Berichte - Hessischer Diakonieverein e.V.

hdvdarmstadt

Berichte - Hessischer Diakonieverein e.V.

Berichte

10

Ein neuer Name für die Schule

Nach dem neuen Krankenpflegegesetz von 2003 hat sich die Ausbildung

stark verändert. Wir bilden nun deutschlandweit in der Gesundheits- und

Krankenpflege aus. Der Fokus liegt jetzt also auch auf der Gesunderhaltung

und nicht nur bei der Pflege von Kranken.

Diese Tatsache und die am 01.04.2009 gestartete zusätzliche einjährige Ausbildung

in der Krankenpflegehilfe hat uns dazu bewegt, der Schule einen

neuen Namen zu geben.

Wir heißen nicht mehr „Krankenpflegeschule am Ev. Krankenhaus Hochstift“,

sondern nennen uns jetzt „HDV-Pflegeschulen am Hochstift“. Wir

haben uns gezielt um einen kurzen treffenden und hoffentlich schönen

Namen bemüht. Anke Gallik

Hallo liebe Kolleginnen & Kollegen,

ich heiße Margarete Funk und studiere Dipl. Pflege-

pädagogik an der Kath. Fachhochschule in Mainz. Da das

Studium ab dem 5. Semester berufsbegleitend ist, arbeite ich

seit dem 01.09.2009 in den HDV-Pflegeschulen im Hochstift

und wurde gebeten einen kurzen Artikel zu meiner

Person für den Schwesternbrief zu schreiben.

Also, hier ein kurzer Einblick in meinen beruflichen Werdegang:

Vor dem Studium habe ich eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin

im Klinikum in Worms gemacht. Nach dem Examen (2004) war

ich für 1 ½ Jahre im Diakonie Krankenhaus Ingelheim beschäftigt. Um die

Zugangsvoraussetzung für das Studium zu erlangen, habe ich 2007 das Fachabitur

nachgeholt und dann direkt mit dem Studium angefangen.

Im Grundstudium (1. – 4. Semester) habe ich 2 Praktika von jeweils 4 Wo-

chen absolviert. Im ersten Praktikum hospitierte ich in der ZAfP (Zentrale

Ausbildungsstätte für Pflegeberufe) in Worms. Für das zweite Praktikum

war ich in den Haus- und Landwirtschaftlichen Berufsschulen Mauerfeld in

Lahr. Dort habe ich neben der Unterrichtshospitation auch schon einige

Unterrichtseinheiten in den Fächern Gesundheit/Pflege und Biologie

geplant und durchgeführt.

Während dem Hauptstudium bin ich nun bis August 2011 mit einer 50 %-

Stelle in der Pflegeschule im Hochstift angestellt. Hier wurde ich freundlich

von den Kollegen aufgenommen und die Arbeit macht mir sehr viel Spaß.

Für die kommenden zwei Jahre im Schulteam wünsche ich mir eine gegenseitige

Förderung der persönlichen und fachlichen Kompetenzen sowie

konstruktive Offenheit und Optimierungsfreude.

Mit erwartungsvoller Vorfreude und Spannung auf die weitere Zusammenarbeit

Margarete Funk

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine