Audi S4 gegen BMW Alpina B3 S VERGLEICH - BMW Style TV

bmwstyle.tv

Audi S4 gegen BMW Alpina B3 S VERGLEICH - BMW Style TV

VERGLEICH

Zwei bajuwarische Prachtburschen messen ihre Kräfte: der stämmige Audi S4 und der elegante

BMW Alpina B3 S. Achtzylinder mit Allradantrieb gegen Sechszylinder mit Hinterradantrieb. Zwei

rasante Fahrmaschinen mit über 300 PS – da verspüren nicht nur Männer dieses Kribbeln im Bauch

22 AUTO BILD test&tuning | Nr. 5 • Mai 2003

Audi S4 gegen BMW Alpina B3 S

Geschmacksverstärker: Ob Reihen-Sechszylinder im Alpina oder V-Achtzylinder im Audi – beide Motoren sind echte Leckerbissen

Mai 2003 • Nr. 5 | AUTO BILD test&tuning 23

Foto: Sven Krieger


VERGLEICH

Audi S4 gegen BMW Alpina B3 S

Corrie Sanders gegen Wladimir

Klitschko, David gegen Goliath,

Energie Cottbus gegen Bayern München:

Oft genug macht der Underdog

dem Favoriten das Leben

überraschend schwer.

In unserem Vergleich spielt der

Alpina B3 S die Rolle des Außenseiters.

Kann er gegen den Audi S4

punkten? Auf sich allein gestellt und

völlig unabhängig, schlägt sich das

kleine Allgäuer Unternehmen im

Spiel der Großen seit Jahrzehnten

mit Bravour. Dem Tuner-Dasein

sind die Bayern längst entwachsen.

Alpina ist Fahrzeughersteller, der B3

ein eigenständiges Fahrzeug im

Gewand des Dreier-BMW.

Die Ausgangslage spricht für

Ingolstadt – Großkonzern gegen

Kleinserienhersteller, acht Zylinder

gegen sechs, 344 PS gegen 305.

Schon rein optisch markiert der

S4 den Superstar: Wuchtige Front-

24 AUTO BILD test&tuning | Nr. 5 • Mai 2003

schürze, großflächige 18-Zöller und

jeweils ein dickes Endrohr links und

rechts – ein starker Auftritt. Alpina

dagegen hält sich vornehm zurück:

Dezente Spoilerlippe, unauffälliger

Auspuff, filigrane Räder im klassischen

Design – eine fast puristische

Philosophie.

Willkommen zu Hause: S4 und B3

laden zu längerem Verweilen ein

Im Innenraum trumpfen beide

mit hochwertiger Verarbeitung auf.

Ergonomie und Haptik sind hier wie

dort ohne Fehl und Tadel. Lediglich

bei der Sitzprobe erkämpft sich der

S4 einen kleinen Vorsprung. Seine

perfekt konturierten Recaro-Sitze

spenden müden Gliedern Trost.

Beim Alpina-Gestühl stimmt der

Seitenhalt, die brettharten Rückenlehnen

erfordern allerdings Nehmerqualitäten.

Dafür verströmt das

AUDI S4

Interieur des B3 ein Flair, das Großserienautos

abgeht. Edle Hölzer,

Embleme auf Lenkrad und Schaltknauf,

der Stoff mit Farbtupfern im

charakteristischen Blau-Grün – vernünftig

platzierte Akzente, angewandt

in behutsamer Dosierung.

Die Faszination Alpina steckt auch

im Einstiegsmodell.

Motorentechnisch beschreitet der

B3 ungewöhnliche Wege. Die Buchloer

setzen auf den Motorblock aus

der US-Version des alten BMW M3

(E36). Dank umfangreicher Überarbeitungen

holt die Truppe um Burkhard

Bovensiepen aus dem Reihensechser

3,3 Liter Hubraum und

305 PS. Damit besetzt der B3 die Leistungs-Lücke

zwischen 330i und M3.

Zudem bestückt BMW nur Coupé

und Cabrio mit dem M-Motor. Wer

eine 3er-Limousine mit mehr als 300

PS wünscht, schaut in die Röhre –

oder geht zu Alpina. 1500 B3 wan-

dern pro Jahr über den Ladentisch.

Audi plant in anderer Größenordnung,

will jährlich 8000 S4 absetzen.

Ein ehrgeiziges Ziel. Nicht zu unterschätzender

Kaufanreiz ist Audis

neue Wunderwaffe: ein V8, der so

kompakt baut, dass ihm der knappe

Motorraum des A4 ausreicht. Einen

Achtzylinder in dieser Fahrzeugklasse

hat die Welt bis dato nicht gesehen.

Als Basis dient der altbekannte

4,2-Liter-Fünfventilmotor.

Sein Zahnriemen für Nockenwellen

und Nebenaggregate an der Stirnseite

des Blocks wird durch einen

Kettenantrieb ersetzt, den die Ingenieure

nach hinten verpflanzten.

Dadurch schrumpft die Länge des

Motors um entscheidende 52 Millimeter

auf 46 Zentimeter.

Aber verleiht der starke Motor

dem relativ kleinen Auto jene Sprit-

Weiter auf Seite 26

BMW Alpina B3 S

Mai 2003 • Nr. 5 | AUTO BILD test&tuning 25

Fotos: S. Krieger


VERGLEICH

Audi S4 gegen BMW Alpina B3 S

zigkeit, die der verwöhnte Fahrer

vom Biturbo-RS4 kennt und schätzt?

Aber ja doch! Bereits nach wenigen

Metern lösen sich die Befürchtungen

in Wohlgefallen auf. Der Motor

hängt gigantisch gut am Gas, macht

bereits aus dem Drehzahlkeller

richtig Druck. Jedes einzelne der

344 Pferdchen erfreut sich bester

Gesundheit. Das gesamte Gestüt

wiehert kraftvoll, vermeidet aber

jeglichen Krach. Gleiches gilt für

den Alpina. Sein starker, wohltönender

Klang verwöhnt auch anspruchsvolle

Ohren.

Der B3 erweist sich dem Audi als

ebenbürtiger Gegner. Die Maschine

dreht vehement hoch und erfreut

mit einer gleichförmigen Leistungsabgabe

über das gesamte Drehzahlband

und seidenweichem Lauf. Nur

die in kaltem Zustand sehr hakelige

Schaltung stört.

Mit beiden Fahrzeugen bewegt

sich der Fahrer permanent in führerscheingefährdenden

Bereichen.

Mit Genuss, doch – einer guten Tasse

Kaffee ähnlich – werden selbst

extreme Geschwindigkeiten hier

nicht erlebt, sondern wie selbstverständlich

konsumiert.

Trotz weniger PS: S Der Alpina

bietet bessere Fahrleistungen

Die Messwerte unterstreichen den

ersten Eindruck: Der Alpina lässt

sich nicht abschütteln. Von null auf

100 km/h benötigt der B3 nur eine

Zehntelsekunde länger als der Audi:

5,3 Sekunden statt 5,2 Sekunden.

Damit spielen Alpina und Audi in einer

Liga mit AMG und M. In höheren

Geschwindigkeitssphären kennt

der B3 kein Halten: 200 km/h erreicht

er 0,5 Sekunden vor dem S4.

Auch im Zwischenspurt von 100 auf

200 km/h muss der Audi Federn

lassen, fällt 0,8 Sekunden zurück.

Des Rätsels Lösung für das gute

Abschneiden des blauen Blitzes ist

banal: Er hat 220 Kilogramm weniger

zu schleppen als der rote Rebell.

Der Allradantrieb macht den Audi

sicher, aber auch schwer. Trotz PS-

Defizit weist der B3 das bessere

Leistungsgewicht auf. Ein PS hat bei

ihm mit 4,95, beim S4 mit 5,02 Kilogramm

zu kämpfen – ein kleiner,

aber entscheidender Unterschied.

Wer sich in die Zahlen vertieft,

entdeckt weitere Überraschungen –

Bremswerte auf Porsche-Niveau

beispielsweise: Der Alpina steht

nach spätestens 35,7 Metern; fadingfrei

und fabelhaft. Der Audi

stoppt eine Winzigkeit später – 36er-

Werte sind ebenfalls top.

Bei Verzögerungswerten auf so

hohem Level darf entspannt Gas gegeben

werden: Auf der Autobahn

zieht der Alpina-Fahrer dem Audi-

Weiter auf Seite 28

26 AUTO BILD test&tuning | Nr. 5 • Mai 2003

g

Mai 2003 • Nr. 5 | AUTO BILD test&tuning 27

Fotos: S. Krieger


VERGLEICH

Audi S4 gegen BMW Alpina B3 S

Piloten davon. Während der B3 S

ohne Abregelung 270 km/h rennt,

wird der Audi bei 250 km/h gestoppt.

Nervig: Beim Erreichen des

Limits regelt der Motor abrupt ab,

nimmt wieder Gas an, stürmt erneut

in den Begrenzer und so fort. Das

macht weder Sinn noch Spaß.

Trinkfest: Der Achtzylinder des

S4 bechert fast 15 Liter

In Sachen Spritverbrauch ist der

Audi leider nicht abgeregelt. Er vertilgt

durchschnittlich 14,4 Liter Super

plus. Der Alpina schluckt mit

11,6 Litern fast drei Liter weniger.

Zudem informiert der S4 seine Insassen

weit genauer über den Zustand

der Straße als diesen lieb sein

dürfte. Sein Federungskomfort ist

erschreckend. Schlaglöcher und

Querrillen reicht das unterdämpfte

Fahrwerk gnadenlos an die Passagiere

weiter. Dabei liegt der Sport-

Audi nur zwei Zentimeter tiefer als

ein normaler A4. Eine Tieferlegung

dieser Größenordnung spendiert

auch Alpina seinem B3. Der glänzt

hingegen mit einer familientauglichen

Abstimmung.

Die auch ihre Schattenseiten hat:

Auf der Rennstrecke wirkt der Alpina

einen Tick zu weich, neigt sich in

Kurven stark zur Seite. Auf Lastwechsel

reagiert das Fahrwerk empfindlich.

Solange ESP regelt, kein

28 AUTO BILD test&tuning | Nr. 5 • Mai 2003

Technische Daten

Motor

Einbaulage

Ventile/Nockenwellen

Hubraum

Bohrung x Hub

Verdichtung

kW (PS) bei U/min

Nm bei U/min

Literleistung

Leistungsgewicht

Bremsen vorn

Bremsen hinten

Getriebe

Radgröße vorn/hinten

Bereifung vorn/hinten

Reifenfabrikat

Länge/Breite/Höhe

Radstand

Spurweite vorn/hinten

Wendekreis links/rechts

Tankinhalt

Leergewicht

Zuladung

Höchstgeschwindigkeit

Testwerte

Beschleunigung

0–100 km/h

0–130 km/h

0–160 km/h

0–200 km/h

AUTOBILD test&tuning-Spurt

100–200 km/h

Elastizität

60–100 km/h im 4. Gang

80–120 km/h im 5./6. Gang

Bremsweg (Verzögerung)

100–0 km/h kalt

100–0 km/h warm

200–0 km/h warm

Verbrauch auf 100 km

minimal/maximal

Durchschnitt/Reichweite

Preise in Euro (inkl. MwSt.)

Grundpreis

Front-/Seiten-/Kopfairbags

Klimaautomatik

Lederausstattung

E-Schiebedach

Radioanlage

Navigationssystem

Metalliclackierung

Sportfahrwerk

Sportlederlenkrad

Sportsitze

Xenon-Scheinwerfer

Preis Testwagen

FAX-ABRUF

Audi S4

V8

vorn längs

5 pro Zylinder/4

4172 cm 3

84,5 x 92,8 mm

11,0 : 1

253 (344)/7000

410/3500

82 PS/Liter

5,0 kg/PS

345 mm/belüftet

300 mm/belüftet

6-Gang manuell

8 x18

235/40 ZR 18 Y

Conti Sport Contact 2

4575/1781/1408 mm

2651 mm

1516 mm/1512 mm

11,4/11,7 m

66 l

1730 kg

480 kg

250 km/h

Audi S4

5,2 s

8,2 s

12,0 s

19,2 s

13,8 s

4,6 s

6,9/7,8 s

37,1 m (–10,5 m/s 2 )

36,3 m (–10,6 m/s 2 )

148,0 m (–10,4 m/s 2 )

9,5 l/22,5 l

14,4 l/460 km

Audi S4

52 420

Serie

Serie

1100

ab 920

ab 510

ab 1360

630

Serie

Serie

Serie

Serie

56 475 Euro

¤ Audi A4 3.0

quattro

BMW Alpina B3 S

R6

vorn längs

4 pro Zylinder/2

3346 cm 3

87,0 x 93,8 mm

10,2 : 1

224 (305)/6300

362/4800

91 PS/Liter

5,0 kg/PS

325 mm/belüftet

320 mm/belüftet

6-Gang manuell

8x18/9x18

225/40 - 255/35 ZR 18 Y

Michelin Pilot Sport

4471/1739/1395 mm

2725 mm

1471 mm/1481 mm

10,7/10,8 m

63 l

1510 kg

440 kg

270 km/h

BMW Alpina B3 S

5,3 s

8,1 s

11,8 s

18,7 s

13,0 s

5,8 s

7,2/9,9 s

35,5 m (–10,8 m/s 2 )

35,7 m (–10,8 m/s 2 )

146,0 m (–10,5 m/s 2 )

7,6 l/18,2 l

11,6 l/540 km

BMW Alpina B3 S

48 800

Serie

Serie

ab 1520

900

ab 650

1850

1700

Serie

Serie

Serie

790

52 920 Euro

Einen ausführlichen Test des jeweiligen Serienfahrzeugs in AUTO BILD können

Sie sich per Faxabruf zusenden lassen. Und so geht’s: Faxgerät auf

die Funktion „Polling“ bzw. „Abruf“ stellen. Weitere Informationen finden

Sie in Ihrer Bedienungsanleitung. Dann die entsprechende Rufnummer eingeben

und die Starttaste drücken. Der Faxdienst in Zusammenarbeit mit der Firma Compu-

Tel kostet 0,62 Euro pro Minute. Für eine schnellere Übertragung werden die

Artikel in der Regel ohne Bilder und Grafiken gefaxt. Das AUTO BILD-Archiv hält

mehr als 1300 Artikel ab dem Jahr 1998 im Angebot – natürlich wöchentlich ergänzt.

¤ BMW 330i

Rufnummer 019 05-1616 ... 9 6474 ... 9 64 00

Problem. Rigoros bremst die Elektronik

den Hecktriebler ein, auf dem

Rundkurs kommt man flott, aber

nicht wirklich schnell voran. Wer die

elektronischen Helferlein ausschaltet,

sollte auf der Hut sein. Das Heck

kommt oft und schnell quer, der

Hang zum Übersteuern liegt dem

B3 im Blut. Oft lenkt der Pilot nicht

in Fahrtrichtung, sondern nur noch

gegen. Querdenker, aber vor allem

Querlenker finden im B3 ihr Traumauto.

Diese Charakteristik sorgt für

eine Menge Fahrspaß, die Rundenzeit

des B3 liegt dadurch allerdings

fast sieben Zehntelsekunden unter

dem Bestwert des S4. Der verzichtet

auch bei abgeschaltetem ESP auf

Kapriolen. Großartige Rundenzeiten

– während der Fahrer ein

Bei Bedarf zelebriert der Alpina

ein lupenreines Übersteuern

Sandwich verspeist und parallel

telefoniert – sind kein Problem. Ein

kleiner Finger am Lenkrad und

zehn Prozent Aufmerksamkeit reichen

völlig aus (rein theoretisch,

bitte nicht ausprobieren!). Das Auto

verhält sich vorbildlich neutral,

hilft bei Lastwechseln leicht mit dem

Heck nach und gebärdet sich so gutmütig,

dass jeder Fahranfänger seine

Freude hätte. Die Lenkung ist

Weiter auf Seite 30

Geschwindigkeiten/Rundenzeiten

Messpunkt 6

102,1 km/h

103,1 km/h

Turn 6

McDonald’s

Messpunkt 5

81,8 km/h

79,1 km/h

Triple

Turn 4

Messpunkt 4

128,8 km/h

132,1 km/h

Hotelkurve

Messpunkt 2

78,2 km/h

79,4 km/h

Testbedingungen

Streckenlänge: 3667 Meter

Wetter: 8° Celsius, wolkenlos

Asphalt: trocken

¤ Der Motopark Oschersleben in der Nähe von Magdeburg ist die Testrennstrecke von AUTO BILD test&tuning. In acht Kurven

messen wir die erzielten Geschwindigkeiten, dazu das maximale Tempo auf der Zielgeraden sowie die Rundenzeit. An den Messpunkten

2, 3 und 5 – jeweils lang gezogene Kurven – zeigen sich Handlichkeit und Untersteuer-Tendenz der Testwagen. Das schnelle

Linkseck an Messpunkt 4 deckt vor allem Instabilität beim Einlenken auf. Punkt 6 steht für Spurhaltung beim Herausbeschleunigen,

Punkt 7 für Stabilität beim Richtungswechsel. Messpunkt 8 verdeutlicht unter anderem zu große Seitenneigung.

witterungsversiegelt

Echtglasscheibe

Dunlop-Gerade

Hasseröder-U

Messpunkt 1

184,5 km/h

187,2 km/h

Messpunkt 3

83,4 km/h

80,5 km/h

Shell-Esses

Top Design

Messpunkt 7

102,0 km/h

106,4 km/h

Rundenzeiten

Audi S4 1:52.17 min

Alpina B3 S 1:52.82 min

Messpunkt 8

109,3 km/h

103,8 km/h

Turn 8

Sachsen-Anhalt-Kurve

Präzisionsreflektor

Der Golf III. Mit dem Original Upgrade sieht er viel besser (aus).

Messpunkt 9

75,3 km/h

71,5 km/h

ADV000241_pw_D1

Hitliste

1. Manthey 996 GT-MR

1:41.79 min

129,7 km/h

16. Corvette Cabrio

1:51.35 min

118,6 km/h

17. Digit-P. Impreza WRX

1:51.37 min

118,5 km/h

18. Eibach GT Evo VII

1:52.01 min

117,9 km/h

19. Audi S4

1:52.17 min

117,7 km/h

20. Audi RS6

1:52.2 min

117,7 km/h

21. Alpina B3 S

1:52.82 min

117,0 km/h

22. BMW M3 Cabrio

1:52.83 min

117,0 km/h

23. Caterham Super 7

1:52.88 min

116,9 km/h

Fotos: S. Krieger

Hella

Nothing less.

Selbst den Golf III kann man

noch verbessern: mit der

Lichttechnologie des Golf IV.

Seidenbrillante, direktbedampfte

Ultem-Reflektoren

und die schlierenfreie Scheibe

aus Echtglas zeichnen das

Original Upgrade von Hella

aus. Damit ist nicht nur die

Optik, sondern auch die

Technologie die des Originals.

Infos: Tel: 01 80-5 25 00 01

(0,12 € /Min.)

Internet: www.hella.de


Fotos: S. Krieger

VERGLEICH

Audi S4 gegen BMW Alpina B3 S

leichtgängig, aber direkt, das harte

Fahrwerk kann auf der topfebenen

Piste seine Vorzüge ausspielen.

Erstaunlich: Alpina verlangt trotz

Kleinserie keine Exotenzuschläge.

Ein B3 S mit einem Basispreis von

48 800 Euro kostet rund 4000 Euro

weniger als ein geringfügig besser

ausgestatteter S4. Der Underdog

beißt sich durch: Die Qualitäten

des B3 sind beeindruckend. Zu

einem Sieg reichen sie nicht ganz.

Einigen wir uns auf ein leistungsgerechtes

Unentschieden ...

[Ben Arnold]

30 AUTO BILD test&tuning | Nr. 5 • Mai 2003

Kopf an Kopf:

Auf der Rennstrecke

ist der S4 geringfügig

schneller – sieben

Zehntelsekunden

trennen die beiden


g g g

die vorbildliche Wirtschaftlichkeit

adeln den Alpina fast zum Vernunftkauf.

Am ESP-Knopf spielen

aber be bbitte e nur u Könner. ö e


g

kompromisslos. Hier wäre

weniger Härte mehr gewesen.

Die lästige 250-km/h-Beschrän-

kung ugeentfernt e de der Tuner.

ue

SPORT STAR

Optische Akzente für Ihren Opel

In den Größen 16*-, 17- und

18*-Zoll. Für Corsa-C, Astra-G,

Coupé, Cabrio, Zafira, Vectra-B/C,

Vectra GTS und Omega-B.

�� ������� ��������� ������ ����

������������� ������������� �������������� �������������������� �������������������� ��������������������� ���� ���� ����� ����������� ����������� ������������ � ������� ������� �������� ��� ��� ���� ����� ����� �����

���� ���� ����� � ��������� �������� �������� ���� ��� ��� ��� ��� ���� ����� ����� ������ ����� ���� ���� � �������� ������� ������� ����� ���� ���� ������� ������ ������ ���� ��� ��� �������� �������� ��������

������������� ������������� �������������� �������

���� ����� �� ������� ������ ����� ������������ ���������� ����������� ��������� �������� �������� ��������� �� �� �� ���� ���� ������ �� ���� ����

��� ��� ����������������

��������� �������� � ���

��

������� ������ ������������������� ����� ���� ������� ������� � � �� �������������������� ��� ��� ������ ������� � �� �� ���� �����

Ähnliche Magazine