pdf-Download, 1,8 mb - RISE

interreg.rise.de

pdf-Download, 1,8 mb - RISE

COMPONENT REPORT RISE KOMPONENTE 2

Inzwischen haben sich drei Pilotprojektansätze herauskristallisiert. Für sie werden derzeit Umsetzungskonzepte

erarbeitet. Zur Unterstützung dieser Arbeit steht eine Kommunikationsmatrix im Excel-Format zur

Verfügung, die mögliche Projektbeteiligte, Veranstaltungsorte und Veranstaltungsarten auflistet.

Am 04. und 05.11.2004 fand in Biel (Schweiz) der erste Konvent zum Thema der Komponente 2 "Kultur

und Identität" statt. Neben einführenden Referaten zu Fragen der regionalen Identität u.a. von Prof. Karl

Ganser (s. Anhang) wurden in Spurgruppen die Projektansätze weiter diskutiert und ergänzende Projektansätze

erarbeitet. Am 03.06.2005 traf sich die Projektgruppe „Kultur & Identität“ erneut in Judenburg (Österreich),

um die Umsetzungsphase mit den Pilotprojekten einzuleiten.

4 Regionenbeschreibungen

4.1 Regionale Profile

4.1.1 Landkreis Deggendorf / Teilraum Deggendorf/Plattling

Beteiligte Gemeinden

Größe / Struktur:

26 im Landkreis Deggendorf; 8 Gemeinden im Teilraum Deggendorf/Plattling (Deggendorf, Plattling,

Hengersberg, Metten, Niederalteich, Offenberg, Otzing, Stephansposching)

Abgrenzung Beteiligung der Teilraumgemeinden erweitert um ausgewählte Gemeinden des Landkreises Deggendorf

(Stadt-Umland-Bereich im Landesentwicklungsprogramm)

Bevölkerung:

Einwohner 2001 116.558 (Landkreis Deggendorf)

65.647 (Teilraum Deggendorf/Plattling)

Einzugsbereiche

Kulturangebot

Identitätsbildende

Elemente / Faktoren

Im Kern Stadt-Umland-Bereich des Doppelortes Deggendorf/Plattling. Partiell nördlicher Teil des Landkreises

(Orientierung des südlichen Teiles nach Passau) erweitert um den Mittleren Bayerischen Wald

und das untere Isargebiet.

Identität

Kultur/Landschaft:

Donau als „der europäische“ Fluss; Gäuboden als „Kornkammer Bayerns“ westlich der Donau; Bayerischer

Wald als „rauher Grenzraum“ nach Osteuropa (Grenzraum). Großbäuerliche Prägung im Westen,

charakteristische Zuckerrübenfelder; touristische und naturräumliche Prägung im Osten. Isar als Verbindung

nach München und Alpenraum; Isarmündungsgebiet als bedeutsame Flussaue).

Arbeit und Industrie:

Mischstruktur kleiner und mittlerer Unternehmen; starke handwerkliche Ausprägung; Textilindustrie;

BMW-Werk im etwa 40 km entfernten Dingolfing mit vielen Auspendlern aus der Region. Die Stadt Deggendorf

ist Verwaltungs- und Bildungsstandort (Fachhochschule); Tourismus

Baukultur:

Klöster Metten und Niederalteich; Burgen und Schlösser im Umland; keltische und römische Spuren;

barocke und romanische Kirchen; Stadtplätze in Deggendorf und Plattling (Ensembles); Jugendstilarchitektur

in Mainkofen

Kunst:

Festivals und „Kultursommer“; Sammlung ostbayerischer Künstler in Hengersberg; Museen in Deggendorf

und Plattling; Kabarettisten-„szene“

Sonstiges:

Brauchtumspflege; Sprachliche Identität (Mundarttage); Donaufähren (alte Seilfähren)

Einschätzung Die regionale Identität ist geprägt von den Flussläufen. Insbesondere die Donau als historische Grenze

aber auch als Grenze zwischen völlig unterschiedlichen Landschaftsräumen (westlich der Gäuboden mit

intensiver großbäuerlicher Landwirtschaft, östlich die Höhenzüge des Bayerischen Waldes mit extensiver

kleinbäuerlicher Landwirtschaft) ist als Grenze mental weiterhin verankert. Sie ist aber gleichzeitig gemeinsam

mit der Isar verbindendes Glied nach Europa und somit für die Positionierung der Region von

Bedeutung.

Die Region ist traditionell ein Knotenpunkt von Entwicklungsachsen und Verkehrswegen (Plattling ist ein

historischer Eisenbahnknoten, Deggendorf ein „neuer“ Autobahnknoten). Die Höhenzüge des Bayerischen

Waldes stellen gleichzeitig eine Kulturraumgrenze in Richtung der tschechischen Republik dar.

6

unterstützt von der Europäischen Union

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine