Download - Oh Yeah, She Performs!

ohyeahsheperforms.com

Download - Oh Yeah, She Performs!

Der Erlass des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und

Kultur an alle LSR / SSR f. Wien und Zentrallehranstalten mit der

Geschäftszahl BMUKK-17.056/0105-B/7c/2012 empfiehlt den Besuch

des Dokumentarfilms Oh Yeah, She Performs! im Rahmen

des Schulunterrichtes in ausgewählten österreichischen Kinos.

INHALT IN AUSZÜGEN

Der Dokumentarfilm Oh Yeah, She Performs! von Mirjam Unger

begleitet vier schreibende Populärmusik-Komponistinnen aus

der sogenannten „Independent Szene“. Ein ganzes Jahr lang ist

die Filmemacherin bei Proben, Konzerten und im Studio dabei.

Sie filmt aber auch auf Reisen und immer wieder auch hinter der

Bühne, wo – vor und nach Auftritten – die ganz privaten Seiten

der Frauen sichtbar werden. Thematisiert wird dabei sowohl der

jeweils individuelle Weg jeder Einzelnen, aber auch die gesellschaftlichen

Strukturen, die es immer noch nicht selbstverständlich

erscheinen lassen, dass Frauen in der Musikindustrie als

gleichberechtigt wahrgenommen werden. Deutlich wird das etwa

an der Schlagzeugerin von Clara Luzia, deren Rolle/Tätigkeit immer

wieder kommentiert und als besonders hervorgehoben wird.

Der Film vermittelt ein nicht alltägliches Frauenbild und rückt Musikerinnen

in den Mittelpunkt, die weit mehr sind als Schauobjekte

auf der Bühne. Indem sie ihre eigenen Texte und Melodien

schreiben und ihre Musik teilweise selbst produzieren, zeigen sie

Wege zur Realisierung eines selbstbestimmten Lebenstraums,

ohne die Schattenseiten zu verschweigen. Der Film eignet sich

daher auch als Gegengewicht zu den üblichen Bildern eines glamourösen

Musikbusiness.

ERLASS

BM:UKK

2

Im schulischen Kontext bietet der gut gemachte und ästhetisch

ansprechende Film u.a. folgende thematische Anknüpfungspunkte:

Musik, Medien, Gender, Performance, Kreativität, Stimme,

Tontechnik, Instrumente, Songwriting, Popbusiness, Social

Media, Do it Yourself Culture, Film, Kunst, Karriere, Prekariat,

Selbstbestimmung, Lebensträume. Umfangreiches Unterrichtsmaterial

mit praktischen Übungen soll die Inhalte für Schülerinnen

und Schüler ansprechend aufbereiten helfen.

Nach den Kriterien des Jugendschutzes hat die Jugendmedienkommission

des BMUKK den Film „als Musikdokumentation“ für

Jugendliche ab 12 Jahren empfohlen.

Im Rahmen der Umsetzung der Unterrichtsprinzipien Medienerziehung,

Politische Bildung, in den Gegenständen Deutsch,

Englisch, Musik, Sozialkunde, Ethik, Bildnerische Erziehung und

Soziales Lernen empfiehlt das Bundesministerium für Unterricht,

Kunst und Kultur den Besuch der Veranstaltung.

Der gesamte Erlass findet sich unter

www.ohyeahsheperforms.com zur Einsicht.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine