30.01.2013 Aufrufe

Gesamtes Programmheft - DVS

Gesamtes Programmheft - DVS

Gesamtes Programmheft - DVS

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Vortragskommission der GST 2002<br />

Dr. rer. nat. A. Farwer (Vorsitz)<br />

Prof. Dr.-Ing. Prof. h. c. D. Böhme<br />

Prof. Dr.-Ing. T. Böllinghaus<br />

Prof. Dr.-Ing. U. Dilthey<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. E. h. H. Herold<br />

Dr.-Ing. H. Heuser<br />

Dr.-Ing. B. Hildebrandt<br />

Dipl.-Ing. H. Jansen<br />

Dipl.-Ing. J. Jerzembeck<br />

SFI R. Killing<br />

Prof. Dr.-Ing. H. Köstermann<br />

Dr.-Ing. G. Kraume<br />

Prof. Dr.-Ing. H.-J. Krause<br />

Dr.-Ing. G. R. Lohrmann<br />

Prof. Dr. techn. E. Lugscheider<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. K.-J. Matthes<br />

Dipl.-Ing. H. Meinaû<br />

Dipl.-Ing. J. W. Muûmann<br />

Dr.-Ing. H. Nies<br />

Dr.-Ing. G. Peters<br />

Prof. Dr.-Ing. P. Puschner<br />

C. Sawatzki<br />

Dr. rer. nat. W. Schlenk<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. mult. P. Seyffarth<br />

Prof. Dipl.-Ing. W.-D. Strippelmann<br />

Prof. Dr.-Ing. D. von Hofe<br />

Veranstalter<br />

<strong>DVS</strong><br />

Tagungsorganisation<br />

Postfach 10 19 65<br />

D-40010 Düsseldorf<br />

Telefon 02 11/15 91-302/-303<br />

Fax: 02 11/15 91-300<br />

E-mail: tagungen@dvs-hg.de<br />

www.dvs-ev.de


Inhaltsverzeichnis<br />

Einladung ................................... 3<br />

Eröffnung der GST 2002 ....................... 5<br />

Fachvorträge ................................ 6-20<br />

Betriebsbesichtigungen ...................... 21<br />

Interne Sitzungen<br />

Sitzung des Vorstandsrates ................... 4<br />

Sitzung des Präsidiums ....................... 4<br />

55. Ordentliche Jahresversammlung ........... 4<br />

Rahmenprogramm<br />

Begrüûungsabend ........................... 5,22<br />

Ausflüge .................................... 22-26<br />

Abendveranstaltungen ....................... 24<br />

Informationen<br />

Tagungsstätte ............................... 27<br />

Anmeldung .................................. 27<br />

Zahlung ..................................... 27<br />

Absagen .................................... 27<br />

Tagungsbüro/Registrierung ................... 28<br />

Teilnehmergebühren ......................... 28<br />

NVV Ticket .................................. 28<br />

Hinweise zu den Fachvorträgen ............... 29<br />

<strong>DVS</strong>-Berichte ............................... 29<br />

Verlagsstand ................................ 29<br />

Teilnehmerverzeichnis ........................ 29<br />

Kaffeepausen ............................... 29<br />

Restauration ................................ 30<br />

Verkehrsverbindungen ....................... 30<br />

Parkplatzmöglichkeiten ...................... 30<br />

Hotelanmeldungen ........................... 30<br />

Autorenverzeichnis .......................... 31-36<br />

1


Kassel<br />

Willkommen in der documenta-Stadt Kassel, dem kulturellen<br />

und wirtschaftlichen Mittelpunkt der Region<br />

Nordhessen, Zentrum der Deutschen Märchenstraûe. Sie<br />

erleben einzigartige Museen, Schlösser und Parks. Genieûen<br />

Sie den herrlichen Blick über Kassel und die Region,<br />

wenn Sie das Wahrzeichen der Stadt ± den Herkules ±<br />

in Europas gröûtem Bergpark besuchen.<br />

¹Kunstwerk-Stadt-Kasselª heiût es nicht nur zur documenta.<br />

Überall in der Stadt kann man die Kunstwerke der<br />

bisherigen Ausstellungen in Museen und Landschaften<br />

bewundern. Im Bergpark bezaubern Sie die weltberühmten<br />

Wasserkünste, das Schloss mit seinen herausragenden<br />

Sammlungen sowie die Löwenburg. In der Innenstadt<br />

finden Sie eine hochrangige und erstklassige Museenlandschaft.<br />

Kassel ist eine alte Stadt ± Wissenschaft und<br />

Kunst sind hier schon lange zu Hause. Im Krieg wurde die<br />

Fachwerk-Innenstadt zerstört. Kassel ist aber auch eine<br />

junge Stadt ± bewohnt von modernen Menschen, die sich<br />

der Tradition und dem Fortschritt zugleich verpflichtet<br />

fühlen.<br />

In Schriftstücken von 913 findet man die älteste urkundliche<br />

Erwähnung des heutigen Kassel. Zunehmende Bedeutung<br />

erlangte die Stadt, als sie der Landgraf Heinrich<br />

von Hessen 1277 zu seiner Residenz ernannte. Anfang<br />

des 19. Jahrhunderts setzte die Industrialisierung ein. Die<br />

Stadt wurde so zu einem Zentrum der Eisenbahn-, Waggon-<br />

und Rüstungsindustrie.<br />

Kassel gilt heute als Zentrum der Deutschen Märchenstraûe.<br />

Zwischen 1812 und 1815 schrieben die Gebrüder<br />

Grimm wesentliche Teile der weltberühmten Märchensammlung,<br />

die inzwischen in mehr als 140 Sprachen<br />

übersetzt sind.<br />

Ab nach Kassel!<br />

2


Einladung<br />

Groûe Schweiûtechnische Tagung 2002<br />

Kassel, 25. ±27.9.2002<br />

Schweiûen und Schneiden 2002<br />

Alle Mitglieder und Freunde des <strong>DVS</strong> ± Deutscher Verband<br />

für Schweiûen und verwandte Verfahren e. V. sowie<br />

alle an der Schweiûtechnik interessierte Fachleute sind<br />

herzlich eingeladen, an der gröûten nationalen Fachtagung<br />

des <strong>DVS</strong>, der Groûen Schweiûtechnischen Tagung,<br />

vom 25. bis 27. September 2002 in Kassel teilzunehmen.<br />

Die Groûe Schweiûtechnische Tagung bietet einen umfassenden<br />

Querschnitt über den aktuellen Stand von Forschungsergebnissen,<br />

Entwicklungen und Anwendungen,<br />

in den für unsere Gesellschaft wichtigen Bereichen des<br />

Fügens, Trennens und Beschichtens.<br />

Nutzen auch Sie diese Möglichkeit! In 16 Vortragsschwerpunkten<br />

wird mit insgesamt 60 Vorträgen über<br />

neueste Trends und Entwicklungen informiert.<br />

Neben den Vorträgen bleibt ausreichend Zeit für die<br />

fachliche Diskussion. Aber auch das persönliche Gespräch<br />

und der direkte Gedankenaustausch mit Fachkollegen<br />

am Rande der Veranstaltung können, wie schon<br />

häufig, Ideengeber zur Lösung auch für Sie wichtiger<br />

Problemstellungen sein.<br />

In bewährter Weise sind nach wie vor das ¹Forum Forschung<br />

und Entwicklungª und die Vortragsgruppe ¹Der<br />

Werkstattpraktikerª in das Vortragsprogramm eingebunden.<br />

Das dreizügige Vortragsprogramm beginnt am Donnerstag,<br />

26. September 2002 um 8.30 Uhr und endet am<br />

Freitag, 27. September 2002 um 12.30 Uhr.<br />

Wir freuen uns, Sie in Kassel zu begrüûen.<br />

<strong>DVS</strong> ±Deutscher Verband für Schweiûen und verwandte<br />

Verfahren e. V.<br />

Präsident Geschäftsführendes<br />

Präsidialmitglied<br />

Dr.-Ing. Prof. Dr.-Ing.<br />

Adolf Gärtner Detlef von Hofe<br />

3


INTERNE SITZUNGEN<br />

25.9.2002<br />

10.00 Sitzung des Vorstandsrates<br />

Ramada-Treff Plaza Hotel,<br />

Raum Borovsky/Oldenburg<br />

12.00 Sitzung des Präsidiums<br />

Ramada-Treff Plaza Hotel, Raum Merz<br />

15.00 55. Ordentliche Jahresversammlung des <strong>DVS</strong> ±<br />

Deutscher Verband für Schweiûen und<br />

verwandte Verfahren e. V.<br />

Stadthalle Kassel, Blauer Saal<br />

4


25.9.2002 Festsaal<br />

18.00 Eröffnung<br />

der Groûen Schweiûtechnischen<br />

Tagung 2002<br />

Ansprachen<br />

Dr.-Ing. Adolf Gärtner<br />

Präsident des <strong>DVS</strong><br />

Georg Lewandowski<br />

Oberbürgermeister der Stadt Kassel<br />

Festvortrag<br />

Dr. Holger Rust<br />

¹Nichts ist vergänglicher als die Zukunftª<br />

ABICOR Preis<br />

Verleihung<br />

20.00 Begrüûungsabend<br />

5


26.9.2002 Blauer Saal<br />

Der Werkstattparktiker (Teil 1)<br />

Diskussionsleitung:<br />

Prof. Dr.-Ing. H. Köstermann<br />

8.30 Erfahrung bei der Bauüberwachung von<br />

Schweiûarbeiten bei Groûprojekten im<br />

Stahlbau<br />

Dipl.-Ing. R. Paquet<br />

9.00 Schweiûen an Groûgeräten der Fördertechnik<br />

Dipl.-Ing. K.-H. Simon<br />

Dipl.-Ing. F. Spretz<br />

9.30 Kritische Aspekte beim Schweiûen an in<br />

Betrieb befindlichen Gashochdruckleitungen<br />

W. Grutke<br />

Dipl.-Ing. J. Roûmann<br />

10.00 Kaffeepause<br />

Der Werkstattparktiker (Teil 2)<br />

Diskussionsleitung:<br />

Dipl.-Ing. H. Jansen<br />

10.30 Beanspruchungs- und fertigungsgerechte<br />

Gestaltung von Bauteilen des Apparate- und<br />

Anlagenbaus<br />

Dr.-Ing. P. Woywode<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. N. Woywode<br />

11.00 Kontrolliertes Flammrichten nach dem t5/3-<br />

Konzept<br />

Dipl.-Ing. J. Neudel<br />

Dipl.-Ing. M. Harbig<br />

11.30 Korrosionsschäden an geschweiûten<br />

Stahlbauten ±Entwicklungstrends beim<br />

Korrosionsschutz<br />

Dipl.-Ing. H. Kars<br />

12.00 Mittagspause<br />

6


26.9.2002 Blauer Saal<br />

Zerstörungsfreie Prüfung<br />

Diskussionsleitung:<br />

U. Ewert<br />

13.30 Zerstörungsfreie Schweiûnahtprüfung im<br />

Rohrleitungsbau nach prEN 13480 bei<br />

Anwendung der Druckgeräterichtlinie<br />

Dipl.-Ing. J. W. Muûmann<br />

14.00 Einsatz der filmlosen Radiographie in der<br />

Groûrohrfertigung<br />

Dipl.-Ing. T. Kersting<br />

Dipl.-Ing. L. Oesterlein<br />

14.30 Kritischer Vergleich zum Einsatz der<br />

radioaktiven Strahlenquelle SE 75 im Vergleich<br />

zu JR 192 und der Röntgenröhre bei der<br />

Durchstrahlungsprüfung von<br />

Schweiûverbindungen<br />

Dipl.-Ing. K.-H. Fischer<br />

15.00 Erfahrungen mit der Strahlenquelle SE 75 im<br />

Pipeline- und Anlagenbau<br />

Dipl.-Ing. H. Witte<br />

15.30 Kaffeepause<br />

Anlagen-, Rohrleitungs- und Apparatebau<br />

Diskussionsleitung:<br />

Dr.-Ing. H. Heuser<br />

16.00 Einsatz und Verarbeitung<br />

hochkorrosionsbeständiger Nickel-Basis-<br />

Legierungen im chemischen Apparatebau<br />

Dipl.-Ing. G. Moravec<br />

Dr. E. Protogerakis<br />

16.30 Schweiûtechnische Verarbeitung von<br />

Aluminium im Silo- und Apparatebau<br />

Dipl.-Ing. N. Schupp<br />

7


26.9.2002 Blauer Saal<br />

17.00 Orbitales Reibrührschweiûen von<br />

Aluminiumrohren ±Entwicklung, Anwendung<br />

und Vergleich mit WIG-Orbital<br />

Dipl.-Ing. G. Engelhard<br />

Dipl.-Ing. T. Hillers<br />

8


26.9.2002 Gartensaal<br />

Forum Forschung und Entwicklung (Teil 1)<br />

Diskussionsleitung:<br />

Prof. Dr.-Ing. U. Dilthey<br />

8.30 Vortrag des ABICOR-Preisträgers<br />

9.00 Kaltgasspritzen ±ein Spritzverfahren für<br />

oxidarme metallische Schichten und<br />

Strukturen<br />

T. Stoltenhoff<br />

Prof. Dr. H. Kreye<br />

9.30 Auftragschweiûen mit<br />

ausscheidungshärtbaren Nickelbasis-<br />

Superlegierungen für den Verschleiûschutz im<br />

Hochtemperaturbereich<br />

Dipl.-Ing. U. Wende<br />

Dipl.-Ing. S. Bauer<br />

Dr.-Ing. habil. B. Bouaifi<br />

10.00 Kaffeepause<br />

Forum Forschung und Entwicklung (Teil 2)<br />

Diskussionsleitung:<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. mult. P. Seyffarth<br />

10.30 Aluminium prozesssicher MIG-Schweiûen<br />

Prof. Dr.-Ing. U. Dilthey<br />

Dipl.-Ing. M. Kessel<br />

Dr.-Ing. T. Nitschke-Pagel<br />

Dipl.-Ing. T. Polte<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. D. Rehfeldt<br />

Prof. Dr. Ing. H. Wohlfahrt<br />

11.00 Möglichkeiten und Grenzen beim Plasma-MIG-<br />

Schweiûen von Aluminium im unteren<br />

Blechdickenbereich<br />

Dipl.-Ing. M. Kusch<br />

Dr.-Ing. J. Bartzsch<br />

Dr.-Ing. habil. B. Bouaifi<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. K.-J. Matthes<br />

9


26.9.2002 Gartensaal<br />

11.30 Steigerung der Schwingfestigkeit geschweiûter<br />

dünnwandiger Aluminiumbauteile durch<br />

Nachbehandlung<br />

Dipl.-Ing. M. Traupe<br />

Dipl.-Ing. R. Poss<br />

Prof. Dr.-Ing. H. Zenner<br />

12.00 Mittagspause<br />

Korrosions- und Verschleiûschutz<br />

Diskussionsleitung:<br />

Dr.-Ing. B. Hildebrandt<br />

13.30 Regeln zum erfolgreichen Hartauftragen<br />

Dr.-Ing. W. Wahl<br />

14.00 Beanspruchungsgerechtes Auftragschweiûen<br />

von Gesenkschmiedewerkzeugen<br />

Dr.-Ing. A. Henze<br />

Prof. Dr.-Ing. F.-W. Bach<br />

14.30 MAG-Tandem-Auftragschweiûen ±ein neues<br />

leistungsfähiges Verfahren<br />

Dipl.-Ing. L. Appel<br />

L. Baum<br />

Dr.-Ing. H. Cramer<br />

M. Serve<br />

15.00 Herstellung hochverschleiûbeständiger<br />

Beschichtungen durch<br />

Plasmapulverauftragschweiûen<br />

Dipl.-Ing. V. A. Oboukhov<br />

Prof Dr.-Ing. habil. Dr. E. h. H. Herold<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. W. Irmer<br />

Dr.-Ing. A. I. Som<br />

15.30 Kaffeepause<br />

10


26.9.2002 Gartensaal<br />

Lasermaterialbearbeitung<br />

Diskussionsleitung:<br />

Dr.-Ing. B. Hildebrandt<br />

16.00 Optimierung der Laserschneideignung von<br />

Grobblechen<br />

Dr.-Ing. G. Luxenburger<br />

A. Delahaye<br />

A. Demmerath<br />

16.30 MSG-Laserstrahl-Hybridschweiûen an<br />

unterschiedlichen Stoûarten<br />

Dipl.-Ing. H. Butthoff<br />

Dr.-Ing. S. Keitel<br />

Dipl.-Ing. J. Neubert<br />

17.00 Fugenvorbereitung und Spanntechnik für das<br />

Laserstrahlschweiûen<br />

Dr.-Ing. P. Hoffmann<br />

Dipl.-Ing. P. Bronnsack<br />

11


26.9.2002 Gesellschaftssaal<br />

Ausbildung und Qualifizierung von<br />

Fachpersonal<br />

Diskussionsleitung:<br />

Prof. Dipl.-Ing. W.-D. Strippelmann<br />

8.30 Ergebnisse einer Umfrage der EWF unter<br />

Teilnehmern von EWF-Lehrgängen zu berufsund<br />

ausbildungsrelevanten Sachverhalten<br />

Dr.-Ing. G. Kraume<br />

9.00 Ausbildung und Qualifizierung von<br />

Fachpersonal in der Löttechnik<br />

Dipl.-Ing. C. Eisenbeis<br />

Dr.-Ing. R. Winkler<br />

9.30 Anwenderschulung mit Festkörperlasern im<br />

Betrieb durch Externe<br />

C. Frank<br />

10.00 Kaffeepause<br />

Regelwerk und Qualitätssicherung<br />

Diskussionsleitung:<br />

Dipl.-Ing. J. W. Muûmann<br />

10.30 Aufgaben und Verantwortung der<br />

Schweiûaufsichtsperson ±Worauf ist bei<br />

Untervergaben zu achten?<br />

Dipl.-Ing. R. Zwätz<br />

11.00 Qualitätsmanagementsysteme für<br />

geschweiûte Bauteile in Japan und<br />

Deutschland<br />

Prof. Dr.-Ing. P. Wack<br />

11.30 Ein Head-Mounted Display im Schweiûhelm<br />

zur Qualitätsverbesserung manueller<br />

Schweiûungen<br />

Dipl.-Ing. P. Tschirner<br />

Prof. Dr.-Ing. A. Gräser<br />

12.00 Mittagspause<br />

12


26.9.2002 Gesellschaftssaal<br />

Interessante schweiûtechnische<br />

Konstruktionen<br />

Diskussionsleitung:<br />

Dr.-Ing. G. Peters<br />

13.30 Schweiûen von HV-Nähten an<br />

Feinkornbaustählen am Beispiel Fliegender<br />

Bauten<br />

Dipl.-Ing. H. Störmer<br />

14.00 Die Dachkonstruktion des neuen Terminals am<br />

Flughafen Düsseldorf ±ein Stahlfachwerk aus<br />

Hohlprofilen<br />

Dr.-Ing. R. Steinmann<br />

14.30 Schweiûtechnische Besonderheiten bei<br />

Fertigung und Montage der neuen<br />

Flughafenbrücke über den Rhein bei<br />

Düsseldorf im Verlauf der A 44<br />

Dr.-Ing. P. Wagner<br />

15.00 Bau der Bohrplattform ¹Stena Donª ±<br />

Erfahrungsbericht eines Offshore-Projektes<br />

Dr.-Ing. H. Böttcher<br />

Dipl.-Ing. A. Dietrich<br />

Dipl.-Ing. F. Tessin<br />

15.30 Kaffeepause<br />

Fügetechnik im Leichtbau<br />

Diskussionsleitung:<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. K.-J. Matthes<br />

16.00 Lichtbogenschweiûen von<br />

Aluminiumschaumverbindungen<br />

Dipl.-Ing. M. Kessel<br />

Prof. Dr.-Ing. U. Dilthey<br />

13


26.9.2002 Gesellschaftssaal<br />

16.30 Laser- und Elektronenstrahlschweiûen von<br />

Aluminium-Druckguss<br />

Dr.-Ing. H. Pries<br />

Dipl.-Ing. M. Rethmeier<br />

Dipl.-Ing. S. Wiesner<br />

Prof. Dr.-Ing. H. Wohlfahrt<br />

17.00 Porenreduziertes MIG-Schweiûen von<br />

Aluminiumwerkstoffen mittels eines gepulsten<br />

Sprühlichtbogens<br />

Dipl.-Ing. M. Ortmann<br />

J. M. Fortain<br />

W. Kippes<br />

14


27.9.2002 Blauer Saal<br />

Fahrzeugbau (Teil 1)<br />

Diskussionsleitung:<br />

Prof. Dr.-Ing. D. Böhme<br />

8.30 Erfahrungen mit Leichtbau von<br />

Fahrwerkskomponenten<br />

Dipl.-Ing. A. Lang<br />

9.00 Verbesserung der Spaltüberbrückbarkeit beim<br />

Dünnblechschweiûen durch das MIG/MAG-<br />

Wechselstromverfahren<br />

M. Löhr<br />

Prof. S. Harada<br />

Dipl.-Ing. H. Tong<br />

Dipl.-Ing. T. Ueyama<br />

Prof. M. Ushio<br />

9.30 Laserstrahlgeschweiûtes Schienenfahrzeug ±<br />

Leichtbaustrukturen aus Stahl<br />

Dipl.-Ing. B. Block<br />

Dipl.-Ing. P. Cordes<br />

Dipl.-Ing. P. Cordini<br />

Dr.-Ing. M. Goede<br />

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. mult. H. Haferkamp<br />

10.00 Kaffeepause<br />

Fahrzeugbau (Teil 2)<br />

Diskussionsleitung:<br />

Dr.-Ing. S. Trube<br />

10.30 Strahl- und Lichtbogenlötverfahren im<br />

Automobilbau<br />

Dr. H. Staufer<br />

11.00 Neuere Entwicklung bei der Herstellung von<br />

Tailored Blanks<br />

Prof. Dr.-Ing. H. Mohrbacher<br />

15


27.9.2002 Blauer Saal<br />

11.30 Kombiniertes Schweiû-Lötverfahren zum<br />

Fügen von Aluminium-Stahl-Tailored Blanks<br />

mit Hochleistungslasern<br />

Dipl.-Ing. M. Kreimeyer<br />

Dipl.-Ing. B. Criqui<br />

Dipl.-Ing. M. Joly,<br />

Prof. Dr.-ing. G. Sepold<br />

Dr.-Ing. F. Wagner<br />

12.00 Einsatz des Lichtbogenbolzenschweiûens im<br />

Aluminiumkarosseriebau<br />

16<br />

Dipl.-Ing. N. von Heesen<br />

Dr. K. Koglin


27.9.2002 Gartensaal<br />

Arbeitsschutz<br />

Diskussionsleitung:<br />

Dr.-Ing. G. Kraume<br />

8.30 Das neue <strong>DVS</strong>-Merkblatt zur Rauchabsaugung<br />

an Schweiûarbeitsplätzen<br />

Dipl.-Ing. V. E. Spiegel-Ciobanu<br />

9.00 Das Problem der Schweiûraucherfassung<br />

Dipl.-Ing. T. Wiegand<br />

9.30 Schweiûen von hochlegierten Stählen ±<br />

Erkenntnisse und Schlussfolgerungen für den<br />

Gesundheitsschutz<br />

Dipl.-Ing. M. Ifland<br />

Dipl.-Phys. O. Gräfe<br />

Dr. rer. nat. G. Hamm<br />

Dr. rer. nat. C. Maschmeier<br />

10.00 Kaffeepause<br />

Schweiûen im Schiffbau und in der<br />

Offshore-Technik<br />

Diskussionsleitung:<br />

Dr.-Ing. H. Nies<br />

10.30 Werftentwicklung unter dem Gesichtspunkt<br />

der Genaufertigung<br />

Dr.-Ing. J. De Payrebrune,<br />

Dipl.-Ing. J.-U. Dietze,<br />

Dipl.-Ing. M. Heinemann,<br />

Dipl.-Ing. H. Lengen<br />

11.00 Sicheres Fallnahtschweiûen von Stumpf- und<br />

Kehlnähten<br />

Dr.-Ing. D. Hinneberg,<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. mult. P. Seyffarth<br />

17


27.9.2002 Gartensaal<br />

11.30 Schweiûen neuer 13%-iger Chromstähle für<br />

den On- und Offshore-Bereich<br />

Dr. rer. nat. C. Jochum<br />

Dr.-Ing. H. Heuser<br />

Dipl.-Ing. R. Sölch<br />

12.00 Einsatz und Verarbeitung von<br />

längsnahtgeschweiûten Rohren aus Titan für<br />

den Offshore-Bereich<br />

18<br />

Dipl.-Ing. T. Schüller<br />

Dipl.-Ing. R. Sölch


27.9.2002 Gesellschaftssaal<br />

Alternative Fügeverfahren<br />

Diskussionsleitung:<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. E. h. H. Herold<br />

8.30 Weichplasmaschweiûen ±Qualitativ<br />

hochwertige Überlappverbindungen an<br />

korrosionsbeständigen Werkstoffen<br />

Dr.-Ing. V. Noack<br />

Dipl.-Ing. T. Michael<br />

9.00 Einstufig mechanisch gefügte, einseitig ebene<br />

Verbindungen<br />

Dr.-Ing. F. Riedel<br />

Dipl.-Ing. M. Todtermuschke<br />

9.30 WIG- und Plasmaschweiûen mit<br />

potenzialfreiem Heiûdraht<br />

Dipl.-Ing. H. Nitzsche<br />

Dipl.-Ing. F. Knapp,<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. K.-J. Matthes<br />

Dipl.-Ing. L. Witzisk<br />

10.00 Kaffeepause<br />

Mechanisierte Fertigung<br />

Diskussionsleitung:<br />

Dr. rer. nat. W. Schlenk<br />

10.30 Einfluss der Komponenten von<br />

Roboterbrennern auf die Anlagenverfügbarkeit<br />

beim Schutzgasschweiûen<br />

Dr.-Ing. E. Schubert<br />

11.00 Vollautomatisches UP- und robotergestütztes<br />

MAG-Schweiûen im Chemie-Apparatebau<br />

Dr.-Ing. A. Risch<br />

J. Blum<br />

11.30 Beispiele für das automatisierte Mikroplasmaund<br />

Plasmaschweiûen<br />

Dr.-Ing. H.-J. Wolf<br />

19


27.9.2002 Gesellschaftssaal<br />

12.00 Elektronenstrahlschweiûen an<br />

Hochdruckarmaturen<br />

20<br />

Dipl.-Ing. J. Brozek<br />

Dipl.-Ök. J. Schenke<br />

Dipl.-Ing. G. Sobisch


25.9.2002 Betriebsbesichtigungen<br />

7.45 Volkswagen AG, Baunatal<br />

Vorstellung des Unternehmens. Besichtigung der<br />

Bereiche des Ersatzteilzentrums, der Abgasanlagenfertigung<br />

und des Presswerks/Karosseriebaus.<br />

Teilnehmerzahl: 40 Pers.<br />

8.00 B. Braun Melsungen AG, Melsungen<br />

Besichtigung der Produktion von Dialysemaschinen,<br />

Dauerinfusionsgeräten, der Fertigung<br />

von Infusionsüberleitungsgeräten und des Warenverteilzentrums.<br />

Die Führung beinhaltet einen<br />

Fuûweg von ca. 3 Kilometern, bei dem 120 Stufen<br />

zu überwinden sind.<br />

Teilnehmerzahl: 40 Pers.<br />

8.00 Hübner GmbH, Waldau<br />

Besichtigung der Faltbalgproduktion. Übergangssysteme<br />

für Schienenfahrzeuge (Straba, U-Bahn,<br />

Züge), Busgelenke.<br />

Teilnehmerzahl: 40 Pers.<br />

8.30 Bombardier Transportation GmbH, Kassel<br />

Der Standort Kassel zählt zu den Traditionsschmieden<br />

des deutschen Schienenfahrzeugsbaus.<br />

Jährlich werden rund 100 neue Lokomotiven<br />

gefertigt. Besichtigung der Produktion von Lokomotiven.<br />

Modernisierung von Altbauloks. Service<br />

rund ums Fahrzeug.<br />

Teilnehmerzahl: 40 Pers.<br />

8.30 E.ON Wasserkraft GmbH, Edertal<br />

Vortrag über Kraftwerk mit anschlieûender Führung<br />

durch das Pumpspeicherwerk (ca. 2 km Fuûweg).<br />

Fahrt mit der Standseilbahn auf den Berg,<br />

Besichtigung des Oberbeckens und evtl. des groûen<br />

Rückhaltebeckens auf der Aussichtsplattform.<br />

Teilnehmerzahl: 40 Pers.<br />

Abfahrt der Busse:<br />

Stadthalle Kassel, Friedrich-Ebert-Str. 152<br />

21


25./26.9.2002 Rahmenprogramm<br />

25.9.2002<br />

20.00 Begrüûungsabend<br />

Stadthalle Kassel, Haupthalle<br />

Der <strong>DVS</strong> und der Landesverband Hessen mit seinen Bezirksverbänden<br />

laden alle Teilnehmer der Groûen Schweiûtechnischen<br />

Tagung in Kassel zu diesem Abend ein.<br />

Für Teilnehmer an Vortragsveranstaltungen kostenlos, für<br />

Begleitpersonen EUR 14.<br />

26.9.2002<br />

Ausflüge für Begleitpersonen<br />

1 Eine Märchenreise der besonderen Art<br />

9.00±16.00 Uhr<br />

EUR 60/Pers. inkl. Mittagsimbiss<br />

Kassel ist das Zentrum der Deutschen Märchenstraûe,<br />

einer touristischen Route, die sich an den Lebensstationen<br />

und den Märchen der Gebrüder Grimm orientiert. Die<br />

Gebrüder Grimm haben ihre wichtigsten Lebens- und<br />

Schaffenszeiten in Kassel verbracht. Viele der bekanntesten<br />

Märchenfiguren sind in unmittelbarer Nähe von Kassel<br />

¹beheimatetª. Deshalb möchten wir Sie einladen, uns<br />

auf eine Märchenreise zu begleiten.<br />

Wir beginnen mit einer Schifffahrt von Kassel durch das<br />

schöne Fuldatal bis zum Fachwerkstädtchen Hann.-<br />

Münden. Nach einem Rundgang durch den Wirkungsort<br />

des legendären Dr. Eisenbart geht es weiter zum Salzmuseum<br />

in Bad Sooden-Allendorf. Der Rückweg nach Kassel<br />

führt vorbei am Frau Holle-Teich auf dem Hohen Meiûner<br />

und an den malerischen Dörfern Helsa und Kaufungen.<br />

Teilnehmerzahl: 48<br />

2 Stadtrundfahrt und -rundgang<br />

9.00±12.00 Uhr<br />

EUR 14/Pers.<br />

Selbst wer glaubt, Kassel zu kennen, wird nach dieser<br />

kombinierten und abwechslungsreichen Tour feststellen,<br />

wie viel verborgene Schätze die Stadt zu bieten hat. Sie<br />

erhalten einen Einblick in die Geschichte der Stadt. Genieûen<br />

Sie die vielen Sehenswürdigkeiten Kassels.<br />

Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.<br />

Teilnehmerzahl: 48<br />

22


26.9.2002 Rahmenprogramm<br />

3<br />

Besuch der Wilhelmshöhe<br />

9.00±12.00 Uhr<br />

EUR 14/Pers.<br />

Der Herkules ist das weithin sichtbare Wahrzeichen der<br />

Stadt Kassel. Zu seinen Füûen liegt das Heilbad Wilhelmshöhe.<br />

Zu Fuû besuchen Sie den Herkules (550 m<br />

Höhe) und genieûen den faszinierenden Blick über Kassel<br />

und Nordhessen. Der Park Wilhelmshöhe, Europas gröûter<br />

Bergpark, mit seinen Wasserkünsten und der Löwenburg<br />

ist eine einzigartige Komposition aus botanischen<br />

und architektonischen Schöpfungen, eine vollkommene<br />

Harmonie von Kunst und Kultur.<br />

Busfahrt zur Wilhelmshöhe, danach Fuûweg; festes<br />

Schuhwerk ist empfehlenswert.<br />

Teilnehmerzahl: 48<br />

Abfahrt der Busse:<br />

Stadthalle Kassel, Friedrich-Ebert-Str. 152<br />

Achtung: Aus organisatorischen Gründen können ¾nderungen<br />

oder Umbuchungen der Ausflüge nur bis zum<br />

10.9.2002 vorgenommen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.<br />

23


26.9.2002 Rahmenprogramm<br />

Abendveranstaltungen<br />

1 Konzert<br />

Evangelische Kirche Kirch-Ditmold,<br />

Schanzenstr. 1, Kassel<br />

20.00±ca. 21.30 Uhr, kostenlos<br />

Querflöte, Orgel und Kantorei.<br />

Gespielt werden Werke von J. S. Bach, H. Gadsch u. a.<br />

19.30 Abfahrt der Busse:<br />

Stadthalle Kassel, Friedrich-Ebert-Str. 152<br />

Teilnehmerzahl: 200<br />

2 Ein Abend auf der Sababurg<br />

20.00±ca. 24.00 Uhr<br />

EUR 50/Pers. inkl. Abendessen<br />

Im Herzen des nordhessischen Reinhardswaldes befindet<br />

sich die 666 Jahre alte Burganlage Sababurg. Im<br />

historischen Ambiente genieûen sie ein herbstliches<br />

3-Gang-Menü. Eine Theateraufführung mit heiteren<br />

Schwänken im mittelalterlichen Gewölbekeller rundet<br />

den vergnüglichen Abend ab.<br />

19.15 Abfahrt der Busse:<br />

Stadthalle Kassel, Friedrich-Ebert-Str. 152<br />

Teilnehmerzahl: 100<br />

3 Ein Abend auf dem Lande<br />

20.00±ca. 24.00 Uhr<br />

EUR 30/Pers. inkl. Imbiss<br />

Am Fuûe des sagenumwobenen Reinhardswaldes liegt<br />

das ehemalige Rittergut der ¹Pappenheimerª. Die Schöneberger<br />

Raubritter trieben hier im Mittelalter ihr Unwesen.<br />

Die Hofgeismarer Dragoner hielten noch bis Ende<br />

des 19. Jahrhunderts Reiterkampfspiele ab. Es gibt ein<br />

gemütliches Beisammensein mit einem rustikalen Buffet<br />

(je nach Wetterlage ist auch Grillen angesagt).<br />

19.15 Abfahrt der Busse:<br />

Stadthalle Kassel, Friedrich-Ebert-Str. 152<br />

Teilnehmerzahl: 150<br />

Achtung: Aus organisatorischen Gründen können ¾nderungen<br />

oder Umbuchungen der Abendveranstaltungen<br />

nur bis zum 10. 9. 2002 vorgenommen werden. Wir bitten<br />

um Ihr Verständnis.<br />

Bitte auf Anmeldeformular entsprechende Veranstaltung<br />

eintragen. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahlen werden<br />

die Anmeldungen in der Reihenfolge des Posteingangs<br />

berücksichtigt. Halten Sie den gültigen Coupon für die gebuchte<br />

Veranstaltung am Treffpunkt bereit. Bei Nichterreichen<br />

der Mindestteilnehmerzahl behält sich der Veranstalter<br />

das Recht vor, diese Abendveranstaltung abzusagen.<br />

24


27.9.2002 Rahmenprogramm<br />

27.9.2002<br />

Ausflüge für Begleitpersonen<br />

4 Stadtrundfahrt und -rundgang<br />

9.30±12.30 Uhr<br />

EUR 14/Pers.<br />

Selbst wer glaubt, Kassel zu kennen, wird nach dieser<br />

kombinierten und abwechslungsreichen Tour feststellen,<br />

wie viel verborgene Schätze die Stadt zu bieten hat. Sie<br />

erhalten einen Einblick in die Geschichte der Stadt. Genieûen<br />

Sie die vielen Sehenswürdigkeiten Kassels.<br />

Abfahrt des Busses: Stadthalle Kassel, Friedrich-<br />

Ebert-Str. 152; festes Schuhwerk ist empfehlenswert.<br />

Teilnehmerzahl: 48<br />

5 Besuch der Wilhelmshöhe<br />

9.30±12.30 Uhr<br />

EUR 14/Pers.<br />

Der Herkules ist das weithin sichtbare Wahrzeichen der<br />

Stadt Kassel. Zu seinen Füûen liegt das Heilbad Wilhelmshöhe.<br />

Zu Fuû besuchen Sie den Herkules (550 m<br />

Höhe) und genieûen den faszinierenden Blick über Kassel<br />

und Nordhessen. Der Park Wilhelmshöhe, Europas gröûter<br />

Bergpark, mit seinen Wasserkünsten und der Löwenburg<br />

ist eine einzigartige Komposition aus botanischen<br />

und architektonischen Schöpfungen, eine vollkommene<br />

Harmonie von Kunst und Kultur.<br />

Busfahrt zur Wilhelmshöhe, danach Fuûweg; festes<br />

Schuhwerk ist empfehlenswert.<br />

Abfahrt des Busses:<br />

Stadthalle Kassel, Friedrich-Ebert-Str. 152<br />

Teilnehmerzahl: 48<br />

6 Historische Stadtführung<br />

9.30±12.30 Uhr<br />

EUR 7/Pers.<br />

Um die Gegenwart richtig zu verstehen, sollte man auch<br />

Geschichte kennen. Es gibt viele interessante und historische<br />

Sehenswürdigkeiten, an denen wir Ihnen dies gerne<br />

zeigen möchten. Kleine Geschichten und Anekdoten<br />

über die sehr eigenen ¹Kasselänerª machen diesen<br />

Rundgang zu einem Genuss für Jung und Alt.<br />

Treffpunkt: Rathaus, Haupteingang ±Rathaustreppe;<br />

festes Schuhwerk ist empfehlenswert.<br />

Teilnehmerzahl: 25<br />

25


27.9.2002 Rahmenprogramm<br />

7<br />

Kassel im Zeichen der documenta<br />

9.30±12.30 Uhr<br />

EUR 7/Pers.<br />

1955 vom Kasseler Kunstprofessor Arnold Bode ins Leben<br />

gerufen, hat die documenta mittlerweile weltweit den<br />

Ruf der gröûten und renommiertesten Ausstellungen<br />

zeitgenössischer Kunst. Ihre Spuren und Zeichen prägen<br />

das Stadtbild. Überzeugen Sie sich selbst, wie gut es in<br />

Kassel gelungen ist, diese Kunstwerke lebendig in das<br />

Stadtbild zu integrieren.<br />

Treffpunkt: Rathaus, Haupteingang ±Rathaustreppe;<br />

festes Schuhwerk ist empfehlenswert.<br />

Teilnehmerzahl: 25<br />

Achtung: Aus organisatorischen Gründen können ¾nderungen<br />

oder Umbuchungen der Ausflüge nur bis zum<br />

10. 9. 2002 vorgenommen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.<br />

Bitte auf Anmeldeformular entsprechenden Ausflug eintragen.<br />

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahlen werden<br />

die Anmeldungen in der Reihenfolge des Posteingangs<br />

berücksichtigt. Halten Sie den gültigen Coupon für den<br />

gebuchten Ausflug am Treffpunkt bereit. Der Veranstalter<br />

behält sich vor, bei Überschreiten der max. Teilnehmerzahlen<br />

einen Alternativausflug zu unterbreiten. Bei Nichterreichen<br />

der Mindestteilnehmerzahl behält sich der Veranstalter<br />

das Recht vor, diesen Ausflug abzusagen.<br />

26


Allgemeine Informationen<br />

Tagungsstätte<br />

Stadthalle Kassel, Friedrich-Ebert-Str. 152, D-34119<br />

Kassel<br />

Anmeldung<br />

Anmeldungen werden nur schriftlich (unter Verwendung<br />

des beigefügten Anmeldeformulars) an die Hauptgeschäftsstelle<br />

des <strong>DVS</strong> ± Deutscher Verband für Schweiûen<br />

und verwandte Verfahren e. V., Postfach 10 19 65,<br />

D-40010 Düsseldorf, Tel.: 02 11/15 91-3 02/-3 03, Fax:<br />

02 11/15 91-3 00, erbeten.<br />

Anmeldungen sind ab Juni 2002 auch online möglich. Sie<br />

finden uns im Internet unter: www.dvs-ev.de.<br />

Nach Eingang Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen eine<br />

Anmeldebestätigung/Rechnung zu. Die Teilnehmergebühr<br />

ist nach Erhalt der Rechnung (s. Zahlung) vor<br />

Veranstaltungsbeginn zu überweisen bzw. vor Ort zu<br />

zahlen. Bei Anmeldungen nach dem 1. 9. 2002 erhöht<br />

sich die Teilnehmergebühr um eine Nachmeldegebühr<br />

von EUR 44. Dies gilt auch für Anmeldungen vor Ort.<br />

Die Teilnehmerzahl ist nicht begrenzt.<br />

Zahlung<br />

Bitte überweisen Sie die Teilnehmergebühr nach Erhalt<br />

der Rechnung auf eines der nachstehend genannten<br />

Konten des <strong>DVS</strong>:<br />

· Dresdner Bank AG, Düsseldorf, Kto.-Nr. 212 60 11 00,<br />

BLZ 300 800 00<br />

· Deutsche Bank AG, Düsseldorf, Kto.-Nr. 155 68 44,<br />

BLZ 300 700 10<br />

Banküberweisungsgebühren gehen zu Lasten der<br />

Teilnehmer.<br />

Es besteht auch die Möglichkeit, per Kreditkarte:<br />

American Express ± Eurocard/MasterCard ± Visa<br />

zu zahlen.<br />

Stichwort auf Überweisungsformular (bitte immer angeben):<br />

GST 2002, Rechnungsnummer und Name des<br />

Teilnehmers.<br />

Absagen<br />

Stornierung der Teilnahme ist nur schriftlich möglich. Bei<br />

Absagen bis zum 1. 9. 2002 werden 25 %, danach 100 %<br />

der Teilnehmergebühr berechnet.<br />

27


Tagungsbüro/Registrierung<br />

Allgemeine Informationen<br />

Gegen Vorlage Ihrer Anmeldebestätigung erhalten Sie<br />

Ihre Unterlagen am Tagungsbüro und (soweit bestellt) den<br />

<strong>DVS</strong>-Berichte Band 220 mit CD.<br />

Das Tagungsbüro befindet sich im Foyer des Saalgeschosses<br />

der Stadthalle Kassel (Tel.: 05 61/78 82-172,<br />

Fax: 05 61/78 82-173) und ist zu folgenden Zeiten geöffnet:<br />

24. September 2002 9.00±18.00 Uhr<br />

25. September 2002 8.30±18.30 Uhr<br />

26. September 2002 7.30±17.30 Uhr<br />

27. September 2002 8.00±13.00 Uhr<br />

Teilnehmergebühren<br />

<strong>DVS</strong>-Mitglieder EUR 380<br />

(inkl. Begrüûungsabend, ohne <strong>DVS</strong>-Berichte Band)<br />

Nichtmitglieder EUR 560<br />

(inkl. Begrüûungsabend, ohne <strong>DVS</strong>-Berichte Band)<br />

Studenten EUR 110<br />

(inkl. Begrüûungsabend, ohne <strong>DVS</strong>-Berichte Band)<br />

Pensionäre EUR 120<br />

(inkl. Begrüûungsabend, ohne <strong>DVS</strong>-Berichte Band)<br />

<strong>DVS</strong>-Berichte Band 220 mit CD EUR 50<br />

(für Nicht-Teilnehmer der Tagung EUR 99)<br />

Nachmeldegebühr (ab dem 2.9.2002) EUR 44<br />

Kosten für die Ausflüge und Abendveranstaltungen siehe<br />

Seiten 22-26 und Anmeldeformular.<br />

Tagungskarten sind mehrwertsteuerfrei. Im Betrag für den<br />

<strong>DVS</strong>-Berichte Band 220 sind 7 % MwSt. enthalten (Verkauf<br />

erfolgt im Namen und auf Rechnung des <strong>DVS</strong>-Verlages).<br />

Im Betrag für das Rahmenprogramm sind 16 %<br />

MwSt. enthalten.<br />

NVV Ticket in Kassel<br />

Das NVV Ticket berechtigt zur kostenlosen Nutzung des<br />

öffentlichen Nahverkehrs innerhalb des Stadtgebietes<br />

Kassel (Kassel Plus) zum und vom Veranstaltungsort<br />

Stadthalle.<br />

Gültig nur in Verbindung mit einer GST-Tagungskarte<br />

(Dienstag, 24. 9. ±Freitag, 27. 9. 2002).<br />

28


Allgemeine Informationen<br />

Benutzen Sie für die 1. Fahrt zur Stadthalle Kassel bitte die<br />

Kopie Ihrer Rechnung als Nachweis.<br />

Hinweise zu den Fachvorträgen<br />

Die unterstrichenen Autoren sind die Vortragenden. Die<br />

Vortragsveranstaltungen werden als Diskussionsveranstaltungen<br />

durchgeführt. Die Tagungssprache der GST ist<br />

Deutsch.<br />

<strong>DVS</strong>-Berichte<br />

Die Vorträge mit Bildern und Tabellen werden im <strong>DVS</strong>-<br />

Berichte Band 220 veröffentlicht. Vorbestellte <strong>DVS</strong>-Berichte<br />

erhalten Sie bei der Registrierung.<br />

Verlagsstand<br />

Während der Tagung haben die Teilnehmer die Möglichkeit,<br />

sich umfassend über das Verlagsprogramm des Verlages<br />

für Schweiûen und verwandte Verfahren zu informieren.<br />

<strong>DVS</strong>-Berichte können hier erworben werden.<br />

Dem Tagungsbesucher wird eine Platte moderner Informationsleistungen<br />

vorgestellt:<br />

· Beratung und Information<br />

· Literaturrecherchen<br />

· Schnellauskünfte<br />

· Information zum Stand der Technik<br />

· Literaturschauen:<br />

Schweiûen und verwandte Verfahren<br />

ZfP ± Zerstörungsfreie Prüfung<br />

Stahl und Eisen<br />

Messen mechanischer Gröûen<br />

Gieûereitechnik<br />

· Volltextdienst<br />

Weitere Informationen finden Sie unter www.dvslit.de<br />

Teilnehmerverzeichnis<br />

Alle bis zum 1. 9. 2002 angemeldeten Teilnehmer werden<br />

in ein Teilnehmerverzeichnis aufgenommen. Das Teilnehmerverzeichnis<br />

ist während der Tagung kostenlos erhältlich.<br />

Kaffeepausen<br />

Den Tagungsteilnehmern wird während der Kaffeepausen<br />

kostenlos Kaffee und Tee gereicht.<br />

29


Allgemeine Informationen<br />

Restauration<br />

· Restaurant im Ramada-Treff Plaza Hotel (auûer am<br />

26. 9. 2002)<br />

· Gastronomischer Treffpunkt im Festsaal der Stadthalle<br />

Kassel<br />

Verkehrsverbindungen<br />

Bahn:<br />

· ICE-Bahnhof Kassel/Wilhelmshöhe. Umsteigen in die<br />

Straûenbahn Linie 4, Richtung Lindenberg/Leipziger<br />

Platz bis Stadthalle.<br />

· Hauptbahnhof Kassel. Umsteigen in die Straûenbahn<br />

Linie 9 bis Rathaus, dann umsteigen in die Linie 4 bis<br />

Stadthalle.<br />

Auto:<br />

· A7 Ausfahrt Kassel Mitte/Auestadion<br />

· A44 Ausfahrt Kassel-Wilhelmshöhe, den Schildern<br />

Stadthalle folgen.<br />

Flugzeug:<br />

· Flughafen Kassel-Calden nördlich von Kassel an der<br />

B7, ca. 15 km bis Stadthalle.<br />

Parkmöglichkeiten<br />

Den Tagungsteilnehmern stehen gebührenfreie Parkplätze<br />

rund um die Stadthalle zur Verfügung. Es wird empfohlen,<br />

öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen (s. Angebot<br />

kostenloses NVV Ticket).<br />

Hotelanmeldungen<br />

Hotelreservierungswünsche bitte mit beiliegendem Anmeldeformular<br />

an:<br />

Business & Service<br />

Frau Brigitte Schmedding<br />

Messezentrum 1<br />

90471 Nürnberg<br />

Tel.: 09 11/8 60 76-0<br />

Fax 09 11/8 60 76-11<br />

E-mail: info@business-und-service.de<br />

30


Referenten, Diskussionsleiter, Co-Autoren<br />

Dipl.-Ing. L. Appel SLV München, Niederlassung der GSI<br />

mbH, München<br />

Prof. Dr.-Ing. F.-W. Bach Institut für Werkstoffkunde der<br />

Universität Hannover, Hannover<br />

Dr.-Ing. J. Bartzsch ISAF der TU Clausthal, Goslar<br />

Dipl.-Ing. S. Bauer ISAF der TU Clausthal, Goslar<br />

L. Baum SLV München, Niederlassung der GSI<br />

mbH, München<br />

Dipl.-Ing. B. Block Laser Zentrum Hannover e. V., Hannover<br />

Dipl.-Ing. J. Blum Borsig GmbH, Berlin<br />

Prof. Dr.-Ing. D. Böhme SLV München, Niederlassung der GSI<br />

mbH, München<br />

Dr.-Ing. H. Böttcher Kvaerner Warnow Werft GmbH,<br />

Warnemünde<br />

Dr.-Ing. habil. B. Bouaifi ISAF der TU Clausthal, Goslar<br />

Dipl.-Ing. P. Bronnsack ERLAS Erlanger Lasertechnik GmbH,<br />

Erlangen<br />

Dipl.-Ing. J. Brozek Josch Strahlschweiûtechnik, Teicha<br />

Dipl.-Ing. H. Butthoff SLV Halle GmbH, Halle<br />

Dipl.-Ing. P. Cordes Alstom LHB GmbH, Salzgitter<br />

Dipl.-Ing. P. Cordini Laser Zentrum Hannover e. V., Hannover<br />

Dr.-Ing. C. Cramer SLV München, Niederlassung der GSI<br />

mbH, München<br />

Dipl.-Ing. B. Criqui Renault, Guyancourt/F<br />

Dr.-Ing.<br />

J. De Payrebrune<br />

Flensburger Schiffbau-Gesellschaft mbH<br />

& Co. KG, Flensburg<br />

A. Delahaye Dillinger Hütte GTS, Dillingen<br />

A. Demmerath Dillinger Hütte GTS, Dillingen<br />

Dipl.-Ing. A. Dietrich Kvaerner Warnow Werft GmbH,<br />

Warnemünde<br />

Dipl.-Ing. J.-U. Dietze Flensburger Schiffbau-Gesellschaft mbH<br />

& Co. KG, Flensburg<br />

31


Referenten, Diskussionsleiter, Co-Autoren<br />

Prof. Dr.-Ing. U. Dilthey Institut für Schweiûtechnische<br />

Fertigungsverfahren der RWTH Aachen,<br />

Aachen<br />

Dipl.-Ing. C. Eisenbeis SLV Duisburg, Niederlassung der GSI<br />

mbH, Duisburg<br />

Dipl.-Ing. G. Engelhard Framatome ANP GmbH, Erlangen<br />

Dr. rer. nat. U. Ewert BAM, Berlin<br />

Dipl.-Ing. K.-H. Fischer SLV Duisburg, Niederlassung der GSI<br />

mbH, Duisburg<br />

J. M. Fortain CTAS, St. Ouen L'Aumône/F<br />

C. Frank DSI Laser-Service GmbH, Maulbronn<br />

Dr.-Ing. M. Goede Laser Zentrum Hannover e. V., Hannover<br />

Dipl.-Phys. O. Gräfe Landesamt für Arbeitsschutz des Landes<br />

Sachsen-Anhalt, Dessau<br />

Prof. Dr.-Ing. A. Gräser Institut für Automatisierungstechnik der<br />

Universität Bremen, Bremen<br />

W. Grutke SLV Halle GmbH, Halle<br />

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing.<br />

E. h. mult. H. Haferkamp<br />

Laser Zentrum Hannover e. V., Hannover<br />

Dr. rer. nat. G. Hamm Landesamt für Arbeitsschutz des Landes<br />

Sachsen-Anhalt, Dessau<br />

Prof. S. Harada Daihen Corporation, Osaka/J<br />

Dipl.-Ing. M. Harbig Stahlbau Plauen, Plauen<br />

Dipl.-Ing. M. Heinemann Flensburger Schiffbau-Gesellschaft mbH<br />

& Co. KG, Flensburg<br />

Dr.-Ing. A. Henze Institut für Werkstoffkunde der<br />

Universität Hannover, Hannover<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. Dr.<br />

E. h. H. Herold<br />

Institut für Füge- und Strahltechnik der<br />

Otto-von-Guericke-Universität<br />

Magdeburg, Magdeburg<br />

Dr.-Ing. H. Heuser Thyssen Schweiûtechnik GmbH, Hamm<br />

Dr.-Ing. B. Hildebrandt Messer Griesheim GmbH, Krefeld<br />

Dipl.-Ing. T. Hillers Siemens Power Transmission and<br />

Distribution, Erlangen<br />

Dr.-Ing. D. Hinneberg HDW Kiel, Kiel<br />

32


Referenten, Diskussionsleiter, Co-Autoren<br />

Dr.-Ing. P. Hoffmann ERLAS Erlanger Lasertechnik GmbH,<br />

Erlangen<br />

Dipl.-Ing. M. Ifland Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Halle,<br />

Halle<br />

Prof. Dr.-Ing. habil.<br />

W. Irmer<br />

Institut für Füge- und Strahltechnik der<br />

Otto-von-Guericke-Universität<br />

Magdeburg, Magdeburg<br />

Dipl.-Ing. H. Jansen Linde Gas AG, Hamburg<br />

Dr. rer. nat. C. Jochum Thyssen Schweiûtechnik GmbH, Hamm<br />

Dipl.-Ing. M. Joly Renault, Guyancourt/F<br />

Dipl.-Ing. H. Kars SLV Mecklenburg-Vorpommern GmbH,<br />

Rostock<br />

Dr.-Ing. S. Keitel, SLV Halle GmbH, Halle<br />

Dipl.-Ing. T. Kersting Europipe GmbH, Mülheim a.d. Ruhr<br />

Dipl.-Ing. M. Kessel Institut für Schweiûtechnische<br />

Fertigungsverfahren der RWTH Aachen,<br />

Aachen<br />

W. Kippes Oerlikon Schweiûtechnik GmbH,<br />

Eisenberg<br />

Dipl.-Ing. F. Knapp Ingenieurbüro Knapp, Düsseldorf<br />

Prof. Dr.-Ing.<br />

H. Köstermann<br />

SLV Hannover, Hannover<br />

Dr. K. Koglin Audi AG, Neckarsulm<br />

Dr.-Ing. G. Kraume <strong>DVS</strong>, Düsseldorf<br />

Dipl.-Ing. M. Kreimeyer BIAS GmbH, Bremen<br />

Prof. Dr. H. Kreye Institut für Werkstofftechnik der<br />

Universität der Bundeswehr, Hamburg<br />

Dipl.-Ing. M. Kusch Technische Universität Chemnitz,<br />

Chemnitz<br />

Dipl.-Ing. A. Lang BMW Werk Dingolfing, Dingolfing<br />

Dipl.-Ing. H. Lengen Flensburger Schiffbau-Gesellschaft mbH<br />

& Co. KG, Flensburg<br />

M. Löhr OTC Daihen Europe GmbH,<br />

Mönchengladbach<br />

Dr.-Ing. G. Luxenburger Dillinger Hütte GTS, Dillingen<br />

33


Referenten, Diskussionsleiter, Co-Autoren<br />

Dr. rer. nat.<br />

C. Maschmeier<br />

Prof. Dr.-Ing. habil.<br />

K.-J. Matthes<br />

Landesamt für Arbeitsschutz des Landes<br />

Sachsen-Anhalt, Dessau<br />

Technische Universität Chemnitz,<br />

Chemnitz<br />

Dipl.-Ing. T. Michael BAM, Berlin<br />

Prof. Dr.-Ing.<br />

H. Mohrbacher<br />

SIDMAR N.V. ± TSTC, Gent/B<br />

Dipl.-Ing. G. Moravec Bayer AG, Krefeld<br />

Dipl.-Ing.<br />

J. W. Muûmann<br />

vom hagen mce GmbH, Bochum<br />

Dipl.-Ing. J. Neubert SLV Halle GmbH, Halle<br />

Dipl.-Ing. J. Neudel Stahlbau Plauen, Plauen<br />

Dr.-Ing. H. Nies Oerlikon Schweiûtechnik GmbH,<br />

Eisenberg<br />

Dipl.-Ing. H. Nitzsche ZEBRAS e. V, Chemnitz<br />

Dr.-Ing.<br />

Institut für Schweiûtechnik der TU<br />

T. Nitschke-Pagel Braunschweig, Braunschweig<br />

Dr.-Ing. V. Noack BAM, Berlin<br />

Dipl.-Ing. V. A. Oboukhov Institut für Füge- und Strahltechnik der<br />

Otto-von-Guericke-Universität<br />

Magdeburg, Magdeburg<br />

Dipl.-Ing. L. Oesterlein Europipe GmbH, Mülheim a.d. Ruhr<br />

Dipl.-Ing. M. Ortmann Oerlikon Schweiûtechnik GmbH,<br />

Eisenberg<br />

Dipl.-Ing. R. Paquet SLV Duisburg, Niederlassung der GSI<br />

mbH, Duisburg<br />

Dr.-Ing. G. Peters ESAB GmbH, Solingen<br />

Dipl.-Ing. T. Polte Universität Hannover, Hannover<br />

Dipl.-Ing. R. Poss ISAF der TU Clausthal, Goslar<br />

Dr.-Ing. H. Pries Institut für Schweiûtechnik der TU<br />

Braunschweig, Braunschweig<br />

Dr. E. Protogerakis Bayer AG, Krefeld<br />

Prof. Dr. Ing. habil.<br />

D. Rehfeldt<br />

Universität Hannover, Hannover<br />

Dipl.-Ing. M. Rethmeier Institut für Schweiûtechnik der TU<br />

Braunschweig, Braunschweig<br />

34


Referenten, Diskussionsleiter, Co-Autoren<br />

Dr.-Ing. F. Riedel Technische Universität Chemnitz,<br />

Chemnitz<br />

Dr.-Ing. A. Risch Borsig GmbH, Gladbeck<br />

Dipl.-Ing. J. Roûmann VNG ± Verbundnetz Gas AG, Leipzig<br />

Dipl.-Ök. J. Schenke Josch Strahlschweiûtechnik, Teicha<br />

Dr. rer. nat. W. Schlenk Siemens AG, München<br />

Dr.-Ing. E. Schubert Alexander Binzel Schweiûtechnik GmbH<br />

& Co. KG, Buseck<br />

Dipl.-Ing. T. Schüller Butting GmbH & Co. KG, Wittingen-<br />

Knesebeck<br />

Dipl.-Ing. N. Schupp Zeppelin Silo- und Apparatetechnik<br />

GmbH, Friedrichshafen<br />

Prof. Dr.-Ing. G. Sepold BIAS GmbH, Bremen<br />

M. Serve SLV München, Niederlassung der GSI<br />

mbH, München<br />

Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.<br />

c. mult. P. Seyffarth<br />

SLV Mecklenburg-Vorpommern GmbH,<br />

Rostock<br />

Dipl.-Ing. K.-H. Simon Magdeburger Förderanlagen und<br />

Baumaschinen GmbH, Magdeburg<br />

Dipl.-Ing. G. Sobisch Josch Strahlschweiûtechnik, Teicha<br />

Dipl.-Ing. R. Sölch Butting GmbH & Co. KG, Wittingen-<br />

Knesebeck<br />

Dr.-Ing. A. I. Som Plasma-Master Co. Ltd., Kiew/UA<br />

Dipl.-Ing.<br />

V. E. Spiegel-Ciobanu<br />

Norddeutsche Metall-<br />

Berufsgenossenschaft, Hannover<br />

Dipl.-Ing. F. Spretz LAUBAG, Spremberg<br />

Dr. H. Staufer Fronius International GmbH, Wels/A<br />

Dr.-Ing. R. Steinmann Donges Stahlbau GmbH, Darmstadt<br />

T. Stoltenhoff Institut für Werkstofftechnik der<br />

Universität der Bundeswehr, Hamburg<br />

Dipl.-Ing. T. Störmer Spissinger und Krauss GmbH, Halle<br />

Prof. Dipl.-Ing.<br />

W.-D. Strippelmann<br />

Ketsch<br />

Dipl.-Ing. F. Tessin ESAB GmbH, Solingen<br />

Dipl.-Ing.<br />

M. Todtermuschke<br />

Technische Universität Chemnitz,<br />

Chemnitz<br />

35


Referenten, Diskussionsleiter, Co-Autoren<br />

Dipl.-Ing. H. Tong Daihen Corporation, Osaka/J<br />

Dipl.-Ing. M. Traupe IMAB TU Clausthal, Clausthal-Zellerfeld<br />

Dr.-Ing. S. Trube Cloos Innovations-GmbH, Herborn<br />

Dipl.-Ing. P. Tschirner Institut für Automatisierungstechnik der<br />

Universität Bremen, Bremen<br />

Dipl.-Ing. T. Ueyama Daihen Corporation, Osaka/J<br />

Prof. M. Ushio Osaka University, Osaka/J<br />

Dipl.-Ing. N. von Heesen Audi AG, Neckarsulm<br />

Prof. Dr.-Ing. P. Wack Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/<br />

Wilhelmshaven, Wilhelmshaven<br />

Dr.-Ing. F. Wagner BIAS GmbH, Bremen<br />

Dr.-Ing. P. Wagner Brückenbau Plauen GmbH, Neu-Isenburg<br />

Dr.-Ing. W. Wahl VAUTID-Verschleiûtechnik GmbH,<br />

Ostfildern<br />

Dipl.-Ing. U. Wende Weld Consult GmbH, Essen<br />

Dipl.-Ing. T. Wiegand Norddeutsche Metall-<br />

Berufsgenossenschaft, Bremen<br />

Dipl.-Ing. S. Wiesner Bühler Druckguss AG, Uzwil/CH<br />

Dr.-Ing. R. Winkler SLV Duisburg, Niederlassung der GSI<br />

mbH, Duisburg<br />

Dipl.-Ing. H. Witte Ing.-Büro Witte GmbH, Versmold<br />

Dipl.-Ing. L. Witzisk Märkisches Werk Groûbodungen,<br />

Groûbodungen<br />

Prof. Dr.-Ing.<br />

Institut für Schweiûtechnik der TU<br />

H. Wohlfahrt<br />

Braunschweig, Braunschweig<br />

Dr.-Ing. H.-J. WolfSchnelldorfer Maschinenbau GmbH,<br />

Schnelldorf<br />

Prof. Dr.-Ing. habil.<br />

N. Woywode<br />

Magdeburg<br />

Dr.-Ing. P. Woywode Sonsbeck<br />

Prof. Dr.-Ing. H. Zenner IMAB TU Clausthal, Clausthal-Zellerfeld<br />

Dipl.-Ing. R. Zwätz SLV Duisburg, Niederlassung der GSI<br />

mbH, Duisburg<br />

36


18./19. 2. 2003 ±Düsseldorf<br />

3. Kolloquium ¹Gemeinsame Forschung in der<br />

Klebtechnikª (D)<br />

5.-8. 5. 2003 ±Orlando (USA)<br />

ITSC 2003<br />

International Thermal SprayConference (D/E)<br />

(with exposition)<br />

17.-19. 9. 2003 ±Berlin<br />

Groûe Schweiûtechnische Tagung (D)<br />

(D = Deutsch, E = Englisch)<br />

Informationen<br />

<strong>DVS</strong><br />

Tagungsorganisation<br />

Tel.: (02 11) 15 91-3 02/-3 03<br />

Fax: (02 11) 15 91-3 00<br />

E-Mail: tagungen@dvs-hg.de<br />

www.dvs-ev.de<br />

Veranstaltungen/Events 2003<br />

37


ANMELDUNG<br />

Groûe Schweiûtechnische Tagung 2002<br />

Kassel, 25. ± 27. September 2002<br />

Bitte zurücksenden an:<br />

<strong>DVS</strong> ± Deutscher Verband für Schweiûen und verwandte Verfahren e. V. ´ Tagungsorganisation ´ Postfach 10 19 65 ´ D-40010 Düsseldorf<br />

Telefon: 02 11/15 91- 302/- 303 ´ Fax: 02 11/15 91- 300 ´ E-mail: tagungen@dvs-hg.de<br />

Bitte für jeden Teilnehmer ein Anmeldeformular ausfüllen (auûer Begleitperson)<br />

Teilnehmer (bitte in Druckbuchstaben ausfüllen)<br />

Name _________________________________________________________ Vorname ______________________________________________________<br />

Rechnungsadresse _____________________________________________ Beruf/Titel _____________________________________________________<br />

_______________________________________________________________ <strong>DVS</strong>-Mitgliedsnr. _______________________________________________<br />

_______________________________________________________________ Telefon ________________________________________________________<br />

_______________________________________________________________ Fax ___________________________________________________________<br />

_______________________________________________________________ E-mail ________________________________________________________<br />

Begleitperson (keine Teilnahme an Vortragsveranstaltungen)<br />

Name _________________________________________________________ Vorname ______________________________________________________<br />

Für die oben angemeldeten Teilnehmer werden folgende Tagungskarten bestellt:<br />

Teilnehmergebühren Bis zum<br />

1. 9. 2002<br />

EUR<br />

Ab dem<br />

2. 9. 2002<br />

EUR<br />

<strong>DVS</strong>-Mitglieder (inkl. Begrüûungsabend, ohne <strong>DVS</strong>-Berichte Band) 380 459<br />

Nichtmitglieder (inkl. Begrüûungsabend, ohne <strong>DVS</strong>-Berichte Band) 560 604<br />

Studenten (inkl. Begrüûungsabend, ohne <strong>DVS</strong>-Berichte Band) 110 154<br />

Pensionäre (inkl. Begrüûungsabend, ohne <strong>DVS</strong>-Berichte Band) 120 164<br />

<strong>DVS</strong>-Berichte Band 220 mit CD<br />

(für Nicht-Teilnehmer EUR 99)<br />

50 50<br />

Alle Teilnehmer werden gebeten, den rückwärtigen Teil des Anmeldeformulars auszufüllen.<br />

Summe:<br />

Gesamt<br />

EUR


Übertrag EUR:<br />

Uhrzeit Teilnahme an: EUR Summe<br />

25.9.2001 Betriebsbesichtigung: Volkswagen AG, Baunatal 7.45-13.00 ±<br />

B. Braun Melsungen, Melsungen 8.00-13.00 ±<br />

Hübner GmbH, Waldau 8.00-13.00 ±<br />

Bombardier Transportation GmbH, Kassel 8.30-13.00 ±<br />

E.ON Wasserkraft GmbH, Edertal 8.30-13.00 ±<br />

Jahresversammlung 15.00-17.30 ±<br />

Eröffnung der GST 2002 18.00-20.00 ±<br />

Begrüûungsabend (Teilnehmer an<br />

Vortragsveranstaltungen)<br />

20.00-23.00 ±<br />

Begrüûungsabend (Begleitperson) 20.00-23.00 14<br />

26.9.2002 Vorträge GST 8.30-17.30 ±<br />

Ausflug: Eine Märchenreise der besonderen Art 9.00-16.00 60<br />

Stadtrundfahrt und -rundgang 9.00-12.00 14<br />

Besuch der Wilhelmshöhe 9.00-12.00 14<br />

Abendveranstaltung:<br />

Konzert<br />

(bitte beachten Sie die Busabfahrtzeiten)<br />

20.00-21.30 kostenlos<br />

Ein Abend auf der Sababurg<br />

(bitte beachten Sie die Busabfahrtzeiten)<br />

Ein Abend auf dem Lande<br />

(bitte beachten Sie die Busabfahrtzeiten)<br />

20.00-24.00 50<br />

20.00-24.00 30<br />

27.9.2002 Vorträge GST 8.30-12.30 ±<br />

Ausflug: Stadtrundfahrt und -rundgang 9.30-12.30 14<br />

Besuch der Wilhelmshöhe 9.30-12.30 14<br />

Historische Stadtführung 9.30-12.30 7<br />

Kassel im Zeichen der documenta 9.30-12.30 7<br />

Gesamt EUR:<br />

Die gesamte Teilnehmergebühr ist nach Erhalt der Anmeldebestätigung/Rechnung auf eines der nachstehend<br />

genannten Konten des <strong>DVS</strong> zu überweisen:<br />

Q Dresdner Bank AG, Düsseldorf, Kto.-Nr. 212 60 11 00, BLZ 300 800 00<br />

Q Deutsche Bank AG, Düsseldorf, Kto.-Nr. 155 68 44, BLZ 300 700 10<br />

Q Kreditkarten: Q American Express Q Eurocard/MasterCard Q Visa<br />

Kartennummer gültig bis: /<br />

Name des Karteninhabers ____________________________________________________________________________<br />

Überweisungsstichwort (nicht vergessen): GST 2002, Rechnungsnr., Name des Teilnehmers.<br />

Banküberweisungsgebühren gehen zu Lasten der Teilnehmer.<br />

Datum, Unterschrift und Firmenstempel _______________________________________________________________


Mitgliedschaft im <strong>DVS</strong><br />

Sie verdienen Ihren Lebensunterhalt mit Schweiûen<br />

· als Angestellter,<br />

· als selbstständiger Handwerker,<br />

· als Anwender oder Hersteller schweiûtechnischer Geräte,<br />

· als Konstrukteur geschweiûter Bauwerke?<br />

dann kennen Sie sich aus auf dem Gebiet der Schweiûtechnik und dann kennen Sie auch die Fragen,<br />

die die Schweiûtechnik mit sich bringt.<br />

Es gibt einen Partner, der Ihnen zur Seite steht.<br />

<strong>DVS</strong> ± Deutscher Verband für Schweiûen und verwandte Verfahren e. V.<br />

Arbeiten Sie mit uns zusammen. Bleiben Sie mit Ihren Fragen nicht allein. Profitieren Sie von den<br />

Aufgaben des <strong>DVS</strong>:<br />

· Anregung, Förderung und Koordination von Arbeiten, die der Weiterentwicklung der<br />

Schweiûtechnik und verwandter Verfahren dienen<br />

· Regionale Betreuung<br />

· Flächendeckendes Angebot für individuelle fachliche Qualifizierung<br />

· Förderung und Vermittlung der Kenntnisse durch Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch<br />

· Gemeinschaftsforschung<br />

· Forum für Technologietransfer auf nationaler und internationaler Ebene<br />

· Beratung und Mitwirkung in Güte- und Prüffragen<br />

· u.v.m.<br />

schreiben Sie uns:<br />

<strong>DVS</strong>, Postfach 10 19 65, 40010 Düsseldorf<br />

oder<br />

rufen Sie uns einfach an:<br />

(02 11) 15 91-0/Mitgliederbetreuung<br />

oder<br />

stellen Sie uns Ihre Fragen per E-Mail:<br />

mitglieder@dvs-hg.de<br />

Interesse an einer Mitgliedschaft?<br />

Übrigens:<br />

Die Beiträge für Mitgliedschaft und Zeitschriften können steuerlich geltend gemacht werden.<br />

Für die Teilnahme an Tagungen zahlen Sie nur eine ermäûigte Gebühr für <strong>DVS</strong>-Mitglieder.


Berlin 2003 Berlin 2003 Berlin 2003<br />

Groûe Schweiûtechnische Tagung 2003<br />

17. ±19. September 2003<br />

Estrel Hotel Berlin<br />

Vom 17. bis 19. September 2003 führt der <strong>DVS</strong> ± Deutscher Verband für Schweiûen und<br />

verwandte Verfahren e. V. die Groûe Schweiûtechnische Tagung in Berlin im Estrel Hotel<br />

durch.<br />

Wir laden Sie herzlichst zur Teilnahme ein. Sie wollen unbedingt dabei sein, dann beachten<br />

Sie bitte, dass aufgrund der besonderen Situation in Berlin, die Hotelzimmer wesentlich<br />

früher zu buchen sind (s. Rückseite).


Zimmerreservierungen<br />

Groûe Schweiûtechnische Tagung 2003<br />

17. ±19. September 2003<br />

Estrel Hotel Berlin<br />

DEUTSCHES REISEBÜRO GmbH & Co oHG<br />

Touristik & Incentive<br />

Höninger Weg 100<br />

D-50969 Köln Fax: 02 21/936 58 80<br />

Hiermit bestätige ich rechtsverbindlich die folgende Reservierung im Hotel ______________________________________________<br />

Anzahl Einzelzimmer ____ zum Preis von e _________ pro Zimmer/Nacht, incl. Frst.<br />

Anzahl Doppelzimmer ____ zum Preis von e _________ pro Zimmer/Nacht, incl. Frst.<br />

Anreisedatum: _______ Abreisedatum: ________ , = _____ Nächte<br />

für Herrn/Frau: ___________________________________________________________ (Name des Gastes)<br />

Rechnung und Bestätigung sind zu senden an:<br />

___________________________________<br />

Firma:<br />

___________________________________<br />

Name:<br />

___________________________________<br />

Straûe oder Postfach:<br />

___________________________________<br />

Telefon:<br />

___________________________________<br />

Vorname:<br />

___________________________________<br />

PLZ/Ort:<br />

___________________________________<br />

Telefax:<br />

___________________________________<br />

Land:<br />

___________________________________<br />

E-Mail:<br />

zu den folgenden RESERVIERUNGSBEDINGUNGEN:<br />

± Meldeschluss und letzter kostenloser Annullierungstermin: (siehe Hotelauswahl)<br />

± Dievolle Vorauszahlung muû bis zum (siehe Termin in der Hotelauswahl) auf unserem/dem Konto des Hotels eingegangen<br />

sein. Selbstverständlich erhalten Sie eine entsprechende Rechnung.<br />

± Für ¾nderungen und Stornierungen nach diesem Termin berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr i. H. v. e 20,±.<br />

± Unabhängig von dieser Bearbeitungsgebühr können reservierte und nicht in Anspruch genommene oder nach dem<br />

jeweiligen letzten kostenlosen Annullierungstermin stornierte Zimmer von dem Hotel berechnet werden, soweit sie nicht<br />

anderweitig weiterverkauft werden konnten.<br />

Diese Reservierungsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und erkenne sie als Bestandteil dieses<br />

Reservierungsvertrages an:<br />

__________________________________________ _________________________________________<br />

Ort Datum Stempel und Unterschrift<br />

Hotelauswahl (Preisbasis 2002; ¾nderungen für 2003 noch vorbehalten)<br />

1) ESTREL HOTEL****, (gleichzeitig Ort der<br />

<strong>DVS</strong> Veranstaltung!), Sonnenallee 225, 12057 Berlin<br />

· Preis im Einzelzimmer incl. Frst. e 166,00 pro Nacht<br />

· Preis im Doppelzimmer incl. Frst. e 192,00 pro Nacht<br />

· Letzter kostenloser Annullierungstermin und Meldeschluss:<br />

17.3.2003, danach nur auf Anfrage.<br />

· Vorauszahlung bis (gem. Hotelbestätigung und -rechnung)<br />

· Abruf bis zum 17.03.2003 unter ¹Verband der Schweiûerª<br />

möglich<br />

2) SORAT HOTEL & OFFICE***, Rudower Str. 30/34,<br />

12351 Berlin<br />

· Preis im Einzelzimmer incl. Frst. e 136,00 pro Nacht<br />

· Preis im Doppelzimmer incl. Frst. e 149,00 pro Nacht<br />

· Letzter kostenloser Annullierungstermin und Meldeschluss:<br />

18.6.2003, danach nur auf Anfrage.<br />

· Vorauszahlung eingehend bis zum 23.6.2003<br />

3) MERCURE HOTELTEMPELHOF****,<br />

Hermannstr. 214 ± 216, 12049 Berlin<br />

· Preis im Einzelzimmer incl. Frst. e 164,00 pro Nacht<br />

· Preis im Doppelzimmer incl. Frst. e 176,00 pro Nacht<br />

· Letzter kostenloser Annullierungstermin und Meldeschluss:<br />

01.8.2003, danach nur auf Anfrage.<br />

· Vorauszahlung eingehend bis zum 04.08.2003<br />

4) EURO HOTEL***+, Sonnenallee 6, 12047 Berlin<br />

· Preis im Einzelzimmer incl. Frst. e 130,00 pro Nacht<br />

· Preis im Doppelzimmer incl. Frst. e 150,00 pro Nacht<br />

· Letzter kostenloser Annullierungstermin und Meldeschluss:<br />

01.8.2003, danach nur auf Anfrage.<br />

· Vorauszahlung eingehend bis zum 04.8.2003<br />

Ihr<br />

DER DEUTSCHES REISEBÜRO GmbH & Co. oHG<br />

Tel.: 02 21/936 58 62 Fax: 02 21/936 58 80

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!