Betriebsanleitung Therapie-Kinderbett JEREMIA T - FreiStil Tischlerei

freistil

Betriebsanleitung Therapie-Kinderbett JEREMIA T - FreiStil Tischlerei

Frei FreiStil Frei Stil Tischlerei

Tischlerei

Kroh + Kinstler GmbH & Co. KG

Ruppenkampstraße 16

49084 49084 Osnabrück

Osnabrück

Fon 0541 – 77974

Fax 0541 – 77596

E-mail info@freistil.com

Internet www.freistil.com

BT 2009 Jeremia Trend. – D

Betriebsanleitung

Betriebsanleitung

Therapie TherapieKinderbett

JEREMIA

Trendelenburg

Vor Vor Vor Inbetriebnahme Inbetriebnahme Inbetriebnahme aufmerksam aufmerksam durchlesen! durchlesen!

durchlesen!

Die Bedienungsanleitung ist jedem Anwender zur Verfügung zu stellen!


INHALTSVERZEICHNIS

INHALTSVERZEICHNIS

1. 1. Montageanleitung

Montageanleitung Montageanleitung (nur für den autorisierten Fachhandel) Seite

1.1 Montage Bettkasten 02

1.2 Liegefläche montieren 02

1.3 Kabelverbindung 03

1.4 Abdeckkappe Doppelmotor 03

1.5 Einbau Liegefläche 03

1.6 Zugentlastung Netzanschlusskabel 04

1.7 Transportrollen 04

1.8 Netzkabelaufhängung 04

1.9 Trendelenburg-Lagerung 05

1.10 Bewegliche Seitenteile:

Klappen, Seitengitter absenkbar, Drehtüren 05

1.11 OPTIONAL: Schlauchführungspfosten 06

2. 2. Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung

2.1 Bestimmungsgemäßer Gebrauch 07

2.2 Wichtige Hinweise zur Betriebssicherheit 07

2.3 Warnhinweise 08

2.4 Hubeinheit 09

2.5 Liegefläche 09

2.6 Handschalter (Tastenbelegung, Funktionsdiagramm, Erstfehlersicherung) 09/09.1

2.7 Seitenteile: Klappen, Seitengitter absenkbar, Drehtüren 10

2.8 Transportrollen 10

2.9 Reinigung, Wartung und Wiedereinsatz 10

2.10 Zubehör 11

2.11 Symbolerklärung 11

3. 3. Technische Technische Daten

Daten

3.1 Bettkasten 12

3.2 Hubeinheit 12

3.3 Liegefläche 12

3.4 Motoren 12

4. 4. 4. Anhang Anhang Anhang (nur für den autorisierten Fachhandel)

4.1 Wartungsanleitung / CHECKLISTE CH1

4.1.1 Allgemeine Hinweise CH1

4.1.2 Checkliste / Elektrische Antriebe CH2

4.1.3 Checkliste / Liegefläche CH3

4.1.4 Checkliste / Bettkasten CH4

Hersteller: FreiStil Tischlerei, Ruppenkampstraße 16, 49084 Osnabrück

Fon 0541-77974, Fax 0541-77596, email: info@freistil.com

BT Jeremia Trend. -01


1. 1. MONTAGEANLEITUNG

MONTAGEANLEITUNG

Die Montage ist ausschließlich durch geschultes Fachpersonal durchzuführen. Wir empfehlen

die Montage zu zweit nach folgenden Punkten:

1.1 An der Bettinnenseite befinden sich Aufkleber mit nummerierten Pfeilen von 1 – 4 (Bild 1).

Entsprechend dieser Nummerierung die Bettseiten mit den Kopf- u. Fußteilen zuordnen.

Die Bettseiten entsprechend der Nummerierung mit den Kopf- und Fußteilen durch die

beiliegenden Flachkopfschrauben (8 x 60mm) miteinander verschrauben (Bild 2).

Bild Bild 1 1

Bild Bild Bild 2

2

1.2 An der Liegefläche und der Kopfteil-Innenseite befinden sich Aufkleber mit der Aufschrift

„Kopfseite“ „Kopfseite“ (Bild 3 + 4).

Die Liegefläche entsprechend dem Aufkleber „Kopfseite“ „Kopfseite“ in den Bettkasten stellen (Bild 5).

Bil Bild Bil

d 3 Bild Bild 4 4

Bild Bild 5

5

BT Jeremia Trend. – 02


1.3 Kabel entsprechend der Symbole mit dem Liegeflächenmotor (Bild 6) verbinden:

Nr.: 1 Kurzschlussstecker (schon vormontiert)

Nr.: 2 Hubmotor „Fußteil“ = Anti-Trendelenburg

Nr.: 3 Handschalter

Nr.: 4 Hubmotor „Kopfteil“ = Trendelenburg

(Der Stecker des Hubmotors „Kopfteil“ ist zusätzlich mit einer Nr. 4

gekennzeichnet (Bild 7).

Es Es ist ist sorgfältig sorgfältig darauf darauf zu zu achten, achten, dass dass die die Zuordnung Zuordnung Hubmotor

Hubmotor

„Kopfteil „Kopfteil + + Hubmotor Hubmotor „Fußteil“ „Fußteil“ zu zu ihren ihren Steckplätzen Steckplätzen übereins übereinstimmen.

übereins timmen.

Nr.: 5 AKKU ( schon vormontiert)

1.4 Abdeckkappe Abdeckkappe Doppelmotor

Doppelmotor

Doppelmotor

Schutzkappe zur Abdeckung der Anschlusskabel

des Doppelmotors befestigen. (Bild 8).

Bild Bild 6 6

Bild Bild Bild 7

7

Achten Achten Sie Sie bei bei der der Kabelführung Kabelführung darauf, darauf, dass dass es es zu

zu

keinen Quetschungen und Bes Beschädigungen Bes

chädigungen des

des

Kabels kommen kann!!!

1.5 Einbau Einbau Einbau der der Liegefläche

Liegefläche

Liegefläche in den Bettkasten legen, nach allen Seiten

ausrichten und auf den Tragleisten (mit den beiliegenden

Holzschrauben (5 x 90mm) festschrauben (Bild 9).

BT Jeremia Trend. – 03

Bild Bild 8

8

Bild Bild 9

9


1.6 Zugentlastung

Zugentlastung

Das Bett in die oberste Position fahren.

Die Halterung für die Zugentlastung unter der Tragleiste in der Nähe des Doppelmotors,

mit den beiliegenden Holzschrauben (3,5 x 20mm), befestigen (Bild 10).

Netzanschlusskabel in der Zugentlastung einbauen und befestigen (Bild 11).

Bild Bild 10 10

Bild Bild 11

11

1.7 Transportrollen

Transportrollen

App.- Lenkrolle, 100 mm, Doppelstopp im Nachlauf.

Zur Verriegelung den Fußhebel nach unten drücken, lösen

durch hochziehen des Fußhebels (Bild 12).

Nac Nach Nac h jedem jedem Verschieben Verschieben Verschieben + + nach nach nach jeder jeder Schrägstellung

Schrägstellung

des des des Bettes Bettes müssen müssen alle alle Rollen Rollen ordnungsgemäß ordnungsgemäß verriegelt

verriegelt

werden.

werden.

Bild Bild 12

12

Bei Bei Trendelenburg

Trendelenburg-Lagerung Trendelenburg Lagerung (bzw. (bzw. Anti Anti-Trendelenburg) Anti

Trendelenburg) dürfen die Transport Transport- Transport

rollen rollen nur nur an an einer einer Seite Seite (entweder (entweder dem dem Kopf Kopf- Kopf bzw. dem Fu Fußteil) Fu

ßteil) arretiert

werden. werden. Bei Bei dem dem Verfahren Verfahren in in die die Schrägstellung Schrägstellung werden werden die die Rollen Rollen der

der

gegenüberliegenden gegenüberliegenden Seite Seite bewegt.

bewegt.

1.8 Netzkabelaufhängung

Netzkabelaufhängung

Netzkabelaufhängung

Das Netzkabel kann an dem Bett aufgehängt werden

(Bild 13).

1.9 Trendelenburg

Trendelenburg-Lagerung

Trendelenburg Lagerung

Die Trendelenburg-Lagerung ist nur über den

Handschalter mit Sperreinrichtung zu betätigen (Bild 14).

BT Jeremia Trend. – 04

Bild Bild 13

13

Bild Bild 14

14


1.10 Bewegliche Bewegliche Bewegliche Seitenteile

Seitenteile

A. A. A. Klappen Klappen Klappen (montiert) (montiert)

(montiert)

Die Klappen an den beiden Längsseiten des Bettes

werden durch einen Patentverschluss (Bild 15) arretiert.

Handhebel des Patentverschlusses entsprechend der Nut

verschieben, dabei wird die Klappe verschlossen bzw.

geöffnet.

An jeder Klappe befinden sich zwei Patentverschlüsse.

B. B. Se Seitenteile Se Seitenteile

itenteile absenkbar absenkbar

absenkbar

Bild Bild 15 15 (2. (2. Bild Bild Bild im im Hintergrund Hintergrund entf)

entf)

Die „Klötzchen“ aus der Führungsnut entfernen. Seitengitter von oben gleichmäßig in die

Nutenleisten (Kopf- u. Fußteil) einführen (Bild 16).

Seitengitter durch gleichzeitiges Betätigen der beiden Verriegelungsmechanismen in die

unterste Position führen (Bild 17) und die „Klötzchen“ wieder einsetzen.

C. C. Türen Türen

Türen

Die Die Die vier vier Türpakete Türpakete sind sind num nummeriert.

num eriert.

Bild Bild 16 16

Bild Bild 17

17

Türpakete entsprechend ihrer Nummerierung

mit den Kopf- bzw. Fußteilen des Bettkastens mit den

beiliegenden Schrauben (8 x 60mm) verschrauben

(Bild 18).

BT Jeremia Trend. - 05

Bild Bild Bild 18

18


1.11 Schlauchführungspfosten

Schlauchführungspfosten

Schlauchführungspfosten

Die Schlauchführungspfosten sind bei folgenden Ausführungen an den Bettseiten

vormontiert:

Klappen

Klappen

Seitenteile Seitenteile absenkbar

absenkbar

Zwischen dem Kopfteil und dem Schlauchführungspfosten

muss ein Distanzklotz (Bild 19) mit den beiliegenden

Schrauben (6 x 120mm) festgeschraubt werden.

Bei der Ausführung:

Türen

Türen

Die Schlauchführungen sind an den Türpaketen angebracht.

Bild Bild 19

19

Hersteller: FreiStil Tischlerei, Ruppenkampstraße 16, 49084 Osnabrück

Fon 0541-77974, Fax 0541-77596, email: info@freistil.com

BT Jeremia Trend. – 06


2. 2. 2. BEDIENUNGSANLEITUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG

2.1 2.1 Bestimmungsgemäßer Bestimmungsgemäßer Gebrauch

Gebrauch

Das Therapie-KinderbettJEREMIA“ (Trendelenburg) (Trendelenburg) ist für den Einsatz in der häuslichen Pflege

konzipiert. Die im medizinischen Sinn zu erbringende Leistung besteht in der Diagnostik, Behandlung

und Überwachung von Krankheiten unter medizinischer Aufsicht. Es ist nur für eine (1) Person

zugelassen und die sichere Benutzerlast (siehe Typenschild) darf nicht überschritten werden. Das

Anbringen eines Aufrichters ist nicht vorgesehen. Das Bett ist nur innerhalb geschlossener Räume zu

verwenden und vor übermäßiger Feuchte zu schützen. Die Anwendung der verschiedenen

Verstellfunktionen kann vom Anwender mittels eines IPX4 IPX4-Handschalters IPX4 Handschalters mit mit separater separater Sperrfunktion

Sperrfunktion

für die Trendelenburg-Lagerung durchgeführt werden.

Es Es ist ist darauf darauf zu zu achten, achten, dass dass der der Patient Patient immer immer mit mit seinem seinem Kopf Kopf an an der der „Kopfseite“ „Kopfseite“ des des Bettes Bettes liegt.

liegt.

Alle Alle Alle Komponenten

Komponenten Komponenten des des des Bettes Bettes Bettes dürfen dürfen dürfen nur nur nur nach nach nach dem dem dem jeweiligen jeweiligen jeweiligen bestimmungsgemäßen bestimmungsgemäßen bestimmungsgemäßen Gebrauch Gebrauch

Gebrauch

verwendet verwendet verwendet werden. werden. Überlastungen Überlastungen führen führen zu zu Beschädigungen Beschädigungen und und sind sind nicht nicht zulässig.

zulässig.

2.2 2.2 2.2 Wichtige Wichtige Wichtige Hinweise Hinweise Hinweise zur zur zur Betriebssicherheit

Betriebssicherheit

Betriebssicherheit

I. Der Aufbau und die Erstinbetriebnahme erfolgt durch den Fachhandel. Vor der Übergabe muss

eine Funktionsprüfung durchgeführt werden. Die Leichtgängigkeit aller Funktionen, die

ordnungsgemäße Verlegung der Netzanschlussleitung, wie auch die feste Montage der

Liegefläche im Bettkasten ist zu beachten. Dies gilt auch für den weiteren Betrieb des Therapie-

Kinderbettes.

Unsachgemäße Verlegung der Netzanschlussleitung kann zu schwerwiegenden Gefährdungen

(Stromschlag) von Personen führen.

II. Der Patient darf max. 100kg wiegen. Personenkreise jeglichen Alters mit vermindertem

Wahrnehmungsvermögen dürfen das System nur unter Aufsicht bedienen.

III. Die niedrigste, waagerechte Stellung des Bettkastens ist die sicherste und nur diese sollte

verwendet werden, wenn nicht für Therapie + Pflege eine andere notwendig wird.

Die Hubeinheit immer anschließend in die niedrigste Position

herunterfahren.

IV. Während der Verstellung der Hubeinheit keine Körperteile in oder

unter sich bewegende Teile bringen. Es besteht

QUETSCHGEFAHR

QUETSCHGEFAHR.

QUETSCHGEFAHR

V. Das Therapie-KinderbettJEREMIA“ “ “ (Trende (Trendelenburg)

(Trende lenburg) ist nur für

trockene Räume vorgesehen und darf auch nur in solchen betrieben und gelagert

werden. Das System darf nur an übliche 230 Volt Steckdosen angeschlossen werden, Leitung

+ Stecker müssen trocken sein und dürfen an keiner Stelle reiben oder gequetscht werden.

Achten Sie auf ordnungsgemäße Verlegung + Befestigung aller Kabel an den dafür

vorgesehenen Punkten.

VI. Um Überlastungen und Defekte der elektrischen Motoren zu vermeiden darf eine maximale

Einschaltdauer von 2 Minuten nicht überschritten werden.

Elektromotorische Elektromotorische Elektromotorische Kopf Kopf- Kopf und und Fußtei Fußteilverstell

Fußtei Fußteilverstell

lverstellung lverstell ung nur nur zum zum Heben Heben + + Senken Senken Senken des

des

Oberkörpers Oberkörpers bzw. bzw. der der Beine Beine verwenden verwenden (Lage (Lage des des des Patienten Patienten im im Bett Bett beachten).

beachten).

Überlastung Überlastung führt führt zu zu Beschädigungen Beschädigungen und und ist ist nicht nicht zulässig!!!

zulässig!!!

Eine Überlastung der mechanischen

Komponenten führt zu Beschädigungen und ist deshalb nicht zulässig.

(siehe Bedienungsanleitung Pkt. 2.3 + 2.4 und Typenschild)

BT Jeremia Trend. – 07


VII. Bei Zweckentfremdung, unsachgemäßem Gebrauch, falscher Bedienung oder nicht

fachgerechter Montage/Reparatur wird keine Haftung für eventuelle Schäden übernommen. Alle

Garantieleistungen sind in diesen Fällen ebenfalls ausgeschlossen.

VIII. Die Antriebe dürfen nicht bei Vorhandensein von entzündlichen Gasen oder Dämpfen benutzt

werden.

IX. Das Therapie-KinderbettJEREMIA“ (Trendelenburg) (Trendelenburg) darf ausschließlich mit Originalzubehör

betrieben und mit Originalersatzteilen gewartet werden.

X. Sollten Betriebsstörungen auftreten, informieren Sie umgehend ihren Fachhändler.

Insbesondere bei Beschädigungen elektrischer aber auch mechanischer Bauteile das Gerät

nicht betreiben und Netzstecker ziehen.

2. 2.3 2.

3 Warnhinweise

Warnhinweise

Warnhinweise

I. Patiententransport Patiententransport nur nur in in der der untersten, untersten, waagerechten waagerechten Position Position der der Hubeinheit Hubeinheit Hubeinheit erlaubt.

erlaubt.

II. Bei Bei unbeaufsichtigten unbeaufsichtigten Patient Patienten Patient Patienten

en muss muss der der Bettkasten Bettkasten in seine unterste, waagerechte

Position Position gefahren gefahren werden.

werden.

Die Die beweglichen beweglichen Seitenteile Seitenteile müssen müssen müssen verriegelt verriegelt sein.

sein.

III. Nichts Nichts im im Bett Bett liegen liegen lassen, lassen, dass dass dass zum zum hochsteigen hochsteigen benutzt benutzt oder oder oder was was eine eine eine Gefahr Gefahr des

des

Erstickens Erstickens oder oder Strangulierens Strangulierens mmit

m it sich sich bringen bringen kann.

kann.

IV. IV. Verstellen Verstellen Verstellen der der Hubeinheit Hubeinheit darf darf nur nur von von einer einer eingewiesenen eingewiesenen Person Person bzw. bzw. dem dem Pflegepersonal

Pflegepersonal

ausgeführt ausgeführt werden.

werden.

Der Der Patient Patient Patient selbst selbst darf darf das das Bett Bett nicht nicht nicht verstellen. verstellen.

verstellen.

Ist Ist der der Patient Patient allein, allein, sind sind alle alle Funktionen Funktionen zu zu sperren.

sperren.

V. V. Der Der Der kl klinische kl inische Zustand des Patienten kann zum einklemmen führen.

VI. VI. Vorsicht Vorsicht beim beim Öffnen Öffnen und und Schließen Schließen der der beweglichen beweglichen Seitenteile.

Seitenteile.

QUETSCHGEFAHR! QUETSCHGEFAHR! Die Die geöffneten, geöffneten, mittleren mittleren Drehtüren Drehtüren sind sind durch durch die die am

am

oberen oberen Ende Ende befindlichen befindlichen Magnete Magnete gesichert.

gesichert.

Öffnen Öffnen + + Schließen Schließen nur nur in in beaufsichtigter beaufsichtigter Situation.

Situation.

VII. VII. Das Das Therapie Therapie-Kinderbett

Therapie Kinderbett KinderbettJEREMIA“ (Trendelenburg) (Trendelenburg) darf darf nur nur auf auf ebenem, ebenem,

ebenem,

horizontalem horizontalem und und festem festem festem Untergrund Untergrund verwendet verwendet werden. werden.

werden.

VIII. VIII. Nur Nur in in trockenen trockenen Räumen Räumen verwenden.

verwenden.

IX. IX. Nicht Nicht Nicht in in der der Nähe Nähe Nähe von von off offenem off enem Feuer Feuer oder oder anderen anderen starken starken Hitzequellen (z. B. elektrischen

elektrischen

Heizstrahlern, Heizstrahlern, Gasöfen, Gasöfen, etc.) etc.) aufstellen.

aufstellen.

X. X. Die Die Benutzerlast Benutzerlast Benutzerlast beträgt beträgt max. max. 100 100 kg.

kg.

Die Die Die sichere sichere Arbeitslast Arbeitslast (Hubmotor) (Hubmotor) beträgt beträgt max max. max . 170 170 kg.

kg.

Elektromotorische Elektromotorische Kopf Kopf- Kopf und und Fußteilverstellung

Fußteilverstellung Fußteilverstellung nur nur zum zum Heben Heben + Senken Senken des Oberkörpers

bzw. bzw. der der Beine Beine verwenden verwenden verwenden (Lage (Lage (Lage des des des Patienten Patienten im im Bett Bett beachten).

XI. Beim Beim Absenken Absenken des des Bettkastens Bettkastens Bettkastens auf auf das das untere untere Querholz Querholz besteht

besteht

QUETSCHGEFAHR.

QUETSCHGEFAHR.

BT Jeremia Trend. – 08


2.4 2.4 2.4 Hubeinheit Hubeinheit

Hubeinheit

Die Hubeinheit dient dem elektrischen Heben und Senken der Liegefläche sowie der

Tieflagerung des Kopfes bzw. der Füße.

Die Die Benutzerlast Benutzerlast beträgt beträgt max. max. 100 100 kg.

kg.

Die Die Die sichere sichere sichere Arbeitslast Arbeitslast Arbeitslast beträgt beträgt beträgt 170 170 170 kg, kg, kg, einschl. einschl. einschl. Zubehör. Zubehör.

Zubehör.

Überlastung Überlastung Überlastung führt führt führt zu zu zu Beschädigungen Beschädigungen Beschädigungen und und und ist ist ist nicht nicht zulässig. zulässig.

Die Hubeinheit immer immer bis zur Endposition (oben + unten) verfahren.

2.5 2.5 Liegefläche Liegefläche

Liegefläche

Die Liegefläche ist elektromotorisch verstellbar.

Es empfiehlt sich nicht, die Rücken- und Fußteilver-

stellung gleichzeitig in die oberste Position zu fahren,

da es sonst für den Patienten zu eng und somit

unangenehm werden kann.

Bei Stromausfall oder Defekt des Liegeflächenmotors

können Kopf- und Fußteil der Liegefläche sowie die

Liegeflächen des Bettes mittels eines Akkus abgesenkt

werden (Bild 20). Bild Bild 20

20

Bei Bei längerer längerer längerer Lagerung Lagerung des des des Bettes Bettes den den Akkustecker Akkustecker aus aus der der der Steuerung Steuerung ziehen!

ziehen!

Das Das Das Kopfteil Kopfteil der der Liegefläche Liegefläche kann kann aus aus seiner seiner seiner Halterung Halterung gehoben gehoben und und somit somit mechanisch mechanisch abgesenkt abgesenkt werden!

werden!

2.6 Handschalter

Handschalter

Mit dem Handschalter lassen sich alle elektrischen Funktionen steuern. Höhen- und

Liegeflächenverstellung sind durch entsprechende Symbole gekennzeichnet. Durch leichtes

Drücken auf die entsprechende Taste fährt das System in die gewünschte Position.

Beach Beachten Beach Beachten

ten Sie, Sie, dass dass das das Kabel Kabel des des Handschalters Handschalters beim beim Verstellen Verstellen nicht nicht gequetscht gequetscht wird.

wird.

Um Um Fehlfunktionen Fehlfunktionen zu zu vermeiden, hängen Sie bei Nichtgebrauch Nichtgebrauch den den Handschalter

mit mit dem dem dem Bedienfeld Bedienfeld nach nach außen außen an an die die Bettumrandung.

Bettumrandung.

Halten Halten Sie Sie den den Hand Handschalter Hand Handschalter

schalter von von magnetischen magnetischen Gegenständen Gegenständen Gegenständen und starken

magnetischen magnetischen Feldern Feldern (>= (>= 1,0 1,0 m) m) fern. fern. Die Die integrierte integrierte Sperreinrichtung

Sperreinrichtung

kann aktiviert oder deaktiviert werden.

Überstreichen Überstreichen des des Handschalters Handschalters mit mit dem dem Magnetschlüssel Magnetschlüssel im im definierten definierten Bereich

Bereich

- aktiviert die Funktionen des Handschalters (grüne LED leuchtet) leuchtet) = = Funktionen Funktionen sind sind freigegeben

freigegeben

- deaktiviert die Funktionen des Handschalters (grüne LED LED erloschen) erloschen) = = Funktionen Funktionen sind sind gesperrt

gesperrt

Der Verriegelungsschlüssel iist

i

st ein ein Sicherheitselement Sicherheitselement gegen unbefugten Gebrauch

des des Handschalters Handschalters und und deshalb deshalb immer immer räumlich räumlich getrennt getrennt aufzubewahren!

aufzubewahren!

Auf der folgenden Seite finden Sie die Tastenbelegung + das Funktionsdiagramm für

die Handschalter IPROXX SE +

BT Jeremia Trend. – 09


Tastenbelegung

Tastenbelegung

Beispiel: Handschalter IPROXX SE mit 10 Fahrtasten

Funktionsdiagramm

Funktionsdiagramm

Funktions-LED LED leuchtet grün bzw. orange bei Tastendruck

optische Anzeige der Erstfehlersicherheit

Erstfehlersicherheit

Erstfehlersicherheit

Es liegt ein Fehler Fehler Fehler / / Erstfehler Erstfehler in der integrierten Sperreinrichtung vor,

- wenn die Modus-LED im gesperrten gesperrten gesperrten Zustand leuchtet;

- wenn die Modus-LED im freigegebenen freigegebenen Zustand nicht leuchtet;

- wenn bei Betä Betätigung Betä tigung einer Fahrtaste im gesperrten gesperrten Zustand (Modus -LED an)

eine Änderung Änderung Änderung der der Leuchtintensität (Modus-LED) sichtbar ist.

Nach erfolgter Sperrung: Nacheinander alle Tasten betätigen um die sichere Verriegelung

gewährleisten zu können.

BT Jeremia Trend. – 09.1


2.7 2.7 Bewegliche Bewegliche Bewegliche Seitenteile Seitenteile

Seitenteile

A. A. A. Klappen Klappen Klappen (montiert) (montiert)

(montiert)

Die Klappen an den beiden Längsseiten des Bettes

werden durch einen Patentverschluss (Bild 21) arretiert.

Handhebel des Patentverschlusses entsprechend der Nut

verschieben, dabei wird die Klappe verschlossen bzw.

geöffnet.

An jeder Klappe befinden sich zwei Patentverschlüsse. Bild Bild 21

21

B. B. Seitenteile Seitenteile absenkbar

absenkbar

Die „Klötzchen“ aus der Führungsnut entfernen. Seitengitter von oben gleichmäßig in die

Nutenleisten (Kopf- u. Fußteil) einführen (Bild 22).

Seitengitter durch gleichzeitiges Betätigen der beiden Verriegelungsmechanismen in die

unterste Position führen (Bild 23) und die „Klötzchen“ wieder einsetzen.

C. C. Türen

Türen

Die Die vier vier Türpakete Türpakete sind sind nu nummerie nu merie meriert. merie rt.

Bild Bild 22 22

Bild Bild Bild 23

23

Türpakete entsprechend ihrer Nummerierung

mit den Kopf- bzw. Fußteilen des Bettkastens mit den

beiliegenden Schrauben (8 x 60mm verschrauben

(Bild 24).

BT Jeremia Trend. - 10

Bild Bild Bild 24

24


2.8 Transportrollen

Transportrollen

App.-Lenkrolle, 100 x 30mm, Doppelstopp im Nachlauf.

Zur Verriegelung den Fußhebel nach unten drücken, lösen

durch hochziehen des Fußhebels (Bild 25).

Nach jedem Verschieben des Bettes müssen alle Räder

ordnungsgemäß ordnungsgemäß verriegelt verriegelt verriegelt werden!

werden!

Bild Bild Bild 25

25

Bei Bei Trendelenburg

Trendelenburg-Lagerung Trendelenburg Lagerung (b (bzw. (b

zw. Anti Anti-Trendelenburg) Anti Trendelenburg) dürfen die die Transportrollen nur

an an einer einer Seite Seite (entweder (entweder dem dem dem Kopf Kopf- Kopf bzw. dem Fußteil) arretiert werden. Bei Bei dem

Verfahren Verfahren in in die die Schrägstellung Schrägstellung werden werden die die Rollen Rollen der der gegenüberliegenden gegenüberliegenden Seite

Seite

bewegt.

bewegt.

Nach Nach der der Beendigung Beendigung der der Trendelenbu

Trendelenburg

Trendelenbu

Trendelenburg

rg-Lagerung rg Lagerung müssen müssen alle Räder Räder Räder ordnungsgemäß

ordnungsgemäß

verriegelt verriegelt werden!

werden!

2.9 2.9 Reinigung, Reinigung, Wartung Wartung und und Wiedereinsatz

Wiedereinsatz

Die glatt gehaltenen Oberflächen erleichtern Reinigen oder Desinfizieren. Weder die elektrische Anlage

noch der Bettkasten sind für Hochdruckstrahler ausgelegt. Zur Reinigung sollte ein handfeuchtes Tuch

mit einer geringen Menge Neutralseife verwendet werden, anschließend trocken nachwischen.

Eine Desinfektion des Bettes, mit handelsüblichen Desinfektionsmitteln, ist möglich.

Wiedereinsatz ist möglich, nachdem zuvor das Bett gereinigt, desinfiziert und gewartet wurde.

Die Die Wartung Wartung erfolgt erfolgt durch durch den den autorisierten autorisierten Fachhandel. Fachhandel. Eine Eine Funktionsüberprüfung

Funktionsüberprüfung

kann kann vor vor dem dem Wiedereinsatz Wiedereinsatz oder oder bei bei längerem längerem Verbleiben Verbleiben auch auch bei bei dem dem Patienten Patienten Patienten durchgeführt

durchgeführt

werden. werden. Es Es si sind si nd 11-jährige

1 jährige jährige Intervalle Intervalle bei bei allen allen allen Komponenten Komponenten einzuhalten.

einzuhalten.

Ersatzteillisten erhalten Sie beim Hersteller!

2.10 2.10 Zubehör

Zubehör

Pflegebettmatratze Typ Grisu, flammhemmend.

Retuschierstift für Metallrahmen

Oberflächenset für Holzteile

2.11 2.11 Symbolerklärung

Symbolerklärung

Schutzklasse II

Verwendung nur in trockenen Räumen

Quetschgefahr

Wichtige Hinweise in der Bedienungsanleitung

Anwendungsteil Typ B

Hersteller: FreiStil Tischlerei, Ruppenkampstraße 16, 49084 Osnabrück

BT Jeremia Trend. – 11 Fon 0541-77974, Fax 0541-77596, email: info@freistil.com


3. 3. 3. TECHNISCHE TECHNISCHE DATEN

DATEN

3.1 Bettkasten Bettkasten

Bettkasten

Außenmaße: 1.080 x 2.320 mm

880 x 2.020 mm

Liegefläche: 1.000 x 2.000 mm

800 x 1.700 mm

Betthöhe: 950 mm

OK Bettboden 380 – 870 mm

Seitenteile: 400 mm

Gewicht Bettkasten + Hubeinheit ca. 215 kg

Gewicht:

Kopf- und Fußteil 60 kg

Bettseiten 20 kg

Rückwandrahmen 40 kg

Bewegliche Seitenteil 60 kg

Gesamtgewicht Bettkasten: ca. 180 kg

Matratze Standard: RG35 12 cm, ca. 5 kg

3.2 Hubeinheit: Hubeinheit: Rose Rose + Krieger Krieger / Multilift

Maße (L x B x H) 695 x 260 x 48 cm

Gewicht ca. 10 kg

Hub 500 mm

Hubkraft 2 x 1.000N

3.3 Liegefläche: Liegefläche: M M + + K K Holztechnik Holztechnik „VARUS „VARUS EL“

EL“

Bettboden 96 x 195 cm

Einteilung 4 – teilig

Gewicht ca. 20 Kg

Benutzerlast 100 kg

Sichere Arbeitslast, einschl. Zubehör. 170 kg

3.4 Motoren: Motoren: Dewert Dewert – Duomat 7 Care

Netzspannung / Frequenz 230 VAC / 50 HZ

Motorenspannung 2 x 12 VDC

Schutzklasse II

Nennbetrieb AB 2 min. EIN / 18 min. AUS

Schallleistungspegel


4. ANHANG

4.1 Wartungsanleitung / CHECKLISTE

Mit dieser Wartungsanweisung versetzen wir Sie in die Lage die notwendigen sicherheits-

technischen Kontrollen, wie von der MPBetreibV vorgesehen, durchzuführen. Weitergehende

Vorschriften des Gesetzgebers oder der Berufsgenossenschaften bleiben unberührt.

Die Wartungsanleitung ist gegliedert in:

4.1.1 Allgemeine Hinweise

4.1.2 CHECKLISTE / Elektrische Antriebe

4.1.3 CHECKLISTE / Liegefläche

4.1.4 CHECKLISTE / Bettkasten

4.1.1 Allgemeine Hinweise

BT Jeremia Trend. – CH1

- Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten dürfen nur von Personen mit

entsprechender Qualifikation durchgeführt werden.

(Der (Der Motorenhersteller

Motorenhersteller Motorenhersteller verlangt verlangt als als Berechtigung Berechtigung zur zur Reparatur Reparatur seiner

seiner

Geräte eine von von ihm ihm ausgestellte Autorisierung

Autorisierung!)

Autorisierung

Autorisierung!)

!)

- Wartung

elektrische Anlage alle 12 Monate

Regelmäßige Überprüfung des Schutzleiterwiderstandes und der

Ableitströme nach VDE 751-1, z.B. mit einem Messgerät der

Firma Bentron, Mertens oder ähnliche.

mechanische Anlage alle 12 Monate

Prüfungen zum Zeitpunkt der Wartungsintervalle können am montierten System

(beim Patient) durchgeführt werden. Darüber hinausgehende Reparaturen

müssen an geeigneten Arbeitsplätzen erfolgen.

- Es ist nur der Einbau von Originalteilen gestattet. Eigenanfertigungen führen zum

Verlust aller Haftungs- und Gewährleistungsverpflichtungen des Herstellers.

Ersatzteillisten erhalten Sie beim Hersteller.

- Systemveränderungen, Anbauten bedürfen der schriftlichen Genehmigung

des Herstellers.

- Nach jeder Wartung und / oder Reparatur sind vollständige Funktionsprüfungen

durchzuführen. Achten Sie auf kollisionsfreien Lauf aller sich bewegenden Teile

um Gefahren für Patienten und dritte Personen sowie Beschädigungen am

Material auszuschließen.

- Damit Sie Ihre Arbeit dokumentieren können, stehen Ihnen nachfolgend einige

CHECKLISTEN zur Verfügung.

Darüber hinausgehende notwendige Prüfungen, z.B. nach den Unfallverhütungs-

vorschriften der Berufsgenossenschaften etc., bleiben von dieser Anleitung

unberührt.


4.1.2 CHECKLISTE / Elektrische Antriebe

Seriennummer Baujahr

------------------------- -------------------------

letzte Prüfung nächste Prüfung

------------------------- -------------------------

1. Sämtliche Kabel o.K.? ja nein

Auf Beschädigungen prüfen.

( Quetschungen, Abrieb, Risse, Versprödungen, Knoten, etc. ) -------- --------

2. Zugentlastung o.K.?

Prüfen am Motor und an der Hubeinheit. -------- --------

3. Kabel richtig verlegt?

Prüfen der Kabelhalterungen. -------- --------

4. Flüssigkeitsspuren?

Prüfen ob Flüssigkeit auf die Motoren gelangt ist. -------- --------

5. Motorengehäuse o.K.?

Motorengehäuse auf Risse überprüfen. -------- --------

6. Handschalter o.K.?

Handschalter auf Risse überprüfen. -------- --------

7. Steuerung o.K.?

Steckkontakte der Steuerung überprüfen. -------- -------

8. Hubmotor läuft ruhig und gleichmäßig?

Die Hubmotoren im gesamten Verstellbereich verfahren.

( Ordnungsgemäße Abschaltung an den Endpunkten ) -------- --------

9. Liegeflächenmotor läuft ruhig und gleichmäßig?

Den Motor im gesamten Verstellbereich verfahren.

( Ordnungsgemäße Abschaltung an den Endpunkten ) -------- --------

BT Jeremia Trend. – CH2

Datum Prüfer

------------------------------ ------------------------------

Stempel / Unterschrift

---------------------------------------------------------------------------


4.1.3 CHECKLISTE / Liegefläche

Seriennummer Baujahr

------------------------- -------------------------

letzte Prüfung nächste Prüfung

------------------------- -------------------------

1. Höhentoleranz o.K.? ja nein

Prüfen Sie ob der Bettboden in jedem Verstellbereich

waagerecht ist. -------- --------

2. Kopfteilverstellung o.K.?

Prüfen der mechanischen Notfallabsenkung. -------- --------

3. Funktion o.K.?

Prüfen Sie die Funktion von Kopf- und Fußteil. -------- --------

4. Liegefläche o.K.?

Prüfen Sie die Liegefläche auf Beschädigung. -------- --------

5. Alle Schrauben o.K.?

Prüfen Sie Anzahl und Sitz der Schrauben. -------- --------

BT Jeremia Trend. – CH3

Datum Prüfer

------------------------------ ------------------------------

Stempel / Unterschrift

---------------------------------------------------------------------------


4.1.4 CHECKLISTE / Bettkasten

Seriennummer Baujahr

------------------------- -------------------------

letzte Prüfung nächste Prüfung

------------------------- -------------------------

1. Holzkörper o.K.? ja nein

Prüfen Sie Rahmen + Füllungen auf Risse und

Verformungen. -------- --------

2. Verbindung Kopf- bzw. Fußteil mit Bettseiten o.K.?

Prüfen Sie alle Innensechskant-Schrauben. -------- --------

3. „SPECTAR“ bzw. Stäbe o.K.?

Prüfen der Füllungen auf Beschädigung. -------- --------

4. Verriegelungen o.K.?

Prüfen Sie die Verriegelungen auf freien Lauf. -------- --------

5. Transportrollen o.K.?

Prüfen Sie Sitz und Funktion. -------- --------

BT Jeremia Trend. – CH4

Datum Prüfer

------------------------------ ------------------------------

Stempel / Unterschrift

---------------------------------------------------------------------------

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine