Amtsblatt Ausgabe 03/2013 - Gemeinde Königsbach-Stein

koenigsbach.stein.de

Amtsblatt Ausgabe 03/2013 - Gemeinde Königsbach-Stein

Ausgabe 3 · 17. Januar 2013

Meister

der zweiten Bundesliga

Königsbacher Luftgewehrschützen Meister in der Zweiten Bundesliga Südwest (v.l.) Beate Gauß,

Jacqueline Messner, Trainer Jens Müller, Yvonne Wrobel, Bernd Fränkle, Mario Nittel

Königsbacher Schützen Meister der

zweiten Bundesliga Luftgewehr Südwest

Mit einer makellosen Bilanz von 14:0 Mannschaftspunkten haben die Königsbacher

Luftgewehrschützen als Meister der Zweiten Bundesliga Südwest die Saison

2012/2013 abgeschlossen. Trainer Jens Müller und sein erfolgreiches Team

sehen nun mit Spannung dem Relegationskampf zur Ersten Bundesliga Gruppe

Süd entgegen, der am 27. Januar in Pforzheim stattfinden wird. Für Müller ist

der erneute Meistertitel nach 15 Jahren "eine Sensation", nachdem die Königsbacher

Schützen in ihrer ersten Zweitliga-Saison 1997/1998 - nach einem

grandiosen "Durchmarsch" von der Kreisklasse über die Regional-, Landes- und

Verbandsliga - überraschend den Titel geholt hatten, damals allerdings mit einer

Niederlage. "Das ist eine tolle Belohnung für das ganze Team und für eine

hervorragende Saison", zeigt sich der Coach begeistert.

Fortsetzung auf Seite 2


2

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013

Schon mit ihrem 3:2-Sieg gegen

den TSV Marbach in der Salinen-

Sporthalle Bad Dürrheim sicherten

sich Müllers Schützlinge im

ersten Wettkampf die Relegation-

Teilnahme. Die Grundlage für diesen

Erfolg legten Beate Gauß mit

souveränen 396 Ringen gegen Marisa

Gregori, Valerian Sauveplan

(395) gegen Katharina Kempf und

- zuverlässig wie immer - Yvonne

Wrobel (390) gegen Daniela Schillinger

(387). Lediglich Jacqueline

Messner (387) an Position drei

blieb gegen Stefanie Hefner (390)

eindeutig unter ihren Möglichkeiten,

und Mario Nittel (381) musste

gegen Wolfgang Hofmann (385)

ebenfalls passen.

In der zweiten Begegnung wiesen die Königsbacher den Gastgeber

SSVg Brigachtal mit 4:1 in die Schranken. Beate Gauß ließ auch diesmal

mit 396 Ringen gegen Oliver Mayer (386) keinen Zweifel an

ihrer Klasse. Valerian Sauveplan (394) kam gegen Markus Sackner

(386) ebenfalls problemlos zum Sieg, während Jacqueline Messner

(389) ihrem Kontrahenten Alexander Effinger (390) den Punkt überlassen

musste. Yvonne Wrobel (394) setzte der Schweizerin Silvia

Guignard-Schnyder (393) ihre Möglichkeiten entgegen, und der für

Mario Nittel eingewechselte Bernd Fränkle rechtfertigte Müllers Vertrauen

bei seinem ersten Einsatz in der zweiten Liga mit 383 Treffern

gegen Moritz Meyer (377).

Auch Beate Gauß und Valerian Sauveplan haben die Erwartungen

des Coachs voll erfüllt, wie Müller voll des Lobes zusammenfasste.

„Spitzenklasse“ bescheinigte er den 394 Ringen von Yvonne Wrobel,

und Youngster Bernd Fränkle (17) lobte er, seinen „hohen Puls“ beim

Debüt in der zweiten Liga gut kompensiert zu haben. In ihn, wie

Valerian Sauveplan, Marie Laure Gigon und Snjezana Pejcic

waren ebenfalls am Saisonerfolg beteiligt

auch den 18-jährigen Mario Nittel („er hat nicht rüber bringen können, was er kann“) setzt Müller auch in Zukunft, 100-prozentiges

Vertrauen. Auch wenn Jacqueline Messner „nicht ihr bestes Wochenende erwischt hat“, so ist sich der Trainer dennoch sicher, dass

sie beim Relegationskampf im Landesleistungszentrum Pforzheim wieder ihre gewohnte Leistung bringen wird. Neben Königsbach

und Vizemeister SV Ebhausen werden dort drei weitere Mannschaften um die beiden Erstliga-Plätze der Gruppe Süd kämpfen. ufa

Alle Jahre wieder....... - so auch im Jahr 2012 !

.... durften sich die Kindertagesstätte Regenbogen und

der Evangelische Kindergarten Arche Noah über die traditionelle

Weihnachtsspende der Volksbank Wilferdingen-

Keltern freuen.

Geschäftsstellenleiter Bernd Schückle und Martin Rehm

überreichten mit einem symbolischen Scheck jeweils 400

Euro an jede der beiden Einrichtungen.

Unter dem Motto:

„Spenden statt Schenken “wurden auch im Jahr 2012,

die bisher für Weihnachtsgeschenke eingesetzten Mittel

an die Kindertagesstätten im Geschäftsgebiet der Volksbank

Wilferdingen-Keltern gespendet. So durften sich

neben den Leiterinnen Ute Dreier und Jutta Bauer insgesamt

26 Kindertagesstätten über eine finanzielle Zuwendung

freuen.

Die Kinder, Erzieher und Eltern, sowie die Träger der beiden

Königsbacher Einrichtungen bedanken sich an dieser

Stelle sehr herzlich für diese großzügige Spende.


Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013 3

Für strahlende Gesichter sorgte wieder einmal auch

die Sparkasse Pforzheim - Calw vor Weihnachten ...

... und dies nicht nur beim Schmücken des Weihnachtsbaumes in der Königsbacher Filiale durch die Kinder der Kita Regenbogen

und des Ev. Kindergartens Arche Noah.

Diese hatten sichtbar viel Spaß daran mit ihren Erzieherinnen und dem selbstgebastelten Christbaumschmuck den großen Baum

weihnachtlich zu dekorieren. Und das Ergebnis dieser Aktion konnte sich wirklich sehen lassen!

CDU-Versitzender des Ortsvereins Königsbach-Stein Uwe Wolf

mit Landtagsabgeorndeter Viktoria Schmid und Bürgermeister

Heiko Genthner

CDU Neujahrsempfang in Königsbach

So fand dann auch die alljährliche Scheckübergabe der

- Weihnachtsspende -

an die Kindergartenleitungen vor dem bunt geschmückten

Baum in der Königsbacher Filiale statt.

Kurz vor Weihnachten überreichten dort der Königsbacher Filialleiter

Rudi Schnieber und seine Kollegen einen symbolischen

Scheck an die Vertreterinnen der Kindertagesstätten aus Kämpfelbach

und Königsbach - Stein.

Diese Spenden ermöglichen den Kindertagesstätten immer wieder

die Erfüllung von besonderen "Extra-Wünschen" bzw.

werden für die Anschaffung von neuen, zusätzlichen Materialien

und Spielgeräten verwendet.

Ein ganz herzliches DANKESCHÖN geht daher an dieser Stelle

an die Sparkasse Pforzheim-Calw.

Einen festlichen musikalischen Rahmen gestalten der Grundschulchor

und die Instrumental-AG der Johannes Schoch-

Schule in der Aula ihrer Schule beim CDU-Neujahrsempfang

Zum Neujahrsempfang lud die CDU Königsbach-Stein in die Aula der Johannes-Schoch-Schule ein. Vorsitzender Uwe Wolf begrüßte

neben der Landtagsabgeordneten Viktoria Schmid und Bürgermeister Heiko Genthner einige Vereinsvorstände und Vertreter

öffentlicher Institutionen. Etwa 100 Besucher lauschten beim Empfang den fröhlichen Liedern, mit denen der Schulchor und die

Instrumental-AG der Veranstaltung einen schönen Rahmen boten. Fast vollzählig erschienen die Schüler am Sonntag, die nach nur

einer gemeinsamen Probe gleich mehrere Lieder sangen. Am Klavier begleitete Barbara Kucher und an der Gitarre Leo Hammerschmidt,

die beiden Chorleiter.

Gastrednerin Viktoria Schmid definierte das Glück, das man sich meist zum Beginn des neuen Jahres gegenseitig wünscht, nicht

nur, dass alles besser, größer und schneller werden muss. „Glück kann auch aus qualitativer Weiterentwicklung erwachsen“, sagte

die Landtagsabgeordnete. Sie wünschte sich mehr Bescheidenheit. Die Menschen in der Gesellschaft wollen immer individueller

leben und wälzen zu gerne Entscheidungen auf den Staat ab. Auch wenn sie für Kinderbetreuung und Gemeinschaftsschulen ist,

sei für die Erziehung der Kinder nicht nur der Staat zuständig. Durch die Abgabe der Verantwortung schränke man sich persönlich

immer mehr ein.

Für Bürgermeister Heiko Genthner war es der erste Neujahrsempfang in seinem Amt. Er stellte Überlegungen in den Raum, wie

die Zukunft und die Weiterentwicklung des Ortes sein könnten. „Das Wort Kommune ist abgeleitet von Gemeinschaft“, sagte das

Ortsoberhaupt. Die Kommune ist die kleinste staatliche Einheit. Die Menschen fühlen sich dem Ort verbunden. Entscheidungen,

die trotz Sach- und Sparzwängen getroffen werden müssen, haben große Bedeutung und prägen den Ort. Generationengerecht für

alle Bürger und Unternehmer will er mit dem Gemeinderat die Kommune weiterentwickeln. Er dankte allen, die sich für ein gutes

Miteinander im Beruf, in den Vereinen und im Ehrenamt einsetzen.

Eine Tradition beim CDU Neujahrsempfang setzte Claus Sarnecki, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Königsbach fort.

Er stellte seinen Verein vor, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiern kann. Sehr ausführlich berichtete er von den 50

Männern, die sich am 15. Februar 1913 im Gasthaus Schwanen versammelt hatten, um den Verein zu gründen. Genau am 100.

Geburtstag gibt der OGV im Europäischen Hof einen Empfang mit Mitgliederehrungen.

Auch der CDU-Verband feiert in diesem Jahr Geburtstag. Vor 60 Jahren wurden die ersten Taten mit Plakaten aufhängen dokumentiert.

Beim Sommerfest am 6. Juli in der Gärtnerei Reinle soll der Geburtstag mit allen Einwohnern gefeiert werden. wg


4

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013

Königsbacher Einzelhändler überreichen Spende für die CDU-Kinderferienwoche

Stellvertretend für viele Königsbacher Fachgeschäfte

überreichten dieser Tage drei Geschäftsleute der Königsbacher

Bahnhofstraße den stattlichen Betrag von

950,- € an Frau Rita Fritz als Mitorganisatorin der

Königsbach-Steiner CDU-Kinderferienwoche.

Der Betrag kam durch den Verkauf einer 12 Meter langen

Sahneroulade am „Königsbacher Adventssamstag“

zusammen.

Die spendenden Geschäfte sowie auch die Käufer der

feinen Tortenstücke leisten so alljährlich einen schönen

Beitrag für eine örtliche Einrichtung oder Verein,

meist im Kinder- und Jugendbereich.

Frau Fritz bedankte sich für die großzügige Spende

und versprach den Betrag für die in diesem Jahr zum

30. Mal stattfindende CDU- Kinderferienwoche sinnvoll

einzusetzen.

Badischer Tischtennisverband ehrt langjährige aktive Spieler des TTC Stein

Anlässlich der Winterfeier gab es für langjährige aktive Spieler des TTC Stein Spielernadeln und Urkunden

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

BUNDESTAGSWAHL 2013

Bekanntmachung nach § 34 Abs. 1 des Meldegesetzes

Gruppenauskünfte an Parteien und andere Träger von

Wahlvorschlägen

anlässlich der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag 2013

Nach § 34 Abs. 1 Satz 1 des Meldegesetzes (MG) für Baden-

Württemberg darf die Meldebehörde Parteien und anderen

Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit der Wahl

zum 18. Deutschen Bundestag 2013 in den sechs vorangehenden

Monaten Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und

vorne von links: Mirko Wiedensohler (30 Jahre),

Uwe Schäfer (30 Jahre)

hinten von links: Hans-Peter Gauß (40 Jahre),

Horst Kunzmann (30 Jahre), Rudi Herdt (35 Jahre),

Erich Kraft (35 Jahre) und

Jürgen Hertrampf (25 Jahre)

Familiennamen, Doktorgrad und Anschriften von Gruppen von

Wahlberechtigten erteilen, für deren Zusammensetzung das Lebensalter

der Betroffenen bestimmend ist.

Den Betroffenen ist gegen die Weitergabe oder Nutzung ihrer

Daten ein Widerspruchsrecht eingeräumt. Der Widerspruch

kann schriftlich oder mündlich – nicht telefonisch – beim Bürgermeisteramt

Königsbach-Stein,

Rathaus Königsbach, Bürgerbüro,

Zimmer 003 oder Zimmer 004

Rathaus Stein, Bürgerbüro,

bis zum 22. Februar 2013 eingelegt werden.

Der Widerspruch hat bis zu seinem ausdrücklichen Widerruf

Gültigkeit, d.h. bereits früher im Zusammenhang mit den genannten

Wahlen eingelegte Widersprüche haben weiterhin Gültigkeit.


NOTDIENSTE

Notruf Polizei 110

Notruf Feuerwehr 112

Notruf Rettungsleitstelle des DRK 112

Ärztlicher Sonntagsdienst

Patientenanrufe werden im Rahmen des organisierten Notfalldienstes

direkt an die Notfallpraxis bzw. an die Dienst habenden

Ärzte des Fahrdienstes vermittelt.

Die Rufnummer lautet: 01805-1929218

Der Notfalldienst befindet sich an folgenden Standorten:

Notfallpraxis am Siloah St. Trudpert Klinikum,

Wilferdinger Straße 67, 75179 Pforzheim und

Notfallpraxis am Klinikum Pforzheim

Kanzlerstraße 2 - 6, 75175 Pforzheim

Die Notfallpraxen sind wie folgt geöffnet:

Mo, Di, Do von 19 Uhr bis Folgetag 8 Uhr; Mi von 13 Uhr bis

Do 8 Uhr;

Wochenenden: von Fr 19 Uhr bis Mo 8 Uhr,

Feiertage sowie am 24.12. und 31.12.: von Vorabend 19 Uhr

bis Folgetag 8 Uhr.

In lebensbedrohlichen Situationen verständigen Sie bitte

sofort den Rettungsdienst unter der Nummer 112.

Bereitschaftsdienst der Apotheken

an Sonn- und Feiertagen jeweils von 8.30 bis 8.30 Uhr

Samstag, 19. Januar

Sibylla-Apotheke Ettlingen, Tel. 0 72 43 - 1 26 60 und

Rathaus-Apotheke Berghausen, Tel. 0721 - 9 46 37 37

Sonntag, 20. Januar

Apotheke Am Stattgarten, Ettlingen, Tel. 0 72 43 - 1 74 11

Die nächstgelegene Notdienstapotheke erfahren Sie unter der

22833 - von jedem Handy ohne Vorwahl, unter der kostenfreien

Festnetz-Nr. 0800 00 22 8 33 oder auf der Homepage für

Apothekennotdienste www.aponet.de oder unter

http://lak-bw.notdienst-portal.de

Zahnärztlicher Notdienst

Der zahnärztliche Notdienst ist beim DRK Pforzheim,

Tel. 07231 3737, zu erfragen

Diakoniestation e.V.

Diakoniestation für Königsbach Stein Eisingen

Sitz: Königsbach, Goethestraße 4

75203 Königsbach-Stein

● Kranken- und Altenpflege

● Hauswirtschaftliche Dienste

● Nachbarschaftshilfe Königsbach-Stein

Beratung und Pflegedienstleitung: Brigitte Auerbach,

Tel. 31338-0

Einsatzleitung Nachbarschaftshilfe: Sandra Eisele,

Tel. 31338-13

Geschäftsführung und Kassenabrechnung:

Gabriele Reiling, Tel. 31338-16, Fax 31338-19

● Beratungsstelle für Hilfen im Alter

Sprechzeiten: dienstags von 11.00 bis 12.00 Uhr

in der Diakoniestation oder nach Vereinbarung

Sigrid Bronn, Dipl.-Sozialarbeiterin (FH), Tel. 31338-15

Tagespflege Königsbach

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013 5

Träger: Evangelischer Krankenhilfsverein Königsbach e.V.

Goethestr. 4, 75203 Königsbach-Stein

Tamara Vaupel, Tel. 31338-20

Dienste des Deutschen Roten Kreuzes

Krankentransport: DRK, Tel. 19 222

Essen auf Rädern: Menü-Service für zu Hause,

Tel. 07231 373-240

Hausnotrufsystem: DRK, 07231 373-285

Tagesmütter Enztal e.V.

Bahnhofstraße 118, 75417 Mühlacker

Tel. 07041-8184711, Mo-Do 8.30 - 11.30 Uhr

Online: www.tagesmuetter-enztal.de,

E-Mail: info@tagesmuetter-enztal.de

Diakonisches Werk Pforzheim Land

Kirchliche Sozialarbeit, Mütter-/ Mutter-Kind-Kuren,

Sozialpsychiatrischer Dienst; Beratungsstelle für Hilfen im Alter

Lindenstr. 93, 75175 Pforzheim, Tel. 07231 9170-0, Fax: 07231

9170-12, Mail: info@dw-pforzheim-land.de

Tagesstätte für psychisch erkrankte Menschen

Kirchstr. 15/1, 75196 Remchingen-Wilferdingen, Tel. 31 85 45

Wohnberatungsstelle -Kreisseniorenrat

Ebersteinstraße 25, 75177 Pforzheim

Büro und Musterwohnung von 8.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Tel. 07231 357714, Fax 07231 357708

Fachberatungsstelle Wohnungsnot

Fachberatungsstelle für Menschen in Wohnungsnot und bei

Fragen der Existenzsicherung: Wichernhaus, Westliche 120,

75172 Pforzheim

Tel. 07231-566 196-0 (Zentrale) -61 Fachberatungsstelle

Hospiz

Westlicher Enzkreis e.V.

Begleitung von lebensbedrohlich erkrankten Menschen und

Sterbenden sowie deren Angehörigen, Sitzwachen

Telefon: 07232 3709670 Fax: 07232 3709671

Mail: hospiz.westl.enzkreis@gmx.de

Homepage: http://westlicher-enzkreis.hospiz-bw.de

Adresse: Karlsbader Str. 9, 75334 Straubenhardt

Kinder- und Jugendhospizdienst

Pforzheim und Enzkreis

ambulanter Kinder- & Jugendhospizdienst für Pforzheim & Enzkreis,

Benckiserstraße 27 c/o BBQ, 75172 Pforzheim

Tel.: 07231/2809764 oder Straubenhardt,

Tel.: 07082 4169438, Sterneninsel@straubenhardt.com,

www.sterneninsel.com


6

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013

Landratsamt Enzkreis

Looping

Hohenzollernstr. 34, 75177 Pforzheim, Tel. 07231 308-9743

- Anlaufstelle für Essstörungen, Kontakt- und Infostelle für

Selbsthilfe/-gruppen

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und

Jugendliche

Hohenzollernstraße 34, 75177 Pforzheim

Tel. 07231 - 3 08 70

Beratung bei Trennung u. Scheidung, bei Erziehungsfragen u. in

schwierigen Lebenslagen.

Beratungsstelle

für Mädchen und Jungen

zum Schutz vor sexueller Gewalt

Pforzheim-Enzkreis

Hohenzollernstraße 34, 75177 Pforzheim, Tel: 07231 35 34 34

info@lilith-beratungsstelle.de

www.lilith-beratungsstelle.de

Unsere Telefonzeiten:

montags, donnerstags und freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr, mittwochs

von 14.00 bis 16.00 Uhr sowie donnerstags

von 16.00 bis 18.00 Uhr

Anlaufstelle bei suizidalen Lebenskrisen

Anlaufstelle bei suizidalen Lebenskrisen

Tel.: 0171-80 25 110, Bereitschaft: Täglich, außer So/Feiert.

16 Uhr - 18 Uhr, Gespräche nach Vereinbarung, im Haus

für seelische Gesundheit, Pforzheim, Luisenstr. 54- 56.

Lebenshilfe für Menschen

mit Behinderungen

Pforzheim/Enzkreis e.V.

Behinderten-Fahrdienst, Tel. 07231 3804-38

Pro familia Pforzheim e.V.

Beratungsstelle, Parkstr. 19-21, 75175 Pforzheim,

Tel. 07231-6075860, Beratung rund um Schwanger- und Elternschaft,

anerkannte Beratungsstelle im Schwangerschaftskonflikt

(§ 219), Beratung zu Sexualität, Partnerschaft, Familienplanung

und Verhütung, Sexualpädagogik.

Beratung zu HIV + AIDS, andere sexuell

übertragbare Krankheiten, HIV-Test

Gesundheitsamt Pforzheim, Tel. 07231 308-9580

E-Mail: Heike.Sabisch@enzkreis.de,

Di 13.30-18 Uhr, Do 8-14 Uhr

AIDS-Hilfe Pforzheim e.V.

Goldschmiedeschulstr. 6, Pforzheim, Tel. 07231 44 11 10

Mo, Di, Mi, Fr 9.00-12.00 Uhr, Do 14.00-18.00 Uhr

Psychosoziale

Beratungs- u. Behandlungsstelle für:

Alkohol-, Medikamenten-, Nikotin-, Glücksspielprobleme

Suchtberatungsstelle/Diakonische Suchthilfe

Pestalozzistr. 4, 75172 Pforzheim, Tel. 07231 - 37 87 12

Kontakt über offene Sprechstunden u. n. telefonischer Vereinbarung

Di: 10 - 12 Uhr / Do: 17 - 18 Uhr

Do: 18.30 - 20.30 Uhr

(14-täglich für Glücksspiel- + Internetabhängige)

Selbsthilfegruppe für Spiel- und Internetabhängige:

Do: 18.00 - 19.30 Uhr, Suchtberatungsstelle

Störungsstellen

Strom: 0800 3629477 Erdgas: 01802 056229

Wasser OT Königsbach: 0160 7481298

Wasser OT Stein: 0160 3678404

UMWELTECKE/SPERRMÜLLECKE

Sperrmüllbörse

Jugendbett, Kiefer massiv mit 5-Zonen-Lattenrost, am Kopfteil

verstellbar Tel.: 65 08

Couch und 2 Sessel, beige

Couchtisch höhenverstellbar Tel.: 90 66

Farbfernseher DAEWOO

Mod. DTX-21G2 (21`) L62, T 50, H 48 cm Tel. 45 90

Jugendliches Ecksofa, extra tief, weinrot Tel. 69 70

Tintenpatronen: 2 Stk. BCI-3eBK (schwarz) , 1 Stk. BCI-6M

(magenta) für CANON Tintenstrahldrucker: BJC 3000/ BJC

6000/ i560/ i860/ Pixma iP3000 u. Ähnl. Tel. 15 95

1 Kettler „Power Stepper“

1 Kettler „Astra“ Heimtrainer Tel. 52 96

Wäschetrockner Whirlpool Abluft, voll funktionsfähig

Tel. 0176/53070616

Bett, Kiefer massiv,

1,00 m breit, 2,00 m lang Tel. 1 39 84 43

3 PC-Gehäuse (mini, midi, maxi) 1 davon mit Mainboard + CPU

2 IDE-Festplatten (80,120 GB)

Notebook 500 MHz, 128 MB (Akku defekt, Netzteilkabel Wackelkontakt)

Laserdrucker Samsung ML-1610 (nur im Paket abzugeben)

Tel. 31 14 97

Bitte informieren Sie uns, wenn die Vermittlung zustande gekommen

ist, da sonst eine erneute Veröffentlichung erfolgt

(bis zu 3 x). Tel. 30 08-100, Frau Brezing.

Impressum

Herausgeber: Gemeinde Königsbach-Stein - Druck und Verlag:

Nussbaum Medien Weil der Stadt GmbH & Co. KG, Merklinger

Str. 20, 71263 Weil der Stadt, Telefon 07033 525-0, Telefax

07033 2048. www.nussbaum-wds.de. Verantwortlich für den

amtlichen Teil, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilungen:

Bürgermeister Heiko Genthner, Marktstraße 15, 75203 Königsbach-Stein,

für "Was sonst noch interessiert" und den Anzeigenteil:

Brigitte Nussbaum, Merklinger Str. 20, 71263 Weil der Stadt.

Anzeigenannahme: anzeigen@nussbaum-wds.de. Kontakt:

info@nussbaum-wds.de. Einzelversand nur gegen Bezahlung der

vierteljährlich zu entrichtenden Abonnementgebühr. Vertrieb

(Abonnement und Zustellung): WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-

Beyerle-Straße 2, 71263 Weil der Stadt, Tel. 07033 6924-0 oder

6924-13. E-Mail: abonnenten@wdspressevertrieb.de

Internet: www.wdspressevertrieb.de


Rufnummern der Gemeindeverwaltung Königsbach-Stein

Rathaus Königsbach, Marktstraße 15

Zentrale

E-Mail: info@koenigsbach-stein.de

Internet: www.koenigsbach-stein.de

3008-0

3008-100

Bürgermeister: Heiko Genthner 3008-100

Sekretariat:

Mitteilungblatt, Vereinsförderung,

Vereinskontakte, Jubiläen

Gabi Brezing 3008-100

FAX 3008-199

Hauptamt:

Zentrale Verwaltungsaufgaben,

Personalverwaltung, Organisation,

Kindertagesstätten,

Öffentlichkeitsarbeit, Geschäftsstelle des Gemeinderats,

Wahlen

Immobilien + Schulen:

Immobilien, Wirtschaftsförderung

Schulen und Sport

Vermietungen, Verpachtungen, Hallen-

Belegungen

Helmut Rexroth

Christine Reimer

Frank Schreck

Ortwin Befurt

Manuela Kraut

Silke Prager

3008-120

3008-121

3008-122

3008-130

3008-133

3008-131

Hausmeister Jachin Scholl 3008-132

Bauamt:

Hoch- und Tiefbau, Ortsplanung,

Grünflächen, Friedhöfe, Bauhof

Volker Völkle

Maike Muhl

Kerstin Demel

Arie de Jongh

3008-140

3008-142

3008-143

3008-144

FAX – Ortsbauamt: 3008-198

Bauhof: (Bleiche) 3008-147

Wassermeister: OT Königsbach, Hans Groß 0160 - 7 48 12 98

OT Stein: Roland Fränkle 0160 - 3 67 84 04

Ordnungs-, Sozial- und Standesamt,

Bürgerbüros:

Recht, Sicherheit und Ordnung

Bevölkerungsschutz, Umweltschutz,

Thomas Brandl

3008-150

Ortspolizeibehörde, Fundbüro

Standesamt, Rentenversicherung

Werner Seifert

3008-157

Einwohner- und Meldewesen, Gewerbe, Soziales

Jennifer Kellermann

Melanie Gruner

Sandra Haas

Sabine Roser-Rost

Katharina Maurer

3008-152

3008-151

3008-151

3008-153

3008-154

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013 7

(Rathaus Stein)

(Rathaus Stein)

Vollzugsdienst: Ralf Lutz 3008-155

Jugendpfleger: Bernd Mauch 3008-156

Schulsozialarbeit: Christiane Holder 2564 (Heynlinschule)

Grundbuchamt: Klaus Widmaier 3008-180 (Rathaus Stein)

Inge Jany 3008-182 (Rathaus Stein)

Elke Faaß 3008-181 (Rathaus Stein)

Die Öffnungszeiten der Rathäuser sind:

Bürgerbüros Königsbach und Stein und Grundbuchamt Stein:

Montag - Freitag: 7.30 – 13.00 Uhr

Mittwoch: 14.00 – 18.00 Uhr

Übrige Bereiche:

Montag - Freitag: 8.00 – 12.00 Uhr

Mittwoch: 16.00 – 18.00 Uhr


8

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013

Gemeindeverwaltungsverband Kämpfelbachtal

- Rathaus Stein, Marktplatz 6 -

Zentrale 3009-1

Telefax 3009-99

Geschäftsführer: Walter Kopp 3009-50

Kämmerei: Manfred Schleicher 3009-53

Kevin Jost 3009-61

Petra Karst

3009-52

Tina Katz-Baricevic 3009-51

Jeannine Pfrommer 3009-63

Vanessa Frank 3009-52

Steueramt: Maike Schäfer 3009-54

Birgit Gassler 3009-55

Gemeindekasse: Karin Addai 3009-58

Rita Kraut 3009-57

Anita Bosler 3009-56

Lohnbüro: Wolfgang Karst 3009-59

Die Öffnungszeiten beim Gemeindeverwaltungsverband, Rathaus Stein, sind:

Montag – Freitag: 8.00 – 12.00 Uhr

Mittwoch: 14.00 – 18.00 Uhr

Weitere wichtige Telefonnummern:

Notruf Polizei 110

Notruf Feuerwehr 112

Notruf Rettungsleitstelle des DRK 112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst 01805-1929218

Polizeiposten Königsbach-Stein, OT Stein 31 17 00

Revierförster, Michael Steinbeck 8 15 33

Bezirksschornsteinfeger Sailer 07252 / 86027

Diakoniestation (ambulante Pflege und Hauswirtschaft) 3 13 38 – 0

Tagespflege 3 13 38 – 20

Beratungsstelle für Hilfen im Alter 3 13 38 – 15

Nachbarschaftshilfe 3 13 38 – 13

Bücherei 31 20 71

Kindertagesstätte (Ganztagesstätte), Königsbach 30 15 36

Kindertagesstätte Regenbogen, Königsbach 15 11

Kindergarten Arche Noah, Königsbach 27 75

Heynlin-Kindertagesstätte, Stein 60 86

Kindergarten Storchennest, Stein 98 44

Johannes-Schoch-Schule Königsbach 25 63

Heynlinschule Stein 25 64

Bildungszentrum:

Willy-Brandt-Realschule

Lise-Meitner-Gymnasium

Comenius-Förderschule

3065-210

3065-110

91 93

Pfarramt Königsbach 23 40 oder

0176 / 81 03 39 44

Pfarramt Stein 3 64 01 26

Seelsorge-Einheit Kämpfelbachtal 07231/ 13 94 9-0

Kläranlage Königsbach 65 44 + 0172-1050780

Recyclinghof Königsbach 7 83 43

Störungsstelle Strom 0800 / 3 62 94 77

Störungsstelle Erdgas 01802 / 05 62 29


Bitte hier ausschneiden

..............................................................................

Ich habe kostenlos abzugeben:

......................................................................................

......................................................................................

......................................................................................

Name/Anschrift .............................................................

Telefon-Nr. ....................................................................

......................................................................................

Datum Unterschrift

Bitte hier ausschneiden

..............................................................................

ausfüllen, ausschneiden und im Rathaus abgeben.

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Leben spenden - ein gutes Gefühl

DRK-Blutspendedienst ruft zur Blutspende auf

Der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen bittet

um eine Blutspende

Montag, dem 04.02.2013, von 15:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Festhalle, Ankerstr. 11, OT Königsbach

Jeder Blutbestandteil hat für sich eine notwendige Funktion,

wie zum Beispiel den Transport von Sauerstoff und Nährstoffen,

die Abwehr von Krankheitserregern, die Blutstillung und den

Wärmetransport innerhalb des Körpers. Ist ein menschlicher Organismus

erkrankt und kann nicht mehr genügend Blut für das

eigene Überleben bilden, ist er auf eine Bluttransfusion angewiesen.

Dafür ist die Blutspende unerlässlich. Aber auch für den

Spender selbst lohnt sich die gute Tat. Neben dem erfüllenden

Gefühl, bis zu drei Menschen mit seiner Blutspende geholfen

zu haben, bekommt jeder Blutspender einen kleinen Gesundheitscheck.

Erstspender erhalten einen Blutspendeausweis mit

der Blutgruppe. Dieser hat bei Unfällen nicht selten schon einen

entscheidenden Zeitvorteil gebracht.

Und weil Treue jetzt besonders belohnt wird: Alle Spender, die

vom 01. August 2012 bis 31. Mai 2013 dreimal beim DRK in

Hessen oder Baden-Württemberg Blut spenden, erhalten als

Dankeschön einen exklusiven Einkaufskorb oder alternativ ein

original Schweizer Taschenmesser im DRK-Design.

Blut spenden kann jeder Gesunde zwischen 18 und 71 Jahren,

Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit

die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme

eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert

nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und

anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit

einplanen.

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013 9

Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann.

Weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien

Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.

blutspende.de erhältlich.

Gemeindebücherei Königsbach-Stein

Büchereistatistik 2012

Wie immer muss zum Abschluss des Jahres in der Bücherei die

Statistik erstellt werden.

Auch im Jahr 2012 haben wir die Ausleihzahlen in unserer Gemeindebücherei

wieder gesteigert. Inzwischen sind 1624 Nutzer

eingetragen – 150 haben sich im Jahr 2012 neu angemeldet

- von denen allerdings nur 644 aktiv waren.

90% (1472) unserer Nutzer kommen aus Königsbach-Stein,

etwa ein Drittel davon (482) sind aus Stein.

Die Hälfte unserer aktiven Nutzer sind Kinder und Jugendliche.

Was wurde im letzten Jahr besonders häufig ausgeliehen? Bei

der Unterhaltungsliteratur waren im letzten Jahr Krimis und

Thriller besonders häufig gefragt. Mit 25 Entleihungen ist „Das

Alphabethaus“ von Jussi Adler-Olsen auf dem ersten Platz, dicht

gefolgt von „Die Beobachterin“ von Charlotte Link, die von 23

entliehen wurde und „Stahlbeton“ von Birgit Hummel mit 21

Ausleihen. Dass wir mit unseren Neuanschaffungen sehr häufig

die Wünsche der Benutzer erfüllen konnten, zeigen die Anschaffungsjahre

der am meisten entliehenen Bücher: 23 der 30

meist ausgeliehenen Titel wurden erst 2012 angeschafft.

Im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur haben wir im letzten

Jahr einige neue Comics angeschafft. Dies spiegelt sich auch in

der Bestenliste. 7 Comics von Walt Disney wurden im letzten

Jahr mehr als 15 Mal ausgeliehen. Bei den Bilderbüchern sind

die Bücher von Sven Norqvist auch 2012 sehr beliebt, aber auch

„Die kleine Motzkuh“ von Annette Langen und das „Wimmelbuch

Feuerwehr“ findet man auf den ersten Plätzen der Jahresbestenliste.

Wie im letzten Jahr wurde unser Angebot an DVD

am meisten genutzt. Aber davon im nächsten Mitteilungsblatt

mehr.

Schauen Sie doch einfach mal bei uns rein. Die Nutzung der

Bücherei ist ein kostenloses Angebot der Gemeinde Königsbach-

Stein. Übrigens: die Leserausweise bleiben dauerhaft gültig. Wir

erneuern auch in diesem Jahr laufend unseren Bestand! Wann

dürfen wir Sie wieder als Leser begrüßen?

Unsere Öffnungszeiten: Dienstag und Freitag von 15 – 18 Uhr

Donnerstag von 16 – 19 Uhr

Büchereiteam Königsbach-Stein

Freiwillige Feuerwehr

Königsbach-Stein

Jugendfeuerwehr Königsbach-Stein

Die Jugendfeuerwehr der Abteilung Königsbach, trifft sich nach

der Winterpause wieder am

Donnerstag, den 24. Januar 2013, um 18.30 Uhr im Feuerwehrhaus

Königsbach.

Komm mach mit!

Die Jugendfeuerwehr Königsbach-Stein sucht Jungs und Mädchen

im Alter von 9 - 17 Jahren als Verstärkung.

Geboten wird Spaß, Spiel, alles rund um die Feuerwehr und

vieles mehr.

Wo? In Königsbach, donnerstags um 18.30 Uhr,

im Feuerwehrhaus in der Durlacherstraße 2

in Stein, dienstags um 18.00 Uhr

im Feuerwehrhaus in der Mühlstraße 1

Auf Euer Kommen freut sich das

Jugendfeuerwehrteam Königsbach-Stein


10

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013

Freiwillige Feuerwehr

Königsbach-Stein

Abteilung Stein

Am Freitag, dem 25.01.2013, um 20.00 Uhr findet die Abteilungsversammlung

der Feuerwehr Königsbach-Stein, Abteilung

Stein, im Feuerwehrhaus in Stein statt.

Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:

1. Begrüßung durch den Abteilungskommandanten

2. Grußwort des Kommandanten

3. Grußwort des Bürgermeisters

4. Bericht des Schriftführers

5. Kassenbericht

6. Bericht zum Stand der Jugendfeuerwehr und der

Altersabteilung

7. Beförderungen und Ehrungen

8. Wahl eines Kassenprüfers

9. Verschiedenes

Anträge können bis 24.01.2013 beim Abteilungskommandanten

Michael Fuchs, Bauschlotter Straße 2, schriftlich abgegeben werden.

Mit kameradschaftlichem Gruß

Die Verwaltung

KINDERGÄRTEN UND SCHULEN

Ev. Kindergarten Kindertagesstätte Arche Noah und

Kindertagesstätte Regenbogen Regenbogen

Flohmarkt rund ums Kind in Königsbach

Die Kindergärten „Arche Noah“ und „Regenbogen“ veranstalten am

Samstag, 02. Februar 2013 einen Kinder-Secondhandmarkt.

Der Flohmarkt findet in der Festhalle Königsbach, von 11 bis 13 Uhr

statt, für Schwangere mit Mutterpass ist bereits ab 10:30 Uhr Einlass.

Listenausgabe nur am 17.01.2013 ab 9:30 bei Fr. Zepezauer unter

Tel: 07232-9237 und Fr. Wagner unter Tel: 07232-13054.

Der Erlös kommt den beiden Kindergärten zugute.

Ev. Kindergarten

Arche Noah

Ob beim alljährlichen LATERNENLAUF, am Nikolaustag

oder einem gesunden Frühstück, dem Sommerfest oder

einer österlichen Kinderkirche.......

Die Bäckerei Martin Maier

in Königsbach beweist immer

wieder Ihr großes HERZ für

die Kinder des evangelischen

Kindergartens ARCHE NOAH

und unterstützt unsere Feste

und Aktionen mit:

leckeren Zimtwecken, Nikolausmuffins,

oder auch mit

einem großen Brot in Kreuzform

bestehend aus vielen

einzelnen Brötchen mit dessen

Hilfe den Kindern das

ABENDMAHL verdeutlicht

werden konnte.

Wir möchten uns daher an

dieser Stelle einmal ganz herzlich für die jahrelange treue und

stets l e c k e r e Unterstützung unserer Aktionen bei Diana und

Martin Maier bedanken, die hier wie immer Ihre Nikolausmuffins

liebevoll verpackt zum Verteilen an die Kinder übergeben.

D A N K E , - D A N K E, - D A N K E, - D A N K E .....

sagen Kinder und Mitarbeiter der ARCHE NOAH

Kindertagesstätte

Regenbogen

Waffel- und Plätzchenverkauf

zugunsten schwerkranker Kinder

Am Donnerstag, 12.12.12, organisierte Frau Lidia Amella (hinten

links im Bild) einen Waffel- und Plätzchenverkauf in der Kita

„Regenbogen“ und spendete den Erlös zugunsten schwerkranker,

insbesondere leukämie- und krebskranker Kinder.

Frau Amella verbrachte im letzten Jahr selber mehrere Monate

mit ihrem plötzlich erkrankten Sohn im Olgahospital in Stuttgart.

Die medizinische Versorgung war stets gewährleistet, jedoch erkannte

Frau Amella bei diesen langen Krankenhausaufenthalten

die Bedeutung von interessanten und abwechslungsreichen

Spiel- und Beschäftigungsmaterialien, die den kranken Kindern

die schwere Zeit erträglicher werden lassen.

Unterstützt wurde das Waffelbacken und -verkaufen von 12.00 Uhr

– 14.30 Uhr durch Familienangehörige und andere Kita- Eltern.

Am Ende konnte ein Erlös von 316,25 € verbucht werden.

Der Elternbeirat der Kita „Regenbogen“ unterstützte diese Aktion

tatkräftig und zudem mit einer spontanen Spende von 500€.

Familie Amella bedankt sich bei allen Helfern recht herzlich und

wünscht allen Familien ein glückliches und vor allem gesundes

Jahr 2013!

Förderkreis der

Heynlin-Kindertagesstätte

Königsbach-Stein e.V.

Weich gebettet

Die neue Weichbodenmatte ist nun da!

Wir, der Förderkreis der Heynlin-Kindertagesstätte rufen der

Volksbank Stein-Eisingen zusammen mit den Kindern laut

DANKE entgegen. Die großzügige Spende von 750 Euro konnten

wir für eine solch umfangreiche Anschaffung wunderbar

brauchen. Wir hoffen, dass die Matte den Kindern aufregende

und bewegte Turnmomente und den Erzieherinnen Schonung

ihrer Nerven ermöglicht. Und euch allen zusammen wünschen

wir viel Freude damit!


Der Förderkreis der Heynlin-Kita ist ein gemeinnütziger Verein,

der es sich zum Ziel gesetzt hat, die pädagogische Arbeit in der

Kita zu unterstützen. Informationen und Mitgliedsanträge bekommen

Sie bei Frau Melanie Fix (m.fix@stb-fix.de) und Frau

Elisabeth Modritsch (e.modritsch@gmx.de). Wir informieren

Sie gerne.

Förderverein Heynlinschule e.V.

Förderverein der Heynlinschule Stein

Einladung zur Mitglieder-Jahreshauptversammlung

Die Versammlung findet am Freitag, 18.01.2013 um 20 Uhr

im Lehrerzimmer der Heynlinschule in Stein statt.

Tagesordnungspunkte:

1. Begrüßung

2. Bericht des Schriftführers

3. Kassenbericht

4. Bericht des Kassenprüfers

5. Entlastung der Vorstandschaft

6. Wahl eines Wahlleiters

7. Neuwahlen

8. Verschiedenes

Über ein zahlreiches Erscheinen der Mitglieder und Interessenten

würden wir uns sehr freuen.

Heynlinschule

Bellas fabelhafte Reise

Am 12.12.12 gastierte die Tourneeoper Mannheim mit ihrer

Mitmachoper „Bellas fabelhafte Reise“ in der Heynlinschule.

Zu diesem Anlass versammelten sich alle Grundschulkinder sehr

gespannt in der Aula und ließen sich entführen auf eine tatsächlich

fabelhafte Reise durch die musikalische Welt von Opern und

Sinfonieinstrumenten.

Bella, eine zauberhafte Opernfee, verlor alle Lust am Singen,

als sich Ihre Instrumente untereinander zerstritten und deshalb

auseinander liefen. Da sie einfach nicht ohne ihre Instrumente

sein konnte, machte sie sich auf die waghalsige Suche nach

ihren Instrumenten. So manches Rätsel galt es zu lösen und so

manches Abenteuer zu überstehen. Mithilfe unserer Schüler

schaffte sie es jedoch die Instrumente wiederzufinden und sie

miteinander zu versöhnen. Am Ende durften wir sogar Zeugen

einer traumhaften Hochzeit werden.

Abgerundet wurde das Programm durch ein anschließendes Interview,

bei dem die Schüler ausgiebig davon Gebrauch machten,

so allerlei Fragen an die Schauspieler zu stellen.

Wir bedanken uns herzlich für die schöne Vorstellung und bei

allen Mitspielkindern.

Volkshochschule

Außenstelle Königsbach

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013 11

Schirmherr: Bürgermeister Heiko Genthner

Örtliche Leitung: Monika Ruthardt, Telefon: 0 72 32 - 49 2 54

E-Mail: koenigsbach01@vhs-pforzheim.de

Kursinformation bei der Außenstellenleitung, Anmeldung

unter www.vhs-pforzheim.de oder Telefon 0 72 31 – 38 000

Einzelveranstaltungen

Deutsch für Mitbürger ausländischer Herkunft

Mariola Tjoa

Montag, 25.02.2013, 10:00 - 11:30 Uhr

Familientreff Königsbach, gebührenfrei, Kursnummer 8501 e

Sie möchten gerne Ihre Deutschkenntnisse verbessern und Leute

kennenlernen. Kommen Sie zu einer Tasse Kaffee oder Tee

vorbei. Die Dozentin informiert Sie über die Möglichkeiten, vor

Ort Deutsch zu lernen. Wir freuen uns auf Sie!

Rom - die ewige Stadt - Multivisions-Diavortrag

Bernd Mantwill

Freitag, 08.03.2013, 20:00 Uhr, Joh.-Schoch-Schule Königsbach,

Musiksaal, Gebühr EUR 5,00 (Abendkasse),

Kursnummer 8502 e

Ein Besuch der Stadt ist wie eine Reise durch die Zeit, beeindruckende

Zeugnisse aus Antike, Renaissance und Barockzeitalter

erwarten uns. Fast endlos ist die Liste der Sehenswürdigkeiten

Roms. Bekannnte Beispiele hierfür sind Circus Maximus, Forum

Romanum, Kolloseum und Pantheon. Weniger bekannt sind

Caracalla-Therme, Monte Palatin, Trevi-Brunnen, Spanische

Treppe und Piazza Navarro. Auch das moderne Rom mit seiner

Vielzahl an schönen Plätzen und gemütlichen Restaurants kann

begeistern. Lassen Sie sich auf eine Bilderrreise durch diese faszinierende

Stadt entführen.

Neuseeland -Diavisionsschau - Günter Bernhart

Freitag, 26.04.2013, 20:00 Uhr, Joh.-Schoch-Schule Königsbach,

Musiksaal, Gebühr EUR 5,00 (Abendkasse),

Kursnummer 8503 e

Die Faszination Neuseelands liegt vor allem in seiner einzigartigen

Natur. Die Vielfalt an völlig unterschiedlichen Landschaften

auf engem Raum ist einmalig. Lassen Sie sich von Günter Bernhart

in diese Welt der Ruhe und der Weite entführen. Begleiten

Sie ihn auf seiner Rundreise durch ein fernes fremdartiges Land,

das uns doch manchmal seltsam vertraut vorkommt.

Folgen Sie Günter Bernhart bei seinen Trekkingtouren zu Vulkanen

mit tiefblauen Bergseen, zu majestätischen Bergriesen mit fast

bis zum Meer reichenden Gletschern, zu unberührten Stränden

mit glasklarem türkisblauem Wasser, durch Urwälder mit riesigen

prähistorischen Farnbäumen, zu Thermalgebieten mit Geysiren,

Schwefelkristallen und kochendem Schlamm und durch die grandiose

Fjordwelt der Südinsel. Begegnen Sie den Maoris bei ihren

Tanzveranstaltungen, den wilden Delphinen von Kaikoura und

den berühmten Glühwürmchen von Waitomo.

Brillante Dias zeigen Ihnen die frischen und klaren Farben dieser

Insel auf eindrucksvolle Weise. Einfühlsame Überblendungen

sollen Sie zum Träumen bringen. Sie werden die Landschaften

nicht nur sehen, sondern auch fühlen!

Das „alte“ Königsbach - ein Rundgang

Arbeitsgemeinschaft „Erinnerung bewahren“, Lise-Meitner-

Gymnasium unter Leitung von Andrea Bischoff und Sarah Ouw

Samstag, 29.06.2013, 14:00 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Bildungszentrum

Königsbach, kostenfrei,

Kursnummer 8504 e

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir uns auf den Weg machen und

das „alte“ Königsbach erkunden. Bei diesem Rundgang werden

wir an ausgewählten Plätzen Halt machen und Teile der Geschichte

Königsbachs erzählen.


12

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013

Unterwegs ... eine Lesung Königsbacher Autorinnen

über Sehnsucht, Fernweh und Reisepannen

Uschi Gassler, Gabriele Kühner, Audry Wagner-Morales

Freitag, 03.05.2013, 20:00 Uhr, Joh.-Schoch-Schule Königsbach,

Musiksaal, Gebühr EUR 5,00 (Abendkasse), zuzügl. Weinproben

Kursnummer 8505 e

Herzliche Einladung zu einem in die Ferne schweifenden Leseabend.

Die Autorinnen präsentieren unterhaltsame Geschichten,

die uns in bekannte und unbekannte Welten führen. Erlesene

Weine begleiten Sie auf dieser Reise. Bitte melden Sie sich

für die Veranstaltung bei der Außenstelle an.

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Fragen rund ums Alter - Markus Großmüller

Termin: Mittwoch, 13.03.2013, 19:00 Uhr, Gebühr EUR 5,00,

Kursnummer 8506 e

Der Vortrag zeigt den Teilnehmern in leicht verständlicher und

nachvollziehbarer Weise, welche Möglichkeiten sich eröffnen, in

gesunden Zeiten für Krankheit und Pflege vorzusorgen. Praxisnahe

Beispiele erleichtern das Verständnis und vertiefen die vorgetragenen

Inhalte. Bitte melden Sie sich bei der Außenstelle an.

Fahrsicherheits-Training - Stefan Laudien

Samstag, 23.03.2013, 13:00 - 18:00 Uhr

Deutsche Verkehrswacht Vaihingen, Enz, Walter-de-Pay-Straße 4

Gebühr EUR 80,00 (EUR 30,00 ermäßigt/einmalig)

Kursnummer 8507 K, Anmeldeschluss: Sa., 02.03.2013;

Restplätze auf Anfrage bei der Außenstelle. Gebührenfreie Abmeldung

bis Sa., 09.03.2013

„Deutschlands bester Autofahrer 2009“ gibt Ihnen Tipps, wie Sie

im Straßenverkehr in schwierigen Situationen besser klar kommen.

Zunächst erfahren Sie einige theoretische Details, um Abläufe

in der Praxis zu verstehen. Der Übungsplatz bietet ausreichend

Gelegenheit, sich mit der Bewältigung von Notsituationen durch

„Er-Fahren“ intensiver zu beschäftigen. Dabei werden Sie Situationen

wie das Bremsen auf glatter und griffiger Fahrbahn, das Ausweichen

vor einem Hindernis sowie die Stabilisierung des Fahrzeugs,

wenn es doch einmal zum Schleudern kommt, trainieren.

Jeder Teilnehmer sollte zum Kurs ein Auto zur Verfügung haben.

Die Kursgebühr beinhaltet die Versicherung des Fahrzeugs

auf dem Trainingsplatz der Verkehrswacht Vaihingen/Enz.

Kursgebühr: Die ermäßigte Gebühr für Jungfahrer wird gesponsert

vom Enzkreis, Stadt Pforzheim, Kfz-Innung, Kreisverkehrswacht

Pforzheim und Verkehrswacht Vaihingen/Enz.

Gebühr für Jungfahrer bis 25 Jahre aus Pforzheim und dem Enzkreis:

EUR 30,00 (darin bereits enthalten ist ein Zuschuss von

EUR 50,00, bitte Personalausweis mitbringen, dieser Zuschuss

gilt pro Person nur einmalig); Gebühr für Teilnehmer ab 26 Jahren

und Teilnehmer unter 26 Jahren, die nicht im genannten

Bezirk wohnen: EUR 80,00.

Motorradsicherheits-Training Dietmar Odenwälder

Samstag, 22.06.2013, 10:30 - 17:30 Uhr

Deutsche Verkehrswacht Vaihingen, Enz, Walter-de-Pay-Straße 4

Gebühr EUR 80,00 (EUR 30,00 ermäßigt/einmalig)

Kursnummer 8508 K

Anmeldeschluss: Sa., 01.06.2013; Restplätze auf Anfrage bei der

Außenstelle. Eine gebührenfreie Abmeldung kann bis Samstag,

08.06.2013 erfolgen.

Insider wissen es, Außenstehende ahnen es. Motorradfahren ist

die schönste Form der motorisierten Fortbewegung. Leider ist es,

wie übrigens alle Fortbewegungsformen, nicht ganz ungefährlich.

Hier setzt das Motorradsicherheitstraining an, um über die

drei Schritte „Gefahren erkennen, Gefahren vermeiden, Gefahren

bewältigen“ das Unfallrisiko zu minimieren. Vom deutschen

Verkehrssicherheitsrat DVR wurde ein bundeseinheitliches Programm

entwickelt, das so auch bei der Verkehrswacht Vaihingen

an der Enz durchgeführt wird. Der Grundkurs lässt sich in die vier

Blöcke „Stabilisieren, Lenken, Bremsen und Kurven“ gliedern.

Voraussetzung für eine Teilnahme ist die Mitnahme einer

vollständigen Schutzbekleidung.

Ein Blick hinter die Kulissen des Stadttheaters Pforzheim

Exkursion ins Stadttheater mit Besuch desSchauspiels

„The Kings Speech - Die Rede des Königs“ Georgia Eilert

Samstag, 13.04.2013, 16:30 – ca. 21:30 Uhr

Treffpunkt: Kassenhalle Stadttheater Pforzheim (Enzufer)

Gebühr EUR 31,00; inkl. Eintrittskarte Kategorie II

Kursnummer 8509 K

Anmeldung bis 16.03.2013; Restkarten auf Anfrage

Albert, Herzog von York, zweiter Sohn des britischen Königs

Georg V., ist von Blockaden und Schüchternheit geplagt, unfähig

öffentlich zu sprechen, ein schwerer Stotterer. Sein strenger

Vater hat die neue Zeit erkannt und weiß, dass es für einen König

nicht mehr reicht, auf der Parade gut aussehend zu Pferde

zu sitzen. Auf Drängen seiner Frau Elizabeth sucht Albert den

Sprachtherapeuten Lionel Logue auf, deren gemeinsame Arbeit

sich zunächst schwierig gestaltet. Nach dem Tod von Georg V.

und inmitten der Bedrohung durch Hitlerdeutschland wird Albert

König und führt schließlich mit einer legendären Rundfunkrede

England in den Krieg gegen Hitler. Albert und Lionel aber

haben zu tiefer Freundschaft gefunden.

Chefdramaturgin Georgia Eilert zeigt ab 16:30 Uhr das Theater

„back stage“ und gibt eine Einführung in die Inszenierung. Zwischen

Führung und Vorstellungsbeginn um 19:30 Uhr besteht auch

die Möglichkeit, im Theatercafé etwas zu essen bzw. zu trinken.

Acrylbilder und Collagen - Schwerpunkt Stillleben

Monika Roser

Beginn: Donnerstag, 21.02.2013, 5 Termine, Do., 19:00 - 21:30 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Physiksaal, Gebühr EUR 65,00

Kursnummer 8510 K

Bitte mitbringen: Glas, Porzellanteller, Küchenkrepp, Alufolie,

Bleistift, Skizzenblock und eine Tischabdeckung

Wir arbeiten im Materialmix. Dazu gehören Acrylfarben, Strukturpaste,

Sand, Lacksprays oder auch Collagenmaterial. Nach

einer kurzen Demonstration der verschiedenen Techniken kann

jeder Teilnehmer ein Bild nach seinen Vorstellungen gestalten,

z.B. Blumen, Obst, Krüge und Glasgefäße. Bilder dieser Art werden

als Beispiele gezeigt und vorgeführt. Als Inspirationshilfe

können auch Kunstbücher oder Fotos dienen. Farben und Leinwände

können gestellt und mit der Kursleiterin nach Verbrauch

abgerechnet werden. Bei Fragen zu Material oder Kursinhalt

wenden Sie sich bitte an Frau Roser, Tel. 0 72 40/1011.

Zeichnen und Aquarellieren im Schlossgarten Julia Velte

Beginn: Donnerstag, 13.06.2013, 2 Termine, Do., 17:00 - 20:00 Uhr

Treffpunkt: Atelier Julia Velte, Steiner Str. 9, Königsbach,

Gebühr EUR 40,00,

Kursnummer 8511 K

Bitte mitbringen: Aquarellfarben, -papier (Block), Pinsel, Wasserglas,

Bleistift. Weiterer Zeichenbedarf kann gegen Selbstkostenpreis

zur Verfügung gestellt werden (bitte bei Anmeldung angeben).

Wir zeichnen mit Bleistift und / oder Kohle bzw. malen

mit Aquarellfarben an zwei Abenden vor dem Königsbacher

Schloss. Im Freien herrscht eine ganz besondere Atmosphäre

und man findet eine Vielzahl an Motiven. Bei schlechter Witterung

malen wir im Atelier Velte.

Filzen von menschlichen Figuren -

ein modellierender Filzkurs Martina Reiling

Samstag, 26.01.2013, 10:00 - 13:45 Uhr, Joh.-Schoch-Schule

Königsbach, Obere Breitstraße 7, Kunstraum S28

Gebühr EUR 16,00; Material wird nach Verbrauch mit der Dozentin

abgerechnet (ca. EUR 2,00 - 15,00 je nach Größe der Figur)

Kursnummer 8512 W-K

Salsa - das Lebensgefühl aus Lateinamerika Thomas Hudler

Beginn: Donnerstag, 11.04.2013, 7 Termine, Do., 18:55 - 19:55 Uhr

Bildungszentrum Königsbach, Gymnastikhalle, Gebühr EUR 37,00

Kursnummer 8512 K

Hört man Salsa, so denkt man an Kuba, Musik, Tanz zu heißen

Latino-Rhythmen. Ja, das ist richtig: Salsa ist Latinomusik. Durch


die Entwicklung des Salsa sind verschiedene Musikstile entstanden.

Genauso haben sich unterschiedliche Salsa-Tanzstile entwickelt.

Die kubanische Salsa wirkt spielerisch, rhythmisch und

lebendig. Ihr Trainer ist ein junger, qualifizierter Salsa-Trainer,

der Ihnen die südamerikanische Lebensfreude vermittelt.

Hatha - Yoga für Einsteiger Miriam Dworschak

Beginn: Donnerstag, 07.03.2013, 10

Termine, Do., 17:30 - 18:45 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Kleine Turnhalle, Gebühr EUR 63,00,

Kursnummer 8513

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Decke/Isomatte als Unterlage,

warme Socken, Meditationskissen (falls vorhanden)

Yoga bedeutet „Einheit“ und strebt das Gleichgewicht aller

Kräfte an: Aktivität und Ruhe, Beweglichkeit und Festigkeit,

Dehnung und Kräftigung, Spannung und Entspannung. Körperund

Atemübungen sowie einfach Meditationen helfen, das innere

Gleichgewicht herzustellen. Die Übungen lassen sich im

Schwierigkeitsgrad anpassen, so dass sowohl Anfänger als auch

Fortgeschrittene mit üben können.

Hatha – Yoga für Wieder-Einsteiger und Fortgeschrittene

Miriam Dworschak

Beginn: Montag, 04.03.2013, 15 Termine, Mo., 19:00 - 20:15 Uhr

Bildungszentrum Königsbach, Gymnastikhalle, Gebühr EUR 93,00

Kursnummer 8514

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Decke/Isomatte als Unterlage,

warme Socken, Meditationskissen (falls vorhanden)

Qi-Gong am Vormittag Clarita Epp-Agerkop

Beginn: Montag, 04.03.2013, 12 Termine, Mo., 09:00 - 10:30 Uhr

Sparkasse Königsbach, Schulungsraum, Gebühr EUR 92,00

Kursnummer 8515

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung oder Trainingsanzug, warme

Socken und Decke

Qi-Gong wurde vor ca. 5000 Jahren in China entwickelt. Mit

einfachen Körper-, Atem- und Meditationsübungen wird gelernt,

den Fluss der Lebensenergie zu regulieren, die Selbstheilungskräfte

des Körpers zu aktivieren und Verspannungen zu

lösen. Dabei wird der Fluss der Chi-Energie angeregt.

Feldenkrais - Bewusstheit durch Bewegung

Charlotte Kretzschmann

Beginn: Donnerstag, 21.02.2013, 5 Termine, Do., 19:00 - 20:00 Uhr

Festhalle Königsbach, Eingang Baumstraße, Gebühr EUR 29,00

Kursnummer 8516

Bitte mitbringen: warme, bequeme Kleidung, Socken, Tuch oder

Gymnastikmatte

Feldenkrais ist eine angenehme Lernmethode, die uns hilft, unsere

Bewegungsgewohnheiten zu beobachten, zu verstehen und

zu verändern. Selbstwahrnehmung, Körpergefühl und Wohlbefinden

verbessern sich. Wir werden aufmerksamer. Wir lernen,

uns müheloser, einfacher und eleganter zu bewegen. Das Training

findet überwiegend im Liegen, Sitzen oder Stehen statt.

Jeder Unterrichtsabend folgt einer speziellen Bewegungsidee.

Diese wird in zahlreichen Varianten angeboten. Die einzelnen

Sequenzen werden mit Worten angeleitet.

Die Feldenkrais-Methode ist geeignet und wohltuend für a l l e

Menschen, unabhängig von Alter und körperlicher Fitness. Vorkenntnisse

sind nicht erforderlich.

Feldenkrais - Bewusstheit durch Bewegung

Charlotte Kretzschmann

Beginn: Donnerstag, 06.06.2013, 5 Termine, Do., 19:00 - 20:00 Uhr

Festhalle Königsbach, Eingang Baumstraße, Gebühr EUR 29,00

Kursnummer 8517

Bitte mitbringen: warme, bequeme Kleidung, Socken, Tuch oder

Gymnastikmatte

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013 13

Wirbelsäulengymnastik am Vormittag Cornelia Meißner

Beginn: Donnerstag, 21.02.2013, 15 Termine, Do., 09:30 - 10:30 Uhr

Festhalle Königsbach, Gebühr EUR 67,00,

Kursnummer 8518

Bitte mitbringen: Isomatte, bequeme Kleidung

Wirbelsäulengymnastik ist das optimale Training für Ihren Rücken!

Sie dient der Erhaltung, Verbesserung und Wiederherstellung der

körperlichen Leistungsfähigkeit. Abwechslungsreiche Bewegungsund

Kräftigungsübungen zur Mobilisierung und Stabilisierung der

Gelenke, funktionelles Dehnen sowie Körperwahrnehmungs- und

Entspannungsübungen bilden die Bausteine dieses Kurses. Die Wirbelsäulengymnastik

ist geeignet für Menschen jeglichen Alters!

Wirbelsäulengymnastik am Vormittag Cornelia Meißner

Beginn: Donnerstag, 21.02.2013, 15

Termine, Do., 10:35 - 11:35 Uhr

Festhalle Königsbach, Gebühr EUR 67,00,

Kursnummer 8519

Bitte mitbringen: Isomatte, bequeme Kleidung

Wirbelsäulengymnastik Stephanie Pohl

Beginn: Mittwoch, 20.02.2013, 15 Termine, Mi., 18:15 - 19:15 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Kleine Turnhalle, Gebühr EUR

67,00, Kursnummer 8520

Bitte mitbringen: Isomatte, bequeme Kleidung

Wirbelsäulengymnastik - Stephanie Pohl

Beginn: Mittwoch, 20.02.2013, 15 Termine, Mi., 19:15 - 20:15 Uhr

Joh.-Schoch-Schule, Kleine Turnhalle, Gebühr EUR 67,00

Kursnummer 8521

Bitte mitbringen: Isomatte, bequeme Kleidung

Wirbelsäulengymnastik - Stephanie Pohl

Beginn: Mittwoch, 20.02.2013, 15

Termine, Mi., 20:15 - 21:15 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Kleine Turnhalle, Gebühr EUR 67,00,

Kursnummer 8522

Bitte mitbringen: Isomatte, bequeme Kleidung

Beckenbodengymnastik am Vormittag Marion Deuscher

Beginn: Dienstag, 05.03.2013 bzw. 19.02.2013 für Einsteiger

13 Termine (bzw. 15 für Einsteiger), Di., 09:00 - 09:45 Uhr

Festhalle Königsbach, Gebühr EUR 51,00; Einsteiger EUR 73,00

Kursnummer 8523

Bitte mitbringen: Isomatte, bequeme Kleidung, Notizbuch, Stift

(für Einsteiger)

Der Beckenboden wird auch Lebensboden genannt. Der Kurs

hilft Ihnen dabei, die normale Reaktionsfähigkeit des Beckenbodens

zu erhalten oder bei bereits existierenden Problemen

wieder herzustellen. Schwerpunkte sind: Verständnis für die

Anatomie und Physiologie des Beckenbodens und der Organe

im kleinen Becken / Erkennen von ungünstigen Belastungen.

Entspannung der Beckenbodenmuskulatur.

Fitness / Bauch, Beine, Po - Gisela Schmidt

Beginn: Donnerstag, 21.02.2013, 15

Termine, Do., 20:15 - 21:15 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Kleine Turnhalle, Gebühr EUR 67,00,

Kursnummer 8524

Bitte mitbringen: feste Turnschuhe (auch Aerobic-Schuhe),

Gymnastikmatte, Getränk

Dieses Fitnessprogramm geht speziell an die „Problemzonen“

Bauch, Beine, Po, auch unter Einsatz von diversen Kleingeräten

wie Theraband, Ball etc.

AROHA, eine weitere Form der funktionellen Gruppenfitness,

wird zusätzlich an einzelnen Abenden angeboten. Harmonische,

gesundheitsbewusste Bewegungsabläufe im 3/4 Takt, beständiger

Wechsel von kontrolliert ausdrucksstarken kraftvollen und

entspannenden Elementen stärken das Herz-Kreislaufsystem

und tragen u. a. zum Stressabbau bei. Dehnungs- und verschiedene

Entspannungsvariationen runden den Abend ab.


14

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013

Pilates für Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse

Chester Wallace

Beginn: Dienstag, 05.03.2013 bzw. 19.02.2013 für Einsteiger

13 Termine (bzw. 15 für Einsteiger), Di., 18:55 - 19:55 Uhr

Bildungszentrum Königsbach, Gymnastikhalle,

Gebühr EUR 66,00; für Einsteiger: EUR 89,00

Kursnummer 8525

Bitte mitbringen: Decke/Gymnastikmatte, bequeme Kleidung

und Getränk

Thai Bo Chester Wallace

Beginn: Dienstag, 19.02.2013, 15

Termine, Di., 20:15 - 21:15 Uhr

Bildungszentrum Königsbach, Turnhalle 1, Gebühr EUR 74,00

Kursnummer 8526

Bitte mitbringen: feste Turnschuhe, Sportkleidung, Mineralwasser

Thai Bo ist das ultimative Trainingsprogramm für den ganzen

Körper - ein Mix aus Kickboxen, Taekwondo und Fitnessgymnastik.

Thai Bo ist effektives Konditions- und Fitnesstraining und

fördert Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. Schlag- und Tritttechniken

werden nach gesundheitlichen Aspekten trainiert.

Bei heißer Musik fit werden, Gewicht verlieren, Kraft gewinnen

und Spaß haben!

Der Geschmack aus Kuba - Kochen, Essen, Tanzen

Ein Kochkurs der anderen Art - Yerlén Ramirez Morgado

Freitag, 15.03.2013, 18:00 - 21:45 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Schulküche,

Gebühr EUR 28,00; inkl. Lebensmittelkosten,

Kursnummer 8527 K

Bitte mitbringen: Geschirrtücher

Die kubanische Küche bietet eine Vielzahl fleischhaltiger Speisen

an. Die Küche lebt von den unterschiedlichen kulturellen

Einflüssen der europäischen Eroberer sowie der afrikanischen

Einwanderer. An diesem Abend werden Sie nicht nur exotisch

kochen und essen, sondern auch die Musik der Karibikinsel

kennenlernen. Nach dem Motto Cocinar, cenar, hablar y bailar

werden Sie auch die Möglichkeit haben, sich spanisch zu unterhalten

und einen schönen Abend mit Gleichgesinnten zu verbringen.

Dabei bekommen Sie vielleicht auch Lust Salsa tanzen

zu lernen (siehe Kurs 8512 K).

Wilder Genuss - Entdeckungen für Hobbyköche und

Feinschmecker - Gourmet-Kochkurs und Weinseminar

Klaus Richter und Team

Neuer Termin: Samstag, 26.01.2013, 18:00 - 22:30 Uhr

Anmeldung bis Samstag, 19.01.2013

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Obere Breitstraße 7, Schulküche

Gebühr EUR 59,00; inkl. Aperitif, Gruß aus der Küche, 3-Gänge-Menü

und Weine,

Kursnummer 8528 W-K

Fisch oder Fleisch zur Spargelzeit

Entdeckungen für Hobbyköche und Feinschmecker

Gourmet-Kochkurs und Weinseminar - Klaus Richter und Team

Samstag, 08.06.2013, 18:00 - 22:30 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Schulküche,

Gebühr EUR 60,00; inkl. Aperitif, Gruß aus der Küche,

3-Gänge-Menü und Weine

Kursnummer 8528 K

Sind Sie ein Fisch- oder Fleischfan? Klaus Richter und sein Team

zaubern nach einem Aperitif sowie einem Gruß aus der Küche

eine gefüllte Räucherlachsrolle zur Vorspeise. Zum Hauptgang

entscheiden Sie, ob Sie zum Spargel lieber ein Lachsfilet an Rieslingsauce

oder ein Schweinerückensteak an Rahmsoße bevorzugen

(bitte bei Anmeldung angeben). Zum Nachtisch gibt es eine

fruchtige Überraschung aus dem Dessertfundus. Zu allen Speisen

erhalten Sie ausgewählte Weine. Darüber hinaus erweitern

Sie Ihr Wissen bei einem Ratespiel rund um Essen und Wein.

Bon appétit!

Fachsprache des Weins - Ein Weinseminar für Kenner

Dominik Trick

Freitag, 22.03.2013, 19:30 - 21:45 Uhr, Haus Königsbach,

Bleichstr. 1, Gewölbekeller, Gebühr EUR 16,00; Wein/Brot

wird direkt mit dem Dozenten abgerechnet (ca. EUR 20,00) ,

Kursnummer 8529 K

Dominik Trick, ausgezeichneter Sommelier und Ausbilder, führt

Sie an diesem Abend in die Fachsprache des Weins ein. Sie verkosten

diverse Weine und lernen, wie man diese wie ein Fachmann

beschreibt. Ein Kurs für wahre Weinprofis !

Weinseminar Südafrika

Neue Entdeckungen vom Kap der guten Tropfen

Wolfgang Ruthardt und Team

Freitag, 19.04.2013, 19:30 - 23:15 Uhr, Joh.-Schoch-Schule

Königsbach, Schulküche,

Gebühr EUR 46,00; inkl. Wein und 2-Gänge-Menü,

Kursnummer 8530 K

Verkosten Sie an diesem Abend wieder Spitzenweine aus Südafrika,

begleitet von einem Gericht der Kapküche sowie einem

Dessert. Sie erhalten viele Informationen rund um den Weinbau

sowie nützliche Adressen für den Einkauf, begleitet von einer

Bilderreise.

Wine & Dine - Ein besonderes Weinseminar Dominik Trick

Mittwoch, 08.05.2013, 18:30 - 21:30 Uhr,

Europäischer Hof, Steiner Str. 100,

Gebühr EUR 86,00; inkl. 4-Gänge-Menü und Wein

Kursnummer 8531 K

Als Ergänzung unserer besonderen Gourmet-Weinveranstaltungen

präsentiert Ihnen Herr Trick an diesem Abend ausgewählte

Weine in einem gemütlichen Ambiente. Ein traumhafter Abend

für Weinkenner und Feinschmecker. Bitte melden Sie sich bis

zum 10.04.2013 an.

Deutsch am Vormittag - Mariola Tjoa

Beginn: Montag, 08.04.2013, 12

Termine, Mo., 10:00 - 11:30 Uhr

Familientreff Königsbach, Gebühr EUR 77,00,

Kursnummer 8532

Das Lehrbuch wird im Kurs bekannt gegeben.

Allen Interessenten, die Deutsch lernen oder ihre Deutschkenntnisse

verbessern wollen, bieten wir mit dem Kurs die Möglichkeit

dies vor Ort zu tun.

Sie möchten mehr über diesen Kurs erfahren? Dann kommen

Sie zu unserer für Sie kostenlosen Veranstaltung am 25.02.2013,

10:00 bis 11:30 Uhr (8501 e).

English Refresher Course - A2/B1 Antje Hoffmann-Köbele

Beginn: Montag, 18.02.2013, 13

Termine, Mo., 15:00 - 16:30 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Raum R5, Gebühr EUR 77,00

Kursnummer 8533

Das Lehrbuch wird am ersten Kurstermin besprochen.

Dieser Kurs wendet sich an Teilnehmer, die vor Jahren Englischkenntnisse

erworben haben und diese von Grund auf wiederholen

und ausbauen möchten. Auch Vokabular für die Reise in ein

englischsprachiges Land wird nicht zu kurz kommen.

Conversational English - B1/B2 Melanie Dunn-Fiedler

Beginn: Donnerstag, 07.03.2013, 12

Termine, Do., 19:00 - 20:30 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Raum R6,

Gebühr EUR 71,00

Kursnummer 8534

Sie möchten Ihre Englischkenntnisse auffrischen und erweitern?

Wir lesen interessante Artikel und unterhalten uns darüber. Dabei

steht das Reden und Erweitern des Wortschatzes im Vordergrund.

Bei Bedarf kann auch Grammatik wiederholt oder

Business English eingebaut werden.


English Conversation - B2/C1 William Ganassin

Beginn: Donnerstag, 21.02.2013, 15

Termine, Do., 19:30 - 21:00 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Raum R5, Gebühr EUR 89,00

Kursnummer 8535

This course is designed for non-native speakers with five to eight

years of formal training who want to improve their English speaking

skills. Your teacher is from California and has many years

of communications experience in the business sector. You will

learn conversational English with emphasis on grammar, vocabulary,

pronunciation, idiomatic expressions and some useful

tips and tricks for speedy learning. Classroom instructions will

be given in a relaxed atmosphere with heavy emphasis on individual

participation, student feedback and interactive dialogue.

Course content will include topical articles about travel, business,

social issues, domestic matters, student ideas and group

suggestions in particular.

A full semester of interesting conversation where learning and

fun go hand in hand!

Let’s talk English on Saturday

Audry Wagner-Morales, Antje Hoffmann-Köbele

Samstag, 02.03.2013, 15:00 - 16:30 Uhr, Kaffee ab 14:30 Uhr

Samstag, 15.06.2013, 09:30 - 11:00 Uhr, Frühstück ab 09:00 Uhr

Haus Königsbach, Bleichstraße 1

Gebühr EUR 14,00, zuzügl. Kosten für Frühstück oder Kaffee.

Kursnummer 8536 K

Let’s get together to enjoy breakfast or tea time and conversation.

Get information on a variety of subjects and then feel free to

talk about them.

March 2, 03:00 p.m. – Audry Wagner-Morales –

10 principles for raising happy kids - coffee from 02:30 p.m.

June 15, 09:30 a.m. – Antje Hoffmann-Köbele –

Learning by walking - breakfast from 09:00 a.m.

Französische Konversation am Vormittag – B1

Catherine Decker

Beginn: Freitag, 22.02.2013, 15 Termine, Fr., 09:00 - 10:30 Uhr

Sparkasse Königsbach, Schulungsraum, Gebühr EUR 89,00

Kursnummer 8537

Verbessern Sie Ihre Französischkenntnisse durch Konversation:

Wir unterhalten uns in entspannter Atmosphäre über das französische

„art de vivre“, über Reisen nach Frankreich, Verständigung

im Hotel oder Restaurant sowie über aktuelle Themen

oder Literatur. In Gruppenarbeit und bei Rollenspielen können

Sie Ihren Wortschatz erweitern und Vokabeln auffrischen, Ihre

Aussprache verbessern und Frankreich besser kennen lernen.

Italienisch I - für Anfänger Silvia Morabito

Beginn: Montag, 08.04.2013, 12

Termine, Mo., 19:00 - 20:30 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Raum R5, Gebühr EUR 71,00

Kursnummer 8538

Lehrbuch: Klett-Verlag: Allegro 1, ISBN 978-3-12-525580-7

Willkommen in der Welt der italienischen Sprache. Ihre Dozentin

hilft Ihnen dabei, eine Brücke zwischen der italienischen

und deutschen Kultur zu schlagen. Erlernen Sie die Sprache mit

Lebendigkeit bei einer kompetenten Muttersprachlerin, die in

Deutschland studiert hat.

Italienisch für Wiedereinsteiger Niveaustufe A2

Michele Bottazzo

Beginn: Freitag, 08.03.2013, 12 Termine, Fr., 19:00 - 20:30 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Raum R5, Gebühr EUR 71,00

Kursnummer 8539

Lehrbuch: Klett-Verlag: Allegro 2, ISBN 978-3-12-525582-1

(ab Lektion 1)

Sie haben in der Vergangenheit ca. drei Semester Italienisch gelernt

oder vor langer Zeit Italienisch-Kenntnisse erworben, die

Sie auffrischen wollen? In gemütlicher Runde wiederholen Sie

das Erlernte und lernen Neues dazu.

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013 15

Spanisch für die Reise - für Einsteiger

A.-K. Adleff-Herrling

Beginn: Freitag, 01.03.2013, 12 Termine, Fr., 19:00 - 20:30 Uhr

Joh.-Schoch-Schule Königsbach, Raum R6, Gebühr EUR 71,00

Kursnummer 8540

Lehrbuch: Klett-Verlag: Spanisch für den Urlaub,

ISBN: 978-3-12-514265-7

Dieser Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, sich für Ihren Spanienurlaub

schnell sprachlich fit zu machen. Stressfrei und mit viel

Spaß lernen sie hier Redewendungen, die Ihnen helfen, sich in

einem spanischsprachigen Land im Hotel, Restaurant und auf

der Straße zurechtzufinden. Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin

und lebt seit vielen Jahren in Deutschland. Bei Interesse folgt

ein Spanisch-Anfängerkurs im nächsten Semester.

Volkshochschule

Familientreff

Königsbach-Stein

Leitung: Iris Fischer, Telefon: 0 72 32 - 31 66 61

Sprechstunde im vhs-Familientreff und Begegnungscafe im Familientreff,

Leopoldstr. 2a (im Anwesen des Gasthofes „Kanne“

gegenüber dem Rathaus):

freitags, 10,00 – 12,00 Uhr,

Telefon: 0 72 32 - 31 57 46 (Büro)

E-Mail: koenigsbach02@vhs-pforzheim.de

Kursinformationen oder Fragen zu den Örtlichkeiten bei der Familientreffleitung,

Anmeldungen unter www.vhs-pforzheim.de

oder Telefon 0 72 31 - 38 000

Sie sind in die Gemeinde zugezogen oder möchten mit Ihrem

Familienzuwachs neue Menschen kennenlernen? Dann sind Sie

herzlich eingeladen in das Begegnungscafé des vhs-Familientreffs

Königsbach-Stein. Immer geöffnet während der Büroöffnungszeiten

freitags von 10:00-12:00 Uhr.

Seit 01. September 2008 erhalten alle Eltern neugeborener Kinder

vom Land Baden-Württemberg im Rahmen des Programms

STÄRKE Gutscheine in Höhe von EUR 40,00 für Eltern- und

Familienbildung. Diese Gutscheine müssen innerhalb des ersten

Lebensjahres des Kindes verwendet werden und können bei den

mit STÄRKE gekennzeichneten Kursen eingelöst bzw. angerechnet

werden.

Hand in Hand - Impulse für das erste Lebensjahr

STÄRKE-Grundkurs für Mütter/Väter mit ihrem Baby

ab dem 2. Lebensmonat bis zum 1. Lebensjahr

Claudia Vögele,Beginn: Donnerstag, 11.04.2013

7 Termine, Do., 10:00 - 11:30 Uhr, Familientreff Königsbach,

Gebühr € 40,00,

Kursnummer 8541 K

Bitte mitbringen: Handtuch oder kleine Wolldecke und zwei

Moltons zum Unterlegen für Ihr Baby

Ein neuer Abschnitt in Ihrem Leben hat begonnen - mit der Geburt

Ihres Kindes. Damit verbunden sind viele Fragen, die Ihren

Alltag nun bestimmen. So erhalten Sie in diesem Grundkurs des

Programms STÄRKE Antworten darauf, um diese neue Herausforderung

zu meistern:

·Wie entwickelt sich mein Kind und wie kann ich es schützen?

·Wie schläft ein Baby und welche Schlafumgebung ist ratsam?

·Wie ernähre ich mein Baby altersgerecht und gesund?

·Wie schütze ich mein Baby vor Krankheiten und Unfällen?

Zwischen den Kursterminen, die sich mit Entwicklungs- und Ernährungsfragen

beschäftigen und 14-tägig von Frau Vögele geleitet

werden, haben die Eltern die Möglichkeit, sich gemeinsam

mit Iris Fischer zu einem Elterncafé zu treffen. Hier können sich

Eltern austauschen, über ihre gemachten Erfahrungen sprechen

und sich Tipps für Spiel- und Bewegungsanregungen holen.


16

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013

ElBa® Eltern-Baby-STÄRKE-Kurs des DRK

für Eltern und Babys ab der 4. Woche

Iris Fischer, Beginn: Dienstag, 05.03.2013, 10

Termine, Di., 10:00 - 11:30 Uhr, Familientreff Königsbach,

Gebühr € 60,00

Kursnummer 8542

Bitte mitbringen: Stärkegutschein, Handtuch oder zwei Moltons

zum Unterlegen für Ihr Baby

Im Spielen mit den Babys wollen wir ihre Entwicklung im ersten

Jahr gemeinsam erleben, ihre Neugier und Bewegungsdrang unterstützen

und erste Kontakte mit Gleichaltrigen ermöglichen.

Durch Gesprächsthemen wie Babyernährung, Entwicklung,

Schreien oder Schlafen wird ein größerer Erfahrungsbereich geschaffen

und die elterlichen Fähigkeiten gestärkt. Es ist Zeit für

Austausch, Gemeinsamkeiten, Entspannung und Unterstützung

für die neue Lebenssituation in der Familie. Dazu erhalten Sie

praktische Ideen für den Alltag wie z.B. Spiel- und Bewegungsanregungen

und Rituale.

ElBa® Eltern-Baby-STÄRKE-Kurs des DRK

für Eltern und Babys ab dem 3. Monat

Iris Fischer, Beginn: Dienstag, 14.05.2013, 10 Termine, Di.,

10:00 - 11:30 Uhr, Familientreff Königsbach, Gebühr € 60,00

Kursnummer 8543

PEKiP - STÄRKE-Kurs

für Eltern mit Baby von 6 bis 12 Monaten

Regina Zumbach-Lux, Beginn: Mittwoch, 20.02.2013

9 Termine, Mi., 09:00 - 10:30 Uhr, Familientreff Königsbach,

Gebühr € 95,00

Kursnummer 8544

Bitte mitbringen: Handtuch

PEKIP-Gruppen basieren auf dem sog. Prager Eltern-Kind-Programm

nach Dr. J. Koch. In den Gruppenstunden erfahren Sie,

wie Sie die Entwicklung Ihres Babys unterstützen und seine individuellen

Bedürfnisse befriedigen können. Sie lernen andere

Mütter und Väter kennen, knüpfen Kontakte und tauschen sich

über das „Eltern-sein“ aus.

Ihr STÄRKE-Gutschein kann mit der Gebühr verrechnet werden;

bitte bringen Sie ihn zum ersten Kurstermin mit.

Spiel- und Bewegungsanregungen für Kleinkinder

ab einem Jahr, Regina Zumbach-Lux

Beginn: Samstag, 13.04.2013, 5

Termine, Sa., 09:30 - 11:00 Uhr

Familientreff Königsbach, Gebühr € 45,00

Kursnummer 8545 K

Bitte mitbringen: Handtuch

In jedem Kind steckt ein unbekannter Entdecker, Forscher und

die Welt der Erwachsenen entpuppt sich als großes Abenteuer.

Sie als Mutter oder Vater möchten den Entwicklungsmöglichkeiten

ihres Kindes alle Türen öffnen, seine Stärke erkennen und

fördern, aber auch mit Gefahren und Schwächen umgehen lernen.

In diesem Kurs soll es darum gehen, die Wahrnehmung des

Kindes zu schulen, altersentsprechende Spiel- und Bewegungsanregungen

gemeinsam auszuprobieren und einen Ideenschatz

für das alltägliche Geschehen mitzunehmen.

Spiel- und Bewegungsanregungen für Kleinkinder

ab einem Jahr, Regina Zumbach-Lux

Beginn: Samstag, 13.04.2013, 5

Termine, Sa., 16:30 - 18:00 Uhr

Familientreff Königsbach, Gebühr € 45,00

Kursnummer 8546 K

Bitte mitbringen: Handtuch

Naturpädagogik - Waldabenteuer

für Kinder von 3-6 J. mit (Groß-)Elternteil

Regina Zumbach-Lux, Beginn: Samstag, 13.04.2013

3 Termine, Sa., 15:00 - 16:30 Uhr,

Treffpunkt siehe Kursbeschreibung, Gebühr € 24,00

Kursnummer 8547 a K

Treffpunkt: Parkplatz im Gengenbachtal Stein, Bilfinger Str.,

Abzweigung bei der Wiesenmühle

Gemeinsam erfahren wir wie der Wald riecht, welche Pflanzen

essbar sind, wie Hasen schlafen, Rehe springen, lernen Farben

der Natur kennen, lauschen den Tönen des Waldes, experimentieren

mit den Materialien, die wir finden, sind dem einen

oder anderen kleinen Abenteuer nicht abgeneigt und nutzen

die Gelegenheit, eigene körperliche Fähigkeiten einzusetzen...

und, wenn es regnet, ziehen wir uns wasserfest an und spielen

„Pfützenungeheuer“.

Naturpädagogik - Waldabenteuer

für Kinder von 3-6 J. mit (Groß-)Elternteil

Regina Zumbach-Lux,Beginn: Samstag, 13.04.2013

3 Termine, Sa., 11:15 - 12:45 Uhr,

Treffpunkt siehe Kursbeschreibung, Gebühr € 24,00

Kursnummer 8547 K

Ich bin der kleine Muki...

erstes musikalisches Erleben mit Musik

für Kinder von 22 Monaten bis 3 Jahren

Christiane Neumann,.Beginn: Donnerstag, 28.02, 10 Termine,

Do., 09:30 - 10:15 Uhr, Altes Schulhaus Königsbach, Schulstr. 2,

Übungsraum Musikschule Westl. Enzkreis

Gebühr € 48,00

Kursnummer 8548

Ein umfangreiches Repertoire an Fingerspielen, Bewegungsliedern,

Sprechversen und Tänzen erwarten Sie. Die Kinder werden

mit einfachen Instrumenten wie Trommeln, Klanghölzer

und Glöckchen vertraut gemacht. Im gemeinsamen Musikerleben

wird die Wahrnehmung geschult und musikalische Begriffe

wie laut und leise, schnell und langsam, hoch und tief spielerisch

umgesetzt. Das spontane kindliche Interesse an Klängen

und Tönen wird unterstützt, indem Musik durch Körperausdruck

mit allen Sinnen erfahrbar gemacht wird.

Rasselschwein und Glöckchenschaf

Musik, Spiel und Bewegung -

für Kinder von 15 Monaten bis 2 Jahren

Christiane Neumann, Beginn: Donnerstag, 28.02.2013

10 Termine, Do., 10:15 - 11:00 Uhr, Altes Schulhaus

Königsbach, Übungsraum Musikschule Westl. Enzkreis,

Gebühr € 48,00

Kursnummer 8549

Begleitet von Mama oder Papa tauchen die Kleinen in die Welt

der Musik ein, entdecken ihre eigene Stimme und probieren

kleine Instrumente wie Glöckchen, Rassel und Triangel aus.

Kniereiter, Fingerspiele, altersgerechte Kreistänze und Spielelemente

fördern die Freude an Bewegung und trainieren die

Körperbeherrschung. Neben festen Begrüßungs- und Abschiedsritualen

stehen in jeder Stunde musikalische und spielerische

Elemente unter einem meist jahreszeitlichen Thema. Auch werden

Instrumente mit einfachen Mitteln selbst gebastelt. Eine

kleine Pause bietet auch den Eltern die Gelegenheit, sich kennenzulernen

und auszutauschen.

Gitarrenunterricht -

für Jugendliche ab 14 J. und Erwachsene

Daniel Blöcher, Beginn: Dienstag, 26.02.2013, 10

Termine, Di., 18:30 - 19:15 Uhr, Familientreff Königsbach,

Gebühr € 36,00 (20% Schülererm.); inkl. Unterrichtsmaterial,

Kursnummer 8550

Ziel des Kurses ist es einfache Schlag- und Fingerpicking-Techniken

zu erlernen. Es werden die grundlegenden Griffe erlernt,

damit einfache Lieder gespielt und begleitet werden können.

Eine gebrauchs- und stimmfähige Gitarre sollte vorhanden sein.

Bei Bedarf kann eine Gitarre für € 10,00/Monat gemietet werden.

Bitte bei der Anmeldung angeben.

Das Unterrichtsmaterial wird gemeinsam im Kurs besprochen.


Gitarrenunterricht für Fortgeschrittene

für Jugendliche ab 14 J. und Erwachsene - Daniel Blöcher,

Beginn: Dienstag, 26.02.2013, 10

Termine, Di., 19:20 - 20:05 Uhr

Familientreff Königsbach, Gebühr € 36,00 (20% Schülererm.);

inkl. Unterrichtsmaterial,

Kursnummer 8551

Sie sollten sicher die Grundgriffe beherrschen. Um Lieder gut zu begleiten,

üben wir Schlag- und Zupftechniken sowie dasTransponieren

von Gitarrengriffen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bei Bedarf kann eine Gitarre für € 10,00/Monat gemietet werden.

Bitte bei der Anmeldung angeben.

Das Unterrichtsmaterial wird gemeinsam im Kurs besprochen.

Gesucht: Babysitter Claudia Vögele

Freitag, 15.03.2013 16:00 - 19:00 Uhr, Samstag, 16.03.2013

09:30 - 14:00 Uhr, Familientreff Königsbach,

Gebühr € 34,00; inkl. Kosten für Teilnahmebescheinigung,

Kursnummer 8552 K

In diesem Kurs könnt ihr euch die wichtigsten Grundlagen rund

um das Baby und Kleinkind aneignen und euer Wissen vertiefen.

Wir wollen an den bereits gesammelten Erfahrungen ansetzen und

folgendes ausführlich behandeln: Entwicklung eines Kindes in den

ersten sechs Jahren, Pflege von Babys und Kleinkindern, Spiel- und

Beschäftigungsmöglichkeiten, Tipps zur Unfallverhütung und erste

Hilfe. Am Schluss des Kurses erhaltet ihr ein Babysitter-Diplom.

Laubsägearbeiten selbst gestalten

für ein Elternteil mit und ohne Kind - Petra Meier

Samstag, 09.03.2013, 14:00-17:00 Uhr, Diakoniestation

„Mobidik“, Goethestr. 4 (Eingang durch die Tiefgarage!),

Gebühr € 16,00; Materialkosten ca. € 2,00 werden mit der Dozentin

abgerechnet

Kursnummer 8553 K

Habt ihr Lust erste Erfahrungen mit einer Laubsäge und Schleifpapier

zu sammeln? Ihr werdet staunen, welche Holzfiguren

entstehen können? Natürlich werden unsere fertigen Arbeiten

auch bemalt und ausgestaltet. Keine Angst, der fachliche Umgang

mit der Laubsäge ist selbstverständlich und leicht erlernbar.

Wir werden eine kreative und der Jahreszeit entsprechende

Deko für zuhause oder zum Verschenken herstellen.

Künstlerwerkstatt für Kinder von 5 bis 7 Jahren, Petra Meier,

Beginn: Samstag, 09.02.2013, 5 Termine, Sa., 09:30 - 11:30 Uhr

Diakoniestation „Mobidik“, Goethestr. 4

(Eingang durch die Tiefgarage!) Gebühr € 47,00

Kursnummer 8554 K

Bitte mitbringen: unempfindliche Kleidung oder Malkittel; Vesper,

Getränk

Hallo und herzlich willkommen in der Künstlerwerkstatt. Fantastische

Ideen zum Gestalten kleiner Kunstwerke erwarten

euch: Malen, schneiden, falten, prägen, modellieren, bauen,

basteln... diese und andere Techniken und Materialien ergeben

mit Hilfe der beiden ausgebildeten Erzieherinnen ganz besondere

Werke.

Der Kurs findet an jedem zweiten Samstag im Monat statt; die

Termine werden zu Beginn des Kurses bekanntgegeben. Zusätzl.

Materialkosten EUR 5,00 bitte zum ersten Termin mitbringen.

Künstlerwerkstatt für Kinder ab 8 Jahren - Petra Meier,

Beginn: Samstag, 16.02.2013, 5 Termine, Sa., 09:30 - 11:30 Uhr

Diakoniestation „Mobidik“, Goethestr. 4

(Eingang durch die Tiefgarage!) , Gebühr € 47,00

Kursnummer 8555 K

Bitte mitbringen: unempfindliche Kleidung oder Malkittel;

Vesper, Getränk

Hallo und herzlich willkommen in der Künstlerwerkstatt. Fantastische

Ideen zum Gestalten kleiner Kunstwerke erwarten

euch: Malen, schneiden, falten, prägen, modellieren, bauen,

basteln... diese und andere Techniken und Materialien ergeben

ganz besondere Werke.

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013 17

Der Kurs findet an jedem dritten Samstag im Monat statt; die

Termine werden zu Beginn des Kurses bekannt gegeben.

Zusätzl. Materialkosten € 5,00 bitte zum ersten Termin mitbringen.

Malatelier - Kreatives Malen

für Jugendliche und Erwachsene

ab 12 Jahren, Julia Velte

Freitag, 22.03. 18:00 - 21:00, Samstag, 23.03.13 09:00 - 12:00 Uhr

Atelier Julia Velte, Steiner Str. 9, OT Königsbach

Gebühr € 30,00 (20% Schülererm.); zusätzl. Materialkosten

€ 8,00 - 15,00 werden mit d. Dozentin verrechnet,

Kursnummer 8556 K

Wolltet ihr schon immer mal verschiedene Maltechniken z.B.

mit Ölfarben, Pastellkreide oder Aquarellfarben ausprobieren

oder mit Bleistift und Kohle zeichnen? Hier könnt ihr Erfahrungen

sammeln und euer individuelles Kunstwerk erarbeiten. Als

Vorlagen könnt ihr gerne eigene Motive mitbringen.

Malatelier Kreatives Malen für Kinder,

ab 6 Jahren, Julia Velte

Beginn: Donnerstag, 11.04.2013, 3 Termine,

Do., 16:00 - 18:30 Uhr

Atelier Julia Velte, Steiner Str. 9, OT Königsbach

Gebühr € 33,00; zusätzl. Materialkosten € 8,00

werden mit der Dozentin verrechnet,

Kursnummer 8557 K

Habt ihr Lust ein Motiv, das ihr euch selbst aussuchen könnt,

mit verschiedenen Techniken auf Leinwand zu malen? Ihr erlernt

dabei verschiedene Grundtechniken der Malerei und arbeitet

u.a. mit Kreide, Kohle, Stiften und Acrylfarben.

Comics zeichnen für Fortgeschrittene mit Maurizio

in den Osterferien, für Kinder ab der 3. Klasse

Maurizio Salustro

Freitag, 05.04.2013, 09:30-12:30 Uhr

Familientreff Königsbach, Gebühr € 10,00

Kursnummer 8558 K

Bitte mitbringen: einige leere Blätter, Bleistift, Radierer, Spitzer

und Holz-Buntstifte

Nach dem Motto „Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das

Mondgesicht“ vermittelt Maurizio in lockerer Atmosphäre jedem,

der gerne zeichnet oder es lernen möchte, die Grundlagen

des Comiczeichnens. Von der Entwicklung einer Idee bis hin

zum Zeichnen einer Figur erfahrt ihr alles, was zu einem guten

Comic gehört. Auch Fortgeschrittene bekommen neue Tipps

und Tricks rund ums Comiczeichnen.

Schwerpunkt dieses Kurses wird das Thema „Tiere“ sein. Von

den Tieren im Zoo bis zum „Idefix“ von Asterix wird alles dabei

sein.

Hefeteigtiere Gerhard Gartner,

Freitag, 22.03.2013, 17:00-20:00 Uhr, Familientreff Königsbach,

Gebühr € 10,00, Kursnummer 8559 K

Wir bereiten verschiedene Hefeteigtiere wie z.B. Schnecken,

Igel oder Hasen zu. Im Hinblick auf Ostern stehen dabei vor

allem der Hase und der Osterkranz mit Ei im Vordergrund: als

Anregung für den Frühstückstisch und zur Vorfreude auf Ostern

Hurra, unser Baby ist da! Und viele Antragsformulare dazu

Christof Fischer, Montag, 13.05.2013, 19:30 Uhr

Familientreff Königsbach, Gebühr € 3,00 (Abendkasse)

Kursnummer 8560 e

Eltern mit Neugeborenen, vielleicht sogar dem Erstgeborenen,

werden von einer Antragsflut überbeansprucht. Antrag auf Mutterschafts-,

Kinder- und Elterngeld sind eine Herausforderung

für den Laien. Hinzu kommen die sozialversicherungs- und

steuertechnischen Belange. Versäumnisse bedeuten finanzielle

Nachteile. Dieser Kurs soll Hilfestellung geben und/oder über

Hilfsangebote informieren.


18

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013

Berufs-/Stellenwechsel - motiviert und gekonnt umgesetzt

Christof Fischer, Beginn: Montag, 08.04.2013, 3 Termine, Mo.,

19:30 - 21:30 Uhr, Familientreff Königsbach, Gebühr € 30,00

Kursnummer 8561 K

Berufliche Veränderung, neue Aufgabenstellung oder Wiedereinstieg

in den Beruf ist für viele Menschen eine Herausforderung,

die Mut und neue Wege gehen verlangt. Das Zutrauen in

die eigenen Fähigkeiten und selbstbewusst einem Arbeitgeber

gegenüber zu treten, ist nicht für jeden selbstverständlich. Lernen

Sie Ihre eigenen Ziele zu definieren, Ihre Stärken besser

hervorzuheben und dadurch mehr Selbstvertrauen zu erlangen.

Erfahren Sie mehr über geeignete Strategien bei der Stellensuche

und die wirkungsvolle Präsentation Ihrer Kenntnisse und

Fähigkeiten in Schriftform und im Vorstellungsgespäch.

Kleine Reparaturen am Fahrrad/ MTB Schraubkurs

Ein Workshop für Vater und Sohn/Tochter

Dominique Krüger, Samstag, 20.04.2013, 10:00-13:00 Uhr

DRK Depot Königsbach, Ankerstr. 11

(Eingang ebenerdig auf Rückseite d. Festhalle), EUR 12,00

Kursnummer 8562 K

Bitte Fahrrad mitbringen; die Materialkosten werden direkt mit

dem Dozenten abgerechnet.

Die kalte Jahreszeit ist überstanden und langsam werden die

Tage länger, das Wetter milder und es juckt in den Beinen, sich

mit dem Mountainbike durch die Landschaft zu bewegen. Doch

halt, zuerst muss das MTB wieder für die neue Saison vorbereitet

werden: Reifen prüfen, Lager fetten, Kette ölen, Gangschaltung

und Bremsbeläge prüfen und gegebenenfalls tauschen und

einiges mehr noch.

Der Schraubkurs ist für Väter mit ihren Kindern gedacht, um

ihnen Wissen zur Selbsthilfe zu vermitteln.

Erste Hilfe Kurs am Kind

für Eltern, Tagesmütter, Trainer, Babysitter...

DRK KV Pforzheim-Enzkreis e.V.

Mittwoch, 06.03.2013, 19:30-21:30 Uhr,

DRK Stein, Mühlstr. 3 Gebühr € 35,00,

Kursnummer 8563 K

Dieser Kurs ist ein spezielles Angebot zur Ersten Hilfe an Kindern.

Er vermittelt Ihnen Kenntnisse, die richtigen Maßnahmen

zu ergreifen, wenn Ihr Kind erkrankt, sich verletzt, sich verbrennt,

sich vergiftet oder allergische Reaktionen zeigt.

Zöliakie-Treff - Wenn Getreide krank macht!

Peggy Vogt, Mittwoch, 13.03.2013, 18:30-21:30 Uhr

Familientreff Königsbach, Gebühr € 5,00 (Abendkasse)

Kursnummer 8564 K

Immer mehr Menschen leiden an Zöliakie oder einer Glutenunverträglichkeit.

An diesem Abend wollen wir neben Infos und Anregungen, passend

zur Jahreszeit gemeinsam glutenfreie Osterbackwaren herstellen.

Außerdem gibt es Tipps für den Restaurantbesuch und

fürs Einkaufen im Supermarkt.

Bitte melden Sie sich zu diesem Kurs unbedingt vorher an; Materialkosten

€ 2,00 werden direkt mit der Dozentin abgerechnet.

Die Schüßler-Salz-Kuren Angelika Berse

Montag, 15.04.2013, 19:30-21:30 Uhr,

Familientreff Königsbach,

Gebühr € 10,00

Kursnummer 8565 K

Bekannte Naturheilmethoden wie die Schüßler - Salze haben

sich schon lange bewährt. Die 12 Schüssler Salze werden kurz

vorgestellt, Hauptthema dieses Abends werden aber die Schüssler-Salz-Kuren

sein. Was ist das? - Wie wirken sie? - Wann wendet

man sie an? - Diese und andere Fragen werden an diesem

Abend gerne beantwortet. Ebenfalls wird auf die Anwendung

und Vorbeugung vor allem bei Erkältungskrankheiten, Rheuma,

Entgiftung und Entschlackung eingegangen.

Alles Gute für den Nacken - Erika Hock, Beginn: Samstag,

02.03.2013, 2 Termine, Sa., 09:00 - 11:30 Uhr

Familientreff Königsbach, Gebühr € 30,00

Kursnummer 8566 K

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, kleines Kissen und eine Decke

Die Muskeln von Nacken und Schultern reagieren sensibel auf

Belastungen körperlichen wie auch seelischen Ursprungs. Begünstigt

durch langes Sitzen und durch einseitige körperliche

Betätigung entstehen Verspannungen mit Beschwerden wie

Kopfschmerzen und Bewegungseinschränkungen. Mit verschiedenen

Methoden wollen wir den Ursachen dieser Beschwerden

auf die Schliche kommen, um ihnen vorzubeugen. Übungen zur

Körpererfahrung helfen, die Körperhaltung zu verändern und

alltägliche Situationen besser zu meistern. Durch praktisches

Üben erfahren Sie, wie wohltuend Bewegungsübungen, naturheilkundliche

Anwendungen oder Massage sein können.

Ostertradition am Lagerfeuer

für Kinder von 4-7 J. mit (Groß-) Eltern Regina Zumbach-Lux

Samstag, 16.03.2013, 15:00 - 17:00 Uhr, Treffpunkt: Grillplatz

Gengenbachtal, Bilfinger Str. Stein, Gebühr € 25,00; inkl. Material-

u. Lebensmittelkosten für Kinder mit Begleitperson(en)

Kursnummer 8567 K

Bitte mitbringen: weiße, rohe Eier zum Färben, alte Nylonstrümpfe,

lange robuste und wetterangepasste Kleidung, feste

Schuhe, Taschenmesser, Picknickdecke, Getränke

Die Natur in ihrer Schönheit spüren, gemeinsam Feuer machen,

Ostereier mit Naturmaterialien färben, „Ostergärtchen“ mit Naturmaterialien

gestalten und Stockbrot mit Blümchenquark genießen.

All das erwartet euch an diesem Nachmittag. Geschwisterkinder

sind herzlich willkommen.

Bei Regen muss die Veranstaltung leider ausfallen.

Elternkurs „KESS-erziehen“, weniger Stress-mehr Freude

STÄRKE-Kurs Sabine Adler,

Beginn: Mittwoch, 05.06.2013, 5

Termine, Mi., 19:30 - 22:00 Uhr

Familientreff Königsbach, Gebühr € 65,00

Kursnummer 8568 K

Themen werden u.a. sein:

·Wie kann ich einen Machtkampf mit dem Kind entschärfen,

ohne dass es Verlierer und Gewinner gibt?

·Wie kann ich die Bedürfnisse eines Kindes, das permanent Aufmerksamkeit

sucht, angemessen befriedigen?

·Wie kann ich Konflikte wertschätzend lösen?

·Wie kann ich die Kooperationsbereitschaft des Kindes wecken?

·Wie kann ich ein Kind ermutigen?

·Wie kann ich Grenzen setzen, die das Kind akzeptiert?

·Wie kann ich „logische Folgen“ einsetzen, ohne zu strafen?

Durch Übungen, Demonstrationen, Impulse und Gespräche

werden Ihre Erziehungskompetenz gestärkt und Sie erhalten

viele neue Ideen, um eine entspannte, wertschätzende Familienatmosphäre

zu schaffen.

Für Eltern in besonderen Lebenslagen ist der Kurs unter bestimmten

Voraussetzungen kostenlos; bei mehreren Kindern

kann der STÄRKE-Gutschein angerechnet werden.

Work-Live-Balance Martina Klöpfer

Donnerstag, 11.04.2013, 19:30-21:00 Uhr,

Familientreff Königsbach, Gebührenfrei

Kursnummer 8569 K

Viele Frauen sehen sich im Hamsterrad zwischen Beruf, Familie

und Privatleben. Überlastung, Zeitmangel, Unzufriedenheit

sind nur einige Folgen davon. Wie steht es um ein Work-Live-

Balance?

Über diese Frage will die Frauengleichstellungsbeauftragte Martina

Klöpfer nach einer Einführung in das Thema mit interessierten

Frauen diskutieren.

Bitte melden Sie sich bei der Leiterin des Familientreffs

Iris Fischer unter Telefon (0 72 32) 31 66 61 an.


Volkshochschule Pforzheim -

Außenstelle Stein

Schirmherr: Bürgermeister Heiko Genthner

Örtliche Leitung: Anne Baumann, Telefon: 0 72 32-31 53 07

Crash-Kurs Altbaumodernisierung

Was ich wissen muss! Birgit Abrecht

Donnerstag, 24.01.2013, 19:30 Uhr,

Heynlin-Schule Stein, Raum 16 Gebühr EUR 5,00 (Abendkasse),

Kursnummer 8604-W-e

Bevor wir mit der energetischen Modernisierung unseres Gebäudes

beginnen, ist Basiswissen notwendig, denn als Laie sind

wir den unterschiedlichen Meinungen und Ratschlägen hilflos

ausgeliefert. Im ersten Teil des Vortrags erfahren wir daher zunächst

Grundsätzliches über unser Gebäude, um die Zusammenhänge

besser zu verstehen. Der zweite Teil beleuchtet die

Möglichkeiten der energetischen Modernisierung und zeigt auf,

wie wir herausfinden, auf welche Weise wir unsere Energiekosten

drastisch senken können und was die einzelnen Maßnahmen

kosten. Ebenso erhalten wir Hinweise auf die verschiedenen

Zuschuss- und Finanzierungsmöglichkeiten.

Die Referentin ist seit 23 Jahren als freie Architektin im Bereich

energiesparendes Bauen und Modernisieren tätig. Dieser Crashkurs

bietet somit unabhängiges geballtes Fachwissen für jeden

Eigenheimbesitzer und solche, die es werden wollen. Für die

Teilnehmer gibt es zudem umfassendes Informationsmaterial

zum Mitnehmen. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit,

der Referentin Fragen zu stellen.

Musik- und Kunstschule

Westlicher Enzkreis e.V.

Im Januar 2013 beginnt ein

neuer Aquarellkurs

NEU ab sofort in der Kulturhalle

Remchingen: Neben

Oboe wird hier auch Fagottunterricht

angeboten – für

diese Fächer werden Leihinstrumente

kostenlos zur Verfügung

gestellt! Ein Platz frei für

Keyboard in der Kulturhalle

Remchingen. Montags in der

GHS in Dietlingen ein Platz

frei für Blockflöte.

NEU: Wir bieten Posaunenun-

terricht an. Der Unterricht findet mittwochs in der Realschule

Wilferdingen statt. Noch Plätze frei!

Ganzjährige Kunstkurse für Kinder und Jugendliche:

Für 9- bis 13-Jährige: mittwochs, 14.30 - 15.45 Uhr ; für 6 - bis

8-Jährige: mittwochs, 16.00 - 17.15 Uhr, Realschule Wilferdingen.

Die Kursleiterin, Annette Karrenbach, verfügt über langjährige

Erfahrung und unterrichtet die verschiedensten Maltechniken

kindgerecht. In beiden Kursen sind ab sofort wieder Plätze frei.

Neues Kursprogramm für 2013

ab sofort auf unserer Homepage. Auszug:

1. Aquarellmalen

im Januar und Februar für Jugendliche und Erwachsene

Im Kurs werden Grundlagen und verschiedene Techniken des

Aquarellierens besprochen und angewandt. Wir bearbeiten Motive

eigener Wahl und experimentieren frei.

Mitbringen: Objekt eigener Wahl, Bleistift, Spitzer, Radiergummi,

Aquarellfarben, Pinsel, Wasserglas, Aquarellpapier, Skizzenpapier,

Schwamm, Küchenrolle. Restliches Material wird

gestellt. Kosten ca. 2 €. 4 x freitags: 25.01., 01.02., 08.02,

15.02.2013 von 18.30 bis 21.00 Uhr, Gebühr: 50 €. Alte Kirche

Wilferdingen mit Annette Karrenbach

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013 19

„Afrikanisches Trommeln“ Januar bis April 2013. Alle

Kurse für Jugendliche und Erwachsene, alle Kurse in der Johannes-Schoch-Schule

in Königsbach-Stein, Gebühr 90 €, Leitung

Daniel Awounou.

Anfänger I: 22.01. - 16.04.2013,

10 x dienstags, von 18.30 bis 20.00 Uhr.

Anfänger II: 24.01. - 18.04.2013,

10 x donnerstags, von 18.30 bis 20.00 Uhr.

Fortgeschrittene I: 23.01. - 17.04.2013,

10 x mittwochs, von 20.00 bis 21.30 Uhr.

Fortgeschrittene II: 24.01. - 18.04.2013,

10 x donnerstags, von 20.15 bis 21.45 Uhr.

Anmeldungen, Information und Beratung im Büro der

Musik- und Kunstschule, Kulturhalle Remchingen,

Tel: 07232-71088, FAX: 07232-79074;

mail: info@mswe.de, homepage: www.mswe.de.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Mo. – Mi. und Fr. 9.00 – 12.00 Uhr und

Do. 14.00 – 18.00 Uhr (außer in den Schulferien).

MITTEILUNGEN DES LANDRATSAMTES

Beratungsstelle für Eltern,

Kinder und Jugendliche

Schauplatz Familie - Eine Gruppe für Eltern respektloser

und aggressiver Kinder und Jugendlicher

Respektloses Verhalten gegenüber Eltern, häufige Auseinandersetzungen

bis hin zu Drohungen und verbaler und körperlicher

Gewalt, das sind Erfahrungen, die Eltern an ihre Grenzen bringen.

Wenn die eigenen Kinder keine Grenzen mehr akzeptieren,

jede Schwäche der Eltern suchen und finden, um ihre eigenen

Interessen durchzusetzen, wenn sie die Führung in der Familie

übernehmen, dann sind Ohnmacht und Hilflosigkeit die Folgen.

Die Elterngruppe soll es den Einzelnen ermöglichen, sich über

das Erlebte auszutauschen. Zusammen können neue Ideen entwickelt

und erprobt werden, kann darüber nachgedacht werden,

wie man aus solchen Konfrontationen aussteigen kann, wie

Beziehungen wieder normalisiert werden können.

Moderiert wird diese Gruppe von Monika Kolb, Dipl. Sozialarbeiterin

(FH) und Ulrich Hähner, Diplompsychologe.

Das erste Treffen findet statt am Montag, den 04.02.2013 um

19:30 Uhr in der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

in der Hohenzollernstr. 34 in Pforzheim, die weiteren 8

Treffen sind jeweils 14-täglich. Die Veranstaltung ist eine Kooperation

mit der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und deren

Familien aus Pforzheim.

Anmeldungen bitte telefonisch (07231/30870) oder per Mail

(beratungsstelle.pforzheim@enzkreis.de).

Die Teilnahme ist kostenfrei. (enz)

Jugendfonds-Kuratorium tagt im März –

Anträge für neue Projekte schnell stellen

Die nächste Kuratoriumssitzung für den Jugendfonds des Enzkreises,

in der über Projekte für die erste Jahreshälfte 2013

entschieden wird, findet im März statt; Anträge müssen bis

spätestens 22. Februar bei der Geschäftsstelle des Jugendfonds

eingegangen sein.

Gefördert werden Projekte von Jugendlichen selbst und Projekte,

die Angebote für Jugendliche machen – sei es von Jugend-


20

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013

gruppen, Vereinen oder von Initiativen aus dem Enzkreis: Wichtig

ist, dass engagierte Menschen etwas in Bewegung setzen

wollen.

Informationen und die Antragsformulare gibt es im Internet

unter www.jugendfonds-enzkreis.de. Für Fragen und Beratung

steht Heike Hammer, die Geschäftsführerin des Jugendfonds,

zur Verfügung – telefonisch unter 07231 308-9371 oder per

E-Mail an jugendfonds@enzkreis.de.

Hinweis des Gesundheitsamtes:

Anregungen und Vorschläge zu Badegewässern

jetzt vorbringen

Der Tiefe See in Maulbronn ist derzeit abgelassen. Eine Nutzung

wäre momentan also selbst für hartgesottene Schwimmer

trotz der milden Temperaturen noch nicht möglich. „Rechtzeitig

zur neuen Badesaison wird der Tiefe See, das einzige zu

überwachende Badegewässer im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes

Pforzheim-Enzkreis, aber wieder aufgefüllt sein,

so dass den Badefreuden auch in diesem Jahr nichts im Wege

stehen wird“, so Dr. Arnd Goppelsröder, Sachgebietsleiter für

Trinkwasser und Umwelthygiene.

Während der Badesaison wird das Gewässer in der Klosterstadt

in diesem Jahr wie schon in der Vergangenheit in 14-täglichen

Abständen von der Behörde mikrobiologisch überwacht. Das

ist in der Badegewässerverordnung so festgeschrieben. Dort ist

auch die Beteiligung der Gemeinden und der Bevölkerung bei

der Ausweisung solcher Gewässer geregelt.

„Die Öffentlichkeit muss die Möglichkeit haben, sich zu beteiligen,

wenn die Gemeinden jährlich die Liste der zu überwachenden

Badegewässer erstellen, überprüfen und aktualisieren“, erläutert

Dr. Goppelsröder „Vorschläge, Bemerkungen oder auch

Beschwerden können bei den Gemeinden, aber auch bei den

zuständigen unteren Gesundheitsbehörden und unteren Wasserbehörden

der Stadt- und Landkreise vorgebracht werden.“

Erste Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger sind allerdings

die Bürgermeisterämter. Bei gesundheitlichen Fragestellungen

und Fragen zur Überwachung der Wasserqualität gibt

das Gesundheitsamt gerne weitere Auskünfte unter Rufnummer

07231 308-9657 oder per E-Mail an Gesundheitsamt@enzkreis.

de. Informationen zu Badegewässern auch außerhalb des Enzkreises

sind in der Badegewässerkarte Baden-Württemberg unter

der Internetadresse http://www.lubw.baden-wuerttemberg.

de/servlet/is/12521/ zu finden.

Der Tiefe See in Maulbronn ist derzeit abgelassen. Während

der Badesaison wird er vom Gesundheitsamt alle 14 Tage

mikrobiologisch überwacht.

Enzkreis

Öffentliche Bekanntmachung

des des Landratsamtes Landratsamtes Enzkreis

Enzkreis

Georg-Kerschensteiner-Schule

Georg-Kerschensteiner-Schule

- Kaufmännische Schule -

Kerschensteinerstr. 9 - 75417 Mühlacker

� � 07041 870561 - � � 07041 870567

www.gks-muehlacker.de

E-Mail: info@gks-muehlacker.de

Sie schließen Ihre allgemeinbildende Schule im Sommer mit einer

Prüfung ab und haben sich entschlossen, eine kaufmännische Vollzeitschule

zu besuchen. Passend zu Ihrem jeweiligen Abschluss bieten

wir Ihnen den jeweiligen Anschluss an. Sie bewerben sich mit Ihrem

Halbjahreszeugnis bis zum 01.03.2013 und erhalten gegebenenfalls

eine vorläufige Zusage.

Zweijähriges Kaufmännisches Berufskolleg

Fremdsprachen

Aufnahmevoraussetzung: Mittlerer Bildungsabschluss (Mittlere Reife)

mit mindestens der Note „befriedigend“

im Fach Englisch. Bei Bewerberüberhang

qualifizierter Notendurchschnitt erforderlich.

Ausbildungsziel:

Ausbildungsziel: Umfassende theoretische und praktische

kaufmännische und fremdsprachliche

(Englisch und Spanisch) Kenntnisse und

Fachhochschulreife.

Fachhochschulreife.

Möglichkeit

Möglichkeit

der

der

Teilnahme

Teilnahme

am

am

ZusatzproZusatzprogrammgramm

„Staatlich

„Staatlich

geprüfte(r)

geprüfte(r)

WirtschaftWirtschaftsassistent/in.sassistent/in.

Anmeldungen

Anmeldungen

ab

ab

sofort

sofort

möglich!

möglich!

Kaufmännisches

Kaufmännisches

Berufskolleg

Berufskolleg

I

Aufnahmevoraussetzung: Mittlerer Bildungsabschluss (Mittlere Rei-

Aufnahmevoraussetzung: Mittlerer fe). Bei Bewerberüberhang Bildungsabschluss qualifizierter (Mittlere ReiNotendurchschnittfe). Bei Bewerberüberhang erforderlich. qualifizierter No-

Ausbildungsziel: Umfassende

tendurchschnitt

theoretische

erforderlich.

und praktische

Ausbildungsziel:

kaufmännische

Umfassende theoretische

Kenntnisse

und

und

praktische

Erhöhung

kaufmännische

der Chancen auf

Kenntnisse

einen anspruchsvollen

und Erhöhung

kaufmännischen der Chancen auf einen Ausbildungsplatz. anspruchsvollen Bei

kaufmännischen entsprechendem Notendurchschnitt Ausbildungsplatz. kann Bei in

einer entsprechendem der Übungsfirmen Notendurchschnitt mitgearbeitet kann wer- in

einer den. Fachhochschulreife der Übungsfirmen mitgearbeitet bei erfolgreichem werden.

Abschluss Fachhochschulreife des sich anschließenden bei erfolgreichem Kauf-

Abschluss männischen des Berufskollegs sich anschließenden II. Kaufmännischen

Berufskollegs II.

Kaufmännisches Berufskolleg II

Kaufmännisches Berufskolleg II

Aufnahmevoraussetzung: Abschluss des Kaufmännischen Berufs-

Aufnahmevoraussetzung: kollegs Abschluss I mit des einem Kaufmännischen Durchschnitt von Berufsmindestenskollegs I 3,4 mit in einem den Fächern Durchschnitt Deutsch, von Engminlisch,destens Betriebswirtschaftslehre, 3,4 in den Fächern Deutsch, MathemaEnglisch,tik. Betriebswirtschaftslehre, Mathema-

Ausbildungsziel: tik. Fachhochschulreife, Möglichkeit der Teil-

Ausbildungsziel: nahme Fachhochschulreife, am Zusatzprogramm Möglichkeit „Staatlich der Teilgeprüfte(r)nahme am Wirtschaftsassistent/-in“. Zusatzprogramm „Staatlich Teilgeprüfte(r)nahme an Wirtschaftsassistent/-in“. der Übungsfirma bei entspreTeilnahmechendem an Notendurchschnitt der Übungsfirma möglich. bei entsprechendem

Notendurchschnitt möglich.

Neu: Wirtschaftsgymnasium

mit Wahlmöglichkeiten Neu: Wirtschaftsgymnasium

im Bereich von Naturwissenschaf-

mit ten, Wahlmöglichkeiten Fremdsprachen, Wirtschaftsinformatik im Bereich von Naturwissenschaf-

und Seminarten,

Fremdsprachen, Wirtschaftsinformatik kurs

und Seminar-

Aufnahmevoraussetzung: Mittlerer Bildungsabschluss

kurs

mit einem No-

Aufnahmevoraussetzung: tendurchschnitt Mittlerer Bildungsabschluss in Deutsch, Mathematik mit einem und Notendurchschnitt

Englisch von mindestens in Deutsch, 3,0 Mathematik oder Verset- und

zung Englisch nach von Klasse mindestens 10 des 3,0 8-jährigen oder Verset- bzw.

Klasse zung nach 9 des Klasse 9-jährigen 10 Gymnasiums.

des 8-jährigen bzw.

Ausbildungsziel: Allgemeine Klasse 9 des Hochschulreife 9-jährigen Gymnasiums. (Abitur)

Ausbildungsziel: Anmeldungen Allgemeine ab sofort Hochschulreife möglich! (Abitur)

Neu: Anmeldungen Fachschule ab sofort für Wirtschaft möglich!

Neu: Fachschule Profil 1: Officemanagement

für Wirtschaft

Profil 1: 2: Officemanagement

Energiewirtschaft

Aufnahmevoraussetzung: Profil Mittlerer 2: Energiewirtschaft

Bildungsabschluss, abgeschlos-

Aufnahmevoraussetzung: sene Mittlerer kaufmännische Bildungsabschluss, Berufsausbildung

abgeschlossene

und ein kaufmännische Jahr Berufserfahrung Berufsausbildung

oder alternativ

fünf und Jahre ein Jahr einschlägige Berufserfahrung Berufserfahrung. oder alternativ

Ausbildungsziel: Staatlich fünf Jahre geprüfter einschlägige Betriebswirt Berufserfahrung. und Fach-

Ausbildungsziel: Staatlich hochschulreife geprüfter Betriebswirt und Fach-

Zweijährige zur Prüfung hochschulreife der Fachschulreife führende Be-

Zweijährige zur rufsfachschule Prüfung der Fachschulreife (Wirtschaftsschule) führende Be-

Aufnahmevoraussetzung: rufsfachschule 1. Hauptschulabschluss (Wirtschaftsschule) oder Abschluss vom

Aufnahmevoraussetzung: 1. BEJ Hauptschulabschluss oder

oder Abschluss vom

2. Versetzung in BEJ die oder Klasse 10 der Realschule, der Werkre-

2. Versetzung in alschule die Klasse oder 10 des der Gymnasiums Realschule, (G9), der Werkre- bzw. in

alschule die Klasse oder 9 des des Gymnasiums (G8) (G9), oder bzw. in

3. Abgangszeugnis die Klasse der Klasse 9 des 9 Gymnasiums einer Realschule, (G8) oder Werkre-

3. Abgangszeugnis alschule der oder Klasse eines 9 einer Gymnasiums Realschule, oder Werkrealschule

4. ein Nachweis oder eines eines Gymnasiums gleichwertigen oder(1.,

2.,

4. 3.) ein Bildungsstandes

Nachweis eines gleichwertigen (1., 2.,

3.) 5. Hauptschüler Bildungsstandes können am Ende der Klasse

5.

8 auf

Hauptschüler

Antrag aufgenommen

können am

werden.

Ende der Klasse

Ausbildungsziel:

8

Fachschulreife

auf Antrag aufgenommen

(Mittlere Reife)

werden.

und Qualifi-

Ausbildungsziel: Fachschulreife

zierung für eine Berufsausbildung im kaufmännischen

Bereich.

(Mittlere

Teilnahme

Reife) und

an der

QualifiJuzierung

für eine Berufsausbildung im kaufniorenfirma

bei entsprechendem Notendurchschnitt

möglich.

Infotag: Samstag, 02.02.2012; 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Nähere Informationen erhalten Sie in den Sekretariaten oder auf

unseren Homepages.


Alkoholprävention

bei Kindern und Jugendlichen

Elternbrief Nr. 3:

„Die andern tun es auch!“

Der heutige Elternbrief befasst sich damit,

wie sich Jugendliche von ihrem

Freundeskreis beeinflussen lassen und

der Rolle der Eltern als wichtige Gesprächspartner.

Ihr Sohn oder Ihre Tochter wird zunehmend

von der Familie unabhängig und entwickelt eine eigene

Identität. Die Gruppe der Gleichaltrigen gibt dabei Unterstützung

und Halt und wird zum Ort, wo Jugendliche neue Erfahrungen

machen und ihre sozialen Kompetenzen erweitern können.

Jugendliche orientieren sich stark daran, was in der Gruppe

als „normal“ gilt und manche machen diesen vermeintlichen

Trend mit, weil sie wie „die anderen“ sein wollen.

Was Ihr Kind im Umgang mit Alkohol für „normal“ hält, hängt

auch davon ab, welchen Stellenwert Alkohol bei Ihnen zu Hause

hat.

Bieten Sie Ihrem Kind die Gelegenheit, sich mit seinen Freunden

bei Ihnen zu Hause aufzuhalten. Sie können so seine Freunde

kennenlernen. Vielleicht stehen Sie manchen Freunden Ihres

Kindes skeptisch gegenüber. Wenn Sie mit deren Verhalten nicht

einverstanden sind, sprechen Sie dies an. Kritisieren Sie jedoch

nicht die Person pauschal, sondern das Verhalten, das Ihnen

nicht gefällt. Verbieten Sie Ihrem Kind nicht den Umgang mit

seinen Freunden, Sie riskieren sonst, dass die Beziehung zwischen

den Jugendlichen noch gestärkt wird.

Vielleicht lässt es sich ermöglichen, dass Ihr Kind einen Freund

oder eine Freundin auch mal mitnimmt, wenn Sie als Familie

etwas unternehmen.

Es gibt Dinge, die Jugendliche lieber mit Ihren Freunden besprechen,

akzeptieren Sie, dass Sie nicht mehr alles von Ihrem Kind

wissen.

Sollten Sie es für sinnvoll erachten, Kontakt mit den Eltern der

Freunde Ihres Kindes aufzunehmen, informieren Sie ihr Kind im

Vorfeld darüber und erklären Sie ihm, warum Sie das Gespräch

suchen.

Manchmal ist es schwierig auf Argumente der Jugendlichen zu

reagieren. Dennoch ist es wichtig, dass Sie das Gespräch mit Ihrem

Sohn oder Ihrer Tochter suchen und sich über unterschiedliche

Ansichten austauschen. So helfen Sie Ihrem Kind, sich eine

eigene Meinung zu bilden. Zeigen Sie Ihrem Kind auch, dass

Eltern oder Freunde ganz anderer Meinung sein können und

man sich deshalb trotzdem mag.

Überlegen Sie, wie Sie in Ihrem Alltag beeinflusst werden. Fällt

es Ihnen immer leicht, Angebote auszuschlagen, zum Beispiel,

mal nicht mit Alkohol anzustossen? Für Ihr Kind kann es hilfreich

sein, wenn Sie von Ihren eigenen Schwierigkeiten erzählen

und aufzeigen, wie Sie mit Druck umgehen. Sprechen sie

Risiken an: „Wenn ich trinke, riskiere ich, eine schlechte Reaktionsfähigkeit

zu haben. Dieses Risiko gehe ich im Straßenverkehr

nicht ein.“ Von Ihren Strategien kann Ihr Kind lernen und diese

anwenden, wenn es selbst in solche Situationen kommt.

„Alle anderen dürfen das aber…!“ ist ein Satz, den viele Eltern

hören. Nur weil andere Eltern sich anders verhalten, und Dinge

erlauben, die Sie verbieten, müssen Sie es ihnen nicht gleichtun.

Was andere tun, kann eine Anregung sein, eigene Regeln zu

finden oder bestehende zu überdenken. Nutzen Sie Gelegenheiten,

sich mit anderen Eltern auszutauschen.

(Auszüge aus: Sucht I Info I Schweiz, Ausgabe 2010)

Netzwerk looping – Gesundheitsförderung und Prävention,

Enzkreis/ Stadt Pforzheim

Sie erreichen uns: Netzwerk looping, Martina Usländer/Petra

Fakler (Kommunale Suchtbeauftragte), Tel 07231 308-75,

looping@enzkreis.de

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013 21

Fachfrau für Kinderernährung

im Enzkreis gesucht

Im Enzkreis wird zur Verstärkung des BeKi-Teams eine Fachfrau

für Kinderernährung gesucht. BeKi steht für die „Landesinitiative

Bewusste Kinderernährung“ des Ministeriums für Ländlichen

Raum und Verbraucherschutz. Zu den Aufgaben als freie

Mitarbeiterin gehören Informationsveranstaltungen für Eltern,

Erzieherinnen, Lehrkräfte und Schüler über alle Fragen rund um

Essen und Trinken.

Freude und Genuss beim Essen, Kenntnisse über Lebensmittel

und Spaß am Selbermachen stehen im Mittelpunkt der Arbeit.

Voraussetzung für die Tätigkeit ist eine Ausbildung in den Berufsfeldern

Hauswirtschaft oder Ernährung, möglichst mit Erfahrung

im Bereich der Erwachsenenbildung oder Pädagogik.

Flexibilität in der Zeiteinteilung und Interesse an einer mehrjährigen

Tätigkeit sind notwendig, um alle Einsatzbereiche der

Landesinitiative kennenlernen zu können.

Interessentinnen für diese abwechslungsreiche Tätigkeit können

sich bei Corinna Benkel, Tel. 07231 308-1816, E-Mail

Corinna.Benkel@enzkreis.de oder unter www.beki-bw.de

genauer informieren.

Am Mittwoch, 23. Januar: Informationen

zum Jagdrecht für Landwirte und Jäger

Zu einem Informationsabend für Landwirte und Jäger aus Pforzheim

und dem Enzkreis laden Landwirtschaftsamt, Kreisjagdbehörde,

der Bauernverband Enzkreis und die Kreisjägervereinigung

am Mittwoch, 23. Januar, um 20 Uhr in die Gaststätte

des Landesleistungszentrums der Schützen in Pforzheim-Hagenschieß

ein. Heiner Klett vom Landesbauernverband wird über

das Jagdrecht und die dafür geplanten Neuerungen, über Jagdpacht

und Wildschadensregulierungen informieren.

Der Eintritt ist frei.

Infoveranstaltung für landwirtschaftliche

Betriebe mit Pensionspferdehaltung

Am Dienstag, 29. Januar, um 14 Uhr veranstaltet das Landwirtschaftsamt

des Enzkreises im Barockreitzentrum Heimsheim

(Mittelberg 2 in Heimsheim) einen Informationsnachmittag zum

Thema Pensionspferdehaltung. Sieglinde Böpple von der LGG

Steuerberatungsgesellschaft erläutert steuerliche Fragen der Pensionspferdehaltung,

Dr. Volker Segger von der Landesanstalt Ländliche

Räume informiert zum Thema „Mit Pensionspferden Geld

verdienen“, und Helmut Kayser vom Landratsamt Böblingen referiert

über Grünlandbewirtschaftung im Pferdebetrieb. Alle Pensionspferdehalter

sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

MITTEILUNGEN ANDERER ÄMTER

Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit Pforzheim präsentiert die größte

Aus- und Weiterbildungsmesse der Region:

„CHANCE 2013“ am 19. Januar 2013 im CCP

Am 19. Januar öffnet das CongressCentrumPforzheim (CCP) in

der Zeit von 9 bis 14.00 Uhr seine Pforten. Die größte Aus- und

Weiterbildungsmesse der Region „Chance 2013“, präsentiert

von der Pforzheimer Arbeitsagentur, steht im Angebot. Rund

160 Aussteller stellen sich und ihre Ausbildungsberufe vor. Es


22

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013

gibt Informationen aus erster Hand, zum einen Gespräche mit

Arbeitgebern und zum anderen die Präsentation der Berufsbilder

durch die aktuellen Auszubildenden der Betriebe. Nicht selten

kam in der Vergangenheit der erste Kontakt zum potenziellen

Auszubildenden oder Ausbilder auf dieser Messe zustande. In

den letzten Jahren konnten bis zu 6 000 Besucherinnen und

Besucher gezählt werden.

Jürgen Schwab, Chef der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim,

kann den jungen Menschen, die vor der Berufswahl stehen den

Besuch dieser Messe nur dringend empfehlen: „Der Ausbildungsmarkt

bietet den Jugendlichen große Chancen. Gerade in

der heutigen Zeit, ist es wichtig auf Ausbildung zu setzen“.

Die Messe hat zunehmend für alle, an Weiterbildung Interessierten,

an Bedeutung gewonnen. „Der technische Fortschritt

und die Veränderung der Berufsbilder erfordern lebenslanges

Lernen“, so Jürgen Schwab. Auch Bildungsträger sind bei der

CHANCE 2013 vertreten und beraten über individuelle Weiterbildungsangebote.

Alles in allem bietet diese Messe Informationen von der Schule,

zur Erstausbildung bis hin zur Weiterbildung. Diesen Termin

sollte man sich vormerken. Weitere Informationen sind unter:

www.arbeitsagentur.de/nagold-pforzheim zu finden.

Der Eintritt ist frei.

Bundeswehr

Karriereberatung der Bundeswehr

Die Karriereberatung der Bundeswehr in Karlsruhe berät junge

Frauen und Männer über den freiwilligen Wehrdienst, die aktuellen

Laufbahnmöglichkeiten sowie Studien- und Ausbildungschancen

bei der Bundeswehr.

Im Regelfall findet jeden 3. Donnerstag im Montag diese Informationsveranstaltung

statt.

Die nächste Infoveranstaltung findet

am Donnerstag, 24. Januar, von 13.00 bis 17.00 Uhr im

Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit

in Pforzheim statt.

Eine vorherige Terminabsprache ist nicht erforderlich.

Der Ansprechpartner ist Herr Stabsfeldwebel Jörg Haueisen,

Tel. 07 21 - 69 24 26 52.

Deutsche Rentenversicherung

Minijobs: Niedrige Beiträge bei vollem Schutz

(DRV BW) Seit 1. Januar 2013 können Minijobber monatlich

450 Euro verdienen. Gleichzeitig sind sie jetzt

in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungspflichtig.

Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung

Baden-Württemberg hin.

Zum 1. Januar 2013 stieg die Geringfügigkeitsgrenze für Minijobber

von 400 auf 450 Euro. Gleichzeitig sind sie jetzt automatisch

versicherungspflichtig in der gesetzlichen Rentenversicherung. Bei

einem monatlichen Gehalt von 450 Euro müssen Minijobber in der

gewerblichen Wirtschaft damit einen Eigenbeitrag von 17,55 Euro

zahlen. Mit diesem Betrag sichert sich der Minijobber den vollen

Schutz der gesetzlichen Rentenversicherung. Das hat Vorteile –

nicht nur bei der späteren Rente: Unter anderem kann man die Gesundheitspräventionsprogramme

der Rentenversicherung nutzen

und eine Riester-Rente abschließen. Minijobber können sich aber

auch von der Versicherungspflicht befreien lassen. Dies erfolgt über

einen schriftlichen Antrag beim Arbeitgeber und gilt unwiderruflich

bis zum Ende der Beschäftigung. Der Arbeitgeber zahlt dann nur

noch seinen Pauschalbeitrag zur Rentenversicherung in Höhe von

15 Prozent des Verdienstes. Bei Beschäftigungen in Privathaushalten

beträgt der Arbeitgeberanteil fünf Prozent. Da der Beitragssatz zur

Rentenversicherung bei 18,9 Prozent liegt, zahlen versicherungs-

pflichtige Minijobber 62,55 Euro für den vollen Schutz der Rentenversicherung.

Auch Minijobber, die in Privathaushalten beschäftigt

sind, können sich von der Versicherungspflicht befreien lassen. Nähere

Informationen bietet das Faltblatt „Minijobs: Niedrige Beiträge,

voller Schutz“. Dieses kann kostenlos unter der Telefonnummer

0721 825-23888 oder per E-Mail (presse@drv-bw.de) bestellt werden.

Im Internet (www.deutsche-rentenversicherung-bw.de) steht

es ebenfalls als PDF-Download zur Verfügung.Weitere Auskünfte

zu den Themen Rente, Rehabilitation und Altersvorsorge gibt es bei

der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg, im Regionalzentrum

Nordschwarzwald und dessen Außenstellen sowie bei

den ehrenamtlich tätigen Versichertenberaterinnen und -beratern

im ganzen Land, über das kostenlose Servicetelefon unter 0800

100048024 und im Internet unter

www.deutsche-rentenversicherung-bw.de.

Statistisches Landesamt

Baden-Württemberg

Der Mikrozensus startet wieder im Januar 2013

Ergebnisse aus Vorjahren können online abgerufen werden

Am 7. Januar 2013 starteten in Baden-Württemberg, wie auch

in ganz Deutschland, die Befragungen zum Mikrozensus 2013.

Der Mikrozensus ist eine gesetzlich angeordnete Befragung über

die Bevölkerung und den Arbeitsmarkt, die seit 1957 jedes Jahr

bei 1 Prozent aller Haushalte in Deutschland durchgeführt wird.

Bei der Stichprobenziehung werden durch ein mathematisches

Zufallsverfahren Gebäude ausgewählt. Die Haushalte, die in diesen

Gebäuden wohnen, werden innerhalb von fünf aufeinander

folgenden Jahren bis zu viermal befragt. Der Mikrozensus wird

unterjährig durchgeführt. Das heißt, der Stichprobenumfang

von etwa 48 000 Haushalten wird gleichmäßig auf alle Monate

und Wochen des Jahres verteilt. Somit werden in Baden-Württemberg

pro Woche rund 920 Haushalte von den Interviewern

des Statistischen Landesamtes befragt. Die Angaben beziehen

sich dann jeweils auf die Woche vor dem Interview. Alle erhobenen

Einzelangaben unterliegen der Geheimhaltung und dem

Datenschutz und werden weder an Dritte weitergegeben noch

veröffentlicht. Nach Eingang und Prüfung der Daten im Statistischen

Landesamt werden diese anonymisiert und zu aggregierten

Landes- und Regionalergebnissen weiterverarbeitet.

Die Interviewerinnen und Interviewer, die die Mikrozensusbefragung

durchführen, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet.

Sie kündigen sich einige Tage vor ihrem Besuch schriftlich

bei den Haushalten an und übergeben mit der Ankündigung

auch Informationsmaterial über die Erhebung sowie das Mikrozensusgesetz.

Sie weisen sich mit einem Interviewerausweis des

Statistischen Landesamtes aus. Die Befragung wird mit einem

Laptop durchgeführt. Neben der mündlichen Beantwortung der

Fragen gegenüber einem Interviewer, die für die Haushalte am

wenigsten zeitaufwändig ist, besteht zudem die Möglichkeit,

den Erhebungsbogen selbst auszufüllen.

Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina

Brenner, bittet alle auskunftspflichtigen Haushalte um Unterstützung:

„Um repräsentative Ergebnisse zu gewinnen, ist es

notwendig, dass alle in die Erhebung einbezogenen Haushalte

die Fragen des Mikrozensus beantworten. Die Auskünfte von

älteren Personen oder Rentnern sind dabei genauso wichtig wie

die Angaben von Angestellten, Selbstständigen, Studenten oder

Erwerbslosen. Es ist nicht möglich, einzelne für die Erhebung

ausgewählte Personen von der Befragung zu befreien.“ Um qualitativ

zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, hat der Gesetzgeber

die meisten Fragen mit einer Auskunftspflicht belegt (§ 7 Mikrozensusgesetz).

Das Statistische Landesamt bittet jedoch darum,

auch die freiwilligen Fragen zu beantworten.


Die Daten des Mikrozensus bilden für Politik, Wirtschaft, Verwaltung,

Wissenschaft, Presse und nicht zuletzt für interessierte

Bürgerinnen und Bürger eine aktuelle Informa-tionsquelle über

die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, der Familien

und der Haushalte, den Arbeitsmarkt, die Berufsstruktur und

die Ausbildung. Meldungen wie z.B. „Frauen im Alter finanziell

schlechter gestellt als Männer“, „Jeder vierte Baden-Württemberger

hat einen Migrationshintergrund“, „Jeder vierte abhängig

Beschäftigte in einem atypischen Beschäftigungsverhältnis“ oder

„Frauen rücken verstärkt in Führungspositionen auf“ basieren

auf Ergebnissen des Mikrozensus.

Die Mikrozensusergebnisse für Baden-Württemberg werden vom

Statistischen Landesamt fortlaufend veröffentlicht. Ausgewählte

Ergebnisse stehen kostenlos unter www.statistik-bw.de (Fläche

Bevölkerung/ Landesdaten/ Mikrozensus) zur Verfügung.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:

Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, 70158 Stuttgart

Tel. (0711) 641-2971 oder -2513, Mail: mikrozensus@stala.bwl.de

Nummer 3

Donnerstag, 17. Januar 2013 23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine