weihnachten - Bergmoser + Höller Verlag AG

buhv.de

weihnachten - Bergmoser + Höller Verlag AG

Bergmoser + Höller

Verlag AG

KIRCHE 2012

Farbmäntel für Ihre

Gemeindebriefe

WEIHNACHTEN

+ Tod und Trauer


2

FARBMÄNTEL

Mehr als ein hübsches Mäntelchen

für Ihren Pfarr- oder Gemeindebrief

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

der Pfarr- und Gemeindebriefredaktion,

Aachen, im September 2012

Advent und Weihnachten – in diesen kurzen und oft dunklen Tagen des Jahres

sind viele Menschen eher empfänglich für geistliche Themen. Deshalb, aber auch

im Blick auf die vielen „treuen Seelen“ in Ihren Gemeinden, „lohnt“ sich ein

ansprechend und gehaltvoll gestalteter Pfarr- oder Gemeindebrief bestimmt.

Als Hilfe dafür bieten wir Ihnen vier Motive. Wählen Sie daraus Ihren Farbmantel!

Dieser Prospekt zeigt Ihnen die Bildmotive im richtigen Ausschnitt, aber leicht

verkleinert. Die grafi sch schön gestalteten Texte zu den Bildern, die Sie kostenlos

nachdrucken können, haben wir hier als Muster beigefügt; die praktische Kopiervorlage

dieser Begleittexte im Format DIN A5 liegt dann jeder Lieferung bei.

Die Vorschau zeigt Ihnen zudem drei Motive, die wir Ihnen zum Thema „Tod und

Trauer“ für Novembergedenktage anbieten.

Damit Sie die Farbmäntel auf Ihren Druck- oder Kopiermaschinen problemlos

verarbeiten können, drucken wir sie wie bisher mit Spezialfarben auf Spezialpapier.

Stammkunden wissen, dass dabei leichte Farbabweichungen zum Druck

auf dem glänzenden (und trotzdem billigeren) Prospektpapier möglich sind.

Gleich geblieben sind die Preise und Konditionen (s. Seite 10).

Denken Sie bei der Farbmantel-Bestellung nicht nur an Ihren Pfarr- oder Gemeindebrief.

Die qualitativ hochwertigen Drucke sind vielfältig einsetzbar, z.B.:

als Titel- oder als Mittelseite Ihres Pfarr- und Gemeindebriefes;

als festliches Liturgieblatt zu einem Gottesdienst;

als Programmzettel für eine Feier oder ein Konzert;

als preiswerte Grußpost, z.B. an die Kranken in Ihrer Gemeinde.

Besuchen Sie uns im Internet: http://www.buhv.de/oeffentlichkeitsarbeit/

Pfarrbriefmantel-Gemeindebriefmantel.html. Dort fi nden Sie alle Motive und ab

Januar 2013 auch die des kommenden Jahres.

Mit den besten Segenswünschen

grüßt herzlich

Bergmoser + Höller Verlag AG

Hans Brunner

PS: Unsere Farbmantel-Motive gefallen Ihnen, aber das Format passt nicht? Sie

brauchen keine bedruckbaren Bögen, sondern Bilddaten? Rufen Sie uns an,

wir fi nden eine Lösung: 0241-93888-123


WEIHNACHTEN

Fröhliche

www.buhv.de

WEIHNACHTEN!

� �����������������������������������������������������������������

����������������������������������������������������������������������

���������������������������������������������������������������������������

���������������������������������������������������������������������������

�����������������������������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������������������

�����������

����������������������������������������������������������������������������

���������������������������������������������������������������������������

����������������������������������

�����������������������������������������������������������������������������

��������������������������������������������������������������������������

������������������������������������������������������������������������

��������������������������������������������������������������������������

������������������������������������������������������������������������

��������������������������������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������������������

��������������������������������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������������

������������������������������������������������������������������������

���������������������������������������������������������������������������

����������������������������������������������������������������������������

����������������������������������������������������������������������

���������������������������������

����������������������������������������������������������������������������

������������������������������������������������������������������������

����������������������������������������������������������������������

Hans Brunner

Christi Geburt aus einer Handschrift mit Passionstexten, Regensburg um 1330–40;

© Bayerische Staatsbibliothek München, Clm 14528, fol. 2r

INFO

Version A

Christi Geburt aus einer

in Regensburg um 1330–40

für den Privatgebrauch

gemalten Handschrift mit

Passionstexten, heute

aufbewahrt in der

Bayerischen Staatsbibliothek

München.

Konditionen und Preise

siehe Seite 10

Art.-Nr. 15-51

3


4

Carlo Maratta, Die Heilige Nacht (1652); Gemäldegalerie Dresden; Foto: © akg-images

WEIHNACHTEN

Version B

Carlo Maratta stammt aus

der Nähe von Ancona und

starb fast 90-jährig kurz vor

Weihnachten 1713 in Rom.

Das innige Weihnachtsbild

malte er 1652, am Beginn

seiner großen Karriere. 1744

kaufte es der Hauptagent der

Königlichen Galerie zu

Dresden in Paris.

Konditionen und Preise

siehe Seite 10

Art.-Nr. 15-52

INFO

��� ganz neu

Das Bild kenn ich, werden sich viele denken: „Die Heilige Nacht“ des italienischen Malers Carlo Maratta,

gemalt 1652 und seit langem ein Schatz der Gemäldegalerie Dresden. Ein Bild, das jeder von uns meint,

schon mal gesehen zu haben – auf Ansichtskarten, Keksdosen, Kaffeebechern. „Kitschig“, sagen die

einen, „ganz große Kunst“, meinen die anderen, „irgendwie schön“, denken die dritten.

„Kenn ich“, werden wir denken, wenn wir auch in diesem Jahr wieder die Weihnachtsgeschichte hören.

Kenn ich: die Krippe, die Engel, die Hirten. Alles schon hundertmal gehört. Nichts Neues mehr für uns.

„Und es begab sich …“ gehört zur Tradition des Weihnachtsabends wie der Tannenbaum in der immer

gleichen Ecke, die Krippenfiguren, die noch von den Eltern stammen, und der Kartoffelsalat, den es am

Heiligen Abend immer schon gab. Weihnachten ist für viele nur schön, wenn es so ist wie immer.

Alle Jahre wieder hören wir die Geschichte vom Christuskind, das auf die Erde niederkommt. Und immer

wieder soll sie unsere Seele berühren und uns das Herz im Leib rumdrehen. Denn diese Geschichte ist

so groß und so geheimnisvoll, dass wir sie nie ganz begreifen, einsortieren und in Schubladen ablegen

können. Carlo Maratta malt, was schon so viele vor ihm gemalt haben: die Heilige Nacht. Aber er sucht

neue Ausdrucksweisen für das alte Motiv: ein Kind, eine Frau – ganz gewöhnlich auf den ersten Blick.

Nur die Engel deuten an, wer da im Stroh liegt. Und alles Licht geht in diesem Bild von dem kleinen

Kind aus. Es macht alles hell: die Gesichter der Engel, das Lächeln seiner Mutter, selbst die Armut der

Umgebung bekommt einen goldenen Schimmer. Und alle schauen auf dieses Kind, suchen den Kontakt

zu ihm, lassen sich erleuchten und erwärmen von seinem Glanz.

Das ist die Botschaft der Heiligen Nacht, die wir nicht genug ausmalen, anhören, durchdenken können:

„Das Volk, das im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht“, freut sich der Prophet Jesaja. „Die Güte und

Menschenfreundlichkeit Gottes ist erschienen“, schreibt Paulus an seinen Freund Titus.

Das ist doch lange her, könnten wir sagen, das gilt nicht uns. Das gehört zur Tradition wie Krippe und

Weihnachtsbaum, wie kitschige Bilder und sentimentale Lieder. Aber: Wie viel Dunkel ist um uns und

in uns? Wie viele Lichter machen wir an, damit wir uns orientieren können – und gehen so oft in die

Irre? Komm her, scheint das Bild von Maratta uns einzuladen. Stell dich dazu. Lass dich anschauen,

anscheinen. Die Heilige Nacht hat auch dich heilig gemacht und will es von Neuem tun.

CHRISTINA BRUNNER


www.buhv.de

Wo Gott uns

����������

bleibt das Dunkel hinter uns

Ein positives, helles Bild, komponiert aus warmen Farben: „Die drei Könige an der Krippe“ hat

es die Schweizer Künstlerin Maya Armbruster genannt. Allerdings kann man Zweifel hegen an der

Wahl des Bildtitels: Eine Krippe ist jedenfalls nirgends zu sehen – von der Heiligen Familie ganz zu

schweigen! Eher fühlt man sich erinnert an einen Sonnenaufgang: Groß und rund bestimmt ein

leuchtend gelber Ball die Bildmitte und lässt alles andere unwichtig erscheinen. Eine magische

Kraft geht vom Zentrum aus, die zum Bildrand hin alles Gegenständliche überstrahlt, die Konturen

beginnen sich im satt gelben Licht aufzulösen, ohne jedoch vernichtet zu werden. Übrig bleiben

allein die drei Könige im Vordergrund mit dem Sonnenball und ein letzter Rest einer nicht mehr

überzeugenden blauen Dunkelheit.

Warum so eine Krippendarstellung ohne Krippe? Eines scheint klar: Es geht nicht um die

naturgetreue Wiedergabe eines genau so erlebbaren Ereignisses – wie auch der Stall als Ort der

Christgeburt und der Besuch von drei Königen oder Weisen aus dem Morgenland nicht historisch

betrachtet werden dürfen.

Die Antwort auf unsere Frage ist auf einer anderen Ebene zu suchen, das heißt: Das Bild

offenbart seine Wahrheit erst im zweiten Blick; im Blick auf eine andere Wirklichkeit, zu der das

starke Licht im Zentrum selbst den Zugang vermittelt. Denn dieses Licht endet nicht am

Bildrand oder an den erstrahlenden Figuren der Könige, sondern reicht über die Bildebene

hinaus in die Dimension des Betrachters: Es strahlt uns an, erleuchtet uns und nimmt uns mit

hinein ins Geschehen. Wir selbst sind eingetaucht in das Licht und erblicken es – im

dunkelblauen Rücken des mittleren Königs stehend, der für uns zum Platzhalter wird. Wo Gott

uns anstrahlt, bleibt das Dunkel hinter uns.

Und das ist Gottes Verheißung, von der schon die Propheten Israels wussten: „Das Volk, das

im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht; über denen, die im Land der Finsternis wohnen, strahlt

ein Licht auf.“ – Vielleicht hat dieses Zitat des Propheten Jesaja (9,1) die Künstlerin inspiriert, das

Weihnachtsgeschehen genau so und nicht anders zu malen. Und ihr Symbolbild schenkt uns

noch eine beruhigende Gewissheit: Das Licht überstrahlt alles, doch es löscht nicht unsere

Konturen - Gott liebt uns, wie wir sind; wir dürfen wir selbst bleiben und können im göttlichen

Licht unser Gesicht wahren.

Als Menschen finden wir uns wieder im Blau der Dunkelheit, doch seit Weihnachten hat das

menschliche Dunkelblau der Lügen, der Ängste, des Hasses und der Gewalt eine

Komplementärfarbe im göttlichen Goldgelb der Liebe, des Verzeihens und des Friedens.

Anne Weinmann

5

Version C

Die Schweizer Künstlerin

Maya Armbruster (1913–1999)

lebte und arbeitete 30 Jahre

lang bis zu ihrem Tod im

Kloster Fahr. (Zu diesem

Benediktinerinnen-Konvent

nahe Zürich gehörte auch Silja

Walter, mit Ordensnamen

Schwester Maria Hedwig.)

„Die Könige an der Krippe“

ist wohl ihr bekanntestes Bild.

Konditionen und Preise

siehe Seite 10

Art.-Nr. 15-53

Maya Armbruster, Die Könige an der Krippe; Privatbesitz P. Erich Schädler SAC

INFO


6

Licht vom Licht kommt in die Welt; Foto: © rubysoho – Fotolia.com

WEIHNACHTEN

Version D

Würde ein wenig Herzlichkeit

strahlen aus all den

vielen Lichtern der Advents-

und Weihnachtszeit, dann

wäre viel gewonnen.

Menschen würden eher ver -

stehen, was wir feiern:

dass in Jesus „die Güte

und Menschenliebe Gottes

erschien“ (vgl. Titusbrief 3,4).

Konditionen und Preise

siehe Seite 10

Art.-Nr. 15-54

INFO

Lichtlein

anstecken

Ein Teelicht mit Herzchenhimmel – ziemlich viel Kitsch, wie halt zu Weihnachten üblich.

Oder doch eine himmlisch-frohe Botschaft in irdisch-säkularem Gewand?

Jetzt ist die Hoch-Zeit für heimeliges Kerzenlicht und funkelnde Leuchtschlangen. Das

wachsende Licht am Adventskranz wetteifert mit strahlenden Sternchen-Gehängen an

Hausfassaden. In Vorgärten parken leuchtende Rentierschlitten und in den Stuben glänzt

festlich der Weihnachtsbaum. Sie alle spiegeln in der dunkelsten Zeit des Jahres unsere

Freude am Licht, unsere Sehnsucht nach Licht: nach Licht im Leben, Licht für den

persönlichen Weg, Licht in den Beziehungen, Licht für die Zukunft. Selbst die Beleuchtung

in den Einkaufsstraßen spielt mit dieser Freude und macht sich diese Sehnsucht zunutze.

So wenig ich die glitzernde Weihnachtsdekoration brauche, so fremd mir manche Lichtorgien

auch sind, ich hüte mich zunehmend davor, abschätzig darüber zu reden. Viel eher erwacht

in mir der Wunsch: Würde doch aus all den vielen Lichtern der Advents- und Weihnachtszeit

ansteckende Herzlichkeit strahlen! Würde doch die Freude am Licht auch im alltäglichen

Miteinander erkennbar! Dann könnten die Menschen eher begreifen, was wir Christen

feiern, nämlich dass „die Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes erschienen ist“.

Die biblische Weihnachtsbotschaft geht noch einen Schritt weiter. Sie ermutigt zu glauben:

„Die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten.“ Gottes Menschenliebe ist

nicht so mickerig klein, dass sie sich mit ein paar frommen Seelen zufriedengäbe. Sie ist so

reich, dass sie alle zum Strahlen bringen kann. Das haben Menschen bei Jesus erlebt, der

wieder und wieder den Kreis der Frommen aufgebrochen und Gottes Liebe

verschwenderisch ausgeteilt hat.

Wenn wir nun Weihnachten feiern, dann locke uns das göttlich-herzliche Licht, selber

herzlich zu leuchten, statt uns hinter einer glatten Fassade zu verbergen oder einander ins

schlechte Licht zu stellen. Es lasse uns Menschenliebe wagen, statt einander die Zähne oder

die kalte Schulter zu zeigen. Wagen wir es, unsere Sehnsucht nach Licht, unsere Freude am

Licht zu zeigen! Denn diese Sehnsucht steckt an, diese Freude breitet sich aus. Das wissen

wir von dem, dessen Geburt wir jetzt feiern.

Johannes B. Ortner

PS: Die zitierten Bibelstellen stehen im Brief des Apostels Paulus an Titus (2,11 und 3,4).


www.buhv.de

TOD UND TRAUER

Hilde Reiser, „Wege ins Licht“ (Bild 3 aus einem Triptychon)

Steinkreuz und Manuskript „Memorial“ von Blaise Pascal (1623-62) in der Abtei Port Royal des Champs;

Foto: © akg-images

Version B

Der Philosoph, Mathematiker

und Physiker Blaise Pascal

(1623–62) erlebte am 23. November

1654 eine mystische

Gotteserfahrung. Stammelnd

beschrieb er sie im „Memorial“

und trug den Zettel, eingenäht

in seinen Rock, immer

bei sich. Eine Abschrift und

sein Steinkreuz besitzt die

Abtei Port Royal des Champs.

Konditionen und Preise

siehe Seite 10

Art.-Nr. 15-42

INFO

Version A

Das Motiv „Wege ins Licht“

stammt aus einem Triptychon

der Stuttgarter Künstlerin

Hilde Reiser.

Konditionen und Preise

siehe Seite 10

Art.-Nr. 15-41

7


8

TOD UND TRAUER

Das dritte Motiv – ursprünglich für Ostern ange boten –

passt gut für die November gedenktage.

Wir haben noch Restbestände und liefern, solange der

Vorrat reicht, selbstverständlich mit einem speziell für

den Anlass „Tod und Trauer“ verfassten Text (oben die

Muster der drei Texte).

Version D

Glauben kann heißen:

unter dem Kreuz und

zugleich im Licht stehen.

Im Leid und in der Frag -

würdigkeit des Lebens

das Osterlicht „sehen“.

Konditionen und Preise

siehe Seite 10

Art.-Nr. 15-04

INFO

„Im Kreuz ist Hoffnung“; Foto: © Marcel Hurni – Fotolia.com


ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB), VERBRAUCHERHINWEISE

Ihr Anbieter und Vertragspartner

Bergmoser + Höller Verlag AG, Karl-Friedrich-Str. 76, 52072 Aachen

Vertretungsberechtigter Vorstand: Andreas Bergmoser, Peter Tiarks

Aufsichtsratsvorsitzender: Dr. h.c. Karl R. Höller

Handelsregister: Amtsgericht Aachen, HRB 8580

Sie erreichen unser Service-Center für Fragen,

Reklamationen und Beanstandungen:

montags bis freitags immer in der Zeit von 8.00 - 18.00 Uhr;

nur in den Sommermonaten Juli und August bis 17.00 Uhr.

T 0241-93888-123, F 0241-93888-188, E kontakt@buhv.de

1. Geltung

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Den nachfolgenden

Bestimmungen entgegenstehende oder abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen

des Bestellers fi nden keine Anwendung. Die nachfolgenden

Geschäftsbedingungen gelten auch dann ausschließlich, wenn wir in Kenntnis

entgegenstehender oder von den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen

abweichender Bedingungen des Bestellers die Lieferung und Leistung

vorbehaltlos ausführen.

2. Vertragsschluss

Unsere Werbeangebote sind freibleibend, solange sie nicht zum Inhalt einer

vertraglichen Vereinbarung werden. Ein verbindlicher Vertrag kommt – vorbehaltlich

der besonderen Bestimmungen zu den Produkten mit einer Ansichtsfrist/

Testphase (vgl. Ziffer 5) – zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine gesonderte

Annahmeerklärung annehmen, wir Sie bei Vorkasse zur Zahlung auffordern

oder Sie, ohne dass zuvor der Vertrag bereits durch eine der vorstehenden Handlungen

geschlossen wurde, von uns die Ware erhalten. Beachten Sie, dass die

Auslieferung bei Vorauskasse erst nach Gutbuchung der vollständigen Summe

auf unserem Konto erfolgt. Eine Reservierung des Artikels bei Vorkassezahlungen

erfolgt längstens für 2 Wochen. Erfolgt Ihr Geldeingang danach, kann es zu Lieferverzögerungen

kommen. Der Kunde ist – vorbehaltlich seines ohnehin bestehenden

Widerrufsrechts bei Verbraucherbestellungen – 7 Werktage an seine Bestellung

gebunden. Bei vorrätiger Ware beträgt die Frist 3 Werktage.

3. Preise, Versandkosten

3.1. Für Bestellungen gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung im Angebot aufgeführten

Preise. Diese verlieren mit Erscheinen des nächsten Kataloges/Flyers

ihre Gültigkeit. Die angegebenen Preise sind Endpreise, das heißt, sie beinhalten

die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.

3.2. Die Versandkosten sind bei den Produktangaben vermerkt.

4. Zahlung, Lieferung

4.1. Wir bieten grundsätzlich die Zahlung per Rechnung und per Bankeinzug im

Lastschriftverfahren von einem deutschen oder österreichischen Girokonto

an. Der Rechnungsbetrag wird 1–2 Wochen nach Versand der Ware von Ihrem

Konto abgebucht. Bei Bestellungen von Kunden, die bei vorangegangenen

Bestellungen in Zahlungsverzug geraten sind, sind wir berechtigt ausschließlich

gegen Vorkasse zu liefern.

4.2. Die Rechnung ist nach Fälligkeit ohne Abzug in der ausgewiesenen Währung

zahlbar.

4.3. Wir versenden mit der Deutschen Post, DHL und UPS.

4.4. Wir halten den Großteil der Waren ständig am Lager und können daher Lagerware

unverzüglich nach Eingang der Bestellung liefern. Auf evtl. abweichende

Lieferzeiten weisen wir jeweils am Produkt hin.

5. Kauf auf Probe (Ansichtsfrist/Testphase)

Sofern im Bestellangebot eine Ansichtsfrist/Testphase angegeben ist, besteht für

den Kunden die Möglichkeit zum Kauf auf Probe. D.h. der Kunde hat beim erstmaligen

Bezug von entsprechend gekennzeichneten Produkten eine angebotsabhängige

Ansichtsfrist/Testphase. Während der Ansichtsfrist/Testphase können Sie

die bestellten Produkte testen. Der Kaufvertrag wird erst wirksam, wenn Sie die

Ware nicht innerhalb der angegebenen Ansichtsfrist/Testphase zurücksenden.

Nach dieser Frist schließt sich die Widerrufsfrist des im Fernabsatz geltenden

gesetzlichen Widerrufsrechts (vgl. Ziffer 6) an.

6. Widerrufsrecht

6.1. Verbrauchern, also natürlichen Personen, bei denen der Zweck der Bestellung

nicht einer gewerblichen, selbstständigen oder freiberufl ichen Tätigkeit

zugerechnet werden kann, steht bei ihren Bestellungen ein Widerrufsrecht

zu.

6.2. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung im Rahmen des gesetzlichen

Widerrufsrechts zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten

entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag

von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der

Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine

vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben.

6.3. Ausnahmen vom Widerrufsrecht

Es existieren gesetzliche Ausnahmen vom Widerrufsrecht (§ 312d Abs. 4 BGB),

wobei wir uns vorbehalten, uns Ihnen gegenüber auf folgende Regelungen

zu berufen:

SERVICE &

KONTAKT

So können Sie bei uns bestellen:

per Post

per Fax: 0241-93888-188

per Web: www.buhv.de

Bei Fragen erreichen Sie uns:

per Tel: 0241-93888-123

9

Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von

Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten

Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von

Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor

Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist

beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der

Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren

nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer

Informationspfl ichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1

und 2 EGBGB und auch nicht, bevor der Kaufvertrag durch Ihre Billigung des gekauften

Gegenstandes für Sie bindend geworden ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist

genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf

ist zu richten an:

Bergmoser + Höller Verlag AG, Karl-Friedrich-Str. 76, 52072 Aachen

F 0241-93888-188, E kontakt@buhv.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen

zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben.

Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in

verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz

leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung

der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft

möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die

Pfl icht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme

der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht

wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert

beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden.

Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der

bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen

Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der

Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich

vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für

Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpfl

ichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt

werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung

oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

7. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die Ware unser Eigentum.

8. Abonnements

8.1. Ein Abonnement wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Es hat eine Mindestbezugsdauer

von einem Jahr. Nach Ablauf der Mindestbezugsdauer kann

das Abonnement jederzeit, also ohne Beachtung von Fristen, schriftlich

(zweckmäßig per Einschreiben) gekündigt werden.

8.2. Die Rechnungsstellung der Abonnementsverträge erfolgt im Voraus zu Beginn

eines Kalenderjahres. Nach Neuabschluss eines Abonnementsvertrages erhält

der Kunde eine Rechnung bis zum Kalenderjahresende (Rumpfrechnung).

8.3. Etwaige Restguthaben im Falle von unterjährigen Kündigungen werden unter

Abzug einer Bearbeitungsgebühr von 10 € – es sei denn, der Kunde weist

nach, dass ein geringerer Aufwand entstanden ist – zurück überwiesen.

8.4. Preise von Abonnementsverträgen können durch einseitige Erklärung erhöht

werden. Dem Kunden steht innerhalb der auf die Benachrichtigung folgenden

6 Wochen ein Kündigungsrecht zu. Kündigt der Kunde das Vertragsverhältnis

innerhalb dieser 6 Wochen nicht, wird das Vertragsverhältnis zu den

geänderten Konditionen fortgesetzt.

9. Datenschutz

9.1. Unsere Datenschutz-Praxis richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen,

insbesondere dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz

(TMG). Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihre Bestell- und Adressdaten

gespeichert werden. Eine Speicherung und Verwendung Ihrer Daten erfolgt

im Rahmen der Auftragsabwicklung (auch durch Übermittlung an die eingesetzten

Auftragsabwicklungspartner oder Versandpartner), für eventuelle

Gewährleistungsfälle und zu eigenen Werbezwecken. Sie können der Nutzung

Ihrer Daten für Werbezwecke jederzeit durch eine einfache Mitteilung

an uns widersprechen.

9.2. Nach dem Bundesdatenschutzgesetz haben unsere Kunden u. a. ein Recht

auf unentgeltliche Auskunft über ihre gespeicherten Daten und ggf. ein Recht auf

Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten. Bei Fragen zur Erhebung,

Verarbeitung oder Nutzung der personenbezogenen Daten, bei Auskünften,

Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten wenden Sie sich einfach

über eingangs aufgeführte Kontaktdaten an uns.

Stand Juni 2010

Ihre Bergmoser + Höller Verlag AG


10

TOD UND TRAUER

A Art.-Nr. 15-41 B Art.-Nr. 15-42 C Art.-Nr. 15-04

WEIHNACHTEN

A Art.-Nr. 15-51 B Art.-Nr. 15-52 C Art.-Nr. 15-53 D Art.-Nr. 15-54

PREIS

Farbmäntel

saugfähiges Naturpapier

(90 g/m², FSC-zertifi ziert) im

Format DIN A4, zum Falzen

auf A5; zu jedem Motiv ein

Meditationstext; Rabattstaffel

siehe links, Rabatte werden

auto matisch berechnet

Art.-Nr. 15-*

100-Stück-Preis: 9,90 €

unverb. Preisempfehlung

inkl. MwSt. zzgl. 4,- €

Versandpauschale pro Lieferung

innerhalb Deutschlands.

Die Versandkosten für

Lieferungen ins Ausland

können Sie auf Anfrage

erfahren.

* Die Artikelnummern der

Versio nen stehen unter den

Vorschaubildern (s. oben).

KONDITIONEN

Farbmäntel in bewährter Qualität: gedruckt auf Naturpapier,

90 g/m², zu verarbeiten auf allen gängigen Druck-

und Falzgeräten. Das Papier ist FSC-zertifi ziert, also in

verantwortlicher Waldwirtschaft hergestellt.

Mindestbestellmenge: 100 Stück pro Art.-Nr.

Rabattstaffel

ab 500 Stück .............................................5 % Rabatt

ab 1.000 Stück ......................................... 10 % Rabatt

ab 1.500 Stück ......................................... 15 % Rabatt

ab 3.000 Stück .........................................20 % Rabatt

ab 10.000 Stück .......................................25 % Rabatt

bei Bankeinzug zusätzlich 2 % Skonto

Texte

Die in diesem Prospekt verkleinert abgedruckten Texte

erhalten Sie als gestaltete Druckvorlage im gewohnten

DIN A5-Format gratis mit der Lieferung. Auch zu den

Versionen 15-41 und 15-42 erhalten Sie diese praktische

Beigabe kostenlos.

Sonderwünsche

Die Motive gefallen Ihnen, aber Ihr Medium erscheint

nicht im DIN A5-Format? Sie brauchen kein Papier, sondern

Bilddaten? Sprechen Sie uns an:

0241-93888-123 – wir fi nden die für Sie passende Lösung!


BITTE AUSFÜLLEN UND FAXEN AN: 0241-93888-188

MEINE BESTELLUNGEN

Beschreibung Art.-Nr. Art.-Nr. Art.-Nr. Art.-Nr. Preis*

TOD UND TRAUER 2012 Version A 15-41 Version B 15-42 Version C 15-04 9,90 €

Stück

WEIHNACHTEN 2012 Version A 15-51 Version B 15-52 Version C 15-53 Version D 15-54 9,90 €

Stück

Ich bestelle zu Ihren Geschäftsbedingungen und dem mir bekannten Widerrufsrecht bei Verbraucherbestellungen (siehe AGB mit Verbraucherhinweisen und

Datennutzungshinweisen im Katalog Seite 9) die vorstehenden Artikel.

Datum Unterschrift

* inkl. MwSt. zzgl. Versandpauschale.

Zur jeweiligen Höhe der Versandkosten s. Preisinformation Seite 10.

RECHNUNGSADRESSE

Kunden-Nr. (falls vorhanden)

Institution

Name

Vorname

Straße/Nr.

PLZ/Wohnort Land

/0-

SO KÖNNEN SIE MICH ERREICHEN

Telefon

Fax

Mobil

E-Mail-Adresse

Datum Unterschrift

bevorzugt

Ja, ich bin damit einverstanden, per E-Mail, Telefon oder Fax

über das Warensortiment der Bergmoser + Höller Verlag AG

informiert zu werden. Eine Weitergabe meiner Daten an

Dritte zu Werbezwecken fi ndet nicht statt.

Ich kann jederzeit der Nutzung meiner Daten zu Werbezwecken

widersprechen, ohne dass hierfür andere als die

Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen. Eine

einfache Mitteilung an den Verlag genügt.

SO MÖCHTE ICH ZAHLEN

per Überweisung bargeldlos durch Bankeinzug

Kontoinhaber/in

Kontonummer

BLZ

Geldinstitut

Datum Unterschrift

ABWEICHENDE LIEFERADRESSE

Institution

Name

Vorname

Straße/Nr.

PLZ/Wohnort Land

Wir speichern Ihre Daten und nutzen sie gem. unseren Datenschutzbestimmungen,

die Sie im Katalog auf Seite 9 unter Ziffer 9 der

AGB fi nden.

115- 3 3

Gültig bis 31.12.2012

11


Bergmoser + Höller

Verlag AG

Postfach 50 04 04

52088 Aachen

DEUTSCHLAND

Karl-Friedrich-Str. 76

52072 Aachen

Titelfoto: © Bayerische Staatsbibliothek

München, Clm 14528, fol. 2r

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine