Zahlreichen Angeboten - gelsenkirchener gemeinnützige ...

ggw.gelsenkirchen.de

Zahlreichen Angeboten - gelsenkirchener gemeinnützige ...

Das Kundenmagazin der

Gelsenkirchener Gemeinnützige

Wohnungsbaugesellschaft mbH

Aus der Mieterschaft S. 3 Schloss Horst S. 6 Seniorengerechtes Wohnen S. 8

zeilen

ggw: Wohnen mit Heimvorteil Nr. 15 • Ausgabe Frühjahr 2008

Gelsenkirchen:

Eine Stadt mit

zahlreichen Angeboten


Joachim Bracke

Klaus Nekat

2 | EDITORIAL

Liebe Mieterinnen und Mieter der ggw,

möglicherweise geht es Ihnen wie uns. Hieß es nicht erst kürzlich noch „Deutschland ein Sommermärchen“?

Und waren wir als Bewohner der WM Stadt Gelsenkirchen nicht in besonderem Maße von der Stimmung und

dem Wir-Gefühl beflügelt? Vielleicht auch deshalb erstaunt es uns umso mehr, dass mit der Europameisterschaft

in Österreich und der Schweiz bereits das nächste Fußballgroßereignis vor der Tür steht und seit unserem

Sommermärchen schon wieder 2 Jahre vergangen sind.

2 Jahre, in denen sich auch bei der ggw viel getan hat. Eine Neuerung fällt Ihnen sicherlich gleich beim Lesen

des Grußwortes ins Auge. Wurden Sie in den vergangenen Jahren stets von Herrn Dirk Miklikowski willkommen

geheißen, so sind es in dieser Ausgabe erstmalig wir, die Herren Joachim Bracke und Klaus Nekat, die Sie recht

herzlich begrüßen und Ihnen viel Freude beim Durchblättern unserer aktuellen ggw-Zeilen wünschen. Als kommissarische

Geschäftsführer haben wir die spannende Aufgabe übernommen, die Geschäfte der ggw bis zur

Übernahme der Geschäftsführerposition durch Herrn Harald Förster am 01. Juli 2008 gemeinsam verantwortlich

weiterzuführen.

Interessante Projekte und Kooperationen, über die Sie auf den folgenden Seiten auch einiges in Erfahrung

bringen können, konnten seit dieser Zeit erfolgreich vorangetrieben und vertieft werden. Und seien Sie überzeugt,

dass wir unsere bisherige Zielstrebigkeit und Kundenorientierung auch mit unserem neuen Geschäftsführer,

der sich Ihnen sehr gern in der kommenden Ausgabe persönlich vorstellen wird, aufrecht erhalten

werden. Denn unser Anspruch ist es, Ihnen liebe Kundinnen und Kunden das Gefühl zu geben: bei der ggw bin

ich gut aufgehoben!

Herzlichst grüßen

Joachim Bracke Klaus Nekat

(Geschäftsführer) (Geschäftsführer)

INHALT

Editorial

Grußwort der Geschäftsführung 2

Blickpunkt

Aktualisierung der Homepage 3

Aus der Mieterschaft 3

Titelthema

Gelsenkirchen: Eine Stadt

mit zahlreichen Angeboten

für junge Leute 4

ggw Aktuell

Neues Wohnen am Schloss Horst 6

Einfamilienhäuser in

klassischer Moderne 6

Seniorengerechtes Wohnen

in Gelsenkirchen-Buer 8

WIR macht sich stark fürs Revier! 9

ggw Ratgeber

Sommerzeit – Heuschnupfenzeit 10

Lebensmittel werden teurer 11

Wissenswertes

Ihre Ansprechpartner 12

Notdienstservice 12

Impressum 12


BLICKPUNKT

Aus der Mieterschaft

Zu Jahresbeginn haben sich 3 Mieterinnen

aus unserer Wohnanlage Ellinghorst

13-23, 14-22 in Gelsenkirchen-Sutum

über ein besonders schönes Jubiläum freuen

dürfen.

Frau Ingeborg Schelig, Frau Frieda Winkler

und Frau Lucia Kühn wohnen alle

bereits seit Anfang 1958 im Ellinghorst

und können somit in diesem Jahr auf 50

ereignisreiche Jahre als ggw-Mieterinnen

zurückblicken.

Frau Lucia Kühn

Um dieser außergewöhnlichen Treue die

gebührende Anerkennung entgegenzubringen,

war es für die ggw selbstverständlich,

den 3 Jubilarinnen jeweils

einen persönlichen Besuch abzustatten

und ihnen neben einem Blumenstrauß ein

kleines Jubiläumsgeschenk zu überreichen.

Hierbei teilte Frau Winkler mit, dass

es besonders die ihr zuteil werdende

nachbarschaftliche Hilfe ist, die ihr das

Wohnen im Ellinghorst auch nach 50 Jahren

noch immer so angenehm macht.

Frau Frieda Winkler

Frau Ingeborg Schelig

GGW BLICKPUNKT | 3

Besuchen Sie uns in Kürze auch auf

unserer neu gestalteten Homepage:

www.ggw-gelsenkirchen.de

Weitere Jubilare des Jahres 2008 werden

wir im Jahresverlauf natürlich

ebenfalls persönlich beglückwünschen.


4 | TITELTHEMA

TITELTHEMA

Gelsenkirchen:

Eine Stadt mit zahlreichen Angeboten für junge Leute

Spaß, Abwechslung und attraktive Möglichkeiten

der Freizeitgestaltung sind

ohne Zweifel Aspekte, die dazu beitragen,

dass sich junge Leute in ihrer

Umgebung wohlfühlen.

Welchem jungen Menschen ist zu Hause

nicht schon einmal „die Decke auf den

Kopf gefallen“, weil er mit seiner freien

Zeit außerhalb der Schule „nichts anzufangen

wusste“. „Wohin soll ich denn

gehen, ist doch nirgendwo was los?“

Diese oder ähnliche Antworten werden

dem einen oder anderen Elternteil sicherlich

nicht unbekannt vorkommen. Dabei

hat Gelsenkirchen auf diese Fragen jede

Menge Antworten parat, die das triste

Verweilen im heimischen Kinderzimmer

schlichtweg vergessen lassen.

Um unsere jungen Bewohnerinnen und

Bewohner noch besser mit den zahlreichen

Angeboten, die Gelsenkirchen im

Bereich der Freizeitgestaltung für Kinder

und Jugendliche zu bieten hat, bekannt

zu machen, stellen wir in unseren ggw-

Zeilen einige interessante Treffpunkte

näher vor:

Jugendzentrum Erich Kästner-

Haus. Das Kommunikationszentrum

in Gelsenkirchen-Erle

Beschreibung:

Das Erich-Kästner-Haus ist eine Jugendeinrichtung

der „Offenen Tür“

des Jugendamtes der Stadt Gelsen-

kirchen und möchte mit seinen Programmangeboten

sowohl Kinder und

Jugendliche im Alter von 7-20 Jahren,

als auch interessierte Bürger

des Stadtteils ansprechen.

Angebote:

Die Angebote des Erich-Kästner-

Hauses erstrecken sich von Dart,

Kickern und Tischtennis über die

kostenlose Internetnutzung bis hin

zu Ferienprogrammen in den Schulferien

und der kostenlosen Übertragung

aller Spiele des FC Schalke 04

auf Großbildleinwand. Darüber hinaus

werden regelmäßig PC-Führerscheinkurse

für Kinder und Jugendliche

angeboten und es besteht die

Möglichkeit, an spannenden LAN-

Partys teilzunehmen.

Kontaktdaten:

Frankampstraße 43

45891 Gelsenkirchen

Tel.: 0209/77 12 02

www.erichkaestnerhaus.de

gk-frankamp@gelsennet.de

Beschreibung:

Der städtische Bauspielplatz Horst

ist eine Freizeiteinrichtung für Kinder

von 6-14 Jahren. Das große

Außengelände des Bauspielplatzes

verfügt über viele Attraktionen wie

einen Tierbereich, eine Feuerstelle,

Sandkästen, Klettergeräte und Möglichkeiten

für sportliche Aktivitäten,

wie Fußball und Basketball.

Angebote:

Der Bauspielplatz bietet einen

Tischtennis-, einen Kicker- und

einen Computerraum. Darüber hinaus

können in der Küche, im Werk-,

Tanz- oder Theaterraum viele handwerkliche

und künstlerische Dinge

ausprobiert werden. Für das Zirkusprojekt

sucht der Bauspielplatz noch

kreative, mutige und einsatzbereite

Kinder und Jugendliche. Ob Clown,

Einradfahrer oder Verkleidungskünstler,

es darf alles ausprobiert und

aufgeführt werden, was Spaß macht.

Kontaktdaten:

Bottroper Straße 40b

45889 Gelsenkirchen-Horst

Tel.: 0209/51 42 40

Gk-bottroper@gelsennet.de

Bauspielplatz Horst Jugendzentrum Tossehof

Beschreibung:

Das Jugendzentrum Tossehof liegt

im Stadtteil Bulmke-Hüllen ganz in

der Nähe der Tossehofsiedlung.


Es bietet Kindern und Jugendlichen

vor allem die Möglichkeit, ihre

kreativen und musikalischen Seiten

auszuleben.

Angebote:

Teilnahme an verschiedenen Gruppen,

z. B. Tanzen und Fußball.

Tischtennis, Kicker, Billard und Air-

Hockey. Aber auch Bewerbungstraining,

Computerkurse, Hausaufgabenbetreuung

(5.-13. Klasse sowie für

die Berufschule), ein Graffitiprojekt,

Break Dance Kurse und Skulpturenbau

stehen auf dem Programm.

Kontaktdaten:

Plutostraße 89

45888 Gelsenkirchen-Bulmke

Tel.: 0209/87 33 55

www.tossehof.de

leitung@tossehof.de

Jugendheim Kanzlerstraße

Beschreibung:

Das Jugendheim Kanzlerstraße wird

gern auch „Die Villa“ genannt, da

seine Räumlichkeiten in einer beeindruckenden

Jugendstilvilla untergebracht

sind. Bekannt ist „Die

Villa“ u. a. für seine vielen Konzerte

von jungen Nachwuchskünstlern,

die mitunter sogar aus dem europäischen

Ausland anreisen.

Angebote:

Großer Jugendtreffraum mit Bar,

Musikanlage und Sitzmöglichkeiten.

Dartscheibe und Kickertisch.

Ein neu gestalteter Tanz- und

Bewegungsraum bietet viel Platz

für Tanzgruppen und Kindergeburtstage.

Außerdem lädt eine

große Küche zum gemeinsamen

Essen und Verweilen ein.

Kontaktdaten:

Kanzlerstraße 23

45883 Gelsenkirchen-Heßler

Tel.: 0209/40 84 126

gk-kanzler@gelsennet.de

Hier ist aber noch lange nicht Schluss.

Weitere interessante Treffpunkte für

Kinder und Jugendliche im Stadtgebiet

von Gelsenkirchen nennt die nachfolgende

Übersicht:

Bulmke:

Christliche PfadfinderInnen der

Adventjugend, Bulmker Straße 34,

45888 Gelsenkirchen-Bulmke,

Tel.: 0209/14 78 772, www.sta-ge.de.vu

Ferdinand Lassalle Haus, Skagerrakstraße

66, 45888 Gelsenkirchen-Bulmke,

Tel.: 0209/81 21 51,

www.ferdinand-lassalle-haus.de

Bülse:

Jugendheim Driburger Straße,

Driburger Straße 10, 45896 Gelsenkirchen-Bülse,

Tel.: 0209/39 80 80

City:

Haus der Jugend, Gabelsberger Straße 12,

45879 Gelsenk.-City, Tel.: 0209/22 855,

www.dgb-emscher-lippe.de

CVJM, Gelsenkirchen-City, Bokermühlstraße

22, Tel.: 0209/28 067, Robert-

Koch-Straße 3a, Tel.: 0209/20 08 33,

45897 Gelsenkirchen, www.cvjm-ge-city.de

Jugendinformationszentrum „The Point“,

Wildenbruch Straße 13, 45879 Gelsenkirchen-City,

Tel.: 0209/ 14 75 440,

www.thepoint-gelsenkirchen.de

Erle:

Johanniter Jugend, Adenauerallee 100,

45891 Gelsenk.-Erle, Tel.: 0209/77 72 27,

johanniter-jugend.koloska.com

Jugendheim des CVJM Erle, Surkampstraße

31, 45891 Gelsenkirchen-Erle,

Tel.: 0209/97 72 450, www.cvjm-erle.de

Feldmark:

Jugendtreff der Amigoianer, Stallbergshof

1, 45883 Gelsenkirchen-Feldmark,

Tel.: 0209/49 35 83, www.amigoianer.de

Horst:

Jugendheim Buerer Straße, Buerer

Straße 86, 45899 Gelsenkirchen-Horst,

Tel.: 0209/51 61 65

Kinderland, Bugapark Gelände, Gelsenkirchen-Horst,

Tel.: 0209/36 16 490

5 | TITELTHEMA

Hassel:

Jugendheim Oberfeldingerstraße,

Oberfeldingerstraße 50, 45896 Gelsenkirchen-Hassel,

Tel.: 0209/63 90 52

Malteser Jugend, Polsumer Straße 188,

45896 Gelsenk.-Hassel, Tel.: 0209/63 91 08,

www.malteserjugend.de

Resser Mark:

Erich Ollenhauer Haus, Westfalenplatz 5,

45892 Gelsenkirchen-Resser Mark,

Tel.: 0209/72 237

Rotthausen:

Ev. Jugend Rotthausen, Schonnebecker

Straße 25, 45884 Gelsenkirchen-Rotthausen,

Tel.: 0209/13 63 58,

www.ev-jugend-rotthausen.de

Schaffrath:

Jugendheim Nottkampstraße,

Nottkampstraße 32, 45897 Gelsenkirchen-Schaffrath,

Tel.: 0209/59 45 85

Schalke:

Kinder- u. Jugendeinrichtung

Lalok Libre, Dresdener Straße 87,

45881 Gelsenkirchen-Schalke,

Tel.: 0209/16 93 075, www.lalok-libre.de

Jugendtreff des Bundes der deutschen

Katholischen Jugend, Philipp-Neri-

Zentrum, Stolzestraße 3a, 45879 Gelsenkirchen-City,

www.bdkj-ge.de

Scholven:

Kurt Schumacher Haus,

Mehringstraße 18, 45896 Gelsenkirchen-

Scholven, Tel.: 0209/33 660

Ückendorf:

Bauspielplatz Bochumerstraße,

Bochumer Straße 214, 45886 Gelsenkirchen-Ückendorf,

Tel.: 0209/20 31 29

Spunk Gelsenkirchen, Festweg 21,

45886 Gelsenkirchen-Ückendorf,

Tel.: 0209/22 074, www.spunk-ge.de

Weitergehende Informationen können

auch über die Rubrik Jugend & Familie

auf der Internetseite der Stadt Gelsenkirchen,

www.gelsenkirchen.de, eingesehen

werden.


6 | GGW AKTUELL

GGW AKTUELL

Neues Wohnen am Schloss Horst

Einfamilienhäuser in klassischer Moderne

Typ A – Unser Klassiker

Dieser Haustyp bildet den Abschluss im

Norden des Stadtquartiers, seine schönen

Gärten sind nach Süden ausgerichtet.

Viel Licht strömt durch die beiden dreiflügeligen

Glas-Elemente im Erdgeschoss

und erhellt den Wohnraum. Als Ausbauvariante

kann hier auf die Trennwand

zum Esszimmer verzichtet werden – das

ganze Erdgeschoss verwandelt sich in

einen lichthellen Wohnbereich. Auch im

Obergeschoss sorgen bodentiefe Fensterelemente

für viel Licht. In der weiteren

Aufteilung folgt das 2,5-geschossige Einfamilienhaus

der bewährten Bauweise

klassischer Eigenheime.

Typ B – Unser Revierhaus

Unser Haustyp B wird bei Einigen sicherlich

Erinnerungen wecken; denn der

Typ A Typ B

Auf der GE|WOHNT|GUT, der

bekannten Immobilienmesse

im Gelsenkirchener Wissenschaftspark

am 09. März 2008,

begann die ggw mit dem offiziellen

Vertriebsstart ihres

neuen Bauvorhabens „Stadtquartier

am Schloss Horst“.

Mit Blick auf den Modellcharakter, den

dieses Stadtquartier vor allem in den

Bereichen „Mehrgenerationenwohnen“,

„Kombination von Wohnen und Arbeit“

sowie „moderne Wohnformen und Grundrisskonzepte“

erhalten soll, ist es nicht

verwunderlich, dass der Start eines sol-

rückseitige Anbau mit Küche und zweitem

Zugang zur Terrasse spiegelt den

Siedlungs-Charakter aus den Hochzeiten

des Reviers wieder. Mit ca. 130/133 qm

Wohnfläche ist das „Revierhaus“ unsere

kleinste Immobilie, aber es entfaltet

einen ganz eigenen Charme und erfüllt

dank der vielfältigen Ausbaumöglichkeiten

alle Anforderungen modernen Stadtlebens.

Mit der Garage im Haus ist dieser


chen Bauvorhabens im Wissenschaftspark

erfolgte, der allein schon aufgrund

seines Namens gleichfalls für Zukunft

und Innovation steht.

Standort zwischen Tradition

und Zukunft

Rückblickend auf eine mehr als 700-jährige,

ereignisreiche Geschichte ist das

Schloss Horst heute mit dem als Glas-

Kubus neu gestalteten Innenhof ein

attraktiver Veranstaltungsort für Tagungen

und vielfältige, kulturelle Veranstaltungen;

auch als Standesamt ist das

Schloss Horst angesichts seiner feierlichen

und historischen Kulisse sehr begehrt.

Das neue Baugebiet selbst, auf dem die

ggw, die Stadt Gelsenkirchen und die THS

Haustyp ein Bindeglied zwischen dem

Stadthaus und dem klassischen Einfamilienhaus,

ein schönes Stück urbaner

Gemütlichkeit.

Unsere Haustypen C (Das Stadthaus) und

D (das Quartiershaus), die im II. Bauabschnitt

entstehen, sowie die Eigentumswohnungen

des III. Bauabschnittes

werden weitere Träume von den eigenen

vier Wänden wahr werden lassen.

Die Einfamilienhäuser werden standardmäßig

mit der ecoTEC plus Vaillant ausgestattet,

einem Brennwert-Basisgerät,

das alle Anforderungen an ein modernes

Heizsystem erfüllt (vor allem im Bereich

der Energieausnutzung). Als Sonderwunsch

bieten wir darüber hinaus eine geoTHERM

Wärmepumpe an, mit der das Haus über

Erdwärme beheizt werden kann.

Hand in Hand einen neuen, städtischen

Lebensraum schaffen werden, liegt am

südlichen Rand der ehemaligen Galopprennbahn.

In fußläufiger Entfernung

oder bequem über öffentliche Verkehrsmittel

erreichbar befinden sich Schulen,

Kindergärten, das Hallenbad und die

Horster Einkaufsstraße mit einer vielseitigen

Gastronomie.

Das Baugebiet der ggw

Um den potenziellen Erwerberinnen und

Erwerbern ein größtmögliche Transparenz

und Sicherheit zu gewährleisten,

lassen wir die gesamte Baumaßnahme

durch ein baubegleitendes Qualitätscontrolling

von TÜV SÜD überwachen. Am

Ende dieses Prozesses wird für jedes Einfamilienhaus

nach einer positiven

Bewertung ein Zertifikat ausgestellt.

GGW AKTUELL | 7

Vertriebsabteilung:

Herr Ulrich Roch

Tel.: 0209/706-1065

E-Mail: roch@g-g-w.de

Frau Anja Nowak

Tel.: 0209/706-1061

E-Mail: nowak@g-g-w.de

www.ggw-gelsenkirchen.de


8 | GGW AKTUELL

Seniorengerechtes Wohnen in Gelsenkirchen-Buer

Auch eine bei Erdarbeiten aufgefundene Fliegerbombe konnte es nicht mehr verhindern:

Am 24.01.2008 fiel mit der offiziellen Enthüllung des Bauschildes endlich der lang ersehnte

Startschuss für das ggw Bauvorhaben „Seniorenwohnanlage Goldbergstraße 9-11“

Offizielle Enthüllung des Bauschildes Fliegerbombe

Auf einem mehr als 3.000 m 2 umfassenden

Erbbaurechtsgrundstück der Kirchengemeinde

Mariä Himmelfahrt wird

die ggw in den kommenden 12-13 Monaten

ein Gesamtvolumen von rund

5,1 Mio. Euro investieren, um ein

Wohnhaus mit insgesamt 23 frei finanzierten

und 27 öffentlich geförderten

Seniorenwohnungen zu errichten.

Zusätzlich werden in dem Gebäude eine

Gewerbeeinheit für die Sozialstation

der Caritas sowie Räumlichkeiten für

die Kirchengemeinde geschaffen. Die

Wohnungen werden über Wohnflächen

zwischen 46 und 86 m 2 verfügen und

allesamt barrierefrei sein.

Musikalisch begleitet wurde die Eröffnungsveranstaltung

durch die Kinder

des benachbarten Kindergartens der

Kirchengemeinde. Mit Bauhelmen ausgestattet

sangen sie trotz des schlechten

Wetters freudestrahlend das Lied

von den „fleißigen Handwerkern“ und

gaben den Bauarbeitern damit sinnbildlich

den Leitfaden für die nunmehr

beginnenden Bauarbeiten vor.

Das Bauvorhaben stellt einen weiteren

Mosaikstein für eine seniorengerechte

Stadt dar und wird den zukünftigen

Bewohnern ein Höchstmaß an Individualität

und Selbstbestimmung bieten.

Zurück in die Zentren lautet das Stichwort.

Hierfür ist die Lage an der Goldbergstraße

ideal. Die Buerer Innenstadt

sowie der Busbahnhof sind nur wenige

Gehminuten entfernt und kurze Wege

dadurch garantiert.

Im Herbst diesen Jahres ist bereits mit

der Rohbaufertigstellung zu rechnen, so

dass die Wohnungen im Frühjahr/Sommer

2009 bezogen werden können. Für

die Belegung der frei finanzierten Wohnungen

ist der Kirchengemeinde ein Vorschlagsrecht

eingeräumt worden.


WIR macht sich stark fürs Revier!

„WIR – Wohnen im Revier“ – diesen Namen hat sich nun die

Kooperation von Kommunalen Wohnungsunternehmen aus den

Kernstädten im Ruhrgebiet gegeben. Nachdem sich die sieben

Gründungsmitglieder Allbau (Essen), DOGEWO21 (Dortmund),

Gebag (Duisburg), ggw (Gelsenkirchen), HGW (Herne), SWB

(Mülheim a. d. Ruhr) und VBW Bauen und Wohnen (Bochum)

Ende 2006 das Ziel gesetzt hatten, voneinander zu profitieren

und das Ruhrgebiet zu einer Metropolregion mit attraktiven

und vitalen Städten mitzuentwickeln, schloss sich mit der GBB

(Bottrop) noch ein weiteres kommunales Wohnungsunternehmen

der Kooperation an. Aber nicht nur das. Da die absehbare

umfassende Zusammenarbeit einen organisatorisch verbindlichen

Zusammenschluss erforderte, gründeten die beteiligten Wohnungsunternehmen

jetzt zusätzlich auch einen Verein, der die Effizienz

und Handlungsfähigkeit von WIR noch weiter stärken wird.

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit der Eigentümer von über

82.000 Wohnungen steht eine wohnungswirtschaftliche Nachhaltigkeit

im Rahmen der Quartiers- und Stadtentwicklung,

aber vor allem auch über die jeweiligen Stadtgrenzen hinaus –

ganz nach dem Motto: „Das Ruhrgebiet braucht eine Partnerschaft

der Nachhaltigkeit im Umgang mit Wohnen und Stadtentwicklung“.

Der Leitsatz „WIR machen uns stark für Sie!“ unterstreicht den

Gedanken des gemeinsamen Ziels und verdeutlicht die Stärke

der Kooperation. Die dazugehörige Bildmarke stellt abstrakt die

einzelnen Städte der sieben Gründungsmitglieder in Form von

Kreisen dar und bringt damit auch deren Eigenständigkeit deutlich

zum Ausdruck. Der Zusammenschluss im Bild verdeutlicht

schließlich das Verschmelzen bzw. das gemeinsame Agieren im

Ballungsraum Ruhrgebiet.

Nicht nur durch zielgruppenorientierte Wohnungsangebote (z.B.

innovative Wohngruppen und Wohnformen für Senioren, generationsübergreifendes

Wohnen, Wohnen mit ökologischen Zielsetzungen)

oder durch die Schaffung neuer innovativer

GGW AKTUELL | 9

Standorte, wie z.B. Wohnen am Wasser auf ehemaligen Konversionsflächen

oder in der Innenstadt, sollen junge Familien und

einkommensstärkere Haushalte nachhaltig an das Ruhrgebiet

gebunden werden. Auch der Wissenstransfer aus dem Hochschulbereich

ist Baustein des kooperativen Handelns.

FAZIT: Gerade der Austausch von quantitativen und qualitativen

internen Daten unter den Kommunalen Wohnungsunternehmen,

die Weitergabe untereinander von Informationen über Best-

Practice-Beispiele und wohnungswirtschaftliche Innovationen

werden dafür sorgen, dass sich in den nächsten Jahren positive

Akzente für das Ruhrgebiet aus der Kooperation entwickeln werden.


10 | GGW RATGEBER

GGW RATGEBER

Sommerzeit – Heuschnupfenzeit

Sobald nach dem Winter die Sonne öfter scheint und die Natur von Tag zu Tag grüner

und bunter wird, wächst bei den meisten von uns der Wunsch, sich an der frischen Luft

aufzuhalten. Doch tränende Augen, Schnupfensymptome und Reizhusten machen vielen

Menschen den Aufenthalt im Grünen unerträglich: Es ist Heuschnupfenzeit!

Wussten Sie, dass eine einzige Roggenähre

über vier Millionen Pollen streuen

kann? Jeder fünfte Erwachsene ist inzwischen

gegen blühende Bäume und Sträucher,

Gräser oder Kräuter allergisch.

Heuschnupfen – was tun?

Als Therapie bei Heuschnupfen bzw. Pollenallergie

gibt es grundsätzlich zwei

Wege: zum einen die Bekämpfung der

Symptome durch entsprechende Medikamente,

so genannte Antihistaminika. In

schweren Fällen helfen auch vorübergehend

Cortison-Präparate (Tabletten oder

Asthma-Sprays), die jedoch vom Arzt verschrieben

werden müssen.

Was blüht wann:

Heuschnupfenkalender

Viele allergische Reizungen, z. B. durch

Pollenflug, treten jahreszeitabhängig

besonders heftig auf. Wer weiß, wann

„seine“ Pollen fliegen, kann in diesen

Zeiten Aufenthalte im Freien nach Möglichkeit

meiden und sich so schützen.

Eine gute Hilfe neben dem allgemeinen

Kalender (siehe Abbildung) bietet die

tagesaktuelle Pollenflugvorhersage in der

Tageszeitung oder im Internet z. B. unter

www.wetteronline.de

Vorbeugen hilft

Zum anderen ist es wichtig, dafür zu sorgen,

dass die Allergie gar nicht erst auftritt.

Vorbeugend hilft, in akuten

Pollenflugzeiten (vgl. auch Heuschnupfenkalender)

nur kurz zu lüften, das Kopfkissen

täglich zu beziehen und sich am

Abend die Haare zu waschen, da sich am

Tag dort Pollen absetzen. Langfristig

haben vorbeugende Maßnahmen wie die

Hyposensibilisierung oder auch Eigenbluttherapien

zur Stärkung des Immunsystems

gute Erfolge gezeigt. Lassen Sie sich bei

Ihrem Hausarzt beraten, welche Therapie

für Sie in Frage kommt!

Allergien – so vielfältig wie lästig

Neben dem „Klassiker“ Heuschnupfen gibt

es eine Vielzahl verschiedener Allergien,

die inzwischen weit verbreitet sind, u. a.:

Birke

Erle

Hasel

Eiche

Rotbuche

Hainbuche

Pappel

Weide

Ulme

Esche

Plantane

Linde

Roggen

Gräser

Beifuss

Nessel

Goldrute

Gänsefuss

Sauerampfer

Spitzwegerich

Tierhaarallergien

Tritt meistens bei Kontakt mit Katzen,

seltener auch mit Hunden, Pferden

oder z. B. Kleintieren auf. Symptome:

u. a. Augenbrennen, Juckreiz, Asthma.

Abhilfe: Kontakt nach Möglichkeit

komplett vermeiden.

Hausstaubmilbenallergie

Symptome: Nasenlaufen, Augenund

Hautjucken, Atembeschwerden.

Abhilfe: Schonbezüge für Betten,

glatte Fußböden, häufiges Putzen.

Nahrungsmittelallergie

Symptome: u. a. Hautreizungen, Atemnot,

in seltenen Fällen sogar ein aller

gischer Schock. Abhilfe: bekannte Allergie

auslösende Lebensmittel meiden.

Allergene Jan. Feb. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.

Starke Belastung Mäßige Belastung Schwache Belastung


Lebensmittel werden teurer

Dass man am Ende des Geldes noch reichlich Monat zur Verfügung

hat, ist für viele Familien derzeit bittere Realität: Die

Kosten für Benzin, Heizöl, aber vor allem für die täglich benötigten

Lebensmittel sind hoch wie nie. Und Besserung ist vorerst

nicht in Sicht.

Zwar sind ähnliche Preissteigerungen wie bei Milchprodukten, die

Ende 2007 um 40 % teuer wurden, nicht zwingend zu erwarten.

Aber auch im März 2008 stiegen die Preise im Großhandel bereits

wieder um 7,1 %. Bei Getreide, Saaten und Futtermitteln waren

es im Vergleich zum März 2007 sogar 52 %. Dass sich dies in den

künftigen Preisen für Brot, aber auch für Fleisch niederschlagen

wird, kann sich jeder leicht ausrechnen.

Kleiner Trost

Insgesamt machen Lebensmittel beim so genannten „Warenkorb“

(hier sind alle monatlichen Ausgaben der Verbraucher repräsentativ

zusammengefasst) nur zehn Prozent aus: Viele andere

Kostenfaktoren, wie etwa Unterhaltungselektronik, Computer

oder das Telefonieren, werden seit Jahren immer günstiger. Doch

da man nicht täglich einen neuen Computer kauft, wird einem

das tägliche teure Brot doppelt bewusst.

Also, was tun?

Wer sich trotz steigender Preise gesund und abwechslungsreich

ernähren möchte, sollte beim Einkauf einige Punkte beherzigen:

So vermeiden Sie teure Spontankäufe.

Überlegen Sie sich zu Hause, was Sie kochen wollen und was

Sie wirklich benötigen. Informieren Sie sich dazu vorher über

Sonderangebote.

Muss es immer teure Markenware sein?

Die meisten Handelsketten führen preiswertere

„No-Name-Produkte“ in gleicher Qualität.

Fertiggerichte sind praktisch – und teuer.

Kochen Sie lieber selbst, vielleicht zusammen mit Ihrer

Familie oder mit Freunden. Das ist meist sehr viel günstiger

und macht sogar Spaß!

GGW RATGEBER | 11


45838 Gelsenkirchen

45838 Gelsenkirchen

Postfach 20 03 63

Postfach 20 03 63

Telefon

ggw:

Gelsenkirchener Gemeinnützige

Wohnungsbaugesellschaft mbH

Telefon

ggw:

Gelsenkirchener Gemeinnützige

Wohnungsbaugesellschaft mbH

PLZ / Ort

Rückantwort

PLZ / Ort

Rückantwort

Straße / Hausnummer

Straße / Hausnummer

Vorname / Name

Vorname / Name

Meine Anschrift:

Meine Anschrift:

Gebühr

bezahlt

Empfänger

Gebühr

bezahlt

Empfänger


Sudoku – ein Spiel mit Grips!

Mitmachen und 3x2 Freikarten für die Skihalle Bottrop gewinnen!

Anleitung:

- Füllen Sie das Raster mit den Zahlen 1 bis 9 aus

- In jeder Zeile und Spalte darf jede Zahl nur einmal vorkommen

- zudem kommt auch in jedem 3x3 Feld jede Zahl nur einmal vor

- Doppelungen sind nicht erlaubt

Teilnahmebedingungen:

Der Rechtsweg und die Teilnahme von Mitarbeitern der ggw sind ausgeschlossen.

Einsendeschluss ist der 30.06.2008. Viel Glück!

SOPHIA

Wohnen im Alter – am liebsten zu Hause.

Mit der Unterstützung von SOPHIA können Mieter im fortgeschrittenen

Alter auch bei zu erwartendem Betreuungsoder

Versorgungsbedarf in ihren eigenen vier Wänden weiterhin

selbständig und sicher leben. Gemeinsam mit unserem

Kooperationspartner, der SOPHIA NRW GmbH, bietet

die ggw, neben einem Betreuungsprogramm, der Vermittlung

von Dienstleistungen und häuslichen Hilfen, auch

einen Hausnotruf, der im Notfall sofortige fachliche Hilfe

gewährleistet. SOPHIA steht für:

SOziale Personenbetreuung – Hilfe Im Alltag.

Weitere Informationen erhalten Sie unter der

ggw-Rufnummer 0209/706-0

oder auf der Homepage www.sophia-nrw.de

Oder fordern Sie Informationsmaterial einfach durch

die Zusendung dieser Postkarte an.

Ja, senden Sie mir Informationsmaterial zu.


12 | WISSENSWERTES

WISSENSWERTES

Ihre Ansprechpartner

Vermietung

Vera Bluhm

Tel: 0209/706-1046, E-Mail: v.bluhm@g-g-w.de

Michael Korsch

Tel: 0209/706-1034, E-Mail: korsch@g-g-w.de

Gottfried Wunsch

Tel: 0209/706-1028, E-Mail: wunsch@g-g-w.de

Objektverwaltung

Stefanie Borowski

Tel: 0209/706-1045, E-Mail: borowski@g-g-w.de

Bereich: Erle, Resse

Milan Simic

Tel: 0209/706-1039, E-Mail: simic@g-g-w.de

Bereich: Beckhausen, Buer, Hassel, Hessler, Horst,

Scholven, Sutum

Christoph Köhler

Tel: 0209/706-1048, E-Mail: koehler@g-g-w.de

Bereich: Altstadt, Bismarck, Bulmke, Feldmark, Neustadt,

Rotthausen, Schalke, Schalke-Nord, Ückendorf

Notdienstservice

Während der Geschäftszeiten können Sie uns Ihr Problem

unter der Rufnummer 0209/706-10 33 mitteilen. Oder Sie nutzen

das Schadensformular unter www.ggw-gelsenkirchen.de

Nur bei Notfällen außerhalb der Geschäftszeiten oder am

Wochenende nutzen Sie bitte folgende Notdienstrufnummern:

Mai 2008

Heizung/Sanitär: Firma Garb, Tel: 0209/97 74 222

Elektro: Firma Sperling, Tel: 0209/39 03 93

Juni 2008

Heizung/Sanitär: Firma W. Klein GmbH, Tel: 0171 69 13 800

Elektro: Firma EMD GmbH, Tel: 0173 27 29 462

Juli 2008

Heizung/Sanitär: Firma Garb, Tel: 0209/97 74 222

Elektro: Firma Bergmann, Tel: 0175 20 66 614

August 2008

Heizung/Sanitär: Firma W. Klein GmbH, Tel: 0171 69 13 800

Elektro: Firma Sperling, Tel: 0209/39 03 93

Verschiedenes

Martina Drucks

Tel: 0209/706-1037, E-Mail: drucks@g-g-w.de

Soziales Management, Beratung SOPHIA

Heinz Schülke

Tel: 0209/706-1033, E-Mail: schuelke@g-g-w.de

Reparaturannahme

Ayse Yörük

Tel: 0209/706-1042, E-Mail: yoeruek@g-g-w.de

Schuldnerberatung und Forderungsbearbeitung

Technik

Dietmar Bluhm

Tel: 0209/706-1031. E-Mail: bluhm@g-g-w.de

Bereich: Erle, Resse, Hassel, Buer, Hessler, Scholven, Horst

Frank Brall

Tel: 0209/706-1036, E-Mail: brall@g-g-w.de

Bereich: Erle, Beckhausen, Sutum

Frank Jeguschke

Tel: 0209/706-1038, E-Mail: jeguschke@g-g-w.de

Bereich: Zuständig für alle Außenanlagen

Joachim Limberg

Tel: 0209/706-1035, E-Mail: limberg@g-g-w.de

Bereich: Bulmke, Bismarck, Altstadt, Neustadt,

Feldmark, Schalke, Rotthausen, Ückendorf

Impressum

ggw zeilen

Kundenmagazin der ggw Gelsenkirchener

Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH

Nr. 15/Mai 2008

Auflage: 5.000 Stück

Herausgeber

ggw

Gelsenkirchener Gemeinnützige

Wohnungsbaugesellschaft mbH

Darler Heide 100

45891 Gelsenkirchen

Postfach 20 03 63

45838 Gelsenkirchen

Tel.: 0209/706-0

Fax: 0209/706-10 50

E-Mail: zentrale@g-g-w.de

www.ggw-gelsenkirchen.de

Verantwortlich für den Inhalt

Simon Kosien, Stefan Eismann

Konzept, Text, Gestaltung und Realisation

LOOK UP Agentur für Kommunikation

www.lookup.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine