ZUHAUSE MEIN - Gemeinde Kirchberg an der Raab

kirchberg.raab.gv.at

ZUHAUSE MEIN - Gemeinde Kirchberg an der Raab

MEIN

Amtliche Mitteilung

An einen Haushalt

Wichtiges aus der

Gemeindestube

Projekt

Landentwicklung

Arbeitskreisleiter

Advent in

Kirchberg

Neues aus dem

WIKI Kinderhaus

ZUHAUSE

Ausgabe 23 Dezember 2007

Fasching in

Kirchberg

Gemeinde Kirchberg an der Raab

Zugestellt durch post.at


Adventeröffnung mit großem Markt in Kirchberg an der Raab

Der schon traditionelle Adventmarkt,

der von der heimischen

Wirtschaft in Zusammenarbeit

mit dem Tourismusverband und

der Gemeinde veranstaltet wird,

fand am Samstag, 1. Dezember

2007, statt. Die Kirchberger

Turmbläser, SchülerInnen der

Volks- und Hauptschule sowie

die Voice-Family sorgten mit

ihren Beiträgen für eine stimmungsvolle

Umrahmung und

zeigten wieder eindrucksvoll,

welche künstlerischen Ressourcen

in unserer Gemeinde zu finden

sind.

Unser Dank gilt all den kleinen

und großen Künstlern, allen

Helfern und Mitorganisatoren,

vor allem aber unserer

Franziska Feiertag, die die

Hauptverantwortung trug.

Seite 2

Advent 2007

Bilder: Werner J. Resch


Am Ende eines Jahres sind die

Gemeinden mit der Erstellung

des Haushaltsplanes für das kommende

Jahr beschäftigt. Der Gesetzgeber

schreibt eine Ausgeglichenheit

zwischen Einnahmen

und Ausgaben vor. Im Bemühen,

bei den einzelnen Posten den

richtigen Ansatz zu finden, werden

naturgemäß die Zahlen des

vergangenen Jahres herangezogen.

Dabei wird den Verantwortlichen

bewusst, welche Aufgaben

und Herausforderungen wieder

bewältigt werden konnten. Obwohl

im Vorhinein oft ein düsteres

Bild gemalt wird, stellt sich in

der nachträglichen Betrachtung

heraus, wie mit gutem Willen und

einer produktiven Zusammenarbeit

doch einiges erreicht werden

kann. Wichtig ist vor allem, dass

die Energie der Verantwortlichen

Am Donnerstag, 29. November

2007, und Freitag, 30. November

2007, fanden im Gemeindezentrum

Versammlungen statt,

bei denen sich die BürgerInnen

ein Bild von der Arbeit ihrer Gemeinde

machen konnten. Nicht

ganz ohne Stolz zeigte der Bürgermeister

eine Reihe von Fotos

einiger abgeschlossener

Vorwort des Bürgermeisters

zum größten Teil in die Verwirklichung

der Vorhaben fließt und

nicht durch Streit und Gegensatz

verschwendet wird.

Ich bin froh und stolz, dass wir

den größten Teil unserer Energien

wirklich in die Umsetzung

diverser Projekte stecken können.

Ich danke an dieser Stelle allen

Verantwortlichen für die bisherige

konstruktive Zusammenarbeit

und hoffe, auch in Zukunft in diesem

Sinne für die Bevölkerung

weiter arbeiten zu können. Das,

was für die Gemeinde im Größeren

gilt, sollte im Kleinen sinngemäß

für die Familien zutreffen.

Energie ist zu einem kostbaren

Gut geworden, sinnvoller Umgang

damit ist in der heutigen

Zeit notwendiger denn je.

Ich wünsche Ihnen in

diesem Zusammenhang ein

Gemeindeversammlungen

Vorhaben. Die neuen Gemeindeprojekte

(Seerosenbad, Aufbahrungs-

und Einsegnungshalle,

div. Wegbauten) bekamen

große Zustimmung, lösten eine

interessante Diskussion aus, die

befruchtend für alle Beteiligten

war, und bestätigten der Gemeindeführung,

den richtigen

Weg eingeschlagen zu h a b e n .

Gemeindeinformationskarte

Rechtzeitig zu den Gemeindeversammlungen

erschien die

neu gestaltete Gemeindeinformationskarte.

Sie beinhaltet einen

Hausnummernplan mit Angabe

des Quadranten sämtlicher

Gewerbebetriebe, ein Betriebsverzeichnis

sowie die wichtigsten

Adressen von öffentlichen

Einrichtungen, Vereinen und

Ärzten.

Parallel zur Gemeindeinformationskarte

wurde eine Tourismusinformationskarte

(mit tourismusrelevanten

Objekten und

Einrichtungen) erstellt. Von der

Geschichte über die Beschrei-

bung möglicher Freizeitaktivitäten

wird dem Gast unsere Gemeinde

nähergebracht— an

zentralen Standorten werden

dazu auch sechs Gemeindeübersichtstafeln

aufgestellt.

Jeder Haushalt in der Gemeinde

Kirchberg an der Raab erhält

eine Gemeinde- und eine Tourismusinformationskarte.Sollten

Fehler bemerkt werden, ersucht

die Gemeinde um Rückmeldung.

Die Gemeinde Kirchberg dankt

der Bevölkerung sowie den Vereinen

und Institutionen für die

Mitarbeit.

Seite 3

„energiebewusstes“ Umgehen

untereinander und schöne Weihnachten

miteinander.

Letztendlich ist es gerade das

Interesse der Gemeindebürger

an ihrer Gemeinde, das die Verantwortlichen

anspornt und

motiviert. Deshalb bittet die Gemeindeführung

alle BürgerInnen,

sich aktiv ins Gemeindeleben

einzubinden.


Parteienverkehr Gemeinde und Standesamt

Während der Parteienverkehrszeiten stehen Ihnen unsere

Sachbearbeiter für alle Ihre Fragen und Anliegen gerne

zur Verfügung.

Montag und Donnerstag: 07:30 bis 12:00 Uhr

und von 14:00 bis 17:30 Uhr

Dienstag und Freitag : 07:30 bis 12:00 Uhr

Mittwoch: kein Parteienverkehr

Gemeindeamt und Standesamt Telefon 03115/ 23 12

Durchwahl

Bürgermeister: Bgm. Florian Gölles 13

Amtsleiter: Bgm. Florian Gölles 11

e-mail: florian.goelles@kirchberg-raab.gv.at

Allgemeine Verwaltung: Jutta Rath 10

e-mail: jutta.rath@kirchberg-raab.gv.at

Gemeindebuchhaltung: Barbara Leitgeb 12

e-mail:barbara.leitgeb@kirchberg-raab.gv.at

Standesamt: Mario Zimmermann 20

e-mail:mario.zimmermann@kirchberg-raab.gv.at

Bauhof und Friedhof Kirchberg an der Raab

Eduard Ecker 0676 751 10 56

Werner Ritter 0676 751 10 57

Alfred Bauer 0676 751 10 58

Norbert Rath (Friedhofswärter) 0676 751 10 55

Müllsammelstelle Kirchberg an der Raab

Öffnungszeiten (außer an Feiertagen)

jeden Donnerstag: von 15:00 Uhr – 18:00 Uhr

jeden Freitag: von 14:00 Uhr – 18:00 Uhr und

jeden Samstag: von 8:00 Uhr – 12:00 Uhr

Biomüllanlieferung: Jederzeit möglich!

Der Gemeindevorstand und der Gemeinderat

wünschen Ihnen allen

ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein

gutes neues Jahr.

Seite 4

Freiwillige Feuerwehr

Berndorf

Die Freiwillige Feuerwehr Berndorf

bedankt sich auf diesem

Wege bei allen HelferInnen für

den unermüdlichen Einsatz bei

den beiden Veranstaltungen

„Dorffest“ und „Woazbrot`n“.

Dieser Dank gilt natürlich auch

allen für die Mehlspeisen- und

Geldspenden fürs Dorffest.

Wir wünschen Ihnen eine schöne

Adventzeit und einen guten

Rutsch ins neue Jahr.

Für die FF Berndorf

HBI Franz Frisch

Eislaufen im

Winter

Wenn die Kirchberger Teiche

gefrieren, freuen sich besonders

die Kinder aufs Eislaufen.

Heuer wird es zum letzten Mal

auf den offenen Teichen stattfinden,

weil ab dem nächsten

Jahr die Wasserflächen des neuen

Seerosenbades im Winter

auch zum Eislaufen genutzt

werden sollen.

Dieses Jahr steht den Schlittschuh-Begeisterten

noch ein

letztes Mal der Badeteich zur

Verfügung. Wie auch in all den

Jahren davor bittet die Teichwirtschaft

Rothermann darum,

ausschließlich auf dem Badeteich

zu laufen und die Winterruhe

der Fische in den übrigen

Teichen zu achten.


Neubau Aufbahrungs- und Einsegnungshalle samt

Nebenanlagen

Bei der Sitzung am 29. November 2007 mit den Vertretern der involvierten Gemeinden beim Projekt

„Friedhof, Aufbahrungs- und Einsegnungshalle“ wurde folgende Vorgangsweise festgelegt:

Man einigte sich prinzipiell auf das Projekt von DI Morawetz, das mit 86% Zustimmung als Sieger aus

der Umfrage zu Allerheiligen 2006 hervorgegangen ist. Voraussetzungen für die Zustimmung sind die

absolute Einhaltung des Gesamtprojektvolumens in Höhe von 1,2 Mio. Euro und die Verpflichtung der

Gemeinde Kirchberg an der Raab, jegliche Mehrkosten zu übernehmen. Der Aufteilungsschlüssel der

Kosten richtet sich nach den ermittelten Einwohnerzahlen des Pfarrsprengels Kirchberg an der Raab.

Seitens des Landes Steiermark wurde bereits eine schriftliche Zusage, in Höhe von 50 % = 600.000

Euro, für die Jahre 2008 und 2009 eingeholt. Somit kann die Detailplanung an DI Morawetz vergeben

und mit einem Baubeginn im Frühsommer gerechnet werden.

Neubau Seerosenbad

Mit den Bauarbeiten für

das neue „Kirchberger

Seerosenbad“ wurde

bereits begonnen.

Im Zusammenhang mit

dem Straßenbauprojekt

Kirchberg – Oberdorf

wurden große Mengen

an Aushubmaterial für

die Aufschüttung des

geplanten Dammes

(Abtrennung des zukünftigenSchwimmbereiches

vom verbleibenden

Fischteich) verwendet.

Die Konturen des

Dammes zeichnen symbolisch

die Form einer

Seerose, die bereits ein

Markenzeichen für

Kirchberg geworden ist (Seerosengutschein, Logo auf Kirchberg-Karten etc.). Die benötigte Wassermenge

wird über Quellfassungen, die im Hangbereich zur Schule errichtet werden, bezogen. Die Reinhaltung

des Badewassers wird durch einen Regenerationsbereich gewährleistet. Sämtliche bestehenden

Bauanlagen (Kabinen, Sanitäranlagen, Kantine) wurden bereits abgetragen und werden gemäß Planungsunterlagen

neu errichtet.

Die geschätzten Kosten dieses Projektes belaufen sich auf ca. 1 Mio. Euro. Da das Kirchberger Seerosenbad

die einzige öffentliche Badeanlage in der Kleinregion ist, wurden seitens des Landes Steiermark

Förderungen zugesagt.

In Zukunft wird der Badebetrieb wieder von einem Bademeister geleitet und überwacht.

Diesbezügliche Interessenten mögen sich in der Gemeinde melden.

Seite 5


Arbeitsgruppen — Agenda 21

Ziel der Lokalen Agenda ist es, die Lebensqualität

der Menschen vor Ort zu verbessern und diese

auch für kommende Generationen abzusichern.

Wir stellen unsere ArbeitsgruppenleiterInnen und

ihre aktuellen Projekte vor:

Arbeitsgruppe Gesellschaft -

Leiterin:

Mag. Traute Adelmann

Tel. 03115/3564

Ein Veranstaltungskalender für

2009 nach Jahreszeiten gegliedert

soll entwickelt werden.

Kriterien werden erarbeitet.

Veranstaltungen sollen bei der

Ortseinfahrt bekannt gegeben werden.

Arbeitsgruppe Umwelt/

Kulturlandschaft - Leiter:

Stefan Büchsenmeister,

Tel. 0664/300567

Überprüfen des Wanderwegenetzes

und der Beschilderung,

Entwurf für Beschilderungstafeln

liegt vor.

Markierungen für die Laufstrecken werden überprüft.

Besondere Plätze in der Gemeinde – Themenwanderweg

in Planung.

Seite 6

Arbeitsgruppe Wirtschaft - Leiter:

Franz Absenger

Tel. 0664/4512223

Durchführen einer Kaufkraftanalyse

mittels Fragebogen in Zusammenarbeit

mit der Polytechnischen

Schule und der Wirtschaftskammer.

Leiter des Arbeitskreises

Tourismus:

Eduard Schwarzl

Tel. 03115/3355

Prozessbegleitung und

Moderation:

Margreth Huber,

Landentwicklung Steiermark

Interesse, in einer Arbeitsgruppe mitzuarbeiten?

Melden Sie sich bei einem der Arbeitsgruppenleiter

oder bei der Landentwicklung Steiermark,

Margreth Huber,

Tel. 0676/866 43 759

Kommen auch Sie zu unseren nächsten Arbeitskreisen!

Bringen Sie Ihre Ideen und Erfahrung ein!

Die Projekte können laufend erweitert und ergänzt werden.

Die Wiederentdeckung des Regionalen

Das Steirische Vulkanland … ist Handwerk … ist Kulinarik … ist Lebenskraft!

Eine neue Politik der Inwertsetzung muss den Wandel von der Wünschewirtschaft zur Wertewirtschaft

verantwortungsvoll gestalten. Werte entstehen aus der Wertschätzung - das Steirische Vulkanland ist es

wert, geschätzt zu werden. Die Gemeinde Kirchberg an der Raab mit ihren GemeindebürgerInnen

bringt sich zunehmend erfolgreich in diesen Prozess ein. Die Schaffung eines lebenswerten und innovativen

Wirtschaftsraumes liegt den Gemeindeverantwortlichen besonders am Herzen. Die Vision des Regionalen

- des Vulkanlandes - lebt, weil viele daran glauben und ihr tägliches Leben, Handeln und Wirtschaften

danach ausrichten.


Vorgangsweise der Täter:

Einbrecher beobachten die Gewohnheiten

der Bewohner und

schlagen meist zwischen 17.00

und 22.00 Uhr zu.

Die Täter kundschaften Objekte

aus, in denen kein Licht brennt

und wo Abwesenheit der Hausbewohner

signalisiert wird. Vorzugsweise

brechen Eindringlinge

Terrassentüren und solche

Fenster auf, die abgeschirmt

und von der Straße oder den

Nachbarn nicht einsehbar sind.

Einige wertvolle Tipps, die

Straftaten verhindern können:

Versorgen Sie alle Eingangsbe-

Die Kapellengemeinschaft Hof

verkauft ihren Wald, um damit

einen Teil der Neuerrichtungskosten

der Dorfkapelle in Hof

abzudecken. Interessenten mögen

sich mit der Gemeinde in

Die Brass Band Ost unter der

Leitung von Wolfi Huß und

Adi Obendrauf präsentiert

am Sonntag, den 2. März

2008 um 18:00 Uhr ihr bereits

fünftes Konzertprogramm

„BEST OF“ in der Mehrzweckhalle

Kirchberg an der

Raab.

Dämmerungseinbrüche

reiche, wie Haus-, Terrassen-

und Kellereingangstüren mit

Licht – Bewegungsmeldern. Beleuchten

Sie auch den Garten

ausreichend.

Verwenden Sie Zeitschaltuhren

und schalten Sie diese für die

Abendstunden ein.

Ein gekipptes Fenster ist für einen

Einbrecher ein offenes

Fenster.

Lassen Sie keine Leitern oder

andere Aufstiegshilfen ungesichert

im Freien.

Ersuchen sie während längerer

Abwesenheit Verwandte oder

Nachbarn, die Postsendungen

und Zeitungen aus dem Briefkasten

zu nehmen.

Wald zu verkaufen

Verbindung setzen.

In diesem Zusammenhang wird

auch um Spenden zur Finanzierung

gebeten. Ein diesbezügliches

Konto wird bei der RAIBA

Kirchberg eingerichtet.

Musikverein

Die Brass Band Ost setzt sich

aus Schülern, Absolventen und

Lehrern der südoststeirischen

Musikschulen zusammen. Diese

Zusammensetzung von Blechbläsern

und Schlagwerkern hat

sich zum Ziel gemacht, den in

unserer Region noch relativ unbekannten

Terminus

Seite 7

Lassen Sie im Winter bei Abwesenheit

den Schnee räumen.

Es darf kein Eindruck von

Abwesenheit entstehen.

Der richtige Einbau von

hochwertigen Schlössern

und Schließzylindern

schützt. Auch Alarmanlagen

und das sichtbare Anbringen

von Außensirenen

schrecken Täter ab.

Bei verdächtigen Wahrnehmungen

wenden Sie

sich bitte an die nächste

Polizeidienststelle oder den

Polizeinotruf 133.

Helmut Fladischer, Bezlnsp

TEL: +43(0)59133-6120

Die Kapellengemeinschaft verweist

auch auf die Möglichkeit,

sich durch Gemeinschaftsarbeit

einzubringen. Ansprechperson:

Walter Leitgeb, Hof 69

„Brass Band“ einem breiten

Publikum näher zu bringen.

Dargeboten wird ein abwechslungsreiches

Programm, in dem

ein musikalischer Bogen über

Originalwerke hin zu Arrangements

aus Klassik, Jazz und

Popmusik gezogen wird.


Bereits zum 3. Mal wurde heuer

vom Steirischen Thermenland

der Weiterbildungs- und Qualifikationslehrgang

zum Thermenlandberater

durchgeführt.

Am 29. September 2007 konnten

unsere Gemeindebürger

Mag. Josef und Mag. Anna Roth

die Abschlussprüfung zum

Thermenlandberater mit ausgezeichnetem

Erfolg absolvieren.

In insgesamt 8 Seminaren wurde

das Wissen über die Themenbereiche

Thermen, Sport

und Fitness, Land und Leute,

Kunst und Kultur, Wein und

Kulinarik mit Unterstützung

von regionalen Experten vertieft.

Die theoretischen Teile wurden

jeweils durch entsprechende

Exkursionen zu den Highlights

im Steirischen Thermenland

ergänzt.

Thermenlandberater nun auch in

Kirchberg an der Raab

Auf der Grazer Herbstmesse sind heuer vier neue

Genuss Regionen für die Steiermark in den Kreis

der GENUSS REGION ÖSTERREICH aufgenommen

worden. Darunter auch der Steirische Teichland

Karpfen, der in unserem Bezirk durch die

Teichwirtschaften Rothermann aus Kirchberg und

Schmied aus Studenzen vertreten wird. Landwirtschaftskammer-Präsident

Gerhard Wlodkowski

und Agrarlandesrat Johann Seitinger gratulierten

den Gemeinden zur Aufnahme in den Kreis der

GENUSS REGION ÖSTERREICH.

Der Steirische Teichland Karpfen blickt auf eine

traditionsreiche Geschichte zurück. Bereits im Mittelalter

züchteten Adel und Klerus in den Tälern

zwischen den steirischen Hügeln Karpfen. So sind

auch einige der Kirchberger Teiche eng mit der Geschichte

unseres Schlosses verbunden. Auf der

Redaktionsschluss für

die nächste Ausgabe:

mario.zimmermann@

kirchberg-raab.gv.at

Impressum:

Im Seminar Beratungsqualität

mit der Top-Trainerin Mag. Birgit

Freidorfer ging es um die

optimale Beratungsqualität, ein

Selbstverständnis für alle Thermenland-Berater.

Die gesamte Projektkoordination

der Ausbildung lag in den

bewährten Händen von Herrn

Christian Glanz vom Steirischen

Thermenland.

Die Ausbildung zum Thermenlandberater

war „ eine spannende Reise

Verantwortlich für den Inhalt:

Gemeinde Kirchberg an der Raab

BGM. Florian Gölles,

Vizebgm. Eduard Lehr,

Mario Zimmermann

Seite 8

durch Geschichte und Gegenwart

unserer Region, begleitet durch

hervorragende Experten“, meint

Mag. Josef Roth und Mag. Anna

Roth ergänzt: „Das Wissen über

die vielfältigen und zum Teil

einzigartigen Angebote der Region

drängt darauf, weitergegeben

zu werden“.

Für Informationen stehen die

frischgebackenen Thermenlandberater

gerne zur Verfügung.

Tel. o676 83743651

Mag. Josef und Mag.

Anna Roth absolvierten

die Abschlussprüfung

zum Thermenlandberater

mit ausgezeichnetem

Erfolg.

Hohe Wertschätzung für steirische Genussprodukte

17. März 2008

Basis dieser Teichlandschaft entwickelte sich im

Laufe der letzten Jahrzehnte eine der größten

Karpfenzuchten der Steiermark.

Layout/Grafik:

PTS Kirchberg an der Raab

IT-Gruppe

Druck:

CF Copyfix

8043 Graz


Es war wieder soweit – in Kirchberg

wurden termingerecht am

11. November die Narren geweckt.

Mit Rathaussturm und

Einmarsch auf dem Hauptplatz

wurden die neuen Prinzenpaare

vorgestellt. Auch das nasskalte

Wetter konnte dem bunten

Treiben am Hauptplatz nichts

anhaben. Bei der traditionellen

Faschingseröffnung konnte Präsident

Sepp Krusch auch viele

Gilden und Ehrengäste begrüßen,

so den Vizepräsidenten der

Närrischen Europäischen Union

und Präsidenten vom Bund Österreichischer

Faschingsgilden,

Alois Penz, das neue Landes-

Fasching in Kirchberg

prinzenpaar aus Ligist, Bürgermeister

Florian Gölles mit Gemeinderäten,

die Faschingsgilden

aus Graz, Güssing und Bad

Radkersburg, die Stadtwache

Feldbach sowie die Kirchberger

Faschingsgilde. Bei der anschließenden

Amtsübergabe unter

Beisein der Gilden, Ehrengäste

und der Bevölkerung übergaben

Prinz Enrico I und

Prinzessin Waltraud II Windisch

Zepter und Kappe an Seine

Hoheit Prinz Thomas I und

Ihre Lieblichkeit Prinzessin Karin

I, ebenfalls aus dem Hause

Windisch. Den Kinderfasching

werden Kinderprinzessin

Seite 9

Magdalena I (Windisch) und

Kinderprinz Alois I (Plescher)

regieren. „Mit Geililo, ihr lieben

Leut – eröffne ich den Kirchberger

Fasching heut“ begann Prinz

Thomas I seine Antrittsrede

zum Kirchberger Fasching

2007/2008. Wir wünschen den

neuen Prinzenpaaren viel Freude,

Erfolg und einen pointenreichen

Fasching. Restkarten für

die Sitzungen am 2.,3. und 4.

Feber 2008 gibt es noch bei der

Raiba Kirchberg zu erwerben.

Mit Geililo grüßen wir die neuen

Prinzenpaare – die Faschingsgilde

Kirchberg.

Impressionen zur Faschingseröffnung in Kirchberg an der Raab


Historischer Verein - umfassender Tätigkeitsbericht

Die Herausgabe des ersten Bandes

„Abenteuer Geschichte“,

Ausflüge auf Burg Oberkapfenberg

und zum Münster Neuberg,

mehrere archäologische

Begehungen, Luftaufnahmen

zur archäologischen Kartographisierung,

zahlreiche Vorstandssitzungen

sowie die Mitarbeit

an der neuen Wanderkarte

bildeten die Schwerpunkte

des Historischen Vereins für das

Kirchberger Ländchen im abgelaufenen

Vereinsjahr. Schriftleiter

Dr. Johann Köhldorfer und

sein engagiertes Team konnten

bei der Jahreshauptversammlung

im Pfarrheim Kirchberg

auf einen umfassenden Tätigkeitsbericht

verweisen. Neue

Vorstands- bzw. Beiratsmitglieder

des Historischen Vereins

sind Franz Bendl aus Eichkögl

(Heimatreferat) und Reingard

Meier (Beirat), die nach dem

Ableben von Johann Posch und

Johann Köhldorfer in den Vorstand

kooptiert wurden. Die

Projekte für das kommende

Jahr wurden von Dr. Johann

Köhldorfer klar definiert: Im

Februar 2008 soll der zweite

Band von „Abenteuer Geschichte“

erscheinen, der wiederum

viele spannende Aufsätze und

Geschichten enthalten wird. Im

März oder April 2008 findet an

der Westausfahrt von Oberdorf

eine archäologische Grabung

unter Leitung des Bundesdenkmalamtes

statt. Hier werden

römische Hügelgräber vermutet.

Außerdem werden weitere

Luftaufnahmen von allen sechs

Gemeinden des Kirchberger

Ländchens gemacht, um

archäologisch wertvolle Bodendenkmäler

näher lokalisieren zu

können. Zum Abschluss der

Jahreshauptversammlung hielt

Mag. Dr. Georg Tiefengraber

einen interessanten Vortrag über

die Grabung im Urlas-Wald

im Frühjahr 2007 bzw. über

erste Auswertungen der Luft-

aufnahmen. Dabei stellte sich

heraus, dass unter der Bodenoberfläche

des Kirchberger

Ländchens zahlreiche Gräberfelder

und kleine Siedlungen

Seite 10

verborgen sind, was die Verantwortlichen

des Historischen

Vereins mit der Anmerkung „Da

liegt noch viel Arbeit vor uns!“

kommentierten.

Auffällige Verfärbungen können ein Hinweis auf römerzeitliche oder ältere

Bodendenkmäler sein. Begehungen in den nächsten Monaten sollen

Klarheit verschaffen.

Fahrtenreferent Egon Kien, Schriftleiter-Stellvertreter Mag. Friedrich

Hieger, Schriftleiter Dr. Johann Köhldorfer und Zahlmeister Andreas

Fuchs (v.l.)


Gemeindekino - Weihnachtskino

im großen Saal der Gemeinde Kirchberg an der Raab

am Donnerstag, 20. Dezember 2007

Vorstellung für die Kleinen

und Comicliebhaber!

Um 14:30 Uhr und 17:00 Uhr

„Rattenscharf – Ratatouille“

Nach der Neugestaltung unseres

Geschäftes im August können

Sie sich jetzt passend zur Adventzeit

bei uns Weihnachtsstimmung,

Dekoideen und Geschenke

holen. Auch beim Adventfensterln

in der Kirchberger

Kaffeestub´n können Sie sehen,

wie wir Weihnachten interpretieren.

PS: Unser Geschenkstipp im

Advent:

Langstielige Rosen am Rosentag,

dem 14. Dezember 2007,

zum Spitzenpreis!

Remy ist eine Ratte. Er

träumt davon, ein berühmter

Chefkoch zu werden. Dabei

hat er nicht nur mit den Vorurteilen

seiner Familie zu

kämpfen.

Abendkino für Junge

und Junggebliebene

19:00 Uhr

„Der Sternwanderer“

Fantasyabenteuer mit Michelle

Pfeiffer als böse Hexe

Der Kartenpreis für Kinder

gilt bis zur Vollendung des

18. Lebensjahres!

Vorverkaufskarten:

ab 10. Dezember 2007 im

Gemeindeamt erhältlich!

Neugestaltung Blumen Jogl

Seite 11

Kartenpreis im Vorverkauf

pro Kind: 3 Euro.

Kartenpreis im Vorverkauf

für Erwachsene: 5 Euro.

An der Kasse: 6 Euro.


DEZEMBER 2007

FR 14.12.2007 Tag der offenen Tür PTS Kirchberg/R.

SA 22.12.2007 Weihnachtsfeier Faschingsgilde Kirchberg/R.

SA 22.12.2007 Jahreshauptversammlung SG Hof

SA 29.12.2007 Preisschnapsen im Raabtalhof Wagenhofer UFC Fladnitz i.R.

MO 31.12.2007

Silvesterparty, Beginn 20:00 Uhr

GH Schlögl

JÄNNER 2008

Seite 12

GH Schlögl und Sparverein

Schlögl

DO 03.01. und

FR 04.01.2008

Sternsingeraktion

DI 08.01.2008 Jahreshauptversammlung im GH Lehr Seniorenbund Kirchberg/R.

FR 11.01.2008 Wehrversammlung FF Kirchberg/R.

FR 11.01.2008 „Konkurs“ -Preisschnapsen - P+C Berndorf GAK Fanclub

SA 12.01.2008 Ball im GH Lehr MGV Kirchberg/R.

MO 14.01.2008

Informationsabend über die MHS und den

Computerzweig

HS Kirchberg/R.

SA 19.01. und

SO 20.01.2008

Wildspezialitäten GH Windisch, Petersdorf II

SA 19.01.2008 Ball im GH Lehr Rotes Kreuz Kirchberg/R.

DO 24.01. bis

SO 27.01.2008

Gemeindeturnier bei der Eisanlage Petersdorf II ESV Petersdorf II

DI 29.01.2008

Faschingskränzchen im Buschenschank

Monschein in Oberdorf a.H.

Steir. Seniorenbund, Pfarrgruppe

Kirchberg/R.

FEBRUAR 2008

SA 02.02.2008

Musikerball im GH Zechner

Beginn 20:00 Uhr, Musik „Die Fehringer“

Musikverein Kirchberg

SA 02.02.2008

1. Faschingssitzung in der Sport- und Kulturhalle

Kirchberg/R – 19:30 Uhr

Faschingsgilde Kirchberg

SO 03.02.2008 2. Faschingssitzung um 19:30 Uhr Faschingsgilde Kirchberg

MO 04.02.2008 3. Faschingssitzung um 19:30 Uhr Faschingsgilde Kirchberg

DI 05.02.2008 Faschingsumzug in Kirchberg/R. Sportgemeinschaft Hof

MI 06.02.2008 Heringsschmaus Gsölserhof

SA 09.02.2008

Heringsschmaus

Kaltes Buffet und warme Fischspezialitäten

GH Lehr

SA 16.02.2008 Preisschnapsen im GH Lehr ÖVP Kirchberg/R.

MO 18.02.2008

Erste Hilfe Wiederholungskurs (4 Std.) im Gemeindezentrum

Kirchberg/R.

Rotes Kreuz

DO 21.02.2008

Blutspenden von 15:00 bis 19:00 Uhr im Gemeindezentrum

Kirchberg/R.

Rotes Kreuz

MÄRZ 2008

SA 01.03.2008

Preisschnapsen in der Heurigenschenke

Hiebaum-Plescher

FPÖ Kirchberg/R.

SO 02.03.2008

Konzert mit der „Brass Band Ost“ in der

Sport- und Kulturhalle Kirchberg/R.

Musikverein Kirchberg an der

Raab

FR 07.03.2008 WIKI – Kinderhaus: Einschreibung von 06:30 bis 16:30 Uhr

SA 08.03.2008

Frühlingsfest in Oberdorf a.H. ab 20:00 Uhr

„Die Bengls“

NFC Kirchberg/R.

SA 15.03.2008

Jahreshauptversammlung im Gemeindezentrum

Kirchberg/R.

Fischereiverein Kirchberg/R.

SO 16.03.2008 Gemütlicher Nachmittag mit Ostereiersuche

Bio – Betrieb Pscheiden in Kirchberg/R.

SA 22.03.2008 Osterfeuer bei Fam. Suppan in Berndorf SPÖ Kirchberg/R.


MO 24.03.2008

Ostereiersuchen beim Anwesen der

Fam. Seitinger, Ungerdorf

Bauernbund Petersdorf II

FR 28.03.2008 Uhudler – Verkostung P+C Berndorf

APRIL 2008

SA 05.04.2008 Technische Übung FF Kirchberg/R.

SO 06.04.2008 Firmung

FR 18.04.2008 Musical, 19:30 Uhr MHS Kirchberg/R.

SO 20.04.2008 Vereinswandertag ESV Kirchberg/R.

MI 23.04.2008

Erste Hilfe Wiederholungskurs (4 Std.) im

Gemeindezentrum Kirchberg/R.

Rotes Kreuz

Ärztedienst am Wochenende

Dezember

24.12. Dr. Saurugg, St. Margarethen 03115/ 4544-0

25.12./ 26.12. Dr. Saurugg, St. Margarethen 03115/ 4544-0

29.12/ 30.12 Dr. Kelz, St. Margarethen, DA 03115/ 3244-0

31.12. Dr. List, Kirchberg, DA 03115/ 3100-0

Jänner

01.01. Dr. List, Kirchberg, DA 03115/ 3100-0

05.01./ 06.01. Dr. Gungl, Kirchberg 03115/ 2320-0

12.01./ 13.01. Dr. List, Kirchberg 03115/ 3100-0

19.01./ 20.01. Dr. Kelz, St. Margarethen, DA 03115/ 3244-0

26.01./ 27.01. Dr. Saurugg, St. Margarethen 03115/ 4544-0

Februar

02.02./ 03.02. Dr. Gungl, Kirchberg 03115/ 2320-0

09.02./ 10.02. Dr. Saurugg, St. Margarethen 03115/ 4544-0

16.02./ 17.02. Dr. Kelz, St. Margarethen, DA 03115/ 3244-0

23.02./ 24.02. Dr. List, Kirchberg, DA 03115/ 3100-0

März

01.03./ 02.03. Dr. Saurugg, St. Margarethen 03115/ 4544-0

08.03./ 09.03. Dr. Gungl, Kirchberg 03115/ 2320-0

15.03./ 16.03. Dr. Kelz, St. Margarethen, DA 03115/ 3244-0

22.03./ 23.03. Dr. List, Kirchberg, DA 03115/ 3100-0

24.03. Dr. List, Kirchberg, DA 03115/ 3100-0

29.03./ 30.03. Dr. Saurugg, St. Margarethen 03115/ 4544-0

Seite 13


Am 30. Oktober 2007 wurden

von der Wirtschaftskammer

und Select zum ersten Mal Top

Lehrlinge sowie ihre Ausbildungsstätten

mit dem „STARS

OF STYRIA“ im Bezirk Feldbach(47

an der Zahl) ausgezeichnet.

Unter ihnen befand

sich auch die 21-jährige Tischlergesellin

der Firma Prödl, Katherina

Gspandl-Wallner

aus Paldau. Wie alle ihre KollegInnen

hat sie die Lehrabschlussprüfung

mit Auszeichnung

abgelegt.

Die frischgebackene Tischlergesellin

entschied sich bei Antritt

ihrer Lehre nicht für eine gewöhnliche

3-jährige Tischlerausbildung,

sondern absolvierte

eine 4-jährige Speziallehre zur

Tischlertechnikerin mit Schwerpunkt

CAD-Planung und CNC-

Maschinentechnik.

Ein wichtiger Aspekt dieser

Am 14. Oktober wurde im Pfarrheim

Kirchberg das neue Buch

von Herrn Pfarrer Dr. Stoff

"Erinnerungen eines Landpfarrers"

vorgestellt. Musikalisch

umrahmt von einem Doppelquartett

des Männergesangsvereins

wurden einige Passagen

aus dem Buch vorgelesen. Bei

der anschließenden Agape mit

Brot und Wein gab es die Möglichkeit,

die neuen Bücher signieren

zu lassen. Nach einigen

Werken, die im Laufe der Zeit

„Stars of Styria – Star of Prödl"

Auszeichnung ist, dass das öffentliche

Image von Lehrberufen

verbessert wird. Die Stars of

Styria sind die Stars von morgen

und vor allem Leistungsträger

einer Region, die in Zukunft

wirtschaftlich mit entscheiden

werden.

Die Tischlerei Prödl bildet seit

mehr als 50 Jahren erfolgreich

Lehrlinge aus. Hauptaugenmerk

wird auf eine professionelle,

vielseitige und individuelle Ausbildung

gelegt. Bestätigung findet

dieses Ausbildungsprogramm

in den zahlreichen Auszeichnungen,

die die Lehrlinge

und das Unternehmen in den

letzten Jahren immer wieder

verliehen bekamen. Ebenfalls

wird nach dem Abschluss der

Lehre auf eine effiziente Aus-

und Weiterbildung Wert gelegt,

denn qualifizierte Fachkräfte

sind die Basis für den wirt-

als Krankenhauspfarrer am

Grazer Klinikum entstanden

sind, beschreibt unser Herr

Pfarrer in diesem Buch seinen

Werdegang von den Kindertagen

im obersteirischen Schöder

bei Murau zu seiner Berufung,

berichtet von seiner entbehrungsreichen

Ausbildungszeit

bis zur Arbeit als Pfarrer in Leoben-Hinterberg

oder am Grazer

Klinikum und schlussendlich

von seiner Entscheidung für

Kirchberg. Auch wenn die Le-

Seite 14

schaftlichen Erfolg eines Unternehmens.

Wenn auch du eine Tischlerkarriere

mit vielen verschiedenen

Einsatzmöglichkeiten starten

möchtest, bewirb dich bis zum

22. Februar 2008 unter:

Josef Prödl, Tischlerei Prödl

GmbH, zH. Frau Maria Zeitfogel-Prödl,

8324 Kirchberg an

der Raab 171, 03115/23 34.

WK-Dir. Thomas Spann, Ing. Josef

Prödl, Katherina Gspandl-Wallner,

Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer

Regina Friedrich

Pfarrer Dr. Georg Stoff: Buchvorstellung

Pfarrer

Dr. Georg

Stoff

signiert sein

Buch (li.)

und Margit

Fellner

liest daraus

vor.

(re.)

bensgeschichte unseres Herrn

Pfarrer oft in sehr gestraffter

Form erzählt wird und man sich

manchmal gewünscht hätte, ein

bisschen mehr zu erfahren, so

kann das Buch nur empfohlen

werden, denn der vorliegende

Text ist nicht nur eine Lebensbeschreibung,

sondern soll vielmehr

ein persönliches Glaubenszeugnis

sein, welches Herr

Dr. Stoff anlässlich seines bevorstehenden

Goldenen Priesterjubiläums

verfasst hat.


Tennis – Business – Cup

Der Tennis –Business – Cup wird heuer bereits zum 4.Mal veranstaltet.

Es fanden sich 7 Mannschaften, die in dieser Hobbytennismeisterschaft von Oktober bis März gegeneinander

spielen.

Zu diesen Mannschaften gehören folgende Orte mit ihren Sponsoren: Studenzen – Mode & Tracht Hiebaum,

Oberdorf – Gasthaus Koarlwirt, Petersdorf – Autohaus Windisch & Isak Eberl, Berndorf – Berndorfer

Ofenbau, St.Margarethen – Gasthaus Lipphart, Mitterfladnitz 1 – Dolce Vita, Mitterfladnitz AVS

Weber& Schmidt. Nach den ersten Begegnungen gab es einige Überraschungen. So konnte der Vorjahreszweite

Studenzen nach 3 Spielen keine Punkte holen und ist somit abgeschlagen Letzter. Zu den Favoriten

gehören Autohaus Windisch, Nachtclub Dolce Vita und Gasthaus Koarlwirt, die Studenzen mit

6:0 und Berndorf mit 4:2 recht eindrucksvoll besiegten.

Resultate und Tabelle

Nr. Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis

1 Gasthaus Lipphart Mode & Tracht Hiebaum 4:2

2 Berndorfer Ofenbau AVS—Weber & Schmidt 5:1

3 Nachtclub ,,Dolce Vita‘‘ Gasthaus Lipphart 4:2

4 Mode & Tracht Hiebaum Windisch & Isak Eberl 1:5

5 Gasthaus ,, Koarl Wirt‘‘ Berndorfer Ofenbau 4:2

6 AVS—Weber & Schmidt Nachtclub ,,Dolce Vita‘‘ 2:4

7 Mode & Tracht Hiebaum Gasthaus ,, Koarl Wirt‘‘ 0:6

8 Windisch & Isak Eberl Berndorfer Ofenbau 6:0

Impfaktion

Seite 15

Platz Mannschaft Spiele Punkte

1 Gasthaus Koarlwirt 2 4

2 Windisch& Isak Eberl 2 4

3 Nachtclub ,,Dolce Vita‘‘ 2 4

4 Berndorfer Ofenbau 3 2

5 Gasthaus Lipphart 2 2

6 AVS—Weber & Schmidt 2 2

7 Mode & Tracht Hiebaum 3 0

Für die Bevölkerung besteht seit 23. Oktober 2007 – wie in den vergangenen Jahren – die Möglichkeit,

die GRIPPE – Impfung in der Bezirkshauptmannschaft Feldbach durch die Amtsärztin zu erhalten. Die

Impfungen werden im Sanitätsreferat, Parterre, Zi. Nr. 13

jeden Dienstag und Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr

bzw. nach telefonischer Vereinbarung durchgeführt.

Der Impfkostenbeitrag beträgt für Inflexal-V

€ 14,50.

Hantavirus - Infektionen

Die natürlichen Wirte der Hantaviren sind Mäuse und Ratten. Infizierte Tiere geben die Krankheit über

Speichel, Urin und Kot weiter. Der Mensch atmet die Erreger ein (Tröpfcheninfektion). Eine Übertragung

erscheint nur im geringen Maße möglich, wenn man den Kontakt mit den oben erwähnten Faktoren

meidet bzw. Vorkehrungen schafft, die es den Mäusen und Ratten erschweren, in Ihrer Nähe aufzutauchen:

Das sachgerechte Hantieren mit Lebensmitteln, deren Aufbewahrung und Entsorgung reichen

für gewöhnlich aus, um die Vierbeiner von Ihrem unmittelbaren Lebensraum fernzuhalten.


Nach dem erfolgreichen Start

im September feierten wir auch

heuer wieder das Erntedankfest

mit Pfarrer Dr. Stoff in der Kirche.

Auf Grund unseres 10-jährigen

Bestehens konnten wir uns über

großzügige Spenden freuen.

Wir bedanken uns bei der Raiba

Kirchberg an der Raab und der

Raiba Studenzen für die Geldspenden,

die wir wieder gut zu

nutzen wussten und durch die

wir uns eine lang ersehnte Magnettafel

zulegen konnten.

Unser Laternenfest feierten wir

am 15. November 2007.

In Begleitung der Eltern und

vieler Verwandten und Bekannter

zogen wir mit unseren Laternen

in die Kirche, wo Dr. Stoff

wieder einen kurzen Gottesdienst

gestaltete.

Neues aus dem Wiki-Kinderhaus

Die Kindergartenkinder spielten

mit Textbegleitung der Hortkinder

ein Martinsspiel.

Zum Abschluss konnten sich

alle an Brötchen, Mehlspeisen,

Glühwein und Kinderpunsch

stärken.

Danke für die vielen freiwilligen

Spenden, die diesmal besonders

großzügig ausfielen.

Insgesamt wurden 176 Euro für

die obdachlosen Waisenkinder

in Guinea gespendet und von

Bürgermeister Florian Gölles

um weitere 50 Euro aufgerundet.

Bereits am nächsten Tag konnte

dieser Betrag mit Freuden von

Dr. Stoff übernommen werden!

An dieser Stelle möchte sich das

Wiki-Kinderhaus ganz besonders

einmal bei Pfarrer Dr. Stoff

bedanken, der sich immer

Seite 16

wieder bereit erklärt, mit uns

eine festliche Feier zu gestalten.

Somit freuen wir uns alle auf die

bevorstehende Advent- und

Weihnachtszeit, die uns wieder

ruhiger und besinnlicher werden

lassen sollte!

Das Kinderhausteam Irmi, Heidi, Lisi, Daniela, Elisabeth und Heide wünscht allen

ein frohes Weihnachtsfest!

Bitte den

Einschreibungstermin

für das

Kinderhausjahr

2008/09 vormerken:

Freitag,

7. März 2008

von 6:30 - 16:30 Uhr


Ausflug

Am letzten Oktoberwochenende

führte eine Reise der SG Hof die

Teilnehmer für 2 Tage nach

Salzburg, zur Rieseneishöhle

(Werfen) und auf die Großglockner

– Hochalpenstraße.

Aufgrund der perfekten Durchführung

und der ausgelassenen

Stimmung freuen wir uns schon

jetzt auf den Ausflug im Jahre

2008.

Spielgemeinschaft Hof

Seite 17

SG Hof am Großglockner

Herren Fußball:

Neue Dressen und Trainingsanzüge sowie Herbstmeister

Die Herren-

Mannschaft des

SG Hof freut sich

über neue Dressen

und Trainingsanzüge,

die

beim „Derby“ SG

Hof vs. UFC

Fladnitz am 14.

Oktober 2007

vorgestellt wurden.

Die zahlreicherschienenen

Zuschauer

und Fans feuerten

ihr Team

kräftig an und

die Freude darüber

beflügelte

die Hofer Jungs zu einem unvergesslichen 4:1 Erfolg. Die SG Hof bedankt sich bei den unterstützenden

Sponsoren KHT - Kosednar, Helmut Trockenbau, Elektro Lugitsch, THS Installationen, MPE - Metall

Pechtl Emmerich und Ostex – Liveband.

Auch die Damen erbrachten in

der Herbstsaison gute Leistungen.

Durch den Einstieg in die

Aktuelle Tabelle im Oststeirercup

07/08 (9 Mannschaften):

Sp. Tore Pkt.

1 SG Hof /Kirchb. 10 25 : 17 18

2 FZC Empersdorf 9 19 : 12 17

3 UFC Klapping 9 24 : 16 16

Damen Fußball

Oberliga Süd/Ost spielten sie im

Herbst erstmals auf Großfeld

und platzierten sich im Mittel-

feld der Tabelle. Die Frühjahrsmeisterschaft

startet Ende März

des nächsten Jahres.

Aktuelle Tabelle in der SPARKASSEN DAMEN O-

BERLIGA SÜD/OST 07/08 (7 Mannschaften):

Sp. S U N Tore Pkt.

1 Therme Loipersdorf 6 6 0 0 25:3 18

2 FC Vogau 6 4 0 2 21:8 12

3 UDFC Hof b. Straden 5 3 0 2 12:6 9

4 SG Hof / Kirchberg 6 2 1 3 13:15 7


Kreuzweihe in

Rothberg

Pfarrer Dr. Georg Stoff bewies

seine Beziehungen über

den direkten Draht zu unserem

Herrgott, indem dieser ein wunderschönes

Herbstwetter (wie

im Bilderbuch) nach Rothberg

zur Kreuzweihe schickte. Familie

Rosa und Alfred Ecker

organisierte die Restaurierung

des schon seit Urzeiten bestehenden

Wegkreuzes am Rothbergweg

in der Nähe des Anwesens

Kulmer. Monatelange

Vorbereitungen und Hilfestellungen

durch die Gemeinde, der

örtlichen Bank sowie Firma

Punktum (Andreas Faul) waren

die Grundsteine zu einem

neuen geistlichen Treffpunkt für

Maiandachten und Wetterämter.

Rudi Büchsenmeister

stellte ein massives Fundament

her. Alois Ertler gestaltete mit

Pflastersteinen die Grundfläche

und Emmerich Pechtl fertigte

die Edelstahlhalterung. Vielen

wird auch nicht bekannt sein,

dass wir in unserer Gemeinde

einen hervorragenden Restaurator

von Holzdenkmälern (Herr

Johann Weixler in Wörth)

haben. Der zahlreiche Besuch

(95 Teilnehmer) der Kreuzsegnung

zeigte das große Interesse

der Bevölkerung an Gedenkstätten

im nahen Umfeld der Bewohner.

Auch die FP-Kirchberg

überreichte über den ortsansässigen

Mandatar des RFW,

Josef Franz Ecker, einen

Herbstwandertag in

Rothberg

Der Sparverein zum Bergwirt

Schlögl in Rothberg veranstaltete

am 21. Oktober 2007 den 22.

EVG Herbstwandertag. Nach

dem Start beim Bergwirt

Schlögl führte die Strecke Richtung

Wörth, über das Kirchfeld

Beitrag, der im Rahmen der finanziellen

Möglichkeiten einen

Tropfen auf den heißen Stein der

Kosten zur Errichtung der Gedenkstätte

darstellt.

Es ist heutzutage nicht mehr

selbstverständlich, dass Gemeindebürger

uneigennützig ein für

Die neue wetterfeste Gedenkstätte: Alois Ertler, Pflasterung, (3. von links) Johann

Weixler, Restaurierung, (3. von rechts) Fotos und Text: J. F. Ecker)

Von links nach rechts: Josef Franz Ecker, FP-Kirchberg und Landesvorstandsmitglied

des RFW-Steiermark , Dir. Franz Trummer, Raiffeisenbank

Kirchberg, Rosa Ecker, Hauptinitiatorin, Florian Gölles, Bürgermeister

der Gemeinde Kirchberg, Hauptinitiator Alfred Ecker , Dr. Georg

Stoff, Pfarrer der Pfarrgemeinde Kirchberg

mit herrlichem Blick auf den

Ort Kirchberg, bis nach Mehlteuer.

Danach ging es weiter

nach Hof, vorbei am Eicherlkreuz

und wieder zurück nach

Rothberg.

Unter den 300 begeisterten

Wanderfreunden und Vereinswanderern

wurden die stärksten

Gruppen (die Wandergruppe

Seite 18

alle zugängliches Gemeinschaftsprojekt

unterstützen. Auf diesem

Wege möchten wir allen Helfern

(in welcher Art auch immer)

danken.

Auf nachstehenden Fotos einige

der Initiatoren, Agitatoren und

Sponsoren des Projektes.

Kien aus Hieflau bei Eisenerz)

mit Pokalen ausgezeichnet. An

den Labestellen fanden Maroni

und Sturm besonderen Anklang.

Für alle Wanderfreunde

findet der nächste Herbstwandertag

am 19. Oktober 2008

statt. Gut Fuß!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schlögl


Heuer fand zum zweiten Mal

der Kinderflohmarkt statt, der

vom Elternverein der Volksschule

Kirchberg organisiert

wird. Dieses Mal wurde der

Flohmarkt in die Sporthalle der

Schule verlegt, weil das Pfarrheim

im letzten Jahr bereits aus

allen Nähten zu platzen drohte.

Es kamen über zwanzig Eltern,

die ihre Verkaufstische gut be-

Pickerl kleben und Preise

gewinnen!

Seit Oktober 2007 haben alle

Steirerinnen und Steirer im

Rahmen der Aktion „Autofreier

Tag für Klima und Umwelt“ die

Möglichkeit, einen von vielen

wertvollen Preisen zu gewinnen,

wie Steiermark-Fahrräder oder

Fahrkarten des Verkehrsverbundes

Steiermark. Das Mitmachen

ist ganz einfach: Wenn Sie

an einem Tag der Woche (außer

Sonntag) Ihr Auto stehen lassen

und stattdessen Ihre Wege zu

Fuß, mit dem Fahrrad oder mit

öffentlichen Verkehrsmitteln

zurücklegen, tun Sie das kund,

indem Sie auf das Heck Ihres

Autos den gewünschten Aufkleber

„Autofreier Tag für Klima

Erfolgreicher Kinderflohmarkt

stückt hatten, um die Spielsachen,

Kleidung oder Sportsachen

zu verkaufen, aus denen

ihre eigenen Kinder bereits

rausgewachsen waren. Aber

nicht nur Aussteller fanden sich

ein, sondern auch viele Neugierige,

die auf der Suche nach

Weihnachtsgeschenken oder

Winterkleidung den Markt

durchstöberten. Auch für das

leibliche

Wohl war

bestens gesorgt,

der

Elternverein

bot Kaffee

und Kuchen

an, die jeder

Besucher

gegen eine

freiwillige

Spende genießendurfte.

Die Einkünfte

aus

Autofreier Tag

und Umwelt“ anbringen. Diesen

erhalten Sie kostenlos im Gemeinde-

oder Bezirksamt, bei

den Bürgerinformationsstellen

der Bezirkshauptmannschaften

oder beim Verkehrsverbund

Steiermark. GewinnerInnen

werden über ihre Kfz-

Kennzeichen ermittelt, die dann

im Internet publik gemacht

werden. Die ersten PreisträgerInnen

stehen übrigens schon

fest. Zahlreiche Preise warten

noch! Doch nicht nur die TeilnehmerInnen

an der Aktion gewinnen

durchs Mitmachen.

Auch unser Klima, die Umwelt

und die eigene Gesundheit

zählen zu den Gewinnern. Denn

je mehr BürgerInnen ihr Auto

stehen lassen, desto mehr werden

klimawirksame Treibhaus-

Seite 19

Standmiete und Kaffeeausschank

spendete der Elternverein

auch heuer wieder zur Gänze.

So kann der Elternverein

dieses Jahr fast 400 Euro an

den Bürgermeister, Florian Gölles,

übergeben. Er wird dieses

Geld dem Spendenfond hinzufügen,

mit dem jedes Jahr zu

Weihnachten Kirchberger Familien

unterstützt werden, die eine

kleine Spende gut gebrauchen

können. Wir, die Organisatoren

des Flohmarktes, möchten hier

„Danke“ sagen für die tolle Unterstützung

durch den Bürgermeister,

die Schuldirektorin,

Frau Hutter, und den Schulwart,

Herrn Windisch. Wir

möchten uns auch herzlich bei

den vielen Menschen bedanken

, die mitgewirkt haben, sei

es durch Aufbau und Abbau oder

durch Verkauf bzw. Einkauf

und durch Kaffee- und Kuchenausschank.

Herzlichen Dank!

gase und auch Feinstaub reduziert.

So nebenbei erhöht jeder

Weg, der zu Fuß oder mit dem

Fahrrad zurückgelegt wird, die

eigene Fitness und Gesundheit.


Geschmacksschule für Kinder

Vom 23. bis 28. November 2007 nahmen die

Schüler der VS Kirchberg an der Raab am Projekt

„GESCHMACKSSCHULE FÜR KINDER“ teil.

Dieses Projekt wurde vom Verein Lebensqualität

am Lande und der Landwirtschaftskammer

Steiermark ins Leben gerufen.

In Stationen wurde in zwei Unterrichtsstunden

anschaulich gezeigt und verkostet, was sich in verschiedenen

Produkten an Inhaltsstoffen befindet.

Die Schüler zeigten Aufmerksamkeit und Interesse.

Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde.

VS-Kinder beteiligten sich am Projekt von Round

Table Österreich in Zusammenarbeit mit dem österreichischen

Bundesheer.

Es gibt viele Not leidende Kinder, an die zu Weihnachten

niemand denkt. VS-Kinder packten mit

ihren Eltern Weihnachtspäckchen für bedürftige

Kinder in Bosnien und der Republik Srpska und

bereiteten somit diesen Kindern einen echte

Weihnachtsfreude.

Aus der Volksschule

Weihnachtspäckchen für Kinder in Not

Seite 20

Schulprojekt zur Gewaltprävention

„Ich kann mich wehren!“

Unsere Kinder sind immer mehr von physischer,

psychischer oder auch sexueller Gewalt betroffen.

Deshalb wurde in jeder Klasse eine zweistündige

Unterrichtseinheit dafür verwendet, die Kinder

darüber zu informieren, wann und in welcher Situation

man sich wehren sollte. Sie lernten, wie

man Nein- und Stopp-Signale sendet und unterscheiden

zwischen guten und schlechten Berührungen.

Auch bei Geheimnissen sollte zwischen

guten und schlechten differenziert werden.

Theaterfahrt

Am 16. November 2007 wurde den Schülern der

dritten Klassen der VS Kirchberg an der Raab der

Besuch des Musicals „IKARUS“ im Grazer Opernhaus

ermöglicht.

Es war ein unterhaltsamer und abwechslungsreicher

Vormittag.

Ein herzliches Dankeschön sagen wir der Raiffeisenbank

Kirchberg—Edelsbach, die uns die Eintrittskarten

zur Verfügung stellte.


Erste Hilfe Projekt an der MHS Kirchberg an der Raab

von Ministerin Schmied gewürdigt

Sebastian Kummer und Sarah Neuhold nahmen am 5. November als Vertreter der Schülerinnen und

Schüler der MHS Kirchberg an der Raab in Wien Dank und Anerkennung der Ministerinnen Schmied

(Unterrichtsministerium) und Kdolsky (Ministerium für Gesundheit, Familie und Jugend) entgegen.

Zwei Jahre lang hat sich die MHS Kirchberg an der Raab als eine von 15 Pilotschulen in Österreich an

der Umsetzung von Erste Hilfe Maßnahmen im Schulleben beteiligt. Ein eigenes Konzept zur Integration

von lebensrettenden „Erste Hilfe“ Kenntnissen im Unterricht wurde erstellt und erprobt. Die Idee

dahinter ist, dass Schülerinnen und Schüler die Kenntnisse „wie im Schlaf“ beherrschen, sodass sie diese

ein Leben lang in Krisensituationen einsetzen können. Das Help-Team, das aus Schülerinnen und

Schülern der ersten und dritten Klassen gebildet wurde, ist ständig in den Pausen bzw. bei Schulveranstaltungen

im Einsatz. Verantwortlich für dieses Großprojekt an der MHS Kirchberg an der Raab ist

Peter Sinnitsch.

Peter Sinnitsch zwischen den beiden Ministerinnen und

mit den beiden Schülern Sebastian Kummer und Sarah

Neuhold

Conto Musicale

Immer im Dezember musizieren die MusikschülerInnen der 2. Klassen in der MHS Kirchberg an der

Raab für VolksschülerInnen des Bezirkes und darüber hinaus. Unter der Leitung von Petra Gross

demonstrierten die MusikschülerInnen ihr Können an verschiedensten Instrumenten und gaben auch

Gesangliches zum Besten. Unterstützt wurden sie dabei auch von einigen MusikerInnen der anderen

Musikklassen.

Seite 21

BM in Schmied, Peter Sinnitsch (MHS Kirchberg),

Sebastian Kummer, Sarah Neuhold


Autorenbegegnung an der HS Kirchberg an der Raab

Auf Einladung von Karl Pöltl,

Schulbuchhändler und Trafikant

aus Studenzen, verbrachte

der vielfach ausgezeichnete Kinderbuchautor

Franz S. Sklenitzka einen

Vormittag mit den Schülern der

ersten Klassen der HS Kirchberg

an der Raab.

Der Schriftsteller las dabei aus

seinen bekannten Drachenbüchern,

erzählte über das Leben

dieser Tiere sowie über seinen

Beruf und verblüffte die jungen

Zuhörer mit seinen Zeichenkünsten.

Bereitwillig widmete sich der

Dichter den Jugendlichen und

erfüllte geduldig so manche Autogrammwünsche.

Language in Action - mehr als 250 begeisterte Kinder

am Sprachentag

Mit einem großartigen interaktiven

Programm besuchten mehr

als 250 SchülerInnen an der

Musikhauptschule Kirchberg an

der Raab die Vorführungen an

der Schule zum Europäischen

Sprachentag. Ebenso großartig

war die Zahl der Akteure, welche

an diesem Tag ihr Publikum

mit Aktionen zum Mitmachen

einluden. Das Programm reichte

von Auszählreimen auf slowakisch,

ungarisch und kroatisch,

Sketches auf italienisch und

englisch, bis zum Tanz „Pala

Pala“ aus Südafrika, mit Informationen

über die Sprache, Dialekte

und Apartheid. Bei einem

Quiz über Frankreich konnte

man seine Frankreichkenntnisse

testen und lustige Sprachspiele

zum Mitmachen ließen

den Sprachentag für die Organisatoren

und Akteure zum vollen

Erfolg werden.

Eines war für die jungen Besucher

am Sprachentag klar:

Seite 22

So spannend und lustig kann

Sprachenlernen sein!


Musik- und Computerhauptschule Kirchberg an der Raab

Tag der offenen Tür und

Lesefest:

Volksschulkinder und deren Eltern

sind beeindruckt von den

Leistungen der Schülerinnen und

Schüler der Musik- und Computerhauptschule:

Optische Effekte

werden erklärt, Sehtests demonstriert,

rhythmische, musikalische

und literarische Elemente

vorgeführt, englische Begriffe und

Lieder erlernt und am PC

Deutsch- und Mathematikübungen

erprobt. Dabei wird noch in

kurzer Zeit eine Visitenkarte mit

Passfoto erstellt, im Turnsaal gibt

es eine Vielzahl von Balance- und

Geschicklichkeitsübungen und

zur Stärkung lädt eine selbst zubereitete

schmackhafte und gesunde

Jause. So präsentierten die

Schülerinnen und Schüler am

15. November ihr Wissen und

Können und stellten ihre Schule

begeistert vor. Jenseits aller

Schuldiskussionen

wird

hier ganz einfachkompetentSchulbildung

mit

Freude und

auf hohem

Niveau angeboten

sowie

erfolgreich

bewältigt.

Das bestens

besuchte abendliche

Lesefest überzeugte die

Eltern der Hauptschulkinder davon,

dass Lesekompetenz kein

leeres Wort ist, sondern sich bei

den Schülerinnen und Schülern

in vielfältiger Form ( musikalisch,

als darstellendes Spiel, als Computerspiel

uvm.) entfalten kann.

Ein herzlicher Dank ergeht an die

Fa. Leopold, die die Äpfel für diese

Veranstaltung gespendet hat.

Seite 23


Geburten

Moritz Friedl,

geb. 15.10.2007

Marco Schranz,

geb. 19.10.2007

Tabea Yana Bachmeier,

geb. 28.10.2007

Dominik Geratitsch,

geb. 09.11.2007

Fabian Saric,

geb. 20.11.2007

Auszeichnungen

Bettina Ecker hat die Lehrabschlussprüfung

als pharmazeutisch-kaufmännischeAssistentin

mit Auszeichnung bestanden

Ehrungen

Maria Spirk, 80 Jahre

Berta Freistätter, 80 Jahre

Florian Gölles, 80 Jahre

Theresia Fröhlich, 80 Jahre

Seite 24

Ilse Krautwaschl, 80 Jahre

Hildegard

Kummer,

85 Jahre

Johann Hütter, 80 Jahre

Johann Weixler, 85 Jahre

Maria

Krenn,

90 Jahre

und

Anna

Decker,

85 Jahre

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine