Von Buchholz nach Plau am See

auf.nach.mv.de

Von Buchholz nach Plau am See

Von Buchholz nach Plau am See

Buchholz – Röbel/Müritz – Waren (Müritz) – Plau am See

Dauer: 3-4 Tage

Länge: 100 km

Das Gebiet der Mecklenburgischen Großseen erstreckt

sich auf einer Fläche von 200 km² zwischen dem Plauer

See und der Müritz. Das blaue Quartett bildet damit das

größte zusammenhängende Binnenmeer in Deutschland

und bietet viel Platz für Abenteuer. Das Besondere an

dieser Tour ist, dass Sie auf der Strecke von Buchholz

nach Plau am See keine Schleusen und nur wenige

Routenprofil:

Beginnen Sie Ihre Tour im

Yachthafen von Buchholz. Über den

Müritzsee und den Müritzarm

erreichen Sie nach 8 km die Kleine

Müritz, an deren östlichem Ufer die

Stadt Rechlin liegt. Bei Bedarf

können Sie dort eine erste Rast

einlegen und das Müritzsteilufer

weiter nördlich erkunden. Hier

finden Sie einen Hang-Laubwald,

welcher von über 90 Brutvogelarten

bewohnt wird.

Anlegestellen Rechlin: Ferienanlage

Yachthafen, Seglerhafen

Landgang Rechlin-Nord:

Luftfahrttechnisches Museum

Weiter geht die Fahrt über die Kleine

Müritz in Richtung Vipperow und

anschließend entlang der schmalen

Durchfahrt in das „Kleine Meer“ –

die Müritz. Am südwestlichen Ufer

des Sees, in einer langgestreckten

Bucht, liegt die lebendige Kleinstadt

Röbel/Müritz. Die liebevoll

restaurierten Fachwerkhäuser des

historischen Altstadtkerns und die

einmalig schöne Uferpromenade des

kleinen Hafens machen das Anlegen

zu einem Erlebnis.

Anlegestellen Röbel/Müritz: Wasser-

Service-Center, Regattahafen,

Stadthafen

Landgang Röbel/Müritz: Altstadt,

Kirchen mit Turmbesteigung

Nach 11 km erblicken Sie das 1898

erbaute Schloss Klink.

Anlegestellen Klink: Hafen Müritz-

Hotel, Wasserwanderrastplatz YC-Klink

Anschließend fahren Sie in die

bedeutend kleinere und ruhigere

Binnenmüritz ein. Schon von

Weitem werden Ihnen die Giebel-

und Traufenhäuser des historischen

Waren (Müritz) entgegen scheinen

Mecklenburgische Großseen

und Sie zu einem Stadtrundgang

herzlich willkommen heißen.

Anlegestellen Waren (Müritz):

Stadtmarina, Warener Segelverein, WSV

„Stille Bucht“ Kamerun, Sailpoint

Wassersportzentrum, Müritz-Marina

Kamerun

Landgang Waren (Müritz): Giebel- und

Traufenhäuser, Altes Rathaus, Kirchen,

Müritzeum, Tor zum Müritz-

Nationalpark

Nach Ihrem Besuch in der Stadt

Waren (Müritz) geht es nun durch

den schmalen und geschwungenen

Reekkanal. Die künstlich ausgebaute

Verbindung führt Sie zum nahezu

unbebauten Kölpinsee. Dieser besitzt

allerhand natürliche Ankerbuchten

zum Baden und Verweilen.

Auf der 7 km langen Fahrt entlang

des Kölpinsees werden Sie an den

Naturschutzgebieten Damerower

Werder sowie Blüchersches Bruch

und Mittelplan vorbeikommen.

Während im Blücherschem Bruch

und Mittelplan reine Erlenwälder

und das ein oder andere Mal ein

Mauswiesel zu finden sind, wird das

Gebiet Damerower Werder von

Rotbuchen, Trauben- und

Stieleichen sowie Fischadlern

dominiert. Aber auch bullige Wisente

sind hier im größten Wisentgehege

Mitteleuropas zu Hause.

Abstecher: Zum Jabelschen See

(schmale Durchfahrt, vereinzelt Steine)

Um in den im Uferbereich sehr

flachen Fleesensee zu gelangen,

müssen Sie den Göhrener Kanal

Brücken passieren müssen. Das recht urbane Leben

lässt viel Platz für idyllische Orte, die in wunderschöne

Naturlandschaften eingebettet sind. So grenzt zum

Beispiel der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide,

welcher zu 55% von Wald bedeckt ist, an die

Mecklenburgischen Großseen. Werfen Sie doch einfach

den Anker und lassen Sie die Seele baumeln!

passieren. Am südlichen Ufer des

Fleesensees liegt der Robinson Club

Fleesensee. Dieser lädt Sie gerne zu

einem Drink an der Beach-Bar ein.

Gleiten Sie nun südwestlich in

Richtung Malchow. Im Mittelalter

war Malchow als Stadt der

Tuchmacher und Teppichweber

bekannt.

Anlegestellen Malchow: Bootswerft

Thiele, Wasserwanderrastplatz,

Yachtclub, Segelverein

Landgang Malchow: Kloster mit

Klosterkirche, Museum

Nachdem Sie einen Rundgang durch

die Stadt Malchow erlebt haben,

fahren Sie durch die natürlichen

kleinen und schmalen Wasserflächen

des Malchower Sees und des

Petersdorfer Sees. Bevor Sie am

Steilufer Lenzer Höhe das weite Blau

des Plauer Sees erblicken, können

Sie am Lenzer Hafen anlegen, wo

Ihnen zahlreiche Gaststätten

mecklenburgische Köstlichkeiten auf

den Tisch zaubern werden. Nach

einer 5 km langen Überquerung des

Plauer Sees erreichen Sie nun Ihr

Ziel Plau am See. Erstaunlich ist,

dass im 16. Jahrhundert am Südhang

des Klüschenbergs (westliches Ufer)

sogar Wein angebaut worden ist, der

anschließend im Burgkeller von Plau

am See gekeltert wurde. Dies ließ

Plau am See zum nördlichsten

Weinanbaugebiet Deutschlands der

damaligen Zeit werden. Heute ist das

Gebiet südlich des Klüschenbergs

Teil des naturgeschützten Plauer

ISBN: 978-3929540574: Jübermann Verlag, 2007

ISBN: 978-3854916086: KOMPASS-Karten, 2010

ISBN: 978-3929540161: Jübermann Verlag, 2011

ISBN: 978-3865140326: Pharus Verlagsanstalt, 2006

ISBN: 978-3-9806720-5-4: Quick Maritim Medien, 2008

ISBN: 978-3932115058: Studio Verlag Maiwald, 2006

ISBN: 978-3-926376-11-4: Nautische Veröffentlichungsgesellschaft, 2009


Mecklenburgische Großseen | Von Buchholz nach Plau am See

Stadtwalds, in welchem Sie an

Buchen und verschiedenen

Orchideenarten vorbeispazieren

können.

Anlegestellen Plau am See:

Wasserwanderrastplatz, Plauer

Wassersportverein, Marina und

Segelschule Plau, Plauer Seglerverein

Landgang Plau am See: Burgturm,

Altstadt, Hubbrücke

Weiterfahrten: Auf der Müritz-

Elde-Wasserstraße nach Dömitz

Gewässerprofil:

Bei starkem Wind sollten Sie sich in

Ufernähe aufhalten, da es auf den

Mecklenburgischen Großseen zu

beachtlichen Wellen kommen kann.

Beim Befahren der Gewässer achten

Sie bitte auf Kanuten, Segler und

andere Motorboote, die dieses Gebiet

verstärkt nutzen. Im Fleesensee

sollten sich Boote mit großem

Tiefgang nur entlang der Fahrrinne

bewegen. Am Damerower Werder ist

das Anlanden verboten. Da es

entlang der Fahrtstrecke viele

Naturschutzgebiete gibt (Großer

Schwerin bei Röbel/Müritz,

Müritzsteilufer bei Rechlin, Müritz-

Nationalpark, Damerower Werder,

Blüchersches Bruch und Mittelplan),

sollten Sie die gelben

Absperrungstonnen beachten. Das

Revier ist komplett führerscheinfrei.

Bedenken Sie, dass sich die

Drehbrücke Malchow jeweils zur

vollen Stunde öffnet (01.04.-30.09.

9.00-20.00 Uhr, Oktober/November

9.00-16.00 Uhr, Dezember bis März

keine Betriebszeit).

Tankmöglichkeiten finden Sie am

Lenzer Hafen und im Wasser-

Service-Center Röbel/Müritz.

Tourenbeschreibung http://karte.auf-nach-mv.de Seite 2 von 2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine