Das bewirken Sie als Caritas-Stern. - CARITAS - Schweiz

caritas

Das bewirken Sie als Caritas-Stern. - CARITAS - Schweiz

Danke!

_Bericht 2011

Caritas-Stern

Lieber Caritas-Stern

Über den Ärmsten dieser Welt ziehen sich die Wolken

zusammen. Sie sind den Erschütterungen der globalisierten

Wirtschaft unmittelbar und schutzlos ausgesetzt.

So in den Hungergebieten von Ostafrika, wo

nicht nur die Dürre, sondern auch die Folgen der Finanzkrise

in Form überhöhter Getreidepreise direkt zu

Elend und Tod führen. Als Caritas-Stern bringen Sie

Licht in dieses Dunkel. Gemeinsam mit inzwischen

mehr als 3000 anderen Caritas-Sternen helfen Sie ganz

konkret dort, wo Hilfe am dringendsten ist. Ihr Licht ist

deshalb viel mehr als ein unscheinbares Leuchten. Ihr

Stern hat die Kraft, Dinge zum Guten zu wenden. Deshalb

danke ich Ihnen, lieber Caritas-Stern, von ganzem

Herzen für Ihr wertvolles Geschenk und hoffe, dass Ihr

Licht der Mitmenschlichkeit weiterhin leuchtet.

Herzliche Grüsse

Hugo Fasel

Direktor Caritas Schweiz


Jugendliche aus dem Slum erlernen einen Beruf Verlassene Kinder erhalten eine Zuflucht

Uganda

Auf dem Weg in eine bessere Zukunft

Die Armutssituation in Uganda hat sich in den letzten Jahren weiter verschärft. Rund

die Hälfte der Bevölkerung muss mit weniger als einem Franken pro Tag auskommen.

Viele Jugendliche suchen auf der Strasse nach einem Gelegenheitsjob. Eine gute

Schul- und Berufsbildung ist der einzige Weg, damit sie von der Strasse wegkommen

und der Armut entfliehen können. In Kamwokya, dem grössten Slum in der ugandischen

Hauptstadt Kampala, unterstützt und begleitet Caritas Schweiz deshalb die

Berufsschule Keybando Vocational Training Centre (KVTC). Pro Jahr schliessen rund

60 Jugendliche – zu gleichen Teilen Jungen

und Mädchen – ihre zweijährige Lehre mit

einem anerkannten Diplom ab. Dank dieser

Ausbildung finden die aller meisten von ihnen

eine feste, gut bezahlte Anstellung, oder sie

gründen ein eigenes Geschäft und schaffen

so selber wieder wertvolle Arbeitsplätze.

Als Caritas-Stern haben Sie mitgeholfen, die

Ausstattung der Lehrküche des im April 2011

in Betrieb genommenen neuen Ausbildungszentrums

zu finanzieren. Die Küche dient der

Ausbildung von Berufsleuten im Catering; sie

musste dringend modernisiert und auch

hinsichtlich Hygienestandards und sanitären

Einrichtungen verbessert werden.

Ukraine

Wieder ein Zuhause haben

Die Ukraine ist zusammen mit Polen Austragungsort der Fussball-Europameisterschaft

2012. Hinter dieser Glitzerfassade herrschen jedoch Arbeitslosigkeit und Armut, leben

Hunderttausende von Menschen ohne Perspektiven. Die Hoffnung auf einen Verdienst

treibt immer mehr junge Menschen in den Westen. Die Männer verdingen sich als billige

Hilfskräfte in der Landwirtschaft und auf dem Bau, ihre Frauen werden häufig von Menschenhändlern

in die Prostitution getrieben. Zurück bleiben die Kinder. Zum Teil sind sie in

der Obhut von Grosseltern, Verwandten oder Nachbarn. Zum Teil bleiben sie sich einfach

sich selbst überlassen, mehr oder weniger

regelmässig unterstützt durch die Überweisungen

ihrer Eltern aus dem Ausland. Die

Realität ist beklemmend: Verwahrloste,

Drogen konsumierende Kinder, die allzu oft in

die Hände von kriminellen Banden geraten,

prägen das Strassenbild ukrainischer Kleinstädte

immer stärker.

Als Caritas-Stern unterstützen Sie die

Tageszentren von Caritas, die solche Strassenkinder

aufnehmen und ihnen warmes

Essen, Kleider, Schuhe und ärztliche Hilfe

zukommen lassen. Caritas hilft den Kindern,

damit sie ihre Verwandten wieder finden und

in einem geschützten sozialen Umfeld

aufgehoben sind.


Prostituierte bekommen ihre Würde zurück

Mali

Gesundheit, Schule und Schutz vor Willkür

Die Armut drängt immer mehr Frauen in Mali in

die Prostitution. Obwohl offiziell erlaubt, werden

Frauen, die diesem Gewerbe nachgehen,

gesellschaftlich geächtet. Das Gleiche gilt für

ihre Kinder. Ihr Leben ist geprägt von Gewalt.

Sie finden keine Wohnung, und der Zugang

zum öffentlichen Gesundheitswesen ist ihnen

erschwert. Als Caritas-Stern ermöglichen Sie

diesen Müttern und ihren Kindern eine Gesundheitsversorgung,

die sie auch vor HIV/Aids

schützt. Sie sorgen dafür, dass sie die Schule

besuchen können. Und Sie setzen sich dafür

ein, dass sie vor Übergriffen der Polizei

geschützt sind.

Ureinwohner kämpfen für ihre Rechte

Indien

Das Überleben der Adivasi sichern

Die Adivasi, einst stolze Ureinwohner, gehören

heute zur ärmsten Bevölkerung Indiens. Dabei

gehören ihnen wertvolle Bodenschätze wie

Kohle oder Bauxit, und der Boden ist fruchtbar.

Weil sie für das Land, das sie seit jeher

bebauen, aber keine Eigentumsnachweise

beibringen können, wird es ihnen gestohlen,

und sie werden vertrieben. Als Caritas-Stern

engagieren Sie sich dafür, dass sich Adivasi in

83 Dörfern organisieren und die ihnen zustehenden

Rechte einfordern können. Sie sorgen

auch dafür, dass ihre Kinder zur Schule gehen

dürfen und nicht als Arbeitssklaven in die

Grossstädte verschleppt werden.

Caritas in Zahlen 2011

Mittelherkunft für Projekte und

Programme der Caritas im Ausland

Spenden

28,1

%

19,2

52,7

Beiträge

öffentliche Hand

Private

Beiträge Dritter

Private Beiträge Dritter = Beiträge der Glückskette aus ihren

Spendensammlungen für die Projekt arbeit im Inland und

im Ausland und Beiträge anderer Hilfswerke (u. a. aus dem

internationalen Caritas-Netz).

Der ausführliche aktuelle Jahresbericht (Wirkungsbericht und

Finanzbericht) ist jeweils ab Mitte April im Internet einsehbar

unter www.caritas.ch/wirkungsbericht.

Mittelbeschaffung und Verwaltung

Projekte

91,8

%

Dringend: Sind Sie bereit, noch mehr zu tun?

4,1 4,1

Fundraising

und Werbung

Übriger administrativer

Aufwand

Zukunft für Bauern in Äthiopien

In den Distrikten Irob und Saesietsaedaemba im Norden von Äthiopien hat es in den

letzten Jahren kaum geregnet. Viele Bauern haben ihre Lebensgrundlagen verloren.

Sie waren gezwungen, ihre Tiere zu verkaufen. Caritas baut Kleindämme, um die

Bewässerung zu verbessern und versorgt die Familien mit neuen Schafen und

Ziegen. 10 000 Menschen können damit zuversichtlicher in die Zukunft schauen.

Für dieses Projekt sind wir dringend auf Unterstützung

angewiesen. Danke für Ihre zusätzliche Spende.

PC 60-7000-4, Vermerk: «Bauernfamilien Äthiopien».


Im Jahr 2011 durfte Caritas

Schweiz von den Caritas-Sternen

305000 Franken entgegennehmen.

Sie wurden in 15 Projekten

in 13 Ländern eingesetzt.

«Die Finanzierung unserer Kinderprojekte

in der Ukraine ist sehr

schwierig. Deshalb ist es grossartig,

dass wir auf die Unterstützung

der Caritas-Sterne zählen

dürfen.» Erich Ruppen,

Caritas-Verantwortlicher Ukraine

In Stircea (Republik Moldau) hat

Caritas im Jahr 2011 rund 70

chronisch kranke und betagte

Menschen zu Hause versorgt.

Ohne die Caritas-Sterne wäre

das nicht möglich gewesen.

«Ich bin sehr

glücklich, dass

ich dank Caritas die

Chance erhielt, eine Lehre

im Bereich Catering/Hotelmanagement

zu absolvieren.

Ohne diese Lehre müsste ich

mich jetzt mit irgendwelchen

Gelegenheitsjobs über

Wasser halten.»

Angela Najjuma ist 21 Jahre alt.

Ihre Eltern hat sie schon früh

wegen Aids verloren. Vor vier Jahren schloss sie an der von Caritas mit aufgebauten

und von den Caritas-Sternen 2011 unter stützten Berufsschule KVTC in

Kampala (Uganda) ihre Ausbildung im Bereich Catering/Hotelmanagement ab.

Heute arbeitet Angela im Hotel Africana.

Danke, dass Sie ein Caritas-Stern sind und Licht ins Dunkel von

Menschen in Not bringen.

Caritas Schweiz

Löwenstrasse 3

Postfach

CH-6002 Luzern

Telefon +41 41 419 22 22

Fax +41 41 419 24 24

Internet www.caritas.ch

E-Mail info@caritas.ch

Postkonto 60-7000-4

Bilder: Pia Zanetti, Caritas Schweiz

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine