Kooperationen - Kooperationsmanagement

kooperationsmanagement.aachen.de

Kooperationen - Kooperationsmanagement

Kooperationen professionell gestalten – Allgemeine Grundlagen

2 Allgemeine Grundlagen

2.1 Aufbau einer Kooperation

von Dr. Sybille Stöbe-Blossey

– die Weichen für den Erfolg richtig stellen

Kooperation hat Konjunktur: Netzwerke, Kooperationsgremien, „Runde Tische“,

Stadtteil- und Regionalkonferenzen sind in den letzten Jahren wie Pilze aus dem

Boden geschossen. In nicht wenigen Fällen bleibt aber der Erfolg der Kooperation

weit hinter den Erwartungen zurück. Manchmal scheitert schon der Versuch des

Aufbaus von Kooperation an Berührungsängsten zwischen verschiedenen Gruppen;

manchmal gehen Kooperationsstrukturen nicht über unverbindliche Besprechungen

hinaus oder erweisen sich als außer Stande; entstehende Konflikte zu

lösen. Für den Erfolg der Kooperation und für die Lösung möglicherweise auftretender

Probleme kommt es darauf an, bereits zu Anfang die Weichen richtig zu

stellen. Dazu ist es wichtig, sich schon im Vorfeld des Aufbaus von Kooperation mit

den Funktionsweisen eines Netzwerks auseinander zu setzen und auf dieser Basis

mit realistischen Erwartungen an die Arbeit zu gehen. Entscheidend ist im zweiten

Schritt die Auswahl der Kooperationspartner – hier gilt es zu überlegen, welche

Partner einen Beitrag leisten können, um das Ziel der Kooperation zu erreichen,

und welche Interessen die potenziellen Partner haben könnten. Schließlich gibt

es einige Möglichkeiten zur Gestaltung der Aufbauphase, die den Start erleichtern

und Rahmenbedingungen für eine gelingende Kooperation schaffen können.

Auf diese drei Aspekte soll im Folgenden eingegangen werden.

Dr. Sybille Stöbe-Blossey

Leiterin der Forschungsabteilung

Bildung und

Erziehung im

Strukturwandel am Institut

Arbeit und Qualifikation/

Universität Duisburg-Essen

4

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine