Art in Karlsruhe zur art - Galerie Supper

gedokkarlsruhe

Art in Karlsruhe zur art - Galerie Supper

art Nacht

Erstmals öffnen die Karlsruher Kunsteinrichtungen während der art

KARLSRUHE ihre Häuser und laden zu einem nächtlichen Besuch

ein. Neun Museen, BBK, GEDOK, die UND Plattform für Kunstinitiativen

und neun Galerien zeigen am 12. März bis Mitternacht ihre

Ausstellungen und Kunstschätze.

Durchgängig geöffnet bis 24 h haben folgende Einrichtungen:

Badischer Kunstverein, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Badisches

Landesmuseum Karlsruhe – Schloss, Museum beim Markt und

Museum in der Majolika, PrinzMaxPalais – Museum für Literatur

am Oberrhein / Stadtmuseum / Jugendbibliothek, Staatliche Majolika

Manufaktur Karlsruhe GmbH, ZKM | Medienmuseum, ZKM |

Museum für Neue Kunst, Städtische Galerie Karlsruhe, UND#6

Plattform zur Präsentation von Kunstinitiativen, BBK Künstlerhaus

Karlsruhe, GEDOK Künstlerinnenforum

Inhaber von art KARLSRUHE Eintrittskarten erhalten zur art Nacht KARLS-

RUHE einen reduzierten Eintrittspreis in den oben genannten Kunsteinrichtungen.

Für Inhaber von VIP-Karten ist der Eintritt frei.

Außerdem öffnen folgende Galerien von 20 bis 24 h:

Galerie Ewald Karl Schrade, Galerie Kadel-Willborn, Galerie Knecht

und Burster, Galerie Raimund Voegtle, Galerie Schuermer, Galerie

Supper, Neue Kunst Gallery – Michael Oess, Weingrüll, Majolika

Verkaufsgalerie (bis 21 h)

Die AFTER-ART-PARTY 2011

Samstag, 12. März 2011

22 – 5 h

MAXBAR am PrinzMaxPalais

Akademiestraße 38a, 76133 Karlsruhe

12. März 2011

KARLSRUHE

In der MAXBAR können Sie auf zwei Floors (Outdoor-Zelt) den

Abend bei Nu-Jazz, House & more ausklingen lassen. Interessante

Abwechslung und die Vielseitigkeit der elektronischen Musik zeigen

die DJs: Thomas Herb (Harry Klein – München), Shahrokh Dini

(compostrecords – blacklabel), Hendrik Vogel (Nugath – HfG Karlsruhe).

Innenstadt Karlsruhe

art Shuttle

Nutzen Sie den art Shuttle, um den Besuch der Kunstmesse art

KARLSRUHE mit einem Aufenthalt in der Karlsruher Innenstadt

zu verbinden. Erleben Sie Karlsruhes Galerien und Kunsteinrichtungen

– einfach in den Shuttle setzen und auf bequemste

Weise direkt in die City gelangen.

Abfahrt Messegelände

Do–Sa 11.30–20.30 h immer zur halben Stunde

So 10.30–19.30 h immer zur halben Stunde

Ziele in der Innenstadt

Der Shuttle verbindet die art KARLSRUHE mit dem ZKM I Zentrum

für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe und der Staatlichen

Kunsthalle Karlsruhe.

Die beiden Haltestellen in der Innenstadt sind im Stadtplan markiert.

Stadtplan

01 Badischer Kunstverein

02 Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

03 Badisches Landesmuseum Karlsruhe – Schloss

04 Badisches Landesmuseum Karlsruhe – Museum beim Markt

05 Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe

06 Staatliche Hochschule für Gestaltung (HfG)

07 PrinzMaxPalais – Museum für Literatur am Oberrhein /

Stadtmuseum / Jugendbibliothek

08 Staatliche Majolika Manufaktur Karlsruhe Gmbh /

Museum in der Majolika

09 ZKM | Medienmuseum

10 ZKM | Museum für Neue Kunst

11 Städtische Galerie Karlsruhe

12 UND#6 Plattform zur Präsentation von Kunstinitiativen

13 BBK Künstlerhaus Karlsruhe

14 GEDOK Künstlerinnenforum

A Galerie Ewald Karl Schrade

B Galerie Kadel-Willborn

C Galerie Knecht und Burster

D Galerie Raimund Voegtle

E Galerie Schuermer

F Galerie Supper

G Neue Kunst Gallery – Michael Oess

H Weingrüll

I Majolika Verkaufsgalerie

Haltestellen art Shuttle

Parkhaus/Tiefgarage

Galerien in Karlsruhe

Folgende Galerien haben am 12. März 2011 anlässlich

der art Nacht KARLSRUHE zusätzlich zu den normalen

Öffnungszeiten von 20 bis 24 h für Sie geöffnet.

A

Galerie

Ewald Karl Schrade

Zirkel 34-38

76133 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 1518774

www.galerie-schrade.de

art KARLSRUHE: Halle 2 – C35/C30

B

Galerie

Kadel-Willborn

Hirschstraße 45

76133 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 47000607

oder 4672801

www.kadel-willborn.de

C

Galerie

Knecht und Burster

Baumeisterstraße 4

76137 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 9374910

www.galerie-knecht

-und-burster.de

art KARLSRUHE: Halle 3 – F16/F13

D

Galerie

Raimund Voegtle

Waldstraße 17

76133 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 1611797

www.galerie-voegtle.de

E

Galerie

Schuermer

Marienstraße 27

76137 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 5043535

www.galerie-schuermer.de

F

Galerie

Supper

Ebertstraße 14

76137 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 5695577

www.galerie-supper.de

art KARLSRUHE: Halle 2– E07

G

Neue Kunst

Gallery –

Michael Oess

Zirkel 32

76131 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 1305721

www.neuekunst.de

art KARLSRUHE: Halle 2 – E21

H

Weingrüll

Viktoriastraße 3-5

76133 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 40247175

www.weingruell.com

I

Majolika

Verkaufsgalerie

(bis 21 Uhr geöffnet)

Ahaweg 6-8

76131 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 9123770

www.majolika-karlsruhe.com

art KARLSRUHE:

Halle 1 – Sonderschau

Alle Galerien sind sehr gut mit dem ÖPNV zu erreichen.

Informationen zu den aktuellen Ausstellungen der Karlsruher

Galerien fi nden Sie unter www.spektrum-karlsruhe.de.

Information

art KARLSRUHE

Zeitraum 10. – 13. März 2011

Adresse Messe Karlsruhe

Messeallee 1

76287 Rheinstetten

Telefon +49(0)721 3720 5200

Internet www.art-karlsruhe.de

Öffnungszeiten Mo– Sa 12–20 h, So 11–19 h

Preise Eintrittskarten gibt es ab 10 Euro

Führungen jeweils zur vollen Stunde, Do 4 Euro p.P.

Gruppenführungen auf Voranmeldung bei

sandra.aliani@kmkg.de

Karlsruhe Tourismus

Weitere Informationen zum touristischen Angebot in Karlsruhe

und zur Sonderpauschale »art KARLSRUHE« erhalten Sie unter:

Telefon +49(0)721 3720-5383 / 5384

Internet www.karlsruhe-tourism.de

E-Mail tourismus@kmkg.de

Stadt Karlsruhe

Telefon +49(0)721 133-0

Internet www.karlsruhe.de

E-Mail stadt@karlsruhe.de

Stadtmarketing Karlsruhe GmbH

Telefon +49(0)721 35236-14

Internet www.stadtmarketing-karlsruhe.de

E-Mail info@stadtmarketing-karlsruhe.de

Impressum

Herausgeber: Stadt Karlsruhe, Kulturamt/Kulturbüro, Stadtmarketing Karlsruhe

GmbH; Redaktion: Silvia Friedmann, Carmen Heichel; Kartografi e:

Susanne Wolf; Gestaltung: Susanne Bax, Berlin; Druck: Bachmann & Weiss;

Bildnachweis: 01 © Nancy Holt / Licensed by VAGA, New York; Foto: Nancy Holt.

02 © Pia Fries und Norbert Miguletzi, VG Bild-Kunst, Bonn 2010; Foto: Norbert

Miguletz. 03+04 © Badisches Landesmuseum Karlsruhe. 05 © Pietro

Pellini. 06 © Evi Künstle, HfG Karlsruhe. 07 © Marcia Raquel Székely.

08 © Staatliche Majolika Manufaktur Karlsruhe GmbH. 09 © Wolfgang Münch

/ Kiyoshi Furukawa; Foto: ONUK. 10 © Elmgreen & Dragset / VG Bild-Kunst,

Bonn 2010; Foto: Elmgreen & Dragset. 11 © Norbert Miguletz. 12 © UND.

13 links: © Marianne Hopf; rechts: © Gerd Nöldner. 14 © Wildis Streng

Art in

Karlsruhe

zur art

KARLSRUHE

2011

art Nacht

KARLSRUHE

12. März 2011


01

Badischer

Kunstverein

Der Badische Kunstverein,

gegründet 1818, widmet sich

in wechselnden Ausstellungen

der Präsentation und Diskussion

von Gegenwartskunst. Mit

»Nancy Holt: Sightlines« zeigt

der Badische Kunstverein die

erste umfassende Ausstellung

der berühmten amerikanischen

Land Art-Künstlerin Nancy

Holt in Deutschland. Seit den

späten 1960er Jahren hat Holt

(*1938) ein umfangreiches

Werk geschaffen, das Land Art,

Filme, Videos, ortsspezifi sche

Installationen und Skulpturen

umfasst.

bis 27.3.2011

Nancy Holt: Sightlines

Nancy Holt:

Views Through a Sand Dune, 1972,

Narragansett Beach, Rhode Island,

Zement-Asbest Rohr, Sand

Waldstraße 3

76133 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 28226

www.badischer-kunstverein.de

Sa 11–24 h

Di–Fr 11–19 h, So 11–17 h

ÖPNV Hbf: Tram 2, 3, 4, 6,

S1/11: Europaplatz

Parken: TG PH Zirkel / Herrenstraße,

PH Passagehof, TG Schlossplatz

art KARLSRUHE: Halle 1 – S14

02

Staatliche

Kunsthalle

Karlsruhe

Die Kunsthalle gehört zu den

bedeutendsten und ältesten

Museen der Bundesrepublik.

Die ständige Ausstellung zeigt

vor allem Arbeiten deutscher,

französischer und niederländischer

Meister. In der Orangerie

lässt sich der Wandel der Kunst

im 20. und 21. Jh. verfolgen.

Die Junge Kunsthalle bietet Ausstellungen

und Veranstaltungen

für ein junges Publikum.

bis 27.3.2011

Pia Fries –

Krapprhizom Luisenkupfer

Die an der Grenze zwischen

Abstraktion und Gegenständlichkeit

angesiedelte Künstlerin

Pia Fries (*1955) vereint expressive

Malerei mit Fragmenten

druckgraphischer Meisterwerke.

Pia Fries:

Krapprhizom Luisenkupfer

Installationsansicht

Hans-Thoma-Straße 2-6

76133 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 926-3359

www.kunsthalle-karlsruhe.de

Sa 10–24 h

Di–Fr 10–17 h, So 10–18 h

ÖPNV Hbf: Tram 2, 3, 4, 6,

S1/11: Herrenstraße

Parken: PH Passagehof

PH Schlossplatz / Unterführung

art KARLSRUHE: Halle 1 – S22

03

Badisches

Landesmuseum

Karlsruhe

Schloss

Das große kulturgeschichtliche

Museum Badens zeigt bedeutende

Sammlungsbestände von der Ur-

und Frühgeschichte über Antike

und Mittelalter bis in die Gegenwart.

Einzigartig ist die sog. »Türkenbeute«

aus den Türkenkriegen. Vom

Schlossturm aus genießt man einen

herrlichen Blick über die fächerförmige

Stadtanlage.

bis 15.5.2011

Jungsteinzeit im Umbruch.

Die ›Michelsberger Kultur‹ und

Mitteleuropa vor 6.000 Jahren

Die Ausstellung macht eine Epoche

lebendig, in der sich große Umbrüche

ereigneten: die Jungsteinzeit

in Mitteleuropa. Gezeigt werden

über 400 Exponate, darunter die

ältesten Kupfer- und Edelmetallfunde

Europas.

Gehörn am Eingang eines

jungsteinzeitlichen Erdwerks

Schlossbezirk 10

76131 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 926-6514

www.landesmuseum.de

Sa 10–24 h

Di–Do 10–17 h (Sonderausstellung:

Do 10–21 h), Fr–So 10–18 h

ÖPNV Hbf: Tram 1, 2, 4, 6,

S1/11, S4/41, S52: Marktplatz

Parken: TG Schlossplatz

art KARLSRUHE: Halle 1 – S18

04

Badisches

Landesmuseum

Karlsruhe

Museum

beim Markt

Das Museum beim Markt zeigt

Angewandte Kunst, Mode und

Design von 1900 bis in die

Gegenwart.

bis 19.6.2011

Frauen-Silber: Paula Straus,

Emmy Roth & Co. –

Silberschmiedinnen der

Bauhauszeit

15 Künstlerinnen, 15 Frauenbiografi

en: Zwischen 1912

und 1933 machten sich Silberschmiedinnen

wie Emmy Roth

oder Paula Straus als Designerinnen

und Kunsthandwerkerinnen

einen Namen. Die Ausstellung

fokussiert erstmals in

dieser Form ihr Leben und

Werk.

Christa Ehrlich:

Mokkaservice, um 1930

Karl-Friedrich-Straße 6

76131 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 926-6578

www.landesmuseum.de

Sa 10–24 h

Di–Do 11–17 h, Fr–So 10–18 h

ÖPNV Hbf: Tram 1, 2, 4, 6,

S1/11, S4/41, S52: Marktplatz

Parken: TG Schlossplatz

05

Staatliche

Akademie

der Bildenden

Künste

Karlsruhe

Bedeutende Künstler für die

Staatliche Akademie der

Bildenden Künste Karlsruhe zu

gewinnen, war seit der Gründung

vor über 150 Jahren das

Profi l der Hochschule. Das

Professorenkollegium bringt die

verschiedensten künstlerischen

Positionen und unterschiedliche

Künstlergenerationen

zusammen. Die Kunstakademie

Karlsruhe versteht sich als ein

Ort der Erprobung für die künstlerischen

Disziplinen Malerei/

Grafi k und Bildhauerei. So

entsteht ein produktiver Dialog

der Medien und Gattungen, an

dem Studierende wie Lehrende

teilhaben.

Malereiklasse

auf Schloss Scheibenhardt

Reinhold-Frank-Straße 81/83

76133 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 926-5205

www.kunstakademie-karlsruhe.de

derzeit keine Ausstellung

ÖPNV Hbf: Tram 2, 3, 6,

S1/11: Mühlburger Tor

Parken: Reinhold-Frank-Straße

art KARLSRUHE: Halle 1 – U11

06

Staatliche

Hochschule

für Gestaltung (HfG)

Die HfG Karlsruhe ist eine der

herausragenden Hochschulen

für Kunst und Design. Der

Wissenschaftsrat bescheinigte

ihr im Rahmen einer

umfassenden Evaluation ein

ausgezeichnetes Ausbildungskonzept.

In seiner Bewertung

hob er die Innovationsfähigkeit,

Flexibilität und soziale

Kompetenz der Studierenden,

Mitarbeiter und Lehrenden

hervor und lobte das außergewöhnliche

Studienangebot,

mit dem sich die HfG als

leistungsstarke Lehr- und

Forschungsstätte etablieren

konnte. Für die Studierenden

heißt das: Beste Chancen für

ein erfolgreiches Studium und

einen gelungenen Start in den

Beruf.

07

PrinzMaxPalais

Museum für Literatur

am Oberrhein

Stadtmuseum

Jugendbibliothek

Das Museum für Literatur zeigt

die Vielfalt des literarischen

Lebens am Oberrhein. Das

Stadtmuseum präsentiert die

Geschichte Karlsruhes von

der Gründung bis zur Gegenwart.

Die Jugendbibliothek ist

die zentrale Einrichtung der

Stadtbibliothek für Kinder und

Jugendliche.

12.3.−10.4.2011

Marcia Raquel Székely:

Kreisarbeiten

Eröffnung: 11.3.2011, 19 h

[U-Max, Eingang Akademiestraße]

Die Karlsruher Künstlerin

Marcia Raquel Székely konzentriert

sich in ihren Arbeiten

auf die elementaren Grundformen

Linie, Raster, Quadrat und

Kreis sowie Kubus und Kugel.

Jahresausstellung Sommerloch 2010,

Präsentation des Fachbereichs

Kommunikationsdesign im Lichthof. karl friedrich hieronymus, 2004/05

Lorenzstraße 15

76135 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 8203-0

www.hfg-karlsruhe.de

derzeit keine Ausstellung

ÖPNV Hbf: Tram 2 oder

Bus 55: ZKM

Parken: TG ZKM, Südendstraße

Karlstraße 10

76133 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 133-4087

www.literaturmuseum.de

Sa 14–24 h

Di, Fr, So 10–18 h, Do 10–19 h

ÖPNV Hbf: Tram 2, 3, 4, 6,

S1/11: Europaplatz

Parken: PH Akademiestraße

08

Staatliche Majolika

Manufaktur Karlsruhe

GmbH /Badisches

Landesmuseum –

Museum in der Majolika

Die Majolika Manufaktur

wurde 1901 von Großherzog

Friedrich I. gegründet. Sie

steht für die Verknüpfung von

kunsthandwerklicher Tradition

und freier Kunst. Bedeutende

Maler und Bildhauer haben für

sich die künstlerische Arbeit

mit Ton entdeckt. Die von renommierten

Künstlern hergestellte

Kunstkeramik sind

begehrte Sammlerstücke.

Das Museum in der Majolika

Manufaktur gibt einen Überblick

über die Produktion der

Staatlichen Majolika Manufaktur

von den Anfängen bis heute.

bis 8.5.2011

Ilse Teipelke, Isolde Wawrin

In der Majolika-Galerie

Majolika Jahresteller 2010

Joachim Czichon:

ach könnt‘ ich nur 4-händig malen

Ahaweg 6-8

76131 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 9123776

www.majolika-karlsruhe.com

Sa 10–24 h

Mo–Fr 10−19 h, So 10–17 h

Museum: Di–So 10−13 h, 14–17 h

ÖPNV Hbf: Tram 2, 3, 4, 6,

S1/11: Europaplatz, Umstieg

Bus 73, Linkenheimer Tor

Parken: Ahaweg

art KARLSRUHE: Halle 1 – W04

09

ZKM |

Medienmuseum

bis 22.5.2011

IMAGINING MEDIA@ZKM

20 Jahre nach seiner Gründung

wirft das ZKM | Karlsruhe einen

Blick zurück und präsentiert

eine Ausstellung, welche die

Historie des ZKM lebendig

werden lässt. »IMAGINING

MEDIA@ZKM« zeigt eine Auswahl

der besten Medienkunstwerke,

die 1989–2009

in Zusammenarbeit mit internationalen

Gastkünstlern am

ZKM produziert wurden. Viele

der interaktiven Werke laden

die Besucher ein, selbst in

Bild, Szene oder Ton der

Installationen einzugreifen.

Wolfgang Münch / Kiyoshi Furukawa:

Bubbles, 2000, Interaktive

Installation, ZKM_Sammlung

Lorenzstraße 19

76135 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 8100-1200

www.zkm.de

Sa 11–24 h

Mi–Fr 10–18 h, So 11–18 h

ÖPNV Hbf: Tram 2

oder Bus 55: ZKM

Parken: TG ZKM, Südendstraße

art KARLSRUHE: Halle 1 – U1.1

10

ZKM |

Museum

für Neue Kunst

bis 27.3.2011

Elmgreen & Dragset.

Celebrity – The One & The Many

Das Künstlerduo Michael Elmgreen

& Ingar Dragset gehört international

zu den innovativsten

Positionen, die mit Skulpturen,

Installationen und Performances

unterschiedliche Verhaltens-

und Wahrnehmungsmuster

hinterfragen. Die Ausstellung

untersucht verschiedene

Facetten des gesellschaftlichkulturellen

Klimas. Realisiert

und dargestellt werden die Ideen

vor allem durch zwei große

Installationen, die eigens für

die besondere Architektur des

Museums entwickelt wurden:

einem vierstöckigen Wohnblock

und einem klassizistisch anmutenden

Ballsaal.

Elmgreen & Dragset:

Celebrity – The One & The Many

Lorenzstraße 19

76135 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 8100-1200

www.zkm.de

Sa 11–24 h

Mi–Fr 10–18 h, So 11–18 h

ÖPNV Hbf: Tram 2

oder Bus 55: ZKM

Parken: TG ZKM, Südendstraße

art KARLSRUHE: Halle 1 – U1.1

11

Städtische

Galerie

Karlsruhe

Die Städtische Galerie Karlsruhe

zählt zu den bekanntesten Kunstmuseen

im deutschen Südwesten.

Der Sammlungs- und Ausstellungsschwerpunkt

liegt auf der

Kunst in Karlsruhe, im deutschen

Südwesten und auf der deutschen

Kunst von 1945 bis heute.

bis März 2012

Umgehängt:

Spektral – Diametral

Von Künstlerinnen und Künstlern

seit 1960

Neupräsentation der Sammlung

mit weiblichen Positionen seit

1960. Werkkomplexe von Franz

Ackermann, Georg Baselitz,

Sigmar Polke und Günter Umberg.

Lorenzstraße 27

76135 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 133-4401/4444

www.staedtische-galerie.de

Sa 11–24 h

Do+Fr 10–18 h, So 11–18 h

ÖPNV Hbf: Tram 2

oder Bus 55: ZKM

Parken: TG ZKM, Südendstraße

art KARLSRUHE: Halle 1 – S20

12

UND#6

Plattform

zur Präsentation

von

Kunstinitiativen

Franz Ackermann:

Zu Hause mit Frontex, 2010 UND#5, 2010

UND auf ein Neues.

Zum sechsten Mal gibt die

UND Plattform Karlsruhe

Künstlerinitiativen aus dem

In- und Ausland die Möglichkeit

der Präsentation und

Vernetzung. Die Nancyhalle

bietet dabei Raum für eine

experimentelle Ausstellung

junger, zeitgenössischer Kunst,

für Performances, Lesungen

und Musik.

9.3.–13.3.2011

Eröffnung: 8.3.2011, 19 h

Nancyhalle am Festplatz

76137 Karlsruhe

Tel.: +49(0)176 20994400

www.und-1.de

Sa 14–24 h

Mi+Do 18–24 h, Fr 14–24 h,

So 10–22 h

ÖPNV Hbf: Tram 2,

S1/S11, S4/41: Kongresszentrum

Parken: PH Kongresszentrum,

Beiertheimer Allee

13

BBK

Künstlerhaus

Karlsruhe

Das Künstlerhaus Karlsruhe

ist Sitz des BBK Karlsruhe. Es

betreibt eine Galerie mit wechselnden

Ausstellungen. Zudem

werden Kurse in diversen Druck-

und Maltechniken, Aktzeichnen

und Keramik angeboten.

bis 13.3.2011

Marianne Hopf – Gerd Nöldner

Marianne Hopf, Kunststudium

in Berlin, Stipendien in Italien

und New York, lebt in Berlin

und Lahr. Gerd Nöldner, Rastatt,

zeigt Collagen vorwiegend aus

Zeitungspapier unter serieller

Verwendung gleicher Bildelemente.

links: Marianne Hopf: o.T., 2010,

Mischtechnik auf Papier;

rechts: Gerd Nöldner: Mischehe

Am Künstlerhaus 47

76131 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 373376

www.bbk-karlsruhe.de

Sa 11–24 h

Di−Fr 16−18.30 h, So 11−14 h

ÖPNV Hbf: Tram 2, 3, 4, S4/41:

Kronenplatz / KIT Campus Süd

Parken: PH Kronenplatz/

Fritz-Erler-Straße

art KARLSRUHE: Halle 1 – W13

14

GEDOK

Künstlerinnenforum

5.3.−3.4.2011

Wildis Streng:

Heimatwald – Malerei

Eröffnung: 4.3.2011, 19 h

Nach ihrer Dschungel-Serie

wendet sich Wildis Streng

nun heimischen Gefi lden

zu – ihr neues Thema ist der

deutsche Heimatwald. Die

Bildsujets sind meist Frauen,

ergänzt durch Studien von

Waldtieren und Pilzen in verschiedenen

Techniken, die in

ihrem Naturalismus durchaus

ironisch gemeint sind. Das

Klischee des röhrenden

Hirsches wird persifl iert, und

die oft hintergründig wirkenden

Frauengestalten führen

den Betrachter tief in den

dunklen Heimatwald hinein.

Wildis Streng:

Frau vor dem Verzehr eines

Hummers

Markgrafenstraße 14

76131 Karlsruhe

Tel.: +49(0)721 374137

www.gedok-karlsruhe.de

Sa 14−24 h

Mi−Fr 17−19 h, So 11−24 h

ÖPNV Hbf: Tram 2, 3, 4, S4/41:

Kronenplatz / KIT Campus Süd

Parken: PH Kronenplatz /

Fritz-Erler-Straße

art KARLSRUHE: Halle 1 – W13

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine