Liebe Kinder! - Alsterbund

alsterbund.de

Liebe Kinder! - Alsterbund

14 auSDEnGemeinden

das Gemeindesiegel wird nicht zum

Weltkulturerbe gehören

St. Martinus-Eppendorf

Vielleicht wird in einigen Jahren die St. Martinus-Kirche zusammen mit den anderen

Bartning-Notkirchen und Kapellen in Deutschland in das UNESCO Weltkulturerbe

aufgenommen.

Einer entsprechenden initiative

der Otto-Bartning

arbeitsgemeinschaft Kirchbau

hat sich die Gemeinde

angeschlossen. Wenn das

gelingt, wird es nicht mehr

unterstützung und Geld

für Denkmalspflege geben,

aber sehr wahrscheinlich

mehr Bewusstsein um den

historischen Wert unserer

schlichten Kirche.

Beschlossen wurden vom

Kirchengemeinderat (KGR)

auf den ersten Blick unscheinbare

Fragen. Die

umschrift im Gemeindesiegel

soll dem namen,

mit dem die Gemeinde gegründet

wurde, angepasst

werden: st. Martinus-Eppendorf.

Damit ist gewährleistet,

dass die Gültigkeit

des siegels nicht angefochten

werden kann. Das

hätte fatale Folgen für die

rechtliche Vertretung der

Gemeinde im schriftverkehr.

Die Vorbereitungen für den

Kirchentag im Mai nächsten

Jahres haben im KGr

und im regionalausschuss

begonnen. Bei uns wird

ein Feierabendmahl, ein

Gute-nacht-Café und eine

Kirchenführung angeboten

werden. außerdem suchen

wir Privatquartiere und die

ca. 140 schlafplätze in der

Marie-Beschütz-schule

müssen betreut werden.

Bei diesen aufgaben zeichnet

sich dieses Mal eine arbeitsgemeinschaft

mit der

Paul-Gerhardt-Gemeinde

ab. auch in dieser Hinsicht

erweist sich unsere Gemeinderegion

alsterbund

wieder einmal als segen.

inge Dahnke hat nach

vielen Jahren ihre Beauftragung

vom KGr neu

bestimmen lassen. sie ist

nun Beauftrage für Küsterdienst

und Gemeindeprojekte.

Die Beauftragung

für das Ehrenamt ist somit

vakant.

Die Gemeinde verdankt

inge Dahnke besondere

kulinarische Erlebnisse

beim Essen nach den

abendgottesdiensten und

sehr viel aufmerksamkeit

für die Engagierten in der

Gemeinde. Liebevoll gestaltete

Geburtstags- und

Dankesgrüße sind vielen

engagierten Gemeindegliedern

in guter Erinnerung.

Der Bauausschuss hat sich

inzwischen zu einem funktionierenden

Provisorium

entwickelt. Er befasst sich

zur Zeit mit der Überarbeitung

der Lichtprogramme

in der Kirche und den

Folgen, die der abriss der

nachbargebäude auf dem

Grundstück von Bethanien

haben wird. Das Gemeindehaus

in der Martinistr. 33

wird in Zukunft eine frei stehende

außenwand zur Einfahrt

der neu entstehenden

Bethanien-Höfe haben.

Ulrich Thomas,

St. Martinus-Eppendorf

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine