Die Einladung als PDF - Kunstverein Villa Streccius in Landau eV

kunstverein.landau.de

Die Einladung als PDF - Kunstverein Villa Streccius in Landau eV

Thorsten Hallscheidt Medienkunst, Installation; *1964 Karlsruhe; lebt u.

arbeitet ebendort; Studium Philosophie u. Literaturwissenschaften Univ. Düsseldorf;

Studium Staatl. Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Meisterschüler; Postgrad.

Studiengang Medienkunst a. d. Kunsthochschule f. Medien Köln; Diplom. Mehrere

Auszeichnungen: u.a. Max Ernst Stipendium Brühl, Nam June Paik Award Kunststiftung

NRW. Zahlr. Ausstellungen u. a. zu Heimat, Natur und synästhetischer Wahrnehmung.

Michael Lauterjung Malerei, Fotografie; * 1959 Stuttgart; lebt u. arbeitet in

Cammin/Meckl.-Vorp.; 1980-85 Studium Freie Kunstschule u. Akademie der Bildenden

Künste Stuttgart; 1985/86 Hochschule für Angewandte Kunst Wien.

Seine großformatigen Stillleben präsentieren die Diskrepanz zwischen wohlgefälliger

Eingängigkeit und dem subversiven Bruch eines tradierten Bildkanons.

Ilaria Locati Installationen, Objekt- und Konzeptkunst; * 1974 Mailand, lebt u.

arbeitet bei Piacenza/Norditalien; 1993-99 Studium i. Studio Artistico, Mailand u.

Diplomstudium Kunstakademie Mailand; 1999-2000 Studium Naturwissenschaften

Univ. Mailand; viele Ausstellungen im In- u. Ausland u. a. EU-Kongresspalast Rom;

Ital. Kulturinstitut Berlin, Internationale d’Arte Mailand, mehrere Auszeichnungen.

Sie arbeitet zumeist mit Naturmaterialien im Stil der Arte povera, wodurch poetische

und symbolisch-assoziative Installationen entstehen können.

Jessen Oestergaard Fotografie; 1962 Berlin; Studium Anglistik u. Romanistik Uni

Heidelberg; Stipendium der San Diego State University, U.S.A.; Photographiekurse am

dortigen Industrial Arts Department; 1993 Hasselblad Fine Art Preisträger, Fotoeditionen

zum Schwetzinger Schlosspark, Ausstellungen im In- u. Ausland.

Er ist der bedeutendste heutige Photograph des Schwetzinger Schlossparks. Dieser

erscheint als Inkarnation einer zweiten Natur, da er als französischer Barockgarten eine

künstlich perfektionierte Natur präsentiert.

Sebastian Walter-Lilienfein Malerei; * 1959 Düsseldorf; lebt u. arbeitet in

Essen; ab 1980-86 Diplomstudium Freie Malerei a. d. Hochschule für Bild. Künste

Kassel. 1991 Mitglied im „Künstlersonderbund“; Seit 1986 viele Ausstellungen im In-

u. Ausland, u.a. Grand Palais, Paris. Die geheime Ordnung der in Stillleben zusammen

gewürfelten Dinge, deren Vergänglichkeit und Morbidität, schaffen eine besondere

poetische Sphäre.

Heide Weidele Objektkunst, Installation; * 1944 Frankfurt/M.; Studium a. d. Hochschule

für Gestaltung Offenburg; 1972-82, Staatl. Hochschule für Bild. Künste-Städelschule

Frankfurt; 1995/96 Gastprofessur a.d. Johannes-Gutenberg-Univ Mainz u. Univ.

Weimar; 1997/98 Lehraufträge Univ. Weimar. Sie verwandelt alltägliche Plastikteile

fast alchemistisch in Naturobjekte, die allerdings ihre Plastik-Natur bewahren –

Entfremdung wird zum Wesen deren Seins.

Wir danken für die freundliche Unterstützung

VR Bank Südpfalz

In der Region für die Region

K U N S T V E R E I N V I L L A S T R E C C I U S I N L A N D A U E . V .

Weitere Veranstaltungen während der Ausstellung:

Sonntag, 28.Aug., 15 Uhr

Führung durch die Ausstellung mit Dr. Barbara Clemens / Heinz Setzer

Termine weiterer Sonntagsführungen entnehmen Sie bitte der Tagespresse

Samstag, 10. Sept., 15 Uhr

„Auf den Spuren der antiken Mythologie“.

Exkursion zum Schlosspark Schwetzingen mit kulturhistorischer Führung

mit Jessen Oestergaard, Fotokünstler und Schlossparkfotograf sowie mit

einem Vertreter der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg.

16 Uhr Beginn (pünktlich) im Schlosshof. Kosten ca. 25 € mit Fahrt,

Eintritt u. Führungen.

Anmeldung bis 1. Sept. bei Hanna Hauck, Tel. 06343-931878 (Anrufbeantworter),

Fax 06341-930045, E-Mail: heinz.setzer@email-dienste.de;

Fahrt nach Absprache, abhängig von Teilnehmerzahl.

Sonntag, 25. Sept., 11 Uhr

Landauer Matinee: Vom Paradiesgarten zum Garten der irdischen

Freiheit.

Bildvortrag: Heinz Setzer, Kulturwissenschaftler, Ausstellungskurator,

Lesung: Dr. Sieglinde Eberhart. Sprecherzieherin an der FH Freiburg i. Br.;

ehemals Leiterin der VerssprecherInnen der Univ. Koblenz-Landau

Sonntag, 9. Okt., ab 15 Uhr

Finissage mit Führung durch die Ausstellung Dr. B. Clemens / H. Setzer

und KünstlerInnen

Städtische Galerie Villa Streccius

Südring 20 | 76829 Landau in der Pfalz

Tel.: 0049 (0) 6341-898-472. | Fax: 0049 (0) 6341-93 00 45

Öffnungszeiten:

Di - Mi 17-20 Uhr, Do – So 14- 17 Uhr,

vormittags nach Vereinbarung, montags geschlossen

www.kunstverein-landau.de

www.kunstportal-pfalz.de/kunstverein-villa-streccius.de

Titelfoto: J. Oestergaard „Arionblatt blue“ | Gestaltung:

K U N S T V E R E I N V I L L A S T R E C C I U S I N L A N D A U E . V .

Eva Clemens

Robert Dämmig

Astrid Diehl

Katja Fischer

Renate M. F. Günter

Thorsten Hallscheidt

Michael Lauterjung

Ilaria Locati

Jessen Oestergaard

Sebastian Walter-Lilienfein

Heide Weidele

Kunstverein Villa Streccius

in Landau e.V.

27.8. – 9.10.2011

Vernissage:

Städtische Galerie

Villa Streccius

Freitag

26.8.2011

20 Uhr


Der Kunstverein

Villa Streccius in Landau e. V.

lädt Sie und Ihre Freunde

herzlich ein

zur Vernissage

der Ausstellung

am Freitag,

dem 26. August 2011,

20 Uhr

in der Städtischen Galerie

Villa Streccius

in Landau.

Die „Zweite Natur“ präsentiert sich im Spannungsfeld zwischen

moderner Kulturgeschichte und „ursprünglicher Natur“ durch Malerei,

Fotografie, Installation und Objektkunst. Auch das arkadische Sehnsuchtsmotiv

des „Heiligen Haines“ sollte sich in den Bruchzonen unserer

globalen Industriegesellschaft verfremdet wieder finden.

Eröffnung

Barbara Kleinschmidt

Vorsitzende des Kunstvereins

Grußworte

Hans-Dieter Schlimmer

Oberbürgermeister der Stadt Landau

Prof. Dr. Jürgen Hardeck

Geschäftsführer des Kultursommers Rheinland-Pfalz

Einführung

Heinz Setzer

Kurator, Kulturwissenschaftler

Musikalische Umrahmung

Gruppe PanGiCe

Bruno Meier, Panflöte; Hans-Joachim Weimar, Gitarre; Imke Steinbach, Cello

Eva Clemens Malerei; * 1957 in Landau, lebt u. arbeitet in Annweiler, Heidelberg

und Berlin; Atelierlehre bei Hermann Clemens, Studienaufenthalt in Los Angeles, USA;

Schülerin von Prof. Wolfgang Peuker, Kunschochschule Berlin-Weißensee und von Prof.

Ulrich Hachulla, Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Ihre Sujets, Menschen

oder auch Blüten und Früchte, befinden sich in einem farbig sinnlichen Umfeld.

Robert Dämmig Fotografie; * 1966 in Riesa/Sachsen, lebt u. arbeitet in Berlin;

1988-91 Musikstudium Univ. Dresden, 1993-2002 Hinwendung zur Kunstfotografie;

seit 2003 Arbeitsaufenthalte in vielen Ländern Europas, in Kanada und den USA.

Seine scharf gezeichneten Farbfotografien sind Dokumentationen des Zerfalls, der

Rückholung von Architektur und zivilisatorischem Lebensraum in die Natur –

eine Kulturgeschichte rückwärts.

Astrid Diehl Fotografie; * 1940 in Frankfurt, lebt u. arbeitet in Ilbesheim bei

Landau. Mathematikstudium; seit 1996 s/w-Großformattechnik, langjährige

Zusammenarbeit mit Martin Blume, Landau, Workshops bei Al Weber und David Vestal

in den westlichen Staaten der USA. Die Verflechtung von Kultstätten und Natur ist ein

markantes Merkmal ihrer Arbeiten.

Katja Fischer Malerei; * 1970 München; lebt u. arbeitet in Nürnberg;

1995-99 Psychologiestudium, anschließend Studium Malerei Kunstakademie

München; 1998 an der Hochschule für Kunst und Design, Helsinki; 2004/05 Akad. d.

Bildenden Künste München. Sie malt kleinformatige Tableaus, welche verblüffende

Perspektiven auf naturgegebene Verhältnisse freigeben.

Renate M. F. Günter Malerei; * 1949 Mannheim; lebt u. arbeitet ebendort;

1964-66 Studium a. d. Rödel-Kunstschule Mannheim; 1966-67 Freie Akademie

Werkkunstschule Mannheim; 1997-2001 Freie Kunstschule Rhein-Neckar Mannheim.

Mehrere Auszeichnungen. Ihre gesellschaftskritischen Bilder beschäftigen sich mit

Verletzungen zwischen Natur und Zivilisation.

Abbildungen in alphabetischer Reihenfolge der Biografien v.l.n.r.; ausser J. Oestergaard (Titelbild)

Ähnliche Magazine