Prospekt - International Academy of Arts

academy.of.arts.com

Prospekt - International Academy of Arts

International Academy of Arts,

Bremen

Liebe Leserinnen und Leser,

in diesem Prospekt stellen wir Ihnen

die International Academy of Arts

in Bremen ausführlich vor, damit

Sie sie besser kennenlernen und sich

von unseren zahlreichen Aktivitäten

ein Bild machen können.

Ob als passiver oder aktiver Teilnehmer

an einer oder mehreren unserer

Lehrveranstaltungen und Seminare

oder auch als neugieriger Betrachter

und Sympathisant oder eventuell als

Förderer, sind Sie in unserem Bremer

Domizil, in der Villa Lesmona, stets

herzlich willkommen.

Ihr

Jürgen Waller

*Inhalt

Vorwort

Die IAA

Was ist die Academy?

Was ist bis jetzt passiert?

Verein für kulturellen

Austausch

Dozenten

Welche Dozenten arbeiten für die

International Academy of Arts?

Mappenvorbereitung

Kurzstudium

Künstlerisches Angebot

Malerei/Zeichnen

Skulptur

Fotografie

Einführung in Photoshop

Video

Creative for Business

Kunstgeschichte / Ausstellungsbesuche

Impressum

3

4

6

7

8

10

12

13

14

15

16

17

18

20

21


Was ist die International

Academy of Arts?

Die International Academy of Arts

GmbH (IAA) ist eine kleine private

Kunstakademie mit Standpunkten in

drei Ländern, Deutschland (Bremen),

Frankreich (Vallauris) und Polen (Dolgie).

Die IAA ist eine Akademie mit einem

klaren, gut durchstrukturierten und ausgewogenen

Konzept, in dem das Interesse

der Studierende an erster Stelle steht.

Die IAA bietet Lehrveranstaltungen im

künstlerischen und wissenschaftlichen

Bereich an. Sie bietet die Möglichkeit,

ein intensives, professionelles und kompaktes

Kunststudium zu absolvieren und

offeriert Kreativ-, Meister- oder Mappen-

vorbereitungskurse.

Das besondere Anliegen der IAA ist die

Entdeckung, Ausbildung und Stärkung

von Talenten, wobei künstlerische

Begabung, ausgeprägte Gestaltungskraft

und persönlicher Ausdruck eine entscheidende

Rolle spielen.

Ziel ist es, den Absolventen zu befähigen,

entweder die Aufnahmeprüfung an einer

Kunsthochschule zu bestehen oder auch

als Künstler oder Gestalter sich selbst verwirklichen

zu können.

Was macht die IAA?

Was passierte bis jetzt in der IAA?

Dies ist der erste Prospekt der Academy

Bremen, der Sie über unsere Arbeit und

über unser Angebot informiert.

Nicht nur für die Lehre, über die Sie dieses

Heft in Wort und Bild informieren will,

sondern auch für Ausstellungen und

andere Events steht diese Dependence.

In Vallauris können wir auf über 40

Ausstellungen und kunstwissenschaftliche

und – historische Veranstaltungen verweisen,

zahlreiche kleine Kataloge geben

Zeugnis ab von unseren Aktivitäten.

Im Februar 2005 zeigte die IAA in der Villa

Lesmona unter der Leitung der Galeristin

Birgit Waller Arbeiten von 27 französischen

Dozenten der Academy in Vallauris und

Mitgliedern des Vereins für kulturellen

Austausch.

17 Ausstellende sind zur Eröffnung gekommen

und wohnten auf dem Schulschiff

Deutschland in Vegesack.

„Deutsch-französische Kooperation in Dritt-

ländern“ heißt ein Programm, welches auf

die IAA zugeschnitten scheint. Die Ausstellung

der Künstler der IAA und des Vereins

für kulturellen Austausch in Budapest im

Institut Français und im Goethe Institut

waren ein großer Erfolg und erst der

Anfang. 40 Künstler aus 10 Ländern und

3 Kontinenten waren mit ihren Bildern,

Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien und

Videoarbeiten vertreten.

Ein Höhepunkt war sicherlich das John

Cage Symposium im Jahre 2004 in Zusammenarbeit

mit der HfK Bremen.

Es stand unter der Schirmherrschaft

der deutschen Generalkonsulin und der

Staatsrätin für Kultur der Freien Hansestadt

Bremens.

Für das Jahr 2007 wirft ein weiterer

Höhepunkt seine Schatten voraus:

Im Jahre 1982 veranstalteten die GAK

und der Sender Radio Bremen die

Welturaufführung der Oper „Der Garten

der Lüste“ von Wolf Vostell. Im Sinne

Vostells werden wir diese Oper am 21.

Juni 2007 (in Frankreich der Tag der

Musik), 25 Jahre später, in Zusammenarbeit

mit der Galerie Rafael Vostell,

sowohl in Bremen als auch in Vallauris

zeitgleich aufführen und gegenseitig via

Broadband übertragen.

So wie keine der Kunstdisziplinen

mehr alleine für sich steht, so will und

muß auch die Academy interdisziplinär

arbeiten und alle Sparten möglichst

gleichwertig in Bezug setzen.

Die Vorbereitungsseminare für die

Ausstellungsbesuche bekommen einen

immer größeren Zuspruch. Das macht

uns Mut, die kunsthistorischen Angebote

zu erweitern.

Wir sind weiterhin bemüht, das Programm

und die Angebote inhaltlich und

natürlich, da wo es geht, auch qualitativ

zu verbessern.

Nehmen Sie teil an unseren Angeboten

und fühlen Sie sich wohl bei uns.

5


Verein für den kulturellen Austausch e,V.

Association pour les echanges culturels Loi 1901

Der Verein zur Förderung des kulturellen

Austauschs e.V. wurde im Februar 2002

in Bremen gegründet und hat 2 gleichberechtigte

Sitze, in D-Bremen und in

F-Vallauris.

Der Verein unterstützt mit Engagement

die Arbeit der IAA und berät sie bei

Fragen aller Art. Zweck des Vereins ist

die Förderung des kulturellen Austauschs,

vornehmlich zwischen Bremen und der

Region Alpes Maritimes in Frankreich.

Er veranstaltet und fördert gemäß

Satzung Ausstellungen junger Künstler im

internationalen Bereich und Ausstellungen

im Rahmen deutsch-französischer Projekte

in Drittländern.

Der geschäftsführende Vorstand ist

paritätisch besetzt mit Personen aus

beiden Länder.

Die Mitglieder erhalten sämtliche Informationen

über die Aktivitäten des

Vereins und der Academy, haben das

Recht auf ermäßigte Eintritte und Seminarteilnahmegebühren

und bekommen eine

Jahresgabe.

Auf Antrag der Leitung der IAA fördert der

Verein talentierte, junge Studierende der

Academy nach Grundsätzen des BAFÖGs.

Speziell dafür wurde ein Stipendienfonds

eingerichtet.

Der Verein für kulturellen Austausch

ist als gemeinnützig anerkannt. Er ist

eingetragen beim Amtsgericht Bremen

unter der Nr. VR 6159. Im Juni 2002

erfolgte die Eintragung des Vereins auch

in Frankreich, in der Sous- Präfektur Alpes

Maritimes in Grasse als L’Association

pour les echanges culturels, Loi 1901,

Siret: 444 819 775 00016, erschienen im

Amtsblatt der französischen Regierung

(Journal Officiel) am 08.02.2003.

Dozenten

Die International Academy of Arts engagiert

für Kurzstudium und Mappenvorbereitung

kompetente und international arbeitende

Künstler.

Ein Dozent, in der Regel ein Maler oder

Zeichner, hat für ein Semester die Verantwortung

und ist für den „roten Faden“

zuständig.

Da das Studium modular aufgebaut ist,

werden verschiedene Künstler mit ihren

künstlerischen Schwerpunkten für den Zeit-

raum eines Moduls engagiert und wechseln

einander ab.

Das gleiche gilt für Kultur-, Kunst- und

Medienwissenschaftler.

Bis auf Kulturgeschichte, die über das

gesamte Semester angeboten wird, begleitet

die Kunstgeschichte den 1. Teil des

Kurzstudiums mit seinen Grundlagen der

Gestaltung. Mediengeschichte wird parallel

zum Modul Video angeboten.

Für die Abend und Wochenendseminare

verpflichten wir sowohl international

bekannte als auch junge, talentierte

Künstler aus der Region, einerseits um

sie zu fördern, aber auch, damit sie Lehrerfahrung

sammeln können.

Die in der IAA ausstellenden Künstler

bleiben in der Regel 1 oder 2 Wochen an

der Academy, um ihr Wissen und ihr Können

weiter zu geben und zu vermitteln.

Sie bieten den Teilnehmern die Möglichkeit

sich frei zu entfalten.

Für unsere Abend und Wochenendseminare

verpflichten wir

international bekannte, talentierte

Künstler und Designer.

7


8

Mappenvorbereitung

Freie Kunst I Grafik Design I Digitale Medien

Wie werde ich ein erfolgreicher Künstler, Gestalter?

Wie bestehe ich die Aufnahmeprüfung?

Die meisten Bewerber wissen wenig oder

nichts über die Anforderung oder den

Verlauf der Aufnahmeprüfung an Kunsthochschulen.

Sie wissen auch sehr wenig über das

Studium der Kunst oder des Designs.

Tatsache ist, daß nur ca 15% der Bewerber

die Aufnahmeprüfung bestehen. Dabei ist

es weniger eine Frage von Talent, sondern

die der richtigen Vorbereitung.

Wir haben ein Team von erfahrenen

Dozenten, die seit Jahren an Kunsthochschulen

lehren und an Mappendurch-

sichten aktiv beteiligt sind.

Gründliche Vorbereitung, wie es nur

Profis in ihrem Metier können, Einblicke

in die Atelierwelt von Künstlern und

Gestaltern, Museumsbesuche, Rethorikkurse

machen Sie fit für die ersten Schritte in

die aufregende und faszinierende Welt der

Kreativität.

Wir bereiten Sie gewissenhaft auf die

Aufnahmeprüfung vor!

Es gibt keine bessere Vorbereitung als unsere!

Der Mappenvorbereitungskurs findet von

Anfang Oktober bis Mitte April statt.

In den Vorbereitungskursen werden die

wichtigsten Kriterien und Voraussetzungen

zum Bestehen der Aufnahmeprüfung in

einem künstlerischen oder gestalterischen

Studiengang an einer Kunsthochschule

vermittelt.

Die Kurse beinhalten künstlerische sowie

theoretische Anteile. In einem Rethorik

Seminar werden hilfreiche Tips von erfahrenen

Dozenten zum Thema Aufnahmeprüfung

gegeben. Sie werden erläutern,

auf welche Aussagen es in den Prüfungsgesprächen

ankommt und wie man sie

richtig formuliert. Außerdem wird geübt,

unter Zeitdruck Aufgaben zu lösen.

Am Ende eines jeden Vorbereitungskurses

werden die Arbeiten der Absolventen in der

Galerie der IAA ausgestellt. Für die Präsentation

wird gemeinsam die Einladungskarte

gestaltet, werden die Rahmen gebaut,

Passepartouts geschnitten, die Arbeiten

gehängt und es wird die Ausstellungseröffnung

organisiert.

Gliederung des Studienverlaufs

Beginn: Oktober

Ende: April

Mo - Fr, 10.00 - 16.00 Uhr

Für die Studienschwerpunkte

Freie Kunst, Integriertes Design, Digitale

Medien

Kursgebühren

Die Kursgebühren betragen 3.500€.

Bei der Anmeldung sind 500€ zu

entrichten, danach jeden Monat 500€.

In den Gebühren sind enthalten:

die Grundmaterialien, wie Zeichenkohle,

Zeichenpapier, Vinilfarben, die Nutzung

von Computern und Zubehör, Foto- und

Videoapparaten sowie Internetzugang.

Eintrittspreise von Ausstellungsbesuchen

und Führungen. Außerdem kann an jedem

Kurs und Seminar kostenlos teilgenommen

werden.

Block 1

Alle Studierenden erarbeiten zusammen

die Grundlagen der freien Kunst und der

Gestaltung

1./2. Woche Komposition, Stilleben –

Kohle, Bleistift

2./4. Woche Proportion, Stilleben

großes Format - Kohle/

Bleistift auf Papier

5. Woche Perspektive,

Zentralperspektive

6. Woche Akt, Licht und Schatten

7. Woche Stilleben – Gouache,

Aquarell

8. Woche Farbe, Farbpsychologie

Täglich von Mo bis Fr 1 Stunde vormittags

Bewegungsskizzen. Wöchentlich 2 Stunden

Kunstgeschichte und Medienphilosophie.

Einmal im Monat Besuch eines Museums

bzw. einer bedeutenden Ausstellung.

Block 2

Die Studierenden wenden sich ihren

Schwerpunkten zu

Block 2a

Für die Schwerpunkte Integriertes

Design, Digitale Medien und den

Schwerpunkt Zeitmedien in der freien

Kunst

14./15. Woche Einführung in

Photoshop

16.-19. Woche Fotografie –

Landschaft, Portrait

Architektur, Stilleben

20.-23. Woche Video – Filmen,

Schneiden, Audio

24.-25. Woche Typografie, Layout

Erstellen der

Einladungskarte und

des Plakats

26. Woche Vorbereitung der

Ausstellung,

Zusammenstellen der

Bewerbungsmappe

27. Woche Rethorikkurs

Block 2b

Für den Schwerpunkt “Freie Kunst”

14.-18. Woche Stilleben – in Farbe,

Gouache, Aquarell,

Öl, Aufbauen von

Skulpturen in Ton

oder Formen aus ver-

schiedenem Material

19.-23. Woche Freies Gestalten,

freie Komposition,

Malerei, Skulptur

24./25. Woche Typografie, Layout

Erstellen der

Einladungskarte und

des Plakats

26. Woche Vorbereitung der

Ausstellung

Zusammenstellen der

Bewerbungsmappe

27. Woche Rethorikkurs

Täglich von Mo bis Fr 1 Stunde vormittags

Bewegungsskizzen. Wöchentlich 2 Stunden

Kunstgeschichte und Medienphilosophie.

Einmal im Monat Besuch eines Museums

bzw. einer bedeutenden Ausstellung.

9


10

kurzstudium

Freie Kunst

Malerei I Zeichnen I Skulptur I Fotografie Studiengebühren

Die Kosten betragen pro Semester

3.500€.

Bei der Anmeldung sind 500€ zu ent-

Wesentlicher Bestandteil ist das selbstständige,

projektorientierte Erarbeiten

von komplexen Aufgabenstellungen.

Es werden neue Gestaltungsmethoden

gelehrt, um ästhetisch einwandfreies gestalterisches

oder künstlerisches Design

bzw. Kunst zu erschaffen. Gestellte und

selbstgestellte Themen werden erarbeitet.

Der Studierende lernt durch Experimentieren

seine Fähigkeiten kennen und sie richtig

zu nutzen.

Die eigene individuelle Kreativität jedes

Studierenden wird gefördert. Er soll qualifiziert

werden, eine eigene künstlerische

und gestalterische Wahrnehmung zu

schaffen, sein Darstellungsvermögen zu

erweitern, eigene Lösungen zu finden und

die Reflektionen über die eigene Arbeit zu

prägen.

richten, danach jeden Monat 500€.

In den Gebühren sind enthalten:

die Grundmaterialien, wie Zeichen-

kohle, Zeichenpapier, Vinilfarben, die

Nutzung von Computern und Zubehör,

Foto- und Videoapparaten sowie

Internetzugang.

Eintrittspreise von Ausstellungsbesuchen

und Führungen. Außerdem kann an

jedem Kurs und Seminar kostenlos

teilgenommen werden.

Der Studierende kann je nach Wunsch

ein oder mehrere Semester an der

IAA studieren.

Das erste Semester ist in zwei Blöcke

unterteilt. Das zweite Semester dient

zu der Intensivierung des Studienschwerpunktes

und wird individuell

auf den Studierenden zugeschnitten.

David Bade vor einer seiner Zeichnungen

Block 1

Grundlagen der freien Kunst und der

Gestaltung

1./2. Woche Komposition, Stilleben –

Kohle, Bleistift auf Papier

3./4. Woche Proportion, Stilleben

großes Format – Kohle/

Bleistift auf Papier

5. Woche Perspektive,

Zentralperspektive

6. Woche der menschliche Körper,

Akt, Licht und Schatten

7. Woche Stilleben – Gouache,

Aquarell

8. Woche Farbe, Farbpsychologie

9.-12. Woche Dritte Dimension – Ton,

Holz, Fundstücke

Täglich von Mo bis Fr 1 Stunde vormittags

Bewegungsskizzen.

Wöchentlich 2 Stunden Kunstgeschichte

und Medienphilosophie.

Einmal im Monat Besuch eines Museums

bzw. einer bedeutenden Ausstellung.

Block 2a

Schwerpunkte Integriertes Design, Digitale

Medien

14./15. Woche Programmeinführung in

Photoshop

16.-19. Woche Fotografie – Landschaft

Architektur, Stilleben,

Portrait

20.-23. Woche Video – Filmen,

Schneiden, Audio

24./25. Woche Typografie, Layout

Erstellen der

Einladungskarte und

des Plakats

26. Woche Vorbereitung der

Semesterausstellung

Täglich von Mo bis Fr 1 Stunde vormittags

Bewegungsskizzen.

Wöchentlich 2 Stunden Kunstgeschichte

und Medienphilosophie.

Einmal im Monat Besuch eines Museums

bzw. einer bedeutenden Ausstellung.

Am Ende eines jeden Semesters findet

eine Ausstellung ausgesuchter Arbeiten in

der Galerie der IAA statt.

Winter–Semester: 1. Oktober - 31. März

Sommer–Semester: 1. April - 30. September

Mo - Fr, 10.00 - 16.00 Uhr

Block 2b

Für den Schwerpunkt “Freie Kunst”

14.-18. Woche Stilleben in Farbe –

Gouache, Öl, Aquarell

Aufbauen von

Skulpturen in Ton oder

Formen aus ver-

schiedenen Materialien

19.-23. Woche Freies Gestalten, freie

Komposition – Malerei,

Skulptur – verschiedene

Techniken

24./25. Woche Typografie, Layout

Erstellen der

Einladungskarte und

des Plakats

26. Woche Vorbereitung der

Semesterausstellung

Täglich von Mo bis Fr 1 Stunde vormittags

Bewegungsskizzen.

Wöchentlich 2 Stunden Kunstgeschichte

und Medienphilosophie.

Einmal im Monat Besuch eines Museums

bzw. einer bedeutenden Ausstellung.

Am Ende eines jeden Semesters findet

eine Ausstellung ausgesuchter Arbeiten in

der Galerie der IAA statt.

11

D

u

s

s

A


Kreative Kurse / Kreative Seminare

Malerei I Zeichnen I Skulptur I Bildhauerei I Fotografie

Das Angebot richtet sich an Anfänger,

Wiedereinsteiger und/oder Fortgeschrittene

in die künstlerische oder gestalterische

Arbeit.

Die Kreativkurse vermitteln umfassende

Grundlagen des künstlerischen Gestaltens bis

zur Intensivierung des jeweiligen Fachgebiets.

Alle Kurse beinhalten auch theoretische

Anteile.

Ziel der Kurse ist es, die künstlerische

Fähigkeit und ein eigenes künstlerisches

Profil der Kursteilnehmer zu entwickeln.

Der Teilnehmer wird qualifiziert, seine

individuelle Kreativität zu steigern, seine

künstlerische und gestalterische Wahrnehmung

zu sensibilisieren und sein

Darstellungsvermögen zu erweitern.

Der Unterricht beruht auf langjähriger

und professioneller Erfahrung in den

jeweiligen Bereichen.

Die Kurse bieten ein ausgewogenes Programm,

in dem neue Gestaltungsmethoden

von kompetenten Dozenten

gelehrt werden, die die praktische künstlerische

Arbeit der Teilnehmer jederzeit

unterstützen und fördern.

Die Entwicklung eines gestellten oder frei

wählbaren Themas, ermöglicht es jedem

Kursteilnehmer sich frei zu entfalten.

Freies Gestalten fördert die Kreativität

und durch die Umsetzung der erlernten

Methoden entstehen die ersten Kunstwerke.

Zu Anfang eines jeden Kurses steht die

Klärung der persönlichen Wünsche. Die

Freude an kreativen Prozessen und die

Ausarbeitung persönlicher Ideen und

Ausdrucksformen werden unter professioneller

Anleitung renommierter Künstler

umgesetzt.

urch das Zusammenführen junger

nd älterer Teilnehmer mit unterchiedlichen

Arbeitsansätzen ergibt

ich ein spannendes, kreatives

rbeiten.

Die IAA versanstaltet regelmäßig

kompakte Wochenendseminare!

Die Seminare sind nicht nach “Anfänger

und Fortgeschrittene” getrennt, sondern

es wird gemeinsam gezeichnet und

gemalt, fotografiert oder modeliert.

Jeder, der Lust hat kreativ zu arbeiten,

egal welchen Alters und Vorbildung, ist

herzlich in der IAA willkommen.

Auch die Seminare vermitteln umfassende

Grundlagen künstlerischen Gestaltens bis

zur Intensivierung des jeweiligen Fachgebiets.

Alle Seminare beinhalten auch

theoretische Kurzvorträge.

Die Arbeiten der Teilnehmer werden

jeweils nach ihrem individuellen Stand

korrigiert und beraten. Für Fortgeschrittene

wird das Programm auf die Erfahrung

des jeweiligen Kursteilnehmers abgestimmt,

jeder wird auf seinem Niveau

individuell begleitet.

Malerei / Zeichnen

Kreativkurs

In zielorientierter Form erlernen die Teilnehmer

in einfachen Übungen das Malen

und wenden sich langsam komplexeren

Aufgaben zu. Sie werden behutsam an die

Welt der Perspektiv-, Farb- und Kompositionslehre,

Materialkunde und Maltechniken

herangeführt. Besonders gilt es, neben

der Darstellung von Räumlichkeit, Volumen

und Oberfläche der Objekte wiederzugeben.

Figürliches und räumliches Malen,

Montagen und offenes Malen werden ausführlich

studiert. Zusätzlich zur Arbeit im

Atelier vertiefen Exkursionen in die Natur

die direkte Arbeitsweise. Stilistisch verschiedene

gestalterische Herangehensweisen:

impressive, expressive, analytische,

automatisches Zeichnen/Malen sowie

experimentelle Studien werden betrieben.

Parallel zur praktischen Arbeit werden

Meisterwerke aus der Kunstgeschichte

als Anregung gezeigt und analysiert. Die

Zeichnung wird in all ihren Facetten studiert,

von der schnellen Skizze bis zur fertigen

Zeichnung.

Zeichenpapier, Abtönfarben und Zeichenkohle

werden von der IAA zur Verfügung

gestellt. Hochwertige Materialien, wie z.B.

Aquarell- und Ölfarben sind entweder selbst

mitzubringen oder in der IAA zu kaufen.

Geringe Modellzuschläge sind von den

Teilnehmern zu tragen. Dieses wird am

Anfang eines jeden Kurses gemeinsam

besprochen und abgestimmt.

13


Die Kunst ist eine Vermittlerin

des Unausprechlichen.

J.W.Goethe

Skulptur - Bildhauerei

Kreativkurs

Zuerst gilt es, sich

einen Überblick über

die verschiedenen verwendeten

Materialien

zu verschaffen. Skulpturen

werden aus unterschiedlichen

Materialien, wie

Ton, Gips, Stein (Sandstein,

Marmor, Granit), Holz, Pappe,

Eisenstangen und aus Fundstücken

hergestellt. Danach wählt der

Kursteilnehmer das ihm adäquate

Material und beginnt mit elementaren

Übungen unter der Anleitung eines

erfahrenen Dozenten.

Nachdem die Teilnehmer die Grundlagen des

räumlichen Gestaltens kennen gelernt haben,

wenden sie sich nun der intensiven Arbeit mit

einem oder mehreren bevorzugten Materialien zu.

Es sollen verstärkt selbst gestellte Themen bearbeitet

werden, um in Verbindung mit dem adäquaten Material

Kunstwerke und Objekte zu schaffen.

Kursinhalte

Ton, Gips, Holz, Pappe, Papier, Fundstücke

Komposition, Proportion, die dritte Dimension,

Modellieren, Bemalen

Digitale Fotografie

Kreativkurs

Ein Bild lebt von der Spannung der

Komposition. Anhand einfacher

thematischer Aufgaben werden Einsteiger

des Kurses in die Prozesse der

Fotografie eingeführt. Sie werden

angehalten, selbstständig mit der

Kamera umzugehen, die Technik zu

verstehen und ihre Ideen visuell in

Bilder umzusetzen.

Der Fotoapparat soll als Instrument

des Forschens und Erfassens begriffen

werden, als ein Instrument, das

Sehen zu sensibilisieren. Mit sparsamen

technischen und gestalterischen

Mitteln soll die eigene Sehweise

erforscht und die Grundlage

für die Ausbildung eines individuellen

bildnerischen Ausdrucks werden.

Sie lernen alle Möglichkeiten kennen,

professionell zu fotografieren und

durch die Anwendung der veschiedenen

gestalterischen Prinzipien entstehen

die ersten gelungenen Fotokompositionen.

Theoretische Anteile, wie z.B. Fotografien

von „Altmeistern“ zu analysieren

und vergleichen, sowie die

verschiedenen Aspekte der neuen

Fotografie werden ausführlich thematisiert.

Es gilt, sich mit Akt und

Landschaftsfotografie, Fotokollagen,

Über- und Unterbelichtungen auseinander

zu setzen und einen eigenen

Stil zu finden.

Fotografieren ist viel mehr, als nur auf der Auslöser zu drücken.

Fotografie: Thomas Bak

Fotografie: Thomas Bak


Photoshop

Einführung in das Bildbearbeitungsprogramm

Adobe Photoshop ist wohl das bekannteste

und leistungsfähigste Programm für

die Bildbearbeitung.

In diesem Kurs erlernen Einsteiger mit

einfachen Übungen die Grundlagen

und Arbeitsweisen von Photoshop. Von

Retusche über Montage und Collage bis

hin zur Fotokunst. Die Teilnehmer lernen

die technischen und kreativen Möglichkeiten

von Photoshop gezielt und professionell

kennen. Sie lernen Werkzeuge,

Paletten, Optionen und Hilfsmittel richtig

einzustellen und zu bedienen. Grafiken

werden nachbearbeitet, verfremdet und

retuschiert, Dateiformat und Auflösung

richtig gewählt (Print/Web). In anspruchsvollen

Übungen werden wertvolle Tipps,

Tricks und Fertigkeiten aus der Praxis der

Bildbearbeitungsprofis vermittelt.

Kursinhalte

Einführung in die Benutzeroberfläche,

Bildbearbeitung und Dateiformate, Verwendung

der Werkzeuge, Effekte und

Filter, Farbräume, Grundlagen der Bildmontage

und –Retusche, Anwenden von

Ebenen.

Farbharmonie, künstliches Licht und

Schatten, Farbstich, Gradation, Schärfe,

gesunde Hauttöne, realitätsnahe Montagen,

Kolorisationen, Masken, Freistellen,

Pfade

Video

Kreativkurs

Der Videokurs gliedert sich in zwei Schwer-

punkte – das Erlernen des professionellen

Filmens und die darauf folgende Bildbearbeitung

am Computer. Ziel des Kurses

ist es, jeden Teilnehmer mit seinem ersten

kurzen Videoclip zu entlassen.

Zuerst wird ausführlich die Kamera- und

Filmtechnik erklärt und an einfachen

Beispielen geübt. Anschließend wird man

sein neu erlangtes Wissen umsetzen. Es

werden Themen gestellt und mit der

Kamera aufgenommen und umgesetzt.

Für die Filmbearbeitung wird Adobe

Premiere oder Final Cut benutzt, beides

professionelle Programme zum Schneiden

und Nachbearbeiten von digitalen Videos.

Die Kursteilnehmer lernen die Programm-

oberfläche mit Projekt-, Schnitt- und

Monitorfenster kennen und üben das

Importieren und Exportieren von Dateien,

Bildern, Audiodateien, Video und Verzeichnissen;

Texteinbindung, Farbkorrektur,

Videobearbeitung, Retusche, Arbeiten

mit Blenden, Überblendungen, Filtern

und Effekten; Sound- Erstellung und Bearbeitung

und letztendlich das Ausgeben

des erstellten Video.

Kursinhalte

Kameratechniken, inhaltlicher Aufbau,

Dramaturgie, Storyboard, Filmtechniken,

Filmen

Filmbearbeitung: Schnitt, Audio

17


18

CREATIVE FOR BUSINESSS

Kreativität kennt keine Grenzen

Die IAA wird an verlängerten Wochenenden

Kreativkurse anbieten, die sich

speziell an Führungskräfte aus Wirtschaft

und Industrie richten. Im Mittelpunkt der

Arbeit stehen vor allem die Sensibilisierung

der Wahrnehmung, das Einlassen

auf Unbekanntes. Der Kopf wird wieder

freier, der Leistungsdruck geringer und die

Kreativität wieder neu geweckt.

Gerade Personen, die im stressigen

Berufsleben stehen, brauchen einmal

Pause - eine Kreativpause!

Im Berufsleben sind Teamfähigkeit, Flexibilität

und Kreativität so gefragt wie noch

nie. Neue Ideen werden täglich verlangt.

Doch wie schafft man es, unter wachsendem

Konkurrenzdruck und harter Wettbewerbszeiten

einen freien Kopf zu bewahren

und dabei neue Ideen zu entwickeln?

Nur Führungskräfte, die eingefahrene

Strukturen verlassen, schaffen Neues für

ihr Unternehmen.

Wir können mit Ihnen Ihre Kreativität

wieder aufleben lassen und die durch

alltägliche Arbeit entstandenen Blockaden

beseitigen. Jeder Erweiterung und

Neuerung in der Kunst geht ein Verlassen

festgefahrener Regeln voraus.

Frankreich - Vallauris

Côte d’ Azur, Sonne, Strand, hinreißende

Landschaft. Hier ließen sich Picasso,

Renoir, Matisse, Dufy, Cocteau, Bonnard,

Hartung, Chagall, Fragonard und viele

andere nieder.

Nizza, Cannes, Menton, Mougins, Grasse

- in der Mitte liegt Vallauris, eine Töpferstadt,

geprägt von Picasso, der dieser, nur

1,2km vom Meer entfernt liegenden

Gemeinde, seinen Stempel aufdrückte.

Über 40 Museen sind zu besichtigen und

kaum auf der Welt gibt es eine größere

Konzentration von Museen der Kunst des

letzten Jahrhunderts als an der Côte d’ Azur.

Weltberühmt ist auch die „Biennale

Internationale de la Céramique d’Art“,

die Internationale Keramikbiennale in

Vallauris. Sie vereinigt die besten und die

unterschiedlichsten Keramiker der Welt.

Hier, im letzten noch intakten Keramikerhof

in Vallauris, liegen die Ateliers der

IAA. Ein Ort, inspirierend wie kaum ein

anderer, bringt Sie dazu, kreativ zu sein.

Hier schuf Picasso, Inbegriff für Kreativität,

Skulpturen aus Fundstücken, z.B.

aus einem Sattel und einem Lenker einen

Stierschädel der aus einem gefundenem

Spielzeug-Buick einen Affenkopf.

Seminarverlauf

Tag 1

Anreise und Begrüßung

Donnerstag

16.00 Uhr Ankunft

Sie werden von uns am Flughafen Nice

oder vom Hauptbahnhof Cannes abgeholt,

sofern Sie nicht mit dem eigenen Pkw

anreisen. Wir bringen Sie dann zum Einchecken

in ihre Hotelanlage.

Um 18.00 Uhr begrüßen wir unsere Seminar-

teilnehmer in der IAA mit einem Aperitif

und einem gemeinsamen Abendessen in

der Cantina der Academy.

Danach werden wir Sie vertraut machen

mit dem Ablauf der nächsten drei Tage.

Tag 2

Inspiration und Innovation

Freitag

9.00 Uhr Treffen in der IAA

Wir lassen uns vom Besuch im Musée

National Picasso „La Guerre et la Paix” – Bildanalyse

des weltberühmten Frescos –

sowie vom Besuch der Magnelli Sammlung

im Chateau Musée in Vallauris inspirieren.

Mit der Frage, »was war neu an der Kunst

Picassos und was war neu an der Kunst

Alberto Magnellis«, werden wir das

Seminar beginnen.

Anschließend: Imbiss in der Academy.

Am Nachmittag werden wir künstlerisch

tätig sein und unter Assistenz namhafter

Künstler Wege finden, durch die Ihre neugefundene

Kreativität Sie selbst und Ihr

Unternehmen zu neuen Erfolgswegen

führt.

Anschließend: Analyse des Tages.

Ende: 18.00 Uhr

Tag 3

Konstruktion und Kreativität

Samstag

9.00 Uhr Treffen in der IAA

Transfer nach Cannes.

Erfahren von Stadt und Umgebung aus

künstlerischem Blickwinkel mit der

praktischen Aufgabenstellung zur Konstruktion

eigener Objekte. Durch das Verlassen

eingefahrener Schemata werden

neue Kräfte freigesetzt, die wir für unsere

Kreativität nutzen.

Mittagspause in Cannes von 12.30 Uhr bis

14.00 Uhr.

Anschließend: Rücktransfer in die IAA.

Am Nachmittag werden wir gemeinsam

ein oder mehrere Objekte erstellen.

Ende: 18.00 Uhr

Um 19.30 Uhr Treffen in der IAA.

Besuch eines Künstlerortes mit anschließendem

gemeinsamen Abendessen.

Rücktransfer ins Hotel.

Nur Künstler, die eingefahrene Strukturen

verlassen, schaffen eine neue Kunst.

Tag 4

Regie und Resultate

Sonntag

10.00 Uhr Treffen in der IAA

Individuelle Besprechung der Arbeiten

vom Vortag. Nach Einführung in die bei

uns vorhandene Technik werden Sie mit

Polaroid-, Foto- oder Videokamera ausgestattet,

um Sie anschließend »los zu

lassen«.

Nach einem späteren Imbiss in der

Cantina der IAA werden wir eine Bild-

collage bzw. einen Kurzfilm erstellen.

Im Anschluss daran werden wir mit jedem

einzelnen Seminarteilnehmer Abschlußgespräche

führen.

Ab 19.00 Uhr gemeinsames Grillen und

Rakubrand auf dem Gelände der IAA.

Tag 5

Abreise

Montag

9.00 Uhr Gemeinsames Frühstück im

Hotel.

Verabschiedung der Seminarteilnehmer.

Transfer zum Flughafen oder Bahnhof.

Die Teilnahmegebühr am Seminar beträgt

pro Person, je nach Hotelkategorie,

ab 1.680€ bis 2.080€ und beinhaltet die

Unterbringung im Hotel incl. Frühstück,

Transfers, Eintrittsgelder der Museen,

Seminarunterlagen, Material, Tagungsgetränke

sowie die Verpflegung in der

Cantina der Academy.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 10 Per-

sonen begrenzt. Alle weiteren Informationen

erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

19


20

Kunstgeschichte, Ausstellungsbesuche

Zu wichtigen Ausstellungen im Großraum Bremen gibt es an Wochen-

enden kunstgeschichtliche Seminare, die die Ausstellungsbesuche mit

Führung vorbereiten.

Diese Vorbereitungsseminare decken kunsthistorische Hintergründe

auf, erklären Querverbindungen innerhalb der Kunstströmungen und

gehen weit über den Rahmen der Ausstellung hinaus.

Diese Veranstaltungen sind auch für Nichtstudierende offen.

Die Themen werden in der Trimestervorschau bekannt gegeben.

Vorbereitung

Samstag oder Sonntag in der Zeit von 11.00 Uhr – 18.00 Uhr,

inclusive einem kleinem Imbiß.

Der Ausstellungsbesuch findet immer am darauf folgenden

Mittwoch statt.

Kosten

Seminar, Imbiß, Eintritt und Führung, exclusive Fahrtkosten, 48€.

International Academy of Arts

1 Die IAA in Vallauris 2 Studenten der IAA

3 Ausstellung der IAA – Villa Lesmona 4 Ausstellung der IAA – Budapest

5 Aktzeichnen vor der Villa Lesmona


Bremen

Vallauris

Bremen

Vallauris

Impressum

International Academy of Arts

Villa Lesmona

Am Kapellenberg 5

D-28759 Bremen

Telefon: 0421-4319130/32

Telefax: 0421-4319131

International Academy of Arts

17 rue Haute

F-60220 Vallauris

Telefon: 0033(0)492951583

Telefax: 0033(0)492951563

email: info@academy-of-arts.com

www.academy-of-arts.com

Leiter der IAA

Prof. Jürgen Waller

Organisation, Presse,

Ausstellungsleitung

Birgit Waller

Organisation, Presse

Rosemarie Krefeld

Gestaltung

Artmosphäre-Design

www.artmosphaire.de

Druck

Berlin Druck

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine