Darmtumor - Knappschaftskrankenhaus Dortmund

kkdortmund

Darmtumor - Knappschaftskrankenhaus Dortmund

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, das seit über 6 Jahren bestehende Angebot von Vorsorgeunter- suchungen zur Früherkennung von Darmkrebs zeigt Wirkung. Schätzungen gehen davon aus, dass aufgrund der Vorsorge- untersuchungen 14.000 Darmkrebsfälle verhindert werden konnten. Doch noch immer ist Darmkrebs in Deutschland bei Frauen und Männern die Krankheit mit der zweithöchs- ten Neuerkrankungs- und Sterblichkeitsrate. Über 70.000 neue Darmtumore zählt die Statistik pro Jahr. Etwa zwei von fünf der Neuerkrankten sterben immer noch an Darmkrebs. Insbesondere bei jüngeren Menschen ist eine Zunahme der Darmerkrankungen zu beobachten. Deshalb möchte das Darmzentrum Dortmund Sie ebenso über die Risikofaktoren und die Entstehung von Darmkrebs informieren, wie Ihnen neue Methoden bei der Früherkennung zeigen. Auch bei der Behandlung der Tumore gibt es viele neue Entwicklungen sowohl bei der Operation, wie bei der Bestrah- lung und der Chemotherapie. Auch darüber möchten wir in Kurzreferaten berichten. Schließlich geben Ärzte des Darmzen- trums Dortmund einen Überblick darüber, wie im Alltag mit der Erkrankung gelebt werden kann. Wir laden Sie herzlich zum Darmtag in das Dortmunder Knappschaftskrankenhaus ein und würden uns über Ihren Besuch freuen. Mit freundlichen Grüßen Ihr Prof. Dr. med. Thomas Griga Chefarzt der Medizinischen Klinik am Knappschaftskrankenhaus Dortmund und Leiter des Darmzentrums Dortmund Programm Ab 14.30 Uhr Erklärung des Organaufbaus, gut- und bösartiger Krank- heitsbilder in unterschiedlichen Stadien im begehbaren Darmmodell im Eingangsbereich des Knappschaftskrankenhauses Laparoskopische Operationsübungen am Modell im Foyer des Vortragssaals Ernährungsberatung im Foyer des Vortragssaals Infostände der Partner des Darmzentrums Dortmund im Foyer des Vortragssaals Demonstration von Darmspiegelungen: Von der Vorberei- tung bis zur Untersuchung. Führung durch die Endoskopie am Knappschaftskrankenhaus 16.00 Uhr Alarm im Darm Theaterstück mit Jürg Hummel und Coralie Wolff, Text und Regie: Volker Heymann - Im Vortragssaal des Knappschafts krankenhauses Vorträge 17.00 Uhr Neue Möglichkeiten der Früherkennung Prof. Dr. med. Thomas Griga Chefarzt der Medizinischen Klinik am Knappschafts- krankenhaus und Leiter des Darmzentrums Dortmund 17.20 Uhr Schonende Operationstechniken Priv.-Doz. Dr. med. Karl-Heinz Bauer Chefarzt der Chirurgischen Klinik am Knappschaftskrankenhaus Punktgenaue Bestrahlung Dr. med. Heidemarie Tonscheidt Chefärztin der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund Chemotherapie – Immer noch belastend? Sandra Ketzler Fachärztin für Hämatologie und Onkologie, Gemeinschaftspraxis Priv.-Doz. Dr. med. Bernd Lathan, Dr. med. Jörg Lipke und Sandra Ketzler 18.00 Uhr Nach der Therapie – Was nun? Dr. med. Heinrich Berghaus Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie 18.10 Uhr (Den nächsten) Darmkrebs verhindern – Tipps zur Vorbeugung Dr. med. Stefan Rennert Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Naturheilverfahren 18.20 Uhr Fragen und Diskussion


KLINIKUM WESTFALEN Ein Name, zwei gute Krankenhäuser in Ihrer Nähe. Knappschaftskrankenhaus Dortmund Wieckesweg 27 44309 Dortmund Tel. 0231 922-0 Fax. 0231 922-1909 www.klinikum-westfalen.de Klinik am Park Lünen-Brambauer Brechtener Straße 59 44536 Lünen Tel. 0231 8787-0 Fax. 0231 876575 Anfahrtsplan PKW Dortmund-Brackel (B1/ A40, Abfahrt Knappschaftskrankenhaus) Parken Krankenhaus-Parkplatz (Gebühr), S-Bahn-Parkplatz 200 m (frei) S-Bahn S4, Knappschaftskrankenhaus U-Bahn U43, Richtung Brackel/Wickede oder in Richtung Innenstadt bis zur Haltestelle „Knappschaftskrankenhaus“ Medizinisches Netz Vorträge und Demonstrationen Darmtumor - Neue Erkenntnisse und Möglichkeiten Mittwoch 7. Juli 2010, ab 14.30 Uhr, Vortragssaal (Ebene 1) Knappschaftskrankenhaus Dortmund Akademisches Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum KLINIKUM WESTFALEN

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine