kirchenfenster - in der Evangelischen Kirchengemeinde Sophien

sophien

kirchenfenster - in der Evangelischen Kirchengemeinde Sophien

444444

G Erinnerungen an Pfarrer Peter Hilsberg

geb. 8. April 1929 in Köben/Oder,

gest. 10. März 2007 in Berlin

Am 20. März nahmen wir in einem

Trauergottesdienst in der Golgatha-

Kirche Abschied von unserem Pfarrer

Peter Hilsberg. Er war seit 1959 Pfarrer

in der St. Philippus – Apostel- Gemeinde

und darüber hinaus über 30 Jahre

lang gemeinsam mit Pfarrer Nocke für

die Golgathagemeinde (seit 1962) im

Dienst. Abwechselnd hatten sie die Geschäftsführung

in der Golgathagemeinde

inne, predigten in beiden Gemeinden

und hielten Andachten im Hospiz

am Bahnhof Friedrichstraße.

Mit viel Freude und großem Einsatz unterrichtete

Pfarrer Hilsberg bei den Diakonieschülern

der Stephanusstiftung

in Berlin-Weißensee, die seinen Unterricht

sehr schätzten. In Gesprächskreisen

und in Gemeindeabenden wusste er

seine Kenntnisse nicht nur in der Bibel,

sondern auch in der sowjetischen Literatur

weiter zu geben. Zeit seines Lebens

war er interessiert an politischen

Fragen. So war es nicht verwunderlich,

dass er sich aktiv in der Zeit der Wende

engagiert hat. In Zusammenarbeit mit

dem Sprachenkonvikt wurde Golgatha

zu einem Zentrum des politischen

Widerstandes in den letzten Jahren der

DDR. Seine politische Einstellung war

nicht allen Gemeindegliedern und kirchenleitenden

Gremien recht, ebenso

wie sein christlicher Glauben manchen,

mit ihm politisch engagierten Menschen,

fremd war.

Ein Höhepunkt war der Besuch des

damaligen NRW Ministerpräsidenten

Johannes Rau im Februar 1990 in der

Golgatha-Kirche. Doch sein Platz war

nach der Wende in der Gemeinde. So

sind uns noch viele Gemeindeabende in

Erinnerung, wie seine Auseinandersetzung

mit Herrn Dr. Wolfgang Ullmann

im Rückblick auf die Zeit der Wende

und seine letzten Gemeindeabende

über Bibel und Koran.

Zur Trauerfeier waren viele Bekannte

von Peter Hilsberg aus ganz Deutschland

in die Golgatha-Kirche gekommen.

So waren auch Vertreter aus der

Partnergemeinde Soest und ein ehemaliger

Vikar jetzt Pfarrer in Greifswald

angereist.

Dankbar sind wir für seine Gottesdienste,

die er auch noch im Ruhestand gern

THEMA r

gefeiert hat. In seinem letzten Gottesdienst,

Silvester 2006 in der Golgatha-

Kirche, standen wir ihm hilfreich zur

Seite; er saß im Altarraum und hielt mit

der Bibel in der Hand die Predigt über

die Jahreslosung des Jahres 2006: Gott

spricht: Ich lasse dich nicht fallen und

verlasse dich nicht. ( Josua 1,5 ) Mit wohl

großer Kraft stand er am Ende des

Gottesdienstes noch einmal zum Segen

auf, mit dem er uns in das neue Jahr entließ.

Es war sein letzter Jahreswechsel.

Für die Festschrift „Hundert Jahre Golgatha-Kirche“

im Jahre 2000 schrieb er

den Satz: „Mit der Pensionierung von

Pfarrer Nocke zum 1. Dezember 1991

und meiner Pensionierung zum September

1993 ist aber eine ganze Periode

von Golgatha-Gemeindearbeit zu Ende

gegangen.“ *

Wir werden sein Andenken stets in

Ehren halten.

Gemeindebezirk Golgatha

und Pfarrer Frank Grützmann

* Peter Hilsberg, Pfarrer i.R.: Beilage zur Festschrift

„Hundert Jahre Golgatha-Kirche“.

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine