Untitled - Borussia Dortmund Handball

media.bvb.handball.de

Untitled - Borussia Dortmund Handball

INHALTSVERZEICHNIS

Inhalt Seite 02

Vorwort Andreas Heiermann Seite 03

Presse Seite 04

Galerie I Seite 06

Unser Gegner Seite 10

Statistik I Seite 13

Jugend Seite 14

Statistik II Seite 16

2. Mannschaft Seite 19

3. Mannschaft Seite 20

Statistik III Seite 22

Galerie II Seite 25

Statistik IV Seite 26

Fanseite Seite 29

Das sind wir! Seite 30

Unser Partner stellt sich vor Seite 32

Portrait Seite 33

Galerie III Seite 34

Ausblick Seite 35

IMPRESSUM

Herausgeber:

BV. Borussia 09

e.V. Dortmund

Strobelallee 50

44139 Dortmund

Tel.: 0231/ 90 20 735

www.bvb-handball.de

Quellennachweis

für statistische Tabellen:

www.handball-welt.de

02

Redaktion:

Andrea Müller

Fotos:

Hans-Wilhelm Lindemann

Alfred Schwarz

Andrea Müller

Druck:

GOEKE GmbH

Rheinlanddamm 99

44139 Dortmund


Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Gäste, liebe Fans,

endlich geht es hier in der

Halle Wellinghofen wieder

los – ein Tag, auf den wir

lange hingearbeitet haben.

Zum 1. Heimspiel der Saison

begrüßen wir unseren

Gegner von der TuS Metzingen

aus dem Ermstal ganz

herzlich, ebenso die mitgereisten

Fans und die

Schiedsrichter.

Wir werden alle Hände voll

zu tun haben, um uns gegen

die „TusSies“ - derzeitiger

Tabellenführer und gleichzeitig

die absoluten Favoritinnen

der Liga - zu behaupten.

Mit uns als aktuellem

Tabellenzweiten wird es ein

Duell auf Augenhöhe, aber

wir spielen zu Hause und ich

habe das Vertrauen in unsere

Mannschaft. Die Stimmung

ist bestens. Nach dem

ersten Auswärtssieg freuen

wir uns, dass es losgeht –

diese Saison erstmals in der

eingleisigen zweiten Bundesliga,

was die Spannung

sicherlich erhöht.

Auch unseren Jugendmannschaften

wünschen wir an

diesem Wochenende einen

erfolgreichen, aber vor allem

verletzungsfreien Start

in die neue Saison. Viel

Glück!

Oberste Priorität gilt ab sofort

der nachhaltigen Entwicklung

unserer Abteilung.

Wir bilden Talente zukünftig

durch unsere bundesligaerfahrenen

Trainerinnen und

Trainer selbst aus und wollen

erster Anlaufpunkt in der

Region sein. Die einzelnen

Teams sollen zusammenwachsen.

Gemeinsam mit

den Jugendmannschaften

wollen wir uns als eine Einheit

präsentieren.

Natürlich ist die Erste unser

„Flaggschiff“, aber unsere

Zweite, die bewiesen hat,

dass sie Drittliga-tauglich

ist, ist keinesfalls das Abstellgleis.

Sie ist das ideale

Bindeglied zwischen Zweitliga-Team

und A-Jugend.

Wir als BVB können in Zukunft

Spielerinnen, die die

eigene Jugendarbeit durch-

03

laufen haben, dort gefordert

und gefördert wurden und

die Sprosse für Sprosse die

Leiter nach oben erklommen

haben, Perspektiven bieten,

die andere nicht haben.

Ich bedanke mich bei allen,

die uns in der Vorbereitung

tatkräftig unterstützt haben

- allen voran Alice Vogler,

deren Konzept bereits beim

Auftaktspiel aufgegangen ist

und nicht zuletzt allen Trainern,

Betreuern und ehrenamtlichen

Helfern.

Freuen wir uns auf ein faires

und vor allem kämpferisches

und erfolgreiches

Handballspiel!

Herzlichst

Ihr

Andreas Heiermann

Abteilungsleiter Handball


RUHRNACHRICHTEN, 12.09.2011

In Altlandsberg: Souveräner Auftaktsieg

für Voglers Team

DORTMUND Nach etwas nervöser Anfangsphase

haben die BVB-Handballfrauen

von Trainerin Alice Vogler ihr Auftaktspiel

in der zweiten Bundesliga beim

MTV Altlandsberg souverän gewonnen.

Am Ende stand ein deutliches 29:37 für

die Dortmunderinnen auf der Anzeigetafel,

beste Schützin war Dagmara Kowalska

(9/2).

(Mark Fröhling)

„Eine richtig tolle Mannschaftsleistung“,

hat Vogler gesehen,

bei der es lediglich am

Anfang noch etwas

haperte – kleinere Ungenauigkeiten

in Abschluss

und Abwehr

verhinderten die frühe

Entscheidung. Vogler

sah sich schließlich

gezwungen, beim

Stand von 9:9 eine

Auszeit zu nehmen.

„Ich habe ihnen gesagt, dass wir unser

Tempospiel weiter durchziehen wollen,

sie weiter an sich glauben müssen.“

Rotation akzeptiert

Das wirkte. Über 11:15 ging es schließlich

mit einem komfortablen Fünf-Tore

Polster (13:18) und mehr Sicherheit in

die Halbzeit. Das Konzept aus der Vorbereitung,

das rochieren auf fast allen

Positionen, hat Vogler auch in Altlandsberg

durchgezogen. Ein Aspekt, der laut

Karina Schäfer erzielte fünf Treffer

04

Vogler zur überzeugenden Leistung beitrug:

„Die Spielerinnen akzeptieren das.

Das macht uns weniger berechenbar.“

Durch die insgesamt vielen Wechsel ohne

Qualitätsverlust hatten die Borussinnen

auch körperliche Vorteile. Auf die

Dauer konnten die Gegner das hohe

Tempo nicht mitgehen, ein Resultat der

guten Vorbereitung durch Vogler und

Fitness-Coach Oliver Tschirnhaus.

Mehr Selbstvertrauen

Vogler hofft nun, dass

dieses positive Erlebnis

den Spielerinnen weiteres

Vertrauen in die eigene

Stärke bringt:

„Bei den Teambuilding-

Maßnahmen in der Vorbereitung

kam raus,

dass die Mädels eher

ungern zu Auswärtsspielen

fuhren.“

Der Gegner in der nächsten Woche sind

die TusSies Metzingen. Die starten ihrerseits

ebenfalls mit einem überzeugenden

Sieg: einem 42:28 gegen den TSV Harrislee.

„Das ist ein ganz anderes Kaliber“,

so Vogler, „die sind die absoluten

Favoritinnen der Liga. Das wird ganz,

ganz schwer.“ Los geht‘s am kommenden

Sonntag, 16 Uhr in Wellinghofen.


Westfälische Rundschau, 12.09.2011

Mit Tempo zu den ersten Punkten

(Timm Becker)

Altlandsbergs Trainer Helmut Röder

setzte gleich mal ganz hohe Maßstäbe

an. Nach der 29:37 (13:18)-Niederlage

seiner Schützlinge gegen den BVB sparte

er mit Lob für den Gegner nicht. „Auf

Erstliganiveau“ habe er den Gast gesehen,

so Röder. Was BVB-Trainerin Alice

Vogler vermutlich ganz gern gehört haben

mag, in dieser Form dann aber doch

nicht stehen lassen wollte. „Das ist etwas

zu hoch gegriffen“, fand sie, „es war

einfach eine gute Mannschaftsleistung.“

Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Abgesehen von der ersten Viertelstunde

– da brauchten die BVB-Frauen noch ein

bisschen Zeit, um in die Partie zu finden

– bestimmten die Dortmunderinnen das

Spiel. Vom 9:9 zogen sie auf 15:11 und

zur Halbzeit auf 18:13 davon. In der

zweiten Hälfte sollte beim 20:13 (32.)

oder 30:19 (46.) die Frage nach dem

Sieger schon gar keine mehr sein.

Wechsel ohne Qualitätsverlust

„Wir haben es sehr souverän gespielt“,

fasste Vogler zusammen, „und Altlandsberg

keine Chance mehr gegeben, noch

heranzukommen.“ Was die Trainerin besonders

freute: Sie konnte im Spielverlauf

so durchwechseln, wie sie es auch

in der Vorbereitung gemacht hat. „Und

das ohne großen Qualitätsverlust“, wie

Vogler bemerkte. Bester Beweis: Alle

Feldspielerinnen trugen sich in die Tor-

05

schützenliste ein, am besten trafen Dagmara

Kowalksa (9/2) Zuzana Porvaznikova

und Karina Schäfer (je 5 Tore). Die

Dortmunder Dauerwechsel brachten mit

zunehmender Spielzeit einen weiteren

Vorteil mit sich: Während Altlandsberg

Probleme mit dem Tempo hatte, konnte

der BVB noch zusetzen. „Konditionell

haben wir unsere Vorteile ausspielen

können“, so Vogler.

Miriam Schlierkamp, Steffi Glathe und Kira Brandes

freuen sich über den Auswärtssieg

Welchen Wert dieser erste Erfolg hat,

darüber lässt sich nach dem ersten

Spieltag noch trefflich spekulieren. „Wir

werden es sicherlich noch mit stärkeren

Gegnern zu tun bekommen“, so Vogler.

Für das Selbstvertrauen war dieser Sieg

indes nicht das Schlechteste, zumal in

fremder Halle, wo den BVB-Frauen in

letzter Zeit wenig geglückt ist. Der Erfolg

in Altlandsberg war der erste in der

zweiten Liga seit dem 29. Januar. Damals

gewannen die Dortmunderinnen

beim späteren Absteiger Albstadt.

„Vielleicht trauen wir uns jetzt auch auswärts

mehr zu“, hofft Vogler.


Hallo und herzlich willkommen zum

heutigen Heimspiel gegen TuS Metzingen!

Das erste Heimspiel in der Saison

2011/2012 und wir bekommen es

direkt mit einem Titelanwärter zu

tun! Das ist doch mal ein Beginn!

Auch wenn wir in der letzten Woche

bei MTV 1860 Altlandsberg mit

einem 37:29-Sieg starten konnten,

sind wir heute sicherlich nicht der

Favorit dieser Partie.

Letzte Woche konnten wir in Alt-

Trainerin Edina Rott

10.09.2011 (HP Metzingen)

Zum Auftakt der eingleisigen 2.

Bundesliga fuhren die Rott-Mädels

einen überzeugenden 42:28

(20:15)-Erfolg gegen den TSV Nord

Harrislee ein. Durch diesen Triumph

übernehmen die Ermstälerinnen

vorerst die Tabellenführung.

Nach 18 Sekunden Spielzeit gingen

die Gäste durch Melanie Legarth

mit 1:0 in Führung. Dies sollte jedoch

das einzige Mal in der gesamten

Partie gewesen sein. Denn von

nun an übernahmen die TusSies

das Ruder in der Öschhalle und

gaben den Ton an.

landsberg trotz eines etwas nervösen

Starts im Laufe des Spiels mit

einer stabilen Abwehr und einem

guten Tempospiel überzeugen. Es

lief noch nicht alles rund, aber wir

befinden uns auf einem guten Weg.

Jede Spielerin konnte sich in die

Torschützenliste eintragen und mit

guten Leistungen überzeugen.

Das freut das Trainerherz!

Das Training nach dem Auftaktsieg

in dieser Woche war gewohnt intensiv

und es wurde an weiteren

Angriffs– und Abwehrstrategien

gearbeitet.

Die Mannschaft befindet sich trotz

des Saisonbeginns immer noch in

einer Entwicklungsphase. Ob dieses

schon für einen Überraschungssieg

gegen Metzingen ausreichen wird,

Kreisläuferin Barbara Balogh und

Außenspielerin Alexandra Kubasta

gaben die Richtung vor und erzielten

mit ihren beiden Treffern den

2:1 Vorsprung. Beim Stande von

8:4 (11.) nahm Thomas Blasczky

die Auszeit und stellte sein Team

neu ein. Dies brachte zunächst

einige Tore ein, doch auch die

Schützlinge von Coach Edina Rott

trafen munter weiter. Zur Halbzeit

konnte Rott mit der Offensive zwar

zufrieden sein, doch 15 Gegentreffer

waren dann doch ein wenig zu

viel.

Auch zu Beginn der zweiten 30

Minuten schnappten die Abwehrreihen

zunächst nicht wie gewollt zu.

Mit zunehmender Spieldauer stellten

sich die TusSies dann doch

besser auf die Nordlichter ein, bei

denen auch die Kräfte etwas nachließen,

trafen jedoch ihrerseits weiterhin.

Annamària Ilyès (13 Treffer/davon

3 Siebenmeter), Alex

Kubasta (8), Lisa Mößinger (7) und

Cassandra Engel (6) trugen sich

eindrücklich in die Scorerliste ein.

Den Mannschaftserfolg perfekt

machten zudem Kathi Beddies,

Barbara Balogh und Caro Tuc (je 2)

sowie Regina Bari-Nagy und Kapi-

10

steht in den Sternen.

Metzingen besitzt eine Vielzahl

wurfstarker Schützinnen und

schnelle Konterspielerinnen. Es gilt

heute, sich nicht aus der Ruhe

bringen zu lassen, unsere eigene

Linie zu finden und den Kampf anzunehmen.

Wir hoffen und bauen

auf Ihre / Eure lautstarke Unterstützung!

In diesem Sinne,

Alice Vogler

Trainerin

tänin Patricia Stefani (je 1).

435 Zuschauer sahen eine starke

TuS, die sich zur Eröffnung der

Saison 2011/2012 sehr spielfreudig

zeigte und die Besucher bestens

unterhielt.

Ina Großmann musste nach einer

Verletzung noch am Abend im

Krankenhaus untersucht werden.

Zur Stunde stand jedoch noch nicht

fest, ob es sich um etwas Ernstes

handelt.

In einer Woche fahren die TusSies

zum schweren Auswärtsspiel nach

Dortmund...


Mannschaftsstatistik

Jessica Denda

0 Spiele, 0 Tore

Zuzana Porvaznikova

1 Spiele, 5 Tore

Miriam Schlierkamp

1 Spiele, 2 Tore

Kira Brandes

1 Spiele, 3 Tore

Stella Kramer

1 Spiele, 3 Tore

Natasa Kocevska

0 Spiele, 0 Tore

Karina Schäfer

1 Spiele, 5 Tore

Stephanie Glathe

1 Spiele, 4 Tore

Hellen Trodler

1 Spiele

13

Hanna Vietz

0 Spiele, 0 Tore

Dagmara Kowalska

1 Spiele, 9/2 Tore

Anna-Lena Tomlik

1 Spiele, 2 Tore

Daniela Franke

0 Spiele, 0 Tore

Magdalena Chemicz

1 Spiele

Svenja Spriestersbach

1 Spiele, 1 Tore

Julia Wolf

0 Spiele, 0 Tore

Esther Meyfarth

1 Spiele, 3 Tore

Carolin Stallmann

0 Spiele, 0 Tore


Berichte der weiblichen

D1

Nach der letzten Saison, die wir

in der Kreisliga als Dritter beendeten,

beginnt nun ein Neuaufbau

der Mannschaft. Sieben

Spielerinnen sind in unsere C-

Jugend gewechselt. Es gilt nun,

aus den verbliebenen fünf Spielerinnen

und den

10 Neuen eine

Mannschaft zu formen.

Dies hat in

den gespielten Turnieren

auch schon

recht gut funktioniert.

Die Mädels sind alle

Jahrgang 99 und

gehen als Altjahrgangsmannschaft

an den Start. Von

den insgesamt 15

Spielerinnen gehören

momentan 10

zum aktuellen Kader

der Dortmunder

Kreisauswahl.

Wir trainieren zweimal die Woche

dienstags um 17:30 Uhr,

Halle Nord II und donnerstags

um 19:00 Uhr, Halle Kreuzstr.

Seit der letzten Saison findet

einmal wöchentlich ein Individualtraining

statt, immer montags

um 17:00 Uhr, Halle Nord

II. Mit großer Freude nehmen

die Mädels daran teil.

Bedingt durch die späten Sommerferien

und da die meisten

Spielerinnen in der letzten Ferienhälfte

im Urlaub waren,

konnten wir erst mit unserem

Trainingslager am letzten Ferienwochenende

in die Vorbereitung

starten. Die Mädels

hatten ja die Aufgabe, sich in

den Ferien fit zu halten. Wir

trafen uns also am 02.09. um

17:00 Uhr in der Beach-Arena

Castrop-Rauxel. Dort absolvierten

wir 2 Stunden Training im

Sand. Samstag und Sonntag

standen je 2 Trainingseinheiten

mit anschließendem Spiel auf

dem Programm. Die Schwer-

BVB D1-Jugend

punkte im Trainingslager waren

die 1. und die 2. Welle. Es gab

auch eine 1 ½ stündige Aufklärung

über richtige Ernährung.

Fazit des Trainingslagers: Es

hat allen Beteiligten riesigen

Spaß gemacht. Die Mädels waren

ordentlich kaputt/müde

nach den anstrengenden Trainingseinheiten.

Was für die

Trainer doch positiv war, denn

so ruhig waren Sie beim Training

schon lange nicht mehr.

Zum Abschluss wurde noch mit

allen Beteiligten gegrillt. Hier

noch einmal unser Dank an die

Eltern für die tolle Unterstützung

und die Bewirtung.

Die Saison fängt für alle Mannschaften

am 17./18.09. an. Wir

14

starten erst am 02.10. in

Oespel-Kley in die Saison, da

unser erster Gegner für den

17./18.09. seine Mannschaft

vom Spielbetrieb zurückgezogen

hat.

Der erste Höhepunkt dieser

Saison wird die Jugendstadtmeisterschaft

sein. Die Vorrunde

ist am

15./16.10.2011

und die Endrund

e a m

19.11.2011.

Prognose für

die kommende

Saison:

Da es sich bei

unserer D1-

Jugend um eine

reine Altjahr-

gangsmannschaft handelt,

wird einiges von ihr zu erwarten

sein, da sie zu den Favoriten

auf den Kreismeistertitel

zählt.

Zur Mannschaft gehören: Nina

Piontek, Anna-Sophie Auen,

Cara Terbrüggen, Elena Harenbrock,

Lesley Schwederski,

Marisa Römer, Angelina Budimir,

Anna Kaufmann, Leonie

Schmidhuber, Janine Treppmann,

Michelle Treppmann,

Tabea Neuhaus, Isabell Lockemann,

Alisa Starrmann, Laura

Hartmann

Trainerin: Heike Tüllmann, Co-

Trainer: Dirk Geisler


Der Spieltag

Samstag/ Sonntag, 17./18.09.2011

02. BVB Dortmund — TuS Metzingen

02. TSV Nord Harrislee — TSG Wismar

02. HSG Bensheim Auerbach — TuS Weibern

02. SC Greven 09 — BSV Sachsen Zwickau

02. TSV Travemünde — TSG Ketsch

02. TV Nellingen — SG BBM Bietigheim

02. VfL Wolfsburg — SV Union Halle-Neustadt

02. SGH Rosengarten-Buchholz — MTV 1860

Altlandsberg

Die Schiedsrichter der heutigen Begegnung

Zeitnehmer: Manfred Kusnierz

Sekretär: Max Bergmann

WHV—Leistungskader und

DHB—Nachwuchskader

Fabian vom Dorff

Christian vom Dorff

16

Der nächste Spieltag

Samstag/ Sonntag, 24./25.09.2011

03. TSG Wismar — BVB Dortmund

03. BSV Sachsen Zwickau — TSV Nord Harrsilee

03. SG BBM Bietigheim — TSV Travemünde

03. TSG Ketsch —HSG Bensheim Auerbach

03. TuS Metzingen — SGH Rosengarten-

Buchholz

03. MTV 1860 Altlandsberg — TV Nellingen

03. TuS Weibern — VfL Wolfsburg

03. SV Union Halle-Neustadt — SC Greven 09


Die aktuelle Tabelle der 1. Mannschaft

INFOBOX

Der BVB im Internet:

http://www.bvb-handball.de

Die Liga Online:

http://www.sis-handball.de

Pl. Team Sp. G U V Tore Diff. Pkt.

1 TuS Metzingen 1/30 1 0 0 42:28 14 2:0

2 BVB Dortmund 1/30 1 0 0 37:29 8 2:0

3 TSG Wismar 1/30 1 0 0 31:27 4 2:0

4 HSG Bensheim Auerbach 1/30 1 0 0 27:23 4 2:0

5 BSV Sachsen Zwickau 1/30 1 0 0 30:28 2 2:0

6 TuS Weibern 1920 e.V. 1/30 1 0 0 28:26 2 2:0

7 TSV Travemünde 1/30 1 0 0 31:30 1 2:0

8 TV Nellingen 1/30 1 0 0 25:24 1 2:0

9 SGH Rosengarten-Buchholz 1/30 0 0 1 30:31 -1 0:2

10 TSG Ketsch 1/30 0 0 1 24:25 -1 0:2

11 VFL Wolfsburg 1/30 0 0 1 28:30 -2 0:2

12 SG BBM Bietigheim 1/30 0 0 1 26:28 -2 0:2

13 SC Greven 09 1/30 0 0 1 27:31 -4 0:2

14 SV Union Halle-Neustadt 1/30 0 0 1 23:27 -4 0:2

15 MTV 1860 Altlandsberg 1/30 0 0 1 29:37 -8 0:2

16 TSV Nord Harrislee 1/30 0 0 1 28:42 -14 0:2

17


Abenteuer 3. Liga

Plakate hingen im Eingang,

Dauerkarten wurden gedruckt,

fremde Gesichter am Zeitnehmertisch,

die Trainer mit Buchstaben

vor der Brust und die

schöne Atmosphäre in der Halle:

Willkommen in der 3. Liga.

Nach einer langen, intensiven

und harten Vorbereitung startete

die zweite Mannschaft

letzten Samstag endlich in die

Saison!

Rückblick:

BvB II vs. 1. FC Köln 28:30

Die aktuelle Tabelle der 2. Mannschaft

Ein Duell auf Augenhöhe in eigener

Halle. Die vielen Zuschauer

in der Halle Wellinghofen

sahen ein spannendes, intensives

Handballspiel auf hohem

Niveau. Nach einem nervösen

Beginn fingen sich die

Borussinnen und führten sogar

3:0. Lange hielt diese Führung

nicht, denn die Kölnerinnen

konterten stets mit Toren.

Nach dem Halbzeitpfiff führten

die Borussinnen 14:13. Ausgeglichen

bis zur 50. Minute,

kämpften beide Mannschaften

um den Sieg. Erfahren spielten

die Kölner die Führung in der

Schlussphase aus. Letztendlich

siegte Köln mit zwei Toren Unterschied.

Für diesen gelungenen

Saisonauftakt bedankt sich

die zweite Mannschaft bei unserem

Trainertrio, den Sponsoren

sowie allen tüchtigen Hel-

Pl. Team Sp. G U V Tore Diff. Pkt.

1 TSG Ober-Eschbach 1/26 1 0 0 32:20 12 2:0

2 HSG Kleenheim 1/26 1 0 0 27:16 11 2:0

3 FSG Sulzbach/ Leidersbach 1/26 1 0 0 30:22 8 2:0

4 TV 1912 Verl 1/26 1 0 0 30:28 2 2:0

5 1. FC Köln 01/07 1/26 1 0 0 30:28 2 2:0

6 TV Beyeröhde 1893 1/26 1 0 0 0:0 0 2:0

7 PSV Recklinghausen 1/26 0 1 0 33:33 0 1:1

8 HSV Solingen-Gräfrath 76 1/26 0 1 0 33:33 0 1:1

9 DJK/ MJC Trier II 1/26 0 0 1 0:0 0 0:2

10 Roude Leiw Bascharage 1/26 0 0 1 28:30 -2 0:2

11 BVB Dortmund II 1/26 0 0 1 28:30 -2 0:2

12 TuS Lintfort 45/87 1/26 0 0 1 22:30 -8 0:2

13 TV Lobberich 1861 1/26 0 0 1 16:27 -11 0:2

14 HSG Mörfelden/ Walldorf 1/26 0 0 1 20:32 -12 0:2

19

fern und den vielen Zuschauern.

Ausblick:

HSG Kleenheim vs. BvB II

Am heutigen Sonntag spielt die

zweite Mannschaft in Kleenheim.

HSG Kleenheim startete

mit einem ungefährdeten Sieg

gegen TV Lobberich 1861 in die

neue Saison. Mit 16:27 sicherten

sie sich den zweiten Tabellenplatz.

Anwurf ist um 17 Uhr.

Auf geht’s, Dortmund! Kämpfen

und Siegen!


Bericht 3. Mannschaft

Saison 2011/2012

Die Damen der 3. Mannschaft

haben sich für die

neue Saison 2011/ 2012 viel

vorgenommen.

Unsere ehemaligen A2-

Jugendlichen (Cora Stock,

Monique Korsus und Flora

Risse) sollen frischen Wind

in die Mannschaft bringen.

Drei Abgänge (Isabel

Schwinge, Leonie Kolath

und Sarah Urland) wurden

durch zwei neue Spielerinnen

- Nina Dietze und die

Torfrau Daniela Volz, beide

kommen vom TuS Scharnhorst

- kompensiert.

Auch unsere „Mutti“ Anja

Schneider kann wieder voll

in das Geschehen eingreifen.

Dahingegen befindet sich

jedoch Nicole Fischer im

Mutterschaftsurlaub und Inga

Vogelsang laboriert weiterhin

an ihrem Kreuzbandriss.

Ziel der neuen Saison soll

es sein, den Aufstieg in die

Bezirksliga anzupeilen! Dies

soll mit Unterstützung der A

-Jugend und der 2. Mannschaft

erfolgen, da unser

Rückraum leider nur

schwach besetzt ist. Alice

Vogler, Trainerin der 1.

Mannschaft, sagte eine gute

Verstärkung zu.

20

Wir freuen uns nun über eine

interessante und vor allem

auch erfolgreiche Saison

2011/2012 und hoffentlich

über den Aufstieg in die

Bezirksliga!

Hier müssen wir Kampfgeist

und Treffsicherheit beweisen,

da die Konkurrenz sehr

groß ist.

Eine Mannschaftsfahrt im

Oktober 2011 wird darüber

hinaus das Team stärken

und die Neuen und die Küken

besser integrieren.

Maria Pfefferkuchen / Olaf

Kirstein


Blickpunkt Gastronomie

Iris & Sweitze

wünschen den

BVB Handballdamen

eine erfolgreiche Saison

2011/ 2012!

Sweitze Rieske • Langeloh 18 • 44229 21 Dortmund • Tel.: 0231/ 95 00 48 68


Jetzt sind Sie am Ball - BVB DORTMUND

NR. SPIELERIN GEBURTSTAG POSITION TORE 1. HZ TORE 2. HZ STRAFEN

13 Hellen Trodler 31.03.1988 Tor

16 Magdalena Chemicz 04.03.1974 Tor

2 Jessica Denda 22.09.1991 Kreis

3 Stella Kramer 22.03.1989 RA

4 Hanna Vietz 10.07.1987 LA, Kreis

5 Svenja Spriestersbach 09.10.1981 RL

6 Zuzana Porvaznikova 15.06.1980 RM, RL, RR

7 Natasa Kocevska 04.04.1984 RL, RM

8 Dagmara Kowalska 30.12.1976 RL

9 Julia Wolf 09.01.1983 Kreis, LA

10 Miriam Schlierkamp 17.10.1983 Kreis

11 Karina Schäfer 13.08.1989 RM

20 Anna-Lena Tomlik 13.02.1991 RM, RL, RR

21 Esther Meyfarth 21.02.1991 LA, Kreis, RM, RR

22 Kira Brandes 20.06.1985 RA

23 Stephanie Glathe 14.09.1983 RL, RR, LA

26 Daniela Franke 22.02.1993 RL, RR, Kreis

63 Carolin Stallmann 08.02.1991 RR, RA

22


Jetzt sind Sie am Ball - TuS Metzingen

NR. SPIELERIN GEBURTSTAG POSITION TORE 1. HZ TORE 2. HZ STRAFEN

1 Röpnack, Manuela 18.04.1983 Tor

12 Stockhorst, Sabine 14.09.1986 Tor

2 Engel, Cassandra 31.01.1986 RM,RL

4 Mayer, Anna 14.09.1994 RM

5 Mössinger, Lisa 20.05.1990 LA, RL,RR

6 Balogh, Barbara 22.10.1985 Kreis

7 Tuc, Carolin 10.09.1991 RM, RL, RR

8 Kubasta, Alexandra 15.02.1985 RA,RR

9 Stefani, Patricia 07.02.1986 RM, LA

10 Ilyes, Annamaria 09.07.1980 RM, RL

11 Großmann, Ina 17.10.1983 Kreis

15 Smideliusz, Julia 15.12.1987 RR

34 Bari-Nagy, Regina 15.09.1990 RA

66 Beddies, Katharina 07.02.1994 LA

23


Die TOP 10 Torschützinnen der Liga

Pl. Name Gesamt Feld Tore/ Spiel

1 Annamaria Ilyes (TuS Metzingen) 13 10 13/1

2 Jana Lembke (TSV Nord Harrislee) 11 9 11/1

3 Jessica Schulz (TV Nellingen) 10 9 10/1

4 Luidmilla Yermachek (TSG Wismar) 10 6 10/1

5 Simone Salz (TuS Weibern) 9 9 9/1

6 Dagmara Kowalska (Bor. Dortmund) 9 7 9/1

7 Alexandra Kubasta (TuS Metzingen) 8 8 8/1

8 Daniela Stratmann (TV Nellingen) 8 7 8/1

9 Katrin Schneider (SG Bietigheim) 8 4 8/1

10 Wilma Barauskaite (VfL Wolfsburg) 7 7 7/1

26


Sie sind zum ersten Mal bei einem Spiel der

Handballdamen des BVB und es hat Ihnen

gefallen ? Sie sind Stammbesucher der

Heimspiele? Sie wollen die Damen auch aktiv

unterstützen ? Dann werden Sie Mitglied

im Fanclub „Schwarz-Gelb zwei Minuten“.

Wir, alles Handballfans

aller Altersgruppen,haben

uns zum Ziel

gesetzt, die Handballdamen

zu unterstützen.

Dazu

gehören natürlich

unter anderem die Besuche der Heimspiele

in der Halle Wellinghofen, sowie das Motivieren

der Mannschaft bei Auswärtsspielen.

Wichtig ist uns hierbei der enge Kontakt zwischen

Fans, der Mannschaft und dem Betreuerstab.

Im Mittelpunkt steht bei uns der

Handball, doch wollen wir auch abseits vom

Spielfeld regelmäßige Aktivitäten veranstalten.

Am Wichtigsten ist jedoch nach wie vor

der Spaß am Handballsport. Wir suchen engagierte

Fans aller Altersgruppen, die sich

EINE FRAGE AN ALICE VOGLER…

...Welche Comicfigur wärst du gern und warum?

Lucky Luke, weil er schneller als sein Schatten

ist und mit seinem Pferd Jolly Jumper einen

treuen Freund hat!!!

WIR SUCHEN…

… helfende Hände für das Verteilen der

Plakate zur Spielankündigung!!

29

vor allem für den Handballsport interessieren

und mit uns die Damen des BVBs unterstützen

möchten. Über eigene Anregungen

und Ideen freuen wir uns. Der Jahresbeitrag

beläuft sich auf 10,- Euro, Aufnahmeanträge

liegen bei jedem Heimspiel aus oder können

unter http://

www.schwarz-gelb

-zwei-minuten.de/

heruntergeladen

werden.

Sprechen Sie uns einfach an!

Anja Kilkis und Beate Schornstein

ANFAHRT AUSWÄRTSSPIEL

TSG WISMAR AM 24.09.2011

Bügermeister-Haupt-Str. 31, 23966

Wismar

A1, dann auf die A20, Ausfahrt Wismar

Mitte, auf B208 in Richtung Schwerin

fahren und B208 folgen Richtung Wismar,

im Kreisverkehr auf die B106

Richtung Wismar Zentrum, dann links

abbiegen auf die Bürgermeister-Haupt-

Str.


Liebe Handballfreunde,

An dieser Stelle werden wir in Zukunft allerlei

spannende und erwähnenswerte Informationen

aus der Handballabteilung des BVB

kundtun. Die Abteilung steckt voller interes-

INFOBOX

30

santer Personen, engagierter Helfer und Eltern

und toller Kids. Unter dem Motto „Das

sind wir“ möchten wir Euch an unserem Abteilungsleben

und -Alltag teilhaben lassen!

Alice Vogler

Trainingszeiten/Trainingsorte Handballabteilung

wE: Mo, 17:00-19:00, Nord 2; Mi, 17:00-19:00, Nord 2; Do, 16:00-17:30, Kreuzstr.

wD2:Mo, 17:00-19:00, Nord 2; Mi, 17:00-19:00, Nord 2; Do, 16:00-17:30, Kreuzstr.

wD1: Mo, 17:00-19:00, Nord 2; Di, 17:45-19:00, Nord 2; Do, 19:00-20:30, Kreuzstr.

wC: Mo, 17:00-19:00, Nord 2; Di, 17:00-18:15, Nord 2; Do, 19:00-20:30 Kreuzstr.

wB: zus. Mit wC und wA2

wA2: Mo, 19:00-20:30, Nord 2; Mi, 19:00-20:30, Nord 2

wA1: 4 wöchentlich, unterschiedl. Zeiten (auf Nachfrage)

3. Damen: Mo, 20:30-22:00, Wellinghofen; Fr, 20:30-22:00, Kreuzstr.

2. Damen: Mo, 19:00-20:30, Wellingh.; Di, 20:30-22:00, Wellingh.; Do, 20:30-

22:00, Kreuzst.

1. Damen: Mo, 20:30-22:00, Wellingh.; Di, 19:00-20:30, Wellingh.;Mi, 18:30-20:30,

Wellingh.; Do, 18:30-20:30, Wellingh.; Fr, 17:30-19:00, Wellingh.


Wellenbrecher stellt sich vor.

Wellenbrecher e.V., der Kooperationspartner

von Borussia Dortmunds Handball-Damen,

ist ein anerkannter Träger der Jugendhilfe

mit Sitz in Dortmund. Seit mehr als zehn

Jahren bieten wir individuelle Hilfemaßnahmen

für Kinder, Jugendliche und deren Familien

an.

Der Naturhochseilgarten in Riesenbeck-

Birgte dient in erster Linie der Arbeit mit benachteiligten

Kindern, Jugendlichen sowie

deren Familien. Er bietet aber diversen anderen

Zielgruppen

wie Schulen, Sportteams,

Institutionen

oder Firmen ein

breites Spektrum an

Trainingsmöglichkeiten.

Für die

Teamtrainings von

Sportmannschaften

haben wir einen eigenen

Bereich geschaffen,

der unter

dem Begriff „Teuto

TeamCamp“ geführt

wird.

Der Naturhochseilgarten ist in hervorragender

Art und Weise dazu geeignet, Teamprozesse

sichtbar zu machen und weiter zu entwickeln.

In kaum einer Sportart, die Spaß

und Herausforderung miteinander verzahnt,

wird Verantwortung füreinander und gemeinsames,

zielgerichtetes Sozialverhalten

so unmittelbar erfahrbar wie im Hochseilgarten

- und das kombiniert mit einem unvergesslichen

Naturerlebnis.

Bei der gemeinsamen Bewältigung des

Hochseilgartens werden Blockaden gelöst,

Rollen und Personen neu erfahren. Teamprozesse

werden unter professioneller Anleitung

veranschaulicht und Möglichkeiten zur Übertragung

auf den beruflichen, familiären oder

schulischen Alltag gefördert.

Um den spezifischen Anforderungen bestimmter

Gruppen, z.B. Unternehmen oder

Trainer bei der Arbeit

32

Sportmannschaften, nachhaltig und gezielt

gerecht werden zu können, wurden für diese

Zielgruppen besondere, eigenständige Programme

entwickelt.

Teamtraining für Sportmannschaften in unserem

Hochseilgarten ist ideal, um verschiedene

Betriebsphasen (Saisonvorbereitung,

Spielbetrieb, Winterpause, Saisonausklang)

noch professioneller zu gestalten. Wir bieten

effektives, systemisch orientiertes Training

zur Optimierung der Saisonziele an.

Unsere Trainer im

Hochseilgarten sind

darauf spezialisiert,

die Mannschaft innerhalb

eines Tagesseminars

durch Einzel-,

Partner- oder

Gruppenübungen gezielt

mit Blick auf

Teamfähigkeit zu fördern.

Wir führen

Stärken-/ Schwächen

-Analysen durch, um

ressourcenorientiert

den Prozess zur Optimierung

der Mannschaftsleistung

in

Gang zu setzen oder

zu beschleunigen.

Im Hochseilgartenteambereich arbeiten wir

mit einer sogenannten top rope-Sicherung,

also Teamsicherungskette. Teilnehmer aus

der Mannschaft, die nicht klettern möchten,

können hierdurch aktiv in die Teamarbeit am

Boden eingebunden werden. Niemand steht

außen vor!


Steckbrief — 1. Mannschaft

Name:

Nummer:

Geburtstag:

Familienstand: ledig

Beruf:

Hobbies:

Zuzana Porvazníková

6

15.6.1980

Lehrerin

Ski fahren ,wandern, langlaufen, schwimmen und meine A- Jugend

Wann und warum hast Du mit dem Handballspielen begonnen?

vor 23 Jahren, an der Grundschule(Ball-AG)

Was fasziniert dich am Handball?

Alles, besonders Kempa mit Dagi

Pflegst du vor den Spielen ein bestimmtes Ritual?

Kaffee muss sein

Was ist das Besondere an Deiner Mannschaft?

Dass alle gelb-schwarzes Herz haben

Steckbrief — 2. Mannschaft

Name:

Nummer:

Geburtstag:

Familienstand:

Beruf:

Hobbies:

Maren Rynas

21

30.09.1989

ledig

Studentin

Handball, Surfen, Snowboarden

Wann und warum hast Du mit dem Handballspielen begonnen?

Vor langer Zeit, da all meine Freunde in der Grundschule Handball spielten

Was fasziniert dich am Handball?

Die Variabilität des Spiels

Pflegst du vor den Spielen ein bestimmtes Ritual?


Was ist das Besondere an Deiner Mannschaft?

Dass wir eine wahre Mannschaft sind, die fest zusammenhält.

33


INFOBOX

Wussten Sie, dass…..

unsere weibliche A in der Regionalliga spielt und unsere weibliche A2 direkt

darunter in der Oberliga?!

Das hat einen absoluten Seltenheitswert in Deutschland!!

TERMINE

Das nächste Heimspiel findet am Samstag,

01. Oktober 2011, gegen BSV Sachsen

Zwickau statt.

Das nächste Auswärtsspiel findet am

Samstag, 24. September 2011, bei der

TSG Wismar statt.

DIVERSES

35

INFOBOX

Ab dem 22.10.2011 können unsere

Heimspieltrikots für 50 € erworben

werden. Wer Interesse hat, möge sich

bitte bei handball@bvb.de melden!

Wir suchen für die Heimspiele der Bundesligadamen Einlaufkinder!

Bei Interesse bitte bei Maria Pfefferkuch melden unter maria.pfefferkuch@bvb.de


Siehe

Stick!!!

Timing!

36

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine