China ganz nah - Hamburg Marketing GmbH

marketing.hamburg.de

China ganz nah - Hamburg Marketing GmbH

Hamburg News

09/2006

Starbucks kommt

Der US-Kultkaffeeröster Starbucks

expandiert nach Norddeutschland

und eröffnet in Hamburg bis zu 30

Coffee-Shops. (S. 2)

Newsflash

ICAS-Kongress

Hamburg ist der weltweit

drittgrößte Standort der

zivilen Luftfahrt. Diese Bedeutung

unterstreicht der

25. ICAS-Kongress, der in

Hamburg als erster deutschen

Stadt vom 3. bis 8.

September im CCH Congress

Center Hamburg

veranstaltet wird. Der Fachkongress

der „International

Council of the Aeronautical

Sciences“ (ICAS) zählt zu

den weltweit wichtigsten

Veranstaltungen der Luft-

und Raumfahrt und wendet

sich an Wissenschaftler, Ingenieure,

Führungskräfte

der Luftfahrtindustrie sowie

Entscheidungsträger

der Airlines. Themen sind

u.a. Antrieb, Aerodynamik,

Flugdynamik und Flugsteuerung,

Flugzeugdesign sowie

Umwelt- und Sicherheitsfragen.

Mit dem „Student

Participation Programme“

ermöglicht die Deutsche

Gesellschaft für Luft- und

Raumfahrt (DGLR) Studierenden

die Teilnahme zu

ermäßigten Preisen.

www.icas2006.org

Parallel zur CHINA TIME 2006

veranstaltet die Handelskammer

Hamburg vom 13.-15.

September den „Hamburg

Summit: China meets Europe“,

der noch prominenter besetzt

sein wird als die Premiere vor

zwei Jahren. So hat der chi-

Innovativ seit 1796

Von der Laterna Magica zum

Polarimeter: Seit mehr als 200

Jahren ist die Krüss Optotronic

GmbH Weltmarktführer. (S. 2)

Hamburgs Herbst steht im

Zeichen des Drachen: Vom 13.

September bis 1. Oktober präsentiert

die CHINA TIME 2006

Hamburgs China-Kompetenz

mit einem einzigartigen Veranstaltungsreigen

aus Kultur,

Wirtschaft, Politik, Wissenschaft

und Sport.

Einzigartig in Europa sind auch

die vielfältigen Verbindungen

der Elbmetropole zu China – in

ihrer Intensität, ihrer Tradition

und ihrem Erfolg: Mehr als 400

chinesische Unternehmen machen

Hamburg zum Chinazen-

trum des Kontinents. Unter

dem Motto „Hamburg: China

ganz nah“ wirbt daher seit

Sommer eine Plakatkampagne

international für das Event.

Die feierliche Eröffnung mit Politikern,

Wirtschaftsvertretern

und Kulturschaffenden aus Europa

und China findet im CHI-

NA TIME- Pavillon statt, 19 Tage

lang ein Ort für Begegnungen.

Kultureller Höhepunkt ist die

MAHJONG-Ausstellung in der

Hamburger Kunsthalle, die erstmals

400 Exponate zeitgenös-

nesische Ministerpräsident

Wen Jiabao sein Kommen fest

zugesagt. Den Regierungschef

begleitet eine 40-köpfige

Delegation des chinesischen

Industrieverbandes CFIE. Vor

rund 350 Führungskräften aus

Wirtschaft, Politik und Wissen-

Zukunftsprojekt

Die Elbinsel Wilhelmsburg erhält

zur Internationalen Gartenschau

und Internationalen Bau-Ausstellung

2013 ein neus Gesicht. (S. 3)

sischer chinesischer Künstler

zeigt. Die in Hamburg lebenden

Chinesen präsentieren bei ihrer

Festgala eine Modenschau mit

Jungdesignern aus China und

Hamburg sowie eine Kalligraphie-Performance.

Der Jungfernstieg

wandelt sich zum

chinesischen Markt mit Garküchen,

Kunsthandwerk und

schaft werden u.a. die Altbundeskanzler

Helmut Kohl und

Helmut Schmidt, Singapurs

Staatsgründer Lee Kuan Yew,

die spanische Umweltministerin

Cristina Narbona Ruiz und

Deutsche Bank-Vorstand Jürgen

Fitschen als Redner auf-

Doppelsieg mit Stil

Die Hamburger Coiffeur-Gesellin

Anna Timina errang bei der

Weltmeisterschaft der Friseure in

Moskau einen Doppelsieg. (S.4)

CHINA TIME 2006: China ganz nah – bei mehr als 200 Events

Kupferdrache auf der Binnenalster als Glücksbringer und Symbol des Festivals

Lampions. Weithin sichtbares

Symbol und Glücksbringer der

CHINA TIME 2006 wird ein sieben

Meter langer und fünf Tonnen

schwerer Kupferdrachen

sein, den der polnische Künstler

Adam Ostrowski im Auftrag

der Norddeutschen Affinerie

zusammen geschweißt hat.

www.chinatime-hamburg.de

China-Premier Wen Jiabao kommt zum „Hamburg Summit: China meets Europe“

2. Sino-Europäischer Gipfel in der Handelskammer vom 13.-15. September mit hochkarätigen Rednern besetzt

treten. In neun Panels werden

u.a. der Handel zwischen der

EU und China, Chinas Finanzsektor

oder Chinas Bedarf an

Ressourcen diskutiert. Schwerpunkte

der Konferenz sind Umweltschutz

und Logistik.

www.hamburg-summit.com


Hamburg News

Shortcuts

Konkurrenz überflügelt

Hamburg Airport wächst

stärker als die bundesdeutsche

Konkurrenz: Von Januar

bis Juni dieses Jahres

stieg die Passagierzahl im

Vergleich zum Vorjahr um

15,3 Prozent auf 5,7 Millionen

Reisende – bundesweit

betrug der durchschnittliche

Zuwachs nur 5,3 Prozent.

Die Zahl der Starts und

Landungen erhöhte sich

im ersten Halbjahr um 10,4

Prozent auf 82.676 Flugbewegungen.

www.ham.airport.de

Sonderpreis für HAW

Beim Finale des Image Cup

2006 in New Delhi erhielt

das Studenten-Team der

Hochschule für Angewandte

Wissenschaften (HAW Hamburg)

einen Sonderpreis für

ihr „Trailblazer“-Projekt. Er

ermöglicht es den Studenten,

ihr Navigationssystem

für Rollstuhlfahrer im

Rahmen des „Innovation

Acceleration Programme“

gemeinsam mit Wirtschaftsprofis

von British

Telecom bis zur Marktreife

weiter zu entwickeln.

www.haw-hamburg.de

Luftfracht-Forum

Hamburg Messe hat sich um

den weltgrößten Luftfrachtkongress

Air Cargo Forum

für das Jahr 2010 beworben,

der alle zwei Jahre von

der TIACA in Asien, Europa

oder Amerika ausgerichtet

wird. Derweil baut die Metropolregion

Hamburg ihre

Kompetenz im Cargo-Bereich

aus: Mit dem Nordport

entstehen in Norderstedt

direkt an der nördlichen

Landebahn von Hamburg

Airport Gewerbeflächen für

115 Luftfrachtbetriebe.

www.hamburg-messe.de

www.nordport.de

Stopover-Ziel

Emirates macht Hamburg

zum Stopover-Ziel und

verlängert die Direktverbindung

von Dubai nach

Hamburg ab 29. Oktober

mit einem Weiterflug nach

New York – und schafft so

eine schnelle Ost-West-Verbindung

via Hamburg.

www.emirates.com

Recall Deutschland hat an seiner

Hauptniederlassung Hamburg

ein hochmodernes Sicherheitsarchiv

für Akten und

andere Datenbestände eröffnet.

Bei einer Höhe von 20 m

kann das Hochregallager mehr

als 110 km an laufendem Aktenbestand

aufnehmen – rund

1,4 Millionen Leitzordner. Das

Dokumentenarchiv wird rund

um die Uhr überwacht. Gezielt

positionierte Videokameras

sorgen für eine ereignisgesteuerte

Aufzeichnung. Neben

der Lagerung, Verwaltung und

Starbucks kommt in die Kaffeemetropole

Hamburg. Der

US-Kultröster will in der Hansestadt

in den nächsten fünf

Jahren bis zu 30 neue Geschäfte

eröffnen – die ersten davon

am Rathausmarkt, in der Europa-Passage,

an der Bergstraße

und im Alstertal-Einkaufszentrum.

Kurz nach dem Debüt in

Hamburg sollen weitere Filialen

in Norddeutschland folgen,

darunter in Bremen, Braunschweig

und Hannover. Insgesamt

soll die Zahl der deut-

Mit der „Laterna Magica“ erwarb

das Optische Institut A.

Krüss Weltruhm. Und noch

heute macht das Hamburger

Familienunternehmen mit Entwicklungen,

die branchenweit

Maßstäbe setzen, Schlagzeilen.

Mit dem Polarimeter P8000,

das die optische Aktivität in

Flüssigkeiten analysiert, entwickelte

die A. Krüss Optronic

GmbH jüngst das schnellste

Messgerät auf dem Markt. In

nur einer Sekunde kann beispielsweise

der Zuckeranteil in

Zuckerrüben festgestellt werden

– und damit ihr Preis.

Mit Gütesiegel ausgezeichnet

Die Innovationsstärke von

Krüss, für die das Unternehmen

im Dezember letzten Jahres

das Gütesiegel TOP 100 erhielt,

dem Dokumenten-Imaging

gehört auch die sichere Entsorgung

von Unternehmensdaten

zum Service von Recall

Deutschland. Sein Verfahren

zur Akten- und Datenträgervernichtung

hat kürzlich das

Datenschutzgütesiegel vom

Unabhängigen Landeszentrum

für Datenschutz Schleswig-Holstein

erhalten.

Derzeit nutzen rund 1.200 Firmen

– meist Betriebe aus dem

Bereich Finanzen, Versicherungswesen

und Banken – das

Angebot zur Aktenlagerung

schen Starbucks-Shops

von 63 auf 100 steigen. Auf

Expansion stehen die Zeichen

auch beim Hamburger

Pionier Balzac Coffee,

der seit 1998 die Hanseaten

mit Latte Macchiato

und Moccacino verwöhnt.

Neben Hamburg, das drei

neue Filialen zu den derzeit

zwölf Coffee Shops erhält, ist

Balzac Coffee auch in Berlin,

Lübeck und Hannover mit 15

Shops vertreten. Der boomende

Markt lässt auch McDonalds

belegen auch folgende Zahlen:

Zehn Prozent des Jahresumsatzes

investiert das Hamburger

Traditionsunternehmen in Produktentwicklungen,

80 Prozent

aller Mitarbeiter melden sich

mit Verbesserungsvorschlägen

zu Wort, und rund ein Fünftel

der 25 Beschäftigten ist unmittelbar

im Bereich Forschung

und Entwicklung tätig.

Innovativ aus Tradition

Die Wurzeln des Familienunternehmens

liegen in London,

wo der Mechanicus Opticus

Edmund Gabory beim Konstrukteur

wissenschaftlicher Instrumente

Jesse Ramsden in

der damaligen Hauptstadt der

Präzisionsmechanik sein Handwerk

lernte. 1796 verlegte Gabory

seine eigene Produktion

09/2006

Recall eröffnet in Hamburg ein riesiges Dokumentenarchiv

Starbucks eröffnet 30 Coffee-Shops

Auch McDonalds und Balzac Coffee expandieren

Weltmarken aus Hamburg

Krüss Optotronic GmbH: Innovationen seit 1796

Seite 2

und Verwaltung, aber auch Philips

lässt bei Recall zehn Kilometer

Akten einlagern.

Recall Deutschland hat im letzten

Jahr an bundesweit zehn

Standorten rund 20 Millionen

Euro erwirtschaftet. International

ist Recall mit mehr als 240

Filialen in 23 Ländern auf fünf

Kontinenten vertreten. Der globale

Spezialist für innovative

Businesslösungen im Bereich

Informationsmanagement gehört

zur australischen Unternehmensgruppe

Brambles.

www.recall.com/Recall/Europe/

sein Kaffeekonzept voran treiben.

Bis Ende nächsten Jahres

sind fünf neue McCafés an der

Elbe geplant.

www.starbucks.de

www.balzaccoffee.com

von London in die Hafen- und

Handelsstadt Hamburg, wo

sein Geschäft florierte. Seine

Tochter Mary Ann heiratete

1823 Andres Krüss, der 1844

als eigene Firma das Optische

Institut A. Krüss gründete, das

wiederum 1886 die Stammfirma

Ed. Gabory übernahm.

Seit 1980 führt Martina Krüss-

Leibrock die A. Krüss Optronic

GmbH. Letztes Jahr trat ihre

Tochter Karin Leibrock als achte

Generation in die Geschäftsleitung

ein.

Wirtschaftliches Standbein neben

hochinnovativen Laborgeräten

ist seit 1955 die Sparte

Gemmologie mit hochwertigen

Geräten zur Qualitätsbestimmung

und Klassifizierung von

Edelsteinen.

www.kruess.com


Hamburg News

Mit Langnese-Eis aus Hamburg ist weltweit immer Sommer

Werbesong „Like Ice in the Sunshine“ mit den No Angels stürmte sogar die Charts

Weltweit verspricht ein leuchtend

weiß-rotes Herz Eisfreuden

aus Hamburg – denn ob in

Spanien „Frigo“, in Italien „Algida“

und in den Niederlanden

„Ola“ statt „Langnese“ steht,

hat lediglich historische, rechtliche

oder sprachliche Gründe.

Rund acht Liter Speiseies

verzehrt durchschnittlich jeder

Bundesbürger vom seit Jahren

unangefochtenen Marktführer

im deutschen Speiseeismarkt,

der in allen Segmenten präsent

ist. Das Sortiment von Langnese

reicht heute vom Klein- oder

„Impuls“-Eis und Multipackungen

über Desserteis für private

Haushalte bis zu Portioniereis,

Portrait

„Magnum“ ist jetzt volljährig

Gastronomieware und dem innovativen

Softeis-System Cornetto

Soft.

Fast 80 Jahre Eisgenuss

Langneses Erfolgsgeschichte

beginnt 1935, als der Hamburger

Karl Rolf Seyferth eine

dänische Spezialität in die Hansestadt

importiert: Eis am Stil.

Den Markennamen „Langnese“

hatte sich der Kaufmann und

Honigfabrikant bereits 1927

durch die Übername der Hamburger

Biskuit-Fabrik von Viktor

Emil Heinrich Langnese für 300

Reichsmark gesichert. Ein heißer

Sommer und ein Preis von

zehn Pfennig bringen den Er-

Das beliebteste Eis der Welt wird erwachsen: Magnum. 18 Jahre

jung und jährlich eine Milliarde Mal verkauft, gönnt sich das Kulteis

zum neuen Lebensabschnitt eine

Knisterpackung und einen hochwertigen

Prägestempel auf der Schokohülle.

1988 als erstes Eis speziell für Erwachsene

entwickelt, ist das Eis am Stil in

Magnum-Größe inzwischen in 100 Ländern

Kult. Zum Erfolg der Eisfamilie,

zu der heute Sondereditionen wie „Die

sieben Todsünden“, Multipackungen für

die Tiefkühltruhe und die kleinen Magnum

Snack Size und Magnum After

Dinner gehören, trug auch der erotisch-sinnliche Markenauftritt

mit der Kampagne „Ich und mein Magnum“ bei.

Für das Modellvorhaben

„Stadtumbau West“ des Bundesministeriums

für Verkehr,

Bau- und Wohnungswesen

wurden 2004 16 Städte ausgewählt,

die beispielhaft

Strategien des Stadtumbaus

für Problemlagen erproben

sollen. Ein Pilotgebiet: Hamburg-Wilhelmsburg,

Europas

größte Flussinsel im Herzen

der Hansestadt. Hier investiert

Hamburg 148 Millionen

Euro. 78 Millionen sind für

die Internationale Gartenschau

(IGS) geplant. Hamburg

knüpft damit an seine

reiche Gartenschautradition

an. Bereits 1869 gab es im

Alten Elbpark eine internationale

Schau. 1935 entstand

mit der 1. Niederdeutschen

Gartenschau die Parkanlage

Planten un Blomen. Mit den

Internationalen Gartenbau-

Ausstellungen 1953, 1963 und

1973 wurden die Wallanlagen

gestaltet.

Parallel zur IGS 2013 soll im

Norden der Elbinseln die Internationale

Bauausstellung

IBA 2013 stattfinden. Hierfür

sind weitere 70 Millionen Euro

vorgesehen. Durch die Verzahnung

von IGS und IBA werden

Grünflächen und Städtebau ab

folg. Mehr als 1,5 Millionen Eislollies

– wie der Volksmund das

Langnese-Eis nennt – werden

in der ersten Saison verkauft.

1936 übernimmt der Unilever-

Konzern das Geschäft, das als

„Langnese-Eiskrem GmbH

1937 bereits 20 Millionen „Eis

am Stiel“ produziert. Als im

Zweiten Weltkrieg Milch und

Sahne knapp werden, ruht von

1940 bis 1948 die Eisproduktion.

1962 wird das Unternehmen

mit Iglo zur Langnese-Iglo

GmbH innerhalb des Unilever-

Konzerns vereinigt. Das ebenfalls

unter der Marke „Langnese“

betriebene Honiggeschäft

wird ausgegliedert, vom Oetker-Konzern

übernommen und

weitergeführt – seitdem haben

zwei Nahrungsmittel-Konzerne

die gleiche Marke, allerdings

für unterschiedliche Produkte.

Neues Logo zeigt Herz

Im Zuge der Emotionalisierung

der Marke weicht im Sommer

1998 das bisherige Langnese-Logo,

die rot-weiße Markise,

einem Herz, das seit 2003

europaweit für Eis aus Hamburg

steht. Heute beschäftigt

Langnese als Teil der Unilever

Deutschland GmbH mehr als

tausend Mitarbeiter. Weltweit

arbeiten für den Mutterkonzern

mit Hauptsitz in London und

Rotterdam rund 245.000 Menschen.

www.langnese.de

Wilhelmsburg wird zur Keimzelle der „Wachsenden Stadt“

IGS und IBA geben Europas größter Flussinsel im Zentrum Hamburgs ein neues Gesicht

2008 aus einer Hand realisiert

– und Wilhelmsburg, wo heute

35 Nationen aus aller Welt

leben, zum internationalen

Vorzeigeprojekt mit hoher Lebensqualität

in unmittelbarer

Nähe zur HafenCity. Unter dem

Motto „Eine Insel entdeckt ihre

Ufer“ werden auch die Wege zu

Fluss- und Kanalufern neu gestaltet

und die 1986 eingestellte

Fährverbindung zur Innenstadt

wieder aufgenommen. Eine

„Circle Line“ wird dann auch

die Besucher der BallinStadt

direkt zur Emigration-Erlebniswelt

bringen.

www.wilhelmsburg.de

Shortcuts

09/2006

Seite 3

Handwerk optimistisch

Nur fünf Prozent blicken

pessimistisch in die Zukunft

– 95 Prozent der Hamburger

Handwerksbetriebe sind mit

dem Geschäftsverlauf zufrieden

oder erwarten eine

Verbesserung. 87 Prozent

der Unternehmen, so die

Bilanz der Handwerkskammer

Hamburg, wollen ihre

Arbeitsplätze halten oder

steigern. Zur Jahresmitte

zählte die Kammer 13.787

Betriebe, d. h. 228 Firmen

mehr als zu Jahresbeginn.

www.hwk-hamburg.de

Hotel auf Finkenwerder

In der Nähe des Airbus-

Werkes Finkenwerder entsteht

bis Silvester für rund

18 Millionen Euro das Golden

Tulip Hamburg Aviation

Hotel. Das Vier-Sterne-Haus

wird über 165 Zimmer, fünf

Suiten, mehrere Konferenzräume

und ein Restaurant

mit internationaler Küche

verfügen. Hotelchef Jan-

Patrick Krüger war bislang

stellvertretender Direktor

des Elysee Hamburg.

www.goldentulip.com

Enge Zusammenarbeit

Die Handelskammer Hamburg

und die IHK Lübeck

haben einen Kooperationsvertrag

geschlossen, der

zum 1. Januar nächsten

Jahres in Kraft tritt. Vereinbart

wurde u. a. der Aufbau

einer gemeinsamen

Technologiedatenbank, die

Zusammenarbeit bei größeren

Verkehrsprojekten,

die Förderung des Logistik-

und Life-Science-Clusters

sowie die Beteiligung der

IHK Lübeck am multifunktionalenStandortinformationssystem

der Hamburger.

www.hk24.de

Datenbank erweitert

Hamburgs zentrale Immobiliendatenbankwww.realestate.hamburg.de,

die seit

ihrem Start vor fünf Monaten

mehr als 10.000 Mal

angeklickt wurde, erhält

zum Herbst eine weitere

Ausbaustufe. Dann können

auch zu vermietende und

zu verpachtende Flächen

der Stadt offeriert werden.

www.real-estate.hamburg.de


Hamburg News

Seit Mitte letzten Monats zeigt

die ARD die erste Kriminovela

im deutschen TV. „Das Geheimnis

meines Vaters“ erzählt die

Geschichte von Jule (Anna Voy

Kunith, r.), die, statt auf Weltreise

zu gehen, in ihre Heimatstadt

Wismar zurück kehrt und

dort ein Chaos vorfindet: Der

Vater ist verschwunden, seine

Sekretärin wird tot aufgefunden,

der ermittelnde Kommissar

ist ihre Jugendliebe Kai

(Sven Waasner, l.)

Erste Hamburger Langlaufserie

Gedreht und produziert wurde

die zunächst auf 50 Folgen angelegte,

industriell gefertigte

Langlaufserie jedoch nicht in

der Mecklenburger Hafenstadt,

sondern auf dem Gelände von

Studio Hamburg in Tonndorf

– ein Novum für die Hamburger

Fernsehmacher. Bereits im

März begannen der Kulissenbau

und die Stoffentwicklung,

China-Hörbuch: Eine musikalisch

illustrierte Reise durch die

Kulturgeschichte Chinas hat der

Hamburger Silberfuchs-Verlag

jetzt mit dem ersten deutschsprachigen

China-Hörbuch aufgelegt,

das anlässlich der CHINA TIME

2006 erscheint.

www.silberfuchs-verlag.de

Neue Uni-Präsidentin: Mit der

Stuttgarter Physikerin Prof. Dr.-

Ing. habil. Monika Auweter-Kurtz

ist jetzt Deutschlands einzige

Professorin für Luft- und Raumfahrttechnik

neue Präsidentin der

Universität Hamburg.

www.uni-hamburg.de

seit Ende Juni

wurde gedreht

und geschnitten.

Noch bis Mitte

September werden

an fünf Ateliertagen

täglich

25 Sendeminuten

produziert – beim

„Tatort“ entstehen

täglich nur vier Minuten.

Ungewöhnlich kurz war auch

die Zeitspanne zwischen Aufnahme

und Ausstrahlung: Nur

sieben Wochen

lagen zwischen

Drehbeginn und

Sendestart. Um

dieses Pensum zu

schaffen, arbeiteten

drei Teams

umschichtig. Während

der Dreharbeiten

gab es Lob

aus München: Die Studio Hamburg

Produktion „Die Frau am

Ende der Straße“ wurde beim

Filmfest München mit dem

09/2006 Seite 4

Wismar liegt in Tonndorf: Studio Hamburg produziert erste Krimi-Novela der ARD

Bis Mitte September werden die zunächst 50 Folgen gedreht – Außenaufnahmen ergänzen Ateliertage

News-Bits

Impressum

Festival

Herausgeber:

Freie und Hansestadt Hamburg

Behörde für Wirtschaft und Arbeit

Hamburg Marketing GmbH

HWF Hamburgische Gesellschaft

für Wirtschaftsförderung mbH

Kino-Vielfalt: Das 14. Filmfest Hamburg zeigt vom 5. -12. Oktober

in acht Sektionen rund 120 internationale Spielfilme in

deutscher Erstaufführung, Europapremiere oder als Welturaufführung.

Das Programmspektrum reicht von anspruchsvollen

Arthouse-Filmen bis zum innovativen Mainstreamkino,

von Roadmovies und Melodramen über Komödien und

Western zu Thrillern und Kinderfilmen. Kino made in Hamburg

ist in der Reihe „Filmszene Hamburg“ zu sehen.

www.filmfest-hamburg.de

Die deutsche Junioren-Damenmannschaft

des Zentralverbands

des Deutschen Friseurhandwerks

ist Weltmeister

2006 in der Kategorie Technik.

Mit dabei im vierköpfigen Weltmeisterteam,

das vor Frankreich

und Russland siegte: die

21-jährige Anna Timina aus

Hamburg.

Die gebürtige Russin ist, obgleich

erst im ersten Gesellenjahr,

bereits Trainerin in

der Hamburger Friseur- und

Kosmetikschule ‘hair & makeup

company.‘ Mit dem Senioren-Team

der Damen wurde

Anna Timina zudem noch Vizeweltmeisterin

in der Kategorie

Technik – und errang als einzige

einen Doppelsieg. Mehr

als 750 Stunden hat Anna dazu

seit November letzten Jahres

in Hamburg und Darmstadt

trainiert, galt es doch, die Jury

als Team zu überzeugen – in

Schnelligkeit und möglichst

synchronem Zusammenspiel.

Die „Tagesfrisur“ musste in 20

Minuten sitzen, die Abendfrisur

mit Haarteilen – im Fachjargon

„Hair by Night“– in 35 Minuten

vom nassem Zustand bis zur

letzen gelegten Locke perfekt

gestylt werden.

Veranstaltet wurde die „Hair

World“-Weltmeisterschaft

vom Dachverband des inter-

VFF TV Movie Award als bester

Spielfilm ausgezeichnet.

Ungebrochenes Wachstum

Die Studio Hamburg Gruppe ist

als technischer Dienstleister für

die Film- und Fernsehbranche

Marktführer in Deutschland. Im

vergangenen Jahr erzielte die

Firmengruppe einen Umsatz

von 289 Millionen Euro, in diesem

Jahr soll der Umsatz auf

324 Millionen Euro steigen.

Auf dem 80.000 qm großen

Studiogelände stehen Stars

wie Katja Riemann und Robert

Atzdorn vor der Kamera,

produziert Jörg Pilawa seine

Quiz- und Reinhold Beckmann

seine Talkshows. International

gefeiert werden die Kinofilme

von Studio Hamburg wie „Ein

Lied von Liebe und Tod – Gloomy

Sunday“. Alljährlich im April

vergibt Studio Hamburg seinen

Nachwuchspreis.

www.studio-hamburg.de

Anna Timina: Mit Schere und Fön zum WM-Doppelsieg

Weltmeisterin und Vize-Weltmeisterin der Friseure ist Gesellin in Hamburg

In Zusammenarbeit mit:

Flughafen Hamburg GmbH, hamburg.de

GmbH & Co. KG., HafenCity

Hamburg GmbH, Hafen Hamburg

Marketing e.V., Hamburg Messe

und Congress GmbH, Hamburg

Tourismus GmbH

Text: Pressebüro Hilke Maunder

nationalen Friseurhandwerks

„Organisation Mondiale de la

Coiffure“ (OMC) und dem russischen

Mitgliedsverband. Die

Weltmeisterschaft findet alle

zwei Jahre statt. Die nächste

Hair World wird im Jahr 2008

in Chicago (USA) ausgetragen

Die deutschen Teams werden

stets vom Zentralverband des

Deutschen Friseurhandwerks

aus den Innungsbetrieben nominiert.

Bei der Handwerkskammer

Hamburg sind 1.355

Friseurbetriebe eingetragen;

356 davon bilden 859 junge

Menschen aus – 774 Frauen

und 85 Männer.

www.omchairworld.com

V.i.S.d.P.:

HWF Hamburgische Gesellschaft

für Wirtschaftsförderung mbH

Birgit Riege

Hamburger Str. 11

22083 Hamburg

Tel.: +49 40 / 22 70 19-36

hamburg.news@hwf-hamburg.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine