SC Paderborn 07 - FC Rot-Weiss Erfurt e.V.

rot.weiss.erfurt.de

SC Paderborn 07 - FC Rot-Weiss Erfurt e.V.

Auf ein Wort

T. Rockenbach da Silva

Reaktionen

Maßnahmenkatalog nach

den Vorfällen beim Derby

09. Ausgabe · 21. Spieltag · 04.03.09 · 19.00 Uhr · 25. Spieltag · 07.03.09 · 14.00 Uhr · Steigerwaldstadion · Preis: 1€

FC Rot-Weiß Erfurt -

Eintracht Braunschweig

FC Rot-Weiß Erfurt -

SC Paderborn 07

Vereinsjournal des FC Rot-Weiß Erfurt · Saison 2008/2009


Wir sind für Erfurt

der Begleiter in Sport

und Kultur.

Alles für eine starke Stadt.

www.stadtwerke-erfurt.de


Wichtige

Entscheidungen

Das heutige Vorwort im Express-Doppelheft gegen Eintracht Braunschweig und den

SC Paderborn stammt von Rolf Rombach, dem Präsidenten des FC Rot-Weiß Erfurt.

In der Winterpause sind rund um

den FC Rot-Weiß Erfurt einige wichtige

Entscheidungen gefallen. Ohne

dabei die sportliche Situation zu

vernachlässigen, darf ich mit Fug

und Recht behaupten, dass das

positive Votum des Erfurter Stadtrat

für den grundlegenden Umbau

des Steigerwaldstadions dabei die

wichtigste Entscheidung war.

Ich habe schon mehrfach erwähnt,

dass unser Verein auf Dauer nur mit

einer modernen Spielstätte konkurrenzfähig

ist. Zum einen, weil wir

mit deutlich mehr Zuschauern rechnen,

wenn sich der Komfort bei den

Heimspielen erhöht. Zum anderen,

weil wir mit der jetzigen Stadionsituation

an Grenzen im Bereich der

Vermarktung stoßen. Diese ist jedoch

zwingend notwendig, weil sie

uns das fi nanzielle Fundament ermöglicht,

das wir für sportliche Erfolge

brauchen. Es gab zuletzt auch

mehrere erfreuliche Signale seitens

der Thüringer Landesregierung, so

dass ich von einem hellgrünen Signal

sprechen würde, das für das

Stadionprojekt leuchtet.

Sportlich hatten wir den sofortigen

Wechsel von Albert Bunjaku zum 1.

FC Nürnberg zu verkraften. Dies ist

ohne Frage ein herber sportlicher

und menschlicher Verlust für die

Mannschaft. Dennoch blicken wir

nach vorn. Meine Hoffnung besteht

darin, dass unser Offensivpersonal

die entstandene Lücke schließen

kann. Ich setze dabei besonders

auf Neuzugang Chhunly Pagenburg

vom 1. FC Nürnberg, dessen erste

Ansätze vielversprechend waren.

Zu den traurigen Vorfällen während

des Thüringenderbys am 14. Februar

haben wir uns als Verein klar positioniert

und die notwendigen Konsequenzen

gezogen. Es ist bitter

für uns und die wahren RWE-Fans,

dass wir am 18. März gegen den

VfR Aalen ein Spiel unter teilweisem

Ausschluss der Öffentlichkeit

austragen müssen. Ich appelliere

von dieser Stelle aus noch einmal

eindringlich, dass es in Zukunft keinerlei

negative Vorfälle mehr bei unseren

Spielen geben darf!

Für die anstehenden Begegnungen

gegen Braunschweig und Paderborn

drücke ich unserer Mannschaft

fest die Daumen und hoffe

auf den ersten Sieg im neuen Jahr.

Gegen zwei Erfolge hätte ich natürlich

auch nichts einzuwenden!

Ihr Präsident Rolf Rombach

Vorwort

INHALT

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 3

Foto der Woche 5

Spiel heute 7

Rückblick 8

Gäste aus Braunschweig 10

Gästetrainer Braunschweig 11

Gäste aus Paderborn 12

Gästetrainer Paderborn 13

Spielerstatistik 14

Tabellen 15

Rund um den FC Rot-Weiß 16

Aus gegebenem Anlass 19

Personalien 21

Aufgebot Braunschweig 22

Auf ein Wort 24

Aufgebot Paderborn 26

Das ist los in Liga 3 29

Rückrundenspielplan 31

RWE II 33

Nachwuchs 35

Sponsoren 36

Club der Hundert 37

Auf nach Stuttgart 39

Mitgliedergeburtstage 40

Tolle Tage 42

Mitgliederaktion 44

Mitgliedsantrag 46

EXPRESS

3


STOLZER SPONSOR VON

Stolzer Sponsor von


Foto der Woche

Foto der Woche

Sportliche Gegner müssen nicht unbedingt

befreundet sein. Eine gesunde Rivalität

gehört dazu – gerade auch unter geografi

schen Nachbarn wie Erfurt und Jena. Gegenseitiger

Respekt und das Einhalten der

Fairnessregeln sind trotzdem möglich, wie

RWE-Kapitän Alexander Schnetzler vor

dem Anpfi ff des Thüringenderbys am 14.

Februar im Ernst-Abbe-Sportfeld bewies.

Foto: www.clickandburn.de

EXPRESS

5


Spiel heute

Spiel heute

Es geht wieder rund

im Steigerwaldstadion

Nach den witterungsbedingten Ausfällen der jüngsten Vergangenheit gibt es nun

gegen Eintracht Braunschweig und den SC Paderborn 07 gleich zwei Heimspiele.

Massimo Cannizzaro dürfte nach der Geburt seines

Sohnes Simone derzeit besonders motiviert sein und

will RWE durch Tore in der Tabelle nach oben bringen

Seit dem letzten Heimspiel am 6.

Dezember gegen den 1. FC Union

Berlin, das 1:1 endete, ist inzwischen

ein Vierteljahr vergangen.

Das Thüringenderby in Jena war

somit das erste Pfl ichtspiel des FC

Rot-Weiß Erfurt im neuen Jahr.

Gegen Eintracht Braunschweig und

den SC Paderborn stehen kniffl ige

Aufgaben bevor. Die Niedersachsen,

die ebenfalls von Absagen

betroffen waren, wollen in der

ANSETZUNGEN

Nachholspiele 03./04.03.2009

03.03., 19.00 Uhr

SV Sandhausen - Werder Bremen II

04.03., 19.00 Uhr

VfB Stuttgart II - Wacker Burghausen

FC Rot-Weiß Erfurt - Eintr. Braunschweig

Erzgebirge Aue - FC Carl Zeiss Jena

Bayern München II - Wuppertaler SV

Rückrunde ihren Platz im sicheren

Tabellenmittelfeld verteidigen. Vor

kurzem sorgten sie für Aufsehen, als

sie Kickers Emden im heimischen

Stadion mit 2:1 besiegten. Das Erfurter

Hinspiel in Braunschweig endete

am 2. Spieltag übrigens 1:1.

Beim SC Paderborn stotterte zuletzt

ein wenig der Motor. Dennoch

gibt es kaum einen Zweifel daran,

dass die Mannschaft um Trainer

Pavel Dotchev zu den heißesten

Aufstiegskandidaten zählen. Rot-

Weiß braucht also einen richtig

guten Tag, um die Ostwestfalen

zu stoppen. Aber warum sollte

das eigentlich nicht gelingen? Gegen

Paderborn gibt es außerdem

ein Wiedersehen mit vielen alten

Bekannten. Neben Pavel Dotchev

sind dies die früheren RWE-Spieler

Matthias Holst, Daniel Brückner,

Tom Bertram und Domi Kumbela.

ANSETZUNGEN

25. Spieltag 06.- 08. 03. 2009

Freitag, 19.00 Uhr

Kickers Emden - Werder Bremen II

Samstag, 14.00 Uhr

Erzgebirge Aue - Stuttgarter Kickers

FC Rot-Weiß Erfurt - SC Paderborn

Kickers Offenbach - Eintr. Braunschweig

Wacker Burghausen - Wuppertaler SV

SV Sandhausen - SpVgg Unterhaching

Jahn Regensburg - Fortuna Düsseldorf

Sonntag, 14.00 Uhr

Bayern München II - VfR Aalen

1. FC Union Berlin - Dynamo Dresden

VfB Stuttgart II – FC Carl Zeiss Jena

Ausgabe 09 - Saison 08/09

Herausgeber:

FC Rot-Weiß Erfurt

Arnstädter Straße 55

99096 Erfurt

Tel. (03 61) 3 47 66 - 0

Fax (03 61) 3 47 66 - 28

www.rot-weiss-erfurt.de

sekretariat@rot-weiss-erfurt.de

Redaktion & Gestaltung / Satz:

d‘vice - media solution

Dittelstedter Grenze 3 · 99099 Erfurt

Tel. (03 61) 5 41 78 62

Fax (03 61) 5 41 78 63

www.d-vice.de • info@d-vice.de

Anzeigenleitung:

VSP Media Service

Jens-Christian Porsch

Holbeinstraße 63 · 99099 Erfurt

Tel. (03 61) 3 45 14 46

Fax (03 61) 3 45 14 47

rwe@vsp-erfurt.de

Druck:

Druckhaus Gera GmbH

Jacob-A.-Morand-Straße 16

07552 Gera

info@druckhaus-gera.de

Fotos:

ClickandBurn.de • Frank Steinhorst

Hermann-Kiese-Straße 6

99198 Erfurt-Vieselbach

info@clickandburn.de

Freundliche Helfer:

Oliver Ruhe, Michael Oehler, Uwe

Methfessel, Kathleen Schönfeld,

Pressestelle SC Paderborn 07,

Pressestelle Eintracht Braunschweig

Redaktionsschluss:

Montag, 02. März 2009, 12 Uhr

Copyright:

Nachdruck und Weiterverwertung

von Heftinhalten, auch auszugsweise,

ist nur mit vorheriger schriftlicher

Genehmigung gestattet.

EXPRESS

7


8 EXPRESS

Rückblick

Fünf Punkte aus drei Spielen – so

lautete die Bilanz des FC Rot-Weiß

Erfurt im Schlussspurt vor der Winterpause.

Zum Jahresauftakt 2009

gab es eine Zwangspause, da das

am 7. Februar angesetzte Heimspiel

gegen Braunschweig wegen Unbespielbarkeit

des Platzes ausfi el.

Eine Woche später stand das Thüringenderby

auf dem Programm –

und wird aus vielerlei Gründen unangenehm

im Gedächtnis bleiben.

Zunächst sah es richtig gut aus für

den FC Rot-Weiß. Trainer Karsten

Baumann hatte seine Mannschaft

hervorragend eingestellt, so dass

die Jenaer Offensivkräfte kaum zur

Entfaltung kamen. Der Führungs-

Der Auftakt

war nicht optimal

Nur ein Punkt statt des möglichen Sieges beim Derby in Jena und dann sogar eine

Niederlage in Bremen – der FC Rot-Weiß ist etwas holprig in das neue Jahr gestartet

Sitzplatz

Einrichtungsideen

auf 33.000 m 2

Samil Cinaz hatte bei diesem Freistoß ein Derby-Tor auf dem Fuß, doch der Ball strich neben das Gehäuse

treffer durch Massimo Cannizzaro

in der 58. Minute, übrigens vom

erstmals im RWE-Trikot eingesetz-

ten Neuzugang Chhunly Pagenburg

bestens mit vorbereitet, war deshalb

auch mehr als verdient.

Vor dem Dorfe 1 · 99189 Elxleben · Tel.: 036201 670 · Fax: 036201 67492 · www.moebel-finke.de


Dann folgten die absolut unentschuldbaren

Szenen im Gästeblock

des Ernst-Abbe-Sportfeldes.

Einige wenige „Fans“ waren der

Meinung, durch das Abbrennen

von Rauchtöpfen und Feuerwerkskörpern

eine Spielunterbrechung

provozieren zu müssen. Damit erwiesen

sie der eigenen Mannschaft

einen Bärendienst, denn der fast

schon geschlagene Gastgeber rappelte

sich noch einmal auf und kam

in der Nachspielzeit zum glücklichen

Ausgleich. Trainer Baumann

blieb in seiner grenzenlosen Enttäuschung

nur noch die Flucht in

die Ironie: „Ich möchte mich bei unseren

Fans bedanken, die das 1:1

erst möglich gemacht haben.“

Unzufrieden war Baumann auch

nach dem Auswärtsspiel bei Werder

Bremen II, das 1:2 verloren

wurde. Der Gastgeber ging in der

21. Minute durch einen umstrittenen

Strafstoß in Führung. Nach

Meinung des Schiedsrichters hatte

Dirk Orlishausen gegen Menga ein

Foul begangen, Perthel ließ sich

die Chance vom Punkt nicht nehmen.

Nur 180 Sekunden später

köpfte Massimo Cannizzaro den

Ausgleich, ehe Menga nach 38 Minuten

den Endstand herstellte. „Wir

haben es uns selbst zuzuschreiben,

dass wir ohne Punkte heimfuhren“,

ärgerte sich Baumann und kritisierte

vor allem die nicht überzeugende

Vorstellung in der ersten Hälfte.

Später steigerte sich RWE, sündigte

jedoch vor dem Tor. Zudem blieb

bei einem klaren Foul an Denis Wolf

(71.) der Strafstoßpfi ff aus.

STATISTIK

3. Liga

18. Spieltag

RWE – Union Berlin 1:1

Erfurt: Orlishausen – Schnetzler,

Möckel, Loose, Pinske – Wolf,

Cinaz, Peßolat (43. GRK), Hauswald

(83. Semmer) – Rockenbach

(68. Stenzel), Bunjaku (90. Nowak)

Berlin: Glinker – Bemben (58.

Menz), Stuff, Schulz (70. Dogan),

Göhlert – Younga-Mouhani, Kohlmann,

Mattuschka – Patschinski,

Benyamina (80. Maek), Gebhardt

SR: Fleischer (Sigmertshausen)

Zuschauer: 9.358

T: 1:0 Wolf (12.), 1:1 Dogan (72.)

19. Spieltag

Wuppertaler SV – RWE 0:2

Wuppertal: Maly – Weikl, Barg,

Marten, Akama-Eseme – Stuckmann

– Rietpietsch, Hammes (62.

Najdi), Willers – Heinzmann (75.

Damm), Reichwein (75. Celikovic)

RWE: Orlishausen – Schnetzler,

Pohl, Möckel, Pinske – Wolf, Cinaz,

Rockenbach da Silva (79. Stenzel),

Hauswald (90. Carolus) – Bunjaku,

Cannizzaro (87. Semmer)

Schiedsrichter: Kampka (Mainz)

Zuschauer: 2453

Tore: 0:1 Bunjaku (39.), 0:2 Cannizzaro

(65.)

20. Spieltag

Dynamo Dresden – RWE 1:1

Dresden: Keller – Cozza (40. Nikol),

Wagefeld, Palionis, Pelzer – Röttger

(65. Pfeffer), Truckenbrod, Jungnickel,

Bröker – Dobry, Savran

RWE: Orlishausen – Schnetzler,

Rückblick

Pohl, Möckel, Pinske – Wolf (44.

Judt), Cinaz, Rockenbach da Silva,

Hauswald (75. Stenzel) – Cannizzaro

(84. Peßolat), Bunjaku

SR: Kircher (Rottenburg)

Zuschauer: 11 357

T: 1:0 Bröker (11.), 1:1 Stenzel (81.)

22. Spieltag

Carl Zeiss Jena – RWE 1:1

Jena: Nulle – Wuttke, Petersen,

Müller, Schmidt – Schembri (61.

Mayombo), Sträßer (76. Hansen),

Ziegner, Eckardt, Fuchs – Hähnge

RWE: Orlishausen – Schnetzler,

Loose, Möckel, Pinske – Cinaz,

Peßolat – Rockenbach da Silva (67.

Stenzel), Hauswald (81. Semmer) –

Cannizzaro, Pagenburg (88. Wolf)

Schiedsrichter: Welz (Wiesbaden)

Zuschauer: 13 500

Tore: 0:1 Cannizzaro (58.), 1:1

Mayombo (90.+3)

24. Spieltag

Werder Bremen II – RWE 2:1

Bremen: Mielitz – Holsing, Stallbaum,

Andersen, Begeorgi – Oehrl,

Feldhahn – Perthel (68. Kruse),

Ikeng (86. Ronneburg) – Menga,

Granskov (66. Testroet)

RWE: Orlishausen – Schnetzler,

Pohl, Loose, Pinske – Hauswald

(60. Semmer), Cinaz, Rockenbach

da Silva, Judt (46. Wolf) – Pagenburg,

Cannizzaro

Schiedsrichter: Fischer (Leer)

Zuschauer: 400

T: 1:0 Perthel (21./Strafstoß), 1:1

Cannizzaro (24.), 2:1 Menga (38.)

EXPRESS

9


10 EXPRESS

Heute zu Gast

Heute zu Gast

Viele Chancen

blieben ungenutzt

Ein Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle ist die Ausgangsposition von Eintracht

Braunschweig vor den verbleibenden 16 Spielen in der Drittliga-Rückrunde.

VEREIN

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig

Gründung: 15.12.1895

Vereinsfarben: blau-gelb

Hamburger Straße 210

38112 Braunschweig

Telefon: 05 31 / 23 23 00

Fax: 05 31 / 2 32 30 30

www.eintracht.com

Inwieweit die Niedersachsen in

der Tabelle noch nach oben klettern

können, hängt maßgeblich

davon ab, ob die mannschaftliche

Geschlossenheit als größte Eintracht-Stärke

beibehalten werden

kann. Das Team besteht nämlich

aus zahlreichen jungen Akteuren,

die zwar allesamt großes Talent

besitzen, aber im Hinblick auf die

Leistungskonstanz natürlich noch

Schwankungen unterliegen.

Auffällig war in der Hinrunde, dass

sich die Braunschweiger in jeder

Partie zahlreiche Chancen erarbeiteten,

diese aber nicht effektiv

genug nutzten. Mit 28 erzielten

Treffern gehört das Team von Trainer

Torsten Lieberknecht nicht gerade

zu den „Torfabriken“ der 3.

Liga. Immerhin bildete sich in der

Schlussphase der ersten Halbserie

eine Stammformation heraus, und

mit dem in der Sommerpause vom

FC Carl Zeiss Jena geholten Sturm-

Neuzugang Marcel Schied hat man

nun endlich auch den erhofften

Knipser gefunden.

Gravierende Veränderungen in der

Winterpause suchte man im Kader

der Eintracht vergeblich. Lediglich

Mittelfeldspieler Mirko Boland kam

Mitte Januar neu von Zweitligist

MSV Duisburg. Zudem wurde kurz

vor dem Ende der Wechselfrist mit

Marc Vucinovic ein weiterer talentierter

Mann für das Mittelfeld gefunden.

Der 20-Jährige spielte zuletzt

bei Oberligist SV Bavenstedt

und band sich vertraglich bis zum

30. Juni 2011 an Braunschweig.

Als Jugendlicher kickte Vucinovic

übrigens beim SV Germania Grasdorf

und bei Hannover 96. In der

laufenden Saison sorgte er mit 16

Toren in 14 Spielen für Furore.


Den Verein verlassen haben derweil

Martin Horacek, Kai Koitka und Sebastian

Gundelach. Routinier Holger

Wehlage soll künftig nur noch

in der Oberligaelf eingesetzt werden.

Für all diese Entscheidungen

hatten Trainer Torsten Lieberknecht

und Sportdirektor Marc Arnold die

volle Rückendeckung des Braunschweiger

Vorstandes, der für diese

Saison den Aufbau einer jungen,

spielstarken Mannschaft gefordert

hatte. Ein anderer Weg ist auch

kaum möglich, denn die schwierige

Finanzlage zwingt zu einem strikten

Sparkurs, so dass sich teure Einkäufe

von selbst verbieten.

Für Aufsehen sorgten die Blau-

Gelben durch das 2:2 im Testspiel

gegen den Bundesligisten Borussia

Dortmund. Am 23. Januar waren

8.600 Zuschauer gekommen, um

ihre Mannschaft gegen den BVB

unter die Lupe zu nehmen. Für

die Eintracht-Tore sorgten Dennis

Krupke und Christian Lenze. Stark

war auch das 2:1 vor heimischer

Kulisse am 22. Spieltag gegen das

Spitzenteam Kickers Emden.

TRAINER

Torsten Lieberknecht

Mit Torsten Lieberknecht steht

bei Eintracht Braunschweig ein

ganz junger Trainer an der Seitenlinie.

Der 35-jährige wurde

am 1. August 1973 in Bad Dürkheim

geboren und coacht die

Niedersachsen seit Mai 2008. Er

war damals Nachfolger des zurückgetretenen

Benno Möhlmann,

sorgte in den verbleibenden drei

Spielen in der Regionalliga

Nord für die endgültige

Braunschweiger Drittliga-Qualifi

kation und

ist nicht nur deshalb

derzeit unumstritten.

Seine aktive Profi -

Laufbahn begann

Lieberknecht in der

Saison 1992/93 beim

1. FC Kaiserslautern.

Eine Spielzeit darauf

wurde der Abwehrspieler

mit den

Pfälzern

Heute zu Gast

Heute zu Gast

sogar Vizemeister. Dem zwölfmonatigen

Gastspiel bei Zweitligist

SV Waldhof Mannheim folgten

sieben Jahre im Trikot des 1. FSV

Mainz 05. Dann verschlug es ihn

2002/2003 in die Süd-Regionalliga

zum 1. FC Saarbrücken, ehe

er bei Eintracht Braunschweig

unterschrieb und hier im Sommer

2007 seine Karriere beendete. Es

folgte der nahtlose Übergang in

den Job des Nachwuchskoordinator

und A-Junioren-Trainers.

Zudem

wurde Lieberknecht

am 3. Dezember 2007

als „Sachwalter für

Fußball“ in das Präsidium

des niedersächsischenTraditionsvereins

gewählt.

EXPRESS 11


12 EXPRESS

Heute zu Gast

Heute zu Gast

Weiter auf Kurs

in Richtung 2. Bundesliga

Steigen sie auf, oder verlieren sie vielleicht noch die Nerven? Das ist die Frage beim

SC Paderborn 07, der die Hinrunde dominierte, zuletzt aber ein wenig schwächelte.

VEREIN

SC Paderborn

SC Paderborn 07

Gründung: 01.07.1985

Vereinsfarben: schwarz-blau

Paderborner Str. 89

33104 Paderborn

Telefon: 0 52 51 / 8 77 19 07

Fax: 0 52 51 / 8 77 19 99

www.scpaderborn07.de

Als Spitzenreiter mit zwei Zählern

Vorsprung auf den 1. FC Union

Berlin und vier Zähler vor dem BSV

Kickers Emden ging der SC Paderborn

07 kurz vor Weihnachten in

die Winterpause. Nach dem Auftakt

der Rückrunde hat sich das Blatt allerdings

ein wenig gewendet, denn

das Team des früheren Erfurter

Trainers Pavel Dotchev fi ng sich in

Unterhaching und zu Hause gegen

Sandhausen jeweils eine 1:2-Niederlage

ein. Dabei offenbarte sich

bei den Ostwestfalen ein alt bekanntes

Problem: Die Mannschaft

spielt gut und erarbeitet sich haufenweise

Torchancen, trifft aber zu

selten. „Allein gegen Sandhausen

hatten wir acht klare Möglichkeiten

und standen am Ende trotzdem mit

leeren Händen da“, monierte der

enttäuschte Dotchev.

Am Saisonziel, dem Aufstieg, wird

dennoch nicht gerüttelt. Offi ziell gibt

es zwar keinen Druck, unbedingt in

die 2. Bundesliga klettern zu müssen.

Die Mannschaft hat jedoch

zweifellos das Potenzial dazu. Deshalb

stellte Teammanager Christian

Schreier vor dem ersten Punktspiel

des neuen Jahres in einem Zeitungsinterview

klar: „Wir werden

versuchen, den Aufstiegsplatz zu

verteidigen. Das wird schwer, aber

wenn wir die Ruhe bewahren und

vor dem Tor noch abgezockter

agieren, haben wir alle Chancen.“

Als härteste Konkurrenten sieht

Schreier übrigens Emden, Düsseldorf,

Unterhaching, Offenbach und

Union Berlin an. Vor allem die „Eisernen“

aus der Bundeshauptstadt

bestätigten dies, indem sie ebenso

an Paderborn vorbeizogen wie Düs-


seldorf. Daran konnten auch Daniel

Brückner und Tom Bertram nichts

ändern. Die beiden Ex-Erfurter wurden

in der Winterpause im Doppelpack

von Greuther Fürth geholt.

Das Hinrundenspiel der laufenden

Saison haben die Erfurter noch in

ziemlich unguter Erinnerung. Obwohl

der FC Rot-Weiß in der modernen

und nagelneuen Paragon-

Arena eine überaus beachtliche

Leistung ablieferte, stand das Team

von Trainer Karsten Baumann am

Ende ohne Punkte da. Zahlreiche

Torgelegenheiten wurden ausgelassen,

und als die Hausherren ab

Mitte der zweiten Hälfte einen Zahn

zulegten, klingelte es dann auch

im Kasten von Dirk Orlishausen.

Zunächst war Björn Lindemann

durch einen Lupfer in der 73. Minute

unter tatkräftiger Mithilfe des

Innenpfostens erfolgreich. Fünf Minuten

später fl og Martin Hauswald

nach grobem Foulspiel vom Platz,

und erneut fünf Minuten danach

machte Frank Löning in personeller

Überzahl mit dem Treffer zum 2:0

endgültig den Sack zu.

TRAINER

Pavel Dotchev

Über Pavel Dotchev braucht man

den Fußballfreunden in und um

Erfurt nicht mehr viel zu erzählen.

Der Bulgare saß von Juli 2005 bis

zum 8. Februar 2008 auf dem Trainerstuhl

beim FC Rot-Weiß. Dann

wechselte er quasi über Nacht

zum damaligen Zweitligisten SC

Paderborn, obwohl er in Thüringen

noch ein gültiges Arbeitspapier

bis zum Ende der

Saison 2007/09 mit

der Option auf eine

einjährige Verlängerung

besaß. Trotz

des unrühmlichen

Abgangs darf man

Dotchev zu Gute

halten, dass er bei

RWE in der schwierigen

Zeit nach dem

Zweitligaabstieg

2005 Verantwortung

übernahm. Vor

seinem

Heute zu Gast

Heute zu Gast

Engagement in Erfurt trainierte er

den SC Paderborn schon in der

Zeit zwischen 2003 und 2005.

Obwohl ihm damals mit den Ostwestfalen

der Aufstieg in die 2.

Bundesliga gelang, wurde sein

Vertrag nicht verlängert. Darauf reagierten

die Spieler und die Fans

mit heftigen Protesten. Im Jahr

2007 wurde Dotchev übrigens

zum „Trainer des Jahrhunderts“

in Paderborn

gewählt. Während

seiner aktiven Laufbahn

spielte der

heute 43-Jährige,

der 1992 aus seiner

Heimat nach

Deutschland kam,

beim Hamburger SV,

Hansa Rostock, Holstein

Kiel und dem

SC Paderborn.

AB HEUTE

55,- Euro

EXPRESS 13


14 EXPRESS

Spielerstatistik

Spielerstatistik - Saison 2008 / 2009

Anzahl Spiele

Nettospielzeit

01 Dirk Orlishausen 22 1980 - - 2 - - -

02 Samil Cinaz 21 1865 - 1 8 - - -

03 Thiago Rockenbach da Silva 21 1747 - 10 6 - - 3

04 Denis Wolf 21 1050 9 8 - - - 3

05 Bastian Pinske 20 1791 - 1 2 - - -

06 Alexander Schnetzler 20 1720 - 2 7 - - -

07 Massimo Cannizzaro 19 1512 1 9 4 - - 10

08 Tino Semmer 19 503 16 4 3 - - 1

09 Albert Bunjaku 18 1439 1 3 4 - - 9

10 Martin Hauswald 18 1310 3 8 3 - 1 -

11 Thorsten Judt 17 1348 4 7 2 - - 1

12 Norman Loose 17 1275 2 - 1 - - -

13 Martin Pohl 15 1323 - 3 5 - - -

14 Jens Möckel 15 1263 2 - 7 - - -

15 Matthias Peßolat 12 615 4 1 1 1 - -

16 Fabian Stenzel 11 506 7 1 3 1 - 2

17 Rinik Carolus 6 131 5 - - - - -

18 Chhunly Pagenburg 2 176 - 1 1 - - -

19 Jörn Nowak 2 11 2 - - - - -

20 Christian Dausel 1 90 - - - - - -

21 Thomas Ströhl 1 35 1 - - - - -

22 Adam Jabiri 1 14 1 - 1 - - -

23 Fabian Montabell 1 14 1 - - - - -

24 Christopher Handke - - - - - - - -

25 Michael Hinz - - - - - - - -

26 Carsten Kammlott - - - - - - - -

Einwechslungen

Auswechslungen

Gelbe Karten

Gelb-Rote Karten

Rote Karten

Tore


Spielplan 3. Liga - Saison 2008 / 2009 - 2. Halbserie

Tabellen

ST Datum Zeit Heimverein Gastverein Hinrunde Rückrunde

20 Sa. 20.12.08 13:00 Dynamo Dresden FC Rot-Weiß Erfurt 1:0 (1:0) 1:1 (1:0)

21 Mi. 04.03.09 19:00 FC Rot-Weiß Erfurt Eintracht Braunschweig 1:1 (1:0) :

22 Sa. 14.02.09 14:00 Carl Zeiss Jena FC Rot-Weiß Erfurt 1:2 (1:1) 1:1 (0:0)

23 Mi. 18.03.09 19:00 FC Rot-Weiß Erfurt VfR Aalen 2:0 (1:0) :

24 Sa. 28.02.09 14:00 Werder Bremen II FC Rot-Weiß Erfurt 1:3 (2:0) 2:1 (2:1)

25 Sa. 07.03.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt SC Paderborn 07 0:2 (0:0) :

26 Sa. 14.03.09 14:00 Stuttgarter Kickers FC Rot-Weiß Erfurt 2:3 (1:1) :

27 Sa. 21.03.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt Fortuna Düsseldorf 0:3 (0:1) :

28 Sa. 28.03.09 14:00 SpVgg Unterhaching FC Rot-Weiß Erfurt 1:4 (0:3) :

29 Di. 31.03.09 19:00 FC Rot-Weiß Erfurt SV Sandhausen 0:2 (0:1) :

30 Sa. 04.04.09 14:00 Jahn Regensburg FC Rot-Weiß Erfurt 1:4 (1:2) :

31 Sa. 11.04.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt Erzgebirge Aue 0:1 (0:0) :

32 Sa. 18.04.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt Wacker Burghausen 4:1 (1:1) :

33 Sa. 25.04.09 14:00 Kickers Emden FC Rot-Weiß Erfurt 1:0 (0:0) :

34 Sa. 02.05.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt Bayern München II 0:1 (0:0) :

35 Sa. 09.05.09 14:00 VfB Stuttgart II FC Rot-Weiß Erfurt 0:1 (0:0) :

36 Mi. 13.05.09 19:00 FC Rot-Weiß Erfurt Kickers Offenbach 0:0 (0:0) :

37 Sa. 16.05.09 14:00 1. FC Union Berlin FC Rot-Weiß Erfurt 1:1 (0:1) :

38 Sa. 23.05.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt Wuppertaler SV 2:0 (1:0) :

Die Termine vom 25 bis 38 Spieltag sind vorläufi g!

Tabelle 3. Liga

Pl Verein Spiele Tore Punkte

1 1. FC Union Berlin 23 38:15 49

2 Fortuna Düsseldorf 24 37:21 43

3 SC Paderborn 07 23 40:25 43

4 Kickers Emden 23 33:22 42

5 SpVgg Unterhaching 23 30:31 38

6 Kickers Offenbach 23 29:22 33

7 Bayern München II 22 28:23 33

8 FC Rot-Weiß Erfurt 22 30:24 32

9 Eintracht Braunschweig 22 28:25 30

10 SV Sandhausen 22 33:32 28

11 Dynamo Dresden 23 23:28 26

12 FC Carl Zeiss Jena 23 26:34 26

13 Erzgebirge Aue 21 25:29 25

14 VfB Stuttgart II 21 32:31 24

15 VfR Aalen 21 17:25 23

16 Jahn Regensburg 21 20:30 23

17 Wacker Burghausen 21 27:38 23

18 Wuppertaler SV 22 20:33 21

19 Werder Bremen II 21 28:36 19

20 Stuttgarter Kickers 21 24:44 14

Top-Torschützen der 3. Liga

Pl Spieler Verein Tore

1 Fink SpVgg Unterhaching 13

2 Benyamina 1. FC Union Berlin 12

3 Löning SC Paderborn 11

4 Cannizzaro Rot-Weiß Erfurt 10


6 Güvenisik SC Paderborn 9


15 Schied Eintracht Braunschweig 6

Kumbela SC Paderborn 6


25 Damjanovic SC Paderborn 5


40 Onuegbu Eintracht Braunschweig 4


56 jeweils 3 Tore:

RWE: Rockenbach, Wolf

Paderborn: Lindemann

Braunschweig: Banser, Danneberg, Kruppke


82 jeweils 2 Tore:

RWE: Stenzel

Paderborn: Fischer, Holst

Braunschweig: Lenze

EXPRESS 15


16 EXPRESS

Rund um den FC Rot-Weiß

Rund um den FC Rot-Weiß

Neuer Chef

des Aufsichtsrates

Am Nikolaustag fand die Mitgliederversammlung des FC Rot-Weiß Erfurt statt. Dort

wurden die Vereinsgremien neu gewählt und viele interessante Zahlen verkündet.

Beim FC Rot-Weiß sind am 6. Dezember

wichtige Weichen für die

Zukunft gestellt worden. Im Rahmen

der Mitgliederversammlung wurde

ein neuer Aufsichtsrat gewählt, der

sich noch am selben Tag konstituierte

und den 54-jährigen Anwalt

Rolf Rombach sowie Detlef Goss

für weitere drei Jahre als Präsident

bzw. Vizepräsident im Amt bestätigte.

Dem neuen fünfköpfi gen Aufsichtsrat

steht künftig Architekt Dr.

Claus Worschech vor, der mit seinem

Büro auch eine Studie für den

geplanten Stadionneubau erarbeitet

hatte. Klaus Nürnberger, Inhaber einer

großen landwirtschaftlichen Firma,

gehört weiterhin dem höchsten

Vereinsgremium an. Neu gewählt

wurden Steuerberater Ralf Krings,

Unternehmer Arndt Kolbe und Getränkegroßhändler

Olaf Waldhoff.

Lezterer fungiert als stellvertrender

Vorsitzender. Aus dem bisherigen

Aufsichtsrat hatten vier Mitglieder

wegen berufl icher Gründe nicht

erneut kandidiert. Der Wiederwahl

von Präsident Rolf Rombach war

eine harmonische Versammlung

vorausgegangen, in der verkündet

wurde, dass die Mitgliederzahl

des Vereins binnen Jahresfrist von

1107 auf 1638 erhöht werden konnte.

Angestrebt ist, bis zum Ende

des Jahres 2009 einen Stand von

3000 Mitgliedern zu erreichen. Die

entsprechende Werbekampagne

wurde am Tage der Mitgliederversammlung

gestartet. Noch wichtiger

für den FC Rot-Weiß war jedoch

die Schuldenreduzierung. Von

2,2 Millionen Euro im Jahre 2006

wurden die Verbindlichkeiten auf

nunmehr 1,487 Millionen abgebaut.

„Der Betrag setzt sich vorwiegend

aus Altlasten und Abfi ndungen zusammen“,

erklärte Rolf Rombach.

„Außerdem mussten wir in der vergangenen

Saison ein gewisses Risiko

wegen der Qualifi kation für die

3. Liga eingehen, das wir aber souverän

gemeistert haben.“ Der alte

und neue Präsident bekräftigte gegenüber

den Mitgliedern zugleich

sein Vorhaben, die Heimspiele ab

2011 in einer modernen Arena auszutragen,

die an der Stelle des jetzigen

Steigerwaldstadions errichtet

werden soll.

Durchwachsene Hallenbilanz

Der FC Rot-Weiß nahm in der

Winterpause an drei Hallenturnieren

teil. Zum Auftakt am 3. Januar

beim Casino Cup in der Chemnitzer

Messehalle sprang nur der sechste

Rang heraus, nachdem das Spiel

um Platz fünf gegen Sachsen Leipzig

3:6 verloren ging. Zuvor gab es

Vorrundenniederlagen gegen den

Halleschen FC (2:5) und Jena (3:4).

Einen Tag später wurde RWE Vierter

beim Turnier des TFV in der Erfur-

ter Messehalle. Nur beim 3:0 gegen

Borussia Dortmund II wurden

Punkte eingefahren. Die weiteren

Spiele endeten 2:3 gegen Halle, 0:1

gegen Jena und 2:3 gegen Lodz.

Beim Sonnenland-Cup am 10. Januar

in Sömmerda kam der FC Rot-

Weiß hinter Sieger AB Kopenhagen

auf Rang zwei.

Lizenz beantragt

Am 27. Februar 2009 hat der FC

Rot-Weiß als einer der ersten Clubs

seine Lizenzunterlagen für die Saison

2009/2010 beim Deutschen

Fußball-Bund eingereicht. RWE bewirbt

sich mit den Lizenzunterlagen

für eine Spielgenehmigung in der

2. Bundesliga, der 3. Liga und der

Regionalliga. Präsident Rolf Rombach

sagte: „Wir sind optimistisch,

die Lizenz wie in den vergangenen

Jahren wieder im ersten Anlauf zu

erhalten. Wir bedanken uns bei allen

Helfern, die bei der Erstellung

der Unterlagen mitgewirkt haben.“

Präsident Rolf Rombach (r.) und Vizepräsident Detlef Goss wurden von den RWE-Mitgliedern im Amt bestätigt


Glückwunsch an die Sieger

Im Januar hatten Thüringer Fußballvereine

die Chance, sich beim Wettbewerb

„Trainieren mit den Profi s“

zu bewerben und ein Training mit

Spielern des FC Rot-Weiß zu gewinnen.

Nun stehen die Sieger fest.

Diese sind: Mädchenmannschaft

Edith-Stein-Gymnasium Erfurt,

Mädchenmannschaft SV Eintracht

Erfurt, F-Junioren SG Gotha/Friemar,

F-Junioren SG Bad Sulza, B-

Junioren FSV Kölleda, A-Junioren

BSC Apolda, Freizeitmannschaft

Krautcity United Krauthausen,

Freizeitteam Roter Stern Pfafferode

Mühlhausen, Freizeitteam The

Männschaft Sömmerda, 1. Mannschaft

SV Ilmtal-Manebach und 1.

Mannschaft SV Eckardtshausen.

Stern auf dem Trikot

Der FC Rot-Weiß erhält ab der kommenden

Saison die Möglichkeit,

den Meisterstern für zwei errungene

DDR-Meisterschaften (1954, 1955)

auf seinem Trikot zu tragen. Mitte

des vorigen Jahres startete RWE

eine Anfrage beim DFB, um die

Möglichkeiten des Tragens eines

Meistersternes für die errungenen

Meisterschaften auszuloten.

Partnerschaft verlängert

Die JAKO AG bleibt bis zum 30.

Juni 2011 exklusiver Ausrüster des

FC Rot-Weiß. Damit wird auch in

Gremien und Ehrenämter

Vereinsführung

Rolf Rombach (Präsident)

Detlef Goss (Vizepräsident)

Ehrenämter

Klaus Neumann (Ehrenpräsident)

Aufsichtsrat

Dr. Claus D. Worschech (Vorsitzender),

Olaf Waldhof (stellvertr. Vorsitzender)

Mitglieder: Wolfgang Nürnberger, Ralf Krings,

Arndt Kolbe

Ältesten- und Ehrenrat

Dr. Lothar Kaiser (Vorsitzender)

Jürgen Bornmann (stellvertretender Vorsitzender)

Mitglieder: Dr. med. Rudolf Arnich, Günter Bach,

Franz Birkefeld, Dieter Ehlert, Rolf Flendt,

Eduard Francke, Klaus Neumann, Jürgen Richter,

Gustav Schmidt

Mitgliederbeauftragte

Klaus-Dieter Bracksiek, Wolfgang Nürnberger

Mitgliederzahl

1.681

Rund um den FC Rot-Weiß

Rund um den FC Rot-Weiß

diesem wichtigen Segment die

Kontinuität gewahrt, denn der Ausrüstungsvertrag

deckt in diesem

Zeitraum alle denkbaren Ligen

für den Verein ab. RWE-Manager

Stephan Beutel sagte zur Verlängerung:

„Wir freuen uns, dass wir

mit unserem langjährigen Partner

JAKO AG auch künftig eng zusammenarbeiten.

Die JAKO AG hat uns

mit ihrer Qualität, ihrem Service und

ihrem Konzept absolut überzeugt.“

Kontinuität ist Trumpf

Martin Hauswald und Fabian Stenzel

haben ihre zum Saisonende

auslaufenden Verträge beim FC

Rot-Weiß bis zum 30. Juni 2011

verlängert. Die Arbeitspapiere gelten

für die 2. und 3. Liga. „Damit

beschreiten wir den eingeschlagenen

Weg des kontinuierlichen

Aufbaus der 1. Mannschaft konsequent

weiter“, sagte Manager Stephan

Beutel. Thiago Rockenbach

da Silva und Matthias Peßolat verlängerten

ebenfalls ihre für die 2.

und 3. Liga gültigen Arbeitsverträge

beim FC Rot-Weiß. Das Duo bleibt

mindestens bis zum 30. Juni 2010

in Erfurt. „Wir sind mit den Leistungen

dieser Spieler sehr zufrieden“,

begründete Beutel. „Beide spielen

eine wichtige Rolle in unseren Planungen

für die kommende Saison.“

Ab Sommer 2009 gehört auch das

18-jährige Stürmertalent Carsten

Kammlott aus dem eigenen Nachwuchs

fest zum Kader der ersten

Mannschaft des FC Rot-Weiß.

Stadionumbau auf gutem Weg

Der Erfurter Stadtrat hat sich am 28.

Januar mehrheitlich für den grundlegenden

Umbau des Steigerwaldstadions

ausgesprochen. Ohne

die Einberechnung der Kosten für

Parkplätze und Infrastruktur soll die

Hybridlösung, bei der eine kombinierte

Fußball- und Leichtathletikarena

an der Stelle des jetzigen Stadions

entsteht, rund 30 Millionen

Euro kosten. Nach einer Haushaltsprüfung

will sich die Stadt Erfurt mit

etwa acht Millionen Euro beteiligen.

Voraussetzung dafür ist, dass das

Land den Löwenanteil übernimmt.

Der Stadtrat beauftragte Oberbürgermeister

Andreas Bausewein, die

Gespräche mit der Landesregierung

aufzunehmen. Vor der Entscheidung

des städtischen Parlaments hatten

rund 400 RWE-Fans ihrem Wunsch

nach einer neuen Spielstätte Nachdruck

verliehen. Sie waren in einer

Demonstration vom Domplatz zum

Rathaus gezogen. Informationen

zum Stadionprojekt gibt es auch

unter www.stadion-erfurt.de.

Wer so fröhlich in die Welt blickt, kann nur RWE-Fan

sein! Der kleine Max, der am Nikolaustag um 13.20

Uhr und somit kurz vor dem Anpfi ff des Heimspiels

gegen Union Berlin geboren wurde, drückt dem Erfurter

Team jedenfalls die Daumen für die Rückrunde.

EXPRESS 17


Hören Sie auf Ihre Augen.

Wertigkeit neu erleben. Der neue Golf.

Mit der Volkswagen Umweltprämie Plus profitieren Sie jetzt beim Kauf eines neuen Golf dreifach:

2.500 € staatliche Umweltprämie*

+ zusätzliche 2.500 € Sonderprämie von Volkswagen**

+ Umweltpaket von Volkswagen: Finanzierung zu 2,9 % effektivem Jahreszins in

Verbindung Kfz-Haftpflicht/-Vollkasko und Garantieverlängerung.***

* Gebunden an einen positiven Prämienbescheid des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Prämienberechtigt sind private Einzelabnehmer. Voraussetzung ist die Verschrottung eines mindestens neun

Jahre alten Pkw durch einen zertifizierten Verwertungsbetrieb im Zeitraum 14.01. - 31.12.2009. Das Altfahrzeug

muss vor der Stilllegung wenigstens ein Jahr auf den Halter des Neufahrzeugs zugelassen gewesen sein.

** Die Gewährung der Volkswagen Sonderprämie erfolgt unabhängig von der staatlichen Umweltprämie.

*** Ein Angebot der Volkswagen Bank für Privatkunden ohne Sonderabnehmer für Laufzeiten von 12 bis 48 Monaten

gemäß den Bedingungen der Allianz Versicherungs-AG. Zusatzleistungen enden mit der Finanzierung.


Das Fehlverhalten

ist nicht zu tolerieren

Auf die beschämenden Vorgänge beim Thüringenderby am 14. Februar hat der FC

Rot-Weiß Erfurt reagiert und die ersten Konsequenzen öffentlich bekanntgegeben.

Am 17. Februar wurden drastische

Maßnahmen verkündet, nachdem

es beim Spiel in Jena zum Zünden

von pyrotechnischen Erzeugnissen

im Gästeblock kam. „Diese Vorfälle

sind nicht zu tolerieren“, erklärte

Präsident Rolf Rombach. Er verwies

darauf, dass der Maßnahmenkatalog

(Wortlaut siehe unterer Kasten)

von den verantwortlichen Vereinsvertretern

und -gremien, dem Trainerstab,

der Mannschaft und dem

Management komplett mitgetragen

werden. Seitens des DFB wurde der

FC Rot-Weiß Erfurt zu einer Geldstrafe

in Höhe von 10.000 Euro sowie

zu einem teilweisen Ausschluss

der Öffentlichkeit beim Spiel am 18.

März ab 19 Uhr gegen den VfR Aalen

bestraft. Es dürfen nur 1500 einheimische

Zuschauer und 300 Gästefans

in das Steigerwaldstadion

gelassen werden. Die Stehplatzbereiche

bleiben geschlossen, nur die

Tribüne (Heimzuschauer) und Block

F am Marathontor (Gästefans) sind

geöffnet. Der Tageskartenverkauf

für die Begegnung gegen den VfR

Aalen wurde mittlerweile gestoppt.

Eindeutige Reaktion

Der FC Rot-Weiß hat einen Maßnahmenkatalog

nach den Vorkommnissen

im Thüringenderby

am 14. Februar 2009 erarbeitet

und am Dienstag veröffentlicht:

• Sämtliche Mitglieder der Gruppierung

„Erfordia Ultras“ erhalten

im Erfurter Steigerwaldstadion

bis zum 30. Juni 2009

Hausverbot. Diese Regelung gilt

unabhängig davon, ob die Mitglieder

dieser Gruppierung beim

Thüringenderby am 14. Februar

anwesend waren oder nicht.

Aus gegebenem Anlass

Aus gegebenem Anlass

• Die ausgesprochenen Hausverbote

im Steigerwaldstadion werden

an alle noch anstehenden

Auswärtsgegner weitergeleitet.

Dies ist mit der Bitte verbunden,

diese Hausverbote ebenfalls in

den gastgebenden Stadien zu

übernehmen.

• Gegen alle überführten Täter

aus dem o.a. Thüringenderby

wird ein DFB-Verfahren mit dem

Ziel eingeleitet, gegen diesen

Personenkreis ein bundesweites

und lebenslanges Stadionverbot

zu verhängen

• Der FC Rot-Weiß wird alle

überführten Täter aus dem o.a.

Thüringenderby zivilrechtlich auf

Schadensersatz in Höhe des für

den Verein entstandenen tatsächlichen

Schadens verklagen.

• Ab sofort wird jedes Mitbringen

oder Verwenden von pyrotechnischen

Erzeugnissen im

Steigerwaldstadion mit einem

sofortigen lebenslangen Hausverbot

geahndet. Daneben wird

gegen solche Personen sofort

ein DFB-Verfahren mit dem Ziel

eingeleitet, ein bundesweites

und lebenslanges Stadionverbot

zu verhängen.

FC Rot-Weiß Erfurt e.V.

EXPRESS 19


Der FC Rot-Weiß und der 1. FC

Nürnberg haben sich am 2. Februar

auf den sofortigen Wechsel von

Stürmer Albert Bunjaku (Foto) verständigt.

Über die Höhe der Transferentschädigung

vereinbarten die

Willkommen

in Thüringen!

Personalien

Mit dem 22-jährigen Chhunly Pagenburg hat der FC Rot-Weiß in der Winterpause einen

talentierten Stürmer verpfl ichtet. Im Gegenzug verließen drei Spieler den Verein.

Chhunly Pagenburg ist in der Winterpause

vom 1. FC Nürnberg zum

FC Rot-Weiß gewechselt. Der 22jährige

Offensivspieler kann bereits

auf diverse Einsätze in der 1. und

2. Bundesliga verweisen. Über die

Transferdetails wurde Stillschweigen

vereinbart. Chhunly Pagenburg

unterschrieb einen Arbeitsvertrag

bis zum 30. Juni 2011, der für die 3.

Liga und die 2. Bundesliga Gültigkeit

besitzt. In der aktuellen Saison

erhält der Spieler die Rückennummer

7. „Ich freue mich, dass der

Wechsel nach Erfurt nun nach einer

längeren Anlaufphase geklappt

hat“, sagte Chhunly Pagenburg. „Ich

möchte mich schnellstens in die

Mannschaft integrieren und hoffe,

schon bald meinen Anteil zum Gesamterfolg

des Vereins beitragen zu

können.“ Manager Stephan Beutel

ergänzte: „Wir sind sehr froh, dass

wir mit Chhunly Pagenburg einen

Wunschspieler mittelfristig an den

Verein binden konnten und damit

eine hochtalentierte Alternative für

beiden Vereine Stillschweigen. Albert

Bunjaku sagte zu seinem ursprünglich

für die Sommerpause

geplanten Abschied aus Thüringen:

„Ich habe dem FC Rot-Weiß viel zu

verdanken und werde die zweieinhalb

Jahre in Erfurt immer in guter

Erinnerung behalten. Da sich der

FC Rot-Weiß und der 1. FC Nürnberg

einvernehmlich auf einen sofortigen

Wechsel einigen konnten,

freue ich mich nun auf die neuen

Herausforderungen in der 2. Bundesliga.

Ich hoffe, dass die Erfurter

Fans Verständnis für diese Entscheidung

aufbringen. Ich wünsche

meinem bisherigen Verein auf alle

Fälle den schnellen Aufstieg in die

2. Bundesliga.“ Manager Stephan

Beutel merkte an: „Wir bedauern

den sofortigen Wechsel von Albert

Bunjaku, respektieren aber, dass er

die sportliche Herausforderung in

die Offensive haben. Wir sind überzeugt,

dass sich Chhunly Pagenburg

mit seiner attraktiven Spielweise

schnell in die Herzen des Erfurter

Publikums spielen wird.“

der 2. Bundesliga annehmen wollte.

Da Nürnberg unseren Vorstellungen

im Transferbereich entgegengekommen

ist, konnten wir die

Verhandlungen konstruktiv führen.“

Verteidiger Christian Dausel hat

den FC Rot-Weiß unterdessen in

der Winterpause ablösefrei verlassen

und wechselte zu Bayernligist

Würzburger Kickers. Der bis zum

30. Juni 2010 bestehende Arbeitsvertrag

von Christian Dausel wurde

in gegenseitigem Einvernehmen

zum 31. Januar 2009 aufgehoben.

Auch Abwehrspieler Jörn Nowak

hat eine neue Herausforderung gefunden.

Er schloss sich dem Chemnitzer

FC an und wird nun in der

Rückrunde der laufenden Saison

für die Sachsen in der Regionalliga

Nord um Punkte kämpfen.

EXPRESS 21


22 EXPRESS

Mannschaftsaufgebote

FUNKTIONSTEAM

FC Rot-Weiß Erfurt

2

3

Trainer

Karsten Baumann

19

28

6

11

Rinik Carolus

Norman Loose

Samil Cinaz

Denis Wolf

Michael Hinz

Dirk Orlishausen

Co-Trainer

Heiko Nowak

Piet Schönberg - Co-Trainer | Hans-Günther Schröder - Zeugwart | Dr.

Anne Wiese - Mannschaftsärztin | Dr. Thomas Schade - Mannschaftsarzt

| Dirk Ehlert - Physiotherapeut | Torsten Ehlert - Physiotherapeut

5

15

13

14

7

9

Martin Pohl

Christopher Handke

Alexander Schnetzler

Fabian Stenzel

Chhunly Pagenburg

Massimo Cannizzaro

21

24

16

18

2

7

10

20

Jens Möckel

Bastian Pinske

Dennis Brinkm

Benjamin Fuc

9

11

Riley O‘

Marc Vu

T. R

Tino

Matthias Peßola

Martin Hauswald


t

ann

hs

Neill

8

10

cinovic

17

18

20

ockenbach da Silva

Semmer

23

26

Deniz Dogan

Mirko Boland

22

27

4

5

Smail Morabit

Marcel Schied

Thorsten Judt

Thomas Ströhl

Matthias Henn

Jan Schanda

13

15

Kingsley Onuegbu

Tim Danneberg

14

19

Ramazan Yildirim

25

32

Fabian Montabell

Carsten Kammlott

Mannschaftsaufgebote

Einwechslungen:

Auswechselungen:

FUNKTIONSTEAM

Eintracht Braunschweig

Cheftrainer: Torsten Lieberknecht

Co-Trainer: Darius Scholtysik

12

16

21

Jan Washausen

Ken Reichel

22

23

Fait-Florian Banser

Dennis Kruppke

Christian Lenze

Fatih Yilmaz

Nico Lauenstein

Jasmin Fejzic

Adrian Horn

26

33

24

31

Dominik Scheil

Valentin Nastase

Kosta Rodriguez

Marc Pfi tzner

Einwechslungen:

Auswechselungen:

Tore:

Zuschauer:

EXPRESS 23


24 EXPRESS

Auf ein Wort

Auf ein Wort

Mamas Essen

ist nicht zu ersetzen

Ein Brasilianer im winterlich kalten Deutschland – das ist Thiago Rockenbach da

Silva. Der Express bat den kreativen Mittelfeldspieler zum ausführlichen Interview.

Sie sind vor dem Beginn der vergangenen

Saison nach Erfurt gewechselt

und haben sich als Leistungsträger

etabliert. Wie würden

Sie die seitdem erfolgte Entwicklung

der Mannschaft einschätzen?

Als ich von Bremen nach Erfurt gekommen

bin, war ich davon überzeugt,

dass der FC Rot-Weiß Erfurt

fußballerisch eine starke Mannschaft

hat. Das hat sich in jedem

Fall bestätigt. Wir haben uns, so

denke ich, sehr gut entwickelt. Der

bisherige Höhepunkt war sicherlich

das DFB-Pokalspiel gegen den FC

Bayern München. Ganz Deutschland

hat auf uns geschaut. Wir

haben uns sehr gut verkauft und

bewiesen, dass wir mit den Bayern

mithalten können. Zudem hat auch

der Verein an sich eine positive Entwicklung

genommen.

Was haben Sie mit dem FC Rot-

Weiß Erfurt noch vor?

Ich bin eine realistische Person. Ich

bin mit dem Ziel hierher gekommen,

in die 2. Bundesliga aufzusteigen.

Nach der Hinrunde der vorigen

Saison sah es auch sehr gut aus.

Jedoch haben uns dann Leute, die

sehr wichtig waren, verlassen. Danach

hat es leider nicht mehr mit

dem Aufstieg geklappt. Ich habe

mir als Ziel gesetzt, dass wir dieses

Jahr unter die besten Fünf kommen.

Auf jeden Fall müssen wir es vermeiden,

dass wir dieselben Fehler

machen wie im letzten Jahr. Dann

ist vielleicht noch mehr möglich.

RWE hat Ende Januar noch einmal

auf dem Transfermarkt zugeschlagen

und Chhunly Pagenburg vom

1. FC Nürnberg verpfl ichtet. Sie

füttern bekanntlich die Stürmer mit

guten Pässen. Wie gut klappt dies

schon mit dem Neuzugang?

Darüber habe ich mich erst vor

kurzem mit Massimo Cannizzaro

unterhalten. Wie ja jeder sehen

konnte, haben Albert Bunjaku,

Massimo Cannizzaro und ich uns

blind verstanden. Ich kannte die

Laufwege von Albert im Schlaf. Soweit

ist es bei Chhunly Pagenburg

noch nicht. Das liegt aber auch


daran, dass wir beide nur wenig

Gelegenheit hatten, diese einzustudieren.

Aber nun arbeiten wir Tag

für Tag an dieser Sache, es wird

immer besser. Es ist sicher ein Vorteil,

dass Chhunly von seiner Art her

ein ähnlicher Stürmer ist wie Albert.

Ich bin optimistisch, dass wir beide

bald sehr gut harmonieren werden.

Es braucht jedoch auch seine Zeit.

Sie gelten als kreativer Spieler, und

deshalb dürften Ihnen die Wetterbedingungen

im Winter eher nicht

zusagen. Wie bereiten Sie sich auf

diese Jahreszeit vor? Was sind Ihre

Geheimnisse, um als Brasilianer

durch den Winter zu kommen?

Mich haben in letzter Zeit viele

Leute gefragt, wie ich als Brasilianer

hier mit dem Wetter klar

komme. Vor allem deswegen,

weil es dieses Jahr einen

richtigen Winter gab. Ein

Geheimnis habe ich in Sachen

Wetterbedingungen

eigentlich nicht. Ich fand

das Winterwetter einfach

schlecht. Bei diesen Bedingungen

macht es

einfach nicht so viel

Spaß, und darunter leidet

auch etwas meine

Kreativität. Aber ich

bin jetzt schon sieben

Jahre in Deutschland,

habe mich an das

Wetter gewöhnt und

mittlerweile auch eine

gute Methode gefunden,

der Kälte zu trotzen.

Welche ist das?

Ich bin ein Typ, der sehr viel Musik

hört. Ich habe mir kürzlich für den

iPod eine Playlist zusammengestellt,

auf der Lieder sind, die mich

richtig aufpushen. Dadurch erhalte

ich den Extrakick an Motivation und

kann die eher schlechten Wetterbedingungen

problemlos vergessen.

Aber ich freue mich auf den Frühling

und den Sommer. Und ich bin,

so glaube ich, nicht der einzige, der

dieses Wetter nicht mag.

Sie leben schon lange in Deutschland.

Wie halten Sie es eigentlich

mit Traditionen und Gewohnheiten

aus Ihrem Heimatland Brasilien?

Ich habe immer versucht, mich den

Gegebenheiten hier anzupassen

und denke, dass mir das ganz gut

gelungen ist. Ich bin ja auch, wenn

man so will, hier groß

geworden.

Aus Brasilien

habe ich

nicht viel

mitgenommen.

Die

einzige Ausnahme

ist

die Religion.

Ich bin sehr

religiös und

fi nde in Gott

die Kraft, die

ich brauche,

um meine Leistung

zu bringen.

Das einzige, was

ich wirklich vermisse,

ist das Essen

von Mama. Das kann

keiner ersetzen.

Bis vorige Woche war in Deutschland

Faschingszeit. Den Karneval in

Brasilien kennt man auf der ganzen

Welt. Vermissen Sie ihn?

Auf ein Wort

Auf ein Wort

Der Karneval zu Hause war immer

ein Höhepunkt für mich. Ich bin mit

Freunden unterwegs gewesen, wir

haben auf den Straßen gefeiert.

Meine Freunde feiern immer noch

jedes Jahr, aber ohne mich. Sie rufen

mich dann meist in der Nacht

an und ärgern mich, weil Sie mir erzählen,

wie schön warm es in Brasilien

ist und wie sie feiern. Aber auf

der anderen Seite freuen Sie sich

auch für mich, dass ich es geschafft

habe, meinen Traum zu erfüllen.

Brasilien hat schon immer tolle

Spieler hervorgebracht

wie beispielsweise Zico,

Pele oder Ronaldinho.

Sind diese Fußballgrößen

Vorbilder

für Sie?

Ich habe, seitdem

ich klein

bin, ein Vorbild.

Das ist

Ronaldo.

Er wird es

auch immer

sein, denn er

war und ist immer

noch ein großartiger

Fußballer und auch

ein großartiger Mensch.

Ronaldo zeigt sehr viel

soziales Engagement

und hilft den armen

Leuten in Brasilien.

Man kann mich als

Ronaldo-Fan Nummer

1 bezeichnen.

Foto: www.clickandburn.de

EXPRESS 25


26 EXPRESS

Mannschaftsaufgebote

FUNKTIONSTEAM

FC Rot-Weiß Erfurt

2

3

Trainer

Karsten Baumann

19

28

6

11

Rinik Carolus

Norman Loose

Samil Cinaz

Denis Wolf

Michael Hinz

Dirk Orlishausen

Co-Trainer

Heiko Nowak

Piet Schönberg - Co-Trainer | Hans-Günther Schröder - Zeugwart | Dr.

Anne Wiese - Mannschaftsärztin | Dr. Thomas Schade - Mannschaftsarzt

| Dirk Ehlert - Physiotherapeut | Torsten Ehlert - Physiotherapeut

5

15

13

14

7

9

Martin Pohl

Christopher Handke

Alexander Schnetzler

Fabian Stenzel

Chhunly Pagenburg

Massimo Cannizzaro

21

24

16

18

5

7

10

Jens Möckel

Bastian Pinske

Enis Alushi

Jens Wemmer

20

9

10

Frank L

Sercan

T. R

Tino

Matthias Peßola

Martin Hauswald


t

8

12

öning

Güvenisik

ockenbach da Silva

Semmer

23

26

3

4

6

Karsten Fischer

Sören Brandy

Matthias Holst

Toni Wachsmuth

Florian Mohr

22

27

13

14

11

22

Thorsten Judt

Thomas Ströhl

Sebastian Schuppan

Thorsten Becker

Dominick Kumbela

Jovan Damjanovic

Fabian Montabell

16

18

23

15

17

Carsten Kammlott

Mannschaftsaufgebote

David Krecidlo

Einwechslungen:

Auswechselungen:

FUNKTIONSTEAM

SC Paderborn

Cheftrainer: Pavel Dotchev

Co-Trainer: Asif Saric

1

19

20

Markus Krösche

Sören Halfar

R.-Christel Guie-Mien

Patrick Reinsch

Kasper Jensen

Nico Burchert

Sebastian Lange

21

25

24

26

30

Daniel Brückner

Björn Lindemann

Christian Strohdiek

Sören Gonther

Tom Bertram

Einwechslungen:

Auswechselungen:

wechselungen: g

Tore:

Zuschauer:

EXPRESS 27


Peter-Cornelius-Straße 12

99096 Erfurt

Tel. 03 61 / 60 14 60

Fax 03 61 / 6 01 46 12

info@bwaw-thueringen.de

www.bwaw-thueringen.de

Mit uns

steigen Sie auf!

Zerti� ziert nach

DIN EN ISO 9001:2000

Ausgezeichnet im

Wettbewerb 2001

2007 | www.d-vice.de


Das ist los in Liga 3

Das ist los in Liga 3

Uwe Fuchs

beerbt Christoph John

Die sportliche Talfahrt des Wuppertaler SV hat nach dem letzten Spieltag des alten

Jahres Konsequenzen gehabt. Wie allgemein üblich, wurde der Trainer gewechselt.

Der Wuppertaler SV überwinterte

nach acht sieglosen Begegnungen

auf einem Abstiegsplatz und entließ

nach dem 0:3 am letzten Spieltag

des Jahres 2008 gegen Emden seinen

Trainer Christoph John. Einen

Tag später wurde mit Uwe Fuchs

bereits der Nachfolger präsentiert.

Er hatte den WSV schon zwischen

Januar 2005 und April 2007 betreut.

Der 42-jährige erhielt einen Vertrag

bis zum Ende der laufenden Saison

und brachte mit Ex-Profi Thomas

EINLAUFTEAMS

gegen Eintr. Braunschweig

Als Einlaufteams begleiten die D-

Junioren des KuF Ichtershausen

(Foto oben) sowie die F-Junioren

des SV Blau-Weiß Büßleben

(Foto unten) die Spieler aus Erfurt

bzw. Braunschweig auf den

Platz. Die Talente aus Ichtershausen

wurden Dritter in der vorigen

Kreisliga-Saison. Der Nachwuchs

aus Büßleben steht in der

Erfurter Stadtliga im Spielbetrieb

und hofft trotz großer Konkurrenz

auf ein gutes Abschneiden.

Stickroth einen neuen Co-Trainer

mit. Fuchs-Vorgänger John hatte

im Juli 2008 den bisherigen Coach

Wolfgang Frank beerbt und besaß

ein bis 2010 gültiges Arbeitspapier.

Neuer Kapitän

Nachdem Sebastian Pelzer bei der

SG Dynamo Dresden im Dezember

seine Kapitänsbinde abgab und in

der Winterpause zu Zweitligist Rot-

Weiß Ahlen wechselte, wurde ein

Nachfolger als Spielführer gefunden.

Neuer Chef auf dem Platz ist

Routinier Maik Wagefeld. Der Mittelfeldspieler

hatte die interne Kapitänswahl

im Sommer noch knapp

gegen Pelzer verloren und rückte

jetzt mit Verzögerung in dieses Amt

nach. Stellvertreter von Wagefeld ist

Thomas Hübener. Derweil versetzte

Dynamo-Trainer Ruud Kaiser mit

Torwart Marcus Hesse, Christopher

Beck, Ronald Wolf und Aleksandro

Petrovic ein Quartett in die II. Mannschaft.

Zudem wurde bekannt, dass

Stürmer Thomas Bröker nach dem

Saisonende gleichfalls zum SC Rot-

Weiß Ahlen wechseln wird.

Rückkehr nach Haching

In der Hinrunde bastelte Francisco

Copado am Fußball-Märchen der

TSG Hoffenheim, in der Winterpause

kehrte der Stürmer zu Ex-Verein

Unterhaching zurück. Dort hofft man

darauf, dass der 34-Jährige Impulse

setzt, um die Rand-Münchner in

der Tabelle nach vorn zu bringen.

Dotchev holt alte Bekannte

Zwei ehemalige RWE-Spieler nahm

der SC Paderborn in der Winterpause

unter Vertrag. Verteidiger Tom

Bertram und Mittelfeldspieler Daniel

Brückner kamen im Doppelpack

von der SpVgg Greuther Fürth.

Aue auf Einkaufstour

Beim FC Erzgebirge Aue hat sich

kurz vor dem Beginn der Rückrunde

personell einiges getan. Mit den

Mittelfeldspielern Sven Schaffrath

von Zweitligist Rot-Weiß Ahlen und

Marco Stark von Drittliga-Konkurrent

SV Sandhausen sowie dem

Stürmer Aziz Bouhaddouz, der

von Zweitligist FSV Frankfurt ausgeliehen

wurde, verpfl ichteten die

Sachsen drei neue Spieler und wollen

mit ihnen die Klasse halten.

EINLAUFTEAMS

gegen den SC Paderborn

Als Einlaufteams begleiten die E-

Junioren der SpVgg. Kranichfeld

(Foto oben) sowie die E-Junioren

der SG Unterellen/Lauchröden

(Foto unten) die Spieler aus Erfurt

bzw. Paderborn auf den

Platz. Der Kranichfelder Nachwuchs

belegte am Ende der

vergangenen Saison Rang drei

in der Kreisliga. Die Talente aus

Unterellen/Lauchröden kämpfen

in der Kreisliga des Wartburgkreises

um Tore und Punkte.

EXPRESS 29


Mit HEUTE

IM LOKALTEIL

haben Sie bessere Karten

• Veranstaltungs-Tickets

• Zeitungen und Zeitschriften

• preiswerte Bücher und CD's

• Fotoservice

• Anzeigenservice

• alles rund ums Abo

in unserem Pressehaus

Meyfartstraße 19 • 99084 Erfurt

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 9-19 Uhr • Samstag: 9-14 Uhr

Tel.: (03 61) 555 05 - 83 • Fax: (03 61) 555 05 - 80

e-mail: erfurt@zgt.de


20

23

26

30

33

36

20. Spieltag (19.- 21.12.08) 21

Offenbach – Stuttgart II (1:1) 2:0

Dresden – Erfurt (1:0) 1:1

U. Berlin – B. München II (1:2) 0:0

Wuppertal – K. Emden (0:1) 0:3

Jena –Regensburg (2:2) 0:0

W. Bremen II –Unterhaching (0:3) 1:0

St. Kickers –Burghausen (0:2) 0:0

Paderborn –Düsseldorf (4:1) 0:0

Braunschweig –Aue (2:0) 1:1

Aalen – Sandhausen (2:1) 0:0

23. Spieltag (20.- 22.02.09)

Aue – W. Bremen II (2:4) abges.

Erfurt – Aalen (2:0) abges.

Emden – Jena (1:1) 3:1

B. München II – Braunschweig (1:0) abges.

Stuttgart II – Dresden (0:1) abges.

Offenbach – Wuppertal (1:2) 1:2

Burghausen – U. Berlin (0:4) abges.

Unterhaching – Düsseldorf (0:0) 2:1

Sandhausen – St. Kickers (1:0) abges.

Regensburg – Paderborn (1:3) abges.

26. Spieltag (13.- 15.03.09)

W. Bremen II – B. München II (1:1)

Paderborn – Emden (2:1)

St. Kickers – Erfurt (2:3)

Düsseldorf – Aue (1:0)

Unterhaching – Regensburg (2:1)

Dresden – Wuppertal (0:1)

Braunschweig – U. Berlin (1:1)

Jena - Kickers Offenbach (1:2)

Aalen – Stuttgart II (0:0)

Sandhausen – Burghausen (3:2)

28. Spieltag (27.- 29.03.09)

St. Kickers – B. München II (3:3)

Düsseldorf – Emden (0:1)

Unterhaching – Erfurt (1:4)

Sandhausen – Aue (2:2)

Braunschweig – Dresden (1:1)

Jena – Wuppertal (1:0)

Aalen – U. Berlin (0:3)

W. Bremen II – Offenbach (0:1)

Paderborn – Stuttgart II (2:1)

Regensburg – Burghausen (1:0)

30. Spieltag (03.- 05.04.09)

Unterhaching – B. München II (0:0)

Sandhausen – Emden (0:3)

Regensburg – Erfurt (1:4)

Jena – Braunschweig (2:1)

Aalen – Dresden (1:1)

W. Bremen II – Wuppertal (1:2)

Paderborn – U. Berlin (2:3)

St. Kickers – Offenbach (0:4)

Düsseldorf – Stuttgart II (4:0)

Aue – Burghausen (4:0)

33. Spieltag (24.- 26.04.09)

Jena – W. Bremen II (0:0)

Burghausen – Aalen (0:0)

Emden – Erfurt (1:0)

B. München II – Aue (1:1)

Stuttgart II – Regensburg (1:1)

Offenbach – Sandhausen (2:0)

U. Berlin – Unterhaching (0:1)

Wuppertal – Düsseldorf (1:3)

Dresden – St. Kickers (1:2)

Braunschweig – Paderborn (1:2)

36. Spieltag (12.- 14.05.09)

Paderborn – W. Bremen II (3:2)

St. Kickers – Aalen (1:3)

Unterhaching – Braunschweig (0:4)

Sandhausen – Dresden (1:1)

Regensburg – Wuppertal (0:0)

Aue – U. Berlin (0:2)

Emden – Stuttgart II (1:0)

Erfurt – Offenbach (0:0)

Düsseldorf – Jena (0:1)

B. München II – Burghausen (0:0)

31

34

Rückrundenspielplan

Unterhaching – Paderborn (1:1) 2:1

Sandhausen – W. Bremen II (3:4) abges.

Regensburg – Aalen (1:1) 1:0

Emden – Dresden (2:1) 2:2

B. München II – Wuppertal (2:2) abges.

Stuttgart II – U. Berlin (1:3) 0:3

Burghausen – Offenbach (0:2) abges.

Düsseldorf – St. Kickers (2:0) 2:0

Aue – Jena (2:3) abges.

Erfurt – Braunschweig (1:1) abges.

24

Jena – B. München II (1:2) 0:2

Aalen – Emden (2:5) abges.

W. Bremen II – Erfurt (1:3) 2:1

Paderborn – Aue (2:0) 0:0

St. Kickers – Regensburg (1:1) abges.

Düsseldorf – Sandhausen (0:2) 3:2

Wuppertal – U. Berlin (0:0) 0:1

Dresden – Offenbach (2:2) 1:1

Braunschweig – Stuttgart II (0:4) 2:0

Unterhaching – Burghausen (1:5) 0:2

31. Spieltag (10.- 12.04.09)

Dresden – W. Bremen II (1:0)

Braunschweig – Aalen (0:2)

Burghausen – Jena (2:2)

Erfurt – Aue (0:1)

Emden – Regensburg (1:0)

B. München II – Sandhausen (3:3)

Stuttgart II – Unterhaching (2:0)

Offenbach – Düsseldorf (0:1)

U. Berlin – St. Kickers (2:2)

Wuppertal – Paderborn (1:0)

34. Spieltag (01.- 03.05.09)

Erfurt – B. München II (0:1)

W. Bremen II – Aalen (0:1)

Paderborn – Jena (4:2)

St. Kickers – Braunschweig (1:1)

Düsseldorf – Dresden (2:0)

Unterhaching – Wuppertal (4:2)

Sandhausen – U. Berlin (2:2)

Regensburg – Offenbach (1:1)

Aue – Stuttgart II (0:3)

Emden – Burghausen (1:3)

37

21. Spieltag (06.- 08.02.09)

24. Spieltag (27.- 29.02.09)

37. Spieltag (16.05.09)

Stuttgart II – B. München II (1:1)

Offenbach – Emden (1:1)

U. Berlin – Erfurt (1:1)

Wuppertal – Aue (0:1)

Dresden – Regensburg (0:1)

Braunschweig – Sandhausen (1:0)

Jena – Unterhaching (0:1)

Aalen – Düsseldorf (1:1)

W. Bremen II – St. Kickers (2:3)

Paderborn – Burghausen (0:2)

22

Dresden – B. München II (0:1) 3:2

Braunschweig – Emden (0:1) 2:1

Jena – Erfurt (1:2) 1:1

Aalen – Aue (0:0) abges.

W. Bremen II – Regensburg (0:1) abges.

Paderborn – Sandhausen (0:4) 1:2

St. Kickers – Unterhaching (0:2) abges.

U. Berlin – Offenbach (1:1) 1:0

Wuppertal – Stuttgart II (0:2) abges.

Düsseldorf – Burghausen (4:0) 3:1

25

Emden – W. Bremen II (1:0)

B. München II – Aalen (0:0)

Stuttgart II – Jena (6:0)

Offenbach – Braunschweig (0:4)

U. Berlin – Dresden (1:0)

Burghausen – Wuppertal (4:2)

Sandhausen – Unterhaching (0:2)

Regensburg – Düsseldorf (1:3)

Aue – St. Kickers (2:1)

ErfurtPaderborn (0:2)

27

29

U. Berlin – W. Bremen II (2:1)

Wuppertal – Aalen (0:0)

Dresden – Jena (0:0)

Burghausen – Braunschweig (0:2)

Aue – Regensburg (4:1)

Erfurt – Sandhausen (0:2)

Emden – Unterhaching (1:1)

B. München II – Düsseldorf (1:1)

Stuttgart II – St. Kickers (4:4)

Offenbach – Paderborn (0:0)

32

Regensburg – B. München II (2:2)

Aue – Emden (1:1)

Aalen – Jena (1:1)

W. Bremen II – Braunschweig (1:1)

Paderborn – Dresden (3:0)

St. Kickers – Wuppertal (3:3)

Düsseldorf – U. Berlin (0:1)

Unterhaching – Offenbach (1:3)

Sandhausen – Stuttgart II (1:1)

Erfurt –Burghausen (4:1)

35

22. Spieltag (13.- 15.02.09)

25. Spieltag (06.- 08.03.09)

27. Spieltag (20.- 22.03.09)

Stuttgart II – W. Bremen II (5:4)

Offenbach – Aalen (1:1)

U. Berlin – Jena (2:1)

Wuppertal – Braunschweig (1:2)

Burghausen – Dresden (1:3)

Regensburg – Sandhausen (0:3)

Aue – Unterhaching (1:1)

Erfurt – Düsseldorf (0:3)

Emden – St. Kickers (1:1)

B. München II – Paderborn (1:2)

29. Spieltag (31.03.- 01.04.09)

32. Spieltag (17.- 19.04.09)

35. Spieltag (08.- 10.05.09)

Burghausen – W. Bremen II (2:2)

B. München II – Emden (2:0)

Stuttgart II – Erfurt (0:1)

Offenbach – Aue (1:2)

U. Berlin – Regensburg (2:0)

Wuppertal – Sandhausen (1:1)

Dresden – Unterhaching (0:2)

Braunschweig – Düsseldorf (1:2)

Jena – St. Kickers (3:0)

Aalen – Paderborn (0:4)

38. Spieltag (23.05.09)

Düsseldorf – W. Bremen II (0:2)

Unterhaching – Aalen (3:2)

Sandhausen – Jena (0:2)

Regensburg – Braunschweig (3:0)

Aue – Dresden (1:3)

Erfurt – Wuppertal (2:0)

Emden – U. Berlin (0:2)

B. München II – Offenbach (0:2)

Burghausen – Stuttgart II abgesagt

St. Kickers – Paderborn (0:2)

EXPRESS 31


Die Winterpause

ist endlich vorbei

RWE II

RWE II

In der NOFV-Oberliga Süd hat der Spielbetrieb nun wieder begonnen – leider mit einer

Niederlage für RWE II, denn das Spiel beim FSV Zwickau ging mit 1:2 verloren.

STATISTIK

NOFV-Oberliga Süd

17. Spieltag

FSV Zwickau – RWE II 2:1

RWE: Bach, Handke, Gerke,

Mees, Biste (89. Heim), Strauß

(68. Eckermann), Göbel, Ströhl,

Ivanov, Carolus, Sarvan (83. Habichhorst)

Schiedsrichter: Braun (Berlin)

Zuschauer: 1397

Tore: 0:1 Ivanov (15.), 1:1 Pinto

(20.), 2:1 Gasser (66.)

Nächstes Heimspiel: RWE II –

Jena II; Sonntag, 8. März, 14 Uhr,

voraussichtlich Grubenstraße

GeAT - Gesellschaft für

Arbeitnehmerüberlassung Thüringen AG

NOFV- Oberliga Süd / Rückrunde (Termine sind vorläufig)

ST Datum Zeit Heimverein Gastverein Ergebnis

16 So. 22.02.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt II 1. FC Lok Leipzig verlegt

17 So. 01.03.09 14:00 FSV Zwickau FC Rot-Weiß Erfurt II 2:1

18 So. 08.03.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt II FC Carl Zeiss Jena II :

19 Sa. 14.03.09 14:00 1. FC Magdeburg II FC Rot-Weiß Erfurt II verlegt

20 So. 22.03.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt II SC Borea Dresden :

21 So. 29.03.09 14:00 Germ. Halberstadt FC Rot-Weiß Erfurt II :

22 So. 05.04.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt II ZFC Meuselwitz :

23 So. 19.04.09 14:00 SSV Markranstädt FC Rot-Weiß Erfurt II :

24 So. 26.04.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt II FC Erzgebirge Aue II :

25 Mi. 29.04.09 17:30 1. FC Gera FC Rot-Weiß Erfurt II :

26 So. 10.05.09 14:00 FC Rot-Weiß Erfurt II FC Eilenburg :

27 So. 17.05.09 14:00 Budissa Bautzen FC Rot-Weiß Erfurt II :

28 So. 24.05.09 14.00 Grün-Weiß Wolfen FC Rot-Weiß Erfurt II :

29 So. 31.05.09 14.00 FC Rot-Weiß Erfurt II VfB 09 Pößneck :

30 So. 07.06.09 14.00 VfB Auerbach FC Rot-Weiß Erfurt II :

Wir begrüßen die Fans, Gäste und Besucher des

FC Rot-Weiß-Erfurt in der Rückrunde 08 / 09.

Starten Sie mit uns in eine spannende und erfolgreiche

2. Saisonhälfte in der alle Spieler gesund bleiben!

2 9

Zeitarbeit b i mit Sicherheit Si h h i für f Ihre Ih ZZukunft! k f !

Vorstand

Helmut Meyer

Hartfried Wachtel

Juri-Gagarin-Ring 152

99084 Erfurt

Standorte

Arnstadt �03628 / 6 63 87-0

Erfurt �0361 / 66 35 82-0

Eisenach �03691 / 88 49-0

Gera �0365 / 55 22 46-0

Gotha �03621 / 33 46-0

Ilmenau �03677 / 84 50-32

Jena �03641 / 62 12-0

Leinefelde �03605 / 53 08-0

Meiningen �03693 / 84 53-0

Nordhausen �03631 / 60 60-0

Rudolstadt �03672 / 42 94-0

Sondershausen �03632 / 6 67 99-0

Sonneberg rg �03675 / 42 76-0

EXPRESS

33


leistungsstark …

… leise

… (noch) platzsparend

DIE 2 NEUEN KLEINEN CABERO´S

Lauren Cabero präsentiert die neue CABERO ACW/GCW Baureihe.

CABERO Wärmetauscher GmbH & Co. KG

Jesenwanger Straße 50 | 82284 Grafrath

Telefon: 0 81 44 93 96-0

Telefax: 0 81 44 93 96-20

E-Mail: info@cabero.de | www.cabero.de


Rückkehr

in die Heimat

In der Winterpause hat sich A-Junioren-Trainer Ilia Gruev vom FC Rot-Weiß verabschiedet.

Er arbeitet nunmehr in Bulgarien beim Erstligisten Chernomorets Burgas.

Anfang Januar 2009 ist A-Junioren-

Trainer Ilia Gruev (Foto) in seine bulgarische

Heimat gewechselt. Der

39 Jahre alte Ex-Profi heuerte als

Co-Trainer des früheren Bundesliga-Stars

Krassimir Balakov beim

Erstligisten Chernomorets Burgas

an. Damit übernahm der 38-jährige

Henri Fuchs als alleiniger Cheftrainer

die A-Junioren-Bundesligamannschaft

des FC Rot-Weiß. Ein

neuer Co-Trainer soll noch benannt

werden. „Wir danken Ilia Gruev

ausdrücklich für seine gute Arbeit

im Nachwuchsbereich“, sagte Manager

Stephan Beutel. „Der Verein

wollte ihm diese große Chance nicht

verbauen und hat den Wechsel zu

Chernomorets Burgas aus diesem

Grund sehr konstruktiv begleitet.“

Ilia Gruev merkte zu seinem Wechsel

an: „Ich danke dem Präsidium

um Rolf Rombach und Detlef Goss

sowie Manager Stephan Beutel.

Außerdem danke ich dem U-23-

Beirat und allen Unterstützern unserer

Nachwuchsabteilung. Es war

eine superschöne Zeit in Erfurt und

es ist nicht einfach für mich, den FC

Rot-Weiß zu verlassen. Ich werde

STATISTIK

Junioren-Bundesliga

A-Junioren-BL, 12. Spieltag

CZ Jena – RWE 2:4

RWE: Kaiser, Drizis, Kiebert, Bischof,

Hempel, Walter, Brandau

(88. von Nessen), Langer, Akbulut

(72. Zöckel), Menz, Ziegler

(88. Nowak)

Schiedsrichter: Müller (Berlin)

Zuschauer: 300

Tore: 0:1 Akbulut (15.), 0:2 Langer

(43.), 0:3 Brandau (64./Handstrafstoß),

1:3 Griebsch (75.), 2:3

Kolb (84.), 2:4 Ziegler (88.)

A-Junioren-BL, 14. Spieltag

W. Bremen – RWE 4:0

RWE: Kaiser, Drizis, Kiebert,

Wohlfarth (18. Bischof), Rahn,

Walter, Langer, Akbulut (88.

Griebel), Menz, Brandau (83. von

Nessen), Ziegler (62. Zöckel)

Schiedsrichter: Pfeifer (Hameln)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Testroet (37.), 2:0 Albry

(54.), 3:0, 4:0 Zengin (77., 88.)

A-Junioren-BL, 16. Spieltag

Hannover 96 – RWE 3:2

RWE: Kaiser, Drizis, Kiebert (85.

Hempel), Bischof, Rahn, Walter,

Langer, Menz (88. Griebel),

Brandau (81. Zöckel), Ziegler,

den Weg der RWE-Mannschaften

natürlich auch weiterhin mit großem

Interesse verfolgen und wünsche

dem Verein alles Gute.“

Das erste Bundesliga-Punktspiel

ohne Ilia Gruev bestritt der FC Rot-

Weiß Erfurt am 15. Februar bei Werder

Bremen und verlor deutlich mit

0:4. Weitere Termine sind: 7.3., 12

Nachwuchs

Kammlott

SR: Tendyck (Gelsenkirchen)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Burmeister (5./Foulstrafstoß),

1:1 Kammlott (15.), 1:2

Langer (18.), 2:2 Evseev (59.),

3:2 Latowski (69.)

B-Junioren-BL, 12. Spieltag

Osnabrück – RWE 3:1

RWE: Klewin, Tübbicke, Glock,

Baumgarten, Dietz (41. van

Pham), Bergmann (48. Schnellhardt),

Morozow, Göbel, Varnhagen,

D. Kominov (17. RK), Odenwald

(69. N. Kominov)

SR: Arlioglu (Hamburg)

Zuschauer: 90

Tore: 1:0 Steffen (29.), 2:0 Pauli

(36.), 2:1 Odenwald (57.), 3:1

Steffen (58.)

B-Junioren-BL, 16. ST

Hannover 96 – RWE 2:0

RWE: Klewin, Varnhagen, Baumgarten,

Schnellhardt, Dietz, Kind

(70. Kominov), Göbel, van Pham,

Morozov, Odenwald, Bernsdorf

SR: Brüggemann (Rheine)

Zuschauer: 50

Tore: 1:0 Ogrodnik (6.), 2:0 Jöcks

(73.)

Uhr gegen Energie Cottbus; 14.3.,

11 Uhr beim VfL Osnabrück; 22.3.,

12 Uhr gegen den VfL Wolfsburg;

5.4., 11 Uhr in Braunschweig; 18.4.,

12 Uhr gegen Union Berlin; 26.4.,

11 Uhr bei Hansa Rostock; 9.5., 11

Uhr beim Hamburger SV; 17.5., 11

Uhr gegen Hertha BSC; 7.6., 11 Uhr

gegen Jena und 14.6., 11 Uhr beim

FC St. Pauli.

EXPRESS

35


36 EXPRESS

Sponsoren

Hauptsponsor

Haupt-Co-Sponsor

Premium-Sponsoren

Co-Sponsoren

THÜRINGEN gGmbH

www.rot-weiss-erfurt.de


1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

abacus Immobilien GmbH Wenigemarkt 17 99084 Erfurt

a.f.i. anlagen fi nanzierung immobilien managementgesellschaft Anger 19-20 99084 Erfurt

AOK Thüringen Augustiner Straße 38 99084 Erfurt

Apollo Apotheke Juri-Gagarin-Ring 94 99084 Erfurt

Automobile Peter GmbH Schlachthofstraße 80 99085 Erfurt

Autohaus Cloppenburg GmbH Justus-Liebig-Straße 30 99087 Erfurt

Autohaus Gitter Weimarische Straße 16 99198 Erfurt-Linderbach

Bäckerei-Bergmann & Sohn GmbH Am Angerberg 1 99638 Frömmstedt

Bankhaus Max Flessa KG Neuwerkstraße 30 99084 Erfurt

bethke-projekt Alte Mittelhäuser Straße 8 99091 Erfurt

Braugold Vertriebsgesellschaft mbH Schillerstraße 7 99096 Erfurt

Brinkhof Gruppe Gorkistraße 14 99084 Erfurt

BWAW Thüringen gGmbH* Peter-Corneluis-Straße 12 99096 Erfurt

Cabero Wärmetauscher GmbH & Co. KG* Jessenwanger Straße 50 82284 Grafrath

Coca Cola Erfrischungsgetränke AG Schwanseestraße 143 99427 Weimar

D-H-G Knauer GmbH Kleines Wegle 2 71691 Freiberg a. N.

Druckhaus „Thomas Müntzer“ Neustädter Straße 1-4 99947 Bad Langensalza

Druckhaus Gera GmbH, Geschäftsstelle Erfurt/Weimar Friedrich-List-Straße 36 99096 Erfurt

E.ON Thüringer Energie AG* Schwerborner Straße 30 99087 Erfurt

Elektro During GmbH Jenaer Straße 78 99099 Erfurt

ERCOSPLAN Hoch- und Tiefbauplanung GmbH Arnstädter Straße 28 99096 Erfurt

Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen-Sachsen mbH* Juri-Gagarin-Ring 162 99084 Erfurt

Erfurter Bank eG Meister-Eckehart-Straße 3 99084 Erfurt

ersol Solar Energy AG* Wilhelm-Wolff-Straße 23 99099 Erfurt

ersol Thin Film Sonnentor 1 99089 Erfurt

etix.com-deutschland GmbH Zschopauer Straße 178-180 09126 Chemnitz

Fährmann GmbH Osterlange 21 99189 Elxleben

Fans* Arnstädter Straße 55 99096 Erfurt

fi nke Thüringen GmbH & Co. KG Vor dem Dorfe 1 99189 Elxleben

FRH-Erfurt Rechtsanwälte, Steuerberater Bahnhofstraße 3 99084 Erfurt

Frischmann Kunststoffe GmbH Hauptstraße 98678 Saargrund

GeAT Gesellschaft für Arbeitnehmerüberlassung Thüringen AG* Juri-Gagarin-Ring 152 99084 Erfurt

GEIER Schuhe Sport Mode GmbH Hirschlachufer 82 99084 Erfurt

Goss Büro & Concept Kalkreiße 6 99085 Erfurt

Hapag Lloyd Reisebüro TUI Leisure Travel GmbH Marktstraße 56 99084 Erfurt

Hasseröder Brauerei GmbH* Auerhahnring 1 38855 Wernigerode

Hochbach - Versatel Gruppe Johannes-Itten-Straße 27 99085 Erfurt

Hofferbert, Schwinn & Co. mbH Fichtenweg 33 99198 Erfurt-Kerspleben

Hotel & Restaurant „Promenadenhof“ Promenade 16 99631 Weißensee

Hotel & Restaurant LinderHof Azmannsdorfer Straße 27 99198 Erfurt-Linderbach

IBS Personal-Logistik GmbH Niederlassung Erfurt Schlösserstraße 20 99084 Erfurt

IBYKUS AG Herman-Hollerith-Straße 1 99099 Erfurt

Interbaustoff - Lagerland Baustoffhandel Gleichenstraße 11 99867 Gotha

JAKO AG* Amtsstraße 82 74673 Mulfi ngen

Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH & Co. KG Kohlgartenstraße 11-13 04315 Leipzig

KMF Messtechnik und Verwaltungs GmbH Am Unterwege 9 99610 Sömmerda

Konsumgenossenschaft Erfurt eG Schlösserstraße 25 99084 Erfurt

Leitenstorfer Rechtsanwälte Gustav-Freitag-Straße 12 99096 Erfurt

Live Veranstaltungstechnik Gamrad/Ziegler Scheunenweg 1 99189 Gebesee

Markenkombinat GmbH & Co. KG Lutherstraße 5 99084 Erfurt

MASDAR PV GmbH Maximilian-Welsch-Straße 2a 99084 Erfurt

Mc Autoglas Justus-Liebig-Straße 1 99087 Erfurt

mercado GmbH Futterstraße 12 99084 Erfurt

Meyer-BHS-Eisenach e.K. Wartburgstraße 7 99817 Eisenach

Michels Offi cehouse Johannesstraße 13 99084 Erfurt

Neumann Bauelemente GmbH Erfurter Straße 60 99448 Kranichfeld

Plakativ Heiko Schade Parkweg 4 99310 Arnstadt

Plan B Werbeagentur Holbeinstraße 63 99099 Erfurt

plus.tv thüringen GmbH Schmidtstedter Straße 34 99084 Erfurt

Pressko AG Wärmetauscher Domacker 3 06556 Artern

Radisson SAS Hotel Erfurt Juri-Gagarin-Ring 127 99084 Erfurt

Rechtsanwälte Rombach & Steinfeld Magdeburger Allee 159 99084 Erfurt

ReproPartner Erfurt GbR Thälmannstraße 50 99084 Erfurt

RKT Badehaus - Masserberg GmbH Hauptstraße 35 98666 Masserberg

Russ & Janot GmbH Bindersleben. Landstraße 92 99092 Erfurt

S*A*T GmbH & Co. KG Erfurter Landstraße 59 99195 Erfurt-Stotternheim

Sanierung & Immobilien GmbH Pfeiffersgasse 8 a 99084 Erfurt

Schnelle & Partner GbR Bahnhofstraße 38 99084 Erfurt

Schwieren Liegenschaftsverwaltung GmbH Löberwallgraben 17 99096 Erfurt

Sozietät Zimmermann & Metzger Löberwallgraben 2 99096 Erfurt

Sparkasse Mittelthüringen* Anger 25/26 99084 Erfurt

Sportpark Erfurt Apoldaer Straße 20 99091 Erfurt

STRÖER Deutsche Städte Medien GmbH* Magdeburger Allee 56 99086 Erfurt

Studio 1 . . . und fi t! John & Steinbauer GbR Kranichfelder Straße 101 99097 Erfurt

SWE Stadtwerke Erfurt GmbH* Magdeburger Allee 34 99086 Erfurt

Tag Heuer AVANT GARDE EYEWEAR*, Agent Mario Bär 99094 Erfurt

TAST-Deutschland Milwitzweg 3 99097 Erfurt

Techno Digital Häßlerstraße 8 99096 Erfurt

THS Technischer Hausservice GmbH Mittelhäuser Straße 22 99098 Erfurt

THPS Thüringer Post Service GmbH An den Pappeln 2 99100 Erfurt-Alach

Thüringer Allgemeine Verlags GmbH & Co. KG* Gottstedter Landstraße 6 99092 Erfurt

Thüringische Landeszeitung Verlags GmbH & Co.KG* Marienstraße 14 99423 Weimar

T-Systems Business Services GmbH Vahrenwalder Str. 247 30179 Hannover

VEBAU Versorgungsbau GmbH Erfurt Demminer Straße 30 99091 Erfurt

Victor‘s Residenz-Hotel Erfurt Häßlerstraße 17 99096 Erfurt

Webs Energies August-Röbling-Straße 11 99091 Erfurt

Wohnungsbau-Genossenschaft „Einheit“ e.G. Karl-Marx-Platz 4 99084 Erfurt

Wohnungsbau-Genossenschaft Erfurt e.G. Johannesstraße 59 99084 Erfurt

Wolfgang Nürnberger GmbH* Am Streitholz 1 99636 Rastenberg

Worschech Architekten Planungsgesellschaft mbH* Fischersand 50 99084 Erfurt

* Haupt-, Premium- und Co-Sponsoren des FC Rot-Weiß Erfurt

Club der Hundert

Club der Hundert

EXPRESS

37


GeAT- Gesellschaft für

Arbeitnehmerüberlassung Thüringen AG

GeAT AG

Vorstand

Helmut Meyer

Hartfried Wachtel

Juri-Gagarin-Ring 152

99084 Erfurt

Standorte

Arnstadt �03628 / 6 63 87-0

Erfurt �0361 / 66 35 82-0

Eisenach �03691 / 88 49-0

Gera �0365 / 55 22 46-0

Gotha �03621 / 33 46-0

Ilmenau �03677 / 84 50-32

Jena �03641 / 62 12-0

Leinefelde �03605 / 53 08-0

Meiningen �03693 / 84 53-0

Nordhausen �03631 / 60 60-0

Rudolstadt �03672 / 42 94-0

Sondershausen �03632 / 6 67 99-0

Sonneberg �03675 / 42 76-0


Sorgenfalten bei

den blauen Schwaben

Man nennt sie in der Heimat liebevoll „die Blauen“, und sie verfügen über eine große

Tradition. Derzeit schweben die Stuttgarter Kickers aber in akuter Abstiegsgefahr.

Durch diesen Treffer von Albert Bunjaku in der Nachspielzeit gewann der FC Rot-Weiß das Hinspiel gegen die

Stuttgarter Kickers am 20. September des vergangenen Jahres knapp mit 3:2, nachdem zuvor Thorsten Judt

und Thiago Rockenbach da Silva für Erfurt sowie Prediger und Landeka für die Schwaben erfolgreich waren

Gleich zu Saisonbeginn rutschte

die fußballerische Nummer 2 in der

baden-württembergischen Landeshauptstadt

tief in den Tabellenkeller

der 3. Liga. Konsequenz war

die Entlassung von Trainer Stefan

Minkwitz, der mit den Kickers wenige

Wochen zuvor noch die Qua-

Mit dem Auto:

Zunächst über die A 71, A 70 und

A 7 bis Würzburg. Dann kurz auf

die A 3 Richtung Frankfurt und

weiter auf der A 81 an Stuttgart

vorbei bis zum Dreieck Leonberg.

Nun auf die A 8 in Richtung München.

An der Ausfahrt Stuttgart-

Möhringen in Richtung Stuttgart-

Zentrum bzw. Degerloch auf die B

27 abbiegen, dann nach rund acht

Kilometern von der B 27 in die

Jahnstraße fahren. Diese führt direkt

zum Stadion, das sich unterhalb

des Fernsehturms befi ndet.

Auf nach Stuttgart

Auf nach Stuttgart

lifi kation für die neue Spielklasse

geschafft hatte. Dieser Bonus war

jedoch schnell aufgebraucht, und

nach sieben Spieltagen musste

Minkwitz gehen. Nachfolger wurde

der kurz zuvor beim VfR Aalen gefeuerte

Edgar Schmitt. „Euro-Eddy“

hatte jedoch auch kein glückliches

ANFAHRT

Stuttgarter Kickers - Gazi-Stadion auf der Waldau - 26. Spieltag- 14. März 2009- 14.00 Uhr

Stadion und Fersehturm sind ab

der A 8 ausgeschildert. In das Navigationssystem

bitte Guts-Muths-

Weg 4 in Stuttgart eingeben.

Mit dem Zug:

Vom Stuttgarter Hauptbahnhof

mit der U-Bahn-Linie 7 Richtung

Nellingen/Ostfi ldern bis zur Haltestelle

Waldau. Fahrzeit ca. 10 Minuten.

Mit dem Bus:

Informationen zu den eingesetzten

Fanbussen sowie zu weiteren Mit-

Händchen, so dass die Stuttgarter

bis zum Saisonende kräftig in der

Bredouille stecken dürften.

Trotz der zahlreichen Rückschläge

ist die Mannschaft intakt und hat mit

Manuel Salz einen starken Torwart.

Ansonsten präsentierte sie sich zu

wechselhaft, um sich im sicheren

Mittelfeld zu platzieren. Fehler im

Defensivverhalten, zu wenig Kreativität

im Mittelfeld und mangelnde

Torgefahr sind die größten Probleme.

Zu oft wechselten sich gute

und schlechte Halbzeiten ab, und

daran konnte bislang auch Torsten

Traub nichts ändern. Der Ex-Erfurter

folgte Trainer Schmitt und ging

von Aalen nach Stuttgart. In der

Winterpause wurden zudem noch

Stürmer Danny Galm von Energie

Cottbus, Mittelfeldspieler Mustafa

Parmak aus Koblenz sowie die Verteidiger

Simon Köpf aus Aalen und

Dirk Dittrich verpfl ichtet. Letzterer

kickte zuvor in den USA.

fahrgelegenheiten gibt es bei Danilo

Knieling im Erfurter Fanprojekt

unter Telefon 0174-4316294.

Foto:

www.wikipedia.de

EXPRESS

39


40 EXPRESS

Herzlichen Glückwunsch

Herzlichen Glückwunsch

von RWE-Mitgliedern

Dezember (07.12. - 31.12.08)

Peter Oxenfart 07.12.

Stephan Rochow 07.12.

Thomas Müller 07.12.

Monika Hoffmann 07.12.

Sebastian Edler 07.12.

Björn Hoffmann 07.12.

Kenneth Funk 07.12.

Christian Wirsching 08.12.

Amelie-Svea Streuer 08.12.

Andreas Gehlich 09.12.

Stefan Stock 09.12.

Sebastian Hühn 09.12.

Hanno Thon 10.12.

Anke Orphall 10.12.

Christian Abel 10.12.

Ronald Beck 11.12.

Wolfgang Schäfer 11.12.

Jan Schaft 11.12.

Sven Haack 11.12.

Jens Hepach 11.12.

Sven Schramm 11.12.

Ronny Ibe 11.12.

Marko Deike 11.12.

Martin Dreßler 11.12.

Florian Gottschall 11.12.

Martin Ullmann 11.12.

Volkmar Geißler 12.12.

Nancy Fröbel 12.12.

Heidrun Schubert 13.12.

Steven Kreisz 13.12.

Jörg Richter 14.12.

Michael Schöer 14.12.

Andreas Möckel 14.12.

Olaf Plarre 15.12.

Uwe Baumgärtner 15.12.

Ralf Heuser 15.12.

Tino Gerke 15.12.

Heike Drechsler 16.12.

Enrico Brauner 16.12.

Andrè Martin 16.12.

Christian Margraf 16.12.

Timon Quendt 16.12.

Thomas Baumgärtner 17.12.

Max Jakob Stückrad 17.12.

Petra Schultz 18.12.

Silke Ehrhardt 18.12.

Torsten Köhl 18.12.

Paul Schmidt 18.12.

Lucas Kaltmüller 18.12.

Manfred Schuster 19.12.

Heinz Siebert 19.12.

Frank Pritschow 19.12.

Torsten Klein 19.12.

Gerald Körner 19.12.

Tobias Stiller 19.12.

Wolfgang Hampshire 20.12.

Monique Möller 20.12.

Yannick Elchlepp 20.12.

Frank Wendt 21.12.

Jens Müller 21.12.

Katrin Wedrins 21.12.

Sven Hildebrand 21.12.

Sebastian Kästner 21.12.

Manfred Krause 21.12.

Stefan Unbenau 21.12.

Mirko Schambach 21.12.

Alfred Matthai 22.12.

Bernd Schuster 22.12.

René Rittermann 22.12.

Enrico Wallstein 22.12.

Mario Ullmann 22.12.

Sebastian Quiet 22.12.

Ronny Koch 23.12.

Mathias Nicolai 23.12.

Christopher Dam 23.12.

Patrick Höse 24.12.

Monika Hucke 25.12.

Bernd Leifer 25.12.

Kerstin Ehrlich 26.12.

Artur Machts 26.12.

Hans-Jürgen Kinne 27.12.

Mario Herr 27.12.

Eckhard Schmidt 27.12.

Tobias Steinschauer 27.12.

Christian Hemme 27.12.

Christoph Schwarz 27.12.

Carsten Vogt 28.12.

Philip Brand 28.12.

Daniel Schulze 28.12.

Marcel Stockum 28.12.

Stefan Richter 28.12.

Robert Pergold 28.12.

Maximilian Wolf 28.12.

Daniela Malz 29.12.

Jan Trenker 29.12.

Ralph Leister 30.12.

Heiko Lütz 30.12.

Thomas Bauch 30.12.

Katrin Helbing 30.12.

Stefan Bühler 30.12.

Melanie Kemter 30.12.

Tom Rohrbach 30.12.

Tim Niclas Nolte 30.12.

Rolf Grotz 31.12.

Manfred Tölle 31.12.

Volker Brückner 31.12.

Heiko Ludwig 31.12.

Sebastian Bräuling 31.12.

Januar (01.01. - 31.01.09)

Detlef Goss 01.01.

Dirk Frenzel 01.01.

Tobias Behn 01.01.

Joachim Trunt 02.01.

Sebastian von Nessen 02.01.

Michael Bothe 02.01.

Henry Hempel 02.01.

Carolin Creutzburg 02.01.

Jochen Müller 03.01.

Horst Linde 03.01.

Maik Erdmann 03.01.

Nicol Zeitz 03.01.

Robert Denk 03.01.

Steffen Thormann 03.01.

André Thormann 03.01.

Ingrid Küster 04.01.

Andreas Pügner 04.01.

René Thurm 04.01.

Frank Weiß 04.01.

Andy Brandau 04.01.

Robert Hüter 05.01.

Stephan Gutermann 05.01.

Katja Esche 05.01.

Patrick Bernhardt 05.01.

Patrick Molek 05.01.

Bernd Eckert 06.01.

Sebastian Heydt 06.01.

Christian Dornberger 06.01.

Alexander Koch 06.01.

Hans-Jürgen Bode 07.01.

Antje Heckel 07.01.

Karsten Willsch 07.01.

Benjamin Rudolph 07.01.

Gerd Holländer 08.01.

Denny Herzog 08.01.

Robin Gyriax 08.01.

Jonas Tölle 08.01.

Ronny Hebestreit 09.01.

Stefanie Heinz 09.01.

Tobias Niklas 09.01.

Manuel Goor 10.01.

Christian Kaps 10.01.

Rene Seifert 10.01.

Dirk Büschke 10.01.

Felix Leon Matoff 10.01.

Ricky Haupt 11.01.

Alexander Linke 11.01.

Jörg Witzig 11.01.

Uwe-Michael Heintz 12.01.

Jens Bösel 12.01.

Marco Perlt 12.01.

Fabian Schnellhardt 12.01.

Thomas Schönemann 12.01.

Michael Gohritz 13.01.

Tim Büchner 13.01.

Christopher Bomba 13.01.

Reinhard Ritter 14.01.

Hans-Jürgen Krieger 14.01.

Ilona Matz 14.01.

Robert Wortha 14.01.

Mareen Hommel 15.01.

Tobias Eckermann 15.01.

Sandra Martin 15.01.

Franziska Freitag 15.01.

Manfred Steitz 16.01.

Christian Freytag 16.01.

Tony Schnuphase 16.01.

Colin Thiem 16.01.

Dominic Wurmb 16.01.

Max Baldus 16.01.

Vincent Bernitzki 16.01.

Aribert Schmalz 17.01.

Manfred Leopold 17.01.

Horst Hartmann 17.01.

André Schröter 17.01.

Daniel Kauf 17.01.

Kai Burghardt 18.01.

Ronny Piersche 18.01.

Carsten Weis 18.01.

Hans Ersfeld 18.01.

Tommy-Joe Ehrhardt 18.01.

Marco Rettinger 19.01.

Sascha Heym 19.01.

Martin Meyer 19.01.

Christopher Kranholdt 19.01.

Wolfgang Preuß 20.01.

Florian Naumann 20.01.

Marco Nitsche 20.01.

Steve Guenther 20.01.


Eric Stelzer 20.01.

Sascha Kehr 21.01.

Robert Conrad 21.01.

Julian Börner 21.01.

Eckhardt Zeuner 22.01.

Wolfgang Szlosze 22.01.

Carsten Semmelroth 22.01.

Saskia Eismann 22.01.

Steve Minkmar 22.01.

Thomas Heimbürge 22.01.

Marco Emmelmann 22.01.

Rüdiger Schnuphase 23.01.

Alexander Hagemann 23.01.

Tom Bartholome 23.01.

André Hentschel 23.01.

Franz Birkefeld 24.01.

Heiko Giese 24.01.

Sven Junge 24.01.

Jens Storch 24.01.

André Oehlmann 24.01.

Michael Kästner 24.01.

Lukas Kästner 24.01.

Maximilian Savenko 24.01.

Dietmar Schumacher 25.01.

Heike Kammerl 25.01.

Andreas Wehling 25.01.

Felix Cekalla 25.01.

David Tomane 25.01.

Rolf-Karl Wienhold 26.01.

Torsten Soldan 26.01.

Mathias Wehling 26.01.

Sebastian Bach 26.01.

Florian Schwarzkopf 26.01.

Daniel Schmitz 26.01.

Nikolas Helbing 27.01.

Christian Bickel 27.01.

Edda Tost 28.01.

Herbert Maas 28.01.

Andreas Stricker 28.01.

Udo Zwernemann 28.01.

Mario Thiem 28.01.

André Metelmann 28.01.

Maik Gentsch 28.01.

Silvana Schultze 28.01.

Michaela Lasch 28.01.

Maxim Höllein 28.01.

Johannes Dieter 29.01.

Thomas Harthauß 29.01.

Sebastian Stolze 29.01.

Brunhilde Weiß 30.01.

Raimund Hentschel 30.01.

Sven Jörgens 30.01.

Matthias Hennig 30.01.

Alexander Eisenhardt 30.01.

Nico Teichmann 30.01.

Hendrik Giese 30.01.

Daniel Pidan 30.01.

Markus Michel 30.01.

Florian Bätz 30.01.

Andreas Hühn 31.01.

Thomas Rumpf 31.01.

Andreas Grenz 31.01.

Sebastian Haun 31.01.

Enrico Ludwig 31.01.

Marcel Dittmar 31.01.

Till Keßler 31.01.

Hendrik Bürgermeister 31.01.

Herzlichen Glückwunsch

Herzlichen Glückwunsch

Februar (01.02. - 28.02.09)

Jens Hendriks 01.02.

Sirko Stange 02.02.

Theo See 03.02.

Andreas Rößler 03.02.

Marcel Junghanns 03.02.

Florian Kaiser 03.02.

Maximilian Stolpe 03.02.

Patric Bruhns 04.02.

Silvano Varnhagen 04.02.

Ulrich Heiler 05.02.

Bernhard Winge 05.02.

Dieter Gräßer 05.02.

Tino Heym 05.02.

Andreas Stock 06.02.

Tobias Steinbrück 06.02.

Sigfried Quiess 07.02.

Volker Kaltmöller 07.02.

Marco Lutzenberger 07.02.

Jens Appelfelder 07.02.

Klaus-Dieter Brachsiek 08.02.

Eduard Francke 08.02.

Michael Lange 08.02.

Stephan Schreier 08.02.

Marco Eckardt 09.02.

Stefan Fedtke 09.02.

Daniel Greif 09.02.

Sven Hoschke 09.02.

Denis Kominov 09.02.

Thomas Rose 09.02.

Martin Stöckel 09.02.

Lucas Tölle 09.02.

Chris von der Weth 09.02.

Christian Walter 09.02.

Marlies Burgold 10.02.

Julian Franz 10.02.

Sascha Kallenberg 10.02.

Thomas Kemmrich 10.02.

Dennie Halupka 11.02.

Felix Hempel 11.02.

Tobias John 11.02.

Holger Lange 11.02.

Steffen Knaak 12.02.

Robert Bayer 13.02.

Dirk Schneider 13.02.

Uwe Voigt 13.02.

Sina Wagner 13.02.

Heidi Zachäus 13.02.

Peter Reuner 14.02.

Maximilian Stein 14.02.

Hans-Jörg Enghusen 15.02.

Lion Lauberbach 15.02.

Roland Walther 15.02.

Marcell Weigert 15.02.

Kerstin Becker 16.02.

Andreas Grams 16.02.

Nadine Hopf 16.02.

Michael Jaenicke 16.02.

Anje Kirchner 16.02.

Jose Machiran-Ferrer 17.02.

Richard Ott 17.02.

Uwe Winter 17.02.

Michael Graf 18.02.

Swen Jödecke 18.02.

Danilo Knieling 18.02.

Michael Langguth 18.02.

Christiane Licht 18.02.

Daniel Appelfelder 19.02.

Ronny Jänner 19.02.

Lars Jünge 19.02.

Jens Niebergall 19.02.

Siegfried Smerling 19.02.

Dieter Ehlert 20.02.

Hans-Jürgen Klein 21.02.

Harald Leder 21.02.

Karl-Heinz Reich 21.02.

Philipp Sinn 21.02.

Siegfried Berner 22.02.

Patrick Gehlich 22.02.

Matthias Kuntze 22.02.

Michael Reuner 22.02.

Marco Täschner 22.02.

Patrick Bartsch 24.02.

Peter Friedrich 24.02.

Christian Hergert 24.02.

Christian Steinbrück 24.02.

Daniel Steinbrück 24.02.

Frank Eng 25.02.

Philipp Konjevic 25.02.

Denis Wildenauer 25.02.

Holger Fahr 26.02.

Marian Glock 26.02.

Jens Kusebauch 26.02.

Günter Bach 27.02.

Enes Hoppe 27.02.

KEBO KEBO 27.02.

Matti Langer 27.02.

Claudio Schelski 27.02.

Matthias Görbing 28.02.

Andreas Köhler 28.02.

März (01.03. - 04.03.09)

Andreas Jäckel 01.03.

Matthias Kellner 01.03.

Jeffrey Ludwig 01.03.

Ronald Sinn 01.03.

Hartwig Geigengack 02.03.

Tommy Kind 02.03.

Robert Kühr 02.03.

Maik Pfaff 02.03.

Sven Meister 03.03.

Manfred Schmidt 03.03.

Denise Dümmler 04.03.

Philipp Haude 04.03.

Norbert Nickel 04.03.

Patrick Rode 04.03.

Thomas Grüner 05.03.

Dieter Hermann 05.03.

Oliver Metz 05.03.

Alfred Dargel 06.03.

Mario Helder 06.03.

Kay Uwe Schneiders 06.03.

Leon Hofmann 07.03.

Marcus Kreitzer 07.03.

Marvin Rittmüller 07.03.

Carsten Weiss 07.03.

Alles

Gute!

EXPRESS 41


42 EXPRESS

Tolle Tage

Tolle Tage

Kreuz & quer durch

die Landeshauptstadt

Am 22. Februar wurde der Beweis erbracht, dass es Erfurt mit Düsseldorf, Köln und

Mainz aufnehmen kann. An diesem Datum fand nämlich der 35. Karnevalsumzug statt.

Auch das Wetter war närrisch eingestellt.

Zunächst fi el Regen statt

Kamelle vom Himmel, bevor sich

dann zur Freude aller Närrinnen und

Narren doch noch kurz die Sonne

zeigte. Seit drei Jahren ist nun

auch der FC Rot-Weiß Erfurt e.V.

mit einem Festzugswagen beim

Erfurter Karnevalsumzug vertreten

und reihte sich unter die anderen

aktiven 3.000 Teilnehmer ein. „Mit

Narren immer – mit Geister(spiel)

nimmer“ lautete das diesjährige

Motto der rot-weißen Kicker.

Wie bereits in den vergangenen

Jahren wurde der Wagen mit viel

Elan, Spaß und Engagement vorbereitet

bzw. gestaltet. Die „Obernarren“,

sprich Organisatoren des FC

Rot-Weiß waren bereits zum dritten

Mal Jens-Christian Porsch (VSP

Media Service – Offi zielle Marketingagentur)

und Danilo Knieling

(Erfurter Fanprojekt). Rund 80.000

Zuschauer säumten die Straßen

und begrüßten die närrischen Teilnehmer

mit Euphorie und Freude.

Die Verteilung der bunten Kamelle

bereitete allen Aktiven des RWE-

Festumzugswagen viel Spaß, wobei

die strahlenden Augen der großen

und kleinen Narren auch in diesem

Jahr in guter Erinnerung bleiben.

Der FC Rot-Weiß bedankt sich

herzlich für die Unterstützung bei:

Agrar GmbH Frienstedt, Allgemeiner

Anzeiger, Bethke Projekt, Birgit

Pelke (MdL), Ergon GmbH – Praxis

für Ergotherapie, Frank Steinhorst –

www.clickandburn.de, Ikea, Keyweb

AG, LIVE Veranstaltungstechnik,

Plan B Werbeagentur, Repro-

Partner Erfurt GbR, Selgros, TOI

TOI & DIXI Sanitärsysteme GmbH,

Getränke Waldhoff Erfurt GmbH,

Season – Lounge Cocktail- und

Eventcatering Pötschke & Schäfer

GbR und den Wagenengeln.


Tolle Tage

EXPRESS 43


44 EXPRESS

Mitgliederaktion

Die Liebe

zu einem Club

Wie lange bleibt der FC Carl Zeiss Jena Thüringens Nummer Eins bei den Vereinsmitgliedern?

Wenn es nach dem FC Rot-Weiß geht, steht die Wachablösung bevor.

Das ewig junge Fußball-Duell zwischen Erfurt und Jena hat nicht nur sportlich einen besonders großen Reiz

Sportlich ist der FC Rot-Weiß Erfurt

die Nummer Eins in Thüringen. In

einer anderen Disziplin konnte der

FC Carl Zeiss Jena in den vergangenen

Monaten aber enteilen. Die

Anzahl der Vereinsmitglieder liegt

fast zwei Mal so hoch wie bei RWE.

„Ich kann mir nicht vorstellen, dass

sieben von zehn Thüringern ihr Herz

nicht dem FC Rot-Weiß, sondern

dem FC Carl Zeiss verschrieben haben“,

kommentierte Rolf Rombach.

Der Präsident des FC Rot-Weiß

kündigte an, dass nach den sportlichen

Kräfteverhältnissen nun auch

in anderen Bereichen die Rangfolge

in Ordnung gebracht werden soll.

Unter dem Motto „Thüringen ist

Rot-Weiß“ wurde deshalb eine breite

Mitgliederkampagne gestartet.

In den kommenden Monaten sollen

all diejenigen, die mit ganzem Herzen

Fans des FC Rot-Weiß sind, als

Vereinsmitglieder gewonnen werden.

„Unsere Stärke ist der Zusammenhalt,

und dies wollen wir auch

abseits des Rasens beweisen“, unterstrich

Vizepräsident Detlef Goss.

Dabei dürfen sich die Neumitglieder

auf Einiges freuen. Sie erhalten einen

Mitgliedsausweis, der bei Partnern

und Sponsoren des Vereins als

Rabattkarte akzeptiert wird. „Die

RWE-Shops werden noch gezielt

ausgeweitet, so dass jedes Mitglied

des Vereins davon profi tieren

kann“, erklärte Manager Stephan

Beutel, der zudem auch darauf verwies,

dass die Karte satte Rabatte

auf Fanartikel und beim Kauf einer

Jahreskarte bietet. Dazu genießen

bisherige und neue Mitglieder aktives

Mitspracherecht als stimmberechtigtes

Mitglied im Zuge der

Jahreshauptversammlungen.

Promotiontour (je 16-20 Uhr)

12. März: Herkules Arnstadt

19. März: Kaufl and Mühlhausen

26. März: Kaufl and Ilmenau

In der ersten Phase der Mitgliederkampagne

„Thüringen ist Rot-

Weiß“ erhalten die neuen Mitglieder

einen Gutschein für zwei Tickets für

eines der nächsten Heimspiele. Für

jeden, der ein Neumitglied wirbt,

gibt es ebenfalls einen Ticket-Gutschein.

Unter den besten RWE-

Missionaren werden zudem attraktive

Hauptpreise verlost. Auch zu

den folgenden Heimspielen stehen

Informationsstände im Steigerwaldstadion,

an denen RWE-Fans ihre

Mitgliedschaft schließen oder andere

Anhänger werben können. Zusätzlich

läuft eine Promotion-Tour,

bei der Spieler des FC Rot-Weiß zu

Autogrammstunden vor Ort sind.

Informationen zur Mitgliederkampagne

sind auch auf der Vereinshomepage

www.rot-weiss-erfurt.de

nachzulesen. „Unser Ziel besteht

darin, am Saisonende nicht nur in

der Tabelle, sondern auch in der

Mitgliederstatistik vor den Jenaern

zu stehen“, erklärte der Mitgliederbeauftragte

Wolfgang Nürnberger.

Vorteile der Mitgliedschaft

1. aktive Teilnahme am Vereinsleben als stimmberechtigtes Mitglied

2. Ermäßigung auf Fanartikel in der Geschäftsstelle

3. ein Mitgliedsausweis mit Rabattkartenfunktion in RWE-Shops

4. Newsletter für die Mitglieder des Vereins

5. Ermäßigung bei der Jahreskarte für die Heimspiele des

FC Rot-Weiß Erfurt

Zusatzvorteile für Neumitglieder während der Aktion:

6. Neumitglieder erhalten einen Gutschein für zwei Freikarten

für ein Heimspiel des FC Rot-Weiß Erfurt

7. diverse Überraschungen


Zugänge bis 04.03.2009

Carola Wurmb, Bad Blankenburg

Thomas Wurmb, Bad Blankenburg

Dominic Wurmb, Bad Blankenburg

Ronald Holz, Erfurt

Till Koptisch, Pferdingsleben

Marlies Burgold, Kraftsdorf

Felix Blankenburg, Erfurt

Volker Müller, Erfurt

Eckhard Schmidt, Weimar

Jens Schulze-Frenking, Westhausen

Ralf Schulze-Frenking, Westhausen

Volkmar Burgold, Kraftsdorf

Christian Pietzik, Waltershausen

Angelika Pritschow, Menteroda

Dominik Filler, Erfurt

Sebastian Edler, Gotha

Annett Wandt, Großwechsungen

Stephan Möller, Erfurt

Manfred Schmidt, Ilmtal

Sylvio Klotz, Bad Langensalza

Markus Thiele, Erfurt

Alexander Köhler, Erfurt

Heiko Machalett, Gotha

Sascha Daudert, Frankfurt am Main

Jan Baldauf, Brotterode

Mario Helder, Ohrdruf

Thomas Kelch, Erfurt

Denise Dümmler, Erfurt

Gunther Ruge, Erfurt

Roland Großmann, Wandersleben

Henry Büchner, Schloßvippach

Dominik Zapfe, Weimar

Christian Rhein, Weimar

Sebastian Kühm, Leina

Konstantin Weiffen, Erfurt

Daniel Brückner, Erfurt

Michael Martin-Borrego, Erfurt

Cliff Büchner Arnstadt

Sebastian Hühn Behringen

Andreas Jahn Erfurt-Stotternheim

Marco Perlt Ichtershausen

Sandra Reitz Erfurt

Berno Bust Schwallungen

Steffen Thormann Mühlhausen

André Thormann Mühlhausen

Julian Schmidl Moorgrund

Daniel Krüger Erfurt

Christian Cattus, Erfurt-Kühnhausen

Rico Keil, Ramsla

Ben Gutt, München

Christian Hergert, Kirchheim

Kay Uwe Schneiders, Suhl

Florian Kaiser, Ballstedt

Ronny Umbreit, Möhrenbach

Alexander Loose, Erfurt

Bernd Leinhos, Erfurt

Martin Reichmann, Wilhelmsdorf

Manuel Lesser, Erfurt

Ronny Willomeit, Rohnstedt

Katrin Tanne, Brüheim

Robert Becker, Friedrichswerth

Wilm Kemper, Vreden

Lisa Urbano, Kromsdorf

Mario Wilke, Weimar

Norbert Geithner, Offenbach

H.-J. Jungnickel, Espenhain

Julian Franz, Vieselbach

Mario Steuerwald, Blankenhain

Erik Ruhland, Erfurt

Lars Haltenhof, Rohnstedt

Ronny Beck, Tutzing

Jörn Seele, Anrode/OT Lengefeld

Philipp Hildebrandt, Hohenkirchen

Lucas Schütze, Gangloffsömmern

Klaus Dehmelt, Erfurt

Thomas Schönemann, Erfurt

Marco Täschner, Erfurt

Florian Zimmer, Bad Berka

Kevin Bölter, Zimmernsupra

Alexander Schlender, Köln

Stefanie Dannenberg, Erfurt

Gerald Körner, Elgersburg

Wolf Lorenz, Reutlingen

Stefan Ridzi, Erfurt

Ronald Zacher, Gotha

Sandra Hüttner, Alach

Tobias John, Alach

René Graßhoff, Rudolstadt

Uwe Hildebrandt, Ringleben

Manfred Krause, Gotha

Tino Heym, Erfurt

Marcel Jünge, Großobringen

Sascha Richter, Weimar

Ronny Piesche, Bretleben

Mario Nolte, Erfurt

René Brill, Erfurt

Kai Gilge, Dresden

Sebastian Schulze, Weißensee

Eva Hecker, Vieselbach

Mario Neumann, Erfurt

Tobias Kunschke, Erfurt

Holger Fahr, Steinheim am Albuch

Christoph Thiem, Niederkassel

Colin Thiem, Niederkassel

Dennis Thiem, Niederkassel

Sascha Höhn, Berlin

Mike Dietzel, Erfurt

Lucas Tölle, Frankfurt/Main

Uwe Winter, Erfurt

Marco Gehrke, Großbreitenbach

Frank Größl, Erfurt

Georg Dreßler, Nohra

Mitgliederaktion

Andreas Keuterling, Ayl

Michel Dunkel, Erfurt

Danny Schenke, Erfurt

Remo Großmann, Unterloquitz

Dirk Pintschka, Weilrod

Michael Hopf, Wechmar

Felix Hampe, Erfurt-Linderbach

Ronny Krüger, Erfurt

Tony Klein, Bad Tennstedt

David Ziemann, Kleinfurra

Olaf Täusler, Erfurt

Daniela Kalb, Erfurt

Olaf Creutzburg, Erfurt

Ines Creutzburg, Erfurt

Diana Weigel, Erfurt

Hans-Jörg Nebe, Krakow am See

Robin Brand, Leinatal OT Leina

Christopher Leinhos, Eisenach

Kristian Kiel, Erfurt

Matthias Lutz, Saalfeld

Jörg Buchta, Schmalkalden

Torsten Zielke, Fürth

Leon Hofmann, Erfurt

Ronny Reksulak, Ichtershausen

Sven Werbach, Zimmernsupra

Jens Petermann, Arnstadt

Mathias Böse, Großbreitenbach

Christopher Grieser, Sömmerda

Robert Wermann, Tannroda

Ronny Hey, Oberweißbach

Thomas Schramm, Gotha

Michael Wünsch, Erfurt

Sabine Wünsch, Erfurt

Siegfried Wünsch, Erfurt

Christian Beckert, Erfurt

Matthias Görbing, Al (Niederlande)

Enrico Pausch, Erfurt

Robert Otto, Erfurt

Dirk Herzmansky, Ernstroda

Falk Remde, Hassel / Weser

Michael Eppler, Friedmar

Maik Kost, Schmalkalden

Stefan Wegner, Eisenach

Rainer Hartmann, Untermaßfeld

André Philipp, Königsee

Patrick Jäger, Wachenbrunn

T. Werner Orlishausen, Sömmerda

Aktueller Mitgliederstand: 1.814

(Mitgliedsbeiträge 06.12.08: 31.920 €)

Aktueller Stand: 41.460 €

(Beiträge LEEB 06.12.08: 31.920 €)

Aktueller Stand: 41.460 €

(Zu-/Abgänge & Beträge kumuliert)

FC Carl Zeiss Jena (Stand 16.02.)

Aktueller Mitgliederstand: 3.340

EXPRESS 45


46 EXPRESS

Mitgliedantrag

Mitgliedsantrag

Mitgliedsantrag

Mitgliedsant

iitgliedsantr

liedsantrag

d

Hiermit iermit stelle stelle ich ich den den Antrag Antrag auf auf Mitgliedschaft Mitgliedschaft g

beim beim FC FC Rot-Weiß Rot-Weiß Erfur Erfurt e.V. .V.

Mit it meiner meiner einer Unterschrift Unterschrift erkenne erkenne ich ich die die Satzung Satzung an an (in (in der der Geschäftsstelle Geschäftsstelle erhä erhältlic erhältlich).

erhältlich) .

Beginn eginn der der Mitgliedschaft

Mitgliedschaf

Name Vorname

Geburtsdatum

Geburtsdat eburtsdatum

burtsdatu

sda d

Straße / Nr.

PLZ / Wohnort

h

Telefon Telefo

E-Mail -Mai

Den Mitgliedsbeitrag Mitgliedsbeitrag itgliedsbeitrag sbeitrag buchen buchen buchen Sie Sie Sie bitte bitte jeweils jeweils im im Juni Juni für für die die folgende folgende Saison Saison von von ff. ff. . Konto Konto KKonto

ab: ab ab:

ab

Kontoinhaber

Kontoinhabe

ontoinhaber a

Kontonummer Kontonumme

onto u r

Bankleitzahl

ankleitza

Bankverbindung

Bankverbi ankverbindung b d

Ort/Datum Ort/ rt/Datu t/Dat Da m Unterschrift Unte

terschrift rschri sch

if Erziehungsberechtigter rziehungsberechtigter iehungsberechtigter h sb

b chti

htigt

t b bei i Ki Kindern Kinder KKindern

d

Monatliche h Beiträge ( (Stand d Dezember b 2008 2008) )

Personenkreis Personenkrei

erso rsonenkreis Monatsbeitrag Monatsbeit onatsbeitrag Jahresbeitrag

Jahresbeit ahresbeitrag

Erwachsene

rwac 5,00 5,0 0 €

60,00 60, 0 00


Kinder inder / / Jugendliche

Jugendlich

(bis b zur Vollendung ll

d d des 18. Lebensjahres)

Lebensjahres

b h )

Rentner

(Altersruhegeld- und Pensionsempfänger) f

2,50 2,5 0 €

30,00 30, 0 00


3,00 3, 00


36,00 3 6,

00


Juristische uristische Perso Personen*

mind. . 20, 20,00 €

mind. . 240, 240,00 €

Lebenslange ebenslange e Mitgliedscha Mitg Mitgliedschaft Mitgliedschaf

tgliedschaft

für üür ein ein i ganzes ganzes nzes Leben Leben:

Leb 1966


*Ein in von von on juristischer juristischer h Person Person b bekannter bekannter k Vertreter Vertreter eter nimmt nimmt d die die Mitgliederinteressen Mitgliederinteressen l d

wahr wahr h ( (z. (z.B.Teilnahme (z.B.Teilnahme l h an an d der der Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlu

Mitgliederversammlung)

Mitgliederversammlung

l d

l )

Zahlung ung im Juni für die folgende Saiso Saison

❏ Entrichtung ntrichtung des des es Jahresbeitrag

Jahresbeitrages Jahresbeitrages es per per Einzug Einzu Einzug Ei

❏ Überweisung ÜÜberweisung berweisung erweisung rweisung isung BBankverbindung: Bankverbindung Bankverbind Bankverbindung: BBa k bi : Sparkasse parkasse arkass rkasse kasse Mittelthüringen Mittelth Mittelthüringen Mittelthüringen ttelthüringen • • • Kto.Nr. Kt Kto.Nr. Kto Kto.Nr. 130 130 130 112 112 112 828 828 828 • • • BLZ:

BLZ:

BLZ: 820 820 51 510 00

oder der Flessabank Flessabank l b k • • Kto.Nr. Kto.Nr. 22 22 00 00 080 080 • • BLZ: BLZ: 793 793 30 301 11

❏ Entrichtung ntrichtung des des es Jahresbeitrag

Jahresbeitrages Jahresbeitrages es in in Bar Bar (Geschäftsstelle

(Geschäftss

(Geschäftsstelle)

Eine Rückerstattung einmal l eingezogener Beiträge ist nicht h möglich. möglic l h.

Den Antrag senden Sie Si

bitte bi

an:

FC Rot-Weiß ß Erfurt Erfurt e.V. e.V. / / Arnstädter Arnstädter Straße Straße 55 55 / / 99096 99096 Erf Erfurt /

direkt irekt in der Geschäftsstelle abgeben oder

per Fax senden +49(0)361 +49 (0)361 / 3476628 347 66 28

Mit it der der Speicherung, Speicherung, herung, Ü Übermittlung Übermittlung und und Verarbeitung Verarbeitung gemäß gemäß gemäß Bundesdatenschutzgesetz Bundesdatenschutzgesetz Bundesdatenschutzgesetz der der der auf auf auf dem dem dem Antragsformular AAntragsformular

Antragsformular enthaltenen enthaltenen Date Daten,

Daten, Daten

für die Zwecke des Vereins bin ich einverstanden.

Der er Veröffentlichung Veröffentlichung meines meines Geburtstages Geburtstages im im Stadionjournal Stadionjournal und und auf auf der der Stadionanzeigentafel Stadionanzeigentafel stimme stimme ich ich zu.

zu.

Mit it der der Weitergabe Weitergabe be

meiner meiner meiner Daten Daten Daten an an Vertragspartner Vertragspartner Vertrag partner ddes

des des Vereins Vereins Vereins zur zur zur Unterbreitung

Unterbreitung Unterbreitung b von von on Ang Angeboten, Angeboten, b Werbeaktionen Werbeaktionen b k etc. etc. b

bin bin ic ich i h

einverstanden.

einversta inverstanden.

(Wenn nicht h erwünscht, h dden

den oder d ddie

die jeweiligen l Satz/Sätze / streichen!

streichen!) h )


Foto: www.clickandburn.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine