Programm 2012 (pdf) - Universitätsklinikum Regensburg

uniklinikum.regensburg.de

Programm 2012 (pdf) - Universitätsklinikum Regensburg

Berufliche

Fort- und Weiterbildung

2012

Programm 2012


„Fortschritt besteht wesentlich

darin, fortschreiten zu wollen“

Lucius Annaeus Seneca

Vorwort

Zweifellos ist das Berufsleben von uns allen durch vielfältige, immer schneller

und komplexer werdende Anforderungen geprägt. Wer damit souverän

umgehen möchte, für den stellen persönliche und berufliche Weiterentwicklung,

der Ausbau der eigenen Stärken und darauf basierend die Erweiterung

der eigenen Kompetenzen eine Selbstverständlichkeit dar.

Dank Ihrer zahlreichen und konstruktiven Anregungen können wir Ihnen in

diesem Jahr ein Programm anbieten, welches noch stärker auf Ihren Bedarf

und die Notwendigkeiten Ihres Berufsalltags ausgerichtet ist. Informieren Sie

sich auf den folgenden Seiten über das breitgefächerte Spektrum an sowohl

fachlichen als auch persönlichkeitsbildenden Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten!

Sie werden Angebote finden, welche zur Vertiefung Ihres Wissens

und Könnens beitragen und Ihnen neue Perspektiven erschließen.

Als Führungskraft haben Sie den Anspruch, die berufliche Entwicklung

Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu fördern und diese mit den strategischen

Zielsetzungen Ihrer Abteilung in Einklang zu bringen. Mit dem

vorliegenden, breitgefächerten Spektrum möchten wir Sie bei der Auswahl

an daran orientierten Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten unterstützen.

Wir sehen es als unerlässlich an, auf die sich im Laufe eines Jahres ergebenden

Änderungen und allgemeinen Entwicklungen im Gesundheitswesen

zeitnah zu reagieren. Daraus ergeben sich notwendigerweise Ergänzungen

und Neuerungen des vorliegenden Programms. Daher empfehlen wir Ihnen,

sich über zusätzliche Veranstaltungen und den aktuellen Stand der Fort- und

Weiterbildungsangebote am Universitätsklinikum Regensburg im Intranet und

auf unserer Homepage (www.uniklinikum-regensburg.de) zu informieren.

Möge Ihnen die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen anregende

Gespräche und einen nachhaltigen Erkenntnisgewinn bringen.

Dipl.-Kfm. Klaus Fischer

Kaufmännischer Direktor

3


4

Inhalt


1

Inhaltsverzeichnis

Pflichtveranstaltungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

Klinisches Risikomanagement- Fortbildungsreihe. . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

SAP für neue ärztliche Mitarbeiter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11

PDMS-Einführung für alle neuen Mitarbeiter auf Intensivstationen . . . .11

SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme (Allg. Teil). . . . . . . . . . . . . .12

SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme (Spez. Teil) . . . . . . . . . . . . . . .12

SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spez. Teil) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/Leistungsstellen (Spez. Teil) . . . . . 13

SAP für neue Pflegekräfte auf Normalstation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

SAP für neue Pflegekräfte auf Intensivstation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen (Allg. Teil) . . . . . . . . . .16

SAP für Sekretariate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .16

Arztbriefschreibung in SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17

Befundschreibung in SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17

SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme (Spez. Teil) . . . . . . . . . . . . . . . . . 18


2

SAP Kurse nach Vereinbarung . . . . . . . . . . . . 19

OP - SAP OP-Tagesplaner. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

OP - SAP OP-Dokumentation für Ärzte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

OP - Einbestellung mit SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Sekretariate - Terminplanung mit SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Sekretariate - Besuchsdokumentation mit SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Sekretariate - Schreiben mit SpeaKing-Diktat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Sekretariate - Abrechnung in SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

DRG-Controlling in SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

SAP-Studienverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Studien - SAP-Archivrecherche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Infothek - Auskunft mit SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Seelsorge - Patientenauskunft mit SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

Patientenbegleitdienst mit SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

Pflege - SAP Arbeitsplatz Case Manager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

Pflege - SAP Arbeitsplatz OP-Leitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

Pflege - SAP Arbeitsplatz Stationsleitung oder Bereichsleitung. . . . . . . 24

SAP für Leistungsstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

3

Inhaltsverzeichnis

Fachkompetenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .28

DRG Workshop: Ihre Leistung = unsere Erlöse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

Prüfarztkurs: Grundlagen und Praxis klinischer Prüfungen für Ärzte . . 28

Studienassistenz im Prüfzentrum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Pflege in der Onkologie - Fachweiterbildung gemäß den Empfehlungen der DKG . 29

Wundexperte ICW e.V. - Basisseminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Intensivpflege und Anästhesie - Fachweiterbildung gemäß den

Empfehlungen der DKG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

Intermediate Care - Weiterbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

Pädiatrische Intensivpflege - Fachweiterbildung gemäß den

Empfehlungen der DKG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32

Intensivpflege und Intermediate Care -

Qualifizierungsmodul für neue Mitarbeiter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs mit Reflexionstagen . . . . . 33

Kinästhetics MH - The Original - Aufbaukurs mit Reflexionstagen . . . . . 34

Kinästhetics MH - The Original - Zertifizierter Anwenderkurs

mit Reflexionstagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs Infant Handling . . . . . . . . . 35

P.C.M. ® Pain Care Manager (Univ.) - Weiterbildung Schmerztherapie . . . . 36

Certified Nursing Education CNE - Plattform für Pflegende -

www.thieme.de/cne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

5


6 Inhaltsverzeichnis

Pflege im Operationsdienst - Fachweiterbildung

gemäß den Empfehlungen der DKG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

Case Manager/in - Zertifizierte Weiterbildung

nach den Richtlinien der DGCC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

„Schlaue Stunde” für die Bereiche Intensiv und IMC -

Fortbildungsreihe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39

„Schlaue Stunde” in peripheren Stationen - Fortbildungsreihe. . . . . . . 40

Praxisanleitung - Berufspädagogische Zusatzqualifikation . . . . . . . . . . 40

Medical English - Sprachkurs für Anfänger und Fortgeschrittene . . . . . 41

Ostbayerischer Qualitätszirkel für Pflege in der Onkologie - Arbeitskreis . . . 42

Außervertragliche und Igel-Leistungen im KCH-/FAL-Bereich. . . . . . . . 42

Außervertragliche und Igel-Leistungen bei KFO-Patienten . . . . . . . . . . 43

Außervertragliche und Igel-Leistungen

in der Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

Zahnärztlicher Notdienst - Administrative Problemfälle . . . . . . . . . . . . 43

Implantatversorgung + Suprakonstruktion, Patienten

mit Ausnahme- und Sonderindikation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

Zahnersatz-Planung und -Abrechnung - Teil 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

Zahnersatz-Planung und -Abrechnung - Teil 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

Unklarheiten bei Verordnungen und Begutachtungen - Gewusst wie! . . 45

Abrechnung konservierender/chirurgischer Leistungen

in der Zahnmedizin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45

Abrechnung implantologischer Leistungen in der Zahnmedizin . . . . . . . . . 46

Abrechnung parodontologischer Leistungen in der Zahnmedizin . . . . . 46

Abrechnung prothetischer Leistungen in der Zahnmedizin . . . . . . . . . . . 47

Hygienemanagement in der Zahnarztpraxis -

Anforderung und Umsetzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47

QM-Workshop für das Praxisteam: Implementierung des

QM-Konzepts von BLZK/KZVB in der Praxis - Workshop . . . . . . . . . . . 48

Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit für die Zahnarztpraxis . . . . . . . . . 48

QM der BLZK und KZVB: Einführung und praktische Umsetzung . . . . . 49

Interprofessionelles Netzwerk Schmerz (INS) - Arbeitskreis . . . . . . . . . 49

Medientraining: FitForCamera . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

Presseinformationen und Pressegespräche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50


4

Inhaltsverzeichnis

Sozial- und Führungskompetenz . . . . . . . . . .52

Mitarbeitergespräche führen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

Kritikgespräche führen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53

Austrittsgespräche führen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53

Gesundheitsgespräche führen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54

Der erste Eindruck bleibt!

Kontakte am Telefon professionell gestalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54

Der erste Eindruck bleibt!

Gespräche mit Patienten professionell gestalten . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

„Can I help you?” Englisch für Mitarbeiter in Leitstellen,

Sekretariaten und Patientenaufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56

Interkulturelle Kompetenz oder:

wie gehe ich mit ausländischen Patienten um?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56

Unternehmen UKR: Führungsgrundsätze,

Unternehmens- und Personalentwicklung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57

Wissensmanagement. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

„Breaking bad news” - das Überbringen

schlechter Nachrichten in der Medizin. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

Alt und jung - jung und alt. Umgang mit

Generationskonflikten in der Arbeitssituation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59

Älter werden im Beruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60

Richtiger Umgang mit aggressiven Verhaltensweisen

von Patienten und Angehörigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60

Traumatische Ereignisse - Verarbeitung zwischen

Selbstschutz und Empathie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61

Berufszufriedenheit und Entwicklungschancen in der Pflege -

Internes Coaching . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62

5

EDV-Kompetenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .63

PC + Windows-Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63

Windows: Kurs für Fortgeschrittene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63

Word für Einsteiger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

Word - Formatvorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

Word - Grafiken und Flussdiagramme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

Word - Seriendruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65

Word - Formulare. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65

Word - Dokumentvorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65

Word - Felder und Makros . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66

Word für Umsteiger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66

Word wissenschaftlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67

Excel für Einsteiger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67

7


8

Excel für Umsteiger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67

Groupwise: Mailen/Adressbuch/Ordner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68

Groupwise: Kalender . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68

Groupwise: Gruppenarbeit, Regeln, Archivieren, Suchen . . . . . . . . . . . 69

Powerpoint für Einsteiger. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69

Bildbearbeitung einfach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70

6

Didaktik und Pädagogik . . . . . . . . . . . . . . . . . 71

Vortragen - aber richtig!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71

Vortragen - aber richtig! - Refresh-Tag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71

Visualisierung und Präsentationstechniken - Refresh-Tag . . . . . . . . . . . 72

Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und Weiterbildung

sowie Einarbeitung - Arbeitskreis für Praxisanleiter und Mentoren . . . . 72

Intensivpflege und Anästhesie - Arbeitskreis für Praxisanleiter . . . . . . . 73

7

Ethik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74

Ethisch handeln in der Pflege. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74

8

Sonstige Angebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .75

Auszubildende/r am Universitätsklinikum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75

18. Regensburger Pflegetag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75

5. Regensburger Intensivpflegetag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76

5. Regensburger Pflege-Recht Symposium. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77

Erste Hilfe - Lehrgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77

Gesundheitsökonom/in (VWA) - Berufsbegleitender Studiengang . . . . 78

Master of Business Administration (MBA) - Berufsbegleitender Studiengang. . . 79



Inhaltsverzeichnis

Kalendarische Terminübersicht . . . . . . . . . . .80

Anbieterverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .96

Bildungszentrum des Universitätsklinikums Regensburg. . . . . . . . . . . . 96

DV-Schulung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .101

Qualitätsmanagement und Medizincontrolling . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102

Referat Personalentwicklung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103

Verein der Freunde und Förderer der Pflege

am Universitätsklinikum Regensburg e.V. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104

Zentrum für Klinische Studien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104


Alphabetisches Inhaltsverzeichnis . . . . . . .107


1 Pflichtveranstaltungen


1 | Pflichtveranstaltungen

Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter

Im Rahmen der Einführungsveranstaltung am UKR erhalten alle neuen Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter einen Einblick in die grundlegende Struktur sowie

zentrale Daten und Fakten rund um das Unternehmen. Zusammen mit den

ersten Eindrücken der Unternehmenskultur, dem generellen Umgang miteinander

und der Umsetzung der Leitlinie „Der Mensch im Mittelpunkt“, soll dies

die Orientierung am neuen Arbeitsplatz erleichtern.

Zielgruppe: Mitarbeiter des UKR

Termine: 02./03.01., 01./02.02., 01./ 02.03., 02./03.04.,

02./03.05., 04./05.06., 02./03.07., 01./02.08.,

03./04.09., 01./02.10., 05./06.11., 03./04.12.

Ort: siehe aktueller Stundenplan

Referenten: diverse

Veranstalter: Referat Personalentwicklung

Kosten: keine

9


10


Klinisches Risikomanagement-

Fortbildungsreihe

Das UKR bietet Versorgung auf höchstem Niveau – angesichts der Komplexität

der Fälle, die dem Haus zugewiesen werden, ist ein entsprechendes

Risikomanagement umso wichtiger. Die Fortbildungsreihe „Klinisches

Risikomanagement“ dient dazu, dass die an der Patientenversorgung

beteiligten Berufsgruppen ihr Wissen in Bezug auf Sicherheit, Hygiene,

Hämotherapie, Medizinprodukterecht und weitere relevante Themen

regelmäßig auffrischen.

Zielgruppe: Alle an der Patientenversorgung beteiligten Mitarbeiter

des UKR

Termine: 27.03., 14.00 - 16.00 Uhr und 26.06., 16.00 - 18.00 Uhr

25.09., 14.00 - 16.00 Uhr und 18.12., 16.00 - 18.00 Uhr

Veranstaltungsort: großer Hörsaal (1.OG, A 5.02)

Referenten: Dr. Karl Huber, Michael Hirsch, Dr. Thomas Holzmann

Erika Voggesberger, Dr. Norbert Ahrens, u.a.

Anmeldung: Bildungszentrum

Leitung: Michael Tröger

Kosten: keine


1 | Pflichtveranstaltungen

Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter

Regelmäßige Fortbildung für ärztliches Personal des UKR zu den Themen

DRGs, Qualitätsmanagement, Arzthaftungsfragen, Medizinproduktgesetz,

klinische Studien, Transfusions- und Laboratoriumsmedizin, Hygiene und

Strahlenschutz.

Themen und Daten im KWIS oder auf der Homepage.

Zielgruppe: Mitarbeiter des UKR, Zahnärzte, Ärzte

Termine: 09.01., 8.00 – 8.30 Uhr 02.07., 8.00 – 8.30 Uhr

06.02., 8.00 – 8.30 Uhr 06.08., 8.00 – 8.30 Uhr

05.03., 8.00 – 8.30 Uhr 03.09., 8.00 – 8.30 Uhr

02.04., 8.00 – 8.30 Uhr 01.10., 8.00 – 8.30 Uhr

07.05., 8.00 – 8.30 Uhr 05.11., 8.00 – 8.30 Uhr

04.06., 8.00 – 8.30 Uhr 03.12., 8.00 – 8.30 Uhr

Ort: großer Hörsaal (1.OG, A 5.02)

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege und weiteren

Fachbereichen

Kosten: keine



SAP für neue ärztliche Mitarbeiter

• Überblick über Netze im UKR, SAP, Anmeldung

• Anforderungen und Befunde mit SAP, Konsile mit SAP

• Beleglose Laboranforderung

• Arztbrief und Diagnosen

• Überblick über die OP-Einbestellung/Anforderung und

OP-Dokumentation in SAP

• PACS : Röntgenbilder im Kliniknetz (Dr. Fründ, Radiologie)

• DRG : Hinweise zur Kodierung von Diagnosen und Prozeduren

(Hr. Fröhlich, QM)

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: 10., 11.01., 13.00 - 17.00 Uhr 09., 10.07., 13.00 - 17.00 Uhr

08., 09.02., 13.00 - 17.00 Uhr 08., 09.08., 13.00 - 17.00 Uhr

08., 09.03., 13.00 - 17.00 Uhr 10., 11.09., 13.00 - 17.00 Uhr

11., 12.04., 13.00 - 17.00 Uhr 10., 11.10., 13.00 - 17.00 Uhr

09., 10.05., 13.00 - 17.00 Uhr 09., 12.11., 13.00 - 17.00 Uhr

11. ,12.06., 13.00 - 17.00 Uhr 10., 11.12., 13.00 - 17.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Dr. Christine Schneider

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


PDMS-Einführung für alle neuen Mitarbeiter

auf Intensivstationen

• Dokumentation mit Metavision

1 | Pflichtveranstaltungen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR, Pflege / Ärzte

Termin: 04.01., 8.00 - 15.30 Uhr 04.07., 8.00 - 15.30 Uhr

03.02., 8.00 - 15.30 Uhr 03.08., 8.00 - 15.30 Uhr

05.03., 8.00 - 15.30 Uhr 05.09., 8.00 - 15.30 Uhr

04.04., 8.00 - 15.30 Uhr 04.10., 8.00 - 15.30 Uhr

04.05., 8.00 - 15.30 Uhr 06.11., 8.00 - 15.30 Uhr

05.06., 8.00 - 15.30 Uhr 05.12., 8.00 - 15.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referenten: Christian Dozler, Volker Lindner

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine

11


12


SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

• Überblick über SAP

• SAP-Anmeldung

• Beleglose Laboranforderung

• Patientensuche

• Nachschlagewerke, EDV-Grundkurs für Pflegekräfte

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: 10.01., 8.00 - 11.00 Uhr 09.07., 8.00 - 11.00 Uhr

08.02., 8.00 - 11.00 Uhr 08.08., 8.00 - 11.00 Uhr

08.03., 8.00 - 11.00 Uhr 10.09., 8.00 - 11.00 Uhr

11.04., 8.00 - 11.00 Uhr 10.10., 8.00 - 11.00 Uhr

09.05., 8.00 - 11.00 Uhr 09.11., 8.00 - 11.00 Uhr

11.06., 8.00 - 11.00 Uhr 10.12., 8.00 - 11.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referenten: Heike Scheffler, Ursula Sztander

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


1 | Pflichtveranstaltungen

SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

• SAP- Arbeitsplatz Notaufnahme

• Notaufnahme bei SAP-Ausfall

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 12.01., 10.00 - 12.00 Uhr 11.07., 10.00 - 12.00 Uhr

10.02., 10.00 - 12.00 Uhr 10.08., 10.00 - 12.00 Uhr

12.03., 10.00 - 12.00 Uhr 12.09., 10.00 - 12.00 Uhr

13.04., 10.00 - 12.00 Uhr 12.10., 10.00 - 12.00 Uhr

11.05., 10.00 - 12.00 Uhr 13.11., 10.00 - 12.00 Uhr

13.06., 10.00 - 12.00 Uhr 12.12., 10.00 - 12.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referenten: Heike Scheffler, Ursula Sztander

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine



SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spezieller Teil)

• OP-Dokumentation im Saal

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 11.01., 8.00 - 11.30 Uhr 10.07., 8.00 - 11.30 Uhr

09.02., 8.00 - 11.30 Uhr 09.08., 8.00 - 11.30 Uhr

09.03., 8.00 - 11.30 Uhr 11.09., 8.00 - 11.30 Uhr

12.04., 8.00 - 11.30 Uhr 11.10., 8.00 - 11.30 Uhr

10.05., 8.00 - 11.30 Uhr 12.11., 8.00 - 11.30 Uhr

12.06., 8.00 - 11.30 Uhr 11.12., 8.00 - 11.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referenten: Heike Scheffler, Ursula Sztander

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


1 | Pflichtveranstaltungen

SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

• amb. Einsender, Ambulanzmanagement

• Terminplan

• bei Einsatz in SAP-Leistungsstellen: zusätzlicher Leistungsstellen-Kurs

nach Vereinbarung

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: 12.01., 8.00 - 10.00 Uhr 11.07., 8.00 - 10.00 Uhr

10.02., 8.00 - 10.00 Uhr 10.08., 8.00 - 10.00 Uhr

12.03., 8.00 - 10.00 Uhr 12.09., 8.00 - 10.00 Uhr

13.04., 8.00 - 10.00 Uhr 12.10., 8.00 - 10.00 Uhr

11.05., 8.00 - 10.00 Uhr 13.11., 8.00 - 10.00 Uhr

13.06., 8.00 - 10.00 Uhr 12.12., 8.00 - 10.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referenten: Heike Scheffler, Ursula Sztander

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine

13


14


1 | Pflichtveranstaltungen

SAP für neue Pflegekräfte auf Normalstation

• 1.Tag: Überblick über SAP, Anmeldung; Stationsarbeitsplatz

(Verlegen, Betten, Entlassen, PPR, Pflegedokument);

DRG (Hr. Fröhlich, QM); OrgaCard (Fa. Schubert)

• 2.Tag: Anforderung, Fahrauftrag; Materialanforderung (UE);

Beleglose Laboranforderung, OP-Plan, Vormerkliste

• 3.Tag: (Terminauswahl möglich) Krankenakte anfordern,

Geschäftspartner, Nachschlagewerke

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine:

� 05.01., 8.00 - 14.00 Uhr und 09.01., 8.00 - 13.00 Uhr und

24.01., oder 31.01., 14.00 - 15.00 Uhr

� 06.02., 8.00 - 14.00 Uhr und 07.02., 8.00 - 13.00 Uhr und

21.02., oder 28.02., 14.00 - 15.00 Uhr

� 06.03., 8.00 - 14.00 Uhr und 07.03., 8.00 - 13.00 Uhr und

20.03., oder 27.03., 14.00 - 15.00 Uhr

� 05.04., 8.00 - 14.00 Uhr und 10.04., 8.00 - 13.00 Uhr und

17.04., oder 24.04., 14.00 - 15.00 Uhr

� 07.05., 8.00 - 14.00 Uhr und 08.05., 8.00 - 13.00 Uhr und

22.05., oder 29.05., 14.00 - 15.00 Uhr

� 06.06., 8.00 - 14.00 Uhr und 08.06., 8.00 - 13.00 Uhr und

19.06., oder 26.06., 14.00 - 15.00 Uhr

� 05.07., 8.00 - 14.00 Uhr und 06.07., 8.00 - 13.00 Uhr und

24.07., oder 31.07., 14.00 - 15.00 Uhr

� 06.08., 8.00 - 14.00 Uhr und 07.08., 8.00 - 13.00 Uhr und

21.08., oder 28.08., 14.00 - 15.00 Uhr

� 06.09., 8.00 - 14.00 Uhr und 07.09., 8.00 - 13.00 Uhr und

18.09., oder 25.09., 14.00 - 15.00 Uhr

� 08.10., 8.00 - 14.00 Uhr und 09.10., 8.00 - 13.00 Uhr und

16.10., oder 23.10., 14.00 - 15.00 Uhr

� 07.11., 8.00 - 14.00 Uhr und 08.11., 8.00 - 13.00 Uhr und

20.11., oder 27.11., 14.00 - 15.00 Uhr

� 06.12., 8.00 - 14.00 Uhr und 07.12., 8.00 - 13.00 Uhr und

18.12., oder 19.12., 14.00 - 15.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referenten: Heike Scheffler, Ursula Sztander

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine



SAP für neue Pflegekräfte auf Intensivstation

• 1.Tag: Überblick über SAP, Anmeldung; Stationsarbeitsplatz (Verlegen,

Betten, Entlassen, PPR, Pflegedokument); DRG (Hr. Fröhlich, QM);

OrgaCard (Fa. Schubert)

• 2. Tag: OP-Plan, SAP-Intensivdokument anlegen und pflegen

(Leistungserfassung), Kontrollmöglichkeiten, Pflegerelevante

Nebendiagnosen und Dekubitus erfassen

• 3. Tag: (Terminauswahl möglich) Krankenakte anfordern,

Geschäftspartner, Nachschlagewerke

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine:

� 05.01., 8.00 - 14.00 Uhr und 09.01., 12.15 - 14.00 Uhr und

24.01., oder 31.01. 14.00 - 15.00 Uhr

� 06.02., 8.00 - 14.00 Uhr und 07.02., 12.15 - 14.00 Uhr und

21.02., oder 28.02., 14.00 - 15.00 Uhr

� 06.03., 8.00 - 14.00 Uhr und 07.03., 12.15 - 14.00 Uhr und

20.03., oder 27.03., 14.00 - 15.00 Uhr

� 05.04., 8.00 - 14.00 Uhr und 10.04., 12.15 - 14.00 Uhr und

17.04., oder 24.04., 14.00 - 15.00 Uhr

� 07.05., 8.00 - 14.00 Uhr und 08.05., 12.15 - 14.00 Uhr und

22.05., oder 29.05., 14.00 - 15.00 Uhr

� 06.06., 8.00 - 14.00 Uhr und 08.06., 12.15 - 14.00 Uhr und

19.06., oder 26.06., 14.00 - 15.00 Uhr

� 05.07., 8.00 - 14.00 Uhr und 06.07., 12.15 - 14.00 Uhr und

24.07., oder 31.07., 14.00 - 15.00 Uhr

� 06.08., 8.00 - 14.00 Uhr und 07.08., 12.15 - 14.00 Uhr und

21.08. oder 28.08. 14:00 - 15:00 Uhr

� 06.09., 8.00 - 14.00 Uhr und 07.09., 12.15 - 14.00 Uhr und

18.09., oder 25.09., 14.00 - 15.00 Uhr

� 08.10., 8.00 - 14.00 Uhr und 09.10., 12.15 - 14.00 Uhr und

16.10., oder 23.10., 14.00 - 15.00 Uhr

� 07.11., 8.00 - 14.00 Uhr und 08.11., 12.15 - 14.00 Uhr und

20.11., oder 27.11., 14.00 - 15.00 Uhr

1 | Pflichtveranstaltungen

� 06.12., 8.00 - 14.00 Uhr und 07.12., 12.15 - 14.00 Uhr und

18.12., oder 19.12., 14.00 - 15.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referenten: Heike Scheffler, Ursula Sztander

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine

15


16


SAP Grundlagen für Sekretariate und

Leitstellen (Allgemeiner Teil)

• Einführung in SAP

• Netzanmeldung, SAP-Anmeldung

• Bedienung des klinischen Arbeitsplatzes

• Überblick KWIS, Nachschlagewerke, E-Mail-Kommunikation

• Patientenstamm- und Falldaten, Infos zum Patienten

• Ärzte, Adressen und Telefon

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: 02.01., 10.00 - 12.00 Uhr 02.07., 10.00 - 12.00 Uhr

01.02., 10.00 - 12.00 Uhr 01.08., 10.00 - 12.00 Uhr

01.03., 10.00 - 12.00 Uhr 03.09., 10.00 - 12.00 Uhr

02.04., 10.00 - 12.00 Uhr 01.10., 10.00 - 12.00 Uhr

02.05., 10.00 - 12.00 Uhr 02.11., 10.00 - 12.00 Uhr

01.06., 10.00 - 12.00 Uhr 03.12., 10.00 - 12.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sigrid Schiegl

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


1 | Pflichtveranstaltungen

SAP für Sekretariate

• Patientenstamm- und Falldaten (Versicherung, Einweiser)

• Patientendaten über Stationsliste / Ambulanzliste

• Dokumentensuche

• Terminplanung

• Aktenanforderung

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: 13.01., 8.00 - 10.00 Uhr 12.07., 8.00 - 10.00 Uhr

13.02., 8.00 - 10.00 Uhr 13.08., 8.00 - 10.00 Uhr

13.03., 8.00 - 10.00 Uhr 13.09., 8.00 - 10.00 Uhr

19.04., 8.00 - 10.00 Uhr 10.10., 11.00-13.00 Uhr

14.05., 8.00 - 10.00 Uhr 14.11., 8.00 - 10.00 Uhr

14.06., 8.00 - 10.00 Uhr 13.12., 8.00 - 10.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sigrid Schiegl

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine



Arztbriefschreibung in SAP

• Arztbriefschreibung in SAP

• Vertiefungstermin

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: 03.01., 14.00 - 15.30 Uhr und 26.01., 8.30 - 09.30 Uhr

02.02., 14.00 - 15.30 Uhr und 20.02., 8.30 - 09.30 Uhr

06.03., 14.00 - 15.30 Uhr und 26.03., 8.30 - 09.30 Uhr

03.04., 14.00 - 15.30 Uhr und 23.04., 8.30 - 09.30 Uhr

03.05., 14.00 - 15.30 Uhr und 21.05., 8.30 - 09.30 Uhr

04.06., 14.00 - 15.30 Uhr und 22.06., 8.30 - 09.30 Uhr

03.07., 13.00 - 14.30 Uhr und 17.07., 8.30 - 09.30 Uhr

02.08., 14.00 - 15.30 Uhr und 24.08., 8.30 - 09.30 Uhr

04.09., 14.00 - 15.30 Uhr und 24.09., 8.30 - 09.30 Uhr

02.10., 14.00 - 15.30 Uhr und 25.10., 8.30 - 09.30 Uhr

05.11., 14.00 - 15.30 Uhr und 19.11., 8.30 - 09.30 Uhr

04.12., 14.00 - 15.30 Uhr und 18.12., 8.30 - 09.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sigrid Schiegl

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Befundschreibung in SAP

• Einblick in die Leistungsstelle

• Befundschreibung in SAP

1 | Pflichtveranstaltungen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 10.01., 11.30 - 13.00 Uhr 09.07., 11.00 - 12.30 Uhr

08.02., 11.30 - 13.00 Uhr 08.08., 11.00 - 12.30 Uhr

08.03., 11.30 - 13.00 Uhr 10.09., 11.00 - 12.30 Uhr

11.04., 11.30 - 13.00 Uhr 08.10., 14.00 - 15.30 Uhr

09.05., 11.30 - 13.00 Uhr 09.11., 11.30 - 13.00 Uhr

11.06., 11.00 - 12.30 Uhr 10.12., 11.00 - 12.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine

17


18


1 | Pflichtveranstaltungen

SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme

(Spezieller Teil)

• Aktenverwaltung

• Terminverwaltung

• Patientenaufnahme, Patienten anlegen

• OP-Programm, Einbestelllisten, Konsile

• Bewegungsarten etc. (Fr. Steiner KI)

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 02.01., 13.00 - 16.00 Uhr und 18.01., 8.00 - 11.00 Uhr

01.02., 13.00 - 16.00 Uhr und 15.02., 8.00 - 11.00 Uhr

01.03., 13.00 - 16.00 Uhr und 14.03., 8.00 - 11.00 Uhr

02.04., 13.00 - 16.00 Uhr und 18.04., 8.00 - 11.00 Uhr

02.05., 13.00 - 16.00 Uhr und 15.05., 8.00 - 11.00 Uhr

01.06., 13.00 - 16.00 Uhr und 15.06., 8.00 - 11.00 Uhr

02.07., 13.00 - 16.00 Uhr und 16.07., 8.00 - 11.00 Uhr

01.08., 13.00 - 16.00 Uhr und 17.08., 9.00 - 12.00 Uhr

03.09., 13.00 - 16.00 Uhr und 28.09., 9.00 - 12.00 Uhr

01.10., 13.00 - 16.00 Uhr und 23.10., 9.00 - 12.00 Uhr

02.11., 13.00 - 16.00 Uhr und 16.11., 8.00 - 11.00 Uhr

03.12., 13.00 - 16.00 Uhr und 19.12., 8.30 - 11.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referenten: Sonja Spiller (DV-Schulung), Karin Steiner (KI)

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


2 | SAP Kurse nach Vereinbarung

2 SAP Kurse nach

Vereinbarung

Bei Bedarf werden nach telefonischer Vereinbarung für einzelne Teilnehmer

oder kleine Gruppen SAP-Einführungskurse angeboten, insbesondere für

SAP-Arbeitsplätze, die jeweils nur von wenigen Personen bedient werden.


OP - SAP OP-Tagesplaner

• Planung in Räume, Reihenfolgeplanung, Zeitplanung, OP-Team

• Planung fachfremder OPs in eigenen Räumen

• OPs in externen Räumen planen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Ursula Sztander

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine

19


20 2 | SAP Kurse nach Vereinbarung


OP - SAP OP-Dokumentation für Ärzte

• Diagnosen/Leistungen kodieren

• OP Bericht diktieren, evtl. schreiben

• OP allein dokumentieren (Intensiv, Notaufnahme)

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Ursula Sztander

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


OP - Einbestellung mit SAP

• Einbestellung zur OP/Wartelisten

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Ursula Sztander

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Sekretariate - Terminplanung mit SAP

• Pflege des Terminkalenders in SAP

Zielgruppe: Sekretariate des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sigrid Schiegl

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Sekretariate - Besuchsdokumentation mit SAP

• Besuchsdokumentation

• Fallanlage

Zielgruppe: Sekretariate des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)


Referentin: Sigrid Schiegl

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Sekretariate - Schreiben mit SpeaKing-Diktat

• Arztbrief-/Befundschreibung nach SpeaKing-Diktat

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sigrid Schiegl

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Sekretariate - Abrechnung in SAP

• Gutachtenabrechnung in SAP

• Privatabrechnung in SAP

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referenten: Sigrid Schiegl, Anita Hauser (K I)

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


DRG-Controlling in SAP

2 | SAP Kurse nach Vereinbarung

• Grundlagen des DRG Systems

• Kontrolle der Dokumentation von Diagnosen und Prozeduren

• Koordination v. DRG-relevanten Diagnosen und Prozeduren

(Haupt-, Nebendiagnose, Nicht DRG-relevante Diagnosen)

• der DRG-Arbeitsplatz in SAP

• Kommunikation mit SAP Business Workplace

• Gruppieren von Diagnosen

21

� BITTE uMBLÄTTERN


22

Zielgruppe: DRG-Controller des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referenten: Sigrid Schiegl, Joachim Fröhlich (QM)

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


SAP-Studienverwaltung

• Patientenstamm- und Falldaten

• Studien in SAP anlegen/ändern/stornieren

• Patienten zuordnen/Zuordnung löschen

• Dokumentensuche

• Aktenanforderung

Zielgruppe: Studynurses oder Studiensekretariate des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sigrid Schiegl

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Studien - SAP-Archivrecherche

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR / Doktoranden

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sigrid Schiegl

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


2 | SAP Kurse nach Vereinbarung

Infothek - Auskunft mit SAP

• Stationäre/ambulante Patienten suchen

• Pförtnersperre

• Ausfall: Arbeiten ohne SAP

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)


Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Seelsorge - Patientenauskunft mit SAP

• Patientensuche / Stationssuche

• Pfarrerliste für Heimatseelsorge

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Patientenbegleitdienst mit SAP

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sigrid Schiegl

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


2 | SAP Kurse nach Vereinbarung

Pflege - SAP Arbeitsplatz Case Manager

• Vormerkungen anlegen

• Anforderungen anlegen

• Krankenakten anfordern

• Kontrollmöglichkeiten (pflegerelevante Nebendiagnosen, Dekubitus)

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termine: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Heike Scheffler

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine

23


24


Pflege - SAP Arbeitsplatz OP-Leitung

• OP-Planung

• OP-Plan-Änderungen am laufenden Plan

• OPs stornieren und korrigieren

• OP-Ablaufdokument (Status, freigeben, Neben-OPs)

• Auswertungen

• OP-Sets pflegen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Ursula Sztander

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Pflege - SAP Arbeitsplatz Stationsleitung

oder Bereichsleitung

• Kontrollmöglichkeiten (pflegerelevante Nebendiagnosen)

• Auswertungen (PPR, PKMS)

• Materialanforderung für Stationsleitungen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Heike Scheffler

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


2 | SAP Kurse nach Vereinbarung

SAP für Leistungsstellen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: Nach Vereinbarung

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Nach Kliniken geordnet

ANA Prämedikation

Zielgruppe: Arzt, Leitstelle

Außenbereich Anästhesie

Zielgruppe: Arzt

AUG Augenlaser

Zielgruppe: Arzt

Konsil der allgem. Augenklinik

Zielgruppe: Arzt, Pflege, Leitstelle, Sekretariate

Konsil der Augen (Kind Neuro/Orbita)

Zielgruppe: Arzt, Orthoptisten, Sekretariate, Leitstelle

CH Konsile der Gefäßchirurgie und allg. Chirurgie

Zielgruppe: Arzt, Leitstelle

Konsil der Gefäßchirurgie / Rheumatologie

Zielgruppe: Arzt, Sekretariate

Ultraschall (Gefäßchirurgie, allg. Chirurgie)

Zielgruppe: Arzt, Leitstelle

Tumorboard (CH)

Zielgruppe: Sekretariate

Konsil und Sono der Gefäßchirurgie, allg. Chirurgie, Unfallchirurgie

Zielgruppe: Pflege

Wundkonsil

Zielgruppe: Pflege

GYN Konsil der Gynäkologie

Zielgruppe: Arzt, Pflege

HAEM Psychoonkologisches Konsil

Zielgruppe: Arzt, Psychologe, Leitstelle

Konsil der Palliativmedizin

Zielgruppe: Arzt, Pflege

Konsile der Häma/Onkologie (allg. H/O, Gerinnungskonsil)

Zielgruppe: Arzt, Leitstelle

HCH L-EKG

Zielgruppe: Arzt, Pflege

HG Allergologie

Zielgruppe: Arzt, Pflege

2 | SAP Kurse nach Vereinbarung

25

� BITTE uMBLÄTTERN


26

2 | SAP Kurse nach Vereinbarung

HNO Konsile der HNO (allg. HNO, Phoniatrie)

Zielgruppe: Arzt, Pflege, Leitstelle

INN1 Ultraschall

Zielgruppe: Arzt, Pflege, Sekretariate

Endoskopie

Zielgruppe: Arzt, Pflege, Sekretariate

Endokrinologie

Zielgruppe: Arzt, Pflege, Sekretariate

Konsile der INN1 (CED, Endok, Rheuma, Hepato, Gonko,

LTX, Infektio, Diabet)

Zielgruppe: Arzt, Sekretariate

Gastrofunktionslabor

Zielgruppe: Arzt, MTA

PEG-Pflege

Zielgruppe: Pflege

INN1 / CH Proktologie

Zielgruppe: Arzt, Pflege

INN2 Herzkatheterlabor

Zielgruppe: Arzt, Pflege, MTA, Sekretariate

Bronchoskopie / Pleuradiagnostik

Zielgruppe: Arzt, Pflege

Dialyse

Zielgruppe: Pflege

EKG / Langzeit-EKG / Ergo

Zielgruppe: Arzt, Pflege

Echokardiographie

Zielgruppe: Arzt, Pflege

Lungenfunktion

Zielgruppe: Arzt, Pflege

Ultraschall Nephrologie

Zielgruppe: Arzt, Pflege

Schlaflabor

Zielgruppe: MTA

Schrittmacher / Defi - Kontrolle

Zielgruppe: Arzt, Pflege

Konsil der Psychiatrie / Psychosomatik

Zielgruppe: Arzt, Sekretariate


INN2/TCH Lungentumorkonferenz

Zielgruppe: Sekretariate

MKG Konsil der MKG

Zielgruppe: Arzt, Pflege

NEU Konsil der Neurologie

Zielgruppe: Arzt, Pflege, Leitstelle

2 | SAP Kurse nach Vereinbarung

PAED Konsile der Paediatrie (allg. Paed, Kardiologie,

Neurologie, Häma/Onkologie)

Zielgruppe: Arzt, MTA, Sekretariate

Tumorkonferenz (Paed)

Zielgruppe: Arzt

Kinderendoskopie

Zielgruppe: Arzt, Sekretariate

Kindersonografie

Zielgruppe: Arzte, Sekretariate

PHYSIO Physiotherapie

Zielgruppe: Leitstelle, Physiotherapeut

RDI Röntgenleistungsstelle

Zielgruppe: Arzt, Leitstelle

RNU Nuklearmed. Diagnostik

Zielgruppe: Arzt, Leitstelle, MTA, Sekretariate

RTH Konsile der Strahlentherapie

Zielgruppe: Arzt, Leitstelle

SOZ Sozialdienst

Zielgruppe: Mitarbeiter d. Sozialdienstes

UCH Konsil der Unfallchirurgie (inkl. Handchir. und plast.Chir.)

Zielgruppe: Arzt, Leitstelle

Konsil und Sono der Gefäßchirurgie, allg. Chirurgie und

Unfallchirurgie

Zielgruppe: Pflege

Ultraschall (UCH)

Zielgruppe: Arzt, Leitstelle

ZED Zentrum f. Ernährungs-/Diabetesberatung

Zielgruppe: Mitarbeiter d. ZED

27


28


DRG Workshop: Ihre Leistung = unsere Erlöse

Aufbauend auf Ihren bereits erworbenen Kenntnissen bieten wir Ihnen einen

berufsgruppenübergreifenden, vertieften Einblick in die Systematik der

DRG Vergütung. Anhand von Beispielen aus der Praxis verdeutlichen wir

Ihnen die Bedeutung Ihrer Leistung in der Patientenversorgung - am Patientenbett,

in der Leistungsstelle oder in der Administration - für die Erlöse

unserer Klinik.

Zielgruppe: Mitarbeiter des UKR

Termine: 29.03., 27.09., 14.15 – 17.30 Uhr

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Mitarbeiter zentrales Medizincontrolling

Veranstalter: Qualitätsmanagement/Medizincontrolling

Leitung: Michael Sembach

Kosten: keine


3 | Fachkompetenz

3 Fachkompetenz

Prüfarztkurs: Grundlagen und Praxis

klinischer Prüfungen für Ärzte

• Verantwortlichkeiten von Prüfärzten nach GCP

• Biometrische Aspekte klinischer Prüfungen

• Meldung von unerwünschten Ereignissen bei Arzneimittelprüfungen

(SAE-Management)

• Studien nach dem Medizinproduktegesetz (MPG)

• Ethik, Recht und praktische Aspekte bei Ethikanträgen

• Studiendurchführung im Prüfzentrum

• Monitoring und Audit


Zielgruppe: Ärzte, Zahnärzte

Termin: 27. und 28.1., weitere auf Anfrage

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Anmeldung: Irmgard Scherübl, Tel. 0941/944-6837,

kongresse@ukr.de

Veranstalter: Zentrum für Klinische Studien

Kosten: auf Anfrage


Studienassistenz im Prüfzentrum

29

Studienassistenten sind verantwortlich für die Organisation und Koordination

klinischer Prüfungen im Prüfzentrum. Sie betreuen Patienten im Rahmen

von klinischen Prüfungen und erledigen die Dokumentation der erforderlichen

Studiendaten. In enger Zusammenarbeit mit dem Prüfarzt stellen

Studienassistenten die protokollgerechte Durchführung der klinischen Prüfung

sicher.

Zielgruppe: medizinische Assistenzberufe

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin,

Pflege und weiteren Fachbereichen

Anmeldung: Karin Kallup

Frankfurter Akademie für klinische Forschung

am Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität

Schleusenweg 22, 60528 Frankfurt am Main

Tel. 069/6301-6293

info@akademie-klinfo.de/www.akademie-klifo.de

Veranstalter: Zentrum für Klinische Studien

Kosten: 2970,- Euro - inkl. Schulungsmaterial, Mittagessen und

Getränken


3 | Fachkompetenz

Pflege in der Onkologie - Fachweiterbildung

gemäß den Empfehlungen der DKG

Onkologische Erkrankungen sind in ihrer Bandbreite sowohl medizinisch als

auch pflegerisch hochkomplex und anspruchsvoll. In der Fachweiterbildung

erwerben Sie spezifische Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten für die

Pflege onkologisch erkrankter Menschen. Auf der Basis aktueller Erkenntnisse

aus Wissenschaft, Forschung und Praxis erlernen Sie, im Rahmen einer

multiprofessionellen Versorgung Ihren spezifischen Beitrag zum Wohle

des Patienten zu leisten.

� BITTE uMBLÄTTERN


30 3 | Fachkompetenz

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits- und

Kinderkrankenpflegende gemäß

Zugangsvoraussetzung DKG

Termine: Beginn: 01.06.2013

weitere: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage

Dauer: 720 Stunden

2 Jahre berufsbegleitend

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin,

Pflege und weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Antje Haim

Fachliche Leitung: Vicky Müller, Tobias Rettich

Ärztliche Leitung: Prof. Dr. Reinhard Andreesen

Kosten: Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


Wundexperte ICW e .V . - Basisseminar

Chronische und schlecht heilende Wunden stellen in der medizinischen

und pflegerischen Versorgung von Patienten eine Herausforderung dar.

Die Weiterbildung zum Wundexperten zielt darauf ab, Sie mit den neuesten

Erkenntnissen aus Wissenschaft und Pflege im Hinblick auf eine optimale

moderne Wundversorgung vertraut zu machen. Die Weiterbildung

ist durch die ICW e.V. (Initiative chronische Wunden) und die PersCert

TÜV anerkannt.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Ärzte,

medizinische Assistenzberufe, Altenpfleger,

Podologen

Termine: Block I: 18.09. - 20.09., 8.30 – 16.30 Uhr

Block II: 13.11. - 15.11., 8.30 – 16.30 Uhr

Klausur: 07.12.

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege und

weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Simone Aschenbrenner

Fachliche Leitung: Thomas Bonkowski

Kosten: 435,- Euro + 60,- Euro Zertifikatskosten (externe

Teilnehmer)



325,- Euro + 60,- Euro Zertifikatskosten

(Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.

Intensivpflege und Anästhesie - Fachweiterbildung

gemäß den Empfehlungen der DKG

Die Bereiche Intensivmedizin und Anästhesie stellen einen der zentralen

Kompetenzbereiche des UKR dar. Die fachlichen und sozialen Anforderungen

an die Pflege sind hier besonders hoch. Zugleich bietet dieses pflegerische

Fachgebiet die Möglichkeit, Patienten in engster Abstimmung mit den

Ärzten umfassend und eigenverantwortlich zu versorgen. Im Rahmen der

zweijährigen berufsbegleitenden Fachweiterbildung erwerben Sie die hierfür

erforderlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten auf der Grundlage

aktueller Erkenntnisse aus Pflege, Medizin und Bezugswissenschaften.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende gemäß

Zugangsvoraussetzung DKG

Termine: Beginn: 01.04.

weitere: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage

Dauer: 720 Stunden

2 Jahre berufsbegleitend

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege

und weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Michael Tröger

Ärztliche Leitung: Prof. Dr. Bernhard Graf, MSc.

Kosten: auf Anfrage


3 | Fachkompetenz

Intermediate Care - Weiterbildung

Die Fachpflege in der Intermediate Care erfordert eine lückenlose Fortführung

der im Intensivbereich begonnenen pflegerischen Versorgung

und Überwachung. Im Rahmen der einjährigen berufsbegleitenden Weiterbildung

erwerben Sie die hierfür erforderlichen Kenntnisse, Fertigkeiten

und Fähigkeiten auf der Grundlage aktueller Erkenntnisse aus Pflege,

Medizin und Bezugswissenschaften.

31

� BITTE uMBLÄTTERN


32 3 | Fachkompetenz

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits-

und Kinderkrankenpflegende

Termine: Beginn: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage

Dauer: 360 Stunden

1 Jahr berufsbegleitend

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege und

weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Michael Tröger

Ärztliche Leitung: Prof. Dr. Bernhard Graf, MSc.

Kosten: auf Anfrage


Pädiatrische Intensivpflege - Fachweiterbildung

gemäß den Empfehlungen der DKG

Die intensivmedizinische Versorgung von Kindern stellt in der Pädiatrie

besondere Anforderungen an die Pflege. Die Fachweiterbildung Intensivpflege

für Erwachsene kann diese nur in Teilen abdecken. Darum bietet

das UKR in Kooperation mit der Klinik St. Hedwig erstmals eine zweijährige

berufsbegleitende Fachweiterbildung an, die spezifische Kenntnisse,

Fertigkeiten und Fähigkeiten zur Pflege, Überwachung und Betreuung von

pädiatrischen Intensivpatienten auf der Grundlage aktueller Erkenntnisse

aus Pflege, Medizin und Bezugswissenschaften vermittelt.

Zielgruppe: Gesundheits- und Kinderkrankenpflegende

Termine: Beginn: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage

Dauer: 720 Stunden

2 Jahre berufsbegleitend

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin,

Pflege und weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Martin Rothe

Ärztliche Leitung: Prof. Dr. Michael Melter

Fachliche Leitung: Sieglinde Scholz

Kosten: auf Anfrage



Intensivpflege und Intermediate Care -

Qualifizierungsmodul für neue Mitarbeiter

33

Universitätsmedizin ist anders: Sie verfügen bereits über die wichtigsten

Basiskenntnisse für eine Tätigkeit in den Bereichen Intensiv und Intermediate

Care, lernen jedoch in diesem Kurs die besondere technische

Ausstattung, die Qualität der medizinischen Höchstversorgung und die

fachpflegerische Kompetenz eines Universitätsklinikums kennen. Über entsprechende

Qualifizierungsmodule werden spezifische Grundlagen vermittelt,

die einen schnellen Anschluss an die medizinischen und pflegerischen

Standards im Haus ermöglichen.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende

Termine: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage

8.30 - 16.00 Uhr

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin,

Pflege und weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Martin Rothe

Ärztliche Leitung: Prof. Dr. Bernhard Graf, MSc.

Kosten: auf Anfrage (interne Veranstaltung)


3 | Fachkompetenz

Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

mit Reflexionstagen

Kinästhetics ist ein Konzept, das sowohl Patienten als auch Pflegenden zu

gute kommt. Durch die Nutzung natürlicher Bewegungsimpulse und -abläufe

entsteht beim Patienten ein Gefühl der Sicherheit, er hat das Gefühl, aktiv

mithelfen und damit auch ein Stück weit die Kontrolle behalten zu können.

Für die Pflegenden reduziert sich die körperliche Belastung: Lagern

und Mobilisieren können rückenschonend und mit weniger Kraftaufwand

erfolgen. Im Grundkurs werden die Grundlagen des Konzepts vermittelt und

Bewegungsabläufe eingeübt.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Physiotherapeuten,

medizinische Assistenzberufe, Altenpfleger

Termine: 1. GK: 12.-14.03., 26.-27.04.

2. GK: 29.06./ 02. - 03.07., 30. - 31.07.

3. GK: 12. - 14.11., 06. - 07.12.

8.30 -16.00 Uhr

� BITTE uMBLÄTTERN


34

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referent: Wolfgang Götzfried, Trainer Kinästhetics MH

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Michael Tröger

Kosten: 550,- Euro (externe Teilnehmer)

420,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


3 | Fachkompetenz

Kinästhetics MH - The Original -

Aufbaukurs mit Reflexionstagen

Im Aufbaukurs stehen besondere Herausforderungen je nach Fachbereich

im Vordergrund: dazu gehört die Lagerung und Mobilisation von vorübergehend

bewegungsunfähigen Patienten (z.B. nach OP, im Intensivbereich)

oder auch die Berücksichtigung besonderer Situationen bei der Bewegungsgestaltung

(starke Schmerzen, Ängste, hohes Gewicht). Ziel ist es,

vorhandene Fähigkeiten zu reflektieren und zu vertiefen.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, medizinische

Assistenzberufe, Altenpfleger, Physiotherapeuten,

mit Grundkurs MH Kinästhetics

Termine: 09. - 11.07., 17. - 18.09., 8.30 - 16.00 Uhr

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referent: Wolfgang Götzfried, Trainer Kinästhetics MH

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Michael Tröger

Kosten: 550,- Euro (externe Teilnehmer)

420,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.



Kinästhetics MH - The Original - Zertifizierter

Anwenderkurs mit Reflexionstagen

35

In diesem Kurs werden die Teilnehmer befähigt, das Konzept Kinästhetics

in ihrem Arbeitsbereich zu multiplizieren und andere in der Anwendung zu

unterstützen und zu begleiten. Dazu gehört auch, den wissenschaftlichen

Hintergrund des Konzepts näher kennen zu lernen und an Dritte vermitteln

zu können. Der Anwenderkurs ermöglicht eine fachspezifische Weiterentwicklung

der erworbenen Kompetenzen und ist ein erster Baustein für diejenigen,

die ins Trainerprogramm einsteigen wollen.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, medizinische

Assistenzberufe, Altenpfleger, Physiotherapeuten

mit Aufbaukurs MH Kinästhetics

Termine: 24. - 26.09., 18. - 21.12.,

8.30 - 16.00 Uhr

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referent: Wolfgang Götzfried, Trainer Kinästhetics MH

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Michael Tröger

Kosten: 880,- Euro (externe Teilnehmer)

660,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


Kinästhetics MH - The Original -

Grundkurs Infant Handling

3 | Fachkompetenz

Pädiatrische Patienten sind keine kleinen Erwachsenen, sondern benötigen

andere Formen der Hilfestellung. Kinästhetics Infant Handling vermittelt

die notwendigen Kenntnisse hierfür: besonders wichtig ist, dass die

Pflegenden über ihre Bewegung und den engen Körperkontakt zum Kind

Sicherheit vermitteln und zugleich beruhigend wirken. Gerade bei Kindern

mit Schmerzen und Angst kann die Anwendung von Kinästhetics eine große

Hilfe sein, auch weil die kleinen Patienten die Möglichkeit haben, aktiv

mitzuwirken und ihre Energien positiv zu nutzen.

Zielgruppe: Gesundheits- und Kinderkrankenpflegende, Gesundheitsund

Krankenpflegende, Physiotherapeuten

� BITTE uMBLÄTTERN


36 3 | Fachkompetenz

Termine: 1. GK: 13. - 14.02., 22.03. 8.30 - 16.00 Uhr

2. GK: 28. - 29.03., 02.05. 8.30 - 16.00 Uhr

3. GK: 01. - 02.10., 05.11. 8.30 - 16.00 Uhr

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referentin: Daniela Hess, Trainerin Kinästhetics MH - Infant Handling

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Michael Tröger

Kosten: 360,- Euro (externe Teilnehmer)

270,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


P .C .M .® Pain Care Manager (univ .) -

Weiterbildung Schmerztherapie

Die Behandlung von Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen

erfordert ein Lernen und Handeln im multiprofessionellen Team. Unsere

Weiterbildung bietet an der Schmerztherapie beteiligten Berufsgruppen

fach- und bezugswissenschaftliche Inhalte für die professionelle Versorgung

von Schmerzpatienten. Ein interdisziplinäres Dozententeam verbindet

die vielfältigen Themenbereiche rund um den Schmerz mit der Praxis der

Schmerzmedizin. Die Qualifikation ist durch die Deutsche Gesellschaft zum

Studium des Schmerzes anerkannt.

Zielgruppe: Ärzte, Gesundheits- und Krankenpflegende,

Physiotherapeuten, Psychologen,

Apotheker und weitere Berufsgruppen

Termine: Block I: 06.03. – 09.03., 8.30 - 17.00 (18.15) Uhr

Block II: 10.04. - 13.04., 8.30 - 17.00 (18.15) Uhr

Abschluss: 11.05.

Anmeldung bis 28.02.

Dauer: 80 Stunden

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin,

Pflege und weiteren Fachbereichen


3 | Fachkompetenz

Veranstalter: Bildungszentrum in Kooperation mit der

Klinik für Anästhesiologie

Leitung: Kirstin Fragemann

Ärztl. Leitung: PD Dr. med. Christoph Wiese

Kosten: 795,- Euro (externe Teilnehmer - Ärzte)

495,- Euro (externe Teilnehmer - andere Berufsgruppen)

590,- Euro (Mitarbeiter UKR - Ärzte)

370,- Euro (Mitarbeiter UKR - andere Berufsgruppen)

zzgl. 25,- Euro Zertifikatsgebühr

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


37

Certified Nursing Education CNE

Plattform für Pflegende – www .thieme .de/cne

Das vom Deutschen Pflegerat e.V. (DPR) zertifizierte und mit dem Thieme

Verlag entwickelte Fortbildungskonzept ist ein flexibles Angebot zur kontinuierlichen

Qualifizierung von Pflegenden. Es steht allen Mitarbeitern des

UKR kostenlos zur Verfügung. CNE ergänzt die vorhandenen Fortbildungsmöglichkeiten

und ist als Wissensportal über das Intranet und Internet zugänglich

– am Arbeitsplatz und von zu Hause aus. Benutzerhandbücher sind

in jeder Abteilung/ Station zugänglich und zusätzlich im Intranet hinterlegt.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits- und

Kinderkrankenpflegende

Termine: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Kirstin Fragemann

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


38 3 | Fachkompetenz


Pflege im Operationsdienst - Fachweiterbildung

gemäß den Empfehlungen der DKG

Fachpflege im Operationsdienst erfordert ein strukturiertes, organisiertes

Handeln, basierend auf spezifischem Fach- und Methodenwissen. Ziel der

Weiterbildung OP-Pflege ist die Fähigkeit zur eigenverantwortlichen, prä-,

intra- und postoperativen Versorgung von Patienten mit invasiven Maßnahmen

innerhalb eines multiprofessionellen Teams in Funktionsdiensten. Die

Fachweiterbildung umfasst schriftliche, mündliche und praktische Leistungsnachweise

und schließt mit dem Abschluss Fachkrankenpfleger/in

für den Operationsdienst (BKG) ab. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme

an einem Strahlenschutzkurs.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits- und

Kinderkrankenpflegende

gemäß Zugangsvoraussetzung DKG

Termine: Beginn: 01.04.

Weitere Termine siehe KWIS, Internet, Aushang

und auf Anfrage

Dauer: 720 Stunden,

2 Jahre berufsbegleitend

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege und

weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Kirstin Fragemann

Ärztliche Leitung: Prof. Dr. Hans Jürgen Schlitt/Prof. Dr. Marcus Scherer

Fachliche Leitung: Yvonne Bauer

Kosten: auf Anfrage


Case Manager/in - Zertifizierte Weiterbildung

nach den Richtlinien der DGCC

Immer mehr Krankenhäuser optimieren ihre Prozesse von der Aufnahme

bis zur Entlassung mithilfe von Case Management. Das UKR hat bereits

seit mehreren Jahren gute Erfahrungen mit der Verbindung standardisierter

Prozesse (STOPs) und Case Management auch für komplexe Fälle gemacht.

Als von der deutschen Gesellschaft für Care und Case Management

(DGCC) zertifiziertes Ausbildungsinstitut vermitteln wir die erforderlichen

Basiskenntnisse sowie eine Vertiefung speziell für das Case Management

im Krankenhaus.


3 | Fachkompetenz

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, sonstige

Berufsgruppen gemäß Zugangsvoraussetzung DGCC

Termine: Beginn im Herbst 2012

Ort: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage,

9.00 - 17.00 Uhr

Referenten: Zertifizierte Case Management-Ausbilder (DGCC)

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 2500,- Euro + 250,- Euro für Supervision

(externe Teilnehmer)

1875,- Euro + 250,- Euro für Supervision (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


„Schlaue Stunde“ für die Bereiche Intensiv

und IMC - Fortbildungsreihe

39

Bereits seit mehreren Jahren bietet die Arbeitsgruppe „Schlaue Stunde“

in zweiwöchigem Turnus spannende und interessante eineinhalbstündige

Fortbildungen an, die (nicht nur) für Mitarbeiter auf den Intensiv- und

IMC-Stationen die Möglichkeit einer kontinuierlichen Weiterentwicklung

ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten bieten. Die Bandbreite des Angebots

reicht von intensiv- und fachpflegerischen Fragen über neueste medizinische

Erkenntnisse bis hin zu rechtlichen, berufspolitischen und sozialen

Themen.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Ärzte

Termine: 14-tägig dienstags

Termine siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage

12.00 - 13.30 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege und

weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Arbeitsgruppe „Schlaue Stunde“

Information: Mario Fischböck

(mario.fischboeck@ukr.de)

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


40 3 | Fachkompetenz


„Schlaue Stunde“ in peripheren Stationen -

Fortbildungsreihe

Auch für die peripheren Stationen wird seit Ende 2011 eine „Schlaue

Stunde“ in zweiwöchigem Turnus mit spannenden und interessanten eineinhalbstündigen

Fortbildungen veranstaltet. Die "Schlaue Stunde" bietet

allen Mitarbeitern die Möglichkeit einer kontinuierlichen Weiterentwicklung

der Kenntnisse und Fähigkeiten, die sie für die tägliche Arbeit benötigen.

Die Bandbreite des Angebots reicht von pflegerischen über medizinische

bis hin zu rechtlichen, berufspolitischen und sozialen Themen.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Ärzte

Termine: 14-tägig dienstags

Termine siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage

14.00 bis 14.45 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege und

weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Thomas Bonkowski

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


Praxisanleitung - Berufspädagogische

Zusatzqualifikation

Um Auszubildende, Teilnehmer der Fachweiterbildungen und neue Mitarbeiter

kompetent praktisch anleiten, beraten und begleiten zu können, bietet

die berufspädagogische Zusatzqualifikation zur Praxisanleitung die notwendigen

Grundlagen. In der modular aufgebauten Weiterbildung werden

das Anforderungsprofil, die Rolle sowie die pflegepädagogischen Aufgaben

als Praxisanleitung erarbeitet. Sie erwerben Kenntnisse über die Planung

und Gestaltung einer Anleitungssituation und die anschließende Bewertung

und Beurteilung einer Anleitungs- bzw. Prüfungssituation. Rechtliche und

betriebswirtschaftliche Themen runden die Kursinhalte ab.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits- und

Kinderkrankenpflegende

Termine: Beginn: 07.02.

Weitere Termine siehe KWIS, Internet,

Aushang und auf Anfrage

Dauer: 200 Stunden + 40 Stunden Hospitation

Ort: auf Anfrage

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege und


3 | Fachkompetenz

weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum in Kooperation mit IAFW

und Caritas Krankenhaus St. Josef

Leitung: Simone Aschenbrenner

Kosten: 900,- Euro (externe Teilnehmer)

720,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


Medical English - Sprachkurs für Anfänger

und Fortgeschrittene

Der Kurs „Medical English“ ist ein speziell auf Pflegeberufe ausgerichteter

Sprachkurs, der bereits vorhandene Englisch-Kenntnisse aktiviert und berufsspezifische

Inhalte in der Fremdsprache vermittelt. So wird einerseits

die Fachterminologie für Alltagssituationen im Krankenhausbetrieb eingeübt,

andererseits in Rollenspielen aus dem Klinikalltag die Angst vor dem

Englisch-Sprechen abgebaut. Ziel ist es, englischsprachige Patienten besser

zu verstehen und auch selbst besser verstanden zu werden.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits- und

Kinderkrankenpflegende

Termine: Anmeldeschluss: 12.12.

Einstufungstest: 10.01.

Anfänger: 10.01., 17.01., 24.01., 30.01.

Fortgeschrittene: 11.01., 18.01., 25.01., 01.02.

17.00 - 21.30 Uhr

Ort: Kursräume Bauteil A2

Referentin: Brigitta Alkofer, Dozentin, Lingua-Link Sprachenservice

Veranstalter: Verein der Freunde und Förderer der Pflege am UKR e.V.

Kosten: 120,- Euro (externe Teilnehmer)

60,- Euro (Vereinsmitglieder)

41


42 3 | Fachkompetenz


Ostbayerischer Qualitätszirkel für Pflege in

der Onkologie - Arbeitskreis

Der Qualitätszirkel dient Fachpflegekräften in der Onkologie zu Austausch

und Diskussion über aktuelle Entwicklungen in der onkologischen Pflege

und zur Weiterentwicklung der fachlichen Kompetenz im Rahmen von Fortbildungen.

Teilnehmen können Absolventen der Fachweiterbildung Pflege

in der Onkologie am Universitätsklinikum Regensburg sowie deren Verbundpartner.

Die Treffen finden viermal im Jahr ganztägig am UKR statt.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits- und

Kinderkrankenpflegende

Termine: 4 x pro Jahr

Termine siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage

Dauer: 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege und

weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: keine


Außervertragliche und Igel-Leistungen

im KCH-/FAL-Bereich

Informationen zu zahnärztlichen Grund-, Mehr- und Komfortleistungen –

Gesetzliche Grundlagen - Erforderliche Vereinbarungen

Zielgruppe: Zahnärzte, Zahnärztliches Fachpersonal

Termine: 31.01., 13.00 – 14.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referentin: Kornelia Liebl

Veranstalter: Bildungszentrum und Patientenverwaltung

Kosten: keine (interne Veranstaltung)



3 | Fachkompetenz

Außervertragliche und Igel-Leistungen

bei KFO-Patienten

Rechtliche Grundlagen - Aufklärung und Dokumentation - Erforderliche

Vereinbarungen

Zielgruppe: Zahnärzte, Zahnärztliches Fachpersonal

Termine: 02.05., 9.00 – 10.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referenten: Michaela Raith, Christine Mühlbauer

Veranstalter: Bildungszentrum und Patientenverwaltung

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


Außervertragliche und Igel-Leistungen

in der Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie

Informationen zu Kassenzahnärztlichen Grund-, Mehr- und Komfortleistungen

– Gesetzliche Grundlagen - Erforderliche Vereinbarungen

Zielgruppe: Ärzte, Zahnärzte, zahnärztliches Fachpersonal

Termine: 08.11., 16.00 – 16.45 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referentin: Kornelia Liebl

Veranstalter: Bildungszentrum und Patientenverwaltung

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


Zahnärztlicher Notdienst - Administrative

Problemfälle

Das richtige Vorgehen von der Anmeldung bis zur Abrechnung mit Fallbeispielen.

Zielgruppe: Zahnärzte, Ärzte, zahnärztliches Fachpersonal

Termine: 15.05., 13.00 – 14.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referentin: Kornelia Liebl

Veranstalter: Bildungszentrum und Patientenverwaltung

Kosten: keine (interne Veranstaltung)

43


44 3 | Fachkompetenz


Implantatversorgung + Suprakonstruktion,

Patienten mit Ausnahme- und Sonderindikation

Rechtliche Grundlagen - Informationen zur Planung - Fallbeispiele

Zielgruppe: Ärzte, Zahnärzte, zahnärztliches Fachpersonal

Termine: 10.05., 16.00 – 16.45 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referentin: Kornelia Liebl

Veranstalter: Bildungszentrum und Patientenverwaltung

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


Zahnersatz-Planung und -Abrechnung - Teil 1

Versorgungsarten - Informationen zur Planung - Fallbeispiele

Zielgruppe: Zahnärzte, zahnärztliches Fachpersonal

Termine: 17.07., 13.00 – 14.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referentin: Kornelia Liebl

Veranstalter: Bildungszentrum und Patientenverwaltung

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


Zahnersatz-Planung und -Abrechnung - Teil 2

Außervertragliche und nachträgliche Leistungen – Informationen zu

Abrechnungsmodi und Vorauszahlung - Planungshilfen

Zielgruppe: Zahnärzte, zahnärztliches Fachpersonal

Termine: 06.11., 13.00 – 14.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referenten: Kornelia Liebl

Veranstalter: Bildungszentrum und Patientenverwaltung

Kosten: keine (interne Veranstaltung)



3 | Fachkompetenz

unklarheiten bei Verordnungen und

Begutachtungen - Gewusst wie!

Ausstellen von Verordnungen, Informationen zu Begutachtungen, Anfragen

und Schweigepflichtsentbindungen

Zielgruppe: Ärzte, Zahnärzte, zahnärztliches Fachpersonal

Termine: 11.12., 13.00 – 14.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referentin: Kornelia Liebl

Veranstalter: Bildungszentrum und Patientenverwaltung

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


Abrechnung konservierender/chirurgischer

Leistungen in der Zahnmedizin

45

Ziel des Kurses ist der richtige Ansatz der GOZ-Paragraphen im Rahmen

der Abrechnung von konservierenden und chirurgischen Leistungen in der

Zahnmedizin. Vermittelt werden Themen wie Kassenleistung/Wahlleistung,

Zuzahlung/Abdingung, Ansatz nach Geb. Nr. nach BEMA/GOZ/GOÄ, neue

Leistungen in der Analogberechnung sowie der Einsatz spezieller Geräte

wie Diagnodent, Vektor oder Laser.

Zielgruppe: zahnärztliches Fachpersonal, Mitarbeiter aus der

Verwaltung (Abrechnung)

Termine: 27.01., 9.00 - 14.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1. OG, A2 4.06)

Referentin: Irmgard Marischler, Fachlehrkraft für

Abrechnungswesen, EAZF

Veranstalter: Bildungszentrum in Kooperation mit der EAZF

Kosten: 180,- Euro (externe Teilnehmer)

auf Anfrage (Mitarbeiter UKR)


46 3 | Fachkompetenz


Abrechnung implantologischer Leistungen in

der Zahnmedizin

Ziel des Kurses ist der richtige Ansatz der GOZ-Paragraphen im Rahmen der

Abrechnung von implantologischen Leistungen in der Zahnmedizin. Vermittelt

werden Themen wie Implantologische Leistung GOZ, Chirurgische

Leistungen aus der GOZ und GOÄ (Augmentationen, Knochentransplantate,

Knochenersatzmaterialien, Bone Splitting, Sinuslift, Membrantechniken)

und Socket Preservation/Ridge Preservation/Socketseal, Weichgewebsmanagement

in der Implantologie.

Zielgruppe: zahnärztliches Fachpersonal, Mitarbeiter aus der

Verwaltung (Abrechnung)

Termine: 20.04., 9.00 - 14.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referentin: Irmgard Marischler, Fachlehrkraft für Abrechnungswesen,

EAZF

Veranstalter: Bildungszentrum in Kooperation mit der EAZF

Kosten: 180,- Euro (externe Teilnehmer)

auf Anfrage (Mitarbeiter UKR)


Abrechnung parodontologischer Leistungen

in der Zahnmedizin

Ziel des Kurses ist der richtige Ansatz der GOZ-Paragraphen im Rahmen

der Abrechnung von paradontologischen Leistungen in der Zahnmedizin.

Vermittelt werden Themen wie Attachmentlevel- und Keimbestimmung,

PZR, Fullmouth-Desinfektion, systematische PA-Therapie, Schmelz-Matrix-

Proteine, Respektive Therapie mit Knochen- und Zahnfleischplastik oder

Geweberegeneration (GTR), Abrechnung von plastischen PA-OP (Verbreiterung

oder Verdickung der Gingiva, Rezessionsdeckungen oder chirurgische

Kronenverlängerungen).

Zielgruppe: zahnärztliches Fachpersonal, Mitarbeiter aus der

Verwaltung (Abrechnung)

Termine: 15.06., 9.00 - 14.00 Uhr

Ort: auf Anfrage


3 | Fachkompetenz

Referentin: Irmgard Marischler, Fachlehrkraft für Abrechnungswesen,

EAZF

Veranstalter: Bildungszentrum in Kooperation mit der EAZF

Kosten: 180,- Euro (externe Teilnehmer)

auf Anfrage (Mitarbeiter UKR)


Abrechnung prothetischer Leistungen in der

Zahnmedizin

Ziel des Kurses ist der richtige Ansatz der GOZ-Paragraphen im Rahmen

der Abrechnung von prothetischen Leistungen in der Zahnmedizin.

Vermittelt werden Themen wie richtige Anwendung der Zahnersatz- und

Festzuschussrichtlinien (Befundklassen), Unterscheidung zwischen Regelversorgung,

gleichartiger/andersartiger Versorgung, Indikationen und

Berechnung von Suprakonstruktionen, Funktionsanalytische Leistungen im

Zusammenhang mit ZE, Laborauftrag und Laborbeleg.

Zielgruppe: zahnärztliches Fachpersonal, Mitarbeiter aus der

Verwaltung (Abrechnung)

Termine: 13.07., 9.00 - 14.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referentin: Irmgard Marischler, Fachlehrkraft für Abrechnungswesen

Veranstalter: Bildungszentrum in Kooperation mit der EAZF

Kosten: 180,- Euro (externe Teilnehmer)

auf Anfrage (Mitarbeiter UKR)


Hygienemanagement in der Zahnarztpraxis –

Anforderung und umsetzung

Der Kurs vermittelt praxisnah die Umsetzung und Organisation von Hygienemaßnahmen

in Einklang mit der RKI-Richtlinie. Des weiteren sind spezielle

Sachkenntnisse im Bereich der Medizinprodukteaufbereitung Thema.

Ziel ist es, Ihnen von den gesetzlichen Grundlagen über die Dokumentation,

bis hin zu den ganz konkreten Schutzmaßnahmen, all das zu vermitteln,

was Sie für ein professionelles Hygienemanagement in der Zahnarztpraxis

wissen müssen.

47

� BITTE uMBLÄTTERN


48 3 | Fachkompetenz

Zielgruppe: zahnärztliches Fachpersonal

Termine: 09.05., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referentin: Marina Nörr-Müller, OP-Schwester im Bereich

MKG-Chirurgie und plastischer Chirurgie, QM-Auditorin

Veranstalter: Bildungszentrum in Kooperation mit der EAZF

Kosten: 280,- Euro (externe Teilnehmer)

auf Anfrage (Mitarbeiter UKR)


QM-Workshop für das Praxisteam:

Implementierung des QM-Konzepts von

BLZK/KZVB in die Praxis - Workshop

In diesem Kurs wird die Umsetzung des QM-Handbuchs BLZK/KZVB unter

Einbeziehung aller relevanten Dokumente Schritt für Schritt erläutert.

Hierbei wird besonders auch auf sämtliche Regelungen eingegangen (Ziele,

Organisation, Kommunikation), die im Zuge der Einführung eines den

gesetzlichen Anforderungen entsprechenden QM-Systems zu treffen sind.

Grundkenntnisse über Qualitätsmanagement in der Zahnarztpraxis werden

vorausgesetzt.

Zielgruppe: zahnärztliches Fachpersonal, Zahnärzte

Termine: 29.02., 09.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1. OG, A2 4.06)

Referent: Dr. Thomas Reinhold, Zahnmediziner

Veranstalter: Bildungszentrum in Kooperation mit der EAZF

Kosten: 400,- Euro pro Team (ZA und ZFA) (externe Teilnehmer)

auf Anfrage (Mitarbeiter UKR)


Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit für die

Zahnarztpraxis

Anhand des BLKZ-Präventionskonzepts wird in die verschiedenen Aspekte

von Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit eingeführt: Ausrüstung, Unterweisung

und Hilfe bei Unfällen für Arbeitnehmer, Gefährdungsbeurteilung,

Brandschutz, Bildschirmarbeitsplätze und bauliche Anforderungen im Hinblick

auf die Arbeitsplatzgestaltung, sowie der Umgang mit Arbeitsgeräten

(elektrische Anlagen, Medizinprodukte, Röntgenanlagen, Laser, Sterilisatoren,

Druck- und Flüssiggasbehälter) und Arbeitsstoffen (hier insbesondere

Gefahrstoffe und Betriebsarbeitsstoffe).


3 | Fachkompetenz

Zielgruppe: zahnärztliches Fachpersonal

Termine: 18.07., 09.00 - 17.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referentin: Dora Tarnoki, QM-Auditorin, Beraterin für

Praxismanagement/QM

Veranstalter: Bildungszentrum in Kooperation mit der EAZF

Kosten: 280,- Euro (externe Teilnehmer)

auf Anfrage (Mitarbeiter UKR)


QM der BLZK und KZVB: Einführung und

praktische umsetzung

49

Qualitätsmanagement ist ein wertvolles Instrument zur optimalen Nutzung

Ihrer Ressourcen wie auch der Weiterentwicklung Ihrer Strukturen und Prozesse.

In diesem Kurs vermitteln wir die Grundlagen, die Voraussetzungen

für die Einführung und die konkreten Schritte der Umsetzung eines Qualitätsmanagements

in der zahnärztlichen Versorgung. Sie lernen die Dokumentationsanforderungen

kennen und können den Aufwand abschätzen,

der mit einer Einführung von QM verbunden ist.

Zielgruppe: zahnärztliches Fachpersonal

Termine: 13.06., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referentin: Brigitte Kühn, QM-Auditorin

Veranstalter: Bildungszentrum in Kooperation mit der EAZF

Kosten: 280,- Euro (externe Teilnehmer)

auf Anfrage (Mitarbeiter UKR)


Interprofessionelles Netzwerk Schmerz (INS)

– Arbeitskreis

Das Interprofessionelle Netzwerk Schmerz fördert den aktiven Austausch

unter schmerztherapeutisch weitergebildeten bzw. interessierten Mitarbeitern

aller beteiligten Disziplinen. Ziel ist es, die Zusammenarbeit vor

Ort zu stärken wie auch mit Teilnehmern anderer Einrichtungen in einen

fachlichen Diskurs zu gehen. Es werden Möglichkeiten zur Optimierung

praktischer Schmerztherapie in Organisation und Intervention diskutiert.

Die Veranstaltung kann als Rezertifizierungsleistung für die Weiterbildung

P.C.M.® Pain Care Manager (Univ.) anerkannt werden.

� BITTE uMBLÄTTERN


50

Zielgruppe: Ärzte, Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheitsund

Kinderkrankenpflegende, Physiotherapeuten,

Psychologen, Apotheker und andere Berufsgruppen

Termine: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege und

weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum (Anmeldung)

Leitung: Kirstin Fragemann

Ärztl. Leitung: PD Dr. med. Christoph Wiese

Kosten: keine


Medientraining: FitForCamera

In diesem Seminar lernen Sie die Gesetze der Medien kennen: Journalistenfragen

verstehen, frei sprechen und praktische Übungen vor der Kamera,

von der Pressekonferenz zum Statement oder Interview. Sie erleben

konfrontatives Kameratraining und üben erfolgreiche Interviewstrategien,

sowie Pannen- und Krisenmanagement. Sie gewinnen durch viele praktische

Übungen Selbstvertrauen und Sicherheit im Umgang mit den Medien.

Übungen vor der Kamera mit Aufzeichnungen unter professionellen Bedingungen

- in einer Kleingruppe von 5-8 Teilnehmern.

Zielgruppe: Mitarbeiter des UKR mit Leitungsverantwortung und

Pressekontakt

Termine: nach Vereinbarung

Ort: Seminarräume des UKR

Veranstalter: Bildungszentrum

Referentin: Sabine Appelhagen, Journalistin und Trainerin,

FitForCamera

Kosten: auf Anfrage


3 | Fachkompetenz

Presseinformationen und Pressegespräche

vorbereiten und durchführen

In Zusammenarbeit mit der Stabsabteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

werden Sie umfassend in die Thematik „Pressearbeit“ eingeführt: wie

verfasse ich ansprechende Texte, wer ist wie in welchem Rahmen im Universitätsklinikum

verantwortlich für die weitere Steuerung der Pressearbeit,

welche Medien stehen für welche Formen der Information zur Verfügung


3 | Fachkompetenz

und wie gehe ich mit Anfragen seitens der Presse zielführend und unternehmenskonform

um.

Zielgruppe: Ärzte, Zahnärzte, Psychologen, Pflegende und sonstige

Berufsgruppen mit Pressekontakt

Termine: 05.03., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1.OG, BT A2, 4.06)

Referentin: Jeannine Tieling, Redakteurin/PR-Beraterin, Carpe verba!

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 160,- Euro (externe Teilnehmer)

120,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.

51


52 4 | Sozial- und Führungskompetenz

4 Sozial- und

Führungskompetenz


Mitarbeitergespräche führen

Jährliche Mitarbeitergespräche dienen der Förderung einer konstruktiven,

dauerhaften und zielorientierten Zusammenarbeit. Sie ermöglichen es dem

Mitarbeiter, seine Erfahrungen zu reflektieren, Wünsche zu äußern, Probleme

anzusprechen und mit dem Vorgesetzten mögliche Perspektiven für die

berufliche Weiterentwicklung zu diskutieren. Die Fortbildung vermittelt die

für ein solches Gespräch erforderlichen Gesprächstechniken und trainiert

das Mitarbeitergespräch anhand konkreter Fallbeispiele aus der Praxis.

Zielgruppe: Mitarbeiter des UKR mit Leitungsverantwortung

Termine: 20.03., 08.10.

9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 1 (1. OG, A2 4.04)

Referenten: Hannelore Philipp, Sprecherzieherin, Carpe Verba!

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: keine (interne Veranstaltung)



Kritikgespräche führen

53

Kritikgespräche dienen der Problemlösung – das heißt, dass nicht nur der

Anlass des Kritikgesprächs Thema ist, sondern auch die Ursache. Diese

liegt je nach Problem auch in der Struktur begründet. Die Haltung, mit der

eine Leitungskraft in ein Kritikgespräch geht, muss daher geprägt sein von

Offenheit, Vorurteilsfreiheit und Wertschätzung der Mitarbeiter. In der Fortbildung

werden Gesprächstechniken wie Feedback geben, lösungsorientiert

kommunizieren und spiegeln eingeübt und anhand von Beispielen aus

der Praxis vertieft.

Zielgruppe: Mitarbeiter des UKR mit Leitungsverantwortung

Termine: 28.02., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1. OG, A2 4.06)

Referentin: Andrea Baumgartl, Managementtrainerin/Coach,

ZeitRaum

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


Austrittsgespräche führen

4 | Sozial- und Führungskompetenz

In Zeiten knapper Personalressourcen und hoher Arbeitsbelastung von

Mitarbeitern ist es für das Unternehmen wichtig, zu erfahren, was genau

der Anlass für einen Arbeitsplatzwechsel ist. Ein Austrittsgespräch ermöglicht

einen offenen Austausch über die Erfahrungen am Arbeitsplatz.

Sowohl die positiven als auch die negativen Eindrücke des Mitarbeiters

können gewürdigt werden und fließen in die Gestaltung von Strukturen

und Prozessen mit ein. In der Fortbildung werden hilfreiche Gesprächstechniken

vermittelt und anhand von Beispielen aus der Praxis vertieft.

Zielgruppe: Mitarbeiter des UKR mit Leitungsverantwortung

Termine: 21.03., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1. OG, A2 4.06)

Referent: Alois Seitz, Kommunikationstrainer, Seitz Kommunikation

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


54


Gesundheitsgespräche führen

Kehrt ein Mitarbeitender nach längerer Krankheit wieder an den Arbeitsplatz

zurück, so ist ein vom Vorgesetzten initiativ geführtes Gespräch ein

Zeichen der Anteilnahme wie auch der Verantwortung für den Mitarbeiter.

Er wird über wichtige Ereignisse während seiner Abwesenheit informiert,

fühlt sich willkommen und kann mit dem Vorgesetzten darüber sprechen,

wie er künftig selbst zu seiner Gesunderhaltung beitragen kann wie auch

belastende Faktoren an die Führungskraft zurückmelden. In der Fortbildung

werden hilfreiche Gesprächstechniken vermittelt und anhand von Beispielen

aus der Praxis vertieft.

Zielgruppe: Mitarbeiter des UKR mit Leitungsverantwortung

Termine: 19.03., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1. OG, A2 4.06)

Referentin: Ela Kattinger, Coach

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


4 | Sozial- und Führungskompetenz

Der erste Eindruck bleibt! Kontakte am

Telefon professionell gestalten

Viele Gespräche finden am Telefon statt – der erste Kontakt zum Unternehmen

wird sogar überwiegend auf diesem Weg hergestellt. Umso wichtiger

ist es, beim Gegenüber einen positiven Gesamteindruck zu hinterlassen,

Vertrauen zu erzeugen, den Anrufenden mit Freundlichkeit für das Haus zu

gewinnen. Mithilfe von Beispielen und vielen Übungen können Sie in dieser

Fortbildung Ihr Kommunikationsverhalten am Telefon reflektieren und

verbessern.

Zielgruppe: Sekretariate, zahnärztliches Fachpersonal, Mitarbeiter

von Leitstellen, Ambulanzen, Patientenaufnahme und

sonstige Berufsgruppen mit Patienten- und

Angehörigenkontakt

Termine: 09.10., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 1 (1. OG, A2 4.04)

Referentin: Andrea Baumgartl, Managementtrainerin/Coach,

ZeitRaum

Veranstalter: Bildungszentrum


Kosten: 120,- Euro (externe Teilnehmer)

90,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


4 | Sozial- und Führungskompetenz

Der erste Eindruck bleibt! Gespräche mit

Patienten professionell gestalten

55

Wenn Menschen ins Krankenhaus müssen, begeben sie sich auf unbekanntes

Terrain. Die Sorge um die eigene Gesundheit, die Ungewissheit, aber

auch eigene Vorstellungen vom Klinikalltag prägen die Erwartungshaltung

an einen Krankenhausaufenthalt. Umso wichtiger ist es, beim Gegenüber

in Gesprächen einen positiven Gesamteindruck zu hinterlassen, Vertrauen

zu erzeugen und mit Freundlichkeit zu punkten. Mithilfe von Beispielen und

Übungen können Sie Ihr Kommunikationsverhalten gegenüber Patienten

und Angehörigen reflektieren und verbessern.

Zielgruppe: Sekretariate, zahnärztliches Fachpersonal, Mitarbeiter

von Leitstellen, Ambulanzen, Patientenaufnahme und

sonstige Berufsgruppen mit Patienten- und

Angehörigenkontakt

Termine: 09.03., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1. OG, A2 4.06)

Referent: Andreas Krabec, Gesundheitspädagoge

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 120,- Euro (externe Teilnehmer)

90,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


56


„Can I help you?“ Englisch für Mitarbeiter in

Leitstellen, Sekretariaten und

Patientenaufnahme

Das UKR wird für ausländische Patienten aufgrund seines hervorragenden

Rufs immer attraktiver. Englisch kann bei der Verständigung hier sehr nützlich

sein. In der täglichen Arbeit sind die Mitarbeiter in Leitstellen, Ambulanzen,

Sekretariaten und sonstigen Verwaltungs- und Dienstleistungsbereichen

gefordert, die wichtigsten Fragen und Antworten in Englisch parat

zu haben. Im Kurs werden typische Vokabeln und Formulierungen vermittelt

und praktisch geübt: die Mitteilung von Terminen, Wegbeschreibungen,

Erläuterungen zu Schriftstücken und vieles mehr gehören zum Programm.

Zielgruppe: Sekretariate, zahnärztliches Fachpersonal,

Mitarbeiter von Leitstellen, Ambulanzen,

Patientenaufnahme und sonstige Berufsgruppen

Termine: Anfänger: 22. - 23.03.

Fortgeschrittene: 28. - 29.03.

9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1. OG, A2 4.06)

Referentin: Brigitta Alkofer, Dozentin, Lingua-Link Sprachenservice

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 135,- Euro (externe Teilnehmer)

80,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


4 | Sozial- und Führungskompetenz

Interkulturelle Kompetenz oder: wie gehe ich

mit ausländischen Patienten um?

Immer wieder suchen Patienten aus arabischen Ländern, aus Osteuropa

und den USA das Universitätsklinikum auf, um sich behandeln zu lassen.

Nicht selten haben diese Patienten Gewohnheiten, Wünsche und Anforderungen

an ein Krankenhaus, die uns fremd sind und die zu Konflikten führen

können. In dieser Fortbildung werden grundlegende kulturelle Unterschiede

beleuchtet, der Umgang damit eingeübt und hilfreiche Methoden vermittelt,

damit sich Patienten aus verschiedenen Kulturen schnell bei uns

aufgehoben fühlen.


Zielgruppe: Ärzte, Gesundheits- und Krankenpflegende,

medizinische Assistenzberufe

Termine: 02.03.,

9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1. OG, A2 4.06)

Referentin: Astrid Angloher, Soziologin/Kommunikationstrainerin,

Carpe verba!

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 120,- Euro (externe Teilnehmer)

90,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


4 | Sozial- und Führungskompetenz

unternehmen uKR: Führungsgrundsätze, unternehmens-

und Personalentwicklung

Das Universitätsklinikum Regensburg unternimmt auf vielen Ebenen Anstrengungen,

um das Arbeiten im Unternehmen noch attraktiver zu machen.

Die Vision, die auf der Ebene des Vorstands das Handeln leitet,

findet ihre Entsprechung u.a. in den Referaten Personalentwicklung und

Unternehmensentwicklung. Die Fortbildung soll Ihnen als Mitarbeiter näher

bringen, was die konkreten Ziele und Vorgaben seitens der Unternehmensführung

sind. Es referieren Dipl. Kaufm. Klaus Fischer, kaufmännischer Direktor,

zum Thema „Führen mit Werten“, Roswitha Happach zu „Personalentwicklung

– wer, wie, was, warum?“ und Dr. Wolfgang Gnann zum Thema

„Unternehmensentwicklung“.

Zielgruppe: Mitarbeiter des UKR

Termine: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage,

8.30 - 16.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referenten: Dipl. Kaufm. Klaus Fischer, Roswitha Happach,

Dr. Wolfgang Gnann

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: keine (interne Veranstaltung)

57


58


Wissensmanagement

Täglich überrollt uns alle eine Informationsflut, der wir kaum noch Herr

werden können. Der strukturierte und fokussierte Umgang mit Wissen ist

für uns alle geradezu überlebensnotwendig – denn wir müssen Wichtiges

von Unwichtigem unterscheiden, zugleich aber auch sicherstellen, dass wir

auf Wissen sofort zugreifen können, wenn wir es benötigen. Die Fortbildung

vermittelt Strategien und Hilfen, Wissen konstruktiv zu managen und sich

selbst ein System zu schaffen, um tagtäglich nötige Informationen schnell

und einfach zugänglich zu machen.

Zielgruppe: Mitarbeiter aus Medizin, Verwaltung, Pflege

Termine: 12.03.

9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1. OG, A2 4.06)

Referentin: Astrid Angloher, Soziologin/Kommunikationstrainerin,

Carpe verba!

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 120,- Euro (externe Teilnehmer)

90,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


4 | Sozial- und Führungskompetenz

„Breaking bad news“ – das Überbringen

schlechter Nachrichten in der Medizin

Für Ärzte und Ärztinnen ist das Überbringen schlechter Nachrichten eine

verantwortungsvolle Aufgabe. Zunehmend befassen sich Forschungsprojekte

und Bücher mit dem Thema: Es dürfen keine falschen Hoffnungen

geweckt werden, es soll aber zugleich mit der gebotenen Empathie und

Behutsamkeit eine, das ganze Leben erschütternde, Botschaft vermittelt

werden. Wie gehe ich mit einer solchen Situation um? Wie kann ich dem

Patienten die Wahrheit sagen, ohne ihm jeden Lebensmut zu rauben? Wie

komme ich mit meiner eigenen Betroffenheit angesichts der Erschütterung

des Kranken und seiner Familie zurecht? Die Fortbildung vermittelt Einsichten

und Strategien zur Erleichterung dieser schwierigen Aufgabe.


Zielgruppe: Ärzte, Psychologen, Sozialdienst, Seelsorge

Termine: 16.02., 17.09.

9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Konferenzraum Fakultät f. Medizin (1. UG, D2 2.33)

Referent: Dr. Christian Lüdke, Psychotherapeut/Supervisor

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 220,- Euro (externe Teilnehmer)

165,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


4 | Sozial- und Führungskompetenz

Alt und jung – jung und alt . umgang mit

Generationskonflikten in der Arbeitssituation

59

Tagtäglich arbeiten jüngere mit älteren Menschen gemeinsam an ihren Aufgaben.

Häufig kommt es dabei zu Missverständnissen und Konflikten: es

fehlt an gegenseitiger Wertschätzung, die Sprache, die gesprochen wird,

ist verschieden, und anstatt das Gemeinsame zu fördern, wird das Trennende

hervorgehoben. Die Fortbildung zeigt auf, welche Stärken jüngere und

ältere Mitarbeiter in Teams einbringen, wie bedeutsam die Kommunikation

zwischen jung und alt für gelingende Kooperation ist, und was man selbst

tun kann, um mit Konfliktsituationen aufgrund von Altersunterschieden

konstruktiv umzugehen.

Zielgruppe: alle Interessierten

Termine: 10.10., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 1 (1. OG, A2 4.04)

Referentin: Julia Ludwig, Entspannungstrainerin/Coach, ZeitRaum

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 120,- Euro (externe Teilnehmer)

90,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


60


Älter werden im Beruf

Wir alle werden älter - auch im Arbeitsleben. Die demographische Entwicklung

führt zu einer längeren Berufstätigkeit, was besonders für diejenigen,

die im Gesundheitsbereich arbeiten, eine Herausforderung darstellen kann.

Körperliche Belastungen werden mit zunehmendem Alter häufig als anstrengender

empfunden, während andere Dinge aufgrund der gewonnenen

Reife und Erfahrung leichter fallen als früher. Die Fortbildung befasst sich

mit der Frage, wie Sie Ihren veränderten Bedürfnissen gerecht werden können

und welche präventiven und ausgleichenden Möglichkeiten es für Sie

gibt, mit dem Thema konstruktiv umzugehen. Dazu gehört z.B. der Umgang

mit Schichtarbeit, die notwendige Rücksichtnahme auf veränderte

Bedürfnisse nach Ruhe und Erholung, gesundheitliche Prävention wie auch

Selbstreflexion und Entwicklung von Selbstbewusstsein angesichts der beruflichen

Erfahrungen wie auch der bestehenden Leistungsfähigkeit.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits- und

Kinderkrankenpflegende, Ärzte und andere

Berufsgruppen

Termine: 11.10. - 12.10., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 1 (1. OG, A2 4.04)

Referentin: Christina Malter-Krause, Körperpädagogin

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 240,- Euro (externe Teilnehmer)

180,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


4 | Sozial- und Führungskompetenz

Richtiger umgang mit aggressiven Verhaltensweisen

von Patienten und Angehörigen

Nicht nur in der Notaufnahme kommt es immer wieder zu kritischen Situationen,

wenn Patienten oder Angehörige aus verschiedensten Gründen (wie

z.B. Angst, Stress, Schmerzen, akute Psychosen, Alkohol- oder Drogeneinfluss)

aggressiv oder sogar gewalttätig werden. Hier gilt es, einerseits alles

dafür zu tun, damit sich angespannte Situationen wieder beruhigen, andererseits

auch, sich vor verbalen oder körperlichen Übergriffen zu schützen.

Die 3-Tages-Schulung vermittelt verbale Deeskalationstechniken, trainiert

Flucht- und Abwehrtechniken und zeigt auf, wie nach Übergriffen eine kollegiale

Ersthilfe erfolgen kann.


Zielgruppe: Ärzte, Gesundheits- und Krankenpflegende, Psychologen,

Sozialdienst, Seelsorge

Termine: Kurs I: 06. - 08.03., 9.00 - 17.00 Uhr

Kurs II: 16. - 18.10., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1. OG, A2 4.06)

Referent: Peter Kraus, Deeskalationstrainer, ProDeMa

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 360,- Euro (externe Teilnehmer)

270,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


4 | Sozial- und Führungskompetenz

Traumatische Ereignisse – Verarbeitung zwischen

Selbstschutz und Empathie

Wer in einem Krankenhaus arbeitet, wird tagtäglich mit Sorge, Leid,

Schmerz, Krankheit, Sterben und Tod konfrontiert. Bei aller Professionalität

und Souveränität im Umgang mit solchen Situationen, gibt es jedoch auch

Erlebnisse, die über das übliche Maß des Gewohnten hinausgehen und die

darum als „traumatisch“ erfahren werden: besonders tragische Schicksale,

emotional erschütternde Szenen, schwerste Verletzungen. Es gibt zudem

Vorfälle im Kollegenkreis, die an die Nieren gehen und die Frage aufwerfen,

wie soll ich reagieren, Empathie zeigen, aber auch mich selbst schützen?

Zielgruppe: Ärzte, Gesundheits- und Krankenpflegende, Psychologen

Sozialdienst, Seelsorge

Termine: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage,

9.00 - 17.00 Uhr

Ort: auf Anfrage

Referenten: Fachreferenten aus den Bereichen Krisenintervention,

Traumabearbeitung und Prävention

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: keine (interne Veranstaltung)

61


62 4 | Sozial- und Führungskompetenz


Berufszufriedenheit und Entwicklungschancen

in der Pflege - Internes Coaching

Sind Sie mit Ihrer momentanen beruflichen Situation zufrieden? Wollen Sie

gerne einmal in einem geschützten Rahmen darüber nachdenken, wo Sie

eigentlich hinwollen und wie Sie dort hinkommen können? Coaching ist

eine professionelle Möglichkeit, sich mit Hilfe einer ziel-, ressourcen- und

lösungsorientierten Form von Beratung individuell weiterzuentwickeln. Im

Coaching werden persönliche Entwicklungspotentiale herausgearbeitet

und reflektiert. Jeder Coach unterliegt der Schweigepflicht.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits-

und Kinderkrankenpflegende

Termine: nach Vereinbarung

Ort: auf Anfrage

Referenten: Ausgebildete Coachs aus der Pflege

Veranstalter: Bildungszentrum

Information

und Anmeldung: Beate Baier (beate.baier@ukr.de)

Ute Hammele (ute.hammele@ukr.de)

Marc Dittrich (marc.dittrich@ukr.de)

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


5

EDV-

Kompetenz


PC + Windows-Einführung

5 | EDV-Kompetenz

• Bedienung der Geräte

• Netzanmeldung

• Einführung in Windows XP

• Erläuterung der wichtigsten Befehle und Funktionen

(Fenster, Zwischenablage, Explorer)

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 13.02., 13.00 - 15.00 Uhr 20.08., 8.30 - 10.30 Uhr

29.05., 9.00 - 11.00 Uhr 17.12., 13.00 - 15.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sonja Spiller

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Windows: Kurs für Fortgeschrittene

• Virenscan, Archiver, Explorer, TrueCrypt

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 23.02., 9.00 - 13.00 Uhr

29.08., 8.30 - 12.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sonja Spiller

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine

63


64


Word für Einsteiger

• Erfassen und Gestalten von Texten

• Markieren, Löschen, Verschieben, Rechtschreibhilfe

• Formatieren, Rahmen, Tabulatoren, Tabellen

• Seiten einrichten, Drucken

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 27. - 29.02., 8.30 - 12.00 Uhr

17. - 19.09., 8.30 - 12.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Word – Formatvorlagen

• Einfacher und schneller formatieren mit Formatvorlagen

• Hinweise, Zitate usw. einheitlich formatieren

• Neue Formatierungsmöglichkeiten kennenlernen

• Beispiele für den Einsatz von Formatvorlagen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 21.02., 8.30 - 10.30 Uhr

21.08., 8.30 - 10.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


5 | EDV-Kompetenz

Word - Grafiken und Flussdiagramme

• Mit Diagrammen und Textfeldern arbeiten

• Grafiken in Dokumente einfügen

• Diagramme aus Excel einbinden

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 21.05., 9.30 - 11.30 Uhr

26.11., 9.00 - 11.00 Uhr


Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Word - Seriendruck

• Serienbriefe erstellen und gestalten

• Adresslisten aus Word und Excel verwenden

• Fertige Briefe kontrollieren und überarbeiten

5 | EDV-Kompetenz

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 31.01., 9.00 - 11.00 Uhr

31.07., 9.00 - 11.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Word - Formulare

• Formulare entwerfen, speichern, schützen

• Formeln und Zellbezüge, Zahlenformate

• Operatoren

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 30.04., 8.30 - 10.30 Uhr

24.10., 10.00 - 12.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Word - Dokumentvorlagen

• Verschiedene Arten der Erstellung

• Speicherorte

• Dokumentvorlagen verwenden

65

� BITTE uMBLÄTTERN


66

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 23.05., 8.30 - 10.30 Uhr

17.12., 8.30 - 10.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Word - Felder und Makros

• Felder verstehen

• Felder aktualisieren und bearbeiten

• Schalter

• Makros aufzeichnen und ausführen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 23.04., 9.30 - 11.30 Uhr

24.09., 9.30 - 11.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


5 | EDV-Kompetenz

Word für umsteiger

• Die neue Oberfläche verstehen

• Häufige Befehle Word 2007/2010 wiederfinden

• Tabellen, Kopf- und Fußzeilen, Serienbriefe in Word 2007/2010

• Einstellungen und Textbausteine aus Word 2003 übernehmen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 30.05., 9.00 - 11.30 Uhr

20.11., 9.00 - 11.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine



Word wissenschaftlich

5 | EDV-Kompetenz

• Wissenschaftliche Arbeiten planen

• Geeignete Vorlagen in Word einrichten

• Text erfassen und mit Zitaten, Bildern, Tabellen usw. gestalten

• Rechtschreibung und Grammatik prüfen

• Verzeichnisse für Inhalt und Abbildungen erstellen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 24. - 25.04., 9.00 - 12.00 Uhr

30. - 31.10., 8.30 - 11.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Birgit Seber

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Excel für Einsteiger

• Erstellen und Gestalten von Tabellen

• Tipps und Tricks zur Werteingabe

• Einfache Berechnungen

• Einführung in die Diagrammerstellung

• Sortieren und Filtern einer Tabelle

• Grundsätzliche Einstellungen (Optionen)

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 19.03. - 21.03., 8.00 - 12.00 Uhr

25.09. - 27.09., 8.00 - 12.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sigrid Schiegl

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Excel für umsteiger

• Die neue Oberfläche verstehen

• Häufige Befehle aus Excel 2003 in Excel 2007 wiederfinden

• Diagramme schnell erstellen

67

� BITTE uMBLÄTTERN


68 5 | EDV-Kompetenz

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 16.02. und 17.02., 8.00 - 10.00 Uhr

26.07. und 27.07., 8.00 - 10.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sigrid Schiegl

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Groupwise: Mailen/Adressbuch/Ordner

• Aufbau des Programms

• E-Mail mit Groupwise

• Adressbuchverwaltung

• Ordnerverwaltung

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 25.01., 8.00 - 11.00 Uhr 25.07., 9.00 - 12.00 Uhr

26.04., 9.00 - 12.00 Uhr 29.10., 8.30 - 11.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sonja Spiller

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Groupwise: Kalender

• Wichtige Einstellungen

• Nachrichtentypen

• Der Groupwise Kalender

• Serientermine

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 20.02., 10.00 - 12.00 Uhr 22.08., 13.00 - 15.00 Uhr

22.05., 9.00 - 11.00 Uhr 21.11., 8.30 - 10.30 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sonja Spiller

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine



5 | EDV-Kompetenz

Groupwise: Gruppenarbeit, Regeln,

Archivieren, Suchen

• Automatisierung via Regeln

• Suchfunktion

• Archivierungsmöglichkeiten

• Gruppenarbeit

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 12.03., 13.00 - 15.00 Uhr 27.09., 12.30 - 14.30 Uhr

20.06., 13.00 - 15.00 Uhr 13.12., 13.00 - 15.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sonja Spiller

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Powerpoint für Einsteiger

• Präsentationen planen und umsetzen

• Folien gestalten und anordnen

• Bilder und einfache Animationen einfügen

• Präsentationen vorführen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 22. - 23.03., 9.00 - 11.00 Uhr

19. - 20.07., 9.00 - 11.00 Uhr

27. - 28.11., 9.00 - 11.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sonja Spiller

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine

69


70 5 | EDV-Kompetenz


Bildbearbeitung einfach

• Wichtige Begriffe aus der Bildbearbeitung (dpi, jpeg, ...)

• Bilder einzeln und in Folgen (Diashows) betrachten

• Große Bilder "kleiner rechnen" (web)

• Helligkeit und Kontrast korrigieren

• Bilder drehen, zuschneiden, Texte einfügen

Zielgruppe: Ausschließlich Mitarbeiter des UKR

Termin: 23.04., 13.00 - 15.00 Uhr

13.08., 13.00 - 15.00 Uhr

Ort: DV-med Schulungsraum (EG, Z 4.107)

Referentin: Sonja Spiller

Veranstalter: DV-Schulung

Kosten: keine


Vortragen - aber richtig!

6 | Didaktik und Pädagogik

6

Didaktik und

Pädagogik


Ob auf Kongressen, bei Arbeitsgruppentreffen oder in Gremien: gute Vorträge

sind das A und O. Dazu gehört eine übersichtliche Präsentation, eine gute

Körperhaltung, eine lebendige verständliche Sprache und schließlich ein gutes

Zeitmanagement. Viele häufig Vortragende lernen mit wachsender Erfahrung,

wie sie ihre Vorträge verbessern können. Wir möchten denjenigen, die noch

nicht so viel Erfahrung haben, hilfreiche Tipps an die Hand geben.

Zielgruppe: Alle Berufsgruppen

Termine: 16. - 17.04., 9.00 - 13.00 Uhr

Ort: Kursraum 1 (1. OG, BT A2, 4.04)

Referentin: Dr. Christina Kleinjung, Logopädin, AAP-Trainerin

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 120,- Euro (externe Teilnehmer)

90,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


Vortragen - aber richtig! - Refresh-Tag

An diesem Vormittag können Absolventen der Fortbildung zum Thema „Vortragen

– aber richtig!“ ihre Erfahrungen aus der Praxis reflektieren und weiter an

sich arbeiten. Hierzu werden konkrete Vortragssituationen simuliert und ausgewertet.

Auf den Prüfstand kommen Stimme, Körperhaltung, Sprache, Umgang

mit Mikrofon und sonstiger Technik, Gestaltung der Folien, Zeitmanagement,

Struktur und Inhalte.

71

� BITTE uMBLÄTTERN


72 6 | Didaktik und Pädagogik

Zielgruppe: Alle Berufsgruppen

Termine: 18.04., 9.00 - 13.00 Uhr

Ort: Kursraum 1 (1. OG, BT A2, 4.04)

Referentin: Dr. Christina Kleinjung, Logopädin, AAP-Trainerin

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 60,- Euro (externe Teilnehmer)

45,- Euro (Mitarbeiter UKR)


Visualisierung und Präsentationstechniken -

Refresh-Tag

Der Tag ist für all diejenigen gedacht, die bereits eine Fortbildung zu diesem Thema

gemacht haben und ihre Lernerfolge wie auch ihre praktischen Erfahrungen

reflektieren möchten. Gerne können Sie Beispiele aus Ihrer Praxis mitbringen.

Zielgruppe: Alle Berufsgruppen

Termine: 29.02.

9.00 – 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 1 (1. OG, BT A2, 4.04)

Referentin: Hannelore Philipp, Sprecherzieherin, Carpe verba!

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 120,- Euro (externe Teilnehmer)

90,- Euro (Mitarbeiter UKR)


Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und Weiterbildung

sowie Einarbeitung -

Arbeitskreis für Praxisanleiter und Mentoren

Im Arbeitskreis Praxisanleiter werden verschiedenste Themen bearbeitet und

hilfreiche Methoden vermittelt. Dabei werden sowohl die Zielsetzungen des

Universitätsklinikums wie auch die konkreten Anliegen, Fragen und Bedürfnisse

der teiI nehmenden Praxisanleitungen umfassend einbezogen. Der Arbeitskreis

bietet zudem Raum für Austausch und Diskussion. Zwei Termine werden im Rahmen

der Lernortkooperation dem Austausch mit den Berufsfachschulen dienen.

Zielgruppe: Praxisanleiter und Mentoren des UKR

Termine: 25.01., 22.02., 21.03., 18.04., 16.05., 13.06., 18.07., 17.10.,

21.11., 12.12.

8.30 - 11.45 Uhr


6 | Didaktik und Pädagogik

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin,

Pflege und weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Simone Aschenbrenner

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


Intensivpflege und Anästhesie - Arbeitskreis

für Praxisanleiter

73

Im regelmäßig stattfindenden Arbeitskreis werden verschiedene Aspekte zur

Praxisanleitung, Einarbeitung und Weiterbildung im Intensiv- und Anästhesiepflegebereich

thematisch und inhaltlich bearbeitet. Außerdem werden relevante

theoretische und schriftliche Arbeitsgrundlagen kontinuierlich überarbeitet und

aktualisiert. Der Arbeitskreis dient zudem dem regelmäßigen Austausch und der

Diskussion von Fragestellungen aus der Praxis.

Zielgruppe: Praxisanleiter Intensivstationen/Anästhesie

Termine: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: Praxisanleiter aus den Bereichen Intensivpflege und

Anästhesie u.a.

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Michael Tröger

Ärztliche Leitung: Prof. Dr. Bernhard Graf, MSc.

Kosten: keine (interne Veranstaltung)

� BITTE uMBLÄTTERN


74

7 Ethik


7 | Ethik

Ethisch handeln in der Pflege

Ethik ist ein abstraktes oder praxisfernes Thema? Im Gegenteil! Ethisch

handelt jeder tagtäglich in seiner Arbeit, ob im Umgang mit Patienten, Angehörigen

oder Kollegen. Ethisches Handeln hat viel mit der Haltung zu tun,

mit dem Berufsethos, mit kritischer Aufmerksamkeit für die Situation. Die

Rahmenbedingungen lassen immer weniger zu, sich die Zeit für Reflexion

zu nehmen. Umso wichtiger ist es, abseits der alltäglichen Hektik diesen

Fragen Raum zu geben.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits- und

Kinderkrankenpflegende, medizinische Assistenzberufe

Termine: 26. - 27.03., 9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Kursraum 3 (1. OG, BT A 2 4.06)

Referentin: Doris Fölsch, Ethikberaterin

Veranstalter: Bildungszentrum

Kosten: 240,- Euro (externe Teilnehmer)

180,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Individuelle Unterstützung für Mitarbeiter des

UKR möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei

Ihrem Vorgesetzten.


8 Sonstige

Angebote


8 | Sonstige Angebote

Auszubildende/r am universitätsklinikum

75

Das Universitätsklinikum Regensburg ist bereits seit mehreren Jahren als

Ausbildungsbetrieb für verschiedene Berufe aktiv. In diesen Veranstaltungen

erhalten die Auszubildenden des UKR Informationen sowohl zu interessanten

Themenbereichen rund um die Berufsausbildung als auch zu aktuellen

Fragenstellungen. Praktische Übungen ergänzen die theoretischen

Inhalte und fördern damit nachhaltig den Theorie-Praxis Transfer.

Zielgruppe: Auszubildende des UKR

Termine: 10.05., 8.30 – 12.00 Uhr 16.11., 8.30 – 12.00 Uhr

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

Referenten: diverse

Veranstalter: Referat Personalentwicklung

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


18 . Regensburger Pflegetag: Pflege im umbruch

Wie können wir der Herausforderung der

Hochleistungsmedizin begegnen?

Der 18. Regensburger Pflegetag fokussiert in diesem Jahr das Thema „Pflege

im Umbruch – wie können wir der Herausforderung Hochleistungsmedizin

begegnen?“ Wie begegnen wir dem durch Hochleistungsmedizin immer

größer werdenden Anspruch an die Pflegenden? Diese und weitere Fragen

wollen wir im Rahmen dieser Veranstaltung klären

� BITTE uMBLÄTTERN


76

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits- und

Kinderkrankenpflege, Ärzte und sonstige interessierte

Berufsgruppen

Termine: 28.03., 8.45 - 17.00 Uhr

Ort: großer Hörsaal (1.OG, A 5.02)

Veranstalter: Verein der Freunde und Förderer der Pflege

am UKR (VFFP e.V.)


8 | Sonstige Angebote

5 . Regensburger Intensivpflegetag

Mit dem 5. Regensburger Intensivpflegetag setzt der Verein der Freunde

und Förderer der Pflege am Universitätsklinikum Regensburg e.V. die traditionelle

Reihe mit aktuellen Themen rund um die Intensivmedizin fort. Mehr

als 300 begeisterte Zuhörer haben in der Vergangenheit bewiesen, dass

mit den gewählten Schwerpunkten der Nerv der Zuhörer getroffen wurde.

Auch dieses Jahr werden wir uns wieder interessanten Themen widmen.

Aktuelle Informationen hierzu erhalten Sie auf der Homepage des Universitätsklinikums

Regensburg.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits- und

Kinderkrankenpflege, Ärzte und sonstige interessierte

Berufsgruppen

Termine: 11.10.

8.45 – 17.00 Uhr

Ort: großer Hörsaal 1. OG, A 5.02)

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege und weiteren

Fachbereichen

Veranstalter: Verein der Freunde und Förderer der Pflege

am UKR (VFFP e.V.)

Kosten: 55,- Euro (externe Teilnehmer)

30,- Euro (Mitarbeiter UKR)

Mitglieder des VFFP erhalten eine Vergünstigung



8 | Sonstige Angebote

5 . Regensburger Pflege-Recht Symposium

Das diesjährige Pflege-Recht Symposium widmet sich der Thematik "Pflegehilfspersonal".

Durch die demographische Entwicklung ist ein Fachkräftemangel

nicht mehr abzuwenden. Eine Vielzahl von Faktoren führt dazu,

dass einem wachsenden Bedarf immer weniger Pflegefachkräfte gegenüberstehen.

Ein Weg zur Kompensation des Fachkräftemangels ist der Einsatz von Pflegehilfspersonal.

Daher wird immer mehr versucht, mit Pflegehilfspersonal

den Herausforderungen des Gesundheitswesens zu trotzen. Dieses Symposium

soll dazu beitragen, deren Aufgabengebiet rechtlich abzugrenzen.

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegende, Gesundheits- und

Kinderkrankenpflege, Ärzte und sonstige interessierte

Berufsgruppen

Termine: 05.12., 16.30 – 20.30 Uhr

Ort: Großer Hörsaal (1. OG, A 5.02)

Veranstalter: Verein der Freunde und Förderer der Pflege

am UKR (VFFP e.V.)

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Pflege und weiteren

Fachbereichen

Kosten: 20,- Euro (Externe Teilnehmer und Mitarbeiter UKR)

10,- Euro (Mitglieder VFFP)


Erste Hilfe - Lehrgang

Medizinische Versorgung auf höchstem Niveau - das soll nicht nur in Bereichen

mit medizinischem Personal gewährleistet sein. Obwohl rund um die

Uhr im UKR ein professionelles Notfallteam einsatzbereit ist, sollen vor Ort

ausgebildete Ersthelfer zur Verfügung stehen. Gerade in Forschungs- und

Laborbereichen oder auch Aufnahme- und Verwaltungsbereichen können

Erste Hilfe Maßnahmen notwendig werden. Daher bietet das Universitätsklinikum

für nicht-medizinische Mitarbeiter regelmäßig Lehrgänge an, um

Ersthelfer zu qualifizieren und die Sicherheit von Patienten und Mitarbeitern

sicher zu stellen.

Zielgruppe: Mitarbeiter des UKR aus dem nicht-medizinischen

Bereich

Termine: siehe KWIS, Internet, Aushang und auf Anfrage,

9.00 - 17.00 Uhr

Ort: Seminarräume Universitätsklinikum

77

� BITTE uMBLÄTTERN


78 8 | Sonstige Angebote

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin,

Pflege und weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Bildungszentrum

Leitung: Michael Tröger

Kosten: keine (interne Veranstaltung)


Gesundheitsökonom/in (VWA) -

Berufsbegleitender Studiengang

Im Rahmen des Studiengangs Gesundheitsökonom/in (VWA) können sich

in der medizinischen Versorgung tätige Fachkräfte umfassend für Aufgaben

im Bereich der kaufmännischen Krankenhausleitung, der Geschäftsführung

von Krankenkassen wie auch in den Bereichen Prozess- und Qualitätsmanagement

qualifizieren. Vermittelt werden die hierfür erforderlichen

wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen, die über Aufbaustudiengänge

weiter vertieft werden können. Der viersemestrige Studiengang wurde von

der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie in Kooperation mit dem Universitätsklinikum

Regensburg entwickelt.

Zielgruppe: Ärzte, Apotheker, medizinische Assistenzberufe und

sonstige Berufsgruppen

Termine: auf Anfrage,

4 Semester berufsbegleitend

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Medizin, Wirtschaft,

Management und weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Ostbayern e.V. in

Kooperation mit dem Universitätsklinikum Regensburg

Information und Anmeldung: info@vwa-ostbayern.de

Kosten: 20% Ermäßigung für Mitarbeiter des UKR


8 | Sonstige Angebote

� Master of Business Administration (MBA)

Berufsbegleitender Studiengang

Die Verwaltungsakademie Ostbayern bietet seit 2011 in Kooperation mit

der Donau-Universität Krems den international anerkannten Abschluss

"Master of Business Administration" an. Über verschiedene Schwerpunktsetzungen

werden Sie umfassend auf Führungs- und Managementaufgaben

vorbereitet. Voraussetzung für die Zulassung ist ein abgeschlossenes

Hochschulstudium oder ein Abschluss als Betriebswirt/in (VWA) sowie

drei Jahre Berufserfahrung.

Zielgruppe: Personen, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen

und eine Führungsposition anstreben bzw. bereits

innehaben

Termine: auf Anfrage

4 Semester berufsbegleitend

Referenten: Qualifizierte Referenten aus Wirtschaft, Recht,

Management und weiteren Fachbereichen

Veranstalter: Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Ostbayern e.V.

Information und Anmeldung: info@vwa-ostbayern.de

Kosten: 20% Ermäßigung für Mitarbeiter des UKR

79


80

Kalendarische

Terminübersicht


Termin: Titel: Seite

02.01. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

02. und 18.01. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme (Spezieller

Teil)

02./03.01. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter

� Seite 15

� Seite 17

� Seite 9

03. und 26.01. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 16

04.01. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

05., 09. u. 24.

oder 31.01.

Kalendarische Terminübersicht

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

� Seite 11

� Seite 13

09.01. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

10.01. Befundschreibung in SAP � Seite 17

10.01. SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 11


Kalendarische Terminübersicht

10.01. Medical English - Sprachkurs für Anfänger � Seite 41

10. - 11.01. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 10

11.01. Medical English - Sprachkurs für Fortgeschrittene

11.01. SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spezieller

Teil)

12.01. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

12.01. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

81

� Seite 41

� Seite 12

� Seite 12

� Seite 13

13.01. SAP für Sekretariate � Seite 16

17.01. Medical English - Sprachkurs für Anfänger � Seite 41

18.01. Medical English - Sprachkurs für Fortgeschrittene

� Seite 41

24.01 Medical English - Sprachkurs für Anfänger � Seite 41

25.01. Medical English - Sprachkurs für Fortgeschrittene

� Seite 41

25.01. Groupwise: Mailen/Adressbuch/Ordner � Seite 68

25.01 Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und

Weiterbildung sowie Einarbeitung - Arbeitskreis

für Praxisanleiter und Mentoren

� Seite 72

27.01. Abrechnung konservierender/chirurgischer � Seite 45

Leistungen in der Zahnmedizin - Fortbildung

27. und 28.01. Prüfarztkurs: Grundlagen und Praxis

klinischer Prüfungen für Ärzte

� Seite 29

30.01. Medical English - Sprachkurs für Anfänger � Seite 41

31.01. Word - Seriendruck � Seite 65

01.02. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

01. und 15.02. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme (Spezieller

Teil)

� Seite 15

� Seite 17


82 Kalendarische Terminübersicht

01.02. Medical English - Sprachkurs für Fortgeschrittene

01./ 02.02. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter

� Seite 41

� Seite 9

02. und 20.02. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 16

03.02. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

� Seite 11

06.02. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

06., 07. u. 21.

oder 28.02.

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

07.02. Praxisanleitung - Berufspädagogische

Zusatzqualifikation

08.02. SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 13

� Seite 40

� Seite 11

08.02. Befundschreibung in SAP � Seite 17

08. - 09.02. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 10

09.02. SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spezieller Teil) � Seite 12

10.02. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

10.02. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

� Seite 12

� Seite 13

13.02. SAP für Sekretariate � Seite 16

13.02. PC + Windows-Einführung � Seite 63

13. - 14.02. Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

Infant Handling

16.02. „Breaking bad news“ – das Überbringen

schlechter Nachrichten in der Medizin -

Fortbildung

16.02. und

17.02.

� Seite 35

� Seite 58

Excel für Umsteiger � Seite 67

20.02. Windows: Kurs für Fortgeschrittene � Seite 63


21.02. Word – Formatvorlagen

Kalendarische Terminübersicht

22.02. Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und

Weiterbildung sowie Einarbeitung - Arbeitskreis

für Praxisanleiter und Mentoren

83

� Seite 64

� Seite 72

25.02. Groupwise: Kalender � Seite 68

27. - 29.02. Word für Einsteiger � Seite 64

28.02. Kritikgespräche führen � Seite 53

29.02. QM-Workshop für das Praxisteam: Implementierung

des QM-Konzepts von BLZK/

KZVB in die Praxis

01.03. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

01. und 14.03. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme (Spezieller

Teil)

01./ 02.03. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter

02.03. Außervertragliche und Igel-Leistungen bei

KFO-Patienten

� Seite 48

� Seite 15

� Seite 17

� Seite 9

� Seite 43

05.03. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

05.03. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

� Seite 11

05.03. Presseinformationen und Pressegespräche � Seite 50

06. und 26.03. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 27

06. – 08.03. Richtiger Umgang mit aggressiven Verhaltensweisen

von Patienten und Angehörigen

06. – 09.03. P.C.M.® Pain Care Manager (Univ.) - Weiterbildung

Schmerztherapie

06., 07. u. 20.

oder 27.03.

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

08.03. SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 60

� Seite 36

� Seite 14

� Seite 42


84

Kalendarische Terminübersicht

08.03. Befundschreibung in SAP � Seite 17

08. - 09.03. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 40

09.03. SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spezieller Teil) � Seite 12

09.03. Der erste Eindruck bleibt! Gespräche mit

Patienten professionell gestalten

12.03. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

12.03. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

12.03. Groupwise: Gruppenarbeit, Regeln, Archivieren,

Suchen

� Seite 55

� Seite 12

� Seite 13

� Seite 69

13.03. SAP für Sekretariate � Seite 16

12. - 14.03. Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

mit Reflexionstagen

� Seite 34

19.03. Gesundheitsgespräche führen � Seite 54

19. - 21.03. Excel für Einsteiger � Seite 67

20.03. Mitarbeitergespräche führen � Seite 52

21.03. Austrittsgespräche führen � Seite 53

21.03. Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und

Weiterbildung sowie Einarbeitung - Arbeitskreis

für Praxisanleiter und Mentoren

� Seite 72

22. - 23.03 Powerpoint für Einsteiger � Seite 69

22. - 23.03. „Can I help you?“ Englisch für Mitarbeitende

in Leitstellen, Sekretariaten, Ambulanzen

und Patientenaufnahme (Anfänger)

� Seite 56

26. – 27.03. Ethisch handeln in der Pflege � Seite 74

27.03. Klinisches Risikomanagement- Fortbildungsreihe

28. - 29.03. Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

Infant Handling

28.03. 18. Regensburger Pflegetag:

Pflege im Umbruch

� Seite 10

� Seite 34

� Seite 75


28. – 29.03. „Can I help you?“ Englisch für Mitarbeiter in

Leitstellen, Sekretariaten, Ambulanzen und

Patientenaufnahme ( Fortgeschrittene)

29. 03. DRG Workshop - Ihre Leistung = unsere

Erlöse

01.04. Intensivpflege und Anästhesie - Fachweiterbildung

gemäß den Empfehlungen der DKG

02.04. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

85

� Seite 56

� Seite 28

� Seite 31

� Seite 15

01.04. Pflege im Operationsdienst � Seite 38

02.04. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

02. und 18.04. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme (Spezieller

Teil)

02./03.04. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter

� Seite 17

� Seite 9

03. und 23.04. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 16

04.04. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

05., 10. u.17.

oder 24.04.

Kalendarische Terminübersicht

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

10. - 13.04. P.C.M.® Pain Care Manager (Univ.) - Weiterbildung

Schmerztherapie

11.04. SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 11

� Seite 14

� Seite 36

� Seite 11

11.04. Befundschreibung in SAP � Seite 17

11. - 12.04. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 10

12.04. SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spezieller Teil) � Seite 12

13.04. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

13.04. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

� Seite 12

� Seite 13


86

16. - 17.04 Vortragen - aber richtig! � Seite 71

18.04. Vortragen - aber richtig! - Refresh-Tag � Seite 71

18.04. Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und

Weiterbildung sowie Einarbeitung - Arbeitskreis

für Praxisanleiter und Mentoren

� Seite 72

19.04. SAP für Sekretariate � Seite 16

20.04. Abrechnung implantologischer Leistungen

in der Zahnmedizin

� Seite 46

23.04. Word - Felder und Makros � Seite 66

23.04. Bildbearbeitung einfach � Seite 70

26.04. Groupwise: Mailen/Adressbuch/Ordner � Seite 68

26. - 27.04. Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

mit Reflexionstagen

� Seite 33

30.04. Word - Formulare � Seite 65

02.05. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

02. und 15.05. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme (Spezieller

Teil)

02.05. Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

Infant Handling

02./03.05. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter

� Seite 15

� Seite 17

� Seite 35

� Seite 9

03. und 21.05. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 16

04.05. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

� Seite 11

07.05. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

07., 08 u. 22.

oder 29.05.

Kalendarische Terminübersicht

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

09.05. SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 13

� Seite 11

09.05. Befundschreibung in SAP � Seite 17


Kalendarische Terminübersicht

09.05. Hygienemanagement in der Zahnarztpraxis

– Anforderung und Umsetzung

87

� Seite 47

10.05. Auszubildende/r am Universitätsklinikum � Seite 75

09. - 10.05. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 10

10.05. SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spezieller Teil) � Seite 12

10.05. Implantatversorgung + Suprakonstruktion, Patienten

mit Ausnahme- und Sonderindikation

11.05. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

11.05. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

� Seite 44

� Seite 12

� Seite 13

14.05. SAP für Sekretariate � Seite 16

16.05. Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und

Weiterbildung sowie Einarbeitung - Arbeitskreis

für Praxisanleiter und Mentoren

� Seite 72

21.05. Word - Grafiken und Flussdiagramme � Seite 64

22.05. Groupwise: Kalender � Seite 68

23.05. Word - Dokumentvorlagen � Seite 65

24. - 25.04. Word wissenschaftlich � Seite 67

29.05. PC + Windows-Einführung � Seite 63

30.05. Word für Umsteiger � Seite 66

01.06. Pflege in der Onkologie - Fachweiterbildung

gemäß den Empfehlungen der DKG

01.06. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

01. und 15.06. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme (Spezieller

Teil)

� Seite 47

� Seite 15

� Seite 17

04.06. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

04./05.06. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter

� Seite 9

04. und 22.06. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 16


88

05.06. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

06., 08. u. 19.

oder 26.06.

Kalendarische Terminübersicht

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

� Seite 11

� Seite 13

11.06. Befundschreibung in SAP � Seite 17

11.06. SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 11

11. - 12.06. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 10

12.06. SAP für neue Pflegekräfte:

OP (Spezieller Teil)

13.06. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

13.06. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

13.06. Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und

Weiterbildung sowie Einarbeitung - Arbeitskreis

für Praxisanleiter und Mentoren

13.06. QM der BLZK und KZVB: Einführung und

praktische Umsetzung

� Seite 12

� Seite 12

� Seite 13

� Seite 72

� Seite 49

14.06. SAP für Sekretariate � Seite 16

15.06. Abrechnung parodontologischer Leistungen

in der Zahnmedizin

20.06. Groupwise: Gruppenarbeit, Regeln,

Archivieren, Suchen

26.06. Klinisches Risikomanagement- Fortbildungsreihe

29.06. Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

mit Reflexionstagen

� Seite 46

� Seite 69

� Seite 10

� Seite 33

02.07. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

02.07. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

� Seite 15


02. und 16.07. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme (Spezieller

Teil)

02. - 03.07. Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

mit Reflexionstagen

02./03.07. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter

89

� Seite 17

� Seite 33

� Seite 9

03. und 17.07. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 16

04.07. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

05., 06. u. 24.

oder 31.07.

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

09.07. SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 11

� Seite 13

� Seite 11

09.07. Befundschreibung in SAP � Seite 17

09. - 10.07. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 10

09. - 11.07. Kinästhetics MH - The Original - Aufbaukurs

mit Reflexionstagen

10.07. SAP für neue Pflegekräfte: OP

(Spezieller Teil)

Kalendarische Terminübersicht

11.07. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

11.07. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

� Seite 34

� Seite 12

� Seite 12

� Seite 13

12.07. SAP für Sekretariate � Seite 16

13.07. Abrechnung prothetischer Leistungen in der

Zahnmedizin

18.07. Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und

Weiterbildung sowie Einarbeitung - Arbeitskreis

für Praxisanleiter und Mentoren

18.07. Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit für die

Zahnarztpraxis

� Seite 47

� Seite 72

� Seite 48


90

19. - 20.07. Powerpoint für Einsteiger � Seite 69

25.07. Groupwise: Mailen/Adressbuch/Ordner � Seite 68

26.07.und

27.07.

Excel für Umsteiger � Seite 67

30. - 31.07. Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

mit Reflexionstagen

� Seite 33

31.07. Word - Seriendruck � Seite 65

01.08. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

01. und 17.08. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme

(Spezieller Teil)

01./02.08. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter

� Seite 15

� Seite 17

� Seite 9

02. und 24.08. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 16

03.08. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

� Seite 11

06.08. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

06., 07. u. 21.

oder 28.08.

Kalendarische Terminübersicht

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

08.08. SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 13

� Seite 11

08.08. Befundschreibung in SAP � Seite 17

08. - 09.08. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 10

09.08. SAP für neue Pflegekräfte: OP

(Spezieller Teil)

10.08. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

10.08. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

� Seite 12

� Seite 12

� Seite 13

13.08. Bildbearbeitung einfach � Seite 70

13.08. SAP für Sekretariate � Seite 60


20.08. PC + Windows-Einführung � Seite 63

21.08. Word – Formatvorlagen � Seite 64

22.08. Groupwise: Kalender � Seite 68

29.08. Windows: Kurs für Fortgeschrittene � Seite 63

03.09. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

03.09. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

03. und 28.09. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme

(Spezieller Teil)

03./04.09. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter

91

� Seite 15

� Seite 17

� Seite 9

04. und 24.09. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 16

05.09. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

06., 07. u. 18.

oder 25.09.

Kalendarische Terminübersicht

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

10. - 11.09. Kinästhetics MH - The Original - Aufbaukurs

mit Reflexionstagen

� Seite 11

� Seite 13

� Seite 34

10. - 11.09. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 10

10.09. Befundschreibung in SAP � Seite 17

10.09. SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 11

11.09. SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spezieller Teil) � Seite 12

12.09. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

12.09. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

� Seite 12

� Seite 13

13.09. SAP für Sekretariate � Seite 16

17. - 18.09. Kinästhetics MH - The Original - Aufbaukurs

mit Reflexionstagen

� Seite 34


92

17. - 19.09. Word für Einsteiger � Seite 64

18. - 20.09. Wundexperte ICW e.V. - Basisseminar � Seite 30

24. - 26.09. Kinästhetics MH - The Original - Zertifizierter

Anwenderkurs mit Reflexionstagen

� Seite 35

25.09. Klinisches Risikomanagement- Fortbildungsreihe � Seite 10

25. - 27.09. Excel für Einsteiger � Seite 67

27.09. DRG Workshop: Ihre Leistung = unsere

Erlöse

27.09. Groupwise: Gruppenarbeit, Regeln, Archivieren,

Suchen

01.10. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

� Seite 28

� Seite 69

� Seite 15

01.10. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

01. und 23.10. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme

(Spezieller Teil)

01. - 02.10. Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

Infant Handling

� Seite 17

� Seite 35

01./02.10. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter � Seite 9

02. und 25.10. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 16

04.10. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

� Seite 11

08.10. Mitarbeitergespräche führen � Seite 52

08.10. Befundschreibung in SAP � Seite 17

08., 09. u. 16.

oder 23.10.

Kalendarische Terminübersicht

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

09.10. Der erste Eindruck bleibt! Kontakte am

Telefon professionell gestalten

10.10. Alt und jung – jung und alt. Umgang mit Generationskonflikten

in der Arbeitssituation

10.10 SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 13

� Seite 54

� Seite 59

� Seite 11


10.10. SAP für Sekretariate � Seite 16

10. - 11.10. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 10

11.10. Älter werden im Beruf � Seite 60

11.10. SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spezieller Teil) � Seite 12

12.10. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

12.10. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

16. – 18.10. Richtiger Umgang mit aggressiven Verhaltensweisen

von Patienten und Angehörigen

17.10. Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und

Weiterbildung sowie Einarbeitung - Arbeitskreis

für Praxisanleiter und Mentoren

93

� Seite 12

� Seite 13

� Seite 60

� Seite 72

29.10. Groupwise: Mailen/Adressbuch/Ordner � Seite 68

30. - 31.10. Word wissenschaftlich � Seite 67

02.11. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

02. und 16.11. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme (Spezieller

Teil)

� Seite 15

� Seite 17

05. und 19.11. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 16

05.11. Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

Infant Handling

� Seite 35

05.11. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

05./06.11. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter

06.11. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

07. 08. u. 20.

oder 27.11.

Kalendarische Terminübersicht

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

09.11. SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 9

� Seite 11

� Seite 13

� Seite 11


94

Kalendarische Terminübersicht

09.11. SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spezieller Teil) � Seite 12

09. und 12.11. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 10

12.11. Befundschreibung in SAP � Seite 17

12. - 14.11 Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

mit Reflexionstagen

13.11. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

13.11. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

� Seite 33

� Seite 12

� Seite 13

13.11.-15.11. Wundexperte ICW e.V. - Basisseminar � Seite 30

14.11. SAP für Sekretariate � Seite 16

16.11. Auszubildende/r am Universitätsklinikum � Seite 75

20.11. Word für Umsteiger � Seite 66

21.11. Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und

Weiterbildung sowie Einarbeitung - Arbeitskreis

für Praxisanleiter und Mentoren

� Seite 72

21.11. Groupwise: Kalender � Seite 68

26.11. Word - Grafiken und Flussdiagramme � Seite 64

27. - 28.11. Powerpoint für Einsteiger � Seite 69

02.12. 5. Regensburger Intensivpflegetag � Seite 76

03.12. SAP Grundlagen für Sekretariate und Leitstellen

(Allgemeiner Teil)

� Seite 15

03.12. Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter � Seite 18

03. und 19.12. SAP-Leitstelle: ambulante Aufnahme

(Spezieller Teil)

� Seite 17

03./04.12. Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter � Seite 9

04. und 18.12. Arztbriefschreibung in SAP � Seite 16

05.12. PDMS-Einführung für neue Mitarbeiter auf

Intensivstation

� Seite 11

05.12. 5. Regensburger Pflege-Recht Symposium � Seite 77


06., 07. u. 18.

oder 19.12.

SAP für neue Pflegekräfte auf Normal-/

Intensivstation

06. - 07.12. Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs

mit Reflexionstagen

95

� Seite 13

� Seite 33

10.12. Befundschreibung in SAP � Seite 17

10.12.

Kalendarische Terminübersicht

SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP,

Polikliniken/Leistungsstellen, Notaufnahme

(Allgemeiner Teil)

� Seite 11

10. - 11.12. SAP für neue ärztliche Mitarbeiter � Seite 10

11.12. SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spezieller Teil) � Seite 12

12.12. SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/

Leistungsstellen (Spezieller Teil)

12.12. SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme

(Spezieller Teil)

12.12. Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und

Weiterbildung sowie Einarbeitung - Arbeitskreis

für Praxisanleiter und Mentoren

� Seite 13

� Seite 12

� Seite 72

13.12. SAP für Sekretariate � Seite 16

13.12. Groupwise: Gruppenarbeit, Regeln, Archivieren,

Suchen

� Seite 69

17.12. PC + Windows-Einführung � Seite 63

17.12. Word - Dokumentvorlagen � Seite 65

18.12. Klinisches Risikomanagement- Fortbildungsreihe � Seite 10

18. - 21.12. Kinästhetics MH - The Original - Zertifizierter

Anwenderkurs mit Reflexionstagen

� Seite 35


96

Anbieter- und Veranstalterverzeichnis

Anbieter- und

Veranstalterverzeichnis



Bildungszentrum des universitätsklinikums

Regensburg

Das Bildungszentrum des Universitätsklinikums Regensburg bietet ein breites

Spektrum an Fort- und Weiterbildungsangeboten für alle Berufsgruppen

an. Ziel des Bildungszentrums ist es, ein umfassendes, am Bedarf der Mitarbeitenden

orientiertes Programm zu entwickeln, das über weitere interne

und externe Qualifizierungsmöglichkeiten ergänzt werden kann. In enger

Abstimmung mit Vorstand, Personal- und Unternehmensentwicklung trägt

das Bildungszentrum durch vielfältige Angebote zur stetigen Verbesserung

der Qualität in der Patientenversorgung bei. Das Spektrum umfasst eintägige

Fortbildungsangebote, mehrtägige Seminare bis hin zu zweijährigen

Fachweiterbildungen. Aktuelle Entwicklungen im Gesundheitswesen fließen

kontinuierlich in das Programm mit ein.

Fachlich und methodisch exzellente Referenten aus dem eigenen Haus wie

von außerhalb machen das Angebot nicht nur für interne, sondern auch für

Teilnehmende anderer Krankenhäuser attraktiv: Insbesondere in den Fachweiterbildungen

profitieren Sie vom hohen fachlichen und methodischen

Niveau, welches das Universitätsklinikum aufgrund seines Forschungs-,

Lehr- und Versorgungsauftrags bietet.


Teilnahmebedingungen von A-Z

Anbieter- und Veranstalterverzeichnis

Änderungsvorbehalt

Sollte die festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden oder

der Referent krankheitsbedingt ausfallen, behält sich das Bildungszentrum

vor, die Veranstaltung, auch kurzfristig, abzusagen. Bereits überwiesene

Gebühren werden zurückerstattet (außer bei Weiterbildungen bzw. Fachweiterbildungen).

Bei Absagen, die durch „höhere Gewalt“ verursacht

werden, erfolgt keine Rückerstattung der Gebühren. Eine zeitliche oder

örtliche Verlegung, die Änderung von Themen und der Austausch von Referenten

bleiben vorbehalten.

Anmeldungen

Bildungszentrum des Universitätsklinikums Regensburg

Sekretariat Frau Regina Pfuhl

Franz-Josef-Strauß-Allee 11, 93053 Regensburg

regina.pfuhl@ukr.de

Tel. 0941-944-5989

Anmeldefristen

Wir bitten um eine zeitnahe Anmeldung. Bei mehrtägigen Veranstaltungen

beachten Sie bitte den auf der Ausschreibung angegebenen Anmeldeschluss.

Bei ein- und zweitägigen Fortbildungen erwarten wir Ihre Anmeldung

bis spätestens vier Wochen vor Veranstaltung. Da die Teilnehmerzahl

bei allen Veranstaltungen begrenzt ist, entscheidet der Posteingang über

die Vergabe der Plätze. Aufgrund der hohen Nachfrage empfehlen wir eine

frühzeitige Anmeldung.

Anmeldung von Teilnehmenden, die am UKR beschäftigt sind

Mitarbeiter am UKR, die unsere Angebote nutzen möchten, können im

KWIS detaillierte Informationen zum Anmeldeverfahren nachlesen. Bitte

beachten Sie, dass z.B. für Fachweiterbildungen eine Antragsstellung mit

Hilfe eines Formulars sowie die Teilnahme an einem Bewerberauswahlverfahren

erforderlich sind.

Anmeldung von Teilnehmenden, die nicht am UKR beschäftigt sind

Alle Angebote, die im Programmheft nicht als interne Veranstaltung ausgewiesen

sind, stehen auch Teilnehmenden anderer Häuser und Einrichtungen

offen. Bitte beachten Sie, dass je nach Angebot die Platzzahl für

externe Teilnehmer begrenzt ist. Daher empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung!

97

� BITTE uMBLÄTTERN


98

Anbieter- und Veranstalterverzeichnis

Anmeldebestätigung

Sie erhalten von uns eine schriftliche Anmeldebestätigung, sobald

• eine schriftliche, verbindliche Anmeldung vorliegt

• die Teilnahmegebühren zum angegebenen Zeitpunkt überwiesen wurden

Bei Fachweiterbildungen müssen zudem die besonderen Teilnahmebedingungen

erfüllt sein. Sie werden von der Kursleitung informiert, sobald das

Bewerbungsverfahren abgeschlossen ist.

Anzahl Teilnehmer

Die Teilnehmerzahl ist in allen Veranstaltungen begrenzt, um entsprechend

der inhaltlichen wie auch methodisch-didaktischen Anforderungen zielführend

arbeiten zu können. Bei ein- und mehrtägigen Angeboten entscheidet

das Datum des Posteingangs der Anmeldung. Bei (Fach-) Weiterbildungen

entscheidet die jeweilige Kursleitung in Absprache mit den Vorgesetzten

über die Teilnehmerauswahl.

Arbeitsunterlagen

Zu den Veranstaltungen werden Arbeitsunterlagen herausgegeben. Diese

Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht

auszugsweise – ohne ausdrückliche Einwilligung des jeweiligen Referenten

verbreitet oder vervielfältigt werden.

Bewerbungsverfahren

Für die Teilnahme an einer (Fach-)Weiterbildung ist eine schriftliche Bewerbung

erforderlich. Die Bewerbung umfasst alle üblichen Unterlagen (Zeugnisse,

Zertifikate, Lebenslauf, Lichtbild, Anschreiben, ggf. Stellungnahme

des Vorgesetzten). Bitte adressieren Sie Ihre Bewerbungsunterlagen direkt

an die verantwortliche Leitung:

Pflege im Operationsdienst: Kirstin Fragemann (kirstin.fragemann@ukr.de)

Pflege in der Onkologie: Antje Haim (antje.haim@ukr.de)

Intensiv/Anästhesie: Michael Tröger (michael.troeger@ukr.de)

Pädiatrische Intensivpflege: Martin Rothe (martin.rothe@ukr.de)

Intermediate Care: Michael Tröger (michael.troeger@ukr.de)

Pain Care Manager: Kirstin Fragemann (kirstin.fragemann@ukr.de)

Wundmanager/in ICW: Simone Aschenbrenner

(simone.aschenbrenner@ukr.de)

Praxisanleitung: Simone Aschenbrenner

(simone.aschenbrenner@ukr.de)

Case Manager/in (DGCC): Dr. Bettina Roccor (bettina.roccor@ukr.de)


Anbieter- und Veranstalterverzeichnis

99

Nachdem Ihre Unterlagen im Hinblick auf die Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen

geprüft worden sind, werden Sie zu einem Bewerbungsgespräch

eingeladen. Verläuft dies positiv, erhalten Sie eine Platzbestätigung. Weitere

Informationen finden Sie im Intranet des UKR.

Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK)

Bei entsprechenden Veranstaltungen beantragt das Bildungszentrum auch

Punkte im Rahmen der Registrierung ärztlicher Fortbildungspunkte bei der

BLÄK. Bewilligung und Punktzahl sind auf den Ausschreibungen wie auch

den Teilnahmebescheinigungen und Zertifikaten vermerkt.

Fortbildungspunkte „Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender“

Je nach Veranstaltung erhalten Sie Fortbildungspunkte im Rahmen der

„freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende“. Die Anzahl der Fortbildungspunkte

ist auf der Teilnahmebescheinigung oder dem Zertifikat vermerkt.

Weitere Informationen zur Registrierung erhalten Sie per Mail an

info@registrierung-beruflich-pflegender.de. Die Führung des Nachweises

über die Freiwillige Registrierung obliegt dem jeweiligen Teilnehmenden.

Gebühren

Je nach Veranstaltung erhalten Sie nach der Anmeldung eine Rechnung

bzw. eine Mitteilung über die zu zahlenden Raten. Bitte überweisen Sie den

ausgewiesenen Betrag auf das angegebene Konto. In den Teilnahmegebühren

enthalten sind die Kosten für die bereitgestellten Seminarunterlagen.

Mitarbeiter des UKR erhalten einen Preisnachlass von 25% der Teilnahmegebühren.

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Dienstvorgesetzten, ob eine

teilweise oder vollständige Kostenübernahme möglich ist. Bei (Fach-) Weiterbildungen

der Pflege ist ein Antrag beim Dienstvorgesetzten bzw. bei

der Pflegedirektion erforderlich. Bitte nutzen Sie das im KWIS hinterlegte

Formular.

Für Krankenhäuser und Institutionen, die mehrere Teilnehmende in unsere

Angebote entsenden, bieten wir ab der 2. Person einen Preisnachlass von

10% der Gebühren. Sie zahlen somit für den ersten Teilnehmer den vollen

Preis, für den zweiten einen um 10% reduzierten Preis.

� BITTE uMBLÄTTERN


100

Anbieter- und Veranstalterverzeichnis

Informationen im Detail

Zu unseren Angeboten erhalten Sie detaillierte Informationen über Flyer, Aushänge,

Intranet und Internet. Sehr gerne informieren wir Sie auch per Mail.

Bei zertifizierten Lehrgängen und (Fach-)Weiterbildungen können Sie sich

mit allen fachlichen und organisatorischen Fragen an die Lehrgangsleitungen

wenden, die Ihnen gerne weiterhelfen. Im Folgenden finden Sie eine

Auflistung der entsprechenden Angebote mit Angabe der verantwortlichen

Lehrgangsleitungen:

Pflege im Operationsdienst: Kirstin Fragemann (kirstin.fragemann@ukr.de)

Pflege in der Onkologie: Antje Haim (antje.haim@ukr.de)

Intensiv/Anästhesie: Michael Tröger (michael.troeger@ukr.de)

Pädiatrische Intensivpflege: Martin Rothe (martin.rothe@ukr.de)

Intermediate Care: Michael Tröger (michael.troeger@ukr.de)

Pain Care Manager: Kirstin Fragemann (kirstin.fragemann@ukr.de)

Wundmanager/in ICW: Simone Aschenbrenner

(simone.aschenbrenner@ukr.de)

Praxisanleitung: Simone Aschenbrenner

(simone.aschenbrenner@ukr.de)

Case Manager/in (DGCC): Dr. Bettina Roccor (bettina.roccor@ukr.de)

Leitung des Bildungszentrums

Dr. Bettina Roccor ist als Gesamtleitung für die Programmgestaltung des

Bildungszentrums verantwortlich. Gerne können Sie Ihre Wünsche und Anregungen

an bettina.roccor@ukr.de adressieren.

Organisatorische Fragen zu allen Angeboten beantwortet Ihnen gern das

Sekretariat. Fachlich-inhaltliche Fragen klären Sie bitte mit der in der Ausschreibung

angegebenen verantwortlichen Lehrgangsleitung.

Stornierungen

Die Stornierung einer Anmeldung bedarf der Schriftform. Bei Absagen bis

vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von

25 Euro erhoben. Bei einer kurzfristigen Absage (weniger als vier Wochen

vor Veranstaltungsbeginn) wird die komplette Gebühr einbehalten (Ausnahme:

Weiterbildungen bzw. Fachweiterbildungen). Eine Ersatzperson kann

selbstverständlich benannt werden.


101

Teilnahmebescheinigung, Zertifikat, Zeugnis

Je nach Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung oder ein

Zertifikat der entsprechenden Zertifizierungsinstitution (ICW e.V., DGCC,

Deutsche Schmerzgesellschaft usw.). Die Absolvierenden einer Fachweiterbildung

gemäß den Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft

(DKG) erhalten nach bestandener Prüfung ein Zeugnis, das von der Bayrischen

Krankenhausgesellschaft (BKG) bestätigt wird.

Unterkunft

Auf Wunsch lassen wir Ihnen gerne ein Hotel- und Zimmerverzeichnis von

Regensburg und Umgebung zukommen. Das UKR hat mit einigen Hotels

Sonderkonditionen vereinbart, eine Liste erhalten Sie ebenfalls auf Anfrage.

Wir bitten um Verständnis, dass es uns nicht möglich ist, für einzelne

Teilnehmende eine Unterkunft zu organisieren.


DV-Schulung

Das Team der DV-Schulung ist eine Gruppe innerhalb des Klinikrechenzentrums

DV-med. Wir unterstützen die Mitarbeiter des UKR gerne bei Fragen

zur Bedienung des SAP-Systems und von Standard-Software. Informationen

zu unseren Mitarbeitern finden Sie im KWIS unter http://www/dvm/

schulung/mitarbeiter/mitarbeiter.htm .

Wir halten folgende (kostenlose) Angebote für Sie als Mitarbeiter im Universitätsklinikum

bereit:

Hilfe/Support

Bei akuten Fragen und Problemen v.a. bei der Bedienung von SAP hilft Ihnen

unser Team, das Sie schon aus dem Einführungskurs kennen:

Tel. 4444 oder online über Feedback an DV-med

Kurse

Anbieter- und Veranstalterverzeichnis

• SAP-Einführungskurse

bieten wir jeden Monat für die folgenden Berufsgruppen an

(diese Kurse sind für neue Mitarbeiter Pflichtveranstaltungen):

- Ärzte (auf Station oder in der Ambulanz)

- Pflegekräfte (auf Normal- oder Intensivstation, Ambulanz, OP,

Notaufnahme)

- Sekretariate/Verwaltungskräfte (Arztbriefschreibung,

Befundschreibung / amb. Aufnahme)

� BITTE uMBLÄTTERN


102

• SAP-Kurse nach Vereinbarung

bieten wir jederzeit als Schulungen für kleine Gruppen an für alle

weiteren Stellen im Hause, an denen im medizinischen Umfeld mit SAP

gearbeitet wird:

- für Ärzte, Pflegekräfte, Schreibkräfte, Leistungsstellen der Kliniken,

rund um den OP etc.

• weitere EDV-Themen

werden behandelt in Kursen wie EDV-Einführung, Groupwise, Word,

Excel, Powerpoint, Bildbearbeitung etc.

Kursanmeldung

Klinikmitarbeiter können sich zu allen Kursen telefonisch unter der Tel. Nr.

5881 anmelden.

Kursprogramm, Kursunterlagen, Schulungsraum,

Kurstermine werden nach Bedarf ergänzt, die aktuellen, vollständigen Termine

finden Sie im KWIS unter http://www/dvm/schulung/schulung.

htm. Dort finden Sie auch Unterlagen zu allen Kursen. Die Kurse finden

im Schulungsraum (ZMK 4.107 im Eingangsbereich der Zahnklinik, rechts)

statt.

Weitere Angebote

Sprechstunde:

Jeden Montag von 10:00 bis 12:00 bieten wir Ihnen Unterstützung bei individuellen

Fragen. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch unter 5881 an.

Arbeitsgruppen/Workshops:

Bestehen in der Gruppe spezielle Fragestellungen oder Probleme zu bestimmten

Themen, sprechen Sie uns bitte an. Häufig ist es möglich, diese

im Rahmen eines Workshops ab ca. 3 Personen zusammen mit Ihnen zu

bearbeiten. Anfragen dazu bitte telefonisch unter 5881 oder online unter

Feedback an DV-med


Anbieter- und Veranstalterverzeichnis

Qualitätsmanagement und Medizincontrolling

Die Stabsabteilung Qualitätsmanagement und Medizincontrolling (QM-

MC) unterstützt alle Kliniken, Fachabteilungen, Institute und Bereiche

des Universitätsklinikums in ihrem Bestreben, die Qualität und Effizienz

zu verbessern.


103

Das Aufgabengebiet reicht vom Aufbau und der Weiterentwicklung des internen

Qualitätsmanagement- und klinischen Risikomanagement-Systems

über das Medizincontrolling bis hin zur externen Qualitätssicherung.

Die Themen im Detail: Beschwerdemanagement, CIRS, Patientenbefragungen,

Qualitätsbericht und externe Qualitätssicherung nach § 137 SGB V,

Dokumentenlenkung, Zertifizierungen, Audits, Arzneimitteltherapiesicherheit,

Qualitätssicherung in der Hämotherapie, Medizincontrolling-Workflow

von der Verschlüsselung der Diagnosen und Prozeduren über Groupierung

bis hin zum Fallabschluss, MDK-Prüfungen vor Ort, NUB-Verfahren.

Ansprechpartner: Dr. med. Karl Huber (Leitung)

Tel. 0941/944-5705

Fax 0941/944-5667

karl.huber@ukr.de


Anbieter- und Veranstalterverzeichnis

Referat Personalentwicklung

Das Referat Personalentwicklung ist in der Abteilung Allgemeine Verwaltungs-

und Personalangelegenheiten (K III) am UKR angesiedelt. Unsere

zentralen Handlungsfelder sind:

• Vereinbarkeit von Familie und Beruf

• Ausbildungskoordination

• Betriebliche Gesundheitsförderung/

betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

• Stellenausschreibung/Bewerbermarkt

• Interner Stellenmarkt

In Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum koordinieren wir die Fort-

und Weiterbildungsangebote für die Mitarbeiter des UKR. Weiterhin nehmen

die Bereiche Rekrutierungsstrategien und -prozesse, Erhöhung der

Arbeitgeberattraktivität, Stärkung der Mitarbeiterbindung und Führungskräfteentwicklung

eine wichtige Position ein.

Die übergeordnete Zielsetzung des Referates Personalentwicklung am

UKR besteht darin, Werthaltungen, Konzepte, Strukturen und Maßnahmen

zu implementieren und zu festigen, welche gezielt darauf ausgerichtet

sind, den Grundsatz "Der Mensch im Mittelpunkt" mit Leben zu füllen. Die

Schwerpunkte liegen in diesem Kontext auf einer entwicklungsfreundlichen

und leistungförderlichen Gestaltung der Arbeitsplätze und Kommunikationsbeziehungen

sowie auf einer interprofessionellen Verzahnung.

� BITTE uMBLÄTTERN


104

Ansprechpartner:

Universitätsklinikum Regensburg

Roswitha Happach

Leiterin des Referats K III/5

Franz-Josef-Strauß-Allee 11, 93053 Regensburg

Tel. 0941/944 -5610

roswitha.happach@ukr.de


Verein der Freunde und Förderer der Pflege am

universitätsklinikum Regensburg e .V .

Der Verein der Freunde und Förderer der Pflege am Universitätsklinikum Regensburg

e. V. ist eine eigenständige Institution, die eine Ergänzung zum Bildungszentrum

und zur Personalentwicklung darstellt. Der Verein mit derzeit

weit über 100 Mitgliedern hat die Gemeinnützigkeit als Hauptziel. So hilft dieser

Mitarbeitern des Universitätsklinikums durch individuelle Förderungen und

trägt zur Fort- und Weiterbildung bei, was letzten Endes der pflegerischen Arbeit

zugute kommt. Ziel ist es, den pflegerischen Fortschritt zu begünstigen, um

die Situation des kranken Menschen in der Pflege zu verbessern. Dies kann nur

erreicht werden, indem der VFFP jährlich mehrere Kongresse durchführt. Mit

diesem Erlös wird die Pflege am Universitätsklinikum Regensburg unterstützt.

Ansprechpartner:

Thomas Bonkowski (1. Vorsitzender)

Verein der Freunde und Förderer der Pflege

am Universitätsklinikum Regensburg e. V.

Franz-Josef-Strauß-Allee 11, 93053 Regensburg

Tel. 0941/944-6933

thomas.bonkowski@ukr.de


Anbieter- und Veranstalterverzeichnis

Zentrum für Klinische Studien

Das Zentrum für Klinische Studien (ZKS) ist eine Einrichtung des Universitätsklinikums

Regensburg und der Fakultät für Medizin. Es hat die Aufgabe

Kliniken, Abteilungen und Institute bei der Planung, Organisation und

Durchführung klinischer Studien zu unterstützen und dient als zentrale

Meldestelle für klinische Studien gemäß den Drittmittelrichtlinien des Universitätsklinikums.

Als interne Serviceeinrichtung berät das ZKS im Bereich

der Methodik klinischer Studien sowie der Forschungsförderung.

Das Zentrum dient aber auch als Kontaktstelle für externe Partner aus der


Anbieter- und Veranstalterverzeichnis

105

Industrie, die neue Arzneimittel bzw. innovative Medizinprodukte in klinischen

Forschungsprojekten prüfen wollen.

Seit Juli 2008 ist das ZKS Regensburg assoziiertes Mitglied im KKS-Netzwerk,

welches bundesweit mit über 500 Mitarbeitern studienspezifische

Wissenschaftsdienstleistungen anbietet.

Ansprechpartner: Zentrum für Klinische Studien (ZKS)

Prof. Dr. Michael Koller (Leitung)

Universitätsklinikum Regensburg

93042 Regensburg

michael.koller@ukr.de

Sekretariat: Tel. 0941/944-5631

Fax 0941/944-5632

zks.regensburg@ukr.de


106



Alphabetisches Inhaltsverzeichnis

Alphabetisches Inhaltsverzeichnis

107

Abrechnung implantologischer Leistungen in der Zahnmedizin . . . . . . . . . . . 46

Abrechnung konservierender/chirurgischer Leistungen in der Zahnmedizin . 45

Abrechnung parodontologischer Leistungen in der Zahnmedizin . . . . . . . . . . . . . 46

Abrechnung prothetischer Leistungen in der Zahnmedizin . . . . . . . . . . . . . . 47

Alt und jung - jung und alt. Umgang mit Generationskonflikten

in der Arbeitssituation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59

Älter werden im Beruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60

Anbieterverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96

Anleiten im Rahmen von Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Einarbeitung -

Arbeitskreis für Praxisanleiter und Mentoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72

Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit für die Zahnarztpraxis . . . . . . . . . . . . . . 48

Arztbriefschreibung in SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

Außervertragliche und Igel-Leistungen in der Mund-,

Kiefer-, Gesichtschirurgie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

Außervertragliche und Igel-Leistungen bei KFO-Patienten . . . . . . . . . . . . . . . 43

Außervertragliche und Igel-Leistungen im KCH-/FAL-Bereich . . . . . . . . . . . . 42

Austrittsgespräche führen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53

Auszubildende/r am Universitätsklinikum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75

Befundschreibung in SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

Berufszufriedenheit und Entwicklungschancen in der Pflege -

Internes Coaching . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62

Bildbearbeitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70

Bildungszentrum des Universitätsklinikums Regensburg . . . . . . . . . . . . . 96

„Breaking bad news” - das Überbringen schlechter Nachrichten

in der Medizin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

Case Manager/in - Zertifizierte Weiterbildung nach

den Richtlinien der DGCC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

Certified Nursing Education CNE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71

DRG Workshop: Ihre Leistung = unsere Erlöse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

DRG-Controlling in SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

DV-Schulung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101

EDV-Kompetenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63

Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

Englisch für Mitarbeitende in Leitstellen, Sekretariaten,

Ambulanzen und Patientenaufnahme - „Can I help you?” . . . . . . . . . . . . . . . 56

Erste Hilfe - Lehrgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77

Ethik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74

Ethisch handeln in der Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74

Excel für Einsteiger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67

Excel für Umsteiger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67


108 Alphabetisches Inhaltsverzeichnis

Fachkompetenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

Gespräche mit Patienten professionell gestalten

(„Der erste Eindruck bleibt!“) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

Gesundheitsgespräche führen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54

Gesundheitsökonom/in (VWA) - Berufsbegleitender Studiengang . . . . . . . . . 49

Groupwise: Gruppenarbeit, Regeln, Archivieren, Suchen . . . . . . . . . . . . . . . . 69

Groupwise: Kalender . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68

Groupwise: Mailen/Adressbuch/Ordner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68

Hygienemanagement in der Zahnarztpraxis - Anforderung und Umsetzung . . 47

Implantatversorgung + Suprakonstruktion, Patienten mit Ausnahme-

und Sonderindikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

Infothek - Auskunft mit SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Intensivpflegetag, 5. Regensburger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76

Intensivpflege und Anästhesie - Arbeitskreis für Praxisanleiter . . . . . . . . . . . 73

Intensivpflege und Anästhesie - Fachweiterbildung gemäß

den Empfehlungen der DKG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

Intensivpflege und Intermediate Care -

Qualifizierungsmodul für neue Mitarbeiter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

Interkulturelle Kompetenz oder:

wie gehe ich mit ausländischen Patienten um? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56

Intermediate Care - Weiterbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

Interprofessionelles Netzwerk Schmerz (INS) - Arbeitskreis . . . . . . . . . . . . . 49

Kalendarische Terminübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80

Kinästhetics MH - The Original - Aufbaukurs mit Reflexionstagen . . . . . . . . . 34

Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs Infant Handling . . . . . . . . . . . . . 35

Kinästhetics MH - The Original - Grundkurs mit Reflexionstagen . . . . . . . . . . 33

Kinästhetics MH - The Original -

Zertifizierter Anwenderkurs mit Reflexionstagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

Klinisches Risikomanagement- Fortbildungsreihe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Kontakte am Telefon professionell gestalten („Der erste Eindruck bleibt!“) . . 54

Kritikgespräche führen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53

Master of Business Administration (MBA) - Berufsbegleitender Studiengang . . 49

Medical English - Sprachkurs für Anfänger und Fortgeschrittene . . . . . . . . . . 41

Medientraining: FitForCamera . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

Mitarbeitergespräche führen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

Montagsfortbildung für ärztliche Mitarbeiter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

OP - Einbestellung mit SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

OP - SAP OP-Dokumentation für Ärzte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

OP - SAP OP-Tagesplaner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

Ostbayerischer Qualitätszirkel für Pflege in der Onkologie - Arbeitskreis . . . . 42

P.C.M. ® Pain Care Manager (Univ.) - Weiterbildung Schmerztherapie . . . . . 36

Pädiatrische Intensivpflege - Fachweiterbildung gemäß


Alphabetisches Inhaltsverzeichnis

109

den Empfehlungen der DKG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32

Patientenbegleitdienst mit SAP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

PC + Windows-Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63

PDMS-Einführung für alle neuen Mitarbeiter auf Intensivstationen . . . . . . . . .11

Pflege im Operationsdienst Fachweiterbildung - gemäß

den Empfehlungen der DKG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

Pflege in der Onkologie - Fachweiterbildung gemäß den Empfehlungen der DKG . . 29

Pflege-Recht Symposium, 5. Regensburger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77

Pflegetag, 18. Regensburger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75

Pflichtveranstaltungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

Plattform für Pflegende - www.thieme.de/cne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

Powerpoint für Einsteiger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69

Praxisanleitung - Berufspädagogische Zusatzqualifikation . . . . . . . . . . . . . . . 40

Presseinformationen und Pressegespräche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

Prüfarztkurs: Grundlagen und Praxis klinischer Prüfungen für Ärzte . . . . . . . . 28

QM der BLZK und KZVB: Einführung und praktische Umsetzung . . . . . . . . . . . . . 49

QM-Workshop für das Praxisteam: Implementierung des QM-Konzepts von

BLZK/KZVB in der Praxis - Workshop . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48

Qualitätsmanagement und Medizincontrolling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102

Referat Personalentwicklung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103

Richtiger Umgang mit aggressiven Verhaltensweisen

von Patienten und Angehörigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60

SAP für Leistungsstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

SAP für Leitstellen: ambulante Aufnahme (Spez. Teil) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

SAP für neue ärztliche Mitarbeiter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11

SAP für neue Pflegekräfte: Anästhesie, OP, Polikliniken/

Leistungsstellen, Notaufnahme (Allg. Teil) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12

SAP für neue Pflegekräfte auf Intensivstation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15

SAP für neue Pflegekräfte auf Normalstation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14

SAP für neue Pflegekräfte: Notaufnahme (Spez. Teil) . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12

SAP für neue Pflegekräfte: OP (Spez. Teil) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

SAP für neue Pflegekräfte: Polikliniken/Leistungsstellen (Spez. Teil) . . . . . . . 13

SAP für Pflege: Arbeitsplatz Case Manager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

SAP für Pflege: Arbeitsplatz OP-Leitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

SAP für Pflege: Arbeitsplatz Stationsleitung oder Bereichsleitung . . . . . . . . . 24

SAP für Seelsorge - Patientenauskunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

SAP für Sekretariate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .16

SAP für Sekretariate - Abrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

SAP für Sekretariate - Besuchsdokumentation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

SAP für Sekretariate - Terminplanung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

SAP für Sekretariate und Leitstellen, Grundlagen (Allg. Teil) . . . . . . . . . . . . . .16

SAP-Studienverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22


110 Alphabetisches Inhaltsverzeichnis

„Schlaue Stunde” in peripheren Stationen - Fortbildungsreihe . . . . . . . . . . . 40

„Schlaue Stunde” für die Bereiche Intensiv und IMC - Fortbildungsreihe . . . . 39

Sonstige Angebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75

Sozial- und Führungskompetenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

SpeaKing Diktat: Schreiben mit (für Sekretariate) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Studien - SAP-Archivrecherche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Studienassistenz im Prüfzentrum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Traumatische Ereignisse - Verarbeitung zwischen

Selbstschutz und Empathie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61

Unklarheiten bei Verordnungen und Begutachtungen - Gewusst wie! . . . . . . 44

Unternehmen UKR: Führungsgrundsätze,

Unternehmens- und Personalentwicklung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57

Verein der Freunde und Förderer der Pflege am UKR e.V. . . . . . . . . . . . . . . 104

Visualisierung und Präsentationstechniken - Refresh-Tag . . . . . . . . . . . . . . . 72

Vortragen - aber richtig! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71

Vortragen - aber richtig! - Refresh-Tag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71

Windows: Kurs für Fortgeschrittene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63

Wissensmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

Word - Dokumentvorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65

Word - Felder und Makros . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66

Word - Formatvorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

Word - Formulare . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65

Word - Grafiken und Flussdiagramme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

Word - Seriendruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65

Word für Einsteiger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

Word für Umsteiger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66

Word wissenschaftlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67

Wundexperte ICW e.V. - Basisseminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Zahnärztlicher Notdienst - Administrative Problemfälle . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

Zahnersatz-Planung und - Abrechnung - Teil 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

Zahnersatz-Planung und - Abrechnung - Teil 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

Zentrum für Klinische Studien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104


Impressum

Herausgeber

Universitätsklinikum Regensburg

Redaktion

Roswitha Happach, Personalentwicklung

Cordula Heinrich, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Bettina Roccor, Bildungszentrum

Gestaltung

PR+Werbung Ludwig Faust, Regensburg

www.pr-faust.de

Fotografie

UKR: Julius Bogar, Franziska Holten, Monika Caro Ortiz,

Sandra Scholz, Klaus Völcker

HL Studios GmbH: Jürgen Hinterleithner

Druck

Erhardi Druck, Regensburg

www.erhardi.de

Hinweis

Aus Gründen der Lesefreundlichkeit wurden die geschlechtsspezifischen

Endungen gemäß dem Gleichstellungsgesetz (GIG) vereinfacht. An dieser

Stelle wird betont, dass damit alle männlichen und weiblichen Personen

gleichberechtigt angesprochen werden.

111


Franz-Josef-Strauß Allee 11

93053 Regensburg

Telefon 0941/944-0

www.uniklinikum-regensburg.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine