PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB - Katholische Kirche Steiermark

dekanat.at

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB - Katholische Kirche Steiermark

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

PFARRBLATT

KIRCHBERG/RAAB

50 JAHRE

ALOIS KREMSER

FOTOREPORTAGE

ERNTEDANK

REPORTAGE

MARTINITANZ

FOTOSTRECKE

Seite

04 - 05

Seite

07

Seite

12

12|01

2012/13

Titelbild: LIA |Kirchberg 2012 und Weihnachten 2010

| 1


2 | AUSGABE DEZEMBER 2012 / JÄNNER 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 3

Wir danken allen Kunden und wünschen

ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein

gutes neues Jahr 2013!

Die Bauernmarktgruppe

Fladnitz

dankt ihren treuen Kunden für das

Vertrauen. Wir wünschen allen ein

besinnliches Weihnachtsfest und ein

erfolgreiches Jahr 2013!

Fam. Lebler, Fam. Rainer,

Fam. Loidl & Fam. Bartlme

wünscht allen

gesegnete Weihnachten

und ein gutes Neujahr!

Montag bis Sonntag erreichbar

unter: 0664 / 73 41 24 08

(Saal für bis zu 100 Personen vorhanden)

AUF HERBERGSUCHE

> Pfarrbrief von Dr. Georg Stoff / Pfarrer von Kirchberg an der Raab

Liebe Pfarrgemeinde! In diesen Tagen

erhalten wieder alle Haushalte

unserer Pfarre den „Advent-Weihnacht-Pfarrbrief

“. Aus persönlicher

Erfahrung wissen die meisten von

uns, dass diese Wochen, trotz aller

Hektik rundherum, eine besondere

Zeit sind; auch eine Zeit von vielen

alten christlichen Bräuchen. Ich

nenne einige von ihnen: Nikolausaktion

– Wichteln – Rorate – Herbergsuche

– Hl. Abend mit Mettengottesdienst

– das „Frisch und

Gsund“ am Unschuldigen Kindertag

– Silvester und Neujahr – Sternsingen…

Aus vielen genannten Bräuchen

möchte ich, ähnlich wie schon im

Vorjahr, die Herbergsuche herausheben,

weil sie auch in unseren Tagen

noch immer aktuell ist.

Wir leben in einer Zeit der Flüchtlingsströme.

Menschen werden aus

ihrer Heimat vertrieben und müssen

oft jahrelang in Lagern leben.

Durch den Brauch der Herbergsuche

nehmen wir Anteil am Los der

vielen Herbergsucher in aller Welt.

Der römische Kaiser Augustus ließ

zurzeit der Menschwerdung Gottes

in Jesus Christus eine Volkszählung

durchführen. Maria, hochschwanger

und Josef, müssen den weiten

Weg (ca. 180 km) von Nazareth

nach Bethlehem zu Fuß zurücklegen.

Dort gab es keinen Platz für

das Kommen des Erlösers in unsere

Welt. An diese Tatsache wird im

Brauch der Herbergsuche gedacht

und von uns Menschen nachempfunden.

Die Herbergsuche kann in folgenderweise

durchgeführt werden:

Menschen treffen sich vor einem

Marienbild, bzw. Marienstatue, und

gedenken der Herbergsuche des

Heiligen Paares Maria und Josef,

aber auch der vielen Herbergsuchenden

in aller Welt.

Ich wünsche uns allen eine frohe

und besinnliche Advent- und Weihnachtszeit.

Es grüßt Sie freundlich

Ihr Pfarrer Dr. Georg Stoff

N.B.: Zur Durchführung der Herbergsuche:

Ein Marienbild bzw.

-statue wandert von Familie zu Familie,

die bereit ist das Heilige Paar

mit dem kommenden Erlöser aufzunehmen.

Das Herbergsbild bzw.

-statue kehrt am Heiligen Abend

zum Eigentümer zurück.

Der Engel des Herrn brachte Maria

die Botschaft und sie empfing vom

Heiligen Geist. Gegrüßet seist du

Maria… Maria sprach: Siehe ich bin

die Magd des Herrn, mir geschehe

nach deinem Wort. Gegrüßet seist

du Maria… Und das Wort ist Fleisch

geworden, und hat unter uns gewohnt.

Gegrüßet seist du Maria…

Das wahre Licht, das jeden Menschen

erleuchtet, kam in die Welt.

Er war in der Welt und die Welt ist

durch ihn geworden, aber die Welt

erkannte ihn nicht. Er kam in sein

Eigentum, aber die Seinen nahmen

ihn nicht auf. Allen aber, die ihn

aufnahmen, gab er Macht, Kinder

Gottes zu werden.

Wenn wir atemlos durch die Tage

hetzen, Alle: Geh mit uns. Wenn

wir von Lärm betäubt die Stimme

Gottes nicht mehr hören, Alle: Geh

mit uns. Wenn wir zu schwach sind,

den Weg der Umkehr zu gehen,

Alle: Geh mit uns. Wenn wir das

äußere Gesicht von Advent und

Weihnachten schon für das Eigentliche

halten, Alle: Geh mit uns. Wenn

wir Gottes Wegen ausweichen, Alle:

Geh mit uns. Wenn unsere Hoffnung

auf Gott erlischt, Alle: Geh mit uns.

Wenn unsere Liebe zu Gott und den

Mitmenschen verstummt, Alle: Geh

mit uns. Auf dem Weg durch das

Dunkel. Alle: Geh mit uns voran.

Segensgebet:

V: Schenke uns deinen Segen, allmächtiger

Vater, denn wir sind dein

Volk. Hilf uns, das Böse zu meiden

und zu erlangen, was uns zum Heil

ist. A: Amen. V: Es segne uns der allmächtige

Gott, der Vater, der Sohn

und der Heilige Geist. A: Amen.

V: Gelobt sei Jesus Christus. A: In

Ewigkeit, Amen.

Foto: LIA | 2010 | Weihnachten

VATIKAN UND KIRCHBERG?

> Leitartikel von Dr. Georg Stoff / Pfarrer von Kirchberg an der Raab

Das zweite Vatikanische Konzil

und unsere Pfarre: Anlässlich der

Einberufung des Konzils vor 50

Jahren durch den damaligen Papst

Johannes XXIII. ist diese große Kirchenversammlung

wieder in aller

Munde.

Im Laufe der Konzilsdauer (1962 –

1965) wurden von den Konzilsvätern

16 bedeutsame Konstitutionen

erarbeitet. Diese zum Teil vergessenen

Dokumente laden zur aktiven

Verwirklichung ein. Wir alle,

ob Priester oder Laien, sind dazu

berufen. Für alle ist das Konzil ein

Auftrag, der so formuliert werden

könnte: „Eine bessere Kirche für

eine bessere Welt!“

Christus hat seiner gestifteten Kirche

drei Grunddienste aufgetragen:

die Verkündigung des christlichen

Glaubens, die Feier des Gottesdienstes

und der Sakramente und

schließlich den Bruderdienst. Mit

der Einführung des Pfarrgemeinderates,

sie ist u.a. eine Frucht des

Konzils, ging es vor allem darum,

den Geist des Konzils in den Pfarrgemeinden

umzusetzen. Jede Pfarre

hat ihr eigenes Gepräge, darum ist

konkret zu überlegen, wie die drei

genannten Grunddienste in ihr

wahrgenommen werden müssen.

Das Kalenderjahr 2012 neigt sich

langsam dem Ende zu. Dies ist

mir auch ein willkommener Anlass,

den vielen in unserer Pfarre

herzlich zu danken, die im Sinne

des Konzils aktiv sind und bereit,

diverse Dienste in der Pfarre zu

übernehmen. Ich bin besonders

dafür dankbar, dass diese Dienste

vielfach selber gesehen werden

und einfach „zugegriffen“ wird. Ich

nenne in den folgenden Zeilen ei-

AUFTAKTVERANSTALTUNG

DES DIÖZESANE WEGES

STADTHALLE GRAZ

> von Angelika und Sepp Mundigler

Einen äußerst „steilen“ Einstieg erlebten

wir gleich zu Beginn der Veranstaltung

in der vollen Grazer Stadthalle mit Matthias

Horx, einem bekannten deutschen

Zukunftsforscher. Er räumte in seinem

Vortrag mit so manchem Klischees auf:

„Die Welt wird besser – nicht schlech-

nige dieser Dienste, konkret in unserer

Pfarre Kirchberg: die Arbeit

im Pfarrgemeinderat, Wirtschaftsrat

und diversen Arbeitskreisen; in

der Pfarrkanzlei, im Pfarrhaus und

Pfarrheim, das Rundherum um

Kirche und Pfarrhaus….., die Pflege

der Gartenanlage, Reinigungs- u.

Reparaturarbeiten; die vorbereitende

Gestaltung der Gottesdienste

und das aktive Mitwirken bei Gottesdienstfeiern

und Festen, die musikalische

Gestaltung von diversen

Feiern während des Kirchenjahres

durch Chöre und Instrumente; den

Blumenschmuck in der Kirche; den

Organisten- Mesner- und Ministranten-

Lektoren- u. Vorbeterdienst,

sowie Kommunionhelfer;

die Zeitschriftenverteilung, die

Organisation des Sternsingens und

seine Durchführung; die Krankenbesuche,

die Pflege der religiösen

Zeichen in den Dörfern und die

Andachten dortselbst; und noch

viele hier nicht genannte Dienste

wären zu nennen. Nicht zuletzt

auch allen einen herzlichen Dank

für die finanziellen Opfer.

Das Konzil nennt die Kirche ein

pilgerndes Gottesvolk. Dies fordert

viel Mühe und lässt nicht zu, dass

wir uns aus Bequemlichkeit oder

Resignation gemütlich niedersetzen,

um statt Glaubende, Hoffende,

Liebende, Kleingläubige zu sein.

Das Konzil sagt: „Das Apostolat der

Laien ist Teilnahme an der Sendung

der Kirche selbst. Zu diesem Apostolat

der Laien werden alle vom

Herrn selbst durch Taufe und Firmung

bestellt.“

Mit der Bitte um weitere gute Zusammenarbeit

in der Pfarre bin ich

Ihr Pfarrer Dr. Georg Stoff

ter!“ Der diözesane Weg möchte uns

jene Zuversicht geben, wieder kreative

Wege für den Glauben, für die Kirche zu

finden, ohne immer wieder das „Jammertal“

zu durchwandern und im Hadern,

„Dass sich ja nichts ändert!“ stecken zu

bleiben. Eine ganz konkrete Anregung

nehmen wir als Idee für unsere Pfarre in

Kirchberg mit: Wegkreuze werden in der

Fastenzeit mit gelbem Stoff verhüllt. Zu

Ostern werden sie dann mit dem Auferstehen

Jesu wieder festlich enthüllt.

DER DIÖZESANE WEG

> Artikel zitiert aus dem Sonntagsblatt

von Mag. Andera Kager-Schwar

Generalsekretärin des Projektes

Mit dem DIÖZESANEN WEG 2012 –

2018 wollen wir eine Verbindung herstellen

zwischen den Reformen des Konzils

und der 800-jährigen Geschichte unserer

Diözese. Wir laden alle Menschen ein,

diesen Weg ein Stück mitzugehen: die

Gläubigen und die Zweifler, die Überzeugten

und die Suchenden, die Hoffnungsvollen

und die Enttäuschten.

Gemeinsam unterwegs – für die Kirche

mit Zukunft.

DU BIST UNSER WEG

> Beitrag Josef Schaffler

„Du bist unser Weg. Raus aus den vertrauten

Gassen, wolln´n wir neuen Pfaden

trauen und Spuren hinterlassen. …“

So der Refrain des Liedes zum Diözesanen

Weg, eine Melodie die uns mitreißt.

Rund 3500 Katholiken haben sich um die

Bühne versammelt und dieses Lied mit

großer Begeisterung gesungen. Es war

beeindruckend für uns alle.

„ICH„ muss darin vorkommen

Dem Reden über Gott, über Glaube, über

Christus, über christliches Handeln fehlt

aber wesentliches wenn „ich“ nicht darin

vorkomme. (Aus dem Referat von V.

Prüller-Jagenteufel).

Beim „DIÖZESANEN WEG“ mit einer

Bauzeit von 6 Jahren sind alle in der Pfarre

herzlich eingeladen sich am Wegebau

mit dem eigenen „ICH“ zu beteiligen.

Jeder hat viele Begabungen, bringen Sie

diese als Baustoffe mit ein. Auf viele tolle

Ideen, persönliche Gespräche mit Jungen

und älteren Menschen in meiner Pfarre in

den nächsten Jahren des „WEGBAUES“

freue ich mich als Pfarrgemeinderat ganz

besonders.

Foto: LIA | 2012 | Abfischen Schmied


4 | AUSGABE DEZEMBER 2012 / JÄNNER 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 5

Fotos: Christopher Skrabel

wünscht frohe Weihnachten

und einen guten Rutsch ins

neue Jahr!

wünscht gesegnete

weihnachten und ein

gutes neues Jahr!

Frohe Weihnachten und

ein gesundes, erFolgreiches

neues jahr!

50 JAHRE SEELSORGER IN KIRCHBERG

> Stimmen aus der Pfarrgemeinde anlässlich des Jubiläumsgottesdienstes für Alois Kremser

Von Prof. Dr. Johann Köhldorfer

Deine 50 Jahre in Kirchberg sind für

mich (fast) ebenso viele Jahre einer

tiefen und immer noch wachsenden

Freundschaft. „Fast“, weil ich erst

1960 geboren bin, und die ersten

deiner Kirchberger Jahre naturgemäß

nicht so ganz in mein Bewusstsein

gedrungen sind. Aber, seit ich

denken kann, bist du da – und das

immer als Freund.

In den 1960er Jahren „unser“ Kaplan

– das Wörtchen „unser“ ist in

diesem Zusammenhang sehr wichtig.

Der Kaplan mit dem Fotoapparat

und den flotten Autos! Ab September

1973 dann Pfarrer – wieder

„unserer“.

Was ist in diesen Jahren alles geschehen,

der Mensch hat den Mond

betreten, der Eiserne Vorhang ist gefallen,

ebenso wie die Twin Towers,

und du warst immer da. Hast meine

Kinder getauft, stets ein Freund –

und bist das immer noch.

Ich freue mich von ganzem Herzen,

dir zurufen zu können: Ad multos

annos, amice care!

Von SR Dorli Posch

Bereits vor 50 Jahren (ich war damals

18 Jahre alt) durfte ich Herrn Pfarrer

Kremser – damals noch Kaplan – im

Rahmen der liturgischen Feiern und

der Kath. Landjugend kennenlernen.

Fröhliche Singrunden, Theaterspiele

und Ausflüge sind mir von der damaligen

Zeit in Erinnerung geblieben.

Später, als zum ersten Mal ein PGR

gewählt wurde und ich den Sozialkreis

übernehmen durfte, wurde die

Zusammenarbeit intensiver und ganz

besonders wieder etwas später, als

Religionslehrerin in Kirchberg.

Herr Pfarrer Kremser war ein guter,

sogenannter Chef, nie pedantisch und

bevormundend, wenn es um diverse

Vorbereitungen für Kindergottesdienste

oder Sonstiges ging, sondern immer

kompromiss – und hilfsbereit. Abgesehen

von meiner religiösen Einstellung

bereits von zu Hause aus, wurde mir

die „Kirche“ immer mehr zur zweiten

Heimat. Fast 30 Jahre lang hatten

wir beruflich miteinander zu tun und

vielleicht ist es schön, wenn ich sagen

kann, meine Wertschätzung für ihn

wuchs und reifte wir das Korn auf den

Feldern.

So manche Hilfe erfuhr ich auch in

den letzten Jahren aufgrund seiner

besonderen Computerkenntnisse und

für all das möchte ich dem treuen

Diener seines Herrn ein aufrichtiges

Danke sagen und Gottes Segen für die

Zukunft wünschen!

ALOIS KREMSER WIRD GEEHRT!

> Fotoreportage von Chrsitopher Skrabel

Von Josef Monschein

Vor 50 Jahren kam Alois Kremser

nach Kirchberg. Eine seiner Aufgaben

war, sich um die Jugendlichen

der Pfarre zu kümmern. Durch seine

kameradschaftliche Persönlichkeit

war er bald Freund und „Kumpel“

vieler Jugendlicher. Bei den Jugendstunden

war immer was „los“, es

wurde diskutiert, Jugendmessen

wurden vorbereitet und man hat viel

gesungen.

Durch seine Musikalität gelang es

ihm, jeden zum Singen zu begeistern.

Jedes Jahr wurde Theater

gespielt. Die Jugendausflüge waren

immer ein Höhepunkt der Jugendarbeit,

bei Wanderungen öffnete er

uns die Augen für unsere prachtvolle

Natur und zeigte und erklärte uns

bei verschiedenen Ausflugsfahrten

viele Kunst- und Kulturgüter. Viele

persönliche Begegnungen haben

sicher dazu beigetragen, dass es ihm

gelungen ist, eine Gemeinschaft zu

formen, die manchen geprägt hat,

der heute mit Dankbarkeit zurückblickt.

Lieber Alois, danke für die vielen

schönen Stunden, danke für manches

schöne Lied, danke für diese

50 Jahre, danke für diese Jugendzeit.

Herrgott, wir bitten, viele Jahre

Gesundheit ihm noch gib!

Fehlerteufelchen!

Pfarrer Alois Kremser diente vor

seiner Amtsübernahme als Pfarrer

von Kirchberg/Raab 11 Jahre lang

als Kaplan - nicht nur 5 Jahre.

Eine besinnliche AdvEntzEit und ein

frohes wEihnAchtsfEst wünscht

wir wünschen ihnen frohe weihnachen und

einen guten Rutsch ins Jahr 2013!

1. Spalte li.: Ministrantin

weckt den Jubilar

2. Spalte li.: Dechant Leopold hält eine

Laudatio (oben), Momentaufnahme während

der Festmesse (unten)

3. Spalte li.: PGR-Vorsitzender S. Büchsenmeister

erinnert sich zurück (oben),

der Jubilar erinnert sich auch... (unten)

Seite rechts: Enzian für alle (oben), Bilder

von Damals und Heute (Mitte oben),

Schokolade anstelle einer Torte (Mitte

mitte), beschwingte Agape (Mitte unten),

die Pfarrgemeinde gratuliert! (unten)


6 | AUSGABE DEZEMBER 2012 / JÄNNER 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 7

Allen Gästen ein friedvolles Weihnachtsfest

und ein gutes neues Jahr 2013!

Viel Segen zum Weihnachtsfest, Gesundheit

und Freude für das neue Jahr wünscht

Frohe Weihnachten und

viel Erfolg und Gesundheit im neuen Jahr wünscht

Frohe Weihnachten und alles Gute im Jahr 2013!

DANKE AN DIE FIRMA JOGL

> Margit Fellner / Blumendamen

Wie jedes Jahr, wenn sich nach dem Erntedankfest

die üppige Blumenpracht in

unseren Gärten zur Winterruhe begibt,

stellt die Fa. Jogl uns Astern und Chrysanthemen

zur Verfügung. Außerdem

können wir uns das ganze Jahr über mit

all´ unseren „floralen Sorgen“ immer an

das Jogl-Team wenden und werden mit

Ratschlägen und Tipps unterstützt.

PFARRWALLFAHRT HAFNERBERG

> Seppi Schaffler / Mitfahrender

Der Bus war bis auf dem letzten Platz gefüllt,

als wir am 13.Oktober 2012 zur Wallfahrt

nach Hafnerberg in Niederösterreich

aufbrachen, wo wir einen stimmungsvollen

Gottesdienst feierten. Zum Abschluss

des Gottesdienstes mit Pfr. Dr. Georg Stoff

erklang eines der schönsten Lieder zur Ehren

der Muttergottes „Rosenkranzkönigin“.

Für den wunderbaren Gesang danke ich

den beiden Solistinnen Frau Reicht und

Frau Nimmrichter. Im Missonionshaus St.

Gabriel erklärte uns Bruder Jakob in einer

einstündigen Führung die Entstehung des

im Jahre 1889 erbauten Gebäudes. Hier

entstand ein Zentrum der Missionswissenschaft.

Bruder Jakob war 50 Jahre im Hochgebirge

der Philippinen im Einsatz und das

Herz des gelernten Försters schlägt noch

immer für seine Missions-Heimat. Vielleicht

hält er ja einmal in Kirchberg einen

Vortrag über seine Missionstätigkeit.

Ein herzliches Dankeschön unserem Herrn

Pfarrer für die perfekte Reiseleitung.

SEGNUNG DER MARIENSTATUE

> Dieter Eitljörg / Studenzen

Die Marienstatue in der Kapelle Studenzen

wurde in aufwendiger Handarbeit von Fr.

Monika Freißmuth aus Oberstorcha restauriert

und am 30. September 2012 durch

Pfarrer Alois Kremser gesegnet. Der Festakt

wurde musikalisch von den Familien Huß

und Monschein umrahmt. Im Anschluss

Unser Dank gilt heuer aber auch all jenen,

die uns mit Blumen- und Strauchspenden

geholfen haben. Nicht immer

blüht im eigenen Garten das, was wir

benötigen! Danke auch an die Blumenschalenspender

- was für den normalen

Haushalt zu groß ist, hat hin und wieder

genau die richtige Dimension für den

Kirchenraum!

daran lud der Pfarrgemeinderat zu einem

Frühstück mit kulinarischen Köstlichkeiten

ein. Der Initiator Karl Adelmann bedankte

sich bei Pfarrer Alois Kremser und allen, die

zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen

haben.

Ein besonderes Anliegen wird im nächsten

Jahr die Kranzgestaltung werden,

denn der allseits beliebte Buchsbaum

zeigt sich heiß begehrt von diversen

Schädlingen. Sollten Sie Erfahrung mit

Alternativen wie Koniferen, Wacholder

und ähnlichem haben, bitten wir Sie

uns diese zukommen zu lassen – mit

herzlichem Dank im voraus!

Foto: Dieter Eitljörg | Studenzen Foto: Pfarrer Dr. Georg Stoff

Fotos: Stefan Büchsenmeister

ERNTEDANK 2012

> Stefan Büchsenmeister / stellvertretend für die gestaltenden Dörfer

Nach gutem altem Brauch war es in

diesem Jahr an den Ortsteilen Wörth,

Rothberg, Weinberggraben und Sonnleiten,

die Gestaltung und den Kirchenschmuck

für das Erntedankfest

am 7. Oktober zu organisieren. Bereits

im Winter wurde fleißig beratschlagt,

was zu säen ist und wer sich um die

verschiedenen Aufgaben kümmern

kann. Schon lange vor der eigentlichen

Erntezeit wurde in den Familien und

in den einzelnen Ortsteilen gesammelt,

geknüpft, gebastelt und gefädelt. Auch

die Kinder aus der Region konnten an

einem munteren Nachmittag zu diesem

Fest beitragen.

Aus meiner Sicht war der Höhepunkt

unserer gemeinsamen Bemühungen

der Samstag vor dem Erntedankfest.

Mit viel Elan wurde zusammengewirkt,

um alles an den rechten Platz zu bringen.

Die bereits erfahrenen und auch

die neu in unserer Gegend heimisch

gewordenen Kräfte brachten sich, entsprechend

ihrer Fähigkeiten, ein.

Der musikalisch fröhlich gestaltete

Erntedankgottesdienst war danach das

Sahnehäubchen auf eine Zeit, die viele

wieder ein Stücken zusammenrücken

ließ.

So möchte ich mich als mitverantwortlicher

Organisator und auch im Namen

der Pfarre für den Einsatz und die

großzügigen Spenden bedanken und

der Hoffnung Ausdruck verleihen, dass

in diesem Geist noch vieles geschaffen

wird.

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2013!

Wir wünschen ein gesegnetes und ge(h)sundes

Weihnachtsfest, sowie viel Glück und

Erfolg im neuen Jahr!

Friedvolle und gesegnete Weihnachten,

sowie ein glückliches neues Jahr wünscht

Bildbeschreibungen von

oben nach unten:

> Profis am Werk

> Ein Sonnenblumenfeld

mitten in der Kirche

> Rosette mit Kürbis

> Jede Verankerung wird

auf Belastung geprüft...

> Gestaltungsgemeinschaft aus den

Ortsteilen Wörth, Rothberg, Wein-

berggraben und Sonnleiten


8 | AUSGABE DEZEMBER 2012 / JÄNNER 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 9

Allen Pfarrbewohnern ein gesegnetes

Weihnachtsfest und ein gesundes

neues Jahr 2013!

wünscht Segen zur Weihnacht

und ein gutes neues Jahr!

wünscht fröhliche Weihnachten

und ein gutes neues Jahr!

FIRMLINGE 2013

> Gruppeneinteilung & Begleiter

Fink Anneliese und Kevin:

• Blümert Katja

• Fink Christian

• Kapper Patrick

• Pankarter Nadine

Matzl Silvia:

• Bartelt Sandro

• Matzl Mathias

• Neumeister Anna-Lena

• Neumeister Julia

• Peterherr Julia

• Stradner Andreas

• Ulrich Christian

Plescher Annemarie:

• Dornhofer David

• Hopfer Dominik

• Karner Ricardo

• Karner Sebastian

• Kien James

• Neuhold Kerstin

• Plescher Michael

• Puntigam Marcel

• Riffnaller Raphael

• Tieber Manuel

• Veszelovics Dominic

• Wumbauer Matthias

Tuscher Birgit und Platzer Gerlinde:

• Heilmann Annett

• Macher Madeleine

• Monschein Alexandra

• Platzer Lisa Maria

• Sundl Claudia

• Tuscher Katrin

Weixler-Suppan Hermine:

• Freißmuth Simon

• Kicker Paula

• Kummer Celina

• Leopold Lena

• Plauder Valentin

• Raiser Annalena

Tieber Ingrid:

• Böhm Fabian

• Fuchs Fabian

• Gsöls Lukas

• Hödl Christoph

• Hofer Fabian

• Stark Christopher

• Tieber Lukas

• Tieber Stefan

STERNSINGEN 2013

> Wann, Wo, Wie

Die Sternsinger-Aktion wird jedes

Jahr mit großem Engagement von vielen

großen und kleinen Sternsingern

durchgeführt. Umso größer ist ihre

Enttäuschung, wenn sie vor verschlossenen

Türen stehen. Ein herzliches

Danke schon jetzt für die gute Aufnahme.

Selbstverständlich bemühen wir

uns den „Sternsingerplan“ einzuhalten,

hin und wieder sind kurzfristige Änderungen

leider nicht zu vermeiden.

am 2. Jänner 2013

• Fladnitzberg

• Studenzen von Lerch

bis GH Zechner

• Oberdorf

• Rudolf-Krenn-Gasse, Glasscherbenviertel,Schnaderbeck,

Koch, Gsöls bis

Glauninger

• Tiefernitz und Mehlteuer

• Hof

• Schönberg und Radersdorf

• Oberstorcha und Berndorf

• Kirchberg Ortsmitte

• Urlas

• Fladnitz Bahnhofviertel

am 3. Jänner 2013

• Studenzen

• Lormanberg

• Erbersdorf und -berg

• Reithgraben und

Harrachberg

• Fladnitzdorf

• Oberdorfberg

• Weinberggraben

• Berndorf

• Wörth und Rothberg

• Kirchberg Prödlseite,

Schwanner bis Stark

• Graberberg ab GH Zechner

Ein Mann erklärt dem Pfarrer, warum

er nicht mehr in den Gottesdienst

kommt: „Als man mich zum

ersten Mal in die Kirche brachte

begoss man mich mit Wasser. Das

zweite Mal, bei meiner Firmung,

bekam ich eine Ohrfeige. Das dritte

Mal war es am schlimmsten: da wurde

mir eine Frau angedreht, die ich

nicht mehr loswerde. Ich habe daraus

gelernt.“ Da antwortet ihm der

Pfarrer: „Es wird noch schlimmer

kommen. Beim letzten Mal werde

ich mit Erde nach ihnen schmeißen.“

PFARRKINDERGARTEN

> Text und Fotos von Leni Obendrauf und Team

Kindergartenalltag:

Im Kindergarten gibt es viel zu

erleben:

• Wir beobachten die Veränderungen

in der Natur, wir sammeln

Kastanien, Herbstblätter,..

• So viele leckere Früchte werden

geerntet, wir verschmausen sie

und verarbeiten sie zu köstlichen

Speisen: Apfelstrudel,

Apfelkompott, Gemüsesuppe,...

unsere tägliche „Obst- und

Gemüsetankstelle“ ist an jedem

Kindergartentag ein Festschmaus

• Wir erleben Schritt für Schritt,

wie aus Körnern Brot wird und

bereiten gemeinsam unsere

Erntedankjause zu

Laternenfest:

…ein großes, von allen voll Freude

erwartetes Fest: Im Mittelpunkt in

der Vorbereitungszeit für dieses

Fest steht der Heilige Martin. So

wie er mit dem Bettler den Mantel

geteilt hat, wollen auch wir auf das

Teilen nicht vergessen. Wir sind mit

unserem Eulentanz fröhlich in unser

Fest gestartet und haben nach dem

Laternenumzug eine besinnliche und

„farbenfrohe“ Martinsfeier in der

Kirche gefeiert.

Erntedankfest:

„Tanzen wir den Erntetanz, wollen

wir uns drehen,... “ Unser erstes

großes Fest in der Herbstzeit ist das

Erntedankfest. Es war besonders

spannend für unsere Kindergartenkinder,

mit unserem Erntetanz einen

Beitrag zum Erntedankgottesdienst

leisten zu dürfen.

Das Kindergartenteam (v.l.n.r.):

Birgit Kölli-Schrimpf, Ingrid Pollhammer,

Helene Obendrauf, Michaela Höber und

Gerlinde Platzer

Fehlerteufelchen!

Diese 3 Jungs haben sich beim Gruppenfoto

auf der Rutsche versteckt und sind in der

Hektik des Einfügens unabsichtlich aus dem

Bild geschnitten worden... Tut uns leid!

v. l. n. r.: Stefan Luttenberger, Maximilian

Löffler, Markus Weninger

Danke:

Wir danken dem Backprofi Christian Ofner,

dass er sich die Zeit genommen hat, mit

den Kindern der Gruppe von Leni und

Birgit auf so humorvolle Weise Allerheiligenstriezel

zu backen.

Wir danken Ulrike Müller, dass sie Helene

Obendrauf während ihres Krankenstandes

im Kindergarten vertreten hat. Gott sei

Dank gibt es Menschen wie sie, die helfen,

wenn Hilfe gebraucht wird.

Wir danken Frau Dehlinch und Frau Braunstein,

sowie Frau Siegl und Frau Zettelbauer,

dass sie für die Kinder die leckeren Lebkuchengänse

für das Laternenfest gebacken

haben!

Fotos: Pfarrkindergarten


10 | AUSGABE DEZEMBER 2012 / JÄNNER 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 11

Fotos der Getrauten von den Ehepaaren

TAUFEN & TRAUUNGEN

Elena Wedam

Eltern: Hans-Jürgen Fink und Tanja Wedam, Oberdorfberg

Moritz Fröhlich

Eltern: Mario Flitsch und Martina Flitsch, geb. Fröhlich, Tiefernitz

Lisa Spörk

Eltern: Markus Josef Titz und Martina Spörk, Berndorf

Florian Fuchs

Eltern: Christian Ziehenberger und Bernadette Fuchs, Studenzen

Christoph Großmann

Eltern: Ewald Puntigam und Marianne Großmann, Fladnitz

Hanna Koch

Eltern: Michael Koch und Andrea Koch, geb. Saurugg, Wörth

Samira Milena Neuwirth

Eltern: Matthias Neuwirth & Nadja Gertrude Neuwirth, geb. Laundl, Kirchberg

Wir wünschen

allen Kunden erholsame

Feiertage und ein

gutes Neues Jahr 2013!

www.raiffeisen.at/rb-kirchberg

Michael Kubica

(Karosseriespengler)

Sandra Kubica

(geb. Dunkl)

(Einzelhandelskauffrau)

Wörth 63

Georg Stix

(Verkaufsberater)

Bettina Stix

(geb. Toblier)

(Kindergartenpädagogin)

Hof 87

Mario Flitsch

(Polier)

Martina Flitsch

(geb. Fröhlich)

(Frisörin)

Tiefernitz 2

Noah hat mal wieder

die Arche inspiziert und

kommt zu seiner Frau in

die Küche zurück: „Sag`

mal, wir hatten doch

auch zwei Truthühner

mit in die Arche genommen,

ich habe nur eines

gezählt.“ Gibt seine Frau

zurück: „Mein Lieber,

du vergisst, wir haben

Weihnachten...“

DEZEMBER

SA 01 Vorabendmesse

mit Adventkranzsegnung

19:00

SO 02 1. Adventsonntag 09:00

MO 03 Gerlind, Modestus, Emma, Franz Xaver

DI 04 Mütterbeten 18:30

MI 05 Hartwich, Reinhard, Anno, Gerald, Niels

DO 06 Adventmesse

für Fladnitz/Erbersdorf

19:00

1. Rorate 06:00

FR 07 Adventmesse

des Seniorenbundes

11:00

SA 08 Maria Empfängnis - Pfarrmesse 09:00

SO 09 2. Adventsonntag 09:00

MO 10 Eulalia, Diethard, Bruno, Angelina, Johann Georg

DI 11 Damasus, Tassilo, David, Arthur

MI 12 Vicelin, Hartmann, Johanna Franziska

DO 13 Adventmesse

für Oberdorf/Studenzen

19:00

FR 14 Freitagsmesse 09:00

SA 15

2. Rorate

Vorabendmesse

06:00

19:00

SO 16 3. Adventsonntag 09:00

MO 17 Lazarus, Jolanda

DI 18 Philipp

MI 19 Petrus, Konrad

DO 20 Adventmesse

für Kirchberg/Oberstorcha

19:00

Gottesdienst der Volksschule 08:00

FR 21 Gottesdienst der Neuen Mittelschule

und der Polytechnischen

Schule

10:00

12:00

SA 22

3. Rorate

Vorabendmesse

06:00

19:00

SO 23 4. Adventsonntag 09:00

MO 24

Krippenandacht

Heiliger Abend - Christmette

15:00

22:00

DI 25

Christtag - Pfarrmesse

Christtag - Hochamt

08:00

09:30

MI 26 Stefanitag 09:00

DO 27 Messe mit Weinsegnung 19:00

FR 28 Unschuldiger-Kinder-Tag

Kindermesse

09:00

SA 29 Vorabendmesse 19:00

SO 30 Fest der Heiligen Familie 09:00

MO 31 Silvester - Dankgottesdienst 09:00

CHRISTBÄUME FÜR

DIE KIRCHE GESUCHT!

Zur weihnachtlichen Dekoration der Pfarrkirche

werden wieder 4-5 Christbäume benötigt.

Wir ersuchen die Spender sich in der

Pfarrkanzlei zu melden und bedanken

uns schon im voraus - der PGR

DR. KELZ

DR. LIST

DR. SIEGL

DR. LIST

DR. GUNGL

DR. KELZ

DR. SIEGL

DR. KELZ

DR. LIST

DR. SIEGL

DR. GUNGL

DI 01

JÄNNER

Neujahr - Hochfest

der Gottesmutter Maria

MI 02 Basilius, Gregor, Adalhard, Dietmar, Odino

09:00

DO 03 Abendmesse 19:00

FR 04 Frauenmesse 09:00

SA 05 Vorabendmesse 19:00

SO 06 Heiliger-Drei-König-Tag

Erscheinung des Herrn

STERNSINGEN

MO 07 Valentin, Widukind, Reinhold, Raimund

09:00

DI 08 Mütterbeten 18:30

MI 09 Julian, Basilissa, Hadrian, Eberhard, Alix

DO 10 Abendmesse 19:00

FR 11 Freitagsmesse 09:00

SA 12 Vorabendmesse 19:00

SO 13 Taufe des Herrn 09:00

MO 14 Engelmar, Reiner, Berno

DI 15 Romedius, Maurus, Konrad, Anton, Arnold

MI 16 Marzellus, Honorat, Tilmann, Ulrich, Theobald

DO 17 Abendmesse 19:00

FR 18 Freitagsmesse 09:00

SA 19 Vorabendmesse 19:00

SO 20 2. Sonntag im Jahreskreis 09:00

MO 21 Patroklus, Agnes, Meinrad

DI 22 Vinzenz, Dietlind, Walter, Elisabeth

MI 23 Ildefons, Hartmut, Heinrich, Nikolaus, Eugen

DO 24 Abendmesse 19:00

FR 25 Freitagsmesse 09:00

SA 26 Vorabendmesse 19:00

SO 27 3. Sonntag im Jahreskreis 09:00

MO 28 Irmund, Karl, Thomas, Manfred, Josef

DI 29 Valerius, Radegund, Poppo, Gerhard

MI 30 Marcella, Hemma, Eusebius, Johannes, Werenfried

DO 31 Abendmesse 19:00

Jahresabonnement Zeitschriftenpreise 2013:

Miteinander (Pfarrblatt) 10,00 EUR

Sonntagsblatt 31,00 EUR

Stadt Gottes 22,20 EUR

Alle Welt 10,00 EUR

Die Austräger werden gebeten, die Zeitschriften

für das kommende Jahr zu kassieren und dann im

Pfarramt abzurechnen. Danke für euren Dienst!

EINLADUNG

THEATERFAHRT ZU „GASPARONE“

Operette von Carl Millöcker

am SA, 2.3.2013

Abfahrt 18 Uhr

vom Hauptplatz in Kirchberg

Anmeldungen bitte

unter 03115 25 55 (Dorli Posch)

bis Ende Jänner. Danke!

siehe

ich erhebe mich

ich erhebe mich

aus meinem leib

der gut war und

mich sein hat lassen

im menschsein

nun aber ist es zeit

ich lege ab mein

gewand

lasse es zurück

wende mich um

schau nicht mehr

zurück

und geh nach hause

claudius

EINLADUNG

KINDER- UND

FAMILIENGOTTESDIENSTE

SO, 2. 12. 2012, 09:00

Kinder- und Familiengottesdienst

MO, 24. 12. 2012, 15:00

Krippenandacht

FR, 28. 12. 2012, 09:00

Unschuldiger Kindertag

SO, 13. 1. 2013, 09:00

Hl. 3 König

EINLADUNG

PFARRKAFFEE

SO, 2. 12. 2012, 09:45

gestaltet von Kirchberg

SO, 13. 1. 2013, 09:45

gestaltet von Rothberg

VERSTORBENE

Stefanie Pein

99 Jahre

Studenzen 36

Maria Frisch

geb. Hubmann

90,5 Jahre

Berndorf 39

Franz Trummer

82,5 Jahre

Berndorf 1

Siegfried Swatschina

95 Jahre

Studenzen 44

EINLADUNG

RORATEN

jeweils um 06:00 in der Früh,

in der Pfarrkirche - stimmungsvoller,

musikalisch gestalteter

Gottesdienst zur Vorbereitung auf

das Weihnachtsfest

FR, 7. 12. 2012

Flötenensemble des Musikvereins

SA, 15. 12. 2012

Kirchberger Xâng

SA, 22. 12. 2012

Lorenz Maierhofer & Fritz Hieger

AlleN MeiNeN KuNdeN dANKe ich Für ihr

vertrAueN! ich WüNsche eiN Friedvolles

WeihNAchtsFest uNd Für dAs Neue JAhr viel

gesuNdheit, erFolg uNd gottes segeN!

Fotos der Verstorbenen von den Angehörigen


12 | AUSGABE DEZEMBER 2012 / JÄNNER 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 13

wünscht frohe

Weihnachten

und ein

gesundes

neues Jahr!

Wünscht Ihnen und Ihrer FamIlIe GeseGnete

WeIhnachten und eIn Gutes neues Jahr!

wünscht allen ein besinnliches Weihnachtsfest und

einen guten Rutsch ins Jahr 2012!

Wir wünschen gesegnete Weihnachten

und viel Gesundheit im Jahr 2013!

Bildbeschreibungen

von oben nach unten:

Die Früchte aus dem Fegefeuer <

Auch Ärzte verletzen sich... <

Männer in der Küche <

Gesang und Gelächter <

Die Chefköche beim Kosten <

Ganz ohne Damen <

gings dann doch nicht g

Geburtstagsständchen und -torte <

für eine Musikeringg

MARTINITANZ 2012

> Stefan Büchsenmeister / Geschäftsführender Pfarrgemeinderat

Am Vorabend des Martinfestes stand

der Kirchenbezirk ganz im Zeichen der

Geselligkeit. Als nach dem Gottesdienst

die Weintaufe vor der Christophoruskappelle

statt fand, war schon ein besonderer

und fröhlicher Geist greifbar.

Mit den Klängen der „Steirischen

Vielfalt“, welche uns den ganzen Abend

über bestens unterhalten hat, ging es

zum Martinitanz in das Pfarrheim. Unter

Mitwirkung der Winzer bzw. Weinproduzenten

Florian Monschein und

Werner Resch waren die Grundvoraussetzungen

für einen fröhlichen Abend

gesetzt. Des weiteren konnten die

Männer der Kirchberger Kochrunde

mit ihrem Einsatz auch die verwöhntesten

Gaumen überzeugen. Vor dem

feurigen Finale wurde auch noch das

Rätsel aus dem Schätzspiel bezüglich

des Gewichts der Kirchenglocken gelöst.

Die glücklichen Gewinner Florian

Kleinhansl, Christine Hirschmann und

Ferdinand Leopold gaben ihre Preise

großzügig zugunsten von - zwar nicht

ausschließlich karitativen aber dennoch

- guten Zwecken weiter. Für diese

Preise sei noch der Fa. Neumeister, der

RAIBA Kirchberg-Edelsbach und dem

Bauernmarkt Kirchberg gedankt.

Für den reibungslosen Ablauf sorgten

wie immer die verlässlichen Mitglieder

und Gehilfen des Pfarrgemeinderats,

ohne welche diese und so viele andere

Veranstaltungen nicht möglich wären.

Mit einem herzlichen Danke für Ihren

Besuch freue ich mich schon auf den

Martinitanz 2013!

Fotos: Studio 183 A. Rauscher

Foto: LIA | 2012 | Chor

FRIEDENSLICHT

> Josef Schaffler / Rotes Kreuz

Seit über zwanzig Jahren hat es sich die

Rotkreuz-Jugend von Kirchberg/Raab

zur Aufgabe gemacht, das Friedenslicht

an ältere und kranke Menschen

unserer Pfarre zu verteilen. Adressen

bekommen wir von den Hausärzten

Dr. List und Dr. Gungl, sowie von der

Hauskrankenpflege des Roten Kreuzes.

Heuer wird die Rotkreuzjugend

am Samstag, den 22. Dezember bei

der RORATE mit dem Friedenslicht

einziehen und die Adventmesse mitgestalten.

Nach dem Frühstück im Pfarrheim

können die Gottesdienstbesucher

auch das Friedenslicht mitnehmen.

Ebenso steht das Friedenslicht bei der

Rotkreuzdienststelle am Hl. Abend zur

Abholung bereit. Die Rotkreuzjugend

wünscht der Pfarrbevölkerung ein besinnliches

und frohes Weihnachtsfest.

EINLADUNG

1. HILFE KURS

Folgende Kurse werden

in Kirchberg (Gemeindezentrum)

im Winter angeboten:

Erste Hilfe

Auffrischungskurs 8 Std.

4. Dez. und 5. Dez. 2012

jeweils von 18.00-22.00

Erste Hilfe

Grundkurs 16 Stunden

am 12. Jänner und 13. Jänner 2013

von 8.00-16.00 Uhr

Allgemeine Kursinformation

und Anmeldung:

unter www.erstehilfe.at

Kostenlose Hotline 0800 222 144

KIRCHENCHoR KIRCHBERG/RAAB

FRAUENBEWEGUNG

> von Barbara Leitgeb

Ich wünsche mir

zur Weihnachtszeit,

dass es vom Himmel

leise schneit,

und dass

auf dieser schönen Welt,

nicht immer

der Wert des Geldes zählt;

dass Zeit genug

zum Leben bleibt,

denn das ist

wirklich Weihnachtszeit.

Die kfb Kirchberg wünscht für das

neue Jahr Gesundheit und Fröhlichkeit,

sowie Gottes Segen und frohe

Weihnachten an jedem Tag des

Lebens!

EINLADUNG

MÜTTERBETEN

Wir beten vereint mit weit über

tausenden Müttern der Mütter-

Gebetsgruppen auf der ganzen

Welt für unsere Kinder

am Dienstag 4. Dezember 2012

am Dienstag 8. Jänner 2013

jeweils um 18:30 Uhr

in der Pfarrkirche

(bitte Seiteneingang benützen).

Wir laden alle Mütter recht

herzlich ein, sich uns anzuschließen,

um für unsere Kinder, Enkelkinder,

Schwiegerkinder zu beten.

Wir freuen uns auf

dein Kommen!

Um unser rhythmisches Repertoire übers Jahr besser zu präsentieren und auch

auszubauen, bieten wir ab 2013 die musikalische Umrahmung von Taufen,

Hochzeiten und anderen Jubiläen als Chor oder Quartett an. Gerne erweitern

wir unser Können auch um machbare musikalische Wünsche und freuen uns

auf schöne Feste.

ps: Unsere Probentüre ins Pfarrheim steht allen Sangesfreudigen jeden Montag ab 19:30

offen, Schnupperchorsingen jederzeit möglich, Alter nach oben und unten unbegrenzt,

keine Vorkenntnisse nötig, kein Vorsingen.

pps: Das Chorportrait ist am Ende einer Chorprobe, nach der Feier eines Geburtstages

entstanden. Die Sänger, welche eines Schönheitsschlafes bedürfen, lagen um diese Zeit

schon im Bett...

Wünscht GeseGnete WeIhnachten

und eIn erFolGreIches Jahr 2013!

Wir wünschen

Ihnen herzlich

gesegnete Weihnachten

und ein

gutes Jahr 2013!

Frohe Weihnachten und

viel glück im neuen jahr!

wir wünschen ihnen GeseGnete

weihnachten und

ein Gutes neues Jahr!

Der Kirchenchor Kirchberg

wünscht allen Pfarrbewohnern

frohe Weihnachten und

viel Glück im neuen Jahr!

KoNTAKT:

Stefan Büchsenmeister

0664 300 56 71


14 | AUSGABE DEZEMBER 2012 / JÄNNER 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 15

eIn besInnlIches

WeIhnachtsFest und

alles Gute Für

das Jahr 2013!

wünscht gesegnete

Weihnachten und ein

gutes neues Jahr!

allen Bewohnern der Pfarre Kirchberg/raab

ein frohes Fest und ein gutes Jahr 2013!

SCHLoSSBEGEHUNG

10. 11. 2012

(Historischer Verein Kirchberg/Raab)

Anlässlich der Jahresabschlussfahrt des

Historischen Vereins für Steiermark

(Prof. Dr. Robert Hausmann,

Portrait Mitte) öffnete Schlossbesitzerin

Mag. Marie-Thérèse Herberstein

(Portrait rechts oben) die Türen des

Kirchberger Schlosses.

Prof. Dr. Köhldorfer (Portrait rechts

unten) führte um und durchs Schloss.

Die Pfarrblattreporter

waren exklusiv dabei:

Fotos: Bibliothek Kirchberg/Raab

SPIELE, BÜCHER, FREUDE

> von Gaby Tieber und Büchereiteam

Das Team der Bücherei Kirchberg/

Raab, wünscht euch allen ein frohes

Weihnachtsfest, ein gutes, gesundes

neues Jahr und viele schöne Lese-

bzw. Spiele-Abende!

(v. li. n. re. Edith Rosenberger, Karin

Kienreich, Gaby Tieber, Cilly Monschein,

Anni Monschein, Brigitte Kummer,

Alexandra und Veronika Lafer)

Liebe Freunde unserer Bücherei!

Und wieder kommt die kalte Winterzeit.

Die Abende werden länger und

da ist es ganz toll im warmen Haus zu

sitzen und eventuell ein Buch zu lesen

oder mit der Familie ein tolles Spiel zu

spielen. Deshalb will ich diesmal einige

Spiele vorstellen.

Wie schon am Spielbrett unschwer zu

erkennen ist, handelt es sich bei „Zug

um Zug“ um denselben Autor wie bei

„Union Pacific“, von Spielefreunden

gerne „El Eisenbahno“ genannt. Ein

spannendes Spiel mit einer gelungenen

Kombination aus Glück, Strategie

und Taktik. Nachdem es „Union Pacific“

nur auf die Nominierungsliste zum

Spiel des Jahres geschafft hat, trägt dieses

Spiel die Auszeichnung zum Spiel

des Jahres sicherlich umso würdevoller.

Nur wer wagt, gewinnt bei diesem verhexten

Kartenspiel!

In der Hexenküche wird leckere Schokolade

hergestellt. Die Spieler versuchen,

als Erster alle sechs Zutaten zu

sammeln. Doch Achtung: Sollen sie

eine weitere Karte vom Stapel ziehen

oder nicht? Denn wer eine Hexe aufdeckt,

verliert seine Karten!

Die kleinen Lerndrachen - Mein Trainingsspiel

1. Schuljahr Konzentration

Lustiges Memospiel für 2 bis 4 Spieler

ab 6 Jahren.

Viele weitere Spiele und Bücher warten

auf euch.

Fotos: Historischer Verein Kirchberger Ländchen

TURMMUSEUM „bey St. Florian“

> von Prof. Dr. Johann Köhldorfer / Historischer Verein Kirchberg/Ländchen

In der kleinen Turmstube neben dem Chor,

von welcher die Pfarrchronik berichtet, dass

erst im Jahre 1856 die Kammer im Thurme

eingewölbt wurde, planen der „Historischen

Verein für das Kirchberger Ländchen“ gemeinsam

mit Pfarrer Monsignore Dr. Georg

Stoff und Altpfarrer Geistlicher Rat

Alois Kremser ein kleines Turmmuseum

einzurichten, in welchem ganz besondere

Schätze, wie die Heisterliche Monstranz, der

Messgewand:

Der wertvolle Ornat (Venezianerbrokat!)

aus dem Jahre 1774,

stammend vom Stifte Neuberg in

Obersteier, wurde 1928 erstmals

restauriert. Wie aufwendig gearbeitet

und wertvoll er ist, das war schon damals

klar: Die Arbeit am Kirchberger-

Ornat wurde von den Strickerinnen

förmlich als Strafe aufgefaßt. Und so

wurde der Ornat für Herrn Spak [Anmerkung:

diese Arbeiten wurden von

der Firma Anton Spak in Graz durchgeführt]

ein wahres Sorgenkind.

Nach Fertigstellung der Arbeit wurde

der Ornat vom 7. bis 12. Jänner 1929

bei Haas in Graz ausgestellt. Ein

Amerikaner soll 30000 S (dreißigtausend

S) für den Ornat angeboten

haben. Die jüngste Überarbeitung

wurde in der Zeit von Pfarrer Alois

Kremser Anfang der 1980er Jahre

durch die Firma Hammerschmied in

Wien zum Preis von ATS 150.000,-vorgenommen.

Lochstein, eine besondere Bibelausgabe, das

Messkleid aus dem Jahre 1774 und einige

weitere Schätze ausgestellt werden sollen.

Ein Ansuchen um Förderung des Turmmuseumprojektes

an die zuständige Abteilung

im Amt der Steiermärkischen Landesregierung

ist bereits gestellt. Wenn nicht alle

Stricke reißen, hoffen wir noch 2012 mit den

ersten vorbereitenden Arbeiten beginnen zu

können!

Monstranzen:

Links die Heisterliche Monstranz,

welche 1807 zur Zeit der Franzosenkriege

abgeliefert werden sollte. Sie

blieb durch den Einsatz der Pfarrgemeinde

bis heute erhalten. Dazu die

Pfarrchronik: Die ganz echte 13 U.

schwere Monstranze, die mit Steinen

besetzt ist, ist wahrscheinlich ein Geschenk

der Gräfin Aloysia v. Heister.

Sie wurde von der Pfarrgemeinde

ausgelöst.

Die Monstranz, in deren Fuß die

Worte: „Was der Dieb hat einst

entwendet, hat die Pfarre neu gespendet.

Februar 1925“ eingraviert

sind, hat eine am Sonntag, dem 28.

Dezember 1924 von unbekannten

Dieben entwendete Monstranz

ersetzt: Die Einbrecher hatten das

Gebetläuten um 4 Uhr früh abgewartet,

nach welchem der Aufgang

zum Chor regelmäßig offen gelassen

wurde.

Wir wünschen

Ihnen ein

gesegnetes

Weihnachtsfest

und ein

glückliches

neues Jahr!

Weiße Weihnachten und

ein buntes neues Jahr wünscht:

Fotos: LIA | 2012 | Schlossbegehung


16 | AUSGABE DEZEMBER 2012 / JÄNNER 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 17

wünscht gesegnete weihnachten

und ein gutes neues Jahr!

Wir wünschen unseren Kunden ein gesegnetes

Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!

wünscht allen Gästen und Freunden gesegnete

Weihnachten und ein gutes Jahr 2013!

wünscht schöne Weihnachten

und ein friedvolles neues Jahr!

FEIER zUM NATIoNALFEIERTAG

25. 10. 2012

In einer Feierstunde gedenken die Schülerinnen

und Schüler der Neuen (Musik-)

Mittelschule Kirchberg an der Raab des

Nationalfeiertages 2012.

Der Text der Bundeshymne wurde betrachtet

und von den Kindern pantomimisch

zur Musik dargestellt. So wurden

den Schülerinnen und Schülern neue Zugänge

zu vielen Textpassagen der Hymne

eröffnet und ein Bezug zu diesem Festtag

hergestellt.

LEBENDIGES LESEN

> von Franz Brottrager / Neue Mittelschule Kirchberg/Raab

… Wenn Hobelspäne zu Schlangen

werden oder Kürbiskerne zu Mäusen

…, oder wenn Kriminalfälle mit Hilfe

des Publikums geklärt werden, wenn

Zauberer, Prinzessinnen und Feen erscheinen

…. dann …. ist Lesefest in

Kirchberg an der Raab.

Mehr als 600 Teilnehmer/innen beim

Lesefest an der Musikmittelschule

Kirchberg haben die Beiträge der

12 Klassen mit Begeisterung aufgenommen.

Jede Klasse wurde zur Bühne,

die Schüler/innen zu engagierten

und teilweise ausgesprochen professionellen

Schauspieler/innen.

Alle Klassen der Neuen Mittelschule

und Neuen Musikmittelschule Kirchberg

an der Raab bereiteten für das

große Lesefest zum Abschluss der Lesewoche

spannende Beiträge vor. 20 Minuten

dauerten die Vorstellungen, die

von Märchen über Gruselgeschichten

bis hin zu Sicherheit im Internet und

dem Umgang mit den neuen Medien

führten. Selbst geschriebene Texte,

zum Teil zu Theaterstücken verpackt,

wurden vor selbst gestalteten Kulissen

präsentiert. Eltern und Verwandte waren

von den12 unterschiedlichen Darbietungen

begeistert.

Die Schüler/innen der Neuen Mittelschule

und Neuen Musikmittelschule

Kirchberg an der Raab lesen gerne und

viel – dies kann Bibliothekarin und

Lesefest-Organisatorin Sonja Trummer

bestätigen. „Die intensive Auseinandersetzung

mit dem Lesen in zwei

Lesewochen im Oktober und April und

die Präsentation vor einem Publikum

trägt Früchte: So wird Gelesenes noch

lebendiger, einprägsamer und wirkungsvoller.“

Unsere Partnerschule aus Gornja Radgorna

hat auch in diesem Jahr die Gelegenheit

genutzt, die Freundschaft zu

festigen und einen ersten Partnerbesuch

beim Lesefest abzustatten. Die

angenehme Atmosphäre und das Engagement

der Schüler/innen begeisterten

auch unsere Gäste aus Slowenien.

Schon vier Jahre lang währt eine Patenschaft

mit Mishel, einem Mädchen

in Ecuador, das mit den Einnahmen

aus dem Verkauf von Selbstgebasteltem

unterstützt wird. Auch in diesem Jahr

hat sich wieder eine Klasse gefunden,

die das Mädchen mit dem Verkauf von

Selbstgebasteltem unterstützt.

Fotos: Neue Mittelschule Kirchberg/Raab

Fotos: LIA | 2010 | Chorfestival Klöch

Fotos: LIA | 2012 | Faschingseröffnung

EIN 50-jähriger STEIRER - HU!

> von Gerhard Hiebler für Hans Unterwegers / beide Lehrer an der NMS Kirchberg/R.

Früh erkannte er, dass sein Heimatland

Kärnten, in welchem einst nur die unzähligen

Seen blau gefärbt waren, zu

verlassen war. Er wollte sich nicht Mitschuld

an der Klimaverschiebung aufbürden,

welche Nadelgehölze und Politik

gleichermaßen in Mitleidenschaft

zog. Die Zeichen der Zeit also scharfsinnig

erkennend – für ansonsten träge

Kärntner ein Novum – entschloss er

sich zur Flucht und einzig die wunderbare

Steiermark bot ihm Asyl – auf

Lebenszeit. Hier kam er wieder hoch,

streckte sich, atmete, sang - und empfand

diesen Hauch von Zufriedenheit,

welche seinem gemächlichen Wesen

entsprach. Hans lebte und spürte dieses

Leben, er empfing das Steirische wohlwollend

und umarmte es schließlich.

Die Steiermark wurde Braut und Brautführer

gleichermaßen, Hans nahm die

Hand dieses einzigartigen Bundeslandes

und ließ sie nicht mehr los.

Auch aus Dankbarkeit und einem Gefühl

wohltuender Wärme ließ er sich

nieder, legte sich nieder und schenkte

somit seiner neuen Heimat zusammen

mit seiner Frau zwei waschechte steirische

Knaben. Zu dynamischen und

vor Kraft strotzenden Kerlen wuchsen

sie heran, die steirischen Wurzeln lassen

nichts Anderes zu! Der Vater lehnte

sich zurück und sprang einer Feder

gleich doch immer wieder auf, um -

vor allem – zu singen: bei Straßensperren,

Umleitungen, Frostaufbrüchen

und anderem mehr versammelte er

einen Chor und untermalte so das einmalige

Ereignis gesanglich in einer Art

und Weise, dass der Zuhörer manch

stille Träne im Hemdsärmel nach Hause

trug.

Gleichzeitig wurde der Mann älter und

nahm sich ein Tier als Begleiter. Mit

diesem stets an seiner Seite bestaunte

er manch zarte Morgen- und Abendröten,

neigte sich hin zur Natur und

wanderte gegen den Fünfziger, welchen

er schließlich traf und still begrüßte –

„auf der Sonnenseit´n, in einer Kirchberger

Südhangleit´n“ – und seine Blumen

blühen im Verborgenen, aber welken

werden sie nie!

wir wünschen allen Pfarrbewohnern

ein gesegnetes weihnachtsfest und

ein gutes neues Jahr!

Allen Kunden gesegnete

Weihnachten und ein gutes

neues Jahr 2013!

wünscht allen

Pfarrbewohnern

Frohe Weihnachten

und ein gutes neues Jahr!

Das Team von studio irmi möchte sich bei allen Kunden bedanken

und wünscht gesegnete Weihnachten

und ein gutes neues Jahr!

FASCHINGSERöFFNUNG

11. 11. 2012

(Faschingsgilde Kirchberg/Raab)

Die neuen Faschingsroyals sind:

Seine Hoheit Prinz Heinrich I

(Heinrich Geihsbacher, Kirchberg)

Ihre Lieblichkeit Prinzessin Doris I

(Doris Glauninger, Kirchberg)

Kinderfaschingsprinz Peter II

(Peter Stocker, Hof)

Kinderfaschingsprinzessin Sabrina II

(Sabrina Grassmugg, Oberstorcha)


18 | AUSGABE DEZEMBER 2012 / JÄNNER 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 19

GEBURTSTAGE

94 JAHRE

Johann Wesselowitsch (11.12.) Mehlteuer 47

Josef Frühwirth (2.1.) Erbersdorf 53

92 JAHRE

Maria Reiter (25.1.) Schönberg 31

91 JAHRE

Adelheid Rath (3.12.) Tiefernitz 29

90 JAHRE

Berta Hagendorfer (13.1.) Kirchberg 143

Anna Pürringer (16.1.) Kirchberg 148

85 JAHRE

Anna Kremser (19.12.) Oberdorf 14

Maria Hiebaum (2.1.) Wörth 100

80 JAHRE

Anton Szlamar (9.12.) Mehlteuer 42

Maria Rath (20.1.) Mehlteuer 49

Ernst Wagner (16.1.) Fladnitz 149

75 JAHRE

Anna Dirnbauer (19.12.) Studenzen 100

Wilhelmine Kosednar (11.12.) Wörth 16

Maria Rath (17.12.) Erbersdorf 2

Erna Felber (9.1.) Oberstorcha 10

Regina Turber (11.1.) Tiefernitz 34

70 JAHRE

Juliana Linhart (24.12.) Berndorf 18

Florian Altenburger (29.12.) Hof 20

Anna Hiebaum (5.1.) Wörth 5

Rupert Krammer (8.1.) Kirchberg 26

Walter Freißmuth (17.1.) Berndorf 144

Friedrich Dornhofer (23.1.) Fladnitz 171

Harald Bartlme (26.1.) Fladnitz 68

VOLLJÄHRIG (18 JAHRE)

Chiara Nöst, Erbersdorf

Marilena Hierzer, Studenzen

Jasmin Rindler, Studenzen

Nikolaus Hieger, Kirchberg

Birgit Hirschmann, Wörth

Patrick Pazdera, Wörth

Marcel Pechmann, Kirchberg

Julia Pregartner, Wörth

Natalie Monschein, Erbersdorf

Kevin Nußhold, Kirchberg

Stefanie Nöst, Kirchberg

Dominik Hödl, Oberstorcha

Pfarrbewohner, die ihren runden Geburtstag

nicht bekannt geben wollen,

mögen dies spätestens einen Monat vor

Erscheinen des Pfarrblattes

dem Pfarramt melden.

ein gesegnetes Weihnachtsfest

und ein gesundes,

erfolgreiches Jahr

2013 wünscht ihnen das

gesamte team der

www.raiffeisen.at/rb-studenzen

MUSIKVEREIN

> Reingard Windisch

Schriftführung Musikverein Kirchberg

EINLADUNG

ADVENTKONZERT

DES MUSIKVEREINS

am Sonntag, 2.12.2012,

um 18.00 Uhr in die Pfarrkirche

Lassen Sie sich in die vorweihnachtliche

Atmosphäre mit angenehmer

und besinnlicher Musik verführen

und nehmen Sie sich auch Zeit,

anschließend bei Tee und Kuchen

vor der Pfarrkirche noch gemütliche

Stunden mit uns zu verbringen.

NEUJAHRSGEIGEN 2012

Ein fröhliches, zufriedenes Herz

bleibt immer jung. Zum neuen Jahr

wünschen wir euch neuen Schwung.

Musikalische Grüße überbringt der

Musikverein wieder zwischen Weihnachten

und Neujahr. Der gesamten

Bevölkerung wünschen die

Musiker/innen alles Gute und

Gesundheit für das Jahr 2013. Der

Bevölkerung der nachstehenden

Ortschaften wird der Musikverein

persönlich ein Ständchen überbringen:

27.12.2012

Oberstorcha, Berndorf, Urlas

28.12.2012

Kirchberg

29.12.2012

Oberdorf und Oberdorfberg

30.12.2012

Mehlteuer, Schönberg, Radersdorf

MUSIKERBALL 2013

Bitte vormerken:

SA, 9. Februar 2013

im Pfarrheim

1. Lotte

2. Florentina

3. Anton

4. Valentina

5. Valentin

6. Julia

7. Fridolin

8. Leopold

Die Reihung der Geschwister lautet:

MÄNNERGESANGSVEREIN

> Sepp Neubauer

Chorleiter des MGV Kirchberg/Raab

EINLADUNG

KIRCHBERGER

ADVENTSINGEN 2012

SO, 16. Dezember 2012, 18:00,

in der Kulturhalle Kirchberg/Raab

Untertitel: Vom Suchen und Finden

Mitwirkende:

MGV, MGV-Young Singers

Kirchenchor

Ensembles der Musik-NMS Kirchberg

Kirchberger Xâng

Sunrise

ADVENTAKTIONEN

> Manuela Resch & Gemeinde Oberdorf

EINLADUNG

BERNDORFER ADVENT

SA, 15. 12. 2012,

GH Freissmuth/Berndorf

ab 14:00

Basteln und Musizieren für Kinder

18:00

Adventandacht

in der Berndorfer Kapelle

EINLADUNG

OBERDORFER ADVENTMARKT

SO, 9. 12. 2012,

von 10:00 bis 19:00

Halle Oberdorf

Regionales Kunsthandwerk

im besinnlichen Rahmen

Die eingeritzten Visitenkarten

diverser Kirchenbesucher findet

man auf der Seitenempore, links

vom Altar.

AUFLÖSUNG RÄTSEL OKT/NOV

Foto: LIA | Kirchberg 2012

BETREUTES WOHNEN

> Bürgermeister Florian Gölles

Gemeinde Kirchberg/Raab

Ab 01.12.2012 können die Wohnungen im

Zentrum von Kirchberg (Betreutes Wohnen)

bezogen werden.

Die Vorteile für die Bewohner/Innen sind:

• Alle wichtigen Infrastruktureinrichtungen

(Ärzte, Nahversorger usw.) in

unmittelbarer Nähe

• Schöne, barrierefreie Wohnungen in

sonniger Lage (Lift, Balkon)

• Gewohntes Umfeld, Erhalt und Neuaufbau

sozialer Kontakte

• Private, selbst gestaltete und freundliche

Atmosphäre

• Gemütlicher Gemeinschaftsraum

• Sicherheit u. Geborgenheit

• Unterstützung u. Betreuung durch

Personal des Steirischen Hilfswerkes

• Förderung der Selbstbestimmtheit und

Eigenverantwortung

• Aktive Lebensgestaltung – gemeinsame

Aktivitäten

• Mobile Pflege im Bedarfsfall

• Kostengünstig durch Förderung der

Gemeinde und des Landes (für jeden

leistbar!)

Trotz der großen Nachfrage sind noch Wohnungen

frei. Nähere Auskünfte (Wohnungsgröße,

Kosten, Förderumfang usw.) erhalten

Sie von Bürgermeister Florian Gölles

(Tel.: 0676/751 10 50).

„AN UNS DENKT WER?“

> Danke von Maria Walter

Pfarrbewohnerin

Diese Worte sagte Herr Schimpl, als ich

nach dem Tod meines Gatten Josef Walter

am 21.8.2012 anrief und fragte, ob ich ihm

das Spendengeld anstelle von Blumen und

Kränzen überweisen darf.

Seppi und ich haben in der jahrelangen

Krankheit und Pflege am Beispiel dieser

Familie immer wieder Mut und Kraft geschöpft.

Von den sieben Kindern leiden drei

an einer Muskelkrankheit. Die Familie bat

das Spendengeld persönlich zu überbringen.

Am 11.11.2012 fuhr ich mit meiner Schwester

Ricky nach Waldneukirchen. Wir waren

zum Mittagessen eingeladen. Der Empfang

war sehr nett. Wir sahen die Familie

schon von weitem vor dem Haus stehen.

Das nächste beeindruckende Erlebnis: Das

tägliche Tischgebet wird stehend – bis auf

die drei Kinder im Rollstuhl – gebetet. Vater

unser und Gegrüßet seist du Maria…, „Was

aufgesetzt wird auf den Tisch, segne unser

Herr Jesu Christ, speise uns allezeit in Ewigkeit,

Amen.“

Der Nachmittag mit dem Ehepaar Schimpl,

der Oma, der Taufpatin der Kinder und deren

Partner und Partnerinnen verging viel

zu schnell.

„Ein herzliches Dankeschön“ für die großzügige

Spende von 1.668,40 €, die ich den

drei Kindern Andrea, Erwin und Christian

übergeben durfte. Die freudigen, dankbaren

Augen haben uns in der Nacht auf dem

Heimweg begleitet.

Wir wünschen Ihnen ein

gesegnetes Weihnachtsfest und viel

Gesundheit und Erfolg für 2013!

Frohe Weihnachten und

viel Glück im neuen Jahr!

Frohe Weihnachten und

ein gutes neues Jahr!

Frohe Weihnachten

und Prosit 2013

wünscht Ihnen

Firma Kassegger!


20 |

ÄRZTLICHE HILFE

Dr. Walter List >

prakt. Arzt in Kirchberg/Raab

Tel.: 03115 / 31 00

DI bis FR 08:00 - 12:00 | MI 16:00 - 18:00

SA 08:00 - 10:00 | Montag keine Ordination

Dr. Peter & Dr. Christiana Gungl >

prakt. Ärzte in Kirchberg/Raab

Tel.: 03115 / 23 20

MO, DI, DO, FR 07:30 - 11:30 | DO 16:00 - 18:00

SA 08:00 - 10:00 | Mittwoch keine Ordination

Dr. Willibald & Dr. Renate Kelz >

prakt. Ärzte in St. Margarethen

Tel.: 03115 / 32 44

MO, MI, DO, FR 07:30 - 11:30 | MI 16:00 - 18:00

SA 08:00 - 10:00 | Dienstag keine Ordination

Dr. Franz Siegl >

prakt. Arzt in St. Margarethen

Tel.: 03115 / 28 588

MO, DO, 07:30 - 11:00 | DI, MI 07:30 - 11:30

MO 16:00 - 18:00 | FR 14:00 - 18:00

Samstag keine Ordination

Dr. Ursula Duller >

FA für Urologie in Studenzen

Tel.: 0680 / 12 44 708

MO 19:00 - 21:00 | Termin auch nach telefonischer

Vereinbarung | Wahlarzt

Dr. Bernhard Kogler >

Zahnarzt in Kirchberg/Raab

Tel.: 03115 / 37 40

DI, DO, FR 08:00 - 12:00 | MO, MI

14:00 - 18:00 | Samstag keine Ordination

Dr. Herbert Rath >

Tierarzt in Kirchberg/Raab

Tel.: 03115 / 23 00

MO bis FR 17:00 - 19:00 | SA 08:00 - 11:00

Termin auch nach telefonischer Vereinbarung

Dr. Susanne Schmidt-Harding >

Kleintierpraxis in Kirchberg/Raab

Tel.: 03115 / 333 00 o. 0664 / 10 25 425

MO u. MI 09:00 - 11:00 & 17:00 - 19:00

DI 17:00 - 19:00 | FR 09:00 - 11:00 &

15:00 - 17:00 | Terminvereinbarung möglich

DO keine Ordination

AUSGABE DEZEMBER 2012 / JÄNNER 2013

PFARRORGANISATION

Gottesdienste

DO u. SA 19:00 | FR u. SO & Feiertag 09:00 | Beichtmöglichkeit vor jeder Messe

Pfarrbüro & Pfarrer

Tel.: 03115 / 23 19 | Fax Durchwahl: 20

e-Mail: kirchberg@graz-seckau.at | Website: www.graz-seckau.at/pfarre/kirchberg

Öffnungszeiten: MO, MI, FR, 08:00 - 12:00 | SA 08:00 - 10:00

Pfarrer Dr. Georg Stoff | 03115 / 23 19 24 oder 0676/87 42 68 61

Pfarrer i.R. Alois Kremser | 03115 / 333 06 oder 0676 / 87 42 62 37

e-mail: a.kremser@aon.at | 8324 Kirchberg/Raab 32

Pfarrkindergarten

Tel.: 03115 / 34 50

Kindergartenbetrieb: MO - FR 07:00 - 13:00

Öffentliche Bibliothek

Tel.: 03115 / 49 334

Bücherverleih: SA 18:00 - 19:00 | SO 08:30 - 10:30

Standesamt

Mario Zimmermann | Tel.: 03115 / 2312 20 (Gemeinde)

MO und DO 07:30 - 12:00 und 14:00 - 17:30 | DI und FR 07:30 - 12:00

Bestattung Kirchberg/Raab

Norbert Rath | Tel.: 0676 / 75 11 055

VERANSTALTUNGSKALENDER

SO 02.12.12 Adventkonzert | Musikverein | Pfarrkirche | 18:00

SO 09.12.12 Adventmarkt | Gemeinde Oberdorf | Festhalle Oberdorf | 10:00 - 19:00

SA 15.12.12 Berndorfer Advent | GH Freissmuth | ab 14:00 | 18:00 Kapellenandacht

SO 16.12.12 Adventsingen | MGV | Sport- u. Kulturhalle Kirchberg | 18:00

FR 04.01.13 Sportlerball | TSV Kirchberg | Sport- u. Kulturhalle Kirchberg

SA 05.01.13 FF Ball Oberdorf | FF Oberdorf | MZH Oberdorf

SA-SO 19.-20.01.13 Wildtage | GH Windisch

SO 26.01.13 Rot-Kreuz-Ball | RK Kirchberg | Gemeindezentrum Kirchberg

DI 29.01.13

Tag der offenen Tür für Schüler

NMS/MHS Kirchberg/Raab | ab 8:00 bis 11:00

DO 31.01.13 Elterninformationsabend | NMS/MHS Kirchberg/Raab | 19:00

IMPRESSUM:

Für den Inhalt verantwortlich > Pfarrer Dr. Georg Stoff | Text- und Fotoredaktion & Korrektur > Pfarrblattteam Pfarre Kirchberg

Für Berichterstattung und Reportage: 0664 / 947 35 19 | Grafische Gestaltung > LIA_ Büro für grafische Gestaltung Julia Fellner

Texte, Bilder & Inserate bitte an > fellner@postfach.at | Redaktionsschluss > Pfarrblatt Februar/März: 30. 12. 2012

Foto: LIA | Kirchberg 2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine