LuKi-Letter - Lutherkirche Neumünster

lutherkirche.nms.de

LuKi-Letter - Lutherkirche Neumünster

Bauausschuss

Der Tag der Einweihung ist nah

Nach der schönen Advents- und Weihnachtszeit

mit dem wunderhübschen

Weihnachtsbaum vor dem neuen

Gemeindesaal, konnte der schneereiche

und frostige Winter den Endspurt und

die Fertigstellung unseres neuen Gemeindezentrums

im April nicht stoppen.

Zwar gab es hier und dort Verzögerungen

und kleine Probleme, die bis zu diesem

Zeitpunkt jedoch gelöst werden. In den

letzten Wochen ist nun der Innenausbau

in seine letzte Phase getreten. Immer

wieder bedurfte es der Feinabstimmung

zwischen Gemeinde, Architekt und

Handwerkern, um eine optimale Lösung

zu fi nden. Unser Pastor Hans-Christian

Hübscher hat sich besonders engagiert,

damit „seine“ Kirche einerseits ein Ort der

Besinnung wird und andererseits ein Ort,

um Menschen neu für Jesus Christus zu

gewinnen.

Dies wird beispielsweise an der Gestaltung

des Lichtschlitzes über dem Kreuz

mit einem farblich passenden mundgeblasenen

Glas deutlich oder auch bei der

Anordnung des Altarbereiches.

Ebenso durfte die Technik nicht fehlen,

um Gottesdienste der anderen Art (wie

z. B. „Haltestelle 30“) zu gestalten. Unser

Architekt, Herr Wuttke, war schließlich

täglich auf der Baustelle, um Details zu

besprechen, wie etwa Auswahl und Anordnung

der Beleuchtungskörper.

Selbst der Standpunkt des Weihnachtsbaumes

musste festgelegt werden, weil

dort eine Bodenhülse für den festen

Stand des Baumes eingebaut werden

sollte.

Eine der markantesten Veränderungen

der Kirche ist sicherlich der Einbau der

Ostempore im bisherigen Altarbereich.

Im Kirchenumbau ergeben sich durch

die hell gestaltete neue Brüstung der

Orgelempore interessante Spiegelungen.

In dem nebenstehenden Bild können

wir das Opferlamm des Abel aus dem

rechten Fenster erkennen!

Der Dachboden ist zwischenzeitlich auch

gesäubert und mit einem Rieselschutz

versehen. Sobald unsere Dachdeckerfi rma

Kraushaar das Dach neu eingedeckt

hat, werden wir eine Wärmedämmschicht

einblasen lassen.

Wir sind guter Dinge, dass der Eingang

zum Mühlenweg bis zur Einweihung der

Kirche am 17. April fertig gestellt sein

wird.

Am Mühlenweg, so ist es beschlossen

und geplant, entstehen vor der Kirchenmauer

neue Parkplätze.

Nun dürfen wir dankbar in die Zukunft

blicken und auf Gottes Segen vertrauen,

dass sich die Gemeinde zum Lobe

unseres Herrn weiter entwickelt!

Günther Ascher

Seite 6 Ausgabe 04 | 2011 - 07 | 2011

Ausgabe 04 | 2011 - 07 | 2011 Seite 7

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine