NEU ANFANGEN - Katholische Kirche Steiermark

trofaiach.graz.seckau.at

NEU ANFANGEN - Katholische Kirche Steiermark

emeinsam g

g emeinsam

emeinsam

Oktober

emeinsam

Oktober/November 2011

Zeitung der Pfarrgemeinden des Vordernbergertales

Röm. kath. Pfarre

Trofaiach

Röm. kath. Pfarre

Vordernberg

Röm. kath. Pfarre

St. Peter-Frst.

Evangelische

Pfarrgemeinde

Trofaiach

NEU ANFANGEN


gemeinsam bewegen

Gedanken des Pfarrers

Verändert-Werden

In einem Gespräch erzählte mir

kürzlich ein Studienkollege,

dass es in ihrem Betrieb üblich

ist, jährlich den Arbeitsplatz zu

wechseln. Auch er, der in der Geschäftsführung

tätig ist, arbeitet

jedes Jahr an einem anderen Arbeitsplatz

und in einem anderen

Büro: einmal sieht er in die Fertigungshalle,

einmal in den Innenhof,

einmal hat er eine schöne

Aussicht auf die obersteirische

Bergwelt.

Auf meine Frage, warum dies so

gehandhabt wird, antwortete er

mir: „Veränderungsprozesse

sind wesentlich für unseren Betrieb,

ich glaube auch für das

Leben. Der Umgang mit Veränderung

muss immer wieder

geübt werden. Sich immer wieder

Veränderungsprozessen zu

stellen bewahrt davor, starr und

unflexibel – unveränderlich – zu

werden. Dabei ist uns die jährliche

Übung hilfreich.“

Nach unserer Begegnung habe

ich lange nachgedacht und ist

mir bewusst geworden, dass Veränderung

eigentlich durchaus

positiv gesehen werden kann.

Dort, wo ich nicht mehr bereit

Fitness- und

Gesundheitszentrum

Trofaiach

Hauptstraße 61, 8793 Trofaiach

Inhaberin: Brigitte Klaschka

Tel.: 03847/ 4302

Gedanken

des Pfarrers

bin, mich zu verändern, laufe ich

Gefahr, starr zu werden. Viel Lebendiges

geht mir dann verloren

und das Gebot der Stunde wird

schwer erkennbar. Abläufe und

Handlungen werden nur mehr

aus Gewohnheit und „weil es immer

schon so war“ gesetzt und

gehen manchmal voll am Leben

anderer vorbei.

Offen-Sein

Für Veränderung offen zu sein,

ist gerade für mich als Priester

eine nicht immer einfache, aber

notwendige Herausforderung.

Denn wenn ich es mir nur mehr

gemütlich einrichte, ein biedermeierliches

Dasein führe und

hoffe, dass alles so bleibt wie es

war, fehlt es an „Geist und Leben“.

Ich kann dann weder offen

sein für das, was Gott von mir in

der gegenwärtigen Stunde fordert

noch mich konkreten Menschen

zuwenden, die mir in verschiedenen

Situationen des Lebens begegnen.

Wenn diese Ausgabe unserer

Pfarrzeitung sich mit „Neu-Be-

PAPIER-, SPIEL-, LEDER-,

BASTELWAREN UND BÜCHER

8793 TROFAIACH

TEL. 03847 / 2526FAX 03847 / 5157

BEI UNS IST IMMER ETWAS LOS.

ginn“ auseinandersetzt, sind dabei

nicht nur Veränderungen im

Pfarrverbandsteam, im seelsorglichen

Angebot oder im pfarrlichen

Leben angesprochen und

gemeint. Gerade im Blick auf Gesellschaft

und Kirche befinden

wir uns gegenwärtig in einer Zeit,

die von Veränderung bestimmt

ist. Dies ist prinzipiell nicht negativ,

sondern ein Zeichen von Leben

und Lebendigkeit.

Gott-Erfahren

Im Blick auf die Heilige Schrift

und das Leben vieler heiliger

Frauen und Männer können wir

erkennen und entdecken, dass

gerade in Zeiten der Veränderung

Menschen besonders wachsam

für Gott sind und sensibel werden

für die Zeichen Seiner Nähe. Gerade

dort wo ich manchmal verunsichert

bin, kann ich in Glauben

und Vertrauen wachsen und

in der Gemeinschaft der Kirche

Halt und Orientierung finden.

Veränderung muss geübt werden

– auch in einem Leben, das

versucht, auf Gott hin offen zu

bleiben und die Kostbarkeit der

gegenwärtigen Stunde zu erkennen.

Pfarrer Johannes Freitag

Power Plate (sehr gute Erfolge bei

Cellulite, Straffen, auch bei gesundheitlichen

Problemen; sehr kurzes,

hoch effektives Training), Platten

befinden sich in eigenen Räumen

Umfangreiches Kursprogramm:

Wirbelsäulengymnastik, Aerobic,

Step, Bodywork, Bauch-Beine-Po,

Stretching

2


3

Im Gespräch mit Annemarie Kaiser

NEU ANFANGEN

Annemarie Kaiser, geboren

1947 in Bruck, sind NEUAN-

FÄNGE nicht unbekannt.

Beruflich, als AMS-Beraterin,

war es ihre Aufgabe und ihre

persönliche Leidenschaft

und Freude, Frauen beim

Wiedereinstieg ins Arbeitsleben

zu begleiten und in

diversen Projekten Beratung

und Hilfestellung anzubieten.

Auch privat galt es für Frau

Kaiser immer wieder NEU

ANZUFANGEN. Nach ihrem

Umzug nach Trofaiach und der

Neugründung einer Familie verbrachte

sie mit ihrem Mann Hans

und den Söhnen Heimo und Martin

zwölf sehr schöne gemeinsame

Jahre. Die darauf folgende

Krankheit ihres Mannes (1997),

die krankheitsbedingte Frühpensionierung

und die fortschreitenden

Krankheitssymptome forderten

bis zum Tod ihres Mannes

im Dezember 2009 ihren ganzen

körperlichen und seelischen Einsatz.

Seit 2011 ist Annemarie Kaiser,

gemeinsam mit Hermine Schlager,

verantwortlich für `s Plauscherl,

dem Begegnungsort und

Treffpunkt, wo man sich unter

dem Motto „Begegnen-Begleiten-

Beraten“ in gemütlicher Atmosphäre

unterhalten kann, Sorgen

loswerden oder der Einsamkeit

entgegentreten kann.

M. Brottrager-Jury: Liebe Annemarie,

was verbindest du mit dem

Begriff NEU ANFANGEN?

A. Kaiser: Meine persönliche,

konkrete Lebenserfahrung im

Hintergrund bedenkend, würde

ich sagen: das Licht wieder sehen

zu können, einen neuen Weg zu

gehen oder das Gleichgewicht

wieder zu finden, obwohl ich keinen

Tag der Betreuung meines

Mannes bereue. Ich habe unsere

gemeinsame Zeit als großes Geschenk

betrachtet.

M. Brottrager-Jury: Wann wurde

für dich das Thema NEU ANFAN-

GEN /sich NEUEM ZUZUWEN-

DEN wieder aktuell?

A. Kaiser: Zunächst wurde ich in

der Zeit der Trauer von meiner

Familie, meinen Söhnen, meinem

Schwiegervater, den Nachbarn

und FreundInnen sehr fürsorglich

begleitet. Ich durfte trauern,

traurig sein, fühlte mich in meiner

Trauer aufgehoben.

Der Neubeginn erfolgte für

mich rückblickend mit dem Geschenk

einer Urlaubsreise und

der wichtigen Erfahrung wirklich

gebraucht zu werden. Letzteres

Partner der

WohnUnion-

Gruppe

www.wohnunion.at

WohnUnion

PACHER

A-8793 Trofaiach • Hauptplatz 4 • Telefon 03847 / 2936

Kann alles & viel mehr

Ilse Hütter

Diplom Shiatsu Praktikerin

Shiatsu – Massage

Fußreflexzonen – Massage

„Dorn-Breuss-Massage“

Gausendorf 2c

8793 Gai

0676/7609767

mail: ilsehütter@mac.com

durfte ich in zweifacher

Weise erfahren:

Erstens mit der konkreten

Anfrage von Hermi Schlager

mit ihr gemeinsam das

Konzept des Plauscherls im

Rahmen der Pfarrcaritas des

Pfarrverbandes umzusetzen

und zweitens

mit dem Beginn der Ausbildung

zur Sozialombudsfrau

über die Volkshilfe Leoben,

verbunden mit meiner

ehrenamtlichen Tätigkeit

als Sozialombudsfrau seit

Frühjahr 2011.

M. Brottrager-Jury: Welche Erkenntnisse

nimmst du aus deinen

Erfahrungen mit?

A. Kaiser: Eine Erkenntnis würde

ich mit „Zeit heilt keine Wunden

– sie lindert nur die Wunden“

umschreiben, die zweite mit

„Schön – gebraucht zu werden!“

und die dritte mit „NEUANFANG

ist gleichbedeutend mit DURCH-

STARTEN, AUFRICHTEN!“

Ich danke für das Gespräch!

Thema

Im Gespräch: PA Monika Brottrager-Jury

mit Annemarie Kaiser

gemeinsam bewegen


gemeinsam bewegen

Thema

„Neu anfangen”

– „Seht her, nun mache ich etwas Neues.

Schon kommt es zum Vorschein, merkt ihr es nicht?“ (Jes 43, 18,19)

Jeder hat in seinem Leben schon

Neuanfänge erfahren und erlebt:

in der Familie, in der Ausbildung,

im Beruf, in konkreten Lebenssituationen.

Oftmals

gehört zu einem

Neuanfang auch

etwas Mut, denn

was in der Zukunft

liegt, das ist dem

menschlichen Wissen

entzogen.

„Wir sollten heiter

Raum um Raum durchschreiten,

an keinem wie an einer Heimat

hängen.“, so heißt es in dem Gedicht

„Stufen“ von Hermann Hesse.

„Nur wer bereit zu Aufbruch

ist und Reise, mag lähmender Gewöhnung

sich entraffen.“

„Neu anfangen“, schon mehrmals

in meinem Leben war ich

dazu bereit. Der Schulanfang,

der Zivildienst, der Studienbeginn,

der Einzug in eine Wohngemeinschaft

in Graz, der Umzug

ins Priesterseminar, ein einjähriger

Studienaufenthalt in der

Schweiz, Diakonatsjahr in Fernitz

und Kalsdorf bei Graz, meine erste

Kaplansstelle im Pfarrverband

Gleisdorf, mein Neubeginn hier

in unseren Pfarrgemeinden des

Vordernbergertales. Neuanfang

und Ende liegen so dicht aneinander.

Jedes Ende bedeutet

immer auch

einen Neubeginn.

Ist das nicht unsere

Situation, als

einzelne, als Gruppen,

ja auch als

Kirche: wir fühlen

uns in „lähmender

Gewöhnung“. Wir haben uns an

Menschen oder an einen Ort, an

Gegebenheiten gewöhnt. Manchmal

möchten wir gar nicht mehr

beweglich sein, unterwegs sein,

bereit zu Aufbruch und Neubeginn.

Jedoch der Zauber

des Neuen,

der Drang, alle

Möglichkeiten

unserer Persönlichkeitauszuschöpfen,

selbst

zu reifen, gehören

ebenso zu

unserem Wesen,

wie unser

Wunsch nach

Beständigkeit

und Sicherheit.

Unser Streben

in die eine Richtung

weckt auch immer unsere

Angst vor der Gegenstrebung.

Da verwundert es nicht, wenn

bei Veränderungen die meisten

Menschen zuerst mit Unbehagen

reagieren, statt sich über die

Chancen, die sich daraus ergeben

können, zu freuen. Denn das verlockend

Neue nimmt uns gleichzeitig

ein Stück der Sicherheit des

Altbewährten. Um uns wohl zu

fühlen, müssen wir zwischen den

8793 Gai/Trofaiach • Kurzheim 17 • Tel.: 0664/5331128

manfred.prentler@utanet.at

Ausführung sämtlicher Arbeiten in Naturstein

HAUPTSTRASSE 82 • 8793 TROFAIACH

TEL. 0664 / 3868310

4

beiden widersprüchlichen Impulsen

„Wandlung“ und „Beständigkeit“

eine Gleichgewichtigkeit

herstellen. Es versteht sich von

selbst, dass es sich hierbei um einen

Prozess handelt.

Auch Kirche befindet sich in

einem solchen Prozess – denken

wir an die Errichtungen von

Pfarrverbänden. Es gilt Wandlung

zuzulassen und dennoch im

Gleichgewicht zur Beständigkeit

zu sein. Die Beständigkeit in unserem

Glauben ist Jesus Christus,

der uns wandelt. Diese Wandlung

geschieht, wo sie zugelassen

wird, ortsunabhängig. Es ist ein

Geschehen, das in der Beziehung

zwischen Menschen einander geschenkt

wird.

„Und jedem Anfang wohnt ein

Zauber inne...“ Der Anfang, dem

ein Zauber inne wohnt, ist Jesus

Christus und würde ich die Zeilen

Hermann Hesses zu Ende

schreiben müssen, würde ich den

Bibelvers Offb 22,13 miteinbringen:

„Ich bin das Alpha und das

Omega, der Erste und der Letzte,

der Anfang und das Ende.“ Zwischen

diesem Anfang und Ende

begeben wir uns auf diese Reise,

auf die Reise aufeinander zu, mit

dem Ziel miteinander Christus zu

begegnen.

An der Schwelle eines jeden Anfanges

wird gerne Rückschau gehalten,

doch noch wichtiger sind

Visionen: realistische, schrittweise

Blicke auf das vor uns Liegende.

Ein Mountainbiker weiß, dass

man immer dorthin fährt, wohin

man blickt und dieser Blick nach

vorne ermöglicht erst ein Vorankommen

und ein Gegensteuern

„lähmender Gewöhnung“.

Kpl. Thorsten Ph. Schreiber

Spezialist!

Der Karosserie

8793 Gai/Trofaiach • Kurzheim 17 • Tel.: 0664/5331128

manfred.prentler@utanet.at

8793 Gai/Trofaiach • Kurzheim 17 • Tel.: 0664/5331128

manfred.prentler@utanet.at

De

Der Ka

Sp


5 Kinder und Jugend

Information zur Firmung

für Interessierte aus dem Pfarrverband Vordernbergertal (St. Peter-Frst., Trofaiach,

Vordernberg)

Für Jugendliche ab 14 und Erwachsene

Möchtest du sichtbar und hörbar

erfahren und feiern:

Hinter mir steht Gott und die

Welt?

Möchtest du mit deiner Pfarrgemeinde

– und im Beisein der

Menschen die dir wichtig

sind – das Sakrament der Firmung

empfangen?

Dann freuen wir uns dich kennenzulernen

und dich ein Stück

weit auf diesen Weg zu begleiten.

Termine

Du wohnst in den Pfarren unseres

Pfarrverbandes und möchtest

hier gefirmt werden, dann

komme verlässlich zu dem Termin

- der für deinen Schultyp

KinderLi-Gruppe

KinderLi-Gruppe

Hey – komm und mach mit!

Das machen wir doch SPIELEND!

GOTTESDIENST VORBEREITEN

mit viel Freude und Spaß!

Hey – Hey komm – komm und mach und mach mit! mit!

Das machen Das machen wir doch wir doch SPIELEND! SPIELEND!

GOTTESDIENST VORBEREITEN

mit viel mit Freude viel Freude und Spaß! und Spaß!

Wir freuen Wir freuen uns auf uns dich!!! auf dich!!!

Wir freuen uns auf dich!!!

25.10., 25.10., 16.30 – 16.30 18.00 – Uhr 18.00 Uhr

25.10., 22.11.; 16.30 22.11.; 16.30 – – 16.30 18.00 – Uhr

18.00 Uhr

22.11.;

29.11.;

16.30

29.11.; 16.30-18.00

– 18.00

16.30-18.00 Uhr

Uhr

Uhr

29.11.; Pfarrheim 16.30-18.00 Pfarrheim Trofaiach Trofaiach Uhr

bzw. Wohnort reserviert ist - in

den entsprechenden Pfarrhof.

Mitzunehmen: Ausgefüllter Anmeldebogen

(Formular erhältst

du über deine/n ReligionslehrerIn

bzw. im Pfarrhof Trofaiach)

für die Firmvorbereitung und

Kopien von Geburtsurkunde u.

Taufschein des/r FirmkanditatIn

Auf ein Kennenlernen freuen sich

Pastoralassistentin Monika Brottrager-Jury

und das Firmteam

Kontakt: Pfarre Trofaiach, Oberer

Kirchhofplatz 2, 8793 Trofaiach,

Handy: 0676/87426859,

E-Mail monika.brottrager-jury@

graz-seckau.at

Franz-Jonas HS: Mo 16.1.12 in der Zeit von 15.00 - 17.00 Uhr

im Pfarrhof Trofaiach

Peter-Rosegger HS: Di 17.1.12 in der Zeit von 15.00 - 17.00 Uhr

im Pfarrhof Trofaiach

GymnasiatInnen und

Vordernberger Do 19.1.12 in der Zeit von 15.00 - 17.00 Uhr

im Pfarrhof Trofaiach

SchülerInnen wohnhaft in

St. Peter-Frst. Fr 20.1.12 in der Zeit von 15.00 - 17.00 Uhr

im Pfarrhof St. Peter

Das Sternsingen hat eine tiefe Bedeutung: Wir gehen

mit lebendigem Brauchtum auf die Menschen

im Land zu, verkünden die befreiende Frohbotschaft

von der Geburt Jesu und setzen uns für menschenwürdiges

Leben auf der ganzen Welt ein.

Das Sternsingen lebt von den Menschen, die mitmachen.

So suchen wir auch heuer wieder viele

die als KönigInnen oder BegleiterInnnen unterwegs

sind, aber auch KöchInnen, die die Sternsinger auf

ein Mittagessen einladen. Bitte melden Sie sich in

der Pfarrkanzlei Trofaiach oder bei Renate Ganser

(0650-7868207 für Trofaiach), Barbara Trafella

(0676-8742-6837 für Vordernberg) oder Ulrike Sölkner

(0664-75046129 für St. Peter), wenn Sie heuer

einen Dienst übernehmen können.

In Trofaiach ist die DKA Begleiterbesprechung am

16.11. um 19.15 Uhr im Pfarrsaal Trofaiach.

Ministranten im Pfarrverband

In Trofaiach treffen sich die Minis mit Justine

Belschak und Kaplan Thorsten Schreiber jeden

Freitag von 16.30-17.30 Uhr vor der Kirche zur Ministunde.

In St. Peter und Vordernberg können sich interessierte

Ministrantinnen und Ministranten bei un-

Justine Belschak, Justine Belschak, Andrea Winkler Andrea und Winkler und

serem Kaplan Thorsten Schreiber (0676-8742-6662)

Pfarrheim Trofaiach

melden. Er wird in nächster Zeit in Kinder in den

PA Monika PA Brottrager-Jury Monika Brottrager-Jury und die KiLi-KIDS und die KiLi-KIDS (Jasmin, Alexander, (Jasmin, Alexander, Lena, Lena,

Schulen besuchen und zum zum Ministranten-

Katja, Justine Markus, Katja, Belschak, Anna, Markus, Stefan, Andrea Anna, Julia, Stefan, Winkler … und Julia, viele und … und mehr) viele mehr)

dienst einladen.

PA Monika Brottrager-Jury und die KiLi-KIDS (Jasmin, Alexander, Lena,

Katja, Markus, Anna, Stefan, Julia, … und viele mehr)

gemeinsam bewegen


gemeinsam bewegen

Trofaiach

Pfarrverband Vordernbergertal

´s Plauscherl

Seit der Eröffnung im März 2011 hat sich Vieles ereignet.

Nicht nur unsere monatlichen

Veranstaltungen, wie z.B. die Lesung

der Heimatdichterin Kathi

Weinzierl aus Gai, der Vortrag

von Herrn Friedrich Ferstl über

Gschichtln und Histörchen aus

Trofaiach und St.Peter/Frst. und

Ausführungen von Frau Gabi Kovacic

über die heimischen Kräuter

und deren Heilkraft, waren

gut besucht, sondern auch nur

zum „Tratschen und Plaudern“

konnten viele Gäste begrüßt werden.

Ein besonderer Höhepunkt war

die Abschiedsfeier von Herrn

Kaplan Mag. Herbert Kernstock.

In der Laudatio, die Frau Kathi

Weinzierl verfasste, bezeichnete

sie ihn treffend als „Geburtshelfer“

vom Plauscherl. Als Seelsorger

und Gesprächspartner in

allen Situationen war er für alle

Gäste da. Im Namen des gesamten

Teams bedankten sich Frau

Hermine Schlager und Frau Annemarie

Kaiser für seine wertvolle

Unterstützung.

Ab sofort ist `s

Plauscherl –

nach kurzer Urlaubszeit

– wie

gewohnt geöffnet:

Dienstag

und Donnerstag

jeweils von 14.00

– 17.00 Uhr

KAROSSERIE & LACK

Wie hier bei der Annakapelle der

Familie Heiland folgten viele Nachbarn

und Freunde den Einladungen

TROFAIACH 03847/3733

's Plauscherl

IHR

PARTNER

IN FRAGEN

RUND UMS

AUTO

6

Die nächsten Veranstaltungen

im Plauscherl, Kehrgasse 12,

Trofaiach:

Montag, 17.10., 14.00 Uhr „Die

Kraft der frischen Früchte“ (Ing.

Eva-Maria Lipp)

Dienstag, 15.11., 15:00 Uhr, Denk

daran… Herr Leis und Herr

Braunstein von der Bestattung

geben Informationen weiter, die

man wissen sollte, bevor...

Montag, 21.11., 14:00 Uhr, Trauerkaffee

- Nachmittag für trauernde

Angehörige mit Krankenhausseelsorger

Bert Brottrager.

Neugierig geworden? Besuchen

Sie uns!

Herzlichen Dank Herrn Dir.

Ing. Helmut Hörmann (Firma

Swietelsky), der im Zuge eines

Geburtstagsgolfturnieres 4700

€ der caritaiven Arbeit in der

Pfarre Trofaiach und für das Begegnungszentrum

Plauscherl in

der Kehrgasse zur Verfügung

gestellt hat.

Pfarrblattausträger-

Innen gesucht:

Für einige Gebiete in unserem

Pfarrverband suchen wir Menschen,

die fünf Mal im Jahr die

Pfarrzeitung in die Wohnungen

bringen. Sollten Sie sich für diesen

Dienst bereit erklären, melden

Sie sich bitte in der Pfarrkanzlei.

Je mehr Menschen diesen

Dienst tun, desto einfacher

ist es für alle.


7

Altarraumgestaltung 2012

Viele hat sich bisher um eine

neue Altarraumgestaltung in der

Trofaiacher Stadtpfarrkirche getan.

Aber, wie vieles in unserem

Leben, ist auch dies nicht ein Weg

ohne entsprechende Hürden. So

war es für den Altarraumgestaltungsausschuss

der Pfarre nicht

nur ein sehr spannender, sondern

ein sehr schwieriger Weg. Zu viele

Anliegen sind zu berücksichtigen,

damit jene Orte, von denen das

Wort Gottes verkündet und das

Geheimnis von seiner Gegenwart

in Brot und Wein gefeiert wird,

durch die Neugestaltung würdig

zur Geltung kommen.

Aus dem Gespräch mit Reg. Rat

Helmut Schrotthofer, Vorsitzender

des Altarraumkomittees und

Pfarrer Johannes Freitag

Im Laufe des letzten Jahres wurden

4 Künstler gebeten, Entwürfe,

Modelle und Kostenvoranschläge

für Altar, Ambo, Sessio, Ministrantenbänke,

Kredenztisch, Altar-

und Osterkerzenleuchter sowie

Vortragskreuz zu liefern. Die Vorschläge

wurden diskutiert und

auf ihre Finanzierbarkeit überprüft.

Leider konnten bei keinem

dieser 4 Vorschläge alle Wünsche

vollständig erfüllt werden.

Ein guter Grund zum Feiern.

Anfang September wurde nun

noch ein Künstler gewonnen,

einen zusätzlichen Vorschlag

nachzureichen. Wenn es zu

einem Entwurf kommt, der den

Möglichkeiten

entspricht,

wird dieser

den entsprechendenEntscheidungsgremien

vorgelegt.

So kann möglicherweise

doch

im nächsten

Jahr zum 550

Jährigen Jubiläum

der Rupertikirche

die

künstlerische

Neugestaltung

von Altar und

Ambo gelingen.

Sobald die notwendigenEntscheidungen

getroffen sind,

werden wir

umgehend

weiter informieren.Unabhängig

davon

wird für das

nächste Jahr

der Altarraum

www.steiermaerkische.at

Strauß_85x90.indd 1 10.01.2011 15:11:15

Pfarre Trofaiach

in der Stadtpfarrkirche durch notwendige

Maßnahmen verbessert

(Beleuchtung, Sitzmöglichkeiten,

Vortragekreuz und Osterkerzenleuchter).

2. Tirolerisch-

Steirischer

Abend

14. Oktober 2011

Firma Rubinigg Wolkersdorf/Laintal

Beginn: 19.30 Uhr (Einlass 19.00 Uhr)

Mitwirkende:

Schuhplattler und Volksmusik aus Prägraten am Grossvenediger

Singkreis Laintal

Die sakrischen Steirer

Durch das Programm führen:

Mesner Franz aus Osttirol und Pfarrer Johannes Freitag

Für steirische Schmankerl sorgen die Bäuerinnen aus

Gai und Laintal.

Der Erlös dient der Gestaltung des Altarraumes

in der Pfarrkirche Trofaiach.

Kartenvorverkauf: € 10.- Pfarramt Trofaiach, St. Peter-Frst., Vordernberg

sowie Fa. KFZ-Leitner & Fa. Rubinigg-Transporte

Abendkasse: € 12.-

gemeinsam bewegen

Trofaiach


gemeinsam bewegen

Vordernberg

Pfarre Vordernberg

Vordernberger Laurentifest

Tagelange Vorbereitungen mit

großem Eifer aller Beteiligten -

sorgenvolle Blicke in den Wetterbericht

und zum Himmel. Und

dann war es soweit. Strahlende

Sonne und strahlende Gesichter

sowie ein erleichtertes Aufatmen.

Ist es doch viel schöner im Freien

um die Kirche zu feiern. Diese

Aussicht auf ein schönes Fest

schlug sich auch in der Zahl der

Besucher nieder. Gäste aus dem

gesamten Vordernbergertal kamen

in die Laurentikirche, um mit

uns zu feiern. Die Kirche war bis

auf den letzten Platz gefüllt. Das

Männerquartett der “Schola Sonnenhof”

begleitete eindrucksvoll

die von Pfarrer Johannes Freitag

gefeierte Festmesse.

SPEZIALVERLEGUNG

DIETMAR PERNER

8793 Trofaiach

Gärtnerei: Bengerweg 3

Bodenleger

Gmeingrubenweg 10 Tel. und Fax: 03847 / 4617

Meisterbetrieb

8793 Trofaiach Mobil: 0676 / 3310876

Tel.: 03847 / 28 24E-Mail:

dietmar.perner@gmx.at

web: www.spezialverlegung.at

Fax: 03847 / 25 06

Geschäft:

Raiffeisenplatz 1

8793 Trofaiach

Tel. 03847 / 27 61

www.penger.at

Gärtnerei:

Gärtnerei:

Gmeingrubenweg 10

8793 Trofaiach

Tel.: 03847 / 28 24

Fax: 03847 / 25 06

Geschäft:

Zimmerpflanzen

Gmeingrubenweg 10

Balkonblumen 8793 Trofaiach

Floristik

Baumschule Tel.: 03847 / 28 INTERFLORA 24

Gartengestaltung

Fax: 03847 / 25 06

Raiffeisenplatz 1

8793 Trofaiach

Tel. 03847 / 27 61

www.penger.at

Geschäft:

Raiffeisenplatz 1

8793 Trofaiach

Tel. 03847 / 27 61

Zimmerpflanzen

Balkonblumen

Floristik

Baumschule

Gartengestaltung

INTERFLORA

Im Anschluss daran nahm das

Fest bei Speis, Trank und Musik

seinen fröhlichen Fortgang. Leider

machte uns um ca. 15 Uhr

ein heftiges Gewitter einen Strich

durch die Rechnung und unsere

Gäste verließen uns fluchtartig.

Doch man soll nicht unzufrieden

sein, und so waren wir glücklich

darüber, dass wir so lange das

Fest im Freien genießen durften.

Zum Schluss aber möchte ich es

nicht versäumen, allen die zum

Gelingen des Laurentifestes beigetragen

haben - die Kuchenbäckerinnen

sowie die fleißigen

Heinzelmännchen im Service und

die vielen Helfer im Hintergrund

- die uns Jahr für Jahr unterstützen,

recht herzlich bedanken.

Herta Schweiger

Reisebüro – Taxi

Patientenbeförderung

Raiffeisenplatz 1, 8793 Trofaiach

Tel.: 03847/3337

www.reif-reisen.at

e-mail: office@reif-reisen.at

Unsere Hoffnung muss Phantasie

bekommen, die diese kranke

Welt neu entwerfen kann,

die das ausmalen, ausdenken,

ausbreiten kann, von dem wir

jetzt nur träumen können: den

neuen Himmel und die neue

Erde.

Unsere Hoffnung muss Hände

bekommen, die Hand anlagen

an diese kranke Welt, heilende

Hände anlegen, die die Tränen

abtrocknen uns sich nicht abfinden

mit der Unerlöstheit dieser

kranken Welt.

Unsere Hoffnung muss Füße

bekommen, die sich wundlaufen

für das Heil der Welt, denen

kein Weg zu weit und zu

schwer ist, zu den Menschen zu

gehen, die den Weg Jesu weitergehen,

die Gott hier auf Erden

in Gang bringen.

Unsere Hoffnung muss Worte

bekommen, die die Menschen

verstehen, ein rechtes Wort zur

rechten Zeit, Worte, die Trauer

tragen. Worte, die trösten,

Worte, die Freude schenken.

Gott hat damit den Anfang

gemacht in seinem geliebten

Sohn, in ihm hat die Hoffnung

der Menschen, die Hoffnung

dieser kranken Welt Hand und

Fuß bekommen, und das im

wahrsten Sinne des Wortes: Gott

hat damit den Anfang gemacht,

wir müssen weitermachen.

Herta Schweiger

8

Neu anfangen

RRRR

ee eeisen ii i

ss s

ee e

nn n

Familie Feiel

Hauptstraße 87, 8794 Vordernberg,

Tel.: 03849 274, 0664 4315144

eeiiff eif eif

• Gasthof - Kegelbahnen - Marktcafe

• Essen auf Rädern (tägl. 2 Menüs zur Auswahl)


9 Pfarre St. Peter-Freienstein

Radwallfahrt des Pfarrverbandes

Vordernbergtal nach

Maria Lankowitz

Im Zuge der Wallfahrt des Pfarrverbandes

Vordernbergertal

machte sich auch eine Gruppe

von 22 Personen gemeinsam mit

unserem Kaplan Thorsten Schreiber

mit dem Rad nach Maria Lankowitz

auf. Nach einer kurzen

Andacht in der Pfarrkirche von

St. Peter-Freienstein ging es über

Traboch, St. Michael und Knittelfeld

zunächst nach Großlobming,

wo wir eine kleine Mittagspause

machten. Anschließend fuhren

wir in Richtung Salzstiegl nach

Kleinfeistritz. Von dort aus begann

dann der doch beschwerliche

Anstieg über das Gaberl;

doch nach etwa 2 Stunden hatten

alle RadfahrerInnen – teilweise

nach einer Kombination von Radeln

und Fußmarsch – endgültig

das Gaberl bezwungen und wurden

vom St. Peterer Kapellmeister

Valentin Rebernig mit einem Lied

auf seiner Ziehharmonika, die

er die gesamte Strecke hindurch

mitgeführt hatte, empfangen.

Nach dieser Anstrengung ging

es dann nur mehr bergab nach

Salla, wo wir alle nächtigten. Am

nächsten Tag standen uns nur

noch 12 Kilometer leichtes Radeln

bevor, das schießlich noch

einmal in einem steilen Anstieg

in Maria Lankowitz selbst endete.

Gemeinsam mit den anderen

Fuß- und BuswallfahrerInnen feierten

wir dann die Heilige Messe

in der Wallfahrtskirche.

Das besondere Erlebnis unserer

Radwallfahrt war sicher der starke

Zusammenhalt der Gruppe, denn

nur so konnte es geschehen, dass

wirklich alle TeilnehmerInnen die

doch anspruchsvolle Strecke gut

und unfallfrei bewältigen konnten.

Mütter beten für ihre Kinder

Wir möchten einmal im Monat

ganz besonders für unsere Kinder

beten und sie unter den Segen

Gottes stellen. Wir beten den

Rosenkranz (Vorkenntnisse über

diese Gebetsform sind keine erforderlich).

In über 80 Ländern

der Erde versammeln sich Mütter

in solchen Gebetsgruppen – auch

im Pfarrverband Vordernbergertal

gibt es zwei Gruppen.

Ort und Zeit: Pfarrhof St. Peter-

Freienstein, jeweils um 19.15 Uhr

bis ca. 20.15 Uhr.

Info: Christine Gergan, Tel.:

03849/359

Die geplanten Termine sind:

Dienstag, 04. Oktober 2011 Donnerstag, 06. Oktober 2011

Dienstag, 08. November 2011 Donnerstag, 03. November 2011

Dienstag, 06. Dezember 2011 Donnerstag, 01. Dezember 2011

Einladung an die

Bevölkerung des Pfarrverbandes

Vordernbergertal

zum

ErntedankundSchöpfungsgottesdienst

bei Familie Heiland

Hessenbergstraße 45,

St. Peter-Freienstein

am Sonntag, 16. Oktober 2011

Beginn: 10.00 Uhr

Anschließend Frühschoppen

mit Tanzmusik

Der Reinerlös kommt der

Wallfahrtskirche Maria Freienstein

zu Gute!

Neues von

Maria Freienstein

Die Generalsanierung von Maria

Freienstein schreitet – zur Freude

aller – Stück für Stück voran.

Im heurigen Jahr können wir uns

über die neue Gestaltung des

Priesterstöckls freuen: Hier wurde

neben der Färbelung der Wände

auch ein neuer Holzboden verlegt.

Ganz besonders erfreulich ist

aber, dass die Inneneinrichtung

des Stöckls nun mit einer neuen

Küche, Bänken und Tischen fertig

gestaltet werden konnte, sodass

dieses Gebäude in Zukunft einen

schönen Rahmen für kleinere

Feiern und Veranstaltungen bietet.

In diesem Zusammenhang

danken wir allen Mitgliedern des

„Vereins der Freunde der Wallfahrtskirche

Maria Freienstein“

und den Vorstandsmitgliedern,

denn nur durch ihr Engagement

und die Spenden konnte dieses

Bauvorhaben schon jetzt erledigt

werden.

Ein besonderer Dank gilt auch

unserem Bautrupp, der wieder

viele Stunden unentgeltlich aufgebracht

hat, um Maurer- und

Elektrikarbeiten in und um das

Priesterstöckl zu erledigen.

gemeinsam bewegen

St. Peter-Freienstein


gemeinsam bewegen

Pfarrkalender

Pfarrkalender

Trofaiach Vordernberg

GottesdienstordnunG

Anbetung: Mittwoch, 17.30 Uhr

Hl. Messe: Freitag, 8.00 Uhr, Samstag, 18.30 Uhr, Sonntag, 10.00 Uhr

Gemeinsames Morgengebet: Dienstag bis Freitag, 07.30 Uhr

besONDeres

OktOber

Sa 01. 11.00 Uhr, Bergmesse am Thalerkogel

Sa 15. 14.00 Uhr, Erntedankfest in Gai (Dorfplatz Schardorf)

keine Vorabendmesse

Sa 22. 14.00 Uhr, Erntedankfest im Laintal bei Fam. Hammerer

(2. Dorf), keine Vorabendmesse

Mi 26. 08.00 Uhr, Messe in der Dreifaltigkeitskirche

Sa 29. 18.30 Uhr, Wortgottesdienst

So 30. 10.00 Uhr, Sonntag der Weltkirche, Familiengottesdienst

NOVember

Di 01. 14.00 Uhr, Festgottesdienst in der Pfarrkirche, mitgestaltet

v. Kirchenchor

15.00 Uhr, Andacht bei der Einsegnungshalle, anschl.

Gräbersegnung

Mi 02. 10.00 Uhr, Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen in der

Einsegnungshalle am Friedhof, anschl. Totengedenken

19.30 Uhr, Besinnliches Gedenken mit Orgel und Licht

So 06. 10.00 Uhr, Messe mitgestaltet v. Singkreis Laintal

Fr 11. 17.00 Uhr, Martinsfeier

Sa 12. Keine Vorabendmesse

So 13. 10.00 Uhr, Elisabethsonntag und Cäciliensonntag, mitgestaltet

vom Kirchenchor

Sa 19. 18.30 Uhr, Gottesdienst für unsere Verstorbenen

So 20. 10.00 Uhr, Christkönig, Gottesdienst für die Ehejubilare

Sa 26. 18.30 Uhr, Messe mit Adventkranzsegnung

So 27. 10.00 Uhr, Familiengottesdienst mit der Lebenshilfe ?,

Adventkranzsegnung

Dezember

Do 01. 10.00 Uhr, Adventgottesdienst der VS Laintal

Di 06. 16.00 Uhr, Nikolausgottesdienst. Gestaltung: KiLi-Gruppe

Do 08. 17.00 Uhr, Messe in der Dreifaltigkeitskirche

Vorschau Rorategottesdienste im Advent:

jeden Mittwoch und Freitag 06.30 Uhr, Samstag, 08.00 Uhr (keine

Abendmesse)

Außerdem laden wir ein in trofaiach:

Seniorenrunde der Pfarre Trofaiach

Beginn jeweils um 14.30 Uhr im Pfarrsaal

Donnerstag, 6. Oktober, Apokryphe Schriften zum Alten Testament

mit Diakon Peter Allabauer

Donnerstag, 20. Oktober, Dia Schau von und mit Walter Kussegg „Die

Flora des Mittelmeerraumes“

Donnerstag, 3. November, Vorstellung unseres neuen Kaplans Mag.

Thorsten Schreiber

Donnerstag, 10. November, Apokryphe Schriften zum Neuen Testament

mit Diakon Peter Allabauer

Donnerstag, 1. Dezember, Vorstellung unserer neuen Pastoral- assistentin

Barbara Trafella

Donnerstag, 15. Dezember, Adventfeier der Seniorenrunde, musikalisch

gestaltet vom Kirchenchor

Das Betreuerteam freut sich auf zahlreiche Teilnahme!

Stadt Land Fluss - Kabarett im Pfarrhof von und mit Stefan Eichberger

am 04.11. und 05.11., 19.30 Uhr, Pfarrhof Trofaiach

Trauerkaffee im Plauscherl, Kehrgasse 12, Montag, 21.11., 14.00 –

16.00 Uhr – Nachmittag für trauernde Angehörige mit Krankenhausseelsorger

Bert Brottrager.

GottesdienstordnunG

Hl. Messe: Sonntag, 08.30 Uhr (ab 1. Adventsonntag 10.00 Uhr)

besONDeres

OktOber

So 02. 10.00 Uhr, Erntedankfest, mitgestaltet v. d. VS-Kindern,

Segnung der Erntegaben bei der Pestsäule, Einzug

und Dankgottesdienst in der Pfarrkirche

NOVember

Di 01. 10.00 Uhr, Festgottesdienst in der Pfarrkirche, anschl. Gräbersegnung.

Mitgestaltung: Musikverein und

Frauenchor

Mi 02. 10.00 Uhr, Gottesdienst in der Laurentikirche, anschl.

Gräbersegnung bei der Laurentikirche

So 27. 10.00 Uhr, 1. Advent, Messe mit Adventkranzsegnung

Ab diesem Sonntag sind die Gottesdienstag wieder um 10.00 Uhr

(Wechsel mit St. Peter)

Dezember

03. 16.00 Uhr, Hauptplatz Vordernberg, Einzug in die Kirche zur

Barbarafeier

Vorschau Rorategottesdienste im Advent: jeden Dienstag 06.30 Uhr

Außerdem laden wir ein in Vordernberg:

Pfarrkaffee der Pfarrcaritas: jeden ersten Sonntag im Monat nach

der 10.00 Uhr Messe

Caritas-Seniorenkreis: jeweils jeden ersten Dienstag im Monat um

14.30 Uhr im Seniorenheim

Orgelherbst:

Samstag, 08.10., 19.30 Uhr, Pfarrkirche Trofaiach, Shooting Stars,

Junge Talente der Orgelklassen der Universität für Musik und darstellende

Kunst in Graz. Freie Spende

Samstag, 22.10., 19.30 Uhr, Pfarrkirche Trofaiach, Die Tanzorgel,

tänzerische Orgelmusik vom Barock bis Pop, Manfred Tausch (Vordernberg),

Orgel. Freie Spende

Mittwoch, 02.11., 19.30 Uhr, Pfarrkirche Trofaiach, Lichtfeier mit

Pfarrer Johannes Freitag, Manfred Tausch, Orgel.

Sonntag, 06.11., 18.00 Uhr, Pfarrkirche Trofaiach, Solistenkonzert

mit den Schülern der städtischen Musikschule Trofaiach

10

Stillegebet nach Ignatius als besonderer Ort zur Vorbereitung auf

Weihnachten. Jeden Samstag im Advent um 07:00 Uhr. Begleitung:

Elfi Pfaller

Nikolaus: Anmeldungen zur Nikolausaktion ab 14.11. in der Pfarrkanzlei

Trofaiach

Gesprächsrunde über Gott & die Welt mit Pfarrer Johannes Freitag

und Elfi Pfaller, 09.11., 30.11. 19.19. Uhr.

Treffen der LektorInnen und Wortgottesdienst-LeiterInnen am 12.

Oktober, 19.30 im Pfarrheim Trofaiach.

Wild und Wein: 18.11., 19.00 Uhr, Pfarrheim Trofaiach

Adventkranzbinden im Pfarrsaal, Trofaiach Freitag, 25.11.,

16.00 Uhr. Unkostenbeitrag: € 2,00


11 Pfarrkalender

St. Peter-Freienstein Evangelische Pfarrgemeinde

GOttesDieNstOrDNuNG

Hl. Messe: Dienstag, Donnerstag und Freitag: 18.30 Uhr

Wenn an diesen Tagen ein Begräbnisgottesdienst abgehalten wird,

entfällt der Gottesdienst am Abend

Hl. Messe: Sonntag, 10.00 Uhr (ab 1. Adventsonntag: 08.30 Uhr)

besONDeres

OktOber

So 02. 08.30 Uhr, Messe

Di 04. Keine Abendmesse

So 09. 15.00 Uhr, Erntedankfeier auf der Niederung bei der

Fadinger Kapelle, Mitgestaltung: Pfarren Donawitz und

St. Peter

Do 13. 13. Wallfahrt auf Maria Freienstein

18.30 Uhr, Rosenkranzgebet

19.00 Uhr, Wallfahrermesse mit Pfarrer Johannes Freitag.

Mitgestaltung: Fago-Band

So 16. 10.00 Uhr, Erndedank- und Schöpfungsgottesdienst bei

Familie Heiland, anschl. gemütliches Beisammensein

Sa 29. 18.30 Uhr, Vorabendmesse

So 30. 10.00 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (Diakon)

NOVember

Di 01. 10.00 Uhr, Festgottesdienst in der Pfarrkirche

11.00 Uhr, Andacht bei der Einsegnungshalle, anschl.

Gräbersegnung

Mi 02. 18.30 Uhr, Allerseelengottesdienst, anschl. Lichterprozession

zum Friedhof

So 06. 10.00 Uhr, Familiengottesdienst

Fr 11. Keine Abendmesse

So 27. 08.30 Uhr, 1. Adventsonntag, Familiengottesdienst mit

Adventkranzsegnung

Ab diesem Sonntag sind die Gottesdienstag wieder um 08.30 Uhr

(Wechsel mit Vordernberg)

Vorschau Rorategottesdienste im Advent: jeden Donnerstag,

06.30 Uhr

Außerdem laden wir ein in st. Peter-Freienstein:

Seniorennachmittag St. Peter Freienstein – „miteinander, füreinander“

Erika Egger, Erna Handl, Gerlinde Hofer, Maria Schlager und Renate

Strasser stehen mir im Team zur Seite, und wir freuen uns auf schöne

gemeinsame Stunden.

Termine am: 20. Oktober, 24. November, 15. Dezember

Beginn um 14:30 bis 17:30 im Pfarrhof St. Peter Frst.

Susanne Salchinger

Gottesdienste im Advent:

Roraten: in Trofaiach: Mittwoch und Freitag 06.30 Uhr, Samstag,

08.00. Uhr

in Vordernberg: jeden Dienstag 06.30 Uhr

in St. Peter: jeden Donnerstag, 06.30 Uhr

Tel.:

+43/3847/2263

Mehlspeisen und Eisspezialitäten

in Konditormeisterqualität

Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag von 8-21 Uhr

Hauptstr. 86,

8793 Trofaiach,

Wir feiern Gottesdienst:

An Sonn- und Feiertagen um 10:00 Uhr in der Schlosskirche.

Am 1. und 3. Sonntag im Monat mit Heiligem Abendmahl.

Einladung zu besonderen Gottesdiensten

2. Oktober, Erntedankfest, Familiengottesdienst mit Taufe,

die Feier des Abendmahls entfällt, Kirchenkaffee

9. Oktober, kein Gottesdienst, Gemeindeausflug nach Fresach/

Kärnten

Abfahrt 7:30 Uhr bei der evangelischen Kirche

23. Oktober, nach dem Gottesdient findet die Gemeindevertretungswahl

statt

30. Oktober, Reformationsfest, anschließend Gemeindevertretungswahl

20. November, Ewigkeitssonntag

Wir gedenken im Gottesdienst der verstorbenen

Gemeindeglieder

27. November, 1. Adventsonntag. Der Chor singt im Gottesdienst

den Advent ein.

Außerdem laden wir herzlich ein:

Am 12. November findet der Frauentag in Trofaiach statt. Thema:

"Dialog mit dem Islam – Der Koran und die Frauen". Referentin:

Frau Mag. Dr. Marianne Pratl – nähere Informationen im Pfarramt.

Gemeindevertretungswahl:

Nach den Gottesdiensten am 23. und 30. Oktober bis 12 Uhr.

Weitere Informationen und Vorstellung der Kandidatinnen und

Kandidaten entnehmen Sie bitte der Beilage.

Evangelische Pfarrgemeinde A.B.

Trofaiach

Schlosskirche, Rebenburggasse 2, 8793 Trofaiach

Tel: 03847/2260

E-Mail: trofaiach@evang.at, www.evang-trofaiach.at

Sprechstunden von Pfarrerin Mag. Daniela Kern:

Dienstags von 18 Uhr bis 19:30 und nach Vereinbarung, Tel. 0699

188 77 687.

Sie können aber auch mit unserem Kurator Ing. Pasterny, Tel. 0664

181 71 24 Kontakt aufnehmen und Wünsche an die Pfarrgemeinde

deponieren.

Kanzleistunden

Jeden Montag von 15 bis 17 Uhr (Frau Dörfler) oder machen Sie in

dieser Zeit einen Termin aus. Sie können auch auf unseren Anrufbeantworter

sprechen, er wird regelmäßig abgehört.

Abholdienst zum Gottesdienst:

Wer in den Gottesdienst kommen möchte und eine Fahrgelegenheit

braucht, kann dies unter der Handynummer 0699 188 77 602

bekannt geben. Wir holen Sie gerne ab.

Besuchen Sie auch unsere Homepage. Sie finden Infos, Termine, Fotos

sowie Aktuelles. Weitere aktuelle Informationen finden Sie im

Schaukasten der Pfarrgemeinde.

gemeinsam bewegen

Pfarrkalender


gemeinsam bewegen

Aus dem Pfarrverband

Geburtstage

Pfarre Trofaiach

Oktober

Rosina Brettenthaler, Trof. (99)

Flora Stellwag, Trof. (94)

Theresia Koch, Trof. (93)

Martha Hahn, Trof. (93)

Karl Türk, Trof. (93)

Elisabeth Hütter, Gai (92)

Olga Schrotthofer, Trof. (92)

Theresia Wöhry, Gai (91)

Margareta Wartbichler, Trof. (91)

Agnes Steiner, Trof. (91)

Helena Stadler, Trof. (90)

Theresia Weinrich, Trof. (85)

Friederike Brandl, Trof. (85)

Ernest Pieber, Hafn. (85)

Herta Butter, Trof. (85)

Maria Schwarz, Trof. (85)

Josef Judmaier, Hafn. (85)

Brunhilde Fischer, Trof. (85)

Martha Valent, Trof. (80)

Katharina Felber, Trof. (80)

Hilda Pechmann, Trof. (80)

Maria Huber, Trof. (80)

November

Stefanie Herzele, Trof. (92)

Johann Lampl, Trof. (91)

Elfriede Sebic, Trof. (90)

Berta Putz, Trof. (90)

Otto Rubinigg, Trof. (85)

Adam Osswald, Trof. (85)

Erika Somogyi, Trof. (85)

Josefine Fresner, Hafn. (80)

Stefan Köppel, Hafn. (80)

Herta Schöngrundner, Trof. (80)

Christine Streitmaier, Gai (80)

Vordernberg

Oktober

Justine Gassner (80)

Adele Auguste Kleinschuster (80)

November

Katharina Neuhold (93)

Pfarre St.Peter

Oktober

Maria Parteder (93)

Katharina Pucher (92)

Elisabeth Sorger (91)

November

Elisabeth Payer (90)

Adelheid Binder (90)

Otto Wechselberger (85)

Wir gratulieren herzlich!

Kontaktmöglichkeiten im Pfarrverband

ÖFFnungSzEiTEn DEr PFarrkanzlEiEn:

Trofaiach

röm. kath. Pfarramt Trofaiach, Oberer Kirchhofplatz 2,

8793 Trofaiach,

Tel. 03847/2453, Fax – 9, E-Mail: trofaiach@graz-seckau.at

Kanzleistunden Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr

Dienstag und Mittwoch von 14.00 bis 17.00 Uhr

St. Peter

röm. kath. Pfarramt St. Peter-Frst., Traidersbergstraße 3,

8792 St. Peter-Frst.,

Tel. und Fax: 03842/22032, E-Mail: st-peter-freienstein@graz-seckau.at

Kanzleistunden Dienstag und Donnerstag von 8.00 bis 10.00 Uhr

Sprechstunde Pastoralassist. Barbara Trafella von 9.00 - 10.00 Uhr

Vordernberg

röm. kath. Pfarramt Vordernberg, Hauptstraße 59, 8794 Vordernberg,

Tel. 03849/217

Kanzleistunde Donnerstag von 8.00 bis 11.00 Uhr

Sprechstunde des Kaplans: Donnerstag 8.30 bis 9.30 Uhr

ErrEichBarkEiT DES SEElSorgETEaMS:

Pfarrer Johannes Freitag

E-Mail: johannes.freitag@graz-seckau.at

Telefonnummer: 0676/8742-2283

Kaplan Thorsten Schreiber

E-Mail: thorsten.schreiber@graz-seckau.at

Telefonnummer: 0676/8742-6662

Diakon Peter Allabauer

E-Mail: peter.allabauer@graz-seckau.at

Telefonnummer: 0680/2154543

Pastoralassistentin Monika Brottrager-Jury

E-Mail: monika.brottrager-jury@graz-seckau.at

Telefonnummer: 0676/8742-6859

Pastoralassistentin Barbara Trafella

E-Mail: barbara.trafella@gmx.at

Telefonnummer: 0676/8742-6837

Sorgen mit dem Kirchenbeitrag?

Kirchenbeitragsstelle Leoben, Peter-Tunner Str. 3, Tel: 0810 820 600

Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag, Freitag jeweils 8.00 - 14.00 Uhr

E-Mail: kirchenbeitrag@graz-seckau.at,

www.katholische-kirche-steiermark.at/kirchenbeitrag

Sie möchten kirchlich heiraten?

Wir freuen uns mit Ihnen! Information und Anmeldung erfolgen über

die Pfarrkanzlei.

Eheseminare in unserem Pfarrverband: 10.03., 14.04., 05.05. jeweils

09.00 - 17.00 Uhr

Mag. pharm. Otto Michael Horner

Langefelderstraße 12 8793 Trofaiach

Tel.: 03847-4042

12


13 Aus dem Pfarrverband

Tauftermine

An folgenden Samstagen stehen

Ihnen die Taufspender gerne zur

Verfügung: Trofaiach: 22.10.,

05.11., 19.11., 03.12., 17.12.

Vordernberg und St. Peter -

Freienstein (jeden letzten

Samstag im Montag), 29.10.,

26.11., 31.12.

Sonntags: bieten wir gerne die

Möglichkeiten an, die Taufe

Ihres Kindes im Rahmen des

Sonntagsgottesdienstes zu feiern.

Anmeldungen sind in den

jeweiligen Pfarrkanzleien möglich

Bibelrunde mit allen

Sinnen

mit PA Monika Brottrager-Jury

Einmal im Monat, 19.00 Uhr;

Pfarrheim Trofaiach 07.11.,

28.11., 30.01.

Krankenkommunion

Ältere und kranke Menschen,

die nicht mehr am Gottesdienst

teilnehmen können, können die

Möglichkeiten in Anspruch nehmen,

zu Hause die Krankenkommunion

zu empfangen, melden

Sie sich bitte in der Pfarrkanzlei

Trofaiach

„Die Blüte braucht Sonne, um

Frucht zu werden. Der Mensch

braucht Liebe um Mensch zu

werden.“

(Verfasser unbekannt)

eingesandt von Irma Eska

8792 St. Peter-Freienstein, Traidersbergstraße 4c

Tel. 03842-28901

office@heidis-haartreff.at www.heidis-haartreff.at

Grabsteine sind

besondere Zeichen

der Erinnerungen.

Grabgestaltungen,

Renovierungen und

Nachschriften mit Liebe

geplant und gearbeitet.

Gewerbepark 7 Fax: +43/(0)3842/21192-2

A-8792 St. Peter-Freienstein Gewerbepark 7E-Mail:

Fax: +43/(0)3842/21192-2

info@marmorfast.at

Telefon: +43/(0)3842/21192

A-8792 St. Peter-Freiensteinwww.marmorfast.at

E-Mail: info@marmorfast.at

Telefon: +43/(0)3842/21192 www.marmorfast.at

Getauft wurden

Trofaiach

Rafael Wolfgruber (Hafning)

Stefan Jakob Jessner (Hafning)

Nico Rettenegger (St.P.)

Jasmin Samantha Moser (Trof.)

David Thomas Altenburger (Wien)

Celina Wachswender (Trof.)

Dominik Siegfried Dobay (Hafn.)

Alexander Köberl (Traboch)

Dominik Füreder (Trof.)

Tobias Franz Knöbelreiter (Kamm.)

Elias Thomas Marco Rothleitner

(Trof.)

Jonas Michael Jöller (Trof.)

Laurin, Levio u. Lean Brus (Gai)

Fabian Wartbichler (Kammern)

Laura Kirchberger (Leoben)

St. Peter

Dorian Knotz (St.P)

Gloria Enya Laposa (Graz)

Vordernberg

Elena Nicole Hirtler

Lisa-Marie Grace Buder

Gott segne diese Kinder, ihre Eltern

und ihre Paten!

Trofaiach

Michael Temmel und Mag. (FH)

Janine Temmel (Trof.)

Thomas Schaffer und Sandra Höll

(Trof.)

Armin Riedler und Claudia Haberl

(Trof.)

Jürgen Kriechbaum und Nicole

Lammer (Trof.)

Stefan Portner und Katrin Bleyer

(Hafning)

Optik

AUGENBLICKE

Birgitt Mair

Raiffeisenplatz 1, 8793 Trofaiach

Tel. 03847/34059

Sämtliche Natursteinarbeiten für

Industrie, Gewerbe und Privat.

Hochzeiten

Impressum:

Eigentümer, Herausgeber und

Verleger: Pfarrverband Vordernbergertal.

Für den Inhalt

verantwortlich: Mag. Johannes

Freitag, Pfarrer, Redaktion: PA

Monika Brottrager-Jury, monika.brottrager-jury@graz-seckau.at,

8793 Trofaiach. Layout:

Gernot Oder. Druck: Universal

Druckerei, 8700 Leoben, Gösser

Straße 11, Telefon 03842/44776,

Telefax 03842/44776-64,

Internet: www.unidruck.at.

Bankverbindung: Pfarrzeitung

„Gemeinsam bewegen“, Kto.

Nr.: 24200006559; BLZ: 20815

Erich Masser und Katarina

Hlistova (Trof.)

Andreas Schantl und Christina

Koller (Trof.)

Ulrich und Nicole Kapaun (Gai)

Rene und Ines Eder (Trof.)

Franz Judmaier und Doris Rabensteiner

(Hafning)

St. Peter

Stefan Mayr und Heike Meier

(Trof.)

DI Markus Heber und Mag. Lisa

Oberhofer (Graz)

Richard Heiland und Karoline

Tomsits (St.P.)

Jürgen Mitteregger und Enikö

Szabo (Traboch)

Jörg Weinkogl und Sabine Paar

(Leoben)

David Demmerer und Michaela

Wenzl (Leoben/Graz)

Der Herr begleite sie auf ihrem gemeinsamen

Lebensweg!

Begräbnisse

Trofaiach

Wilma Sternath (Trof.) 74 J.

Maria Bäk (Leoben) 89 J.

Hermann Hoferer (Trof.) 86 J.

Barbara Kukitsch (Trof.) 82 J.

Erich Koinig (Trof.) 58 J.

Maria Wild (Kraubath) 80 J.

Margareta Hofer (Hafning) 80 J.

Karl Wimmer (Trof.) 87 J.

Maria Koch (Trof.) 78 J.

Irmgard Kaiser (Trof.) 55 J.

Martha Pichler (Trof.) 89 J.

Franz Huber (Trof.) 83 J.

Rosa Glabutschnig (Trof.) 91 J.

Josef Gasteiner (Hafning) 59 J.

Adolf Gerold (Hafning) 72 J.

Margareta Wagermaier (Hafn.) 61 J.

Karoline Krenn (Trof.) 88 J.

Maria Juvan (Trof.) 82 J.

Anna Grohs (Niklasdorf) 91 J.

Herbert Salzmann (Trof.) 89 J.

Maria Szekely (Traboch) 85 J.

Friederike Reitbauer (Gai) 82 J.

Johann Kahr (Trof.) 87 J.

Karl Riedner (Trof.) 72 J.

Maria Stückelschweiger (Trof.) 92 J.

Ernst Leinweber (Aistersheim) 47 J.

Markus Ebner (Baden) 44 J.

Heribert Ibel (Hafning) 76 J.

Vordernberg

Martha Ruckenstuhl 92 J.

Johann List, 75 J.

St. Peter

Laszlo Szöke, 50 J.

Katharina Hirzer, 86 J.

Josef Strohmüller, 72 J.

Irmgard Turker, 72 J.

Herr, nimm sie auf in deine Herrlichkeit!

gemeinsam bewegen


Evangelische Pfarrgemeinde Trofaiach

Heide Ambrosch

Hausfrau, 1943

Trofaiach Süd

Joachim Ganß

Angestellter, 1972

Gai

Ing. Andreas Kramberger

Techniker 1969

Hafning

Evi Lintner

Pensionistin, 1944

Trofaiach Mitte

Ing. Helmut Orthacker

Bauamtsleiter, 1957

Trofaiach Süd

Stimmzettel Gemeindevertreterwahl 2011

Ilse Bernhardt

Hausfrau, 1941

St. Peter Freienstein

Mag. Armin Hofmann

Pensionist, 1940

Trofaiach Nord

Dieter Krassnigg

Pensionist, 1944

Trofaiach West

Mag. Peter Lintner

AHS Leher, 1979

Graz

Ing. Christian Pasterny

Techniker, 1977

Trofaiach Mitte

Miriam Ehgartner

Behinderten Päd., 1978

Trofaiach West

Mag. Helga Hofmann

Pensionistin, 1943

Trofaiach Nord

Rosina Krassnigg

Hausfrau, 1947

Trofaiach West

Dr. Robert Mader

Prakt. Arzt, 1951

Trofaiach Zentrum

Ing. Michael Pasterny

Techniker, 1954

Leoben

14

DI. Dr. Ernst Gamsjäger

Univ. Prof., 1969

Trofaiach West

Dipl. Päd. Daniela Kastner

HS Lehrerin, 1961

Trofaiach West

Heidi Legenstein

Hausfrau, 1960

Trofaiach Nord

Margit Möse

Verwalterin, 1968

Vordernberg

Christa Pitzl

Hausfrau, 1942

Edling


15 Evangelische Pfarrgemeinde Trofaiach

Heide Ambrosch

Es ist mir ein Bedürfnis,

beim Aufbau der

Gemeinde, im

Gemeinschaftsleben und

im Chorsingen zu helfen,

so gut ich kann.

Joachim Ganß

Zusammen mit unserer

neuen Pfarrerin, dem

bisherigen Rat der

Pfarrgemeinde und ein

bisschen mit meiner

Mitarbeit können wir einen

Ort der herzhaften

Begegnung in unserer

Gemeinde schaffen.

Ing. Andreas Kramberger

Ich habe in meiner Jugend

sehr vom evangelischen

Gemeindeleben (von

Pfarrer Lintner) in

Trofaiach gelernt und

profitiert. Vielleicht kann

ich ein kleines Stück davon

wieder zurückgeben.

Evi Lintner

Gemeindeleben mit zu

gestalten macht mir Freude.

Ich bin kommunikativ, an

Menschen interessiert und

bereit, mich einzusetzen

und Inhaltliches umzusetzen.

Schwerpunkte:

Erwachsenenbildung,

Leitung Frauenkreis

Ing. Helmut Orthacker

Ich möchte beim

Bewältigen der Aufgaben

in der Gemeinde weiterhin

mithelfen.

Statements der Kandidaten

Ilse Bernhardt

Ich möchte aktiv

dazugehören, wo man

mich brauchen kann. Und

ich möchte ganz viel und

oft singen.

Mag. Armin Hofmann

Es ist mir ein Anliegen mit

zu gestalten, mit zu

verantworten und zu

helfen, wo ‚Not am Mann’

ist.

Dieter Krassnigg

Mir liegt das Aufbauen, das

Wohlergehen der Gemeinde

im geistigen und weltlichen

Bereich am Herzen.

Schwerpunkte:

Verkündigung des

Evangeliums, Chorgesang

Mag. Peter Lintner

Mir liegen die Belange der

Kinder- und Jugendarbeit

am Herzen: spezielle

Angebote ebenso wie

jungen Menschen in der

"erwachsenen" Kirche

Raum zu geben. Außerdem

möchte ich unsere neue

Pfarrerin bei ihren Ideen

und Plänen unterstützen.

Ing. Christian Pasterny

Ich bin seit meiner

Kindheit mit der Kirche

verbunden und möchte nun

etwas von dem

Empfangenen zurückgeben.

Aktives Mitwirken in der

Gemeinde ist mir ein

Anliegen!

Miriam Ehgartner

Ich bin seit der Kindheit

mit der evangelischen

Kirche verbunden. Ich

möchte mitentscheiden,

informiert sein,

Verantwortung

übernehmen (z.B.: Kinder-

und Familienarbeit)

Mag. Helga Hofmann

Es ist mir ein Anliegen mit

zu gestalten, zu helfen, wo

ich kann und gebraucht

werde und mit zu

verantworten.

Rosina Krassnigg

Ich helfe gerne im

praktischen Bereich – wo

‚Not an der Frau’ ist:

Blumenschmuck,

Pfarrgarten, Kirchenkaffee

Dr. Robert Mader

Meine Erfahrungen als

Hausarzt in der Betreuung von

Körper und Seele,

meine Familientradition

motivieren mich zum

Engagement in der

Gemeindevertretung. Ich

möchte gerne weiter meinen

Beitrag leisten, auch wenn

dieser berufsbedingt zeitlich

eingeschränkt sein kann.

Ing. Michael Pasterny

Den Garten, von dem ich

lebe, möchte ich ein

bisschen pflegen helfen.

DI. Dr. Ernst Gamsjäger

Meine Frau und ich fühlen

uns in der Gemeinschaft

sehr wohl. Ich möchte in

Bereichen, in denen ich

benötigt werde, mithelfen.

Daniela Kastner

Ich will meine Erfahrungen

als Mitglied des

Presbyteriums und der

Gemeindevertretung an

jüngere Mitglieder unserer

Gemeinde weitergeben.

Heidi Legenstein

Ich bin mit Leib und Seele

evangelisch und möchte

nicht nur in der Betreuung

von alten Menschen helfen,

sondern auch an der

Gestaltung unserer

Gemeinde mitwirken.

Margit Möse

Ich verbringe meine Zeit

sehr gerne mit Kindern

und Jugendlichen. Es

freut mich, das auch in

der Pfarrgemeinde tun zu

können. Es ist schön

etwas in der

Gemeinschaft zu

bewegen.

Christa Pitzl

Ich fühle mich der

Gemeinde zugehörig und

bin gut integriert. Eine

zukünftige

Zusammenarbeit mit

unserer neuen Pfarrerin

würde mich freuen.


Evangelische Pfarrgemeinde Trofaiach

Ilse Podobnik

Hausfrau, 1955

Traboch

Ulrike Rössler

Hebamme, 1970

Hafning

Christine Schmidt

Psychotherapeutin, 1956

Trofaiach Mitte

Christa Wassner

Pensionistin, 1948

Trofaiach Süd

Stimmzettel Gemeindevertreterwahl 2011

Elisabeth Reiter

Pensionistin, 1930

St. Peter Freienstein

Sandra Schabiner

selbständig, 1971

Trofaiach West

Wolfram Schmidt

Landwirt, 1963

St. Petr Freienstein

Sabine Wolfgruber

Prokuristin, 1969

Laintal

So wird gewählt!

Ernst Reiter

Pensionist, 1949

Traboch

Siegfried Schider

Werkstoffprüfer, 1964

Trofaiach West

Regina Speri

Pensionist, 1941

St. Petr Freienstein

Sandra Wurm

Lehrerin, 1967

Vordernberg

Roswitha Reiter

Hausfrau, 1952

Traboch

Sie geben dem jeweiligen Kandidaten Ihre Zustimmung, in dem Sie das neben dem Foto

abgebildete Kästchen ankreuzen. Da nur 29 Gemeindevertreter gewählt werden, dürfen Sie

höchstens 29 Kandidaten wählen, ansonsten ist Ihre Wahl ungültig.

16


17 Evangelische Pfarrgemeinde Trofaiach

Ilse Podobnik

Es macht mir Freude, in

einer netten Gemeinschaft

mitzuhelfen - dort, wo ich

gebraucht werde.

Ulrike Rössler

Ich möchte das

Gemeindeleben aktiv

mitgestalten, das heißt für

mich auch Verantwortung

übernehmen, an

organisatorischen Dingen

interessiert sein und das tue

ich hiermit.

Christine Schmidt

Ich möchte gerne aktiv das

Leben in der Gemeinde mit

gestalten.

Christa Wassner

Ich habe den Wunsch,

ein lebendiges Rädchen

im Getriebe der

Pfarrgemeinde zu sein.

Statements der Kandidaten

Elisabeth Reiter

Ich denke, in dieser

schnellen Zeit ist

manchmal die etwas

bedächtigere Mitarbeit der

Älteren wichtig. Diese und

meine Erfahrung möchte

ich einbringen.

Sandra Schabiner

Ich kandidiere als

Gemeindevertreter, weil ich

gerne aktiv am

Gemeindeleben teilnehmen

möchte.

Wolfram Schmidt

Ich möchte

Gemeindevertreter bleiben,

weil ich in dieser Gemeinde

aufgewachsen bin.

Sabine Wolfgruber

Ich habe die Hoffnung,

dass auch im Kleinen

etwas zum Positiven bewegt

werden kann. Daran

möchte ich teilhaben.

Ernst Reiter

Ich möchte in so einer

netten Gemeinschaft auch

meinen Beitrag leisten, so

gut ich kann und wo er

benötigt wird.

Siegfried Schider

Ein Anliegen ist mir

Jugendarbeit (auch aktiv) und

das Vermitteln christlicher

Werte. Konkret denke ich da

an die Transformation von

biblischen Texten in eine uns

verständlichere Sprache mit

Reflexionen zu aktuellen

(tagespolitischen) Themen.

Regina Speri

Ich bin seit meiner Jugend

Mitglied der

Pfarrgemeinde, bin nun in

Pension und habe daher

mehr Zeit, mitzuarbeiten.

Seit einigen Jahren habe

ich den Kontakt zur

Pfarrgemeinde wieder ganz

bewusst aufgenommen.

Sandra Wurm

Ich möchte gern mit

Menschen gemeinsam für

andere etwas bewegen,

speziell für Kinder.

Roswitha Reiter

Es macht mir große

Freude, bei

Veranstaltungen, Festen

und bei der Kinderarbeit

mitzuhelfen.

Martina Orthacker

Als Religionslehrerin ist

sie automatisch in der

Gemeindevertretung

Orthacker Martina

Ich möchte mich als

Religionslehrerin in unserer

Gemeinde weiterhin für

Kinder und

Familien engagieren.

Es ist wieder soweit – wir wählen eine neue Gemeindevertretung!

Folgende Informationen dazu:

Wahlberechtigt sind all diejenigen, die zur Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Trofaiach gehören und zum Wahlzeitpunkt

das 14. Lebensjahr mit der Konfirmation vollendet haben. Sollten Sie nicht konfirmiert sein, sind Sie erst mit dem

vollendeten 18. Lebensjahr wahlberechtigt.

Ein Verzeichnis der Wahlberechtigten liegt zur Einsichtnahme bis 9. Oktober im Pfarramt auf.

Ihren Stimmzettel, den Sie auf der Nebenseite finden, können Sie an folgenden Terminen persönlich:

Sonntag, 23. Oktober und 30. Oktober, jeweils nach dem Gottesdienst bis 12.00 Uhr;

Montag, 24. Oktober von 15.00-17.00 Uhr, Dienstag, 25. Oktober von 18.00-19.30 Uhr.

Sollten Sie Ihren Stimmzettel per Post schicken, sollte dieser bis 28. Oktober im Pfarramt eingelangt sein. (In einem

neutralen Kuvert, das in einem Kuvert mit Ihrem Absender versehen ist.)

Bitte beachten Sie, dass jede/r Wahlberechtigte einen eigenen Stimmzettel benötigt. Sollten in Ihrem Haushalt also

mehrere Personen wahlberechtigt sein, können Sie im Pfarramt weitere Stimmzettel anfordern.

Wir hoffen, dass Sie sich zahlreich an der Wahl zur Gemeindevertretung unserer Pfarrgemeinde beteiligen und laden Sie

nochmals herzlich ein, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen!


gemeinsam bewegen

Evangelische Pfarrgemeinde

Evangelische Pfarrgemeinde Trofaiach

Lebensbewegungen

in unserer Gemeinde

Getauft wurden:

Lars Lerchbacher,

Moritz Grubbauer

Wir wünschen den Taufkindern und ihren

Angehörigen und allen Menschen, die zu

ihnen gehören, Gottes gutes Geleit.

In unserer Kirche wurde

getraut

Petra Magnet und Dip. Ing. Hans Becker

Wir wünschen den Eheleuten Gottes gutes

Geleit auf ihren Wegen

Kirchlich beerdigt wurden:

Arno Eglauer, 89 Jahre

Erna Fritsch, 94 Jahre

Hansjörg Schmölzer, 70 Jahre

Gott tröste die Trauernden und halte seine

Hand über sie.

Geburtstage in unserer

Pfarrgemeinde:

Oktober Justine Heitzmann, 97

Stefan Marichhofer, 84

Gottfried Jantschgi, 83

Wilhelm Kisslinger, 75

Franz Inthaler, 75

Heidi Buchmayer, 70

November Charlotte Binder, 91

Kunigunde Schwarz, 89

Paula Stoll, 85

Isolde Tatzer, 82

Siegmund Stickler, 81

Gertrude Oberer, 75

Albert Wieser, 75

Wir gratulieren herzlich zum Geburtstag

und wünschen Gottes Segen!

Ja, es stimmt! Wieder eine Pfarrerin

in Trofaiach! Hellhörige

Einheimische haben Steine von

den Herzen etlicher ortsansässiger

(nicht nur evangelischer)

Christen fallen gehört.

Wieder ein Neubeginn, wieder

mit einer Pfarrerin. Wieder

ein herzliches Dankeschön an

alle Mitarbeiter unserer Pfarrgemeinde

für die geleistete Arbeit

während der langen führerlosen

zwei Jahre. Unermüdlich – na

ja: fast unermüdlich – füllten sie

die geistlichen und organisatorischen

Lücken, so gut sie konnten.

Koordiniert und geleitet hat

die Arbeiten in unserer Gemeinschaft

in dieser „hirtenlosen“ Zeit

wieder Senior Pfr. Mag. Wolfgang

Schneider aus Bruck/Mur.

Ihm haben wir bereits für seine

zusätzlich geleisteten Dienste,

seine wertvolle Führungsarbeit

gedankt.

Eine neue Pfarrerin mit Ehemann

hat unser Pfarrhaus bezogen:

Frau Mag. Daniela Kern, 8 Jah-

Ihr Dachdeckermeister im Bezirk

Ziegel-, eTeRniT-, PAPP- und PReSSKieSABdecKungen • RePARATuRen AlleR ART

Dachdeckerei — Spenglerei

8720 Knittelfeld, Anton-Regner-Straße 16 • Tel. 03512 / 82177 • Fax: 03512 / 86660

8794 Vordernberg, Böhlerstraße 3 • Tel. 03849 / 204, 268a

18

Impressionen von der Amtseinführung

Frau Pfarrerin! Herzlich willkommen in Trofaiach!

re lang Pfarrerin in Voitsberg, 34

Jahre jung. Ihr Ehemann ist in der

Gösser Brauerei tätig: Christian

„Hansi“ Kern, ist ein g’standener

Trofaiacher mit Leobener „Auslandserfahrung“,

vor rund 25

Jahren Mitglied der legendären

Jugendgruppe um Pfr. Hubert

Lintner.

Pfarrerin Kern stammt aus dem

Burgenland und studierte in

Wien und Tübingen. Natürlich

unterrichtete sie - wie die meisten

evangelischen Pfarrer – an

Schulen (nicht nur an AHS und

BHS) und war in der Seelsorge in

Krankenanstalten und Seniorenheimen

tätig. Sie ist auch im Hospizdienst

ausgebildet.

Nun wohnt das Ehepaar Kern

im „Pfarrer-Bungalow“, der zwei

Jahre lang leer stand und uns

daher immer wieder an den unerwünschten

Zustand unserer

Pfarrgemeinde erinnerte: an eine

Gemeinde ohne „Haupt“, ohne

„Hirte“: ohne „Bischof“ – im neutestamentlichen

Sinn.


19 Evangelische Pfarrgemeinde Trofaiach

Unser Wunsch nach einem neuen,

aktiven, bodenständigen Pfarrer/Pfarrerin

mit seelsorgerlicher

und organisatorischer Erfahrung

hat sich erfüllt. Gott sei Dank!

Auch ein zweiter, großer Wunsch

ging in Erfüllung: Pfarrerin Kern

und ihr Ehemann haben endlich

den ersehnten gemeinsamen

Haushalt – den gemeinsamen Lebensmittelpunkt

gefunden.

Die Amtseinführung unserer

neuen Pfarrerin durch Superintendent

MMag. Hermann Miklas

erfolgte am 18. September in

Anwesenheit vieler Ehrengäste

und einer großen Anzahl von

Interessierten und Mitfeiernden.

Den Festgottesdienst umrahmte

der Chor musikalisch, der Kurator

begrüßte Pfarrerin Kern herzlich

und wünschte ihr und ihrem

Mann Freude und Erfolg hier im

neuen Wirkungsbereich unter

der schützenden Hand Gottes. Im

Anschluss an den Gottesdienst

lud die Pfarrgemeinde zu einem

kleinen Empfang ein.

Wir wünschen unserer neuen

Pfarrerin und ihrem Mann in Beruf

und Privatleben ebenfalls viel

Freude, Energie, eifrige und engagierte

Mitarbeiter und Gottes Segen.

Der von ihr für die Amtseinführung

gewählte Leitspruch soll

Pfarrerin Kern und auch uns hier

in Trofaiach begleiten:

„In deinem Haus bin ich gern,

Vater!“

SR Dieter Krassnigg

Liebe Leserin! Lieber Leser!

Eine neue „Ära“ ist in Trofaiach

angebrochen; die Zeit der Vakanz

bzw. der Administration ist vorbei.

Seit 1. September bin nun ich, Daniela

Kern, ihre neue Pfarrerin und

bewohne mit meinem Mann Hans

Christian das Pfarrhaus. Wer steckt

nur hinter diesem Namen?

Ich bin gebürtige Burgenländerin,

genauer gesagt Lutzmannsburgerin;

meine Eltern führen dort einen

Weinbaubetrieb. Mein Theologiestudium

absolvierte ich ihn Wien

und Tübingen. Mein Vikariat, sozusagen

die praktische Ausbildung

zur Pfarrerin, hat mich zunächst ins

südburgenländische Stadtschlaining

geführt und dann nach Voitsberg.

Nach Abschluss meiner Pfarramtsprüfungen

2004 wurde ich zur

Pfarrerin von Voitsberg gewählt. Da

mein Mann in Leoben arbeitet, habe

ich mich im Frühjahr dazu entschieden,

mich auf die Pfarrstelle

hier in Trofaiach zu bewerben und

ich wurde von der Gemeindevertretung

gewählt. Ich freue mich sehr

auf meine Arbeit in Trofaiach und

hoffe, bei der einen oder anderen

Gelegenheit auch mit Ihnen persönlich

ins Gespräch zu kommen.

Seit meiner Entscheidung, mich auf

die Pfarrstelle in Trofaiach zu bewerben,

begleitet mich Psalm 37,5

- „Befiehl dem Herrn deine Wege

und hoffe auf ihn, er wird's wohl

machen.“ Mit diesen Worten habe

ich mich von meiner „alten“ Pfarrgemeinde

verabschiedet; unter diese

Worte möchte ich nun auch an

den Anfang meiner Tätigkeit hier in

Trofaiach stellen.

Ein Neubeginn, ein Neuanfang, ein

neuer Weg löst immer beides aus:

Vorfreude, aber auch ein wenig

Angst. Die eine oder andere Frage

taucht auf: Wie wird es werden?

Welche Erwartungen werden an

mich gestellt? Wie wird die neue

Pfarrerin sein? … Das Schauen und

der Weg in eine doch etwas ungewisse

Zukunft macht eben immer

auch ein wenig Angst. Denn von

den Wegen, die wir bereits gegangen

sind – den beruflichen und privaten

– wissen wir: Nicht alle Wege

sind einfach und leicht begehbar;

manchmal müssen auch Hürden

überwunden oder Steine aus dem

Weg geräumt werden. Manche Wege

bleiben einem unvergesslich, weil es

eben besondere Wege waren – besonders

schöne oder auch besonders

schwere Wege. Bei all unseren Wegen

ist vielleicht eines aufgefallen:

Wir geben uns sicher alle erdenkliche

Mühe unseren Weg zu finden,

aber manchmal wird alles anders,

als wir es vorausgeplant haben, als

wir es uns denken und wünschen.

Umso wichtiger ist es, dass wir wissen:

Unsere Wege hängen an Gott.

Gott geht mit. Er ebnet die Bahn. Er

öffnet Türen und Tore. Gottes Möglichkeiten

und Gottes Wege mit uns

sind vielfältig. Er führt weiter, wo wir

nicht mehr weiter wissen. Er macht

manches wohl, was wir nicht wohl

machen können. Mit diesen Erfahrungen

der Treue Gottes dürfen nun

auch unseren weiteren Weg gehen.

Ein irischer Neujahrssegen begleite

uns auf unserem gemeinsamen

Weg:

Du Gott der Anfänge, segne uns,

wenn wir deinen Ruf hören,

wenn deine Stimme uns lockt

zu Aufbruch und Neubeginn.

Du Gott der Anfänge, behüte uns,

wenn wir loslassen und Abschied

nehmen,

wenn wir dankbar zurückschauen

auf Segen und Ernte der gemeinsamen

Zeit.

Du Gott der Anfänge, lass dein Angesicht

leuchten über uns,

wenn wir in Vertrauen und Zuversicht

einen neuen Schritt wagen

auf dem Weg des Glaubens.

Du Gott der Anfänge, sei uns gnädig,

wenn Angst uns befällt vor dem Tor

in ein unbekanntes Land,

wenn wir Schutz suchen bei dir vor

den Stürmen der Nacht.

Du Gott der Anfänge, lege dein Angesicht

auf uns,

wenn unser Herz sich sehnt nach

Wärme und Glück,

nach Freundschaft und Begegnung.

Lass den Segen deines Lichtes mit

uns sein.

Du Gott der Anfänge, schenke uns

Frieden, wenn der eigene Weg uns

aufwärts führt,

wenn wir Lebewohl sagen.

Lass die Blumen blühen für jeden

von uns,

lass Wind uns den Rücken stärken

und die Sonne war auf das Gesicht

scheinen, wo immer wir gehen.

Wir alle können getrost, die Wege gehen,

die noch vor uns liegen, denn wir

sind auf unserem Weg nicht allein.

Wir dürfen gewiss sein: Gott, der Herr,

ist an unserer Seite. Er begleitet uns

durchs Leben und geht mit – Schritt

für Schritt. Er verlässt uns nicht.

In diesem Sinne: „Befiehl dem Herrn

deine Wege und hoffe auf ihn, er

wird’s wohl machen.“

gemeinsam bewegen

Evangelische Pfarrgemeinde


litzlichter

Jeden Mittwoch treffen sich die für die verschiedenen Bereiche

der Seelsorge Verantwortlichen in unserem Pfarrverband, um

zu planen, koordinieren, beraten, besprechen und sich mit dem

Pfarrer zu vernetzen.

Am 14.09., dem Fest der Kreuzerhöhung, wurde das wiedererrichtete

Kreuz an Kirchenaußenwand feierlich gesegnet.

Besonderen Dank gilt Reg. Rat. Helmut Schrotthofer für

seinen Einsatz.

Beim ersten Sonntag der Begegnung unserer Pfarre, diesmal im

Seelsorgeraum Laintal, wurde die neue Kapelle der Familie Falzberger

gesegnet. Ein herzliches Danke für dieses Glaubenszeugnis

und die große Gastfreundschaft an diesem besonderen Sonntag.

Viele waren auch heuer wieder der Einladung

gefolgt, am Reichenstein die Hl. Messe mitzufeiern.

Ein besonderes Erlebnis, Gott unter

freiem Himmel zu bitten, zu loben und zu

danken!

Freude erleben und Gemeinschaft erfahren waren wichtige Punkte

die den Kinder aus dem Pfarrverband am Jungscharlager. vermittelt

werden konnten. Danke an Justine Belschak und ihr Team!

Unter Anteilnahme vieler Ehrengäste und Gemeindemitglieder

wurde Pfr. Daniela Kern durch SI Mag. Hermann Miklas in ihr

Amt als Evangelische Pfarrerin von Trofaiach eingeführt.

Nächster Abgabeschluss für Pfarrzeitungsbeiträge: 11. November 2011 • Das nächste „gemeinsam bewegen“ erscheint am 25. November 2011

Ähnliche Magazine