Gemeindebrief Februar / März 2011 - Ev.-Luth. Kirchgemeinde ...

kirche.dresden.leuben.de

Gemeindebrief Februar / März 2011 - Ev.-Luth. Kirchgemeinde ...

EV.-LUTH. KIRCHGEMEINDE DRESDEN-LEUBEN

Gemeindebrief

für Laubegast Leuben Niedersedlitz

Foto: Dr. Frank Schmidt

Februar März 2011


2

Liebe Leserinnen und Leser

Kennen Sie diesen Taufstein, der auf dem Titelbild abgebildet ist? Wissen Sie, dass

die Taufe im Jahr 2011 für uns alle in besonderer Weise in den Blickpunkt gerückt

ist?

Dieses Jahr ist von unserer Landeskirche als das Jahr der Taufe ausgerufen. Wenn

wir zu Beginn des Jahres einander ein gutes neues Jahr wünschen, dann ist der

Bogen zum Eigentlichen der Taufe gespannt. In der Taufe liegt ja der Ursprung

darin, dass unser Leben neu werden kann. Die Hoffnung, neu beginnen zu können,

symbolisiert unverrückbar unser alter Taufstein. Er ist aus Sandstein, gewaltig groß

und erinnert an eine Zeit, da die Ganzkörpertaufe noch üblich war. Heute hingegen

fasst ein Kupferteller das Taufwasser, gerade mal so viel, wie in ein kleines

Taufkrüglein passt. Nicht auf die Menge kommt es an, sondern sich bewusst zu

machen, dass Wasser Leben geben aber auch nehmen kann. Mit anderen Worten,

mit der Taufe ist eine existenzielle Entscheidung über unser Leben getroffen. Unser

Leben ganz und gar Gott anzuvertrauen, ist eine lebenswichtige Entscheidung und

reicht sogar über dieses Leben hier und jetzt hinaus. Mit der Taufe sind wir der

großen Familie Gottes, des Vaters zugehörig. Auf der ganzen Welt werden wir also

Geschwister finden, die sich in ihrem Leben bemühen, sich an Jesus zu orientieren.

Somit sind alle seit dem Tage ihrer Taufe dieser weltweiten Gemeinschaft der

Christen zugehörig. Über die Zugehörigkeit zur Kirche entscheidet also die Taufe.

Die Taufe macht den Täufling, gleich, ob groß oder klein, ob voll- oder minderjährig

zum Kind Gottes. Dieses Vaters Kind zu sein, ist das Beste, was einem Menschen

passieren kann. In seiner Obhut leben zu dürfen, ist die beste Lebenshilfe, die mir

in meinem Leben begegnet ist. Darum will ich gern das Wort auf dem Taufstein

beherzigen, das da zu lesen ist: „Gehet hin in alle Welt und lehret alle Völker und

taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ Bei

jeder Taufe erinnern wir an dieses Wort, dass wir beauftragt sind, zu lehren und zu

taufen und anderen die beste Lebenshilfe der Welt zugänglich zu machen. Einst war

die alte Leubener Kirche zu klein geworden für die vielen Menschen aus Leuben,

Seidnitz, Dobritz, Laubegast, Tolkewitz und Niedersedlitz. An ihrer Stelle wurde im

Jahr 1901 die sehr viel größere Himmelfahrtskirche errichtet. Zum Kirchentag im Juni

sind wir froh über die 1000 Personen fassende Kirche. Auch wenn inzwischen in den

Ortsteilen weitere 5 Kirchen die Wege für die Gemeinden zum Gottesdienstbesuch

verkürzt haben, so dürfen wir doch nicht vergessen, dass dieser alte Taufstein in

der Himmelfahrtskirche für das Wachsen und Gedeihen der Gemeinden den

Grundstein legte. Wir wollen darum zum Taufgespräch für Interessierte und

Taufbewerber herzlich einladen und unseren alten Taufstein in den Gottesdiensten

am 1. Mai und 9. Oktober durch reges Benutzen zu Ehren bringen.

Auf Ihr Kommen freut sich Ihre Pfarrerin Mechthild Hinz


Aus der Gemeinde

� Herberge für Kirchentagsgäste gesucht

Liebe Leser unseres Gemeindebriefes!

Weihnachten liegt hinter uns. Was bringt uns die nächste Zukunft?

Ein nächster Höhepunkt ist sicher der Kirchentag bei uns in Dresden

vom 1. bis 5. Juni 2011. Christus fand Herberge – im Stall.

Heute möchten wir Sie um Herberge bitten, denn der Kirchentag naht.

Was ist eine Herberge dafür?

- 1 einfache kostenlose Bettstatt – Ställe haben wir ja nicht

- 1 offener Gastgeber/Gastgeberin

- 1 bescheidenes Frühstück (nach Möglichkeit)

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie einen Kirchentagsgast aufnehmen könnten

und wir Dresdner zeigen, dass wir 10.000 Privatquartiere bereitstellen können.

Die Quartiermeldekarten erhalten Sie jetzt in unserer Gemeinde bei:

- Dagmar John, Blumen von d&m, Österreicher Str. 35, Telefon: 25 16 21o

- Maria Krüger, Schmilkaer Str. 16, Telefon: 20 20 519

Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns, bitte.

Selbstverständlich stehen die Pfarrämter unserer Kirchgemeinde und die

Geschäftsstelle des Kirchentages, Ostra-Allee 25, Tel. 79 58 50 auch dafür bereit.

Wir hören uns? DANKE!

UND: Freuen Sie sich schon auf viele Veranstaltungen, Begegnungen . . . .

Maria Krüger und Dagmar John

� Das Pfarramt und die Friedhofsverwaltung ziehen um

Während der Bauphase für unser Pfarrhaus und die Scheune in Leuben wird sich

unser Büro im Nachbargebäude Altleuben 14 im 1. Stock (über dem Griechischen

Restaurant) befinden. Für den Umzug dahin wird das Pfarramt und die

Friedhofsverwaltung

vom 21. Februar bis einschließlich 1. März 2011 geschlossen bleiben.

Dann erwarten wir Sie und freuen uns auf Ihren Besuch ab dem 3. März in unserem

Übergangsbüro.

Auf Grund des Umzuges wird unser Gemeindebrief April/ Mai voraussichtlich 1 bis 2

Wochen später erscheinen.

Der Kirchenvorstand trifft sich am 25.2. und am 22.3.2011.

Wenn Sie Anträge an den Kirchenvorstand haben, reichen Sie diese bitte bis zum 15.

des Monats ein.

3


4

Gottesdienste

6. Februar – 5. Sonntag n. Epiphanias

Dankopfer:

Eigene Gemeinde

13. Februar – Letzter So. n. Epiphanias

Dankopfer:

Erhaltung/Erneuerung kirchl. Gebäude

20. Februar – Septuagesimae

Dankopfer:

Eigene Gemeinde

27. Februar – Sexagesimae

Dankopfer:

Miss. Öffentlichkeitsarb./Gemeindeaufb.

6. März – Estomihi

Dankopfer:

Eigene Gemeinde

13. März – Invokavit

Dankopfer:

Eigene Gemeinde

20. März – Reminiszere

Dankopfer:

Kirchentagsarbeit – Dresden 2011

27. März – Okuli

Dankopfer:

Eigene Gemeinde

3. April – Lätare

Dankopfer:

Lutherischer Weltdienst

10. April – Judika

Dankopfer:

Eigene Gemeinde

Leuben

9.30 Uhr Kirchentags-Gottesdienst

und Kindergottesdienst, Kirchenkaffee

Pfarrer Schille

9.30 Uhr Gottesdienst

mit Heiligem Abendmahl

Pfarrer Maack

9.30 Uhr Gottesdienst

Pfarrer i.R. Hanno Schmidt

9.30 Uhr Gottesdienst mit

Heiligem Abendmahl und Kindergottesdienst

Pfarrerin Hinz

9.30 Uhr Gottesdienst mit

Heiligem Abendmahl und Kindergottesdienst

Pfarrer Maack

9.30 Uhr Gottesdienst

und Kindergottesdienst

Pfarrerin Hinz

9.30 Uhr Familiengottesdienst

Pfarrerin Hinz

9.30 Uhr Gottesdienst mit

Heiligem Abendmahl und Kindergottesdienst

Pfarrerin Hinz

9.30 Uhr Gottesdienst für die Region

und Kindergottesdienst, im Anschluss

Gemeindeversammlung / Pfarrer Maack

9.30 Uhr Gottesdienst mit

Heiligem Abendmahl und Kindergottesdienst

Pfarrer Schille


Monatsspruch Februar Auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft

der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. Römer 8,21

Monatsspruch März Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe; denn von ihm

kommt meine Hoffnung. Psalm 62,6

Laubegast Niedersedlitz

9.30 Uhr Kirchentags-Gottesdienst

mit Heiligem Abendmahl

Pfarrerin Hinz

9.30 Uhr Gottesdienst

mit Heiligem Abendmahl

Pfarrer Schille

9.30 Uhr Gottesdienst

Pfarrer Schille

9.30 Uhr Gottesdienst

mit Heiligem Abendmahl

Pfarrer Schille

17.00 Uhr Gottesdienst

Pfarrerin Hinz

9.30 Uhr Gottesdienst mit

Heiligem Abendmahl u. Kindergottesdienst

Pfarrer Schille

18.00 Uhr 2. „Anderer“ Gottesdienst

Pfarrer Schille/

Gottesdienst-Gruppe

9.30 Uhr Kirchentags-Gottesdienst

mit Heiligem Abendmahl

Pfarrer Maack

9.30 Uhr Gottesdienst

mit Heiligem Abendmahl

Pfarrer Maack

9.30 Uhr Gottesdienst

Pfarrer Maack

9.30 Uhr Gottesdienst

mit Heiligem Abendmahl

Pfarrer Maack

9.30 Uhr Familiengottesdienst

mit Taufgedächtnis

Pfarrer Maack

9.30 Uhr Gottesdienst

mit Heiligem Abendmahl

Pfarrer Maack

9.30 Uhr Gottesdienst

Pfarrer Maack

5


6

Höhepunkte

� "Gut beHÜTet" zum Laubegaster Hutball – 4. Februar 2011

Alle Tanzlustigen der Region sind ganz herzlich

zum 3. Laubegaster Hutball eingeladen:

Freitag, dem 4. Februar 2011, ab 19.00 Uhr ins

Gemeindezentrum Laubegast.

Mitzubringen sind wie immer eine kreative

Kopfbedeckung, ein kleiner Beitrag zum bunten

Buffet, Kleingeld für Getränke und natürlich

Tanzlaune.

� Blick über den Tellerrand

Während der Bauzeit werden die Abende gemeinsam vom Ortsausschuss Leuben

mit dem Ortsamt Leuben veranstaltet und finden im Bürgersaal des Ortsamtes,

Hertzstraße 23 statt.

Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei. Um eine Spende für das Bauprojekt

wird gebeten.

Montag, 28. Februar 2011, 20 Uhr - Ortsamt Leuben

”Der Elbhang träumt" – eine Filmvorführung von und mit Pfarrer Lange, der einen

90-minütigen Film über das Elbhangfest gemacht hat.

Montag, 21. März 2011, 20 Uhr - Ortsamt Leuben

“Das Rätsel Zeit - Physik und Religion im Dialog" Prof. Morawetz (FH Münster)

Wie alt ist das Universum? Hat die Zeit einen Anfang und eine Richtung? Ist die Zeit

kontinuierlich oder laufen Prozesse in kleinsten Zeitsprüngen ab?

Seit Urzeiten stellt sich die Menschheit diese Fragen. Mit Relativitätstheorie und

Quatenphysik dringt die Forschung in Bereiche unserer Welt vor, die manch

klassische Vorstellung von unserer Welt regelrecht alt aussehen lässt.

Zum vormerken:

Dienstag, 12. April 2011, 20 Uhr - Ortsamt Leuben

“Papua-Neuguinea" - ein Reisebericht von Ulrike Eltz

� Taufgedächtnis Niedersedlitz am Sonntag, dem 20. März 2011

Für alle Kinder in Niedersedlitz, die in der ersten

Jahreshälfte getauft wurden, feiern wir im

Familiengottesdienst am 20. März Taufgedächtnis.

Bringt bitte Eure Taufkerzen wieder mit! Wir wollen sie

im Gottesdienst anzünden und Euch den Segen Gottes

noch einmal zusprechen.

Pfarrer Maack und Heike Koch


� Kino in der Kirche – Gemeindezentrum Laubegast

Am Freitag, dem 18. Februar 2011, um 19.30 Uhr wird uns der Kameramann Rudolf

Clauß den Film "LANG LEBE NED DEVINE" zeigen, eine britsch-irische Filmkomödie

aus dem Jahr 1968, die auf der Isle of Man gedreht wurde.

Lassen Sie uns mit hineinnehmen in ein kleines britisches Dorf, in dem soeben der

Hauptgewinner eines Lottospieles kurz nach Bekanntgabe des Gewinnes verstorben

ist. Was wird aus diesem Mann, was wird aus dem gewonnenen Geld, was wird aus

diesem 53-Seelen-Kaff? Britischer Humor in Reinstformat. Lassen Sie sich

überraschen. Seien Sie unsere Gäste. Ihr Kreis "Freitag ab 30"

� Frühjahrstanztag am Sonnabend, dem 26. März 2011

Unter dem Motto „Lebenstanz“ wollen wir uns in der Zeit von 10 bis 17 Uhr in der

Christophoruskirche treffen. In den Pausen wird es zu Trinken und zu Essen geben.

Getränke und eine Suppe stehen bereit. Unkostenbeitrag: 15 Euro

Anmeldung bei Kantorin Gerlinde Becker.

Worte zum Nachdenken – Aufgelesen

Pfarrer lockern die Predigt gern auf, indem sie an die Zuhörer weitergeben, wie sie

selbst von Gott berührt wurden. Das hilft und es stimmt Menschen auch mutiger,

sich ebenfalls auf Gottes Reden einzulassen.

So lebte um 1300 ein Pfarrer, der gefragt wurde von Jesus Christus: „Das tat ich für

dich, und was tust du für mich?“

Das rührte den Mann und er ließ einen Balken quer durch die ganze Kirche ziehen.

Darauf wurde das Abbild der Kreuzigung Jesu dargestellt in Form einer Schnitzerei.

Der Balken sollte die Aufschrift tragen: “Das tat ich für dich und was tust du für

mich“? Um diese Zeit war es nicht so möglich, Fragen oder Thesen an das Volk zu

richten, ohne biblischen Ursprungs. Der Pfarrer wünschte aber doch wohl ein Stück

solcher Frömmigkeit einfließen zu lassen. So steckte er die Aussage ganz einfach in

die Qellenangabe 2. Kor. 5,15. Das hat mich belustigt, denn es steht dort gar nicht

so, überhaupt nicht! Die Bibelangabe sollte also nur dazu dienen, das an den

Pfarrer ergangene Wort an den Balken zu bringen, damit es auch Jahrhunderte

später noch Menschen lesen können. Der Pfarrer wusste sehr genau, egal welche

Bibelstellenangabe, die Gemeinde merkt es nicht, es wird keiner nachschauen.

Aber die Frage steht sichtbar aufgeschrieben. Sie kann Menschenherzen zum

brennen bringen: „Das tat ich für dich und was tust du für mich?“ 2.Kor. 5,15!

Wie gewagt ist es von dieser Berichterstattung Parallelen zu ziehen, vielleicht in die

Himmelfahrtskirche? Wer kennt sie nicht, die übergroße Jesusfigur, wie wir sie dort

über dem Altar wahrnehmen können. Voller Frieden können wir sehen, was Jesus

Christus für uns tat. „Das tat ich für dich und was tust du für mich“?

Ina Günthner

7


8

Weltgebetstag

„Wie viele Brote habt ihr?“

steht über dem diesjährigen

Weltgebetstag, der von Frauen

verschiedener Konfessionen aus

Chile vorbereitet wurde. Die

Chileninnen nennen ihr Land

selber den „letzten Winkel der

Erde“ - viertausenddreihundert

Kilometer Berge, Täler, Seen und

Meer. Dieser schmale, klimatisch

sehr gegensätzliche

Küstenstreifen wird von rund 16

Mio. Menschen bewohnt, die sich scharf in Reich und Arm und die verschiedenen

Bevölkerungsgruppen aufspalten.

Wir laden Sie herzlich ein zur Feier des Weltgebetstagsgottesdienstes mit

anschließender Länderinformation und Köstlichkeiten zum Probieren am

Freitag, dem 4.3.2011

um 16 Uhr in die Himmelfahrtskirche in Leuben (Kinder sind herzlich willkommen)

um 19 Uhr nach Laubegast.

� Reise auf den Spuren versunkener Königreiche

Sie sind eingeladen zu einer REISE "AUF DEN SPUREN VERSUNKENER

KÖNIGREICHE" vom 28.2. bis 19.3.2012 nach INDOCHINA.

Mit "ReiseMission Leipzig" wollen wir von Bangkok über Nordthailand nach Laos

reisen, dort Vientiane, Luang Prabang sowie die buddhistischen Höhlen Pak Ou

besichtigen.

Weiter reisen wir nach Vietnam. Neben Hanoi und der Halong-Bucht gehören

Saigon, die schwimmenden Märkte von Cai Rang und die schwimmenden Dörfer um

Chau Doc zu unserem Programm. Abgerundet wird unsere 22 tägige Rundreise mit

Kambodscha, wo wir neben der Hauptstadt Phnom Penh Siem Reap besichtigen.

Höhepunkt unserer Reise ist die Besichtigung der buddhistischen Tempelanlagen

von Angkor Thom und Angkor Wat.

Sollten Sie Interesse haben, melden Sie sich bei:

Pfarrer Matthias Schille, Hermann-Seidel-Str.5, 01279 Dresden, Tel.:2515402.


Rückblick

� Jahresrückblick 2010 des Posaunenchores Niedersedlitz

Auch für unseren Posaunenchor war der zurückliegende Jahreswechsel eine

geeignete Möglichkeit der Besinnung auf gute Erfahrungen.

Wir dürfen uns dankbar daran erinnern, dass unsere mittlerweile traditionelle Fahrt

in unsere tschechische Partnergemeinde, verbunden mit der Gestaltung einer

musikalischen Bibelstunde und eines Gottesdienstes als eine gute Möglichkeit der

Partnerschaftspflege angenommen wird. Die Mitgestaltung von Gottesdiensten in

Niedersedlitz und – gemeinsam mit dem Posaunenchor Leuben - in der

Himmelfahrtskirche, sowie das Blasen auf dem Leubener Friedhof zum

Ewigkeitssonntag erfahren immer wieder ein positives Echo. Ebenso gehört das

Blasen zum 1. Advent auf dem Niedersedlitzer Weihnachtsmarkt seit einigen Jahren

zu unseren Aufgaben. Wir haben allen Grund dankbar zu sein für neue

Gemeindeglieder, die sich entschließen, in unserem Posaunenchor mitzuwirken. Die

Gelegenheit des Rückblickes darf auch einmal genutzt werden, dafür zu danken,

dass uns durch Spenden die Finanzierung von Noten, Instrumentenreparaturen und

Fahrtkosten für Bläserlehrgänge ermöglicht werden. Besonders bedanken möchten

sich die Mitglieder des Posaunenchores bei der Inhaberin der Lockwitztalapotheke

Niedersedlitz, Frau Carina Fiedler, sowie der Inhaberin des Kosmetikstudios Städtler,

Bismarckstraße, Frau Elke Städtler, für beider bereits längerfristig großzügige

Unterstützung unseres Posaunenchores. Nicht vergessen und herzlich bedankt seien

aber die Gemeindeglieder, die auch durch spontane Spenden ihrer Freude an

unserer Bläsermusik

Ausdruck verleihen.

Wir hoffen, als

Dienstgruppe

unserer

Kirchgemeinde auch

in kommenden

Jahren das Gotteslob

erklingen lassen und

unser

Gemeindeleben

bereichern zu

können.

Pfarrer Maack

9


� Jetzt geht es los ! - Umbau von Pfarrhaus und Scheune in Leuben

Am 8.1.11 hat der Umbau von Pfarrhaus und

Scheune nun offiziell begonnen! Für die mehr

als 40 Helfer aus der ganzen Region begann

der Bau-Start mit einem besonderen Bau-

Start-Gottesdienst, in dem auch das neue

"Spenden-Huhn" seinen ersten Auftritt hatte.

Es wird uns in Zukunft auf dem Weg der

weiteren Spendensammlung begleiten. Der

anschließende Arbeitseinsatz zum Aus- und

Umräumen hat gezeigt, wie viele Hände die

anfallende Arbeit schnell bewältigen helfen.

Aber natürlich bleiben bis zum Beginn der

ersten Rohbauarbeiten ab 1.3.11 noch viele

Eigenleistungen: Das Material der Gruppen

und Kreise muss noch Umziehen, das

Gemeinde- und Friedhofsbüro werden in die

Passage Altleuben 14 umziehen, und es muss

noch viel von der bisherigen Ausstattung wie

Dielenbretter, Tapete oder Fließen entfernt

werden. Listen dazu hängen im Pfarrhaus – es gibt immer etwas zu tun!

Thomas Kowtsch

überregional

� Einladung zur Menschenkette am 13. Februar

Dresdens Superintendenten Dr. Peter Meis und Albrecht

Nollau rufen dazu auf, sich an der Menschenkette am 13.

Februar um 13 Uhr zu beteiligen (Startpunkt: Rathaus).

Eingeladen wird auch zum Ökumenischen

Friedensgottesdienst um 20.30 Uhr in der Kathedrale. Weil

sich Anzeichen mehren, dass die Rechtsextremen zu

Tausenden auch am Sonnabend, 19. Februar 2011,

sternförmig durch Dresden ziehen wollen, soll es an

diesem Tag an allen Kirchen im Dresdner Stadtgebiet

Mahnwachen geben. Auch dazu braucht es Ihr

Engagement. www.13februar.dresden.de

10


Musik

� In der Himmelfahrtskirche Dresden-Leuben

Sonntag, 27. März 2011, 17 Uhr

KONZERT mit Chorus 116 und dem Philharmonischen Kammerorchester

Werke von W.A. Mozart und F. Mendelssohn Bartholdy

Der Chorus 116 und sein Leiter Milko Kersten möchten mit ihrem Frühjahrsprogramm

die Kompositionen der „Wunderkinder“ W.A. Mozart und F. Mendelssohn Bartholdy

vorstellen. Der eine komponierte mit 12 Jahren seine erste Messe, der andere mit 13

Jahren die letzte Sinfonie eines ersten Zyklus. Mit dem Philharmonischen

Kammerorchester steht dem Chorensemble wiederholt ein erstklassiger Partner zur

Seite.

So werden in diesem Konzert u.a. Mozarts „Missa brevis in G“ KV 49 und die

Choralkantaten „Christe du Lamm Gottes“ und „Wer nur den lieben Gott lässt

walten“ von F. Mendelssohn Bartholdy erklingen.

Karten zu 15/12 EUR€ ( erm. Schüler, Studenten, Rentner) im Vorverkauf in unserem

Pfarramt und an der Abendkasse

� In der Christophoruskirche Dresden-Laubegast

Sonntag, 27. Februar 2011, 17 Uhr

„Alte und neue Lieder“

Es singt und spielt auf verschiedenen Musikinstrumenten Tomàš Najbrt (Praha).

Mit dabei sind Lauten, Barockgitarre, Dudelsäcke, Schalmei, Zithern, Hackbrett,

Harfe, Volksklarinette, Drehleier ...

� Wo man singt, da lass dich ruhig nieder...

Sie singen gern und am liebsten mit anderen zusammen?

Dann sind Sie herzlich zum Chor nach Leuben eingeladen. Wir proben immer

donnerstags 19.30 Uhr - wegen der Baumaßnahmen ab 10.2.11 in Laubegast - und

sind 60 Leute. Regelmäßig singen wir im Gottesdienst in der Himmelfahrtskirche

und Konzerte und auch das Feiern kommt nicht zu kurz.

Wir freuen uns über jeden - Notenkenntnisse sind nicht nötig und Vorsingen muss

auch keiner.

Kommen Sie doch einfach mal vorbei oder rufen Sie mich an (Tel. 2 87 60 99)!

Ihre Kantorin Katharina Hesse

11


Gruppen und Kreise

� In Leuben

Bibelgespräch

Mittwoch, 9.2., 16. u.

30.3.11, jeweils um 19 Uhr

Seniorennachmittag

Mittwoch, 9.2., 16. u.

30.3.11, jeweils 14 Uhr

Besuchsdienst

Mittwoch, 9.2.11,

16.30 Uhr in der Taufkapelle

JG Junge Erwachsene/

Leubener Freitagkreis

Freitag, 4.2. u. 4.3.11, 20 Uhr

Bei Fam. Hinz, Kyawstr. 15a

Bastelkreis

Montag, 7.2 u. 14.3.11,

jeweils 20.00 Uhr

Gebetskreis

mittwochs 17 bis 18 Uhr im

in der Taufkapelle

Offenes Taufgespräch

Mittwoch, 2. u. 23.3.11,

jeweils 17 Uhr

Kinderkreis

freitags 9 bis 12 Uhr (ab 3 Jahre)

in den Ferien kein Kinderkreis

Kinder-Samstag

Sonnabend, 12. März 2011,

9-12 Uhr in der Taufkapelle

12

Kinderchor

donnerstags 17 Uhr

Kantorei

donnerstags 19.30 Uhr

Posaunenchor

dienstags 19.30 Uhr

Andacht in der Wochenmitte

donnerstags 8 Uhr in der Kirche

� In Niedersedlitz

Seniorenkreis

Dienstag, 8.2. und

8.3.11, jeweils 15 Uhr

1. BIBEL-Gesprächskreis

Dienstag, 1.2. und 1.3.11,

jeweils 19.30 Uhr

2. Gesprächskreis

Dienstag, 8.2. u. 8.3.11,

jeweils 19.30 Uhr

Posaunenchor

montags 18 Uhr (Großer Chor)

Anfänger- und Einzelproben nach

Absprache mit Pfarrer Maack

Kirchenchor

montags 19.45 Uhr

Vorschulkinderkreis

donnerstags 16 Uhr

(Kinder ab 3 Jahre)

Jugendbibelkreis

mittwochs 18.30 Uhr

� Ausstellung in der Himmelfahrtskirche – 27.2. bis 27.5.2011

„Und die Erde ließ aufgehen Gras und Kraut … Und Gott sah, dass es gut war.“

� � Das Glück des Reisens besteht im Suchen,

1. Buch Mose, Vers 11

nicht im Finden.

Reisen bedeutet nicht „ankommen“,

Unter dieser Überschrift stehen die von Gerda Stender gezeichneten Pflanzenmotive,

die Sie auch als Postkarte erwerben können. Sie sind herzlich dazu eingeladen!


Gruppen und Kreise

� In Laubegast

Offener Gesprächskreis „Publik-Forum“

(Zeitung kritischer Christen)

Frau Gallrein, Telefon 2 50 10 42

Freitag ab 30:

18.2., 19.30 Uhr; 11.3.11, 20 Uhr

Frauenfrühstück

Mittwoch, 2.2. und 2.3.11,

jeweils 9.30 Uhr

Bibelgespräch

Montag, 28.2. u. 28.3.11,

jeweils 19.30 Uhr

Seniorennachmittag

Mittwoch, 23.2. und 30.3.11

jeweils 14 Uhr

Meditatives Tanzen

Donnerstag, 10.2.11,

10. u. 24.3.11, jeweils 19.30 Uhr

Besuchsdienst

Dienstag, 1.3.11, 15 Uhr

Landeskirchliche Gemeinschaft

montags 17.30 Uhr

Mini-Gottesdienst für Eltern mit

Kindern bis 6 Jahre

Sonnabend, 5.2. und 5.3.11

jeweils 16 Uhr

Spatzenchor (Kinder ab 5 Jahre)

mittwochs 16.00 Uhr

Kurrende (Kinder ab 2. Schuljahr)

donnerstags 16 Uhr

Kirchenchor

mittwochs 20 Uhr

Flötenkreis (Erwachsene)

Anfrage bei Frau Becker

Junge Gemeinde

freitags 19.30 Uhr

Konfirmanden 7.+8. Klasse

im Febr. – Rüstzeit

und Sonnabend, 12.3.11, 10 Uhr

Jugendgruppen unserer 3 Gemeindebezirke erhalten Förderung aus Haushaltmitteln der

Landeshauptstadt Dresden, Jugendamt, und des Freistaates Sachsen, Sächsisches

Staatsministerium für Soziales.

� Dankeschön

Wir danken den Helferinnen und Helfern, die unser

Gemeindeblatt austragen, Wir danken allen, die sich an

der Finanzierung beteiligen. Für die Deckung der

anfallenden Unkosten in der Herstellung sind wir auch

weiterhin auf Spenden angewiesen, die den Helfern

mitgegeben werden oder im Pfarramt eingezahlt werden

können (Kontoverbindung siehe Seite 16).

Danke!

13


Schwesterkirche Zschachwitz

� Gottesdienste werden gefeiert

6. Februar 9.30 Uhr Kirchentag-Gottesdienst Pfarrer Dr. Richter

13. Februar 9.30 Uhr Familiengottesdienst Fr. Koch, Fr. Born-

zur Eröffnung der Kinderbibeltage schein, Fr. Hesse

20. Februar 9.30 Uhr Gottesdienst Pfarrer Dr. Richter

27. Februar 9.30 Uhr Gottesdienst Pfarrer Dr. Richter

4. März 19.30 Uhr Weltgebetstag der Frauen

6. März 9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst Pfarrer Dr. Richer

13. März 9.30 Uhr Gottesdienst Pfarrerin Bakker-Bents

20. März 9.30 Uhr Gottesdienst Pfarrer Dr. Richter

27. März 9.30 Uhr Gottesdienst Pfarrer Dr. Richter

� Forum Gemeinde

Am Freitag, dem 11. Februar 2011, 19.30 Uhr, wird Superintendent Dr. Peter Meis zu

Gast sein. Aus aktuellem Anlass wird er zur Erinnerungskultur in Dresden sprechen.

� Ökumenische Bibelwoche – 21. bis 25. März 2011, 19.30 Uhr

Wir treffen uns in unserer Kirche Meußlitzer Str. 113 und wollen unter dem Thema

„Himmel und Erde … und zurück“ Texte aus dem Epheserbrief bedenken.

Vorbereitet werden die Abende von Gemeindegruppen der Kath. Gemeinde „Heilige

Familie“ und unserer Gemeinde.

Seit 28 Jahren lädt die Fastenaktion „7 Wochen ohne“ der

evangelischen Kirche ein, die Zeit zwischen

Aschermittwoch und Ostersonntag bewusst zu erleben

und zu gestalten.

„7 Wochen ohne“ – das heißt: eingeschliffene

Gewohnheiten zu durchbrechen, die Routine des Alltags

zu hinterfragen, seinem Leben möglicherweise eine neue

Wendung zu geben oder auch nur wieder zu entdecken,

worauf es ankommt.

Das Motto 2011 heißt:

„Ich war’s! Sieben Wochen ohne Ausreden!“

14


Freud und Leid

Getauft wurden:

Justus Kühn, Lina und Mariza Lude, Franziska Rockel, Marie Hammer,

Therese Boden, Franz Müller

»Lasset uns wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen

Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus.« Epheser 4,15

Jesaja 66,18

Geburtstag feiern:

80. Geburtstag: Gerhard Heinig, Friederike Raschke, Sonja Wunderlich

– Laubegast

85. Geburtstag: Gerda Seiffert, Werner Hoheisel – Leuben; Ursula

Pollmer, Käte Mehnert – Laubegast; Margarete Oertel – Niedersedlitz

90. Geburtstag: Gertraude Kühne – Leuben; Ilse Lesche, Hans Tuppak,

Gerda Hösemann - Laubegast

91. Geburtstag: Edelgard Böhmer, Ellen Wirsik – Leuben; Ursula

Eckert, Ilse Hoffmann - Laubegast

92. Geburtstag: Charlotte Donat, Karl-Wolfgang Hahn - Laubegast

93. Geburtstag: Elsbeth Sygo, Hans Siemens - Niedersedlitz

94. Geburtstag: Werner Borkmann - Niedersedlitz

95. Geburtstag: Marianne Kaps – Leuben

101. Geburtstag: Charlotte Zill - Leuben

102. Geburtstag: Ilse Schulze - Leuben

»Beweise deine wunderbare Güte, du Heiland derer, die dir

vertrauen.« Psalm 17,7

Christlich bestattet wurden:

Sieglinde Geyer - Leuben, 65 Jahre

Harro Chemnitzer -Laubegast, 93 Jahre

Lieselotte Kühnel geb. Feuchter - Niedersedlitz, 91 Jahre

»Die Gabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm

Herrn.« Römer 6,23

15


Anschriften und Sprechzeiten

Himmelfahrtskirche Dresden-Leuben

Altleuben 13, 01257 Dresden

Pfarramts- und Friedhofsverwaltung

Di: 8 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr,

Do: 9 bis 12 Uhr, Fr: 8 bis 12 Uhr

Friedhofsverwaltung

Zusätzlich Mo: 8 bis 12 Uhr

Tel. Pfarramt 2 03 16 47

Tel. Friedhofsverwaltung 2 02 77 52

Fax 2 03 00 04

Christophoruskirche Dresden-Laubegast

Herman-Seidel-Str. 3, 01279 Dresden

Gemeindebüro Laubegast

Di: 14 bis 17 Uhr,

Fr: 9 bis 12 Uhr

Tel. 2 51 53 32

Fax 2 51 53 92

Gemeindezentrum Niedersedlitz

Pfarrer-Schneider-Str. 7, 01257 Dresden

Kirchgeldstelle Niedersedlitz

jeden 1. Freitag im Monat:

15.30 bis 16.30 Uhr

Pfarrer Matthias Schille

Hermann-Seidel-Str. 3, 01279 Dresden,

Tel. 2 51 53 32 und 2 51 54 02,

Di: 17 bis 18 Uhr

Pfarrerin Mechthild Hinz

Kyawstr. 15A, 01259 Dresden,

Tel. 203 16 47 und 2 02 76 33

Fr: 8 bis 9 Uhr

Pfarrer Reinhard Maack

Pfarrer-Schneider-Str. 7, 01257 Dresden,

Tel. 2 03 88 98

Kantorin Katharina Hesse

Tel. 2 87 60 99

kirchenmusik-leuben-zschachwitz@gmx.de

Kantorin Gerlinde Becker

Tel. 2 00 19 00

Gemeindepädagogin Heike Koch

Tel. 4 75 90 54, ab 19 Uhr

Gemeindepädagoge Ludwig Lehmann

Tel. 2 53 01 43

lulehmann@gmx.de

Gemeindepädagogin Carolin Bornschein

Tel. 01 76 99 04 58 93

carolin.bornschein@gmx.de

Friedhofsmeister Johannes John

Tel. 2 03 92 12

(gegen 7.00 und 9.00 Uhr)

Unsere Bankverbindung:

bei der Bank für Kirche und Diakonie-

LKG Sachsen

für Kirchgeld

BLZ 350 601 90

Kto 16 04500 016 mit Angabe

der Kirchgeldnr, Name u. Anschrift

für Spenden u.a.

BLZ 350 601 90

Kto 16 67209 036

bei Verwendungszweck : RT 0905/...

unbedingt angeben

Impressum

Herausgeber: Kirchenvorstand der Ev.-Luth.

Kirchgemeinde Dresden-Leuben

Altleuben 13, 01257 Dresden

www.Kirche-dresden-leuben.de

kg.dd_leuben@evlks.de

Redaktion: Thomas Kowtsch (verantwortlich),

Gundula Kober

Herstellung: Union Druckerei Dresden GmbH

Gestaltung: Klaus Pockrandt

Redaktionsschluss: 18. Februar 2011 für die

nächste Ausgabe

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine