TipIn Ausgabe 33/07 - Dragons Rhöndorf

dragons.de

TipIn Ausgabe 33/07 - Dragons Rhöndorf

33/07

Heute bei uns zu Gast:

Poster: Alejo Rodriguez • Aktuell: Rückblick Neujahrscamp • Talk: Sebastian Schmidt • Danceteam: Tanzturnier St. Katharinen


© Anton Zhukov – Fotolia.com

SRP Rogalli, Rybka GmbH

Steuerberatungsgesellschaft

SRP Sauerland Rybka und Partner

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Steuerberatungsgesellschaft

Bleiben Sie am Ball!

Neben den klassischen Aufgabenfeldern der Steuerberatung (Fibu, Lohn, Steuererklärung)

und Wirtschaftsprüfung bieten wir Unterstützung in folgenden Bereichen:

• Vorausschauende Steuerplanung und steuerliche Optimierungen

• Konzeption von Unternehmenstransaktionen, Restrukturierungen und Gründungen

• Gutachterliche Tätigkeiten

• Betriebsprüfungen und Steuerstreitigkeiten

• Individuelle Vermögensplanung

Wir betreuen Sie auch vor Ort: WP StB Reiner Rybka/Thomasberg und WP StB Sören Flohr/Bonn

Telefon 02 21-34 906- 0, Bonner Straße 172 – 176, 50968 Köln, www.srp-wpg.de

Die Konkurrenz schläft nicht!

Schöner kann der Blick aus Rhöndorfer Sicht nach

dem 14. Spieltag in der ProB Süd kaum sein: Rangieren

die Dragons hier doch weiterhin auf dem ersten Rang.

Ungefährdet, mit satten acht Punkten Vorsprung

gegenüber den direkten Verfolgern. Und dennoch

macht sich hier und da leise Kritik breit. Ob es daran

liegt, dass unsere Jungs zuletzt zwei echte Zitterpartien

hingelegt haben? Zuhause gegen Breitengüßbach

mussten wir uns schon gewaltig zur Decke

strecken, um den 72:66-Erfolg einzutüten, bei

den Licher BasketBären reichte es „nur“ zu einem

hauchdünnen 67:66.

Zunächst einmal sei ausdrücklich angemerkt, es

reichte (!) zum 13. Saisonerfolg – worum uns der

Rest der Liga garantiert beneidet und was wir alle

erst einmal genießen sollten. Natürlich wurde das

„Wimpernschlag-Finale“ gründlich analysiert, wie

es im Übrigen auf jede Partie zutrifft. Schließlich

wollen wir uns im Hinblick auf die Playoffs Stück

für Stück weiterentwickeln. Und es wurden natürlich

spielerische Verbesserungspotenziale entdeckt,

alles andere wäre auch verwunderlich.

Die mäßige Freiwurfquote – wie öffentlich verstärkt

moniert – stand dabei jedoch nicht im unmittelbaren

Fokus.

Um dem Aufschrei des Entsetzens gleich vorzubeugen:

Klar, 64 Prozent (Saison) sind nicht das Gelbe

vom Ei. Insgesamt betrachtet trennen uns an der

Linie aber nicht die gefühlten Welten von anderen

ambitionierten Klubs. Der Tabellenführer im Norden

beispielsweise, die Schwelmer Baskets, liegt bei 76

Prozent. Heißt im Klartext: Bei zehn Versuchen rauschen

hier auch nur 1,2 Versuche mehr durch die

Maschen.

Klar, die können am Ende entscheidend sein. Insgesamt

betrachtet sind jedoch andere Gründe ausschlaggebend,

warum wir uns zunehmend auf nervenaufreibende

Begegnungen einstellen müssen.

Die Konkurrenz schläft halt nicht, weiß um unsere Stärken

und hat sich zudem teilweise personell verstärkt.

Die Rückrunde wird also noch ein ganz heißer Tanz,

die ein oder andere Niederlage inklusive, was wohl

aber jedem klar war ...

SO ISSET…

THEMA SEITE

Heute zu Gast

Weißenhorn Youngstars

Dragons Rhöndorf

2012/13

Der Gegner 7

ProB Süd Kompakt 16

ProB Nord Kompakt 20

Dragons Poster

Alejo Rodriguez

RTV Aktuell

Berichte U16.1 + U14.1

Dragons Aktuell

Rückblick Neujahrscamp

Dragons Talk

Sebastian Schmidt

Dragons Danceteam

Tanzturnier St. Katharinen

Dragons Regelkunde

Schiedsrichter-Zeichen Teil I

4

5

32

38

42

46

50

54

Das Letzte... 62

3


WEISSHOrn

YOunGSTarS 2012/2013

Nr. Name Nat. Alter Gr. Pos. Pkt. ø Reb. ø Ass. ø St. ø Blk. ø

5 Myles Hesson GB 22 1,98 SF/PF 17,7 8,9 1,1 1,6 1,4

6 Philip Vojkovic D 22 1,85 PG 5,9 0,6 1,1 0,4 -

7 Christian Grosse D 28 1,81 PG 12,0 1,0 3,0 - -

8 Kay Gausa D 20 1,99 SF 12,1 4,5 2,5 1,9 0,3

9 Till-Joscha Jönke D 21 1,89 PG 18,2 6,9 3,6 1,9 -

10 Brian Butler D 21 1,95 SF 6,5 2,7 0,7 0,4 0,4

11 Daniel Albus D 24 1,97 PF 1,5 1,0 0,5 0,5 -

12 Michael Dorsch D 16 1,93 PG - 1,0 0,3 - -

14 Michael Müller D 18 2,15 C 0,4 0,6 - - -

15 Maksym Shtein D 32 2,06 C 7,7 5,3 1,9 0,6 0,7

20 Marcel Heberlein D 22 1,96 SG 7,2 3,4 2,1 0,9 0,2

21 Philipp Leitner D 21 1,90 SF 1,2 0,2 - 0,2 -

44 Daniel Theis D 20 2.04 PF 16,8 10,0 3,3 0,8 1,8

PG: Point Guard • SG: Shooting Guard • SF: Small Forward • PF: Power Forward • C: Center

Headcoach: Tim Lewis

4

Headcoach: Boris Kaminski

Co-Trainer: Christian Mehrens

Manager: Sebastian Schmidt

DraGOnS rHönDOrf

2012/2013

Nr. Name Nat. Alter Gr. Pos. Pkt. ø Reb. ø Ass. ø St. ø Blk. ø

5 Nick Larsen D 29 1,87 PG 14,9 2,1 4,7 1,6 -

7 Kelubia Ekoemeye D 32 2,00 SF 3,8 2,0 0,3 0,2 0,2

8 Lennart Steffen D 19 1,93 SG 5,5 1,3 0,6 0,4 0,1

9 Edmunds Tukiss LAT 23 2,00 PF 9,3 2,8 0,5 0,8 0,2

11 Sascha Tratnjek D 21 1,85 SG 1,3 0,3 0,1 0,2 -

12 Florian Koch D 20 1,97 SF 12,7 4,9 1,5 0,6 0,2

15 Marco Leschek D 36 2,04 C 2,0 0,6 - - -

21 Alejo Rodriguez USA 24 2,03 C 10,9 10,5 1,8 1,0 1,6

22 Aaron Schmitz D 19 1,93 PG 1,0 1,0 0,7 0,4 0,2

25 Viktor Frankl-Maus D 19 1,86 PG 4,6 1,7 1,1 1,0 -

32 Geddes Robinson USA 26 1,95 PF 19,0 11,4 2,6 1,5 0,4

Valentin Blass D 17 1,95 SG 1,0 1,0 0,5 - -

Thomas Michel D 17 2,00 PF 2,0 1,0 - - -

Joel Zeymer D 18 1,94 SG - - - 1,0 -

PG: Point Guard • SG: Shooting Guard • SF: Small Forward • PF: Power Forward • C: Center

Physiotherapeut: Sebastian Apel

Teamärzte: Dr. Dieter Altmann

Dr. Boris Lyutenski

5


STarTInG fIvES DEr GEGnEr

6

Es dürfte wieder eng zugehen

Zum Spitzenspiel des 15. Spieltags in der

ProB Süd empfangen die Dragons heute die

Weißenhorn Youngstars im DragonDome. Mit

neun Siegen und fünf Niederlagen belegt die

Mannschaft von Headcoach Tim Lewis derzeit

den zweiten Tabellenplatz und feierte am vergangenen

Wochenende einen 77:68-Erfolg gegen

Breitengüßbach.

Beim Kooperationspartner des Bundesligisten

ratiopharm Ulm stechen regelmäßig zwei Akteure

ganz besonders heraus. Der mit einer

Doppel-Lizenz ausgestattete Aufbauspieler

Till-Joscha Jönke ist der Denker und Lenker

des Weißenhorner Angriffsspiels und erzielt pro

Partie 18.2 Punkte, 6.9 Rebounds, 3,6 Assists

sowie 1.9 Steals. Kombiniert mit einer Trefferquote

von 47 Prozent aus dem Feld und 48

Prozent von der Dreierlinie ergibt das einen

Effektivitätswert von starken 20.2. Nicht minder

effektiv ist der britische Flügelspieler Miles

Hesson. Der 22-jährige Modellathlet verpasst

in seinen Statistiken mit 17.7 Zählern sowie

8.9 Rebounds nur knapp ein „Double-Double“

und beweist zudem mit durchschnittlich 1.6

Steals und 1.4 Blocks seine Qualitäten in der

Verteidigung.

Neben Jönke verfügen auch noch Forward Kay

Gausa (12.1 PpS/4.5 RpS/1.9 SpS) und Shoo-

Weißenhorn Youngstars

Kategorie ∅/ Spiel

Punkte 80,4

Rebounds 38,0

Assists 14,0

Steals 7,8

Blocks 3,6

Turnover 15,5

Feld-Quote 43,9 %

Dreier-Quote 30,2 %

FW-Quote 72,5 %

Dragons Rhöndorf

Kategorie ∅/ Spiel

Punkte 79,9

Rebounds 38,8

Assists 13,5

Steals 7,1

Blocks 2,4

Turnover 13,2

Feld-Quote 47,1 %

Dreier-Quote 33,1 %

FW-Quote 64,2 %

ting Guard Marcel Heberlein (7.2 PpS) über

eine Doppel-Lizenz. Zusammen mit Center-

Routinier Maksim Shtein (7.7 PpS/5.3 RpS)

komplettieren die beiden Nachwuchskräfte

die talentierte Startformation der Youngstars.

Wenn man dann noch auf die Dienste von

Brian Butler (6.5 PpS) und Philip Vojkovic

(5.9 PpS) zurückgreifen kann, verwundert

der derzeitige Tabellenplatz wenig. Und Tim

Lewis könnte heute sogar einen weiteren

Trumpf aus dem Ärmel zaubern. Anlässlich

des All-Star-Wochenendes pausiert die BBL,

so dass eventuell auch Super-Talent Daniel

Theis für die Gäste auflaufen könnte.

Die Zuschauer können sich heute also auf

einen absoluten Basketball-Leckerbissen

freuen. Zumal der Verlauf des Hinspiels an

Spannung kaum zu überbieten war. Beim

knappen 79:71-Auswärtserfolg der Dragons

wechselte die Führung gleich 14 Mal hin und

her, zudem wurde neun Mal ein ausgeglichener

Score notiert. Ähnlich eng dürfte es

auch diesmal zugehen, hoffentlich wieder

mit dem besseren Ende für die Drachen.

7


IHr PArTner für besTe erGebnIsse

rUnD UM PrInT · DATA · PUbLIsH

Mit modernster Technik hochwertige Druckprodukte zu akzeptablen Preisen anbieten,

das ist unser Ziel. Auf 2.000 m2 produzieren wir sämtliche Drucksachen für Handel,

Gewerbe sowie Industrie. Und durch die Vielzahl der technischen Möglichkeiten sind

wir in der Lage, auch auf ganz spezielle Kundenwünsche einzugehen. Fragen Sie uns!

:: ZeITUnGen

:: WerbefLyer

:: KATALOGe

:: GesCHäfTsPAPIere

:: POsTer

... UnD VIeLes MeHr!

ÜbrigenS:

WIr DrUCKen AUCH

DIeses MAGAZIn!

sZ Offsetdruck-Verlag GmbH & Co. KG

Martin-Luther-straße 2-6 · 53757 sankt Augustin

Telefon 02241 9133-0 · office@sz-druck.de

www.sz-druck.de

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Nur wir sind Bonn Rhein-Sieg -

auch in Ihrer Nähe!

Filiale Bad Honnef I Hauptstr. 31

Filiale Selhof I Menzenberger Str. 93

Filiale Rottbitze I Rottbitzer Str. 39

Wir machen den Weg frei.

Volksbank

Bonn Rhein-Sieg

www.vobaworld.de


HEuTE an DEr HanD

u13w

Erwartungen bereits zur Saisonhälfte erfüllt

Das Team der Dragons wird heute begleitet

von unserer weiblichen U13. Trainiert wird

das Team von Lisa Schmedt und Helene

Walkembach, die seit Anfang der Saison in

jeder Trainingseinheit mit viel Leidenschaft

die Spielerinnen begeistern.

Das sehr junge Team, welches von vielen

Anfängern geprägt ist, steht in der Jugend-

Regionalliga auf einem sehr guten sechsten

Tabellenplatz und erfüllte mit drei Siegen

bereits zur Saisonhälfte alle Erwartungen.

Schon am dritten Spieltag konnten die Dragongirls

den ersten Saisonsieg gegen den

10

TS Frechen einfahren und sorgten einen Spieltag

später mit einem Sieg gegen den TV Bensberg

für die erste Überraschung in der Saison.

Über 40 Minuten lang hielt man gegen den

starken Gastgeber dagegen und sicherte sich

am Ende in einer spannenden Begegnung einen

laut umjubelten 51-45-Sieg.

So ist das Team von Lisa und Helene guten

Mutes, dass auch die Rückrunde ähnlich positiv

verlaufen wird. Im Vordergrund dabei

steht natürlich immer, dass alle mit Begeisterung

zum Training kommen und sich von Training

zu Training weiterentwickeln.


ückblIck

licher basketbären 6 6

Dragons rhöndorf 6 7

20:9, 18:26, 8:9, 20:23

Einmal mehr nichts für schwache Nerven

war am Sonntagabend der Gastauftritt der

Dragons Rhöndorf bei den Licher Basket-

Bären. Am 14. Spieltag der ProB Süd siegten

die Schützlinge von Headcoach Boris Kaminski

in einer dramatischen Partie hauchdünn

mit 67:66 (35:38).

19 Sekunden vor Schluss glich die Licher

Dietrich-Bonhoeffer-Halle einem Tollhaus.

Der starke Nino Valentic hatte soeben von der

Dreierlinie für den umjubelten 66:66-Ausgleich

gesorgt und die Hoffnungen der Gastgeber

auf eine Verlängerung genährt. Nun

musste nur noch der letzte Angriff der

Dragons gestoppt werden. Doch angesichts

der bis dato miserablen Rhöndorfer Freiwurfquote

entschied sich Igor Starcevic, Headcoach

der BasketBären, für eine andere Variante.

Clever stellte sein Team beim Einwurf

Point Guard Nick Larsen zu und zwang die

Gäste so, den Ball zu einem anderen Mitspieler

zu passen. 13 Sekunden vor dem Ende

wurde dann Geddes Robinson gefoult und an

die Linie geschickt. Die Rechnung schien

aufzugehen. Den ersten Freiwurf legte der

US-Forward daneben. Doch der zweite saß

und die Dragons gingen mit einem Punkt in

Führung. Noch aber hatten die Hausherren

alles selbst in der Hand, denn der letzte Angriff

gehörte jetzt ihnen. Mehrmals versuchten

sie sich auch in Abschluss-Position zu bringen,

scheiterten jedoch immer wieder an wie

Kletten am Mann klebenden Drachen. In letzter

Verzweiflung schmiss Willis Gardner den

Ball Richtung Korb, fand dort aber nur die

Arme vom überragenden Florian Koch.

Dragons Rhöndorf: Larsen (12/1), Ekoemeye

(-), Steffen (-), Tukiss (2), Tratnjek (3/1),

Koch (23/6), Leschek (DNP), Rodriguez (2,

10 Rebounds), Schmitz (2), Frankl-Maus

(6/1), Robinson (17/2, 5 Assists)

12 13


SPIElPlan PrO b SüD

2012/2013

HInRUNDE

rückRUNDE

MODuS

14

Datum Uhrzeit Verein Punkte

Mi., 03.10.2012 18:00 Uhr vs. Giants Nördlingen 91 : 54

So., 07.10.2012 14:30 Uhr @ TSV Tröster Breitengüßbach 71 : 77

Sa., 13.10.2012 19:00 Uhr vs. Licher BasketBären 72 : 58

So., 21.10.2012 17:30 Uhr @ Weißenhorn Youngstars 71 : 79

So., 28.10.2012 18:00 Uhr vs. FRAPORT SKYLINERS J. 84 : 82

Do., 01.11.2012 19:30 Uhr @ Dresden Titans 83 : 87

Sa., 10.11.2012 19:00 Uhr vs. TV 1862 Langen 82 : 71

Sa., 17.11.2012 19:00 Uhr @ White Wings Hanau 51 : 83

Sa., 24.11.2012 19:00 Uhr vs. Baskets Konstanz 94 : 78

Sa., 01.12.2012 19:00 Uhr vs. Bayer Giants Leverkusen 75 : 71

So., 09.12.2012 16:00 Uhr @ BG Leitershofen/Stadtbergen 77 : 79

Sa., 15.12.2012 19:30 Uhr @ Giants Nördlingen 81 : 77

Sa., 05.01.2013 19:00 Uhr vs. TSV Tröster Breitengüßbach 72 : 66

So., 13.01.2013 18:00 Uhr @ Licher BasketBären 66 : 67

Fr., 18.01.2013 20:00 Uhr vs. Weißenhorn Youngstars

Sa., 26.01.2013 14:00 Uhr @ FRAPORT SKYLINERS J.

Sa., 02.02.2013 19:00 Uhr vs. Dresden Titans

Sa., 09.02.2013 19:30 Uhr @ TV 1862 Langen

Sa., 16.02.2013 19:00 Uhr vs. White Wings Hanau

Sa., 23.02.2013 20:00 Uhr @ Baskets Konstanz

Do., 28.02.2013 19:30 Uhr @ Bayer Giants Leverkusen

Sa., 09.03.2013 19:30 Uhr vs. BG Leitershofen/Stadtbergen

So geht es nach der Hauptrunde weiter …

• Die ersten acht Teams jeder Staffel qualifizieren sich für die Play-Offs

• Die Teams auf den Plätzen 9-12 spielen in Play-Downs gegen den Abstieg

• Es gibt insgesamt zwei Aufstiegsplätze, vier Teams steigen ab

• Sowohl in den Play-Offs als in den Play-Downs wird über Kreuz gespielt

• Gespielt wird jeweils nach dem Modus "Best of three"

www.sparkasse-honnef.de

Clever kommt weiter:

Giro uno.

Das Girokonto für junge Leute.

Hier spielt die Musik. Das Girokonto für junge Leute. Die ideale Drehscheibe fürs erste

eigene Geld. Das Girokonto ist für junge Leute kostenlos.

Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.


PrO b SüD

kOMPakT

Kategorie Team ∅/Spiel

Punkte Leverkusen 84,9

Rebounds Nördlingen 39,5

Assists Leverkusen 16,6

Blocks Weißenhorn 3,6

Steals Leitershofen 9,4

Dreier Frankfurt 37,1 %

Freiwürfe Breitengüßbach 75,2 %

Punkte Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Parker/Lev 26,7

2. Hogg/Nörd 20,6

3. Wright/Fra 20,6

Rebs. Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Robinson/Rhö 11,4

2. Swanson/Lich 10,6

3. Rodriguez/Rhö 10,5

Assist Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Parker/Lev 6,7

2. Sharda/Hanau 6,0

3. Larsen/Rhö 4,7

Blocks Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Louisme/Kon 1,8

2. Rodriguez/Rhö 1,6

3. Hesson/Weiß 1,4

Steals Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Reyes/Lan 2,4

2. Hughey-Hall/Leit 2,3

3. Parker/Lev 2,0

Dreier Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Parker/Lev 3,2

2. Boucher/Dresd 3,1

2. Brütting/Nörd 2,6

ProB Süd News

ProA-Absteiger BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen hat

mit einem 106:88 (49:46)-Auswärtserfolg bei Liganeuling

Dresden Titans (Boucher 18) den Anschluss an das Mittelfeld

hergestellt und mit den Sachsen in der Tabelle gleichgezogen.

Herausragend bei den Schwaben war das Ausländerduo:

James Washington erzielte 30 Punkte, Lindsay

Hughey-Hall kam auf 27 Zähler.

Einen „Einstand nach Maß“ feierte Nördlingens Neuzugang

Chad Gray. Der Nachfolger des abgewanderten Modie

Johnson legte beim 66:58 (36:30)-Erfolg gegen die Fraport

Skyliners Juniors gleich ein Double-Double mit 14 Punkten

und zehn Rebounds auf. Topscorer bei den Schwaben war

Stefan Schmoll mit 18 Punkten, bei den Hessen zielte deren

Neuzugang Taylor Brown (16) am besten.

Einen 91:60 (46:25)-Kantersieg feierten die Bayer Giants

Leverkusen gegen den TV Langen (Woody 19). Herausragende

Akteure bei den Rheinländern waren Marc Rass (22)

und John Eggleston mit einem Double-Double (13 Punkte,

13 Rebounds). Langens Neuzugang Malik Cooke (South

Carolina College) kam mit bescheidener Wurfquote auf neun

Punkte.

Die Hanau White Wings (Völler 19) kassierten gegen

die ifm baskets aus Konstanz eine schmerzhafte 84:74

(43:30)-Heimniederlage. Neuzugang Aubrey Keith Conerly

schlüpfte bei den Gästen vom Bodensee gleich in die Rolle

des Topscorer und erzielte 19 Punkte, bei Hanau kam Neuzugang

Jereal Wayne Scott auf 11 Zähler.

Myles Hesson führte die Weißenhorn Youngstars zu einem

77:68 (44:35)-Erfolg über Schlusslicht TSV Tröster Breitengüßbach

(Parker 16).

Der Spieler des Tages: Florian Koch (Dragons Rhöndorf)

Florian Koch ragte beim hauchdünnen 67:66-Auswärtserfolg

von Tabellenführer Dragons Rhöndorf bei den Licher Basketbaeren

(Swanson 15) heraus. Der Flügelspieler schrammte

als Topscorer mit 23 Punkten und neun Rebounds nur haarscharf

an einem Double-Double vorbei, beide Werte bedeuteten

für den 20-jährigen jedoch genauso eine persönliche

Saisonbestleistung wie sein Effizienzwert von 27. Herzlichen

Glückwunsch!

Team Spiele +/- Punkte

1. Dragons Rhöndorf 14 1119:980 26

2. Weißenhorn Youngstars 14 1126:1048 18

3. Giants Nördlingen 14 1143:1136 18

4. TV 1862 Langen 14 1080:1112 16

5. FRAPORT SKYLINERS J. 14 1153:1071 14

6. Licher BasketBären 14 1065:1039 14

7. Bayer Giants Leverkusen 14 1188:1148 14

8. BG Leitershofen/Stadtbergen 14 1117:1161 12

9. Dresden Titans 14 1171:1225 12

10. Hanau White Wings 14 1098:1121 12

11. ifm Baskets Konstanz 14 1041:1162 8

12. TSV Tröster Breitengüßbach 14 1042:1142 4

Aktueller Spieltag

PrO b SüD

kOMPakT

FRAPORT SKYLINERS J.

Licher BasketBären

ifm Baskets Konstanz

Bayer Giants Leverkusen

BG Leitershofen/Stadtbergen

Hanau White Wings

Dragons Rhöndorf

Weißenhorn Youngstars

TV 1862 Langen

Giants Nördlingen

TSV Tröster Breitengüßbach

Dresden Titans

16 17

18.01.

18.01.

18.01.

18.01.

20.01.

20.01.


Ihr Immobilien-Partner für Bad Honnef und Umgebung

Go DraGons Go!

Wir sind Fans und wünschen dem

Team eine erfolgreiche Saison.

• Verkauf und Vermittlung von Bestandsimmobilien

• Verkauf und Vermittlung von Bauträgerobjekten

• Baulandentwicklung für private Bauherren

• Bauplanungs- und bauordnungsrechtliche Prüfung unbebauter

Grundstücke als Entwicklungsmaßnahme für Bauträger

• Erstellung von Wertgutachten nach § 194 Baugesetzbuch

• Vermietung von Einfamilienhäusern und Wohnungen

• Vermietung von gewerblichen Immobilien

• Projektsteuerung und -management

www.schopp–immobilien.de · Telefon 02224–93910

NUR

6

EURO

90

JETZT

ANMELDEN!

SPAR DICH FIT

pro Woche

inkl. Getränke - Flatrate

Hauptstraße 83 · 53619 Rheinbreitbach

Telefon 02224 – 900 444 · www.info@vitadrom-fi tness.de

*

bei monatlicher

Abbuchung

*


PrO b nOrD

kOMPakT

Kategorie Team ∅/Spiel

Punkte Herten 90,1

Rebounds Schwelm 41,4

Assists Schwelm 17,1

Blocks Wedel 3,2

Steals Braunschweig 8,6

Dreier wedel 39,4 %

Freiwürfe Schwelm 76.0 %

Punkte Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Coles/Schw 24,1

2. Sant-Roos/Brau 22,1

3. Taylor/Old 20,8

Rebs. Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Poole/Dorsten 12,7

2. Franklin/Reck 11,5

3. Taylor/Herten 9,6

Assist Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Jones/Dorsten 8,1

2. Knopke/Wolf 5,7

3. Günther/Wulfen 4,1

Blocks Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Fakuade/Han 2,8

2. Budde/Dorsten 1,6

3. Böke/Wedel 1,5

Steals Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Sant-Roos/Brau 3,3

2. Jones/Dorsten 2,9

3. Knopke/Wolf 2,7

Dreier Spieler / Team ∅/ Spiel

1. Wheadon/Sta 3,1

2. Johnston/Wedel 2,9

3. Houston/Wulf 2,6

ProB Nord News

Mit den Schwelmer Baskets und dem SC Rist Wedel haben

bereits zwei Mannschaften die Play-Off-Teilnahme theoretisch

abgesichert. Die Nordlichter mussten im Heimspiel gegen

die Eintracht aus Stahnsdorf jedoch lange zittern, ehe

der 70:60-Sieg unter Dach und Fach war. Erst ein finaler

8:0-Lauf sorgte für die Entscheidung.

Ebenfalls das Play-Off-Ticket hätten die RheinLand Versicherungen

Hertener Löwen lösen können. Das Team von Trainer

Dirk Altenbeck musste sich jedoch bei Aufsteiger Oldenburg

etwas überraschend mit 92:96 geschlagen geben. Dabei sahen

die Ruhrpott-Mannen Ende des dritten Viertels schon

wie die sicheren Sieger aus (74:61, 29. Minute). Doch mit

Mike Taylor (23), Chris Heinrich (29) und Kevin Smit (22)

spielten sich bei den Huntestädtern gleich drei Akteure offensiv

in einen Rausch.

Sieben Spiele haben die BSV Münsterland Baskets Wulfen

gebraucht, um den ersten Auswärtssieg der Saison einzufahren.

Mit dem 81:80 nach Verlängerung bei den SUM Baskets

Braunschweig konnten sich die „Wölfe“ in der Tabelle bis auf

ein Spiel an die Play-Off-Plätze herankämpfen. Neuzugang

Laron Griffin hielt sich offensiv mit vier Zählern noch vornehm

zurück, arbeitete dafür umso engagierter am Brett und

sicherte sich sieben Rebounds.

Spieler des Tages: Anthony Young

(BSV Münsterland Baskets Wulfen)

Es gibt Tage, da muss eine Extraschicht geschoben werden.

Im Basketball bedeutet dies in aller Regel eine fünfminütige

Verlängerung, wenn in der regulären Spielzeit keine Entscheidung

gefallen ist. In der Overtime kommt es meist auch

auf die Kraftreserven an, wer letztlich den Sieg davonträgt.

Im Falle von Wulfens Anthony Young lässt sich festhalten,

dass die konditionelle Verfassung des Amerikaners auf dem

besten Stand ist. Young stand beim hauchdünnen 81:80-Erfolg

der „Wölfe“ die vollen 45 Minuten auf dem Feld und kam

dabei mit 25 Punkten und 13 Rebounds auf ein lupenreines

Double-Double. Hinzu gesellten sich drei Assists und drei

Ballgewinne, doch besonders beeindruckend war, dass der

Forward dabei keinen einzigen Ballverlust verursachte. Diese

Leistung macht Anthony Young für die die „Junge Liga“ zum

Spieler des Tags - Herzlichen Glückwunsch!

Team Spiele +/- Punkte

1. Schwelmer Baskets 14 1241:1014 26

2. SC Rist Wedel 14 1112:1034 22

3. Hertener Löwen 14 1261:1156 20

4. BA Weser-Ems/Oldenburg 14 1072:1115 14

5. Citybasket Recklinghausen 14 1180:1195 14

6. SUM Baskets Braunschweig 14 1104:1099 12

7. BG Dorsten 14 1129:1187 12

8. BSW Sixers 14 1106:1151 12

9. UBC Tigers Hannover 14 1179:1233 10

10. BSV Baskets Wulfen 14 1121:1193 10

11. MTV Herzöge Wolfenbüttel 14 1049:1084 8

12. RSV Stahnsdorf 14 1001:1094 8

PrO b nOrD

kOMPakT

Aktueller Spieltag

MTV Herzöge Wolfenbüttel

Citybasket Recklinghausen 18.01.

Hertener Löwen

SUM Baskets Braunschweig 18.01.

BSW Sixers

BA Weser-Ems/Oldenburg

BG Dorsten

SC Rist Wedel

RSV Stahnsdorf

UBC Tigers Hannover

BSV Baskets Wulfen

Schwelmer Baskets

20 21

18.01.

20.01.

20.01.

20.01.


Maler- und

Tapezierarbeiten

22

Erstellung

hochwertiger

Oberflächen

Bodenbeläge und

Beschichtungen

Fassadenarbeiten

Unsere WelT farbiger GesTalTen -

Wir schützen UnD erhalten iHre iMMoBiliensacHWerTe.

m plus Michael Braun GmbH

Drieschweg 16 · 53604 Bad Honnef

Tel. 02224 - 97 83 80 · Fax 02224 -97 83 81

info@malermplus.de · www.malermplus.de

Die Dragons Rhöndorf bei Facebook:

www.facebook.com/dragonsrhoendorf

Ihre Füße sind uns wichtig.

Damit Sie wieder gut zu Fuß

sein werden.

Nach DIN EN ISO 13485 zertifi zierter Meisterbetrieb im

Birkenstock Fachgeschäft.

• Sporteinlagen

• Auf alle Schuhreparaturen bis zum 02.02.2013

erhalten Sie 10% Rabatt.

(Nur bei Vorlage dieser Anzeige!)

Rheinstraße 2 · 53604 Bad Honnef · Tel.: (02224) 988 3996

www.blaetgen.com · u.blaetgen@blaetgen.com

bfg13_Anzeige_Blaettgen_Jan.indd 1 09.01.2013 14:40:57


nbbl akTuEll

Tabellenführer gestürzt

Gleich vier Mannschaften liegen in der Division

West der NBBL mit nur zwei Niederlagen

auf dem Konto gleichauf an der Tabellenspitze.

Verantwortlich dafür ist das Team

Bonn/Rhöndorf, welches am 12. Spieltag

den BIS Baskets Speyer auswärts mit 85:49

(15:17, 23:8, 13:12, 34:12) die erst zweite

Datum Verein Pkt./Zeit

14.10.2012 vs. TBB Junior Team 80:49

28.10.2012 vs. BIS Baskets Speyer 59:72

04.11.2012 @ SG Köln 99ers 52:47

11.11.2012 vs. TSV Bayer 04 Leverkusen 75:67

18.11.2012 @ BSG Junior Team Kurpfalz 82:64

24.11.2012 vs. LTi GIESSEN 46ers Juniors 95:55

02.12.2012 vs. Giants Düsseldorf Junior Team 88:75

09.12.2012 @ Eintracht Frankfurt e.V. 59:64

16.12.2012 @ TBB Junior Team 72:57

13.01.2013 @ BIS Baskets Speyer 85:49

20.01.2013 vs. SG Köln 99ers 14:00 Uhr

27.01.2013 @ TSV Bayer Leverkusen 13:00 Uhr

03.02.2013 vs. BSG Junior Team Kurpfalz 14:00 Uhr

10.02.2013 @ LTi GIESSEN 46ers Juniors 15:00 Uhr

17.02.2013 @ Giants Düsseldorf Junior Team 14:00 Uhr

24.02.2013 vs. Eintracht Frankfurt e.V. 15:00 Uhr

Saisonniederlage beifügte.

Die Rheinländer spielten sich phasenweise in

einen Rausch und sicherten sich sogar den in

der Endabrechnung vielleicht noch wichtigen

direkten Vergleich - im Hinspiel hatte sich

Speyer mit 72:59 durchgesetzt. Der zum

NBBL-All-Star-Game in Nürnberg eingeladene

Joel Zeymer bewies mit 15 Zählern, sieben

Rebounds, vier Assists und fünf Ballgewinnen

seine Qualitäten als Allrounder.

Es spielten: Zeymer (15/1 Dreier, 7 Rebounds,

4 Assists, 5 Steals), Mertz (10/1), Gan (8), Iser

(0), Michel (5), Reinholz (8/2), Blass (11), Kyriakides

(7/1), Grönewald (6)

Team Sp. +/- Pkt.

1. TSV Bayer 04 Leverkusen 11 973:705 18

2. BIS Baskets Speyer 11 768:715 18

3. Eintracht Frankfurt e.V. 10 674:586 16

4. Team Bonn/Rhöndorf 10 747:599 16

5. LTi GIESSEN 46ers Juniors 10 712:681 12

6. SG Köln 99ers 10 562:611 8

7. BSG Junior Team Kurpfalz 10 598:740 4

8. Giants Düsseldorf Junior Team 11 711:882 2

9. TBB Junior Team 11 642:868 0

Hupperich + Westhoven

Hoch- und Tiefbau GmbH

Drieschweg 5 · 53604 Bad Honnef

Telefon 0 22 24/960 14-0

www.hupperich-westhoven.de

Ihr Partner für Dichtheitsprüfung

nach DIN EN 1610 und Kanal-TV-Inspektion

Roh- und Umbau Kanalbau

Putz und Wärmedämmung Pflasterungen

Straßenbau Außen- und Grünanlagen

Erdbau und Abbruch

Besuchen Sie uns im Internet unter www.hupperich-westhoven.de und infor-

mieren Sie sich über unser Leistungs spektrum. Sehen Sie ausgewählte Bauprojekte

modern konzipierter Eigenheime. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen.

230_hupperich_AZ_140x90_Dichtheitsprüfung_4c_RZ.indd 2 15.06.10 12:11

24 25


Jbbl akTuEll

Einseitiges Offensiv-Feuerwerk am Menzenberg

Keine Gefangenen machte das Team Bonn/

Rhöndorf in der Jugend Basketball Bundesliga

(JBBL) bei seiner Heimpremiere im

Jahr 2013. Gegen die TSV Hagen Rookies

kam die Mannschaft von Trainer Matthias

Sonnenschein zu einem ungefährdeten

97:55 (31:10, 14:21, 23:13, 29:11)-Erfolg.

Damit bleiben die U16-Youngster weiterhin

in Reichweite eines Hauptrunden-Platzes.

In der Halle an der Menzenberger Straße

kamen die Hausherren besonders gut aus

den Startblöcken und machten den Westfalen

ab der ersten Minute deutlich, dass die-

Datum Verein Pkt./Zeit

21.10.2012 @ BBV Köln-Nordwest 65:77

28.10.2012 vs. TSV Bayer 04 Leverkusen 69:84

04.11.2012 @ TSV Hagen Rookies 85:51

11.11.2012 vs. Giants Düsseldorf Junior Team 99:60

18.11.2012 @ SG Köln 99ers 78:85

02.12.2012 vs. BBV Köln-Nordwest 96:87

09.12.2012 @ TSV Bayer 04 Leverkusen 66:60

13.01.2013 vs. TSV Hagen Rookies 97:55

26

20.01.2013 @ Giants Düsseldorf Junior Team 12:00 Uhr

27.01.2013 vs. SG Köln 99ers 11:00 Uhr

se defensiv würden mächtig zulegen müssen,

um nicht überrannt zu werden. Sonnenschein

baute auf eine tiefe Rotation und schickte stetig

frische Beine aufs Feld, die an beiden Enden

des Feldes Druck machten.

Hagen fand nur selten ein Mittel, um der rheinischen

Offensivmaschinerie Einhalt zu gebieten.

Ein Sonderlob verdienten sich die Reservisten

des Team Bonn/Rhöndorf, die zu dem

ungefährdeten 97:55-Sieg starke 28 Zähler

beitrugen. Bei den Rookies erzielte keiner der

Bankspieler auch nur einen einzigen Korb.

Team Bonn/Rhöndorf:

Vieregge (4), Cheng (19), Mushdi (11), Geretzki

(10/2 Dreier), Jonen (9), Joksch (6/2),

Falkenstein (3), Diederich (5), Uzelac (27, 12

Rebounds), Henseler (2), Chukwukelu (1)

Team Sp. +/- Pkt.

1. TSV Bayer 04 Leverkusen 8 628:486 14

2. BBV Köln-Nordwest 8 616:573 10

3. SG Köln 99ers 8 621:558 10

4. Team Bonn/Rhöndorf 8 655:559 10

5. Giants Düsseldorf Junior Team 8 515:654 2

6. TSV Hagen Rookies 8 465:670 2

Ich möchte gut abgesichert

ins Berufsleben starten/

AXA bietet mir von Anfang

an passenden Schutz.

Der Verlust der eigenen Arbeitskraft ist ein häufig unterschätztes

Risiko. Vom Staat sind Sie in diesem Fall nur

unzureichend abgesichert. Umso wichtiger ist daher eine

private Vorsorge. Mit der Berufsunfähigkeitsversicherung

für Azubis von AXA starten Sie von Anfang an mit

einem sicheren Gefühl ins Arbeitsleben – und profitieren

in jungen Jahren von besonders günstigen Konditionen, die

auch im späteren Berufsleben erhalten bleiben. Finanztest

bestätigt dies in seiner Sonderausgabe 3/2012.

Sichern Sie Ihre Existenz für den Fall der Berufsunfähigkeit!

Wir beraten Sie gerne.

AXA Generalvertretung Ingo Butter

Hauptstraße 8A, 53604 Bad Honnef, Tel.: 02224 968656

Fax: 02224 968655, ingo.butter@axa.de


Wnbl akTuEll

Dragongirls gewinnen ihr erstes Rückrundenspiel

Einen deutlichen 83:31 (43:16)-Erfolg

konnte das WNBL-Team der Dragons gegen

den USC Freiburg einfahren.

Das Spiel stand zunächst nicht unter den

besten Vorzeichen. Mit Lea Brücker und

Andra Stehr meldeten sich gleich zwei

Leistungsträgerinnen krank. Außerdem

hatten dann 5 Spielerinnen noch am Abend

ein weiteres Spiel mit der Regionalliga-

Damen zu bestreiten.

Datum Verein Pkt./Zeit

21.10.2012 @ USC Freiburg e.V. 78:31

28.10.2012 vs. SG Weiterstadt 73:54

04.11.2012 @ Rhein-Main Baskets Langen e.V. 81:74

11.11.2012 vs. Pfalz Towers 69:51

02.12.2012 @ TV 1872 Saarlouis e.V. 64:45

13.01.2013 vs. USC Freiburg e.V. 83:31

27.01.2013 vs. Rhein-Main Baskets Langen e.V. 15:00 Uhr

01.02.2013 vs. MTV Kronberg e.V. 19:00 Uhr

03.02.2013 @ Pfalz Towers 12:00 Uhr

22.02.2013 @ SG Weiterstadt 19:15 Uhr

24.02.2013 vs. TV 1872 Saarlouis e.V. 12:00 Uhr

03.03.2013 @ MTV 1862 Kronberg e.V. 12:00 Uhr

Die Dragongirls begannen furios und spielten

mit viel Druck in der Verteidigung. Bis zur

Halbzeit waren sie bereits auf 43:16

davongezogen.

Im dritten Viertel drehte dann Ina Lindner

auf, die zum ersten Mal nach ihrer

Kreuzbandzerrung spielte und acht ihrer

neun Punkte erzielte. Im letzten Viertel spielten

die Dragongirls konzentriert weiter und

besonders Sina und Jule Flottmann dankten

die Spielzeit mit ihren bisher besten

Saisonleistungen.

Die längste Zeit stand Denise Weiß auf dem

Platz und spielte in jeglicher Besetzung einen

tollen Aufbau. Jennifer Rasch war über das

gesamte Spiel sehr präsent. Karo Krabbe

wurde viel für das abendliche Spiel geschont.

Team Sp. +/- Pkt.

1. Rhöndorfer TV 6 448:286 12

2. Rhein-Main Baskets/Langen 7 709:383 12

3. TV 1872 Saarlouis e.V. 7 403:423 8

4. SG Weiterstadt 6 350:389 6

5. MTV 1862 Kronberg e.V. 6 303:365 4

6. USC Freiburg e.V. 7 310:507 2

7. Pfalz Towers 7 394:564 2

Sport und Lernen verbinden.

Ostercamp 1: 24.-28. Maerz

Ostercamp 2: 29. Maerz-2. April

Sommer 1: 21.-26. Juli

Sommer 2: 27. Juli-1. August

Sommer 3: 3.-8. August

Sommer 4: 9.-14. August

Sommer 5: 16.-21. August

Sommer 6: 22.-27. August

Herbst 1: 20.-24. Oktober

Herbst 2: 25.-29. Oktober

www.basketballcamp.de

Basketballcamps

2013

Camphotline: 0 28 41 - 88 999 26

28 SCHLOSS HAGERHOF | Menzenberg 13 | 53604 Bad Honnef | Tel.: 0 22 24 - 93 25-0 | www.hagerhof.de 29


h t t p : / / e n . 1 0 0 0 m i k e s . c o m / s h o w / r a d i o _ r h o e n d o r f

Taraflex ® SporTböden

Sieger auf

allen Feldern

30 31

gerflor.de

Taraflex ® -Sportböden

für jeden Hallentyp

Weltweit führend bei

Indoor-Sportböden

Über 40 Millionen m2 bereits verlegt

In mehr als

70.000 Sporthallen

Gerflor Mipolam GmbH

Mülheimer Straße 27 / Tor 7

53840 Troisdorf

Tel.: 0 22 41-25 30-0

e-mail: gerflormipolam@gerflor.com


#21 alEJO rODrIGuEZ

Position: C Alter: 24

Nat.: USA Größe: 203 cm


Martin Bünger

Architekt

Ein- und Mehrfamilienhäuser

Büro- und Gewerbeobjekte

Sanierung und Umbau

Alle Leistungsphasen

Barrierefreies Bauen

Kaufberatung

Martin Bünger Architekt

Linzer Straße 21, 53604 Bad Honnef, fon 02224.941306

mail: martin.buenger@t-online.de, www.martin-buenger-architekt.de


Tv

TraInInGSZEITEn

rTv

anGEbOTE

Trainingszeiten Weitere RTV-Angebote

1. Damen, Trainer: A. Brücker & J. Schmitz

Di: 20.00 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

Do: 18.30 - 20.30 Uhr, Hagerhof neu

2. Damen, Trainer: Martin Solzbacher

Mo: 18.30 - 20.00 Uhr, Hagerhof neu

Do: 20.30 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

3. Herren, Trainer: Markus Linden

Do: 20.30 - 22.00 Uhr, Siebeng.-Gymn. neu

Fr: 20.30 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

4. Herren, Trainer: D. Fuchs & A. Hartung

Mi: 20.30 - 22.00 Uhr, Mühlenweg

Fr: 20.00 - 22.00 Uhr, Hagerhof alt

5. Herren, Trainer: Tom Thielen

Do: 20.00 - 22.00 Uhr, Mühlenweg

Hobbyteam 1, Trainer: Tom Thielen

Fr: 20.00 - 22.00 Uhr, Mühlenweg

Hobbyteam 2, Trainer: T. Lindner

Mo: 20.30 - 22.30 Uhr, Mühlenweg

NBBL, Trainer: O. Stolz & C. Mehrens

Di: 18.00 - 20.00 Uhr, Baskets-ABZ

Mi: 18.00 - 20.00 Uhr, Baskets-ABZ

Do: 18.00 - 20.00 Uhr, Menzenberg

U19w, Trainer: M. Schneider & M. Stahl

Mo: 20.00 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

Fr: 18.00 - 20.00 Uhr, Hagerhof alt

U18.1m, Trainer: Johannes Sünnen

Mo: 18.30 - 20.00 Uhr, Hagerhof neu

Mi: 20.15 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

U18.2m, Trainer: Aaron Schmitz

Mo: 17.30 - 19.00 Uhr, Mühlenweg

Fr: 18.00 - 19.30 Uhr, Siebeng.-Gymn. neu

WNBL, Trainer: Martin Otto & Maike Otto

Mo: 16.15 - 18.15 Uhr, Hagerhof neu

Mi: 17.00 - 18.30 Uhr, Hagerhof neu

Fr: 14.00 - 16.30 Uhr, Hagerhof neu

U17.1w, Trainer: Dennis Berressen

Mo: 18.30 - 20.00 Uhr, Hagerhof alt

Do: 18.00 - 20.00 Uhr, Mühlenweg

JBBL, Trainer: Matthias Sonnenschein

Di: 18.00 - 20.00 Uhr, Menzenberg

Mi: 18.30 - 20.30 Uhr, Hagerhof neu

Do: 18.00 - 20.00 Uhr, Baskets-ABZ

U16.1m, Trainer: Johannes Sünnen

Di: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof alt

Fr: 18.30 - 20.30 Uhr, Hagerhof neu

U16.2m, Trainer: Gregor Reins

Mo: 19.00 - 20.30 Uhr, Mühlenweg

Mi: 19.00 - 20.30 Uhr, Mühlenweg

U15w, Trainer: Karin Kotte & Anna Quast

Di: 16.30 - 18.30, Hagerhof neu

Do: 16.30 - 18.30, Hagerhof neu

U14.1m, Trainer: Johannes Sünnen

Di: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof alt

Do: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof alt

Fr: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof neu

U14.2m, Trainer: Roman Gisbertz

Mi: 17.30 - 19.00 Uhr, Mühlenweg

Do: 17.30 - 19.00 Uhr, Siebeng.-Gymn. alt

U14.3m, Trainer: I. Solak & S. Kyriakides

Di: 16.30 - 18.00 Uhr, Reichenberg

Do: 16.30 - 18.00 Uhr, Reichenberg

U13w, Trainer: L. Schmedt & H.Walkembach

Di: 16.30 - 18.00 Uhr, Menzenberg

Do: 16.30 - 18.00 Uhr, Menzenberg

U12.1m, Trainer: M.Sonnenschein/F. Wolter

Di: 16.00 - 18.00 Uhr, Menzenberg

Fr: 16.00 - 17.30 Uhr, Hagerhof alt

U12.2m, Trainer: Aaron Schmitz

Di: 16.30 - 18.00 Uhr, Menzenberg

Do: 16.30 - 18.00 Uhr, Mühlenweg

U10, Trainer: L.Schmedt &J.Wehrenpfennig

Di: 15.00 - 16.30, Menzenberg

Do: 15.00 - 16.30, Menzenberg

Ballschule, Trainerin: Lisa Schmedt

Mi: 14.00 - 15.00, Menzenberg

Fr: 15.00 - 16.00, Menzenberg

Body Workout / Step

Di: 19.30 - 21.30

Kung Fu

Di: 18.30 - 19.30 für 6 bis 11-jährige

Fr: 15.00 - 16.00 für Fortgeschrittene ab 9 J.

Fr: 16.00 - 17.00 für 6 bis 11-jährige

(in Kooperation mit der OGS Rhöndorf)

Fr: 17.00 - 18.30 für Frauen

Tai Chi

Fr: 18.30 - 20.00 für Erwachsene

Alle RTV-Veranstaltungen finden in der RTV-

Halle, im Mühlenweg 30 in Rhöndorf statt!

Ansprechpartner: Geschäftsstelle Rhöndorfer TV • Linzerstraße 21 • 53604 Bad Honnef

Tel.: 02224 - 989 00 46 • Fax: 02224 - 989 00 45 • E-Mail: rtv@dragons.de • Web: www.dragons.de

Öffnungszeiten

Montag 9.30 - 19.00 Uhr

Dienstag 8.00 - 19.00 Uhr

Mittwoch 8.00 - 19.00 Uhr

Donnerstag 8.00 - 19.00 Uhr

Freitag 8.00 - 19.00 Uhr

Samstag 8.00 - 14.00 Uhr

Kirchstr. 11a · 53604 Bad Honnef · Telefon: 02224 -76565 · www.haaremachenleute.de

36 37


Tv

akTuEll

U16.1: Schwaches drittes Viertel kostet den Sieg

Anders als erhofft schloss das u16.1-Team

der Rhöndorfer Dragons die Hinrunde mit

einer Niederlage ab. Beim Tabellenvierten

aus Schwelm konnte man drei Viertel gewinnen,

um am Ende doch als Verlierer vom

Platz gehen zu müssen (60-73).

Mit zwei Siegen im Rücken startete das

Team von Coach Johannes Sünnen das

letzte Spiel der Rückrunde in der u16-NRW-

Liga. Mit den Baskets aus Schwelm kam

der Tabellenvierte an den Drachenfels, welcher

aus den letzten sechs Spielen fünf

Siege einfahren konnte. Mit einigen Startschwierigkeiten

ging es in die Begegnung

des 11. Spieltages. Erst als Leo Behm vier

Punkte in Folge markierte, waren die

Rhöndorfer im Spiel angekommen und nutzen

den positiven Trend, um das erste Viertel

mit 19-15 zu gewinnen.

Im zweiten Viertel waren es die beiden Center

Richard Lindner und Vincent Markus,

die in der Offense zuverlässig punkteten,

doch als beide Spieler ihr 3. Foul kassierten,

kam ein leichter Bruch ins Spiel,

wodurch die Dragons den Vorsprung des

ersten Viertels in die Halbzeitpause

retten konnten. Hinzu kam, dass Till

Schulte-Nölke als dritter großer Spieler

umknickte und nur noch bedingt eingesetzt

werden konnte.

Nach der Halbzeitpause sollten dann die

schwächsten Minuten des Spiels folgen.

Vier Punkte, 0/6 Freiwürfen, die niederschmetternde

Bilanz des dritten Viertels.

Auf der anderen Seite markierten die Gäste

aus Schwelm 23 Punkte und erspielten sich

eine deutliche Führung (52-39).

Weit entfernt davon, das Spiel schon aufgegeben

zu haben, trafen Anton Geretzki und

Chris Henseler zu Beginn des letzten Spielabschnittes

zwei Dreier in Folge und verhal-

fen dem Team wieder zurück ins Spiel zu

kommen. 51-52 hieß es fünf Minuten vor

Spielende, doch foulten sich innerhalb weniger

Angriffe die beiden Größten auf Seiten der

Dragons aus. Schwelm nutzte jetzt die Freiräume

und körperliche Überlegenheit unter

dem Korb aus und erzielte einen spielentscheidenden

14-2 Run.

Am Ende war es eine relativ deutliche Niederlage,

die jedoch nicht ganz den Spielverlauf

wiederspiegelte. Bezeichnend war, dass die

Rhöndorfer drei Viertel gewinnen konnten und

am Ende doch als Verlierer vom Platz gingen.

Am 20.1 wartet in Paderborn die nächste

schwere Aufgabe auf die Dragons, da die Paderborner

die letzten vier Spiele gewinnen

konnten.

Es spielten: Luis Götz (2), Freddy Blass (2),Leo

Wolter (6), Tim Langer, Gustav Wehrenpfennig

(5), Anton Geretzki (10), Chris Henseler (7),

Max Kramer, Leo Behm (9), Till Schulte-Nölke

(5), Richard Lindner (6), Markus Vincent (8).

Team Sp. +/- Pkt.

1. Basketball Boele-Kabel 11 807:630 22

2. Telekom Baskets Bonn 11 859:718 18

3. NOMA Iserlohn 11 736:610 18

4. RE Baskets Schwelml 11 852:653 16

5. Hertener Löwen 11 832:761 14

6. Rhöndorfer TV 11 693:649 12

7. ETB SW Essen 11 803:802 10

8. finke baskets Paderborn 11 608:651 8

9. Citybasket Recklinghausen 11 678:777 6

10. SG Köln 99ers 11 613:753 4

11. TSV Bayer 04 Leverkusen 11 668:710 4

12. ART Düsseldorf 11 381:816 -1

Das erste Spiel im neuen Jahr verlief für die

u14.1-Dragons durchaus erfolgreich. Beim

jungen Team aus Hagen konnten die Rhöndorfer

das Spiel größtenteils bestimmen und das

Parkett am Ende mit 87-74 als Sieger verlassen.

Guten Mutes begann am Sonntagmorgen

die Fahrt nach Hagen, wo man mit den Baskets

Boele-Kabel auf ein Team aus der unteren Tabellenregion

stieß, welches bisher viele knappe

Niederlagen einstecken musste und damit

nicht unterschätzt werden durfte.

Von Anfang an war es eine sehr offene Begegnung,

in der die Hagener zunächst die Nase

vorne hatten. Als Timon Mönnig mit einem

Dreier aus der Ecke die Rhöndorfer zum ersten

Mal in Führung brachte (9-8), konterten

die Gastgeber umgehend mit einem Dreier

ihres stärksten Spielers. Bis zum Viertelende

bissen sich die Dragons besser in die Partie

und konnten sich ein leichtes Polster erspielen

(24-17).

Der zweite Spielabschnitt wurde in den ersten

Minuten von vielen Fouls auf beiden Seiten

geprägt, welche die Dragons jedoch ihrerseits

nicht effektiv nutzen konnten und nur 4/8

Freiwürfen verwandeln konnten. Nach einer

zwischenzeitlichen Schwächephase, in der die

Gastgeber wieder auf 26-31 heran kamen, zogen

die Rhöndorfer das Tempo bis zur Halbzeit

noch einmal deutlich an und gingen mit

einer 44-31 Führung in die Pause.

Ein And1 von Tim Kahlscheuer eröffnete das

dritte Viertel und als David Marten zwei weitere

Punkte nachlegte, war der Vorsprung auf

16 Punkte angewachsen (49-33). Genau

in der Phase, als vieles richtig zu laufen

schien, trafen die Hagener zwei gut verteidigte

Dreier hintereinander und erzielten

zwei weitere Fastbreakpunkte, welche Coach

Johannes Sünnen zur ersten Auszeit im

dritten Viertel zwang.

rTv

akTuEll

U14.1: Mit einem Sieg in die Rückrunde gestartet

Doch das Momentum auf Seiten der Gastgeber

konnte dadurch nicht unterbrochen

werden, welches diese nutzten, um mit

einem 23-6 Run zum ersten Mal seit dem

ersten Viertel in Führung gehen konnten. In

der Phase nahm Paul Gärtner das Spiel

wieder in die Hand und verhalf dem Team

mit einem 8-0 Run zu einer 67-57 Führung.

Im letzten Viertel konnten die Rhöndorfer

den Vorsprung sicher über die Zeit bringen,

da man den Hagenern wieder besser den

Fastbreak wegnahm und selber von der

Freiwurflinie punkten konnte. Am Ende war

es ein souveräner Auswärtserfolg und ein

erfolgreicher Start in die Rückrunde, welcher

am kommenden Samstag, 19.1 um 14

Uhr gegen Bayer Leverkusen positiv fortgesetzt

werden soll.

Es punkteten: Mats Brüning (4), Johannes

Salewski, Daniel Falkenstein, Tim Kahlscheuer

(34), Timon Mönnig (3/1), Paul

Gärtner (20), Felix Weckbecker, Jonas

Schmitz, Robin Dahl (6), Oscar Lehnert (5),

Yannick Arenz (4), David Marten (10).

Team Sp. +/- Pkt.

1. Hertener Löwen 10 815:564 20

2. Finke baskets

Paderborn

11 892:555 18

3. BBV Köln-Nordwest 11 733:643 18

4. Rhöndorfer TV 10 694:722 12

5. TSV Hagen 1860 10 693:720 10

6. SG Köln 99ers 10 668:708 8

7. TSV Bayer 04 Leverkusen 10 730:745 8

8. Telekom Baskets Bonn 10 692:773 6

9. Basketball Boele-Kabel 10 615:712 2

10. SG BG Bonn-MTuS 10 511:901 0

38 39


ROBERTS

www.robertsradio.de

Mehr Programme. Mehr Vielfalt. Mehr Qualität.

Künftig setzen Radioveranstalter in Deutschland verstärkt auf digitale Verbreitung ihrer

Programme. Neben vielen Ihrer derzeitigen UKW-Lieblingsstationen, die Sie auch mit Ihrem

digitalen Radio empfangen können, fi nden Sie zahlreiche neue Programme, die ausschließlich

digital angeboten werden. Und ständig werden es mehr. Entdecken Sie mit ROBERTS Digitalradios

eine größere Vielfalt an Musik, Informationen und Anregungen – alles in kristallklarem Klang.

iStream Stream 205

DAB+ / UKW / WIFI DAB+ / UKW / WIFI

colourStream

DAB+ / UKW / WIFI / USB / iPod-Dock

Expression

DAB+ / UKW

solarDAB 2

DAB+ / UKW

RecordR

Erhältlich bei XXL Manns

DAB+ / UKW / SD-Karte

Markt 12

2x

in

Bad Honnef

Stilsicher gewinnen!

Viele namhafte Marken in unserem Angebot.

Am Saynschen Hof 27


DraGOnS

akTuEll

Trainieren mit den Profis!

Ein voller Erfolg war das erstmals ausgerichtete

Neujahrscamp der Dragons, welches

vom 2.- 4. Januar in der Menzenberger Halle

stattfand. Insgesamt 65 Kinder und Jugendliche

im Alter von acht bis 14 Jahren kamen

in den Genuss, zusammen mit Trainern und

den ProB-Profis der Dragons an ihren Basketball-Fähigkeiten

zu arbeiten.

Dabei hätte die Teilnehmer-Zahl auch durchaus

im dreistelligen Bereich liegen können.

In Rekordzeit waren alle Plätze restlos ausgebucht,

so dass bereits eine Woche nach

Anmeldebeginn ein Aufnahmestop verhängt

werden musste.

Am ersten Tag wurden die jungen

Basketballer zunächst in drei Gruppen unterteilt,

welche sich nach dem Alter zusammensetzten.

Die 8-10-Jährigen übernahmen

42

als Trainer Lisa Schmedt und Ex-Drache Tim

Eisenberger, der seine zweite Heimat besuchte

und sich sofort als Helfer zur Verfügung stellte.

Die mittlere Gruppe der 10-12-Jährigen wurde

von Anna-Lena Schambeck und Roman Gisbertz

unter ihre Fittiche genommen. Und die

ältesten Teilnehmer (12-14 Jahre) wurden von

ProB-Spieler und Organisator Aaron Schmitz

sowie Jugendcoach Johannes Sünnen betreut.

Weitere Trainer waren Kostja Mushidi und

Camp-Leiter Boris Kaminski.

Vormittags standen jeden Tag Trainingseinheiten

auf dem Programm, bei denen den Kids

Grundlagen und einige Tricks vermittelt wurden.

Besonders die abwechselnd an den Einheiten

teilnehmenden Spieler des ProB-Teams

konnten dabei den einen oder anderen hilfreichen

Kniff an die Jung-Basketballer weitergeben.

Alle Jungs und Mädels waren mit un-

glaublich viel Elan bei der Sache und

präsentierten sich sehr wissbegierig und diszipliniert.

Nach der Mittagspause ging es nach einer weiteren

Trainingseinheit mit den Spielen der

Camp-Liga weiter. Hier traten innerhalb der

Gruppen jeweils drei Mannschaften gegeneinander

an, um das zuvor Erlernte gleich im

Wettkampf anwenden zu können. Mit durchaus

positivem Erfolg, denn das Niveau verbesserte

sich von Tag zu Tag.

Als Höhepunkt traten dann am letzten Tag die

auffälligsten Kids in einem All-Star-Game gegen

das ProB-Team der Dragons an. Es entwickelte

sich eine spannende Partie, in dem die Profis

nur knapp mit 54:47 die Oberhand behielten.

Im Anschluss gab es dann noch für jeden Teilnehmer

einige kleine Präsente. Zudem wurden

Ben Jaschik, Mattis Wirtz, Grischa Staß, Julia Straub, Alex Bohn und Oscar Lehnert (v.l.)

DraGOnS

akTuEll

in allen drei Gruppen die MVPs (Wertvollster

Spieler) und MIPs (Am meisten verbesserter

Spieler) ausgezeichnet. Bei den 8-10-Jährigen

gingen diese "Awards" an Ben Jaschik

(MVP) und Mattis Wirtz (MIP). Aus der mittleren

Gruppe wurden Julia Straub (MVP)

und Grischa Staß (MIP) geehrt. Und bei den

ältetsen Teilnehmern gingen die Auszeichnungen

an Oscar Lehnert (MVP) und Alex

Bohn (MIP).

Das Feedback der Kinder, aber insbesondere

der Eltern, war grandios. Die meisten Teilnehmer

fragten dann auch sogleich, wann

es das nächste Camp der Dragons geben

wird. Anhand dieser positiven Resonanz und

den zahlreichen funkelnden Augen der Kids

stand für das Organisatoren-Team auch

gleich fest, dass es im nächsten Jahr definitiv

eine Fortsetzung geben wird.

43


Burn-Out · Depressionen · Schmerzen · Hörstörungen

Privates Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin

und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Venner Straße 55 · 53177 Bonn

Telefon 0228 / 74 88-0 · www.gezeitenhaus.de

45

atreju.de


DraGOnS Talk

SEbaSTIan ScHMIDT

„Das Team ist der Star!“

Nur wenig Zeit zur Besinnung blieb Sebastian Schmidt

in der kurzen Weihnachtspause. Pünktlich zum Jahresbeginn

meldete sich der Rhöndorfer General Manager

aber gut erholt zurück. Im Interview spricht er über

das bisherige Erfolgsrezept der Dragons und erklärt,

was die Voraussetzungen für einen möglichen Aufstieg

in die ProA sind.

Mit etwas Abstand, wie überraschend ist der bisherige

Verlauf der Saison?

Sehr überraschend. Mit elf Siegen durch

die Hinrunde zu marschieren, war schon außergewöhnlich

und hat sicherlich Maßstäbe

gesetzt.

Woran liegt es denn, dass die Süd-Staffel der ProB

bisher so dominiert wurde?

Zunächst einmal machen unser Headcoach

Boris Kaminski und sein Assistent Christian

Mehrens einen exzellenten Job. Ich

denke, dass wir nach jetzigem Stand über

den breitesten Kader der Liga verfügen und

dass die Teile perfekt ineinander greifen. Die

beiden Amerikaner haben sich phantastisch integriert

und haben unsere Erwartungen bis dato

mehr als erfüllt. Dazu kommen Spieler wie Nick

Larsen, der eine überragende Hinrunde gespielt

hat, oder auch Edmunds Tukiss. In meinen Augen

hat dieser die größte Entwicklung von allen

genommen. Nicht zu vergessen die Youngster,

die keine Anpassungsprobleme hatten und sofort

ihren Beitrag leisten konnten.

Vor der Saison wurde für das Jahr 2015 das Ziel ProA

ausgerufen. Sind die Dragons nach jetzigem Stand weiter

als zuvor gedacht?

Sportlich sind wir natürlich deutlich weiter.

Keiner konnte vorher erwarten, dass das Team

dermaßen gut ineinander greift. Wie schon erwähnt

hatten wir ein sehr gutes Händchen mit

unseren Amerikanern. Aber was noch viel entscheidender

ist: Ein wesentlicher Bestandteil

unseres Projektes 2015 ist der konsequente

Einbau von jungen Talenten. Dabei geben wir

ihnen bewusst Zeit in ihrer Entwicklung. Was

unsere Youngster aber bisher gezeigt haben, hat

unsere Erwartungen weit übertroffen.

Woran liegt es, dass sich Spieler wie Viktor Frankl-Maus

oder Lennart Steffen so schnell zurechtgefunden haben?

Hier kommt natürlich unser Trainer ins Spiel.

Boris schenkt den Jungs einfach unheimlich

viel Vertrauen und lässt sie auch mal Fehler

machen. Daraus lernen diese natürlich auch

schneller. Zudem merkt man, dass sie sich hier

einfach wohl fühlen. Die Chemie im Team ist

außergewöhnlich gut, sowohl auf als auch neben

dem Spielfeld.

Im Gegensatz zu anderen Mannschaften gibt es bei den

Dragons keinen klaren Star. Ein Vorteil?

Ganz klar. Bei uns ist das Team der Star. Deshalb

können wir auch Ausfälle von wichtigen

Spielern, zumindest kurzfristig, kompensieren.

Und ich habe auch bei Rückständen nie das

Gefühl, dass wir uns nicht wieder herankämpfen

könnten. Wir sind mannschaftlich so kompakt,

dass wir jederzeit zurückschlagen können.

Die hervorragende Verteidigung hilft da sicherlich.

Knapp 71 zugelassene Punkte pro Spiel sind das Maß in

der Liga.

Auch hier kann man keinen Spieler besonders

hervorheben. Die einzelnen Rädchen greifen

ineinander. Angefangen bei unseren schnellen

und wechselnden Guards, die früh Druck

auf den gegnerischen Aufbauspieler ausüben,

bis hin zu den beiden Amerikanern unter den

Brettern, die mit einer unglaublichen Rate die

Rebounds abgreifen.

Zurück zum mittelfristigen Ziel ProA. Die Saison ist zwar

noch lang, aber was passiert, wenn sich die Dragons

bereits in diesem Jahr einen der beiden Aufstiegsplätze

sichern würden?

Zunächst einmal würde ich mich unheimlich

für die Mannschaft und den gesamten Verein

freuen. Doch das ist auch nach der bisherigen

Klasse-Leistung kein Selbstläufer. In den Playoffs

kann alles ganz schnell gehen. Und wie

man bei uns zuletzt gesehen hat, ist man auch

vor Verletzungen nicht gefeit. Wir haben noch

einen langen Weg vor uns und es kann noch viel

passieren. Aber natürlich muss man sich nach

einer solchen Hinrunde zumindest Gedanken

darüber machen.

Unter welchen Voraussetzungen würden die Drachen

denn in der ProA an den Start gehen?

Unser Konzept, junge deutsche Spieler fördern

zu wollen, würde auf jeden Fall weiter

Bestand haben. Und klar ist auch: Wir würden

alles versuchen, um die Mannschaft im Kern

zusammenzuhalten. Die Jungs, die es sport-

DraGOnS Talk

SEbaSTIan ScHMIDT

lich gerissen haben, sollen dann auch das

Vertrauen geschenkt bekommen, auch wenn

es natürlich punktuelle Verstärkungen geben

müsste.

Ist die ProA also noch einmal eine andere Hausnummer?

Definitiv. So sehr uns die Entwicklung unseres

Teams überrascht hat: Wenn wir uns langfristig

in der ProA etablieren und keine Fahrstuhl-Mannschaft

werden wollen, müssten

wir weitere Spieler hinzubekommen. Zumal

wir ja auch noch mit den Baskets sprechen

müssen, ob sie Flo Koch im kommenden

Jahr als vollwertiges BBL-Mitglied einsetzen

möchten. In diesem Fall bräuchten wir natürlich

noch einen weiteren Spieler.

Das würde doch sicher einen finanziellen Mehraufwand

bedeuten!

Klar. Es kommen in der ProA auch noch

deutlich höhere Fixkosten für beispielsweise

Melde- oder Schiedsrichtergebühren hinzu.

Ich möchte die Finanzen aber nicht zum

Hauptkriterium machen. Natürlich brauchen

wir mehr Geld. An erster Stelle steht jedoch

das Konzept mit jungen Spielern, denen wir

vor allem sportlich eine Perspektive bieten

wollen. Wenn wir mit unseren finanziellen

Möglichkeiten eine Mannschaft zusammenstellen

können, die mit unserer Philosophie

vereinbar ist, werden wir das auch machen.

ProA bereits 2013 mit den Dragons?

(Lacht) Gerne.

46 47


ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht

seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu

verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen

des ABB-Konzerns sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen rund 103.000

Mitarbeiter.

Am Fertigungsstandort Bad Honnef werden Leistungs-, Phasenschieber- und

Industrietransformatoren entwickelt, produziert und weltweit vertrieben. Hier werden

auf der Grundlage von jahrzehntelanger Erfahrung innovative Transformatorenkonzepte

realisiert.

Wo immer auf der Welt Strom erzeugt wird, die ABB AG ist Ihr kompetenter

Partner.

ABB AG

Geschäftsbereich Transformatoren

Lohfelder Str. 19 – 21

53 604 Bad Honnef

Tel. 0 22 24 14 – 1

Internet: www.abb.de/transformatoren

Energiepreis-Schock?

Das muss nicht sein. Sparen Sie Geld und

Energie mit neuen Energiespar-Fenstern!

JETZT

vorsorgen!

Ein Fenstertausch geht

schnell, einfach und ist

sofort hochwirksam!

Kostenlose Beratung.

Rufen Sie uns an!

(02224) 94560

Bad Honnef · Drieschweg 13d

www.fenster-wiedmann.de


DraGOnS

DancETEaM

Einstieg des Danceteams in den Turniersport

Warten auf ein Time-out, dann 50 Sekunden

tanzen, schnell noch eine Hebung, das

bis zu 10 Mal, das Basketballspiel weiterverfolgen

und anfeuern: Ein typischer Ablauf

für unsere Cheerleader an einem Spieltag.

Doch dem Dragons Danceteam war

das nicht genug. Es wollte etwas, wo man

sich nur auf das Tänzerische konzentriert.

Deswegen nahm das Team am 02.12.2012

an einem DVG-Ranglistenturnier in St. Katharinen

teil. Es startete in der offenen Klasse

im Schautanz und präsentierte einen

3:40 Minuten langen Tanz mit Hebungen.

Die offene Klasse beim DVG dient Einsteigern

in den Turniersport im Garde- und

Schautanzbereich.

Doch warum gerade Schautanz und kein

Cheerdance? Seit einem Jahr gibt es im

DVG eine neue Kategorie: „Schautanz mit

Hebefiguren.“ Die vorgegebenen Elemente

passen optimal zu dem Tanzstil des Danceteams.

Mit kleinen und großen Hebefiguren

wird der Tanz vollendet. Aus diesem Grund

möchte die Gruppe ab nächster Saison offiziell

in den Turniersport in der neuen Kategorie

einsteigen und steht dann in Konkurrenz mit

anderen Tanzgruppen.

Bei jedem Turnier wird das Team von einer

Jury mit Punkten bewertet, die darüber entscheidet,

in welcher Leistungsklasse man in

der darauf folgenden Saison startet. Dies führt

hin bis zur Qualifizierung für die Deutsche

und Europameisterschaft.

Am 23.02. wird das Dragons Danceteam an

einem weiteren DVG-Ranglistenturnier in der

offenen Klasse teilnehmen, um noch einmal

eine Rückmeldung und neue Ideen zu bekommen.

Dieses Turnier findet dann im Schulzentrum

in Oberpleis statt, wobei sich die jungen

Damen über Unterstützung Ihrerseits sehr

freuen würden. Bei der Teilnahme am ersten

Ranglistenturnier erreichte es im Übrigen den

1. Platz und wurde sogar mit einem Pokal und

einer Urkunde geehrt.

„Die stand auf einmal beim Training in der

Halle und wollte mitmachen“ - Dies sind die

ersten Worte von Trainerin Nathalie, wenn

man sie auf unser Nesthäkchen unter den

Cheerleadern anspricht. Die Rede ist natürlich

von dem kleinen, blonden Engel, der in den

letzten anderthalb Jahren so gut wie immer

ganz oben auf den Pyramiden stand.

Im ersten Jahr noch etwas verhalten im zweiten

Stock, mittlerweile (wir alle durften schon

den Atem anhalten) sogar auf der dritten Stufe

des Menschengerüsts. Was für ein Rohdiamant

ab diesem Tag zur Truppe gehörte, wurde

allen sehr schnell klar und so ging es sehr

schnell daran einen Brillanten zu schleifen.

Unsere Devi wurde keinesfalls geschont „nur“

weil sie die Neue war. Es gab sogar Extra-Einheiten,

um sie so schnell wie möglich mit auf´s

Parkett zu bekommen. Mit großem Erfolg!

Heute steht sie jede Hebefigur, als hätte sie ihr

ganzes Leben nichts anderes gemacht.

Für die Leser, die so ein Gefühl nicht ganz

nachvollziehen können: Nehmen sie sich einmal

eine handelsübliche Klappleiter, stellen

sie diese auf eine weiche Matratze und steigen

Sie gaaaaanz nach oben auf das Trittbrett.

Und jetzt heben sie die Arme hoch und lächeln!

So in etwa fühlt man sich in zwei bis

vier Metern Höhe, nur getragen von den Leuten,

denen man blindes Vertrauen entgegen

bringt.

Als aufmerksame Zuschauer haben Sie sicher

schon beim letzten Heimspiel und auch dieses

Mal schon bemerkt, dass sie vergeblich nach

der jungen Dame Ausschau halten. Tja, so ist

das mit den jungen Dingern. Irgendwann werden

sie flügge.

Devi hat ihre Koffer und ihren Mut zusammen

gepackt und nutzt die Chance in den USA die

High School zu besuchen. ABER nur für ein

halbes Jahr. Danach, so hat sie allen fest ver-

DraGOnS

DancETEaM

Der kleine, blonde Engel tanzt jetzt in Kentucky

sprochen, ist sie wieder mit an Bord. Pünktlich

zum Auftakt der neuen Saison werden

wir die große Danceteamfamilie wieder

komplett wissen.

Lange Rede kurzer Sinn: Liebe Devi, deine

Mädels tanzen überirdisch toll, aber eine

Familie ist halt nur eine Familie, wenn sie

komplett ist. Lass es dir gut gehen am anderen

Ende der Welt und komm gesund

wieder. Die Cheers, das Team, die Supportercrews

und jetzt sicher auch die ganze

Halle wünschen dir nur das Beste! Und zeig

denen in Kentucky mal, dass man in

Deutschland auch tanzen kann. Mach´s gut

und bis bald.

50 51


52

Bausparen, Finanzieren,

Immobilien, Altersvorsorge.

LBS-Gebietsleitung Andreas Spahn

Hauptstraße 71, 53604 Bad Honnef

Tel:02224 / 71314

www.lbs-bad-honnef.de, www.immobilien-rheinsieg.de

Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause.

Aufgaben lösen.

Wünsche erfüllen.

Kunden begeistern.

GmbH & Co. KG, August-Lepper-Straße 1, Bad Honnef

Tel. (02224) 94200, www.autohaus-klinkenberg.de

NEU: Sonntags freie Auto-Schau von 10 bis 16 Uhr.

(Keine Beratung, kein Verkauf und keine Probefahrten)


DraGOnS

rEGElkunDE

Schiedsrichter-Zeichen lernen kann Spaß machen

Wer kennt das nicht: Der Schiedsrichter hat soeben gepfiffen und zeigt daraufhin dem Kampfgericht

das Vergehen an. Doch häufig fragt man sich: Was hat er denn jetzt entschieden?

Denn bei der Vielzahl an unterschiedlichen Zeichen kann man schnell mal den Überblick

verlieren. Damit dies ab sofort der Vergangenheit angehört, stellen wir in den kommenden

Ausgaben die wichtigsten und häufigsten Schiedsrichter-Signale vor. Als Modelle haben sich

freundlicherweise die Mädels unseres Danceteams zur Verfügung gestellt. So macht dann

das Lernen der Zeichen auch Spaß.

Hier wird ein normales Foul angezeigt Dieses Zeichen beschreibt ein Offensiv-Foul

54

GC

HPLC

Schambeck SFD GmbH

ION CONDUCTIVITY

GPCION

Chromatograph S135

Wir Wir analysieren analysieren Ihre Ihre Umwelt Umwelt

Schambeck SFD GmbH

Rhöndorfer Straße 51

53604 Bad Honnef

mailto@schambeck-sfd.com

www.schambeck-sfd.com


Assist

Der perfekte

für den Fachhandel!

Warenwirtschafts-System mit:

Bestandsführung

Statistiken & Inventur

PoS-Unterstützung

Kassensysteme

offene Schnittstellen

L+L Data GmbH

Ihr Partner für komplette IT-Lösungen IT

Rheinstraße 10 · 53560 Vettelschoß

Tel.: 02645 942-942 · Service@LLData.de

www.LLData.de

Wir liefern auch

die passende

Hardware!


DraGOnS

fanclub

Auswärtsfahrten mit Reisebus in der Saison 2012/13

Auswärtsspiel Spieltag Datum Beginn Abfahrt Mitglied Nicht-MItglied Besonderheiten

Frankfurt 16 26.01.2013 14:00 11:00 12,00 Euro 15,00 Euro

Langen 18 09.02.2013 19:30 16:00 12,00 Euro 15,00 Euro

Leverkusen 21 28.02.2013 19:30 17:30 4,00 Euro 6,00 Euro Treue-Rabatt*

Abfahrt ist jeweils an der Menzenberger Halle. Mindestteilnehmerzahl: 20 Vollzahler. Alle

Preise zzgl. Eintritt. Für Jugendliche/Schüler/Azubis/Wehr- und Zivildienstleistende unter

21 Jahren, verstehen sich die Preise inkl. Eintritt.

Anmeldungen am Fanclubstand oder bei Vanessa Bechtold unter 02224/9880953 oder

0151/52129115. Weitere Informationen und die aktuellen Abfahrtszeiten im Netz unter

www.facebook.com/FanclubDragonsRhoendorf.

*Diejenigen, die die Touren Hanau, Frankfurt und Langen im Bus mitgefahren sind, bekommen

sofern Sie die Tour nach Leverkusen im Fanclub-Bus mitmachen für das dortige

Spiel eine Eintrittskarte geschenkt.

Änderungen jeglicher Art behält sich der Vorstand vor!!!

Hupperich + Westhoven

Hoch- und Tiefbau GmbH

Drieschweg 5 · 53604 Bad Honnef

Telefon 0 22 24/960 14-0

www.hupperich-westhoven.de

Ihr Baupartner für höchste Ansprüche

Roh- und Umbau Dichtheitsprüfung, Kanal-TV

Putz und Wärmedämmung Kanalbau

Straßenbau Pflasterungen

Erdbau und Abbruch Außen- und Grünanlagen

Besuchen Sie uns im Internet unter www.hupperich-westhoven.de und infor-

mieren Sie sich über unser Leistungs spektrum. Sehen Sie ausgewählte Bauprojekte

modern konzipierter Eigenheime. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen.

230_hupperich_AZ_140x90_4c_RZ.indd 1 09.06.10 14:57

58 59


DracHEnMacHEr

Wir danken:

Alex Steinmann VIP-Raum

Barbara Menzel Vorstand Rhöndorfer TV

Bettina Kreitz Fanclub-Vorstand

Chris Fuhrmann Hallensprecher, RadioRhöndorf

Christian Mäßen Vorstand Rhöndorfer TV

Christina Wichterich Catering

Christoph Uschkoreith Kamera, Auf- & Abbau

DJ Ben Musik Heimspiele

Dr. Dieter Altmann Teamarzt

Dr. Boris Lyutenski Teamarzt

Dragons Danceteam Cheerleader

Elisabeth Franke Plakatverteiler, Auf- & Abbau, Catering

Wolfgang Franke Plakatverteiler, Auf- & Abbau, Catering

Elke & Bernd Stegmann Halle Menzenberg

Frank Baumert Fanclub-Vorstand

Gregor Reins Auf- & Abbau

Guido Quadt Auf- & Abbau

Ingrid Siebertz Tageskasse

Jens Kölzer 1. Hilfe, DRK

Jens Ott Technik RadioRhöndorf

Jörg Haase & Team Ordner

Jörn Ott Technik

Johannes Sünnen & Team Scouting

Karl-Peter Becker Betreuer "US-Spieler"

Klaus Beydemüller Presse & Berater

Manuel Thom Vorstand Rhöndorfer TV

Marcus Jach Vorstand Rhöndorfer TV

Marica Sieg Schloss Hagerhof

Martin Rölver Fotograf

Matthias Ihrig Catering

Meinert Jacobsen Twitter

Melanie Strüder VIP-Raum, Fanclub-Vorstand

Michael Wichterich Geschäftsführer DRM

Monika Beydemüller Catering

Nathali Vogt VIP-Raum, TipIn

Norbert Franzen Tageskasse

Peter Wichterich Catering

Rainer Fuchshofen Tageskasse

Reinhard Brix Schloss Hagerhof

Roman Gisbertz & Markus Stahl & Team Kampfgericht, Auf- & Abbau

Sebastian Apel Physiotherapeut

Thomas Korp Auf- & Abbau, Hallenorganisation

Thorsten Lindner Vorstand Rhöndorfer TV

Uwe Thom Plakatverteiler Aegidienberg

Vanessa Bechtold VIP-Raum, Fanclub-Vorstand

60


DaS lETZTE ...

Spieler-Fabrik USA!

Jede Saison geben in den deutschen Profiligen

zahlreiche neue US-Amerikaner ihre

Visitenkarten ab. Und immer wieder sind

echte Ausnahmetalente dabei, was bei genauer

Betrachtung jedoch wenig verwundert.

Der Wettbewerb jenseits des großen Teichs

ist einfach immens. Umfasst die National

Collegiate Athletic Association (NCAA) insgesamt

doch ein schier unendlich erscheinendes

Reservoir an College-Teams, unterteilt

in gleich drei Divisionen!

Und alle College-Cracks haben den gemeinsamen

Traum, sich für die beste Liga der

Welt zu empfehlen, die National Basketball

Association (NBA). Die Sache hat nur einen

Haken: Pro Jahr verpflichten die 30 NBA-

Klubs jeweils nur zwei Rookies. Der letzte

Deutsche, dem dieses Kunststück gelang,

war übrigens Tibor Pleiß. Er wurde 2010 von

den New Jersey Nets verpflichtet und über

Atlanta zu Oklahoma City weitergereicht. Derzeit

verdient der Nationalcenter seine Bröt-

62

Impressum

Herausgeber: Dragons Rhöndorf Marketing GmbH

Redaktion: Jörg Bähren, Die Junge Liga,

Philipp Döring, Martin Otto,

Martin Rölver, Johannes Sünnen,

Bianca Urban

All Star: Klaus Beydemüller

Redaktionssitz: Linzer Str. 21

53604 Bad Honnef

Kontakt: info@dragons.de

chen beim spanischen Erstligisten Saski Baskonia

und wartet darauf, dass man in Oklahoma

die Option zieht.

Unterm Strich müssen also rund 10.000 College-

Absolventen basketballerisch umdisponieren –

Deutschland ist hier eine interessante sportliche

Option. Nicht nur Beko-BBL oder ProA sondern

auch die ProB, was Geddes Robinson und Alejo

Rodrigez garantiert bestätigen werden.

Natürlich stehen Top-Akteure aus der 1. NCAA-

Division bei allen europäischen Klubs hoch im

Kurs. Es gibt jedoch auch in den der „3. Uni-

Liga“ immer wieder Typen, die in den Notizblöcken

der Talentscouts landen. Jack Taylor gehört

garantiert dazu: Der 22jährige netzte für das

Grinnell College Ende letzten Jahres sage und

schreibe 138 Punkte (27 Dreier) ein. In einem

Spiel, wohl bemerkt! Bestimmt ein Rekord für

die Ewigkeit und eine aussagekräftige Bewerbung

für alle Klubs die auf der Suche nach

einem „punktuellen“ Alleinunterhalter sind.

Fotos: Weißenhorn Youngstars, Die Junge

Liga, Dragons Danceteam,

Michael Hornoff, Martin Rölver,

Stefan Strüder, Jörn Wolter

Druck: SZ Druck

Postfach 1327

53740 St. Augustin

Tel.: 02241-91330

Satz und Layout: CON Werbeagentur

Drieschweg 40

53604 Bad Honnef

Erusjekumme: 18. Januar 2013

33. Jahrgang / Heft 07

Mit Herz

LeidenscHaft

und

zuM erfoLg!

In der Werbung ist es wie im Sport:

Herz und Leidenschaft sind beste Voraussetzungen für TOP-Ergebnisse!

Wir überzeugen Sie gerne – nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

CON WErbEagENTur · Drieschweg 40 · 53604 bad Honnef · T 02224 960028-0 · www.con-werbeagentur.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine