UNSERE STADT PUTZT SICH HERAUS - Villach

villach.at

UNSERE STADT PUTZT SICH HERAUS - Villach

0416März2010

Mitteilungsblatt der Stadt Villach

www.villach.at

Zugestellt durch Post.at.

Erscheinungsort Villach. 98A950001.

Verlagspostamt 9500 Villach.

:stadtzeitung

UNSERE STADT

PUTZT SICH HERAUS

Frühjahrsputz – nach dem langen Winter wird jetzt Staub, Splitt und Winterschmutz eine gehörige

Abfuhr erteilt. (Näheres Seite 16!)

Foto: Adrian Hipp


02 :thema

MIT SCHLANKER FIGUR

IN DEN SOMMER!

Figurella ist für alle Damen da, ob sie 3 oder 55 Kilo abnehmen

wollen, ob sie 18 oder 80 Jahre sind, gemeinsam schaffen wir das!

!

In 2 Monaten können

Sie mit der Figurella

Methode bis zu 10 kg

abnehmen.

Dieser schnelle Erfolg

ist absolut realistisch

und wird von vielen

glück lichen Kundinnen

Jahr für Jahr be -

wiesen.

Rufen Sie gleich an

informieren Sie sich

und nehmen Sie ab!

Die Figuranalyse ist

kostenlos!

w w w. f i g u r e l l a . a t

Gewichtsverlust alleine formt

noch keine Traumfigur. Oft ist für

das Wohlbefinden im Bikini vor

allem die gezielte Bearbeitung der

Problem zonen und die Straffung

aus schlag gebend. Deshalb legen

wir bei Figurella auf die

Beseitigung von schlaffem

Gewebe mindestens ebenso viel

Augenmerk wie auf den Kampf

gegen die lästigen Kilos.

Villach

Moritschstraße 11

Tel. 0 42 42 / 227 57

Öffnungszeiten:

Mo–Do 10–20 Uhr

Freitag 10–16 Uhr

Frau Silvia Jesevar

hat bei Figurella 7 Kilo und

56 cm abgenom men!

Schlankheitsstudio für Damen

–7 kg

–56 cm

Im A1 SHOP Villach gibts

EDLES DESIGN FÜRS SCHNELLSTE NETZ.

Exklusiv bei A1.

ASUS Eee PC 1008PGo KR

• In Hot Pink oder Chocolate Brown

• Klein & leicht – ideal für überall

• Integriertes Highspeed-Modem

• Reserve-Akku für extra langen Surfspaß

ab49,-

*


A1 SHOP Villach, Hauptplatz 3, 9500 Villach

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 09.00 –18.30 Uhr, Sa 09.00 –17.00 Uhr

WAS HABEN SIE MORGEN VOR?

Schnellstes Netz: bestätigt durch das Fachmagazin connect, Heft 12/2009. Aktivierungsentgelt €49,90. SIM Pauschale €10,-. * Aktionspreis €49,-: gültig bei Erstanmeldung zu A1 BREITBAND PREMIUM 10GB.

Monatliches Grundentgelt :stadtzeitung €39,- bei 04/10 24 Monaten Vertragsbindung oder €29,- bei 36 Monaten Vertragsbindung. Solange der Vorrat reicht. Bei vorzeitiger Vertragsbindung erhöht sich der Gerätepreis um €79,-.


:inhalt

:thema

06–07 Mit unserem „VAXi“ in den

Nachtstunden sicher nach Hause!

08 Unsere Stadt und die Polizei

starten große Sicherheitsoffensive!

22 25. bis 28. März – „Chocolando

in Tour“: Villach wieder Nabel der

Schokoladenwelt!

27 Information: Blumenschmuck –

Farbe am Haus und im Garten

14, 30 stadt :lichter

Bilder aus dem Gesellschaftsleben unserer Stadt.

:service

32 Standesamt, Termine,

Ehrungen, Kirchliches

Kurzinformationen aus und zu Villach.

:impressum

Medieninhaber, Herausgeber: Stadt Villach, Öffentlichkeitsarbeit,

9500 Villach, Rathaus. Redaktion: Andreas Kuchler, Erika Pfleger,

Chris tian Kohlmayer, Gerhard Lepuschitz, Telefon 0 42 42 / 205 …,

Durchwahl 1710, 1712, 1713, 1714. Sekretariat: Heidi Gatternig,

Alexandra Terwul, Tele fon 0 42 42 / 205-1700, Fax 0 42 42 / 205-1799,

E-Mail oeffentlichkeitsarbeit@villach.at. Verlags- und Herstellungsort:

Villach/Klagenfurt. Hersteller: Layout & Satz: Stadt Villach,

Öffentlichkeitsarbeit, Ingrid la Garde, Telefon 0 42 42 / 205-1718.

Druck: Kärntner Druckerei, 9020 Klagenfurt, Viktringer Ring

Nr. 28. Auflage: 33.790 Stück. Anzeigen: Werbeagentur TopTeam,

Henriette Gregori, Ottilie Langer, 9500 Villach, Trattengasse 1,

Telefon 0 42 42 / 244 54, E-Mail villach@topteam.at.

03 :thema

Während die Vorbereitungen im Wirtschaftshof für den Frühjahrsputz auf Hochtouren laufen,

erwacht jetzt in unserer Stadt nach dem langen Winter allerorten der Frühling. Ebenso bereiten

sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtgarten darauf vor, unsere Stadt zu Lenzbeginn

mit Tausenden Blütenträgern wieder in ein Blumenmeer zu verwandeln.

Liebe Villacherinnen,

liebe Villacher!

Unsere Stadt hat mit der Errichtung der neuen Tiefgarage und der Neugestaltung

des Bahnhofplatzes sowie Neuordnung des Busverkehrs die Voraussetzungen

geschaffen – jetzt geht’s los: Der private Investor hat kürzlich im Rahmen

einer Projektpräsentation bekannt gegeben, dass der Baustart für das Einkaufszentrum

„Draupassagen“ noch im April erfolgen wird.

Damit erfährt das gesamte Bahnhofsviertel qualitativ eine enorme Aufwertung,

unsere Stadt bekommt noch mehr Substanz und Mehrwert, insbesondere die

Altstadt wird für den Wettbewerb gestärkt und die Chancen für die Wirtschaft

allgemein erhöht. (Näheres auf den Seiten 4 und 5!)

Die Vorbereitungen für den Frühjahrsputz laufen auf Hochtouren. Allerdings ist

die Reinigung der Straßen, Gassen und Plätze derzeit in manchen Bereichen nur

bedingt möglich oder kann erst etwas später erfolgen, weil aufgrund der tiefen

Temperaturen und der damit verbundenen Rutschgefahr kein Spülwasser eingesetzt

werden kann.

Unser Wirtschaftshof setzt in diesen Tagen aber auf jeden Fall all seine personellen

und maschinellen Ressourcen ein, damit unsere Stadt nach dem langen

Winter ihren Gästen sowie Bürgerinnen und Bürgern wieder ein frühlingssauberes

und blitzblankes Bild bietet. (Mehr über den Großangriff gegen Splitt und

Winterstaub auf Seite 16!)

Ihr Erster Vizebürgermeister

Richard Pfeiler

Bürgermeister-Sprechtage nach vorheriger

Terminvereinbarung unter Telefon 0 42 42 / 205-1000

:stadtzeitung 04/10

Foto: KK


Ab April wird das EKZ „Draupassagen“ gebaut – der Handelsplatz Villach wird weiter aufgewertet und die Altstadt für den Wettbewerb gestärkt: Vizebürgermeister

Richard Pfeiler und Investorenvertreter Mag. Christian Rosenthal (KR Alois Windbrechtingers Nfg.) während der Vorstellung des Projekts. – Das Einkaufszentrum „Draupassagen“

wird 32 Shops, fünf Gastronomiebtriebe und einen Sportklettergarten über alle Geschosse beherbergen. Der feierliche Spatenstich erfolgt am Freitag, 26.

März. Fertigstellung: 2011. Der Privatunternehmer investiert rund 31 Millionen Euro.

Einkaufszentrum „Draupassagen“ – jetzt geht’s los:

Ein neuer Wirtschaftsmotor für unsere Altstadt!

Elementarer Schritt in unserer Altstadtoffensive: Freitag, 26. März, erfolgt der feierliche Spatenstich

für die Errichtung des Einkaufszentrums „Draupassagen“. Ein Privatunternehmen investiert insgesamt

31 Millionen Euro.

:draupassagen

• Baubeginn: April 2010

• Fertigstellung: 2011

• Gesamtinvestitionskosten: 31 Millionen Euro

• Shops: 32

• Gastronomiebetriebe: 5

• Sechs Geschosse – 24.314 Quadratmeter Fläche

• Klettergarten: 1.370 Quadratmeter

• Grundkonzept-Planung: Dipl.-Ing. Dr. Alfred Lengger

• Spatenstich: Freitag, 26. März 2010

:altstadtoffensive

Mehrwert– sowohl für die Wirtschaft als auch die Bevölkerung.

Unsere Stadt ist für künftige Entwicklungen gut vorbereitet:

• Tiefgarage „Bahnhof-Draupassagen“

• Tiefgarage „Nikolai“

• Neugestaltung Bahnhofplätze, Entflechtung Autobusbahnhof

• Drauterrassen, Europaplatz

• Congress Hotel „Holiday Inn“

• Bahnhofstraße: neue Einkaufs- und Erlebnisachse ins Zentrum

(wird zeitgleich mit dem EKZ fertiggestellt)

• Erweiterung und Erneuerung Musikschule

• AK-Alpen-Adria-Medienzentrum

• Erneuerung Altstadtring – Moritschstraße, 8.-Mai-Platz, Gerbergasse

• Erlebnis-Lichtkonzept – noch stärkere Betonung der Altstadt

• Gebietskrankenkasse

Foto: Willi Zore (1)

Neue Qualität im Stadtteil nördlich der Drau: Nach Errichtung der

neuen Tiefgarage „Bahnhof-Draupassagen“, des völlig neu gestalteten

Bahnhofplatzes mit erweiterten und optimierten Busterminals,

der neuen Sparda-Bank und neuen Apotheke als bauliche

Vorleistungen wird jetzt auch eines der Schlüsselprojekte Realität

– das bestens ins Stadtbild integrierte Einkaufszentrum „Draupassagen“.

Faszinierend: die EKZ-Sportkletterwand.

ALTSTADT WIRD FÜR DEN WETTBEWERB GESTÄRKT. „Damit

erfährt das gesamte Bahnhofsviertel qualitativ eine enorme Aufwertung.

Unsere Stadt bekommt noch mehr Substanz und Mehrwert,

insbesondere die Altstadt wird für den Wettbewerb gestärkt,

die Chancen für die Wirtschaft erhöht. Es entsteht jetzt ein neues,

modernes Tor zur Innenstadt, es werden ganz neue Einkaufs- und

Erlebniskulissen geschaffen. Was für unsere Stadt in diesen wirtschaftlich

herausfordernden Zeiten jedoch besonders zählt: Es

entstehen mit dem EKZ auch rund 200 neue Arbeitsplätze!“, unterstrich

Vizebürgermeister Richard Pfeiler kürzlich während der

Projektpräsentation.

UNSERE STADT INVESTIERT ZWÖLF MILLIONEN EURO. Im Zuge

unserer breit angelegten Altstadtoffensive werden im Zusammenspiel

zwischen öffentlicher Hand und Privatwirtschaft rund 200

Millionen Euro umgesetzt. Pfeiler: „Nach Fertigstellung hat unsere

Stadt allein in die neue Infrastruktur des Bahnhofsviertels rund

zwölf Millionen Euro investiert.“ Mit Bevorzugung der Fußgänger

werde auch die Bahnhofstraße in eine moderne, attraktive Shopping-Meile

umgestaltet. Die neue Bahnhofstraße werde 2011 zeit-


Das Ausmaß der „Draupassagen“ im Luftbild: Die Haupteingänge werden sich in der Bahnhofstraße und

am Bahnhofplatz befinden. Die EKZ-Mall wird auch von der Tiefgarage „Bahnhof-Draupassagen“ aus

bequem erreichbar sein. – Der Klettersport boomt. Die EKZ-Kletterwand wird mit eigenem Eingang von

der untersten Geschossebene bis unters Dach gezogen, also über rund 20 Meter hoch sein und internationalen

Normen entsprechen.

gleich mit dem Einkaufszentrum zur Verfügung stehen. Er, Pfeiler,

sei überzeugt, dass die „Draupassagen“ eine Reihe von Anschub-

und Folgeinvestitionen auslösen werden.

EINKAUFSERLEBNISSE FÜR JUNG UND ALT. Das EKZ „Draupassagen“

firmiert unter dem Slogan „...mehr als nur Shopping!“

Investorenvertreter Mag. Christian Rosenthal (KR Alois Windbrechtingers

Nfg.) verspricht Einkaufserlebnisse für Jung und Alt:

„Wir werden den Kundinnen und Kunden mit den insgesamt 32

Shops nicht nur einen ausgezeichneten, bunten Branchenmix mit

Hauptaugenmerk auf Nahversorgung bieten, sondern durch die

Diversifizierung über Entertainment und Klettergarten eine klare

Abgrenzung zu den bestehenden Fachmarktzentren ziehen. Auch

die Gastronomie wird anders als das übliche Angebot. Wir bringen

große, überregionale Marken nach Villach, die jedoch von lokalen

Partnern geführt werden.“

VON DER TIEFGARAGE DIREKT AUF DIE EKZ-MALL. Die bereits

bestens eingeführte zweigeschossige Tiefgarage „Bahnhof-Draupassagen“

(209 Stellplätze) – Vertragspartner sind zu je 50 Prozent

unsere Stadt und Gruppe KR Windbrechtinger Nfg. – bietet im

ersten Untergeschoss eine sehr transparente, komfortable Anbindung

an die ÖBB-Mall (Fußgängerpassage von der Bahnhofstraße

nach Lind und Zugang zu den Bahnsteigen). Im Sinne von „Kiss &

Ride“ parken Bahnkunden zehn Minuten kostenfrei. Vom ersten Untergeschoss

aus wird aber auch der direkte Zugang auf die EKZ-Mall

möglich sein. Dadurch können die Kundinnen und Kunden ebenso

bequem und wettergeschützt von der Tiefgarage in die „Draupassagen“

wechseln.

SPORTKLETTERN IM EKZ. Der Gesamtkomplex ist sechsgeschossig

konzipiert und wird neben den Shops, den Gastro-Flächen und

zusätzlichen 71 Garagenplätzen auch noch entsprechenden Raum

für Büros und Wohnungen bieten. Der Klettersport boomt: Die Kletterwand

wird mit eigenem Eingang von der untersten Geschossebene

bis unters Dach gezogen, also über rund 20 Meter hoch sein und

internationalen Normen entsprechen.

BAHNHOFPLATZ IN VOLLER FUNKTION. Der neu gestaltete

Bahnhofplatz steht bereits – es wurden auch 16 großkronige Bäume

und Hecken gepflanzt – in voller Funktion zur Verfügung. Der

Busverkehr wurde geordnet und optimiert, ebenso der Taxiverkehr.

Somit wird jetzt der regionale Busverkehr im westlichen und der

Stadtverkehr im östlichen Platzbereich abgewickelt. Umgesetzt

wurde auch ein ausgeklügeltes, leicht verständliches Leitsystem

für die Buspassagiere.

Die Kletterfläche wird über alle Ge schossebenen, von der zentralen Mall, den Geschäften,

Bistros, Cafés und Galerien her einsehbar sein. Die EKZ-Kunden werden

bei ihrem Einkauf hautnah eine überaus spannende Sportart mitverfolgen können.

:stadtzeitung 04/10


KOSTENGüNSTIG UND SICHER VON 20 BIS 5 UHR BIS VOR DIE EIGENE HAUSTüR: UNSER

ANRUFSAMMELTAxI „VAxi“ IST EIN ECHTER RENNER!

Mit unserem „VAXi“ in den

Nachtstunden sicher nach Hause!

Fahr doch mit mir,

ich ruf uns ein VAXi!

Komm, gehen wir los,

in 10 Minuten kommt unser

:stadtzeitung 04/10

Uahh, bin ich müde...

Ich glaube ich fahre

jetzt heim!

Johannes und Jessica verbringen einen

unterhaltsamen Abend im Cineplexx.

Danke,

lieb von dir!

Johannes zückt sein Handy

und wählt die VAXi-Hotline

0 42 42 / 411 11.

VAXi! Sie machen sich auf dem Weg zur VAXi-

Haltestelle beim Cineplexx.

Jessica sieht das

VAXi kommen.

Ah, da kommt ja

schon unser VAXi!

Das war heute

echt ein lustiger

Abend!

Guten Abend!

Johannes und Jessica steigen ein.

„Das ‚VAXi‘ bietet in den Nachtstunden ein

bedarfsgerechtes, interessantes, starkes Angebot

für noch mehr Mobilität und Sicherheit zu einem

sehr kostengünstigen Preis!“

Vizebürgermeister Richard Pfeiler

Johannes und Jessica.

Ja, finde

ich auch, hat

Spaß gemacht!

Hallo...?

Guten Abend!

Ihre Namen bitte!

Ja!

Wenige Meter vom

Cineplexx entfernt,

kommen die beiden

bei der VAXi-Haltstelle

an.

2 Personen

nach Landskron?

Ja, Hallo! Ich hätte gern ein

VAXi für 2:00 Uhr, zur Haltestelle

Cineplexx, Nr. 254.

2 Personen, nach

Landskron.

Unsere Namen sind

Johannes und Jessica.

In 30 Minuten holt

uns das VAXi ab?

Super, Danke!

Die VAXi-Hotline meldet sich.

Der VAXi-Fahrer

gibt Abfahrts- und

Ankunftsort ein.

„Das Anruf-Sammel-Taxi ist eine alternative und ergänzende Verkehrsform

zum bestehenden, bewährten Bussystem in unserer Stadt.

Das ‚Vaxi‘ fährt nach Betriebsschluss der Buslinien und ist sozusagen

der öffentliche Verkehr auf Abruf. Seit Juli 2008 konnten insgesamt

30.000 Personen in den Nachtstunden sicher an ihr Ziel befördert

werden“, unterstreicht Pfeiler die Erfolgsgeschichte des „VAxi“!

FAHRGASTANTEIL ZWISCHEN DREI UND SIEBEN EURO. Seit Jänner

sind einige Neuerungen in Kraft getreten: Eine zusätzliche Zone

4 wurde in insgesamt vier Bereichen im Stadtgebiet eingeführt (Heiligengeist,

Ober- und Unterschütt, Heiligengestade, Egg/St. Niklas).

Der Fahrgastanteil liegt jetzt bei Fahrten in beziehungsweise aus

der neuen Zone 4 bei sieben Euro, und für Fahrten in beziehungswei-


Fotos: Gerhard Maurer (17)

Das war

ja ein lustiger

Abend! Ich glaube,

das müssen wir

unbedingt bald

wiederholen!

Und...,

war viel los

im Cineplexx?

Johannes im Gespräch mit dem VAXi-Chauffeur.

Zu Hause angekommen: Johannes quittiert die VAXi-Rechnung mit seiner Unterschrift.

Johannes und Jessica verabschieden

sich voneinander.

Ja, für einen

Donnerstag

war echt eine

tolle Stimmung!

Wow, 4 Euro, für die

VAXi-Fahrt das war

ja sehr günstig!

Ja, das kann auch ich mir leisten

und meinen Eltern müssen mich

nicht immer vom Fortgehen abholen!

Das VAXi brachte

Johannes und

Jessica für jeweils

4 Euro bis vor die

eigene Haustür,

eine normale Taxifahrt

hätte rund

30 Euro gekostet.

Tolle Initiative,

tolles Angebot!

se aus den bestehenden Zonen 1 bis 3 zwischen drei und fünf Euro!

Die Kunden können an mehr als 160 „VAxi“-Haltestellen, verteilt im

gesamten Stadtgebiet, zusteigen. Zusteigezeitpunkte in den Zonen

1 und 2 sind zu jeder halben und ganzen Stunde; in der Zone 3 und 4

jeweils um Viertel und Dreiviertel der Stunde.

DEUTLICH GÜNSTIGER. Für den Kunden ergibt sich mit dem Anruf-

Sammeltaxi-System im Vergleich zum normalen Taxitarif je nach Zone

eine deutliche Ersparnis. Eine normale Taxifahrt beispielsweise von

Egg am Faaker See in unsere Altstadt kostet zwischen 38 und 40 Euro.

Der VAxi-Kunde bezahlt jedoch nur sieben Euro. Den Rest übernimmt

unsere Stadt. Die Fahrzeuge sind am „VAxi“-Logo gut erkennbar.

Johannes und Jessica

unterhalten sich über

die Vorteile des

VAXis: Das VAXi fährt

in den Nacht stunden

nach Betriebsschluss

der Buslinien (20 bis

5 Uhr früh) und ist in

Villach sozusagen der

öffentliche Verkehr

auf Abruf.

Echt cool, das VAXi

bringt uns sicher und total

günstig nach Hause!

Bitte sehr!

Das VAXi fährt Richtung Altstadt und sammelt die nächsten

Nachtschwärmer auf, um sie sicher nach Haus zu bringen...

07 :thema

Geile Initiative, ich bin

total begeistert, wie toll

das funktioniert!

Johannes und Jessica zahlen die VAXi-Rechnung: je 4 Euro.

:anrufen, abfahren, ankommen

• ANRUFEN: Spätestens 30 Minuten vor Abfahrt unter Telefon 0 42 42 /

411 11 – Name, Abfahrtsstelle (Nummer oder Name), Abfahrtszeit,

Fahrtziel und Personenzahl bekannt geben.

• ABFAHREN: Das „VAXi“ kommt zur Haltestelle. Bei mehreren Fahrtaufträgen

kann es Verzögerungen bis zu zehn Minuten geben.

• ANKOMMEN: Das „VAXi“ befördert möglicherweise mehrere Fahrgäste.

Jeder Gast wird so schnell als möglich direkt ans Ziel gebracht.

NÄHERE INFORMATIONEN: Rathaus-Stadtservice, Telefon 0 42 42 /

205-1888, oder Stadt- und Verkehrsplanung, Telefon 205-4211,

www.villach.at/vaxi

Das macht je 4 Euro!

Danke,

gute Nacht!

:stadtzeitung 04/10


08 :thema

GEMEINSAM MIT DER BUNDESPOLIZEIDIREKTION STARTET JETZT UNSERE STADT EINE WEITERE

SICHERHEITSOFFENSIVE. ERNEUERT WURDE DIE FORDERUNG NACH „MEHR POLIZEI FüR VILLACH“.

Unsere Stadt und die Polizei starten

große Sicherheitsoffensive!

Sicherheit ist ein kostbares Gut, lässt niemanden kalt und wird in

Villach sehr ernst genommen. Jetzt startet unsere Stadt gemeinsam

mit der Polizei eine weitere Sicherheitsoffensive, verstärkt massiv

die Kontrollen und setzt neue Präventionsmaßnahmen. Der Schwerpunkt

wird dabei insbesondere auf die Sicherheit in und vor Gastlokalen

sowie den aktiven Jugendschutz gelegt.

KONTROLLE WIRD INTENSIVIERT. „Die Jugend liegt uns besonders

am Herzen, und die gemeinsamen Jugendschutzkontrollen

durch Mitarbeiter des Rathauses und der Exekutive zeigen zwar

schon sichtbare Erfolge, doch werden jetzt mit der aktuellen Sicherheitsoffensive

die Kontrollen noch intensiviert und verstärkt präventive

Maßnahmen gesetzt – nicht nur in der Innenstadt, sondern

punktuell auch in peripheren Stadtbereichen“, unterstreicht Jugendreferent

Vizebürgermeister Richard Pfeiler.

SORGFALTSPFLICHT. Vor allem jene Lokalitäten, die im Verdacht

stehen, dass sie übertretungen nach dem Jugendschutzgesetz begehen

oder auch Informationen vorliegen, dass illegal Alkohol ausgeschenkt

wird, werden sowohl von Mitarbeitern unserer Gewerbebehörde

als auch der Polizei durch verstärkte Präsenz akribisch unter

die Lupe genommen und im Bedarfsfall die entsprechenden behördlichen

Schritte eingeleitet. Pfeiler: „Diese Maßnahmen soll andere

Lokalverantwortliche zu größerer Sorgfaltspflicht animieren.“

Gemeinsam mit der Polizei startete unsere Stadt eine weitere Sicherheitsoffensive.

Der Schwerpunkt wird dabei insbesondere auf die Sicherheit in und

vor Gastlokalen sowie auf aktiven Jugendschutz gelegt. Jugendreferent Vizebürgermeister

Richard Pfeiler und Dr. Alfred Winkler, Leiter unserer Behördenabteilung,

während der Präsentation des Aktionsplanes.

:stadtzeitung 04/10

Foto: Willi Zore

MINISTERIN NIMMT VILLACHER SORGEN NICHT ERNST. „Trotz

teils massiver Kürzungsmaßnahmen gibt die Polizei ihr Bestes, doch

wir müssen mit Sorge feststellen, dass Innenministerin Maria Fekter

die öffentliche Sicherheit in unserer Stadt nicht in dem Ausmaß

wahrnimmt, das die Villacherinnen und Villacher erwarten. Deshalb

ist die zuständige Innenministerin neuerlich aufgefordert, unserem

Sicherheitsbedürfnis Rechnung zu tragen und für eine entsprechende

Polizeipräsenz in unserer Stadt zu sorgen“, unterstreicht

Pfeiler. Er bezieht sich dabei auch auf einen einstimmigen Gemeinderatsbeschluss,

in dem „Mehr Polizei für Villach“ gefordert wird.

POLIZEI PERSONELL AUSGEHÖHLT. Die Resolution unseres Gemeinderates

wurde vom Innenministerium über einen Polizeioffizier

in einem Schreiben lapidar abgehandelt und die berechtigten Sicherheitsanliegen

der Bevölkerung negiert. Noch dazu wird in dem

Schreiben laut Pfeiler mit falschen Zahlen operiert. Es wird sogar

behauptet, dass seit 2005 in den Villacher Polizeiwachstuben mehr

Bedienstete beschäftigt sind. Den präsentierten Informationen

ist jedoch zu entnehmen, dass es vor der Zusammenlegung von

Gendarmerie und Polizei, also vor 2005, noch 250 Polizeibeamte

(204 Uniformierte, 26 Kriminalbeamte) gab, die in Villach Dienst

versahen. Heute sind es nur noch 198 (!), also ein knappes Drittel

weniger.

NUR NOCH 146 AUSSENDIENSTBEAMTE. Zuvor arbeiteten in den

Villacher Wachzimmern, also im exekutiven Außendienst, 189 uniformierte

Polizistinnen und Polizisten – heute sind im exekutiven

Außendienst nur noch 146 Beamte verblieben. In unserer Stadt sind

somit durchschnittlich um 35 bis 40 Polizeibeamte weniger unterwegs!

Dazu kommt, dass nunmehr in Paternion für den gesamten

Bereich Oberkärnten (einschließlich Spittal, Feldkirchen und Hermagor)

zehn Diensthundeführer zur Verfügung stehen, vorher verfügte

die Polizei ausschließlich für unsere Stadt über fünf Hundeführer.

:schwerpunkte

• Kontrolle der Lokale in der Villacher Innenstadt: Besonders im Blickfeld

sind dabei die so genannten Hot Spots mit präventiven Maßnahmen

gegen Lärmbelästigungen; im Sinne des Jugendschutzes wird

der Alkoholausschank genau kontrolliert; zur Konfliktvermeidung

werden Ansammlungen vorbeugend aufgelöst, um damit auch Vandalenakten

entgegen zu wirken.

• Spielhallen und Wettcafés – Sucht schafft Folgekriminalität: Diese

Lokalitäten werden von Mitarbeitern des Rathauses und der Polizei

besonders unter die Lupe genommen.

• Lokalkontrollen im Umfeld von Schulen: Hier wird genau auf den

Alkoholausschank und die Tabakwarenabgabe geachtet.

• Schwerpunktaktionen in Diskotheken, auch in peripheren Stadtbereichen:

Das Hauptaugenmerk liegt im Ausschank von alkoholischen

Getränken.

• Tankstellen und Handelsbetriebe: In diesen Lokalitäten werden jetzt

Stichprobenkontrollen durchgeführt, insbesondere im Hinblick auf

Alkoholausschank und den Verkauf von Alkoholika an Jugendliche.


Fotos: Willi Zore (2)

Sicherheit ist ein sehr kostbares Gut und gewinnt heutzutage immer

mehr an Bedeutung. Mit einer Sicherheitsmesse im Paracelsussaal

des Rathauses demonstrierte unsere Stadt kürzlich, dass

das Sicher heitsbedürfnis der Bevölkerung von unserer Stadt entsprechend

erst genommen wird.

BERATUNG UND KONTAKTE. „Mit einer Sicherheitsbörse haben

wir den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt alle wichtigen Kontakte

an einem Ort geboten, die für den Schutz ihres Eigentums

und für ihre Sicherheit im allgemeinen von Bedeutung sind“, betont

Vizebürgermeister Richard Pfeiler.

Modernisierung | Wohnhauserweiterungen | Holzkonstruktionen

Unsere Holzideen Kennen für Ihre Wünsche

Keine Grenzen

Holzbau Joschak

www.Holzbau-joschak.at

0676/ 72 55 180 | office@holzbau-joschak.at

09 :thema

Sicherheitsmesse im Rathaus: Hunderte Interessierte informierten sich im Rahmen der Sicherheitsmesse

über Möglichkeiten zum Schutz ihres Eigentums. Am Bild links zeigt Christoph Stuppnig von der Firma

Toolpark einen Heimtresor mit Türöffnung mittels Fingerprint. – Am Bild oben von links Vizebürgermeisterin

Wally Rettl, Stadtpolizeikommandant Ing. Erich Londer, die stellvertretende Landespolizeikommandantin

Mag.a Astrid Schrenk, Vizebürgermeister Richard Pfeiler und Peter Steiner-Mitterer vom Kriminalpolizeilichen

Beratungsdienst.

Unsere Stadt nimmt das Bedürfnis der Bevölkerung nach mehr Sicherheit ernst. Dies unterstreicht die

kürzlich stattgefundene Sicherheitsmesse im Rathaus mit Schwerpunkt „Einbruchsschutz“.

Sicherheitsmesse: Hunderte informierten

sich über Einbruchsschutz!

800 BESUCHER. Mehr als 800 Besucherinnen und Besucher informierten

sich aus erster Hand bei zahlreichen Villacher Sicherheitsbetrieben

und unserer Polizei, die im Detail mit ihrer Diebstahlgruppe,

der Aufklärungseinheit, den Technikern und mit ihrem

Kriminalpolizeilichen Beratungsdienst informierte. Vertreten waren

auch die beiden Waffengeschäfte in unserer Stadt sowie eine Reihe

heimischer Spezialfirmen, die Alarmanlagen, Schließsysteme oder

auch Fenstersicherungssysteme anbieten.

:stadtzeitung 04/10


10 :thema

Bundespräsident Dr. Heinz Fischer war Ehrengast beim kürzlich gegründeten Carinthian International

Club. CIC soll helfen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Ausland das Einleben und Leben in

Kärnten erleichtern.

Bundespräsident Dr. Fischer bei CIC-Gründung:

Für bessere Integration ausländischer Kollegen

Foto: Willi Zore

Mag.a Monika Kircher-Kohl,

Vorstandsvorsitzende der

Infineon Technologies

Austria AG, und Vizebürgermeister

Richard Pfeiler

begrüßten Bundespräsident

Dr. Heinz Fischer.

Dass die Wirtschaft in unserem Land in zahlreichen Bereichen auf

hoch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Ausland

angewiesen ist, ist schon lange bekannt. Um diese Arbeitskräfte

nicht nur nach Kärnten zu holen, sondern auch dafür zu sorgen,

dass sie sich mit ihren Familien auch wohl und willkommen fühlen,

wurde im Dezember des Vorjahres der CIC gegründet.

KENNENLERNEN. Die Obfrau des neuen Vereins ist Mag.a Monika

Kircher-Kohl, Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies

Austria AG. Sie setzt sich besonders für die Integration der ausländischen

Kolleginnen und Kollegen ein und fordert auch eine

Verbesserung des Angebotes für Familienmitglieder. Es finden zum

Beispiel regelmäßig Treffen bei Infineon statt. Interkulturelle Eltern/

Kind-Treffen stehen ebenso auf dem Programm wie Deutschkurse.

Bei Kontaktveranstaltungen, dem so genannten Get Together, soll

das gegenseitige Kennenlernen erleichtert werden.

BUNDESPRÄSIDENT. Kürzlich wurde bei Infineon zum ersten „Get

Together“ geladen. Ehrengast war Bundespräsident Dr. Heinz Fischer.

Der Präsident betonte auch, dass er die internationale Atmosphäre

des CIC-Treffens „sehr mag“. Er hoffe, dass dieser Verein

unter anderem dazu beitragen werde, dass Kärnten internationaler

und toleranter werde.

KÖNNEN GEFRAGT. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Spanien,

der Türkei, China und Frankreich erzählten den zahlreichen

Gästen von ihrer Heimat, dem Wirken in Kärnten und vor allem von

ihrer Liebe zu unserem Land. Ihr Tenor: „Die Frage ist nicht woher

:stadtzeitung 04/10

jemand kommt, sondern was jemand kann und ich möchte nicht als

Fremder gesehen werden, sondern als Kollege.“

SCHWERPUNKTE. Rosalia Krautzer, die Geschäftsführerin des

CIC, stellt die Schwerpunkte des neuen Clubs vor, die Industriebetriebe

und Wissenschaft gemeinsam umsetzen werden: Eine mehrsprachige

Internet-Plattform mit Informationen zum Leben und

Arbeiten im Land sowie zu aktuellen Aktivitäten mit einem Online-

Ratgeber und einem Chatroom. Ein Dienstleistungspaket mit wichtigen

Adressen, Kontakten und Grundwissen über die Region, dazu

Kursangebote und vieles mehr. Außerdem soll ein Qualitätszirkel

dem Erfahrungsaustausch, aber auch der Entwicklung von interkulturellem

Management in der Personalpolitik dienen.

:cic-mitglieder

Flextronic, Industriellenvereinigung Kärnten, Infineon Technologies

Austria AG, LAM Research, Treibacher Industrie, Wirtschaftskammer

Kärnten, Sparte Industrie sowie die Bildungseinrichtungen Alpen-

Adria-Universität und die Fachhochschule Kärnten.

Info: www.cic-network.at


Foto: Willi Zore

11 :thema

Konjunkturerhebung: Leichter

Aufschwung erkennbar!

21. WKO-Konjunkturerhebung: Die Umsatz- und

Ertragszahlen der Unternehmer sind wieder

erfreulicher. Die Stimmung steigt!

Im Vergleich zur vorangegangenen Erhebung vor einem halben Jahr

sehen die Villacher Unternehmer – knapp zehn Prozent der rund

4000 Betriebe machten mit – die allgemeine Wirtschaftssituation

deutlich positiver. Konnten bei der vergangenen Umfrage lediglich

29 Prozent der Unternehmer ein Umsatzplus erwirtschaften, so

sind es jetzt immerhin schon 42 Prozent. Umsatzeinbußen mussten

diesmal ein Drittel der Befragten hinnehmen, vor einem halben Jahr

waren es noch 44 Prozent.

POSITIVE STIMMUNG

„Wichtig in der Wirtschaft ist die Stimmung, es geht wieder leicht

aufwärts. Die Unternehmer glauben wieder verstärkt an ihr Geschäft

und erwarten sich bessere Umsatzzahlen“, erklärte Wirtschaftskammer-Obmann

Bernhard Plasounig bei der Präsentation

der Konjunkturumfrage der Wirtschaftskammer im Parksalon des

Parkcafés. Am Arbeitsmarkt ist die leichte Erholung jedoch noch

nicht spürbar.

INTERNET WIRD IMMER WICHTIGER

Interessant ist darüber hinaus, dass laut Umfrage bereits 18 Prozent

der befragten Unternehmer mehr als die Hälfte ihrer Geschäfte über

das Internet abwickeln. Plasounig: „Wer sich modernen Kommunikationsformen

verschließt, wird langfristig auf der Strecke bleiben!“

Konjunkturerhebung der Wirtschaftskammer – es geht langsam bergauf: Von

links Mag. Christian Fitzek, Obmann Bernhard Plasounig, Vizebürgermeister

Richard Pfeiler, Martin Melinz, Mag. Christian Poglitsch und Michael Gasser.

Verbrauch: 3,7-6,4 l/100 km, CO 2 -Emission: 98-149 g/km.

Unverb., nicht kart. Richtpreis inkl. MwSt. und NoVA. Aktionspreis inkl. Jedermann-

Bonus, MwSt., NoVA und Händlerbeteiligung (bei teilnehmenden Händlern, nicht

mit anderen Aktionen kombinierbar, gültig bis auf Widerruf). Symbolfoto.

9.990,ab

Scharfes Auto, süßer Preis.


Der neue Ibiza.

DER NEUE SEAT IBIZA – DAS RICHTIGE AUTO FÜR 2010.

Eine Marke der Volkswagengruppe.

www.seat.at

9500 Villach, Udinestraße 43, Tel. 04242/41905-0

www.drive-schicho.at

Autorisierter Servicebetrieb:

9711 Paternion, Bahnhofstraße 196, Tel. 04245/2415

:stadtzeitung 04/10


12 :thema

10 Jahre me2c – [micro] electronic cluster: Stärkt

auch in Zukunft die heimische Wirtschaft

me2c – [micro] electronic cluster lädt anlässlich seines zehnten Bestandsjahres am Dienstag, dem

23. März, ab 18.30 Uhr, zu einer Informationsveranstaltung in den Bambergsaal (Parkhotel).

Derzeit sind 44 Unternehmen – unter anderem Infineon – im Verein me2c – [micro] electronic cluster vertreten. Sie

beschäftigen mehr als 7000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Näheres unter www.me2c.at.

Seit zehn Jahren vereint der Verein me2c – [micro] electronic cluster

Kärntens führende High-Tech-Unternehmen und hat damit einen

nachhaltigen Beitrag zur Stärkung unseres Wirtschaftsraumes geleistet.

Besonders in den schwierigen Zeiten, wie sie die Elektronik-

Branche gerade hinter sich lässt, hat sich der Cluster voll bewährt.

:daten und fakten

Der Verein me2c – [micro] electronic cluster ist ein branchenübergreifendes

Netzwerk für Unternehmen aus der

Mikroelektronik, Elektronik und Mechatronik. Er bietet

seinen Mitgliedsunternehmen aus den Bereichen Produktion,

Forschung und Entwicklung, Bildung und Wissenschaft sowie

Dienstleistern eine Plattform, die Informationsvorsprung

schafft, Kontakte intensiviert und so neue Kooperationsformen

ermöglicht. Derzeit sind 44 Unternehmen – unter

anderem Infineon – im Verein vertreten. Im Cluster sind mehr

als 7000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäft.

Informationen auch unter www.me2c.at

:stadtzeitung 04/10

Foto: me2c

In Zukunft werden allerdings bestimmte Rahmenbedingungen nötig

sein, die diese erfolgreiche Arbeit auch weiterhin ermöglichen.

INFORMATIONSVERANSTALTUNG. Welche das sind, darüber

spri cht Professor Dr. Hans Richter, Vorsitzender der Gesellschaft

zur Förderung von Wissenschaft und Wirtschaft in Frankfurt (Oder),

im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Dienstag, dem

23. März, ab 18.30 Uhr, im Bambergsaal. Er gibt auf Einladung

des me2c einen Ausblick darauf, welche Erfolgsfaktoren zukünftig

für global agierende Cluster geschaffen werden müssen. Gerlinde

Pöch hacker-Tröscher, Geschäftsführerin PÖCHHACKER Innovation

Consulting GmbH, wird in ihrem Vortrag die Bedeutung der österreichischen

Cluster als Motoren im nationalen und internationalen

Wirtschaftsraum unterstreichen.

DISKUSSION. Im Anschluss an die Vorträge wird bei einer Podiumsdiskussion

die Rolle Kärntens in der Technologieregion Alpen-

Adria unter die Lupe genommen. Dabei soll auch erörtert werden,

was Cluster-Organisationen zur positiven Entwicklung unserer Wirtschaft

beitragen können. Der Diskussion stellen sich Vertreter der

me2c-Mitgliedsunternehmen, der EAK, die Referenten der Impulsvorträge,

Landes- und Stadtpolitiker sowie weitere Interessensvertreter.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Um Anmeldung

unter office@me2c.at wird gebeten.


13 :thema

Von rechts die EKZ-Leiterin für Südösterreich,

Silvia Karitnig, Vizebürgermeister Richard

Pfeiler, Interspar-Regionaldirektor Robert

Marko und Geschäftsleiter Edwin Reibnegger

bei der Gleichenfeier im umgebauten

Interspar-Einkaufszentrum „Draupark“.

Enorme Aufwertung für den Wirtschaftsstandort Altstadt: Das Interspar-Einkaufszentrum „Draupark“

wird um 16 Millionen Euro erneuert und im Herbst eröffnet. Die Tiefgarage ist bereits fertiggestellt

und auch einige Teilbereiche werden demnächst eröffnet.

Interspar-Einkaufszentrum „Draupark“

– Teilbereiche sind bereits fertig

Anlässlich der kürzlich durchgeführten Gleichenfeier, zu der die

rund 120 Mitarbeiter der 30 bauausführenden Firmen (20 davon

aus Kärnten) sowie Geschäftspartner geladen waren, konnte Interspar-Regionaldirektor

Robert Marko freudig mitteilen: „Das Dach ist

drauf, das Haus ist geschlossen und der Innenausbau hat begonnen.“

Trotz der massiven Abbruch- und Aufbauarbeiten konnte in

den vergangenen Monaten – Baubeginn war der 5. Oktober – die

gesicherte Weiterführung des Geschäftsbereiches gewährleistet

werden.

ERGÄNZUNG. Vizebürgermeister Richard Pfeiler betonte in seinen

Grußworten, dass das umgebaute Einkaufszentrum als „neues Signal“

die qualitätsvolle Infrastruktur unserer Altstadt ergänzt und ein

bedeutender Nahversorger ist. Erfreut zeigt sich Pfeiler auch über

die zukunftsweisende Verkehrslösung, die für die Zufahrt gefunden

wurde. Die neue, helle und großzügig gestaltete Parkgarage mit 400

Stellplätzen wurde bereits ihrer Bestimmung übergeben. Die alte

Einfahrt wurde ausgebaut, zusätzlich stehen Ein- und Ausfahrt in

der Steinwenderstraße zur Verfügung.

Foto: Willi Zore

ERÖFFNET. Der neue Eingangsbereich wird am Montag, dem 22.

März, geöffnet. Bis 19. April sollen zwei Drittel des insgesamt

3000 Quadratmeter großen neuen Interspar-Geschäftsbereiches

mit Schwerpunkt Lebensmittel und Frischwaren fertiggestellt sein.

Auch das neue Restaurant mit Terrasse kann bereits genutzt werden.

Zusätzlich werden auf den insgesamt 9000 Quadratmetern

Geschäftsfläche die Shop-Partner Interspar-Hypermarkt, Hervis

(rund 1000 Quadratmeter), Reformhaus Martin, Frisör Kada, Frisörbedarf

Roma und Trafik Jörgl vertreten sein. Die Eröffnung ist für

Ende September geplant.

:erstes einkaufszentrum

Das „Draupark“ wurde im September 1983 als erstes Kärntner

Einkaufszentrum eröffnet. 1995 wurde es erstmals renoviert.

80 Mitarbeiter hatte Interspar hier bisher beschäftigt. Nach dem

Umbau sollen rund 100 sein.

Ab 22. März kann das Einkaufszentrum durch den neu gestalteten Eingangsbereich betreten werden. In die umgebaute Tiefgarage kann auch von der Steinwenderstraße

aus eingefahren werden. Auf 9000 Quadratmetern findet sich ab Herbst ein spannender Branchenmix für die Kunden.

:stadtzeitung 04/10


01

02

03

04

:stadtzeitung 04/10

Foto: Willi Zore

Foto: Willi Zore

Foto: Jank

Foto: Willi Zore

14 :thema

stadt :lichter

NEU!

01 „Goldherzl“. Taschen aus Wollfilz mit echtem Horn als Griff

und auswechselbaren „Clettis“ stellt Christa Grübler unter der Marke

„Goldherzl“ her. Jede Tasche ist ein Unikat. „Die Goldherzltasche ist in

erster Linie ein besonderer Schmuck, der Authentizität ausstrahlt und in

zweiter Linie das Praktische einer Tasche erfüllt“, erklärte Christa Grübler

Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger anlässlich deren Besuches im

„Pleamleshop“ in der Gerbergasse. Hier wird die Goldherzlkollektion angeboten.

Von links Elsa Derler, Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger

und Christa Grübler.

02 Galerie Freihausgasse. Noch bis Samstag, 3. April, sind in

unserer Galerie Freihausgasse Arbeiten von Lisa Huber und Herbert

Mehler zu sehen. Huber beeindruckt mit ihren außergewöhnlichen

„Scherenschnitt“-Bildern. Herbert Mehlers Stahlskulpturen sind eine

wunderbare Ergänzung zu den zarten Papierwerken. Kulturreferent Vizebürgermeister

Richard Pfeiler (rechts im Bild) konnte anlässlich der

Vernissage zahlreiche Gäste begrüßen. Er bedankte sich bei den beiden

Künstlern für die hervorragende Ausstellung.

03 Präventiv gegen Rheuma. Gesundheitsreferentin Vizebürgermeisterin

Wally Rettl, das Hilfswerk Kärnten und der Verein „Rheuma

Prävention Kärnten“ informierten kürzlich im Paracelsussaal mit einer

umfangreichen Programmpalette – von der Gesundheitsstraße bis hin zu

Vorträgen – und namhaften Rheumaexperten wie Dr. Horst Just, Judith

Harpf, Christine Mayer, Dr. Michael Ausserwinkler und der Psychologin

Dr. Ines Lackner über Vorbeugung und den Umgang mit Rheumaerkrankungen.

Rheuma wirkt sich nicht nur auf den Bewegungsapparat,

sondern auch auf unterschiedliche Körperorgane aus. Ziel von „ Rheuma

Prävention Kärnten“ ist es, die Patienten, Betroffene und Angehörige

fundiert zu informieren und über Rheumaerkrankungen aufzuklären,

Prävention und Hilfestellung zu leisten. Am Bild von links Elisabeth

Scheucher-Pichler (Hilfswerk Kärnten), Vizebürgermeisterin Wally Rettl,

Dr. Horst Just (Rheuma Prävention Kärnten) und Dr.in Brigitte Hingerl

(Hilfswerk) während der Präsentation.

04 Marineecke. Einen historisch besonderen Tag gab es kürzlich

für die Marinekameradschaft „Fregattenkapitän Peter Pirkham“ mit seinen

mehr als 100 Mitgliedern. Schon seit langem suchte die Vereinsführung

ein Bordlokal, das sie nun in einer eigens gestalteten Ecke im

Parkcafé über Initiative von Vereinsmitglied Kurt Schlossstein gefunden

haben. Durch einen offiziellen Akt wurde das Bordlokal auch offizielle

übernommen. Nach der Ansprache des Obmanns der Marinekameradschaft

Leo Terpetschnig wurde von Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger

und Parkcafé-Geschäftsfüher Josef Nageler das Eröffnungsband

durchgeschnitten. Von links Hans Bürger, Leo Terpetschnig, Stadträtin

Mag.a Hilde Schaumberger, Kurt Schlossstein und Josef Nageler.


HERBERT LÖCKER CHRISTA MAURER MICHAELA POLLAN

ELISABETH OBERDORFER

NEUE VILLA IN BESTER LAGE!

Viel Platz und neueste Technologien zeichnen

diese Immobilie aus!

KP € 450.000,–

Christa Maurer

0664/532 29 02

HERRLICHE AUSSICHTSLAGE

Nähe Riegersdorf, geräumiges Haus in absoluter

Sonnenlage, Baujahr 1977 (auch für 2 Familien

geeignet), sehr großes Grundstück!

KP € 180.000,–

Christa Maurer

0664/532 29 02

ZWEIZIMMERWOHNUNG

NÄHE STADTPARK!

Liebevolle Kleinwohnung – Schlafzimmer,

Wohnzimmer, BAD, WC und Abstellraum inkl.

Tiefgarage.

FIXPREIS! € 65.000,–

Franz Zemasch

0664/6013 960 445

�������

�������������

HERRLICHER BLICK AUF DEN DOBRATSCH

Sehr schöne 3 Zimmerwohnung in Villach Vassach, 58 m². 2 Schlafzimmer, Wohnzimmer, Dusche,

WC und Autoabstellplatz. KP € 78.000,– Franz Zemasch 0664/6013 960 445

SUCHE! DRINGEND! SUCHE!

3-4 Zimmerwohnung, bevorzugt mit Garten oder größerer Terrasse bis € 200.000,– und Wohnhaus im Raum Villach

bis Richtung Wernberg, sonnig, bis € 300.000,–. Finanzierungen gesichert! Michaela Pollan 0650/777 42 92

FRANZ ZEMASCH

Kooperationspartner

der Wr. Städtischen

VILLACH-LIND

Zu Fuß ins Zentrum!

Eigentumswohnung mit 76 m 2 , um

KP € 79.000,–

Michaela Pollan

0650/777 42 92

MEHRFAMILIENHAUS IN ZLAN

Zwei komplett möblierte Wohneinheiten zu je 75 m²

unweit vom Naturpark Weißensee, auch als

Ferienimmobilie ein heißer Tipp. Voll unterkellert,

Baujahr 1999, Grund ca. 760 m².

KP € 195.000,–

Elisabeth Oberdorfer

0676/764 72 99

VIEL GRUND FÜR WENIG GELD

Geräumiges Wohnhaus aus den 70iger Jahren nahe

Feistritz/Drau, mit geräumigen Nebengebäuden und

großem Grundstück (2.474 m²) zu verkaufen!

Ca. 210 m² Wfl.

KP € 160.000,–

Elisabeth Oberdorfer

0676/764 72 99

15 :anzeige

Feel the difference

19. März 2010

9 - 18 Uhr

Autowelt Sintschnig, 9500 Villach, Karawankenweg 16

Mit Glücksrad, tollen Preisen, Snacks und Getränken sowie einer Autopräsentation

der topaktuellen Modelle von Ford und Volvo mit Super-Aktionspreisen

von 19. bis 31. März 2010 – und Klagenfurt feiert selbstverständlich mit.

Sichern Sie sich Ihre Teilnahme unter 04242 32 22 00 oder ����������������������������

RUFEN SIE UNS AN!

Italienerstr. 14, 04242/231 85, villach@igel-immobilien.at

Ihr Spezialist für Villach

:stadtzeitung 04/10

Weitere Topobjekte unter www.igel-immobilien.at


Foto: Adrian Hipp

16 :thema

Frühjahrsputz – unsere Stadt putzt sich nach dem langen Winter sauber heraus: Die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter unseres Wirtschaftshofes und Stadtgartens erteilen jetzt Staub, Splitt und Winterschmutz

eine gehörige Abfuhr.

Nach dem langen Winter putzt sich

jetzt unsere Stadt sauber heraus

Frühlingssauberes Stadtbild – darauf schaut unsere Stadt besonders:

Straßen, Gassen und Plätze werden derzeit von Salz und Splitt

gesäubert. Unsere „Putz-Armada“ trägt damit entscheidend zum

einladenden Stadtbild bei. Die Wetterkapriolen sorgen aber dafür,

dass der übergang vom Winter in den Frühling alles andere als

nahtlos verläuft. „Das heißt, durch die nächtlichen Minusgrade kann

zum Entstauben noch kein Wasser eingesetzt werden. Der Splitt

muss wegen der Rutschgefahren liegen bleiben, wodurch derzeit

Unsere Stadt putzt sich nach dem langen heraus: Mit modernstem Gerät und

auch händisch wird gereinigt und gesäubert. Es wird auch darauf geachtet, dass

die Feinstaubbelastung so gering als möglich gehalten wird.

:stadtzeitung 04/10

nicht überall so gereinigt werden kann, wie wir uns das Villacherinnen

und Villacher vorstellen“, erklärt die zuständige Referentin,

Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger. Das Problem ist dann jedoch

rasch gelöst, wenn es nun endlich wieder wärmer wird.

GROSSANGRIFF. Der Großangriff gegen Staub, Splitt und alles, was

der Winter „zurückgelassen“ hat, wird von unserem Wirtschaftshof

mit rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgetragen. Insgesamt

neun Kehrmaschinen und drei Wasserwägen mit speziellen

Hochdruckreinigern werden eingesetzt, um mehr als 360 Kilometer

Straße, 220 Kilometer Gehwege, rund 150 Kilometer Radwege,

26.000 Quadratmeter Fußgängerzonen sowie unter anderem zwölf

Parkanlagen, rund 170 Kilometer Alleen, 15 Ortsplätze sowie den

Sport- und Freizeitbereich Wasenboden zu säubern.

HUNDERTE TONNEN SPLITT. „Wir versuchen, nicht nur frühzeitig

die Altstadt von Hunderten Tonnen Rollsplitt zu befreien, sondern

mit modernstem Gerät dabei auch die Feinstaubentwicklung so

gering als möglich zu halten“, unterstreicht Mag.a Schaumberger.

Insgesamt muss das Stadtgebiet von rund 1500 Tonnen Streusplitt

befreit werden.

BLUMENMEER FOLGT. Neben den zahlreichen Straßen, Gassen

und Plätzen werden auch rund eine Million Quadratmeter an öffentlichen

Grünflächen gesäubert und gepflegt. Zwölf Parkanlagen,

rund 170 Kilometer Alleen, 20 Kilometer Zierhecken sowie 20 Kinderspielplätze

und 15 Ortsplätze gilt es dabei so zu gestalten, damit

sich die Villacherinnen und Villacher in diesen grünen Oasen

wohlfühlen. Damit die Stadt schon bald bunt erblüht, werden nach

Abschluss des „Frühjahrsputzes“ Tausende Blumen gepflanzt.

ZU OSTERN ABGESCHLOSSEN. Rechtzeitig zu den Osterfeiertagen

sollen die umfassenden Reinigungsarbeiten – nach einem Prioritätenkatalog

vom Stadtkern aus – abgeschlossen sein. Koordiniert

wird der Frühjahrsputz vom Leiter des Wirtschaftshofes, Ing. Peter

Winkler, und von vier Straßenmeistern, die darüber hinaus auch als

Qualitätsbeauftragte für die sichere Befahrbarkeit der Fahrbahnen

sowie der Geh- und Radwege bei jeder Witterung sorgen müssen.

:daten und fakten

Von unserer Stadt werden unter anderem gereinigt:

•360 Kilometer Straßen, 220 Kilometer Gehwege, 150 Kilometer

Radwege – 26.000 Quadratmeter Fußgängerzonen – zwölf Parkanlagen

– 170 Kilometer Alleen – 15 Ortsplätze – 19 Kinderspielplätze

•Info-Telefon: 0 42 42 / 205-6400


Fotos: Willi Zore (1), KK (1)

17 :thema

Lions Quest: Die „Lebensschule“, eine freiwillige Zusatzqualifikation für Pädagogen, wurde vom Villacher Lions Club finanziert. Am Bild rechts präsentieren der Initiator

dieser Aktion und Lions-Schatzmeister, Mag. WernEr Plasounig, sowie Lions-Präsident Wolfgang Schmalzl Bürgermeister Helmut Manzenreiter die „Lebensschule“.

Links: Mehr Teamfähigkeit – insgesamt 60 Pädagoginnen und Pädagogen aus unserer Stadt haben an der Ausbildung „Lions Quest“ teilgenommen.

Der Serviceklub hat mit „soft skills – Werkzeuge fürs Leben“ eine zukunftsorientierte „Lebensschule“

auf die Beine gestellt. Im Klartext: 60 Lehrerinnen und Lehrer haben sich kürzlich im so genannten

„Lions Quest – Erwachsen werden“ ausbilden lassen.

Lions Club: „Löwen-Schule“ für das Leben!

Die Schülerinnen und Schüler sitzen in der Klasse, die Lehrerin

stellt eine Frage. Ein Bub zeigt auf, darf antworten. Er steht auf,

beginnt zu stottern, und dann ist die Antwort auch noch falsch. Die

Mädchen kichern, die Buben verhöhnen ihn. Und in der Pause wird

es erst richtig losgehen mit der Hänselei... Das sollte in der Klasse

mit Pädagogen mit „Lions-Quest“-Erfahrung nicht passieren. Oder

nur ein Mal. Die Pädagogen sind nämlich für solche Situationen speziell

trainiert. Sie wissen, wie man Stotterer in die Klasse integriert.

Sie wissen, was man tun kann, damit jede und jeder in der Gruppe

seinen Platz hat, ohne Angst vor den anderen haben zu müssen.

LEBENSSCHULE! „Lebenskompetenz“ nennt Initiator Mag. WernEr

Plasounig, Schatzmeister und im Vorjahr Präsident des Lions Club

Villach, dies, die Kunst, sein Leben zu meistern. „Das so genannte

Lions Quest kommt aus Amerika und beschäftigt sich mit Le-

benszielen, dem Aufbau von Freundschaften, Krisenbewältigung,

Motivation und Ähnlichem“, erklärt Plasounig. Die Idee dahinter sei,

den Jugendlichen mehr Selbstvertrauen zu geben und ihnen das

Rückgrat zu stärken.

60 LEHRER AUSGEBILDET. Der Villacher Serviceclub Lions mit

seinen 54 Mitgliedern stellte vor zwei Jahren das Projekt auf die

Beine: Insgesamt 60 Pädagogen haben sich, organisiert und finanziert

vom Lions Club in unserer Stadt, in dieser Zeit in Sachen

„Lebensschule“ ausbilden lassen, um diese Grundsätze mit ihren

Schülern zu leben. Erprobt wurde die Methode bereits von rund elf

Millionen Schülern und 350.000 Lehrern. Wichtigster Grundsatz: Es

gibt keine Extra-Stunden, die „Lebensschule“ wird permanent im

Unterricht angewendet. Sie verbessert nachweislich die Teamfähigkeit,

das Lernverhalten und das Umgehen mit Konflikten.

45 Jahre

:stadtzeitung 04/10


Bruno Gironcoli (†)

Kulturpreisträger Bruno Gironcoli, 1936 in unserer Stadt geboren, verstarb kürzlich nach langer

schwer Krankheit. Er gilt als einer der bedeutendsten österreichischen Künstler der Gegenwart.

Bruno Gironcoli: Der radikale Schöpfer

eigener Kunstwelten ist verstorben

„Seine einzigartige Position im nationalen wie internationalen Kulturschaffen

wird auch über seine Lebenszeit hinaus erhalten bleiben

und aufgrund seiner jahrzehntelangen Lehrtätigkeit auch im

Wirken nachfolgender Künstlerinnen und Künstler, wie Franz West

oder Hans Schabus, stets spürbar sein“, würdigte Kulturreferent Vizebürgermeister

Richard Pfeiler in seinem Kondolenzschreiben an

die Witwe Mag.a Christine Gironcoli die Arbeit des Künstlers.

ALTÄRE UND RAUMSCHIFFE. Bruno Gironcoli begann in Innsbruck

eine Goldschmiedelehre, ehe er sich der Kunst verschrieb. Nach

dem Studium an der Akademie für angewandte Kunst in Wien bezog

er in Paris den wichtigsten künstlerischen Impuls aus der Arbeit

Alberto Giacomettis. In den 1960ern experimentierte Gironcoli mit

Holz, Nylon, Eisen, Aluminium, Glas-Pech und Draht. In den 1970ern

versuchter er mit Putzutensilien, Besteck und Steckdosen „Gebilde

zu erzeugen, die menschliche Umrisse zeigen“, ehe er seine Arrangements

zu Skulpturen mit barocker Symbolik verdichtete: ma-

:stadtzeitung 04/10

Foto: Archiv/Tenczer

Unsere Stadt

würdigte Bruno

www.gironcoli-museum.com

Gironcoli, den

Schöpfer außer-

Herberstein,

gewöhnlicher

Skulpturen, im

Jahr 1995 mit

Catherine

dem Kulturpreis. Foto:

schinenartige Altäre, Raumschiffe aus ferner Zeit und fantastische

Streitwagen, allesamt bepackt mit menschlichen Leidenschaften.

Von 1977 bis 2004 Leiter der Meisterschule für Bildhauerei in Wien,

beeinflusste Bruno Gironcoli Künstlergenerationen.

UNVERGLEICHLICHE RIESEN. „Meine Kunst ist nicht einzuordnen“,

sagte Bruno Gironcoli, der radikale Schöpfer eigener Kunstwelten,

über sein Werk. Mit seinen riesigen Skulpturen, die mit

nichts vergleichbar sind, hat er sich sein persönliches Universum

geschaffen. Gironcolis Lebenswerk hat im Jahr 2004 im Gironcoli-

Museum von Schloss Herberstein (Oststeiermark) auf 2000 Quadratmetern

Schaufläche einen würdigen Rahmen gefunden. Die giftigen

Dämpfe der von ihm jahrzehntelang verwendeten Materialien

haben ihm gesundheitlich schwer zugesetzt. Gezeichnet von einer

schweren Tumorerkrankung starb Bruno Gironcoli im 73. Lebensjahr.

Er wurde am 8. März auf dem Zentralfriedhof Wien beigesetzt.


Foto: Willi Zore

:schauspiel

19 :thema

Arnulf Ploders Debüt als Dramatiker wird noch

bis Samstag, 20. März, in der neuenbuehnevillach

(nbv) gezeigt.

„Gegenliebe“ – ein

familiärer Jahreslauf

In dem Stück, von Manfred Lukas-Luderer inszeniert, geht es um

das Leben einer Familie während eines Jahres. Ploder: „Das Stück

zeigt Angehörige der Träume und des helllichten Tages in Liebe und

Ängsten, diesseits der Hoffnungen und Sehnsüchte, ihr Kommen

und Gehen und Verweilen zu Tisch und zu Bett.“

BEEINDRUCKT. Isabella Wolf beeindruckt in ihrer Doppelrolle als

depressive Mutter und verführerische Hure. Eva-Maria Kapser, die

enttäuschte und betrogene junge Ehefrau und Schwiegertochter,

die zusehen muss, wie ihr Leben zerbricht.Clemens Berndorff, Sohn

und Ehemann, ist hin- und hergerissen zwischen Mutterliebe, Ehefrau

und Hure. Franz Robert Ceeh, der despote Vater, mit wenig

Verständnis für alle Mitglieder in seiner Familie, in dem Liebe allein

als Wort existieren kann.

:info

www.neuebuehenevillach.at oder

telefon 0 42 42 / 28 71 64.

Von rechts nbv-Intendant Michael Weger, Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger,

Arnul Ploder und nbv-Vereinsobmann Mag. Markus Malle bei der Premiere von

„Gegenliebe“.

Bis 800 l Heizöl sparen pro Jahr

Expertentipp Opitz

Energiespar-Fenster von AluFusion!

Ob Neubau oder Renovierung – die richtige Fensterwahl spart ein Leben

lang Heizkosten. Mit einem U-Wert bis zu 0,62 W/m 2 K (Modell Contur

95) setzen AluFusion-Fenster Maßstäbe und sind auch ideal für Niedrigstenergie-

und Passivhäuser. Im Gegensatz zu herkömmlichen AluClip-

Systemen sind bei AluFusion Fenstern das außenseitige Aluminiumprofil

und das innenseitige Kunststoffprofil auf neue Art verbunden. Das Ergebnis:

Bester Wärmeschutz, elegante Optik und unübertroffene Stabilität,

die auch Flächen und Türen bis 2,8 m Höhe erlaubt. Die Farbauswahl

gewährleistet ein harmonisches Fensterbild für jede Architektur. Die

Experten von Opitz beraten Sie gerne und umfassend. Information und

Ihren gratis AluFusion Katalog erhalten Sie auf www.opitz-fenser.at!

AluFusion – die starke

Fensterinnovation von

9500 Villach

Bleiberger Straße 67

Tel.: 04242/57 4 47

Fax: 04242/57 4 48

D I E S TA R K E F E N S T E R I N N O VAT I O N

����� ��� �����

außergewöhnliche Fenstergrößen

����� �����

einmalig große Gestaltungsvielfalt

����� �������

höchste Wärmedämmung

Höchste Wärmedämmung bei außergewöhnlichen

Fenstergrößen und Gestaltungsvielfalt

U W = bis 0,62 W/m 2 K

AluFusion Katalog auf www.opitz-fenster.at

:stadtzeitung 04/10

WERBUNG


:stadtzeitung 04/10

20 :thema

Am Samstag, dem 20. März, startet ab 20 Uhr der mehrstündige Musikmarathon durch die

fabelhafte Welt der „handgemachten“ Live-Musik. 24 Live-Konzerte stehen auf dem Programm.

Honky Tonk ® -Live-Musik – nächtlicher

Musikmarathon durch unsere Altstadt

„Honky Tonk“ werden im Süden der USA Lokale genannt, in denen

gerne „handgemachte“ Live-Musik „konsumiert“ wird. In der Populärmusik

findet sich der Begriff „Honky Tonk“ auch als stilistische

Beschreibung und steht für eine in der Blues-Musik häufig anzutreffende

Art eines bewusst falschen Klavierspiels. „In Villach bedeutet

,Honky Tonk‘ die Aufforderung zu einem Musikgenuss der besonderen

Art und ist inzwischen eine ebenso beliebte wie wichtige Aktivität

in unserer Altstadt“, betont Kulturreferent Vizebürgermeister

Richard Pfeiler. Am Samstag, dem 20. März, startet in Villach der

mehrstündige Musikmarathon durch die fabelhafte Welt der „handgemachten“

Live-Musik. Zwischen 18 Uhr – kostenloses „Warm Up“

mit den „Honky Tonk Ramblers“ im „Szenario“ – und den frühen

Morgenstunden des nächsten Tages wird es jazzen, rocken, bluesen

und funken.

24 KONZERTE á RUND 30 CENT. Bereits zum achten Mal findet

das Wieselburger Honky Tonk ® Live-Musik-Festival in Villach statt.

„Als wir im Jahr 2002 das Festival zum ersten Mal mit gerade einmal

zwölf Partnerbetrieben organisiert haben, konnte noch niemand ahnen,

welche Größe diese Veranstaltung einmal annehmen würde,

ohne dabei ihren Charme einzubüßen“, sagt Organisator Reinhold

Bauer, der sich für die großartige Zusammenarbeit mit unserer

Stadt bedankt. Heuer werden 24 Lokale mit 24 Musikgruppen bei

der Musiknacht dabei sein, im Vorjahr waren es 18. Die Eintrittskarten

– aufgeklippte Armbändchen – kosten 9,50 Euro im Vorverkauf

und zwölf Euro an der Abendkasse, die Preise sind gleich geblieben.

Das ist einzigartig, jedes Konzert kann um rund 30 Cent besucht

werden.

:gesucht

Kulturreferent Vizebürgermeister

Richard Pfeiler,

Tourismusstadtrat Mag.

Peter Weidinger und

Honky Tonk ® -Live-Musik-

Organisator Reinhold

Bauer präsentieren das

Programm für den heurigen

Musikmarathon.

Die Honky-Tonk-Veranstalter sind immer auf der Suche nach innovativen

Musikern, Künstlern, Gauklern aller Art und Genres. Wert gelegt wird

auf „Handarbeit“. Anfragen unter www.booking-buero.de oder

gertweichsel@aol.com.

:info-hotline

Für nähere Informationen steht die Hotline 0676 / 393 10 11

zur Verfügung. Außerdem finden sich Infos auf der Homepage

www.honky-tonk.at.

:24 locations

Szenario: Honky Tonk Ramblers – Lemongras: Ritva – Zum Stadtturm:

No Rain – Turmstüberl: Ewin Kimmler – Spinne: B.B.C. die Brucker

Blues Connection – Galeria: Lucy – Café Latte Bar: Wolfgang Schweinsteiger

– Parkloung: Cappucino Hot – Rathauscafé: QuadruMana – Bar

Soho: Tanja & The Nightcrawlers – Moby Dick: Manfred Kirchmeyer

Duo – Die Lücke: Postel & Pötsch – PerDu: DJ Freudenton feat. Saxray

– Bar Italia: La notte Italiano – Italien zu Gast in Villach – Zum Flaschl:

Black & White Company – Schumis Café: Thomas Bloder Duo – Goldenes

Lamm: Blue Champagne – Luna: Jazzfrequenz – „Stern“: Piano

Fritz feat. The Rock´n´Roll Allstars – P2: Saxpeat. Feat. DJane Nikita

– 29er: Search for – Lederer: Johnny Rockers – Bar Havanna: Juan

Garrido – Bambergsaal: Plofff-Party mit Rocksteady

Foto: Willi Zore


Foto: Willi Zore

21 :thema

1200 Medien – Noten, CDs und Musikzeitschriften

– stehen Musikfreunden in der Musikabteilung

der AK-Mediathek zur Verfügung.

Mediathek jetzt auch

samstags geöffnet

Für Musikfreunde gibt es in der vor rund zwei Jahren eröffneten

Alpen-Adria-Mediathek der Arbeiterkammer (Kaiser-Josef-Platz) seit

kurzem ein erweitertes Angebot: 1200 Medien mit Schwerpunkt Musik

stehen zur Verfügung. Das Angebot reicht von Musikbüchern,

Noten, Zeitschriften bis hin zu CDs und DVDs. Außerdem stehen

Abspielstationen für Tonträger und ein Computer-Musikprogramm

zur Verfügung.

KULTUREINRICHTUNG. „Wir freuen uns, dass es gelungen ist, gemeinsam

mit der AK die Mediathek als eine der größten Kultureinrichtungen

in die Realität umzusetzen. Als eine der wenigen öffentlichen

Bibliotheken in Österreich bietet die Mediathek-Musikabteilung einen

Grundbestand, der alle Stückeln spielt – von der Klassik bis hin zur

Moderne“, betont Kulturreferent Vizebürgermeister Richard Pfeiler

anlässlich der offiziellen Eröffnung.

HÖREN UND SEHEN. „Die vielfältigen und für jedes Alter passenden

Angebote ermöglichen den Besucherinnen und Besuchern

kreatives Lernen und Arbeiten in einer angenehmen Atmosphäre“,

unterstreicht AK-Direktor-Stellvertreter Dr. Gerwin Müller. Wer sich

zum Beispiel die ,Kleine Nachtmusik‘ von Mozart anhören will, kann

dazu auch gleich die Noten ansehen. Das Angebot wird übrigens

besonders von den Schülerinnen und Schülern der nahen Musikschule

genutzt.

Von links Villacher AK-Leiterin Irene Hochstetter-Lackner, Kulturreferent Vizebürgermeister

Richard Pfeiler, AK-Direktor-Stellvertreter Dr. Gerwin Müller und die Leiterin

der Mediathek-Musikabteilung, Azra Djikic, anlässlich der Eröffnung der Zusatzeinrichtung.

Heimnotruf

Ein Knopfdruck für meine Sicherheit

Aktion!

Bei Bestellung bis 30. April 2010

entfällt die Anschlussgebühr.

27,90.- EURO

Ersparnis!

24 Stunden für Sie erreichbar

Direkter Sprechkontakt

zur Einsatzzentrale

Tel. (0)4242/25250-13

www.heimnotruf.at/kaernten

:stadtzeitung 04/10

Samariterbund_Ktn_HNR-VillacherStadtzeitung_22022010.indd 2 22.02.2010 14:07:01


22 :thema

„CHOCOLANDO IN TOUR“: VON DONNERSTAG, 25., BIS SONNTAG, 28. MÄRZ, IST UNSERE

ALTSTADT WIEDER DER NABEL DER SCHOKOLADENWELT!

25. bis 28. März – „Chocolando in Tour“:

Villach wieder Nabel der Schokoladenwelt!

„Schokolade lieben wir wie keine andere Süßigkeit, und sie weckt

bei den meisten von uns einen besonderen Reiz – egal, ob als Geschenk

oder einfach als verführerisches Naschwerk. Auf jeden Fall

erlebt jetzt Villach mit dem großen Schoko-Fest einen weiteren

wichtigen Impuls, der viele Besucherinnen und Besucher zusätzlich

in unsere Altstadt bringen wird!“, freut sich Manzenreiter.

FÜR NASCHKATZEN UND SCHOKO-TIGER. „Chocolando in Tour“

ist bei unseren Nachbarn in Italien bereits seit Jahren ein Renner für

Hunderttausende Naschkatzen und Schoko-Tiger. Von Donnerstag,

25., bis Sonntag, 28. März, wechselt „Chocolando“ neuerlich in unsere

Stadt. Rund 30 Schokoladenmeister und Konditoren, darunter

auch Weltmeister, werden auf dem Hauptplatz in einer Zeltstadt für

die süßesten Versuchungen sorgen – nicht nur mit den leckersten

und edelsten Schokoladen, sondern auch mit allen erdenklichen

Pralinenarten!

ERWEITERTE ZELTSTADT – MUSIK AUS ITALIEN. Neu: Diesmal

werden die viertägige Schoko-Show auch italienische Musikformationen

versüßen. Die Zeltstadt wird darüber hinaus um acht Standln

:stadtzeitung 04/10

auf insgesamt 30 erweitert, wobei heuer zusätzlich auch Villacher

Konditoren mit ihren Produkten vertreten sein werden.

SCHAUPRODUKTION UND VERKOSTUNG. „Chocolando in Tour“

oder das „Fest der handwerklich hergestellten Schokolade“ bietet

ein Schaufenster für die Schokoladenhersteller aus allen Regionen

Italiens. Bei dem Fest dreht sich alles ausschließlich ums Thema

„Schokolade“ – von Schauproduktionen bis zur Gratisverkostung

der edlen Verführer. Eine Aufforderung für jeden Geschmack: Auf

die Schoko-Tiger warten gleich 60 verschiedene Schokoladearten

und 100 verschiedene Pralinenkreationen. Ein absoluter Renner –

diese Schoko wird natürlich auch diesmal wieder aufgelegt – war

zuletzt die eigens für das Fest kreierte Villacher-Bier-Schoko; sie

war bereits am ersten Tag „ausverkauft“.

GROSSES FEST FÜR DIE GANZE FAMILIE. Manzenreiter: „Die

,Chocolando‘ wird ein großes Fest für die ganze Familie, ein Treffpunkt

für Alt und Jung im Herzen unserer Stadt. Denn neben der

großen Schoko-Parade und Musik wird natürlich auch für die Kindern

ein unterhaltsames Rahmenprogramm geboten.“

„Chocolando in Tour“ – von Donnerstag, 25., bis Sonntag, 28. März, ist unsere Altstadt wieder der Nabel der Schokoladenwelt. Rund 30 Schokoladenmeister und

Konditoren aus ganz Italien, darunter auch Weltmeister, werden auf dem Hauptplatz für die süßesten Versuchungen sorgen. Auf Naschkatzen wie Eva (Foto) warten

gleich 60 verschiedene Schokoladearten und 100 Pralinenkreationen.

Fotos: Adrian Hipp (1), KK (1), ©iStockphoto.com/Elena Schweitzer (1)


:notiert

23 :thema

„Auf Papier“

Bis Samstag, 3. April, sind in der Galerie Unart (Kaiser-Josef-Platz 3)

ausgewählte Arbeiten auf Papier und Karton von Günther Egger, Gernot

Fischer-Kondratovitch, Robert Hammerstiel, Nina Maron, Walter Strobl,

Hugo Wulz, Siegfried Zaworka und anderen zu sehen. Informationen

auch auf der Homepage unter www.galerie-unart.at.

Gratis zu Semino Rossi

„Die Liebe bleibt“ heißt das neue Album von Semino Rossi. Die gleichnamige

Tournee des argentinischen Schlagerstars begann vor einigen Wochen.

Am Donnerstag, dem 25. März, gastiert Semino Rossi mit großem

Orchester um 20 Uhr in unserer Stadthalle. Der Veranstalter showfactory

(www.showfactory.at) hat uns nochmals für dieses Konzert Eintrittskarten

zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Senden Sie eine Postkarte

mit Angabe Ihrer Telefonnummer und dem Kennwort „Semino Rossi“ an

Stadt Villach, Öffentlichkeitsarbeit, Rathausplatz 1, 9500 Villach.

Mini-Med-Frühjahrssemester

Vor zehn Jahren aus der Taufe gehoben ist Mini Med inzwischen

Österreichs erfolgreichste Gesundheitsveranstaltungsreihe und in

dieser Form europaweit einzigartig. In Kärnten wurden seit 2006, seit

es auch in unserem Bundesland durch Mini Med Zugang zu neuestem

medizinischen Wissen gibt, an die 10.000 Besucherinnen und Besucher

gezählt. Kürzlich hat das Frühjahrssemester mit weiteren kostenlosen

Vorlesungen in Klagenfurt, Wolfsberg, Spittal und unserer Stadt (Rathaus,

Paracelsussaal) begonnen. Nächster Termin: Montag, 22. März,

19 Uhr, Klagenfurt, BKS Bank Saal (St. Veiter Ring 43): „Stimmungsmacher

oder Seelenfeind? Alkohol – Österreichs Volksdroge.“ Weitere Programminformationen

unter Telefon 0810 0810 60 oder www.minimed.at.

Teenie-Mamas und -Papas

Unter dem Titel „Young & Mum Villach“ findet am Mittwoch, dem 17.

März, von 14 bis 16 Uhr, in unserem Jugendzentrum (Gerbergasse 29)

das erste Treffen für Teenie-Mütter und Teenie-Schwangere statt. Eltern,

die jünger als 20 Jahre sind, können einander kennen lernen, sich austauschen

und über Themen um Schwangerschaft und Kind sprechen.

Informationen bei Eltern-Kind-Gruppenleiterin Simone Dueller unter

Telefon 0699 / 11 88 37 91 oder unter www.jugendlebtstadt.at.

Lehrlingsoffensive für gehandicapte Jugendliche

Der integrative Betrieb ABC Service & Produktion GmbH bietet Jugendlichen

mit Behinderung Top-Lehrstellen mit und ohne Matura in den

Berufsbildern Maschinenbautechniker, Kunststofftechniker, Mechatroniker

an. Informationen unter Telefon 0 463 / 354 40 oder

www.abc-auftragsfertigung.com.

Rotes Kreuz

Der bisherige Leiter der Bezirksstelle Villach des Österreichischen Roten

Kreuzes, Gernot Winnicki, trat kürzlich von seiner Funktion zurück. Zu

seinem Nachfolger wurde Dietmar Tschudnig gewählt. In Vertretung

unseres Bürgermeisters dankte Vizebürgermeister Richard Pfeiler dem

scheidenden Spitzenfunktionär für sein bewiesenes Engagement und

wünschte dem neu gewählten Bezirksstellenleiter viel Kraft und Erfolg

für diese verantwortungsvolle Aufgabe.

Staatsmeistertitel

Veronika Watzek vom LC Villach errang bei den österreichischen Hallenstaatsmeisterschaften

den Staatsmeistertitel im Hallenfünfkampf.

Großer Erfolg auch für ihren Clubkollegen Mathias Münzer. Er erzielte

bei den österreichischen U-18 Hallenmeisterschaften im 800-Meter-Lauf

den Titel eines Vizestaatsmeisters. Vizebürgermeister Richard Pfeiler

gratulierte den beiden Spitzensportlern in Vertretung unseres Bürgermeisters

zu deren hervorragenden sportlichen Leistungen.

SAISONERÖFFNUNGSFAHRT

�����������������������������������

C H I O G G I A

UNSERE LEISTUNGEN:

��������������������������������������������������������

����������������������������������������������������������

������������������������������

������������������������������������������������������������������������

����������������������

���������������������������������������

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter 04242-33 160

������������������������������������������������

Beispiel:

136 m² Wohnfläche

61 m² Süd-West-Balkon,

920 m² Badestrand

im Eigentum, gehobene

Ausstattung

WBF 800,-- Euro/m²

KP € 345.000,--

Jetzt mitplanen und im

März 2011 einziehen!

Markus Staubmann

0463 / 21 81 81

0664 / 82 82 969

www.madile.at

SOTTOMARINA

����������������������������������������

��� ���������� ���� �������� ����������� ����

��������������������������������������

������������������������������������������

���������������������������������������

������� ������� �������������� ������� ����

�������������������������������������

���������������������������������������

������������������������������

PAUSCHALPREISE:

���������������������:��€ 210,-

������������������������€ 33,-

Symbolfoto Symbolfoto

Qualität und Sicherheit

:stadtzeitung 04/10


Limitierte Fabia

:stadtzeitung 04/10

SIMPLY CLEVER

Edition ** !

Schon ab 13.580,- Euro. Jetzt zugreifen!

Lassen Sie sich etwas von der Porsche Bank schenken: 25 Zentimeter

vom Škoda Fabia Combi. Den Combi holen Sie sich im Leasingangebot

ums gleiche Geld wie den Fabia. Schon ab 75,– * Symbolfoto Fabia

Euro pro Monat. Bei

Ihrem Škoda Betrieb. Jetzt mit 200,- Euro Tankgutschein.

* Operating Leasing gültig für Fabia und Fabia Combi Clever

60 PS Benzin. Laufzeit 60 Monate, 10.000 km/Jahr, 3.700,– Euro

Eigenleistung. Angebot freibleibend inkl. NoVA und USt., exkl.

RGB und Bearbeitungsgebühr. Angebote gelten für alle lagernden

Fabia solange der Vorrat reicht bzw. längstens bis 31.3.2010 (von der Porsche Bank Aktion

sind Flottenkunden ausgeschlossen). **Solange der Vorrat reicht. Stand 03/10.

Verbrauch: 4,8–7,5 l/100 km. CO2-Emission: 127–180 g/km.

��������������������������������� ���������������

�����������

�����������

����������

����������

Spezialitäten aus unserer Holzselch:

�Roher oder gekochter

Selchroller

�Rinds-, Kalbs- und

Schweinszunge

�Beinschinken �Wacholderschinken �Selchkarree �1a �Frischer Kren

�Osterreindling �Bauernschinken �Brotteigschinken �Bauernkarree �Brotteigkrainer �Eierkren �Gefärbte Osterkrainer

Ostereier

Das Beste für Ihr Osterfest fi nden Sie in unserem

Abholmarkt, Eisenhammerweg 62.

In der Karwoche von 8-16 Uhr geöffnet. Gratis Parkplatz!

9500 Villach, Ringmauergasse 10, Tel. 0 42 42 / 223 42

Eisenhammerweg 62, Tel. 552 02, Fax 58 23 85

Markthalle Villach; www.fl eischerei-hartl.at

24 :thema

:notiert

Part(y)cipation

Der Jugendrat unserer Stadt lädt am Freitag, 26. März, 19.30 Uhr, Bambergsaal,

Parkhotel, zur Part(y)cipation. Gemeinsam mit Vertreterinnen

und Vertretern des Jugendrates werden Wünsche, Ideen und Anregungen

unserer Jugend im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen. Als

Ansprechpartner stehen Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Jugendreferent

Vizebürgermeister Richard Pfeiler und der Villacher Jugendrat zur

Verfügung.

Sponsion

Christoph Seiler, Sohn von Heidemarie Seiler, Rudolf-Kattnigg-Straße,

spondierte an der Universität Wien zum Magister der Rechtswissenschaften.

Wir gratulieren herzlich!

Paraski

Hervorragender Titelerfolg bei den österreichischen Paraski-Staatsmeisterschaft

von Michael Grossegger. Damit hat sich der heimische

Leistungssportler für den bevorstehenden Weltcup und die Europameisterschaft

in Predazzo (Italien) qualifiziert. In Vetretung unseres

Bürgermeister gratulierte Vizebürgermeister Richard Pfeiler zu dem

sportlichen Leistungsbeweis.

„Aufg´spielt“

„Aufg´spielt beim Wirt“ heißt es jeden Samstag von 10 bis 13 Uhr im

Wintergarten des Villacher Brauhofes.

Fischereikurs

Der Sport- und Zuchtfischereiverein Villach veranstaltet am Samstag,

20. März, 9 Uhr, Volkshaus St. Magdalen, den zur erstmaligen Erlangung

der Jahresfischerkarte vorgeschriebenen Fischerei-Unterweisungskurs.

Anmeldungen: Vereinsbüro, Klagenfurter Straße 1, Telefon und Fax

0 42 42 / 21 63 36 oder Kärntner Jagdstube (Zwettler), Klagenfurter

Straße 17.

Snowboardmeisterschaften

Die Internationalen Österreichischen Snowboardmeisterschaften, organisiert

und durchgeführt vom Villacher Snowboardverein ASKÖ Landskron,

gehen am Samstag, 27., und Sonntag, 28. März, auf der Gerlitzen

(Neugarten, Start ab 10 Uhr) in Szene. Die Siegerehrungen finden am

27. März mit großer Boarderparty und Empfang der Olympiateilnehmer

ab 18 Uhr auf dem Hauptplatz sowie am 28. März beim Camping-Wirt in

Annenheim (ab voraussichtlich 16 Uhr) statt.

Hundekurse

Im Hundeausbildungszentrum Kärnten-Süd, nähe Infineon hinter dem

ehemaligen Stadtgarten, startet am Samstag, 20. März, 16 Uhr, ein

Ausbildungskurs für alle Hunderassen. Infos unter Telefon 0650 /

950 17 07 oder 0650 / 323 87 12, www.hundeausbildungszentrum.com.

Zitherkonzert

Das Zitherorchester „Draustadt Villach“, Leitung: Ilse Bauer-Zwonar,

lädt zum Frühjahrskonzert am Samstag, 20. März, 19.30 Uhr, Congress

Center, ein. Weitere Mitwirkende: Landeszitherorchester Baden-

Württemberg sowie Solobeiträge mit Hackbrett, Gitarre, Violoncello,

Flöte und Gesang. Moderation: Annelies Wenitznig.

Salsakurs

Am Mittwoch, 24. März, beginnt im Frauengesundheitszentrum ein

neuer Salsakurs für Frauen. Infos: Telefon 0699/ 12 03 36 79 (Brigitte

Schneider).


Hohe Auszeichnung für

Dr. Werner Wintersteiner

Fotos: KK

25 :thema

Universitätsprofessor Dr. Werner Wintersteiner

wurde als erster Österreicher mit

dem Erhard-Friedrich-Preis ausgezeichnet.

Universitätsprofessor Dr. Werner Wintersteiner

wurde kürzlich als erster Österreicher mit dem

Erhard-Friedrich-Preis ausgezeichnet.

Dr. Werner Wintersteiner, Jahrgang 1951, Deutschdidaktiker und

Friedenspädagoge an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, lehrt

seit 1988 an der Uni Klagenfurt und ist seit Mai 2007 Professor

für Deutschdidaktik. Er ist Herausgeber der Zeitschrift „ide. informationen

zur deutschdidaktik“ und der Buchreihe „ide-extra“ sowie

Gründer des Zentrums für Friedensforschung und Friedenspädagogik

an der Fakultät für Kulturwissenschaften.

LEHRENDER UND FORSCHENDER DIDAKTIKER. In der Begründung

der Jury der Goethe-Universität Frankfurt heißt es: „Werner

Wintersteiner engagiert sich in seinem umfassenden Werk wie

in seinem Handeln als lehrender und forschender Fachdidaktiker

für eine Neuformation der Literaturdidaktik als gesellschaftlich

verantwortliche Wissenschaft, die dem interkulturellen Charakter

literarischen Lernens und der kulturwissenschaftlichen Friedensforschung

verpflichtet ist. Den Zusammenhang von literarischer Erfahrung

und Politik, von ästhetischer wie faktischer Mehrsprachigkeit

und sozialem wie globalem Frieden systematisch-argumentativ hergestellt

und verbandspolitisch engagiert vertreten zu haben, gehört

zu seinen herausragenden Leistungen, die die Deutschdidaktik insgesamt

prägen.“

INTERNATIONALE AUSZEICHNUNG. Für diese herausragenden

Leistungen, die nun mit dieser hohen internationalen Auszeichnung

ihre Würdigung finden, gratulierte Vizebürgermeister Richard Pfeiler

in einem Schreiben sowohl namens unserer Stadt als auch persönlich

und wünschte Dr. Wintersteiner für seine weitere berufliche und

persönliche Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

MITSUBISHI LANCER.

JETZT MIT

Listenpreis.

empf. Unverb.

AB € 14.990,- Verbrauch: 6,1-8,3 l/100km; CO -Emission: 147-198 g/km Symbolfoto.

2 *

EINTAUSCHBONUS!

MITSUBISHI LANCER.

Er verbindet die Dynamik des Rallye-Seriensiegers mit

zeitgemäßer Wirtschaftlichkeit. Jetzt auch mit Komfort-

Paket: Einparkhilfe hinten, Textilmattensatz und Freisprecheinrichtung

inkl. Montage um nur € 799,-.

*Weltmeister-Bonus bereits abgezogen; €1.000,- Eintauschbonus

bereits abgezogen; bei allen teilnehmenden Händlern

Mitsubishi Lancer

Sports Sedan / Sportback:

1,5 Liter mit 109 PS

1,8 Liter mit 143 PS

2,0 Liter DI-D mit 140 PS

Jetzt ab € 14.990,- *

PETSCHNIG Villach

Tafernerstrasse 9 / Tel: 0 42 42 - 27 505

www.auto-petschnig.at

Völkendorf! Viel Platz bietet diese

Wohnung mit ca. 95 m² Wfl . (gr.

Wohnzi, 2 Schlafzi, Küche mit Essplatz,

Bad, WC) verglaste Loggia,

TG-Platz u. Keller, KP € 158.000,-

Hr. Fischer, Tel. 0664/8385323

Neu! Wohnhaus 2006 fertiggestellt,

135 m² Wfl u. ca. 1866 m²

Grund, Erdwärmeheizung! Extras

wie z.B. offener Kamin, Sauna,

KP € 320.000,-

Hr. Schön, Tel. 0676/5564225

Wohnbaugefördert! Reihenhaus

mit 122m² Wohnfl ./4 Zimmer,

möblierte Küche, Carport u. Keller,

Gas-Zentralheizung KP € 195.000,-

zzgl. WBF € 38.000,-

Mag. Lukan 0664/8385348

Exklusiv u. neuwertig! 84 m²

Wohnfl .,Zentrumsnähe,großer Wohnraum

mit moderner Küche und Essplatz,

2 Schlafzimmer, Loggia, Viele

Extras! KP € 163.000,-

Hr. Fischer, Tel. 0664/8385323

Bauernhaus! Exklusiv ausgestattet

mit 300 m² Wfl . u. 1.300 m² Grund,

absolute Ruhelage mit Panoramablick!

Whirlpool, Sauna, Kachelofen

im KP inkludiert

Hr. Schön, Tel. 0676/5564225

Wohnen in Villach-Lind! 2-Zi-WHG

mit gr. WR-Küche, 1 Schlafzi, exkl.

ausgestattetes Badezimmer, 1991

komplett renoviert, Balkon, Autoabstellplatz,

KP € 117.600,-

Hr. Münzer, Tel. 0664/8389307

Landskron! Einfamilienhaus nahe

Ossiachersee mit ca. 160 m² Wfl .

auf 2 Etagen, 5 Zi, 2 Bäder, 2 WC,

Keller, Garage; Tolle Aussicht!

KP € 205.000,-

Hr. Fischer, Tel. 0664/8385323

Kleine Wohnanlage! Helle 3-Zimmer-Wohnung

in Völkendorf mit

ca. 72m² Wfl , 2 Terrassen, Garten,

Kellerabteil, Tiefgaragenplatz, WBF-

Übern.mögl.! KP € 145.000,-

Mag. Lukan, Tel. 0664/8385348

Vassacher See! Wohnhaus mit

ca. 175m² Wfl auf 2 Ebenen; ca.

600m² Grund, 6 Zi, 2 Bäder, 2 WC

Platz für 2 Familien, 2005 renoviert,

Terrasse u. Balkon KP € 210.000,-

Hr. Münzer, Tel. 0664/83 89 307

Immobilien Reinhard Fischer � Tel. 04242/23106

:stadtzeitung 04/10


������������

���������������

��������������������������������

Englisch

Italienisch

Französisch

Spanisch

WIFI. Wissen Ist Für Immer.

��������������������������

wifi@wifikaernten.at

T 05 9434 Europaplatz 1

9021 Klagenfurt

�����������

Ins_Villacher_90x132mm_Layout 1 08.03.10 11:01 Seite 1

mautendorfer & txt.buero

�����������������

Freie Büro-&

Produktionsflächen.

:stadtzeitung 04/10

Slowenisch

Kroatisch

Russisch

Deutsch

Das Impulszentrum Arnoldstein und der

Technologiepark Villach bieten Unternehmen

attraktive und moderne Büro- & Produktionsflächen.

Beste Infrastruktur und besonders verkehrsgünstige

Lage im Süden Kärntens garantiert.

Impulszentrum Arnoldstein:

2 Werkstattflächen ab € 3,80/m 2

2 Büroflächen ab € 4,50/m 2

Technologiepark Villach:

2 Büro- & Produktionsflächen ab 25 bis 500 m 2 ,

beliebig kombinier- & erweiterbar,

Preis: ab € 7,96/ m 2 *

2 Parkplätze, Tiefgarage, Cafe-Restaurant vor Ort

Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen

Besichtigungstermin! Tel.: +43(0)4242/9003-3333

Entwicklungsagentur Kärnten GmbH

Europastraße 8, 9524 Villach

office@madeinkaernten.at

www.madeinkaernten.at

Ein Unternehmen der Kärntner Landesholding GmbH

*Preise exkl. Nebenkosten und MwSt.

26 :thema

Fürs „Hundehäuferl“ ist

der Mensch zuständig!

Es häufen sich wieder die Beschwerden über

Hundekot-Verunreinigung im Stadtgebiet. Auch

frei laufende Hunde werden zum Ärgernis.

Achtung: für die Entsorgung der „Hauferln“ sind die Hundehalter

verantwortlich! Nichtbeachtung kann teuer werden. Auch wenn

Bello und Co. leinenlos unterwegs sind, drohen Herrl oder Frauerl

empfindliche Strafen. Deshalb ergeht der dringende Appell an die

betreffenden Hundehalter, mehr Rücksicht auf die Mitmenschen

zu nehmen und Hunde nicht frei laufen zu lassen. Und, wenn vorhanden,

möglichst eigene Grundflächen für die Notdurftverrichtung

der Vierbeiner zu benützen, geeignete öffentliche Platzerln aufzusuchen

und gegebenenfalls mit einem Schauferl das Hauferl wegzuräumen.

Die Straßenverkehrsordnung verpflichtet sogar dazu – bei

Nichtbeachtung drohen Strafen!

GASSIMATEN BENUTZEN. Nicht der Hund kann für sein natürliches

Bedürfnis belangt werden, sondern ausschließlich sein Besitzer,

der für eine saubere Umwelt zu sorgen hat! Es empfiehlt sich

für Hundehalter daher, beim Ausgang mit dem vierbeinigen Liebling

bei Bedarf die von unserer Stadt aufgestellten Gassimaten, die im

Innenstadtbereich und auf den Bermen Verwendung finden, zu nützen,

oder stets ein Schauferl und Sackerl mit zu nehmen.

MAULKORB UND LEINE. Nach herrschender Gesetzeslage müssen

Hunde an öffentlichen Orten, an denen erfahrungsgemäß mit

einer größeren Anzahl von Menschen, Tieren oder Verkehrsmitteln

gerechnet werden muss, sowie in Stiegenhäusern und Zugängen zu

Mehrfamilienhäusern entweder mit einem um den Fang geschlossenen

Maulkorb versehen sein (Maulkorbzwang) oder so an der

Leine geführt werden, dass eine jederzeitige Beherrschung des

Hundes gewährleistet ist (Leinenzwang).

Höschenwindel für Waldi und Co. – ein Vorschlag unseres Karikatur isten Jörg

Friessnegg gegen den Ärger mit lästigen Hundehäuferln.


Foto: ©iStockphoto.com/Rich Legg

27 :thema

Bald wird es in den Gärten und an den Häusern wieder bunt blühen. Damit

die Blütenpracht heuer besonders sprießt, veranstaltet unser Stadtgarten

Informations nachmittage.

Als besonderen Service für unsere Bürgerinnen

und Bürger bietet unser Stadtgarten Informationsveranstaltungen

um und über Blumenschmuck.

Information: Blumenschmuck –

Farbe am Haus und im Garten

„Wir laden Sie herzlich ein, die Gelegenheit zu nutzen und sich Anregungen

für Ihre Bepflanzungsideen zu holen. Sie können sich bei unseren

Spezialisten über Pflanzenneuheiten und Trends informieren

und erhalten viele Anregungen für ihren Garten, kostenlos und ohne

Verkaufsinteresse“, sagt Stadtgartenreferentin Stadträtin Mag.a

Hilde Schaumberger.

LEISTUNGSSCHAU. Der erste Termin findet am Freitag, dem 9.

April, um 16 Uhr, im Volkshaus Landskron statt. Neben einer Leistungsschau

unseres Stadtgartens wird zum Thema „Alle Jahre

wieder – Gartengestaltung mit bunten Blütenstauden“ referiert und

über Neuheiten, Farbtrends und Pflanzvorschläge für Ihren Blumenschmuck

informiert.

BALKON. Am Freitag, dem 16. April, Volkshaus Maria Gail, ab 16

Uhr, können Sie sich in einem Vortrag über „Balkon und Terrassengestaltung“

schlau machen. Auch hier gibt es Informationen

zum schönsten Blumenschmuck für die heurige Saison.

GRATISERDE. Um „zeitgemäße Naturgartengestaltung“ geht es im

Vortrag am Freitag, dem 23. April, 16 Uhr, im Volkshaus Pogöriach.

Informationen zum Blumenschmuck runden die Veranstaltung

ab. Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger: „Kommen Sie zu den informativen

Nachmittagen und holen Sie sich auch gleichzeitig Ihr

kostenloses Startpaket Blumenerde ab.

JETZT AN DIE GRÜNRAUM-

PFLEGE DENKEN!

Die richtigen Dienstleistungen

für alle Anliegen!

� Baumschnitt � Heckenschnitt

� Gartenpflege � Rollrasenverlegung

� Spezialbaumfällung � Mäharbeiten

Geschäftsstelle

Maschinenring Oberkärnten

0 4 2 4 5 / 4 6 5 3

Maschinenring-Service Kärnten eGen

:stadtzeitung 04/10


28 :anzeige

Eheringe sind nicht irgendwelche Ringe. Sie

gelten seit Urzeiten als Symbol der Liebe und Treue.

In der „Trauring Lounge“ des Villacher Juweliers

Schützlhoffer können Brautpaare ihre Eheringe jetzt

selbst designen – und damit ihre Verbundenheit auf

ganz besondere Weise zum Ausdruck bringen

Schützlhoffers „Trauring Lounge“ in der Widmanngasse

macht den Ehering-Kauf zu einem ganz speziellen

Erlebnis. Denn die Ringe, die man hier ersteht,

können völlig individuell gestaltet werden. Man wählt

und kombiniert Farbe, Oberfl äche und Steinbesatz so,

dass sich dann im fertigen Schmuckstück die Persönlichkeit

des Partners/ der Partnerin widerspiegelt. Das

Ergebnis ist in jedem Fall ein „Meisterwerk“. Schützlhoffer

garantiert nicht nur Top-Beratung, sondern

auch höchste Qualität zum besten Preis. Tipp: Unter

der Internet-Adresse www.123gold.at können

Brautleute bereits gustieren und sich über das Ring-

Design Gedanken machen.

Jetzt anmelden!

Intensivkurse

Osterferien

� Individuelles Eingehen

auf die Bedürfnisse der

Kinder und Jugendlichen

� Qualifizierte Nachhilfelehrer

in allen gängigen Fächern und

Schultypen

Schülerhilfe Villach

Hauptplatz 7

www.schuelerhilfe.at/villach

Tel. 0 42 42 / 2 31 31

:stadtzeitung 04/10

das Eheringzentrum in Kärnten

MEHR WISSEN,

MEHR CHANCEN.

Hofladen Gut-Landskron

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo-Fr: 8-12 und 16-18 Uhr

Sa: 8-12 Uhr

Tel. 04242/44 4 42

�Gefärbte Ostereier

�Osterschinken (gekocht)

bitte vorbestellen

Ihr Hofladen direkt unter der Burg Landskron!

VERKAUFSTELLE VON KÄRNTENS BESTEN

BÄUERLICHEN DIREKTVERMARKTERN

�������������������������

Juwelier Schützlhoffer GmbH Trauring Lounge

Widmanngasse 43, 9500 Villach

Tel. 04242 24 198, Mobil: 0664 733 190 53,

E-Mail: trauringlounge@speed.at, www.schuetzlhoffer.at

Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 11 - 18 Uhr, Sa. 10 – 17 Uhr.

Beratung auch außerhalb der Geschäftszeiten

Alles für Ihre OsterJause!

Beinschinken

traditionell geräuchert

NEU:

Beinschinken-Teile

ab 500g in jeder Größe,

15,95 Eu/kg

Rindszunge Schweinszunge

Roh € 8,35/kg Roh € 6,95/kg

gekocht € 15,95/kg gekocht € 13,95/kg

Reindling € 8,95/kg Eierkren € 2,40/Be

Oster Würstl € 8,95/kg Teilsames € 8,95/kg

Reservieren Sie „Ihren“ OsterSchinken!

... direkt vom Erzeuger!!

04252/22212 / offi ce@fruhmann.at


29 :thema

DER RUDERVEREIN VILLACH FEIERT IM KOM-

MENDEN JAHR SEIN 130-JÄHRIGES BESTEHEN.

Mädchen, an die Riemen!

Ruderinnen willkommen

Mit rund 5000 Rennsiegen, einem Weltmeistertitel sowie über 250

Staatsmeistertitel zählt der Ruderverein Villach nicht nur zu den

ältesten, sondern auch zu den erfolgreichsten Vereinen unseres

Landes. Bei der kürzlich abgehaltenen Generalversammlung verwies

Obmann Herwig Hilber wieder auf eine erfreuliche Leistungsbilanz.

So konnten bei der im vergangenen Jahr stattgefundenen

48. Internationalen Ruderregatta „rowing-challenge“ an die 2000

Ruderplätze gezählt werden. Mit einer Vielzahl an Betreuern und

Schlachtenbummlern zählt diese Sportveranstaltung zu einer europäischen

Top-Regatta.

RUDERNACHWUCHS. Wichtiges Anliegen des Vereins ist auch

eine effiziente Nachwuchsarbeit: „Die Werbeaktivitäten in unseren

Gymnasien sind auf fruchtbaren Boden gefallen. Besonders stark

im Kommen sind heuer die Schüler der Altersklassen elf bis 14 Jahre.

Echter Mangel herrscht allerdings beim weiblichen Rudernachwuchs.

Ruderinnen sind bei uns herzlich willkommen“ – so Obmann

Herwig Hilber.

JUBILÄEN. Für den Villacher Ruderverein gibt es im nächsten

Jahr gleich doppelten Grund zur Freude. Einerseits das 130-Jahr-

Jubiläum des Vereins und andererseits die Austragung der 50. Internationalen

Ruderregatta. In Vertretung unseres Bürgermeisters

gratulierte Gemeinderat Harald Sobe zu den großen Erfolgen. „Der

Ruderverein ist ein Flaggschiff und sportliches Aushängeschild

unserer Stadt.“ Als weitere Ehrengäste nahmen auch Stadtrat Dr.

Josef Zauchner und Gemeinderat Gernot Prinz an der Generalversammlung

teil.

Am Bild von links Johann Blatnik, Gemeinderat Gernot Prinz, Christoph Höbling,

Obmann Herwig Hilber, Mario Loy, Stadtrat Mag. Dr. Josef Zauchner, Thomas

Strassegger und Gemeinderat Harald Sobe.

Foto: Willi Zore

www.diekaer ntnerbuchhandlung.at

Villach, 8.-Mai-Platz 3

(gegenüber dem Parkcafe)

MMOBILIEN

S UTZ

HARTWIG SIUTZ - IMMOBILIENTREUHÄNDER 9500 Villach Drauberme 1

T: 04242 / 21200 M: 0664 / 2012 440

PROJEKT: WOHNANLAGE

GORITSCHACHERWEG/EGGERTEICH

in ruhiger, sonniger Waldrandlage

WOHNUNG mit 94 m2 Baustufe I

Wohnfläche:

4 Zimmer, Balkon, Kellerabteil

Kaufpreis: €162.800,- / Bar: € 48.840,monatl.

Rückzahlung: € 298,10

WOHNUNG mit 94 m2 Baustufe II Baubeginn Mai 2010

Wohnfläche:

4 Zimmer, Terrasse und Gartenanteil, Kellerabteil

Kaufpreis: €�178.500,- / Bar: € 53.550,monatl.

Rückzahlung: € 301,33

WOHNUNG mit 169 m 2 Wohnfläche auf 2 Wohnebenen:

4 Zimmer, Balkon, Kellerabteil

Kaufpreis: € 230.500,- / Bar: € 69.150,-

monatl. Rückzahlung: € 511,93

www.siutz.at

BÜCHER

schenken FREUDE!

:stadtzeitung 04/10


01

02

03

04

:stadtzeitung 04/10

Foto: Klaus Santner

Foto: Willi Zore

Foto: Willi Zore

Foto: Willi Zore

30 :thema

stadt :lichter

01 Künstlerklause. Das Gasthaus Obiditsch, Synonym für Gastfreundschaft

und herausragender Küche, schloss kürzlich seine Pforten.

Die beiden Wirtsleut´ Margot und Hermann Obiditsch baten aus diesem

Grund zahlreiche Stammgäste und Freunde, darunter auch Bürgermeister

Helmut Manzenreiter, zum Abschiedstrunk, bevor sie in den wohlverdienten

Ruhestand wechselten. Das Gasthaus Obiditsch existiert in der

Gerbergasse bereits seit dem Jahre 1911, seit 1983 führten Hermann

und Margot das Gasthaus in bereits dritter Generation. Zu den Stammgästen

gehörten auch bekannte Künstler, wie Hans Bischoffshausen,

Victor Rogy oder Richard Kaplenig. Am Bild von links Harald Mallweger,

VSV-Manager Giuseppe Mion, Hermann Obiditsch, Bürgermeister Helmut

Manzenreiter und Margot Obiditsch.

02 Die Tore zur Welt. „Villach ist eine weltoffene Stadt. Wir haben

kulturelle und ethnische Vielfalt immer als Bereicherung gesehen“,

betonte Kulturreferent Vizebürgermeister Richard Pfeiler in Vertretung

unseres Bürgermeisters. Anlass: Die Vorpräsentation des ORF-Landesstudios

Kärnten der Dokumentation „Die Tore zur Welt. Österreichs Häfen

an der Adria.“ Im Paracelsussaal unseres Rathauses. „Bei unseren

Lokalsendungen beziehen wir immer wieder die Nachbarstaaten mit ein

und wollen damit die verschiedenen Volksgruppen näher zusammen

bringen“, unterstrich ORF-Landesdirektor Willy Haslitzer. Der 25-Minuten-Streifen

(Gestaltung Gabi Reuther, Kamera Andreas Sacherer) zeichnet

in überaus eindrucksvollen und seltenen historischen Aufnahmen

die Adria unter dem Doppeladler nach und verfolgt Spuren, die direkt in

die Gegenwart führen. Zu Wort kommen auch Vertreter der Marinekameradschaft

Villach. Der Streifen kann beim ORF Kärnten geordert werden.

Am Bild Gestalterin Gabi Reuther, flankiert von Vizebürgermeister

Richard Pfeiler und ORF-Landesdirektor Willy Haslitzer.

03 Orchideenschau. Vom heimischen Frauenschuh bis zur exotischen

Cattleya gab es beim „Festival der Orchideen“ im Gewächshaus

unseres Stadtgartens alles zu sehen, was das Herz der Blumenfreunde

begeistert. Alle drei Jahre veranstaltet der Kärntner Orchideen-Verein mit

seinen insgesamt 60 Mitgliedern diese repräsentative Leistungsschau.

Die Besucherinnen und Besucher konnten nicht nur die prachtvollen Gewächse

bewundern, sie wurden auch beraten und hatten die Möglichkeit,

bei den zahlreichen Ständen Orchideen und Zubehör zu erwerben.

Von links Stadtgartenreferentin Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger,

Vizebürgermeister Richard Pfeiler – er eröffnete in Vertretung unseres

Bürgermeisters die Ausstellung –, Vereinspräsident Erich Wildburger

und Vizebürgermeisterin Wally Rett mit einigen der zahlreichen ausgestellten

Orchideen.

04 Rosenmontagskonzert. Zu einem dem Anlass entsprechenden

heiteren Programmreigen mit Werken von Roman Hardiman, Johann

und Josef Strauß, Wolfgang Amadeus Mozart, George Bizet, Adolf

Schreiner und Stephan Kühne lud die Neue Sinfonie Villach unter ihrem

Dirigenten Stephan Kühne in das Congress Center. Als Solisten wirkten

mit: Iris Markoś-Kühne, Klavier; Martin Jessernig, Klarinette und Robert

Hofer, Trompete. Durch das Programm des Rosenmontagskonzertes,

dem in Vertretung unseres Bürgermeisters auch Vizebürgermeister Richard

Pfeiler beiwohnte, führte Manfred Tisal. Am Bild von links Dirigent

Stephan Kühne, Obmann Dr. Josef Paul, Vizebürgermeister Richard Pfeiler,

Vereinspräsident und Moderator Manfred Tisal und Stadtrat Mag.

Peter Weidinger.


20 :jahre

März 1990

Die Wohnbaugenossenschaft „Heimat“ übergibt am Münzweg in der

Unteren Fellach weitere 30 Wohnungen. – Mit über 600 Mitgliedern

ist die ÖBB-Landwirtschaft Villach der stärkste Zweigverein

Österreichs. Zur Erhaltung der „grünen Lungen“ stellt unsere Stadt

den „Schrebergärtnern“ ein 7000 Quadratmeter großes Grundstück

in den Auen zur Verfügung. – Als für den menschlichen Genuss als

untauglich beurteilt, musste vom Veterinärsamt unserer Stadt im

abgelaufenen Jahr über zwölf Tonnen Fleisch konfisziert werden.

Dies geht aus dem Jahresbericht der Dienststelle hervor.

service :telefon

0 42 42/ 205-3000

Ihr Anruf wird zur Chefsache!

Das Servicetelefon ist für Ihre Wünsche, Kritik oder Ideen als

Serviceangebot ein direkter Draht ins Bürgermeisterbüro und

zum Bürgermeister.

Das Servicetelefon bietet die Möglichkeit, Stärken und Schwächen,

die im Alltagsgeschehen erkannt werden, auf direktem

Wege unserer Stadt weiter zu geben. Ihre Angelegenheit wird

auf kurzem Wege betreut, geklärt und erledigt. Ihre Anregungen

zur weiteren Qualitätsverbesserung sind gefragt – unsere Stadt

arbeitet gerne mit Ihnen zusammen!

:vermittlung 0 42 42 / 205-0

Unsere Telefonzentrale vermittelt Ihnen darüber hinaus rasch

die gewünschte Gesprächspartnerin oder den gewünschten

Gesprächs partner im Rathaus.

Auch über E-Mail: service@villach.at

:notiert

31 :thema

Elternberatungen

Jeden zweiten Dienstag im Monat mit Impfmöglichkeit: Kindergarten

Fellach, 14 bis 15 Uhr. – Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat

mit Impfmöglichkeit: Kindergarten Landskron, 14 bis 15.30 Uhr. – Jeden

vierten Donnerstag im Monat: Volksschule Pogöriach, 14 bis 15 Uhr. –

Jeden Mittwoch: Rathaus, Abteilung Gesundheit, 1. Stock, 14 bis 16 Uhr.

– Stillberatung jeden Donnerstag: Rathaus, 1. Stock, Zimmer 106, 15

bis 17 Uhr. Die Elternberatung im Kindergarten Landskron am 1. April

(Gründonnerstag) entfällt.

Frauenberatung

Information, Beratung, Psychotherapie, Weiterbildung. Anmeldung

und Infos: Frauenberatung Villach, Peraustraße 23, Telefon 0 42 42 /

246 09, www.frauenberatung-villach.at.

Frauengesundheit

Orientierungshilfe, kostenlose und anonyme Beratungen, Vorträge,

Seminare, Bibliothek, Frauengesundheitszentrum Kärnten, Völkendorfer

Straße 23, Telefon 0 42 42 / 530 55, www.fgz-kaernten.at.

Frauenhaus

Das Villacher Frauenhaus ist eine Opferschutzeinrichtung für von Gewalt

bedrohte und betroffene Frauen und deren Kinder. Wir bieten rasch

Hilfe, Unterkunft, Schutz und Betreuung für Frauen und Kinder, die aus

Gewaltsituationen flüchten müssen. Das Villacher Frauenhaus ist täglich

rund um die Uhr erreichbar: Telefon 0 42 42 / 310 31 oder

www.frauenhaus-villach.at.

Rechtsberatung

Kostenlose Rechtsberatungen: Freitag, 19. März (Dr. Hans Gradischnig)

und Freitag, 26. März (Dr. Karl Peter Hasch), 14 bis 16 Uhr, im Rathauszubau,

Eingang IV, 4. Stock, Zimmer 405. Infos: Rechtsanwaltskammer

für Kärnten, Telefon 0 463 / 51 24 25.

Trauerberatung

Jeden dritten Dienstag im Monat, 18 bis 19.30 Uhr, Bestattungsgebäude,

Klagenfurter Straße 68.

Mit Coaching zurück in die Arbeitswelt

Der Österreichische Zivil-Invalidenverband (ÖZIV SUPPORT) bietet

kostenlos Coaching für Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

und Problemen in der Arbeitswelt an. Die beruflichen Chancen

werden deutlich erhöht. Rund zwei Drittel der Betreuten finden wieder

zurück in die Arbeitswelt. Näheres: MMag.a Claudia Griehsnig, Gerbergasse

32, Telefon 0 42 42 / 222 46, griehsnig@oeziv.com.

Wechseln Sie zu Null CO 2

M{zd{ fährt

CO -neutral

2

Jetzt mit bis zu € 2.000,-

M{zd{-Wechselprämie! *

�er�rauchs�erte� �,���,6 ����� �m, CO 2��missi�nen� ����22� ���m�

* �n�e��t ���ti� nur �ei �us�ie�erun� �is ��� �är� 2����

Eisner Auto Villach Vertrieb und Service GmbH

9500 Villach, Ossiacher Zeile 29

Tel.: 04242/20 27-0

www.eisner.at

����������������������������������

������������������������������������

�������������������������������������

�����������������������������������

�����������������������������������

���������������������������������������

���������������������������������

:stadtzeitung 04/10


32 :service

����������������������������

���������������

�������������

�������������������������

�������������������������������������

����������� �� �����

�����������������

��������������������������������

����������� �� �����

���������������

���������������

����������� �� ����

�������������������������

��������������������������������������

���������������������������������

��������������� �������

������������������������

��������������������������������

�������������������������������������

�����������������������

Schulprobleme?

� Intensivkurse in den

Osterferien

� Schul- und Prüfungsängste

lösen mit Lerncoaching

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mag. Klaus Saringer

9500 Villach, Bahnhofsplatz 4,

Tel. 0650 / 72 82 834,

www.learnup.at

AmtlichEs

Geburten

SAMSTAG, 6. FEBRUAR

Elvin, Sohn von Lejla Jusić,

August-Jaksch-straße 16/7

MITTWOCH, 10. FEBRUAR

Alexa Marie, tochter von Britta

und Robert Erich Münzer, Almblickweg

1a

DONNERSTAG, 11. FEBRUAR

Viktoria Philomena,

tochter von Kristina und helmut

Erwin Wallner, Kasmanhuberstraße

5a/6

FREITAG, 12. FEBRUAR

Edin, sohn von mersiha und

Adrian Čajić, Pogöriacher

straße 29b/9

SAMSTAG, 13. FEBRUAR

Haoqing, Sohn von Lihua Wu,

M.Sc und Chi Zhang, M.Sc. MA,

Adalbert-stifter-straße 21/2

Fabio, sohn von Bettina und Andreas

Pitka, Reidenweg 23/2

Adian, sohn von mediha und

Mirsad Hadžić, Werthenaustraße

23/1

SONNTAG, 14. FEBRUAR

Fynn Jakob, sohn von mag.a

ines ilse Wiggisser und mario

Siegfried Oberrauner, Nürnberger

straße 25

Sophia Johanna, tochter von

christina Goriupp und michael

Striednig, Emailwerkstraße 39

MONTAG, 15. FEBRUAR

Richard Valentin, sohn

von Beate Elke und ing. Richard

Kienberger, Berna dotte stra ße

10

DIENSTAG, 16. FEBRUAR

Rabea Marie, tochter von

Dipl.­Pädagogin Inka Nikolaschmutschler

und Dipl.-ing. thomas

Karl Nikolasch, St. Magdalener

Straße 18/3

Elea Laura, tochter von mag.a

manuela Renate Jermol und

Mario Eder, Campingweg 7/14

MITTWOCH, 17. FEBRUAR

Naomi Julie, tochter von Aurelie

und Dipl.­Ing. Peter Mikl,

Abstimmungsstraße 35

Anna Dia, tochter von Daniela

Renate margit Prah und Günther

Pernull, Kassinsteig 5

FREITAG, 19. FEBRUAR

Damian Maddox, sohn von

melanie und herbert Johann

Hengsberger, Dr. Semmelweis­

Straße 16/46

SAMSTAG, 20. FEBRUAR

Nico, sohn von Andrea Fercher

und Gerd Draxl, Münzweg

37/10

SONNTAG, 21. FEBRUAR

Lukas, sohn von mag.a Bettina

Renate lutschaunig-Kofler und

Manuel Othmar Lutschaunig,

Mühlenweg 31/4

Hochzeiten

����������������������������������

����������������������������

�����������������������������

�������������������������������

���������������������������������������������

� � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � �

DONNERSTAG, 18. FEBRUAR

Dragan Tramošljika und

Darija Vrhovac, beide aus

Villach

FREITAG, 19. FEBRUAR

Siegfried Weixler und Petra

Lesiak, beide aus Villach

SAMSTAG, 20. FEBRUAR

René Anton Hermann

Schellander und Kerstin

Perdacher, beide aus Villach

SAMSTAG, 27. FEBRUAR

Elvis Beriša aus Podgorica,

Montenegro, und Sabine

Bahtiri aus Villach

Todesfälle

FREITAG, 12. FEBRUAR

Anna Linder (79 Jahre),

Flurweg 3, Finkenstein

MONTAG, 15. FEBRUAR

Alfred Frisch (86 Jahre),

Oswaldibergstraße 36

Martha Strasser (91 Jahre),

Eichrainweg 3, Treffen

Eduard Josef Kristan

(72 Jahre), Sonnrain 57

MITTWOCH, 17. FEBRUAR

Josef Spanring (58 Jahre),

Pogöriacher Straße 190

DONNERSTAG, 18. FEBRUAR

Otto Pöck (69 Jahre),

Warmbader Allee 13

Klaus Hafner (44 Jahre),

Warmbader Allee 17

Manfred Walt (51 Jahre),

Urban­Görtschacher­Straße 5

FREITAG, 19. FEBRUAR

Peter Angermann (83 Jahre),

moosgartenweg 8

Elsa Maria Hofer (88 Jahre),

Ernst-Pliwa-Gasse 8

SAMSTAG, 20. FEBRUAR

Ernestine Cazzonelli

(94 Jahre), Bärengrabenstraße

35

SONNTAG, 21. FEBRUAR

Irmgard Helena Morakis

(70 Jahre), Italiener Straße 3

MONTAG, 22. FEBRUAR

Ernestine Pratster (69 Jahre),

meister-Friedrich-straße 10/2

Serafine Unterwandling

(84 Jahre), Töbringer Straße 33

Herta Frohnwieser (78 Jahre),

Klagenfurter Straße 41

DIENSTAG, 23. FEBRUAR

Margarethe Ebenwaldner

(84 Jahre), Trattengasse 39

MITTWOCH, 24. FEBRUAR

August Jeschofnik (90 Jahre),

Warmbader straße 82

Lisbeth Papf (85 Jahre),

Landskroner Straße 13

DONNERSTAG, 25. FEBRUAR

Ella Teubl (88 Jahre),

Bärengrabenstraße 35

Dietmar Bihlo (64 Jahre),

Gottfried­Timmerer­Straße 3

FREITAG, 26. FEBRUAR

Marton Wlach (66 Jahre),

Ossiacher Zeile 26


SONNTAG, 28. FEBRUAR

Werner Eigler (65 Jahre),

Schubertstraße 5/3

PAX-Bestattungs- und

Grabstättenfachbetrieb Gmbh

Villach, Nikolaigasse 39,

Tel. +43(4242)26560

Klagenfurt, Flughafenstr. 16,

Tel. +463/440077

Klagenfurt, Waagplatz 5,

Tel. +463/501580

Feistritz/Drau, Villacher Str. 32,

Tel. +43(4245)65111

und noch 17 x in Österreich

Jubiläen

Folgende Villacherinnen und Villacher

feierten kürzlich ihren

Geburtstag, wozu Bürgermeister

helmut manzenreiter auch auf

diesem Wege sehr herzlich

gratuliert!

ZUM 80. GEBURTSTAG

Franz BURGSTALLER

Pauline GALLER

Frieda PUDIL

ZUM 85. GEBURTSTAG

Josef HUBER

Erna ZAUCHNER

ZUM 90. GEBURTSTAG

Helmgard EINÖDER

Gertrud PUTZ

ZUM 92. GEBURTSTAG

Richard STEINWENDER

Mathias WASSERTHEURER

ZUM 95. GEBURTSTAG

Justine GAGGL

Theresia OFNER

Kirchliches

Katholische Stadtkirche, Dekanatsamt

Villach: Kirchensteig 2,

Telefon 0 42 42 /565 683,

dekanat@kirchekath­villach.at,

alle stadtpfarren und das Dekanat

unter www.kath-kirche-kaernten.at

JEDEN SONNTAG

33 :service

Sonntagsmessen: Heiligenkreuz

und Maria Landskron,

9 Uhr. St. Nikolai, 9, 10, 11

und 19 Uhr. St. Jakob, 9, 10

und 18.30 Uhr. St. Josef, 10.30

Uhr. Heiligste Dreifaltigkeit, St.

Martin und St. Leonhard, 10

Uhr

Eltern-Kind-Treffen: St.

Jakob, Montag, 9.30 bis 11

Uhr; Völkendorf, Donnerstag, 9

bis 11 Uhr; Maria Landskron,

Donnerstag, 9 bis 11 Uhr; St.

Josef/Auen, Freitag, 9.30 bis 11

Uhr, (zeitgleich Baby­Treff), St.

Martin, Mittwoch, 9 bis 11 Uhr;

Heiligenkreuz, Freitag, 9.30

bis 11 Uhr. Die treffen finden

in den jeweiligen Pfarrzentren

statt.

Öffentliche Bibliothek St.

Nikolai, Nikolaiplatz 1; Öffnungszeiten:

Montag, 17 bis

18.30 Uhr; Mittwoch, 10 bis

12 Uhr; Freitag, 17 bis 18.30

Uhr, Telefon 0 42 42 / 271 27,

bibliothek-st.nikolai@aon.at

spirituelle Angebote in stadt und

Region Villach, www.kath­

kirche-kaernten.at/tourismus

DIENSTAG, 16., BIS

FREITAG, 21. MÄRZ

HEILIGE-HAUPT-ANDACHTEN,

Kirche St. Jakob, DIENSTAG,

16. mäRZ: „Der dornengekrönte

Herr“, MITTWOCH,

17. mäRZ: „Sie werden

schauen auf den, den

sie durchbohrt haben“,

Gesang: Kaufmännischer

Gesangverein Villach. DON-

NERSTAG, 18. MÄRZ: „Die Sakramente

der Kirche aus

dem Herzen Jesu“, Gesang:

sängerrunde st. michael.

SAMSTAG, 20. MÄRZ: „Das

Gesicht, das mich ansieht“,

Gesang: Rhythmische

Band aus Hermagor. SONNTAG,

21. mäRZ: „Der stummgeschlagene

Mund“, Gesang:

schola michaelis. täGlich: 18

Uhr, Rosenkranzgebet –

18.30 Uhr, Festpredigt – 19

Uhr, Gottesdienst; Prediger:

Pater Dr. Bernhard Vosicky

Ocist vom stift heiligenkreuz;

Radio maria überträgt live.

Abgaben

Kommunalsteuererklärung 2009

Alle Abgabepflichtigen, die zur Abgabe der Kommunalsteuererklärung für

das Jahr 2009 verpflichtet sind, werden nochmals darauf aufmerksam

gemacht, dass diese Erklärung gemäß § 11 Abs. 4 des Kommunalsteuergesetzes

bis 31. März 2010 bei der Stadt Villach, Abteilung Abgaben,

Standesamtsplatz 3, 9500 Villach, abzugeben ist. Die übermittlung der

Steuererklärung hat verpflichtend elektronisch im Wege von FinanzOnline

zu erfolgen, sofern dies dem Steuerpflichtigen zumutbar ist, ansonsten dies

unter Verwendung eines amtlichen Vordruckes zu erfolgen hat, welcher

entweder im Internet unter der Adresse www.bmf.gv.at oder auf Antrag,

bei der Abteilung Abgaben der Stadt Villach, zur Verfügung steht. Ge mäß § 2

der Verordnung des Bundesministers für Finanzen über die elektronische

übermittlung von Kommunalsteuererklärungen, BGBl. II Nr. 257/2005, ist

die Einreichung der Steuererklärung dem Steuerpflichtigen dann zumutbar,

wenn er über einen Internetanschluss verfügt und er wegen überschreitens

der Umsatzgrenze zur Abgabe von Umsatzsteuervoranmeldungen

verpflichtet ist.

Zur Vermeidung von Zwangsmaßnahmen werden die Abgabepflichtigen

ersucht, den gesetzlich festgelegten Abgabetermin unbedingt einzuhalten.

Wichtiger Hinweis: Bei Nichtbestehen einer Abgabepflicht ist ebenfalls

bis zum angegebenen Termin eine Leermeldung mit einer entsprechenden

Begründung abzugeben (z.B. keine Dienstnehmer beschäftigt).

Bereits vorgedruckte Zahlscheine für die monatliche Kommunalsteuerentrichtung

können bei der Abteilung Abgaben der Stadt Villach angefordert

werden.

Auskünfte: Stadt Villach, Abteilung Abgaben, Telefon 0 42 42 / 205-5420

oder 5418

stadt- und Verkehrsplanung

Kundmachung – Integrierte Flächenwidmungs-

und Bebauungsplanung „Neukauf Promenade“

(Neukauf Leasing GmbH)

Die Stadt Villach hat einen Flächenwidmungsabänderungs- und Bebauungsplanentwurf

für die Grundstücke 101 teilw., 152, 155/1, 156/2 teilw., 164,

166/4, 166/5, 166/6, 166/7, 166/8, 166/9, 166/11, 166/12, 166/13,

166/14, 166/17, 166/25, 166/30, 166/31, 361/2 und 361/3, KG Perau,

ausgearbeitet:

Der Verordnungsentwurf liegt gemäß § 13 Abs. 1 K-GplG 1995 durch 4 Wochen

ab dem Tage des Anschlages dieser Kundmachung an der Amtstafel

im Magistrat der Stadt Villach (Eingang I, 2. Stock, Abteilung Stadt- und

Verkehrsplanung, Zimmer 227) während der Amtsstunden zur Einsicht

auf. Die Verordnung besteht aus dem Verordnungstext, den graphischen

Plandarstellungen und den Erläuterungen. Innerhalb der Auflagefrist ist

jedermann, der ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, berechtigt,

schriftlich begründete Einwendungen beim Magistrat der Stadt Villach, Rathausplatz

1, 9500 Villach, gegen den Entwurf des Flächenwidmungsplanes

einzubringen. Die während der Auflagefrist beim Magistrat Villach gegen

den Entwurf schriftlich eingebrachten und begründeten Einwendungen sind

gemäß § 13 Abs. 3 K-GplG 1995 vom Gemeinderat bei der Beratung über

den Flächenwidmungsplan in Erwägung zu ziehen.

Kundmachungsfrist: Noch bis 31. März 2010

Auskünfte: Stadt- und Verkehrsplanung, Telefon 0 42 42 / 205-4200

:stadtzeitung 04/10


34 :service

��������������� ���� �����

��������������� Tel. 0 650 / 75 ���� 00 ����� 795

E-Mail: ���� villacherlerninstitut@gmx.at

� �� �� � ��� ��

INTENSIVKURSE ��������� IN DEN

�� ���

OSTERFERIEN

����������������

vom 29.3. bis 2.4

��������������������

������������� ������������� ��������� ��������� ������� �������

��� ��� ������� ���������� ��� ���������� ���������� ��

����� ����� ������ ������������� ������� ��� ������� ����

MITTWOCH, 17. MÄRZ

„Asylant sein in Kärnten“,

Gesprächs- und informationsabend,

Pfarrzentrum Maria

Landskron, 19 Uhr

„Die Eltern als Vorbilder“,

mit Dr.in Angelika Trattnig,

Pfarrheim St. Nikolai, 19.30

Uhr

DONNERSTAG, 18. MÄRZ

„Gewaltfreie Kommunikation

nach Marshall

Rosenberg“, Vortrag und

Gespräch im Rahmen der Eltern­Kind­Gruppe,

Pfarrzentrum

Maria Landskron, 9.30 Uhr

FREITAG, 19. MÄRZ

Dorfkreuzweg der Vereine,

Kreuzwegstationen des Künstlers

Hans­Peter Profunser, ab

Kapellenweg, 18 Uhr

DONNERSTAG, 25. MÄRZ

„Schüssler-Salze und Homöopathie

bei Kindern“,

Vortrag, Pfarrhof Völkendorf,

9.30 Uhr

Abgaben

Fremdenverkehrsabgabenerklärung 2010

Alle Abgabepflichtigen, die zur Abgabe der Fremdenverkehrsabgabenerklärung

für das Jahr 2010 verpflichtet sind, werden nochmals darauf aufmerksam

gemacht, dass diese Erklärung gemäß § 8 Abs. 1 des Fremdenverkehrsabgabegesetzes

1994 - K-FVAG bis 31. März 2010 bei der Stadt

Villach, Abteilung Abgaben, Standesamtsplatz 3, 9500 Villach, abzugeben

ist. In diesem Zusammenhang möchten wir darauf aufmerksam machen,

dass die Einreichung der Fremdenverkehrsabgabenerklärung auch über das

Internet unter www.e.villach.at möglich ist. Für Auskünfte über die Handhabung

dieses Online-Dienstes der Stadt Villach stehen die Mitarbeiter/innen

vom Stadtservice unter der Telefon 0 42 42 / 205-1888 zur Verfügung.

Zur Vermeidung von Zwangsmaßnahmen werden die Abgabepflichtigen

ersucht, den gesetzlich festgelegten Abgabetermin unbedingt einzuhalten.

Wichtiger Hinweis: Bei Nichtbestehen einer Abgabepflicht ist ebenfalls

bis zum angegebenen Termin eine Leermeldung mit einer entsprechenden

Begründung abzugeben.

Auskünfte: Stadt Villach, Abteilung Abgaben, Telefon 0 42 42 / 205-5420

oder 5418

:stadtzeitung 04/10

FREITAG, 26. MÄRZ

Palmbuschenbinden im

Rahmen der Eltern­Kind­Gruppe,

Pfarrsaal Heiligenkreuz,

9.30 Uhr

Kinderkreuzweg, ab Kirche

St. Thomas, Obere Fellach,

15 Uhr

Jugendkreuzweg, ab Kirche

St. Martin, 18.30 Uhr

SAMSTAG, 27. MÄRZ

Anbetungstag, Pfarrkirche

Landskron, ganztägig

PALMSONNTAG, 28. MÄRZ

Besinnungswoche in

St. Nikolai: Andacht, täglich,

19 Uhr, bis Karfreitag, 2. April,

mit vielfältiger musikalischer

Gestaltung

Palmprozession mit Gottesdienst:

Maria Gail, ab Prossowitscher

Kreuz, Heiligenkreuz,

ab Bacher-Kreuz/Perau, LKH-

Kapelle, 8.30 Uhr; St. Jakob, ab

Hauptplatz, Maria Landskron,

ab Pfarrkindergarten, 8.45 Uhr;

St. Martin, ab Friedhof St. Martin;

Heiligste Dreifaltigkeit, ab

Kirche St. Johann, St. Nikolai, ab

Europaplatz, 9.30 Uhr; St. Leonhard,

ab Pfarrhaus, 10 Uhr;

St. Josef, Pfarrgarten 10.30 Uhr

Katholische Jugend, Infos/Anmeldung

zu allen Veranstaltungen,

Telefon 0676 / 877 224 66,

kathjugendvillach@gmx.at,

www.kath-jugend-villach.at

JEDEN DIENSTAG BIS FREITAG

Relax and have Fun, Jugendtreff

CC Dobein, 15.30 bis

19.30 Uhr und freitags, 15.30

bis 20.30 Uhr

JEDEN SAMSTAG

Meet friends, Jugendraum der

Pfarre St. Jakob, 16 bis 18 Uhr

DONNERSTAG, 18., UND

FREITAG, 19. MÄRZ

Osterkerzenworkshop,

Jugendzentrum St. Jakob,

12 Uhr, Jugendtreff CC Dobein,

15.30 Uhr

DIENSTAG, 23. MÄRZ

Diskussionsnachmittag

„Fastenzeit – Was ist

das?“, Jugendzentrum St. Jakob,

Jugendtreff CC Dobein,

15.30 Uhr

MITTWOCH, 24. MÄRZ

Pray & Eat „Fastensuppe

kochen!“, Jugendzentrum

St. Jakob, Jugendtreff CC Dobein,

15.30 Uhr

DONNERSTAG, 25. MÄRZ

„Brot backen“, Jugendzentrum

St. Jakob, Jugendtreff CC Dobein,

15.30 Uhr

DIENSTAG, 30., UND

MITTWOCH, 31. MÄRZ

„Osterworkshop – Eier

bemalen und färben!“,

Jugendzentrum St. Jakob,

12 Uhr

Evangelische Pfarrgemeinde A.B.

Villach, Hohenheimstraße 3 (Evangelische

Kirche im Stadtpark),

Telefon 0 42 42 / 236 24,

Fax 0 42 42 / 236 24­44,

office@villach­evangelisch.at,

www.villach-evangelisch.at

JEDEN SONNTAG

Gottesdienst, 9.30 Uhr

JEDEN ERSTEN SONNTAG

Heiliges Abendmahl,

9.30 Uhr, gleichzeitig Kindergottesdienst

JEDEN DRITTEN SONNTAG

Gottesdienst, 9.30 Uhr,

gleichzeitig Kindergottesdienst,

anschließend Kaffeestube

FREITAG, 19. MÄRZ

Konfi-Nacht: Kino in der

Kirche, Singstar, Spielecafé,

Chill­out­Zone, Mitternachtseinlage,

ab 20 Uhr

Osterbasar, gestaltet vom

„Treffpunkt der Frauen“, vor der

Kirche, ab 9 Uhr

SONNTAG, 28. MÄRZ

Familiengottesdienst,

11.11 Uhr

Evangelisches Pfarrhaus,

Hohenheimstraße 3

JEDEN MONTAG

Interkulturelles Eltern-

Kind-Treffen, 15 bis

16.30 Uhr

JEDEN MITTWOCH

Seniorentraining E.U.L.E.,

8.30 Uhr

Jungschar-Treffen, 16.30

bis 18 Uhr

Jugendkreis, 19 Uhr

JEDEN FREITAG

Al-Anon (selbsthilfegruppe für

Angehörige und Freunde von

Alkoholikern), 20 Uhr

MITTWOCH, 17. MÄRZ

Treffpunkt der Frauen,

15 Uhr

DONNERSTAG, 18. MÄRZ

Seniorennachmittag,

15 Uhr

FREITAG, 19. MÄRZ

Konfi-Nacht: Übernachtung im

Pfarrhaus, Frühstück

MITTWOCH, 31. MÄRZ

Treffpunkt der Frauen,

15 Uhr

AUSWÄRTIGE TERMINE

FREITAG, 19. MÄRZ

Konfi-Tag im Gymnasium

St. Martin: Fun­Turniere, Live

Band, Heroes Hautnah, Guiness

Carinthian Records, 14 bis

20 Uhr

MONTAG, 22. MÄRZ

Ökumenische Bibelrunde,

Pfarrheim St. Nikolai,

19.30 Uhr

Evangelische Pfarrgemeinde A.B.

Villach­Nord, Adalbert­Stifter­

Straße 21, Telefon 0 42 42 /

237 95, evang@villachnord.at

WOCHENTERMINE

Jeden zweiten und vierten Dienstag:

Bibelgespräche,

19 Uhr – Jeden ersten mittwoch:

Erste Ökumenische

Frauenrunde, 19.30 Uhr –

Jeden sonntag: Gottes- und

Kindergottesdienst,

10 Uhr – Jeden ersten sonntag:

Kirchenkaffee – Jeden

dritten sonntag: Heiliges

Abendmahl – Jeden

Freitag: Jungschar, 15 Uhr;

Jugendkreis, 19 bis 21 Uhr

– Jeden montag: Anonyme

Alkoholiker, 19.30 Uhr

SAMSTAG, 20. MÄRZ

„Feierabend“, meditativer

Abendgottesdienst, Kirche

Villach-Nord, 19 Uhr


SONNTAG, 21. MÄRZ

„Hat Toleranz Grenzen?“,

statementreihe im Gottesdienst

mit Dr. Josef Feldner und

Dr. marjan sturm (Konsensgruppe

Kärnten), Kirche Villach-

Nord, 10 Uhr

SONNTAG, 28. MÄRZ

„Hat Toleranz Grenzen?“,

statementreihe im Gottesdienst

mit Dipl.-ing. Robert Unglaub

(landschaftsplaner und Umweltprüfer),

Kirche Villach-Nord,

10 Uhr

Evangelische Pfarrgemeinde A.B.

St. Ruprecht, 9523 Landskron,

St. Ruprechter Platz 6,

Telefon 0 42 42 / 417 12,

struprecht@net4you.at

Gottesdienste, jeden ersten

und dritten Sonntag, 10 Uhr, jeden

letzten Sonntag im Monat,

18 Uhr

ÖKUMENISCHE TERMINE

SONNTAG, 21. MÄRZ

Ökumenischer Kreuzweg,

Kalvarienberg, Obere Fellach,

14 Uhr

MONTAG, 22. MÄRZ

Ökumenische Bibelrunde,

Pfarrheim St. Nikolai, 14 Uhr

Altkatholische Kirchengemeinde,

Pfarramt Burgkapelle, Burgplatz 1,

Telefon 0664 / 304 60 20,

doellinger@chello.at,

www.alt-katholiken.at

SONNTAG, 21. MÄRZ

Heiliges Amt, Burgkapelle,

Burgplatz, 11.15 Uhr

DIENSTAG, 23., UND

DIENSTAG, 30. MÄRZ

Meditation, Burgkapelle,

Burgplatz, 17 Uhr

Buddhistisches Zentrum Villach,

Karma Kagyü Österreich,

Peraustraße 15, Telefon 0664 /

410 66 70

JEDEN DIENSTAG

Einführung und gemeinsame

Meditation, 19 Uhr

Veranstaltungen

Englisch-Stammtisch für

alle, jeden Freitag, Parkhotel,

17 Uhr

MITTWOCH, 17. MÄRZ

„Gegenliebe“, Arnulf Ploder,

neuebuehnevillach, 20 Uhr

DONNERSTAG, 18. MÄRZ

„Gegenliebe“, Arnulf Ploder,

neuebuehnevillach, 20 Uhr

stadt- und Verkehrsplanung

Kundmachung – Erstellung eines Teilbebauungsplanes,

Alten- und Pflegeheim Untere Fellach

(Zahl: 20/07/04A)

Die Stadt Villach hat einen Teilbebauungsplanentwurf für die Grundstücke

1635/1 und 1635/5, KG St. Martin, ausgearbeitet.

Der Verordnungstext liegt gemäß § 26, Abs. 1 K-GplG 1995 durch 4 Wochen

ab dem Tage des Anschlages dieser Kundmachung an der Amtstafel

im Magistrat der Stadt Villach (Eingang I, 2. Stock, Abteilung Stadt- und

Verkehrsplanung, Zimmer 227) während der Amtsstunden zur Einsicht

auf. Die Verordnung besteht aus dem Verordnungstext, den graphischen

Plandarstellungen und den Erläuterungen. Innerhalb der Auflagefrist ist

jedermann, der ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, berechtigt,

schriftlich begründete Einwendungen beim Magistrat der Stadt Villach,

Rathausplatz 1, 9500 Villach gegen die Aufhebung des Teilbebauungsplanes

einzubringen. Die während der Auflagefrist beim Magistrat Villach gegen

den Entwurf schriftlich eingebrachten und begründeten Einwendungen sind

gemäß § 26 Abs. 1 K-GplG 1995 vom Gemeinderat bei der Beratung über

den Bebauungsplan in Erwägung zu ziehen.

Kundmachungsfrist: Noch bis 6. April 2010

Auskünfte: Stadt- und Verkehrsplanung, Telefon 0 42 42 / 205-4200

FREITAG, 19. MÄRZ

Führung durch die Altstadt,

treffpunkt: Tourismusinformation

Villach-Stadt, 10 Uhr

Sprachwerkstatt für

Rechtschreibfüchse,

Verein Aufgelesen, Nikolai-

gasse, 18 Uhr

„Gegenliebe“, Arnulf Ploder,

neuebuehnevillach, 20 Uhr

„Mit der flotten Oma auf

Hawaii, den exotischen

Inseln der feuerspeienden

Vulkane“, Dia-

Vortrag, Warmbaderhof, Grüner

Salon, 19.15 Uhr

African Beat mit Klaus Lippitsch,

Holiday Inn, Cocktailbar

Divino, 20.30 Uhr

SAMSTAG, 20. MÄRZ

ABO Kleines Orchester:

Franul – Brassbanda, Congress

Center, 19.30 Uhr

„Gegenliebe“, Arnulf Ploder,

neuebuehnevillach, 20 Uhr

SONNTAG, 21. MÄRZ

Villacher Stadtflohmarkt,

Parkplatz Parkhotel, 7 Uhr

DIENSTAG, 23. MÄRZ

Kindertheater Miniabo (ab

zwei Jahren): „Fische und

süßer Brei“, Congress Center,

10 und 16 Uhr

DONNERSTAG, 25. MÄRZ

Zusatz Schauspiel - Theaterhof

Priessenthal:

„Abflug“, Congress Center,

19.30 Uhr

Semino Rossi – Live mit

Orchester, Stadthalle,

20 Uhr

FREITAG, 26. MÄRZ

Führung durch die Altstadt,

Treffpunkt: Tourismusinformation

Villach-Stadt, 10 Uhr

Kindertheater Kidsabo (ab

sieben Jahren): „Goldberg“,

neuebuehnevillach,

10 und 16 Uhr

Puppentheater: „Kasperl

und der Osterhase“,

Weltladen, Drauparkstraße 2,

17 Uhr

Literatur im Gespräch – Biographisch,

Romantik Hotel

Post, Hauptplatz 26, 18 Uhr

Carlos Arriagada: „Noche

Latina“, Holiday Inn, Cocktailbar

Divino, 20.30 Uhr

35 :service

VILLACHER

Saubermacher

Frühjahrsputz

Nutzen Sie die Gelegenheit

zu einem umfassenden Frühjahrsputz

und schaffen Sie

Raum und Ordnung in und

um Ihre 4 Wände.

Grünschnittverwertung:

Die Villacher Saubermacher

GmbH unterstützt Sie bei der

gesetzlich vorgeschriebenen

Trennung und Verwertung

Ihrer Bioabfälle. Wir stellen

Ihnen die Behältnisse zur

Sammlung zur Verfügung und

holen den Grünschnitt direkt

bei Ihnen ab. So können Sie

die ersten Sonnenstrahlen in

Ruhe genießen, während wir

uns um die Verwertung Ihrer

Abfälle und die Erhaltung des

ökologischen Gleichgewichts

kümmern.

Entrümpelung: Sie schaffen

an – Wir schaffen weg!

Der Entrümpelungsdienst

sorgt für eine fachgerechte

Entsorgung von Einrichtungen,

Gerümpel oder alten Möbeln

aus Keller- und Dachgeschossen,

Lagerräumen und

Büroräumlichkeiten. Saubermacher

stellt, je nach Bedarf

Fahrzeuge, Container und

Personal für die ordnungsgemäße

Entrümpelung zur

Verfügung, übernimmt die

gesamte Logistik und hinterlässt

Ihr Gelände besenrein.

Sie sparen Zeit und Geld

– und wir garantieren eine

umweltgerechte Entsorgung.

Kontakt

Villacher Saubermacher GmbH

Drauwinkelstraße 2, 9500 Villach

Tel: 04242/58 20 99-0, Fax-DW 6399

w w w . s a u b e r m a c h e r . a t

:stadtzeitung 04/10


Spittal/Drau · Am Bahndamm 14

Erlebnisbad/Sauna/Massage: Tel. 04762/5650-310

Öffnungszeiten Bad + Sauna

Juni bis September

Mo - Fr 9 - 21 Uhr / Sa, So, Feiertag 10 - 20 Uhr · Sauna ab 13 Uhr geöffnet

Oktober bis Mai

Mo - Fr 10 - 22 Uhr / Sa, So, Feiertag 10 - 20 Uhr · Für Schulen/Vereine ab 8 Uhr geöffnet

Damen-Sauna: Di 17 - 22 Uhr (ausgenommen Feiertag)

Restaurant

Täglich 9.00 bis 23.00 Uhr (Küche bis 21.30 Uhr)

Tischreservierungen unter Tel: 04762/5650-330

Familien-Tageskarte Bad ab € 14,90

Tages-Kombi-Karte Bad/Sauna pro Erw. € 12,60

w w w . A R G E n t u r . a t

www.drautalperle.at






Gutschein

für eine

Tageskarte Bad

zum Schnuppertarif

Einzulösen im Erlebnisbad Drautal Perle Spittal bis 31.12.2010

Gutschein

für 1x

Kaffee & Kuchen

um EUR 2,50 statt EUR 5,50

Einzulösen im Restaurant der Drautal Perle Spittal bis 31.12.2010

Gutschein

für eine

Tageskarte Sauna

zum Schnuppertarif

Einzulösen in der Sauna der Drautal Perle Spittal bis 31.12.2010

Gutschein

für eine

Tageskarte Bad

zum Schnuppertarif

Einzulösen im Erlebnisbad Drautal Perle Spittal bis 31.12.2010

Gutschein

für 1x

Kaffee & Kuchen

um EUR 2,50 statt EUR 5,50

Einzulösen im Restaurant der Drautal Perle Spittal bis 31.12.2010




Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine