Geschäftsbericht __ - VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG

vrsta.de

Geschäftsbericht __ - VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG

Geschäftsbericht

__

08

Engagement

Das Engagement: [ãga ( e)’mã:],

das; französisch

(Soziales) Engagement ist ein unterschiedlich motiviertes soziales Handeln, das meist auf den Prinzipien

der Ehrenamtlichkeit und Freiwilligkeit beruht. Das bedeutet, man investiert Zeit und / oder Geld

in ein Projekt, das einem guten Zweck dient.


Auf einen Blick Stand 31.12. 2008

in TEUR

Bilanzsumme 1 607 128

Einlagen inklusive

Schuldverschreibungen 1 320 210

Kredite 677 207

Bilanzgewinn 2 411

Offene Rücklagen nach

vorgeschlagener Gewinnverwendung 68 684

Haftendes Eigenkapital nach

vorgeschlagener Gewinnverwendung 135 804

Außenhandelsumsatz 487 000

Wertpapierumsatz 283 030

Wertpapierdepotvolumen

Privatkunden 415 005

Anzahl

Zahl der Wertpapierdepots 6 030

Kunden 61 818

Mitglieder 13 952

Mitarbeiter 339

Auszubildende 20

Niederlassungen 26

Geldausgabeautomaten 39

Kontoauszugsdrucker 40

Online Banking-Kunden 18 336


Vorwort der Geschäftsleitung, Kurzbericht

Aktiv für eine starke Lebens-Gemeinschaft 3

Mit der VR Bank auf der sicheren Seite 4

Wirtschaft & Soziales

2008 – das Jahr das die Welt veränderte 6

Sozialbericht 7

Genossenschaftlicher Finanzverbund

Professionelle Partner für jede Disziplin 8

Personalbereich

Führungswechsel an der Spitze 10

Unsere Mitarbeiter sind uns wichtig 11

Gefährten auf unserem Erfolgsweg 12

Innovationen im Produktbereich

Immobilien: alles gut bedacht! 14

Vermögen: beste Konditionen fürs Kapital 15

Junge Kunden: Perspektiven eröffnen 16

Firmenkunden: Partner des Mittelstandes 18

Markt & Öffentlichkeit

Soziales Engagement 20

Bürgerstiftung Landkreis Starnberg 22

Veranstaltungen: VR Bank im Dialog 24

Verwaltung

Aufsichtsrat, Vorstand, Prokuristen 26

Jahresabschluss

Bericht des Aufsichtsrats 27

Jahresabschluss 2008, Kurzfassung 29

Bilanz zum 31. Dezember 2008 30

Unsere Spenden im Geschäftsjahr 2008 34


Aktiv für eine starke Lebens-Gemeinschaft

„Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“. Dieses Zitat

unseres Gründervaters Friedrich Wilhelm Raiffeisen hat bis heute nichts

an Aktualität eingebüßt. Im Gegenteil: die Ellbogengesellschaft setzt sich

im geschäftlichen und auch im zwischenmenschlichen Bereich immer mehr

die das Miteinander anregen. Zum anderen unterstützen

wir auf finanzieller Ebene Projekte und Institutionen,

die den Gemeinsinn fördern und soziale

Strukturen stärken.

Traditionell spenden wir für unterschiedlichste

Zwecke im karitativen, sportlichen, sozialen oder

kulturellen Bereich. Ein aktuelles Beispiel ist der

Adventskalender an den Balkonen der Hauptgeschäftsstelle

Herrsching, dessen 32.000 Euro-Fonds

einer Vielzahl lokaler Vereine und Organisationen

zugute kam. Highlights waren darüber hinaus auch

das Rainhard Fendrich-Charity Konzert in Andechs

mit einem Erlös von 20.000,– Euro sowie die Übergabe

von je einem VW Fox für die Organisationen

„Seestern Starnberg“ und „Lebenshilfe Landsberg“.

Und auch 2009 bleiben wir am

Ball: wie für seinen scheidenden

Vorgänger Alfred Eirich

und dessen Stellvertreter

durch. Soziale Kompetenz und das Interesse für das Wohl der Mitmenschen Gerhard Gleißner ist auch dem

bleiben dabei oft auf der Strecke. Diesen Entwicklungen entschlossen ent- neuen Vorstandsvorsitzenden

gegenzuwirken ist uns ein großes Anliegen.

Peter Geuß das unbürokra tische

und tatkräftige Engage-

Die VR Bank Starnberg ist Förderer des regionalen ment vor Ort eine persönliche Herzenssache. So

Wirtschaftskreislaufes mit nachhaltiger Leistungsstärke startete im Frühjahr auf Initia tive unserer Bank zum

und Qualität. Gemäß unserem genossenschaftlichen Beispiel die „Bürgerstiftung Landkreis Starnberg“.

Grundgedanken sehen wir es als selbstverständlich Ein Projekt, mit dem auf Regionalebene Forschung,

an, gesellschaftliche und soziale Verantwortung zu humanitäre Hilfe, Bildung, Kunst und Kultur nachhaltig

übernehmen – für unsere Mitglieder, Kunden und gefördert werden. Erste Informationen dazu finden

Mitarbeiter, aber auch für die Belange unserer Region Sie bereits in der Broschüre, die diesem Geschäfts-

und ihrer Bewohner. Wir möchten zeigen, dass alle bericht beiliegt.

davon profitieren, auf traditionelle Werte wie Partner- Mit unseren Fördergeldern möchten wir den

schaftlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und unzähligen Ehrenamtlichen, die viele Stunden in das

Fairness zu setzen.

Gemeinwohl investieren, ihre Arbeit etwas erleichtern.

Dazu geben wir zum einen Impulse für Initiativen, Die Spenden sollen sie motivieren, sich auch in

Zukunft so engagiert für dieses gute Wir-Gefühl einzusetzen.

Denn besonders bei uns in Bayern gilt der

Satz „Einigkeit macht stark“ von jeher als die beste

Methode, um Ziele sicher zu erreichen.

Peter Geuß Manfred Stagl Thomas Vogl

Vorwort

Nähere Informationen,

welche Organisationen in

2008 Spenden unseres

Hauses erhielten, finden

Sie auf den Seiten 34 / 35

oder unter www.vrsta.de

3


4

Kurzbericht

Mit der VR Bank auf der sicheren Seite

Die Finanzkrise hat gezeigt, was für unsere Kunden und ihr Vermögen

wirklich zählt: Stabilität, Sicherheit und Stärke eines regionalen Partners.

Während viele namhafte Geldinstitute bei den Kunden deutlich an Vertrauen

eingebüßt haben, konnten die Volksbanken und Raiffeisenbanken

Opfer der Kapitalmärkte werden. Darüber hinaus sind

die Einlagen unserer Kunden und auch die Bank vollständig

durch die Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes

der Volks- und Raiffeisenbanken geschützt.

Doch unabhängig davon waren uns schon immer eine

nachhaltige, vertrauensvolle Partnerschaft, Stabilität

und Sicherheit wichtiger, als das schnelle Geld und ein

übersteigertes Profitdenken. Wir sind uns bewusst, dass

wir es unseren Kunden verdanken, heute eines der

eigenkapitalstärksten, genossenschaftlichen Kreditinstitute

Bayerns zu sein. Mit dieser partnerschaftlichen

Philosophie erfüllt die VR Bank auf vorbildliche Weise

den Förderauftrag für ihre Mitglieder, für die Bevölkerung

und den Mittelstand. Dass unser Selbstverständnis

als regionale, qualitätsorientierte Genossenschaftsbank

ein wichtiger Erfolgsfaktor ist, bestätigen auch die

neuesten Zahlen: Die Bilanzsumme im Jahr 2008 betrug

1,607 Mrd. Euro. Ein Grund dafür war der beschleunigte

Zuwachs an Ausleihungen. Das haftende Eigenkapital

beläuft sich auf rund 136 Mio. Euro. Unsere

Kunden hielten Wertpapierdepots mit einem Gesamtvolumen

von 415 Mio. Euro, die Wertpapierumsätze

erreichten 326 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss 2008

beträgt 3,1 Mio. Euro.

Im Bereich Außenhandelsumsatz

konnte die VR Bank 487

Mio. Euro tätigen. Darüber

ihre Imagewerte weiter verbessern und genießen bei Privat kunden und hinaus konnten wir auch bei

Unternehmen das größte Vertrauen hinsichtlich ihrer Kernkompetenzen den Kundeneinlagen mit einem

persönliche Beratung sowie Angebots- und Servicequalität. Dies bestätigten Plus von 4,5 % deutlich zulegen.

aktuelle Erhebungen, wie z. B. eine Verbraucherstudie des Internet portals In 26 Geschäftsstellen der Land-

www.whofinance.de.

kreise Starnberg und Landsberg

boten 359 motivierte Mitarbeiter

Das Jahr 2008 in Zahlen

– davon 20 Auszubildende Beratungs qualität und Ser-

Unser genossenschaftlich orientiertes Geschäftsmodell vice für die Konten von 61.818 Privat- und Firmenkun-

kann schon allein aufgrund seiner Rechtsform kein den – 13.952 davon sind Mitglieder unserer Bank. Die

Anzahl unserer Kunden, die ihre Bankgeschäfte flexibel

rund um die Uhr erledigen, wächst weiter kontinuierlich:

in 2008 nutzten 64 % unserer Firmenkunden die Möglichkeit

des OnlineBanking, bei den Privatkunden waren

es 38%. Auch Börsengeschäfte wurden gerne online

erledigt – von 17 % der Firmen- und 12 % der Privatkunden.

Und nicht zuletzt stieß auch die Internetseite

www.vrsta.de mit durchschnittlich 65.000 Besuchern

pro Monat auf reges Interesse. Unsere Verbundenheit

mit der Region dokumentierten wir auch 2008 wieder

durch eine namhafte Spendensumme für soziale und

kulturelle Einrichtungen. Die Vitalität des genossenschaftlichen

FinanzVerbundes – und damit auch die

Stabilität unseres Hauses – bestätigt auch 2008 wieder

FitchRatings durch die Einstufung mit A+. Diese Resul-

tate freuen uns – bestätigen sie doch einmal mehr unser

Bekenntnis zur regional konzentrierten Geschäftspolitik.

Gleichzeitig motiviert uns diese positive Bilanz,

auch weiterhin bei unserem gesamten Denken und

Handeln das Wohl der Heimat und ihrer Bevölkerung

in den Mittelpunkt zu stellen.


Die wöchentliche Wassergymnastik ist schon was Feines. Danach fühlt

man sich fit und einfach beweglicher. Mittlerweile sind wir eine richtig

nette Runde und treffen uns gerne auch mal nach dem Schwimmen

zu einem gemütlichen Plausch bei einer Tasse Kaffee.

Anneliese tum Suden-Weickmann, Leiterin Wassergymnastik Seniorentreff Starnberg

5


6

4

3

2

1

0

Wirtschaft & Soziales

2008 – das Jahr das die Welt veränderte

Was im Herbst 2006 in den USA mit faulen Hauskrediten auf dem

„Subprime-Markt“ begann, brachte bis Mitte 2008 die gesamte Weltwirtschaft

ins Wanken. Im Kampf gegen die Rezession gibt die Bundes regierung

astronomische Summen aus: 480 Milliarden Euro zur Stützung der Banken,

32 Milliarden für das Konjunkturpaket I, 50 Milliarden für das

Konjunkturpaket II und 100 Milliarden als Rettungsschirm für die Real-

konsum. Vom Außenhandel,

Wachstumsmotor der letzten

Jahre, kamen dagegen erstmals

seit 2003 keine Impulse. Die

Exporte stiegen nur um 3,9 %,

wirtschaft. Die Finanzkrise hat die Verbraucher verunsichert. Doch dank während die Importe preisberei-

ihrer soliden, regional orientierten Geschäftspolitik konnten die Volks- und nigt um 5,2 % zunahmen. Das

Raiffeisenbanken ihr positives Image sogar noch ausbauen. Denn die Kun- Defizit des Staates betrug rund

den wissen gerade jetzt besonders zu schätzen, dass ihre Einlagen hier 1,59 Milliarden Euro bzw. 0,1%

sicher sind.

des BIP. 2007 lag das Minus

bei 0,2 %. Damit erfüllte Deutsch-

BIP – Absturz nach Höhenflug

land ungeachtet der Wirt-

Das Wachstum der deutschen Wirtschaft hat sich 2008 schaftskrise wie bereits 2006 und 2007 das Maastrichtim

Vergleich zu 2007 fast halbiert. Das Bruttoinlandsprodukt

(BIP) stieg real um 1,3 % – 2007 war es noch

Kriterium von maximal 3 % des BIP.

um 2,5 % geklettert, im Boomjahr 2006 sogar um 3 %. Die Kaufkraft der Bayern

Dass es überhaupt stieg, ist zurückzuführen auf das Die Einkommen sind in Deutschland laut einer GfKgute

erste Quartal, als das BIP gegenüber Oktober bis Studie weiterhin sehr unterschiedlich verteilt. Bayern

Dezember 2007 noch 1,5 % zulegte. Getragen wurde das liegt im Vergleich der 16 Bundesländer mit im Schnitt

BIP 2008 von den Bruttoinvestitionen und dem Staats- 20 571 Euro pro Kopf vorne, gefolgt von Hessen mit

20 424 Euro und Baden-Württemberg mit 20 282 Euro.

Den höchsten Pro-Kopf-Index weist der Landkreis

Deutschlands Konjunktur

Reale Veränderung des

Staatsdefizit

Starnberg auf. Mit 160,1 liegt die Kaufkraft dort 60,1%

über dem Bundesdurchschnitt.

Bruttoinlandsprodukts (BIP)

Finanzierungssaldo des Staates

jeweils gegenüber dem Vorjahr in %

in % des Bruttoinlandsprodukts (BIP)

2003 2004 2005 2006 2007 2008

–0,2

1,1

0,8

2,9

2,5

1,3

0

–1

–2

–3

–4

2003 2004 2005 2006 2007 2008

–4,0 –3,8

–3,4

–1,6

– 0,2

–3,0 *

* Maastricht-Kriterium

– 0,1

Prognose 2009

Für 2009 avisieren Experten einen Rückgang

des Brutto inlandsprodukts (BIP) um mindestens 3,8 %.

Auch die Arbeitslosigkeit wird bis 2010 wieder auf

über 4 Mio. steigen. Obwohl inzwischen die meisten

Länder geld- und fiskalpolitische Maßnahmen gegen

die Krise getroffen haben, werden die rezessiven

Einflüsse noch länger anhalten und die Wirtschaft wird

sich noch geraume Zeit auf Talfahrt befinden, so die

Einschätzung der Institute.


Ein ganzheitliches, konstruktives Miteinander ist prägender Aspekt unserer

genossenschaftlichen Philosophie. So gelten wir als Investor, Förderer Investieren in die Region

des Mittelstandes und Gewerbesteuerzahler als wichtiger Wirtschaftsfaktor Als Förderer sozialer, sportlicher

der Region. Unsere Kunden und Mitglieder schätzen uns als fairen, kom- und kultureller Einrichtungen

petenten Anbieter attraktiver Finanzdienstleistungen. Und als Arbeitgeber stellte die VR Bank in 2008 über

und Ausbilder sind wir unseren Mitarbeitern ein Sozialpartner, auf den 100.000 Euro zur Verfügung.

Verlass ist. Darüber hinaus unterstützen wir gezielt gemeinnützige Initi- Und auch als Investoren konnativen

zur Entwicklung unseres direkten Umfeldes und engagieren uns ten wir unsere Vorbildfunktion

aktiv als Mitglied des gesellschaftlichen Lebens.

stärken: mit einem Volumen

von ins gesamt 2,46 Mio. Euro

Spitzenposition als Arbeitgeber

unterstützten wir mittelständische Unternehmen vor Ort,

und Steuerzahler

Seit 1885 bauen wir auf Stabilität und langfristige

Partnerschaft. Dank dieser bewährten Strategie konnten

wir 2008 trotz der Finanzkrise unsere Fördertätigkeiten

weiter ausbauen. Wir sind einer der größten Arbeitgeber

der Region und bieten 359 Mitarbeitern und

davon 20 Auszubildenden einen sicheren, zukunftsorientierten

und heimatnahen Arbeitsplatz. Dazu zählen

wir zu den größten Steuerzahlern für die Gemeinden

der Landkreise Starnberg und Landsberg.

sicherten Arbeitsplätze und trugen zum Florieren der

heimischem Wirtschaft bei. Darüber hinaus haben wir

2008 als Partner des Mittelstands ein Kreditvolumen

von insgesamt über 451 Mio. Euro zur Verfügung

gestellt und begleiteten als Spezialist für Existenzgründungen

23 Jungunternehmer auf ihrem Weg in eine

zukunfts fähige Selbständigkeit.

Kulturförderung 13 %

Sportförderung 16 %

Sozialbericht

Wirtschaft & Soziales

Bildung 17 %

Heimat &

Brauchtum 9 %

Sozial

und karitativ 45 %

7


8

Finanzverbund

Jürgen Schaile,

Geschäftsführer der

VR Versicherungsdienst

GmbH

Professionelle Partner für jede Disziplin

Seit Jahrzehnten hat sich das traditionelle, genossenschaftliche Partnerschafts-Prinzip

in unserem FinanzVerbund bewährt. Im Team mit erfahrenen

Spezialisten können wir unseren Kunden so das gesamte Spektrum

der Finanzdienstleistungen für jede Lebenslage und jeden Anspruch

bieten. Kompetent, zuverlässig und aus einer Hand.

Umfassende Leistungsstärke

Durch unsere Mitgliedschaft im genossenschaftlichen

FinanzVerbund steht unseren Kunden das gesamte

Service-Portfolio an Finanzdienstleistungen für jeden

Anspruch und jede Lebenslage zur Verfügung. Ob

geschäftlich oder privat, ob persönliche Vorsorge oder

Autofinanzierung: wir arbeiten mit führenden Spezialisten

aus allen relevanten Sparten zusammen. Durch

dieses effiziente Netzwerk leistungsstarker Synergien

haben wir weltweit Zugriff auf die ganze Bandbreite

VR Versicherungsdienst GmbH:

Kompetenz schafft Vertrauen

Auch 2008 blickt die VR Versicherungsdienst GmbH

wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Wissen, was unser Kunde will! – „Das war und ist das

vorrangige Attribut unserer Dienstleistung“, so Jürgen

Schaile Geschäftsführer des VR Versicherungsdienstes

Starnberg-Herrsching-Landsberg.

Die Mehrzahl unserer Bevölkerung ist den sozialen

Sicherungssystemen gegenüber skeptisch eingestellt.

Auch die eingeleiteten Reformen konnten an dieser

Haltung nur wenig ändern. Beispielhaft hierfür steht die

Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung. Trotz des

Mitte 2008 punktuell verbesserten Leis tungskataloges

bleibt die Erkenntnis: „gleich bleibende Lücke trotz

steigender Beiträge“.

Kein Wunder also, dass das Vertrauen in die

Gesundheits- und Rentenpolitik beim Großteil der

lukrativer Angebote, aktueller

Informationen und bester Verbindungen.

Möglichkeiten, die

unseren Kunden direkt vor Ort

zugute kommen. Denn unsere

Berater haben Zugriff auf das gesamte, komplexe

Wissen und können maßgeschneiderte Angebote für

den Kunden erarbeiten.

Menschen eher gering ausfällt. Die immer wichtiger

werdende, private Absicherung ist für uns eine Herausforderung,

der wir als VR Versicherungsdienst auch

in Zukunft mit vielfältigen Lösungen begegnen. Durch

die räumliche Nähe, verbunden mit flächendeckender

Präsenz, ist es uns möglich, nahezu überall für unsere

Kunden da zu sein! Zuverlässigkeit und persönliche

Beratung über unsere zukunftssicheren Leistungen und

Produkte unterstreichen unseren Führungsanspruch

in Sachen Kompetenz, Flexibilität und vor allem Serviceorientierung.

So sind wir jederzeit bestens vorbereitet,

um unseren Kunden vertrauensvoll und verantwortungsbewusst

zur Seite zu stehen.

Tipp:

Wussten Sie, dass Sie als Mitglied unserer Bank

spezielle Vorteile auch in punkto Versicherungen

genießen? Sprechen Sie mit uns! Es lohnt sich.


Auch in Bayern leben 11% der Menschen an der Armutsgrenze. Besonders Kinder

und ältere Menschen bleiben da oft auf der Strecke. Wir möchten dazu beitragen,

dass sich Bedürftige zumindest gesund und ausgewogen ernähren können.

Prof. Dr.-Ing. habil. Dieter Liepsch, Nachbarschaftshilfe Feldafing e. V.

9


10

Personalbereich

Oben: Verabschiedung

von Alfred Eirich

und Gerhard Gleißner

Unten: Das neue Vorstandstrio:

Thomas Vogl, Peter

Geuß und Manfred Stagl

Führungswechsel an der Spitze

Mehr als zwei Jahrzehnte lang haben sie das Bild unserer Bank intern und

in der Öffentlichkeit maßgeblich mitgeprägt. Ihr umfassendes Know-how,

ihr hohes Maß an menschlicher Kompetenz und ihr Bekenntnis zum genossenschaftlichen

Prinzip machten Alfred Eirich und Gerhard Gleißner zu

den Wegbereitern unseres Erfolges. 2008 beendeten beide Vorstände ihr be-

wegtes Berufsleben. Die Nachfolge Alfred Eirichs als Vorstandsvorsitzender

Gerhard Gleißner

Volksbank Herrsching-Landsberg-

Starnberg und der Raiffeisenbank

Vierseenland in den Jahren 1999 und

2000, aus denen die heutige VR Bank

Starnberg-Herrsching-Landsberg eG

hervorging. Sein Ein treten für eine

werteorientierte Risikominimierung

hielt das Unternehmen auch

in schwierigen Marktphasen auf

Erfolgskurs – eine Strategie, deren

Richtigkeit sich nun gerade in Zeiten

der Finanzkrise eindrucksvoll

bewährt hat.

Der studierte Diplom-Kaufmann Gerhard Gleißner

startete 1987 seine über 20-jährige Karriere bei der

VR Bank. Nach dem Motto „gestalten statt verwalten“

profilierte er sich in seiner Position

als Personalvorstand durch

sein enormes Fachwissen und

auch durch sein offenes Ohr

für die Belange der Mitarbeiter.

trat Peter Geuß an, der bisher für die Ressorts Unternehmenssteuerung und Darüber hinaus waren seine

Risikomanagement verantwortlich zeichnete.

handwerklichen Fähigkeiten

hoch geschätzt. Höhepunkt der

Alfred Eirich

Bauvorhaben unter seiner Regie war der aufwändige

Mit dem Namen Alfred Eirich wird in der Chronik Neu- und Umbau der Hauptgeschäftsstelle in Herr-

unseres Hauses vor allem ein solides und dynamisches sching. Ein Projekt, für das er intern und extern überaus

Wachstum verbunden bleiben: In seiner Ära konnte die positive Resonanz erntete. Neben seiner Vorstands-

Bilanzsumme von 493 Millionen DM tätigkeit engagierte sich Gerhard Gleißner in verschie-

auf 1,5 Milliarden Euro versechs- denen bayerischen und bundesweiten genossenschaft-

facht werden! Herr Eirich gehört zu

den Wegbereitern der Fusionen

lichen Gremien.

der Raiffeisenbank Starnberg mit der Peter Geuß, Manfred Stagl, Thomas Vogl

Aus den bisher fünf Vorständen formierte sich das neue

Vorstandsteam um Peter Geuß als Vorstandsvorsitzenden.

Er zeichnet nun im Team mit Thomas Vogl (Kundengeschäft/Vertrieb/Treasury)

und Manfred Stagl

(Marktfolge/Produktion/Betriebsorganisation) für die

VR Bank verantwortlich. Bereits seit über 25 Jahren ge-

hört der 54-jährige Diplom-Mathematiker dem genossenschaftlichen

Verbund an. Von der DZ Bank, bei der

er in leitenden Positionen tätig war, wechselte er 1999

zur damaligen Raiffeisenbank Starnberg. Den neuen

Chef des Vorstandstrios erwartet nun ein anspruchsvolles

Aufgabenfeld, für das er aufgrund seiner hervorragenden

Qualifikationen bestens gerüstet ist: seiner

Leitung sind die Gesamtbanksteuerung, die Innenrevision

und der Personalbereich unterstellt. Für diese

ebenso interessanten wie verantwortungsintensiven

Herausforderungen wünschen wir dem Vorstands-Trio

alles Gute und viel Erfolg.


Um unserem hohen Anspruch an Beratungskompetenz und Service qualität

gerecht zu werden, setzen wir auf bestens ausgebildete, motivierte Mit- kompetenten Mitarbeitern bearbeiter.

Die individuelle und bedarfsorientierte Personalentwicklung setzt werden. In allen Bereichen

genießt bei der VR Bank deshalb eine hohe Priorität. Gemäß unserer vertreten wir konsequent eine

Philosophie, Führungs- und Fachpositionen bevorzugt aus eigenen Reihen umfangreiche und fachgerecht

zu besetzen, bieten wir unseren Mitarbeitern umfangreiche Weiterbil- abgestimmte Personalentwickdungsmöglichkeiten

sowie eine Vielzahl von Karrierewegen innerhalb des lung, bei der jeder Mitarbeiter

Hauses, die sie gezielt in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung individuell ausgebildet und kon-

unterstützen.

tinuierlich geschult wird. Dabei

begnügen wir uns nicht nur mit

Top-Arbeitgeber 2008

der Vermittlung von Fachwissen, sondern integrieren

Von unseren 359 Mitarbeitern, 20 davon sind Auszu- die persönlichen Talente des Einzelnen in ein ganzheitbildende,

erwarten wir viel. Jeder von ihnen muss ein liches Lernkonzept. Dabei werden Stärken gefördert

überdurchschnittliches Niveau an Fachkompetenz, und eventuelle Schwächen zugunsten

Leis tungsbereitschaft und Teamgeist mitbringen, um einer erfolgreichen beruflichen und

unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden.

Im Gegenzug haben wir als Arbeitgeber dafür aber

persönlichen Entwicklung abgebaut.

auch eine Menge zu bieten: einen sicheren, qualifi- „Pool-Position“ für den

zierten Arbeitsplatz in einer der schönsten Urlaubsge- Top-Nachwuchs

genden, attraktive Gehaltskonditionen, hervorragende Für junge, besonders talentierte Nach-

Sozialleistungen und ein gutes Betriebsklima. Faktoren, wuchskräfte hat die VR Bank Starn-

die uns wie schon in den Jahren zuvor den Titel „Top- berg-Herrsching-Landsberg eG einen

Arbeitgeber 2008“ einbrachten. Die CRF (Corporate eigenen Förderpool ins Leben gerufen. Neben einer

Research Foundation) und die Zeitschrift „Junge Karriere“ speziellen fachlichen Ausbildung lernen die Teilnehmer,

kamen zu diesem Ergebnis in ihrer veröffentlichten Kunden ganzheitlich und optimal zu beraten. In drei

Studie im Februar 2008. Ähnlich sieht dies das Perso- Jahren durchlaufen die Jungbanker eine intensive und

nalmarketing-Institut „trendence“, das in seiner Studie detaillierte Ausbildung zum Privatkundenberater.

die Genossenschaftsbanken zu den beliebtesten 2008 hat der erste Förderpool für Nachwuchsberater

Arbeitgebern in Deutschland zählt.

seine Ausbildung erfolgreich beendet. Auf Grund

der Bedeutung und des Erfolges hat die VR Bank

Investition in die Zukunft

Starnberg-Herrsching-Landsberg eG im selben Jahr

Unsere Position als einer der größten Arbeitgeber und

Ausbildungsbetriebe der Region bauten wir auch im

vergangenen Geschäftsjahr weiter aus. Während vielerorts

Banken im Krisenjahr 2008 Mitarbeiter entlassen

haben, konnten bei der VR Bank 23 neue Jobs mit

Unsere Mitarbeiter sind uns wichtig

ihren zweiten Förderpool für Privatkundenberater

gestartet.

Personalbereich

Vorsprung durch Wissen:

der Förderpool für

Privatkundenberater

11


12

Personalbereich

Hans Ulrich Greimel

Gefährten auf unserem Erfolgsweg

Die Basis unseres Unternehmens sind engagierte Menschen, die unseren

genossenschaftlichen Grundgedanken der Partnerschaft und der Kundennähe

kompromisslos mittragen. Deshalb sind wir stolz auf unsere Mitarbeiter

und ehrenamtlich Tätigen, die durch ihre Qualifikationen, ihr

Engagement und ihre Leistungsbereitschaft unseren hohen Anspruch an

Qualität täglich aufs Neue mit Leben füllen. Durch ihr verantwortungsbewusstes

Denken und Handeln bestätigen und vertiefen sie das Vertrauen

unserer Kunden.

Silberne Ehrennadel für Hans Ulrich Greimel

Bauunternehmer Dipl. Ing.Hans Ulrich Greimel hat sich

auf kommunalpolitischer und ehrenamtlicher Ebene

umfangreiche Verdienste erworben. Zum Beispiel als

Gemeinderat in Breitbrunn und dann in Herrsching,

wobei er insgesamt 18 Jahre lang 2. Bürgermeister war

oder als Obermeister der Bauinnung Garmisch-Weilheim-Starnberg.

Auch das Wohl der VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg

eG hat Herr Greimel maßgeblich

mitbestimmt. Seit 1983 gehörte er dem Aufsichtsrat

an und folgte schließlich 2002 Ludwig Finsterlin

als Vorsitzender des Aufsichtsrates der fusionierten

VR Bank. Für seine 25-jährige Tätigkeit im Aufsichtsrat,

aus dem er im Mai 2009 ausscheidet, erhielt Hans

Ulrich Greimel die Silberne Ehren nadel. Wir gratulieren

dazu sehr herzlich und danken für eine Ära außergewöhnlichen

Engagements.

Dank an Otto Darchinger

Auch Otto Darchinger verlässt in diesem Jahr den Aufsichtsrat

der VR Bank. 1988 wurde der Herrschinger

Schreinermeister als Nachfolger von Sebastian Sepperl

in dieses Gremium gewählt, dem er 21 erfolgreiche

Jahre lang angehörte. Als Inhaber eines florierenden

Handwerksbetriebes brachte er ein fundiertes Wissen

um die regionale Geschäftswelt mit, das er mit großem

Erfolg in den Dienst der VR Bank stellte. Durch seinen

Rat und seine Erfahrung trug er die Entscheidung für

beide Fusionen mit und stellte

damit die richtigen Weichen

für unser Unternehmen, das in

den über zwei Jahrzehnten

seines Amtes eine überaus

positive Entwicklung zum Wohle

von Kunden und Mitgliedern,

sowie auch als tragender

Wirtschaftsfaktor vor Ort genommen hat. Für seine

fruchtbare Arbeit und seinen Einsatz danken wir

von Herzen.

Die Jubilare des Jahres 2008

Wir gratulieren unseren langjährigen Mitarbeitern

sehr herzlich zum Jubiläum und danken an dieser Stelle

für die gemeinsamen, erfolgreichen Jahrzehnte der

Leistungsbereitschaft und Loyalität zu unserer Bank.

Ihre Verlässlichkeit und Beständigkeit schätzen wir

als hohes Gut.

40 Jahre Betriebzugehörigkeit: Gerlinde Mendrina,

Herbert Young

35 Jahre: Christina Horvat, Gustav Huber, Alfred Resch,

Christina Mayr, Margarete Hofer, Ludwig Negele, Lothar

Sanktjohanser, Peter Schmaderer

30 Jahre: Barbara Blasi, Klaus-Dieter Fischer, Max Mayr

25 Jahre: Danica Klaric, Monika Hertl, Michaela

Pischetsrieder, Elvira Höfler, Helga Kratz

20 Jahre: Karl Klie, Gabriele Winkler, Christiane Panzinger,

Markus Dilg, Carola Wegner

15 Jahre: Andrea Fischhaber, Sigrid Weimann, Markus

Raphael, Thomas Baar, Heide Diekmann, Reto Ruile,

Andreas Uffelmann

10 Jahre: Michaela Wolf, Lydia Axt, Claudia Brandes,

Margitta Fasthuber, Nicole Keinhörster, Andreas

Drott, Constanze Kammerl, Marion Lauterbach,

Denise Scharber


Die Musik ist eine der ursprünglichsten Formen des Menschen, seine Gefühle

auszudrücken. Besonders das gemeinsame Singen und Musizieren überwindet

Grenzen und bereichert das Verständnis für verschiedenste Kulturen.

Lothar Kirsch, Leiter Städtische Sing- und Musikschule Landsberg am Lech

13


14

Unser Team der

Immobilien-

Finanz spezialisten

Produktbereich

Alles gut bedacht!

Wer seine Träume in Sachen Eigenheim verwirklichen möchte, braucht

einen fairen, vertrauenswürdigen Partner. Unsere Kunden wissen, dass sie

auf die Jahrzehnte lange Erfahrung unseres Spezialisten-Teams bauen können.

Ganz gleich, ob sie einen Neubau planen, ihr Haus umbauen oder

modernisieren oder Eigentum erwerben wollen – wir stehen den Kunden

kompetent zur Seite und erarbeiten ihnen einen persönlichen Finanzierungsplan,

der alle staatlichen Fördermittel, steuerlichen Vorteile und natürlich

die individuelle finanzielle Situation der Bauherren zukunftssicher

berücksichtigt.

Kaufen, bauen, modernisieren

Mit Blick auf die steigenden Anforderungen unserer

Kunden im Baufinanzierungsgeschäft haben wir uns

in 2008 entschlossen, diesen, für

unsere Bank wichtigen Bereich weiter

auszubauen. Neben den Privatkundenbetreuern

vor Ort stehen unseren

Kunden in allen 6 Regionalbereichen

erfahrene Baufinanzierungsspezialisten

zur Verfügung. Mit diesen ausgebildeten

Experten sind wir in der

Lage, sowohl die verstärkte Nach-

frage als auch die kontinuierlich steigenden Qualitätsanfor

derungen bestens zu bewältigen. Auch in der

Immo bilienberatung bleiben wir unserem ganzheitlichen

Ansatz treu: Im gemeinsamen Gespräch analysieren

wir die finanzielle Situation der Kunden und entwickeln

entsprechend der jeweiligen Lebenssituation zusammen

mit unseren Partnern im Finanzverbund ein maßgeschneidertes

Konzept: Von der klassischen Finanzierung

mit Zinsfestschreibungen von 5 –10 Jahren,

der Einbindung von Bausparverträgen und Bauspar-

darlehen sowie variablen Finanzierungen werden alle

Kundenbedürfnisse abgedeckt. Finanzierungen im

Fremdwährungsbereich, insbesondere in Schweizer

Franken, werden ebenfall verstärkt nachgefragt.

Darüber hinaus ist die Integration

der öffentlichen Förderprogramme

des Bundes und des

Freistaates Bayern für uns

selbstverständlich. Besonders

geschätzt wird unser lokales

Know-how bei der Bewertung

des Immobilienmarktes. Vorteilhaft

erwiesen hat sich in

diesem Zusammenhang die Zusammenarbeit mit der

Firma ROHRER Immobilien GmbH. Die in 2007 begonnene

Kooperation entwickelt sich weiter dynamisch.

Vorteile für beide Partner sind der Ausbau der jewei-

ligen Marktstellung sowie die Erschließung weiterer

Ertragspotenziale.

Bauen Sie auf unsere Immobilien-Finanzspezialisten

PÖcKING · TUTZING · FELDAFING · TRAUBING

Zoran Gubic

Tel. 0 8157/93 37-22 · zoran.gubic@vrbank-sta.de

GAUTING · KRAILLING · STOcKDORF · UNTERBRUNN

Hans Maier

Tel. 0 89/89 32 31-14 · hans.maier@vrbank-sta.de

STARNBERG · BERG · PERcHTING · SÖcKING

Peter Habel

Tel. 0 8151/9 59 62-18 · peter.habel@vrbank-sta.de

WESSLING · GILcHING · INNING · BREITBRUNN

WÖRTHSEE

Martin Krönauer

Tel. 0 8153/408-44 · martin.kroenauer@vrbank-sta.de

HERRScHING · LANDSBERG

Alexander Mittermaier

Tel. 0 8191/92 45-37

alexander.mittermaier@vrbank-sta.de


Die Vermögensberater der VR Bank wissen um ihre große Verantwortung

für das Geld ihrer Kunden. Als versierte Spezialisten, die das Ohr Tag für

Tag am Puls der komplexen Märkte haben, beschäftigen sie sich intensiv

mit deren persönlichen Wünschen und Zielsetzungen. Deshalb verkaufen

sie auch keine Standard-Produkte, sondern erarbeiten mit viel Know-how

und Fingerspitzengefühl die optimalen Kombinationen aus profitablen

und sicheren Lösungen zur individuellen Vorsorge- und Vermögensoptimierung

unserer Anleger.

VR WIR-Sparplan

Kunden, die den Grundstein für einen sicheren und

kontinuierlichen Vermögensaufbau legen wollten, konnten

sich dafür mit Hilfe des VR WIR-Sparplans bereits

mit einer Einmalanlage von 500 Euro ein hervorragendes

Startkapital sichern. Flexible, frei bestimmbare

Monatsraten ergänzen den Sparplan und das gesamte

Kapital wird zusätzlich zum Basiszins Jahr für Jahr mit

einem nach Laufzeit gestaffelten Bonus von bis zu

4,50 % belohnt. Eine Anlageform für beste Zukunfts-

perspektiven!

VR MeisterSparen

Mit dem VR MeisterSparen landeten wir nicht nur bei

Fußball-Fans einen Volltreffer. Vielmehr war dies eine

sportlich-flexible Festgeld-Anlageform mit kurzer Lauf-

zeit, bei der alle Interessierten zeitnah vom Erfolg der

Deutschen Fußball Nationalmannschaft bei der EM

2008 profitieren konnten. Die Basis bildete ein garan-

tierter Zinssatz von 2,008 %. Je nach Weiterkommen

der Deutschen Mannschaft konnte dazu mit einem satten

Bonus in die nächste Zins-Liga aufgestiegen werden.

Und da Deutschland erst im Finale Spanien mit

1:0 unterlag, konnten sich die Meister-Sparer über den

entgangenen Sieg immerhin mit einer Verzinsung von

3,908 % hinwegtrösten.

Beste Konditionen fürs Kapital

VR 25 SteuerPLUS

Mit dem VR 25 SteuerPLUS

lieferte die VR Bank vor Inkrafttreten

der Abgeltungssteuer

ein hauseigenes Produkt, von

dem Anleger umfassend profitieren

konnten. Seit 1. Januar

2009 müssen auf Zinsen,

Dividenden, Erträge aus Wertpapier-, Investment- und

Termin geschäften sowie Erträge aus Genussrechten

pauschal 25 % Abgeltungssteuer plus 5,5 % Solidaritäts-

zuschlag auf die Steuer – und gegebenenfalls auch

Kirchen steuer – abgeführt werden.

Die VR Berater informierten Kunden

daher eingehend über Möglichkeiten,

sich das alte Steuerrecht zu sichern

(sog. Bestandsschutz) sowie über

lukrative Anlageformen, wie z. B. staatlich

geförderte Vorsorgeprodukte,

private Rentenversicherung und Immobilien.

Dazu lud die VR Bank auch zu

vier Info-Veranstaltungen, die der Kabarettist Christoph

Brüske humorvoll würzte.

VR Advent-Anleihe

Vor Inkrafttreten der Abgeltungsteuer präsentierte

die VR Bank mit der Advent-Anleihe 2008 ein vorweihnachtliches

„Steuergeschenk.“ Mit dieser 100 %

sicheren, gebührenfreien Kapitalanlage können Verbraucher

von der interessanten Rendite dieser Inhaberschuldverschreibung

und nach Ablauf der Spekulationsfrist

von steuerfreien Kursgewinnen profitieren.

Produktbereich

15

Kabarettist Christoph Brüske

nahm die Abgeltung steuer

humorvoll aufs Korn


16

Produktbereich

Preisträgerin Caroline

Bauer, Grundschule Inning

und Sebastian Roth von

der VR Bank bei der Preisverleihung

des internationalen

Jugendwett bewerbs

Junge Kunden: Perspektiven eröffnen

Ob Taschengeld oder erstes Azubi-Gehalt: Für Teenager und junge

Erwachsene bieten wir ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen für

den sicheren Start in die private und berufliche Zukunft. Im Fokus stehen

KfW-Studienkredit

Bildung soll allen offenstehen – unabhängig vom

Einkommen der Eltern oder vorhandenen Sicherheiten.

Deshalb bietet die VR Bank Studenten mit dem günstigen

KfW-Studienkredit eine besonders attraktive

Version von „Studentenfutter“. Anspruch haben Studenten

bis 30 Jahre, die an einer anerkannten Hochschule

in Deutschland für ein Erststudium immatrikuliert

sind. Das Darlehen ermöglicht monatlich flexible

Förder beträge zwischen 100 und 650 Euro.

VR MeinKonto

„All inclusive zum Nulltarif“

dabei zielgruppengerechte Kontomodelle, maßgeschneiderte Vorsorgepro- lautet das Motto des VR Meindukte,

die mit den Ansprüchen wachsen sowie attraktive Extras und Frei- Konto, mit dem die junge Genezeitangebote.

Die beste Basis einer nachhaltigen, vertrauensvollen Partnerration von Schülern, Auszubilschaft

fürs Leben.

denden und Studenten bis

27 Jahre alle Bankingvorteile

Generation2Go Prepaidcard

gratis nutzen kann. Onlinezahlungsverkehr, Laden der

Gemeinsam mit starken Kooperationspartnern startete Cash&Go Handy-PrepaidCard oder kostenloser Bar-

die VR Bank im Frühjahr 2008 das Pilotprojekt „Generageldservice an bundesweit über 18.000 Geldautomaten:

tion2Go“ – eine Kreditkarte für Jugendliche ab 14 Jah- Mit dem VR MeinKonto ist alles drin für einen schnellen

ren, die ausschließlich auf Guthabenbasis geführt wird.

Die Karte kann mit bis zu 2.000 Euro geladen werden

und sicheren Start in die Freiheit.

und garantiert jederzeit volle Kosten- 38. Internationaler Jugendwettbewerb

kontrolle. Ob sicheres Einkaufen im Der Einladung zum Internationalen Jugendwettbewerb

Internet, international Bargeld abhe- folgte auch 2008 wieder eine große Zahl junger Künstben,

Musik downloaden oder weltweit ler. Sehr individuell brachten die einzelnen Altersstufen

bei über 24 Millionen Visa und dabei ihre Umsetzung des Themas „Sport verbindet –

MasterCard Akzeptanzstellen bezah- Miteinander ohne Grenzen!“ zu Papier. Der kreativen

len – die Generation2Go PrepaidCard Freiheit waren wie immer keine Grenzen gesetzt und

eröffnet flexible Möglichkeiten ganz so entstand eine Fülle von Interpretationen, die unter

ohne Risiko.

www.vrsta.de überraschende Einblicke erlauben.

Reif für die Insel

Das Ferienangebot „Young Island“ erwies sich bei Kids

und Teens ab 14 schon in den letzten Jahren als absoluter

Renner und wird nun mit „Young Village“ fortgesetzt.

Im quirligen Partyort Novalja (Kroatien) erwarten die

Youngsters wieder zahlreiche Events: Mega-Partys, eindrucksvolle

Naturerlebnisse, spannende Bootsausflüge

oder einfach gemeinsames Chillen am Strand – hier sind

Gleichaltrige unter sich und können nach Lust und

Laune die große Freiheit genießen. Ein paar Regeln gibt

es natürlich schon. Und damit diese auch beachtet

werden, sind rund um die Uhr erfahrene Betreuer vor

Ort. Reisetermin in diesem Jahr ist vom 26. 8. – 6. 9. 2009.


Meine Mädels sind mit Feuereifer bei der Sache und lassen kein Training

aus. Ich bin froh, dass wir die Möglichkeit haben, viel versprechende

Talente durch intensive, umfassende Förderung zu motivieren.

Florian Haferkamp, Trainer Handball Jugend TSV Herrsching

17


18

Produktbereich

News aus erster Hand:

das VR Bank Beratungsteam

auf der Innovationsmesse

im Landratsamt Starnberg

Partner des Mittelstandes

Unternehmerisches Denken und Handeln sowie Engagement für die

regionale Wirtschaft verbinden seit jeher unser Haus und den Mittelstand.

In verlässlichen Partnerschaften bieten wir kleinen und mittleren Unternehmen

eine hochwertige betriebs- und finanzwirtschaftliche Beratung.

Wir offerieren zusammen mit unseren Verbundunternehmen eine umfassende

Palette moderner Finanzdienstleistungen und entwickeln mit dem

VR-FinanzPlan Mittelstand erfolgreiche Strategien.

Umfassende Finanzplanung nach Maß

Viele Unternehmensinhaber sind selbst Mitglieder und

damit Miteigentümer „ihrer Bank“. Sie nehmen aktiv auf

die Geschäftspolitik Einfluss und bereichern die Institute

mit innovativen Ideen. Dafür profitieren die mittelständischen

Kunden von einem verlässlichen Finanzpartner,

mit dem sie die Herausforderungen der Zukunft

meistern können.

Strategische Finanzplanung

Unsere Firmenkunden erwarten von

uns eine umfassende, vertrauensvolle

Betreuung sowie maßgeschneiderte

Lösungen – von der Existenzgründung

bis zur Nachfolgeregelung. Unser

Schlüssel hierzu heißt VR-FinanzPlan

Mittelstand. Dieses ganzheitliche

Beratungskonzept ermöglicht uns ein

umfassendes Bild der aktuellen Situation des Unternehmens,

um dafür mit dem Kunden eine optimale Strategie

zu entwickeln. Dabei behalten wir auch die privaten

Ziele und deren zügige Umsetzung stets im Blick.

Grundlage ist ein umfassendes Strategiegespräch, in

dem wir die Pläne und Prioritäten – beruflich wie privat

– festlegen. Wir analysieren die aktuellen Vermögens-,

Finanz- und Ertragszahlen des Unternehmens ebenso

wie Markt- und Wettbewerbsfaktoren, die Qualität der

Planungs- und Kontrollsysteme und des Risikomanage-

ments. Daraus resultiert ein

detailliertes Stärken- und

Schwächenprofil, verbunden mit

bewerteten Handlungsmöglichkeiten.

In diesem Zusammenhang

nutzen wir auch die

Ergebnisse unseres modernen

Ratingverfahrens BVR-II-Rating, mit dem die genossenschaftliche

Bankengruppe gut aufgestellt ist.

Alle wichtigen Bedarfsfelder im Blick

Auf Basis dieser Ergebnisse legen wir gemeinsam den

Handlungsbedarf fest: angefangen bei Liquidität und

Zahlungsverkehr über Finanzierungsbedarf, Risiken und

Absicherungsmöglichkeiten, Vermögenslage der Firmenwerte

bis hin zur betrieblichen Altersvorsorge. Wir

helfen bei der Liquiditätsplanung und bieten individuelle

Lösungen für den Zahlungsverkehr, das Auslandsgeschäft

und das Forderungsmanagement. Im Bereich der

Finanzierung stellen wir neben dem klassischen Bankkredit

Bilanz entlastende Finanzierungsinstrumente wie

Leasing oder Factoring, alternative Finanzierungsformen

wie Mezzanine-Kapital sowie Lösungen im Bereich

Corporate Finance zur Verfügung. Das Risikomanagement

optimieren wir auf Wunsch mit einem speziell von

uns entwickelten Versicherungscheck.

Auch private Wünsche haben Priorität

Darüber hinaus optimieren wir die private Finanzplanung

sowie die Vermögens- und Absicherungsstrategie

in jeder Lebenslage und nach speziellen Bedürfnissen.

So unterstützen wir den Kunden konsequent bei seiner

betrieblichen und privaten Finanzplanung und „machen

den Weg frei“ für unternehmerische und persönliche

Ziele.


Auf unsere echte, bayerische Tradition und unser bodenständiges Brauchtum

sind wir einfach stolz. Und deshalb liegt es uns ganz besonders am Herzen,

die charakteristischen Werte der Heimat zu pflegen, um uns damit unsere

Eigenständigkeit zu bewahren.

Claudia Hainzl, Zweite Vorplattlerin / Vordreherin Trachtenverein D’ Donarbichler e.V. Wörthsee

19


20

Markt & Öffentlichkeit

Rainhard Fendrich

begeisterte in Andechs

700 Fans

Soziales Engagement

Verantwortung übernehmen, zur Stelle sein, wo wir gebraucht werden

und Impulse geben, die ein konstruktives Miteinander fördern: See – Ludwig II“ eingeladen.

Als Traditionsunternehmen mit genossenschaftlicher Struktur leben wir Aber auch zusätzliche Spon-

von, für und mit der Region und sind mit ihren Menschen und deren soren unterstützten das Projekt:

Belangen geschäftlich wie auch gesellschaftlich eng verbunden. Deshalb ist Rainhard Fendrich und seine

es nur konsequent, die Gemeinschaft, der wir unseren Erfolg verdanken, an Kollegen übernachteten gratis

diesem teilhaben zu lassen. Dieser Pflicht kommen wir jederzeit im Starnberger Hotel Vierjahres-

mit Freude nach – durch die nachhaltige Förderung sozialer, sportlicher, zeiten, der Caterer beteiligte

kultureller und karitativer Projekte in unserem Lebensraum.

sich mit einer Spende und das

Kloster Andechs stellte den

Rainhard Fendrich charity-Konzert

Stadl zum Selbstkostenpreis zur Verfügung. Fendrichs

Dicht gedrängt lauschten 700 begeisterte Fans dem Spesen – auf eine Gage verzichtete der Sänger für den

Liedermacher Rainhard Fendrich, als er am 25. Oktober guten Zweck – übernahm die VR Bank. Und somit durf-

2008 im Andechser Florianstadl seine „Lieder zum te sich Lions Club-Präsident Heinz Schmid nach dem

Anfassen“ präsentierte. Bekannte Hits Benefizkonzert über eine ganz besonders angenehme

wie „Macho, Macho“, „Es lebe der „Zugabe“ freuen, als er von VR Bank Vorstand Thomas

Sport“ oder „Schickeria“ standen an Vogl einen 20 000 Euro-Scheck überreicht bekam. Die

diesem Abend nicht auf dem Pro- stolze Summe wird verschiedenen wohltätigen Organigramm.

Vielmehr lernte das Publikum sationen im Fünfseenland zugute kommen. Darunter

die ruhigeren Seiten des in seiner sind „Südsee e. V.“, ein Verein, der sich für misshandelte

mehr als 30-jährigen Bühnenkarriere und sozial benach teiligte Kinder engagiert oder auch

gereiften Interpreten kennen. Es war das Projekt „Klasse 2000“ an der Starnberger Grund-

ein ganz ungewohnter Rainhard Fendschule, das sich mit Gewaltprävention bei Kindern

rich, der den Zuhörern sehr persönliche Geschichten befasst.

aus seinem Leben erzählte, gelegentlich zur Gitarre griff

und überwiegend Lieder mit besinnlichen Inhalten vortrug.

Virtuos unterstützt wurde Fendrich bei seinem

Auftritt von Dieter Kolbeck am Piano. Zu diesem Mega-

Event, das innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war,

hatten die VR Bank und der „Lions Club Starnberger


Mehr Mobilität für Helfer

Ein ganz besonderes Geschenk zu ihrem 40. Geburtstag

erhielt die „Lebenshilfe Landsberg“ in Form eines

nagelneuen VW Fox, mit dem sie hilfsbedürftige Menschen

in Zukunft noch effizienter unterstützen kann.

Zum selben Zweck ging auch eines dieser Fahrzeuge

an den Förderverein zur ambulanten Krankenpflege und

Nachbarschaftshilfe „Seestern Starnberg“. Möglich

wurde dies durch eine Spende der VR Bank Starnberg-

Herrsching-Landsberg eG. Vor der VR Geschäftsstelle

in Herrsching überreichten die VR Bank Vorstände

Peter Geuß, Manfred Stagl und Thomas Vogl die Autoschlüssel

für die so genannten „VR Mobile“ an die Vertreter

beider Organisationen. Die Fahrzeuge sollen die

Arbeit der karitativen Einrichtungen erleichtern und dort

die Mobilität der Mitarbeiter steigern, wo bislang die

finanziellen Mittel dafür fehlten. Zugleich stehen die

Autos als Symbol für die Solidarität der VR Bank mit

den Belangen der einheimischen Bevölkerung. Finan-

ziert wurden die Fahrzeuge mit Erträgen aus dem

Gewinnsparverein der Genossenschaftsbanken in

Bayern. Bis Jahresende wurden so 250 dieser Autos

gespendet – und allein zwischen 1996 und 2009

schüttete der seit 55 Jahren bestehende Gewinnsparverein

Bayern e.V. über 50 Mio. Euro an gemeinnützige

Organisationen aus.

Adventskalender Herrsching

Soziales Engagement für die Heimatgemeinden und

Subventionierung stehen von jeher auf der Agenda der

VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG ganz

oben. Diese traditionelle Vorbildfunktion als „Türöffner“

für die Belange der Region und ihrer Menschen de-

monstrierte die VR Bank diesmal in der Vorweihnachtszeit

auf eine ebenso überraschende wie überzeugende

Weise. Nach einer Idee von unserem Marketingchef

Johann Oberhofer wurde die Fassade der Hauptgeschäftsstelle

in Herrsching von vielen fleißigen Helfern

zu einem plakativen, überdimensionalen Adventskalender

umfunktioniert. Als 24 Türchen fungierten dabei die

festlich geschmückten und stimmungsvoll beleuchteten

Balkone des Herrschinger Hauptgebäudes. Zwischen

dem 1. und dem 24. Dezember wurde täglich eines der

liebevoll dekorierten Türchen geöffnet. Dahinter verbargen

sich die Namen von insgesamt 32 gemeinnützigen

Einrichtungen in den Landkreisen Starnberg und

Landsberg, denen der 32.000 Euro-

Etat des VR Bank Adventskalenders

vorweihnachtliche Präsente in Höhe

von je 1.000 Euro für karitative und

kulturelle Zwecke sowie zur Pflege

bayerischer Tradition bescherte. Mit

dieser Aktion unterstützt die VR Bank

nicht nur einmal mehr die Forderung

nach sozialer Verantwortung, sondern

handelt mit der direkten Förderung regionaler Projekte

und Institutionen auch schnell und unbürokratisch in

diesem Sinne.

Eine vollständige Auflistung der Organisationen

und Projekte, die wir in 2008 mit Spenden unterstützt

haben, finden Sie auf den Seiten 34/35 in diesem

Geschäftsberichts.

Markt & Öffentlichkeit

21

Die Balkone der Geschäftsstelle

Herrsching wurden

zum Adventskalender


22 Markt & Öffentlichkeit

Der Stiftungsvorstand und

das Kuratorium bei der

feierlichen Gründerveranstaltung

der Bürger stiftung

Landkreis Starnberg im

Kloster Andechs

Bürgerstiftung Landkreis Starnberg

Das Engagement für die Lebensqualität aller Menschen in unserer Region

ist das Ziel der Bürgerstiftung Landkreis Starnberg, die am 3. April 2009 Jeder ist willkommen, sich

im Kloster Andechs gegründet wurde. Hinter dieser, von der VR Bank aktiv einzubringen. Sei es durch

angeregten Initiative stehen neben einer Vielzahl tatkräftiger Privat- finanzielle Unterstützung oder

personen, Unternehmen und Organisationen des Landkreises auch promi- durch ehrenamtliche Tätigkeiten,

nente Persönlichkeiten sowie viele engagierte Lokalpolitiker. Sie alle sind die den Gemeinschaftsgedan-

bestrebt, ein Netzwerk von Bürgern für Bürger zu schaffen. Ein Instruken unterstützen. Die Bürgerment,

mit dem gute Ideen für das Gemeinwohl und der Zusammenhalt in stiftung Landkreis Starnberg

unserer Heimat nachhaltig gefördert werden können.

wurde von der VR Bank und

29 Mitbegründern mit einem

Gesellschaft gemeinsam gestalten

Startkapital von 77.500 Euro ausgestattet. Darüber

Seit Generationen ist die VR Bank eng verbunden

mit dem sozialen und kulturellen Leben ihres Umfeldes.

Mit der Bürgerstiftung Landkreis Starnberg erfüllen wir

unseren genossenschaftlichen Anspruch,

den wirtschaftlichen Erfolg

mit sozialer Verantwortung zu verbinden

einmal mehr mit Leben. Wir

freuen uns sehr, dass dieses Ziel auch

vielen weitsichtigen, tatkräftigen

Bürgerinnen und Bürgern ein echtes

Anliegen ist. Mit uns haben sie sich

entschieden persönlich und unbürokratisch

Verantwortung zu übernehmen – für eine

lebenswerte Zukunft aller und zur Bewahrung regionaler

Stärke und Authentizität. Gemeinsam können wir

als kraftvoller Motor zu einem konstruktiven Miteinander

anregen, Potenziale freisetzen und Projekte fördern,

die Bildung, Kultur, Wissenschaft und soziale Aspekte

unserer Gegend begünstigen.

hinaus wird die VR Bank in den nächsten 4 Jahren

weiterhin 50.000 Euro pro Jahr in die Stiftung einbringen.

Die Substanz bleibt unangetastet und soll langfristig

Erträge abwerfen. Daher sind Zustiftungen und

Spenden von Freunden und Förderern hoch willkommen,

um möglichst viele Projekte und Institutionen

für die Gegenwart und für die nächsten Generationen

auf einen guten Weg zu bringen. Lassen Sie uns

gemeinsam etwas bewegen – für Land und Leute

unserer lebenswerten Heimat.

Wir freuen uns, wenn Sie sich durch Spenden, ehrenamtliche

Unterstützung oder Kompetenz-Transfers in die

Bürgerstiftung Landkreis Starnberg einbringen möchten.

Erste Informationen zu diesem Projekt entnehmen

Sie bitte der Broschüre, die diesem Geschäftsbericht

beiliegt. Wenn Sie an näheren Einzelheiten interessiert

sind, wenden Sie sich bitte an uns. Wir freuen uns auf

den Dialog mit Ihnen:

Bürgerstiftung Landkreis Starnberg

Bahnhofplatz 4 · 82211 Herrsching

Tel. 0 81 52 / 371-131 · Fax. 0 81 52 / 371-185

info@buergerstiftung-starnberg.de

www.buergerstiftung-starnberg.de


Selbst ich staune noch oft, welch hochkreatives Potenzial die behinderten

Menschen an den Tag legen. Diese schöpferische Arbeit lässt sie ihr

Handicap vergessen und schlägt ganz nebenbei Brücken in die Welt der

nicht Behinderten.

Heidi Daunderer, Vorstandsvorsitzende „Unser Club“ Gauting e. V.

23


24

Markt & Öffentlichkeit

Die Rathauschefs

der Region beim

3. Bürgermeisterforum

VR Bank im Dialog

Von uns als Finanzdienstleister werden kompetente Antworten auf brisante

Fragen und Stellungnahme zu aktuellen Themen erwartet. Darum orga- Thema, das die Rathaus-Chefs

nisieren wir regelmäßig Veranstaltungen, bei denen Wirtschaft, Gesell- bewegte. Hinsichtlich der

schaft, Sport oder Kultur im Fokus stehen. Ob Business- oder Privatkun- VR Bank zumindest, die als einer

den – auch 2008 erfreuten sich unsere Vorträge, Workshops und Events der größten Arbeitgeber und

einer hohen Resonanz. Die Zielgruppen schätzen sie als eine willkommene Gewerbsteuerzahler zu den

Plattform für wissenswerte Informationen und fruchtbare Kontakte. wichtigsten Wirtschaftsfaktoren

der Region zählt, konnte Vor-

chancen in der Krise

stand Peter Geuß ihnen diese

Obwohl sich die schwache Konjunktur im Landkreis Sorge nehmen. Erleichtert wurde seine Versicherung

bis dato noch kaum bemerkbar machte, war der Saal

des Starnberger Landratsamtes bei einer Informationsveranstaltung

für regionale Unter nehmer und Kommunalpolitiker

zum Thema Wirtschaftskrise

brechend voll. Bei diesem

Termin, der von Starnbergs Landrat

Karl Roth und dem Geschäftsführer

der Gesellschaft zur Förderung der

Wirtschafts- und Beschäftigungsentwicklung

im Landkreis Starnberg

(gfw) Christoph Winkel kötter organisiert

wurde, stellten vier Experten den

zahlreichen Zuhörern Wissenswertes und Aktuelles zu

möglichen Hilfsprogrammen und Rettungsschirmen

für den Mittelstand vor. Unter anderem erläuterte Peter

Schwab von der VR Bank das Förderprogramm zur

Unternehmensberatung, die Möglichkeiten der Bürgschaftsbank

und den Sonderkreditplafond unseres

Hauses.

3. Bürgermeisterforum

Auch 2008 folgten die Bürgermeister der Landkreise

Starnberg und Landsberg zahlreich der VR Bank- Einladung

zum traditionellen Bürgermeisterforum. Vor allem

das Thema Finanzkrise und ihre möglichen Auswirkungen

auf Finanzdienstleister vor Ort war ein zentrales

aufgenommen, dass die VR Bank aufgrund ihrer genossenschaftlich

orientierten Geschäftspolitik auch in

Zukunft ihrer Aufgabe als Förderer der Region unverändert

nachkommen wird. Im Gegenteil: während andere

Institute durch ihre risikoreichen Geschäfte in Schieflage

geraten, erfreut sich die VR Bank regen Zulaufs

durch Verbraucher, die ihr Geld sicher angelegt wissen

wollen. Im zweiten Teil des Abends präsentierte Barbara

Scheitz, Geschäftsführerin der Andechser Molkerei,

ihren Betrieb und stand Rede und Antwort zur Diskussion

um den Milchpreis, bevor die Gemeindeoberhäupter

sich bei einer Betriebsführung von der hochmodernen

Logistik des Traditions unternehmens überzeugen

konnten.

Workshops für Firmenkunden

Am 10.12.08 fand in Herrsching ein Business-Workshop

zum Thema „Allgemeine Risiken und Zahlungsbedingungen

im Auslandsgeschäft“ statt. Die Dozenten

Rainer Fichtl und Reinhard Laube von der DZ Bank

erläuterten den 11 Teilnehmern dabei ausführlich die

Wahl der richtigen Zahlungsbedingungen, behandelten

die dokumentären Zahlungsbedingungen Inkasso,

Akkreditiv und Garantie und veranschaulichten diese

Punkte anhand aktueller Praxis beispiele aus der Erfah-

rung Herrn Laubes mit eigenen Kunden.


Bei einem weiteren Workshop in Herrsching stan-

den die Themen „SEPA-Umsetzung im elektronischen

Zahlungsverkehr“ und „Eingabebeispiele für Auslandszahlungen

in unserer „Profi-Cash-Software“ auf dem

Programm. Referent Thomas Baar vermittelte den Interessenten

einen Einblick in Sachen SEPA, dem neuen

Standard im europäischen Zahlungsverkehr, inklusive

Empfehlungen und Softwareprodukten der VR Bank,

Einbindung von SEPA in die FIBU-Software des Unternehmens,

Umstellung auf SEPA sowie AWV-Meldepflicht

und SEPA. Dozentin Andrea Buhl ergänzte die

Informationen für die 9 Teilnehmer aus den Bereichen

Geschäftsführung, Vertrieb und Buchhaltung. Gemeinsam

präsentierten die beiden Dozenten anhand von

Eingabebeispielen die Auslandszahlungen mit unserer

Software „Proficash“.

Eisblockwette

Der Verein Energiewende Starnberg, das Landratsamt

Starnberg und die VR Bank ließen sich eine ganz

besonders aufmerksamkeitsstarke Attraktion einfallen,

um das öffentliche Bewusstsein für den Klimaschutz

zu fördern. Am 31. Juli, also mitten im Hochsommer,

wurde vor der VR Bank Herrsching ein Kubikmeter

Eis in ein Häuschen aus modernstem Dämm-Material

gepackt, wo er bis 20. September der Hitze trotzen und

demonstrieren sollte, dass mit guter Isolierung der

Klimaschutz gefördert und die Energie kosten gesenkt

werden können. Die Bevölkerung war eingeladen zu

wetten, wie viel Prozent des Eisblocks am 20. September

noch übrig sein würden. Als das Geheimnis schließ-

lich nach 50 Tagen unter großer Anteilnahme der Bür-

ger gelüftet wurde, waren noch ansehnliche 18,7 % des

Eises übrig. Am nächsten kamen diesem Wert Martin

Guggenberger aus Herrsching und Udo Mantzell aus

Greifenberg, die beide ein Thermografie-Gutachten

gewonnen haben sowie Susanne Kraus aus Herrsching,

der ihr Tipp ein Ster Brennholz einbrachte.

Sterne des Sports

Die Auszeichnung Sterne des Sports honoriert jedes

Jahr ehrenamtliches Engagement und kreative Konzepte

für den Breitensport. Auf bayerischer Ebene konnten

2008 die pfiffigen Einradler des TSV Gilching-Argelsried

e.V. den „Großen Stern des Sports in Silber“ gewinnen.

Stellvertretend ausgezeichnet wurde die ambitionierte

Trainerin Maria Heimerl, der es innerhalb kürzester Zeit

gelang, über 100 Mitglieder zwischen

5 und 66 Jahren für diese noch junge

Disziplin zu begeistern. Als Landessieger

des Volks- und Raiffeisenbank-

Wettbewerbs repräsentierten die

Gilchinger das Bundesland Bayern

auch bei der Endausscheidung in

Berlin und wurden von Bundespräsident

Horst Köhler ausgezeichnet.

Finance + Taste

Die Finance + Taste Events der VR Bank haben sich

mittlerweile als gefragte Plattform für Informationen zu

lukrativen Anlageformen etabliert. Dies bestätigte auch

wieder die Veranstaltung 2008, zu der unser Unternehmen

diesmal nach Starnberg einlud. Den Ausführungen

der Referenten zum hochaktuellen Thema

„Finanzwelt im Wandel“ folgte eine Vielzahl von Interessenten,

die anschließend auch kulinarisch und kulturell

mit feiner Gourmetküche und einem anspruchsvollen

Musik programm auf ihre Kosten kamen.

Markt & Öffentlichkeit

25

Thomas Vogl (Vorstand

VR Bank) mit Bundespräsident

Köhler bei der

Abschlussveranstaltung

„Sterne des Sports“ in Berlin


26

Verwaltung

Aufsichtsrat

Hans Ulrich Greimel (bis 12.5. 2009)

Vorsitzender

Dr. Thomas Schulz

stellvertretender Vorsitzender

Wolfgang Zeitler

stellvertretender Vorsitzender

Otto-Uwe Darchinger (bis 12.5. 2009)

Ernst Krebs

Joseph Merkhoffer

Hans-Thomas Mörtl

Karina Scholz

Rainer Simon

Felix Singer

Helmut Wagner

Vorstand

Alfred Eirich

Vorsitzender (bis 31.12. 2008)

Gerhard Gleißner

stellvertretender Vorsitzender (bis 31.12. 2008)

Peter Geuß

Vorsitzender (ab 1.1. 2009)

Manfred Stagl

Thomas Vogl

Prokuristen

Cyrus Ahari

Franz Geiger

Matthias Gloger

Konrad Hallhuber

Michael Haug

Andreas Heitmayr

Peter Meier-Adelberg

Johann Oberhofer

Thomas Pilgram

René Schinke

Ronald Schmautz

Peter Schwab

Peter Wilhelm

Herrsching, Mai 2009


Die Vorteile der genossenschaftlich orientierten Führung der VR Bank

wurden besonders im Krisenjahr 2008 einmal mehr deutlich. Während

andere Institute an Vermögen und Vertrauen verloren, war die VR Bank

dank des soliden Unternehmensmodells von der weltweiten Wirtschaftsflaute

nicht direkt betroffen. Trotz der Turbulenzen auf den Finanzmärkten

erwies sich die Geschäftslage als unverändert stabil.

Der Aufsichtsrat der VR Bank Starnberg-Herrsching-

Landsberg eG nahm im Geschäftsjahr 2008 die ihm

nach Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden

Aufgaben wahr und hat die Geschäftsführung

der Bank laufend überwacht. Im Berichtsjahr wurde

er in 5 Sitzungen sowie schriftlich und mündlich über

wichtige Geschäftsvorgänge unterrichtet. Bei grundsätzlichen

Fragen zur Geschäftspolitik, der strategischen

Ausrichtung und der Unternehmensplanung stand der

Aufsichtsrat dem Vorstand beratend zur Seite. Sämtliche

Beschlüsse, die der Zustimmung des Aufsichtsrates

bedurften, wurden ordnungsgemäß gefasst. Der Aufsichtsrat

überzeugte sich anhand regelmäßiger Prüfungen

wiederholt von der Ordnungsmäßigkeit der

Geschäftsführung und erteilte die nötigen Zustimmungen.

Der Aufsichtsrat und die von ihm gebildeten

Ausschüsse waren in alle wichtigen Entscheidungen

eingebunden. Darüber hinaus standen der Aufsichtsratsvorsitzende

und die beiden stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden

auch außerhalb der ordentlichen

Sitzun gen in engem Kontakt mit dem Vorstand und

tauschten sich mit diesem über alle relevanten Geschäftsvorgänge

zeitnah aus. Dieser Bericht sowie der

satzungsmäßige Vorschlag zur Gewinnverwendung

wurden von den Aufsichtsratsmitgliedern umfassend

geprüft und im vollen Umfang bestätigt. Ebenso gilt dies

für die Prüfung von Buchhaltung und Jahresabschluss

durch den Genossenschaftsverband. In einer gemeinsamen

Sitzung wurde das Prüfungsergebnis gemäß

§ 58 Genossenschaftsgesetz erörtert.

Bericht des Aufsichtsrats

Im Vorstand der VR Bank

Starnberg-Herrsching-Landsberg

eG ergaben sich 2008

folgende Veränderungen: Der

Vorstandsvorsitzende Alfred

Eirich sowie der stellvertretende

Vorstandsvorsitzende Gerhard Gleißner beendeten ihre

Tätigkeit zum 31.12. 2008. Herrn Eirichs Nachfolger

als Vorstandsvorsitzender ist Peter Geuß, der dem genossenschaftlichen

Verbund bereits seit über 25 Jahren

angehört und nun für die Gesamtbanksteuerung, die

Innenrevision und den Personalbereich verantwortlich

zeichnet. Komplettiert wird das Vorstandsteam durch

Thomas Vogl (Kundengeschäft / Vertrieb / Treasury)

und Manfred Stagl (Marktfolge / Produktion / Betriebs-

organisation).

Wir danken dem Vorstand, seinen scheidenden

Mitgliedern und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

für ihre engagierten, erfolgreichen Leistungen sowie die

konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Ebenso gilt unser Dank allen Mitgliedern und Kunden

für das entgegengebrachte Vertrauen.

Starnberg, im Mai 2009

Hans Ulrich Greimel,

Vorsitzender des Aufsichtsrats

Dr. Thomas Schulz,

stellvertr. Vorsitzender des Aufsichtsrats

Wolfgang Zeitler,

stellvertr. Vorsitzender des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats

27


Jahresabschluss 2008

VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG

Kurzfassung

Die vorliegende Veröffentlichung ist eine Kurzfassung

des vollständigen Jahresabschlusses 2008 der

VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG.

Die Verpflichtung zur Offenlegung gemäß § 340 l HGB

in Verbindung mit § 325 HGB bzw. der Hinweis

dazu erfolgt im Bundesanzeiger. Der Genossenschafts-

verband Bayern e.V. hat den uneingeschränkten

Bestätigungs vermerk erteilt.

Jahresabschluss

29


30 Jahresabschluss

Bilanz zum 31. Dezember 2008

Aktivseite

Geschäftsjahr Vorjahr)

EUR EUR EUR EUR TEUR)

1. Barreserve

a) Kassenbestand 11 356 354,48 11 375)

b) Guthaben bei Zentralnotenbanken 23 057 025,76 22 617)

darunter: bei der Deutschen Bundesbank 23 057 025,76 (22 617)

c) Guthaben bei Postgiroämtern

2. Schuldtitel öffentlicher Stellen und Wechsel,

— 34 413 380,24 —)

die zur Refinanzierung bei Zentralnotenbanken zugelassen sind

a) Schatzwechsel und unverzinsliche Schatzanweisungen

sowie ähnliche Schuldtitel öffentlicher Stellen — —)

darunter: bei der Deutschen Bundesbank refinanzierbar — ( —)

b) Wechsel — — —)

darunter: bei der Deutschen Bundesbank refinanzierbar

3. Forderungen an Kreditinstitute

— ( —)

a) täglich fällig 50 251 621,79 44 083)

b) andere Forderungen 260 252 048,99 310 503 670,78 184 126)

4. Forderungen an Kunden

darunter:

634 239 629,72 616 210)

durch Grundpfandrechte gesichert 431 451 169,39 (461 226)

Kommunalkredite

5. Schuldverschreibungen und andere

festverzinsliche Wertpapiere

a) Geldmarktpapiere

8 603 094,04 (4 908)

aa) von öffentlichen Emittenten

darunter: beleihbar bei der

— —)

Deutschen Bundesbank — ( —)

ab) von anderen Emittenten

darunter: beleihbar bei der

4 065 079,45 4 065 079,45 —)

Deutschen Bundesbank

b) Anleihen und Schuldverschreibungen

4 000 000,00 ( —)

ba) von öffentlichen Emittenten

darunter: beleihbar bei der

37 380 977,57 42 191)

Deutschen Bundesbank 36 507 700,00 (40 966)

bb) von anderen Emittenten

darunter: beleihbar bei der

441 963 386,91 479 344 364,48 399 605)

Deutschen Bundesbank 436 038 082,00 (389 632)

c) eigene Schuldverschreibungen 3 574 247,59 486 983 691,52 3 046)

Nennbetrag 3 461 000,00 (2 991)

6. Aktien und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere 98 674 886,18 68 478)

7. Beteiligungen und Geschäftsguthaben bei Genossenschaften

a) Beteiligungen 11 280 144,50 8 099)

darunter: an Kreditinstituten 61 433,23 ( 61)

an Finanzdienstleistungsinstituten — ( —)

b) Geschäftsguthaben bei Genossenschaften 124 650,00 11 404 794,50 125)

darunter: bei Kreditgenossenschaften 105 000,00 ( 105)

bei Finanzdienstleistungsinstituten — ( —)

8. Anteile an verbundenen Unternehmen 25 000,00 25)

darunter: an Kreditinstituten — ( —)

an Finanzdienstleistungsinstituten — ( —)

9. Treuhandvermögen 879 617,19 965)

darunter: Treuhandkredite 879 617,19 ( 965)

10. Ausgleichsforderungen gegen die öffentliche Hand

einschließlich Schuldverschreibungen aus deren Umtausch — —)

11. Immaterielle Anlagewerte 21 276,86 34

12. Sachanlagen 13 374 179,00 15 254)

13. Sonstige Vermögensgegenstände 15 236 893,94 15 517)

14. Rechnungsabgrenzungsposten 1 371 354,78 1 203

Summe der Aktiva 1 607 128 374,71 1 432 953


Jahresabschluss

Geschäftsjahr

Passivseite)

Vorjahr)

EUR EUR EUR EUR TEUR)

1. Verbindlichkeiten gegenüber

Kreditinstituten

a) täglich fällig 12,12 3)

b) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündigungsfrist

2. Verbindlichkeiten gegenüber Kunden

a) Spareinlagen

167 181 467,35 167 181 479,47 53 511)

aa) mit vereinbarter Kündigungsfrist von drei Monaten

ab) mit vereinbarter Kündigungsfrist

295 597 850,12 314 735)

von mehr als drei Monaten

b) andere Verbindlichkeiten

10 925 803,23 306 523 653,35 14 521)

ba) täglich fällig 427 148 016,35 377 505)

bb) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündigungsfrist

3. Verbriefte Verbindlichkeiten

463 310 499,03 890 458 515,38 1 196 982 168,73 449 693)

a) begebene Schuldverschreibungen 123 227 829,40 107 619)

b) andere verbriefte Verbindlichkeiten — 123 227 829,40 —)

darunter: Geldmarktpapiere — ( —)

eigene Akzepte und Solawechsel im Umlauf — ( —)

4. Treuhandverbindlichkeiten 879 617,19 965)

darunter: Treuhandkredite 879 617,19 ( 965)

5. Sonstige Verbindlichkeiten 4 559 940,18 3 524)

6. Rechnungsabgrenzungsposten

7. Rückstellungen

a) Rückstellungen für Pensionen und

621 777,38 692)

ähnliche Verpflichtungen 15 194 872,00 14 609)

b) Steuerrückstellungen 1 160 000,00 1 160)

c) andere Rückstellungen 5 631 750,11 21 986 622,11 4 915)

8. Sonderposten mit Rücklageanteil — —)

9. Nachrangige Verbindlichkeiten — —)

10. Genussrechtskapital — —)

darunter: vor Ablauf von zwei Jahren fällig — ( —)

11. Fonds für allgemeine Bankrisiken

12. Eigenkapital

12 400 000,00 12 400)

a) Gezeichnetes Kapital 10 047 985,09 10 414)

b) Kapitalrücklage

c) Ergebnisrücklagen

— —)

ca) gesetzliche Rücklage 18 600 000,00 18 000)

cb) andere Ergebnisrücklagen 48 230 000,00 46 372)

cc) … — 66 830 000,00 —)

d) Bilanzgewinn 2 410 955,16 79 288 940,25 2 315

Summe der Passiva 1 607 128 374,71 1 432 953

1. Eventualverbindlichkeiten

a) Eventualverbindlichkeiten aus

weitergegebenen abgerechneten Wechseln — —)

b) Verbindlichkeiten aus Bürgschaften und

Gewährleistungsverträgen 42 967 365,72 33 228)

c) Haftung aus der Bestellung von

Sicherheiten für fremde Verbindlichkeiten — 42 967 365,72 —)

2. Andere Verpflichtungen

a) Rücknahmeverpflichtungen aus unechten

Pensionsgeschäften — —)

b) Platzierungs- und Übernahmeverpflichtungen — —)

c) Unwiderrufliche Kreditzusagen 28 888 114,52 28 888 114,52 27 512)

darunter: Lieferverpflichtungen aus

zinsbezogenen Termingeschäften — ( —)

31


32 Jahresabschluss

Gewinn- und Verlustrechnung

für die Zeit vom 01.01. bis 31.12.2008

Geschäftsjahr Vorjahr)

EUR EUR EUR EUR TEUR)

1. Zinserträge aus

a) Kredit- und Geldmarktgeschäften 46 404 730,36 45 147)

b) festverzinslichen Wertpapieren und Schuldbuchforderungen 20 650 836,14 67 055 566,50 17 050)

2. Zinsaufwendungen

3. Laufende Erträge aus

– 43 260 457,83 23 795 108,67 – 38 099)

a) Aktien und anderen nicht festverzinslichen Wertpapieren 628 946,49 3 524)

b) Beteiligungen und Geschäftsguthaben bei Genossenschaften 235 838,52 167)

c) Anteilen an verbundenen Unternehmen

4. Erträge aus Gewinngemeinschaften,

— 864 785,01 —)

Gewinnabführungs- oder Teilgewinnabführungsverträgen 626 695,45 639)

5. Provisionserträge 9 628 728,99 9 954)

6. Provisionsaufwendungen –1 318 016,09 8 310 712,90 –1 328)

7. Nettoertrag/ -aufwand aus Finanzgeschäften –45 372,14 –107)

8. Sonstige betriebliche Erträge 2 632 184,61 1 553)

9. Erträge aus der Auflösung von Sonderposten mit Rücklageanteil

10. Allgemeine Verwaltungsaufwendungen

a) Personalaufwand

— 1 264)

aa) Löhne und Gehälter

ab) Soziale Abgaben und Aufwendungen für

–15 723 414,51 –15 127)

Altersversorgung und für Unterstützung –4 365 805,91 –20 089 220,42 –4 200)

darunter: für Altersversorgung –1 658 833,87 (–1 490)

b) andere Verwaltungsaufwendungen

11. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf

–7 105 847,04 –27 195 067,46 –8 512)

immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen –2 554 427,87 –3 157)

12. Sonstige betriebliche Aufwendungen –1 088 110,05 –453)

13. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Forderungen und bestimmte

Wertpapiere sowie Zuführungen zu Rückstellungen im Kreditgeschäft

14. Erträge aus Zuschreibungen zu Forderungen und bestimmten Wertpapieren

–3 067 258,67 –2 352)

sowie aus der Auflösung von Rückstellungen im Kreditgeschäft

15. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Beteiligungen, Anteile an

— –3 067 258,67 —)

verbundenen Unternehmen und wie Anlagevermögen behandelte Wertpapiere

16. Erträge aus Zuschreibungen zu Beteiligungen, Anteile an verbundenen

— —)

Unternehmen und wie Anlagevermögen behandelten Wertpapieren 903 455,00 903 455,00 —)

17. Aufwendungen aus Verlustübernahme — —)

18. Einstellungen in Sonderposten mit Rücklageanteil — — )

19. Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit 3 182 705,45 5 963)

20. Außerordentliche Erträge — —)

21. Außerordentliche Aufwendungen — —)

22. Außerordentliches Ergebnis — ( —)

23. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag –1 747,65 –2 818)

24. Sonstige Steuern, soweit nicht unter Posten 12 ausgewiesen –49 883,98 –51 631,63 –140)

25. Jahresüberschuss 3 131 073,82 3 005

26. Gewinnvortrag aus dem Vorjahr — — )

27. Entnahmen aus Ergebnisrücklagen

3 131 073,82 3 005

a) aus der gesetzlichen Rücklage — — )

b) aus anderen Ergebnisrücklagen — — — )

28. Einstellungen in Ergebnisrücklagen

— 3 131 073,82 3 005)

a) in die gesetzliche Rücklage –100 000,00 –100)

b) in andere Ergebnisrücklagen –620 118,66 –720 118,66 –590)

)

29. Bilanzgewinn 2 410 955,16 2 315 )


Vorschlag für die Ergebnisverwendung

Jahresabschluss

Der Vorstand schlägt vor, den Jahresüberschuss – nach den im Jahresabschluss mit EUR 720 118,66

ausgewiesenen Einstellungen in Rücklagen – (Bilanzgewinn) wie folgt zu verwenden:

5,550 % Dividende auf Geschäftsguthaben

2008

EUR

556 847,30

Gesetzliche Rücklage 500 000,00

Andere Ergebnisrücklagen 1 354 107,86

insgesamt 2 410 955,16

Starnberg, den 20. März 2009 Volksbank Raiffeisenbank

Starnberg-Herrsching-Landsberg eG

Der Vorstand

Peter Geuß (VV) Manfred Stagl Thomas Vogl

33


34 Unsere Spenden im Geschäftsjahr 2008

Verantwortung mit Vergnügen

Gemäß unserem genossenschaftlichen Leitgedanken sehen wir das Engagement für unsere Heimat als Verpflichtung,

der wir mit Freude nachkommen. Die VR Bank gehört deshalb von jeher zu den aktiven Förderern

karitativer, kultureller und gemeinnütziger Belange auf regionaler Ebene. Auch im Geschäftsjahr 2008

führten wir diese Tradition intensiv fort und unterstützten zahlreiche gemeinnützige Institutionen und Projekte

in den Landkreisen Starnberg und Landsberg, die sich nachhaltig für das Wohl der Bürger einsetzen.

Arbeitskreis Ausländerkinder e.V. Gauting

Arbeitskreis Ortsgeschichte Widdersberg

AWO

Bayerischer Jungbauernverband

Bayerische Schützen Drößling

Blaskapelle Andechs

Blaskapelle Pöcking

Blaskapelle Seefeld

BRK KV Starnberg

BRK Wasserwacht Feldafing

BRK Wasserwacht Herrsching

Caritasverband Starnberg e.V.

Charity-Konzert Rainhard Fendrich

DAV Landsberg

DAV Vierseenland

Deutscher Kinderschutzbund, Kreisverband Starnberg e.V.

D’ Gmoagaukler Inning

DOrff-Werkstatt Andechs

Dorfgemeinschaft Machtlfing 1200 Jahre Andechs

Energiewende Landkreis Starnberg

Eissportverein Herrsching

Evangelische Kirche Pöcking

First Responder der Feuerwehr Weßling

Fischereiverein Seefeld-Hechendorf

Fortschritt e.V.

Förderverein Carl-Orff-Volksschule Andechs

Förderkreis der Volksschule Tutzing

Förderkreis Kloster Andechs

Förderverein Urban-Dettmar-Haus Wörthsee

Frauenbund Weßling

Freiwillige Feuerwehr Andechs

Freiwillige Feuerwehr Pöcking

Freiwillige Feuerwehr Söcking

Freiwillige Feuerwehr Steinebach-Auing

Freiwillige Feuerwehr Stockdorf

FT Starnberg

Gautinger Sportclub e.V.

Gemeinde Berg – Weihnachtsaktion

Gemeinde Gauting – Weihnachtsmarkt

Gemeinde Tutzing – Seniorennachmittag

Gemeinde Tutzing – Stephaniritt

Gemeinde Wörthsee

Golfturnier Charity Lions Club Golfclub Rieden

Herrschinger Segelclub

Hilfsdienst Herrsching e.V.

Jugendmusikkapelle Kaufering

Junge Menschen Freizeitclub e.V. Tutzing

Kaiserin Elisabeth Museum Possenhofen

Kath. Bildungswerk

Kindergärten

AWO Kindergarten Sonnenstrahl, Landsberg

BRK Kindergarten Frieding

BRK Kindergarten Gemeinde Berg

Evang. Kindergarten, Kaufering

Evang. Kindergarten „Sonnenblume“, Weßling

Gemeindekindergarten Inning „Die Ammerseepiraten“

Gemeindekindergarten Wörthsee

Gemeindekindergarten Hechendorf

Heilpädagogischer Kindergarten Krailling

der Lebenshilfe Starnberg

Kath. Kindergarten Perchting

Kath. Kindergarten „Sankt Elisabeth“, Andechs

Kath. Kindergarten „Sankt Hedwig“, Seefeld

Kath. Kindergarten „Sankt Johannes“, Inning

Kath. Kindergarten „Sankt Josef“, Tutzing

Kath. Kindergarten „Sankt Nikolaus“, Herrsching

Kath. Kindergarten „Sankt Pius“, Pöcking

Kath. Kindergarten „Sankt Sebastian“, Gilching

Kath. Kindergarten „Sankt Vitus“, Stockdorf

Kath. Kindergarten Traubing

Kath. Kindergarten „Zum Regenbogen“, Kaufering

Kindergarten Breitbrunn

Kindergarten Feldafing „Die Dorfspatzen“

Kindergarten „Peterchens Mondfahrt“, Weßling

Kindergarten Spielkiste Gauting e. V.

Kindertreff Herrsching e. V.

Montessori-Kindergarten, Krailling

Pfarrkindergarten zum hl. Abendmahl, Wörthsee

Sankt Elisabeth Kindergarten, Landsberg

Waldkindergarten der Kinderwerkstatt

e.V. Feldafing

Waldkindergarten „Räuberhöhle“, Seefeld

Waldorfkindergarten, Kaufering


Kinderkrippe Krailling

Klinik Clowns / Lions Club

Kneipp-Anlage Starnberg

Kolpingbühne Starnberg

Kult-Art-Festival Krailling

Kulturkreis Inning e.V.

Kulturverein Herrsching

Landsberger Sommermusik

Lebenshilfe Landsberg

Montgolfierenfreunde

Museum Starnberger See

Musikschule Landsberg

Musikschule Starnberg

Musikschule Tutzing-Weilheim

Mutter-Kind-Haus Gilching

Nachbarschaftshilfe Andechs

Nachbarschaftshilfe Hechendorf

Nachbarschaftshilfe Inning e.V.

Nachbarschaftshilfe „jeder für jeden“ Feldafing

Nachbarschaftshilfe Seefeld

Nachbarschaftshilfe Weßling

Nachbarschaftshilfe Wörthsee

Netzwerk Kaufering

Obst- und Gartenbauverein Andechs

Ökumenische Kranken- und Altenpflege Aufkirchen Berg

Perchalla

Reit und Fahrverein Mischenried

Reitclub Hanfeld

Rotaryclub Ammersee

Schachclub Starnberg (Sterne des Sports)

Schulen

Carl-Orff-Volksschule Andechs

Christian-Morgenstern-Volksschule, Herrsching

Grundschule an der Würm, Stockdorf

Grundschule Gauting

Grundschule Inning

Grundschule Percha

Grundschule Pöcking

Grundschule Söcking

Grundschule Starnberg

Grundschule Wörthsee

Grund- und Hauptschule Tutzing

Gymnasium Starnberg

Gymnasium Tutzing

Hauptschule Kaufering

Hauptschule Starnberg

Ignaz-Kögler-Gymnasium, Landsberg

Johann-Winklhofer-Realschule, Landsberg

Landschulheim Kempfenhausen

Montessorischule Gilching

Montessorischule Inning

Oskar-Maria-Graf-Volksschule Aufkirchen

Otto-Bernheimer-Grundschule Feldafing

Otto-von-Taube-Gymnasium Gauting

Paul-Hey-Hauptschule Gauting

Realschule Gauting

Realschule Herrsching

Volksschule Krailling

Volksschule Seefeld

Volksschule Traubing

Volksschule Weßling

Waldorfschule Landsberg Kunstprojekt

Schützengau Starnberg

Schützengesellschaft Hechendorf

Schützenverein Percha

SC Gauting

SC Pöcking

SC Weßling

SC Wörthsee

Seestern Starnberg

Seniorentreff Starnberg

Sozialdienst Gilching e.V.

Stadt STA / Chronik Mamhofen

Starnberger Musiktage

SV Inning

Tell Schützen Andechs

Tennisclub Feldafing

Tennisclub Kaufering

Theaterforum Gauting

Trachtenverein d’ Donarbichler Wörthsee

Trachtenverein d’ Lüßbachtaler, Höhenrain

TSV Feldafing

TSV Gilching-Argelsried (Sterne des Sports)

TSV Herrsching e.V.

TSV Pentenried

TSV Starnberg

TSV Tutzing

Tutzinger Ruderverein

TV Stockdorf

„Unser Club“ e.V. Gauting

VDK

VHS Starnberg, Herrsching, Würmtal, Gilching

Verein zum Erhalt der Fischerkapelle in Possenhofen

Verein zur Förderung von Kultur und Leben

in Landsberg am Lech

Veteranen-und Soldatenverein Andechs

Wanderverein Pöcking

Wörthseeorchester

Unsere Spenden im Geschäftsjahr 2008 35


Impressum

Herausgeber:

VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG

Tutzinger-Hof-Platz 8

82319 Starnberg

Telefon 0 81 51/7 79-0

Konzept:

VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG

Marion Dersch, Johann Oberhofer

Redaktion:

VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG

Marion Dersch

Text:

Martina Geiger, Kochel am See

Gestaltung und Realisation:

Gloor Cross Media, München

Druck und Weiterverarbeitung:

Josef Jägerhuber GmbH, Starnberg

Bildnachweis:

Bilder intern:

VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG

Bilder Aufmacherseiten:

Walter Matthias Wilbert, Bad Tölz

Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier


SeelenVerwandtSchaften

Bürgerschaftliches Engagement ist ein existenzieller Baustein für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Durch ihre

finanzielle und politische Unabhängigkeit sind Bürgerstiftungen eine ideale Plattform, um gemeinnützige Aktivitäten

auf lokaler Ebene zu fördern. Wir freuen uns deshalb sehr, Ihnen heute die „Bürger-Stiftung Starnberg“ vorstellen zu

können. Ziel der Stiftung ist es, Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Kultur, Bildung und Forschung zu unterstüt-

zen, die ohne private Initiative wohl kaum realisiert werden könnten. Als Stiftungsgründer möchten wir damit Impulse

für positive Veränderungen geben und einen Beitrag zum Aufbau einer effizienten Infrastruktur für bürgerschaftliches

Engagement auf lokaler Ebene leisten.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine