Romantik lebt!

kavk.de

Romantik lebt!

Samstag, 4. September 2010

12.00 Uhr

GEDOK - Kulturetage

Eintritt frei

Ausstellungseröffnung

20 GEDOK Künstlerinnen aus dem Bundesgebiet

Grußwort: Bernd Strauch - Bürgermeister

Musikalisches Literaturprogramm

Joseph von Eichendorff

2 stimmige Lieder nach Eichendorff-Gedichten à cappella

„Aus dem Leben eines Taugenichts“,

Novelle von Joseph von Eichendorff

Beate Josten, Angelina Soller - Gesang

Marie-Luise Plat - Vorleserin und Erzählerin

Einführung in die Ausstellung und Rundgang

Jutta de Vries - Kuratorin

15.00 Uhr

Eventbühne im SofaLoft

Eintritt 10 €, erm. 8 €

Klavierkonzert

Zum 200.Geburtstag von Robert Schumann

Janina Koeppen - Klavier

Clara Schumann:

Drei Präludien und Fugen, Op.16

Quatre Piéces Caractéristiques, Op.5

Trois romances, Op.11

Scherzi Op.10 & 14

Robert Schumann:

Drei Romanzen, Op.28

Symphonische Etüden, Op.13

Sonntag, 5. September 2010

12.00 Uhr

GEDOK - Kulturetage

Eintritt frei

Lesung

am Zinnoberwochenende

Marie-Luise Plat liest romantische Gedichte

Donnerstag, 9. September 2010

20.00 Uhr

Eventbühne im SofaLoft

Eintritt 4 €

Kino-Donnerstag bei SofaLoft

Aus dem Leben eines Taugenichts, DE 1973

mit Dean Reed, Anna Dziadyk, Hannelore Elsner

Brigitte Baldauf

Katja Fischer

Donnerstag, 16. September 2010

16.00 Uhr

GEDOK - Kulturetage

Eintritt frei

Romantik-Zeichnen

„Mitmach-Aktion Zeichnen für alle“

Projekt mit Claudia Christoffel, Bremen

Donnerstag, 23. September 2010

18.00 Uhr

GEDOK - Kulturetage

Romantik-Zeichnen

„Mitmach-Aktion Zeichnen für alle“

Projekt mit Claudia Christoffel, Bremen

20.00 Uhr

Eintritt 10 €, erm. 8 €

Konzert in der Ausstellung

Frauen-Cello-Ensemble „cello en vogue“

Alma Mahler

Musikalische Performance mit Improvisation und Text

Erläuterungen zum Projekt „La veuve fatale –

auf der Suche nach den verlorenen Liedern der Alma Mahler“

Ein Konzert, in dem Alma Mahler und ihre zu großen Teilen

veschollenen Lieder in der Auseinandersetzung mit unserer

heutigen Tonsprache im Zentrum stehen.

„Cello en Vogue“ will den Versuch unternehmen, die ungehörten

Klänge der verlorenen Lieder auf sehr eigene Weise mit Mitteln

der zeitgenössischen Kompositionstechniken zu „rekonstruieren“

und dabei elektronische Klangmöglichkeiten, erweiterte

Spieltechniken und die Öffnung ins Theatrale mit einzubeziehen.

Dabei werden sowohl Bausteine der vorhandenen Kompositionen

von Alma Mahler, als auch biographische Momente zum

Kompositionsanlass. In mehreren Arbeitstreffen sollen die

Gruppenkompositionen aufgrund von Konzeptimprovisationen

und Klangexperimenten entwickelt und die Kompositionen der

einzelnen Ensemblemitglieder einstudiert werden.

Im Ablauf des Konzerts werden die Kompositionen der Cellistinnen

den Neu-Arrangements der Lieder der historischen Komponistin

gegenübergestellt und so der Diskurs über komponierende

Frauen „konzertant“ weitergeführt.

Donnerstag, 30. September 2010

20.00 Uhr

Eventbühne im SofaLoft

Eintritt 4 €

Kino-Donnerstag bei SofaLoft

Frühlingssinfonie DE 1983

mit Herbert Grönemeyer und Nastassja Kinski

cello en vogue

GEDOK - KULTURETAGE-EVENTBÜHNE-SOFALOFT

KUNSTSCHEUNE STEINHUDE

Karin Hess

Donnerstag, 30. September 2010

19.00 Uhr

Kunstscheune Steinhude

Eintritt frei

Ausstellungseröffnung

10 Künstlerinnen der GEDOK Hannover

Einführung in die Ausstellung durch die Kuratorin Jutta de Vries

Musik

Bläsertrios mit Sabine Bleier - Flöte,

Kiyoshi Matsubara - Oboe und Jörg Wilkening - Klarinette

Sonntag, 17. Oktober 2010

15 Uhr

Kunstscheune Steinhude

Eintritt Eintritt 5 € ,

FLOSSENROMANTIK

Literarische Schwimmzüge mit Eva Korhammer

Sie bietet Unterhaltsames mit kleinem Gewinnspiel

aus ihren Büchern UNDINE und FISCHGEFLÜSTER

Sonntag, 24. Oktober 2010

16.00 Uhr

Kunstscheune Steinhude

Eintritt Eintritt 8 €, erm. 6 €

Lesung mit Musik

„Ich bin mit meinem Pinsel verheiratet“

Vortrag über die Malerin Caroline Bardua mit Bildtafeln

Christa Eschmann liest aus ihrem Buch„Die Schwestern Bardua“

befeuert von romantischer Musik für drei Flöten

Christa Eschmann, Junko Miki und Sabine Bleier

Caroline Bardua (1781-1863), künstlerisch hochbegabt, gehört

zu dem intellektuell-geselligen Kreis um Goethe, Wieland und

Johanna Schopenhauer. Ihre Ausbildungsjahre in Weimar

sind geprägt von den napoleonischen Kriegen. In Dresden

freundet sie sich mit Caspar David Friedrich an. In Berlin etabliert

sie sich als Porträtmalerin. Zu ihren Freunden zählen die Savignys,

Bettina v. Arnim mit ihren Töchtern, Chamisso, Fouqué und

Grillparzer, die Bildhauer Schadow, Tieck und Rauch.

Mit ihrer Schwester unternimmt sie im Laufe ihres Lebens zahlreiche

Reisen. Ihre ungebundene Existenz erscheint den Zeitgenossen

immer wieder sensationell.

50 Jahre leben die beiden unterschiedlichen Frauen zusammen.

Der Schwester Wilhelmine (1799-1864), mit dem Traum einer

professionellen Sängerin im Herzen, gelingt es nicht, ihr Talent zu

entfalten. Empfindsam und empfindlich wie sie ist, schwankt sie

zwischen dem freien Leben einer künstlerischen Existenz und dem

Wunsch nach bürgerlicher Geborgenheit.

Junko Miki, Christa Eschmann, Sabine Bleier

Ähnliche Magazine