Integration konkret – eine Chance geben - Stiftung Chance

chance

Integration konkret – eine Chance geben - Stiftung Chance

aNgebote

Solide Basis…

Chancen für Jugendliche…

Arbeitslosigkeit ist für Jugendliche und junge Erwachsene

besonders gravierend. Ihnen entgeht die Möglichkeit, sich die

nötigen Kenntnisse und Erfahrungen für das Erwerbsleben

anzueignen. Das wiederum mindert den Erfolg bei der Stellensuche.

Sie geraten in einen Teufelskreis, der nicht selten

in der Abhängigkeit von Sozialhilfe und sozialer Ausgrenzung

endet.

Im Lehrbetriebsverbund (LBV) der Stiftung Chance finden

junge Menschen eine Lehrstelle und später Unterstützung

beim Übergang ins Erwerbsleben. Damit fördert und festigt

der LBV die berufliche und soziale Integration der jungen

Frauen und Männer.

Der LBV ist ein Zusammenschluss von Betrieben, die Ausbildungsplätze

anbieten. 28 Betriebe und Organisationen

bilden im Rahmen des LBV Lernende aus. Die Stiftung Chance

trägt die Gesamtverantwortung für die Berufsausbildung.

Sie entlastet die angeschlossenen Betriebe von den administrativen

und organisatorischen Aufgaben der Berufsausbil-

Stiftung Chance

10

dung. Die Jugendlichen werden während der Ausbildung

durch Berufsbildner/innen der Stiftung Chance begleitet. Die

Betriebe ihrerseits übernehmen die praktische Ausbildung.

Im Jahre 2008 startete der LBV mit vier Lernenden in zwei

Berufen. Bis im August 2011 konnten gesamthaft 55

Lehrverträge abgeschlossen werden. Damit wurde 55 jungen

Menschen, meist mit einem Migrationshintergrund, der

Einstieg in die Berufskarriere ermöglicht. Das Angebot der

Lehrberufe wurde laufend erweitert. Gegenwärtig können

Lehrstellensuchende aus neun verschiedenen Berufen

auswählen. Diese reichen vom Büroassistenten über die

Hauswirtschaftspraktikerin, den Küchenangestellten,

Restaurationsangestellte und Fachmann Betriebsunterhalt bis

zur Logistikerin.

Knapp 90 Prozent aller Lehrverträge wurden für die zweijährige

Grundbildung abgeschlossenen, die restlichen

Verträge betrafen die dreijährige Grundbildung (EFZ). Eine

besondere Bedeutung hat die zweijährige Grundbildung mit

eidgenössischem Berufsattest (EBA). Sie richtet sich an

praktisch begabte junge Erwachsene aus der Sekundarschule

B und C. Das Attest bescheinigt spezifische und einfachere

berufliche Qualifikationen. Es ermöglicht den Einstieg

ins Erwerbsleben oder in das zweite Ausbildungsjahr der

drei- oder vierjährigen Grundausbildung mit eidgenössischem

Fähigkeitsausweis (EFZ) im entsprechenden Berufsfeld.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine