Artikel im PDF-Format - MedBaltic

medbaltic.de

Artikel im PDF-Format - MedBaltic

ANZEIGE

Kniearthrose und

Hüftarthrose

Was ist die richtige therapie?

Gelenkerhaltende individuelle und minimalinvasive schonende

Verfahren bieten technischen Fortschritt für jedes Alter.

Die Therapie der Arthrose stand

schon immer im Interesse derer,

die wegen dieser Verschleißerkrankung

im Alltag stark beeinträchtigt

waren. Über die letzten Jahre

haben technische und wissenschaftliche

Fortschritte dazu geführt, dass

heute für fast jeden Betroffenen individuelle

Behandlungsmöglichkeiten

zur Verfügung stehen. Diese reichen

von einer schonenden Knorpeltherapie

und Knorpelersatzverfahren über

Spezialisten - Praxis - Wissenschaft - Klinik

Die MedBaltic ist ein überregionaler Zusammenschluss von orthopädischen, unfallchirurgischen

und neurochirurgischen Experten, Praxen und Klinikpartnern in Schleswig-Holstein.

Wir sind spezialisiert auf die Behandlung von Verletzungen und Erkrankungen des gesamten

menschlichen Bewegungsapparates. Die MedBaltic zählt zu den größten Einrichtungen dieser

Art in Deutschland. An 7 verschiedenen Standorten in Schleswig-Holstein bieten wir eine

effektive und qualifizierte Behandlung Ihrer Beschwerden.

Leistungen

Akupunktur

Arthrosetherapie

Ästhetische Chirurgie

Chirotherapie

Endoprothetik

Fuß-/Sprunggelenkschirurgie

D-Arzt, H-Arzt

Hand-/Ellenbogenchirurgie

Intervent. Schmerztherapie

Kinderorthopädie

Knie-/Schulterchirurgie

Neurochirurgie

Plastische Chirurgie

Rheumatologie

Spezielle Unfallchirurgie

Sportmedizin

Tumororthopädie

Unfallchirurgie

Wirbelsäulenchirurgie

www.medbaltic.de

gelenkerhaltende Eingriffe bis hin zu

modernen Kunstgelenken. Der größte

Behandlungserfolg wird heute durch

eine optimale Kombination aus einer

individuellen Therapie, der besten

verfügbaren Technik und einer großen

chirurgischen Erfahrung der behandelnden

Ärzte erreicht. Um das zu erreichen,

hat sich mit der MedBaltic in

Schleswig Holstein eines der größten

medizinischen Netzwerke gebildet. In

einem ausgewählten Team von Spe-

Die MedBaltic Ärzte

Dr. med. C. Christian Büll 3,5,6

Dr. med. Lutz Dörner 1,5

Priv.-Doz. Dr. med. Martin Fuerst 1,4,7

Prof. Dr. med. Ludger Gerdesmeyer 6

Sybille Gerdesmeyer 5

Dr. med. Andreas Häring 5

Dr. med. Marc Koch 7

Dr. med. Wolfgang Kohlsche 4,7

Dr. med. Andreas Losch 5,7

Dr. med. Joachim Paulsen 1

Hans-Georg Reinartz 2,7

Dr. med. Philipp Richter 1

Dr. med. René Schwall 1,5,7

Standorte

24161 Altenholz 1

Dänischenhagener Str. 12 f

Tel.: 0431/259 58-141

24619 Bornhöved 2

Am Alten Markt 9

Tel.: 043 23/805 777

25746 Heide 3

Rungholtstraße 5 b

Tel.: 04 81/77500-70

24568 Kaltenkirchen 4

Alvesloher Str. 29

Tel.: 041 91/722 65 73

24103 Kiel 5

Königsweg 14

Tel.: 0431/259 58-151

Tel.: 0431/259 58-161

24119 Kronshagen 6

Eckernförder Str. 219

Tel.: 0431/259 58-121

Tel.: 0431/259 58-131

24539 Neumünster 7

Wittorfer Str. 89

Tel.: 04321/44425

zialisten kann für jeden Patienten und

für jeden Schweregrad des Gelenkverschleißes

eine individuelle und passende

Therapie ermöglicht werden.

Funktion und Haltbarkeit

Gerade bei einem schweren Verschleiß

des Hüft- oder Kniegelenkes ist es

entscheidend, eine optimale Funktion

und Haltbarkeit von Implantaten

zu erreichen und dabei das Gewebe

persönlich - vor Ort - aus einer Hand

Durch höchste Spezialisierung unserer Ärzte behandeln wir das gesamte Spektrum Ihres

Stütz- und Bewegungsapparates: Schultergelenk, Ellenbogen, Hand und Handgelenk,

Hüftgelenk, Kniegelenk, Sprunggelenk sowie spezifische Wirbelsäulenerkrankungen.

Unser Spektrum umfasst die nicht operativen Behandlungen (Akupunktur, Chirotherapie,

Schmerztherapie, alternative Verfahren), sowie operative Therapien Ihrer spezifischen

Erkrankungen und Sportverletzungen (Kreuzband, Knorpel, Sehnen, Meniskus) ebenso wie

Gelenkverschleiß (Arthrose, Gelenkersatz - Endoprothetik).

Kooperationskliniken

Lubinus Clinicum

Steenbeker Weg 25

24106 Kiel

Mare Klinikum

Eckernförder Str. 219

24119 Kronshagen

Paracelsus-Klinik

Henstedt-Ulzburg

Wilstedter Str. 134

24558 Henstedt-Ulzburg

St. Elisabeth Krankenhaus

Königsweg 8

24103 Kiel

Universitätsklinikum

Schleswig-Holstein

Sektion rheumatologische

und onkologische Orthopädie

Arnold-Heller-Str. 3

24105 Kiel


(Muskeln, Sehnen und Knochen) maximal

zu schonen. Berücksichtigt man

heute, dass die Menschen leicht ein

Alter von über 80 Jahren erreichen, so

ist es selbstverständlich, dass schon

beim Einbau eines Kunstgelenkes an

einen späteren eventuell notwendigen

Prothesenaustausch gedacht werden

muss. Hier haben sich minimalinvasive

Operationstechniken und knochensparende

Implantate inzwischen

bewährt. Zu diesen Implantaten zählen

die Kurzschaftprothesen, wie sie auch

von den Ärzten der MedBaltic verwendet

werden. Eine sehr hohe Stabilität,

schnelles und festes Einwachsen und

die Möglichkeit, während der Operation

die Prothese individuell anpassen

zu können, zeichnen diese innovativen

Kurzschaftprothesen aus. Seit

einigen Jahren verwenden die Ärzte

der MedBaltic Gruppe zudem spezielle

antiallergische Beschichtungen der

Prothese, sodass sie auch bei Allergiepatienten

verwendet werden können,

womit die Komplikationsraten gesenkt

werden konnten.

Minimalinvasiver Zugang

Neben der Auswahl des richtigen Implantates

und der individuellen Beratung

und Vorbereitung jedes einzelnen

Patienten, ist die chirurgische

Technik wesentlich für eine gute Funk-

tion und ein perfektes Ergebnis. Da

ist der minimalinvasive chirurgische

Zugang – die eigentliche Operation –

natürlich von großer Bedeutung, wenn

es um eine größtmögliche Schonung

des Gewebes geht.

In dem Verfahren, welches von den

Orthopäden der MedBaltic Gruppe

angewendet wird, werden nicht nur

die Muskeln und Sehnen geschont,

sondern auch der Knochen selbst. Das

mag zunächst banal klingen, ist es aber

nicht, wenn man bedenkt, dass bei

größeren Prothesen auch mehr Knochensubstanz

verloren geht. Kommt

es nun in der Folge zu Komplikationen

oder Lockerungen und ein Wechsel der

Prothese wird notwendig, geht wieder

Knochensubstanz unwiederbringlich

verloren. Das kann am Ende so weit

führen, dass keine Prothese mehr verankert

werden kann und der Patient

seine Gehfähigkeit verliert.

Der Patient profitiert daher erheblich

von dieser minimalinvasiven Technik:

Er ist deutlich schneller mobil und

kann oft schon unmittelbar nach der

Operation wieder voll belasten. Die

Rehabilitationsphase ist verkürzt und

die Muskulatur lässt sich sehr schnell

wieder auftrainieren, weil sie bei der

OP nicht verletzt wurde.

Individuelle Knieprothesen

Ähnlich ist es bei der Kniearthrose.

Moderne Implantate lassen heute

eine schonende und individuelle Versorgung

zu und Knieprothesen können

individuell angepasst werden.

Bereits im Vorfeld zur OP können die

Ärzte der MedBaltic Gruppe computerunterstützt

sehr präzise die für

den Patienten individuelle Prothese

planen. Somit ist eine exzellente Wiederherstellung

des „ursprünglichen“

Knies möglich und erst das ergibt

letztlich eine perfekte Funktion.

Drei wesentliche weitere Faktoren

müssen bei einer erfolgreichen Knieprothesenoperation

berücksichtigt

werden: Die sehr präzise Kontrolle des

Einbaus während der OP, eine kno-

MedIZIn AKtuell

chensparende minimalinvasive Operationstechnik

und die Möglichkeit einer

antiallergischen Beschichtung der

Implantate. Die Ärzte der MedBaltic

Gruppe verwenden solche antiallergischen

Prothesen und verbessern die

Präzision der OP durch eine computergestützte

Navigation. Hierbei wird

die Stellung der Prothese vor ihrer Verankerung

auf 1° und millimetergenau

überprüft. Damit gelingt der Einbau

präziser als mit jeder anderen Methode.

Dieses Verfahren verbessert das

Operationsergebnis und erhöht die

Sicherheit für die Patienten.

Sämtliche dieser technischen Möglichkeiten

sind allerdings nicht überall

verfügbar, sodass der Patient sich bei

seiner Wahl im Vorfeld genau beraten

lassen sollte. Die Ärzte der MedBaltic

versorgen jeden Patienten selbst und

haben diese Eingriffe inzwischen tausendfach

durchgeführt. Von dieser Erfahrung

profitiert letztlich der Patient

am meisten. Ist dieser auch noch gut

informiert und aktiver Partner bei der

Therapie, gewinnt er seine Lebensqualität

wieder zurück und das bei jedem

Stadium der Arthrose.

von

Prof. Dr. med. Ludger Gerdesmeyer (li.)

und PD. Dr. Fuerst (re.)

Weitere Informationen

Tel.: 0431 / 66 74 - 131

www.MedBaltic.de

© Artikel aus ORTHOpress ® 4 | 2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine