generation silver surfer - Pro Senectute Kanton Zug

zg.pro.senectute.ch

generation silver surfer - Pro Senectute Kanton Zug

2. HAlbjAHR 2012

HoriZonte

dAS ANgEboT dER PRo SENECTUTE KANToN zUg

SCHWERPUNKTTHEMA

generation silver surfer

fiT füRS NETz - WARUM MAN NiE zU AlT füR

CoMPUTER UNd iNTERNET iST - Ab SEiTE 6

dREi, zWEi, EiNS, MEiNS! - oNliNE-AUKTioNEN

lEiCHT gEMACHT - Ab SEiTE 16

unsere aktuellen kursangebote

für alle ab 60 - Ab SEiTE 23


BE

DAS

BELIEBTESTE

Nestlé LC 1 ist seit über 15 Jahren das beliebteste

probiotische Joghurt der Schweiz und hält, was

die Werbung verspricht: «LC 1 reguliert sanft

und natürlich die Verdauung»

S

ST ST

IM GANZEN LAND!

ANzEigE

LC1_Inserat_Pro Senectute_180x280.indd 1 10.05.12 09:37


SURfENdE SENioREN UNd

SKEPTiSCHE TECHNiKvERWEigERER

Liebe Leserin, lieber Leser

Das Jahr 2012 wurde von der EU

zum «Europäischen Jahr des aktiven

Alterns und der Solidarität

zwischen den Generationen» ausgerufen.

Bei genauerer Betrachtung

stellt man dabei fest, dass „aktives“

oder auch „gutes“ Altern für jede und

jeden etwas anderes bedeuten kann.

Für die einen heisst es, intensiv seinen

alten und neuen Hobbies nachzugehen,

Sport zu treiben oder etwas

Neues zu lernen. Für andere heisst

es, soziale Kontakte zu pflegen oder

sich freiwillig für einen guten Zweck

zu engagieren. Und wieder für andere

heisst es nichts anderes, als aktiv zur

eigenen Gesundheit beizutragen und

diese möglichst lange zu erhalten.

Genau so unterschiedlich wie die

Einstellungen zum eigenen Altern

sind auch diejenigen zum Thema

Computer und Internet. Einige unter

Ihnen werden beim Lesen dieser Ausgabe

des HORIZONTE nur lachen

und sagen: «Ach, das weiss ich doch

alles schon längst», und im Gegenzug

werden einige sagen: «Oje,

SONNMATT LUZERN

Kurhotel | Residenz | Privatklinik

NATUR PUR.

EINFACH GENIESSEN.

dieses Thema ist nun wirklich nichts

für mich!».

Seniorinnen und Senioren gelten tendenziell

eher als Internet-Nachzügler,

unter Umständen sogar als skeptische

Technikverweigerer. Doch die

Statistiken der letzen Jahre zeigen:

Ein Grossteil der älteren Menschen

ist in der Schweiz bereits ab und zu

im Internet unterwegs. Denn wenn

Nutzen und Kosten klar sind, werden

aus den skeptischen Senioren begeisterte

Surfer.

Gerade weil die Beschäftigung mit

der digitalen Welt für viele mit etwas

Neuem und einer geistigen Herausforderung

verbunden ist, kann sie als

perfektes Beispiel für eine Tätigkeit

für jemanden gelten, der sein Alter

aktiv mitgestalten möchte. Auf den

folgenden Seiten haben wir deshalb

für Sie einiges an interessanten Informationen

und Tipps zusammengetragen,

die hoffentlich diejenigen unter

Ihnen, die sich noch unsicher sind,

ob das Thema Internet und Computer

wirklich etwas für sie ist, dazu bewegen,

erste Schritte auf dem digitalen

Parkett zu unternehmen.

Für alle anderen unter Ihnen, die wir

trotz allem nicht überzeugen konnten:

Unser Kursprogramm ab Seite 25

in dieser Ausgabe bietet auch dieses

Mal eine breite Palette an Angeboten

(auch ohne Informatik), so dass auch

Sie ganz bestimmt etwas Passendes

für sich finden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen,

liebe Leserin, lieber Leser, eine unterhaltsame

und spannende Lektüre

und hoffe, dass wir Sie bald in einem

unserer Kurse begrüssen dürfen.

Ihr

EdiToRiAl

Thierry Li-Marchetti

Redaktionsleiter

HORIZONTE

Thierry Li-Marchetti

Redaktionsleiter HORIZONTE

ANzEigE

Gönnen Sie sich unsere Spezialwoche «Natur pur». Ganz nach

Ihren Bedürfnissen stellen wir Ihnen ein individuelles Wohlfühlprogramm

zusammen. 6 Übernachtungen im Viersterne-Superior-

Kurhotel mit Halbpension ab CHF 1490.–. Wir freuen uns auf Ihren

Anruf unter 041 375 32 32 und auf Ihren Besuch. www.sonnmatt.ch

3


4

iNHAlT

SCHWERPUNKTTHEMA

gENERATioN SilvER SURfER

6 fit fürs netz - Warum man nie zu

alt für Computer und internet ist

11 Mein soziales umfeld im

internet? - Was hinter facebook

und Co. steckt und warum Sie keine

Angst davor haben sollten

16 Drei, zwei, eins, meins! - online-

Auktionen leicht gemacht

19 «googlen», «posten» und

«adden» - Ein kleines Einmaleins

der digitalen begriffswelt

iMpressuM

Nummer 36, 18. Jahrgang

Versand

18. Juni 2012

Die Zeitschrift wird gratis abgegeben.

Redaktionsschluss

10. Mai 2012

Das nächste HoriZonte erscheint

Anfang Dezember 2012

Herausgeberin

Pro Senectute Kanton Zug

Grafik/Layout

Thierry Li-Marchetti

Redaktion

Thierry Li-Marchetti (Leitung), Petra Veil, Barbara

Strub, Martina Galliker

Auflage

12.000 Exemplare

Papier

Zahnder Mega Halbmatt (kein Glanzpapier),

umweltfreundlich, chlorarm.

Rohstoff (u.a.): unbedrucktes Altpapier aus

eigener Produktion der Papierfabrik und aus

unbedruckten Abfällen der Druckereien.

Druck

Heller Druck AG, Cham

KURSPRogRAMM

2. HAlbjAHR 2012

KUlTUR UNd gESEllSCHAfT

alltag, rat und tat

24 Auf den Spuren meiner biografie

24 faszination farben

24 Man(n) managt den Haushalt

25 Patientenverfügung

25 Pensionierung

26 Erbrecht und Testament

26 Sicherheit im Alter

kulturgeschichte

28 Albanien - landesgeschichte und

landeskunde

28 Christen im orient unter islamischer

Herrschaft

28 das Europäische Wunder

29 die freundschaft zwischen goethe und

Schiller

29 Unsere Mundarten

29 geheimnisvolle Welt der Sprache und

Schrift

29 geschichtszirkel

neu

neu

neu

neu

Hauptsponsorin

neu

neu

neu

neu

neu

Besten Dank den Sponsoren, die die Produktion

von HoriZonte respektive

die Bildungsangebote unterstützen:

- Alfred Müller AG

- Cilag GmbH International

neu

neu


gestalten

30 Adventsgestecke

30 (b)Engelskarten

30 Kreatives Schreiben

31 Kalligrafie

31 Atelier Malen

31 Atelier zeichnen

Digitale fotografie

33 grundeinstellungen Kompaktkameras

33 goldiger oktober

kochen

34 Kochen für Männer

34 feine Suppen

34 Herbstliche genüsse

spielen

35 Kulturgut Spiel

35 Kindern Spielzeit schenken

35 Patiencen

35 Schachkurs für (Wieder-)Einsteiger

MUSiK, gESANg UNd TANzEN

36 Kammermusikensemble

36 Singing together

36 blockflötengruppe

37 internationale Tänze

37 line dance

38 Paartanz Standard

38 Everdance

SPRACHEN

neu

neu

neu

neu

neu

neu

neu

neu

neu

40 Neue Anfängerkurse: Englisch,

italienisch, Russisch

40 Englisch-Konversationsgruppe

41 bestehende Sprachgruppen: Englisch,

französisch, Russisch, italienisch,

Spanisch

neu

neu

CoMPUTER, iNTERNET UNd Co.

neu

43 infoveranstaltung PC-Kurse

43 PC Anfänger- und grundkurse

44 Word grund- und Umsteigerkurse

44 internet und E-Mail

44 Ricardo - Kaufen und verkaufen

neu

45 bildbearbeitung

45 fotobuch erstellen

46 facebook

46 iPhone

46 Privatstunden

gESUNdHEiT

47 dalcroze-Rhythmik

47 in balance bleiben

48 gedächtnistraining

48 Mentaltraining

48 Tai Chi/Qi-gong

49 Pilates

49 Yoga

bEWEgUNg UNd SPoRT

HoriZonte

50 Aqua-fitness und bewegung im

Wasser

52 fit/gym

54 gleichgewicht und Kraft

54 Krafttraining

55 Asiatische Kampfkunst

55 frühturnen am See

56 Segeln

56 golf

57 Nordic Walking

57 Tennis

58 velofahren und velotouren

UNTERWEgS

neu

neu

neu

neu

neu

neu

neu

neu

59 Wanderwoche im Engadin

59 Wandertage

neu

diENSTlEiSTUNgEN

TRAiNiNgSPRogRAMM zUR

STURzPRoPHYlAXE iN dER MiTTE

dES HEfTS zUM HERAUSNEHMEN!

neu

60 Hilfen zu Hause

61 Treuhanddienst

61 Steuererklärungsdienst

61 juristische Auskunft und beratung

62 Sozialberatung

63 generationen im Klassenzimmer

64 Projekte gemeinwesenarbeit

65 Wichtige informationen

66 kontakt und anfahrtsplan

5


6

SCHWERPUNKT

SCHWERPUNKT gENERATioN SilvER SURfER

fiT füRS NETz - WARUM MAN NiE zU AlT füR

CoMPUTER UNd iNTERNET iST

Es ist eine typische Situation:

Am Esstisch unterhalten sich die

Grosskinder über die neuesten

Videos, die sie im Internet gesehen

oder über die spannendsten

Geschichten, die sie gerade online

verbreitet haben. Wenn das Grosi

(oder der Grossvater) nachfragt,

um genaueres zu erfahren, winken

die Jungen ab: „Ach Grosi, das

verstehst du nicht, du bist doch

viel zu alt für diese Dinge.“

Und die Statistik gibt ihnen

Recht: Laut einer Erhebung der

Universität Zürich im Jahr 2008*

nutzen knapp 80 % der Schweizerinnen

und Schweizer über 14

Jahre das Internet, nur wesentlich

weniger nutzen es sogar intensiv

(d.h. mehrmals pro Woche).

Diese Zahlen nehmen jedoch

deutlich ab, je älter die befragte

Bevölkerungsgruppe ist. Menschen

zwischen 60 und 69 nutzen

gerade mal zu 51% das Internet

regelmässig, solche über 70 sogar

nur zu 18%. Diese Tendenz zeigt

aber nach oben: Seit dieser Studie

vor vier Jahren dürften die Zahlen

eklatant gestiegen sein. Immer

mehr so genannte „Silver Sur-


fer“ tummeln sich in den Weiten

des Internets. Besonders für die

jüngeren Senioren (60 bis 65) ist

der Umgang mit Computer und

Internet längst eine Selbstverständlichkeit.

Während in den Köpfen der

Bevölkerung aber nach wie vor

der Glaube herrscht, diese Dinge

seien nur etwas für junge Leute,

hat man in der Wirtschaft diesen

Trend schon längst erkannt: Vor

allem im Bereich Online-Shopping

versucht man die kaufkräftigen

Seniorinnen und Senioren

für sich zu gewinnen. Speziell

die Möglichkeit, sich Dinge nach

Hause liefern zu lassen, macht das

Einkaufen im Internet für viele

ältere Menschen äusserst attraktiv.

Kosten- und Sicherheitsbedenken

Trotz steigender Nutzerzahlen:

Viele ältere Menschen haben

gegenüber moderner Technologien

und insbesondere dem Internet

immer noch ihre Bedenken.

Hauptgrund für die Nichtnutzung

ist die (scheinbare) Kompliziertheit

des Internets und damit

einhergehend der Aufwand für das

Erlernen des Umgangs mit den

Technologien. Ebenfalls haben

viele Seniorinnen und Senioren

grosse Bedenken, was die Sicherheit

im Internet anbelangt und ob

sie fähig genug seien, sich gegen

eventuelle Kriminalität und Datenangriffe

zu schützen.

Es ist nie zu spät!

Diese Gründe sollten aber eine

interessierte ältere Person nicht

davon abhalten, sich auf das

digitale Parkett zu wagen. Einerseits

ist die Bedienung der neuen

Technologien in den letzten

Jahren immer benutzerfreundlicher

und einfacher geworden,

und dank zahlreicher Angebote

in diesem Bereich (z.B. PC- und

Internet-Kurse bei Pro Senectute

Kanton Zug) ist das Erlernen auch

für Neueinsteiger nicht mehr so

schwierig. Andererseits gibt es

heute viele und einfache Methoden,

sich selber vor Sicherheitslücken

im Internet zu schützen.

Mehr zum Thema Sicherheit im

Internet erfahren Sie auch in unserem

Kurs «Sicherheit im Alter»

(siehe Seite 26).

Hier sind 10 gute Gründe, sich

noch heute mit Internet und Computer

anzufreunden:

GRuND 1: Die Handhabung wird

immer einfacher

Vorbei sind die Zeiten, als Computer

noch ausschliesslich etwas

für Technikbegeisterte und Fachleute

waren. Heute sind Computer

nicht viel schwerer zu bedienen

als die Platten auf einem Koch-

HoriZonte

herd. Dank iPad und Co. können

Programme mit der Fingerspitze

installiert, gestartet und bei Bedarf

wieder entfernt werden.

GRuND 2: Soziale Kontakte

einfacher aufrechterhalten

Sei es per E-Mail, via Video-

Chat oder auf sozialen Netzwerken

wie Facebook: Ein Grossteil

der privaten Kommunikation

findet heutzutage über das Internet

statt. Der Grund dafür ist

klar: Ein Mail schreiben geht viel

schneller als ein Brief und mit den

Verwandten in Amerika zu chatten

ist oft kostengünstiger als ein

Telefonat.

GRuND 3: Stets auf dem

Laufenden bleiben

Niemand ist schneller als das

Internet - das gilt natürlich auch

im Bereich der Nachrichten. Ob

www.20min.ch oder www.nzz.ch:

News-Portale aktualisieren sich

minütlich und haben stets die aktuellsten

Informationen auf einen

Klick bereit.

GRuND 4: Training für den

Geist

Etwas Neues lernen oder sich

mit etwas Ungewohntem beschäftigen

bedeutet auch immer, seine

«grauen Zellen» zu (re)aktivieren

und etwas für seine geistige Fit-

ANzEigEN

7


8

SCHWERPUNKT

ness zu tun. Statt eines Sudokus

versuchen Sie also das nächste

Mal ein Druckerproblem zu lösen

oder sich ein neues Programm

erklären zu lassen!

GRuND 5: Mittendrin statt nur

dabei

Die Entschuldigung «Ich bin eh

zu alt um nochmal etwas Neues

zu lernen» ist nicht nur sehr

einfach, man läuft damit auch

Gefahr, wichtige Dinge in unserer

Welt zu verpassen. Wer sich

nicht mit Computern und Internet

beschäftigen will, sperrt sich auch

gegen einen ganz grossen Teil der

modernen Gesellschaft und deren

Kultur. Auch wenn sicher nicht

alle die gleichen Vorlieben haben:

Die PC-Welt birgt für alle Menschen

etwas Passendes, egal wie

verschieden die Interessen sind.

GRuND 6: Mobil werden ...

Wann fährt mein nächster Zug

nach Baar? Welchen Bus muss ich

schon wieder nach Oberägeri nehmen?

Und gibt es überhaupt noch

einen Anschluss nach 22:00 Uhr?

Fahrplanauskünfte sind heute am

einfachsten übers Internet abrufbar.

Inklusive Verspätungsmeldungen!

Und wer es gern bequem

Entdeckung Ägerisee

Volksmusik kombiniert mit einer frischen Brise Seeluft und einem feinen 3-Gang-Menü.

Adlerspitz-Buebä, Schwyz Freitag, 14. September 2012

Echo vom Tannechriis, Alosen Freitag, 23. November 2012

Sichern Sie sich Ihren Platz! Telefon 041 728 58 50

Tel. +41 41 728 58 50 • Fax +41 41 728 58 66

info@aegerisee-schifffahrt.ch

www.aegerisee-schifffahrt.ch

hat, kann sein Billet auch gleich

am Computer ausdrucken oder

mit dem Handy mitnehmen.

GRuND 7: ... oder bequem zu

Hause bleiben

Sei es ein grösserer Möbeleinkauf,

eine spezielle Antiquität

ersteigern oder die gesamte

Planung für den nächsten Urlaub:

Dank dem Internet können viele

aufwändige Dinge bequem vom

eigenen Sofa aus erledigt werden.

Und oftmals sogar ohne jegliche

Lieferkosten!

GRuND 8: Leichter Zugriff auf

praktische Informationen

Suchmaschinen wie Google oder

Wissensdatenbanken wie Wikipedia

erlauben es, dass jeder auf

seine Fragen schnell eine Antwort

erhält. So kann ich heute in Sekundenschnelle

herausfinden, wie

ich am einfachsten meinen Siphon

entstopfen kann, welche Zutat mir

noch für meine Lasagne fehlt oder

wann die Schlacht von Morgarten

geendet hat.

GRuND 9: Neues entdecken

und den Horizont erweitern

Selbst wenn ich nichts Spezifisches

im Internet suche, so kann

ich trotzdem auf interessante Dinge

stossen. Durch einen Artikel

kann ich zum Beispiel via Verlinkungen

auf weitere interessante

Informationen zu einem Thema

stossen. Aber auch Fotos oder

Videos können inspirieren und so

hat schon manch einer ein altes

Hobby wiederentdeckt!

GRuND 10: Spezifische Angebote

für Seniorinnen und Senioren

Mittlerweile gibt es eine Fülle

von Angeboten, die sich speziell

an die ältere Generation richten.

Dazu gehören einerseits Seniorenspezifische

Kurse aber auch

Internetseiten, wie zum Beispiel

www.seniorweb.ch oder natürlich

www.pro-senectute.ch

Sie wollen endlich Computerkenntnisse

erlangen?

Oder wollen Sie Ihr vorhandenes

Wissen vertiefen und

erweitern?

Detaillierte Informationen

zum Computer- und Internet-

Kursangebot von Pro Senectute

Kanton Zug finden Sie in

diesem Heft ab seite 43.

Für jeden ist etwas dabei!

Volksmusik-Schiffe

auf dem Ägerisee

Geniessen Sie

kulinarisch & musikalisch

Pauschalpreis (inkl. Abendessen und Fahrt):

CHF 80.00 pro Person

CHF 77.00 mit Halbtax-Abo / GA / Gruppen ab 10 Personen

ANzEigE


iNTERviEW

dEM lERNTEMPo ANgEPASST

Meinrad Elsener gibt seit fast acht jahren informatik-Kurse bei

der Pro Senectute Kanton zug.

Herr Elsener, welche Voraussetzungen

muss ich mitbringen,

damit ich mich bei einem Kurs

von Pro Senectute Kanton Zug

anmelden kann?

Um einen Kurs erfolgreich

absolvieren zu können, sollten

die Teilnehmenden im eigenen

Interesse die Möglichkeit haben,

zu Hause an einem Computer zu

üben. Dieser Computer sollte mit

dem Betriebssystem Windows 7

und gegebenenfalls dem zu erlernenden

Anwenderprogramm ausgerüstet

sein. Weitere Voraussetzungen

oder spezielle Kenntnisse

für den Besuch eines Anfängeroder

PC-Einführungskurses sind

nicht erforderlich. Mitzubringen

ist einzig das Interesse, sich mit

dem PC zu befassen und die neue

Technik kennen zu lernen.

Für den Besuch von Anwenderkursen

wird vorausgesetzt, dass

die Interessenten einen PC-Einführungskurs

besucht haben oder

gleichwertige Kenntnisse besitzen

Kompetente

Betreuung

mit Herz

und bei Aufbaukursen (Fortsetzungskurse),

wird als selbstverständlich

erachtet, dass die

Interessenten den entsprechenden

Einführungskurs besucht haben.

Was sind die Vorteile der Kurse

von Pro Senectute gegenüber denjenigen

anderer Anbieter?

Die Kurse bei Pro Senectute

sind für Senioren konzipiert, das

heisst, das Lerntempo ist dem

Alter angepasst. Viele andere

Anbieter kennen keine speziellen

Seniorenkurse. Teilnehmende, die

schon Kurse bei andern Anbietern

mit gemischten Altersklassen besucht

haben, berichten gelegentlich,

dass sie mit dem Lerntempo

überfordert waren.

Wie sind die Kurse zusammengesetzt?

Welche Leute melden

sich für Ihre Kurse an?

Die Kurse bei Pro Senectute

werden vor allem von Personen

zwischen dem 60. und 75. Altersjahr

besucht. Ich hatte aber auch

schon über 80-jährige Teilnehmer.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch: Kurhaus Seeblick | Baumenweg 20 | CH-6353 Weggis

T +41 (0)41 392 02 02 | reservation@kurhaus-seeblick.ch | www.kurhaus-seeblick.ch

HoriZonte

Für Anfänger- und PC-Einführungskurse

melden sich meist

mehr Frauen an als Männer. Dies

mag daran liegen, dass Männer

durch ihre berufliche Tätigkeit

bereits früher und im Rahmen ihrer

Anstellung gezwungen waren,

sich mit dem Computer vertraut

zu machen.

Bei den Anwenderkursen Word,

Internet und E-Mail, Fotobuch

und Bildbearbeitung ist die Vertretung

der beiden Geschlechter eher

ausgewogen.

Herr Elsener, vielen herzlichen

Dank für das Gespräch und Ihr

wertvolles Engagement für die

Pro Senectute. Wir wünschen Ihnen

weiterhin viel Freude bei Ihrer

Tätigkeit und alles Gute.

ANzEigE

Nicht daheim und doch zu Hause.

Gönnen Sie sich eine Auszeit an der sonnigen

Südflanke der Rigi am Vierwaldstättersee!

In familiärer Atmosphäre, mit aufmerksamem

Service und einem geschulten Pflegeteam.

Ideal für Urlaub, Kuren und Übergangslösungen.

AZ_Seeblick-Allge._180x63mm.indd 1 15.05.12 11:24

9


Improving quality of life

thanks to an exemplary supply chain.

Setting new standards in healthcare: Cilag GmbH International, 6300 Zug, Switzerland.

ANzEigE

Cilag_Imageinserat_301008_E.indd 2 3.11.2008 11:05:13 Uhr


SCHWERPUNKT gENERATioN SilvER SURfER

MEiN SoziAlES UMfEld iM iNTERNET?

Was hinter facebook und Co. steckt und warum Sie keine

Angst davor haben sollten.

Sei es die Schulfreundin aus

der ersten Sek, die Nachbarin von

damals in Zürich oder die Arbeitskollegin,

die man eigentlich schon

längst vergessen hatte: Sie alle

trifft man plötzlich in den Weiten

des Internets wieder, auf so genannten

«Sozialen Netzwerken»,

wie zum Beispiel Facebook. Doch

was ist überhaupt ein soziales

Netzwerk und wozu ist es gut?

In einem sozialen Netzwerk

(im Fachjargon spricht man von

«Social Media», engl. für «Soziale

Medien») kann sich jeder,

der einen Internetzugang hat, mit

wenigen Schritten ein eigenes

Profil, d.h. eine Seite anlegen, mit

Foto, Informationen zu sich sel-

HoriZonte

ber, seinen Hobbies oder seinem

Werdegang, kann Fotos hochladen

oder einen Kommentar zum Weltgeschehen

abgeben.

Wichtig ist: Man ist dabei nicht

alleine. Durch Versenden und

Akzeptieren von Freundschaftsanfragen

wird der Kreis derer, die

zuhören beziehungsweise mitlesen

11


12

SCHWERPUNKT

diE PoPUlÄRSTEN SoziAlEN NETzWERKE iM vERglEiCH

gRÖSSE bESCHREibUNg

WER NUTzT dAS?

iST dAS ETWAS füR

MiCH?

fACEbooK

www.facebook.com

Facebook ist das grösste und

beliebteste soziale Netzwerk

der Welt. Hier kann sich

jeder, der möchte, ein Profil

mit Namen und Foto erstellen,

über seine Interessen

schreiben oder die neuesten

Fotos aus dem letzten

Urlaub hochladen und sich

dazu mit seinen (virtuellen)

Freunden austauschen.

Mitglieder Weltweit:

ca. 900 Millionen

Mitglieder Schweiz:

ca. 2.75 Millionen

Alle nutzen Facebook!

Wäre Facebook ein Land,

wäre es das drittgrösste der

Welt. Von Jung bis Alt, von

Amerika bis Australien:

Alle pflegen hier ein Profil,

tauschen Nachrichten oder

Fotos aus und bleiben so

stets auf dem Laufenden.

Da sich bereits heute viele

Seniorinnen und Senioren

auf Facebook tummeln,

kann davon ausgegangen

werden, dass die Handhabung

grundsätzlich für alle

leicht erlernbar ist. Lassen

Sie sich aber auf jeden Fall

von jemandem einführen,

der sich damit bereits auskennt!

Twitter ist ein Dienst, mit

dem man eigentlich nichts

anderes machen kann, als

Textnachrichten (max. 140

Zeichen) zu aktuellen Themen

oder Befindlichkeiten

zu versenden („zwitschern“).

Jeder kann diesen Nachrichten

folgen. Stars, Politiker

und Unternehmen nutzen

Twitter um mit ihren Anhängern

zu kommunizieren.

Nutzer Weltweit:

ca. 225 Millionen

Nutzer Schweiz:

ca. 250.000

TWiTTER

www.twitter.com

Twitter-Nutzer sind eher

jünger, meist politisch interessiert

und aktiv. Besonders

in Amerika ist der Dienst

beliebt, aber zum Beispiel

auch in der Arabischen

Welt: So spielte Twitter

beim Arabischen Frühling

2011 eine tragende Rolle.

Twitter ist sicher eher

etwas für jüngere Leute

und solche, die beruflich im

Bereich der Medien oder

Politik unterwegs sind.

Trotzdem können Sie

Twitter nutzen, wenn Sie

die Nähe zu öffentlichen

Personen suchen oder selber

zu Themen Stellung nehmen

wollen.

googlE+

www.plus.google.com

Google+ wurde vom Suchmaschinen-Giganten

Google

als Konkurrenz-Produkt zu

Facebook lanciert. So sind

die meisten Funktionen

auch sehr ähnlich. Bisher

lässt der durchschlagende

Erfolg aber auf sich warten:

Google+ hat bisher nicht

annähernd den Beliebtheitsgrad

von Facebook erreicht.

Mitglieder Weltweit:

ca. 100 Millionen

Mitglieder Schweiz:

nicht bekannt

Google+ ist noch ein relativ

neues Produkt, und so

machen zur Zeit vor allem

noch versiertere Internet-

Nutzer davon Gebrauch.

Bisher konnte Google+

noch kein ähnlich breites

Publikum wie Facebook

ansprechen.

Da Google+ von der Funktionsweise

ähnlich aufgebaut

ist wie Facebook,

jedoch weniger Mitglieder

hat, sollten sich Einsteiger

erst mal mit Letzterem vertraut

machen.

Erfahrenen Nutzern bietet

Google+ einige Spielereien

mehr und ist deshalb sicher

einen Abstecher wert.


WEiTERE NETzWERKE:

YoU TUbE

www.youtube.com

Videos hochladen, tauschen

und anschauen - das Video-

Portal hat heute täglich über 2

Milliarden Klicks!

fliCKR

www.flickr.com

Hier trifft Hobby-Fotograf

auf Profi: Jeder kann seine

Schnappschüsse zeigen, bewerten

und kritisieren lassen.

MYSPACE

www.myspace.com

Das Urgestein der sozialen

Netzwerke ist heute vor allem

noch im Bereich der Musik

sehr wichtig.

ständig erweitert. Ich kann natürlich

gleichzeitig auch das (virtuelle)

Leben meiner Freunde mitverfolgen

und, wenn ich möchte,

deren Aktivitäten kommentieren.

So können soziale Kontakte auch

über grosse Distanzen aufrecht

erhalten bleiben oder man trifft

plötzlich wieder auf alte Bekannte

und kann so längst vergessene

Freundschaften wieder aufnehmen.

und 44 weitere Geschäfte.

Nutzung der Senioren nimmt zu

Obgleich der Mitgliederzuwachs

des grössten sozialen Netzwerks

Facebook in der Schweiz so

langsam aber sicher stagniert,

so nimmt die Nutzung der über

50-Jährigen immer stärker zu: So

nutzten beispielsweise im ersten

Quartal 2012 13% mehr Menschen

50 + Facebook als noch im

vorangegangenen Quartal.

HoriZonte

Grösstes Bedenken bei der Nutzung

dieser Netzwerke ist aber

immer noch die Sicherheit: Was

passiert mit meinen persönlichen

Daten wie zum Beispiel meinen

Kontaktangaben oder meinen

Fotos? Die Privatsphäre kann

hier sehr wohl gewährt werden,

aber es gilt der Grundsatz: Wer

gut informiert ist, ist auch besser

geschützt. Gerade für Menschen,

die im Umgang mit Internet noch

nicht zu 100% sattelfest sind, sollten

sich unbedingt durch jemanden

sorgfältig einführen lassen.

Sehr empfehlenswert ist es, einen

Kurs zu besuchen, in dem Schritt

für Schritt der Umgang mit solchen

Problemen erklärt wird.

Begegnungsplattform für die

ältere Generation

Nebst den populären Netzwerken,

die grundsätzlich eine sehr

treffpunkt

made in

ANzEigE

13


14

SCHWERPUNKT

breite Zielgruppe ansprechen,

haben sich auch solche etabliert,

die sich speziell an die ältere Bevölkerung

richten. Ein sehr gutes

Beispiel ist dasjenige der Begegnungsplattform

auf www.zeitlupe.

ch. Bereits über 3000 Leserinnen

und Leser der Zeitschrift haben

sich auf der Plattform registriert

und tauschen sich zu den verschiedensten

Themen aus. Dabei

haben sich teilweise solch gute

iNTERviEW

Freundschaften entwickelt, dass

sich einige sogar im echten Leben

treffen und regelmässig etwas

zusammen unternehmen.

Wenn Sie also Lust haben, im

Internet auf Gleichgesinnte zu

treffen, sollten Sie sich unbedingt

hier anmelden: info@zeitlupe.ch

glEiCHgESiNNTE UNTER SiCH

Ursula Karpf moderiert die begegnungsplattform

www.zeitlupe.ch, die vor einem jahr gestartet ist.

Frau Karpf, welche Menschen

tummeln sich auf der Begegnungsplattform?

Gibt es eine/n

typische/n Nutzer/in?

Nein, das gibt es eigentlich nicht.

Die Plattform-Benutzerinnen und

-Benutzer kommen aus den verschiedensten

sozialen Schichten

und geografisch unterschiedlichen

Gegenden. Ihr Alter bewegt sich

zwischen 60 und 80 Jahren – es

hat Alleinstehende darunter, solche,

die den Ehepartner verloren

haben oder Single sind. Sie haben

auch verschiedene Beweggründe,

weshalb sie auf der Plattform

sind: Manche sind einsam, einige

schreiben gerne, andere möchten

sich austauschen oder jemanden

kennenlernen, suchen Rat oder

möchten Informationen weitergeben.

Welche Themen werden häufig

besprochen?

Am häufigsten sind Diskussionen,

in den sich die Userinnen

und User über Gott und die Welt

unterhalten. Rege genutzt werden

überdies die Rubriken «Bekanntschaften»,

«Ausflüge», «Miete/

Verkauf», «Geburtstagsgratulation»,

«Gesundheit», «Fotos» und

«Kultur». Beliebt ist auch die

Schmunzelecke.

Was denken Sie, ist der Vorteil

der Begegnungsplattform gegenüber

anderen Netzwerken wie

zum Beispiel Facebook?

Der grösste Vorteil ist, dass es

sich bei der Zeitlupe-Plattform

um einen geschützten elektronischen

Treffpunkt handelt und nur

Zeitlupe-Leserinnen und -Leser

darauf aktiv werden können. Alle

sind überdies schon älter und

befinden sich etwa im gleichen

Lebensabschnitt. Sehr wichtig ist

auch, dass die Plattform von einer

Moderation begleitet wird und

dass sie übersichtlich und einfach

bedienbar ist.

Wenn Sie in die Zukunft blicken:

Wie wird sich der Stellenwert solcher

Internet-Plattformen für die

Angebotsnummer: 44020.12.307

fACEbooK

Lassen Sie sich ins populärste

soziale Netzwerk einführen und

tätigen Sie erste Schritte hin zur

effektiven und sicheren Nutzung

Ihres eigenen Profils.

Mehr Details auf Seite 46.

ältere Generation entwickeln?

Nach meiner Einschätzung

werden solche Kommunikationsformen

künftig noch viel wichtiger

werden, weil die älteren

Menschen dann mit dem Computer

vertraut sein werden und sich

gewohnt sind, mit dem Internet

etc. umzugehen.

Mir gefällt meine Arbeit als

Moderatorin sehr gut. Sie ist spannend

und abwechslungsreich und

viele Einträge sind so humorvoll

verfasst, dass ich immer wieder

laut lachen muss.

Herzlichen Dank für das

Interview!


GUTER ANBLICK – TOP AUSBLICK!

DAS TOR ZU CHAM MIT ZWEI HOCHHÄUSERN

ONE-ONE AN DER ZUGERSTRASSE 114 / 116

ONE-ONE ATTIKAS 5.5 ZIMMER

ONE-ONE PENTHOUSES 7.5 ZIMMER

ONE-ONE APARTMENTS 4.5 – 5.5 ZIMMER

ONE-ONE BUSINESS APARTMENTS 2.5 ZIMMER

Verkauf:

REAM AG · Rosenweg 3 · 6340 Baar

Tel. 041 500 01 38 · sales@ream-ag.ch

REALISIERT DURCH HEINZ HÄUSLER

ANzEigE


16

SCHWERPUNKT

SCHWERPUNKT gENERATioN SilvER SURfER

dREi, zWEi, EiNS, MEiNS! - oNliNE-

AUKTioNEN lEiCHT gEMACHT von Reto Salm

Wikipedia definiert eine

Auktion wie folgt: «Eine Auktion

(auch Versteigerung oder Lizitation)

ist bei einem Verkauf eine

besondere Art der Preisermittlung.

Dabei werden von potenziellen

Käufern oder Verkäufern Gebote

abgegeben. Der Auktionsmechanismus

bestimmt, welche der

abgegebenen Gebote den ,Zuschlag‘

erhalten, und definiert die

Zahlungsströme zwischen den

beteiligten Parteien.»

Was bedeutet dies in der Praxis?

Mit dem Aufkommen des Inter-

nets sind seit 1995 auch verschiedene

Online-Auktionshäuser

entstanden. Käufer und Verkäufer

melden sich mit einem Benutzerkonto

auf diesen Plattformen an.

Nach erfolgter Auktion findet die

Übergabe der Ware in der Regel

auf dem Versandweg statt; bezahlt

wird meistens per Barzahlung,

Überweisung oder per Nachnahme.

Die bekanntesten Veranstalter

von Internetauktionen sind auf internationaler

Ebene eBay, gefolgt

von Hood. Seit 1999 führt in der

Schweiz Ricardo den Markt an

und beschäftigt ca. 145 Mitarbeiter.

Ricardo.ch, mit Hauptsitz in


Zug, zählt mittlerweile über 2

Mio. Mitglieder und täglich kommen

neue dazu. Alle Arten von

Waren und Dienstleistungen können

hier verkauft werden. Auf Ricardo.ch

finden sich über 700‘000

Artikel, welche ersteigert werden

können, seien es Fahrzeuge,

Möbel, Antiquitäten, Computer,

Kleider, Briefmarken, Musikinstrumente,

Bücher, DVDs, CDs und

vieles mehr. Erstaunlicherweise

werden auch viele fabrikneue Artikel

angeboten; gemäss Werbung

ist sogar jeder zweite Artikel neu!

Ebenso findet man Angebote wie

Tickets für Konzerte, Sportveranstaltungen

sowie auch Kleinanzeigen

für Dienstleistungen, Ferien

und so weiter.

Leider gibt es auch immer

wieder Auktionen, welche nicht

erfolgreich abgeschlossen werden.

Folgende Tipps helfen für das

erfolgreiche Verkaufen: Bieten

Sie Produkte mit guter Beschreibung

an und fügen qualitativ gute

Bilder hinzu, denn Bilder sagen

schliesslich mehr als 1‘000 Worte.

Vergleichen Sie vorgängig, ob

gleiche oder ähnliche Artikel auf

der Online-Plattform angeboten

werden, damit Sie auch einen

guten Anfangspreis und Erhöhungsschritte

bestimmen können.

Beantworten Sie als Benutzer

allfällige Fragen von potentiellen

Käufern ehrlich und öffentlich bei

Ihrem Angebot.

Nach Abschluss eines Geschäfts

sollten Sie schnellstmöglich mit

dem Käufer in Verbindung treten,

das Geschäft wie ausgeschrieben

bearbeiten und die Ware fristgerecht

ausliefern - so erhalten Sie

sicher eine gute Bewertung, was

für weitere Auktionen nur von

Vorteil sein kann!

HoriZonte

Angebots-Nr.: 44020.12.305 - 306

RiCARdo - KAUfEN

UNd vERKAUfEN

Pro Senectute Zug bietet mit

dem Kurs «Ricardo – Kaufen

und Verkaufen» eine gute

Grundlage, bei der interessierte

Kursteilnehmer lernen,

ein Benutzerkonto richtig

zu eröffnen und zu verwalten.

In einer Testumgebung

lernen Sie effektiv Artikel

anzubieten, mitzubieten und

zu kaufen sowie eine Auktion

abzuschliessen und zu bewerten.

Mehr Details auf Seite 44.

ANzEigEN

17


ANzEigEN


SCHWERPUNKT gENERATioN SilvER SURfER

«googlEN», «PoSTEN» UNd «AddEN»

Ein kleines Einmaleins der digitalen begriffswelt

Wie bitte?»

Kennen Sie auch das Gefühl,

wenn plötzlich alle um Sie herum

von etwas reden, Sie aber

scheinbar die einzige Person auf

dem Planeten sind, die keine

Ahnung hat, worum es gerade

geht? Besonders wenn es um

neu geschöpfte Begriffe aus der

digitalen Welt geht, teilen wohl

viele Menschen mit Ihnen dieses

Schicksal.

Unsere Alltagswelt wird nämlich

immer mehr durch die Englische

Sprache und davon abgeleiteten

Kunstbegriffe dominiert. Heute

wird alles schnell «online gecheckt»,

«gegooglet» oder wir

«chatten» schnell mit unseren

HoriZonte

Freunden via neu erworbenem

«Smartphone».

Auf den folgenden zwei Seiten

haben wir deshalb für Sie

eine kleine Übersicht über die

im Moment geläufigsten und am

häufigsten verwendeten Begriffe

zusammengestellt inklusive einer

jeweiligen kurzen Erklärung dazu.

19


20

SCHWERPUNKT

1x1 Der Digitalen begriffsWelt

google

Google ist der Name der grössten Internet-basierten

Suchmaschine der Welt.

Egal, ob man eine Telefonnummer sucht

oder die Übersetzung eines Begriffs: Hier

kann alles in Sekundenschnelle gefunden

werden. Der Akt des Suchens wird

gemeinhin als «googlen» bezeichnet.

� www.google.ch

Wikipedia

Wikipedia ist das grösste Lexikon

im Internet. Zu jedem

erdenklichen Thema gibt es einen ausführlichen

Artikel mit weiterführenden

Links. Das Ganze basiert auf dem Prinzip

«Open Source», das heisst, jeder kann

einen Artikel schreiben oder ergänzen.

� www.wikipedia.ch

facebook

Das grösste soziale Netzwerk

der Welt vereint rund 900 Millionen Menschen unter

einem Dach. Hier kann man sich online mit seinen

Freunden und Bekannten austauschen. Facebook

prägte weitere heute sehr populäre Internet-Begriffe:

«Adden» bedeutet jemanden als Freund hinzufügen,

«posten» bedeutet, einen Kommentar, ein Foto oder

ein Video zu publizieren und «liken» bedeutet, dass

einem etwas Publiziertes gefällt.

� www.facebook.com

uploaden/Downloaden

Eine Datei (zum Beispiel ein Musikstück,

ein Foto oder ein Text) von seinem Computer

ins Internet laden, heisst «uploaden».

Das Gegenteil, also vom Internet

etwas auf seinen Computer laden, nennt

sich «downloaden».

social Media

Social Media (zu Deutsch «soziale Medien»)

sind Plattformen im Internet, auf denen soziale

Interaktionen und Kommunikation direkt

zwischen den Nutzern stattfinden, sei es

durch gegenseitiges Austauschen von Nachrichten,

Videos oder Fotos oder durch das

Kommentieren von News, Ereignissen etc.

Beispiele: Facebook, Youtube, Twitter.

ANzEigE


skype

Skype ist ein Programm, mit dem vom

Computer aus telefoniert und gechattet

werden kann. Auch Video-Telefonie

via Webcam ist damit möglich. Gegen

eine Gebühr kann man auch auf gewöhnliche

Telefonnummern anrufen.

� www.skype.com

tablet-pCs

Ein Tablet-PC ist ein kleiner Taschencomputer,

der sich via Touch-Screen

mit den Fingern bedienen lässt. Ideal

für unterwegs, für auf dem Sofa oder

im Bett. Der erfolgreichste Produzent

von Tablet-PCs ist die Firma Apple mit

ihrem iPad.

Pflegezentrum Ennetsee

Rigistrasse 1

6330 Cham

T +41 41 784 06 84

info@pfz-ennetsee.ch

Wo man sich wohl fühlt, ist man zuhause.

Cafeteria täglich geöffnet ab 14.00 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

HoriZonte

apps

«App» ist die Abkürzung von

«Application» und meint übersetzt

«Anwendung». Apps sind ursprünglich

als Anwendungen (Programme) für

Smartphones und Tablet-PCs in Mode

gekommen, finden heute aber auch auf

herkömmlichen Computern immer mehr

Verwendung.

smartphones

Smartphones sind zwar eigentlich

Handys, mit denen man ganz einfach

telefonieren oder SMS schreiben

kann, sind aber darüber hinaus

noch viel mehr: Mit einem Smartphone

kann man dank permanenter

Zugriffsmöglichkeit aufs Internet

E-Mails empfangen, mit Hilfe von

interaktiven Karten Routen berechnen,

Fahrpläne und Wetterprognosen

in Echtzeit abrufen, Spiele spielen

und vieles mehr. Die meisten Smartphones

sind heute sogar mit einer

besseren Linse ausgestattet als die

meisten Digitalkameras und so ist

man immer bereit für den perfekten

Schnappschuss.

Das zur Zeit populärste Smartphone

ist das iPhone der Firma Apple.

ANzEigE

21


ANzEigE


KURSPRogRAMM

2. HAlbjAHR 2012

KUlTUR UNd gESEllSCHAfT

Ab SEiTE 24

MUSiK, gESANg UNd TANzEN

Ab SEiTE 36

SPRACHEN

Ab SEiTE 40

CoMPUTER, iNTERNET UNd Co.

Ab SEiTE 43

gESUNdHEiT

Ab SEiTE 47

bEWEgUNg UNd SPoRT

Ab SEiTE 50

UNTERWEgS

Ab SEiTE 59

HoriZonte

inforMationen unD anMelDung Zu

allen kursen:

Telefon 041 727 50 50

anmeldung@zg.pro-senectute.ch

www.zg.pro-senectute.ch

oder nutzen Sie den beiliegenden Anmeldetalon!

23


24

KUlTUR UNd gESEllSCHAfT

KUlTUR UNd gESEllSCHAfT

alltag, rat unD tat

Angebotsnummer: 47020.12.306

AUf dEN SPUREN MEiNER

biogRAfiE

neu

Tausend Geschichten ruhen in unserer

Erinnerung und warten darauf,

geweckt zu werden. Im Kurs gehen

Sie auf Spurensuche nach dem, was

Ihnen wichtig ist und was Ihr Leben

geprägt hat. Schritt für Schritt schreiben

Sie in der Rückschau einzelne

Geschichten und entdecken so die

Fülle Ihres Lebens.

Mit Hilfe kreativer Schreibmethoden

wird es Ihnen gelingen, Ihre Erinnerungen

mühelos in Geschichten zu

verwandeln. Sie erhalten das Rüstzeug,

um nach dem Kurs an Ihrer

Autobiografie zu arbeiten sowie

praktische Tipps für den Alltag.

28. November bis 19. Dezember 2012

Mittwochs von 14:00 bis 17:15 Uhr

4x3 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Rosemarie Meier-Dell‘Olivo

(Autorin von „Schreiben wollte ich

schon immer“)

Kosten: CHF 240.00

Anmeldung bis 14. November 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: 47020.12.307

fASziNATioN fARbEN

neu

Farben haben eine starke Wirkung

auf uns. Sie haben in unserem

persönlichen wie auch beruflichen

Leben eine grosse Bedeutung. Wo

Farbe ist, ist Leben. Entdecken Sie

ihre vielseitige Wirkung in Verbindung

mit der Natur, der Gesundheit,

der Ernährung, der Kleidung, der

Wohnung und der Malerei. Herzlich

willkommen in der Welt der sieben

Regenbogenfarben!

05. und 12. September 2012

Mittwochs von 14:00 bis 17:15 Uhr

2x3 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Susanne Furrer, dipl. Farbtherapeutin

und Malerin

Kosten: CHF 138.00

Anmeldung bis 22. August 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: 47020.12.308

MAN(N) MANAgT dEN

HAUSHAlT

Selbst ist der Mann! Sie lernen, wie

die alltäglichen Arbeiten wie Waschen,

Bügeln und Putzen ökologisch

und rationell ausgeführt werden

können.

03. bis 17. November 2012

Samstags von 09:00 bis 11:15 Uhr

3x3 Lektionen

Ort: Cham, Johannisstr. 14,

Schulküche Schulhaus Städtli I

Mit: Arlette Fischer

Kosten: CHF 162.00 zzgl. CHF

5.00 für Unterlagen

Anmeldung bis 19. Oktober 2012

Mindestteilnehmerzahl: 7

ANzEigE


Angebotsnummer: siehe unten

PATiENTENvERfügUNg

Viele Menschen haben den Wunsch,

im Falle einer schweren Erkrankung

oder eines Unfalles keine lebensverlängernden

Massnahmen zu erhalten.

Künftig wird man seine Vorstellungen

in einer gesetzlich verankerten

Patientenverfügung festlegen können.

Eine Patientenverfügung ermöglicht

Ihnen diese grundlegende Entscheidung

nach Ihrem Willen zu regeln,

so lange Sie selbständig dazu in der

Lage sind. Zudem können Angehörige

enorm entlastet werden, wenn die

betroffene Person bereits im Vorfeld

alles nach ihrem Willen geregelt hat.

Angebotsnummer: 47020.12.302

Montag, 10. September 2012

Angebotsnummer: 47020.12.303

Montag, 08. Oktober 2012

Angebotsnummer: 47020.12.304

Montag, 05. November 2012

jeweils von 14:00 bis 16:15 Uhr

1x2 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Barbara Callisaya, Patientenstelle

Zentralschweiz

Kosten: CHF 32.00 zzgl. CHF 5.00

vor Ort für Patientenverfügung

Anmeldeschluss jew. 2 Wochen vor

Kursbeginn, Mind. Teilnehmerzahl 7

Angebotsnummer: siehe unten

PENSioNiERUNg

Das Leben bleibt bis zuletzt ein

Abenteuer, dazu gehört auch der

Übergang in die nachberufliche Zukunft.

Heute wird dieser Wendepunkt

je länger desto weniger als Abschied

empfunden. Vielmehr ist er ein Neustart

in eine aktive Zeit danach.

Damit Sie diese Lebensphase mit

Freude und gelassen angehen können,

lohnt es sich, rechtzeitig über

das Wie und Was der Pensionierung

nachzudenken. Wir geben Ihnen gerne

die sachkundige Unterstützung.

HoriZonte

Angebotsnummer: 41030.12.301

29. bis 31. August 2012

Anmeldeschluss: 18. Juli 2011

Angebotsnummer: 41030.12.302

21. bis 23. November 2012

Anmeldeschluss: 10. Oktober 2012

2,5 Tage, jeweils Mittwochnachmittag,

Donnerstag und Freitag

ganztags

Ort: Baar, Waldmannhalle,

Restaurant Sport Inn

Mit: verschiedenen Fachpersonen,

Moderation durch eine Bildungsfachperson

von AvantAge, der

Fachstelle Alter und Arbeit von Pro

Senectute

Kosten: CHF 800.00 für Einzelpersonen,

CHF 1500.00 für Paare

inkl. Seminarunterlagen und

Mittagessen

Mindestteilnehmeranzahl: 18

GENUSS & KULTUR AM THUNERSEE

Ein Kulturerlebnis à discretion am Thunersee

Entspannende Tage in unserem Haus mit Blick auf den See und

die Berner Alpen. Tagsüber sind Sie mit dem Museumspass

unterwegs und Abends entspannen Sie sich bei einem guten

Nachtessen. Fünf Schlösser und ebenso viele Museen

warten auf Ihren Besuch. Sie fahren kostenlos mit Schiff oder

Bus von einem Schloss zum Anderen.

CHF 495.00 p.P., 3 Nächte im DZ seeseitig

CHF 447.00 p.P., 3 Nächte im DZ bergseitig

inkl. 4 Gang-Halbpension in unserem ausgezeichneten Restaurant.

(Keine Einzelzimmerzuschläge)

Telefon 033 244 91 91, www.parkhoteloberhofen.ch

ANzEigE

25


26

KUlTUR UNd gESEllSCHAfT

Angebotsnummer: 47020.12.311

ERbRECHT UNd TESTAMENT

Etwas Bleibendes hinterlassen

Es gibt kein Leben ohne Sterben.

Deshalb ist es gut, sich über die

Weitergabe des Erbes Gedanken

zu machen. Was Sie erarbeitet und

gespart haben, soll einmal den Menschen

zugute kommen, die Ihnen am

nächsten stehen.

Die Erfahrung zeigt aber: Sobald

es um Geld geht, sind Konflikte

vorprogrammiert. Enttäuschungen

und negative Gefühle können am

wirkungsvollsten vermieden werden,

indem Sie so früh wie möglich über

Ihre Wünsche nachdenken und sich

mit den Fragen zum Erbrecht und

Testament auseinander setzen, diese

klären und festhalten.

Donnerstag, 11. Oktober 2012

14:00 bis 15:45 Uhr

1x2 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Marlène Lustenberger, dipl.

Sozialarbeiterin

Kosten: CHF 28.00

Anmeldung bis 27. September 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

neu

Angebotsnummer: 47020.12.309

SiCHERHEiT iM AlTER

neu

Das Leben im Alter wird oft ruhiger,

man hat weniger Sorgen, mehr freie

Zeit und weniger Verpflichtungen.

Man ist schon ein gutes Stück durchs

Leben gegangen und hat sich mittlerweile

ein wenig zurücklehnen

können. Von den neuen Medien und

modernen technischen Entwicklungen

kennt man nur, was man

kennen möchte, den früher ging es

ja schliesslich auch ohne... Doch

ACHTUNG!

Diebe und Betrüger schlafen nicht,

im Gegenteil: Sie nutzen ganz gezielt

eine gewisse „Altersnachsicht“ aus,

sei es als Taschendieb, als windiger

Weinverkäufer an der Haustür oder

sogar als Heiratsschwindler auf einer

Partnervermittlungsseite im Internet.

Wir möchten Ihnen dabei helfen,

sich wirksam vor all den kleineren

und grösseren Betrügern und Übeltätern

des Alltags zu schützen. Wir

informieren Sie über die gängigsten

Methoden, mit denen Kriminelle versuchen

könnten, an Ihr Geld und Ihre

Wertsachen zu gelangen: Taschendiebstahl,

Trickdiebstahl, Enkeltrick,

Einschleichdiebstahl, Einbruch,

Diebstahl auf Reisen, unseriöse Verkaufsstrategien,

etc. Nicht fehlen darf

natürlich der Strassenverkehr und die

Pflege der guten Nachbarschaft.

Dienstag, 11. September 2012

09:30 bis 11:45 Uhr

1x3 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Joe Müller, Kantonspolizei

Zug

Kosten: CHF 15.00

Anmeldung bis 28. August 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

ANzEigE


Seniorentage

Glücksmomente

Gemütlichkeit im Entlebuch

auf dem Rothorn und der Marbachegg

Bahnfahrt, Tagesteller und ein Glas Rotwein

Rothorn, Sörenberg: jeden Dienstag, CHF 32.00

Reservation & Auskunft: Tel. 033 951 26 27,

www.soerenberg.ch/bahnen

Marbachegg: jeden Donnerstag, CHF 30.00

Reservation & Auskunft: Tel. 034 493 32 66,

www.marbachegg.ch

TIPP: Biosphärenpass - 1 x bezahlen, 6 Tage freie Fahrt

Preis: CHF 69.00

Tel. 041 485 88 50

Staub Cham

Luzernerstrasse 68, 6330 Cham

Telefon: 041 785 60 80, Telefax: 041 785 60 88

www.staubcham.ch

ANzEigEN

Octavia_Liebling_Helvetia_4sp_4c_d.qxp 04.11.2011 10:20 Page 1

ŠKODA Octavia Combi

ab CHF 24’840.–*

Der erfolgreichste Combi der Schweiz heisst ŠKODA Octavia Combi! Erleben Sie

jetzt auf einer Probefahrt, was diesen Bestseller zum absoluten Favoriten der

Nation macht. Bereits zum 11. Mal in Serie wurde ŠKODA als Preis-Leistungs-Sieger

ausgezeichnet! www.skoda.ch

* ŠKODA Octavia Combi Clever, 1.2 l TSI, 105 PS/77 kW, 5 Türen. Empfohlener Netto-Verkaufspreis inklusive 8%

MwSt. Preis entspricht nicht dem abgebildeten Modell. Treibstoffverbrauch/CO -Ausstoss 1.2 l TSI: Gesamt-

2

verbrauch: 5,8 l/100 km, CO : 136 g/km. Energieeffizienz-Kategorie: B. Mittelwert aller Neuwagenmarken und

2

Modelle in der Schweiz: 188 g/km.

C-75 / M-0 / Y-100 / K-

C-13 / M-0 / Y-0 / K-45


28

KUlTUR UNd gESEllSCHAfT

kulturgesCHiCHte

Angebotsnummer: 41010.12.303

neu

AlbANiEN

Landesgeschichte und Landeskunde

Wir untersuchen die Grundzüge der

historischen Entwicklung Albaniens

von den Ursprüngen bis heute. Neben

der politischen, wirtschaftlich-sozialen

und demographisch-ethnischen

Entwicklung befassen wir uns auch

mit geographischen und religiösen

Aspekten dieses Kulturraumes der

Illyer, Griechen, Römer, Byzantiner,

Osmanen und Albaner.

Kunsthistorisch hervorragende

Profran- und Sakralbauten aus dem

Mittelalter sind stolze Zeugen einer

von Byzanz beeinflussten, eigenständigen

orthodox-christlichen Kultur.

Im Rahmen einer landeskundlichen

Rundschau widmen wir uns neben

einzelnen Lebensbereichen auch

wichtigen Gegenwartsproblemen

Albaniens.

12. November bis 03. Dezember

2012

Montags von 14:00 bis 15:45 Uhr

4x2 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Prof. Dr. phil. Meinrad Strässle

Kosten: CHF 180.00

Anmeldung bis 29. Oktober 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: 41010.12.302

CHRiSTEN iM oRiENT UNTER

iSlAMiSCHER HERRSCHAfT

Zwischen Toleranz und Diskriminierung:

Wir fragen nach der aktuellen

Lage der Christen im Irak, in Syrien,

Ägypten und der Türkei, ehe wir den

historischen und theologischen Hintergründen

des Christentums unter

islamischer Herrschaft nachgehen.

Im Kontext der „revolutionären“ Entwicklungen

der Islamstaaten überlegen

wir uns die Risiken und Chancen

der christlichen Minderheit sowie

deren Perspektiven zwischen Rückschritt

und Fortschritt. Ein besonderes

Augenmerk gilt den Aramäern in

der Türkei.

Mit Dias!

neu

01., 15., 22. und 29. Oktober 2012

Montags von 14:00 bis 15:45 Uhr

4x2 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Prof. Dr. phil. Meinrad Strässle

Kosten: CHF 180.00

Anmeldung bis 17. September 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: 41010.12.306

dAS EURoPÄiSCHE

WUNdER

neu

Wie kam es, dass das unterentwickelte

und politisch zersplitterte Europa

von 1500 bis 1900 zur kommerziellen,

kulturellen, technologischen

und militärischen Führungsmacht der

Welt wurde? Warum haben die vergleichsweise

hoch kultivierten und

territorial weit grösseren Mächte wie

China, Indien, das riesige Reich der

Osmanen oder Japan nicht reüssiert?

Hatten sie nicht bessere Karten, um

zur führenden Macht der Welt aufzusteigen?

Warum das nicht so gekommen ist,

will der Kurs aufzeigen. Nach einem

Blick auf die Leistungen dieser

aussereuropäischen Grossreiche und

auf die Gründe für ihren Niedergang

gilt das Augenmerk der besonderen

Situation in Europa.

03. bis 24. Oktober 2012

Mittwochs von 15:00 bis 17:00 Uhr

4x2 Lektionen

Ort: Zug, Baarerstrasse 43, GET

Kaderschule

Mit: Dr. phil. Heinz Greter

Kosten: CHF 180.00

Anmeldung bis 19. September 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 15


Angebotsnummer: 41010.12.307

neu

diE fREUNdSCHAfT zWiSCHEN

goETHE UNd SCHillER

Als 20-jähriger sah Schiller den

bereits berühmten und von ihm

bewunderten Goethe von fern. Mit

seinen Sturm-und-Drang Dramen erreichte

und begeisterte Schiller zwar

ein grosses Publikum, nicht aber

den zehn Jahre älteren Goethe. Die

Unterschiede zwischen den beiden

hätten grösser nicht sein können. Und

bei beiden war im Lauf der Jahre

auch Neid im Spiel, Neid über die

Erfolge des andern. Wer besetzt Platz

1 unter den deutschen Dichtern und

Denkern? Dann schickte Schiller

1794 einen Geburtstagsbrief an Goethe.

Es war der Anfang einer grossen

Freundschaft und der Aufbruch zu

gemeinsamem Arbeiten und gegenseitigem

Beflügeln zu neuen Werken.

Dieser einzigartige Freundschaft

zwischen zwei Genies möchte der

Kurs nachgehen, erst den Lebensweg

von Goethe und Schiller bis zu ihrer

Freundschaft aufzeigen, dann den

gemeinsamen Weg bis zum frühen

Tode Schillers 1805.

22. Oktober, 05. bis 19. November

2012

Montags von 15:00 bis 17:00 Uhr

4x2 Lektionen

Ort: Zug, Baarerstrasse 43, GET

Kaderschule

Mit: Dr. phil. Heinz Greter

Kosten: CHF 180.00

Anmeldung bis 08. Oktober 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 15

Angebotsnummer: 41010.12.304

UNSERE MUNdARTEN

neu

Mundart, was ist das überhaupt? Wir

suchen mögliche Antworten, indem

wir von verschiedenen Varianten der

Zuger Mundart ausgehen und Texte

älterer und jüngerer Zuger Autoren

lesen. Wir erweiteren sodann das

Blickfeld auf die ganze deutschsprachige

Schweiz und lernen Gemeinsames

und Unterscheidendes kennen

(wiederum mit Textproben). Die

Geschichte der deutschen Sprache in

der Schweiz durch die Jahrhunderte

hindurch bildet den Schlussteil dieses

Kurses.

23. Oktober, 06. und 20. November,

04. und 18. Dezember 2012

Di, 09:30 bis 11:45 Uhr (5x2 Lekt.)

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Dr. phil. Peter Ott

Kosten: CHF 150.00

Anmeldung bis 09. Oktober 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: 41010.12.301

gESCHiCHTSziRKEl

neu

Sie haben Interesse an Geschichte,

wollen sich differenzierter mit unserer

Vergangenheit auseinandersetzen

und in einer kleinen Arbeitsgruppe

mitdenken und mitreden. Der Kursleiter

wird die von Ihnen gewünschten

Themen aufgreifen.

HoriZonte 29

Angebotsnummer: 41010.12.305

neu

gEHEiMNiSvollE WElT dER

SPRACHE UNd SCHRifT

Wir tauchen ein in die mysteriöse

Welt der Sprache und verfolgen ihren

Werdegang von der Entstehung bis

zu den modernen Sprachen.

Nicht weniger Geheimnisse birgt die

Schrift. Wir befassen uns mit den frühesten

Schriftsystemen: Keilschrift,

Hieroglyphenschrift und die Weiterentwicklung

der Schrift zum heutigen

Alphabet. Falls genügend Zeit vorhanden

ist, lernen wir die Geschichte

der germanischen und romanischen

Sprachen kennen.

03. bis 24. Oktober 2012

Mittwochs von 13:30 bis 15:45 Uhr

4x2 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Dr. phil. Werner Duss

Kosten: CHF 128.00

Anmeldung bis 19. September 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

21.09., 26.10., 16.11., 14.12.2012

Fr, 15:00 bis 17:15 Uhr (4x2 Lekt.)

Ort: Zug, Baarerstrasse 43, GET

Kaderschule

Mit: Dr. phil. Christian Raschle,

Stadtarchivar

Kosten: CHF 180.00

Anmeldung bis 07. September 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7


30

KUlTUR UNd gESEllSCHAfT

gestalten

Angebotsnummer: 41050.12.310

AdvENTSgESTECKE

neu

Stimmen Sie sich ein auf die schönste

Zeit des Jahres – die Adventszeit.

In einem ungezwungenen Rahmen

erlernen Sie die Techniken des Adventskranzbindens

oder des Adventskranzsteckens.

Sie haben die Möglichkeit,

unter fachkundiger Leitung

mit verschiedenen Materialien Ihren

persönlichen Adventsschmuck für Ihr

zu Hause zu kreieren.

Freitag, 30. November 2012

16:00 bis 19:15 Uhr

1x3 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Gerlinde Tobler, Floristin BP

Kosten: CHF 42.00 zzgl.

CHF 25.00 für Materialkosten

Mitnehmen: persönliches Werkzeug

(Messer, Bandschere, Baumschere,

Zange). Falls Sie ein Gesteck

kreieren möchten, nehmen Sie

bitte allfällig vorhandene Schalen

oder Körbe von zu Hause mit. Die

Kursleiterin verfügt über ein kleines

Sortiment vor Ort, welches bei

Bedarf gekauft werden kann.

Anmeldung bis 16. November 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: 41050.12.307

(b)ENgElSKARTEN

neu

Stimmen Sie sich in einer kleinen

Gruppe auf die Adventszeit ein und

basteln Sie dieses Jahr Ihre Weihnachtskarten

selber.

Mit geschickten Händen erarbeiten

Sie lustige oder gar freche Karten,

und können gespannt sein auf das

Echo, das die Karten bei den Empfängern

auslösen wird.

07. und 14. November 2012

Mittwochs von 14:00 bis 16:15 Uhr

2x2 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27. Kursraum

Pro Senectute Kanton Zug

Mit: Christine Brun

Kosten: CHF 60.00 exkl. CHF 1.50

pro Karte

Mitnehmen: Schere, feines Japanmesser,

Bleistift, Farb- und Filzsstifte

Anmeldung bis 24. Oktober 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: 47020.12.305

KREATivES SCHREibEN

Garten-Träume...

... werden wahr

im Garten-Center

Hauenstein

Oeffnungszeiten:

Mo - Fr: 9 - 18.30 Uhr · Sa: 9 - 16 Uhr

neu

Sie möchten schon lange Tagebuchschreiben,

Geschichten aus dem

Leben erzählen, Geschichten erfinden

oder Ihre Reiseeindrücke festhalten?

Anhand verschiedener Methoden

aus dem kreativen Schreiben lernen

Sie Ihre Texte immer wieder anders

anzupacken, zu gestalten und bereichern

so Ihren persönlichen Schreibstil.

9. bis 30. Oktober 2012

Dienstags von 14:00 bis 17:15 Uhr

4x3 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Rosemarie Meier-Dell‘Olivo

(Autorin von „Schreiben wollte ich

schon immer“)

Kosten: CHF 240.00

Anmeldung bis 25. September 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

ANzEigE


Angebotsnummer: 41050.12.302

Entdecken Sie das Schönschreiben!

Vorkenntnisse sind keine erforderlich.

Wir schreiben mit Metallfedern

und lassen uns von der „Unziale“

begeistern.

Unter kompetenter Anleitung gestalten

wir Karten, Couverts, Geschenkpapiere

usw.

03. September bis 1. Oktober 2012

Mo, 09:45 bis 12:00 Uhr (5x2 Lekt.)

Ort: Zug, Artherstr. 27. Kursraum

Pro Senectute Kanton Zug

Mit: Rosemarie Baumgartner

Kosten: CHF 160.00 zzgl. CHF

30.00 Materialkosten

Anmeldung bis 20. August 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Bitte bei Anmeldung vermerken, ob

Links- oder Rechtshänder/in

Angebotsnummer: siehe unten

ATEliER zEiCHNEN

Wir treffen uns unter Anleitung zum

Zeichnen.

Zeichnen ist nicht etwas Magisches

oder Mysteriöses - Sie können es

lernen wie andere Fertigkeiten auch!

Angebotsnummer: 41040.12.301

24. August bis 21. September 2012

Fr, 09:30 bis 11:20 Uhr (5x2 Lekt.)

Kosten: CHF 160.00 exkl. Material

Angebotsnummer: 41040.12.401

05. und 26. Oktober, 02. November

bis 14. Dezember 2012

Fr, 09:30 bis 11:20 Uhr (9x2 Lekt.)

Kosten: CHF 288.00 exkl. Material

Ort: Zug, Baarerstr. 43, GET

Kaderschule

Mit: Maria Bettina Cogliatti

Anmeldeschluss jeweils 2 Wochen

vor Kursbeginn

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: siehe unten

ATEliER MAlEN

HoriZonte

Wir treffen uns regelmässig unter Anleitung zum Malen. Im Atelier können

Sie ohne Vorkenntnisse mitmachen, aber auch Fortgeschrittene sind herzlich

willkommen.

Wir fördern einen vielfältigen, praktischen und gestalterischen Umgang mit

Farbe - einen Umgang, der vielfältige subjektive Erfahrungen vermittelt.

Unser Ziel ist es, ein Farbenbewusstsein zu entwickeln durch: Grundwissen

über die Farben, Farbton, Farbwert, von der Suche nach Harmonie und

Ordnung im Reich der Farben, Farbsortiment und Farbgestaltung, die sieben

Farbkontraste, oder durch Farbklänge. Wir lernen dabei dasjenige, was wir

durch die Farben fühlen, auf intuitive Art zu verarbeiten.

23. August bis 20. September 2012

Angebots-Nr.: 41040.12.302

Do, 14:00 bis 15:50 Uhr (5x2 Lekt.)

Angebots-Nr.: 41040.12.303

Do, 16:00 bis 17:50 Uhr (5x2 Lekt.)

24. August bis 21. September 2012

Angebots-Nr.: 41040.12.304

Fr, 14:00 bis 15:50 Uhr (5x2 Lekt.)

Angebots-Nr.: 41040.12.305

Fr, 16:00 bis 17:50 Uhr (5x2 Lekt.)

04. und 25. Oktober, 08. November

bis 13. Dezember 2012

Angebots-Nr.: 41040.12.402

Do, 14:00 bis 15:50 Uhr (8x2 Lekt.)

Angebots-Nr.: 41040.12.403

Do, 16:00 bis 17:50 Uhr (8x2 Lekt.)

05. und 26. Oktober, 02. November

bis 14. Dezember 2012

Angebots-Nr.: 41040.12.404

Do, 14:00 bis 15:50 Uhr (9x2 Lekt.)

Angebots-Nr.: 41040.12.405

Do, 16:00 bis 17:50 Uhr (9x2 Lekt.)

Ort: Zug, Artherstr. 27, Tüftellabor

Einstein

Mit: Maria Bettina Cogliatti

Anmeldeschluss jeweils 2 Wochen vor

Kursbeginn

Teilnehmeranzahl: 5 (min)/6 (max),

Kosten exkl. Material:

Nr. 41040.12.302-305: CHF 200.00

(bei 6 Pers.), CHF 240.00 (bei 5 Pers.)

Nr. 41040.12.402-403: CHF 320.00

(bei 6 Pers.), CHF 384.00 (bei 5 Pers.)

Nr. 41040.12.404-405: CHF 360.00

(bei 6 Pers.), CHF 432.00 (bei 5 Pers.)

ANzEigE

31


Horizonte_Pro_Senectute_2012_SP_180x120_Horizonte_Pro_Senectute_2012_SP_180x120 09.05.12 16:21 Seite 1

Kilian Wenger, Schwingerkönig

Feines Essen und Trinken

im historisch-modernen Berghotel

Reservation: Hotel Schynige Platte, Telefon 033 828 73 73

Jungfrau Musigäbe

8.6. Philipp Fankhauser 22.6. Daniel Kandlbauer

24.8. George 14.9. RSGM Res Schmid – Gebrüder Marti

Konzerteintritt, Bahnfahrt ab Wilderswil retour

und ein sommerliches Buffet exkl. Getränke für CHF 99.–.

Tickets online kaufen: jungfrau.ch/musigaebe

Schynige Platte

Die historische Zahnradbahn

der Jungfrau Region

ANzEigEN

Eisenbahnromantik in moderner Zeit. Auf 80 cm Spurweite

geniessen Sie die stilvolle Bahnfahrt, mit liebevoll gepflegten,

historischen Loks und Bahnwagen. Eine Reise wie anno

dazumal, auf echten Holzbänken, mit einmaliger Aussicht auf

die traumhafte Berglandschaft der Jungfrau Region.

Botanischer Alpengarten mit

600 Pflanzenarten · Eintritt frei

Täglich 26. Mai bis 21. Oktober, mehr Infos unter alpengarten.ch

Teatime Ticket

CHF 46.– inkl. Bahnfahrt und eine Tasse Tee mit Gebäck.

Wilderswil ab 14.45, 15.25, (16.6. bis 30.9. zusätzlich 16.05)

Zwei Kinder fahren gratis!

Je erwachsene Person fahren zwei Kinder (bis 15 Jahre) gratis.

Jungfraubahnen, Harderstrasse 14, 3800 Interlaken, Tel. 033 828 72 33, info@jungfrau.ch, www.jungfrau.ch

Baumeister,

die bewegen.

www.hodelbau.ch


Digitale fotografie

Angebotsnummer: siehe unten

gRUNdEiNSTEllUNgEN

KoMPAKTKAMERAS

In diesem Basiskurs lernen Sie unter

fachlicher Anleitung die wichtigsten

Grundeinstellungen Ihrer Kompaktkamera

kennen. Sie erhalten einige

Grundregeln für den Bildaufbau, um

mit Ihrer Kamera gelungene Fotos zu

schiessen.

Angebotsnummer: 41060.12.301

06. und 13. September 2012

Do, 14:00 bis 17:15 Uhr (2x3 Lekt.)

Ort: GET Kaderschule, Baarerstrasse

43, 6300 Zug

Angebotsnummer: 41060.12.302

13. und 20. November 2012

Di, 14:00 bis 17:15 Uhr (2x3 Lekt.)

Ort: Zug, Artherstr. 27. Kursraum

Pro Senectute Kanton Zug

Mit: Walter Gauch

Kosten: CHF 128.00

Mitnehmen: Kompakt-Digitalkamera

und Betriebsanleitung

Anmeldeschluss jeweils 2 Wochen

vor Kursbeginn

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: 41060.12.303

neu

goldigER oKTobER - dER WEg zUM bild

Praxiskurs

«Ab und zu stehe ich vor einem Sujet

und weiss nicht, wie ich es fotografieren

soll.»

Passiert das Ihnen auch manchmal?

Dann sind Sie genau richtig

in diesem Themenkurs: Aufbau des

Bildes und die richtige Einstellung an

der Kamera werden direkt am Sujet

geübt.

HoriZonte

Montag, 15. Oktober 2012

14:00 bis 18:15 Uhr

Ort: Cham, Treffpunkt beim

Restaurant Villette

Mit: Walter Gauch

Kosten: CHF 85.00

Mitnehmen: Kompakt- oder

Spiegelreflex-Digitalkamera,

Betriebsanleitung

Anmeldung bis 01. Oktober 2012

Mindestteilnehmerzahl: 7

ANzEigEN

33


34

KUlTUR UNd gESEllSCHAfT

Was können Wir tun, uM Das sturZrisiko Zu sen

koCHen � Täglich die übungen des Trainingsprogramms zur Erhaltung der

körperlichen und geistigen fähigkeiten in den Alltag einbauen.

� bewegen Sie sich Angebotsnummer: täglich mindestens 41050.12.308 30 Minuten, Angebotsnummer: sodass 41050.12.309 Sie etwas

ins „Schnuufe“ kommen fEiNE SUPPEN (zügig gehen, Treppensteigen). HERbSTliCHE gENüSSE 2-3x pro

Woche Kraft und Ausdauer Als Vorspeise trainieren oder Hauptmahlzeit (Schwimmen, Aquafit, Nordic

Walking, fitgym, Krafttraining usw.). Tanzen und dalcroze-Rhythmik

bieten ideale Trainingsmöglichkeiten für Hirn, gleichgewicht und

räumliche orientierung.

Angebotsnummer: 41050.12.303

KoCHEN füR MÄNNER

� gut sitzendes, stabiles Schuhwerk mit niedrigen breitflächigen

Absätzen und mit griffigem Profil, insbesondere bei Nässe, Schnee

und glatteis im Aussenbereich tragen. Auch im Wohnbereich gut

sitzende Schuhe tragen. Lassen Sie sich verführen und lernen

Sie wollen Ihre Kochkenntnisse

erweitern und verfeinern. Wir kochen

in einer geselligen Männerrunde vier

einfache, aber vollständige Menüs.

� Regelmässig die Sehkraft legenheiten kennen. beim Gemeinsames welche wir gemeinsam kochen und

optiker oder Augenarzt kontrollieren

lassen.

Sämtliche Rezepte und Anleitungen

werden Ihnen abgegeben. Somit

können Sie zu Hause sich selber oder

Ihre Gäste verwöhnen.

� Stolperfallen wie lose Teppiche und Elektrokabel entfernen.

Teppichränder und -ecken mit Klebeband befestigen.

� Keine gegenstände auf dem boden herumliegen lassen; auch

offenstehende Schubladen Mittwoch, 5. September können 2012 zu Stolperfallen Mittwoch, 03. werden.

Oktober 2012

05. bis 26. September 2012

Mi, 16:00 bis 20:15 Uhr (4x4 Lekt.)

Ort: Cham, Johannisstr. 14,

Schulküche Schulhaus Städtli I

Mit: Arlette Fischer

Kosten: CHF 264.00 zzgl.

CHF 70.00 für Lebensmittelkosten

(vor Ort zu bezahlen)

Anmeldung bis 22. August 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Sie köstliche Suppen für alle Ge-

Zubereiten und Geniessen der Suppengerichte

sind die Höhepunkte des

Kurses.

10:00 bis 13:15 Uhr (1x4 Lekt.)

Ort: Baar, Schulküche Schulhaus

Wiesental

Mit: Elisabeth Roth

Kosten: CHF 54.00 zzgl.

CHF 20.00 für Lebensmittelkosten

bin iCH sturZgefÄHrDet?

(vor Ort zu bezahlen)

Anmeldung bis 22. August 2012

Wie ein bunter Herbstwald präsentieren

sich die feinen Gerichte,

geniessen werden. Kürbis, Kastanien

und Wild werden ihre Begleiter auf

diesem Herbstspaziergang sein.

Es fällt mir Mindestteilnehmeranzahl: schwer vom 7 Stuhl aufzustehen.

Mindestteilnehmeranzahl: 7

ich fühle mich unsicher beim gehen und muss mich ab un

Treppensteigen ist eine Herausforderung für mich.

ANzEigEN

ich leide ab und zu an Schwindelgefühlen.

Mein Sehvermögen ist eingeschränkt.

ich nehme mehr als vier Medikamente und/oder Schlaf- bz

Getränkelieferdienst ich leide unter gedächtnisstörungen.

041 766 30 66 ich bin im letzten jahr mindestens einmal gestürzt.

zuverlässig-freundlich-schnell

� Je mehr fragen sie mit Ja beantworten können, desto s

Lieferung zu Ihnen nach Hause

neu

neu

10:00 bis 13:15 Uhr (1x4 Lekt.)

Ort: Baar, Schulküche Schulhaus

Wiesental

Mit: Elisabeth Roth

Kosten: CHF 54.00 zzgl.

CHF 20.00 für Lebensmittelkosten

(vor Ort zu bezahlen)

Anmeldung bis 19. September 2012


ken?

� in dusche und bad rutschfeste Unterlagen benutzen. Nässe auf dem

boden beseitigen.

� für gutes licht in der ganzen Wohnung, insbesondere auch bei

Treppen sorgen. Treppengeländer auf 90 cm erhöhen und den

Handlauf beim Treppensteigen benutzen.

� für Hausarbeiten nicht auf Stühle steigen. gesicherte Haushalts-

oder bockleitern benutzen oder sich helfen lassen.

� Calciumreiche Ernährung (Milchprodukte), sich regelmässig im

freien aufhalten (vitamin d durch Sonnenlicht) und genügend

trinken.

der Hausarzt klärt ab, ob eine zusätzliche gabe von Calcium und

vitamin d zur verbesserung der Knochendichte nötig ist.

� Schwindel, gangunsicherheit und gleichgewichtstörungen beim

Hausarzt abklären lassen.

Weitere informationen erhalten sie am beratungstelefon von

pro senectute kanton Zug, tel: 041 727 50 69

d an festhalten.

w. beruhigungsmittel.

turzgefährdeter sind sie.

test

Herausgeberin:

pro seneCtute kanton Zug

geschäftsstelle

Artherstrasse 27

6300 zug

Tel: 041 727 50 50

fax: 041 727 50 60

info@zg.pro-senectute.ch

www.zg.pro-senectute.ch

juni 2012


gANgSiCHERHEiT UNd STANdfESTigKEiT

TRAiNiNgSPRogRAMM füR zU HAUSE

die folgenden fünf übungen sind jeweils in ihrem Schwierigkeitsgrad

von a nach C gestaffelt. Sie sollten am besten täglich, mindestens

aber 3x wöchentlich gemacht werden.

übung 1

übung 2

STANd AUf EiNEM bEiN ...

a ... MiT HAlTEN AN STUHlKANTE

b ... fREiHÄNdig

C ... AUf zUSAMMENgEfAlTETEM

fRoTTEETUCH

zur verbesserung des gleichgewichts und

der Stabilität in den Knie- und fussgelenken

glEiCHzEiTigES bEWEgEN dER

ARME UNd bEiNE ...

a ... MiT HAlTEN AN dER WANd

b ... fREiHÄNdig

C ... fREiHÄNdig MiT zWiSCHEN-

SCHRiTT SEiTWÄRTS

zur verbesserung der Koordination

übung 3

KNiEbEUgEN UNd bEiNSTRECKEN ...

a ... zWEibEiNSTANd MiT HAlTEN

b ... EiNbEiNSTANd MiT HAlTEN

C ... fREiHÄNdigES übEN

zur Kräftigung der oberschenkel und

gesässmuskulatur


tipps für Den alltag

� jede übung mehrmals wiederholen; bei Einbeinstand

beinwechsel.

� die übungen in der Werbepause beim fernsehschauen, beim Warten auf

den Wasserkocher etc. machen oder im Einbeinstand zähneputzen.

� beim durchführen der übungen auf eine rutschfeste Unterlage für füsse

und Stuhl achten.

� für Unterwegs beim Spazieren: Während dem laufen gedächtnisaufgaben

wie z.b. rückwärts zählen oder einfache Rechnungen lösen.

übung 4

fERSENHEbEN ...

a ... zWEibEiNig MiT HAlTEN

b ... EiNbEiNig MiT HAlTEN

C ... AUf zUSAMMENgEfAlTETEM

fRoTTEETUCH

zur Kräftigung der Wadenmuskulatur

Ein Angebot von:

Unterstützt von:

voRdERfUSSHEbEN ...

zur Kräftigung der fussmuskulatur

HerausneHMen

unD aufHÄngen!

übung 5

a ... zWEibEiNig MiT HAlTEN

b ... EiNbEiNig MiT HAlTEN

C ... AUf zUSAMMENgEfAlTETEM

fRoTTEETUCH


Was können Wir tun, uM Das sturZrisiko Zu sen

� Täglich die übungen des Trainingsprogramms zur Erhaltung der

körperlichen und geistigen fähigkeiten in den Alltag einbauen.

� bewegen Sie sich täglich mindestens 30 Minuten, sodass Sie etwas

ins „Schnuufe“ kommen (zügig gehen, Treppensteigen). 2-3x pro

Woche Kraft und Ausdauer trainieren (Schwimmen, Aquafit, Nordic

Walking, fitgym, Krafttraining usw.). Tanzen und dalcroze-Rhythmik

bieten ideale Trainingsmöglichkeiten für Hirn, gleichgewicht und

räumliche orientierung.

� gut sitzendes, stabiles Schuhwerk mit niedrigen breitflächigen

Absätzen und mit griffigem Profil, insbesondere bei Nässe, Schnee

und glatteis im Aussenbereich tragen. Auch im Wohnbereich gut

sitzende Schuhe tragen.

� Regelmässig die Sehkraft beim optiker oder Augenarzt kontrollieren

lassen.

� Stolperfallen wie lose Teppiche und Elektrokabel entfernen.

Teppichränder und -ecken mit Klebeband befestigen.

� Keine gegenstände auf dem boden herumliegen lassen; auch

offenstehende Schubladen können zu Stolperfallen werden.

bin iCH sturZgefÄHrDet?

Es fällt mir schwer vom Stuhl aufzustehen.

ich fühle mich unsicher beim gehen und muss mich ab un

Treppensteigen ist eine Herausforderung für mich.

ich leide ab und zu an Schwindelgefühlen.

Mein Sehvermögen ist eingeschränkt.

ich nehme mehr als vier Medikamente und/oder Schlaf- bz

ich leide unter gedächtnisstörungen.

ich bin im letzten jahr mindestens einmal gestürzt.

� Je mehr fragen sie mit Ja beantworten können, desto s


ken?

� in spielen dusche und bad rutschfeste Unterlagen benutzen. Nässe auf dem

boden beseitigen.

� für Angebotsnummer: gutes licht 41050.12.304 in der ganzen Angebotsnummer: Wohnung, 41050.12.305 insbesondere auch bei

Treppen sorgen. Treppengeländer auf 90 cm erhöhen und den

KUlTURgUT SPiEl

KiNdERN SPiElzEiT

PATiENCEN

Handlauf beim Treppensteigen benutzen.

� für Hausarbeiten nicht auf Stühle steigen. gesicherte Haushalts-

oder bockleitern benutzen oder sich helfen lassen.

� Calciumreiche Ernährung (Milchprodukte), sich regelmässig im

freien aufhalten (vitamin d durch Sonnenlicht) und genügend

trinken. Wissenswert - interessant - spannend. Ob Grossmutter, Grossvater oder

der Wir schöpfen Hausarzt aus der grossen klärt Vielfalt ab, ob befreundete eine zusätzliche Erwachsene - Sie gabe zeigen von Calcium und

an kurzweiligen, lustigen, anregen- anvertrauten Kindern, dass Sie für

vitamin d zur verbesserung der Knochendichte nötig ist.

den, herausfordernden und schönen

Spielen. Erleben miteinander Freude,

� Schwindel, Spass und trainieren gangunsicherheit ganz beiläufig und Wissen und weitergegeben. gleichgewichtstörungen Gleich-

beim

Hausarzt verschiedene Fähigkeiten abklären für Körper, lassen. zeitig fördern Sie beim Kind ver-

Geist und Herz. Ihre Bedürfnisse

bestimmen die Auswahl der Spiele.

Weitere informationen erhalten sie am beratungstelefon von

pro senectute kanton Zug, tel: 041 727 50 69

d an festhalten.

w. beruhigungsmittel.

neu

23. Juli bis 06. August 2012

Montags 09:30 bis 12:00 Uhr

3x3 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Regula Gerlach

Kosten: CHF 115.00 zzgl.

CHF 10.00 für Unterlagen (vor Ort

zu bezahlen)

Anmeldung bis 9. Juli 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

turzgefährdeter sind sie.

SCHENKEN

sie wichtig sind. Durchs gemeinsame

Spiel wird die Beziehung gestärkt

schiedene Kompetenzen und trainieren

Ihre eigenen Fähigkeiten.

09. bis 23. August 2012

Donnerstags 09:30 bis 12:00 Uhr

3x3 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Regula Gerlach

Kosten: CHF 115.00 zzgl.

test

neu

Herausgeberin:

CHF 10.00 für Unterlagen (vor Ort

zu bezahlen)

Anmeldung bis 26. Juli 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

HoriZonte 35

Angebotsnummer: 41050.12.306

Durch diese Einführung ins Patiencen-Legen

lernen Sie verschiedene

Varianten des beliebten Klassikers

kennen. Wir spielen auch eine Zweierpatience.

Mit dem spannenden und

zugleich entspannenden Spiel erleben

Sie Spielspass, trainieren Konzentration

und geistliche Beweglichkeit. Das

Spiel erweist sich auch in schwierigen

Lebenssituationen als hilfreich.

15. bis 29. Oktober 2012

Montags 09:00 bis 12:15 Uhr

3x4 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute

Mit: Regula Gerlach

Kosten: CHF 150.00 zzgl.

CHF 25.00 für Unterlagen (vor Ort

pro seneCtute zu bezahlen) kanton Zug

geschäftsstelle

Artherstrasse 27

6300 zug

Anmeldung bis 01. Oktober 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: 41050.12.301

Tel: 041 727 50 50

SCHACHKURS füR

(WiEdER-) EiNSTEigER

fax: 041 727 50 60

Willkommen beim Spiel der Könige!

Als Anfänger werden info@zg.pro-senectute.ch

Ihnen die

05. November bis 10. Dezember 2012

Grundkenntnisse vermittelt und als Mo, 09:30 bis 11:45 Uhr (6x3 Lekt.)

www.zg.pro-senectute.ch

Wiedereinsteiger starten Sie sofort Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

mit Spielkombinationen.

Pro Senectute

Während alle die Freude März an 2012 diesem Mit: Dieter Deeke

Spiel gemeinsam geniessen, werden Kosten: CHF 138.00

ganz nebenbei noch Ihre Gehirn- Anmeldung bis 22. Oktober 2012

zellen trainiert wie sonst kaum im

Alltagsleben!

Mindestteilnehmeranzahl: 8

neu

agenDa

Jassgruppe Herti Zug, Hertizentrum 7, Cheminéeraum Alterszentrum Herti,

jeweils montags, 13:30 bis 17:00 Uhr, mit Margrit Hohler,

Tel. 041 780 39 54

sCHaCHtreff Zug, Industriestrasse 13b, Ristorante La Taverna, Metalli

jeweils freitags, 14:00 bis 17:00 Uhr, mit Dieter Deecke,

Tel. 041 753 24 28


36

MUSiK, gESANg UNd TANzEN

MUSiK, gESANg UNd TANzEN

Angebotsnummer: 42020.12.301

KAMMERMUSiKENSEMblE

Angelika Büeler, eine ambitionierte

Geigenlehrerin (Master of Arts),

welche auch Klavier und Blockflöte

spielt, freut sich, unser Kammermusikensemble

weiter auszubauen und

Werke verschiedener Stilrichtungen

einzustudieren.

28. August, 25. September, 30.Oktober,

27. November und 18. Dezember 2012

Dienstags von 14:30 bis 16:00 Uhr

5x2 Lektionen

Ort: Zug, Im Rank 175

Mit: Angelika Büeler

Kosten: CHF 150.00 exkl.

Notenmaterial

Anmeldung bis 14. August 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: siehe unten

SiNgiNg TogETHER

Wir singen jeden Donnerstag bekannte

Lieder, Gospels, irische und

schottische Folksongs usw. – einfach

zum Plausch! Es sind keine besonderen

Englischkenntnisse erforderlich.

Angebotsnummer: 43050.12.301

05. Juli, 23. August bis 20. September

2012

Do, 14:00 bis 15:00 Uhr (6x1 Lekt.)

Kosten: CHF 60.00

Angebotsnummer: 43050.12.401

04. und 25. Oktober, 08. November

bis 13. Dezember 2012

Do 14:00 bis 15:00 Uhr (8x1 Lekt.)

Kosten: CHF 80.00

Ort: Zug, Baarerstr. 62, Kleiner

Saal Pfarrheim Guthirt

Mit: Fadhila Kaufmann-Oefner

Anmeldeschluss jeweils 2 Wochen

vor Kursbeginn

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Marcel Hufschmid AG

Industriestrasse 55

6302 Zug

Telefon 041 769 69 69

www.hufschmid-elektro.ch

Angebotsnummer: 42020.12.302

bloCKflÖTENgRUPPE

Haben Sie den Wunsch, Ihre Blockflöten-Kenntnisse

aufzufrischen?

Unsere Blockflötengruppe lädt alle

ein, um in angenehmer Atmosphäre

zusammen zu musizieren: Ob Sopran,

Alt, Tenor oder Bassflöte - alle

sind herzlich willkommen!

Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung

Ihr jeweiliges Instrument.

28. August, 25. September, 30. Oktober,

27. November und 18. Dezember 2012

Di, 17:45 bis 18:45 Uhr (5x1 Lekt.)

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute Kanton Zug

Mit: Angelika Büeler

Kosten: CHF 90.00 exkl. Notenmaterial

Anmeldung bis 14. August 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

ANzEigEN

IHR ELEKTRO-PARTNER


Angebotsnummer: siehe unten

iNTERNATioNAlE TÄNzE

Sie haben Freude an Musik und

Bewegung, Sie sind gerne in froher

Gesellschaft, Sie möchten etwas für

Körper und Geist tun: Dann sind Sie

bei uns goldrichtig.

Reaktion, Konzentration, Gedächtnis,

Gleichgewicht und Koordination

werden auf spielerische Art trainiert.

Wir tanzen zu Musik mit verschiedenen

Rhythmen, im Kreis, im Block

oder Reihen und weiteren Varianten.

Kostenloses Schnuppern ist jederzeit

möglich.

Angebotsnummer: 51060.12.301

04. Oktober bis 13. Dezember 2012

Do, 14:00 bis 16:00 Uhr (10x2 Lekt.)

(ohne 01. November)

Ort: Zug, St. Johannes-Strasse 9,

Pfarreiheim St. Johannes

Hinweis: An 4 Daten findet Tanzen in

Rotkreuz statt (Adresse siehe unten)

Angebotsnummer: 51060.12.302

01. Oktober bis 10. Dezember 2012

Mo, 14:00 bis 16:00 Uhr (10x2 Lekt)

(ohne 19. November)

Ort: Rotkreuz, Waldeggstrasse 15,

Alterszentrum Dreilinden

Mit: Yvonne Livingston, Erika

Weber, Annelies Emmenegger und

Gudrun Bähni

Kosten: CHF 120.00

Anmeldung bis 12. September 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 12

Angebotsnummer: siehe unten

liNE dANCE

Machen Sie etwas für Ihren Körper,

Ihren Geist und Ihre Seele.

Sie werden viel Freude an Line

Dance haben. Hier wird nach allen

möglichen Rhythmen in Linien

getanzt, alleine, ohne Partner.

Beide Kurse mit Gaby Genner.

Anmeldeschluss jeweils zwei Wochen

vor Kursbeginn.

HoriZonte

Angebotsnummer: 45030.12.301

22. August bis 12. Dezember 2012

Mi, 13:30 bis 14:30 Uhr (15x1 Lekt.)

(ohne 10. und 17. Oktober)

Ort: Zug, Baarerstr. 137, JM Zentrum

Kosten: CHF 300.00

Angebotsnummer: 45030.12.302

13. September bis 29. November 2012

Di, 17:00 bis 18:00 Uhr (10x1 Lekt.)

(ohne 11. und 18. Oktober)

Ort: Zug, Letzistr, 18, Gymnastiksaal

Letzischulhaus

Kosten: CHF 170.00

ANzEigEN

neu

37


38

MUSiK, gESANg UNd TANzEN

Angebotsnummer: 45030.12.304

neu

PAARTANz STANdARd iM CASiNo zUg

Wagen Sie sich mit Ihrer Partnerin,

Ihrem Partner wieder einmal aufs

Parkett!

Im schönen Saal des Theater Casino

Zug lernen Sie unter kundiger Leitung

die Tanzschritte der Standard/

Latein-Disco und WestCoast-Swing

Tänze. Sie geniessen in lockerer und

entspannter Athmosphäre das Tanzen

zusammen mit Ihrem Partner, Ihrer

Partnerin.

02. bis 23. Oktober

Dienstags 18:00 bis 19:00 Uhr

4 Abende

Ort: Zug, Artherstr. 2-4, Kleiner

Saal Theater Casino Zug

Mit: Hans-Peter Meier und Morena

Ponzellini

Kosten: CHF 220.00 pro Paar

Anmeldung bis 11. September 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 5 Paare

Angebotsnummer: siehe unten

EvERdANCE

Everdance, das sind einfache Schrittfolgen

des modernen Gesellschaftstanzes

wie beispielsweise Cha-Cha-

Cha, Tango, Jive und Walzer.

Das besondere an Everdance: Es

braucht keine Tanzpartner und ist

schnell gelernt!

Ihr Nutzen: Tanzen erhöht die Koordinationsfähigkeit,

stärkt den Kreislauf,

erhält jung und beweglich.

Angebotsnummer: 51030.12.303

07. September bis 05. Oktober 2012

Fr 09:00 bis 10:00 Uhr

5x1 Lektion

Kosten: CHF 75.00

Anmeldung bis 21. August 2012

Angebotsnummer: 51030.12.403

26. Oktober bis 30. November 2012

Fr 09:00 bis 10:00 Uhr

6x1 Lektion

Kosten: CHF 90.00

Anmeldung bis 09. Oktober 2012

Ort: Zug, Mehrzwecksaal

Schulhaus Guthirt

Mit: Bea Arnold

neu

ANzEigEN


BERgsommER 2012

ANzEigEN

Sonnenaufgangsfahrten auf Chäserrugg

Jeden Sonntag im Juli und August ab 5.00 Uhr, durchgehend alle 30

Minuten. Kombi-Angebot mit Bergbahn-Fahrt Unterwasser-Chäserrugg

und Vitalfrühstück (Buffet) im Gipfelrestaurant (bis 11.00 Uhr):

Einfache Fahrt Retourfahrt

Erwachsene Fr. 57.- Fr. 65.mit

1/2-Tax, GA, Kinder ab 12 J. Fr. 44.- Fr. 48.-

Kinder 6-11 Jahre Fr. 35.- Fr. 39.-

NEU: Wärmen Sie sich anschliessend bei einer kostenlosen Fitnessstunde

mit Ruth auf oder begeben Sie sich mit unserem Wegwisser

Karl auf den Blumenweg Rosenboden. Treffpunkt: 7.00 Uhr, Bergstation

Chäserrugg.

Toggenburg Bergbahnen AG, Unterwasser

info@toggenburgbergbahnen.ch, 071 998 68 10

www.top-of-toggenburg.ch


40

SPRACHEN

SPRACHEN

neue

anfÄngerkurse

«Welcome!» «Buongiorno!»

«Добро пожаловать!»

Auf lockere Art und ohne Zeitdruck

werden Sie in die neue Sprache eingeführt

und können schon nach kurzer

Zeit kleine Gespräche führen.

Eine Fortsetzung der Kurse ist vorgesehen.

Die Kurse finden in der GET

Kaderschule, Baarerstr. 43, Zug statt.

Angebotsnummer: 43020.12.415

ENgliSCH

Für Anfängerinnen und Anfänger

05. Oktober bis 14. Dezember 2012

Fr 08:00 bis 09:00 Uhr (9x1 Lekt.)

Mit: Fadhila Kaufmann-Oefner

Kosten: CHF 144.00 exkl. Lehrmittel

Anmeldung bis 21. September 2012

Angebotsnummer: 43020.12.462

neu

ENgliSCH KoNvERSATioNSgRUPPE

Sie beherrschen die Englische

Sprache und haben Lust, diese durch

gemeinsames Diskutieren aktueller

Themen oder Lesen ausgesuchter

Literatur lebendig zu erhalten.

neu

Angebotsnummer: 43030.12.446

iTAliENiSCH

Für Anfängerinnen und Anfänger

01. Oktober bis 10. Dezember 2012

Mo 09:15 bis 10:15 Uhr (9x1 Lekt.)

Mit: Mirta Waller-Poma

Kosten: CHF 144.00 exkl. Lehrmittel

Anmeldung bis 17. September 2012

03. Oktober bis 12. Dezember 2012

Mi 09:15 bis 10:15 Uhr (9x1 Lekt.)

Mit: Claudette Delport

Kosten: CHF 144.00 exkl. Lehrmittel

Anmeldung bis 19. September 2012

Angebotsnummer: 43030.12.413

neu

RUSSiSCH

Für Anfängerinnen und Anfänger

03. Oktober bis 12. Dezember 2012

Mi 14:00 bis 15:30 Uhr (9x2 Lekt.)

Mit: Anna Baumeler

Kosten: CHF 216.00 exkl. Lehrmittel

Anmeldung bis 19. September 2012

ANzEigE


esteHenDe spraCHgruppen

ENgliSCH

Grundstufe

Montag 10:30 bis 11:30 43020.12.361 CD GET

17:30 bis 18:30 43020.12.302 FK PSZ

Dienstag 10:30 bis 11:30 43020.12.304 CD GET

18:30 bis 20:00 43020.12.306 FK KSZ

Mittwoch 09:15 bis 10:15 43020.12.307 FK GET

10:30 bis 11:30 43020.12.314 CD GET

10:30 bis 11:30 43020.12.316 FK GET

Donnerstag 10:30 bis 11:30 43020.12.312 CD GET

Freitag 10:30 bis 11:30 43020.12.311 FK GET

Mittelstufe

Montag 09:15 bis 10:15 43020.12.321 FK GET

10:30 bis 11:30 43020.12.323 FK GET

Dienstag 08:00 bis 09:00 43020.12.324 CD GET

Donnerstag 08:00 bis 09:00 43020.12.331 CD GET

08:00 bis 09:00 43020.12.332 FK GET

09:15 bis 10:15 43020.12.334 FK GET

Freitag 09:15 bis 10:15 43020.12.337 FK GET

Fortgeschrittene

Dienstag 09:15 bis 10:15 43020.12.352 CD GET

Mittwoch 08:00 bis 09:00 43020.12.354 CD GET

08:00 bis 09:00 43020.12.355 FK GET

Donnerstag 09:15 bis 10:15 43020.12.356 CD GET

10:30 bis 11:30 43020.12.357 FK GET

Freitag 10:30 bis 11:30 43020.12.360 CD GET

fRANzÖSiSCH

Mittelstufe

Montag 09:15 bis 10:15 43030.12.302 RP GET

HoriZonte

Unsere Sprachgruppen treffen sich wöchentlich und pausieren während den Schulferien. Eine Lektion (60 Minuten)

kostet CHF 16.00 bei einer Mindestteilnehmerzahl von 7 Personen. Kleingruppen von 5 und 6 Personen werden zu

einem höheren Lektionenpreis geführt (bei 6 Personen CHF 20.00, bei 5 Personen CHF 24.00). Die Lektionen werden

quartalsweise verrechnet. Sie können jederzeit in eine bestehende Sprachgruppe einsteigen. Rufen Sie uns einfach an,

um einen Schnuppertermin zu vereinbaren. Für An-/Abmeldungen bitten wir Sie, unsere allgemeinen Bedingungen zu

beachten.

Die Kurse finden in der GET Kaderschule, Baarerstr. 43, Zug (GET), im Kursraum der Pro Senectute Kanton Zug,

Artherstr. 27, Zug (PSZ) oder in der Kantonsschule Zug, Lüssiweg 24, Zug (KSZ) statt.

Kursleiterinnen und Kursleiter:

Anna Baumeler (AB), Claudette

Delport (CD), Fadhila Kaufmann

(FK), Rita Pföstl (RP), Liliam

Saavedra (LS), Myriam Scherer

(MS), Mirta Waller (MW)

RUSSiSCH

Mittelstufe

Mittwoch 08:30 bis 10:00 43030.12.311 AB GET

Fortgeschrittene

Mittwoch 10:00 bis 11:30 43030.12.312 AB GET

iTAliENiSCH

Grundstufe

Montag 08:00 bis 09:00 43030.12.327 MS GET

Dienstag 12:55 bis 13:55 43030.12.328 MS GET

Donnerstag 16:30 bis 17:30 43030.12.324 MS GET

Freitag 09:15 bis 10:15 43030.12.325 MS GET

Mittelstufe

Dienstag 15:15 bis 16:15 43030.12.331 MS GET

Mittwoch 08:00 bis 09:00 43030.12.332 MS GET

Freitag 10:30 bis 11:30 43030.12.334 MS GET

Fortgeschrittene

Dienstag 14:00 bis 15:00 43030.12.342 MS GET

Mittwoch 09:15 bis 10:15 43030.12.343 MS GET

10:30 bis 11:30 43030.12.344 MS GET

Freitag 08:00 bis 09:00 43030.12.345 MS GET

SPANiSCH

Grundstufe

Montag 08:00 bis 09:00 43030.12.360 LS GET

09:15 bis 10:15 43030.12.357 LS GET

14:00 bis 15:00 43030.12.353 LS GET

Dienstag 10:30 bis 11:30 43030.12.356 LS GET

Mittelstufe

Montag 10:30 bis 11:30 43030.12.352 LS GET

Dienstag 09:15 bis 10:15 43030.12.361 LS GET

ANzEigE

41


Sika AG, Zugerstrasse 50, 6341 Baar

Telefon +41 58 436 68 00, www.sika.com

ANzEigEN


CoMPUTER, iNTERNET UNd Co.

allgeMeine inforMationen

Coiffure Luzia

Zugerstrasse 6

6330 Cham

Telefon 041 780 18 73

oder 041 780 21 39

ANzEigE

Angebotsnummer: 44010.12.306

26. Oktober und 02. November 2012

Fr, 13:00 bis 15:15 Uhr (2x2 Lekt.)

Mit: Nicolas Betschart

Macht d‘Frisur was si wott?

Mer bringed Kosten: si wieder CHF 120.00 flott!

Anmeldeschluss jeweils 2 Wochen

vor Kursbeginn

HoriZonte

Pro Senectute Kanton Zug bietet ein vielfältiges Angebot an Informatikkursen für Anfänger bis Fortgeschrittene

an: In kleinen Gruppen von 7 bis 8 Personen lernen Sie, mit Computern umzugehen, das Internet

oder ein iPhone zu bedienen oder Sie lernen einzelne Programme zur Text- oder Bildbearbeitung kennen.

So können Sie erste Schritte in der multimedialen Welt unternehmen oder Ihr vorhandenes Wissen vertiefen.

Wir arbeiten mit dem Betriebssystem Windows 7, dem Internet Explorer, Microsoft Office 2010 sowie aktuellen

Bildbearbeitungsprogrammen. Die Kursunterlagen sind in den Kurspreisen inbegriffen.

Alle Informatik-Kurse finden im Kursraum der Pro Senectute Kanton Zug, Artherstr. 27, Zug statt.

Angebotsnummer: siehe unten

iNfovERANSTAlTUNg

PC-KURSE

Sie sind unsicher, ob Sie den Einstieg

in die Computerwelt wagen sollen

oder haben Fragen zum Ablauf der

PC-Kurse und zu allem, was damit

zusammenhängt?

Dann sind Sie herzlich zu dieser

kostenlosen Info-Veranstaltung eingeladen.

Angebotsnummer: 44010.12.301

Donnerstag, 23. August 2012

19:00 bis 20:30 Uhr (1x2 Lekt.)

Angebotsnummer:44010.12.302

Freitag, 31. August 2012

16:00 bis 17:30 Uhr (1x2 Lekt.)

Mit: Esther Lienert

Kosten: keine

Anmeldeschluss jeweils 2 Wochen

vor Kursbeginn

Angebotsnummer: siehe unten

PC-ANfÄNgERKURS

Sie haben noch nie mit einem Computer

gearbeitet? Nach diesem Kurs

können Sie den Computer starten,

herunterfahren, die Maus bedienen,

Programme öffnen und schliessen

usw.

Dieser Kurs dient als Vorbereitung

zum Kurs «Einstieg in die PC-Welt».

Angebotsnummer: 44010.12.303

29. August und 05. September 2012

Mi, 08:45 bis 11:00 Uhr (2x2 Lekt.)

Mit: Meinrad Elsener

Angebotsnummer: 44010.12.304

07. und 14. September 2012

Fr, 09:00 bis 11:15 Uhr (2x2 Lekt.)

Mit: Esther Lienert

Angebotsnummer: 44010.12.305

20. und 27. September 2012

Do, 13:00 bis 15:15 Uhr (2x2 Lekt.)

Mit: Nicolas Betschart

Angebotsnummer: siehe unten

EiNSTiEg iN diE PC-WElT

Windows/Kurzeinführung Internet

Sie werden in die PC-Welt mit Windows

und Internet eingeführt. Sie bedienen

einen Computer mit Tastatur

und Maus, üben die Fenstertechnik,

starten und beenden Anwendungsprogramme,

speichern und öffnen Dokumente

und Dateien. Vorkenntnisse

entsprechend dem Anfängerkurs sind

empfehlenswert. Bedingung ist, dass

Sie die Möglichkeit haben, an einem

PC mit Windows zu üben.

Angebotsnummer: 44010.12.307

21. September bis 19. Oktober 2012

Fr, 09:00 bis 11:15 Uhr (5x2 Lekt.)

Mit: Esther Lienert

Angebotsnummer: 44010.12.308

25. Oktober bis 29. November 2012

Do, 08:45 bis 11:00 Uhr (5x2 Lekt.)

Mit: Meinrad Elsener

Angebotsnummer: 44010.12.309

09. November bis 07. Dezember 2012

Fr, 13:00 bis 15:15 Uhr (5x2 Lekt.)

Mit: Nicolas Betschart

Kosten: CHF 300.00

Anmeldeschluss jeweils 2 Wochen

vor Kursbeginn

43


44

iNfoRMATiK

Angebotsnummer: 44010.12.310

WoRd-EiNfüHRUNgSKURS

MiT WoRd 2010

Sie erstellen und bearbeiten in Word

neue Dokumente wie Briefe und Texte

und speichern diese in definierten

Ordnern. Sie lernen die verschiedenen

Funktionen kennen, um nachher

Texte übersichtlich darzustellen. Sie

können Fehler korrigieren und Sätze

oder Abschnitte verschieben, Bilder

einfügen, Tabellen bearbeiten uvm.

Vorkenntnisse entsprechend des PC-

Einstiegskurses sind Voraussetzung.

25. Oktober bis 29. November 2012

Do, 13:00 bis 15:15 Uhr (5x2 Lekt.)

Mit: Meinrad Elsener

Kosten: CHF 300.00

Anmeldung bis 11 Oktober 2012

Angebotsnummer: 44010.12.311

UMSTEigEN AUf WiNdoWS 7

UNd WoRd 2010

Sie haben Kenntnisse in Windows

XP bzw. Word 2003 und wollen die

Neuerungen von Windows 7 und

Word 2010 praxisnah kennen lernen.

12. bis 26. September 2012

Mi, 08:45 bis 11:00 Uhr (3x2 Lekt.)

Mit: Meinrad Elsener

Kosten: CHF 180.00

Anmeldung bis 29. August 2012

Angebotsnummer: siehe unten

iNTERNET UNd E-MAil

Einführungskurs

Sie werden in die Handhabung des

Internets eingeführt und nutzen dieses

für praktische Dinge im Alltag.

Sie erfahren, wie Sie E-Mails sinnvoll

nutzen und beispielsweise ein

Dokument mitschicken. Wir arbeiten

im Kurs mit den Programmen Internet

Explorer und Outlook 2010.

Voraussetzung sind PC- und

Internet-Kenntnisse entsprechend des

Einstiegskurses.

Angebotsnummer: 44020.12.301

31. August bis 05. Oktober 2012

Fr, 13:00 bis 15:15 Uhr (6x2 Lekt.)

Mit: Nicolas Betschart

Angebotsnummer: 44020.12.302

26. Oktober bis 30. November 2012

Fr, 09:00 bis 11:15 Uhr (6x2 Lekt.)

Mit: Esther Lienert

Angebotsnummer: 44020.12.303

24. Oktober bis 28. November 2012

Mi, 18:00 bis 20:15 Uhr (6x2 Lekt.)

Mit: Nicolas Betschart

Kosten: CHF 300.00

Anmeldeschluss jeweils 2 Wochen

vor Kursbeginn

Angebotsnummer: 44020.12.304

iNTERNET UNd E-MAil

Vertiefungskurs

Sie vertiefen den Stoff aus dem Einführungskurs

und lernen zusätzliche

Anwendungen wie Bilder versenden

und speichern oder Verteilerlisten.

Voraussetzung sind ist der Besuch

des Internet und E-Mail Einführungskurses.

09. und 16. Oktober 2012

Di, 18:00 bis 20:15 Uhr (2x2 Lekt.)

Mit: Esther Lienert

Kosten: CHF 120.00

Anmeldung bis 25. September 2012

Angebotsnummer: siehe unten

RiCARdo - KAUfEN UNd

vERKAUfEN

Sie wollen etwas bei Ricardo kaufen

oder haben Sachen daheim, die Sie

gerne selber weiterverkaufen möchten?

In diesem Kurs lernen Sie, wie

man bei Ricardo mitbietet und etwas

ersteigern kann bzw. ein eigenes

Konto anlegt, um selbst als Verkäufer

tätig zu sein. Sie lernen Tipps und

Tricks rund ums Verkaufen, lernen

Zahlungsmethoden oder Lieferungen

und Sicherheitsaspekte kennen. Sie

können sogar in einer Testumgebung

einen Artikel anbieten, ersteigern oder

eine Auktion beenden und bewerten.

Voraussetzung sind PC- und

Internet-Kenntnisse entsprechend des

Einstiegskurses.

Angebotsnummer: 44020.12.305

13. bis 27. September 2012

Do, 18:00 bis 20:15 (3x2 Lekt.)

Angebotsnummer:44020.12.306

09. bis 23. November 2012

Do, 16:00 bis 18:15 Uhr (3x2 Lekt.)

Mit: Nicolas Betschart

Kosten: CHF 180.00

Anmeldung bis 21.3.2012

Frey+Cie Elektro AG Zug

Baarerstrasse 47, 6300 Zug

Tel: 041 711 22 33

Fax 041 711 33 30

www.freycie-zug.ch

ANzEigE

Elektro-Soforthilfe 24-Stunden-Service


ildbEARbEiTUNg MiT AdobE PHoToSHoP ElEMENTS 10

Angebotsnummer: siehe unten

digiTAlE bildbEARbEiTUNg:

EiNfüHRUNgSKURS

Sie wollen Ihre Fotos und Bilder

digital bearbeiten. In diesem Einstiegskurs

lernen Sie die Benutzeroberfläche

des Programms Photoshop

Elements kennen und können einfache

Bildkorrekturen selbstständig

vornehmen.

Voraussetzung für diesen Kurs ist der

sichere Umgang mit dem PC.

Angebotsnummer: 44030.12.301

30. August bis 27. September 2012

Do, 08:45 bis 11:00 Uhr (4x2 Lekt.)

Angebotsnummer:44030.12.302

25. Oktober bis 29. November 2012

Do, 16:30 bis 18:45 Uhr (4x2 Lekt.)

Mit: Meinrad Elsener

Kosten: CHF 240.00

Anmeldeschluss jeweils 2 Wochen

vor Kursbeginn

Angebotsnummer: 44030.12.303

digiTAlE bildbEARbEiTUNg:

AUfbAUKURS

Sie möchten ihre Bilder optimieren

und komplexere Bearbeitungen

vornehmen. In diesem Kurs lernen

Sie das Arbeiten mit Ebenen, führen

Bildretuschen durch und wenden

Filter an.

Voraussetzung ist der Besuch des

Einsteigerkurses digitale Bildbearbeitung.

06. bis 20. Dezember 2012

Do, 08:45 bis 11:00 Uhr (3x2 Lekt.)

Mit: Meinrad Elsener

Kosten: CHF 180.00

Anmeldung bis 22. November 2012

ANzEigE

HoriZonte

Angebotsnummer: 44010.12.305

bildbEARbEiTUNg MiT PiCASA

Einführungskurs

Sie lernen das kostenlose Bildbearbeitungsprogramm

Picasa kennen: Korrigieren,

Importieren, Organisieren,

Drucken oder Bildabzüge bestellen.

Voraussetzung für diesen Kurs ist der

sichere Umgang mit dem PC.

12. September bis 10. Oktober 2012

Mi, 17:45 bis 20:00 Uhr (5x2 Lekt.)

Mit: Esther Lienert

Kosten: CHF 300.00

Anmeldung bis 29. August 2012

Angebotsnummer: 44030.12.304

foTobUCH ERSTEllEN

MiT ifoloR

Sie lernen, mit Ifolor ein Fotobuch

zu erstellen. Mitbringen: Ihre eigenen

Fotos auf CD/USB-Stick.

Voraussetzung sind PC-Kenntnisse

entsprechend des Einstiegskurses.

06. bis 20. November 2012

Di, 18:00 bis 20:15 Uhr (3x2 Lekt.)

Mit: Nicolas Betschart

Kosten: CHF 180.00 exkl. Fotobuch

Anmeldung bis 22. Oktober 2012

45


46

iNfoRMATiK

Angebotsnummer: 44020.12.307

fACEbooK

Die Nutzung von Facebook ist nicht

nur den Jungen vorbehalten. Auch

Seniorinnen und Senioren können

über das Internet mit ihresgleichen

Schöne Ferien

Kontakt aufnehmen und sich aus-

tauschen. In diesem Kurs lernen Sie,

immer unter Berücksichtigung der

Sicherheit ihrer persönlichen Daten,

den Umgang in und mit Facebook.

Auch andere soziale Netzwerke werden

vorgestellt.

26. Oktober und 02. November 2012

Fr, 16:00 bis 18:15 Uhr (2x3 Lekt.)

Mit: Nicolas Betschart

Kosten: CHF 180.00

Anmeldung bis 12. Oktober 2012

Angebotsnummer: 44040.12.301

iPHoNE

Sie erhalten Tipps und Tricks, um Ihr

iPhone besser zu nützen und zu verstehen.

Sie lernen Ihr Adressbuch zu

optimieren, Favoriten zu bestimmen,

zu fotografieren, ein App herunter-

zuladen, Ihre Mails abzurufen, via

SBB-App ein Billet zu wählen oder

ganz einfach Ihr iPhone zu synchronisieren.

Bitte bringen Sie Ihr iPhone mit an

den Kurs.

27. November bis 11. Dezember 2012

Di, 13:30 bis 15:45 Uhr (3x2 Lekt.)

Mit: Nicolas Betschart

Kosten: CHF 180.00

Anmeldung bis 13. November 2012

Ein erfrischendes Erlebnis inmitten

einer prächtigen Bergwelt.

Tel. 033 971 24 88, www.rosenlauischlucht.ch

Sommer

ANzEigEN

so schön - so nah

– Kinderspielplätze

– Alpenblumenweg

– Feuerstellen

– Mountainbike-Touren – Tipi Zelte

- Rundreisebillette

– verschiedene Wander- und – Bikeboardstrecke

– Wildbeobachtungspfad

mit Schiff

Rundwanderwege

– Gleitschirmfliegen

– Murmeltierpark

– GoldiFamilien-Safari – Ricola-Kräuterwege – Klettergarten

– Kleintierzoo

Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG, 6375 Beckenried | info@klewenalp.ch | www.klewenalp.ch |Klewenalp Tel. +41 41 624 66 00 | Stockhütte Tel. +41 41 620 30 30 | Autom. Infos +41 41 624 66 11

CHF 6.00

PRivATSTUNdEN

Sie haben ein Problem mit dem

Computer oder einer Anwendung?

Wir bieten Ihnen Unterstützung, die

Ihren Bedürfnissen entspricht. Sie

können Fragen zur Installation und

Konfiguration oder zum PC-Kauf

usw. stellen.

Unsere Kursleiter werden Ihnen zu

allen Fragen gerne Hilfestellung

bieten.

Kosten: CHF 110.00 pro Stunde,

bar zu bezahlen.

anrechenbar an ein Mittagsmenü.

Coupon abschneiden und im Berggasthaus Panorama, Klewenalp, einlösen.

Angebot gültig bis Ende Sommersaison 2012! Pro Person 1 Gutschein gültig! Keine Kumulation mit anderen Vergünstigungen!


gESUNdHEiT

Angebotsnummer: siehe unten

dAlCRozE-RHYTHMiK

Sie bewegen sich in der Gruppe zu

live gespielter Klaviermusik. Durch

die abwechslungsreichen und spielerischen

Wechsel von Bewegungsaufgaben

zum Rhythmus der Musik wird

ihre Denkleistung und Koordination

auf mehreren Ebenen gefördert.

DalCroZe-rHYtHMik in Zug

Zug, Singsaal Burgbachschulhaus

Abgebotsnummer: 45040.12.310

22. August bis 12. Dezember 2012

Mi, 14:00 bis 14:50 Uhr (14x1 Lekt.)

(ohne 03., 10. und 17. Oktober)

Anmeldung bis 03. August 2012

DalCroZe-rHYtHMik in baar

Baar, Singsaal Schulhaus Wiesental

Abgebotsnummer: 45040.12.311

22. August bis 12. Dezember 2012

Mi, 16:00 bis 16:50 Uhr (14x1 Lekt.)

(ohne 03., 10. und 17. Oktober)

Anmeldung bis 03. August 2012

Mit: Regula Balmer Caviezel

Kosten pro Kurs: CHF 210.00

HoriZonte 47

Angebotsnummer: 47020.12.312

iN bAlANCE blEibEN

Ziele erreichen, Ernährung optimieren,

Bewegung integrieren, Hürden überwinden

Dieser Kurs gibt Ihnen Gelegenheit,

sich mit verschiedenen Themen der

Lebensgestaltung, Ihren persönlichen

Stärken und Ihren Zielen zu beschäftigen.

Mit Kurzreferaten, Gesprächsrunden

und praktischen Übungen

erhalten Sie Anregungen und viele

praktische Beispiele für Ihre Balance.

07. bis 28. November 2012

Mi, 14:00 bis 15:45 Uhr (4x2 Lekt.)

Ort: Zug, Mattenstrasse 2, Mehrzweckraum

Guthirt

Mit: Mirjam Gieger

Kosten: CHF 103.00 exkl. CHF

10.00 Materialkosten

Anmeldung bis 24. Oktober 2012

neu

ANzEigE


48

gESUNdHEiT

Angebotsnummer: siehe unten

gEdÄCHTNiSTRAiNiNg

Wir verbessern mit gezielten Übungen

die Konzentrations- und Merkfähigkeit.

Wir trainieren die raschere

Wortfindung und erweitern unseren

Wortschatz. Wir lernen unsere Sinnesorgane

bewusster zu gebrauchen

und steigern damit unsere Aufmerksamkeit.

Melden Sie sich für den Vertiefungskurs

an, wenn Sie bereits einen

Gedächtnistrainingskurs besucht

haben.

anfÄngerkurs

Abgebotsnummer: 45010.12.301

04. September bis 02. Oktober 2012

Di 13:30 bis 15:15 Uhr (5x2 Lekt.)

vertiefungskurs

Abgebotsnummer: 45010.12.303

04. September bis 02. Oktober 2012

Di 15:30 bis 17:15 Uhr (5x2 Lekt.)

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute Kanton Zug

Mit: Sybilla Hirt

Kosten: CHF 150.00 zzgl. ca. CHF

8.00 für Unterlagen

Anmeldung bis 21. August 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

langZeitgruppe

Abgebotsnummer: 45010.12.302

24. Oktober bis 28. November 2012

Mittwochs von 09:30 bis 11:45 Uhr

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute Kanton Zug

Mit: Heidi Meienberg

Kosten: CHF 180.00 zzgl. ca. CHF

8.00 für Unterlagen

Anmeldung bis 16. Februar 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

Angebotsnummer: 47020.12.310

MENTAlTRAiNiNg

Sie lernen, sich positiv zu motivieren,

Ihre eigene Kraft gezielt und

freudvoll einzusetzen. Mit dem mentalen

Training können Sie verborgene

Lebensfreude wecken, damit diese

wieder gelebt und genossen wird.

Ebenfalls lernen Sie schnell wirkende

Entspannungs- und Aktivierungstechniken

und einen besseren

Umgang mit Emotionen. Sie und Ihr

Umfeld erleben dadurch eine positive

Veränderung.

14. und 28. August 2012

Dienstags von 08:45 bis 12:00 Uhr

2x3 Lektionen

Ort: Zug, Artherstr. 27, Kursraum

Pro Senectute Kanton Zug

Mit: Mathilda Wyss-Babst

Kosten: CHF 90.00 zzgl. ca. CHF

10.00 Materialkosten

Anmeldung bis 31. Juli 2012

Mindestteilnehmeranzahl: 7

neu

Die 42-jährige Patientin litt seit zwei Jahren an

einer rheumatoiden Arthritis. Ihre Handgelenke

und Füsse waren schmerzhaft und geschwollen.

Die Beschwerden verschlimmerten sich

durch nasses sowie kaltes Wetter und wurden

durch Wärme gelindert. Sie fühlte sich häufig

erschöpft und hatte oft dumpfe Kopfschmerzen.

Die MediQi Fachärztin für TCM stellte fest, dass

die äusseren pathogenen Faktoren, wie Wind,

an der AndreasKlinik

Rigistrasse 1 · 6330 Cham

Tel. 041 781 55 00

cham@mediqi.ch

Angebotsnummer: 45010.12.308

TAi-CHi/Qi-goNg

Körperbewusstsein

Wenn alle Bewegungen schmerzen

Tai-Chi/Qi-Gong besteht aus Elementen

wie Entspannung, Bewegung,

Ruhe und Konzentration. In diesem

Kurs werden wir vor allem langsame

und entspannte Bewegungsformen

und -abläufe üben, die dazu beitragen,

unsere Gesundheit „ganzheitlich“

zu erhalten und zu fördern.

Geduld und eine positive Einstellung

sind die einzigen Voraussetzungen.

20. August bis 17. Dezember 2012

Montags von 10:00 bis 11:00 Uhr

18 Lektionen

Ort: Zug, Hertistrasse 2,

Sportzentrum Tazü

Mit: Jon Carl Tall

Kosten: CHF 432.00

Anmeldung bis 03. August 2012

ANzEigE

Kälte und Feuchtigkeit aufgrund einer Energieschwäche

in den Körper eindringen konnten.

Mittels Akupunktur, Wärmeanwendungen und

chinesischen Arzneimitteln wurde die Kälte und

Feuchtigkeit aus den Gelenken beseitigt. Zusätzlich

wurde die Energie genährt. Schon nach den

ersten Behandlungen trat eine Linderung der

Schmerzen ein. Sie spürte auch eine Verbesserung

ihrer allgemeinen Energie.

Aarau · Baden · Bad Ragaz · Cham · Chur · Kilchberg · Uster · Zürich

Detaillierte Angaben erhalten Sie über

unsere Gratis Infoline 0800 80 33 66 oder

auf unserer Website:

www.mediqi.ch


Angebotsnummer: siehe unten

YogA

Yoga steigert die innere sowie

äussere Beweglichkeit und Kraft,

verbessert die Körperhaltung, vertieft

die Atmung und baut Verspannungen

und Schmerzen ab. Sie gewinnen

mehr Gelassenheit, Konzentration

und Ruhe sowie Vitalität und innere

Ausgeglichenheit.

23. August bis 20. Dezember 2012

(15 Lekt., ohne 18. und 25. Oktober,

ohne 1. November)

Abgebotsnummer: 45010.12.305

Donnerstags von 8:30 bis 9:45 Uhr

Abgebotsnummer: 45010.12.306

Donnerstags von 10:00 bis 11:15 Uhr

Ort: Zug, Baarerstr. 137,

JM Zentrum

Mit: Ursula von Matt, dipl. Yogalehrerin

SYG

Kosten pro Kurs: CHF 375.00

Anmeldung bis 04. August 2012

Angebotsnummer: siehe unten

PilATES

Mit dieser sanften und gelenkschonenden

Trainingsmethode stärken

Sie vor allem Ihre Rumpf-, Beckenboden-

und Schultermuskulatur und

Sie werden dadurch zugleich beweglicher.

Pilates ist ein Bewegungssystem

für Körper, Seele und Geist.

Alles, was Sie brauchen ist bequeme

Sportbekleidung mit Socken oder

barfuss.

ANzEigE

HoriZonte

pilates in Zug

Baarerstrasse 137, JM Zentrum

20. August bis 03. Dezember 2012

(14 Lekt., ohne 08. und 15. Oktober)

Anfänger:

Abgebotsnummer: 45010.12.312

Montags von 11:00 bis 12:00 Uhr

Abgebotsnummer: 45010.12.311

Montags von 8:50 bis 9:50 Uhr

Abgebotsnummer: 45010.12.310

Montags von 9:55 bis 10:55 Uhr

Kosten: CHF 280.00

Mit: Susanne Flühler-Müller

Anmeldung bis 03. August 2012

pilates iM sportCenter Ägeri

Abgebotsnummer: 45010.12.309

22. August bis 12. Dezember 2012

Mi, 14.00 bis 15.00 Uhr

(15x1 Lekt., ohne 10. und 17. Oktober)

Kosten: CHF 216.00

Mit: Christine Hüsler

Anmeldung bis 03. August 2012

Sie wollen sich erholen, Kräfte sammeln

und Ihrer Gesundheit etwas gönnen -

oder einfach einmal einen Kuraufenthalt

einlegen und ausspannen.

Kur, Erholung und

Ferien im Aegerital

Ob nach einer Krankheit, einer Operation

oder einfach so. Im Annahof Aegeri

finden Sie Ruhe und Erholung, Sie werden

kulinarisch verwöhnt und sind durch

die 24-Stunden-Pflege optimal betreut.

Gerne senden wir Ihnen unsere Dokumentation

oder beraten Sie am Telefon.

Schön, Sie als Gast bei uns zu haben.

Annahof Aegeri St. Anna 10 6314 Unterägeri

Tel. 041 754 64 00 info@annahof.ch

ANzEigE

Rehabilitation – Ferien – Pflege

49


50

bEWEgUNg UNd SPoRT

bEWEgUNg UNd SPoRT

beWegung

iM Wasser

Das Element Wasser erfreut sich immer grösserer

Beliebtheit, ist es doch eine ideale Möglichkeit,

etwas für das allgemeine Wohlbefinden zu tun und

chronischen Beschwerden des Herz-Kreislauf-

Systems und des Bewegungsapparates vorzubeugen.

Die wichtigsten Vorteile des Trainings im Wassers:

• Entlastung von Halte- und Bewegungsapparat

• Lockerung und Entspannung der Muskulatur und

der Wirbelsäule

• Erweiterung der Bewegungsmöglichkeiten,

reduzierte Verletzungsgefahr

• Kräftigung der Muskulatur

• Individuelle Dosierung der Belastung möglich

• Massageeffekt und Förderung der Durchblutung

• Aktivierung des Lymphsystems

Suchen Sie aus unserem vielseitigen Angebot das

Passende für Sie aus!

Angebotsnummer: siehe rechts

AQUA-fiTNESS

In den wöchentlichen Aqua-Fitness-

Stunden der Pro Senectute Kanton

Zug werden Wassergewöhnung,

Wassergymnastik und ein sanftes

Schwimmtraining angeboten.

Die angebotenen Lektionen werden

trimesterweise verrechnet.

Preise und Zeiten variieren. Bitte informieren

Sie sich bei Pro Senectute

Kanton Zug, Telefon 041 727 50 50

oder direkt bei der Leiterin.

Sie sind allein oder zusammen mit

einer Kollegin, mit einem Kollegen

jederzeit herzlich willkommen. Machen

Sie mit, kommen Sie zu einer

Schnupperlektion.

bAAR

Lättich

Montag 13:15 Uhr 51020.12.301 Christine Kaiser 041 780 12 08

14:00 Uhr 51020.12.302 Tina Simeon 044 764 34 12

Sonnenberg

14:45 Uhr 51020.12.303 Christine Kaiser 041 780 12 08

Dienstag 16:00 Uhr 51020.12.304 Jasmin Lüdi 041 720 24 28

16:45 Uhr 51020.12.305 Jasmin Lüdi 041 720 24 28

CHAM

Röhrliberg

17:30 Uhr 51020.12.306 Jasmin Lüdi 041 720 24 28

Montag 15:00 Uhr 51020.12.307 Erna Baum-Iselin 041 740 06 54

15:15 Uhr

HüNENbERg

Hünenberg Moos

51020.12.308 Verena Röllin 041 558 63 57

Freitag 14:15 Uhr 51020.12.309 Christine Kaiser 041 780 12 08

15:00 Uhr 51020.12.310 Christine Kaiser 041 780 12 08

STEiNHAUSEN

Albisstrasse

Donnerstag 08:00 Uhr 51020.12.311 Lucia Küffer 056 668 07 70

08:45 Uhr 51020.12.312 Erna Baum-Iselin 041 740 06 54

iNWil

Zuwebe

Montag 12:30 Uhr 51020.12.313 Yvonne Stock 041 761 07 18

13:15 Uhr 51020.12.314 Andrea Oehri 041 761 76 38


Angebotsnummer: siehe unten

AQUA-fiTNESS iM TiEfEN

WASSER MiT WESTE

Wirkungsvolle Wassergymnastik mit

integriertem Lauftraining in tiefem

Wasser. Eine Weste oder ein Gurt ermöglicht

durch den nötigen Auftrieb

eine aufrechte, trainingsgerechte

Körperhaltung.

Die freien Zeiten in den Zuger

Hallenbädern konnten leider

bei Redaktionsschluss von der

Stadt Zug noch nicht festgelegt

werden.

Wir bemühen uns, die Tiefwasser-Gymnastik

Kurse wieder in

den Hallenbädern Herti und/oder

Loreto anzubieten. Bitte erkundigen

Sie sich Anfang Juli bei

Pro Senectute Kanton Zug, Tel.

041 727 50 50 über die Daten

und Zeiten.

Vielen Dank für Ihr

Verständnis!

Angebotsnummern: siehe unten

AQUA-fiTNESS iM WARMEN

WASSER oHNE WESTE

Sanfte und schonende Gymnastik

in kleinen Gruppen in 32-34 Grad

warmem Wasser. Geeignet auch für

Nichtschwimmer/innen und Personen

mit Behinderungen oder Einschränkungen.

Zug, beWegungsbaD MaiHof

Zugerbergstr. 27

24. August bis 14. Dezember 2012

15 Lekt., ohne 12. und 19. Oktober

Angebotsnummer: 51050.12.305

Freitags von 16:30 bis 17:00 Uhr

Angebotsnummer: 51050.12.306

Freitags von 17:00 bis 17:30 Uhr

Angebotsnummer: 51050.12.307

Freitags 17:30 bis 18:00 Uhr

Mit: Verena Röllin

Kosten: CHF 180.00 inkl. Eintritt

Anmeldung bis 03. August 2012

HoriZonte

Angebotsnummer: 51050.12.303

AQUA-fiTNESS iNTENSiv

oHNE WESTE

Wirkungsvolle Wassergymnastik mit

integriertem Lauftraining fördert Ihre

Ausdauer und allgemeine Fitness.

Bei diesem Angebot haben Sie im

Wasser immer Bodenkontakt, was

gezielte Bewegungsabläufe erleichtert

und auch für Nichtschwimmer/

innen ideal ist.

Hünenberg, HallenbaD Moos

Lindenbergstr. 10

24. August bis 07. Dezember 2012

Freitags von 13:30 bis 14:15 Uhr

14 Lektionen

(ohne 12. und 19. Oktober)

Mit: Christine Kaiser

Kosten: CHF 224.00 inkl. Eintritt

Anmeldung bis 03. August 2012

ANzEigE

51


52

bEWEgUNg UNd SPoRT

inDoor - Drinnen

Angebotsnummer: siehe rechts

fiT/gYM

Turngruppen

Bewegung, Spiel und Spass lautet

das Motto unserer Turngruppen.

Durch Bewegung und Spiel können

Sie Ihre Kondition, d.h. Koordination,

Beweglichkeit, Ausdauer und

Kraft bis ins hohe Alter erhalten oder

gar verbessern.

Unter der Leitung von speziell ausgebildeten

Erwachsenensport-

Leiterinnen regen Sie Ihren Kreislauf

an, halten die Gelenke beweglich und

kräftigen die Muskulatur. Musik und

Spiele lockern diese wöchentlichen

Stunden auf und dabei kommt auch

der Spass nicht zu kurz. Eine Turnstunde

kostet nur CHF 5.00.

Wenn Sie in fröhlicher Atmosphäre

etwas zur Förderung ihrer Gesundheit

tun wollen, machen Sie mit. Sie

sind jederzeit herzlich willkommen!

Kommen Sie zu einer kostenlosen

Schnupperlektion.

Auskünfte erteilen Ihnen gerne

die nebenstehenden Erwachsenensport-Leiterinnen

oder

auch Pro Senectute Kanton Zug,

Telefon 041 727 50 50.

AllENWiNdEN

Turnhalle

Montag 13:50 Uhr 51010.12.301 Rita Schmid 041 710 31 79

bAAR

Pavillon Bahnmatt

Montag 14:15 Uhr 51010.12.302 Doris Walt 041 761 30 10

Waldmannhalle 3

Dienstag 09:00 Uhr 51010.12.303 Rita Schmid 041 710 31 79

Wiesental Spiegelsaal

Dienstag

Sennweid

09:00 Uhr 51010.12.304 Paula Radler 041 761 49 78

Mittwoch 09:50 Uhr 51010.12.323 Bea Arnold 041 760 08 19

Inwil Rainhalde

Donnerstag 09:00 Uhr 51010.12.305 Myriam Scherer 041 760 48 80

CHAM

Dreifachsporthalle

Dienstag 08:45 Uhr 51010.12.306 Gertrud Lang 041 780 48 14

15:00 Uhr 51010.12.307 Yvonne Livingston 041 780 46 16

HAgENdoRN

Turnhalle

Mittwoch 08:30 Uhr 51010.12.309 Gertrud Lang 041 780 48 14

HüNENbERg

Einhornsaal

Mittwoch 14:15 Uhr 51010.12.310 Paula Stutzer 041 780 59 28

MENziNgEN

Schützenmatt Halle

Dienstag 15:30 Uhr 51010.12.311 Doris Röllin 041 755 38 77

ANzEigE


NEUHEiM

Turnhalle

Mittwoch 14:00 Uhr 51010.12.312 Elisabeth Birrer 041 750 27 92

obERÄgERi

Pfarreizentr. Hofstettli

Dienstag 14:00 Uhr 51010.12.313 Astrid Reichmuth 041 750 05 14

Hofmatt Halle C

Montag 19:00 Uhr 51010.12.314 Helene Müller 041 750 43 64

RoTKREUz

Halle 4

Mittwoch 14:00 Uhr 51010.12.315 Agnes Strauss 041 790 24 23

STEiNHAUSEN

Sunnegrund

Montag 08:00 Uhr 51010.12.317 Theres Gisler 041 741 28 53

09:00 Uhr 51010.12.316 Erna Baum 041 740 06 54

UNTERÄgERi

Ägerihalle

Dienstag 14:00 Uhr 51010.12.318 Margrit Nussbaumer 041 750 39 70

WAlCHWil

Engelmatt

Mittwoch 14:00 Uhr 51010.12.319 Marlies Müller 041 758 15 89

zUg

Guthirt Gymn’halle

Mittwoch 08:00 Uhr 51010.12.320 Lucia Guggenbühl 041 780 97 42

Dienstag 10:15 Uhr 51010.12.321 Therese Gisler 041 741 28 53

Herti Turnhalle

Mittwoch 14:00 Uhr 51010.12.322 Monica Fabbri 041 741 80 68

HoriZonte

ANzEigE

53


54

bEWEgUNg UNd SPoRT

Angebotsnummer: 51030.12.301

glEiCHgEWiCHTSTRAiNiNg

Ein Bewegungstraining für Menschen,

die ihren Körper sanft kräftigen

sowie die Beweglichkeit und das

Gleichgewicht verbessern möchten.

Die gezielten Kraft- und Koordinationsübungenn

werden den individuellen

Möglichkeiten angepasst.

23. August bis 25. Oktober

Do, 14:00 bis 15:00 Uhr (10 Lekt.)

Ort: Unterägeri, Zugerbergstr. 24,

Xundheitsstudio

Mit: Margrit Nussbaumer

Kosten: CHF 150.00

Anmeldung bis 03. August 2012

Angebotsnummer: 45010.12.313

KRAfT UNd bEWEgliCHKEiT

Zum Anfangen ist es nie zu spät!

neu

Mit dem Kraft- und Beweglichkeitstraining

tun Sie sich etwas Gutes

für Ihre Muskeln und Gelenke. Wer

regelmässig „arbeitet“, kann seine

Kraft auch im Alter wesentlich

steigern. Die positiven Auswirkungen

des Krafttrainings können kaum

hoch genug eingeschätzt werden.

26. September bis 12. Dezember 2012

Mittwochs von 10:00 bis 11:00 Uhr

12 Lektionen

Ort: Zug, Hertistrasse 2,

Sportzentrum Tazü

Mit: Jon Carl Tall

Kosten: CHF 288.00

Anmeldung bis 05. September 2012

ANzEigE


Angebotsnummer: 45010.12.315

ASiATiSCHE KAMPfKUNST

Für aktive Senioren

neu

Sie lernen, dass körperliche Fitness

und Selbstverteidigung auch Spass

machen können. Die Techniken des

Jung Do Kung Fu vereinen Elemente

aus drei asiatischen Kampfkünsten.

Damit werden Ihre Koordination und

Ihre Reflexe gesteigert, Ihre Gesundheit

gefördert und Ihre allgemeine

Kondition erhöht. Dadurch fühlen

Sie sich nicht nur besser, sondern

Sie spüren die Kraft des Kämpfers in

sich erwachen.

27. September bis 29. November 2012

Donnerstags von 17:00 bis 18:00 Uhr

10 Lektionen

Ort: Baar, Bachweid 3, Yun Son

Akademie (Parkplätze vorhanden)

Mit: Pirmin Andermatt

Kosten: CHF 195.00

Anmeldung bis 12. September 2012

outDoor - Draussen

Angebotsnummer: 51010.12.330

fRüHTURNEN AM SEE

neu

Beginnen Sie den Tag mit einer Bewegungslektion

am Ufer des Zugersees.

Geniessen Sie die Ruhe in der

freien Natur, den Sonnenaufgang und

das Erwachen des Tages. Gleichzeitig

bewegen Sie ihren Körper und lassen

den Tag aktiv starten. Mit verschiedenen

Übungen werden die unterschiedlichsten

Sinne angeregt. Die

wöchentliche Gymnastikstunde lässt

Sie den Spätsommer geniessen.

HoriZonte

21. August bis 02. Oktober 2012

Dienstags von 09:00 bis 10:00 Uhr

7 Lektionen

Ort: Zug, Seebad Siehbach, Männerbadi

am Ufer des Zugersee

Mit: Urs Rothmayr

Kosten: CHF 56.00

Anmeldung bis 31. Juli 2012

Findet bei jeder Witterung statt!

ANzEigE

55


56

bEWEgUNg UNd SPoRT

SEgElN AUf dEM ÄgERiSEE

Angebotsnummer: siehe unten

neu

SEgElN füR ANfÄNgER UNd

gENiESSER

Bei gemütlichen Segelausfahrten

auf der mOcean, einer schnellen,

sicheren Yacht für 3 bis 5 Personen,

lernen Sie das Segelschiff zu steuern,

mit Wende und Halse zu manövrieren

und alle Kurse zu segeln. Das

Geniessen von Wind und Wetter soll

Ihnen an diesem Nachmittag die

Freude am Gleiten übers Wasser zum

Erlebnis machen.

Angebotsnummer: 59000.12.302

Dienstag, 21. August

Angebotsnummer: 59000.12.303

Mittwoch, 29. August

Angebotsnummer: 59000.12.304

Donnerstag, 06. September

Angebotsnummer: 59000.12.305

Freitag, 14. September

jeweils von 14:00 bis 17:00 Uhr

Angebotsnummer: siehe unten

SEgElN füR

foRTgESCHRiTTENE

neu

Bei gemütlichen Segelausfahrten mit

2-3 Personen auf einem Laser SB3,

einer schnellen, sicheren Kielyacht

mit Gennaker üben und geniessen Sie

das Steuern, Wenden und Halsen und

auch alle Kurse zu segeln.

Anforderung für diesen Kurs sind

Grundkenntnisse des Segelns wie

Wenden, Halsen und Kurse fahren.

Angebotsnummer: 59000.12.306

Freitag, 24. August

Angebotsnummer: 59000.12.307

Donnerstag, 30. August

Angebotsnummer: 59000.12.308

Mittwoch, 05. September

Angebotsnummer: 59000.12.309

Dienstag, 11. September

jeweils von 14:00 bis 16:00 Uhr

Für alle Segelnachmittage:

Ort: Oberägeri, Seeplatz

Mit: Beat Ritzmann

Kosten: CHF 105.00 (Anfänger)/ 95.00 (Fortgeschrittene) pro Nachmittag

Mitnehmen: Sportliche Kleidung, Regenjacke, Sportschuhe mit heller Sohle,

Sonnenschutz und Sonnenbrille. Je nach Witterung wird wasser- und winddichte

Segelbekleidung zur Verfügung gestellt. Schwimmwesten werden zur

Verfügung gestellt und sind obligatorisch.

Anmeldeschluss jeweils 2 Wochen vor Kursbeginn

Angebotsnummer: siehe unten

golf

Schnupperkurse

neu

Haben Sie Lust, einen kleinen Einblick

ins Golfspielen zu bekommen?

Sie lernen das Golfspiel kennen und

freuen sich auf das Spiel mit dem

kleinen Ball. Sie erfahren wissenswertes

über das Spiel, das Material

und den Golfplatz und erlernen die

Grundtechnik des Golfschwunges bei

einem Spiel auf der 6- Loch-Anlage.

Mit einem Apéritiv wird der Nachmittag

abgeschlossen.

Angebotsnummer: 59030.12.301

Mittwoch, 15. August

Angebotsnummer: 59030.12.302

Donnerstag, 06. September

jeweils von 14:00 bis 17:00 Uhr

Ort: Holzhäusern, Golfplatz

Mit: Thomas Villiger

Kosten: CHF 80.00

Anmeldeschluss jeweils 2 Wochen

vor Kursbeginn

ANzEigE


Angebotsnummer: 51040.12.306

WAlKiNg EiNfüHRUNgSKURS

Nordic Walking, die sanfte Zauberformel

für Fitness, Gesundheit und

mehr Lebensqualität.

Der Kurs ist speziell aufgebaut für

Anfänger/innen und wenig bis gar

nicht Sporttreibende.

16. Oktober bis 20. November 2012

Dienstags von 14:00 bis 15:30 Uhr

Ort: Zug, Leichtathletikstadion

Allmend

Mit: Erna Baum-Iselin

Kosten: CHF 90.00 ohne Stockmiete

Anmeldung bis 02. Oktober 2012

Angebotsnummer: 59010.12.109

TENNiS-Abo füR NiCHT-

ClUbMiTgliEdER

neu

Verlangen Sie jetzt Ihr Abonnement

für diverse Clubs der Region, auch

wenn Sie nicht Mitglied sind!

Für nur CHF 50.00 können Sie 6 Mal

im Club Ihrer Wahl spielen gehen

(exkl. CHF 10.00 pro Spieltag, direkt

vor Ort dem Club zu bezahlen).

Angebotsnummer: 51040.12.305

WAlKiNg-TREff zUg

Sie kennen die Vorteile eines regelmässigen

Trainings und möchten

etwas für Ihre Ausdauer tun.

Der wöchentliche Walkingtreff findet

das ganze Jahr hindurch statt. In

geselliger Runde sind wir bei jedem

Wetter unterwegs.

Jeden Mittwoch von 08:30 bis

10:00 uhr

Ort: Zug, Leichtathletikstadion

Allmend

Mit: Walking-Team Pro Senectute

Kanton Zug: Frieda Waser,

Erna Baum, Mirjam Gieger

Kosten: CHF 95.00 pro Halbjahr

oder CHF 80.00 im 10er Abo

Keine Anmeldung nötig, Einstieg

jederzeit möglich

Allmend Zug

Fr, 19:00-21:00 Uhr, Damen+Herren

unterägeri

Mi, 09.00-12.00 Uhr, Damen+Herren

Oberägeri

Mo, 09.00-11.00 Uhr, Damen

Fr, 16.00-18.00 Uhr, Herren

Rotkreuz

Di, 09.00-12.00 Uhr, Damen

Do, 09.00-12.00 Uhr, Herren

Cham

Do, 09.00-12.00 Uhr, Damen+Herren

Walchwil

Di, 09.00-11.00 Uhr, Damen+Herren

Infos und Bestellung: Pro Senectute

Kanton Zug, Tel. 041 727 50 50,

anmeldung@zg.pro-senectute.ch

HoriZonte

Angebotsnummer: siehe unten

WAlKiNg NACHMiTTAgS-

ToUREN

Wir walken Nachmittags in angenehmer

Begleitung in bekannte und neue

Gegenden. Idealerweise haben Sie

einen Walkingkurs besucht oder üben

diese Sportart bereits aus.

Infos bei: Frieda Waser, 079 759 18 62

oder friedawaser@gmail.com

Angebotsnummer: 51040.12.307

Dienstag 14. August 2012

13:00 bis ca. 15:00 Uhr

Treffpunkt: Zug, Leichtathletikstadion

Allmend

Strecke: Zug - Steinhauserwald - Zug

Angebotsnummer: 51040.12.308

Dienstag 11. September 2012

13:00 bis ca. 15:30 Uhr

Treffpunkt: Zug, Bahnhof

Strecke: Rotkreuz - Hünenberg -

Zythus

Mit: Frieda Waser

Kosten: CHF 10.00 exkl. Fahrkosten

Anmeldungen bis zum Vortag möglich

Angebotsnummer: 59010.12.310

TENNiS füR ANfÄNgER

neu

Tennisspielen zu lernen ist auch für

aktive Seniorinnen und Senioren ab

60 Jahren noch gut möglich.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit

dies in kleinen Gruppen von Grund

auf zu erlernen. Testschläger werden

gratis zur Verfügung gestellt.

06. September bis 09. November 2012

Donnerstags von 11:00 bis 12:00 Uhr

Ort: Tennishalle Baar Lättich

Mit: Thomas Waltenspühl

Kosten: CHF 300.00

Anmeldung bis 15. August 2012

Mindestteilnehmerzahl: 3

57


58

bEWEgUNg UNd SPoRT

Angebotsnummer: siehe rechts

vElofAHREN

Halbtagestouren

Wir unternehmen kleinere Velotouren

im Kanton Zug und in angrenzende

Gebiete. Wir fahren vorwiegend auf

Radwegen und meiden grössere Steigungen.

Die Halbtagestouren haben

jeweils eine Distanz von 35- 40 Km.

Dazwischen ist jeweils ein Kaffeehalt

geplant.

Sie brauchen:

Übung im sicheren Velofahren, genügend

Ausdauer, ein gut gewartetes

Velo, Freude am Velofahren in einer

Gruppe und einen Velohelm.

Besammlung für alle Touren: Zug,

beim Eingang zur Leichtathletikanlage

Allmend.

Organisationspauschale CHF 5.00

pro Ausfahrt, wird vor Ort eingezogen.

MADE IN CHAM – SINCE 1897

Verlangen Sie ein ausführliches

Tourenprogramm bei Pro Senectute

Kanton Zug, Telefon 041 727 50 50

17. Juli 2012 via Lindencham (Angebotsnummer: 51040.12.350)

31. Juli 2012 via Rotkreuz (Angebotsnummer: 51040.12.355)

14. August 2012 via Bremgarten (Angebotsnummer: 51040.12.360)

28. August 2012 via Sins (Angebotsnummer: 51040.12.365)

11. September 2012 via Knonau (Angebotsnummer: 51040.12.370)

Jeweils von 08:30 bis ca. 11:30 Uhr

Bei zweifelhafter Witterung entscheidet der Leiter vor Ort über die

Durchführung.

ANzEigEN


UNTERWEgS

aktivferien

Angebotsnummer: 51040.12.301

WANdERWoCHE ENgAdiN

sCHnell anMelDen!

Erleben Sie eine schöne Spätsommerwoche

im Wanderparadies Engadin!

Wir sind täglich auf 2- bis 4-stündigen

Wanderungen unterwegs und

geniessen die wunderschöne Landschaft.

Auch Spaziergänger können

mitkommen.

ANzEigE

Kursferienwochen in Graubünden

• Denkfitness+Wandern

24. bis 30. Juni 2012 in Arosa

• Mein Leben aufgeschrieben

27. Aug. bis 1.Sept. 2012 in Arosa

• Begegnungen am Ufer des Inns - die etwas

andere Ferien-(Wander)-Woche im Engadin

15. bis 22. Juni 2013

Auskunft Anmeldung:

Pro Senectute Graubünden

Tel. 081-252 06 02, info@gr.pro-senectute.ch

26. August bis 1. September 2012

Mit: Albert Körner und Karl

Landtwing

Kosten:

CHF 935.00 mit GA

CHF 990.00 mit Halbtax-Abo

CHF 1045.00 ohne Halbtax-Abo

CHF 60.00 Zuschlag Einzelzimmer

Im Preis inbegriffen sind:

Unterkunft im Hotel Donatz mit

Halbpension, Doppelzimmer mit

Dusche/WC, Föhn, TV, Radio,

Telefon, Fahrten mit Bahn, Bus und

Bergbahnen, Reise- und Wanderleitung.

Reise ab Zug.

exkl. Annullationsversicherung (obligatorisch,

z.B. TCS / ETI Schutzbrief.

Falls keine Versicherung

vorhanden: Kosten CHF 30.00)

Anmeldung noch bis 15. Juli 2012

HoriZonte

Angebotsnummer: siehe unten

WANdERNACHMiTTAgE

neu

Die leichten Wanderungen führen

durch einzigartige Landschaften und

sind gut zu bewältigen.

Es ist an allen Wandernachmittagen

ein Zvierihalt vorgesehen, entweder

in einem Restaurant oder als Picknick

aus dem Rucksack.

Die Touren beginnen jeweils um

13:00 Uhr in Zug oder Cham und um

ca. 17.30 sind wir wieder zurück am

Ausgangspunkt.

Angebotsnummer: 51040.12.302

Dienstag, 4. September

Treffpunkt: 13:00 Uhr, Bahnhof Zug

Route: Raten - Ratenpfad - Raten

leichte Wanderung, ca. 4.7 km (1.5h)

Angebotsnummer: 51040.12.303

Dienstag, 2. Oktober

Treffpunkt: 13:00 Uhr, Bahnhof Zug

Route: Menzingen - Sihl - Sihlbrugg

leichte Wanderung, ca. 9,3km (2h)

Angebotsnummer: 51040.12.304

Dienstag, 6.November

Treffpunkt: 13:00 Uhr, Bahnhof Cham

Route: Meienberg - Frauenthal -

Rumenikon - Friesencham

leichte Wanderung, ca.14,3km (4h)

Mit: Jacqueline Diener,

Tel. 079 221 14 40

Kosten pro Wanderung:

CHF 15.00, exkl. ÖV Billett

Anmeldung bis zum Vortag möglich

59


60

diENSTlEiSTUNgEN

diENSTlEiSTUNgEN

Hilfen Zu Hause

AllTAgSASSiSTENz

Brauchen Sie Unterstützung, z.B. im

Haushalt, bei der Wäsche, beim Kochen

oder Einkaufen?

Betreuen oder pflegen Sie Angehörige

und wäre eine Unterstützung bei Ihnen

zu Hause eine Entlastung?

Unsere engagierten Mitarbeiter/innen

helfen Ihnen gerne stundenweise oder

ganze Tage, auch an Wochenenden oder

in der Nacht.

So können Sie zum Beispiel einen freien

Nachmittag geniessen, Kraft tanken

oder andere Verpflichtungen wahrnehmen.

Ihr Vorteil mit der Alltagsassistenz

von Pro Senectute Kanton Zug:

Die Einsätze werden schnell und unkompliziert

geplant, und wenn immer

möglich betreut Sie die gleiche Mitarbeiterin

zur vereinbarten Zeit. Sie

stehen im Mittelpunkt, so können die

Aufgaben auch flexibel nach Ihren

Bedürfnissen gestaltet werden.

Unsere Tarife sind abgestuft nach dem

steuerbaren Einkommen plus 10% des

steuerbaren Vermögens:

bis

CHF 50´000.00 CHF 26.00/Std.

CHF 50´001.00 bis

CHF 100´000.00 CHF 30.00/Std.

CHF 100´001.00

und mehr CHF 37.00/Std.

Bei entsprechender Zusatzversicherung

kann über die Krankenkasse abgerechnet

werden.

REiNigUNgSdiENST

Sind Frühlings-/Sommer-/Herbstputzete

zu anstrengend für Sie

geworden, das Fensterputzen alleine

schon fast gefährlich?

Unsere junge Equipe, bestehend aus

Gymnasiastinnen und Gymnasiasten,

hilft Ihnen gerne während der Schulferien.

Ihre Kosten: Nur CHF 24.00 plus

Mwst. je Schüler/in und Arbeitsstunde.

WEiTERE UNTERSTüTzUNgEN

Eine Coiffeuse kommt zu Ihnen

nach Hause, wie auch eine erfahrene

Podologin für die Fusspflege.

WoHNbERATUNg

Eine neue Dienstleistung in Zusammenarbeit

mit dem Hausverein

Zentralschweiz, damit Sie so lange

und so sicher wie möglich zu Hause

leben können.

Wir beraten Sie, wie Gefahrenstellen

beseitigt und Alltagsarbeiten erleichtert

werden können:

z.B. durch Handläufe, besseres Licht,

Hilfsmittel in Bad und WC, Erhöhen

von Bett und Sofa und vieles mehr.

Wir unterstützen Sie auch gerne bei

baulichen Anpassungen.

Telefonische Kurzberatung für Umbauten

bis 30 Minuten ist kostenlos!

Abklärungen vor Ort:

Bis zwei Stunden CHF 100.00 / Stunde

Auskünfte bei der Einsatzleitung

Katharina Fierz

oder

Gisele Schweizer

Tel. 041 727 50 58 (vormittags)


auskunft unD beratung

TREUHANddiENST

Mit dem Treuhanddienst unterstützt

Pro Senectute Kanton Zug Seniorinnen

und Senioren über 65 Jahre, die

nicht mehr in der Lage sind, selbständig

ihre finanziellen und administrativen

Angelegenheiten zu erledigen.

Der Treuhanddienst umfasst die

Rechnungskontrollen, den Zahlungsverkehr,

die Abrechnungen und

Geltendmachung von Ansprüchen bei

den Versicherungen, die Steuererklärung,

alle sonstigen Korrespondenzen

mit Behörden und die gesamte Buchführung

und Ablage.

Pro Senectute vermittelt kaufmännisch

und fachlich qualifizierte Freiwillige.

Sie sind sorgfältig auf ihre Aufgaben

vorbereitet und werden laufend begleitet.

Sie arbeiten diskret und sind an die

Schweigepflicht gebunden.

STEUERERKlÄRUNgSdiENST

Sie sind über 65 Jahre alt, haben

Mühe oder Schwierigkeiten Ihre

Steuererklärung selber zu bearbeiten

und sind froh, wenn dies eine Fachperson

vertraulich für Sie übernimmt?

Dann wenden Sie sich an den Steuererklärungsdienst

von Pro Senectute

Kanton Zug.

Für weitere Infos und

Anmeldung zu Treuhanddienst

und Steuererklärungsdienst

wenden Sie sich bitte an:

Gaby Blättler, Telefon 041 727

50 61 (jeweils Montag und Mittwoch

vormittags, Dienstag und

Donnerstag ganztags)

Die Tarife sind nach steuerbarem

Einkommen respektive

Vermögen abgestuft.

HoriZonte 61

jURiSTiSCHE bERATUNg

Sie brauchen Auskunft betreffend

einer rechtlichen Angelegenheit? Sie

wollen sich beraten lassen, ob Sie

einen rechtlichen Schritt einleiten

können/sollen und wenn ja welchen?

Sie wissen nicht, an wen Sie sich

wenden können?

Unser Rechtsanwalt Dr. Klaus Weber

steht Ihnen bei Pro Senectute Kanton

Zug nach Absprache jeweils am

Montagmorgen ab 09:00 Uhr zur

Verfügung.

Die Beratung ist kostenlos.

Telefonische Anmeldung bei

Pro Senectute Kanton Zug:

Telefon 041 727 50 50

ANzEigEN


62

diENSTlEiSTUNgEN

soZialberatung

bERATUNg iN AllEN

AlTERSfRAgEN

Unsere Sozialberatung versteht sich

als umfassende Beratung zu Themen

und Problemstellungen des älteren

Menschen und seiner Bezugspersonen.

Wichtigste Ziele sind, die Lebensqualität

und die gesellschaftliche

Eingliederung des älteren Menschen

zu verbessern. Wir unterstützen in

wirtschaftliche Bedrängnis geratene

ältere Menschen finanziell. Wir

richten einmalige und periodische

finanzielle Beiträge aus.

unsere Beratungsschwerpunkte:

• Beratung und Hilfe in persönlichen

Fragen. Wir suchen mit Ihnen

gemeinsam Lösungen bei persönlichen

Problemen und in schwierigen

Lebenssituationen.

• Beratung von Angehörigen und

Bezugspersonen im Zusammenhang

mit dem Leben zu Hause und

im Heim.

• Finanzielle Beratung und Hilfe.

• Beratung in Sozialversicherungsfragen

(AHV/Ergänzungsleistung/

Hilflosen entschädigung) und Krankenversicherungen.

• Vermittlung von Dienstleistungen

und Hilfsmitteln.

• Wohnfragen/Heimeintritte.

• Überweisung an andere spezialisierte

Beratungsstellen.

Wichtige Grundsätze in unserer

Beratungsarbeit:

• Schweigepflicht: Die Beratungen

sind vertraulich. Wir geben nur

Informationen mit Ihrem Einverständnis

weiter.

• Freiwilligkeit: Sie bestimmen

Zielsetzungen, Form, Inhalt und

Umfang der Beratungen aktiv mit.

Sie können die Beratung jederzeit

unter- bzw. abbrechen.

• Kostenlose Beratungen: Beratung

und Hilfe sollen keine Frage des

Geldes sein.

• Selbstbestimmtheit und persönliche

Würde des älteren Menschen sind

zentrale Begriffe in unserer Arbeit.

• Hilfe zur Selbsthilfe: Wir begleiten

Sie auf einem Stück Ihres Lebenswegs.

Den Weg wählen Sie.

• Bedarfsgerechte finanzielle Hilfe:

Unsere Gesuche werden sorgfältig

Ist Ihnen GesundheIt und Wohlfühlen WIchtIG?

Wenn ja, unterstütze ich sie gerne mit

Fussreflexzonenmassage, man. Lymphdrainage

oder klassische Massage

Im persönlichen Gespräch finden wir die geeignete therapie für

sie. chronische Krankheiten oder Altersbeschwerden können so

gelindert werden. Gerne berate ich sie in Gesundheitsfragen und

begleite sie in herausfordernden lebenslagen.

Rufen sie mich an, ich nehme mir gerne Zeit für sie!

geprüft. Wer von uns unterstützt

wird, erhält keine Almosen, sondern

gezielte finanzielle Unterstützung

für Lebensnotwendiges.

unentgeltliche Auskünfte und

Beratungen, auch bei Ihnen

zu Hause.

Für nähere Auskünfte oder einen

Beratungstermin kontaktieren

Sie bitte unsere dipl. Sozialarbeitenden.

Zuständig für die Gemeinden

sind:

Cham, Baar, Menzingen

Martina Galliker

Telefon 041 727 50 53

Zug, Oberwil, Walchwil

Arno Gerig

Telefon 041 727 50 54

Steinhausen, Hünenberg, Zug

Daniela Lischer

Telefon 041 727 50 67

Baar, Neuheim

Marlène Lustenberger

Telefon 041 727 50 59

Oberägeri, Unterägeri,

Risch-Rotkreuz

Brigitte Müller

Telefon 041 727 50 52

ANzEigE

Johanna Maria Wiederkehr

med. Masseurin mit eidg.

Fachausweis

Guggiweg 4

6300 Zug

Tel. 041 710 38 58


generationen iM klassenZiMMer

SENioRiNNEN UNd SENioREN bRiNgEN iHRE

lEbENS- UNd bERUfSERfAHRUNg iNS KlASSENziMMER

Viele Möglichkeiten der

unterstützung

Drei Generationen begegnen sich:

Kinder, Lehrpersonen, Seniorinnen

und Senioren lernen voneinander.

Als freiwillige Klassenhilfen sind

Seniorinnen und Senioren sehr willkommen.

Im Klassenzimmer gibt es

vielseitige Einsatzmöglichkeiten für

sie: Geschichten lesen und darüber

diskutieren, knifflige Mathematikaufgaben

lösen, eine Gruppe bei einer

Forscherarbeit unterstützen oder spielerisch

etwas lernen. Weitere Einsätze

sind möglich z.B. als Begleitung auf

Exkursionen, als Unterstützung in

gestalterischen Bereichen oder bei

der Durchführung von Projektwochen.

Die Seniorinnen und Senioren

bringen Ruhe und Kontinuität in den

lebhaften Kinderalltag und schöpfen

aus ihrer reichen Lebenserfahrung.

Mitmachen können alle Seniorinnen

und Senioren, die Freude am Kontakt

und an der Arbeit mit Kindern haben.

Vertrauen aufbauen

Wer glaubt, der freiwillige Einsatz

im Klassenzimmer sei nur etwas für

pensionierte Lehrerinnen und Lehrer,

liegt falsch. Wem Mathematik oder

Sprache weniger zusagt, der ist vielleicht

begabt im Werken oder in der

Handarbeit und kann dort mithelfen.

Wichtig ist, dass ein gegenseitiges

Vertrauen zwischen der Lehrkraft, der

Seniorin oder dem Senior und den

Schulkindern aufgebaut wird.

HoriZonte

Integration fördern

Seniorinnen und Senioren, die sich

in der Schule engagieren, fördern den

Austausch und das Verhältnis zwischen

den Generationen und helfen

(allfällige) gegenseitige Vorurteile

abzubauen.

Pro Senectute bietet den Freiwilligen

Begleitung, Weiterbildung und Versicherungsschutz.

Das Projekt in den Gemeinden

Generationen im Klassenzimmer

gibt es bereits in der Schule für

Hochbegabte „Talentia“ in Zug, in

den Schulen Cham, Unterägeri und

im Schulhaus Guthirt in Zug. Das

Projekt ist geplant in den Schulen

Menzingen und Hünenberg.

Sind Sie interessiert?

Für weitere Informationen

melden Sie sich bitte bei:

Martina Galliker

Telefon 041 727 50 53

martina.galliker@zg.pro-senectute.ch

ANzEigE

63


64

diENSTlEiSTUNgEN

gEMEiNWESENARbEiT

MiteinanDer verbunDen Dank

pro seneCtute kanton Zug

Telefonketten

Seit gut zwei Jahren betreibt Pro

Senectute schweizweit erfolgreich

Telefonketten. Die Teilnehmenden

freuen sich auf die regelmässigen Anrufe,

denn dabei können nicht selten

echte Freundschaften entstehen. Das

Angebot Telefonketten gibt es nun

neu auch im Kanton Zug.

Die Idee ist bestechend einfach und

basiert auf dem aus den Schulzeiten

bekannten Klassenalarm: Eine Gruppe

von älteren Menschen schliesst

sich zu einer Telefonkette zusammen

und ruft sich an vereinbarten Tagen

und Zeiten gegenseitig an. Die

Regelmässigkeit und die Uhrzeit der

Anrufe bestimmen die Teilnehmerin-

KURSAUSSCHREibUNg:

orientierungsHilfe für

freiWillige Mitarbeit

nen und Teilnehmer der jeweiligen

Telefonkette selbst.

Das Schöne dabei: Jeder und jede

kann mitmachen! Es braucht einfach

ein Telefon sowie Zeit und Lust, die

Anrufe zu den vereinbarten Tagen

und Zeiten zu tätigen.

Der Aufbau der Telefonketten

wird von der Stiftung BNP Paribas

Schweiz ermöglicht und von Swisscom

und Zeitlupe unterstützt.

Kontaktplattform

Im Juni starten wir mit einem neuen

Angebot und vernetzen Sie mit Hilfe

einer elektronischen Plattform mit

anderen Seniorinnen und Senioren:

Freiräume für eine aktive und selbstbestimmte Lebensgestaltung

der Senioren-Generation.

Dieser Workshop bietet Seniorinnen und Senioren im Pensions- und

Rentenalter im Kanton Zug die Möglichkeit einer ersten Orientierungshilfe

für zukünftige freiwillige Mitarbeit. Als Wirkungskreis stehen neben Non-

Profit-Organisationen auch Gemeinden und der private Bereich offen.

Menschen, die ihre dritte Lebensphase aktiv gestalten möchten, ziehen in

diesem Seminar eine Bilanz über Erfahrungen aus ihrem persönlichen Berufs-

und Familienleben. In diesem Rahmen werden ausserdem verschiedene

existierende Freiwilligenprojekte im Kanton Zug vorgestellt. Ziel des Workshops

ist es, Seniorinnen und Senioren neue Möglichkeiten für lebenslanges

Lernen und freiwilliges Engagement im Kanton Zug aufzuzeigen.

Wann: Freitag, 14. September 12, von 14:00 Uhr bis 17.30 Uhr inklusive Pause

Wo: Pfarrheim St. Michael, Zug

Infos und Anmeldung: Verein MUNTERwegs

Miriam Hess

Tel. 041 758 01 32

miriam.hess@ariadne.ch, www.munterwegs.eu

Sie suchen jemanden, der Sie beim

Wandern begleitet? Sie möchten in

Ihrer Wohngemeinde einen Spieltreff

oder Lesezirkel organisieren?

Oder Sie möchten Ihre Fremdsprachenkenntnisse

mit jemandem regelmässig

austauschen?

Das Beste: Sie brauchen dafür selber

keinen Internetzugang! Nehmen

Sie für Ihr Anliegen einfach mit uns

Kontakt auf. Wir publizieren Ihre Anfragen

anonym auf unserer Website

und vermitteln Sie so mit Interessentinnen

und Interessenten.

Informationen und Auskünfte:

Martina Galliker

Telefon 041 727 50 53

martina.galliker@zg.pro-senecute.ch

Mit freiwilligem Engagement gemeinsam

Neues „anteigen“!

MUNTERwegs ist ein Programm, in welchem Freiwillige ab 18 Jahren als Mentorinnen und Mentoren Kindergarten-

und Primarschulkinder während ca. 8 Monaten in ihrer Freizeit begleiten. Paarweise treffen sie sich etwa zwei

Mal pro Monat für zirka zwei bis drei Stunden. Wer Interesse hat, sich als Mentor oder Mentorin an den Standorten

in Rotkreuz, Baar oder Hünenberg zu engagieren, meldet sich bitte bei Miriam Hess (Kontaktdaten siehe oben).


WiCHtige inforMationen

TEilNAHMEbEdiNgUNgEN füR bildUNgS-

UNd SPoRTANgEboTE

Zugänglichkeit zu unseren

Angeboten

Das Bildungs- und Sportangebot der

Pro Senectute Kanton Zug ist für Menschen

ab 60 Jahren zugänglich.

Anmeldungen

Ihre Anmeldung (schriftlich, elektronisch

oder telefonisch) ist verbindlich

und verpflichtet zur Zahlung. Sie

erhalten eine Anmeldebestätigung.

Ca. 1 Woche vor Kursbeginn erhalten

Sie die Rechnung mit weiteren Informationen.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist jeweils 14 Tage

vor Kursbeginn. Die definitive Durchführungsbestätigung

oder Absagemitteilung

erhalten Sie ca. 1 Woche vor

Kursbeginn.

Durchführung / Annullation

Für alle Angebote ist eine Mindestteilnehmerzahl

festgelegt. Die Kurse werden

nur bei genügend Anmeldungen

durchgeführt. Muss ein Kurs abgesagt

werden, erhalten Sie rechtzeitig telefonischen

oder schriftlichen Bescheid.

Bei Unterbestand kann ein Kurs mit

dem Einverständnis aller Teilnehmenden

mit einem höheren Betrag durchgeführt

werden.

Abmeldungen

Eine Abmeldung ist für uns immer mit

administrativem Aufwand und Kosten

verbunden.

Abmeldungen bis 14 Tage vor Kursbeginn:

Bei einem Ausschreibungspreis

bis CHF 30.00 wird der gesamte Betrag

zur Zahlung fällig bzw. es erfolgt

keine Rückerstattung.

Bei einem Ausschreibungspreis über

CHF 30.00 wird eine Bearbeitungsgebühr

von 10%, mindestens jedoch

CHF 30.00 in Rechnung gestellt bzw.

von der Rückerstattung abgezogen.

Abmeldungen ab 13 Tagen und

weniger vor Beginn des Kurses, bei

Nichtabmelden oder Nichterscheinen:

Der gesamte Betrag wird zur Zahlung

fällig bzw. es erfolgt keine Rückerstattung.

Versäumte Lektionen

Bei länger andauernder Krankheit

oder Unfall wird das Geld rückerstattet,

sofern ein Arztzeugnis vorgelegt

wird. Einzelne versäumte Lektionen

(Ferien, Krankheit usw.) können nicht

nachgeholt werden und berechtigen

zu keinem Preisnachlass. Bei Kursabbruch

durch den Teilnehmenden wird

das Kursgeld nicht rückerstattet.

HoriZonte 65

Zusatzkosten

Zusatzkosten wie Lehrmittel, Material,

Eintritte usw. sind im Ausschreibungspreis

nicht enthalten (Ausnahmen

werden gekennzeichnet).

Versicherung

Bei all unseren Angeboten schliessen

wir jegliche Haftung für entstandene

Schäden aus. Die Teilnehmenden sind

selbst für eine ausreichende Versicherungsdeckung

verantwortlich.

Kursgeld-Ermässigung

Ist es Ihnen aus finanziellen Gründen

nicht möglich, einen Kurs zu besuchen,

wenden Sie sich bitte an unser

Team Sozialberatung. Zusammen

wird diskret nach einer individuellen

Lösung gesucht.

Schnupperlektionen

In vielen Kursen besteht die Möglichkeit,

eine Schnupperlektion zu besuchen.

Eine Anmeldung ist erwünscht.

ANzEigEN


66

diENSTlEiSTUNgEN

KoNTAKT UNd ANfAHRTSPlAN

27

Aegeristrasse

ZUG

Casino

Zugerbergstrasse

Casino

Artherstrasse

PRO SENECTUTE KANTON ZUG

Artherstrasse 27, Eingang altes Kantonsspital

Bushaltestelle Casino

Buslinie 6

Hofstrasse

P

ZUGERSEE

Artherstrasse

Bitte benutzen Sie den Haupteingang des ehemaligen Kantonsspitals.

AdRESSE, AUSKUNfT

Geschäfts- und Beratungsstelle

Pro Senectute Kanton Zug

Artherstrasse 27

6300 Zug

Telefon 041 727 50 50

Fax 041 727 50 60

info@zg.pro-senectute.ch

www.zg.pro-senectute.ch

Konto ZKB Zug: 77-105.726-01

PC-Konto: 60-3327-6

Geschäftsleiterin

Gabriele Plüss

gabriele.pluess@zg.pro-senectute.ch

Telefon 041 727 50 51

Auskunft und Anmeldung für

Kurse und Dienstleistungen:

Telefon 041 727 50 50

Fax 041 727 50 60

anmeldung@zg.pro-senectute.ch

27

S-Bahn-Haltestellen

Bahnline S2

Bushaltestelle Mänibach

Buslinien 3 und 5

Schalteröffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 08:30 bis 11:30 Uhr, 14:00 bis 17:00 Uhr

Anmeldeformular

finden Sie diesem Heft beigelegt.

Fridbachweg

WALCHWIL

SBB


Die Zuger Kantonalbank als

Willensvollstreckerin

Ernennung des Willensvollstreckers

Der Willensvollstrecker wird durch

letztwillige Verfügung (Testament

oder testamentarische Klausel im

Erbvertrag) eingesetzt. Der Testator

kann die Ernennung des Willensvollstreckers

jederzeit und ohne Angabe

von Gründen widerrufen oder ändern.

Anforderungen an die Person

des Willensvollstreckers

Als Willensvollstrecker kann nur eine

handlungsfähige Person beauftragt

werden. Es können natürliche oder

juristische Personen Willensvollstrecker

sein. Fachliche Anforderungen

werden an den Willensvollstrecker

nicht gestellt. Sollte die Wahl des

Willensvollstreckers auf einen Erben

fallen, kann dies zu Interessenkonflikten

führen. Eine neutrale, von den

Erben unabhängige Person vermag

am ehesten zwischen uneinigen

Erben zu vermitteln. Je nach Vermögenskonstellation

(z.B. diverse

Vermögenswerte/Liegenschaften in

anderen Kantonen oder im Ausland)

oder Familiensituation (Patchwork-

Familien, zerstrittene Erben, bevormundete

Erben, Erben im Ausland)

ist ein solches Mandat sehr komplex.

Deshalb ist es wichtig, für diese

Funktion eine erfahrene Fachperson

zu ernennen. Banken haben dafür

oft spezielle Abteilungen mit versierten

Fachleuten und garantieren

damit Sicherheit und Neutralität.

Aufgaben des Willensvollstreckers

Der Willensvollstrecker vertritt den

Willen des Erblassers und ist beauf-

tragt, die Erbschaft zu verwalten, die

Schulden des Erblassers zu bezahlen,

die Vermächtnisse auszurichten und

die Teilung nach den vom Erblasser

getroffenen Anordnungen oder nach

Vorschrift des Gesetzes auszuführen.

Im Rahmen der Tätigkeit als Willensvollstrecker

fallen insbesondere

folgende Aufgaben an:

• Kontaktnahme mit den Behörden,

wie Erbschaftsamt, Steueramt,

Grundbuchamt

• Erstellung des Nachlassinventars

• Laufende Bezahlung der Todesfallkosten

und übrigen Nachlasspassiven

• Veranlassung der Wohnungs-/

Zimmerräumung und deren

Kündigung

• Vermietung/Verkauf von Liegenschaften

inkl. Erstellen der Grundstückgewinnsteuererklärung

• Verhandlungen mit den Erben

• Hat der Erblasser die Steuererklärung

bis zu seinem Ableben

selber ausgefüllt: Erstellen der noch

ausstehenden Steuererklärung/en

• Rückforderung der Verrechnungssteuer

bis zur Teilung des Nachlasses

• Erstellung eines Erbteilungsvertrages,

welcher die Aufteilung

des Nachlassvermögens beinhaltet

und der Zustimmung sämtlicher

Erben bedarf sowie anschliessender

Vollzug des Erbteilungsvertrages

• Unterstützung der Erben bezüglich

der Erbschaftssteuer

• Erstellung eines detaillierten

Schlussberichtes mit Liquidationsrechnung

ANzEigE

Eines Tages werden wir alle Erblasser oder Erblasserin sein. Selbstverständlich hoffen wir, dass unsere dereinstigen

Erben die Aufteilung des Nachlasses in Minne vornehmen und die Nachlassabwicklung reibungslos

läuft. Zur Vermeidung von allfälligen Konflikten unter den Erben oder Komplikationen bei der Nachlassabwicklung

macht es Sinn, eine fachkundige Person/Institution als Willensvollstrecker einzusetzen.

Die Zuger Kantonalbank

als Willensvollstreckerin

Die Zuger Kantonalbank kennt die

Kunden oft schon lange und deren

Vermögens- und Familienverhältnisse

recht genau. Aus diesem Grund

bietet sie den Kunden auch die

Dienstleistung als Willensvollstreckerin

an. Die Zuger Kantonalbank

verfügt über das entsprechende

Spezialwissen im Güter- und Erbrecht.

Bei Bedarf können nebst dem

Kundenberater noch weitere Spezialisten

für die Vermögensanlage,

für Liegenschaftsschätzungen und

Liegenschaftsverkäufe, bei Finanzierungsfragen

hinsichtlich der Übernahme

einer Liegenschaft aus dem

Nachlass oder auch bei speziellen

Steuerfragen beigezogen werden. Die

Wahrnehmung der Willensvollstreckung

wie auch Konzentration des

Wissens unter einem Dach wird von

den Kunden und Erben oft geschätzt.

Sind weitere Fragen aufgetaucht?

Wir beraten Sie gerne auch in

rechtlichen Fragen und freuen

uns auf Ihre Kontaktaufnahme:

Zuger Kantonalbank

Baarerstrasse 37

6301 Zug

Telefon 041 709 11 11

service@zugerkb.ch

www.zugerkb.ch

Autorin:

Monika Günter

Leiterin Güter- und Erbrecht


Wir lieben Chriesi.

Und Blue Chips.

Unser Horizont endet nicht an der Kantonsgrenze. Mit Weitsicht, Erfahrung und am Puls des internationalen

Wirtschaftsstandorts Zug begleiten wir Sie gemeinsam mit unserem Research-Partner Wellershoff & Partners zu Ihrer

Anlagelösung – optimal abgestimmt auf Ihre Persönlichkeit und Ziele. Und darüber hinaus.

www.zugerkb.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine