Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Birkenfeld

gemeindebirkenfeld

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Birkenfeld

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Birkenfeld

Ausgabe 10/2009 30.10.2009

TERMINE:

Dienststunden in der Gemeindekanzlei bzw. in der Verwaltungsgemeinschaft

Birkenfeld Dienstag: 17.30 - 19.00 Uhr

Donnerstag: 17.00 - 19.00 Uhr

� 355

Billingshausen Donnerstag 18.00 - 20.00 Uhr

� 290

Internet: www.Gemeinde-Birkenfeld.de

Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld

Montag - Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr

Donnerstag: 15.30 bis 17.30 Uhr

� 09391/6007-0

Internet: www.Vgem-Marktheidenfeld.de

30.10.2009 Nachkirchweih Billingshausen Festhalle

01.11.2009 Allerheiligen, Friedhofsgang

05.11.2009 Sprechtag des Bauamtes VG Marktheidenfeld

07.11.2009 Kirchweih, Sportverein Egerbachhalle

11.11.2009 Martinszug, Kindergarten

12.11.2009 Abfuhr der gelben DSD-Säcke

15.11.2009 Volkstrauertag

18.11.2009 Abfuhr der blauen Papiertonne

18.11.2009 Bürgerversammlung in Birkenfeld Feuerwehrheim

19.11.2009 Bürgerversammlung in Billingshausen Gasthaus „Goldenes Lamm“

19.11.2009 Sprechtag der Rentenversicherung VG Marktheidenfeld

28.11.2009 Frauenfrühstück – Frauenkreis Birkenfeld kleiner Pfarrsaal

04.12.2009 Blutspendetermin Schule Birkenfeld

Herausgeber: Gemeinde Birkenfeld, Langgasse 19, 97834 Birkenfeld, Tel. 09398/355, Fax. 09398/998891, im Selbstverlag

1


Wir trauern um unseren Altbürgermeister

Herrn Werner Heußlein

Träger des Bundesverdienstkreuzes

Herr Werner Heußlein ist nach einem erfüllten Leben

am 08.10.2009 in Billingshausen verstorben.

Herr Heußlein war von 1966 bis 1978 Bürgermeister der ehemals

selbständigen Gemeinde Billingshausen.

Während seiner Amtszeit wirkte er als aufrechter und engagierter Bürgermeister

mit großer Weitsicht zum Wohle seiner Heimatgemeinde.

Wir schulden dem Verstorbenen, der sich in herausragender Weise um das

Wohl seiner Gemeinde verdient gemacht hat, großen Dank und Anerkennung.

Wir werden ihn nicht vergessen und sein Andenken stets in Ehren halten.

Namens der

Gemeinde Birkenfeld

Werner Schebler, 1. Bürgermeister

2


AMTLICHER TEIL

1. Öffentliche Gemeinderatssitzung

Ort, Zeit und Tagesordnung öffentlicher

Gemeinderatssitzungen werden durch Aushang an

den gemeindlichen Bekanntmachungstafeln im

Ortsteil Birkenfeld am Rathaus Birkenfeld und im

Ortsteil Billingshausen am Rathaus Billingshausen

bekannt gemacht.

2. Volkstrauertag 2009

Der Volkstrauertag am 15. November 2009 wird

auch heuer wieder sowohl in Birkenfeld als auch in

Billingshausen begangen.

Nach dem Sonntagsgottesdiensten finden wieder

Gedenkfeiern an den Ehrenmalen in Birkenfeld und

Billingshausen statt.

Die Mitbürgerinnen und Mitbürger sind zu diesen

Gedenkfeiern am jeweiligen Ehrenmal herzlich

eingeladen; insbesondere bitte ich die Ortsvereine

mit ihren Fahnenabordnungen teilzunehmen.

3. Einladung zu den Bürgerversammlungen

Zu den Bürgerversammlungen wird herzlich

eingeladen für

Mittwoch, 18. November 2009

Beginn: 20.00 Uhr

in Birkenfeld, Schulungsraum des

Feuerwehrheimes

und für

Donnerstag, 19. November 2009

Beginn: 20.00 Uhr

in Billingshausen, Gasthaus „Goldenes Lamm“

Als Tagesordnung ist vorgesehen:

- Rückblick auf das Jahr 2009

- laufende Maßnahmen 2010

- Verschiedenes, Wünsche, Anträge

Es ergeht an alle Bürgerinnen und Bürger herzliche

Einladung.

4. Erdaushub- und Bauschuttdeponie während

der Wintermonate geschlossen

Ab 01. November 2009 und während der

Wintermonate (bis ca. 15. März 2010) wird die

Erdaushub- und Bauschuttdeponie aus Gründen

der Wirtschaftlichkeit auch an Samstagen

geschlossen.

Anlieferungen sind in dieser Zeit nur nach

vorheriger Anmeldung (mind. 1 Tag, bei Grünabfall

2 Tage) bei Herrn Erwin Karl, Tel.Nr. 539 möglich.

5. Brennholzverkauf

In Anpassung an die Industrieholzpreise wurden

die Brennholzpreise bereits 2006 angeglichen:

Sterholz, gesägt, gespalten und aufgesetzt

Buche 55,00 €/Ster

Eiche 50,00 €/Ster

Industrieholz lang fm/Ster

Buche 43,00 €/fm = 30,00 €/Ster

Eiche 35,00 €/fm = 24,50 €/Ster

Industrie lang to

Buche 37,00 €/to

Eiche 27,00 €/to

Nadelholz und sonstiges minderwertiges Laubholz

28,00 € pro fm = 20,00 € pro Ster.

Alle Preise verstehen sich zuzüglich der

gesetzlichen Mehrwertsteuer (derzeit 5,5 %).

Es wird gebeten, den Brennholzbedarf während der

Amtsstunden in Birkenfeld und Billingshausen bzw.

bei Herrn Werner Meining zu melden.

Nach dem gemeldeten Bedarf wird das Brennholz

vorbereitet. Die Zuteilung erfolgt nach dem Eingang

der Meldung.

Um eine Übersicht über den Bedarf zu erhalten,

bestellen Sie bitte Ihren Brennholzbedarf bis

30. November 2009.

Die Reisiglosversteigerungen finden wie in den

Vorjahren statt. Auf allen Holzabfuhrscheinen ist

vermerkt, bis wann das Holz längstens aufgearbeitet

und abgefahren sein muss.

Holz, dass bis zu diesem Termin nicht aufgearbeitet

ist, muss liegen bleiben und geht in das Eigentum

der Gemeinde zurück.

Nur in begündeten Ausnahmen, wie schlechte

Witterung, kann der Abfuhrtermin verlängert

werden.

3


6. Härtegrade des Trinkwassers

Die letzten Untersuchungen des Trinkwassers in

Birkenfeld brachten (auszugsweise) folgende

Ergebnisse:

Gesamthärte 26,9°dH

Härtebereich 3 (Waschmittelgesetz) hart

7. Abfallentsorgung

Es wurde festgestellt, dass am Wertstoffcontainerplatz

am gemeindlichen Bauhof in Birkenfeld

Restmüll abgestellt wurde.

Insbesondere handelt es sich um Fensterglas,

Lampenschirme, Spiegel usw. Dieser Restmüll ist

durch die Restmülltonne zu entsorgen. Wer nicht

weis, was wohin gehört, sollte einen Blick in den

Müllkalender werfen. Auf keinen Fall kann man

seinen Müll loswerden, wenn man ihn vor dem

Bauhof abstellt und die Allgemeinheit die

Entsorgung zahlen muss.

Wer einen Müllsünder beobachtet, sollte dies der

Gemeindeverwaltung melden.

Desweiteren wurden Gartenabfälle im Friedhofscontainer

von Billingshausen festgestellt.

Die Entsorgung des Friedhofcontainers wird von

den Einnahmen aus den Grabgebühren finanziert

und steht ausschließlich für gärtnerische Friedhofsabfälle

zur Verfügung. Auch sperrige Kartons und

Holzkisten haben nichts im Friedhofscontainer

verloren. Bei sorgfältigem Umgang könnte die einer

oder andere Leerung der Friedhofscontainer

eingespart werden.

Um Beachtung wird gebeten.

8. Fälligkeit der Verbrauchsgebühren

Am 15.11.2009 sind die Abschläge für die Wasser-

und Kanalgebühren sowie die Grund- und

Gewerbesteuer zur Zahlung fällig.

Sofern der Verwaltungsgemeinschaft ein

Abbuchungsauftrag vorliegt, wird der fällige Betrag

zum Fälligkeitstermin durch Lastschrift eingezogen.

Barzahler werden gebeten, den fälligen Betrag auf

ein Konto der Gemeinde Birkenfeld zu überweisen.

Konten der Gemeinde Birkenfeld:

Raiffeisenbank Marktheidenfeld:

BLZ 790 651 60 Kto. 7 320 302

Sparkasse Mainfranken Würzburg:

BLZ 790 500 00 Kto. 240 220 616

9. Vollzug der Trinkwasserverordnung –

TrinkV; Nitrat im Trinkwasser im Ortsteil

Birkenfeld

Bei der letzten Messung am 29.07.2009 wurde ein

Nitratgehalt von

42,8 mg/l

festgestellt. Der in der Trinkwasserverordnung

festgesetzte Grenzwert für Nitrat von 50 mg/l wird

nicht überschritten.

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

10. Bauschuttdeponie im Schotterwerk

Die Bauschuttdeponie im Schotterwerk Rudolf

Schebler ist ab November Samstags nicht mehr

geöffnet. Sobald wir wieder Samstags offen haben,

werden wir Sie darüber informieren.

Unsere Öffnungszeiten ab Novemer sind:

Montag bis Freitag von 7.30 bis 16.00 Uhr.

11. Wichtige Mitteilung Ihres

Einwohnermeldeamtes

Lohnsteuerkarten 2010

Die Lohnsteuerkarten 2010 wurden in den letzten

Tagen zugestellt. Noch fehlende Karten sind bei

der Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld zu

beantragen.

Verheiratete Personen müssen zur Änderung beide

Steuerkarten vorlegen. Nicht benötigte

Steuerkarten sollen zurückgegeben werden.

Kinder, die am 01.01.2010 das 18. Lebensjahr

vollendet haben (d.h., Kinder, die vor dem

02.01.1992 geboren sind) und noch in

Berufsausbildung oder Schulausbildung stehen,

werden vom Finanzamt auf der Steuerkarte

nachgetragen. Dem Finanzamt muss ein Nachweis

über die Ausbildung vorgelegt werden.

Bei eventuellen Rückfragen wenden Sie sich an die

Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld, Tel.

09391/6007-31, Frau Patzelt.

4


12. Freischneiden der Waldrandwege von

überhängenden Ästen und anderem

Bewuchs

Im Rahmen der Verkehrssicherheit ist die

Gemeinde bemüht, die Wirtschaftswege an den

Waldrändern von überhängendem Bewuchs

freizuhalten.

In der Praxis müsste die Gemeinde jeden einzelnen

Privatwaldbesitzer, dessen Baumbestand die

ungehinderte Benutzung des angrenzenden

Wirtschaftsweges behindert, auffordern, seinen

Bestand entsprechend zurückzuschneiden.

Bei einer Besprechung zwischen der Gemeinde

und der Vorstandschaft der Jagdgenossenschaft

wurde vereinbart, dass die Gemeinde diese Aktion

durchführen lässt und die anfallenden Kosten von

der Jagdgenossenschaft übernommen werden.

Freilich kann die Gemeinde nicht in einem Jahr alle

Wirtschaftswege an den Waldrändern freischneiden

lassen.

Das anfallenden Astwerk sollte von den

Waldbesitzern innerhalb der auf die

Schneidearbeiten folgenden 2 Wochen beseitigt

werden; ansonsten wird das Astwerk zum Verrotten

in den angrenzenden Wald geschoben.

Wer Vorschläge hat, welche Wege bevorzugt

freigeschnitten werden sollen, soll sich bis

spätestens 1 Woche nach Erscheinen dieses

Mitteilungsblattes mit der Gemeinde in Verbindung

setzen.

Auch soll sich mit der Gemeinde in Verbindung

setzen, wer Einwendungen gegen diese

Maßnahme hat bzw. wer seinen Waldrand selbst

freischneiden will.

13. Volksbegehren „Für echten

Nichtraucherschutz“

Dem Amts- und Mitteilungsblatt liegt die

Bekanntmachung über die Eintragung für das

Volksbegehren „Für echten Nichtraucherschutz!“

bei.

Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.

14. Sprechtag des Bauamtes

Der nächste Sprechtag des Bauamtes findet am

Donnerstag, 05.11.2009

von 9.00 – 12.00 Uhr

in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft

Marktheidenfeld statt.

15. Sprechtag der Deutschen

Rentenversicherung Nordbayern

Der nächste Sprechtag der Deutschen

Rentenversicherung Nordbayern

findet am

Donnerstag, 19.11.2009

von 8.30 - 12.00 Uhr und

von 13.00 - 15.30 Uhr

in der Verwaltungsgemeinschaft, Petzoltstraße 21,

97828 Marktheidenfeld (1. Stock,

Anbau) statt.

Telefonische Voranmeldung zu dieser Beratung ist

in jedem Fall erforderlich unter der

Ruf-Nr. 09391/6007-23.

Sollten Auskünfte für einen Dritten eingeholt

werden, ist eine entsprechende Vollmacht

vorzulegen.

Bei diesem Sprechtag können auch

Versicherungsverläufe bzw. Rentenauskünfte aus

Konten der Deutschen Rentenversicherung des

Bundes erteilt werden.

16. Sondernachzahlung zur Erfüllung der

allgmeinen Wartezeit

Mit Wirkung vom 22.07.2009 wurde eine neue

Möglichkeit geschaffen, freiwillige Beiträge

nachzuzahlen. § 208 SGB VI ermöglicht es jetzt

Elternteilen, denen Kindererziehungszeiten

angerechnet werden, beim Erreichen der

Regelaltersgrenze durch eine einmalige Zahlung

die allgemeine Wartezeit zu erfüllen und sofort den

Anspruch auf eine Regelaltersrente zu erwerben.

Ob und in welchem Umfang eine

Nachzahlungsmöglichkeit besteht, kann erst im

Zusammenhang mit dem Erreichen der

Regelaltersgrenze geprüft werden. Es dürfen auch

nur so viele Beitragsmonate nachgezahlt werden,

wie zur Erfüllung der allgemeinen Wartezeit, neben

den bisher zurückgelegten Zeiten

5


(Kindererziehungszeit und weitere Beitragszeiten),

noch notwendig sind.

Soweit noch nicht geschehen, sollte deshalb in

diesem Zusammenhang das gesamte bisherige

Versicherungsleben geklärt werden.

Die Nachzahlung ist auch dann noch zulässig,

wenn die Regelaltersgrenze schon in der

Vergangenheit, auch vor dem Inkrafttreten der

neuen Vorschrift, erreicht wurde.

Der Mindestbeitrag beträgt im Jahr 2009 für jeden

Monat der Nachzahlung 79,60 Euro.

Für Versicherte, die diese

Nachzahlungsmöglichkeit nutzen möchten liegen in

der Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld,

Zimmer Nr. 8 entsprechende Formulare der

Deutschen Rentenversicherung

bereit.

17. Fundsachen

1 Schlüsselbund (2 Schlüssel)

1 Rennrad

Die Fundgegenstände können während der

allgemeinen Dienststunden im Rathaus Birkenfeld

abgeholt werden.

18. Nächstes Amts- und Mitteilungsblatt

Das nächste Amtsblatt der Gemeinde Birkenfeld mit

OT Billingshausen erscheint voraussichtlich am

27.11.2009. Gewünschte Veröffentlichungen sind

bis spätestens 19.11.2009 bei der Gemeinde oder

der Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld,

e-mail: amtsblatt.birkenfeld@vgemmarktheidenfeld.de,

abzugeben.

GEMEINDE BIRKENFELD

S c h e b l e r

Bürgermeister

NICHTAMTLICHER TEIL

DANKSAGUNGEN

Herzlichen Dank

sagen wir allen,

die mit uns Abschied nahmen von

Emma Hörning

geb. Wenzel

sich in der Trauer mit uns verbunden fühlten und

ihre Anteilnahme auf vielfältige Weise zum

Ausdruck brachten.

Einen besonderen Dank nochmal an Frau Rita

Klühspies, die immer für unsere Mutter da war,

wenn sie gebraucht wurde.

Josef und Theresia Hörning

mit Familie

Birkenfeld, September 2009

**************************

So wie das Laub vom Baume fällt,

so gehen die Menschen aus dieser Welt.

Es ist so schwer, dies zu verstehen,

dass wir Sie hier nie wieder sehen.

Herzlichen Dank

allen, die unsere liebe Mutter, Schwiegermutter,

Oma und Uroma

† Anna Waldmann

geb. Kowarschik

auf Ihren letzten Weg begleitet haben.

Wir danken allen, die Ihr Mitgefühl durch Wort,

Kranz-, Blumen und Geldspenden oder eine stille

Umarmung zum Ausdruck brachten.

Besonders Danken wir

Hr. Pfarrer Possmayer, Hr. Pfarrer Hörning,

dem Posaunenchor, Hr. Dr. Brack, Frau Brönner,

der Sozialstation, der Raiffeisenbank, den Ärzten

und Pflegepersonal vom Klinikum Main-Spessart

Lohr/Marktheidenfeld

Billingshausen, Oktober 2009

Rosi Dotterweich

Reiner und Wenzel Waldmann

mit Familien und Kindern

6


**************************

Für die aufrichtige Anteilnahme in Wort und Schrift

sowie für alle Blumen und Geldspenden beim

Heimgang unserer lieben Mutter

Anna Kneifel

geb. Schmidt

möchten wir allen herzlich danken, besonders

Herrn Pfarrer Possmayer für das würdevolle und

tröstliche Requiem und die anschließende

Beerdigung,

dem Wanderverein für das letzte Geleit zum Grabe,

Herrn Dr.med. Witzany für die ärztliche Betreuung,

dem Seniorenstift in Hafenlohr für die liebevolle

Betreuung und Pflege,

Herrn Gerhard Müller für das wunderschöne Lied,

Herrn Josef Hörning für die musikalische

Gestaltung in der Kirche,

allen Verwandten, Bekannten und Nachbarn.

Im Namen aller Angehörigen

Gisela, Ilse, Reinhard,

Günther, Dieter mit Familien

Birkenfeld, Marktheidenfeld, im Okt. 2009

Herzlichen Dank

**************************

allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und

Bekannten, die unsere liebe Mutter

Maria Lang

geb. Zink

auf ihrem letzten Weg begleitet und ihre

Anteilnahme in Wort und Schrift, sowie durch

Blumen und Geldspenden zum Ausdruck brachten.

Birkenfeld, Oktober 2009

Herzlichen Dank

Werner Lang mit Familie

Gertrud Schreck mit Familie

Bernhard Lang mit Familie

Maria Lang mit Familie

**************************

für die vielen Glückwünsche und Geschenke zu

unserer

Goldenen Hochzeit.

Wir danken allen Verwandten, Freunden,

Bekannten sowie dem SPD-Ortsverein und der

Raiffeisenbank Birkenfeld. Ebenso gilt unser Dank

der politischen und kirchlichen Gemeinde.

Gerlinde+Gebhard Schebler

Birkenfeld im September 2009

**************************

Wir haben zusammen gefeiert und gelacht.

Das hat mir viel Freude bereitet!

Mein herzlicher Dank gilt allen, die mit

zahlreichen Glückwünschen, Aufmerksamkeiten

und Geschenken anlässlich meines

90. Geburtstags

zum gelungenen Festtag beitrugen.

Birkenfeld, September 2009

Rosa Hörning

**************************

Ein herzliches Dankeschön

an alle, die mir zu meinem

80. Geburtstag

so viel Freude bereitet haben.

Ich bedanke mich bei den Verwandten,

Freunden, Nachbarn u. Bekannten für die

Glück- und Segenswünsche und für die

Geschenke.

Besonderen Dank geht an Herrn Pfarrer

Possmayer

und Herrn Bürgermeister Schebler.

Birkenfeld, Sept. 2009 Herbert Ludwig

**************************

Ein herzliches Dankeschön

7


sagen wir unseren Kindern mit Familien, allen

Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten,

für die vielen Glückwünsche, Geschenke und

Blumen zu unserem

70. und 75. Geburtstag.

Besonderen Dank dem 2. Bürgermeister Herrn

Müller, Frau Schreck von der Pfarrgemeinde, Frau

Behr von der Sparkasse Mainfranken, den

Kegelfreunden, der SPD, dem Wanderverein, dem

Sportverein, dem Schützen-Club und der

Seniorengruppe-

Birkenfeld, im Sept. und Okt. 2009

Suche Putzstelle

Karl und Sieglinde Hörning

**************************

**************************

Ich erledige Hausarbeiten aller Art. Übernehme

auch gerne Kinderaufsicht und Arbeiten im

Garten

Anfragen bitte unter Handy: 0163/4429743

**************************

Suche Einzelgarage oder abschließbare

Unterstellmöglichkeit für Pkw (Youngtimer) im

Raum Birkenfeld – Billingshausen.

Handy: 0176/17776666

**************************

Wer hat einen Restlichtaufheller gefunden?

Der Restlichtaufheller wurde

höchstwarscheinlich am Kärnersweg verloren.

Der Finder möge sich bitte unter der Tel.Nr.

1205 melden.

Eine Belohnung wird zugesagt.

**************************

Die Blau-Weiss-Garde Billingshausen

lädt zur Kostümbörse und Flohmarkt ein

am Sonntag,08.11.09 in der

Festhalle,Billingshausen von 13 - 18 Uhr

findet ein Second Hand Faschingskostümverkauf

statt!

Angeboten werden außerdem viele

Showtanzkostüme, Zubehör sowie

Bühnenrequisiten aus unserem Fundus.

Wer bei der Kostümbörse nicht fündig geworden ist,

findet bestimmt noch etwas bei unserem großen

Flohmarkt, bei dem Jeder selbstverständlich nach

Anmeldung mitmachen kann. Unkostenbeitrag 3,--€

( 2m).

Wer noch brauchbare Sachen z.B. Haushaltsartikel

oder ähnliches zu Hause hat und diese der Garde

zur Verfügung stellen könnte, würden wir uns

darüber sehr freuen und versuchen diese Dinge zu

verkaufen, damit unser Sparstrümpfchen wieder

etwas dicker wird.

Für das leibliche Wohl ist in unserer Cafe Bar bei

Kaffee und Kuchen oder eine Bratwurst mit

Brötchen bestens gesorgt.

Wer nähere Infos benötigt oder sich beim

Flohmarkt anmelden möchte, hier die

Telefonnummern

Tel.: 09398/790 oder 09398/723

8


**************************

Der Pfarrgemeinderat informiert:

Der Frauenkreis Birkenfeld lädt am Samstag, den

28. November um 9.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr zu

einem Frauenfrühstück in den kleinen Pfarrsaal

Birkenfeld ein. Thema des Vormittags:

Selbstheilungskräfte - unser eigener Hausarzt,

Referentin Gesundheitsberaterin Fr. Meidl,

Schweinfurt. "Die Fähigkeit, sich selbst zu heilen,

steckt in jedem von uns. Lernen Sie diese Kräfte zu

aktivieren".

Kosten des Vormittags: 7,50 Euro. Anmeldung bis

20.11. beim Frauenkreisteam Fr. Hünlein Tel. 547

od. Fr. Böhm 388 od. Fr. Konrad 711, od. Fr.

Weidner-Endres 592 od. Fr. Götz 508.

*************************

Abfahrtsorte u. Zeiten:

Marktheidenfeld/ZOB 07:00 Uhr –

Karbach 07:10 Uhr

Birkenfeld 07:20 Uhr –

Zellingen 07:30 Uhr

Rückfahrt von Ulm um 18:00 Uhr

Preis:

pro Pers. 25,- €

Anmeldung erforderlich unter:

Fa. Troll-Reisen

97834 Birkenfeld ~ 09398/9700-0

oder

e-mail:troll-reisen@t-online.de

Caritassprechstunden in Marktheidenfeld für

November 2009 bei der Sozialstation St.

Elisabeth, Würzburger Straße 12 b

Allgemeiner Sozialer Beratungsdienst:

Dienstag, 10.11.2009

Beratung durch Frau Smutny vom Caritasverband

für den Landkreis Main-Spessart, Lohr

Telefon: 09352/84 31 19

Sucht- und Drogenberatung:

Donnerstag, 29.10., 05.11., 12.11., 19.11.2009

Psychosoziale Beratungsstelle für Sucht- und

Drogenprobleme, 97816 Lohr, Telefon 09352/84 31

21.

Beratung durch Herrn Stein

Beratungen für Senioren

Terminvereinbarung für Hausbesuche bitte unter

der u. a. Telefonnummer

Beratung durch ehrenatmliche Mitarbeiter des

Caritasverbandes für den Landkreis Main-Spessart

und des kath. Senioren-Forums

97816 Lohr, Telefon: 09352/8431-00

**************************

Nikolausfahrt für Senioren in die Oberpfalz

Das Ferienwerk der AWO in Würzburg hat für eine

Nikolausfahrt nach Püchersreuth in der Oberpfalz

vom 03.12. – 06.12.09 noch Plätze frei.

Die Reise bietet ein buntes

Unterhaltungsprogramm und Ausflüge vor Ort wie

Besuch einer Nußknackerfabrik und

Holzofenbäckerei, Fahrt nach Regensburg mit

Stadtführung, Ausflug Tschechien,

Weihnachtsfeier, Spanferkelessen und einiges

mehr. Die Reise wird von einer ehrenamtlichen

Reiseleitung betreut. Abfahrtsorte sind Würzburg,

Aschaffenburg, Stockstadt, Erlenbach,

Mainstockheim, Dettelbach.

Weitere Informationen und ein kostenloses

Programm erhalten Sie bei:

Ferienwerk der AWO

Kantstraße 42a

97074 Würzburg

Tel.: 0931/299 38 261

E-mail: awo-ferienwerk@awo-unterfranken.de

9


„ Ich mach dich gesund, sagte der Bär“

Die Kommunale Jugendarbeit Main-Spessart präsentiert

das Wittener Kinder- und Jugendtheater mit dem

Theaterstück „Ich mach dich gesund, sagte der Bär“ für

Menschen ab 3 Jahre, am Sonntag, 29.11.2009, um

15.00 Uhr in der Aula der Realschule Marktheidenfeld.

„Der Tiger ist krank, und fühlt sich schlecht. Mit dem

Brausefrosch-Krankentransport

wird er in ein Krankenhaus auf ein Zimmer mit

Nummernschild gebracht.

Dort wird er gewaschen und in ein sauberes Nachthemd

gesteckt.

Im Krankenhaus liegen noch mehr Patienten - schlapp

rein, gesund raus. - Operation gemacht und danach

gelacht.

Die Krankenschwester ist nett, aber untersucht wird der

kleine Tiger von Dr. Brausefrosch, der ihn mit einem

Stethoskop abhorcht und von dem Röntgenarzt Dr.

Walterfrosch, ...

und dann geht eigentlich alles ganz schnell:

Spritze - Narkose - Operation - Heilung - Entlassung -

Nachpflege - Genesung.“

Unterstützt wird diese Veranstaltung von der Sparkasse

Mainfranken.

Eintrittskarten können bei den Sparkassen im Raum

Main-Spessart erworben werden. Weitere Informationen

und Gruppenkarten erhalten Sie bei der Kommunalen

Jugendarbeit Main-Spessart, Ringstr. 24, 97753

Karlstadt, Tel.: 09353/9069-24 oder 9069-25, oder per email:

inge.rauch@lramsp.de.

**************************

Winterfreizeiten in den Weihnachtsferien 09/10

in St.Johann in Südtirol/Ahrntal

hiermit bitten wir um Veröffentlichung des nachfolgenden

Pressetextes in Ihrem Amtsblatt.

Das Kreisjugendamt -kommunale Jugendarbeit- des

Landkreises Main-Spessart bietet während den

Weihnachtsferien 09/10 für Kinder und Jugendliche im

Alter von 8-17 Jahren eine Winterfreizeit an.

Termine:

25.12. – 31.12.2009 für 15-17jährige Kinder

01.01. - 06.01.2010 für 8-14jährige Jugendliche

Die Pension „Tannenhof“ in St. Johann garantieren

beste Unterkunft und Verpflegung.

Im Teilnehmerpreis sind folgende Leistungen enthalten:

Bustransferfahrt, Vollpension (warmes Essen im

Skigebiet), Skipass, Ski- oder Snowboardkurs, sowie

beste Betreuung (unsere BetreuerInnen sind langjährige

Ski- und Snowboardfahrer).

Neben dem Ski- und Snowboarden sind an den

Abenden Geselligkeit und Kennenlernen in der Gruppe

angesagt. Für einen tollen Winterspass unter

Gleichaltrigen garantiert unser erfahrenes

Betreuerteam.

Das Skigebiet liegt an der Alpensüdseite, mitten im

Urlaubsparadies Ahrntal. Mit modernsten

Aufstiegsanlagen überwinden Sie in Windeseile alle

Höhen und genießen das traumhaft schöne Panorama

auf über 80 Dreitausendern. Seit Dezember 2006 ist die

neue 8er Kabinenbahn K2 in Betrieb.Die Kabinenbahn

bringt Sie auf 2510 m Höhe. Damit ist auch die

Schneesicherheit gewährleistet. Die Pisten sind bestens

präpariert und enthalten alle Schwierigkeitsgrade

Anmeldeformulare und weitere Informationen erhalten

Sie beim Landratsamt Main-Spessart,

-kommunale Jugendarbeit-, Ringstraße 24, 97753

Karlstadt, Tel.: 09353/9069-24

E-Mail: irma.kuebert@lramsp.de, Internet:

www.mainspessart.de.

**************************

Die Weihnachts-Geschenk-Idee:

Winter-Ferien-Abenteuer für Kinder von 7 bis 13

Jahren

Sind Sie auf der Suche nach einem besonderen

Weihnachts-Geschenk? Wir haben die Idee: Eine Reise

ins Winterferienlager! Die „Grüne Schule grenzenlos“,

eine Kinder- und Jugendbegegnungsstätte in Zethau/

Erzgebirge, gestaltet für Kinder erlebnisreiche

Ferienwochen.

Unser Programm:

- Ski laufen (auch für Anfänger)

- Ausflug mit Huskys

- Motorschlittenfahrt

- Winterlagerfeuer

- Kino

- Disco

- Rodeln

- Ausflug ins Erlebnisbad

- Fackelwanderung

- Kreatives Gestalten

- Sport, Spiel & Spaß

- und vieles mehr ...

Die Termine:

- 31.01. – 06.02.2010

- 07.02. – 13.02.2010 (Ferien in Sachsen)

- 14.02. – 20.02.2010 (Ferien in Sachsen)

Infos und Anmeldungen:

Grüne Schule grenzenlos Zethau

- Tel. 037320/8017-0, www.gruene-schulegrenzenlos.de

- Tel. 03731/215689, www.ki-di.de

10

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine