Ausgabe 3 / September 2012

seidel.melissa19

Ausgabe 3 / September 2012

www.noebv.at

BLÄSERPOST

Gefördert durch das Land Niederösterreich

Jahrgang 19 - Ausgabe 3 - 9/2012

P.b.b. - GZ 02Z030067M

Erfolgreiches

Landesmusikfest

„60 Jahre NÖBV”

60

JAHRE

NÖBV

1952-2012

LANDES| MUSIK| FEST

NÖBV-Jubiläumswein

NÖBV-Pflichtstücke 2013/14


LANDESMUSIKFEST

Erfolgreiches Landesmusikfest „60 Jahre NÖBV“ in Tulln

Das Festwochenende begann mit einem Frühschoppen des MV Der Sonntag begann mit Platzkonzerten am Hauptplatz (BM

Sieghartskirchen am Nibelungenplatz. Nach der Heiligen Messe in Königstetten und MV Vitis) und vor der Minoritenkirche (TK

der Minoritenkirche, die musikalisch vom Ensemble „Klarifour“ der Ziersdorf und MV Murstetten). Beim ORF-Radiofrühschoppen im

Stadtkapelle Groß Siegharts umrahmt wurde, folgte ein Dämmer- Festzelt spielten der MV C. M. Ziehrer Zwettl und die Windhager

schoppen der Blasmusik Tulbing am Nibelungenplatz und eine Dorfmusikanten. Parallel dazu gab es auch ein Platzkonzert des WK

Festsitzung des Vorstandes mit Ehrung verdienter Funktionäre und Traisen bei „Die Garten Tulln“. Am Nachmittag marschierten die 16

Mitglieder im Minoritensaal. Bei dieser Sitzung wurde auch die Bro- Vertreter der NÖ Blasmusikbezirke am Hauptplatz auf und präschüre

„60 Jahre NÖ Blasmusikverband – 60 Jahre Kulturgeschichte sentierten interessante Showprogramme. Beim Festakt mit Gein

Niederösterreich“ sowie das neue Buch „Niederösterreichische samtspiel waren u. a. auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und

Blasmusikkomponisten“ vorgestellt. Nach einem Empfang klang ÖBV-Vizepräsident Reg.Rat Siegfried Knapp anwesend. Den

der erste Festtag mit der Tullnerfelder Böhmischen im Festzelt aus. Schlusspunkt bildete der Auftritt von Vlado Kumpan im Festzelt.

Umrahmung der Messe durch „Klarifour“

ÖBV-Vizepräsident Siegfried Knapp mit Gattin beim Empfang Die „Tullnerfelder Böhmische“

TK Ziersdorf

2

Ehrung verdienter Mitglieder und Funktionäre

Musikverein Vitis


Blasmusik Königstetten MV C. M. Ziehrer beim ORF-Frühschoppen

Musikverein St. Martin-Karlsbach

Ortsmusik Pillichsdorf

Trachtenkapelle Ziersdorf Ehrengäste beim Festakt

Vlado Kumpan im Festzelt

Links: Landeshauptmann Pröll dirigiert den „Schönfeld-Marsch“

Rechts: Johann Pausackerl dirigiert seine „Musica solemnis“

LANDESMUSIKFEST

3


NEWS

Lexikon „Blasmusikkomponisten aus NÖ“ vorgestellt

Pünktlich zum Jubiläum des NÖBV wurde auch das neue Lexikon

„Blasmusikkomponisten aus Niederösterreich“ von Walter

Schwanzer und Dr. Friedrich Anzenberger vorgestellt. Es enthält

Kurzbiographien und Werkauswahllisten von rund 400 Blasmusikkomponisten

(darunter auch 3 Komponistinnen), die in NÖ geboren

sind, hier gelebt haben oder in unserem Bundesland gestorben

sind. Das neue Lexikon kann zum Preis von 24 Euro (zuzüglich

Versand) bestellt werden bei:

Walter Schwanzer Musikverlage

Neuweidlingerstrasse 29

3495 Rohrendorf bei Krems

Telefon: 02732/76754,

E-Mail: musikverlag@schwanzer.at,

Internet: www.schwanzer.at

„Foto-Fehlerteufel“

In der letzten Ausgabe der „NÖ Bläserpost“ wurden leider die Bildbeschriftungen

von „Klarisono“ und „Klarifour“ vertauscht. Beim

Bericht über die Dirigentennadel-Verleihung am 17. März 2012 in

Grafenegg wurde bei den Dirigentennadeln in Silber leider ein

falsches Foto abgebildet. Nachfolgend das richtige Bild – wir bitten

um Entschuldigung!

NÖBV Pflichtstücke 2013/2014

4

Stufe A

Stufe B

Stufe C

Stufe D

Geißelhiebe Johann Strauß, op.60 / Bearbeitung: Thorsten Reinau –Musikverlag Kliment

Heartwaves

Der Waldsänger

La Festa

Zwettl – anno domini

La Principessa

Ein Dom erzählt

Kyrill

Paul Kusen – OrchestralArt Verlag

Josef Abwerzger – Musikverlag Kliment

Thomas Asanger – OrchestralArt Verlag

Manfred Sternberger – VME Musikverlag

Günter Dibiasi – Musikverlag Kliment

Florian Moitzi – OrchestarlArt Verlag

Otto M. Schwarz – Mitropa Verlag

Die Pflichtstücke des ÖBV werden erst im Herbst durch die Landeskapellmeister festgelegt und sofort nach der Bekanntgabe veröffentlicht.

Manfred Sternberger, Landeskapellmeister

Bitte beachten: Regelung für „Divertimento Veneziano“

Dirigentennadel-Silber

Da das Pflichtstück „Divertimento Veneziano“ von Reinhard Summerer (Kliment) vom ÖBV und NÖBV in unterschiedlichen

Stufen nominiert wurde, hier zur Erinnerung noch einmal die Regelung für Niederösterreich: Das oben genannte Werk kann in

Niederösterreich nur als Pflichtstück der Stufe D verwendet werden. Eine Verwendung als Selbstwahlstück in der Stufe C ist

laut Wertungsspielordnung §7 „Das Selbstwahlstück muss daher auch derselben (oder einer höheren) Kategorie angehören.“

möglich.


Bezirks – (J)MLA Prüfungen 2012

Zeillern 09.12.2012 8.30 Uhr

BEZIRKS – (J)MLA PRÜFUNGEN 2012

Bezirk Datum: Uhrzeit: PLZ, Ort, Straße, Lokal:

Gänserndorf + Schlagwerk

Lilienfeld + Schlagwerk

Melk + Schlagwerk

Neunkirchen

15.12.2012 14.00 Uhr

04.11.2012 09.00 Uhr

02.11.2012

20.10.2012

Landesprüfungen 2012

2230 Gänserndorf, MS

JMLA-Prüfung in C

MLA-Prüfung alle Stufen für alle Instrumente

Bezirk Datum: Uhrzeit: PLZ, Ort, Straße, Lokal:

Baden

MIT BEWERTUNG

Gänserndorf

MIT BEWERTUNG

Gmünd

MIT BEWERTUNG

Horn-Waidhofen

MIT BEWERTUNG

14.10.2012 15.00 Uhr

11.11.2012 09.00 Uhr

24.11.2012

17.11.2012

14.00 Uhr

09.00 Uhr

3160 Traisen, Hauptschule, Hainfelderstraße 2

3390 Melk, MS, Bahnhofstr. 2

2620 Neunkirchen, Musikhauptschule, Schöllerstr. 7

Bezirks-Bläserkammermusikwettbewerbe 2012

2514 Traiskirchen, Bildungszentrum Arkadia

2224 Obersulz, Gemeindesaal

3950 Gmünd, Musikheim, Hans Lenz Straße 13

3571 Gars am Kamp

Wir gratulieren …

Bezirksobmann Franz Haberl zum 50. Geburtstag am 22. Juli

Bezirkskapellmeister Erwin Höbarth zum 50. Geburtstag am 8. August

NÖBV-Präsentation in Oberwölz

Noch bis Ende Oktober ist im Dokumentationszentrum des Österreichischen

Blasmusikverbandes in Oberwölz (Steiermark) eine

Präsentation unseres Verbandes zu sehen. Erstmals öffentlich

gezeigt werden neben den Highlights des Jubiläumsjahres und

einer kurzen Verbandsgeschichte auch Filme der Landesmusikfeste

1964, 1972 und 1977, die von Herrn Hermann

Käferböck (Vater unserer Geschäftsführerin Mag. Elisabeth

Haberhauer) digital aufbereitet wurden.

Die Präsentation des ÖBV-Dokumentationszentrums kann im

Rahmen eines Besuches des Österreichischen Blasmusikmuseums

(Stadt 15, 8832 Oberwölz) bis Ende Oktober 2012 täglich von 10.00

bis 12.00 Uhr sowie von 14.00 bis 17.00 Uhr bzw. gegen

telefonische Voranmeldung besichtigt werden. Weitere Infos:

www.blasmusikmuseum.istsuper.com, Telefon 03581/7366 oder

8203.

Teil der NÖBV-Präsentation in Oberwölz

5


NEWS

NÖ Komponisten:

Joseph Laßletzberger (zum 150. Geburtstag)

Joseph Laßletzberger kam am 30. September 1862 im Er starb am 8. Juni 1939 in seinem Heimatort

kleinen Ort Zelking bei St. Pölten zur Welt. Nach der Zelking.

musikalischen Ausbildung trat er 1882 in die Kapelle des Josef Laßletzberger soll zahlreiche Tänze und

NÖ Infanterie-Regiments Nr. 84 unter Karl Komzák jun. Märsche komponiert haben. Sein größter Erfolg

ein, der ihn auch in Harmonie- und Instrumentations- war der Marsch „Für Österreichs Ehr“, mit dem er

lehre unterrichtete. 1898 bei einem Kompositionswettbewerb aus

Nach einigen anderen Aktivitäten (u. a. war Laßletz- Anlass des 50-Jahr-Jubiläums der Regierungsberger

auch Musikschuldirektor in Wien) wurde er 1895 tätigkeit von Kaiser Franz Joseph den 2. Preis eroder

1896 Militärkapellmeister beim Infanterie-Regi- hielt. Neben diesem Werk im Musikverlag Weinment

Nr. 100 in Krakau. 1905 wechselte er zu den berger gibt es noch folgende Märsche von

„84ern“, 1908 ging er für zwei Jahre nach Amerika und Laßletzberger in modernen Ausgaben (alle im

ab 1910 war er bis zum Ende der Monarchie wieder Musikverlag Kliment): „3er Dragoner-Marsch“,

Militärkapellmeister beim Infanterie-Regiment Nr. 41. „41er Regiments-marsch“, „Kreuz und quer“,

Sein erfolgreiches Wirken zeigt auch ein Dekret des

Kriegsministeriums; er wurde wegen „besonders

ersprießlicher Dienstleistung“ ausdrücklich belobigt.

Josef Laßletzberger

um 1900

„Horestzky-Marsch“, „Piff! Paff! Puff!“ und

„Rogulic-Marsch“.

Dr. Friedrich Anzenberger

Welt Jugend Musik Festival Zürich - JBO der Stadt Haag

Das Jugendblasorchester Stadt Haag hat von 5. bis 8. Juli 2012 beim

Welt Jugend Musik Festival in Zürich teilgenommen. Mit den Stücken

„Three Slavonic Sketches“ von Pascal Gendre (Pflichtstück) und

„The Great Locomotive Chase“ von Robert W. Smith (Selbstwahlstück)

konnte unter der musikalischen Leitung von Markus

Schmidbauer MA beim Konzertwettbewerb in der Kategorie H3

eine Auszeichnung in Bronze sowie ein 8. Gesamtrang erspielt

werden. Neben dem Wettbewerb wurde bei einem Festumzug in

der Züricher Innenstadt und bei zwei Konzerten die traditionelle

österreichische Blasmusik sowie moderne Werke dargeboten.

6

Jugendblasorchester

Siegerkonzert

Am Sonntag, dem 21. Oktober 2012, findet ein gemeinsames Konzert der

Sieger des Niederösterreichischen Jugendorchester Wettbewerbs 2011

statt. Das Konzert unter dem Motto „Jugend frei“ findet um 18:00 Uhr im

Haus der Musik in Grafenwörth statt.

Die Orchester BLOWY des Musikschulverbandes Waidhofen-Ybbstal mit

Kapellmeister Thomas Maderthaner, das BJBO Neunkirchen / Wiener

Neustadt unter der Leitung von Leopold Eibl und das SBO Sieghartskirchen

mit ihrem Dirigenten Andreas Simbeni garantieren für ein

abwechslungsreiches Konzertprogramm und Unterhaltung auf hohem

Niveau. Weitere Infos unter www.noebv.at.


Leistungsabzeichen für Nicht-Blas- oder Schlaginstrumente –

Erste erfolgreiche Absolventin

Für NÖBV-Mitglieder, die kein Blas- oder Schlaginstrument spielen, Musikverein Warth-Scheiblingkirchen-Bromberg diese Möglichkeit

aber ständig gemeldete Mitglieder bei einem Musikverein sind, wahrgenommen. Kristina hat im Musikschulverband Warthgibt

es seit Jänner 2012 die Möglichkeit, eine erfolgreich absol- Scheiblingkirchen/Thernberg-Bromberg die 1. Übertrittsprüfung

vierte Musikschulprüfung für ein Leistungsabzeichen anrechnen zu am Kontrabass mit Sehr Gutem Erfolg absolviert. Das Leistungslassen.

abzeichen in Bronze wird beim Konzert ihres Musikvereines am 25.

Als erste Absolventin hat die 14jährige Kristina Lechner vom November 2012 verliehen. Herzliche Gratulation!

8. Int. Musiktage Vöcklabruck – SBO Retz

Bereits zum achten Mal fanden von 6. bis 10. Juni 2012 die Internationalen

Musiktage Vöcklabruck statt. Orchester kamen aus

Italien, Polen und Österreich. Auch das SBO Retz mit ihrem Dirigenten

Mag. Gerhard Forman nahm mit den Werken „Praise

Jerusalem“ von Alfred Reed, „Spartacus“ von Jan van der Roost und

dem 3. Satz aus der Suite „Hymn of the Highlands“ von Philipp

Sparke in der Stufe E teil. Das Orchester erreichte hervorragende 94

Punkte, die höchste Punkteanzahl seit Bestehen des Wettbewerbs

und bekam den Windstab – eine 185 cm hohe Skulptur – überreicht.

Mit diesem Erfolg schließt das SBO Retz an die Erfolge beim renommierten

Wettbewerb „Flicorno d´Oro“ in Italien (Gesamtsieger) im

Jahr 2009 und den mehrfachen Siegen beim „Österreichischen

Jugendblasorchester-Wettbewerb“ (2003, 2005, 2007) nahtlos an.

Workshop

„Rund ums Jugendblasorchester“

Die Arbeit mit Jugendblasorchestern ist ein wichtiger Bereich der Jugendarbeit in

Musikkapellen. Mit dem Seminar „Rund ums Jugendblasorchester“ soll ein weiterer

Impuls zur Jugendarbeit gegeben werden.

e

Datum: 21. Oktober 2012 von 9:30 bis 18:00 Uhr

Ort: Grafenwörth, Musikschule

e

Die Themenbereiche: JBO-Literaturworkshop, Literaturvorstellung zum österreichischen

JBO-Wettbewerb, Probenpädagogik – Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

und Kinderinstrumentenausstellung.

Die Anmeldung ist mittels Anmeldeformular an das Büro des NÖBV zu richten.

(www.noebv.at).

Im Anschluss an den Workshop findet ein Konzert jener NÖ Jugendblasorchester

statt, die im Vorjahr Niederösterreich beim Jugendorchester-Bundeswettbewerb in

Linz im Brucknerhaus vertreten haben.

Ankündigung Österreichischer

Jugendblasorchester-Wettbewerb

Der Österreichische Blasmusikverband / die Österreichische Blasmusikjugend

veranstaltet am Samstag, 26. Oktober 2013 im Brucknerhaus in Linz den 6.

Österreichischen Jugend-Blasorchester Wettbewerb. Dem Bundeswettbewerb

gehen in allen Landesverbänden sowie den Partnerverbänden Südtirol und

Liechtenstein Landeswettbewerbe voraus. Der Landeswettbewerb in Niederösterreich

findet am 27. und 28. April 2013 in Rabenstein an der Pielach statt.

Die detaillierte Ausschreibung sowie die Richtlinien sind auf der Homepage

www.noebv.at veröffentlicht.

JUGENDREFERAT

Jugend

Blasorchester

27. - 28. April 2013

Rabenstein an der Pielach

landeswettbewerb nö

M. A. Markus Schmidbauer, Landesjugendreferent-Stv.

7


MUSIKSOMMER 2012

Sommerseminare 2012

266 interessierte MusikerInnen, davon 143 HolzbläserInnen, 103 wertvolle Tipps und Informationen für den Musikeralltag an die

BlechbläserInnen und 20 SchlagwerkerInnen, trafen sich in den jungen und jung gebliebenen MusikerInnen weitergaben. Auch die

beiden Ferienmonaten im Schlosshotel Zeillern um sich im Rahmen neuen Zusatzangebote wie Barocktrompete, Einführung ins

der vier Musikwochen des NÖ Blasmusikverbandes weiter- Improvisieren oder Rhythmustraining stießen auf großes Interesse.

zubilden. Unter den 63 Lehrkräften (ReferentInnen und Korrepe- Die Prüfung zum Jungmusiker- bzw. Musikerleistungsabzeichen

titorInnen) waren wieder zahlreiche herausragende PädagogInnen konnten insgesamt 71 TeilnehmerInnen, davon 32 in der Stufe C

des NÖ Musikschulwesens sowie ProfessorInnen von ver- erfolgreich ablegen. Fotos der Musikwochen auf der Homepage

schiedenen Musikuniversitäten, die ihr profundes Wissen und www.noebv.at.

8

M!12

NÖBV-MUSIKSOMMER

Z E I L L E R N


MUSIKSOMMER 2012

Livebericht einer Teilnehmerin am Musiksommer 2012

Für mich war es heuer bereits das vierte Mal, dass ich an der wo sehr individuell an Atemtechnik, Tonkultur und Ansatz

Musikwoche für Klarinette (Gold) teilgenommen habe. Dennoch gearbeitet wird. Ein Klangerlebnis der besonderen Art stellt für

erlebe ich das Seminar jedes Jahr auf´s Neue als eine bereichernde mich immer das Spielen im Klarinetteorchester dar: Heuer wurde

Erfahrung. Am Seminar ist eine sehr freundliche Atmosphäre u.a. „Mercy, Mercy“ – der Welthit von Joe Zawinul, im Arrangement

spürbar und die Referenten sind sowohl im Gruppen- als auch im von Martin Stöger (welcher auch Referent war), beim

Einzelunterricht bemüht, viel von ihrem Wissen weiterzugeben. Ein Abschlusskonzert aufgeführt. Es ist schade, wenn die vielseitigen

wesentlicher Bestandteil des Stundenplans ist das Ensemblespiel, Angebote des Seminars nur einmalig zur Vorbereitung der Goldwo

Stücke aus verschiedensten Musikrichtungen geprobt werden Prüfung genützt werden. Egal ob jemand zur Gold-Prüfung

und es sich öfters anbietet Nebeninstrumente wie Alt- , Es-, oder antreten will, ob er sie bereits absolviert hat, oder ob er sich einfach

Bassklarinette auszuprobieren. Das gemeinsame Musizieren mit nur weiterbilden möchte: Am Seminar gibt es immer wieder viel

jungen Leuten, die aus ganz Niederösterreich zusammenkommen, Interessantes zu hören und zu lernen, wovon man sehr profitieren

macht mir sehr viel Spaß und es entstehen dadurch auch viele neue kann. Es gibt Ansporn, das eigene musikalische Wissen und Können

Bekanntschaften. Wertvolle Tipps können die Teilnehmer auch von weiterzuentwickeln und trägt dazu bei, den eigenen Horizont und

verschiedenen Referenten aus dem Einzelunterricht mitnehmen, die eigenen Ziele zu erweitern.

Theresa Graf

Auf Wiedersehen beim

Musiksommer 2013

9


PARTNER DES NÖBV

10


Kapellmeistertreffen / Workshop

Leitung: LKpm.-Stv. Gerhard Schnabl

BAG St. Pölten - 20.10.2012, 14 Uhr,

Kirchberg/Pielach, Musikheim

Gerhard Schnabl wird bei diesem Workshop diverse

Themen ausführlich behandeln und anhand von

praktischen Beispielen erklären. Es ist im Sinne der Kapellen

besonders wichtig, diese Einladung der BAG St. Pölten

wahrzunehmen. Eingeladen sind Kapellmeister und deren

Stellvertreter. Der BMV Kirchberg stellt sich und seine

Räumlichkeiten dankenswerterweise für diesen Workshop

zur Verfügung.

Keine Anmeldung erforderlich!

BAG Tulln/Korneuburg - 27.10. 2012, 16 Uhr

Musikheim Königstetten

Der Workshop richtet sich an Kapellmeister und deren

Stellvertreter sowie an alle interessierten MusikerInnen. Es

werden unter anderem folgende Themen behandelt:

Einspielen, Probenmethodik, Erarbeiten von Werken,

Probensituation.

Als Kursorchester stellen sich die JK Königstetten sowie der

1. Gablitzer MV zur Verfügung.

Anmeldung bis 15. Oktober 2012

per Mail an markus.winkler@gratzl.at

WORKSHOP

11


SCHAUFENSTER MUSIKSCHULE

SCHAUFENSTER MUSIKSCHULE

Wir sind Bühne: Annie

FACHGRUPPENKOORDINATORINNEN

Nachdem 2009 in der Region Mostviertel das Musical „Pippin“, und Zwölf FachgruppenkoordinatorInnen stehen derzeit LehrerInnen

2011 das Musical „Zustände wie im alten Rom“ in der Region Ost wie LeiterInnen der Musikschulen als AnsprechpartnerInnen zur

große Erfolge feierten, steht heuer nun „Annie“ in der Region Mitte Verfügung.

auf dem Spielplan. Das Musikschulprojekt findet im Rahmen der Inhaltliche Konzeption und organisatorische Betreuung von Fort-

Initiative „wir sind bühne.musical“ statt und bietet jungen musical- bildungen, der Aufbau eines LehrerInnen-Netzwerks, die Begleibegeisterten

MusikschülerInnen die Möglichkeit, gemeinsam mit tung der Übertrittsprüfungen sowie die Mitarbeit an Konzepten zur

Profis ein Stück zu erarbeiten. Die DarstellerInnen wurden bereits

im Oktober vergangenen Jahres aus den MusikschülerInnen der

Entwicklung der Fachgruppen sind die zentralen Aufgabengebiete.

Region Mitte von Luzia Nistler gecastet. „Wir wollen die Neugier für Blechblasinstrumente

die Welt des Musicals wecken und das Erlebnis der Entstehung einer Bernhard Thain

Bühnenproduktion vermitteln – vom Casting bis zur Aufführung“, so Tel. 0664 8485377

die künstlerische Leiterin und Grande Dame des Musicals Luzia bernhard.thain@musikschulmanagement.at

Nistler. Der Musicalhit von Charles Strouse handelt vom elfjährigen

Waisenmädchen Annie und ihren Versuchen, ihre angeblich toten

Eltern zu finden.

Information: www.musikschulmanagement.at

e

Schlagwerk

Mag. Thomas Mair

Tel. 0664 8485378

e

Termine:

Sa 10. November 2012, 19.30 Uhr: Premiere

So 11. November 2012, 17.00 Uhr

Mo 12. November 2012, 10.30 Uhr: Schülervorstellung

Ort: Atrium Tulln, Minoritenplatz 1, 3430 Tulln

e

Fr. 16. November 2012, 10.30 Uhr: Schülervorstellung

Sa 17. November 2012, 19.30 Uhr

So 18. November 2012, 17.00 Uhr

Ort: Stadtsaal Krems,

Edmund Hofbauerstraße 19, 3500 Krems

12

thomas.mair@musikschulmanagement.at

e

Holzblasinstrumente

Mag. Agnes Zehetner

Tel. 0664 8485375

agnes.zehetner@musikschulmanagement.at

Jugendsinfonieorchester Niederösterreich

Man nehme 80 der besten MusikschülerInnen des Landes, eine

Handvoll erfahrener DozentInnen aus den Reihen des Tonkünstler

Orchesters Niederösterreich und Prof. Ernst Kovacic als Dirigenten –

und fertig ist das größte Jugendorchesterprojekt Niederösterreichs.

Denn in diesem einzigartigen Klangkörper werden die Besten der

Besten aus 30 von insgesamt 134 Musikschulen vereint. So kann der

musikalische Nachwuchs unseres Bundeslandes besonders gefördert

werden.

Im Herbst steht für das JSO ein besonderes Programm am Spielplan:

in Grafenegg bringen die jungen MusikerInnen gemeinsam mit

ihren DozentInnen des Tonkünstler Orchesters Niederösterreich

am 9. September das James MacMillan-Stück „Into the Ferment“

zur Aufführung – am Pult der Komponist selbst. In weiteren

Konzerten präsentiert das JSO unter der musikalischen Leitung von

Prof. Ernst Kovacic ihr Jahresprogramm 2012.

e

Termine:

So 9. September 2012, 16.30 Uhr: Prelude-Konzert

Ort: Auditorium Grafenegg, 3485 Grafenegg 10

e

Sa 4. November 2012: Konzert

Ort: Schloss Weinzierl, 3250 Weinzierl

e

So 11. November 2012, 17.00 Uhr: Konzert

Ort: Christkönigskirche Gloggnitz, 2640 Gloggnitz

e

So 18. November 2012: Probespiel

Jugendsinfonieorchester Niederösterreich

Ort: Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten,

Maria-Theresiastraße 23, 3100 St. Pölten

Information & Kontakt

Musikschulmanagement Niederösterreich

Neue Herrengasse 10/3, 3100 St. Pölten

Mag. Andreas Raidl

andreas.raidl@musikschulmanagement.at

www.musikschulmanagement.at


SONDERANGEBOT

3 Flaschen

JUBILÄUMSWEIN

im Geschenkkarton

NUR €

20,-

Riesling „vom gelben Löss“

Weingut Bründlmayer - Feuersbrunn

Grüner Veltliner„Ried Joseph“

Weingut Pölz - Unterretzbach

Cuvée rot „Nepomuk“

Nepomukhof Graßl - Göttlesbrunn

60

JAHRE

NÖBV

1952-2012

JUBILÄUMSWEIN

60 Jahre NÖ Blasmusikverband

Alle Weine können auch sortenrein in Kartons zu je 6 Flaschen

bestellt werden. Der Preis pro Flasche beträgt € 8,- (inkl. Versand).

Die Geschenkkartons sind im Verbandsbüro in Zeillern erhältlich.

(Der Versand ist aus verpackungstechnischen Gründen leider nicht möglich.)

Die Bestellungen sind ausschließlich über das NÖBV-Büro abzuwickeln:

NÖ Blasmusikverband, Schlossstraße 1, 3311 Zeillern,

Tel.: 07472 / 66866 - Email: office@noebv.at

Alle Infos unter

www.noebv.at


EHRENTAFEL

14

EHRENTAFEL

Die NÖ Bläserpost veröffentlicht seit Anfang 1997 die vom NÖBV verliehenen Auszeichnungen. In dieser Ausgabe

werden jene Ehrenzeichen genannt, die im Juni, Juli und August 2012 verliehen wurden. Wir gratulieren allen

Ausgezeichneten sehr herzlich und bitten gleichzeitig um Verständnis, dass die Träger der Ehrenmedaillen in Bronze und

Silber wegen der großen Anzahl der Verleihungen nicht namentlich genannt werden können.

Ehrenmedaille in Gold (40): Manfred HÖLLER (Trachtenmusikkapelle Ferschnitz); Karl REITER, Reinhold ZEHETGRUBER

(MV St. Georgen am Ybbsfelde); Josef KAZANITS, Karl KREUTER, Heinrich ZWITTKOVITS (MV Zillingdorf-Eggendorf);

Robert DORMAYER, Emmerich HECKL (Wachauer Trachtengruppe Dürnstein); Franz ZEILINGER (TK Artstetten); Johann

STRIEG (MV Staatz und Umgebung); Leopold KOGELBAUER (MV Kirchberg am Wechsel); DI Anton DIENDORFER (MV

Kremnitztaler Neidling); Johann HOCHSTEGER (STK Wieselburg); Heinrich WERILLY (Blasmusik Königstetten)

Ehrenmedaille in Gold (50): Franz KÜHHAAS (MV St. Georgen am Ybbsfelde); Ing. Franz ENGL (MV Pöggstall); Franz

HAJNY, Leopold HILLER, Werner HUMMEL, EObm. Ing. Erwin LUTZ, Günter NESTLER, Prof. Alois SCHLOR, Matthias

WENDT (MV Staatz und Umgebung); Franz REDLINGHOFER (MV Kremnitztaler Neidling)

Ehrenmedaille in Gold (60): Leo RAMHARTER (MV Zillingdorf-Eggendorf); EObm. Johann BAUER (MV Mühldorf); Ing.

Johann KLAMMER (MV Kremnitztaler Neidling); Franz REITER (STK Wieselburg); Helmut MÜLLNER (Blasmusik

Königstetten)

Ehrenzeichen für eifrige und ersprießliche Tätigkeit: Karl KAZANITS (MV Zillingdorf-Eggendorf); Leopold

FELDKIRCHNER (MV Rohr im Gebirge); BezKpm. Peter KREUZ, Theodor KOLLER, Ernst DWORSKI, Sandra FLAMM,

BezStabf. Mag. (FH) Johann LIPPITSCH, Heinrich MÜLLER, Ing. Alfred BRAUN, BezObmann Bernhard FISCHER, Otto

WITTNER, Bernhard PINTER, Anna WITTNER (BAG Bruck/Leitha); Kpm. Günther FRÖHLICH (Jugendmusikkapelle

Pernegg); Petra TRETTLER (MV Trattenbach); Günter WIESBAUER (TK Edlitz-Thomasberg und Grimmenstein); Anton

HAIDINGER, Franz REDLINGHOFER (MV Kremnitztaler Neidling); Obm. Mag. Gerhard STADLER (Blasmusik Königstetten)

Ehrennadel in Silber: Rechn.Prüf. Friedrich PRAGER; LStabf. Andreas ECKERL (NÖBV); Bezirkshauptmann HR Dr. Martin

STEINHAUSER, Bundesrat ÖKR Friedrich HENSLER (BAG Bruck an der Leitha); Bgm. Ing. Franz GLOCK, Vzbgm. Franz

SCHWARZ (Jugendblasmusik Göttlesbrunn-Arbesthal); Ludwig SEIMANN (MV Breitstetten); Obm. Roman THÜRINGER

(MV Marchegg/Breitensee); Obm. Mag. Leopold BOCK (TK Ziersdorf und Umgebung); Franz HÖLLERER (Schönberger

Jungmusikanten); Bgm.i.R. Karl SCHRATTENHOLZER, Obm. Franz THÜRAUER (MV Kremnitztaler Neidling); Leopold

NEUMAYER (MV Rückersdorf-Harmannsdorf)

Ehrennadel in Gold: LO-Stellv. Dr. Friedrich ANZENBERGER (NÖBV); Ing. Franz KREUTER, Kpm. Franz LICHTENWÖRTHER,

Josef LICHTENWÖRTHER (MV Zillingdorf-Eggendorf); EKpm. Dir. Franz GRAF (MV Strasshof); EKpm. Karl WIMMER (MV

Mühldorf); Walter WAILZER, Hermann REITER (MV Göstling an der Ybbs)

Förderernadel in Silber: Hubert ARTNER, Anton HERZOG, Ing. Walter SCHNEIDER (MV St. Veit an der Triesting); Franz

TAFERNER (Jugendblasmusik Göttlesbrunn-Arbesthal); Dir. Mag. Hartwig TRUNNER, Gernot HAUPT (MV

Marchegg/Breitensee); Anton KATZENBEISSER (STK Litschau); Siegfried STÖGER (MV der Großgemeinde

Wildendürnbach); Eva HESSLER (TK Edlitz-Thomasberg und Grimmenstein)

Förderernadel in Gold: Ing. Franz NETZL (Jugendblasmusik Göttlesbrunn-Arbesthal); Hans SCHAUER (MV

Hettmannsdorf-Würflach)

Verdienstkreuz des NÖBV in Silber: LO Dir. Peter HÖCKNER; Protokollf. Mag. Christine MAIER (NÖBV); Finanzreferent

August PRÜLLER; Beirat MDir. Ernst GERSTHOFER; Beirat Prof. Franz KASTNER; Beirat Günter WEISS

Verdienstkreuz des NÖBV in Gold: LO-Stellv. Reg.Rat Franz GROBAUER; Ehrenmitglied Karl LECHNER (NÖBV)

Ehrenkreuz des NÖBV in Silber: Beirat Gerhard LEEB (NÖBV)

Verdienstmedaille des ÖBV in Silber: Reg.Rat Josef STÖCKELMAYER (MV Schleinbach)

Verdienstmedaille des ÖBV in Gold: BezSchriftf. Thomas FLAMM, BezJgdref. Leopold LIBAL (BAG Bruck/Leitha)


Medieninhaber und Herausgeber:

NÖ Blasmusikverband, 3311 Zeillern,

Schlossstraße 1; Redaktion: Dr. Friedrich

Anzenberger, A-3062 Kirchstetten, Weinheberplatz 1

Entwurf des Logos, Gestaltung, Layout und

Gesamtherstellung: Lero Communication,

A-3300 Amstetten, Bahnhofstraße 20

Druck: OHA-Druck, Traun

Verlags- und Herstellungsort: Zeillern

Offenlegung gem. §25 Mediengesetz:

Medieninhaber von “NÖ Bläserpost” ist der

NÖ Blasmusikverband, Obmann Dir. Peter Höckner,

Schriftführerin Mag. Christine Mayer, Kassier August

Prüller, alle 3311 Zeillern, Schlossstr. 1. Die “NÖ

Bläserpost” ist das offizielle Informationsorgan des

NÖ Blasmusikverbandes.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine