Beilage zum Zirkular 48/49 - Wildcat

wildcat.www.de

Beilage zum Zirkular 48/49 - Wildcat

gende Forderung auch »Arbeit oder voller Unterhalt«. Das NUWM unterstützte

auch streikende ArbeiterInnen, um den Preis der Arbeitskraft

aufrechtzuerhalten. 3 Im Verhältnis zu der Forderung nach »vollem Unterhalt«

wurde das bestehende Unterhaltsniveau als unannehmbar betrachtet.

Außerdem hatten es die Arbeitslosen mit einer Reihe von Angriffen

auf die Arbeitslosenunterstützung zu tun. Das NUWM brachte

eine Anzahl von Kampagnen ins Rollen, die sowohl die Kürzungen verhindern

als auch die bestehenden Bedingungen verbessern sollten. Die

erste Kampagne des NUWM richtete sich gegen das »Task Work«-System,

nach dem diejenigen, die »Outdoor Relief«, d.h. Unterstützung in

Form von Geldleistungen außerhalb des Arbeitshauses erhielten, dafür

arbeiten mußten.

Heute ist die Arbeitslosenbewegung der 20er und 30er Jahre berühmt

für ihre spektakuläreren Protestformen wie z.B. die nationalen Hungermärsche.

Diese Massenmärsche galten eindeutig als Bedrohung der öffentlichen

Ordnung und waren oft Anlaß für gewalttätige Auseinandersetzungen

mit den Bullen. Genau diese Art von Bedrohung zwang dann

in den 20er Jahren die Regierung, das System der Arbeitslosenversicherung

auszuweiten. Trotz des landesweiten Charakters der Bewegung hatte

das NUWM jedoch seine meisten Erfolge mit lokalen Agitationen, durch

die Zugeständnisse seitens der örtlichen Unterstützungsverwaltung erzwungen

wurden. In Coventry gab es in den 20er Jahren z.B. täglich

Demonstrationen mit etwa 4 500 TeilnehmerInnen gegen die örtlichen

Poor-Law-Verwalter, die über die Unterstützung und ihre Höhe entschieden.

Viele dieser lokalen Auseinandersetzungen, besonders in London,

wo die Bewegung am stärksten war, führten auch zu Straßenschlachten

mit der Polizei.

1931 wurde die Arbeitslosenunterstützung neu gestaffelt, was im

Ergebnis zu Kürzungen für die Arbeitslosen und ihre Angehörigen führte.

Es folgten lokale und landesweite Massendemonstrationen in ganz

Großbritannien. 1932 endete ein Massenmarsch aus verschiedenen Städten

aus Großbritannien, der sich in London vereinigte, in einer Randale

gegen die Polizei im Hyde Park. Die Aktionen gingen die ganzen 30er

Jahre hindurch weiter, obwohl es hinsichtlich der Stärke der Bewegung

beträchtliche regionale Unterschiede gab und London die Hochburg

blieb. So nahmen am Wochenende des 2./3. Februar 1935 rund 300 000

Menschen an einer Demonstration in Südwales teil, und 30 000 Men-

3) So war das NUWM z.B. stark am Maschinenbauerstreik 1922 beteiligt und sah es als

sein wichtigstes Z´ iel, die Rekrutierung von Arbeitslosen als Streikbrecher zu verhindern.

12 Beilage Wildcat-Zirkular 48 / 49

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine