AUTO ZURICH: DER RUCKBLICK - Cartech

cartech

AUTO ZURICH: DER RUCKBLICK - Cartech

_ EVENTS

••

AUTO ZURICH:

••

DER RUCKBLICK

Brüllende Formel-1-Motoren,

blitzender Chrom und 60'000

Besucher: Das war, kurz zu­

sammengefasst, die vom 11.

bis 14. November in Oerlikon

durchgeführte Auto Zürich Car

Show.

Während andere Ausstel­

lungen mit Besucherrückgang

zu kämpfen haben, ist die zum

18. Mal abgehaltene familientaugliche

Messe weiterhin auf

Erfolgskurs. Kein Wunder: einmal

mehr zeigte im unteren Geschoss

die Creme de la Creme

der Deutschschweizer Tu­

ningszene ihr Können und leistete

so einen wesentlichen Bei-

14

trag zum Massenauflauf aus

dem In- und Ausland.

Nach den eher bedächtig

präsentierten Neuwagen der

oberen Etagen holten sich die

Autofans im Souterrain den

ausgleichenden Action-Kick

bei Zubehör und Co. Auffal­

lend: die immer professioneller

gestalteten Standflächen und

die vielen Branchenbesuche an

unserem Stand.

Die nächste Auto Zürich

findet statt vom Donnerstag, 3.

bis Sonntag, 6. November

2005.


_ EUENTS

16


••

JAPAN ER BEFLUGELT

DIE DEUTSCHEN

Nur für kurze Zeit war er in der Schweiz zu bestaunen. Der 250 PS starke

und rund 60'000 Franken teure Golf 4 GTI von Hashimoto. Die Garage

Rusconi & Ulz in Chur hat den geflügelten Japaner in die Berge gelockt.

Sein Auftreten bewegt die Gemüter. Er ist

laut, schön und exotisch - der VW Golf 4

GTI-Turbo von Hashimoto. Der Zubehör­

händler aus Japan hat keinen Aufwand

gescheut. Der Inazuma Golf-4 R18 fällt alleine

durch seine spezielle Farbgebung

auf. Metallisch schimmert das Ozean­

Blau und zieht den Blick des Betrachters

wie magisch an. Die von der Firma Rieger

Tuning konzipierten Aufkleber geben dem

Golf einen äusserst sportlichen Touch

und lassen ihn gleichzeitig dynamisch wirken.

Als wäre er erst gerade aus der Boxengasse

hinaus auf die offene Strasse

gerannt. Keck sieht er aus, mit seiner ul-

88

traleichten und auffallenden Karbon-Hau­

be. Rennsportfeeling pur vermittelt der Japaner

damit. Und daneben ein Hauch von

Exklusivität. Damit Souvenirjäger nicht in

Versuchung geraten, ist die Haube mit einem

Vorhängeschloss gesichert. Die Modifikationen

an der Karosserie stammen

aus der hauseigenen Imazuma-Tuning-Abteilung

von Hashimoto (Frontspoiler, Seitenschweller

etc.) und geben dem Golf-4

GTI ein bulliges und hungriges Aussehen.

Dazu arbeitet das japanische Unternehmen

eng mit zahlreichen Partnern vorwiegend

aus dem europäischen Raum zusammen.

Dazu gehören unter anderem

die Firmen Sparco (Sitze), DE Racing

(Karbon-Rückspiegel und Frontstabilisatoren),

Bosch (Frontscheinwerfer) und

Hella (Rückleuchten).

Hashimoto verzaubert die Massen

Die zentralen Bauteile am Japaner stammen

von KW in Fichtenberg (D). Das Unternehmen

hat das höhenverstellbare

Fahrwerk wie auch die Flügeltüren (LSD)

geliefert. Das Fahrwerk glänzt vor allem

durch eine äusserst satte und sportliche

Abstimmung, die für den Gebrauch auf

der Rennstrecke definitiv mehr taugt als

für den täglichen Ritt auf der Hauptstras-


se. Wie sich beim SwissTuner-Test he­

rausgestellt hat, gebärdet sich der Japaner

damit wie ein hungriger Strassenfresser,

der vor nichts zurückscheut und dabei

Fahrspass pur bietet bei absolut überzeugenden

dynamischen Fahreigenschaften.

Wann auch immer sich die Flügeltüren lüften,

sammeln sich die Menschen (und

Gaffer) ums Auto herum. Dass die Lambo

Style Doors (LSD) der eigentliche Renner

am Renner sind, haben die begeisterten

Reaktionen mehr als nur bestätigt. Regelrecht

mitten auf die Strasse sind die Leu­

te gehüpft, um rasch mit dem Handy ein

Erinnerungsfoto zu knipsen. Die einfach

zu montierenden Türen sind mit einem

speziellen hydraulisch gedämpften Scharniersystem

ausgerüstet und werden

durch KW vertrieben. Das eigentliche

Know-how dafür stammt aus den USA,

das Patent liegt heute jedoch in deutschen

Händen. Mittlerweile sind LSD­

Türen für viele Marken und Modelle erhält­

lich. Darunter auch für Audi, BMW, Ford

und Honda. Ein weiteres charakteristisches

Merkmal des Hashimoto-Golf sind

die extra breiten Chromfelgen von DE Ra­

cing des Typs M-03 und die darauf montierten

Reifen der Dimension 215/35/19.

Damit wirkt der Bolide wesentlich mus-

kulöser und breitbeiniger. Allemal ein ech­

ter Hingucker! Dass am linksgesteuerten

Boliden ausserdem eine originale japanische

in Kyoto immatrikulierte Nummer

prangt, ist das so genannte Tüpfchen auf

dem i. Die Innenausstattung des Golf

wirkt im Gegensatz zum Äussern eher

schlicht und einfach. So wie ein Rennauto

nun halt aussieht. Das Lenkrad, MitteIkon­

sole und die Sitze sind eher spartanisch,

einzig die DVD-Anlage verleiht dem Hashimoto-Golf

einen Hauch von Luxus und

Komfort. Doch eigentlich kann darauf gut

verzichtet werden. Denn wer das Vergnü­

gen hat, solch einen Exoten sein Eigen zu

nennen, braucht daneben nicht noch

Schnickschnack.

Text und Bilder: C/audio Prader

www.h-c.co.jp

1

.,:~

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine