MEINE KLASSIKER

reingezeich.net

MEINE KLASSIKER

84 V A N I T Y F A I R 2 2 / 0 8

Top von Fendi, Tuch: Adrienne Landau, Ohrringe: Harry Winston

MARNIE

NAOMI

WATTS

Mit „Marnie“ (1964) erreichte Hitchcocks heftige

Leidenschaft für Tippi Hedren, die schon während

des Drehs zu „Die Vögel“ bizarre Blüten getrieben

hatte, eine neue Dimension. Auf viele Mitglieder der

Crew wirkte es so, als sei Hitchcock weniger an

der Produktion interessiert, als daran, sich an

seinen liebsten Star heranzumachen. Und diesmal

schickte er ihr nicht nur Champagner in die Garderobe:

Er gestand ihr auch seine Liebe. Und zwar,

indem er ihr von einem Traum erzählte: „Du stehst im

Wohnzimmer meines Hauses in Santa Cruz, da ist ein

Regenbogen, so ein Leuchten um dich. Dann kommst

du zu mir uns sagst: ‚Hitch, ich liebe dich, ich werde

dich immer lieben‘ – und wir umarmen uns. Verstehst

du nicht, dass du die Frau bist, von der ich immer

geträumt habe?“ Am Ende der Produktion – und

nachdem Hedren Hitchcocks Antrag ausgeschlagen

hatte – ließ er sie fallen und sorgte dafür, dass sie

drei Jahre lang keinen Film mehr drehen konnte.

Haben wir schon erwähnt, dass „Marnie“ ein

Psychodrama über eine sexuell traumatisierte Frau ist?

Hier übernimmt Naomi Watts, demnächst in

Michael Hanekes Remake von „Funny Games“ zu

sehen, Tippi Hedrens berühmteste Rolle.

FOTO VON JULIAN BROAD

2 2 / 0 8 V A N I T Y F A I R

85

Ähnliche Magazine