Download-PDF, 21032 kB - planet-beruf regional - Planet Beruf.de

regional.planet.beruf.de

Download-PDF, 21032 kB - planet-beruf regional - Planet Beruf.de

Regionale Informationen zur Berufswahl

- Dortmund und Umgebung ­

für Schülerinnen und Schüler

der Sekundarstufe I

AUSGABE 2012/2013

Ausbildung und Schule

Beruf regional


INHALT

HILFE BEI DER BERUFSFINDUNG

Schule - und was kommt dann?..................................................................................................................................... 3

Was kann die Berufsberatung für mich tun? .................................................................................................................. 7

Wie finde ich den Beruf, der zu mir passt?..................................................................................................................... 8

Bestens informiert zum Ziel – Berufsinformationszentrum (BiZ)................................................................................... 1 BERUFSAUSBILDUNG IN DER REGION

Unterschiede in der Ausbildung ..................................................................................................................................1 3

Berufsfelder im Überblick ...........................................................................................................................................1 5

Erwartungen und Möglichkeiten der Wirtschaft in der Region......................................................................................1 7

Betriebliche Ausbildung - das regionale Angebot .........................................................................................................1 9

Arbeitsbogen betriebliche Ausbildung......................................................................................................................... 29

Ausbildung im Öffentlichen Dienst - das regionale Angebot......................................................................................... 30

Schulische Ausbildung - das regionale Angebot........................................................................................................... 33

Arbeitsbogen schulische Ausbildung........................................................................................................................... 52

BEWERBUNG UND BERUFSSTART

Werbung für dich - so geht`s ...................................................................................................................................... 53

Zwischen Schule und Beruf......................................................................................................................................... 56

Die Tage vor deinem Ausbildungsbeginn ..................................................................................................................... 58

Auslandserfahrung und Chancen auf dem Arbeitsmarkt.............................................................................................. 60

WEITER ZUR SCHULE?

Allgemeinbildende weiterführende Schulen in der Region ........................................................................................... 6 1

Bildungswege im Berufskolleg.....................................................................................................................................6 4

Möglichkeiten für Jugendliche ohne Schulabschluss.................................................................................................... 65

Bildungsgänge für Jugendliche mit Hauptschulabschluss*........................................................................................... 66

Bildungsgänge für Jugendliche mit FOR oder Qualifikationsvermerk für die gymnasiale Oberstufe*.............................6 7

Bildungsgänge für Jugendliche mit Qualifikationsvermerk für die gymnasiale Oberstufe............................................... 68

Berufskollegs in Dortmund und Umgebung ................................................................................................................. 69

...und das gibt`s auch!................................................................................................................................................ 70

TIPPS UND INFOS

Erfolgreich bewerben..................................................................................................................................................7 1

Berufswahlfahrplan.....................................................................................................................................................7 2

Finanzielle Unterstützung............................................................................................................................................7 4

Und wenn’s nicht läuft ... ............................................................................................................................................7 5

Informieren leicht gemacht – Medien der Berufsberatung...........................................................................................7 7

Nützliche Adressen..................................................................................................................................................... 79

Die Berufsberatung.....................................................................................................................................................8 1

Berufsinformationszentrum (BiZ)................................................................................................................................. 82

2


HILFE BEI DER

BERUFSFINDUNG

Schule - und was kommt dann?

3


HILFE BEI DER

BERUFSFINDUNG

Schule - und was kommt dann?

In der 9. Klasse denken viele junge Menschen, dass diese

Frage sie noch gar nicht betrifft. Erstmal den Abschluss

schaffen und dann sehen, wie es weitergeht. Falsch!

Idealerweise solltest du zu Beginn des letzten Schuljahres

klar haben, wie du deinen Weg nach der Schulentlassung

gestalten willst.

• Nimm deine Zukunft selbst in die Hand!

• Informiere dich, welche Berufe es gibt!

• Finde heraus, was dich wirklich interessiert!

• Mache dir bewusst, was deine Stärken sind und

woran du noch arbeiten musst - und tu das!

• Rede über deine Pläne mit deinen Eltern, deinen

Lehrerinnen und Lehrern, mit Menschen, denen du

vertraust!

• Nutze alle Möglichkeiten, mit Ausbildern und Arbeitgebern

zu sprechen - für Infos aus erster Hand und

um Kontakte zu knüpfen!

4

Damit du deine Erfahrungen bei der Berufsorientierung und

die gewonnenen Informationen festhalten, ordnen und für

spätere Bewerbungen gut aufbewahren kannst, wird an fast

allen Schulen mit dem Berufwahlpass gearbeitet. Nutze

ihn für deine Aktivitäten und nimm ihn mit in die Gespräche

mit deinem Berufsberater oder deiner Berufsberaterin!

Um dir den Einstieg in die Berufswelt zu erleichtern, haben

wir für dich und deine Eltern dieses Heft gemacht: eine

Orientierungshilfe mit konkreten Informationen über die

vielen Möglichkeiten in Dortmund und Umgebung nach der

Schule.

Gern stehen wir dir für Fragen zur Verfügung - wie du uns

erreichst, findest du auf Seite 81 und 82.

Deine Berufsberatung und das BiZ­Team


HILFE BEI DER

BERUFSFINDUNG

Ausbildung oder Schule ­

das ist zunächst die Frage!

Wenn du die Schulpflicht erfüllt hast (in der Regel mit der

Klasse 10), kann es - vereinfacht gesagt - in zwei Richtungen

weitergehen, unter denen du dich im letzten Schuljahr

entscheiden musst: In die Berufsausbildung oder weiter zur

Schule?

Es gibt gute Gründe für beide Wege - und es gibt Verknüpfungen:

auch während und nach einer Berufsausbildung ist

es möglich, höhere Schulabschlüsse zu erwerben.

Mit abgeschlossener Berufsausbildung stehen also neben

den berufsspezifischen Weiterbildungen auch die Wege

zum Studium offen.

Hier eine Übersicht der Argumente, die dir helfen soll,

die für dich beste Entscheidung zu treffen:

Das spricht für Ausbildung:

• direkt Geld verdienen (wenige Ausnahmen)

• größere Selbständigkeit

• mehr Abwechslung

• Unabhängigkeit

• praktische Arbeit

• weniger Schule

• mehr Verantwortung haben

• gute Grundlage für Weiterbildung

Die Auflistung ist nicht vollständig: sicher fallen dir weitere

Argumente ein, warum für dich und deine Situation der

eine oder der andere Weg der bessere ist.

Dies ist eine Einladung, gut abzuwägen und beide Wege

möglichst praxisnah zu erkunden, um nicht auf halber

Wegstrecke umkehren zu müssen.

Das spricht für Schule:

• vertrauter Raum

• organisiert werden,

sich nicht darum kümmern müssen

• mehr Raum für Fehler haben

• mit höherem Abschluss sind mehr Berufe möglich

• höherer Verdienst später

• Abitur ist immer besser

• weniger verantwortlich sein

• Entscheidung verschieben auf später,

weil selbst noch zu unsicher

5


HILFE BEI DER

BERUFSFINDUNG

"Ich mach doch nicht, was alle machen"

Gut so! Es gibt gut ca. 200 Ausbildungsberufe in deiner

Region: Mache dich mit möglichst vielen vertraut, sei

neugierig bei Berufsbezeichnungen, die du nicht kennst ­

prüfe genau, ob nicht gerade dieser Beruf genau für dich

goldrichtig ist. Natürlich kennst du als Schülerin oder

Schüler erstmal nur einen kleinen Teil der Möglichkeiten,

entdecke die anderen!

Mach dich dabei frei von "Das ist doch nix für Jungs" oder

"So was macht man nicht als Mädchen" - das sind alte

Zöpfe. Du wirst gebraucht als Junge/Mann auch in sozialen

Berufen, in pädagogischen Berufen, in Pflegeberufen - und

du wirst gebraucht als Mädchen/Frau auch in den MINT­

Berufen, also Berufen im Bereich Mathematik, Informatik,

Naturwissenschaft und Technik. Entscheidend ist nicht das

Geschlecht, sondern sind die persönlichen Interessen, das

6

eigene Können und die individuellen Stärken, wenn man

den richtigen Berufsweg sucht.

Du bist einmalig und da muss nicht passen, was für

jemand anderen "richtig" ist.

Nutze deine Talente und werde (beruflich),

was du bist!

Lass dich ermutigen und anregen und surfe mal

auf diesen Internetseiten:

www.ich-bin-gut.de

www.berufe.tv

www.girls-day.de

www.boys-day.de

www.komm-mach-mint.de


HILFE BEI DER

BERUFSFINDUNG

Was kann die Berufsberatung für mich tun?

Wir, die Berufsberaterinnen und Berufsberater der

Agentur für Arbeit, helfen dir gerne bei deiner Berufswahl.

Wir informieren und beraten dich oder helfen

dir auch bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle.

Wir informieren

… in der Schule, im Berufsinformationszentrum (BiZ) und

in der Agentur für Arbeit über

• Aufgaben und Tätigkeiten in Berufen

• erwartete Schulabschlüsse

• körperliche Anforderungen und Lernbereitschaft

• Ausbildungsmöglichkeiten in Betrieben und Schulen

• Bewerbungsverfahren und -termine.

Wir beraten

… dich nach vorheriger Terminvereinbarung in einem

persönlichen Gespräch. Du kannst mit uns über deine

beruflichen Wünsche, Ziele und Erwartungen, aber auch

über deine Befürchtungen oder Probleme sprechen.

Unser Beratungsangebot verstehen wir dabei als „Hilfe zur

Selbsthilfe“, das heißt: Du bestimmst, was du besprechen

möchtest, und du selbst triffst die Entscheidung für oder

gegen eine bestimmte Ausbildung.

Wir vermitteln Ausbildungsstellen

… und helfen dir bei deiner Bewerbung. Wir kennen das

Ausbildungsangebot von Betrieben und Schulen und

können dir bei der Verwirklichung deiner Berufswünsche

helfen. Auch unter www.jobboerse.arbeitsagentur.de

findest du Informationen zum Ausbildungsangebot.

Wir helfen finanziell

… unter gesetzlich vorgeschriebenen Voraussetzungen.

Zur Aufnahme und für die Zeit einer betrieblichen Berufsausbildung

oder für die Teilnahme an einer berufsvorbereitenden

Maßnahme können wir dir finanzielle Hilfen

(unter anderem Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)) gewähren.

Du kannst unter der Rufnummer 01801 555111* einen Termin

mit der Berufsberatung vereinbaren, oder online unter

www.arbeitsagentur.de > eSERVICE > Kontakt zur Berufsberatung,

oder persönlich bei deiner Agentur für Arbeit.

* Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min.

Übrigens: Du kannst unsere Angebote vor oder während

deiner Ausbildung, aber auch beim Übergang in die Berufstätigkeit

in Anspruch nehmen. Unsere Hilfen sind kostenlos

und der Inhalt unserer Gespräche ist streng vertraulich.

7


HILFE BEI DER

BERUFSFINDUNG

Wie finde ich den Beruf, der zu mir passt?

Man kann nie früh genug damit beginnen, sich über

seine Ziele klar zu werden. Ideal wäre es, wenn du

ca. 1 bis 1 ½ Jahre vor Schulende wüsstest, welche

beruflichen Wege für dich in Frage kommen. Denn zu

diesem Zeitpunkt beginnen Unternehmen mit der Auswahl

ihrer zukünftigen Auszubildenden.

Beginne mit einer Bestandsaufnahme!

• Was will ich? (Berufliche Interessen)

• Was kann ich? (Stärken und Schwächen)

• Was mag ich? (Hobbys, Lieblingsfächer, Interessen)

• Welche Berufe könnten dazu passen?

• Wie erhalte ich Informationen zu diesen Berufen?

Vielleicht fallen dir noch andere Fragen ein. Am besten

schreibst du dir deine Überlegungen dazu auf. Frage bitte

auch deine Eltern, Lehrerinnen oder Lehrer sowie Freundinnen

und Freunde, wie sie dich einschätzen. Sie bringen

dich vielleicht auf ganz neue Ideen.

Eine gute Hilfe sind auch die planet-beruf.de Infomappen

im BiZ. Sie bieten Infos zu verschiedenen Berufsfeldern, so

dass du herausfinden kannst, welche Ausbildungsberufe es

beispielsweise im Bereich „Soziales, Pädagogik“, „Handel

und Sekretariat“ oder „Computer und Informatik“ gibt. Dabei

stößt du vielleicht auf andere Berufe, die dir auch gefallen.

Auch das Internet kann dir bei der Suche weiterhelfen.

Unter www.planet-beruf.de findest du alle Informationen

zu den Themen Berufsorientierung, Bewerbung und

Ausbildung. Im Mittelpunkt steht dabei das berufliche

Selbsterkundungsprogramm BERUFE-Universum.

Hast du einen Beruf gefunden, der dich interessiert, kannst

du dich in BERUFENET genauer über ihn informieren.

www.berufenet.arbeitsagentur.de

Bei BERUFE.TV gibt es Filme zu vielen Berufen, jetzt auch

als mobile Apps für dein iPhone.

www.berufe.tv/BA

8


HILFE BEI DER

BERUFSFINDUNG

Überprüfe deinen Berufswunsch

Im nächsten Schritt gilt es herauszufinden, für welchen Beruf

du geeignet bist. Schließlich sind deine Interessen und

Fähigkeiten eine wichtige Voraussetzung für die Wahl der

richtigen Berufsausbildung.

Dabei kann dir der Berufswahltest, kurz BWT, helfen. Der

BWT besteht aus einem Berufsfragebogen, auf dem du

deine Interessen, beruflichen Vorlieben und Abneigungen

angeben kannst, und aus einem Test deiner Fähigkeiten.

Dabei werden zum Beispiel deine Rechtschreibsicherheit

und Rechenkenntnisse überprüft. Über den BWT informiert

dich deine Berufsberaterin oder dein Berufsberater.

Am besten überprüfst du deinen Berufswunsch, indem du

einmal oder öfter ein Praktikum machst. Dabei und auch

bei einem Ferienjob kannst du herausfinden, wie gut der Beruf

zu dir passt. Lass dir auf jeden Fall ein Zeugnis darüber

geben. Dieses kann ein großer Pluspunkt bei einer Bewerbung

sein! Denke daran, dich frühzeitig um eine Praktikumsstelle

zu bewerben, da die Plätze oft schnell besetzt sind.

Wie findest du eine Ausbildungsstelle?

Wir – die Bundesagentur für Arbeit – können dir bei der

Suche nach einer betrieblichen Ausbildungsstelle helfen,

weil wir Kontakte zu vielen Ausbildungsbetrieben haben.

Nachdem wir uns ein Bild von deinen Voraussetzungen für

die gewünschte Berufsausbildung gemacht haben, schlagen

wir dir Firmen vor, die eine Ausbildungsstelle anbieten

und bei denen du dich bewerben kannst. Natürlich spielt

es dabei eine Rolle, welche schulischen Vorkenntnisse der

Arbeitgeber erwartet.

Wenn du möchtest, helfen wir dir auch, eine Ausbildungsstelle

außerhalb deines Wohnorts zu finden.

Etliche Berufe können nicht im Betrieb, sondern nur an

einer Berufsfachschule erlernt werden. Infos darüber findest

du in diesem Heft und natürlich kannst du auch im BiZ

oder bei der Berufsberatung danach fragen. Adressen

von Schulen, die eine Ausbildung anbieten, kannst du

auch selbst mit Hilfe von KURSNET herausfinden.

www.kursnet.arbeitsagentur.de

So kannst du die JOBBÖRSE nutzen

Unter www.jobboerse.arbeitsagentur.de kannst du

in deiner Region oder auch bundesweit nach Ausbildungsstellen

suchen. Öffne dazu im Feld „Finden Sie

eine passende Stelle“ die „Erweiterte Suche“. Hier

kannst du alle Daten eingeben, die dir wichtig sind.

Unter „Sie suchen“ wählst du über das Feld „Ändern“

den Begriff „Ausbildung“. Dann gibst du bei „Ausbildungsberufe“

unter „Suchen“ den gewünschten

Ausbildungsberuf ein. Klicke in der nun angezeigten

Liste auf den gesuchten Beruf. So wird dieser in deine

Suchmaske übernommen. Auf diese Weise kannst du

mehrere Berufe, die dich interessieren, in deine Suchmaske

übernehmen.

Andere wichtige Eingabefelder sind „Postleitzahl“ und

„Umkreis“. Mit diesen kannst du Stellenangebote im

Umkreis deines Heimatortes suchen. Unter „Weitere

Suchkriterien“ solltest du deine Suche verfeinern, indem

du den gewünschten Ausbildungsbeginn oder bei

„Bildungsabschluss“ deinen Schulabschluss angibst.

Tipp

Bei den Stellenangeboten ohne Adresse vermittelt

dich die Berufsberatung. In der JOBBÖRSE kannst du

dir unter der Überschrift "Für Ausbildungsuchende"

auch ein kostenfreies „Ausbildungsplatzprofil“ anlegen.

Darüber können dich dann interessierte Arbeitgeber

direkt kontaktieren.

Übrigens stehen dir im BiZ für die Nutzung der JOB­

BÖRSE kostenfreie Internet-Arbeitsplätze zur Verfügung.

Die BiZ-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter helfen

dir auch gerne weiter, wenn du Fragen hast.

9


HILFE BEI DER

BERUFSFINDUNG

Wenn du eine betriebliche oder schulische Ausbildung

machen und wissen möchtest, welche Möglichkeiten es in

deiner Region gibt, dann findest du aktuelle regionale Infos

auch unter www.regional.planet-beruf.de.

Du kannst hier Infos über weiterführende Schulen oder

Bildungsgänge, über die du z. B. einen Schulabschluss

nachholen kannst, finden.

Weitere Möglichkeiten, eine Ausbildungsstelle

zu finden

• Frage Eltern, Freundinnen und Freunde, Bekannte,

Lehrerinnen und Lehrer!

Persönliche Kontakte können nützlich sein. In deinem

Verwandten- und Bekanntenkreis kennt vielleicht jemand

einen Betrieb, der in deinem Wunschberuf ausbildet.

• Internet

Aktuelle Angebote gibt es in verschiedenen Ausbildungsstellenbörsen.

Schau auch auf die Webseiten der

Betriebe, die dich interessieren, und nutze die Informationen,

die du dort findest. Oft gibt es dort eine eigene

Rubrik „Karriere“ oder „Jobs“.

• Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern

Hier kannst du erfahren, welche Betriebe ausbilden dürfen

oder wo es freie Ausbildungsstellen gibt.

10

• Informationen findest du im Internet, zum Beispiel unter

www.ihk-lehrstellenboerse.de oder

www.handwerkskammer.de > Lehrstellenbörse.

• Zeitungsanzeigen

Manche Firmen und Behörden bieten freie Ausbildungsplätze

über Zeitungsanzeigen an, zum Beispiel im Stellenmarkt

der Wochenendausgabe. Wirf also öfter mal einen

Blick in lokale Zeitungen oder geh auf deren Online-Seite.

Du kannst dort auch selbst eine Anzeige aufgeben. Sie

sollte kurz und präzise sein und klare Angaben zu deinem

Schulabschluss, der gewünschten Ausbildung und

zu deinen Stärken enthalten.

• Branchenverzeichnis im Telefonbuch

Du kannst die „Gelben Seiten“ durchstöbern und bei den

in Frage kommenden Betrieben persönlich, telefonisch

oder schriftlich anfragen, ob sie eine entsprechende

Ausbildungsstelle anbieten.

• Ausbildungsmessen, Tag der offenen Tür

Ausbildungsmessen, bei denen verschiedene Ausbildungsberufe

vorgestellt werden, finden zum Beispiel in

den Agenturen für Arbeit, in Schulen oder auch bei den

Kammern statt. Größere Unternehmen veranstalten oft

einen „Tag der offenen Tür“, bei dem sie den Betrieb und

die Ausbildungsmöglichkeiten präsentieren. Hier kannst

du auch nach einem Praktikum fragen.


HILFE BEI DER

BERUFSFINDUNG

Bestens informiert zum Ziel –

Berufsinformationszentrum (BiZ)

Was ist das BiZ?

Das BiZ ist die Adresse für alle, die vor der Berufswahl oder

generell vor einer beruflichen Entscheidung stehen. Im BiZ

kann sich jeder über alle Themen der Berufswelt selbst informieren.

Das breit gefächerte Angebot steht dir während

der gesamten Öffnungszeit zur Verfügung – ohne Anmeldung.

Mache dich schlau im BiZ

Besuche das Berufsinformationszentrum (BiZ) z. B.

• wenn du Informationen zu Ausbildungs- und

Studienberufen benötigst

• bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder

einer Arbeitsstelle

• bei der Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch,

bei Tipps zu Bewerbungen

• bei der Vor- oder Nachbereitung eines Beratungsgespräches

Was findest du im BiZ?

Zur Selbstinformation steht im BiZ ein vielfältiges Medienangebot

kostenlos zur Verfügung:

• Internet-Arbeitsplätze mit Zugriff auf ein breites

Angebot an Informationen rund um Ausbildung,

Studium, Beruf

• Filme, mit denen du die Berufswelt auch virtuell

erkunden kannst

• Informationsmappen mit abwechslungsreichen

Berichten aus der Berufspraxis

• Bücher und Zeitschriften zum Schmökern

• Broschüren und Flyer – auch zum Mitnehmen

Bei Fragen helfen dir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

des BiZ gerne weiter.

11


HILFE BEI DER

BERUFSFINDUNG

Darüber hinaus finden im BiZ regelmäßig interessante Informationsveranstaltungen

zu den verschiedenen Themen

rund um Ausbildung, Studium und Beruf statt. Informationen

zum aktuellen Veranstaltungsangebot erhältst du im

BiZ in deiner Nähe und in der zentralen Veranstaltungsdatenbank

unter www.arbeitsagentur.de > Veranstaltungen.

Wo findest du das BiZ?

Ein BiZ gibt es in jeder Agentur für Arbeit. Wo sich das

nächste BiZ befindet, kannst du der BiZ-Adressenliste entnehmen.

Diese findest du im Internet unter

www.arbeitsagentur.de > Bürgerinnen & Bürger > Arbeit

und Beruf > Berufswahl > Berufsinformationszentren.

Einen virtuellen Rundgang durchs BiZ bietet

www.BERUFE.TV

12


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Unterschiede in der Ausbildung

Wenn du nach der Schule mit einer Ausbildung beginnst,

kannst du diese entweder im Betrieb oder an

einer Berufsfachschule machen.

Betriebliche Berufsausbildung

Während einer betrieblichen Berufsausbildung lernst du

in der Berufsschule und arbeitest im Betrieb, immer im

Wechsel. In der Berufsschule erwirbst du alle theoretischen

Grundlagen für deinen Beruf. Während der Arbeit

im Betrieb kannst du das Gelernte praktisch einsetzen.

Diese Mischung hilft dir, damit du gleich richtig im Betrieb

mitarbeiten kannst. Dabei steht dir eine Ausbilderin oder

ein Ausbilder zur Seite. Für deine Arbeit dort erhältst du

eine monatliche Bezahlung, die Ausbildungsvergütung

genannt wird. Unter bestimmten Voraussetzungen kannst

du zusätzlich Geld von der Agentur für Arbeit bekommen,

die sogenannte Berufsausbildungsbeihilfe, kurz BAB.

Eine betriebliche Ausbildung dauert je nach Beruf zwischen

2 und 3½ Jahren. Betriebliche Berufsausbildungen gibt

es zum Beispiel im Handwerk, in Industrie und Handel, im

Dienstleistungsbereich, in der Schifffahrt oder Landwirtschaft,

bei Freiberuflern (etwa bei Ärzten, Notaren, Rechtsanwälten

oder Steuerberatern) oder im öffentlichen Dienst.

Schulische Berufsausbildung

Darüber hinaus gibt es Berufe, die du nur an Schulen, die

sich zum Beispiel Berufsfachschulen, Berufskollegs oder

Fachakademien nennen, erlernen kannst. Das sind vor

allem Berufe aus den Bereichen Gesundheit, Pädagogik

und Gestaltung, aber auch Wirtschaft, Fremdsprachen oder

Technik.

Schulische Ausbildungsberufe sind durch Bundes- oder

Landesrecht geregelt. Die gesamte Ausbildung findet an

der Schule statt, wo du alles Wichtige für den Beruf lernst.

Zwischendurch machst du immer wieder Praktika in Betrieben,

um das Gelernte anzuwenden und zu vertiefen. Eine

Ausbildungsvergütung bekommst du in der Regel nicht.

Eine solche Ausbildung dauert zwischen 1 Jahr und 3½

Jahren. An einer staatlichen Schule musst du für die Ausbildung

nichts bezahlen, an privaten Schulen wird Schulgeld

verlangt. Unter Umständen bekommst du aber BAföG zur

Unterstützung, das heißt, Geld nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz.

13


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

14


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Berufsfelder im Überblick

Was soll ich werden? Keine einfache Frage, weil es so viele verschiedene Berufe gibt. Doch das kann dir auch neue

Wege öffnen. Denn vielleicht gibt es in deinem Wunsch-Berufsfeld einen Beruf, an den du noch gar nicht gedacht

hast. Die Übersicht zeigt dir die Vielfalt der Berufe.

Hinweise: Wir nennen hier nur Beispiele für Ausbildungsberufe im jeweiligen Berufsfeld. In den planet-beruf.de

Infomappen im BiZ findest du noch zahlreiche weitere. Alle Berufsbezeichnungen sind in der weiblichen Form genannt, aber

selbstverständlich ebenso für Männer zugänglich.

15


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

16


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Erwartungen und Möglichkeiten der Wirtschaft in der Region

Was wird für einen guten und erfolgreichen Start in

das Berufsleben erwartet?

Basisanforderungen der Wirtschaft:

Fachliche Kompetenzen

1. Die grundlegende Beherrschung der deutschen

Sprache

Sachverhalte mündlich und schriftlich aufnehmen können, klar in

ganzen Sätzen formulieren und einfache Texte fehlerfrei schreiben

können. Rechtschreibung und Grammatik sind also sehr wichtig!

2. Die Beherrschung einfacher Rechentechniken

• Die vier Grundrechenarten

• Rechnen mit Dezimalzahlen und Brüchen

• Umgang mit Maßeinheiten

• Dreisatz, Prozentrechnen

• Flächen-, Volumen-, Masseberechnungen

• fundamentale Grundlagen der Geometrie

• Textaufgaben begreifen und lösen

• Anwendung der wichtigsten Formeln

• Umgang mit Taschenrechnern

3. Grundlegende naturwissenschaftliche Kenntnisse

Grundkenntnisse in Physik, Chemie, Biologie und Informatik helfen

moderne Technik zu verstehen.

4. Grundkenntnisse wirtschaftlicher Zusammenhänge

5. Grundkenntnisse in Englisch

6. Grundkenntnisse im IT-Bereich

7. Kenntnisse über verschiedene Kulturen und

Verständnis dafür

Persönliche Kompetenzen

1. Zuverlässigkeit

Vorgesetzte müssen sich darauf verlassen können, dass übertragene

Aufgaben auch unter schwierigen Umständen verlässlich erledigt werden

- ohne ständige Kontrolle.

2. Lern- und Leistungsbereitschaft

Neugierde, Lust auf Neues und eine positive Einstellung zur Arbeit

helfen, sich zu entwickeln.

3. Ausdauer – Durchhaltevermögen – Belastbarkeit

Natürlich gibt es auch mal Misserfolge oder ein Erfolg ist nicht immer

gleich sichtbar. Das muss man aushalten können, ohne gleich

aufzugeben.

4. Sorgfalt – Gewissenhaftigkeit

Die beruflichen Aufgaben erfordern Genauigkeit und ein Ernstnehmen

der Sache. Auch Ordnungssinn und Pünktlichkeit gehören dazu!

5. Konzentrationsfähigkeit

Sich gut auf eine Sache konzentrieren können - auch länger als

10 Minuten - und sich nicht ablenken lassen.

6. Verantwortungsbereitschaft – Selbständigkeit

Auszubildende sollten für Misserfolge und Fehler einstehen können

und Unangenehmes, Lästiges oder Verantwortung nicht auf andere

abschieben.

7. Fähigkeit zur Kritik und Selbstkritik

Kritikfähigkeit bedeutet die Fähigkeit, Wichtiges von Unwichtigem zu

unterscheiden und sich angemessen dazu zu äußern. Genauso

wichtig ist die Fähigkeit zur Selbstkritik.

8. Kreativität und Flexibilität

Eigene Ideen haben, den eigenen Arbeitsplatz besser organisieren

können und sich in andere Aufgabengebiete eindenken und einarbeiten

können.

Soziale Kompetenzen

1. Kooperationsbereitschaft – Teamfähigkeit

Die gute Zusammenarbeit der Mitarbeiter und Vorgesetzten im Team

ist eine wichtige Voraussetzung für Erfolge!

2. Höflichkeit – Freundlichkeit

Beides sollte im Umgang miteinander selbstverständlich sein!

3. Konfliktfähigkeit

Unterschiedliche Meinungen wird es immer geben - auch im Berufsleben.

Differenzen sollten fair, friedlich, konstruktiv und ohne

Aggressionen verarbeitet werden.

4. Toleranz

Junge Leute müssen in der Lage sein, Meinungen, Einstellungen

oder Verhalten von anderen, die von den eigenen Anschauungen

abweichen, zu tolerieren.

Gekürzte Wiedergabe des Katalogs "Was erwartet die Wirtschaft von Schulabgängern?"

Quelle: www.ihk-bildung.de/atlas/start_in_den_beruf

17


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Erwartungen und Möglichkeiten der Wirtschaft in der Region

Der Arbeitsagenturbezirk

Die Agentur für Arbeit Dortmund liegt im westlichen Westfalen

und umfasst die kreisfreie Stadt Dortmund mit fast

600.000 Einwohnern. Seit Sommer 2012 gehören die Städte

Lünen, Selm und Schwerte, die vorher zur Arbeitsagentur

Dortmund gehörten, wie der ganze Kreis Unna zum Bereich

der Agentur für Arbeit Hamm. Dadurch ändert sich

aber im Angebot der Berufsberatung für dich nichts, da beide

Agenturen zur Bundesagentur für Arbeit gehören und

überall die gleichen Dienstleistungen angeboten werden.

Im Agenturbezirk existieren neben weltbekannten Unternehmen

wie ThyssenKrupp, KHS, Hoesch Spundwandtechnik

und Materna auch zahlreiche mittelständische

Unternehmen, Handwerksbetriebe und Dienstleistungsanbieter.

Größter Arbeitgeber ist das Klinikum Dortmund mit rund

3.700 Arbeitsplätzen. Weitere große Arbeitgeber sind die

Technische Universität, die Stadt sowie die Sparkasse und

die Dortmunder Stadtwerke.

Dortmund genießt außerdem einen hervorragenden Ruf als

Technologiestandort. Zukunftsbranchen wie Informationstechnologien

(IT), Mikro- und Nanotechnologie sowie

Logistik haben sich hier angesiedelt und bieten anspruchsvolle

Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten. Die größten

Branchen sind die Gesundheitswirtschaft, der Einzelhandel

und das Handwerk.

Der Ausbildungmarkt

Insgesamt wird in knapp 200 verschiedenen betrieblichen

Ausbildungsberufen ausgebildet (insgesamt gibt es

davon knapp 350). Das Angebot an Ausbildungsplätzen hat

sich in den letzten Jahren zwar positiv entwickelt, leider

stimmen Berufswünsche der Ausbildungsuchenden und

Angebote der Unternehmen nicht immer überein.

Dabei ist die Situation in einzelnen Branchen und Ausbildungsberufen

sehr unterschiedlich. Spitzenreiter bei den

Ausbildungsverträgen ist der Einzelhandel. Während

Ausbildungsplätze in kaufmännischen Berufen, der

Verwaltung, der Mechatronik, den Medienberufen oder im

Verkauf häufig überlaufen sind, bleiben bei den vielfältigen

Berufen des Handwerks immer wieder Ausbildungsplätze

18

unbesetzt. Insbesondere im Lebensmittelhandwerk gibt es

freie Ausbildungsstellen, aber auch in weniger bekannten

oder beliebten Berufen.

Die Spalte "Stellen-/Bewerberverhältnis" in der folgenden

Liste hilft dir, diese herauszufinden.

Die Berufsberatung hilft dir dabei, den gewünschten Ausbildungsplatz

zu erhalten!

Es lohnt sich, auch mal links und rechts vom vermeintlichen

Traumberuf nach Alternativen zu suchen!

Nach wie vor sind Zielstrebigkeit bei der Stellensuche und

ordentliche Schulleistungen (dabei wird auf die Anzahl

unentschuldigter Fehlstunden geschaut!) wichtige

Voraussetzungen für eine Ausbildungszusage.

...und ein Wort zur Berufswahl

Obwohl Mädchen und Jungen alle Berufe wählen könnten,

entscheiden sich viele jungen Leute sehr traditionell. So

dominieren die jungen Frauen in Dienstleistungsberufen

(z.B. Bürokauffrau, Medizinische Fachangestellte, Hotelkauffrau,

Friseurin, Zahnmedizinische Fachangestellte), die

jungen Männer in gewerblich-technischen Berufen (Kfz­

Mechatroniker, Industriemechaniker, Feinwerkmechaniker,

Mechatroniker u.s.w.).

Hier liegt der jeweilige Frauen- bzw. Männeranteil bei den

Auszubildenden z. T. extrem hoch. Auch in Berufen der

Kommunikationstechnik finden sich sehr wenige weibliche

Auszubildende, obwohl die körperlichen Anforderungen

gering sind. Hier und in gewerblich-technischen Berufen

liegen durchaus günstige Chancen für Bewerberinnen ­

auch im Hinblick auf Zukunftsperspektive, Bezahlung und

Aufstiegsmöglichkeiten!

Du hast vielleicht schon mal etwas von der "Förderung der

Ausbildung für junge Frauen in MINT-Berufen" gehört:

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften

und Technik - Zukunftsberufe für junge Frauen.

Als Junge nimm auch die sozialen Berufe und die Gesundheitsberufe

mit in deine Überlegungen hinein - hier werden

männliche Fachkräfte gebraucht!

Wenn du unsicher bist, was für dich das Richtige ist:

Die Berufsberatung kann weiterhelfen!


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Betriebliche Ausbildung - das regionale Angebot

Im Ausbildungsbetrieb lernst du die praktischen Fertigkeiten

und Kenntnisse deines Berufs. Die Berufsschule vermittelt

dir dazu die theoretischen Kenntnisse. Das versteht

man als duales System der betrieblichen Berufsausbildung.

Betrieb

Im Betrieb lernst du praktisch durch die Mitarbeit, also unter

ganz realen Bedingungen. Je nach Firma und Beruf auch

in einer Ausbildungswerkstatt.

Zunächst geht es darum, sich Grundkenntnisse und -fertigkeiten

anzueignen. Mit der Zeit werden die Auszubildenden

immer mehr in die betrieblichen Abläufe einbezogen, damit

der Übergang ins Berufsleben dann gut klappt.

Berufsschule im Berufskolleg

Meist hast du als Auszubildender an ein bis zwei Tagen pro

Woche Berufsschulunterricht. Bei manchen Ausbildungen

ist der Berufsschulunterricht im Blockunterricht zusammengefasst.

Wenn es in einem Ausbildungsberuf nur wenige

Auszubildende gibt, kann der Berufsschulunterricht auch in

überörtlichen Fachklassen stattfinden. Die folgende Berufsliste

informiert, wohin du dafür ggf. in deiner Ausbildung

fahren musst.

Ausbildungsdauer

Start der Ausbildung ist meist nach den Sommerferien.

Sie dauert in der Regel drei bis dreieinhalb Jahre. Es gibt

aber auch einige Ausbildungsberufe mit zweijähriger

Ausbildungsdauer.

Abschluss

Nach bestandener Abschlussprüfung besitzt du einen

anerkannten Berufsabschluss.

Ausbildungsvergütung

Schon während der Ausbildung verdienst du dein erstes

Geld. Die Ausbildungsvergütung ist meist an die Tarifverträge

der entsprechenden Branche angelehnt. In der

Datenbank BERUFENET erfährst du die Höhe und wie sie

gestaffelt ist: www.berufenet.arbeitsagentur.de.

Auch das Berufsinformationszentrum (BiZ), Kammern und

Gewerkschaften geben Auskunft.

Über deine Rechte und Pflichten in der Ausbildung informiert

dich die Broschüre

"Ausbildung & Beruf", die du im Internet findest:

www.bmbf.de/pub/ausbildung_und_beruf.pdf und in

Printfassung bestellen kannst.

Ausbildungsmarkt

Das Angebot an Ausbildungsstellen hängt von der Struktur

der regionalen Wirtschaft ab. Werden nur wenige

Ausbildungsstellen in einem Beruf angeboten, ist die

Konkurrenz groß - es sei denn, der Beruf ist wenig bekannt,

dann kann die Chance gut sein, als Bewerber/in dort

eingestellt zu werden!

Falls du mit viel Konkurrenz rechnen musst bei deinen

Berufsplänen, solltest du rechtzeitig über Alternativen

nachdenken. Ungünstige Voraussetzungen wie

schlechte Noten, mangelnde Flexibilität oder sehr späte

Bewerbungen erschweren den direkten Einstieg in den

Ausbildungsmarkt.

Bei der Ausbildungsplatzsuche kannst du deine Chancen

sehr verbessern, wenn du dich echt interessiert zeigst,

fragst, Informations- und Kontaktmöglichkeiten aktiv

nutzt. Und wenn es auf den Zeugnissen möglichst wenige

und nur entschuldigte Fehlzeiten gibt - kein Arbeitgeber

stellt

jemanden gern ein, der unzuverlässig zu sein scheint.

Finanzielle Hilfen bei einer betrieblichen

Berufsausbildung

Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du

• Bewerbungskosten

• Fahrkosten (z.B. zum Vorstellungsgespräch)

• Umzugskosten (zum Ausbildungsort)

bekommen. Du musst den Antrag vorher stellen.

Ausbildungskosten

Du kannst BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) bekommen,

• wenn die Ausbildungsstelle so weit weg ist, dass du nicht

zuhause wohnen kannst,

• beim Besuch eines Lehrgangs der Berufsberatung

(weitere Informationen unter www.arbeitsagentur.de sowie

im Merkblatt 11).

Kindergeld

wird bis zum 18. Lebensjahr bezahlt, es sei denn

• du machst gerade eine Ausbildung

• du suchst einen Ausbildungsplatz und kannst das

nachweisen.

Fragen dazu beantwortet die Familienkasse unter

Tel. 01801 546337*

* Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

19


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Betriebliche Ausbildung - das regionale Angebot

Ausbildungsberuf Einstellungen

2011

Legende

1) HA

FOR

HöHa

Abi

18 J.

FS

Hauptschulabschluss Klasse 10

mittlerer Schulabschluss (FOR)

Höhere Handelsschule

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

oft Mindestalter 18 Jahre

Führerschein gewünscht

männlich/

weiblich

2) mehr

Ausb.dauer

Jahre

Bevorzugter

Schulabschluss

1)

Stellen als Bewerber/innen

Verhältnis Stellen zu Bewerber/innen

in etwa ausgeglichen

weniger Stellen als Bewerber/innen

Stellen- Bewerberverhältnis2)

Änderungsschneider/in 1 0/1 2 HA Dortmund

Berufsschulstandort u. ggf. Hinweis

Anlagenmechaniker/in 21 21/0 3,5 ab HA Dortmund, Unna, Werne

Anlagenmechaniker/in - Sanitär-, 83 82/1 3,5 HA, eher

Dortmund, Unna

Heizungsund Klimatechnik

FOR

Asphaltbauer/in 0 ./. 3 HA Essen; 1 Einstellung 2010

Augenoptiker/in 20 5/15 3 FOR Dortmund

Ausbaufacharbeiter/in 5 5/0 2 HA Dortmund, Unna

Automobilkaufmann/-frau 54 33/21 3 ab FOR,

HöHa, Abi

Dortmund, Hamm

Bäcker/in 32 29/3 3 HA Dortmund, Unna

Bankkaufmann/-frau 175 88/87 3 FHR oder

Abi

Dortmund, Lünen, Unna

Baugeräteführer/in 0 ./. 3 HA Gelsenkirchen; 1 Einstellung 2010

Baustoffprüfer/in 1 1/0 3 FOR Beckum

Bautenund Objektbeschichter/in 6 6/0 2 HA Dortmund, Werne

Bauwerksmechaniker/in für Abbruch

und Betontrenntechnik

2 2/0 3 HA Dortmund

Bauzeichner/in 8 3/5 3 gute FOR Dortmund, Hamm

Bergbautechnologe/-technologin 4 4/0 3 ab HA Bergkamen

Berufskraftfahrer/in 22 21/1 3 HA Hagen; 18 J., FS

Bestattungsfachkraft 1 0/1 3 Ab HA Wermelskirchen

Betonund Stahlbetonbauer/in 4 4/0 3 HA Dortmund, Bochum, Hamm

Biologielaborant/in 10 2/8 3,5 FOR, Abi Unna

Bodenleger/in 5 5/0 3 HA Gelsenkirchen

Brauer/in und Mälzer/in 2 2/0 3 ab HA Dortmund

Buchbinder/in (Handwerk) 1 1/0 3 ab HA Dortmund

Buchhändler/in 6 0/6 3 gerne FHR

oder Abi

Dortmund

Bürokaufmann/-frau 225 69/156 3 FOR Dortmund, Lünen, Unna

20

Chemielaborant/in 21 13/8 3,5 ab FOR Dortmund, Unna

Chemikant/in 5 3/2 3,5 ab HA Bochum, Unna

Dachdecker/in 31 30/1 3 HA Dortmund, Unna


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Ausbildungsberuf Einstellun­ männlich/ Ausb.dauer Bevorzugter

gen 2011 weiblich Jahre Schulabschluss1)

Stellen- Bewerberverhältnis2)

Berufsschulstandort u. ggf. Hinweis

Drahtzieher/in 1 1/0 2 HA Hagen

Drogist/in 15 3/12 3 ab HA Dortmund

Eisenbahner/in - Betriebsdienst 4 4/0 3 FOR Hagen

Elektroanlagenmonteur/in 1 1/0 3 ab HA Recklinghausen, Gelsenkirchen

Elektroniker/in Automatisierungstechnik

(Handwerk)

0 ./. 3.5 FOR Dortmund; 1 Einstellung 2010

Elektroniker/in EnergieundGebäu­ 108 107/1 3,5 ab HA, eher

Dortmund, Unna, Werne

detechnik

FOR

Elektroniker/in Informationsu.Telekommunikationstechnik 1 1/0 3,5 FOR Dortmund

Elektroniker/in - Automatisierungstechnik

(Industrie)

5 5/0 3,5 FOR Dortmund

Elektroniker/in - Betriebstechnik 53 50/3 3,5 FOR Dortmund

Elektroniker/in - Geräte und Systeme

5 5/0 3,5 FOR Witten, Iserlohn

Elektroniker/in - Maschinen und Antriebstechnik

7 7/0 3,5 FOR Dortmund

Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen

7 2/5 3 FOR Hagen

Fachangestellte/r für Bäderbetriebe 13 10/3 3 ab HA Hagen

Fachangestellte/r für Bürokommunikation

Fachangestellte/r für MarktundSozialforschung Fachangestellte/r für Medienu.Info.Dienste Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker/in Systemintegration

Legende

1) HA

FOR

HöHa

Abi

18 J.

FS

Hauptschulabschluss Klasse 10

mittlerer Schulabschluss (FOR)

Höhere Handelsschule

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

oft Mindestalter 18 Jahre

Führerschein gewünscht

16 1/15 3 FOR Recklinghausen

1 1/0 3 FHR, Abi Düsseldorf

4 2/2 3 FOR Dortmund

72 68/4 3 gute FOR,

eher

FHR/Abi

68 66/2 3 gute FOR,

eher FHR,

Abi

2) mehr

Stellen als Bewerber/innen

Verhältnis Stellen zu Bewerber/innen

in etwa ausgeglichen

weniger Stellen als Bewerber/innen

Dortmund, Unna

Dortmund, Unna

Fachkraft - Agrarservice 0 ./. 3 HA Hannover; 1 Einstellung 2010

Fachkraft - Automatenservice 4 1/3 2 HA Minden-Lübbecke

Fachkraft - Fahrbetrieb 1 1/0 3 FOR Hattingen

Fachkraft - Gastgewerbe 21 9/12 2 HA Dortmund, Hamm; 18 J.

21


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Betriebliche Ausbildung - das regionale Angebot

Ausbildungsberuf Einstellungen

2011

Legende

1) HA

FOR

HöHa

Abi

18 J.

FS

Hauptschulabschluss Klasse 10

mittlerer Schulabschluss (FOR)

Höhere Handelsschule

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

oft Mindestalter 18 Jahre

Führerschein gewünscht

männlich/

weiblich

2) mehr

Ausb.dauer

Jahre

Bevorzugter

Schulabschluss

1)

Stellen als Bewerber/innen

Verhältnis Stellen zu Bewerber/innen

in etwa ausgeglichen

weniger Stellen als Bewerber/innen

Stellen- Bewerberverhältnis2)

Berufsschulstandort u. ggf. Hinweis

Fachkraft - KreislaufundAbfallwirtschaft 2 2/0 3 HA Gelsenkirchen

Fachkraft - Kurier-, Expressund Postdienstleistungen

52 38/14 2 HA Hagen, Hamm; 18 J., FS

Fachkraft - Lagerlogistik 97 91/6 3 HA, eher

Dortmund, Unna; teilweise FS, gern 18

FOR

J.

Fachkraft - Lebensmitteltechnik 4 2/2 3 FOR Gelsenkirchen

Fachkraft - Möbel-, KüchenundUmzugsservice 3 3/0 3 HA Witten; 18 J.

Fachkraft - Rohr-, KanalundIndustrieservice 6 6/0 3 HA Gelsenkirchen

Fachkraft - Schutz und Sicherheit 20 16/4 3 HA und FOR Essen; 18 J., FS

Fachkraft - Süßwarentechnik 0 ./. 3 FOR Solingen; 2 Einstellungen 2010

Fachkraft - Veranstaltungstechnik 15 14/1 3 ab FOR Dortmund

Fachlagerist/in 93 86/7 2 HA Dortmund, Unna; FS

Fachmann/-frau - Systemgastronomie

Fachverkäufer/in - Lebensmittelhandwerk

Bäckerei

Fachverkäufer/in - Lebensmittelhandwerk

Fleischerei

Fachverkäufer/in - Lebensmittelhandwerk

Konditorei

31 16/15 3 FOR Dortmund; 18 J., teilweise FS

94 11/83 3 HA Dortmund, Unna

5 1/4 3 HA Dortmund

8 0/8 3 HA Dortmund

Fahrradmonteur/in 2 2/0 2 HA Dortmund

Fahrzeuglackierer/in 24 23/1 3 HA Dortmund

Feinwerkmechaniker/in 4 4/0 3,5 HA Dortmund, Unna, Werne

FeuerungsundSchornsteinbauer/in 1 1/0 3 FOR Gelsenkirchen

Flachglasmechaniker/in 2 2/0 3 ab HA Rheinbach

Fleischer/in 21 19/2 3 HA Dortmund

Fliesen-, PlattenundMosaikleger/in 6 6/0 3 HA Dortmund, Unna

Florist/in 14 1/13 3 ab HA Dortmund

22

Forstwirt/in 0 ./. 3 FOR Arnsberg; 1 Einstellung 2010

Fotograf/in 5 2/3 3 ab FOR Dortmund


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Ausbildungsberuf Einstellun­ männlich/ Ausb.dauer Bevorzugter

gen 2011 weiblich Jahre Schulabschluss1)

Stellen- Bewerberverhältnis2)

Berufsschulstandort u. ggf. Hinweis

Fotomedienfachmann/-frau 1 1/0 3 ab FOR Köln

Friseur/in 110 18/92 3 HA Dortmund

Gärtner/in Baumschule 2 1/1 3 HA Dortmund

Gärtner/in Friedhofsgärtnerei 6 6/0 3 HA Dortmund

Gärtner/in GartenundLandschaftsbau 29 27/2 3 HA Dortmund

Gärtner/in Gemüsebau 0 ./. 3 HA Dortmund; 1 Einstellung 2010

Gärtner/in Zierpflanzenbau 1 0/1 3 HA Dortmund

Gebäudereiniger/in 34 30/4 3 HA Dortmund; gern 18 J., FS

Geomatiker/in 2 1/1 3 Abi Hagen, Düsseldorf, Münster

Gerüstbauer/in 5 5/0 3 HA Dortmund

Gestalter/in für visuelles Marketing 3 0/3 3 ab FOR Dortmund

Gießereimechaniker/in Handformguss

Gießereimechaniker/in Maschinenformguss

Legende

1) HA

FOR

HöHa

Abi

18 J.

FS

Hauptschulabschluss Klasse 10

mittlerer Schulabschluss (FOR)

Höhere Handelsschule

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

oft Mindestalter 18 Jahre

Führerschein gewünscht

1 1/0 3,5 HA Duisburg, Hagen

0 ./. 3,5 HA Hagen; 1 Einstellung 2010

Glaser/in Verglasung und Glasbau 4 4/0 3 HA Dortmund

Gleisbauer/in 2 2/0 3 HA Bochum

Goldschmied/in 2 0/2 3,5 ab FOR Essen

Hauswirtschafter/in 12 0/12 3 HA Dortmund, Lünen

Hochbaufacharbeiter/in 5 5/0 2 HA Dortmund, Werne

Hörgeräteakustiker/in 7 2/5 3 ab FOR Lübeck

Hotelfachmann/-frau 59 14/45 3 ab FOR Dortmund; 18 J.

Hotelkaufmann/-frau 4 2/2 3 ab FOR Düsseldorf, Münster; 18 J.

Immobilienkaufmann/-frau 33 15/18 3 ab FOR Bochum

Industrieelektriker/in - Betriebstechnik

14 14/0 2 HA, FOR Dortmund

Industriekaufmann/-frau 153 79/74 3 ab FOR Dortmund, Lünen

Industriemechaniker/in 99 94/5 3,5 HA und FOR Dortmund, Unna

Informatikkaufmann/-frau 17 13/4 3 ab FOR Dortmund, Lünen

Informationselektroniker/in 4 4/0 3,5 FOR Dortmund

IT-System-Elektroniker/in 30 28/2 3 ab FOR Dortmund, Unna, Werne

2) mehr

Stellen als Bewerber/innen

Verhältnis Stellen zu Bewerber/innen

in etwa ausgeglichen

weniger Stellen als Bewerber/innen

23


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Betriebliche Ausbildung - das regionale Angebot

Ausbildungsberuf Einstellun­ männlich/ Ausb.dauer Bevorzugter

gen 2011 weiblich Jahre Schulabschluss1)

Stellen- Bewerberverhältnis2)

Berufsschulstandort u. ggf. Hinweis

IT-System-Kaufmann/-frau 16 12/4 3 ab FOR Dortmund, Unna

Justizfachangestellte/r 11 3/8 3 FOR Dortmund

Kanalbauer/in 8 8/0 3 HA Bochum

KarosserieundFahrzeugbaumechaniker/in Fahrzeugbautechn.

23 23/0 3,5 HA Dortmund

KarosserieundFahrzeugbaumechaniker/in Kaross.bautechnik

0 ./. 3,5 HA Dortmund; 2 Einstellungen 2010

KarosserieundFahrzeugbaumechaniker/in Kaross.instandh.

8 8/0 3,5 HA Dortmund

Kaufmann/-frau - audiovisuelle Medien

2 1/1 3 ab FOR Dortmund

Kaufmann/-frau - Bürokommunikation

122 34/88 3 ab FOR Dortmund

Kaufmann/-frau - Dialogmarketing 31 13/18 3 ab HA Dortmund

Kaufmann/-frau - Einzelhandel 343 180/163 3 HA und FOR Dortmund, Lünen, Unna

Kaufmann/-frau - Gesundheitswesen

Kaufmann/-frau - GroßundAußenhandel Kaufmann/-frau - Kurier-, Expressu. Postdienstleistungen

Kaufmann/-frau - Marketingkommunikation

Kaufmann/-frau - Spedition und Logistikdienstleistung

Kaufmann/-frau - Tourismus und

Freizeit

Legende

1) HA

FOR

HöHa

Abi

18 J.

FS

Hauptschulabschluss Klasse 10

mittlerer Schulabschluss (FOR)

Höhere Handelsschule

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

oft Mindestalter 18 Jahre

Führerschein gewünscht

13 1/12 3 ab FOR Dortmund

167 92/75 3 FOR, gern

FHR

3 2/1 3 HA Hamm

22 3/19 3 ab FOR Dortmund

2) mehr

Stellen als Bewerber/innen

Verhältnis Stellen zu Bewerber/innen

in etwa ausgeglichen

weniger Stellen als Bewerber/innen

Dortmund, Lünen, Unna

45 27/18 3 ab FOR Dortmund, Unna; gerne FS

2 1/1 3 ab FOR Hagen

Kaufmann/-frau - Verkehrsservice 5 1/4 3 FOR Bochum

Kaufmann/-frau - Versicherungen u.

Finanzen Finanzberatung

2 1/1 3 ab FOR Dortmund

Kaufmann/-frau - Versicherungen u.

Finanzen Versicherung

134 83/51 3 ab FOR Dortmund

Klavier- und Cembalobauer/in 1 1/0 3,5 FOR, Abi Ludwigsburg(BW)

24

Klempner/in 5 4/1 3,5 HA Recklinghausen

Koch/Köchin 78 63/15 3 HA Dortmund

Konditor/in 11 2/9 3 HA Dortmund, Hagen


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Ausbildungsberuf Einstellungen

2011

Legende

1) HA

FOR

HöHa

Abi

18 J.

FS

Hauptschulabschluss Klasse 10

mittlerer Schulabschluss (FOR)

Höhere Handelsschule

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

oft Mindestalter 18 Jahre

Führerschein gewünscht

männlich/

weiblich

2) mehr

Ausb.dauer

Jahre

Bevorzugter

Schulabschluss

1)

Stellen als Bewerber/innen

Verhältnis Stellen zu Bewerber/innen

in etwa ausgeglichen

weniger Stellen als Bewerber/innen

Stellen- Bewerberverhältnis2)

Berufsschulstandort u. ggf. Hinweis

Konstruktionsmechaniker/in 23 22/1 3,5 HA Dortmund, Unna, Werne

Kosmetiker/in 6 0/6 3 HA Dortmund

Kraftfahrzeugmechatroniker/in 134 129/5 3,5 gerne FOR Dortmund, Unna, Werne; FS

Kraftfahrzeugservicemechaniker/in 41 39/2 2 HA Dortmund, Unna, Werne

Lacklaborant/in 1 1/0 3,5 FOR, Abi Münster, Wupptertal

Landwirt/in 1 1/0 3 HA Iserlohn

Maler/in und Lackierer/in Gestaltung

und Instandhaltung

91 77/14 3 HA Dortmund, Unna

Maschinenund Anlagenführer/in 18 18/0 2 HA Dortmund, Unna

Maßschneider/in 2 0/2 3 HA Düsseldorf

Maurer/in 18 18/0 3 HA Dortmund, Unna, Werne

Mechaniker/in - Karosserieinstandhaltungstechnik

9 8/1 3,5 HA Dortmund

Mechaniker/in - LandundBaumaschinentechnik 3 3/0 3,5 HA Hamm

Mechaniker/in - Reifenu. Vulkanis. 1 1/0 3 HA Gelsenkirchen

Mechatroniker/in 59 56/3 3,5 FOR Dortmund, Unna, Werne

Mechatroniker/in - Kältetechnik 10 10/0 3,5 HA Duisburg, Münster

Mediengestalter/in - Bild und Ton 5 2/3 3 ab FOR, eher

FHR/Abi

Dortmund

Mediengestalter/in Digital und Print 40 18/22 3 gerne

Dortmund

Gestaltung u. Technik

FHR/Abi

Mediengestalter/in Digital und Print 9 2/7 3 gene

Dortmund

Konzept. u. Visualis.

FHR/Abi

Medienkaufmann/-frau Digital und

Print

4 1/3 3 HöHa Essen

Medientechnologe/-technologin

Druck

4 3/1 3 ab HA Dortmund

Medientechnologe/-technologin

Druckverarbeitung

1 0/1 3 ab FOR Essen, Münster

Medientechnologe/-technologin

Siebdruck

4 4/0 3 FOR Dortmund

Medizinische/r Fachangestellte/r 158 2/156 3 HA, eher

FOR

Dortmund, Lünen, Unna

Metallbauer/in Konstruktionstechnik 32 30/2 3,5 ab HA Dortmund, Unna, Werne

25


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Betriebliche Ausbildung - das regionale Angebot

Ausbildungsberuf Einstellungen

2011

Legende

1) HA

FOR

HöHa

Abi

18 J.

FS

Hauptschulabschluss Klasse 10

mittlerer Schulabschluss (FOR)

Höhere Handelsschule

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

oft Mindestalter 18 Jahre

Führerschein gewünscht

männlich/

weiblich

2) mehr

Ausb.dauer

Jahre

Bevorzugter

Schulabschluss

1)

Stellen als Bewerber/innen

Verhältnis Stellen zu Bewerber/innen

in etwa ausgeglichen

weniger Stellen als Bewerber/innen

Stellen- Bewerberverhältnis2)

Mikrotechnologe/-technologin 11 8/3 3 ab FOR Dortmund

Naturwerksteinmechaniker/in

Schleiftechnik

1 1/0 3 HA Mayen

Orthopädiemechaniker/in und Bandagist/in

13 9/4 3,5 FOR Essen

Orthopädieschuhmacher/in 4 3/1 3,5 ab HA Dortmund

Berufsschulstandort u. ggf. Hinweis

Packmitteltechnologe/-technologin 0 ./. 3 ab HA Bielefeld, Ibbenbüren; 1 Einstellung

2010

Parkettleger/in 1 1/0 3 ab HA Gelsenkirchen

Patentanwaltsfachangestellte/r 0 ./. 3 ab FOR Essen; 1 Einstellung 2010

Personaldienstleistungskaufmann/-frau

20 10/10 3 FOR Dortmund, Hagen

Pferdewirt/in 2 0/2 3 HA Münster

Pharmazeutisch-kaufmännische/r

Angestellte/r

21 0/21 3 FOR Dortmund

Physiklaborant/in 3 2/1 3,5 FOR Mülheim

Produktionsfachkraft Chemie 2 1/1 2 FOR Unna, Bochum

Produktionstechnologe/-technologin

0 ./. 3 ab FOR Köln; 1 Einstellung 2010

Raumausstatter/in 8 5/3 3 HA und FOR Dortmund, Lünen, Unna

Rechtsanwaltsfachangestellte/r 47 0/47 3 FOR Dortmund, Lünen, Unna;

gute Deutschkenntnisse

RechtsanwaltsundNotarfachangestellte/r 44 2/42 3 FOR Dortmund, Lünen, Unna;

gute Deutschkenntnisse

Restaurantfachmann/-frau 30 14/16 3 HA und FOR Dortmund; 18 J.

Rohrleitungsbauer/in 3 3/0 3 HA Essen

Schilder- und Lichtreklamehersteller/in

26

7 4/3 3 ab HA Dortmund

Schornsteinfeger/in 5 4/1 3 ab HA Hagen

Servicefachkraft - Dialogmarketing 6 2/4 2 HA Duisburg, Düsseldorf, Münster

Servicefahrer/in 12 12/0 2 HA Hattingen; 18 J., FS

Servicekaufmann/-frau - Luftverkehr 6 1/5 3 ab FOR Dortmund

Servicekraft - Schutz und Sicherheit 0 ./. 2 HA Essen; 1 Einstellung 2010


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Ausbildungsberuf Einstellungen

2011

Sozialversicherungsfachangestellte/r

Allg. Krankenversich.

Sozialversicherungsfachangestellte/r

Unfallversicherung

Legende

1) HA

FOR

HöHa

Abi

18 J.

FS

Hauptschulabschluss Klasse 10

mittlerer Schulabschluss (FOR)

Höhere Handelsschule

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

oft Mindestalter 18 Jahre

Führerschein gewünscht

männlich/

weiblich

2) mehr

Ausb.dauer

Jahre

Bevorzugter

Schulabschluss

1)

Stellen als Bewerber/innen

Verhältnis Stellen zu Bewerber/innen

in etwa ausgeglichen

weniger Stellen als Bewerber/innen

Stellen- Bewerberverhältnis2)

17 2/15 3 FOR Dortmund, Hagen

7 1/6 3 FOR Dortmund, Hagen

Speiseeishersteller/in 1 1/0 2 HA Bochum

Sportund Fitnesskaufmann/-frau 16 8/8 3 ab FOR Dortmund

Steinmetz/in und Steinbildhauer/in

Steinmetzarbeiten

3 2/1 3 HA Gelsenkirchen

Steuerfachangestellte/r 68 25/43 3 ab FOR Dortmund, Unna

Berufsschulstandort u. ggf. Hinweis

Straßenbauer/in 15 15/0 3 HA Dortmund, Unna, Werne

Straßenwärter/in 3 3/0 3 HA Unna

Stuckateur/in 3 3/0 3 HA Bochum, Hagen

Tankwart/in 7 7/0 3 HA Bochum, Hagen

Techn. Produktdesigner/in Maschinenu.

Anlagenkonst.

Techn. Produktdesigner/in Produktgestaltung

u. -konstrukt.

Technische/r Systemplaner/in Elektrotechnische

Systeme

Technische/r Systemplaner/in Stahlund

Metallbautechnik

Technische/r Systemplaner/in Versorgungsu.

Ausrüstungst.

14 9/5 3,5 gute FOR Unna, Bochum

2 2/0 3,5 gute FOR Unna, Bochum

2 1/1 3,5 gute FOR Bielefeld, Bocholt, Detmold

4 1/3 3,5 gue FOR Unna

2 1/1 3,5 gute FOR Bochum, Düsseldorf

Teilezurichter/in 13 13/0 2 HA Unna, Werne

Textilreiniger/in 2 2/0 3 HA Köln, Halle (Westfalen)

Tiefbaufacharbeiter/in 18 18/0 2 HA Dortmund, Unna, Werne

Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Tierpfleger/in

on

Tierpfleger/in

Tierheim und Tierpensi­

22 2/22 3 HA und FOR Dortmund

2 1/1 3 FOR Münster, Düsseldorf

Zoo 0 ./. 3 FOR Münster, Düsseldorf; 3 Einstellungen

2010

Tierwirt/in Imkerei 0 ./. 3 HA Münster; 1 Einstellung 2010

Tierwirt/in Schäferei 1 0/1 3 HA Triesdorf(BY), Halle(ST)

Tischler/in 38 34/4 3 ab HA Dortmund, Unna, Werne

27


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Betriebliche Ausbildung - das regionale Angebot

Ausbildungsberuf Einstellungen

2011

Legende

1) HA

FOR

HöHa

Abi

18 J.

FS

Hauptschulabschluss Klasse 10

mittlerer Schulabschluss (FOR)

Höhere Handelsschule

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

oft Mindestalter 18 Jahre

Führerschein gewünscht

männlich/

weiblich

2) mehr

Ausb.dauer

Jahre

Bevorzugter

Schulabschluss

1)

Stellen als Bewerber/innen

Verhältnis Stellen zu Bewerber/innen

in etwa ausgeglichen

weniger Stellen als Bewerber/innen

Stellen- Bewerberverhältnis2)

Tourismuskaufmann/-frau (Privat­ 19 4/15 3 FOR/Abi Recklinghausen,

und Geschäftsreisen)

Münster

Trockenbaumonteur/in 6 6/0 3 HA Gelsenkirchen

Veranstaltungskaufmann/-frau 48 21/27 3 ab FOR Dortmund

Verfahrensmech. - Hütten-/Halbzeugind.

Stahl-Umformung

Verfahrensmech.-Kunststoff-/Kautschukt.

Verfahrensmechaniker/in - Beschichtungstechnik

Verfahrensmechaniker/in - Glastechnik

Verfahrensmechaniker/in - Steine-/

Erdenind. Transportbeton

22 21/1 3,5 HA Bochum, Unna

7 5/2 3 HA Hagen

1 1/0 3 HA Hagen

2 2/0 3 HA Rheinbach

1 1/0 3 HA/FOR Duisburg

Berufsschulstandort u. ggf. Hinweis

Hagen, Essen,

Verkäufer/in 382 176/206 2 HA Dortmund, Lünen, Unna;

gute Chancen im Lebensmittelbereich

Vermessungstechniker/in Vermessung

Verwaltungsfachangestellte/r HWK

und IHK

Verwaltungsfachangestellte/r Kommunalverwaltung

Wärme-, KälteundSchallschutzisolierer/in 4 3/1 3 ab FOR Dortmund, Hagen

2 0/2 3 gute FOR Soest

26 13/13 3 gue FOR Dortmund

1 1/0 3 HA Recklinghausen

Werkstoffprüfer/in 6 5/1 3,5 ab FOR Hagen

Werkzeugmechaniker/in 8 8/0 3,5 HA Dortmund, Unna

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

105 1/104 3 HA, eher

FOR

Zahntechniker/in 20 11/9 3,5 ab FOR Hagen

Zerspanungsmechaniker/in 48 46/2 3,5 HA, gerne

FOR

Dortmund, Lünen, Unna

Dortmund, Unna

Zimmerer/Zimmerin 1 1/0 3 HA Dortmund, Werne

Zweiradmechaniker/in Fahrradtechnik

Zweiradmechaniker/in Motorradtechnik

28

1 1/0 3,5 HA Dortmund

9 8/1 3,5 HA Dortmund


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Arbeitsbogen betriebliche Ausbildung

29


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Ausbildung im Öffentlichen Dienst - das regionale Angebot

Öffentlicher Dienst - was ist das?

Unter der Bezeichnung "Öffentlicher Dienst" versteht man

die Arbeit der Beamten und Angestellten in verschiedenen

Verwaltungen und Behörden von Bund, Ländern und

Kommunen. Dazu gehören zum Beispiel Berufe in der

allgemeinen Verwaltung von Städten und Gemeinden, in

Schulen und staatlichen Krankenhäusern, bei Polizei- und

Sicherheitsbehörden, im Gesundheitswesen oder bei

Arbeitsagenturen.

Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst sind entweder als

Arbeiter, als Angestellte oder als Beamte tätig.

Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es?

Wer eine Ausbildung für den öffentlichen Dienst beginnen

möchte, hat zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

1. Betriebliche Ausbildung

Diese entspricht der betrieblichen Berufsausbildung wie

auf den Vorseiten vorgestellt.

Zum Beispiel sind folgende Ausbildungen möglich:

• bei Arbeitsagenturen: Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen

(wie wär`s? Schon mal drüber

nachgedacht? Informier dich, die Arbeitsagentur

sucht gute Nachwuchskräfte - siehe Vorseite!)

• bei Behörden von Bund, Ländern und Kommunen:

Verwaltungsfachangestellte/r, Gärtner/in, Fachkraft für

Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Verwaltungen und Behörden legen häufig Bewerbungstermine

fest: Diese liegen in der Regel sehr früh - zum Teil

ist schon im Spätsommer Bewerbungsschluss für das

darauf folgende Jahr!

2. Ausbildung für eine Beamtenlaufbahn

Bei den Beamtenlaufbahnen trennt man zwischen dem

technischen und dem nichttechnischen Dienst. Nach der

Sekundarstufe I ist der einfache oder mittlere Dienst

möglich.

30

Für die einzelnen Laufbahnen sind unterschiedliche Schulabschlüsse

vorgeschrieben:

Der einfache Dienst setzt den Hauptschulabschluss

voraus. Ausbildungen im einfachen Dienst werden heute

nicht mehr angeboten.

Der mittlere nichttechnische Dienst ist direkt nach der

Schule mit dem mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife)

möglich. Folgende Laufbahnen gibt es zum Beispiel:

allgemeine innere Verwaltung, Justizvollzugsverwaltung,

Steuerverwaltung, Wehrverwaltung, Zolldienst,

Bundespolizei.

Der mittlere technische Dienst setzt eine abgeschlossene

gewerblich-technische oder handwerkliche

Berufsausbildung voraus, z.B. bei der Feuerwehr.

Auf der folgenden Seite sind die Behörden aufgelistet, die

Beamtenausbildungen im mittleren Dienst anbieten.

Eine Übersicht über alle Beamtenausbildungen in NRW

findest du im Internet:

www.arbeitsagentur.de > Über uns > Regionaldirektionen >

NRW > Regionalinformationen > Publikationen zur Berufswahl

> Beamtenausbildungen 2013.

Im Rahmen des Einstellungsverfahrens musst du an einem

Auswahlverfahren teilnehmen. Dafür gibt es bestimmte

Bewerbungsfristen. Nähere Informationen bekommst du

in der oben genannten Übersicht, bei den jeweiligen

Behörden und bei der Berufsberatung.

Wie läuft die Beamten-Ausbildung ab?

Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Sie dient als Vorbereitung

auf die Beamtenlaufbahn.

Die fachtheoretische Ausbildung findet an Verwaltungsschulen

statt, die berufspraktische Ausbildung in den

jeweiligen Behörden. Die Ausbildung schließt mit der

Laufbahnprüfung ab.

Die Beamtenanwärter/innen im öffentlichen Dienst

erhalten Anwärterbezüge (Ausbildungsvergütung).


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Ausbildung im Öffentlichen Dienst - das regionale Angebot

Agentur für Arbeit Dortmund

Steinstr. 39, 44147 Dortmund

www.arbeitsagentur.de/dortmund

31


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Ausbildung im Öffentlichen Dienst - das regionale Angebot

Zugangsvoraussetzungen für Beamtenausbildungen

im mittleren nichttechnischen Dienst

• Deutsche/r im Sinne des Art. 116 Grundgesetz oder

Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der

europäischen Union

• nicht vorbestraft

• Bereitschaft, sich für die freiheitlich demokratische

Grundordnung einzusetzen

• persönlich und fachlich für die Aufgabe geeignet

• Mittlerer Schulabschluss (FOR) oder

• Hauptschulabschluss und eine förderliche Ausbildung

• je nach Behörde ein bestimmtes Höchstalter

Adressen

Bundeswehr

Kreiswehrersatzamt Dortmund

Wehrdienstberatung

Leuthardstr. 1-7

44135 Dortmund

Tel. 0231 95028-241 oder -229

www.bundeswehr-karriere.de

Kreiswehrersatzamt Arnsberg (zuständig für den Kreis Unna)

Hansastr. 19

59821 Arnsberg

Tel. 02931 897-0

Feuerwehr

Hier wird für den technischen Dienst eine abgeschlossene Ausbildung

vorausgesetzt, erkundige dich bei den Feuerwehren der Städte oder

bei der Berufsberatung!

Justizverwaltung

Seit 2005 ist hier nur noch der verkürzte Vorbereitungsdienst für

bereits beschäftigte oder ausgebildete Justizfachangestellte möglich ­

also erster Schritt wäre die Bewerbung um eine solche betriebliche

Ausbildung bei der Justiz.

Justizvollzugsverwaltung

In den Justizvollzugsanstalten kann ausgebildet werden - aktuelle

Informationen und Adressen hier:

www.justiz-ausbildung.nrw.de

32

Kommunalverwaltung

Diese Laufbahn kann von den Kommunen angeboten werden, häufig

wird eher die betriebliche Ausbildung Verwaltungsfachangestellte/r

oder Fachangestellte/r für Bürokommunikation angeboten. Aktuelle

Informationen siehe:

www.ausbildung.dortmund.de

www.luenen.de

www.schwerte.de

www.selm.de

Bundespolizei

Bundespolizeiakademie

Einstellungsberatung

Gabrielweg 5

53913 Swisttal

Tel. 02254 39-3714

www.bundespolizei.de

Polizeivollzugsdienst des Landes

In NRW ist keine Einstellung in den mittleren Polizeidienst möglich,

nur mit Fachhochschulreife oder Abitur in den

gehobenen Dienst!

www.polizei-nrw.de

Steuerverwaltung

Hier ist eine online-Bewerbung erwünscht, siehe:

www.ausbildung-im-finanzamt.de und

www.finanzamt-dortmund-hoerde.de

www.finanzamt-dortmund-ost.de

www.finanzamt-dortmund-unna.de

www.finanzamt-dortmund-west.de

Auskunft:

Oberfinanzdirektion

Münster Andreas-Hofer-Str. 50

48145 Münster

Helmut Hilsebein: Tel. 0251 934-1720

Zoll

Bundesfinanzdirektion West

Wörthstr. 1-3

50668 Köln

Tel. 0221 22255-3092 (13.00 - 14.00 Uhr)

www.zoll.de > Beruf und Karriere

Auskunft gibt auch das Hauptzollamt Dortmund:

Tel. 0231 9571-204


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Schulische Ausbildung - das regionale Angebot

Auf den folgenden Seiten kannst du nachsehen

• welche schulischen Ausbildungsberufe du in deiner

Region erlernen kannst

• wo sich die jeweiligen Schulen befinden

• welche Voraussetzungen für den Schulbesuch notwendig

sind

• wie lange die Ausbildung dauert

• welchen Abschluss du erwirbst.

Weitere Anschriften aus anderen Städten im Umkreis oder

auch in ganz Deutschland findest du hier:

- www.regional.planet-beruf.de >

- gewünschtes Bundesland >

- gewünschte Stadt >

- in der Mitte "Schulische Ausbildungsmöglichkeiten"

- gewünschter Beruf

oder

in der Datenbank www.kursnet.arbeitsagentur.de.

Für viele schulische Ausbildungen musst du dich mindestens

ein Jahr vor Beginn der Berufsausbildung bewerben.

Außerdem kann es sein, dass du vor Schulbeginn noch ein

Praktikum ableisten musst. Daher solltest du dich frühzeitig

bei der Schule über die genauen Voraussetzungen

informieren und dir Informationsmaterial besorgen.

Wenn du ähnliche Berufe zu deinem Wunschberuf suchst,

nutze die Berufsfeldübersichten in BERUF AKTUELL (im

hinteren Teil). Oder komm ins BiZ: hier findest du Berufsfeldübersichten

zum Mitnehmen und kannst dir mit Hilfe

der planet-beruf.de Infomappen einen Überblick über 28

verschiedene Berufsfelder verschaffen, wie zum Beispiel

„Computer und Informatik“ oder „Soziales, Pädagogik“. In

diesen Infomappen werden die Ausbildungsberufe in den

verschiedenen Bereichen anhand ihrer Tätigkeiten und

Anforderungen miteinander verglichen, sodass du nach

Berufen suchen kannst, die deinem Wunschberuf ähnlich

sind.

Umfassende Informationen zu den einzelnen Berufen gibt

es im Internet unter www.planet-beruf.de > Entscheiden

> Berufe von A bis Z. Dort kannst du dich auch über „Berufe

live“ und „Tagesabläufe“ in der Ausbildung informieren.

Hinweis: Die Ausbildung an öffentlichen Schulen ist

kostenfrei, allerdings musst du mit Kosten für Lernmittel sowie

mit Aufnahme- und Prüfungsgebühren rechnen. Private

Schulen können zusätzlich Lehrgangsgebühren erheben.

Eventuell kannst du aber während deiner schulischen

Ausbildung auch finanzielle Hilfen nach dem Berufsausbildungsförderungsgesetz

(BAföG) erhalten. Informationen

darüber findest du im Beitrag „Finanzielle Unterstützung“

und im Internet unter www.bafög.de.

33


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Altenpflegehelfer/in

Voraussetzungen

- Hauptschulabschluss oder ein

gleichwertiger Bildungsstand oder

die durch das durchführende Fachseminar

bescheinigte Eignung auf

der Grundlage einer besonders erfolgreichen

Teilnahme an mindestens

zwei Bausteinen von je zwei

bis drei Monaten des nordrheinwestfälischen

Werkstattjahres, Bereich

Altenhilfe.

- Vollendung des 16. Lebensjahres

- persönliche und gesundheitliche

Eignung

Dauer

12 Monate (Vollzeit),

(höchstens) 24 Monate (Teilzeit)

Abschluss

Staatlich anerkannte/r

Altenpflegehelfer/in

Hinweis

Keine Ausbildungsvergütung,

kein Schulgeld

Adressen

Grone-Bildungszentren Dortmund

Fachseminar für Altenpflege

Kampstr. 37-39

44137 Dortmund

Telefon: 0231 5844993-16

Web: www.grone.de/dortmund/angebote

maxQ. - im bfw des DGB GmbH

Fachseminar für Altenpflege

Hoher Wall 9-11

44137 Dortmund

Telefon: 0231 913070-0

Web: www.maxq-nrw.net/ausbildung

34

Fachseminar für Altenpflege

der Arbeiterwohlfahrt

Gneisenaustr. 1

44147 Dortmund

Telefon: 02307 9108415 (Kamen)

Web: www.awo-ww.de/lrh

Bemerkung:

Bewerbungen bitte an:

Lucy-Romberg-Haus

Wiesenstr. 55

45770 Marl

Tel. 02365 93840

Fachseminar für Altenpflege

Mergelteichstr. 47

44225 Dortmund

Telefon: 0231 7107-339

Web: www.altenpflegeseminar.net

Fachseminar für Altenpflege des DRK Dortmund

Niergartenstr. 15

44269 Dortmund

Telefon: 0231 4599031

Web: www.drk-dortmund.de

Fachseminar für Altenpflege

der Diakonie Ruhr-Hellweg

Zweigstelle Lünen

Zum Gewerbepark 4

44532 Lünen

Telefon: 02306 48481

Web: www.diakonie-ruhr-hellweg.de

Altenpfleger/in

Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Hauptschulabschluss nach Klasse

10 oder

Hauptschulabschluss und eine mindestens

zweijährige abgeschlossene

Berufsausbildung oder eine einjährige

abgeschlossene staatlich

anerkannte Pflegehelferausbildung

(z.B. Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/in)

- persönliche und gesundheitliche

Eignung

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Altenpfleger/in

Hinweis

- Die Ausbildung wird vergütet.

- Neben der Bewerbung im Fachseminar

um einen Schulplatz ist für die

praktische Ausbildung die Bewerbung

um einen Ausbildungsvertrag

mit einer Pflegeeinrichtung nötig.

- Die Zusammenarbeit beider Lernorte

regelt ein Kooperationsvertrag,

die Gesamtverantwortung für die

Ausbildung trägt das Fachseminar.

Adressen

Grone-Bildungszentren Dortmund

Fachseminar für Altenpflege

Kampstr. 37-39

44137 Dortmund

Telefon: 0231 5844993-16

Web: www.grone.de/dortmund/angebote


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Katholische Schule für GesundheitsundPflegeberufe Dortmund gGmbH

Fachseminar für Altenpflege

Sonnenstr. 171

44137 Dortmund

Telefon: 0231 317783-0

Web: www.pflegeschule-dortmund.de

maxQ. - im bfw des DGB GmbH

Fachseminar für Altenpflege

Hoher Wall 9-11

44137 Dortmund

Telefon: 0231 913070-0

Web: www.maxq-nrw.net/ausbildung

Fachseminar für Altenpflege

der Arbeiterwohlfahrt

Gneisenaustr. 1

44147 Dortmund

Telefon: 02307 9108415 (Kamen)

Web: www.awo-ww.de/lrh

Bemerkung:

Bewerbungen bitte an:

Lucy-Romberg-Haus

Wiesenstr. 55

45770 Marl

Tel. 02365 93840

Fachseminar für Altenpflege

Mergelteichstr. 47

44225 Dortmund

Telefon: 0231 7107-339

Web: www.altenpflegeseminar.net

Akademie für Pflegeberufe und Management

Fachseminar für Altenpflege

Willem-van-Vloten-Str. 13-15

44263 Dortmund

Telefon: 0231 5677038-0

Web: www.apm-nrw.de

Fachseminar für Altenpflege des DRK Dortmund

Niergartenstr. 15

44269 Dortmund

Telefon: 0231 4599031

Web: www.drk-dortmund.de

Fachseminar für Altenpflege

der Diakonie Ruhr-Hellweg

Wichernstr. 1

59439 Holzwickede

Telefon: 02301 297874

Web: www.diakonie-ruhr-hellweg.de

Fachseminar für Altenpflege

der Diakonie Ruhr-Hellweg

Zweigstelle Lünen

Zum Gewerbepark 4

44532 Lünen

Telefon: 02306 48481

Web: www.diakonie-ruhr-hellweg.de

Forum Gesundheit

Bildung in Gesundheit und Beruf

Ostberger Str. 34

58239 Schwerte

Telefon: 02304 202-354

Web: www.forum-gesundheit-nrw.de

Bemerkung:

- Hier wird für an Pflegeberufen interessierte

Jugendliche auch vorbereitend ein einjähriges

berufliches Orientierungsjahr in der Pflege

angeboten, vergleichbar dem Freiwilligen

Sozialen Jahr oder dem Bundesfreiwilligendienst.

Mindestalter ist 18 Jahre, es wird eine

Aufwandsentschädigung gezahlt.

Anästhesietechnische/r

Assistent/in

Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Haupschulabschluss und abgeschlossene

mindestens zweijährige

Berufsausbildung

- gesundheitliche Eignung

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Anästhesietechnische/r Assistent/in

Hinweis

- Noch keine staatliche Ausbildungsregelung,

die Ausbildung lehnt sich

an die Empfehlung der Dt. Krankenhausgesellschaft

für die Ausbildung

OP-Techn. Assistent/in an.

Adressen

Klinikum Westfalen

Knappschaftskrankenhaus Dortmund

Pflegedirektion

Am Knappschaftskrankenhaus 1

44309 Dortmund

Telefon: 0231 922-1801

Web: www.kk-dortmund.de

Bemerkung:

Die theoretische Ausbildung findet an der Schule

in Düsseldorf statt,

bitte die Bewerbung dorthin:

Medical School academia chirurgica GmbH iGr

Immermannstr. 65d

40210 Düsseldorf

Telefon: 0211 65042498

www.adademiachirurgicaonline.de

35


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Assistent/in ­

Betriebsinformatik

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder Berechtigung zum

Besuch der gymnasialen Oberstufe

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Assistent/in für

Betriebsinformatik

und

die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife

Hinweis

- Es fällt kein Schulgeld an.

- Siehe auch Technische/r

Assistent/in Betriebsinformatik

Adressen

Konrad-Klepping-Berufskolleg

Geschwister-Scholl-Str. 1-3

44135 Dortmund

Telefon: 0231 50-23166 oder 50-23168

Web: www.konrad-klepping-berufskolleg.de

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Becklohhof 18

59368 Werne

Telefon: 02389 989620

Web: www.bk-werne.de

Bemerkung:

- Profil Logistik

36

Bautechnische/r

Assistent/in

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder Berechtigung zum

Besuch der gymnasialen Oberstufe

Dauer

3 bis zu 4 Jahre (je nach angestrebtem

Schulabschluss)

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Bautechnische/r

Assistent/in

und

die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife

oder

der allgemeinen Hochschulreife

Hinweis

Es fällt kein Schulgeld an.

Adressen

Fritz-Henßler-Berufskolleg

Brügmannstr. 25-27a

44135 Dortmund

Telefon: 0231 50-23156

Web: www.fhbk.de

Bemerkung:

- dreijährig mit Abschluss Fachhochschulreife

Elektrotechnische/r

Assistent/in

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Berechtigung zum Besuch der gymnasialen

Oberstufe

Dauer

3 bis zu 4 Jahre (je nach angestrebtem

Schulabschluss)

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Elektrotechnische/r

Assistent/in

und

die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife

oder der allgemeinen Hochschulreife

Hinweis

- Es fällt kein Schulgeld an.

- Q-vermerk = Qualifikationsvermerk

für die gymnasiale Oberstufe

Adressen

Berufskolleg Ost der TÜV NORD College gGmbH

Kleiweg 10

59192 Bergkamen

Telefon: 02307 966-0

Web: www.bko-bkf.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife und

Elektrotechn. Assistent/in

- Neigungsschwerpunkte Mikrotechnologie bzw.

Regenerative Energien

Robert-Bosch-Berufskolleg

Brügmannstr. 29

44135 Dortmund

Telefon: 0231 50-23147 oder -23148

Web: www.rbb-dortmund.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

und Elekrotechn. Assistent/in

mit Profil Medizintechnik

- mit Q-Vermerk 3 ¼ Jahre Dauer mit

Abschluss Abitur und

Elektrotechn. Assistent/in


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Ergotherapeut/in

Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss

(Fachoberschulreife) oder

Hauptschulabschluss und mindestens

zweijährige abgeschlossene

Berufsausbildung

- gesundheitliche und persönliche

Eignung

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Staatlich geprüfte/r

Ergotherapeut/in

Hinweis

Es muss Schulgeld gezahlt werden.

Adressen

maxQ. - im bfw des DGB GmbH

Schule für Ergotherapie

Hoher Wall 9-11

44137 Dortmund

Telefon: 0231 913070-40

Web: www.maxq-nrw.net/ausbildung

Westfalen-Akademie Dortmund

Körnebachstr. 50-52

44143 Dortmund

Telefon: 0231 557207-0

Web: www.wa-do.de

Bemerkung:

Vorpraktikum erwünscht

Erzieher/in

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss

(Fachoberschulreife) und einschlägige,

mindestens zweijährige Berufsausbildung

(z.B.

Kinderpfleger/in, Sozialhelfer/in,

Heilerziehungshelfer/in)

oder

das Bestehen der Prüfung zum Erwerb

beruflicher Kenntnisse und

Fachhochschulreife in Bildungsgängen

am Berufskolleg im Berufsfeld

Sozialwesen

oder

Berechtigung zum Besuch der gymnasialen

Oberstufe als Zugang zum

Beruflichen Gymnasium

- Nachweis der persönlichen Eignung

Dauer

3 - 4 Jahre (je nach angestrebtem Bildungsabschluss)

Abschluss

Staatlich anerkannte/r Erzieher/in

und

die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife

im Bildungsgang der

Fachschule oder der allgemeinen

Hochschulreife

Hinweis

- In die schulischen Ausbildungsjahre

sind Praktika integriert.

- Das letzte Ausbildungsjahr ist ein

Berufspraktikum mit schulischer Begleitung

und wird vergütet.

- Es fällt kein Schulgeld an.

Adressen

Berufskolleg Castrop-Rauxel

Wartburgstr. 100

44579 Castrop-Rauxel

Telefon: 02305 97221-0

Web: www.bkcr.net

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- mit Q-Vermerk 4jährig mit Abschluss Abitur

Anna-Zillken-Berufskolleg

Arndtstr. 5

44135 Dortmund

Telefon: 0231 528324

Web: www.anna-zillken-berufskolleg.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- mit Q-Vermerk 4jährig mit Abschluss Abitur

- Freiwillige Spende pro Schuljahr erwartet

Rudolf Steiner Berufskolleg e. V.

Mergelteichstr. 45

44225 Dortmund

Telefon: 0231 717641

Web: www.rudolfsteinerberufskolleg.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- Die Schule erwartet einen monatlichen Beitrag

für den Förderverein

Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg

Hacheneyer Str. 185

44265 Dortmund

Telefon: 0231 50-28512 oder 50-28514

Web: www.rombergbk.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- mit Q-Vermerk 4jährig mit Abschluss Abitur

Lippe Berufskolleg Lünen

Dortmunder Str. 44

44536 Lünen

Telefon: 02306 100-410 oder -411

Web: www.lippe-berufskolleg-luenen.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

Märkisches Berufskolleg

Parkstr. 22

59425 Unna

Telefon: 02303 27-1245 oder -2345

Web: www.mbk-unna.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

37


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Familienpfleger/in

Voraussetzungen

- Hauptschulabschluss

oder

eine abgeschlossene Ausbildung

und eine mindestens einjährige Tätigkeit

im hauswirtschaftlichen,

pflegerischen oder pädagogischen

Bereich

oder

Vollendung des 25. Lebensjahres

und eine mindestens sechsjährige

Führung eines Mehrpersonenhaushaltes

oder

Nachweis einer mindestens sechsjährigen

Führung eines

Mehrpersonenhaushaltes und eine

abgeschlossene Ausbildung

zum/zur Familienhelfer/in

- gesundheitliche und persönliche

Eignung

- Vollendung des 17. Lebensjahres

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Staatlich anerkannte/r

Familienpfleger/in

Hinweis

Keine Ausbildungsvergügtung,

kein Schulgeld

Adressen

Fachseminar für Familienpflege

Zentrum für berufliche Bildung der AWO

Berta-Odenthal-Haus

Schulstr. 16

44866 Bochum

Telefon: 02327 368210

Web: www.awo-ww.de - Angebote - Zielgruppen ­

Bildungshungrige

38

Fachseminar für Familienpflege

Arthur-Beringer-Str. 42

44369 Dortmund

Telefon: 0231 392508

Web: www.frauenzentrum-huckarde.de

Bemerkung:

- Hier verkürzte Form von 2,5 Jahren

- Voraussetzung HS-Abschluss und

- Mindestalter 25 Jahre und

- 6 Jahre Führen eines Mehrpersonenhaushalts.

Fachseminar für Familienpflege

maxQ - im bfw im DGB GmbH

Buschstr. 50

58099 Hagen

Telefon: 02331 622-720

Web: www.maxq.net/ausbildung

Fachseminar für Familienpflege

BBZ der Kreishandwerkerschaft MK e.V.

In der Bredde 1

58636 Iserlohn

Telefon: 02371 9539-18

Web: www.familienpflege-mk.de

Fachseminar für Familienpflege

Bildung und Lernen

Unnaer Str. 29 a

59174 Kamen

Telefon: 02307 91221-170

Web: www.bildungundlernen.de/berufliche-bildung

Freizeitsportleiter/in

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

Berechtigung zum Besuch der gymnasialen

Oberstufe

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Freizeitsportleiter/in

und

allgemeine Hochschulreife

Hinweis

- Freizeitsportleiter/in ist kein Berufsabschluss

nach NRW-Landesrecht.

Es handelt sich hier um ein

Bildungsangebot an Berufskollegs,

das im Rahmen der allgemeinen

Hochschulreife berufliche Kenntnisse

(Übungsleiterschein) im

fachlichen Schwerpunkt Erziehung

und Soziales vermittelt.

- Es fällt kein Schulgeld an.

Adressen

Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg

Hacheneyer Str. 185

44265 Dortmund

Telefon: 0231 50-28512 oder 50-28514

Web: www.rombergbk.de

Märkisches Berufskolleg

Parkstr. 22

59425 Unna

Telefon: 02303 27-1245 oder -2345

Web: www.mbk-unna.de


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Fremdsprachenkorrespondent/in

Voraussetzungen

Abitur oder

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

bei guter sprachlicher Veranlagung

Dauer

0,5 - 3 Jahre (je nach Bildungsanbieter

und Vorbildung)

Abschluss

Geprüfte/r Fremdsprachenkorrespondent/in

Hinweis

Es muss Schulgeld gezahlt werden.

Siehe auch

"Kaufmännische/r Assistent/in":

die kostenfreie Ausbildung am Robert­

Schumann-Berufskolleg Dortmund

eröffnet auch optional die IHK-Prüfung

Geprüfte/r Fremdsprachenkorrespondent/in.

Adressen

European Language School

Am Markt 2

44575 Castrop Rauxel

Telefon: 02305 440744

Web: www.els-do.de

Bemerkung:

- Abschluss Europa-Kommunikations­

Assistent/in

- optional IHK-Prüfung Geprüfte/r Fremdsprachenkorrespondent/in

- Sprachen: Englisch, Spanisch, Französisch

inlingua Sprachcenter

Westenhellweg 66-68

44137 Dortmund

Telefon: 0231 149966

Web: www.inlingua-dortmund.de

Bemerkung:

- Abschluss inlingua-Diplom

- optional IHK-Prüfung Geprüfte/r Fremdsprachenkorrespont/in

- Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch,

Italienisch

Euro-Akademie Dortmund

Westfalendamm 80

44141 Dortmund

Telefon: 0231 1815856

Web: www.euroakademie.de/dortmund

Bemerkung:

- optional IHK-Prüfung Geprüfte/r Fremdsprachenkorrespondent/in

- Sprachen: Englisch, Französich, Spanisch

- Weitere Bildungsangebote s. Webseite

Gestaltungstechnische/r

Assistent/in

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

- Berechtigung zum Besuch der gymnasialen

Oberstufe

Dauer

3 bis zu 4 Jahre (je nach angestrebtem

Schulabschluss)

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Gestaltungstechnische/r

Assistent/in

und

die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife

oder

der allgemeinen Hochschulreife

Hinweis

Es fällt kein Schulgeld an.

Adressen

Fritz-Henßler-Berufskolleg

Brügmannstr. 25-27a

44135 Dortmund

Telefon: 0231 50-23156

Web: www.fhbk.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- Schwerpunkt Grafik-Design

Hellweg-Berufskolleg

Platanenallee 18

59425 Unna

Telefon: 02303 27-1244 und -2844

Web: www.hellweg-bk.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- Schwerpunkt Digitale Gestaltung

- ein PC mit Drucker muss für Arbeiten zuhause

vorhanden sein

39


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

GesundheitsundKinderkrankenpfleger/in Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Hauptschulabschluss nach Klasse

10 oder

Hauptschulabschluss und abgeschlossene

mindestens zweijährige

Berufsausbildung oder

Hauptschulabschluss und erfolgreicher

Besuch einer mindestens

zweijährigen Pflegevorschule oder

Hauptschulabschluss und Erlaubnis

als Krankenpflegehelfer/in oder eine

abgeschlossene mindestens einjährige

landesrechtlich geregelte

Ausbildung in der Krankenpflegehilfe

oder Altenpflegehilfe (z.B. Gesundheits-

und Krankenpflegeassistent/in)

- gesundheitliche Eignung

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Hinweis

Die Ausbildung wird vergütet.

Adressen

Katholische Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe

Dortmund gGmbH

Sonnenstr. 171

44137 Dortmund

Telefon: 0231 317783-0

Web: www.pflegeschule-dortmund.de

Bemerkung:

Hier findet der schulische Teil der Ausbildung

statt, die praktische Ausbildung im

- Marien-Hospital Witten

www.marien-hospital-witten.de

Die Bewerbung geht an die Schule!

40

Klinikum Dortmund gGmbH

Personalabteilung

Beurhausstr. 40

44137 Dortmund

Telefon: 0231 953-21177

Web: www.klinikumdo.de/unternehmen/karriere/ausbildung

Allgemeines Krankenhaus Hagen gGmbH

Grünstr. 35

58095 Hagen

Telefon: 02331 201-1105 und -1106

Web: www.akh-hagen.de > Krankenhaus > Ausbildungsstätten

GesundheitsundKrankenpflegeassistent/in Voraussetzungen

- Hauptschulabschluss oder

gleichwertige Schulbildung oder

abgeschlossene Berufsausbildung

- gesundheitliche Eignung

Dauer

1 Jahr (Vollzeit)

2 Jahre (Teilzeit)

Abschluss

Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/in

(staatlich geprüft)

Hinweis

Die Ausbildung wird vergütet.

Adressen

Marien-Hospital Wattenscheid

Schule für Krankenpflegehilfe

Parkstr. 15

44866 Bochum

Telefon: 02327 807-295

Web: www.marien-hospital-wattenscheid.de

Bemerkung:

Frühdienst - auch an Sonn- und Feiertagen - um

6.15 Uhr, Fußweg vom Bahnhof möglich.

Katholische Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe

Dortmund gGmbH

Sonnenstr. 171

44137 Dortmund

Telefon: 0231 317783-0

Web: www.pflegeschule-dortmund.de

Bemerkung:

Hier findet der schulische Teil der Ausbildung

statt, die praktische Ausbildung im:

- St. Johannes-Hospital

www.joho-dortmund.de

Bewerbung geht an die Schule!

Forum Gesundheit

Bildung in Gesundheit und Beruf

Ostberger Str. 34

58239 Schwerte

Telefon: 02304 202-354

Web: www.forum-gesundheit-nrw.de


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

GesundheitsundKrankenpfleger/in Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Hauptschulabschluss nach Klasse

10 oder

Hauptschulabschluss und erfolgreicher

Besuch einer mindestens

zweijährigen Pflegevorschule oder

Hauptschulabschluss und Erlaubnis

als Krankenpflegehelfer/in oder

eine abgeschlossene mindestens

einjährige landesrechtlich geregelte

Ausbildung in der Krankenpflegehilfe

oder Altenpflegehilfe (z.B. Gesundheits-

und Krankenpflegeassistent/in)

oder

Hauptschulabschluss und abgeschlossene

mindestens zweijährige

Berufsausbildung

- gesundheitliche Eignung

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Hinweis

Die Ausbildung wird vergütet.

Adressen

Katholische Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe

Dortmund gGmbH

Sonnenstr. 171

44137 Dortmund

Telefon: 0231 317783-0

Web: www.pflegeschule-dortmund.de

Bemerkung:

Hier findet der schulische Teil der Ausbildung

statt, die praktische Ausbildung in den Häusern:

- St. Johannes-Hospital

www.joho-dortmund.de

- Marien-Hospital Witten

www.marien-hospital-witten.de

Bewerbung geht an die Schule!

Klinikum Dortmund gGmbH

Personalabteilung

Beurhausstr. 40

44137 Dortmund

Telefon: 0231 953-21177

Web: www.klinikumdo.de/unternehmen/karriere/ausbildung

Zentralschule für Krankenpflege Dortmund-Süd

und Schwerte

Stiftskamp 22-24

44263 Dortmund

Telefon: 0231 4342-3400

Web: www.pflegeschule-dortmund-schwerte.de

Bemerkung:

Hier findet der schulische Teil der Ausbildung

statt, die praktische Ausbildung in diesen

Häusern:

- St. Josefs-Hospital Dortmund

www.josefs-hospital.de

- Evangelisches Krankenhaus Bethanien

www.evk-bethanien.de

- Hüttenhospital Dortmund

www.huettenhospital.de

- Katholisches Krankenhaus Dortmund-West

www.krankenhaus-kirchlinde.de

- Evangelisches Krankenhaus Lütgendortmund

www.evk-luedo.de

- Marienkrankenhaus Schwerte

www.marien-kh.de

- St. Rochus-Hospital Castrop-Rauxel

www.st-rochus-hospital.de

Bewerbung geht an die Schule!

LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe

Dortmund

Marsbruchstr. 179

44287 Dortmund

Telefon: 0231 4503-01 und -3394

Web: www.psychiatrie-dortmund.de > Karriere

und Jobs

Klinikum Westfalen

Knappschaftskrankenhaus Dortmund

Pflegedirektion

Am Knappschaftskrankenhaus 1

44309 Dortmund

Telefon: 0231 922-1801

Web: www.kk-dortmund.de

Bemerkung:

Die theoretische Ausbildung findet im

Westfälischen Ausbildungsinstitut

Gesundheitsberufe Lünen e.V. statt.

www.krankenpflegeschule-luenen.de

Westfälisches Ausbildungsinstitut Gesundheitsberufe

Lünen e.V.

Altstadtstr. 24

44534 Lünen

Telefon: 02306 7560620

Fax: 02306 75606219

Web: www.krankenpflegeschule-luenen.de

Bemerkung:

Hier findet der schulische Teil der Ausbildung

statt, die praktische Ausbildung in den Häusern:

- St.-Marien - Hospital Lünen

- St. Christophorus - Krankenhaus - Werne

- St. Marien - Hospital Lüdinghausen

- Klinikum Westfalen (Knappschaftskrankenhaus

Dortmund und

Klinik am Park, Lünen Brambauer)

- Hellmig - Krankenhaus Kamen

- Evangelisches Krankenhaus - Hamm

- Caritas-Sozialstation - Lünen

- Ambulante Pflege St. Christophorus GmbH ­

Werne

- Elisabeth Hospiz - Datteln

- Hospiz am Bruder Jordan-Haus - Dortmund

- Hospiz Schwerte GmbH - Schwerte

- Behindertenwerkstätten - Nordkirchen, Brambauer,

Lünen, Lüdinghausen

- St. Rochus-Hospital - Telgte

- Westfälisches Zentrum für Psychiatrie - Lünen

Bewerbung geht an die Schule!

Evangelisches Krankenhaus Schwerte GmbH

Schützenstr. 9

58239 Schwerte

Telefon: 02304 202-301

Web: www.eks-schwerte.de

41


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Gymnastiklehrer/in

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder Berechtigung zum

Besuch der gymnasialen Oberstufe

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Staatlich geprüfte/r

Gymnastiklehrer/in

und

die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife

Hinweis

Es wird ein monatlicher Beitrag an den

Förderverein erwartet.

Adressen

Dortmunder Berufskolleg für Gymnastik

Victor-Toyka-Str. 6 (Sportzentrum TSC Eintracht)

44139 Dortmund

Telefon: 0231 134279

Web: www.gymdo.de

42

Hebamme/

Entbindungspfleger

Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Hauptschulabschluss und abgeschlossene

mindestens zweijährige

Berufsausbildung oder

Hauptschulabschluss und erfolgreicher

Besuch einer mindestens

zweijährigen Pflegevorschule oder

Hauptschulabschluss und Erlaubnis

als Krankenpflegehelfer/in bzw.

Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in

oder Gesundheits- und

Krankenpflegeassistent/in

- gesundheitliche Eignung

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Hebamme/Entbindungspfleger

Hinweis

Die Ausbildung wird vergütet.

Adressen

Bildungsinstitut für Berufe im Gesundheitswesen

St. Elisabeth-Stiftung Bochum

Hebammenschule

Günnigfelder Str. 176

44793 Bochum

Telefon: 0234 524-080

Web: www.klinikum-bochum.de

Bemerkung:

- Praktische Ausbildung u.a. im Klinikum

Dortmund

- Beginn jährlich 1.4.

- Vorpraktikum erwünscht

Akademie für Gesundheitsberufe Wuppertal

Hebammenschule

Vogelsangstr. 106

42109 Wuppertal

Telefon: 0202 299-3710 und -3750

Web: www.afg-nrw.de/ausbildung/hebammenwesen

Heilerziehungshelfer/in

Voraussetzungen

Hauptschulabschluss

Dauer

2 Jahre

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Heilerziehungshelfer/in

und

Hauptschulabschluss nach Klasse 10

oder mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife),

bei entsprechenden

Leistungen auch mit der Berechtigung

zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

möglich

Adressen

Berufskolleg Castrop-Rauxel

Wartburgstr. 100

44579 Castrop-Rauxel

Telefon: 02305 97221-0

Web: www.bkcr.net


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Heilerziehungspfleger/in

Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss

(Fachoberschulreife) und

einschlägige, mindestens zweijährige

Berufsausbildung (Kinderpfleger/in,

Sozialhelfer/in,

Heilerziehungshelfer/in) oder

das Bestehen der Prüfung zum Erwerb

beruflicher Kenntnisse und

Fachhochschulreife in Bildungsgängen

am Berufskolleg im Berufsfeld

Sozialwesen oder

Hochschulzugangsberechtigung

und berufliche Tätigkeiten (z.B. Soziales

Jahr, Ersatzdienst, Zivildienst,

Praktikum)

- Nachweis der persönlichen Eignung

Dauer

bis zu 3 Jahre (incl. Berufspraktikum)

Abschluss

Staatlich anerkannte/r Heilerziehungspfleger/in

(nach Berufspraktikum)

Hinweis

- In die ersten zwei schulischen

Ausbildungsjahre sind Praktika integriert.

- Das letzte Ausbildungsjahr ist ein

Berufspraktikum mit schulischer

Begleitung und wird vergütet.

- Es fällt kein Schulgeld an.

Adressen

Berufskolleg Castrop-Rauxel

Wartburgstr. 100

44579 Castrop-Rauxel

Telefon: 02305 97221-0

Web: www.bkcr.net

Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg

Hacheneyer Str. 185

44265 Dortmund

Telefon: 0231 50-28512 oder 50-28514

Web: www.rombergbk.de

Märkisches Berufskolleg

Parkstr. 22

59425 Unna

Telefon: 02303 27-1245 oder -2345

Web: www.mbk-unna.de

Informatiker/in (gepr.)

- Multimedia

Voraussetzungen

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Informatiker/in ­

Multimedia

Hinweis

- Der Bildungsgang umfasst den

Berufsabschluss und die Fachhochschulreife.

- Voraussetzung der Schule ist, dass

jede/r Teilnehmer/in ständig ein

Notebook zur Verfügung hat.

- Es fällt kein Schulgeld an.

Adressen

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Becklohhof 18

59368 Werne

Telefon: 02389 989620

Web: www.bk-werne.de

43


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Informationstechnische/r

Assistent/in

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder Berechtigung zum

Besuch der gymnasialen Oberstufe

Dauer

3 bis zu 4 Jahre (je nach angestrebtem

Schulabschluss)

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Informationstechnische/r

Assistent/in

und

die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife

oder der allgemeinen Hochschulreife

Hinweis

- Es fällt kein Schulgeld an.

- Q-Vermerk = Qualifikationsvermerk

für die gymnasiale Oberstufe

Adressen

Robert-Bosch-Berufskolleg

Brügmannstr. 29

44135 Dortmund

Telefon: 0231 50-23147 oder -23148

Web: www.rbb-dortmund.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- mit Q-Vermerk 3 ¼ Jahre mit

Abschluss Abitur

Hellweg-Berufskolleg

Platanenallee 18

59425 Unna

Telefon: 02303 27-1244 und -2844

Web: www.hellweg-bk.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- mit Q-Vermerk 3 ¼ Jahre mit

Abschluss Abitur

44

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Becklohhof 18

59368 Werne

Telefon: 02389 989620

Web: www.bk-werne.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

Kaufmännische/r

Assistent/in

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Berechtigung zum Besuch der gymnasialen

Oberstufe

Dauer

3 bis zu 4 Jahre (je nach angestrebtem

Schulabschluss)

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Kaufmännische/r

Assistent/in

und

die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife

oder der allgemeinen Hochschulreife

Hinweis

- Es fällt kein Schulgeld an.

- Bitte beachten: unterschiedliche

Schwerpunkte der Ausbildung an

den Schulen - siehe unten!

Adressen

Berufskolleg Ost der TÜV NORD College gGmbH

Kleiweg 10

59192 Bergkamen

Telefon: 02307 966-0

Web: www.bko-bkf.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- hier Schwerpunkt Informationsverarbeitung

Berufskolleg Castrop-Rauxel

Wartburgstr. 100

44579 Castrop-Rauxel

Telefon: 02305 97221-0

Web: www.bkcr.net

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- hier Schwerpunkt Informationsverarbeitung


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Karl-Schiller-Berufskolleg

Brügmannstr. 21-23

44135 Dortmund

Telefon: 0231 50-23175

Web: www.karl-schiller-berufskolleg.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- hier Schwerpunkt Informationswirtschaft und

Betriebswirtschaft

Konrad-Klepping-Berufskolleg

Geschwister-Scholl-Str. 1-3

44135 Dortmund

Telefon: 0231 50-23166 oder 50-23168

Web: www.konrad-klepping-berufskolleg.de

Bemerkung:

- nur für Schüler/innen mit Q-Vermerk

- Dauer 3 ¼ Jahre mit Abschluss Abitur

- hier Schwerpunkt Betriebsorganisation

Robert-Schuman-Berufskolleg

Sckellstr. 5-7

44141 Dortmund

Telefon: 0231 50-23180 oder -23181

Web: www.rsbk-do.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- hier Schwerpunkt Fremdsprachen

- Voraussetzungen: 2 Fremdsprachen vorher!

- IHK-Prüfung Fremdsprachenkorrespondent/in

möglich

Lippe Berufskolleg Lünen

Dortmunder Str. 44

44536 Lünen

Telefon: 02306 100-410 oder -411

Web: www.lippe-berufskolleg-luenen.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

- hier Schwerpunkt Informationsverarbeitung

Kinderpfleger/in

Voraussetzungen

Hauptschulabschluss

Dauer

2 Jahre

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in

und

Hauptschulabschluss nach Klasse 10

oder mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife),

bei entsprechenden

Leistungen auch mit der Berechtigung

zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

möglich

Hinweis

- Kinderpfleger/innen werden auch in

Zukunft in Teilbereichen der Kindertageseinrichtungen

(insbesondere

bei der Betreuung von Kindern im

Alter von 3 Jahren und älter, aber

auch darüber hinaus)beschäftigt.

Bei der Wahl der Ausbildung sollte

aber dabei berücksichtigt werden,

dass das KiBiz grundsätzlich von

dem Fachkräfteprinzip ausgeht.

Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/

innen mit mittlerem Schulabschluss

haben die Möglichkeit, sich zur/m

Staatlich anerkannten Erzieher/in

an der Fachschule (und damit zur

Fachkraft) weiterzubilden.

- Es fällt kein Schulgeld an.

Adressen

Berufskolleg Castrop-Rauxel

Wartburgstr. 100

44579 Castrop-Rauxel

Telefon: 02305 97221-0

Web: www.bkcr.net

Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg

Hacheneyer Str. 185

44265 Dortmund

Telefon: 0231 50-28512 oder 50-28514

Web: www.rombergbk.de

Lippe Berufskolleg Lünen

Dortmunder Str. 44

44536 Lünen

Telefon: 02306 100-410 oder -411

Web: www.lippe-berufskolleg-luenen.de

Märkisches Berufskolleg

Parkstr. 22

59425 Unna

Telefon: 02303 27-1245 oder -2345

Web: www.mbk-unna.de

45


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Kosmetiker/in

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder Berechtigung zum

Besuch der gymnasialen Oberstufe

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Kosmetiker/in

und

die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife

Hinweis

Es fällt kein Schulgeld an.

Adressen

Paul-Ehrlich-Berufskolleg

Hacheneyer Str. 177

44265 Dortmund

Telefon: 0231 50-28541 oder -28544

Fax: 0231 50-28578

Web: www.pebk.de

46

Kosmetiker/in

(Lehrgänge)

Voraussetzungen

Hauptschulabschluss

Dauer

1 - 2 Jahre

Abschluss

Kosmetiker/in

Staatlich geprüfte/r Kosmetiker/in

Hinweis

- Die Ausbildungen an den privaten

Kosmetikschulen schließen mit

einer internen Prüfung und evtl. mit

der Prüfung "Geprüfte/r Schönheitspfleger/in"

vor der Handwerkskammer

ab.

- Es muss Schulgeld gezahlt werden.

- Kosmetiker/in ist auch ein betrieblicher

Ausbildungsberuf,

Dauer 3 Jahre.

Adressen

BBAc Beauty& BerufsAkademie

Nancy Horn

Westenhellweg 17

44137 Dortmund

Telefon: 0231 2288114

Web: www.beautyschule.de

Kosmetikschule Beautyworld

Westenhellweg 43

44137 Dortmund

Telefon: 0231 9143367

Web: www.kosmetikschule-dortmund.de

Logopäde/Logopädin

Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Hauptschulabschluss und abgeschlossene

mindestens zweijährige

Berufsausbildung

- gesundheitliche Eignung

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Logopäde/Logopädin

Hinweis

Es muss Schulgeld gezahlt werden.

Adressen

maxQ. - im bfw des DGB GmbH

Institut für Logopädie

Hoher Wall 9-11

44137 Dortmund

Telefon: 0231 913070-0

Web: www.logopädie-dortmund.de


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Masseur/in und medizinische/r

Bademeister/in

Voraussetzungen

- Hauptschulabschluss oder

abgeschlossene mindestens einjährige

Berufsausbildung

- gesundheitliche Eignung

Dauer

2 1/2 Jahre

Abschluss

Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in

Hinweis

- Zwei Jahre Schule und ½ Jahr

Berufspraktikum.

- Es muss Schulgeld gezahlt werden.

- Das Berufspraktikum wird vergütet.

Adressen

Westfalen-Akademie Dortmund

Körnebachstr. 50-52

44143 Dortmund

Telefon: 0231 557207-0

Web: www.wa-do.de

Bemerkung:

Vorpraktikum erwünscht

Medizinisch-technische/r

Laboratoriumsassistent/in

Voraussetzungen

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Hauptschulabschluss und abgeschlossene

mindestens zweijährige Berufsausbildung

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in

Hinweis

Es fällt kein Schulgeld an.

Adressen

Klinikum Dortmund gGmbH

Schule für Gesundheitsberufe

Bereich MTLA

Beurhausstr. 40

44137 Dortmund

Telefon: 0231 953-20251 u. 20260

Web: www.klinikumdo.de/unternehmen/karriere/ausbildung

Medizinisch-technische/r

Radiologieassistent/in

Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Hauptschulabschluss und abgeschlossene

mindestens zweijährige

Berufsausbildung

- gesundheitliche Eignung

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in

Hinweis

- Es fällt kein Schulgeld an.

- Mindestalter 18 Jahre oder

Vollendung des 18. Lebensjahres im

Aufnahmejahr.

Adressen

Klinikum Dortmund gGmbH

Schule für Gesundheitsberufe

Bereich MTRA

Beurhausstr. 40

44137 Dortmund

Telefon: 0231 953-20240 und -20260

Web: www.klinikumdo.de/unternehmen/karriere/ausbildung

47


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Operationstechnische/r

Assistent/in

Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Hauptschulabschluss und abgeschlossene

mindestens zweijährige

Berufsausbildung im Bereich Pflege

oder

die Erlaubnis als Krankenpflegehelfer/in/

Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/in

(staatlich geprüft)

oder einer erfolgreich abgeschlossenen

landesrechtlich geregelten

Ausbildung von mindestens einjähriger

Dauer in der Krankenpflegehilfe

oder Altenpflegehilfe

- gesundheitliche Eignung

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Operationstechnische/r Assistent/in

Hinweis

- Noch keine staatliche Ausbildungsregelung,

Grundlage: Empfehlung

der Dt. Krankenhausgesellschaft.

- Mindestalter 17 Jahre

- Es wird Ausbildungsvergütung

gezahlt.

Adressen

Gesundheit und Pflege Dortmund GmbH

Akademie Do

Beurhausstr. 40

44137 Dortmund

Telefon: 0231 953-20260

Web: www.akademiedo.de und www.klinikumdo.de/unternehmen/karriere/ausbildung

48

Klinikum Westfalen

Knappschaftskrankenhaus Dortmund

Pflegedirektion

Am Knappschaftskrankenhaus 1

44309 Dortmund

Telefon: 0231 922-1801

Web: www.kk-dortmund.de

Bemerkung:

Die theoretische Ausbildung findet an der Schule

in Düsseldorf statt, die auch die Bewerbung entgegennimmt:

- Medical School academia chirugica GmbH iGr

Immermannstr. 65d

40210 Düsseldorf

Telefon: 0211 65042498

www.medicalschoolacademiachirurgica.com

Pharmazeutisch-technische/r

Assistent/in

Voraussetzungen

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

Dauer

2 1/2 Jahre

Abschluss

Pharmazeutisch-technische/r

Assistent/in

Hinweis

- Die Ausbildung umfasst 2 Jahre

Schule und ½ Jahr Berufspraktikum.

- Für den schulischen Teil muss

Schulgeld gezahlt werden.

- Das Berufspraktikum wird vergütet.

Adressen

PTA-Fachschule Castrop-Rauxel

Wartburgstr. 100

44579 Castrop-Rauxel

Telefon: 02305 86490

Web: www.pta-castrop-rauxel.de

Westfalen-Akademie Dortmund

Körnebachstr. 50-52

44143 Dortmund

Telefon: 0231 557207-0

Web: www.wa-do.de

Bemerkung:

Vorpraktikum erwünscht

PTA-Lehranstalt Hagen

Körnerstr. 41

58095 Hagen

Telefon: 02331 207-3121 oder -3120

Web: www.hagen.de/irj/portal/Web53-05


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Physiotherapeut/in

Voraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Hauptschulabschluss nach Klasse

10 oder

Hauptschulabschluss und abgeschlossene

mindestens zweijährige

Berufsausbildung

- gesundheitliche Eignung

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Physiotherapeut/in

Hinweis

Es muss Schulgeld gezahlt werden.

Adressen

Westfalen-Akademie Dortmund

Körnebachstr. 50-52

44143 Dortmund

Telefon: 0231 557207-0

Web: www.wa-do.de

Bemerkung:

Vorpraktikum erwünscht

maxQ. - im bfw des DGB GmbH

Schule für Physiotherapie

Hoher Wall 9-11

44149 Dortmund

Telefon: 0231 913070 0

Web: www.maxq.net/ausbildung

Rettungsassistent/in

Voraussetzungen

- Hauptschulabschluss oder

abgeschlossene mindestens zweijährige

Berufsausbildung

- Mindestalter 18 Jahre

- gesundheitliche Eignung

Dauer

2 Jahre

Abschluss

Rettungsassistent/in

Hinweis

Es wird i.d.R. Schulgeld erhoben.

Adressen

Malteser Hilfdienst e. V. Dortmund

Schule für Rettungsdienst

Propsteihof 10

44137 Dortmund

Telefon: 0231 1848-550

Web: www.malteserschule-dortmund.de

Bemerkung:

- Aufbaulehrgang; zunächst ist die Ausbildung

Rettungssanitäter/in zu absolvieren

Westfalen-Akademie Dortmund

Körnebachstr. 50-52

44143 Dortmund

Telefon: 0231 557207-0

Web: www.wa-do.de

Bemerkung:

Vorpraktikum erwünscht

DRK Deutsches Rotes Kreuz

Kreisverband Dortmund e. V.

Berufsfachschule für Rettungsdienst

Niergartenstr. 15

44269 Dortmund

Telefon: 0231 4599031

Web: www.drk-dortmund.de

Bemerkung:

- Aufbaulehrgang: zunächst ist die Ausbildung

Rettungssanitäter/in zu absolvieren.

- Gesamtdauer der Ausbildung dadurch 3 Jahre

- Die Ausbildung wird monatlich vergütet.

Rettungssanitäter/in

Voraussetzungen

- (erwünscht/bevorzugt) Hauptschulabschluss

oder

ohne Hauptschulabschluss: abgeschlossene

Berufsausbildung

- gesundheitliche Eignung

Dauer

1 Woche bis mehrere Monate

Abschluss

Rettungssanitäter/in

Hinweis

- Unter 18 Jahren ärztliche Bescheinigung

über eine Erstuntersuchung

nach § 32 des Jugendarbeitsschutzgesetzes

nötig.

- Es wird Lehrgangsgebühr erhoben.

- Vollzeit- und Teilzeitform möglich.

Adressen

Malteser Hilfdienst e. V. Dortmund

Schule für Rettungsdienst

Propsteihof 10

44137 Dortmund

Telefon: 0231 1848-550

Web: www.malteserschule-dortmund.de

Bemerkung:

- Mindestalter 17 Jahre erwünscht und

- Erste-Hilfe-Kurs, der nicht länger als ein Jahr

zurückliegt

DRK Deutsches Rotes Kreuz

Kreisverband Dortmund e. V.

Berufsfachschule für Rettungsdienst

Niergartenstr. 15

44269 Dortmund

Telefon: 0231 4599031

Web: www.drk-dortmund.de

Bemerkung:

- Mindestalter 18 Jahre erwünscht

- Dauer 1-2 Monate

49


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Servicekraft

Voraussetzungen

Hauptschulabschluss

Dauer

2 Jahre

Abschluss

Staatlich geprüfte Servicekraft

und

Hauptschulabschluss nach Klasse 10

oder mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife),

bei entsprechenden

Leistungen auch mit der Berechtigung

zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

möglich

Hinweis

Es fällt kein Schulgeld an.

Adressen

Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg

Hacheneyer Str. 185

44265 Dortmund

Telefon: 0231 50-28512 oder 50-28514

Web: www.rombergbk.de

Märkisches Berufskolleg

Parkstr. 22

59425 Unna

Telefon: 02303 27-1245 oder -2345

Web: www.mbk-unna.de

50

Sozialhelfer/in

Voraussetzungen

Hauptschulabschluss

Dauer

2 Jahre

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Sozialhelfer/in

und

Hauptschulabschluss nach Klasse 10

oder mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife),

bei entsprechenden

Leistungen auch mit der Berechtigung

zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

möglich

Hinweis

- Kein Schulgeld, Ausnahme s.u.

- Für Sozialhelfer/innen mit FOR

ist die Weiterbildung Erzieher/in

oder Heilerziehungspfleger/in

möglich.

Adressen

Berufskolleg Castrop-Rauxel

Wartburgstr. 100

44579 Castrop-Rauxel

Telefon: 02305 97221-0

Web: www.bkcr.net

Rudolf Steiner Berufskolleg e. V.

Mergelteichstr. 45

44225 Dortmund

Telefon: 0231 717641

Web: www.rudolfsteinerberufskolleg.de

Bemerkung:

Die Schule erwartet einen monatlichen Beitrag für

den Förderverein.

Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg

Hacheneyer Str. 185

44265 Dortmund

Telefon: 0231 50-28512 oder 50-28514

Web: www.rombergbk.de

Märkisches Berufskolleg

Parkstr. 22

59425 Unna

Telefon: 02303 27-1245 oder -2345

Web: www.mbk-unna.de


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Die Informationen

auf

den den folgenden

Seiten

können

an

dieser

Stelle

leider

nicht

barrierefrei

angeboten

werden, werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in in Tabellenform angezeigt werden. Alle Alle Informationen sind aber auch über über die Navigation des des Portals auf der linken Seite zu finden.

Technische/r Assistent/in ­

Betriebsinformatik

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

Berechtigung zum Besuch der gymnasialen

Oberstufe

Dauer

bis zu 4 Jahre

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Technische/r

Assistent/in für Betriebsinformatik

und

die Möglichkeit des Erwerbs der allgemeinen

Hochschulreife

Hinweis

- Dauer 3 ¼ Jahre

- Es fällt kein Schulgeld an.

- Siehe auch "Assistent/in

Betriebsinformatik".

Adressen

Konrad-Klepping-Berufskolleg

Geschwister-Scholl-Str. 1-3

44135 Dortmund

Telefon: 0231 50-23166 oder 50-23168

Web: www.konrad-klepping-berufskolleg.de

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Becklohhof 18

59368 Werne

Telefon: 02389 989620

Web: www.bk-werne.de

Umwelt(schutz)technische/r

Assistent/in

(Berufskolleg)

Voraussetzungen

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

oder

Berechtigung zum Besuch der gymnasialen

Oberstufe

Dauer

3 bis zu 4 Jahre (je nach angestrebtem

Schulabschluss)

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Umweltschutztechnische/r

Assistent/in oder

Staatlich geprüfte/r Umwelttechnische/r

Assistent/in (je nach angestrebtem

Schulabschluss)

und

die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife

oder

der allgemeinen Hochschulreife

Hinweis

Es fällt kein Schulgeld an.

Adressen

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Becklohhof 18

59368 Werne

Telefon: 02389 989620

Web: www.bk-werne.de

Bemerkung:

- 3jährig mit Abschluss Fachhochschulreife

51


BERUFSAUSBILDUNG

IN DER REGION

Arbeitsbogen schulische Ausbildung

52


BEWERBUNG UND

BERUFSSTART

Werbung für dich - so geht`s

Bewerbung kommt von Werbung...

Zeig, was du gut kannst!

Du weißt, was du werden möchtest? Dann musst du nun

noch den passenden Ausbildungslatz für deinen Wunschberuf

finden.

Jetzt heißt es: der erste Eindruck ist entscheidend!

Um deinen zukünftigen Ausbildungsbetrieb von dir zu überzeugen,

musst du dich gut präsentieren und dich gegen

deine Mitbewerberinnen und -bewerber durchsetzen.

Egal, ob du dich schriftlich, telefonisch oder persönlich bewirbst:

nimm dir viel Zeit und bereite dich gut vor, denn oft

hast du nur eine Chance, um bei einer Firma zu punkten.

Hier gibt es Unterstützung:

• www.planet-beruf.de > Bewerbungstraining

Mit vielen anschaulichen Beispielen, Übungen und Videos

für die schriftliche Bewerbung, Auswahltests und ein gelungenes

Vorstellungsgespräch.

• Im Berufsinformationszentrum (BiZ) kannst du Bewerbungen

schreiben und ausdrucken. Die Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter lesen gerne Korrektur und geben den ein oder

anderen Tipp. Außerdem gibt es da auch verschiedene

Bücher und Hefte zu diesem Thema.

• Registrier dich in der JOBBÖRSE auf www.arbeitsagentur.de,

präsentier dort dein eigenes Bewerbungsprofil im

Internet und nutze den Bewerbungsmanager. Die Zugangsdaten

bekommst du auch bei deiner Berufsberatung.

• Bewerbungskosten können erstattet werden, wenn dir die

Berufsberatung vorher das Okay dafür gegeben hat.

Auf den nächsten Seiten findest du einen Auszug aus dem

Bewerbungstraining als Anregung.

Viel Erfolg!

53


BEWERBUNG UND

BERUFSSTART

Werbung für dich - so geht`s

54


BEWERBUNG UND

BERUFSSTART

Werbung für dich - so geht`s

55


BEWERBUNG UND

BERUFSSTART

Zwischen Schule und Beruf

Nicht immer klappt es, dass du gleich nach der Schule

mit einer Ausbildung beginnen kannst. Die Zeit zwischen

Schulabschluss und Ausbildungsbeginn kannst

du sinnvoll nutzen, um dich sozial zu engagieren oder

erste praktische Erfahrungen in einem Berufsfeld zu

sammeln, das dich interessiert.

Im Folgenden werden dir verschiedene Überbrückungsmöglichkeiten

vorgestellt, für einige davon solltest du mindestens

18 Jahre alt sein.

Freiwilliger Wehrdienst

Die allgemeine Wehrpflicht wurde zum 1. Juli 2011 ausgesetzt.

Das heißt, dass eine Einberufung nur noch auf

eigenen Wunsch erfolgt.

Dauer:

6 bis 23 Monate, die ersten 6 Monate gelten als Probezeit.

Wer will, kann ihn freiwillig verlängern, erklärt sich dann

aber auch zu Auslandseinsätzen bereit.

Verdienst:

Etwa 777 bis 1.100 Euro netto pro Monat, plus Sachleistungen

im Wert von etwa 265 Euro (Unterkunft, Verpflegung).

Bei Teilnahme an Auslandseinsätzen gibt es je nach Einsatzland

zusätzlich 30 bis 110 Euro pro Tag.

Voraussetzungen:

Erfolgreiche Musterung beim Kreiswehrersatzamt.

Informationen unter www.bundeswehr-karriere.de.

Bundesfreiwilligendienst (Bufdi)

Seit Juli 2011 gibt es den Bundesfreiwilligendienst. Er soll

möglichst vielen Menschen einen Einsatz für die Allgemeinheit

ermöglichen und einen Ausgleich für das Wegfallen des

Zivildienstes schaffen. Du kannst den Freiwilligendienst in

verschiedenen sozialen Einrichtungen leisten, aber auch im

ökologischen, kulturellen und sportlichen Bereich oder im

Katastrophenschutz.

Voraussetzungen:

Ab 16 Jahre nach Erfüllung der Pflichtschulzeit.

Dauer:

Mindestens 6 und höchstens 24 Monate, unter 27 Jahren

nur als Vollzeitbeschäftigung möglich.

56

Verdienst:

Du erhältst ein monatliches Taschengeld und bist gesetzlich

sozialversichert.

Informationen unter www.bundesfreiwilligendienst.de.

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Während eines FSJ arbeitest du in sozialen Einrichtungen

wie Senioren- oder Behindertenheimen, Kindergärten oder

Krankenhäusern mit. Du kannst das FSJ aber auch in Sportund

Kultureinrichtungen absolvieren, beispielsweise bei

Sportvereinen, Jugendtheatern oder Museen, sowie in der

Denkmalpflege oder in der Politik. Einsatzstellen für das FÖJ

finden sich in verschiedenen Naturschutzprojekten. Du bist

zum Beispiel bei Umweltschutzorganisationen, Forstämtern

oder auf ökologischen Bauernhöfen beschäftigt. FSJ und

FÖJ können auch im Ausland (in Europa oder weltweit)


BEWERBUNG UND

BERUFSSTART

geleistet werden. In- und Auslandsdienste können auch

kombiniert werden.

Voraussetzungen:

Das Angebot des FSJ/FÖJ richtet sich an alle, die ihre Vollzeitschulpflicht

erfüllt haben (je nach Bundesland sind das

9 oder 10 Schulbesuchsjahre). Das Höchstalter (bis zum Ende

des FSJ/FÖJ) beträgt 26 Jahre.

Dauer:

In der Regel dauert ein FSJ/FÖJ 1 Jahr, mindestens jedoch

6 und höchstens 18 Monate.

Verdienst:

Du erhältst ein monatliches Taschengeld in unterschiedlicher

Höhe und je nach Organisation auch freie Unterkunft

und Verpflegung.

Anerkennung:

Für einige Ausbildungsberufe, hauptsächlich im sozialen

Bereich, kann das FSJ/FÖJ auch als Praktikum anerkannt

werden. Am besten du erkundigst dich bereits im Vorfeld

darüber, ob dies der Fall ist.

Weitere Informationen und Organisationen, bei denen du

dich für ein FSJ oder FÖJ bewerben kannst, findest du in der

Broschüre „Für mich und für andere – Freiwilliges Soziales

Jahr/Freiwilliges Ökologisches Jahr“, die du von der

Homepage des Bundesministeriums für Familie, Senioren,

Frauen und Jugend herunterladen kannst.

www.bmfsfj.de> Freiwilliges Engagement > FSJ/FÖJ

Praktika und Jobs

Die Zeit zwischen Schulabschluss und Ausbildung kannst

du auch für ein Praktikum oder zum Geldverdienen nutzen.

So kannst du erste praktische Erfahrungen in dem Berufsfeld

sammeln, das dich interessiert, und dabei herausfinden,

ob dir der gewünschte Beruf auch wirklich liegt. Für

manche Ausbildungsberufe werden Praktika vor Ausbildungsbeginn

auch empfohlen, beispielsweise im sozialen

Bereich. Vielleicht lernst du über ein Praktikum oder einen

Nebenjob sogar deinen zukünftigen Arbeitgeber kennen.

Die Jobvermittlung deiner Agentur für Arbeit unterstützt

dich bei der regionalen Suche nach Jobs. Nach Praktika

kannst du auch in der JOBBÖRSE im Internet unter

www.jobboerse.arbeitsagentur.de suchen. Wähle dazu

im Feld „Finden Sie eine passende Stelle“ unter „Sie suchen“

den Begriff „Praktikum/Trainee“ aus.

Wenn du im Ausland jobben oder ein Praktikum machen

willst, bist du bei der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung

(ZAV) der Bundesagentur für Arbeit an der richtigen

Stelle. Unter www.ba-auslandsvermittlung.de > Praktikanten

und Jobsucher findest du jede Menge Informationen

zu Praktika, Saison- und Sommerjobs in vielen Ländern in

Europa und auf der ganzen Welt. Du erreichst die Auslandsvermittlung

auch per E-Mail unter

zav-auslandsvermittlung@arbeitsagentur.de oder

telefonisch, Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter

0228 713-1313.

Au-pair

Die bekannteste Möglichkeit, nach der Schule im Ausland

zu jobben, ist die Arbeit als Au-pair. Das heißt, du lebst

zeitweise bei einer Familie und hilfst bei der Kinderbetreuung

und im Haushalt. Um sich vor unangenehmen Überraschungen

zu schützen, empfiehlt es sich, bei der Suche

nach einer Au-pair-Familie mit seriösen Organisationen

zusammenzuarbeiten und sich vor der Entscheidung genau

zu informieren.

Voraussetzungen:

Für eine Tätigkeit als Au-pair musst du mindestens 18

Jahre alt sein. Das Höchstalter liegt bei 24 Jahren, je nach

Organisation auch bei 30 Jahren. Außerdem wird meistens

verlangt, dass du Erfahrung in der Kinderbetreuung hast

und einen Führerschein besitzt.

Dauer:

In der Regel dauert ein Au-pair-Aufenthalt zwischen 6

und 12 Monate, maximal 24 Monate.

Verdienst:

Du erhältst ein monatliches Taschengeld von der Gastfamilie

in unterschiedlicher Höhe, Unterkunft und Verpflegung

werden gestellt.

Weiterführende Informationen zu Jobs und Praktika, Aupair-Tätigkeiten

oder verschiedenen Freiwilligendiensten

findest du unter www.arbeitsagentur.de > Bürgerinnen &

Bürger > Zwischen Schule und Beruf.

57


BEWERBUNG UND

BERUFSSTART

Die Tage vor deinem Ausbildungsbeginn

Die Suche nach einem Ausbildungsplatz war erfolgreich

und du hast den Vertrag in der Tasche. Welche

Dinge du vor dem Ausbildungsbeginn noch erledigen

musst und was du während der ersten Tage im neuen

Betrieb beachten solltest, erfährst du hier.

Checkliste „Vor dem Ausbildungsbeginn“

58

Finanzielle Unterstützung

Wenn du bestimmte Voraussetzungen erfüllst, kannst

du für deine Ausbildung finanzielle Unterstützung erhalten

(bei einer schulischen Ausbildung BAföG, bei einer

betrieblichen Ausbildung Berufsausbildungsbeihilfe).

Tipp: Informiere dich und stelle den Antrag frühzeitig.

Nur dann weißt du, ob und wie viel Unterstützung du

erhalten wirst.

Eigenes Bankkonto

Damit dir der Betrieb deine Ausbildungsvergütung

überweisen kann, brauchst du ein eigenes Bankkonto.

Bevor du ein Konto eröffnest, lohnt es sich, die Angebote

von verschiedenen Banken zu vergleichen.

Krankenversicherung

Als Auszubildende oder Auszubildender bist du nicht

mehr über deine Eltern krankenversichert. Du musst

dir eine eigene Krankenversicherung suchen. Auch hier

gilt: Vergleichen lohnt sich.

Vermögenswirksame Leistungen

Der Staat fördert mit den vermögenswirksamen Leistungen

deinen Vermögensaufbau. Wenn dein Arbeitgeber

einen Teil deines Gehaltes auf einen bestimmten

Sparvertrag einzahlt, bekommst du vom Staat einen

Zuschuss, die Arbeitnehmer-Sparzulage. Manche

Arbeitgeber zahlen auch zusätzlich einen Teil dazu.

Erkundige dich in deinem Betrieb, ob das möglich ist.

Private Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflichtversicherung sollte ein „Muss“

sein. Wenn deine Eltern eine Familienhaftpflichtversicherung

haben, bist du während deiner ersten Ausbildung

im Anschluss an die Schule in der Regel mitversichert.

Falls nicht, solltest du überlegen, ob du eine

eigene private Haftpflichtversicherung abschließt!

„Papiere“ besorgen

Besorge dir Bescheinigungen, die dir möglicherweise

noch fehlen und die du bei Ausbildungsbeginn vorlegen

musst. Am besten fragst du bei deinem Ausbildungsbetrieb

nach, ob und welche Nachweise du noch

brauchst. Wichtige „Papiere“ sind zum Beispiel:

- Steuer-Identifikationsnummer

Du musst deinem zukünftigen Arbeitgeber deine

Steuer-Identifikationsnummer, die jedem Bürger

automatisch zugeschickt wurde, mitteilen. Wenn du

das Schreiben mit deiner Nummer nicht mehr findest,

kannst du sie beim Bundeszentralamt für Steuern

(www.bzst.de) anfordern

- Gesundheitsbescheinigung Jugendlicher

Wenn du zu Beginn der Ausbildung unter 18 Jahre

alt bist, musst du mit der Gesundheitsbescheinigung

nachweisen, dass du für den gewählten Beruf gesundheitlich

geeignet bist. Bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung

erhältst du ein entsprechendes Formular.

Damit gehst du zu einem Arzt deiner Wahl, der dir

nach einer Untersuchung die Bescheinigung ausstellt.

- Schulzeitbescheinigung

Unter bestimmten Voraussetzungen kann deine Schulzeit

(ab deinem 17. Lebensjahr) als Anrechnungszeit

für deine Rente anerkannt werden. Die Schulzeitbescheinigung,

die dir von deiner Schule ausgestellt

wird, reichst du mit einer Kopie deines Abschlusszeugnisses

bei deiner Krankenkasse ein.

- Weitere Bescheinigungen,

die du möglicherweise noch brauchst, sind zum

Beispiel ein Polizeiliches Führungszeugnis oder ein

Nachweis über deine Fremdsprachenkenntnisse.


BEWERBUNG UND

BERUFSSTART

Die ersten Tage im Betrieb

Damit du an den ersten Tagen deiner Ausbildung einen

guten Eindruck bei Vorgesetzten und deinen neuen Kolleginnen

und Kollegen hinterlässt, solltest du ein paar

einfache Regeln befolgen.

• Informiere dich schon vor deinem ersten Arbeitstag

darüber, wann du dich bei wem im Betrieb melden

sollst.

• Komme lieber etwas früher in den Ausbildungsbetrieb

und kalkuliere für den Weg auch Zug- oder Busverspätungen

mit ein.

Rechte und Pflichten eines Azubis

Während deiner Ausbildungszeit hast du spezielle

Rechte und Pflichten:

Deine Rechte:

• Ausbildungsmittel wie Werkzeuge und Unterlagen

müssen dir kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

• Für die Zeit, die du in der Berufsschule verbringst, ist

deine Ausbilderin oder dein Ausbilder verpflichtet,

dich von der Arbeit im Betrieb freizustellen.

• Während der Ausbildung dürfen dir nur Aufgaben

übertragen werden, die dem Ausbildungszweck

dienen.

• Deine Ausbilderin oder dein Ausbilder muss dich über

die Ordnungsvorschriften an der Ausbildungsstätte

aufklären.

• Du kannst während der Probezeit ohne Angabe von

Gründen und Einhaltung einer Frist (formlos) kündigen.

Das Gleiche gilt auch für deinen Arbeitgeber.

Nach der Probezeit musst du eine vierwöchige Kündigungsfrist

einhalten, schriftlich kündigen und angeben,

warum du die Berufsausbildung aufgeben willst.

• Auch in Unternehmen, in denen sich alle duzen,

sollten die Auszubildenden warten, bis ihnen das „Du“

angeboten wird. Grundsätzlich bietet das „Du“ immer

der Ranghöhere an.

• Frag nach, wenn du etwas nicht verstehst. Niemand

erwartet von dir, dass du alle Arbeitsabläufe im Betrieb

von Anfang an kennst.

Deine Pflichten:

• Du hast die Berufsschule regelmäßig zu besuchen.

• Du musst den Weisungen deiner Ausbilderin oder

deines Ausbilders folgen.

• Du musst die dir übertragenen Aufgaben sorgfältig

ausführen.

• Du hast regelmäßig ein Berichtsheft zu führen.

Das ist ein Ausbildungsnachweis, den die Ausbilderin

oder der Ausbilder überprüft und unterschreibt.

Dieser gilt als Zulassungsvoraussetzung für die Abschlussprüfung.

• Du musst Werkzeuge, Maschinen und sonstige

Einrichtungen pfleglich behandeln.

• Du musst Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse

wahren.

59


BEWERBUNG UND

BERUFSSTART

Auslandserfahrung und Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Lust auf Auslandserfahrung?

Grundsätzlich hast du die Möglichkeit, einen Teil deiner

Berufsausbildung im Ausland zu absolvieren. Großunternehmen

haben oft Zweigstellen im Ausland, bei denen Auszubildende

einen Teil ihrer Ausbildung verbringen können. Doch

auch mittelständische Firmen schicken ihre Auszubildenden

vermehrt in die „Fremde“ und arbeiten dabei mit ausländischen

Berufsbildungszentren zusammen.

Möglicherweise nimmt dein Ausbildungsbetrieb auch an

einem der zahlreichen Austauschprogramme teil, wie zum

Beispiel „LEONARDO DA VINCI“, organisiert von der Europäischen

Union. Häufig kannst du dich bei diesen Programmen

nicht selbst anmelden – das muss dein Betrieb für dich

erledigen. Teilweise bist du verpflichtet, vorher an einem

Auswahlverfahren teilzunehmen. Dabei wird getestet, ob du

alle Voraussetzungen für einen Auslandsaufenthalt erfüllst,

zum Beispiel, ob deine Fremdsprachenkenntnisse

ausreichen.

Das zur deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

(GIZ) gehörige Unternehmen Inwent – Internationale

Weiterbildung und Entwicklung gGmbH – bietet im Auftrag

der Bundesregierung und der Länder jungen Menschen

während oder nach der Ausbildung die Chance, weltweit

Berufserfahrung zu sammeln und fremde Arbeitswelten und

Kulturen hautnah zu erleben. Weitere Informationen findest

du unter www.giz.de > Inwent > Weltweit lernen.

Tipps und Informationen

Über die Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt während

der Ausbildung kannst du dich im Berufsinformationszentrum

(BiZ) informieren. Dort gibt es Infomappen, Bücher

und Broschüren über Europa und den „Rest der Welt“.

Weitere Informationen über Ausbildung und Arbeiten im

Ausland findest du bei der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung

(ZAV) der Bundesagentur für Arbeit unter

www.ba-auslandsvermittlung.de > Auszubildende.

Du erreichst die ZAV auch per E-Mail unter

zav-auslandsvermittlung@arbeitsagentur.de oder

telefonisch, Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr

unter der Telefonnummer 0228 713 -1313.

Die ZAV informiert übrigens monatlich über Möglichkeiten

im Ausland im BiZ - Termine siehe

www.arbeitsagentur.de/veranstaltungen.

60

Chancen nach der Ausbildung

Wenn du nach deiner Berufsausbildung einen Arbeitsplatz

suchst, findest du tagesaktuell in der JOBBÖRSE der Bundesagentur

für Arbeit passende Stellenangebote. Nutze die

Vermittlungshilfe der Arbeitsvermittlung – auch, wenn du

zwar in Beschäftigung bist, aber gerne die Firma wechseln

möchtest.

Die Chancen auf Beschäftigung steigen, wenn man über

Fachwissen hinaus weitere Kenntnisse hat, zum Beispiel eine

Fremdsprache spricht oder sich gut mit dem Computer

auskennt. Unter www.ausbildung-plus.de findest du Kurse,

die dir Zusatzwissen vermitteln.

Neben Fachwissen spielen für das Berufsleben immer häufiger

so genannte Schlüsselqualifikationen (auch „Soft Skills“

genannt) eine große Rolle. Dazu gehören zum Beispiel

Durchsetzungsvermögen, Belastbarkeit in stressigen Situationen

oder die Fähigkeit, mit anderen in einem Team zusammenzuarbeiten.

Aufstieg durch Weiterbildung

Wenn du dich weiterentwickeln willst, gibt es fast in allen

Berufen vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten. Informationen

darüber findest du in den Online-Informationssystemen

der Bundesagentur für Arbeit:

www.berufenet.arbeitsagentur.de

In der Beschreibung deines gelernten Berufes klicke auf

„Tätigkeit“ und dann auf den Menüpunkt „Spezialisierung/

Weiterbildung“. Neben der Auflistung der Weiterbildungsmöglichkeiten

und Beschreibungen dazu kannst du in

www.kursnet.arbeitsagentur.de abfragen, welche Bildungsträger

die gesuchten Weiterbildungen anbieten.

Das BiZ hilft hier gerne weiter, dort findest du auch in den

durchstarten Infomappen mögliche Weiterbildungen.


WEITER

Gesamtschule

Die gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule

vermittelt eine vertiefte

allgemeine Bildung, die für ein Hochschulstudium

notwendig ist und auf

die Berufs- und Arbeitswelt vorbereitet.

Voraussetzungen

- Berechtigung zum Besuch der gymnasialen

Oberstufe

Dauer

3 Jahre

Abschluss

- allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Hinweis

Erwerb des schulischen Teils der

Fachhochschulreife (bei entsprechenden

Leistungen) am Ende des

ersten Jahres der Qualifikationsphase

möglich

Adressen

Europa-Schule

Am Gottesacker 64

44143 Dortmund

Telefon: 0231 5622750

Fax: 0231 5310133

Web: www.europaschule-dortmund.de

Anne-Frank-Gesamtschule

Burgholzstr. 114-120 und 150

44145 Dortmund

Telefon: 0231 50-25930

Fax: 0231 50-10596

Web: www.afg-do.de

ZUR

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

SCHULE?

Allgemeinbildende weiterführende Schulen in der Region

Martin-Luther-King-Gesamtschule

Fine Frau 56-58

44149 Dortmund

Telefon: 0231 917219-0

Fax: 0231 91721972

Web: www.mlkgdortmund.de

Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Haferfeldstr. 3-5

44309 Dortmund (Brackel)

Telefon: 0231 477340

Fax: 0231 4773434

Web: www.gsg.schuledo.de

Gesamtschule Brünninghausen

Klüsenerskamp 15

44225 Dortmund (Brünninghausen)

Telefon: 0231 50-23104

Fax: 0231 715339

Web: www.gsbnet.de

Gesamtschule Gartenstadt

Hueckstr. 25

44141 Dortmund (Gartenstadt)

Telefon: 0231 941167-0

Fax: 0231 941167-55

Web: www.gegart.de

Gustav-Heinemann-Gesamtschule

Parsevalstr. 170

44369 Dortmund (Huckarde)

Telefon: 0231 9311440

Fax: 0231 931144-44

Web: www.ghges.de

Heinrich-Böll-Gesamtschule

Volksgartenstr. 19-21

44388 Dortmund (Lütgendortmund)

Telefon: 0231 696010

Fax: 0231 6960155

Web: www.hbgdo.de

Gesamtschule Scharnhorst

Mackenrothweg 15

44328 Dortmund (Scharnhorst)

Telefon: 0231 50-28127 / 26

Fax: 0231 7223230

Web: www.gesamtschule-scharnhorst.de

Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Holtgrevenstr. 2-6

44532 Lünen

Telefon: 02306 20292-0

Fax: 02306 20292-13

Web: www.gsgluenen.de

Käthe-Kollwitz-Gesamtschule

Dammwiese 8

44532 Lünen

Telefon: 02306 94411-11

Fax: 02306 94411-26

Web: www.kkg-luenen.de

Gesamtschule Schwerte

Grünstr. 70

58239 Schwerte

Telefon: 02304 942120

Fax: 02304 942127

Web: www.gaensewinkel.de

61


WEITER

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Gymnasium

Die gymnasiale Oberstufe des Gymnasiums

vermittelt eine vertiefte allgemeine

Bildung, die für ein Hochschulstudium

notwendig ist und auf

die Berufsund Arbeitswelt vorbereitet.

Voraussetzungen

- Berechtigung zum Besuch der gymnasialen

Oberstufe

Dauer

3 Jahre

Abschluss

- allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Hinweis

- Erwerb des schulischen Teils der

Fachhochschulreife (bei entsprechenden

Leistungen) am Ende des

ersten Jahres der Qualifikationsphase

möglich

- Zuerkennung des mittleren Schulabschlusses(Fachoberschulreife)

mit der Versetzung in die

Qualifikationsphase

Adressen

Käthe-Kollwitz-Gymnasium

Erzberger Str. 1

44135 Dortmund

Telefon: 0231 50-23133

Fax: 0231 523519

Web: www.kkg-do.de

62

ZUR

SCHULE?

Stadtgymnasium

Heiliger Weg 25

44135 Dortmund

Telefon: 0231 50-23136 / 37

Fax: 0231 521323

Web: www-stadtgymnasium.com

Leibniz-Gymnasium

Kreuzstr. 163

44137 Dortmund

Telefon: 0231 9123660

Fax: 0231 126588

Web: www.leibniz-gym.de

Mallinckrodt-Gymnasium

Südrandweg 2-4

44139 Dortmund

Telefon: 0231 1087660

Fax: 0231 10876679

Web: www.mallinckrodt-gymnasium.de

Max-Planck-Gymnasium

Ardeystr. 70-72

44139 Dortmund

Telefon: 0231 50-24360 und -24378

Fax: 0231 121844

Web: www.mpg-dortmund.de

Helmholtz-Gymnasium

Münsterstr. 122

44145 Dortmund

Telefon: 0231 50-27013

Fax: 0231 50-23130

Web: www.hgdo.de

Privatgymnasium Stadtkrone

Lissaboner Allee 15

44269 Dortmund

Telefon: 0231 7007 774

Fax: 0231 94198288

Web: www.pgs-dortmund.de

Gymnasium an der Schweizer Allee

Schweizer Allee 18-20

44287 Dortmund (Aplerbeck)

Telefon: 0231 2866270

Fax: 0231 441081

Web: www.gadsa.de

Immanuel-Kant-Gymnasium

Grüningsweg 42

44319 Dortmund (Asseln)

Telefon: 0231 9271240

Fax: 0231 92712459

Web: www.ikg-dortmund.de

Reinoldus- und Schiller-Gymnasium

Hallerey 49-51 und Höfkerstr. 7

44149 Dortmund (Dorstfeld)

Telefon: 0231 917234-0

Fax: 0231 917234-44

Web: www.rsg-gym.org

Heisenberg-Gymnasium

Preußische Str. 225

44339 Dortmund (Eving)

Telefon: 0231 4773740

Fax: 0231 47737437

Web: www.heig-do.de

Helene-Lange-Gymnasium

Am Hombruchsfeld 55a

44225 Dortmund (Hombruch)

Telefon: 0231 50-29150

Fax: 0231 712395

Web: www.hlg-do.de

Goethe-Gymnasium

Stettiner Str. 12

44263 Dortmund (Hörde)

Telefon: 0231 286736-30

Fax: 0231 286736-36

Web: www.goethe-gymnasium-dortmund.de

Phoenix-Gymnasium

Seekante 12

44263 Dortmund (Hörde)

Telefon: 0231 50-24450

Fax: 0231 411567

Web: www.phoenix-gymnasium.de

Bert-Brecht-Gymnasium

Bockenfelder Str. 56a

44379 Dortmund (Kirchlinde)

Telefon: 0231 47796930

Fax: 0231 47796959

Web: www.bertbrechtgymnasium.de

Heinrich-Heine-Gymnasium

Dörwerstr. 34

44359 Dortmund (Nette)

Telefon: 0231 47642630

Fax: 0231 47642640

Web: www.heinrichheinedo.de

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium

Friedenstr. 12

44532 Lünen

Telefon: 02306 202320

Fax: 02306 2023230

Web: www.fsg.un.in.hagen.de


WEITER

Städtisches Gymnasium Altlünen

Rudolph-Nagell-Str. 21

44534 Lünen

Telefon: 02306 75900-0

Fax: 02306 75900-12

Web: www.gymnasium-luenen-altluenen.de

Friedrich-Bährens-Gymnasium

Ostberger Str. 17

58239 Schwerte

Telefon: 02304 16010

Fax: 02304 22007

Web: www.fbg.schwerte.de

Städtisches Ruhrtalgymnasium

Wittekindstr. 6

58239 Schwerte

Telefon: 02304 17210

Fax: 02304 990325

Web: www.rtg.schwerte.de

Städtisches Gymnasium Selm

Kreisstr. 4

59379 Selm

Telefon: 02592 20082

Fax: 02592 24807

Web: www.gymnasium-selm.de

ZUR

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

SCHULE?

Waldorfschule

Kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben

Dauer

4 Jahre Oberstufe (Klasse 9 - 12),

1 Jahr Abiturvorbereitungsklasse

(Klasse 13)

Abschluss

Am Ende der Klasse 11: mittlerer

Schulabschluss (Fachoberschulreife)

(bei Erfüllen bestimmter Voraussetzungen);

nach Klasse 13: allgemeine Hochschulreife

(mit staatlicher Abiturprüfung),

der schulische Teil der Fachhochschulreife

kann bei nicht abgeschlossener

oder nicht bestandener Abiturprüfung

erworben werden

Adressen

Rudolf-Steiner-Schule Dortmund

Mergelteichstr. 51

44225 Dortmund

Telefon: 0231 476480-0

Fax: 0231 476480-70

Web: www.rss-do.de

- Der Waldorfpädagogik liegt ein anthroposophisches

Menschenbild zugrunde, hier werden

neben den kognitiven auch besonders die

künstlerischen und handwerklichen

Fähigkeiten geschult.

63


WEITER

ZUR

SCHULE?

Bildungswege im Berufskolleg

Hier findet der schulische Teil der dualen Ausbildung statt

("Berufsschule"), und es werden verschiedene vollzeitschulische

Bildungsgänge angeboten, in denen man in einer

Fachrichtung eine berufliche Grundbildung und in der Regel

einen höheren Schulabschluss erwerben kann. In einigen

Bildungsgängen kann man sich doppelt qualifizieren: man

erwirbt gleichzeitig einen schulischen Berufsabschluss

(siehe auch Kapitel "Schulische Berufsausbildung") und

einen höheren Schulabschluss.

ACHTUNG:

AB 2013 VORAUSSICHTLICH ÄNDERUNGEN!

Anmeldung

Die Anmeldung an den weiterführenden Schulen muss in

der Regel im Februar des jeweiligen Jahres erfolgen, also

mit dem Halbjahreszeugnis des letzten Schuljahres der

bisherigen Schule.

Sie beginnt mit einer Bewerbung über das

Online-Verfahren:

www.schueleranmeldung.de bzw. für Dortmund www.

schueleranmeldung.dortmund.de

BILDUNGSGÄNGE:

Start: ohne Schulabschluss

Berufsvorbereitung

Ziel: Hauptschulabschluss möglich

siehe Seite 65

Q-Vermerk = Qualifikationsvermerk für gymnasiale Oberstufe

FOR = Fachoberschulreife

64

Start: Hauptschulabschluss

Berufsgrundschuljahr (BGJ)

Ziel: mittlerer Schulabschluss (FOR), auch mit Q-Vermerk,

möglich - Wegfall geplant ab 2013

2jährige Berufsfachschule

Ziel: berufliche Grundbildung und mittlerer Schulabschluss

(FOR), Q-Vermerk möglich

2jährige doppeltqualifizierende

Berufsfachschule

Ziel: Berufsabschlüsse Kinderpfleger/in, Sozialhelfer/in,

Servicekraft und mittlerer Schulabschluss (FOR),

Q-Vermerk möglich - Änderungen ab 2013 möglich

siehe Seite 66

-----------------------------------------------------------------------------­

Start: mittlerer Schulabschluss

(Fachoberschulreife) oder Q-Vermerk

1jährige Berufsfachschule

Ziel: Berufliche Grundbildung - Wegfall geplant ab 2013

2jährige Höhere Berufsfachschule

Ziel: Berufliche Kenntnisse und Fachhochschulreife

3jährige doppeltqualifizierende Höhere

Berufsfachschule

Ziel: Berufsabschluss (Landesrecht) u. Fachhochschulreife

Fachoberschule Klasse 11 und 12

Ziel: Erwerb der Fachhochschulreife

siehe Seite 67

-------------------------------------------------------------------------------­

Start: Qualifikationsvermerk für

den Besuch der gymnasialen Oberstufe

Berufliches Gymnasium

Ziel: Berufliche Kenntnisse und Abitur

Doppeltqualifizierendes Berufliches Gymnasium

Ziel: Berufsabschluss (Landesrecht) und Abitur

siehe Seite 68


WEITER

ZUR

SCHULE?

Möglichkeiten für Jugendliche ohne Schulabschluss

Ohne Schulabschluss ist es sehr schwierig, einen Ausbildungsplatz

zu finden. Wenn du nach Beendigung der Schulpflicht

noch keinen Schulabschluss hast, gibt es verschiedene

Möglichkeiten, diesen in anderen Lernorten noch zu

erwerben. So kannst du die Berufsschulpflicht mit dem Ziel

einer Berufsvorbereitung und - bei entsprechenden Leistungen

- dem Hauptschulabschluss verbinden:

Du kannst eine Ausbildungsvorbereitung am Berufskolleg

besuchen, die in zwei Formen angeboten wird:

• Ty A: Teilzeit - in Kombination mit einer berufsvorbereitenden

Bildungsmaßnahme (BvB), einem Werkstattjahr

oder einer Arbeitsstelle

• Typ B: Vollzeit (ehemals Berufsorientierungsjahr) - Qualifizierungsbausteine

in Kombination mit betrieblichen

Praktika, die von der Schule begleitet werden. Hier kann

der Hauptschulabschluss erreicht werden.

Einige Berufskollegs haben sich auf die Förderung junger

Menschen mit Lernschwierigkeiten spezialisiert.

Hier das Angebot, soweit es bei Redaktionsschluss bekannt

war - erkundige dich aktuell z.B. im BiZ oder bei deinem

Berufsberater/deiner Berufsberaterin!

Die Adressen, Telefonnummern und Webseiten der

Berufskollegs findest du auf Seite 69 in diesem Heft.

Zweiter Bildungsweg

Hier kannst du auch den Hauptschulabschluss nachholen

und ebenso den Hauptschulabschluss Kl. 10 und den mittleren

Schulabschluss - FOR:

VHS Dortmund Max-von-der-Grün­

Rheinische Str. 69 Weiterbildungskolleg

44137 Dortmund Abendrealschule Dortmund

Tel.: 0231 50-29395 Rheinische Str. 69

www.dortmund.de/vhs 44137 Dortmund

Tel.: 0231 50-29424

www.ars-do.de

Berufskolleg (BK) Fachrichtung

Robert-Bosch-BK Elektrotechnik

Fritz-Henßler-BK Farbtechnik u. Raumgestaltung

Holztechnik

Paul-Ehrlich-BK Gesundheit/Körperpflege

Gisbert-von-Romberg-BK Ernährung u. Hauswirtschaft

Lippe-BK Ernährung u. Hauswirtschaft

Märkisches BK Ernährung u. Hauswirtschaft

Gesundheit

Körperpflege

Hellweg-BK Metalltechnik

Holztechnik

Farbtechnik u. Raumgestaltung

Freiherr-vom-Stein-BK Metalltechnik

Holztechnik

Elektrotechnik

Farbtechnik u. Raumgestaltung

BK Castrop-Rauxel Ernährung u. Hauswirtschaft

Farbtechnik u. Raumgestaltung

Holztechnik

Berufskollegs für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf:

Agricola-BK Agrarwirtschaft

BK CJD Christophorusschule Farbtechnik u. Raumgestaltung/

Agrarwirtschaft

Metalltechnik - Holztechnik

Ernährung u. Hauswirtschaft/

Agrarwirtschaft

Vincenz-von-Paul-Schule BK Hauswirtschaft

-----------------------------------------------------------------------------------­

Evangelisches Bildungswerk Dortmund

Reinoldinum

Schwanenwall 34

44135 Dortmund

Tel.: 0231 8494-401 bzw. -400

www.kirche-macht-schule.de

65


WEITER

ZUR

SCHULE?

Bildungsgänge für Jugendliche

mit Hauptschulabschluss*

Berufsgrundschuljahr

Konrad-Klepping-BK BK Ost TÜV Nord College

Wirtschaft u. Verwaltung Elektrotechnik

Metalltechnik

Robert-Bosch-BK Wirtschaft u. Verwaltung

Metalltechnik/Kooperatives BGJ

Sanitär-, Heizungs-, Klima- Lippe BK

technik Ernährung u. Hauswirtschaft/

Gastronomie

Leopold-Hoesch-BK Gesundheitswesen

Metalltechnik

Hansa-BK

Fritz-Henßler-BK Wirtschaft u. Verwaltung

Farbtechnik u. Raumgestaltung

Holztechnik Märkisches BK

Ernährung u. Hauswirtschaft

Paul-Ehrlich-BK Gastronomie

Körperpflege Körperpflege

Gesundheitswesen Sozial- u. Gesundheitswesen

Textiltechnik u. Bekleidung

Hellweg BK

Gisbert-von-Romberg-BK Metalltechnik (Kfz+Praxis)

Ernährung u. Hauswirtschaft Holztechnik

Elektrotechnik

Farbtechnik u. Raumgestaltung

* auch Zweiter Bildungsweg - siehe S. 65

66

BK Castrop-Rauxel

Ernährung u. Hauswirtschaft

Wirtschaft u. Verwaltung

Farbtechnik u. Raumgestaltung

Soziales/Gesundheit

2jährige Berufsfachschule Doppeltqualifizierende

2jährige Berufsfachschule

Konrad-Klepping-BK

Wirtschaft u. Verwaltung** Gisbert-von-Romberg-BK

( mit integriertem BGJ) Kinderpfleger/in

Sozialhelfer/in

Robert-Bosch-BK Servicekraft

Elektrotechnik

(mit integriertem BGJ) Rudolf-Steiner-BK

Sozialhelfer/in

Paul-Ehrlich-BK

Gesundheitswesen Lippe BK

(mit integriertem BGJ) Kinderpfleger/in

Gisbert-von-Romberg-BK Märkisches BK

nur Oberstufe Kinderpfleger/in

Ernährung u. Hauswirtschaft Sozialhelfer/in

Servicekraft

WIHOGA

Hotellerie u. Gastronomie BK Castrop-Rauxel

Kinderpfleger/in

Lippe BK Sozialhelfer/in

nur Oberstufe Heilerziehungshelfer/in

Ernährung u. Hauswirtschaft

Gesundheitswesen

Unter- u. Oberstufe

Wirtschaft u. Verwaltung**

Hansa-BK

Wirtschaft u. Verwaltung**

Märkisches BK

Sozialwesen

Gesundheitswesen

Ernährung u. Hauswirtschaft

Freiherr-vom-Stein-BK

Gestaltung

Technik/Naturwissenschaft

Informatik

BK Castrop-Rauxel

Ernährung und Hauswirtschaft

Oberstufe

Wirtschaft und Verwaltung**

BK Ost TÜV NORD

Wirtschaft u. Verwaltung**

Metall/Elektrotechnik

** Handelsschule


WEITER

ZUR

SCHULE?

Bildungsgänge für Jugendliche mit FOR

oder Qualifikationsvermerk für die gymnasiale Oberstufe*

1jährige Berufsfachschule 2j. Höhere Berufsfachschule

Karl-Schiller-BK Konrad-Klepping-BK

Wirtschaft u. Verwaltung Wirtschaft u. Verwaltung** s.u.

IT-Technik (Spezialklasse mit verstärktem

Praxisbezug möglich)

Paul-Ehrlich-BK

Gesundheitswesen Karl-Schiller-BK

Wirtschaft u. Verwaltung **s.u.

Gisbert-von-Romberg-BK

Ernährung u. Hauswirtschaft Robert-Schuman-BK

Wirtschaft u. Verwaltung **s.u.

WIHOGA

Hotellerie u. Gastronomie Robert-Bosch-BK

Elektrotechnik

Hansa BK IT-Technik

Wirtschaft u. Verwaltung

Leopold-Hoesch-BK

Märkisches BK Metalltechnik

Gesundheitswesen

Paul-Ehrlich-BK

Freiherr-vom-Stein-BK Sozial- u. Gesundheitswesen

Elektrotechnik Gartenbau

Farbtechnik

Holztechnik Gisbert-von-Romberg-BK

IT-Technik Sozial- u. Gesundheitswesen

Metall-/Kfz-Technik

Anna Zillken BK

BK Castrop-Rauxel Sozial- u. Gesundheitswesen

Sozialwesen

Wirtschaft u. Verwaltung Lippe-BK

Wirtschaft u. Verwaltung **s.u.

Sozial- u. Gesundheitswesen

Hansa BK

Wirtschaft u. Verwaltung **s.u.

Märkisches BK

Ernährung u. Hauswirtschaft

Sozial- u. Gesundheitswesen

Hellweg BK

Metalltechnik (Schwerpunkt

Maschinen- u.

Automatisierungstechnik)

BK Castrop-Rauxel

Sozial- u. Gesundheitswesen

Wirtschaft u. Verwaltung **s.u.

** Höhere Handelsschule

Doppeltqualifizierende 3jährige Fachoberschule

Höhere Berufsfachschule Klasse 11 (inkl. Praktikum) + 12

Konrad-Klepping-BK Fritz-Henßler-BK

Assistent/in für Betriebsinformatik Gestaltung

Bau- u. Holztechnik

Karl-Schiller-BK

Kfm. Assistent/in Paul-Ehrlich-BK

- Informationsverarbeitung Sozial- u. Gesundheitswesen

- Betriebswirtschaft

Gisbert-von-Romberg-BK

Robert-Schuman-BK Ernährung u. Hauswirtschaft

Kfm. Assistent/in Fremdsprachen

Lippe BK

Robert-Bosch-BK Sozial- u. Gesundheitswesen

Elektrotechn. Assistent/in

Medizingerätetechnik Märkisches BK

Informationstechn. Assistent/in Sozial- u. Gesundheitswesen

Fritz-Henßler-BK BK Castrop Rauxel

Gestaltungstechn. Assistent/in Sozial- u. Gesundheitswesen

Bautechn. Assistent/in

BK Ost TÜV NORD College

Paul-Ehrlich-BK Metalltechnik

Kosmetiker/in

BK für Gymnastik

Gymnastiklehrer/in

Lippe BK

Kfm. Assistent/in Informationsverarbeitung

Hellweg BK

Informationstechn. Assistent/in

Gestaltungstechn. Assistent/in

Freiherr-vom-Stein BK

Informationstechn. Assistent/in

Umweltschutztechn. Assistent/in

Assistent/in für

Betirebsinformatik - Logistik

Informatiker/in Multimedia

BK Castrop Rauxel

Kfm. Assistent/in Informationsverarbeitung

BK Ost TÜV NORD College

Elektrotechn. Assistent/in --------------------------------------------------­

Kfm. Assistent/in Informations- siehe auch S. 37 Erzieher/in und

verarbeitung S. 43 Heilerziehungspfleger/in

* gilt für Abgänger/innen des G8­

Gymnasiums

67


WEITER

ZUR

SCHULE?

Bildungsgänge für Jugendliche mit

Qualifikationsvermerk für die gymnasiale Oberstufe

Berufliches Gymnasium (3 Jahre)

Karl-Schiller-BK

Wirtschaftswissenschaften

(Wirtschaftsgymnasium)

Mathematik, Informatik

Robert-Schuman-BK

Wirtschaftswissenschaften

(Wirtschaftsgymnasium - Betriebswirtschaftslehre,

Englisch, Handelsenglisch)

Leopold-Hoesch-BK

Maschinenbautechnik/Mechatronik

Lippe BK

Ernährung u. Soziales

Wirtschaftswissenschaften

(Wirtschaftsgymnasium)

Hansa BK

Wirtschaftswissenschaften

(Wirtschaftsgymnasium)

Märkisches BK

Ernährung u. Soziales

BK Castrop-Rauxel

Wirtschaftswissenschaften

(Wirtschaftsgymnasium)

68

Doppeltqualifizierendes Gymnasium* (3 1/4 - 4 Jahre)

Konrad-Klepping-BK

Techn. Assistent/in - Betriebsinformatik

Kfm. Assistent/in - Betriebsorganisation

Robert-Bosch-BK

Elektrotechn. Assistent/in

Informationstechn. Assistent/in

Gisbert-von Romberg-BK

Erzieher/in

Freizeitsportleiter/in (kein Berufsabschluss nach Landesrecht!)

Anna-Zillken-BK

Erzieher/in

Märkisches BK

Freizeitsportleiter/in (kein Berufsabschluss nach Landesrecht!)

Hellweg BK

Informationstechn. Assistent/in

Freiherr-von-Stein BK

Techn. assistent/in - Betriebsinformatik

BK Castrop-Rauxel

Erzieher/in

* Einzelheiten siehe im Kapitel "Schulische Berufsausbildung"


WEITER

ZUR

SCHULE?

Berufskollegs in Dortmund und Umgebung

Konrad-Klepping-Berufskolleg

Dortmund, Geschwister-Schollstr. 1,

Telefon: 0231 50-23166-68

www.konrad-klepping.de

Karl-Schiller-Berufskolleg

Dortmund, Brügmannstr. 21-23,

Telefon: 0231 50-23172

www.karl-schiller-berufskolleg.de

Robert-Schuman-Berufskolleg

Dortmund, Sckellstr. 5-7,

Telefon: 0231 50-23180/81

www.rsbk-do.de

Robert-Bosch-Berufskolleg

Dortmund, Brügmannstr.29

Telefon: 0231 50-23 147/148

www.rbb-dortmund.de

Leopold-Hoesch-Berufskolleg

Dortmund, Gronaustr.4

Telefon: 0231 50-23152

www.lhb-do.de

Fritz-Henßler-Berufskolleg

Dortmund, Brügmannstr. 25-27

Telefon: 0231 50-23155/56

www.fhbk.de

Paul-Ehrlich-Berufskolleg

Dortmund, Hacheneyer Str. 177

Telefon: 0231 50-28541/44

www.pebk.de

Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg

Dortmund, Hacheneyer Str. 185

Telefon: 0231 50-285 14/12

www.rombergbk.de

Anna-Zillken-Berufskolleg

Dortmund, Arndtstr. 5

Telefon: 0231 528324

www.anna-zillken-berufskolleg.de

Rudolf-Steiner-Berufskolleg

Dortmund, Mergelteichstr. 45

Telefon: 0231 791799

www.rudolfsteinerberufskolleg.de

Dortmunder Berufskolleg für Gymnastik

Dortmund, Victor-Toyka-Str. 6

Telefon: 9231 134279

www.gymdo.de

WIHOGA

Dortmund, Am Rombergpark 38-40

Telefon: 0231 792207-0

www.wihoga.de

Lippe Berufskolleg

Lünen, Dortmunder Str. 44

Telefon: 02306 100-410

www.lippe-berufskolleg-luenen.de

Hansa-Berufskolleg

Unna, Platanenallee 41

Telefon: 02303 27-1243/1343

www.hansa-macht-schule.de

Hellweg-Berufskolleg

Unna, Platanenallee 18

Telefon: 02303 27-1244

www.hellweg-bk.de

Märkisches Berufskolleg

Unna, Parkstr. 22

Telefon: 02303 27-1245

www.mbk-unna.de

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Werne, Becklohhof 18

Telefon: 02389 98962-0

www.bk-werne.de

Berufskolleg Ost der TÜV NORD College gGmbH

Bergkamen, Kleiweg 10

Telefon: 02307 966-0

www.bko-bkf.de

Berufskolleg Castrop-Rauxel

Castrop Rauxel, Wartburgstraße 100

Telefon: 02305 97221-8701/-8702/-8703

www.bkcr.de

Für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf:

Agricola-Berufskolleg

Dortmund, Marsbruchstr. 179

Telefon: 0231 31718066

www.agricola-nrw.de

Berufskolleg im CJD Christophorusschule

Dortmund, Kleybredde 29

Telefon: 0231 65602-0

www.die-chancengeber.de

Vincenz-von-Paul-Schule Berufskolleg

Dortmund, Oesterholzstr. 85-91

Telefon: 0231 9832-170

www.vincenz-von-paul-schule.de

69


WEITER

ZUR

...und das gibt`s auch!

Noch zu Schulabschlüssen:

www.schulministerium.nrw.de

www.bildungsportal.nrw.de

www.rbb.dortmund.de

Auskünfte in Verbindung mit der Anerkennung

von Schulabschlüssen oder im Hinblick

auf Bestimmungen zu erforderlichen Praktika

erteilen die Bezirksregierungen in NRW, für

deine Region:

• Bezirksregierung Arnsberg

Seibertzstr. 1

59821 Arnsberg

Telefon: 02931 82-0

www.bezreg-arnsberg.nrw.de

Zuerkennung aller Schulabschlüsse der Sekundarstufe

I aller Bundesländer und aus

dem Ausland:

• Bezirksregierung Köln

Dez. 48

Zeughausstr. 2-10

50667 Köln

Telefon: 0221 147-0

www.bezreg-koeln.nrw.de

In Ergänzung zu den Hinweisen auf

S. 56/57 hier Adressen für eine andere

Art, ein Jahr sinnvoll zu füllen

und dabei auch sehr viel zu lernen:

Bundesfreiwilligendienst

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche

Aufgaben

Sibille-Hartmann-Str. 2-8

50969 Köln

Telefon: 0221 3673-0

www.bundesfreiwilligendienst.de

Regionalbetreuer Dortmund

Andreas Kramme

Telefon: 02330 603414

E-Mail: andreas.kramme@bafza.bund.de

Regionalbetreuer Kreis Unna

Uwe Schönbier

Telefon: 023813717634

E-Mail: uwe.schoenbier@bafza.bund.de

70

SCHULE?

Europäischer Freiwilligendienst

Internationale Jugendgemeinschaftsdienste

LV NRW

Telefon: 0228 22800-23/-43

www.ijgd.de > 6-24 Monate ins Ausland

Jugend für Europa

Telefon: 0228 950-6220

www.jugend-in-aktion.de

Ehrenamtliche Arbeit

FreiwilligenAgentur in Dortmund

Telefon: 0231 50-10600

www.freiwilligenagenturdortmund.de

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Landschaftsverband Rheinland

Landesjugendamt/FÖJ-Zentralstelle

Telefon: 0221 809-6319

www.foej.lvr.de

Landschaftsverband Westfalen-Lippe/

FÖJ-Zentralstelle

Telefon: 0251 591-3637

www.foej.wl.de

Freiwilliges Soziales Jahr

Informationen: www.pro-fsj.de

Weitere regionale Anbieter siehe

Merkblatt im BiZ

Amt der Jugendarbeit der Ev. Kirche von

Westfalen

Telefon: 02304 755-181

www.diakonisches-jahr-westfalen.de

Arbeiterwohlfahrt - Bezirksverband Westl.

Westfalen

Telefon: 0231 5483-299

www.awo-ww.de > Freiwilligendienste

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Unna

Telefon: 02303 25453-23

www.drk-kv-unna.de > FSJ/BFD

IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit

Telefon: 0231 1848-141

www.ksd-dortmund.de > Fachbereiche >

FSJ

Freiwilliges Soziales Jahr

im Sport

Informationen:

www.freiwilligendienste-im-sport.de

Basketballkreis Südwestfalen

Telefon: 02732 7689-750

www.bsw-net.de

Sportjugend NRW

Telefon: 0203 7381-874

www.sportjugend-nrw.de

Freiwilliges Soziales Jahr

Kultur/oder Schule

Informationen: www.fsjkultur-nrw.de

LAG Arbeit, Bildung, Kultur

Telefon: 0234 286041

www.arbeit-bildung-kultur.de

Freiwilliges Soziales Jahr Denkmalpflege/Jugendbauhütte

Jugendbauhütte Duisburg/Raesfeld - ijgd

Telefon: 0203 39342902

www.ijgd.de > Freiwilliges Jahr >

in der Denkmalpflege

Jugendbauhütte Soest - ijgd

Telefon: 02921 981-5555

www.ijgd.de > Freiwilliges Jahr > in der Denkmalpflege

Freiwilliges Soziales Jahr

Politik

Internationale Jugendgemeinschaftsdienste

LV NRW

Telefon: 0228 22800-23/-43

www.ijgd.de > Freiwilliges Jahr >

in der Politik

Jobs und Praktika im Ausland

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung

(ZAV) Auslandsvermittlung Dortmund

Karl-Harr-Str. 5

44263 Dortmund

Telefon: 0231 427819-26

www.ba-auslandvermittlung.de

Auslands-Info-Hotline: 0228 713-1313


TIPPS

UND

INFOS

Erfolgreich bewerben

Deine Bewerbung vermittelt den ersten Eindruck, den

dein Wunscharbeitgeber von dir bekommt. Anhand

deiner Unterlagen entscheidet er, ob du zu einem Test

oder Vorstellungsgespräch eingeladen wirst. Sich

bewerben bedeutet also, Werbung für sich und seine

Fähigkeiten zu machen.

Zu einer schriftlichen Bewerbung für einen Ausbildungsplatz

gehören in der Regel folgende Unterlagen:

• Anschreiben

• Eventuell Deckblatt

• Lebenslauf

• Foto

(Ein Bewerbungsfoto ist keine Pflicht mehr, aber viele

Arbeitgeber erwarten eines. Wenn du ein Deckblatt

verwendest, kannst du das Foto dort einfügen, sonst

kommt es in den Lebenslauf.)

• Zeugniskopien (in der Regel nicht beglaubigt)

• Bescheinigungen über Praktika, Kurse oder den

abgeleisteten Wehr- oder Zivildienst

(So zeigst du zum Beispiel, dass du zusätzliche

Kenntnisse hast, die für den angestrebten Beruf

nützlich sind oder auch, dass du dich engagierst.)

Tipps

• Die Bewerbung wird mit dem Computer erstellt. Fasse

dich beim Anschreiben kurz: maximal eine Seite.

• Um Interesse zu wecken, solltest du dein Anschreiben

selbst formulieren und nicht einfach aus einer Vorlage

kopieren. Überlege, warum du besonders gut für den

Beruf geeignet bist, für den du dich bewirbst. Hast

du zum Beispiel Hobbys, die etwas mit dem Beruf zu

tun haben? Begründe auch, warum du ausgerechnet

bei diesem speziellen Betrieb die Ausbildung machen

möchtest.

• Achte auf fehlerfreie, saubere und ansprechend erstellte

Unterlagen. Zur Sicherheit solltest du Anschreiben und

Lebenslauf auch von deinen Eltern oder Lehrern auf

Rechtschreibfehler prüfen lassen.

Hilfen zur Bewerbung

Im Internet findest du viele Informationen zum Thema

Bewerbung, beispielsweise unter

www.arbeitsagentur.de > Bürgerinnen & Bürger >

Ausbildung > Bewerbungen.

Unter www.planet-beruf.de > Bewerbungstraining

gibt es zahlreiche Infotexte, Arbeitsblätter, Übungen,

Checklisten, Filme und Insider-Tipps von Fachleuten

aus der Berufsberatung und der Wirtschaft. Du findest

hier auch Informationen zur Online-Bewerbung, die

einige Ausbildungsbetriebe mittlerweile wünschen.

Das Bewerbungstraining gibt es auch auf CD-ROM.

Vielleicht wird man dich zu einem Auswahltest einladen,

um zu sehen, ob du für den Beruf geeignet bist.

Darauf kannst du dich vorbereiten. In der Broschüre

„Orientierungshilfe zu Auswahltests“ findest du

Beispiele und Informationen. Diese Broschüre erhältst

du im BiZ oder du findest sie im Internet unter

www.arbeitsagentur.de > Veröffentlichungen: im

Suchfeld „Orientierungshilfe zu Auswahltests“ eintragen).

Das Bewerbungstraining auf CD-ROM kannst du

bei der Bundesagentur für Arbeit bestellen unter

www.ba-bestellservice.de.

Die Internet-Plätze im BiZ kannst du übrigens auch für

deine Suche nach Bewerbungstipps nutzen, wenn du

zuhause kein Internet hast.

71


TIPPS

72

UND

Berufswahlfahrplan

INFOS


TIPPS

UND

INFOS

73


TIPPS

UND

INFOS

Finanzielle Unterstützung

Während der betrieblichen Ausbildung bekommst du

vom Betrieb eine Ausbildungsvergütung, deren Höhe je

nach Beruf im Ausbildungsvertrag festgeschrieben ist.

Manchmal reicht das aber nicht. Im Bedarfsfall gilt:

Eine Ausbildung soll nicht am Geld scheitern!

Eine Berufsausbildung ist für Auszubildende oder Schülerinnen

und Schüler beruflicher Schulen mit Kosten

verbunden. Das fängt schon beim Bewerbungsschreiben

mit Bewerbungsmappen, Briefumschlägen und Porto an.

In der Ausbildung entstehen meistens weitere finanzielle

Belastungen, zum Beispiel, wenn du dir Arbeitskleidung und

Unterrichtsmaterialien kaufen, Fahrtkosten bezahlen oder

eine eigene Wohnung nehmen musst.

Wer eine Ausbildung beginnt, sollte sich also rechtzeitig

über mögliche Kosten und deren Finanzierung im Klaren

sein! Finanzielle oder auch anderweitige Unterstützung

können dir die Agenturen für Arbeit bieten. Und das sogar

bereits vor Aufnahme einer Ausbildung, beispielsweise

durch eine Förderung aus dem Vermittlungsbudget. Damit

kann die Anbahnung oder Aufnahme einer Ausbildung

finanziell unterstützt werden. Welche Kosten hier im Einzelfall

übernommen werden können, klärst du bitte mit deiner

Berufsberaterin beziehungsweise deinem Berufsberater in

einem persönlichen Gespräch. Die notwendige Förderung

aus dem Vermittlungsbudget wird in der mit dir abzuschließenden

Eingliederungsvereinbarung festgehalten.

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

Während einer betrieblichen oder außerbetrieblichen

Ausbildung zahlt die Agentur für Arbeit auf Antrag zusätzlich

zur Ausbildungsvergütung durch den Betrieb Berufsausbildungsbeihilfe

(BAB), wenn bestimmte Voraussetzungen

erfüllt sind. Stellst du den Antrag erst nach Beginn der

Ausbildung, wird Berufsausbildungsbeihilfe rückwirkend

längstens von Beginn des Monats an gezahlt, in dem du die

Leistung beantragt hast.

Informationen zur BAB findest du entweder im Internet

unter www.arbeitsagentur.de (bei „Bürgerinnen & Bürger

> Ausbildung > Finanzielle Hilfen > Berufsausbildungsbeihilfe“)

oder im Faltblatt „Die finanziellen Hilfen der Agentur

74

für Arbeit –Berufsausbildungsbeihilfe“.

Das Faltblatt erhältst du

bei der Berufsberatung der Agentur

für Arbeit oder über den Bestellservice

der Bundesagentur für Arbeit

www.ba-bestellservice.de.

Wenn du unverbindlich wissen willst,

ob du Berufsausbildungsbeihilfe

bekommst, und falls ja, in welcher

Höhe, hilft dir der BAB-Rechner der

Bundesagentur für Arbeit

www.babrechner.arbeitsagentur.

de.

BAföG

Für die Finanzierung einer schulischen Ausbildung musst

du dich in deiner Stadt- oder Kreisverwaltung an die Stelle

wenden, die für das Bundesausbildungsförderungsgesetz

(BAföG) zuständig ist. Meist heißt diese „Amt für Ausbildungsförderung“.

Weitere Informationen zum BAföG

erhältst du auch beim Bundesministerium für Bildung

und Forschung. Du findest die Infos im Internet unter

www.das-neue-bafoeg.de, kannst aber auch beim Ministerium

anrufen. Die BAföG-Hotline ist von Montag bis Freitag

von 8 bis 20 Uhr unter der gebührenfreien Rufnummer

0800 2236341 erreichbar.

Im Internet findest du unter www.bafoeg-rechner.de >

BAföG-Rechner ein Programm, mit dem du unverbindlich

ausrechnen kannst, ob und in welcher Höhe du diese finanzielle

Unterstützung bekommst.


TIPPS

UND

INFOS

Und wenn’s nicht läuft ...

... beim Berufsstart, weil

• du dich nicht für einen Beruf entscheiden kannst

• du keine passende Ausbildungsstelle gefunden hast

• du gesundheitliche Probleme hast

• du noch keinen Schulabschluss erreichen konntest

Nicht gleich den Kopf hängen lassen! Lieber nach den

Ursachen forschen und eine Lösung finden.

Einstiegsqualifizierung (EQ)

Wenn du nach der Schule trotz intensiver Bewerbungen keinen

Ausbildungsplatz gefunden hast, kannst du dich auch

um eine EQ bewerben. Die EQ ist ein Praktikum, bei dem du

sechs bis zwölf Monate in einem Betrieb mitarbeitest und

dabei Grundkenntnisse in einem ausgewählten Beruf erwirbst.

Du verdienst monatlich einen festen Betrag und bist

sozialversichert. Dein Arbeitgeber zahlt also während des

Praktikums für dich in die Renten-, Kranken-, Arbeitslosen-,

Pflege- und gesetzliche Unfallversicherung ein.

Wenn du nach der EQ eine Ausbildung im gleichen Beruf

beginnst, kann dir das Praktikum auf die Ausbildungszeit

angerechnet werden. Voraussetzung für eine EQ ist unter

anderem, dass du die allgemeine Schulpflicht erfüllt hast;

das heißt, dass du je nach Bundesland mindestens neun

oder zehn Jahre auf der Schule warst.

Die Berufsberatung deiner Agentur für Arbeit, die Handwerkskammer

oder die Industrie- und Handelskammer helfen

dir bei der Suche nach Betrieben, die eine EQ anbieten.

Angebote der Berufsschule

Du bist mit der Schule fertig, hast keinen Ausbildungsplatz

gefunden und besuchst auch keine weiterführende Schule?

Dann kannst du an der Berufsschule einen Unterricht zur

Berufsvorbereitung besuchen. Dieser heißt zum Beispiel

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) oder Berufsorientierungsjahr

(BOJ). Voraussetzung dafür ist, dass du die allgemeine

Schulpflicht erfüllt hast.

Der Unterricht zur Berufsvorbereitung dauert meistens ein

Schuljahr und wird für verschiedene Bereiche, zum Beispiel

Wirtschaft, Technik oder Hauswirtschaft, angeboten.

Während des Schulbesuchs erwirbst du Grundkenntnisse in

dem von dir gewählten Bereich.

Schülerinnen und Schüler, die nach dem BVJ, BOJ, BGJ oder

BGS keine Ausbildung beginnen, sondern eine Arbeitsstelle

annehmen, haben durch diesen Schulbesuch in der Regel

ihre Berufsschulpflicht erfüllt. Unter bestimmten Voraussetzungen

kannst du mit dem Unterricht zur Berufsvorbereitung

auch den Hauptschulabschluss nachholen.

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)

Die Berufsberatung kann dir eventuell auch die Teilnahme

an einem berufsvorbereitenden Lehrgang anbieten. Diese

sogenannten berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen

dauern meistens mehrere Monate.

Zusammen mit der Berufsberatung wird zuerst geklärt,

warum du keinen Ausbildungsplatz gefunden hast:

• Vielleicht hast du einen Beruf gewählt, zu dem deine

Voraussetzungen nicht passen. Dann kann eine berufsvorbereitende

Bildungsmaßnahme für dich hilfreich sein,

um deine Voraussetzungen zu verbessern oder berufliche

Alternativen zu finden.

• Hast du noch keinen Schulabschluss erworben, kannst du

dich mit Hilfe einer BvB auch auf den Erwerb des Hauptschulabschlusses

oder eines gleichwertigen Schulabschlusses

vorbereiten.

75


TIPPS

76

UND

... während der Ausbildung?

Zum Beispiel wenn

INFOS

• du Schwierigkeiten in der Berufsschule hast (etwa in

Fachtheorie oder bei Prüfungen)

• du im Betrieb mit den praktischen Anforderungen nicht

zurechtkommst

Nicht gleich aufgeben! Auch bei Schwierigkeiten während

der Ausbildung hilft dir die Berufsberatung.

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

Wenn während einer betrieblichen Berufsausbildung

Schwierigkeiten auftreten oder gar ein Ausbildungsabbruch

droht, kann dir die Berufsberatung einen kostenlosen

Förderunterricht vermitteln. Dieser Unterricht findet

einmal oder mehrmals wöchentlich statt, meist nach der

Arbeitszeit. Hier können Wissenslücken schnell wieder

geschlossen werden. Hilfe bekommst du auch, wenn du

im Ausbildungsbetrieb Probleme mit Kolleginnen, Kollegen

oder Vorgesetzten hast.

Frage am besten deine Berufsberaterin oder deinen Berufsberater

nach dieser Unterstützung.

Und wenn ein Ausbildungsabbruch droht?

Vielleicht bleibt es trotz aller Hilfe schwierig für dich, deine

Ausbildung fortzusetzen. Bevor du sie aber frühzeitig beendest,

solltest du zur Berufsberatung gehen. Vielleicht ist ja

doch noch was zu retten!

Selbst bei einer Schwangerschaft während der Ausbildung

gibt es Möglichkeiten, die Ausbildung fortzusetzen. Informationen

zu Hilfen findest du unter www.planet-beruf.de >

Schüler > LOSLEGEN > Azubi-Basics > Tipps & Interviews >

Ausbildung mit Kind.

Auch wenn ein Ausbildungsabbruch nicht mehr aufzuhalten

ist, solltest du mit deiner Berufsberaterin oder deinem Berufsberater

sprechen. Ein Abbruch muss nicht gleich das

Ende der Welt bedeuten und gemeinsam können die nächsten

Schritte überlegt werden.


TIPPS

UND

INFOS

Informieren leicht gemacht –

Medien der Berufsberatung

Alle hier aufgeführten Medien findest du im Berufsinformationszentrum

(BiZ) der örtlichen Agentur für Arbeit. Einige davon kannst

du von dort auch kostenlos mitnehmen oder sie werden an deiner

Schule verteilt.

planet-beruf.de Infomappen

Wenn du wissen willst, welche Ausbildungsberufe es in verschiedenen

Berufsfeldern gibt (zum Beispiel in „Landwirtschaft, Natur

und Umwelt“) oder was sich hinter bestimmten Berufen verbirgt,

wirf mal einen Blick in die planet-beruf.de Infomappen im BiZ. Dort

werden insgesamt 28 Bereiche vorgestellt und die dazugehörigen

Berufe anhand ihrer Tätigkeiten und Anforderungen miteinander

verglichen. Über Kurzreportagen, Bilder aus dem Arbeitsalltag und

Grafiken erfährst du mehr über die verschiedenen Ausbildungsberufe.

planet-beruf.deBerufswahlmagazin

Jedes Heft enthält spannende Beiträge und Tipps rund um die

Themen Ausbildung und Berufswahl. Dazu gibt es Interviews mit

deinen Stars. Das Magazin erscheint sechsmal im Jahr.

Daneben werden einmal jährlich Sonderhefte und Broschüren

veröffentlicht, zum Beispiel:

planet-beruf.de – Schritt für Schritt zur Berufswahl

Dieses Arbeitsheft bekommst du kostenlos über deine Lehrerin

oder deinen Lehrer. Es enthält Übungsaufgaben, Checklisten und

informative Texte zu allen Phasen deiner Berufswahl.

Für Eltern gibt es Sonderausgaben von planet-beruf.de, auch in

türkischer Sprache.

BERUF AKTUELL (Lexikon der Ausbildungsberufe)

In diesem Taschenbuch findest du in kurzer, übersichtlicher Form

Berufe beschrieben, die du in Betrieben, Schulen oder bei Behörden

erlernen kannst. Außerdem enthält das Taschenbuch ein

Kapitel, in dem die Berufe nach Berufsfeldern geordnet werden.

So kannst du dir die Suche nach ähnlichen Berufen erleichtern.

BERUF AKTUELL erscheint einmal im Jahr.

77


TIPPS

UND

INFOS

www.regional.planet-beruf.de

… bietet dir den Zugang zur Online-Ausgabe dieser Broschüre.

Du kannst sie dort als PDF herunterladen und auch auf

andere regionale Infos zugreifen.

www.planet-beruf.de

… informiert dich über Berufswahl und Ausbildung. Dort

findest du auch Programme, die dir bei der beruflichen

Orientierung und der Bewerbung helfen.

Das BERUFE-Universum hilft dir dabei, deine Stärken,

Interessen und Verhaltensweisen einzuschätzen. Damit

kannst du herausfinden, welche Ausbildungsberufe zu dir

passen könnten.

Im Bewerbungstraining bekommst du wichtige Tipps rund

um Lebenslauf, Anschreiben, Auswahltest und Vorstellungsgespräch.

www.arbeitsagentur.de

… bietet dir Zugang zu folgenden Datenbanken:

• Im BERUFENET kannst du dich umfassend über Ausbildung,

Tätigkeit, Spezialisierung und Weiterbildung in

vielen Berufen informieren.

• Wenn du dich für eine schulische Aus- oder Weiterbildung

und die entsprechenden Schulanschriften interessierst,

bietet dir KURSNET schnell und übersichtlich die wichtigsten

Informationen.

• Über die JOBBÖRSE kannst du nach freien Ausbildungsplätzen

in deiner Region suchen.

• Unter dem Punkt Veranstaltungen gibt es eine Veranstaltungsdatenbank,

in der du Termine von Vorträgen,

Messen und Workshops zur Berufsorientierung, die in

deiner Region stattfinden, findest.

www.berufe.tv

… kannst du nutzen, um dir Filme über Ausbildungsberufe

anzuschauen. Jugendliche berichten im BERUFE.TV über

typische Aufgaben in ihrer Ausbildung und erzählen, was

ihnen daran besonders gut gefällt.

www.ba-bestellservice.de

… ermöglicht es dir, Schriften, CD-ROMs und andere

Medien der Bundesagentur für Arbeit zu bestellen. Zum Teil

können Broschüren dort auch kostenlos als PDF heruntergeladen

werden.

78


TIPPS

Ausbildungsbegleitende Hilfen

(abH)

TÜV NORD Bildung

Bärenbruch 128

44379 Dortmund

Telefon: 0231 967000-12

Web: www.tuev-nord-bildung.de

Für Auszubildende aus Dortmund

TÜV NORD Bildung

Am Kühlturm 6

44536 Lünen

Telefon: 0231 88242-01

Web: www.tuev-nord-bildung.de

Für Auszubildende aus Lünen und Selm

TÜV NORD Bildung

Lohbachstr. 12

58239 Schwerte

Telefon: 02304 9427793

Web: www.tuev-nord-bildung.de

Für Auszubildende aus Schwerte

BAföG

UND

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Nützliche Adressen

Amt für Ausbildungsförderung

Leopoldstr. 16-20

44147 Dortmund

Telefon: 0231 50-23410 und -25208 und -23331

und -26327

Web: www.das-neue-bafoeg.de - Antragstellung

Mo 13:00 - 15.30 Uhr

Di 8:00 - 12:00 Uhr

Do 13:00 - 16:30 Uhr

Fr 8:00 - 12:00 Uhr

Amt für Ausbildungsförderung

Friedrich-Ebert-Str. 17

59425 Unna

Telefon: 02303 27-2157 oder -2357

Web: www.das-neue-bafoeg.de - Antragstellung

Mo, Mi, Fr 8:00 - 12:00 Uhr

Mo, Di 13:00 - 15:30 Uhr

Do 13:00 - 17:30 Uhr

INFOS

Beratungsstellen

Beratungsnetzwerk Dortmund

Zentrales Telefon

0231 5010060

Mo bis Fr 9.00 - 18.00 Uhr

- Schulabschlüsse sichern

- Übergänge in Ausbildung und Beruf unterstützen

Jugendforum Nordstadt

Jugend an Entscheidungen im Stadtteil beteiligen

"Auch wir haben eine Stimme"

Planerladen

Rückertstr. 28

44147 Dortmund

Telefon: 0231 828362

Web: www.jugendforum-planerladen.de

RAA Dortmund

Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern

und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien

Burgholzstr. 150

44145 Dortmund

Telefon: 0231 50- 22403

Web: www.raa-do.de

RAA Kreis Unna

Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern

und Jugendlichen aus Zuwanderungsfamilien

Kreis Unna

Schulstr. 8

59192 Bergkamen

Telefon: 02307 924886

Web: www.raa.de/raa-kreis-unna.html

SKM Schuldnerberatung

Propsteihof 10

44137 Dortmund

Telefon: 0231 1848-117 und 330

E-Mail: schuldnerberatung@skm-dortmund.de

Web: www.fit-fuers-geld.de

Berufsausbildungsbeihilfe

(BAB)

Agentur für Arbeit Dortmund

Berufsausbildungsbeihilfe

Steinstr. 39

44147 Dortmund

Telefon: 0180 1 555111*

Web: www.arbeitsagentur.de

* 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42

ct/min

Antragstellung auch bei anderen Wohnorten als

Dortmund über die genannte Telefonnummer!

Familienkasse

Agentur für Arbeit Dortmund

Familienkasse (Kindergeld)

Steinstr. 39

44147 Dortmund

Telefon: 0180 1 546337*

Web: www.arbeitsagentur.de/dortmund

Mo, Di 7:30 - 12:30

Do 7:30 - 18:00

Fr 7:30 - 12:30

* 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42

ct/min

Jugendberufshilfe

Jugendberufshilfe der Stadt Dortmund

Märkische Str. 24-26

44141 Dortmund

Telefon: 0231 50-22767

E-Mail: jugendamt@dortmund.de

Web: www.jugendamt.dortmund.de

- Netzwerke in Dortmund:

www.ticket-4u.de

- Hilfe bei Konflikten in der Ausbildung:

www.mewa.dortmund.de

- Übergangangsmanagement Schulen -Beruf

www.rbb.dortmund.de

Jugendberufshilfe der Stadt Lünen

Willy-Brandt-Platz 1

44532 Lünen

Telefon: 02306 104-1444

Web: www.luenen.de

Koordination Übergang Schule - Beruf

Telefon: 02306 104-1463

79


TIPPS

Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der linken Seite zu finden.

Jugendberufshilfe der Stadt Selm

Städt. Jugendzentrum Sunshine

Sandforter Weg 2a

59379 Selm

Telefon: 0 25 92 - 69 234

Web: www.selm.de

Stadt Schwerte

Koordinierungsstelle Übergang Schule - Beruf

Kultur- und Weiterbildungsbetrieb

Hagener Straße 7

58239 Schwerte

Telefon: 02304 104-831

Web: www.schwerte.de

Kammern

Handwerkskammer Dortmund

Reinoldistr. 7-9

44135 Dortmund

Telefon: 0231 5493-172 oder -313

E-Mail: klaus.engelhardt@hwk-do.de

Web: www.hwk-do.de

Industrie- und Handelskammer zu Dortmund

Märkische Str. 120

44141 Dortmund

Telefon: 0231 5417- 285 oder -272 oder -264

E-Mail: info@dortmund.ihk.de

Web: www.dortmund.ihk24.de und

www.startindenberuf.de

Hinweis:

Adressen weiterer Kammern im BIZ!

Mädchen- und Frauenfragen

Frau.Innovation.Wirtschaft

Töllnerstr. 9-11

44122 Dortmund

Telefon: 0231 50-22059

E-Mail: fiw@stadtdo.de

Web: www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de

Kratzbürste: Mädchen- und Frauentreff

Hakenstr. 13

44139 Dortmund

Telefon: 0231 149313

E-Mail: kratzbuerste@psg-paderborn.de

Web: www.psg-paderborn.de

80

UND

INFOS

Stadtteil-Schule e.V.

Oesterholzstr. 120

44145 Dortmund

Telefon: 0231 816710

E-Mail: info@stadtteilschule.de

Web: www.stadtteilschule.de

Stadtbücherei

Bibliothek Dortmund

Königswall 18

44137 Dortmund

Telefon: 0231 50-23209

Web: www.bibliothek.dortmund.de

Über die Homepage auch Hinweise auf die

Stadtteilbibliotheken!

Bibliothek Selm

Willy-Brandt-Platz 5

59379 Selm

Telefon: 02592 6300-0

Web: www.bib-selm.de

Stadtbücherei Lünen

Stadttorstr. 5

44532 Lünen

Telefon: 02306 104 2546

Web: www.luenen.de/kultur/buch

Stadtbücherei Schwerte

Hagener Str. 7 (im City Centrum)

58239 Schwerte

Telefon: 02304 104-888

Web: www.kuwebe.de

Volkshochschule

Volkshochschule Dortmund

"VHS im Löwenhof"

Hansastr. 2-4

44137 Dortmund

Telefon: 0231 50-24727 oder -24728

Web: www.vhs-dortmund.de

Volkshochschule Lünen

Franz-Goormann-Str. 2

44534 Lünen

Telefon: 02306 1042700

Web: www.luenen.de/kultur/vhs

Volkshochschule Schwerte

Am Markt 11

58239 Schwerte

Telefon: 02304 104-850

Web: www.kuwebe.de

Volkshochschule Selm

Willy-Brandt-Platz 2

59379 Selm

Telefon: 02592 922-0

Web: www.vhs-selm.de

Wohnheime

Bildungszentrum Ardeystraße

Ardeystr. 93-95

44139 Dortmund

Telefon: 0231 5493-400

Web: www.hwk-dortmund.de > Aus- und Weiterbildung

> Bildungszentren

- nur für Auszubildende in Handwerksberufen!

CJD Dortmund

Haus am Park

Evinger Parkweg 11

44339 Dortmund

Telefon: Tel. 0231 9850230

Web: http://dortmund.cjd.de

- nur für Auszubildende in Maßnahmen oder Lehrgängen

der Berufsberatung!

DJH JGH A. Kolping gGmbH

Silberstr. 24-26

44137 Dortmund

Telefon: 0231 140074 oder 140075

E-Mail: jgh-dortmund@djh-wl.de

Web: www.djh.de/jh/dortmund

- nur in Verbindung mit der Mitgliedschaft im

Deutschen Jugendherbergswerk

Internat Bildungszentrum Hansemann

Barbarastr. 7

44357 Dortmund

Telefon: 0231 5493-850

E-Mail: bz.hansemann@hwk-do.de

Web: www.hwk-dortmund.de > Aus- und Weiterbildung

> Bildungzentren

- nur für Auszubildende in Handwerksberufen!


TIPPS

UND

Die Berufsberatung

INFOS

Die Berufsberater/innen der Agentur für Arbeit bieten an

Beratung nach Terminvereinbarung:

Du kannst dich jederzeit telefonisch, schriftlich, persönlich

oder per E-Mail für ein Gespräch anmelden - wir vergeben

in der Reihenfolge der Anmeldungen einen Termin für ein

erstes Beratungsgespräch bei "deinem" Berufsberater/

"deiner" Berufsberaterin, dem weitere - je nach Bedarf ­

folgen können.

Telefonisch: 0180 1 555111*

(bundesweite Service-Nummer)

Online: www.arbeitsagentur.de/beratungswunsch

Persönlich:

Agentur für Arbeit Dortmund

Steinstr. 39

44147 Dortmund

Für Schüler/innen aus Selm und Lünen wird die Beratung

in der Arbeitsagentur Lünen angeboten, für die Schüler/innen

aus Schwerte in der Arbeitsagentur Schwerte.

Kontakt per E-Mail:

dortmund.berufsberatung@arbeitsagentur.de (Sek. I)

Notfallregelung:

Falls du ganz dringend einen Berufsberater/eine Berufsberaterin

sprechen willst, weil

• aktuell die Schule abgebrochen wurde

• aktuell die Ausbildung abgebrochen wurde oder

gekündigt wurde

• die Ausbildungsfirma in Konkurs geht:

dann gibt es eine Regelung, sehr kurzfristig einen Termin

zu bekommen - bitte sprich das bei der Anmeldung an!

Daneben werden von den Berufsberater/innen angeboten

Sprechstunden in der Schule

Jede Schule hat eine feste Berufsberaterin bzw. einen

festen Berufsberater - zu bestimmten Zeiten kannst du

sie oder ihn in deiner Schule sprechen: für erste Fragen,

Kurzgespräche, Nachfragen, um den Kontakt nach einer

Beratung zu halten.

Die Termine weiß in der Regel der/die Klassenlehrer/in

oder Beratungslehrer/in, dort solltest du dich für das

Gespräch vorher anmelden!

Alle Angebote können natürlich gern auch von den

Eltern mitgenutzt werden!

Für Eltern gibt es übrigens einen kostenlosen informativen

Eltern-Newsletter der Agentur für Arbeit Dortmund, Abo

unter Dortmund.Eltern@arbeitsagentur.de.

Erzähl das bitte deinen Eltern oder zeig ihnen diesen

Hinweis! Der Newsletter ist auch aktuell zu finden auf

folgender Seite:

www.arbeitsagentur.de/dortmund

> Bürgerinnen & Bürger

> Ausbildung

Wenn dir diese Broschüre von "deinem" Berufsberater/

"deiner" Berufsberaterin ausgeteilt wurde, notiere hier für

spätere Kontakte den Namen:

Mein/e Ansprechpartner/in heißt:

______________________________________________

* Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

81


TIPPS

UND

INFOS

Berufsinformationszentrum (BiZ)

Im BiZ kannst du dich zu den Öffnungszeiten jederzeit über

die Berufsmöglichkeiten für dich informieren und Auskünfte

zu den Themen Ausbildung, Schule, Beruf bekommen.

Wenn du unsicher bist bei Bewerbungen: wir lesen

Korrektur und helfen bei Formulierungen.

Eine Beraterin im BiZ steht für Informationsgespräche zu

deinen Fragen zur Verfügung - und bei der Ausbildungssuche

helfen dir gerne die Vermitlerinnen des Arbeitgeber­

Services am JOB POINT im BiZ. Komm vorbei!

Informationen über aktuelle Veranstaltungsangebote

(Vorträge, Experten-Sprechstunden, Messen, Workshops

u.ä. findest du hier: www.arbeitsagentur.de/Veranstaltungen,

einfach Ort eingeben und suchen klicken.

Öffnungszeiten:

Montag 07:30 Uhr - 16:00 Uhr

Dienstag 07:30 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Donnerstag 07:30 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Anschrift:

Agentur für Arbeit Dortmund

Steinstr. 39

44147 Dortmund

Telefon: 0231 842-2951

Fax: 0231 842-2881

E-Mail: dortmund.biz@arbeitsagentur.de

www.arbeitsagentur.de/dortmund >

Bürgerinnen & Bürger > Berufsinformationszentrum

Das BiZ findest du im Erdgeschoss der Agentur für Arbeit

in Dortmund - direkt gegenüber dem Nordausgang des

Hauptbahnhofs.

Nur für den Besuch von Schulklassen oder größeren Gruppen

bitten wir um Terminvereinbarung.

Verkehrsanbindungen:

Alle Verkehrsmittel zum Dortmunder Hauptbahnhof; da

wenig Parkmöglichkeit zur Verfügung steht, ist die Anfahrt

mit öffentlichen Verkehrsmitteln ratsam.

82


TIPPS

Impressum

UND

Herausgeber

Copyright 2012

Agentur für Arbeit Dortmund

Steinstr. 39

44147 Dortmund

INFOS

Redaktion

Verantwortlich für die lokalen Informationen:

Birgit Lohmann, Friederike Albuschat

Technische Erstellung, Grafik und Druckvorstufe

über BA-Medianet

Gesamtkoordination NRW:

Marion Miran, Regionaldirektion NRW der BA, Düsseldorf

Auflage der Agentur für Arbeit Dortmund: 9000

Redaktionsschluss: 07/2012

Gewährleistungsausschluss/Haftungsausschluss

Alle Angaben in dieser Schrift wurden sorgfältig erhoben.

Eine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit kann

jedoch – auch wegen der ständigen Veränderungen im

Bildungswesen – nicht übernommen werden.

Die Bundesagentur für Arbeit übernimmt keine Verantwortung

für Links, die nicht zu ihrem Angebot gehören. Sind

externe Links genannt, gibt der Inhalt dieser Webseite

nur die Auffassung des jeweiligen Webseitenbetreibers

wieder und stellt keine Meinungsäußerung von Seiten der

Bundesagentur für Arbeit dar, insbesondere macht sich die

Bundesagentur für Arbeit den Inhalt dieser Webseite nicht

zu eigen.

Druck

Bonifatius-Druckerei

Karl-Schurz-Straße 26

33100 Paderborn

Die Inhalte dieser Broschüre sind urheberrechtlich geschützt.

Nachdruck von Textpassagen und Bildern oder deren

Verwendung in elektronischen Systemen nur mit vorheriger

schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Hinweis: Wir haben versucht, in dieser Broschüre sowohl

die weibliche als auch die männliche Form aufzuführen und

in den Textbeiträgen eine geschlechtsneutrale Formulierung

zu finden. Wenn uns dies nicht in allen Fällen gelungen

ist, bitten wir um Verständnis.

83

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine