Aufrufe
vor 5 Jahren

Halle A4 Stand 561 - DAKOSY Datenkommunikationssystem AG

Halle A4 Stand 561 - DAKOSY Datenkommunikationssystem AG

Neue IT-Plattform in

Neue IT-Plattform in Betrieb: PrISE macht den Hamburger Hafen schneller Die Hamburger Hafenwirtschaft verbessert mit der Inbetriebnahme der IT-Plattform PrISE die Planbarkeit der revierfahrt auf der Elbe und der Schiffsbewegungen im Hamburger Hafen. „PrISE“ steht für Port river Information System Elbe und ist speziell auf die Bedürfnisse des Hamburger Hafens zugeschnitten. Der Hamburger Hafen reagiert auf das anhaltende Wachstum beim Containerumschlag und die steigenden Anforderungen an die Planung der Schiffsbewegungen durch die zunehmende Abfertigung von Großcontainerschiffen. Erforderlich ist ein schnellerer Informationsaustausch zwischen den jeweils Beteiligten (Oberhafenamt, Hafenlotsen, Reedern, Schleppern, Terminals und Festmachern). Wichtige Unterstützung bietet dabei die neue IT-Plattform PRISE, die jetzt in Betrieb genommen wurde. Das IT- System, das die Wettbewerbsfähigkeit Hamburgs weiter stärkt, wurde unter Federführung von DAKOSY zusammen mit den Projektpartnern Elblotsen, Hafenlotsen, HPA, HHLA und EUROGATE entwickelt. Sie gilt als weltweit einmalig. „Mit der Einführung von PRISE können die Schiffsbewegungen im Hamburger Hafengebiet weiter optimiert werden. Das verbessert den Verkehrsfluss im Hamburger Hafen und auf der Elbe“, sagte Heinrich Goller, Geschäftsführer der HHLA Container Terminals und Mitinitator des Projekts. „Davon profitieren unsere Kunden und der gesamte Hafen.“ „Mit Hilfe der zentralen Informationsplattform lassen sich die Schiffsbewegungen im Hamburger Hafen reibungsloser koordinieren“, so Peter Zielinsiki, Geschäftsführer des EUROGATE Container Terminals Hamburg. „Die Beteiligten können vorausschauender planen, auf Ereignisse schneller reagieren und Ressourcen effizienter einsetzen.“ PRISE führt existierende Informationen aus den Bereichen Schiffsanlauf und Schiffsabgang zusammen und stellt diese den berechtigten Beteiligten – Terminals, Schleppern, Lotsen und Festmachern sowie der HPA – aktuell zur Verfügung. Dadurch werden die Planung des Schiffsanlaufs und -abgangs erleichtert und die Reaktionsmöglichkeiten auf kurzfristige Ereignisse weiter verbessert. PRISE greift dabei nicht in die Arbeitsprozesse der einzelnen Beteiligten ein, sondern stellt die für den Verkehrsfluss wichtigen Informationen den relevanten Beteiligten zur Verfügung. DAKOSY-Veranstaltung: ZODIAK-Usermeeting am 19. Juni 2012 in Hamburg und am 21. Juni 2012 in Kelsterbach Auf dem ZODIAK-Usermeeting informieren wir Sie über das neue ATLAS- Release 8.4 (inkl. ATLAS-AES 2.1) und die damit einhergehenden Änderungen in der neuen ZODIAK-Version 8.7 sowie über die zeitliche Planung für das Roll- Out der neuen Version. Des weiteren werden veränderte Abläufe angesprochen, wie z.B. die neue Statusübersicht, die Umsetzung der EORI-Nummer, die Auflösung des Freihafens (nur beim Usermeeting in Hamburg), die automatischen Druckfunktionen u.v.m.. 2 news >> TErMINE Zu den enthaltenen Informationen gehören die Liegeplatzplanung und -anmeldung der Terminals, die Statusinformationen zu den Schiffspositionen auf der Elbe ab „Deutsche Bucht“ bis zum „Leinen fest“, die ETA-Schiffslisten der Elblotsen, die Zuständigkeitsmeldungen der Schlepper und Festmacher sowie die Wasserstandsvorhersagen des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH). Alle Informationen werden umgehend als Statusinformationen zur Verfügung gestellt. „Mit PRISE kann die Effizienz der Schiffsabfertigung im Hamburger Hafen auch bei steigender Anzahl von Schiffsbewegungen erhalten beziehungsweise sogar gesteigert werden“, sagte Hafenkapitän Jörg Pollmann. „Kein anderer Hafen verfügt über eine vergleichbare Plattform. PRISE ist damit ein weltweit einmaliges System und für unseren Hafenstandort ein Alleinstellungsmerkmal, mit dem wir punkten können.“ > Dienstag, 19. Juni 2012, 10:00–12:00 Uhr in Hamburg Großer Sitzungsraum bei DAKOSY in der Mattentwiete 2, 20457 Hamburg > Dienstag, 19. Juni 2012, 14:00–16:00 Uhr in Hamburg Großer Sitzungsraum bei DAKOSY in der Mattentwiete 2, 20457 Hamburg > Donnerstag, 21. Juni 2012, 11:00–13:00 Uhr in Kelsterbach Mercure Hotel Frankfurt Airport, Am Weiher 20, 65451 Kelsterbach Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich auf unserer Homepage an: http://www.dakosy.de/unternehmen/events/

Erfolgreicher Pilotstart des Cargo Community Systems FAIr@Link für den Frankfurter Flughafen Mit dem Start des Pilotbetriebes strebt der Frankfurter Flughafen eine noch effizientere und transparentere Nutzung der vorhandenen Infrastruktur an. Initiiert wurde das CCS von einer Arbeitsgruppe, zu der Vertreter aller Branchen, die in die Umschlagprozesse involviert sind, gehören. Die Plattform selbst wird von DAKOSY bereitgestellt. Kernfunktionalität der Plattform – Die neue Plattform FAIR@Link für den Frankfurter Flughafen umfasst alle Aspekte der Frachtabfertigung inklusive der Anforderungen an die Security und die Zollabfertigung und ermöglicht damit eine schnellere und optimierte Frachtabwicklung. Zentrale Schlüsselfunktion hat die Transportvoranmeldung für zulaufende bzw. abgehende Transporte. Sie beinhaltet die Sendungsdaten und Informationen über den Versender und Empfänger sowie Angaben zum Transport. Die Voranmeldung, die in der Regel vom Luftfrachtspediteur an die Airline oder den Ground Handling Agent (GHA) gesendet wird, durchläuft dabei einen Lebenszyklus. Sie startet als Voranmeldung mit rein informativem Charakter und entwickelt sich UNIKAT GE Truck ist der Nachfolger der bewährten TRUCKSTATION und ermöglicht den Containertruckern die direkte und elektronische Kommunikation mit den Hamburger Terminals. Die Schnittstelle zu den Terminals in Bremerhaven wird derzeit getestet und steht auch in Kürze zur Verfügung. Die Kommunikationsabläufe entsprechen denen der TRUCKSTATION. Die Truckingunternehmen senden ihre Transportvormeldungen und Tourenpläne an die Terminals und erhalten im Gegenzug zeitgenaue Statusmeldungen zurück. zu einer verbindlichen Verabredung, die Informationen über zugesicherte Wareneingänge bzw. -ausgänge bietet. Zusätzliche Statusmeldungen, vor allem zu Ladezeitpunkt, Transportverzögerungen und Einfahrt in die Sicherheitsbereiche der CargoCity (Nord+Süd) kommen hinzu. Mit der Bestätigung durch den GHA bzw. die Airline wird der Zeitpunkt und der vereinbarte Leistungsumfang abgestimmt. Beide Parteien können frühzeitiger dispo- nieren, Lade- und Entladeprozesse an der Rampe werden entzerrt. Pilotteilnehmer – Die aktuelle Liste der Pilotteilnehmer liest sich wie das Who is Who der Luftfrachtbranche: Die zu den Marktführern zählenden Unternehmen Dachser, DHL Global Forwarding, Kühne + Nagel und Panalpina vertreten die Speditionsseite. Als eine der weltweit führenden Frachtfluggesellschaften engagiert sich die Lufthansa UNIKAT GE Truck – die neue „TrUCKSTATION“ ist verfügbar Durch die exakten Informationen können die Fahrzeuge zügig auf die Terminals gelangen und eine schnelle und reibungslose Auftragsabwicklung erreichen. Andrea Stadio, eine der beiden Geschäftsführerinnen von LOGO- TRANS, ist mit UNIKAT GE Truck sehr zufrieden: „Die Umstellung auf die neue Lösung verlief bei uns vollkommen unkompliziert. Die Masken sind sehr ansprechend und übersichtlich aufgebaut, so dass die Dateneingabe jetzt noch schneller und effizienter erfolgen kann. Auch unsere Fahrer sind über die elektronische Avisierung ihrer Transporte bei den Terminals begeistert, da sie ihre Fahrten schneller und effizienter abwickeln können.“ Cargo AG ebenso wie die namhaften Cargo-Handlingagenten Fraport Cargo Services, LUG aircargo handling und Worldwide Flight Services. Die Fraport AG als Betreiber eines der bedeutendsten Luftverkehrsdrehkreuze und damit wesentlicher Infrastrukturgeber in Frankfurt unterstützt das Vorhaben ebenfalls aktiv. Plattformneutralität – Insgesamt erwarten die Pilotteilnehmer, dass sie durch das CCS erhebliche Effizienz- und Zeitgewinne in der Transportabwicklung realisieren können. Durch die Neutralität der Plattform kann der Zugang zum CCS nach erfolgreichem Abschluss des Piloten über eine standardisierte EDI-Schnittstelle von allen Akteuren am Frankfurter Flughafen einfach und unkompliziert realisiert werden. Auch steht eine Web-Applikation bereit, über die die CCS-Funktionen ebenfalls bedient werden können. Als erster Kunde hat die Hamburger LOGOTrANS Internationale Spedition GmbH die Anwendung in Betrieb genommen. UNIKAT GE Truck ist mit vollem Funktionsumfang als Java Client, Web Client und als Smart Phone App verfügbar. Sofern Sie Interesse an Detailinformationen haben, freut sich unser Vertrieb über Ihren Anruf. Softwarelösungen für Transport und Logistik | news 44 – Mai 2012 3

ausgabe 2 - Hall AG
halle 13 - Alme AG
Ausgabe 10/2013 - Hall AG
Ausgabe 09/2013 - Hall AG
Besuchen Sie uns in Halle B4, Stand 325 - Schiffahrt und Technik
Besuchen Sie uns in Halle A3 · Stand 141 - ihm-mediaservices.com
airfield newsletter 2/2011 Besuchen Sie uns in der Halle B 5, Stand ...
ausgabe 2 - Hall AG
Motek, Stuttgart Halle 5, Stand 5315 LogIntern, Nürnberg - BITO
Messeaktion auf der Agritechnica: Halle 7 Stand B 02 Profitieren Sie ...
TopClinica 2008 Halle 1 / Stand 1H31 - MTK Peter Kron GmbH
PROWEIN 2008 Halle 5, Stand E 60 - Château Maresque
NürnbergMesse NCC Ost Halle 4A Stand B03 - ipn - Software GmbH
Halle 15 Stand A11 So erreichen Sie uns ... - Reisemobil Interaktiv
27. April 2012, Halle 12, Stand C66 Invitation to the ... - Wöhner
Halle 3.1 Stand G 51 Frankfurt 5.-9. März 2003 - Italienisches Institut ...
Halle 8 / Stand 813 - Volkshochschule Solothurn
Halle 12 / Stand B48-F48 - Weinig
8. 11. 2012, Messe Wien, Halle A, Stand B.01 Sie ... - Austria Innovativ
Peter Behrens, AEG Turbine Hall, Berlin 1908 - y.tcd.ie
Visit us on CHINA TRADE EVENTS stand F41 hall 1 ... - gathmann.info
Halle 20, Stand B 03: Wir erwarten Sie in Hannover! Editorial
Besuchen Sie uns auf Der Bau 2011 Halle C3 Stand 503 - Mikado