Gesamte Präsentation als Download, PDF, ca. 4,5 - Weimarpedia

weimarpedia.de

Gesamte Präsentation als Download, PDF, ca. 4,5 - Weimarpedia

Goethe und Carl August:

Eine Männerfreundschaft


ir schreiben das Jahr 1775. Der junge Carl

August ist gerade Herzog von Sachsen-Weimar-

Eisenach geworden und hat den jungen Dichter

Johann Wolfgang Goethe in seine Residenzstadt

eingeladen. Dies ist das Fotoalbum von Carl

August und Goethe.


Wo bleibt

er denn?

Carl August wartet auf seinen Gast Goethe!!


Da bin

ich!=))


Fröhliches Wiedersehen


Sie wurden gute Freunde …


…und hatten viel Spaß miteinander


Carl August hatte großes Vertrauen zu Goethe…


Bou

uuuu

uuuu

uuuu

h

…und ernannte ihn trotz des Widerstandes der anderen Mitglieder des Conseils zum

Minister


Er schenkte ihm sogar ein Gartenhaus…


Während er selbst in dem kleinen Borkenhäuschen hauste.


Sie hatten aber auch Differenzen wie z.B um Corona Schröter.


Doch sie einigten sich so, dass keiner sie bekommt.


Goethe sorgte für einen weiteren Skandal, als er ohne Vorwarnung nach Italien

verschwand.


Doch er vergab ihm und beauftragte ihn mit der Planung seiner neuen Residenz im

Park.


Er plante und entwarf sie selbst und legte sogar selbst Hand an.


Es wurde zu Goethes Meisterwerk.


Er zog sofort ein …


… es war Liebe auf den ersten Blick.


Im Gegenzug schenkte er ihm das Stadthaus.


Dort konnte er sogar seine Frau Christiane verstecken.


Sie unternahmen auch viel zusammen wie z.B. die Kampagne gegen die Französische Revolution…


…und planten gemeinsam das neue Schloss.


Als Carl August schließlich stirbt, verfällt Goethe in tiefe Trauer und zieht sich für 3 Monate auf die

Dornenburg zurück.


Ende

Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach:

Rudi Pfortner

Johann Wolfgang von Goethe: Erwann Poisbeau

Corona Schröter Christiane: Selina Meier

Fotos, Text und Packesel Lukas Lipowsky und Rémy der Stumme.

Idee: Ulrike Alberti

Und ein großes Dankeschön an unsere Referentin für die freundliche

Unterstützung.


Goethe und Carl August standen im Mittelpunkt des öffentlichen Lebens und wurden oft von ihren Fans

verfolgt.


Sie waren schon früh berühmt und hatten großen Erfolg bei den Frauen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine