pdf-Download, 1,8 mb - RISE

interreg.rise.de

pdf-Download, 1,8 mb - RISE

COMPONENT REPORT RISE KOMPONENTE 2

Was sind die

Hauptnutzen -

Stärken des Vorhabens?

Was konnte nicht

erreicht werden –

Schwächen?

Vernetzung des

Projektes mit

anderen Vorhaben

Spezifische neue

Methoden zur

Projektdurchführung

Beteiligte und

Betroffene am

Projektvorhaben

Präsentation,

Kommunikation

des Projektes in

den Medien

Laufzeit des

Projektes

Projektstand Laufendes Projekt

- Bisher keine umfassende Evaluierung

- Weinviertel Festival: Zwischenresumé nach 2/3 der Veranstaltungen 2004: 37.000 Besucher

- Tage der offenen Ateliers (2003: 425 in NÖ) 21.000 Besucher, davon 1/3 neue Besucher

- Zugriffe Homepage: Veranstaltungskalender 350 bis 400 Personen/Tag (Hits: 5000 bis 7000); Hauptseite:

100 bis 130 Besucher/Tag (3000-4500 Hits)

- Verständigung / Kontakte über die Grenzen liegen aus Kapazitätsgründen noch brach.

- Umsetzungsgeschwindigkeit kultureller Regionalentwicklung

- Offene Haltung / Entkrampfung der Kulturträger

- Konkurrenzdenken / mangelndes Kooperationspotenzial

Landesweite Vernetzung zwischen regionalen Kulturvernetzungsbüros, regionale Einbindung in Regionalentwicklungsstrukturen

und Projekte

Offenheit gegenüber verschiedenen Meinungsbildern

Informationen fließen lassen; Arbeit als Supervisor und „Übersetzer“ zwischen Projektbetreibern und regionalen

Verwaltungsebenen

Hauptansprechpartner der regionalen Kulturvernetzung sind private Künstler, örtliche Kulturverantwortliche

auf Gemeinde- und Vereinsbasis sowie Kulturträger auf verschiedenen Ebenen, alle reg. Entwicklungsvereine

Website als wesentliche Kommunikationsdrehscheibe

Ergänzende periodische Newsletter / Folder / Publikationen

Start: 1996

Ende: bis 2007 gesichert, Weiterführung gewährleistet

5.2.2 Kulturnetzwerk Oberkärnten

Projektträger Kärntner Kulturnetzwerke, Verein für Gemeinnützige Beschäftigungsinitiativen der Kärntner Kulturnetzwerke

(GBP)

Prof. Otto von Eder Platz 1

A – 9871 Seeboden

Tel.: +43 (0)4762 81432

Mail: kultur@edv.or.at

Operative Durchführung

Kooperationspartner

Zuordnung Themen

RISE

Besondere Stärken

GBP Kulturnetzwerk Oberkärnten, mit 8 Transitarbeitskräften und 1 Schlüsselkraft

Gemeinden Seeboden, Spittal, Gmünd, Mallnitz, Greifenburg, Arbeitsmarktservice Kärnten, Kulturabteilung

der Landesregierung,

Pilotprojektansatz der Komponente 2

Das erste GBP, das nicht an einem Standort durchgeführt wird, sondern an 5 Gemeinden. Durchschlagender

Erfolg bis dato (allerdings von Öffentlichkeit noch wenig ersichtlich).

Planungsebene Hauptbearbeitungsebene derzeit auf Oberkärnten begrenzt, wird allerdings mit einem noch im Herbst

startenden Leader+ Projekt zumindest auf Kärnten ausgedehnt. Eine weitere Ausdehnung in Richtung

unserer Nachbarn Slowenien und Italien ist geplant.

Bearbeitungsgebiet

Vorprojekt Kulturspange war begrenzt auf Gemeinden Spittal – Millstatt – Gmünd. Kulturnetzwerk wurde

bereits ausgeweitet, wird allerdings mit Start Leader+ weiter ausgedehnt.

Kostenrahmen Gesamtkosten GBP: ca. € 180.000,--

Kofinanzierung

durch EU?

Andere Kofinanzierungen?

Keine Ko-Finanzierung des aktuellen Projektes, 50% LEADER-Finanzierung des Folgeprojektes geplant.

Förderung AMS: 4/6, Land Kärnten 1/6, Trägerverein 1/6 (ebenfalls subventioniert)

27

unterstützt von der Europäischen Union

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine