Schnitt punkte - Kirchenkreis Burgdorf

kirchenkreis.burgdorf.de

Schnitt punkte - Kirchenkreis Burgdorf

Gemeindebrief

Schnitt

punkte

Markusevangelium – 1 – 10,14

der Ev. - lutherischen

Kirchengemeinden

Matthäus und Markus

in Lehrte

September -

November

4 - 2010

Wir haben eine

Kinderkrippe

Jesus Christus spricht:

Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran!

Denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes.


Matthäus

Kirchenbüro:

An der Masch 26,

Petra Hentschel, Di, Mi, Fr, 10-

12.00 h, Do 15-17.30 Uhr.

� 837077, Fax: 837078

� kg.matthaeus-lehrte@evlka.de

Vors. des Kirchenvorstandes:

Willi Lange, � 8886632

Pfarrbezirk I:

Pastorin Beate Gärtner

An der Masch 26a, � 1411

� Beate.Gaertner@evlka.de

Pfarrbezirk II:

Pastor Hartwig Ladda,

Köthenwaldstr. 165 a, � 2613,

� HartwigLadda@T-online.de

Diakonin:

Heike Borges-Duschek,

Goethestr. 20, � 4261,

� Diakonin.Matthaeus-Lehrte@

kirchenkreis-burgdorf.de

Kantorin:

Birgit Queißner, � 825638

Küsterin:

Meike Schill, � 0163-2938271

Kindergarten:

Petra Rülling, � 3879

Spielkreis:

Annette Tatchen, � 56137

Mutter– und Kindgruppen:

Info: � 4261

Ev. Alters– und Pflegeheim:

Iltener Str. 21, � 832-0

Friedhofsverwaltung:

Am Stadtpark 16,

E. Gerber,

� 2266, Fax: 2816,

Mo- fr: 8 –11.30 h.

NEU: Spendenkonto Matthäus:

Volksbank Lehrte

Kto.: 70017 94819

BLZ: 251 933 31

Stiftung Matthäus:

Stichwort: Matthäus-Stiftung Lehrte

Kto.: 7211 BLZ: 251 513 71

Stadtsparkasse Burgdorf

stiftung@matthaeus-lehrte.de

Beratungsstellen

Suchtberatung:

Am Distelborn 3, Lehrte,

Mittwochs 16 - 17 Uhr

� 05132 52661

Schuldnerberatung:

Am Distelborn 3, Lehrte,

Dienstags, 10.30 - 12.30 Uhr

� 05136 897314

Familien– und

Erziehungsberatung:

Spittaplatz 5, Burgdorf,

� 05136 6078

Telefon–Seelsorge:

� 0800 1110111

Telefon–Seelsorge

für Kinder und Jugendliche

� 0800 1110333

Frauen–Notruf:

� 0511 332112

Impressum

Verantwortlich:

Joachim Lange, Dürerring 47,

31275 Lehrte, � 4550

Layout: H. Ladda

Mail der Redaktion:

schnittpunkte@

matthaeus-lehrte.de

Auflage: 10700 Exemplare

Spenden für die

Schnittpunkte:

Kto. Nr. 7101103000

Volksb. Lehrte, BLZ: 251 933 31.

Nächster Redaktionsschluss:

9. November 2010

Titelfoto: H. Borges-Duschek

Gestaltung der Titelseite:

Pastor i.R. Bernd Böhme

Internet:

www.matthäus-lehrte.de

www.markus-lehrte.de

www.jule-ev.de

(Förderverein für Jugendarbeit in Markus)

www.lehrte-auf-kurs.de

(Konfirmandenprojekt beider Gemeinden)

– 2 –

Markus

Kirchenbüro:

Am Distelborn 3, Gutta Freystein,

Pfarramts-Sekretärin

Mo, Di, Do, Fr: 10-12.00 h,

� und Fax: 2269

� kg.markus.lehrte@evlka.de

Pfarrbezirk I:

Pastorin Dorothee Lorberg

Am Distelborn 3 a, � 2653

� dorothee.lorberg@evlka.de

Pfarrbezirk II:

Pastor Andreas Anke,

Am Distelborn 3, � 53860

� andreas.anke@evlka.de

Pastor Alexander Wilken,

Südring 9, � 5982000

� alexanderjcwilken@gmx.de

Vikarin Dorothea Wöller,

� 9466781

� dwoeller@web.de

Diakonin:

Kristin Gebauer,

Am Distelborn 3, � 584290

� kristin.gebauer@kirchenkreisburgdorf.de

Organist:

Wilhelm Jacob,

Ringstr. 13, � 4987

Posaunenchorleiter:

(beider Gemeinden): Christian

Beyer,� 0511-5442073

Gospelchor–Leiter:

Jason Johnson,

Amselweg 24, � 8214621,

� jajofreddy@aol.com

Küsterin:

Silvia Bettges, � 56947

Bahnhofsmission:

Leitung: Ute Bachmann,

� 3235 (Gleis 11)

Spendenkonto Markus:

Kto.: 7001 794 804

BLZ: 251 933 31

Volksbank Lehrte

Spendenkonto „Jule e.V.“

Kto.: 7009 801 800

BLZ: 251 933 31

Volksbank Lehrte-Pattensen


Liebe Leserinnen und Leser,

die Sonne geht langsam unter, verströmt noch ihre letzten warmen Strahlen, und

ich sitze auf meinem Balkon und versuche so viel wie möglich in mich aufzusaugen.

Die Erinnerungen an den Sommerurlaub kommen wieder hoch – die Sonne, die

Wärme, Wind und Strand, das Rauschen des Meeres. Vielleicht sind es bei Ihnen

auch diese Bilder, vielleicht sind es andere, die Sie in den letzten Monaten in sich

aufgesaugt haben.

Ich blicke in die untergehende Sonne und ein Gedanke kommt mir in den Sinn.

Ich muss unweigerlich an die Maus Frederik aus meinem Bilderbuch denken. Auch

Frederik sitzt auf einem von der Sonne gewärmten Stein und saugt den Sommer mit

all seinen Farben, Gerüchen und Geräuschen auf, um sie für sich und seine Familie

zu konservieren für die „dunkle Jahreszeit“.

Zwar liegen zunächst noch ein paar hoffentlich warme und sonnige Monate wie

der „goldene Oktober“ vor uns, doch danach werden die Tage immer kürzer, und

wir gehen mit großen Schritten auf Weihnachten zu.

Doch bevor wir das Licht aus dem Stall in unseren Häusern und Kirchen strahlen

sehen, liegt vor uns der November – das Ende des Kirchenjahres, Buß- und Bettag

und der Ewigkeitssonntag am 21.11.2010. Wir gehen, so wie Frederik, mit der

Sonne und Wärme und den schönen Bildern des Sommers in den November und

können gewiss sein, dass das Licht und die Wärme, die uns seit Ostern begleiten,

auch in den dunklen Tagen des Novembers nicht verlassen werden.

Das Licht von Ostern und das Licht der Krippe strahlen neu in uns und leiten uns

durch die „dunkle Jahreszeit“. Dieses Licht der Liebe Gottes, die er uns in seinem

Sohn Jesus Christus zeigt, hilft uns durch diese Zeit und auch durch andere dunkle

Zeiten des Lebens.

Dass auch Ihnen dieses Licht und seine Wärme durch die nächsten Monate leuchte

und helfe, wünscht Ihnen

– 3 –

Ihre Dorothea Wöller

Vikarin in der Markusgemeinde


Danke!

Der 8. August war ein großer Tag für mich: In einem feierlichen Gottesdienst wurde

ich als Pastorin in die Matthäus-Gemeinde eingeführt. Auch Sie haben dazu beigetragen,

dass dieser Tag für mich ein besonderer war: Durch Ihre helfende Hände

beim Einkaufen und beim Zubereiten des leckeren Buffets, beim Dekorieren und

Schmücken der Räume und beim Ausschenken der Getränke. Durch Ihr zugewandtes

Mitwirken im Gottesdienst in Liturgie und Gebet, beim Gesang und an der Orgel.

Durch Ihr fröhliches „Herzlich Willkommen!“ in den Grußworten. Durch die vielen

Geschenke. Und nicht zuletzt - durch Ihr freundliches und warmes Lächeln beim

ersten Händedruck. Dafür Ihnen allen einen herzlichen Dank! Ich bin mir sicher:

meine Einführung wird mir noch lange in Erinnerung bleiben und meinen Dienst

in „meiner“ Gemeinde beflügeln. Mit herzlichem Gruß, Ihre Pastorin B. Gärtner

Partnerschaft Südafrika

2010 Fußballweltmeisterschaft: Deutsche

Fußballnationalmannschaft zu

Gast im Hotel Erasmia bei Diepsloot.

Der Weg zum Flughafen: Durch das

Township Diepsloot. Die Kinder aus

den Blechhütten jubeln dem Bus zu. Bei

jedem Spiel der deutschen Mann schaft

zogen 300 Kinder das Große Los: Sie

wurden von der Mannschaft ein ge laden

und durften das Spiel live im Stadion

sehen. Danach kehrten sie zurück in die

Armut. Ihr Leben lang werden sie diese Fahrt nicht vergessen.

2002 Besuch in Diepsloot: Diepsloot ist die nördlichste Kapellen gemeinde im

Kirchenkreis Johannesburg West und gehört zu den Partnern der Matthäusgemeinde.

Die Delegation aus unserem Kirchenkreis hat vor acht Jahren dort einen Gottesdienst

besucht. Es gibt dort keine Kirche, die Gottesdienste finden normalerweise

in dem Shack (Blechhütte) von Kirchen mitgliedern statt.

2010 Leben in Diepsloot: Ein fernes Ziel unserer Partner ist, eine eigene Gemeinde

mit einem eigenen Pastor in Diepsloot zu gründen. Ein weitaus dringendes Problem

ist die hohe Arbeitslosigkeit im Township, denn Arbeitsstätten in Johannesburg

und Pretoria sind weit entfernt. Und nach wie vor bedroht Aids die Familien. Aids-

Waisen, die bei ihren Großeltern aufwachsen, Jugendliche, die sich um die ganze

Restfamilie kümmern müssen – das Szenario von Südafrika spiegelt sich natürlich

besonders in armen Gegenden wie Diepsloot wieder.

– 4 –


Neue „Krippe“ für kleine Kinder: Aus dem „Ev.

Kindergarten“ wird die „Ev. Kindertagesstätte“

Der August brachte viel Veränderung für unser Haus. Der Kindergarten hat nun zwei

Ganztagsgruppen, eine Kindergruppe am Vormittag und eine

am Nachmittag. Alle Kinder, Eltern und Annika Teschner (neue

Kollegin am Nachmittag) haben sich gut eingelebt, und langsam

kehrt die Normalität wieder ein. Mitte August hat in unserer

Krippe das pädagogische Personal den Dienst aufgenommen.

Die Löwengruppe ist besetzt mit Julia Schmidt, Ivonne Parthen,

Julia Burckhardt und Martina Schulze. In der Tigergruppe

sind Kathrin Bode, Isabell Stößel, Sarah Huch und Helga

Nickel tätig. Wir wollen sie auch auf diesem Wege herzlich

begrüßen. Nachdem noch etwas Zeit war, den Tagesablauf zu planen, einzukaufen,

einzuräumen und sich kennenzulernen, konnten am 1. September die ersten

Krippenkinder und Eltern begrüßt werden. Um auch der Gemeinde die Möglichkeit

zu geben, die neuen Räume und

„Löwengruppe“

Mitarbeiterinnen kennenzulernen,

laden wir ein zum

Tag der offenen Tür am

11. September 2010

um 16.00 Uhr ein.

Es erwarten Sie eine Kaffeetafel,

Angebote für Kinder, ab ca. 17.00

Uhr ein Bratwurststand sowie Getränke

und noch mehr. Wir freuen

uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen,

das KITA - Team

Der besondere Dank des

Kirchenvorstandes für die

vielen unterschiedlichen Arbeiten

zur Planung und Errichtung

der Krippe gilt Diakonin

Heike Borges-Duschek, Koordinatorin

der „Krippe“, der

Leiterin Petra Rülling und den

vielen Mitarbeitenden.

– 5 –

„Tigergruppe“


Sternfahrt zum Tag der

Bahnhofsmission

in Hildesheim am

17. April 2010

Die Bahnhofsmission, das bedeutet 100

Jahre gelebte Ökumene. Um dieses Jubiläum

gemeinsam zu begehen, traf man sich

in Hildesheim, dem zentralen Punkt der Niedersächsischen Bahnhofmission.

Dank der von der Deutschen Bundesbahn gesponserten Tickets machten sich sechs

Mitarbeiterinnen der Lehrter Bahnhofsmission am Sonnabend, dem 17. April 2010

auf den Weg nach Hildesheim.

Nach einer lustigen Bahnfahrt wurden wir freundlich mit belegten Brötchen, Brezeln,

Kaffee und verschiedenen Säften sowie Mineralwasser in der Bahnhofsmission

Hildesheim empfangen.

Aus ganz Niedersachsen trafen über 120 Mitarbeiter in ihren blauen Westen zum

näheren Kennenlernen und Feiern ein u.a. aus Braunschweig, Bremen, Celle, Emden,

Göttingen, Hameln, Hannover, Leer, Lehrte, Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück

und Uelzen. Nach Grußworten des Bürgermeisters von Hildesheim und des Bahnmanageres

wurde eine kurze evangelische sowie eine katholische Andacht gehalten.

Danach ging es in einer Prozession durch die Hildesheimer Innenstadt, was für

Aufsehen sorgte, viele Passanten

sprachen uns an, was dieser Aufmarsch

zu bedeuten hätte, und wir

klärten gerne auf.

Nach der Besichtigung der 1000 Jahre

alten St. Michaelis-Kirche, die das

Ziel unseres Marsches war, kehrten

alle zu einem gemeinsamen Mittagessen

im Haus des Caritasverbandes

ein. Dort wurden noch viele Gespräche

geführt und Kontakte geknüpft.

Nach einem ereignisreichen Tag kamen wir Sechs wohlbehalten nach Lehrte zurück.

– 6 –

Mitarbeiterinnen

der Bahnhofsmission


Woche der

Diakonie mit den

Bäckern in der

Region Hannover

Der Diakonieverband Hannover-

Land wird mit den Bäckerinnungen

aus Hannover, Burgdorf und

Neustadt am Rbge. sowie dem

Bäckerfachverein Hannover die diesjährige Diakoniewoche gemeinsam zu

veranstalten und auf 250.000 Brötchentüten für die Diakonie werben. Außerdem

planen viele Bäckereien, Diakoniebrote zu backen. Kirchengemeinden und

Bäckereien sind eingeladen, sich daran zu beteiligen. Für Rückfragen steht Herr

Lang (Tel. 05109 / 519583) zur Verfügung.

Geplant ist, dass diese Bäckereien Diakoniebrote verkaufen und Brötchentüten

verteilen: Bäckerei Klöpper (Kirchenkreis Burgdorf), Bäckerei Maaßen (KK

Burgdorf), Bäckerei Rückriem (KK Burgdorf) - Bäckerei Künne (KK Ronnenberg),

Bäckerei Höner (KK Ronnenberg), Bäckerei Hünerberg (KK Ronnenberg),

Backparadies Sprengel (KK Ronnenberg), Bäckerei Thomas Camprad (KK

Ronnenberg), Gehrdener Backhaus GmbH (KK Ronnenberg), Bäckerei Völksen (KK

Ronnenberg), Bäckerei Bolte (KK Ronnenberg) - Bäckerei Knoke (KK Neustadt-

Wunstorf), Bäckerei Schittig (KK Neustadt-Wunstorf) Bäckerei Rehbock (KK

Neustadt-Wunstorf & KK Burgwedel-Langenhagen) - Bäckerei Ferdinand Hartmann

(KK Langenhagen-Burgwedel), Bäckerei Springhetti (KK Burgwedel-Langenhagen)

- Bäckerei Alfons Volkmann (KK Laatzen-Springe), Calenberger Backstube (KK

Laatzen-Springe), Bäckerei Hache (KK Laatzen-Springe)

„Woche der Diakonie“

Im Rahmen dieser Woche werden zwei Aktionen mit Konfirmanden und

Konfirmandinnen in unserer Gemeinde stattfinden. Herr Christian Maaßen wird

mit einer Gruppe von KonfirmandenInnen in seiner Backstube ein so genanntes

Diakoniebrot backen. Unter der Überschrift „Der Mensch lebt nicht vom

Brot allein“ wird Gruppe wird es zugunsten der Unterstützung von Familien

für die Diakoniekasse der Matthäusgemeinde verkaufen. Der Verkauf findet im

Anschluss an den 10 Uhr-Gottesdienst am 5. September statt. Wir feiern mit

diesem Brot auch das Abendmahl.

– 7 –


Glaube ist, wenn man trotzdem lacht.

Und mit Matthias Schlicht kann man lachen.

Sogar über sich selbst.

Kabarett in der Kirche

mit Matthias Schlicht

am Freitag, 24. September 2010, 19.30 Uhr

in der Markuskirche Lehrte, Am Distelborn 3

An diesem Abend präsentiert

der zum „Kirchenkabarett-Star“ avancierte Pastor sein

neues Programm mit dem Titel

„Nun aber...“.

Der promovierte Theologe und Uni-Dozent hält der Welt den Spiegel vor. Als

christlicher Till Eulenspiegel blickt er in Lebensgeschichten zurück und prescht

mit Weitsicht nach vorne. Schlichts Stücke, mit Wortwitz und Gitarre vorgetragen,

sind mal direkt, mal augenzwinkernd, mal ernsthaft… und immer mit Blick auf

das allzu menschliche Leben vor und hinter Kirchenmauern.

Der Eintritt für diese Veranstaltung beträgt im Vorverkauf € 10,- und an der

Abendkasse € 12,-. Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Konfirmandenprojekt

„Die Flotte“ zugute. Sichern Sie sich die begehrten Karten im Kirchenbüro der

Matthäusgemeinde dienstags, mittwochs, freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr,

donnerstags von 15.00 bis 17.30 Uhr.

Das Büro der Markusgemeinde ist täglich außer mittwochs von 10.00 bis12.00 Uhr

geöffnet. An der Abendkasse werden erfahrungsgemäß nur noch wenige Karten zur

Verfügung stehen. Einlass ist ab 18.30 Uhr

– 8 –


Offener Sonntag der Diakonie

Nachwuchs-Bläserchor

Unter der Leitung von mir und einem Assistenten wird nach den Herbstferien ein

Nachwuchs-Bläserchor für alle Mitglieder der Markus- und der Matthäusgemeinde

ins Leben gerufen.

Der Chor probt montags zwischen 18.15 und 19.00 Uhr im Gemeindezentrum

an der Goethestraße 20.

Kursbeginn ist Montag, der 25.10.

Ziel ist es, mit dem Chor Gottesdienste musikalisch zu begleiten und gelegentlich

Konzerte zu geben. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche

ab Schulklasse 3. Aber auch Wiedereinsteiger und erwachsene Anfänger sind

uns herzlich willkommen. Je nach Anmeldestand besteht die Möglichkeit Trompetenunterricht

zu erhalten. Instrumente können beim Chor ausgeliehen werden.

Interessierte melden sich bitte telefonisch bei mir unter 0511/5 44 20 73 oder per

Mail (c.november@gmx.de). Ich freue mich auf Ihren Anruf,

Ihr Christian Beyer

(Leiter Posaunenchor Lehrte, Diplom-Musiklehrer)

Neue Anschrift: Germaniastr. 3 A

– 9 –

Gerda Wenzel und ihr Team laden

wieder herzlich ein zu den „offenen

Sonntagen der Diakonie“ in

der Altenbegegnungsstätte, in der

Goethestraße 12.

Am 3. Oktober 2010 erwarten

Sie ab 14.00 Uhr Kaffee, Kuchen,

Klönen und ein Abendessen in geselliger

und fröhlicher Runde.


Gruppe ohne Namen

„Ich bin da – wer noch?“ Für Kinder von neun bis dreizehn Jahren

Herzliche Einladung:

Dienstag, 21. April von 17 bis 19 Uhr

ins Gemeindezentrum Goethestr. 20

Für das gemeinsame Abendessen bringt bitte einen kleinen Unkostenbeitrag von 2 €

mit. Bitte meldet euch an, damit wir besser planen können unter der Telefonnummer

4261 oder per Mail: Diakonin.Matthaeus-Lehrte@kirchenkreis-burgdorf.de.

Wir freuen uns auf Euch

Carina, Inken, Kirsten, Philipp und Diakonin Borges-Duschek

Termine für 2010 für die Gruupe ohne Namen:

25. August – 6. Oktober – 17. November – 8. Dezember

Konfirmanden unterstützen die Lehrter Tafel

Am Donnerstag, 9. September 2010 werden Konfirmanden die Lehrter Tafel

unterstützen. Sie stehen dann vor dem Rewe-Markt in Lehrte, um die Kunden zu

motivieren, ein Teil mehr einzukaufen und für die Lehrter Tafel zu spenden. Liebe

Gemeinde - Machen Sie sich auf den Weg – zwischen 15 und 18 Uhr sind die

Jugendlichen dort zu finden!

Glaube auf dem Weg

Folgende Termine haben wir für die nächsten Bibel-Gespräche nach der Sommerpause

2010 vorgesehen:

10.08.2010 24.08.2010

07.09.2010 05.10.2010

Herbstferien

26.10.2010 09.11.2010

23.11.2010 07.12.2010

Wir treffen uns an den o.a. Daten (dienstags) jeweils um 17:30 Uhr im Kirchenzentrum

An der Masch 26 und freuen uns sehr auf Dein/Ihr Kommen (gern auch

zum „Hineinschnuppern“ als Gast). Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Annette Laidig und Dorothea Jahns

– 10 –


Kammerorchester

Lehrte

Leitung: Konrad Maria Engel

Das Kammerorchester Lehrte gibt wieder ein Konzert in

der Matthäuskirche:

Sonntag, 7. November 2010

um 17.00 Uhr

Das Programm:

Étienne-Nicolas Méhul (1763-1817)

Sinfonie Nr. 2

Fréderic Chopin (1810-1849)

Andante spianato e Grand

Polonaise brillante

Antonin Dvorak (1841 –1904)

Slawische Tänze op.46

Solist: Konrad Maria Engel

Der Eintritt ist frei

Kontakt:

Arnhild Burgdorf,

Stettiner Str. 3 d

31319 Sehnde,

Tel.05132 / 7023

– 11 –


Der „Dreckfuhler“ hat zugeschlagen

Rosemarie und Brigitte Nieschlag Stiftung

finanziert Sinnesgarten

Mit einer kleinen Feier wurde im Rosemarie-Nieschlag-Haus in der Iltener Str. der

neue Sinnesgarten offiziell eröffnet. Der Garten lädt nicht nur zum Verweilen ein,

er regt auch alle fünf Sinne an.

So kann man den Duft von vielen Kräutern und Rosen genießen, Erdbeeren und

andere Früchte direkt von der Pflanze essen oder sich am Wachsen der Sträucher,

Kartoffeln und Bohnen erfreuen. Einige Windspiele bewegen sich in den Bäumen

und auf den Beeten. Manche davon bringen sogar den einen oder anderen leisen

Klang hervor. Damit auch Rollstuhlfahrer gute Möglichkeiten haben, sich im

Sinnesgarten zu bewegen, sind die Wege gelb gepflastert und teilweise Hochbeete

angelegt worden. Kleine Bänke sind an die Trockenmauern angefügt. So können

Rollstuhlfahrer und deren Begleiter sitzend in der Natur verweilen.

Die Idee zu dem Projekt wurde vor längerer Zeit vom Küchenteam des Hauses

geboren. Gemeinsam mit Wilhelm Nieschlag wurde das Projekt in Angriff

genommen. So steckt auch eine Menge ehrenamtlicher Arbeit in der Umsetzung.

Bürgermeisterin Jutta Voß lobte das Konzept und die Initiative, den Sinnesgarten

in den bestehenden Park hinter dem Ev. Alters- und Pflegeheim einzufügen. So

haben Bewohner und Gäste des Hauses die Möglichkeit, in der schnelllebigen Zeit

die Natur noch bewusster wahrzunehmen.

Der Sinnesgarten wurde zum größten Teil von der Rosemarie- und Brigitte Nieschlag

Stiftung finanziert, von der natürlich auch in Zukunft weiterhin der Weg einer

umfassenden Palliativ-Pflege im Rosemarie-Nieschlag-Haus unterstützt wird.

Im letzten Schnittpunkt hat der Fehlerteufel zugeschlagen. Bei der Kontonummer

der Rosemarie und Brigitte Nieschlag-Stiftung hat eine Null gefehlt.

Die richtige Bankverbindung lautet:

Konto-Nummer 7017300 bei der Volksbank e.G. BLZ 251 933 31.

Übrigens:

Eine weitere Null hinter einer Zahl kann auch bei einem positiven Kontostand

eine Menge ausmachen, und so freut sich der Stiftungsvorsitzende Wilhelm

Nieschlag darüber, wenn die Stiftung weiterhin durch Spenden unterstützt wird.

Spendenquittungen werden dafür selbstverständlich ausgestellt.

Udo Gallowski

– 12 –


Spendenaktion Schnittpunkte

Kontonummer: 710 110 3000

BLZ : 251 933 31 Volksbank Lehrte eG.

Spenden erhielten wir von (Zeitraum 1.03. bis 4.08. 2010):

U. Stranden; H. Mohnke; M. und R. Mutgard; G. Kirchner; H. Quante; B. Quetschke;

K. Eisenbart; E. Ellermann; Hans Schäfer; B. Behnke; H. Osterwald; H. Hänsel;

M. Möhle; H. 135x100

Runge; K. Fischer; W. Motzny; G. Lentini; K. Ludwig; R. und D. Schrader;

M. Lüning; R. Kretschmer; G. Knoedler; G. Wellenkötter; B. Werner; G. Schwedhelm;

L. Garske; L. Donadei; S. Kordes-Rubart; Nieschlag.

Herzlichen Dank an alle, die unsere „Schnittpunkte“ finanziell unterstützen!

(Der Gemeindebrief unserer Kirchengemeinden wird ausschließlich durch

Ihre Spenden und die Einnahmen durch die Anzeigen finanziert...)

Pastor A. Anke, Pastor H. Ladda und J. Lange

– 13 –

Sozialstation Sehnde

0 51 38 - 61 64 70


Gottesdienste in der Matthäus-Gemeinde

Tag Gottesdienste Leitung

Sonnabend, 15.00 Taufgottesdienst

Pastor Ladda

4. September (Matthäuskirche)

Sonntag, 5. Sept. 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl Pastor Ladda

14. nach Trinitatis zur Woche der Diakonie

11.30 Kindergottesdienst

Sonnabend, 15.00 Andacht zur Einweihung der Diakonin

11. September Krippe (Goethestraße 20)

Borges-Duschek

Sonntag, 12. Sept.

15. nach Trinitatis

10.00 Gottesdienst Pastor Ladda

Sonntag, 19. Sept 10.00 Ökumenischer Gottesdienst im Ökumenisches Team

16. nach Trinitatis Kulturzelt (Stadtpark Lehrte)

Sonntag, 26. Sept. 10.00 Gottesdienst

Pastor Ladda

17. nach Trinitatis 11.30 Kindergottesdienst

Mittwoch,

10.00 Krabbelgottesdienst Diakonin Borges-

29. September,

Duschek und Team

Freitag, 1. Oktober 8.30 Erntedank-Gottesdienst mit der

Grundschule Süd

12.30 Kindergarten-Dankgottesdienst

Diakonin Borges-

Duschek

Sonntag, 3. Oktober

Erntedanktag

10.00 Gottesdienst mit Taufen Pastorin Gärtner

Sonntag, 10. Oktober

19. nach Trinitatis

10.00 Gottesdienst mit Abendmahl Pastorin Gärtner

Sonntag, 17. Oktober

20. nach Trinitatis

10.00 Gottesdienst Lektorin D. Jahns

Sonntag, 24. Oktober

21. nach Trinitatis

10.00 Gottesdienst Pastor Ladda

Donnerstag, 28. 8.30 Gottesdienst zum Reformations- Diakonin

Oktober

tag mit der Grundschule Süd Borges-Duschek

Sonntag, 31. Oktober 10.00 Gottesdienst

Pastorin Gärtner

Reformationstag 11.30 Kindergottesdienst

Sonnabend, 6. Nov. 15.00 Gottesdienst mit Taufen (Mt.) Pastor Ladda

Sonntag, 7. Nov.

Drittletzter So. im

Kirchenjahr

10.00 Gottesdienst Pastor Ladda

– 14 –


Tag Gottesdienste Leitung

Sonntag, 14. Nov.

Volkstrauertag

Mittwoch, 17. Nov.

Buss- und Bettag

Sonntag, 21. Nov.

Ewigkeitssonntag

9.30 Ökumenischer Gottesdienst

11.30 Kindergottesdienst

15.00 Gottesdienst im Evangelischen

Alters- und Pflegeheim

19 Uhr Andacht mit Abendmahl (Mt)

10.00 Gottesdienst mit Abendmahl

11.30 Kindergottesdienst

15.00 Andacht mit Abendmahl

(Kapelle des Alten Friedhofs)

Verstorben und

in Christus auferstanden!

Hannelore Nickel, 73 J.

geb. Müller, Am Löser 30

Karl Heinz Dröse, 82 J.

Königstr. 3

Frieda Cornelsen, 96 J.

geb. Sokoll, Sehnde.,

früher Köthenwaldstr. 161

Waltraud Hoffmann, 69 J.

geb. Beckmann, Dürerring 37

Amalie Philipp, 87 J.

geb. Klaus, Iltener Str. 14

Irma Schwertfeger, 90 J.

geb. Blunk, Blumenstr. 23c

Gisela Knüttel, 85 J.

geb. Täsch, beethovenring 12

Siegfried Wismer, 78 J.

Ahltener Str. 48a

Klaus-Peter Frey, 68 J.

Schillerstr. 36a

Hilda Neumann, 86 J.

geb. Deseke, Köhlerheide 26

– 15 –

Ökumenisches

Team

Pastor Ladda

Pastor Ladda

Pastor Ladda

Hellmut Wöhler, 84 J.

Poststr. 17a

Brigitte Höckendorf, 75 J.

geb. Mombrei, Aligse,

früher Gartenstr. 9

Kurt Blunk, 82 J.

Blumenstr. 6

Else Schrödter, 91 J.

geb. Kolell, Gartenstr. 17

Anneliese Wasmund, 64 J.

geb. Weick, Gartenstr. 17

Hans Joachim Schatz, 88 J.

Steigerweg 1

Liesbeth Beer, 83 J.

geb. Motschal, Kurzestr. 4

Luise Dubowik, 86 J.

geb. Brilling,

Markscheiderweg 31

Cornelia Grethe, 44 J.

geb. Konitz,

Steinwedeler Str. 23


Getauft und in Christus aufgenommen

Julius Paul Hepke,

Richterweg 11

Alicia Carina Klugt,

Ulmenweg 4, Hannover

Imke Lüders, Marktstr. 39

Mickey-Tyron Milde

���������������������

– 16 –

Noah Halbritter,

Südring 15

Viktoria Galeiko,

Goethestr. 15

Emil Valentin Gehrmann,

Arndtstr. 1

Hochzeit feierten:

Thorsten und Jennifer Krause, geb. Bury, Moltkestraße 1.

Konstantin und Anna Mattern, geb. Graf, Feldstraße 25.

Jens und Marion Wittbold, geb. Jäsche, Am Löser 24.

Sergej und Julia Schweizer, geb. Büttner, Feldstraße 49.

Lars und Yvonne Hutzl, geb. Wiethorn, Köthenwaldstraße 10.

Jens Kolar-Lohmann, geb. Kolar und Marieke Lohmann, Spreewaldstraße 6.

Silberne Hochzeit feierten:

Andreas und Petra Hentschel. geb. Reichwald, Gartenstraße 22.

Goldene Hochzeit feierten:

Gottfried und Irene Schwirtz, geb. Hahn, Beethovenring 60.

���������������������


Wer? Wann? Wo? Info

Offene Kirche samstags, 10-12h Matthäuskirche Frau Schmidt

Tel.: 584898

Kinderspielgruppe

ab 2½ Jahren o. Eltern

Kinderspielgruppe

mit Eltern

Krabbel- und Eltern-

Kind-Gruppen

Jugendmitarbeiterkreis

(JuMAK)

montags und

donnerstags, 9-12h

dienstags,

vormittags

1. Dienstag im Monat nach

Ankündigung

Letzter Donnerstag im

Monat, 20.15

– 17 –

Gemeindezentrum

Goethestr. 20 (GZ)

Frau Tatchen,

Tel: 56137

GZ Frau Schulze

Tel.: 57754

GZ H. Borges-Duschek

GZ (Keller) H. Borges-Duschek

Kindertreff 9 bis 12 J. 1. u. 4. Freitag, 15-17h GZ H. Borges-Duschek

Jugendgruppe donnerstags, 17.30h GZ H. Borges-Duschek

Vorber. KiGoDi Termin nach Absprache GZ H. Borges-Duschek

Jugendband nach Absprache Kirchenzentrum

Markt (KiZ)

Kantorin Queißner

Kinderchor mittwochs, 17h KiZ Kantorin Queißner

Jugendchor dienstags, 18.30h KiZ Kantorin Queißner

Kirchenchor dienstags, 19.30h KiZ Kantorin Queißner

Posaunenchor montags, 19.30h GZ Herr Chr. Beyer

Tel: 0511 5442073

Kammerorchester montags, 20h KiZ Tel: 7023

Glaubenswerkstatt mittwochs, 14-tägig, 20h KiZ Annette Laidig

Glaube auf dem Weg Di. 17.30-19h 14-tägig KiZ Annette Laidig

Patchwork 1. Donnerstag, 19.30h GZ Annette Tatchen

Klönfrühstück donnerstags,

Altenbegegnungsstätte, Frau Wenzel

8.30-11h

Goethestr. 12 Tel: 51507

Gymnastikgruppe montags, 15-16h GZ Frau Müller

Tel.: 52585

Seniorentreff Süd montags, 14tägig, 15.30h Kirche Köhlerheide Info über 2613

Seniorentreff 1. Mittwoch i. Monat 15h GZ Frau Uhlmann

Tel.: 52355

Spieleund

Klön-Nachmittag

Selbsthilfegruppe

Anonyme Alkoholiker

Selbsthilfegruppe

Fibromyalgie

Frauenkreis:

„Frauen unterwegs“

„Matthäus-kalender“

3. Mittwoch im Monat

15 h

donnerstags,

19.30-21.30

1. Dienstag,

17.30-19.30 h

4. Donnerstag

20 - 22 h

GZ Frau T. Wulf

Tel: 55014

GZ AA-Kontakt:

0511-19295

GZ Frau R. Gerberding

Tel: 57908

Matthäus / Markus Info: Tel: 2653

im Wechsel


September

Unsere Gottesdienste

Sonntag, 05.09. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

14. So. n. Trinitatis (Pastor A. Anke/Vikarin D. Wöller) Kirchencafé

Sonntag, 12.09. 10.00 Uhr Gottesdienst am Sonntag der Diakonie

15. So. n. Trinitatis „Gib mir eine Chance“ (Pastor A. Anke)

17.00 Uhr Jugendgottesdienst „Bunt! Na und?“

Sonntag, 19.09. 10.00 Uhr Zelt-Gottesdienst im Hohnhorst-Park

16. So. n. Trinitatis (Pastor A. Anke u. a.)

Es singt der Gospelchor der Markusgemeinde

Sonntag, 26.09. 10.00 Uhr Gottesdienst

17. So. n. Trinitatis (Pastor A. Wilken)

Oktober

Sonntag, 03.10. 11.00 Uhr Familiengottesdienst mit

18. So. n. Trinitatis Verabschiedung von Pastor Alexander Wilken

(Pastor A. Anke & Team) Kirchencafé

Samstag, 09.10. 17.00 Uhr Taufen

Sonntag, 10.10. 10.00 Uhr Gottesdienst

19. So. n. Trinitatis (Pastor A. Anke)

Sonntag, 17.10. 10.00 Uhr Gottesdienst

20. So. n. Trinitatis (Pastor A. Wilken)

Sonntag, 24.10. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Einführung

21. So. n. Trinitatis unserer neuen Lektorin Corinna Hoppe

(Pastor A. Anke / Corinna Hoppe)

Sonntag, 31.10. 10.00 Uhr Gottesdienst

Reformationstag (Vikarin D. Wöller)

– 18 –


November

Sonntag, 07.11. 10.00 Uhr Gottesdienst zum Männersonntag

Drittl. So. „Vater und Mutter ehren? Leben in Würde für Jung

und Alt“ mit Feier des Abendmahles

(Pastor A. Anke mit Männerkreis) Kirchencafé

Freitag, 12.11. 17.00 Uhr Martinsandacht (Pastor A. Anke & Team)

Sonntag, 14.11. 9.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst

Volkstrauertag/ zum Volkstrauertag in der Matthäuskirche

Friedenssonntag (Ökumenischer Vorbereitungskreis)

Mittwoch, 17.11. 19.00 Uhr Andacht mit Abendmahl

Buß- und Bettag in der Matthäuskirche

Sonntag, 21.11. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

Ewigkeitssonntag (Pastor A. Anke)

15.00 Uhr Andacht in der Kapelle

des Neuen Friedhofs (Vikarin D. Wöller)

Sonntag, 28.11. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Eröffnung der Aktion

1. Advent „Brot für die Welt“ - Musik: Gospelchor

(Pastor A. Anke & Team)

– 19 –

Erntedank

Wir freuen uns über Blumen, Gemüse,

Obst, aber ebenso auch über Marmelade,

Honig, Konserven u. a. für unseren

Gabentisch am Erntedanktag.

Gerne werden sie am Freitag von 9.00

bis 11.00 Uhr in der Kirche entgegengenommen.

Die Spenden kommen

später der Bahnhofsmission zugute.


Wir laden herzlich ein

zu unseren Gruppen,

Kreisen und Veranstaltungen

Gruppen für Kinder und Jugendliche

Eltern-Kind-Gruppe (geb. Nov 2009 bis Februar 2010): Mittwoch 10.00 - 11.00 Uhr,

S. Wagner Tel. 585 188

Eltern-Kind-Gruppe „Knallfrösche“ (geb. April bis August 2008): Donnerstag

9.30 - 11.00 Uhr, S. Wagner Tel. 585 188

Kinderkirche: Samstag , 23.10., von 10.00 - 12.00 Uhr, S. Wagner Tel. 585 188

Girls Club: Freitag von 16.00-17.00 Uhr, für Mädchen von 8 bis 12 Jahren,

V. Bartling Tel. 823 101

Hausaufgabenhilfe „Blitzbirnen“ (1.- 6. Klasse): Mittwoch, 16.00-18.00 Uhr

(in der Schulzeit), K. Schiborr Tel. 94 67 452, J. Teschner

Gemeindejugendkonvent: zweite Mittwoch im Monat um 18.30 Uhr, K. Schiborr Tel.

94 67 452, Marie Bödecker Tel. 1065

Gruppen für Frauen

„Frauen unterwegs“: Donnerstag, 23.09. (Markus), 20.10. (Matthäus), 25.11. (Markus),

20.00-22.00 Uhr, D. Lorberg Tel. 2653

Bunte Teerunde: Donnerstag, 14.10., 11.11. um 16.30 Uhr, I. Jacob Tel. 4987

Sonstige Gruppen

„8tung“: Mittwoch, 19.00-21.00 Uhr, H. Denecke Tel. 05136-84638, C. und S. Hoppe,

Tel. 5999174

Bibelgespräch (nicht nur) für Skeptiker: Donnerstag, 16.09., 19.30 Uhr, A. Wilken

Tel. 5982 000

Theologischer Literaturkreis: Donnerstag, 08.07., 19.08., 19.30 Uhr,

Kontakt: W. Ewert Tel. 1554

Besuchsdienstkreis: Montag, nach Absprache alle zwei Monate, 19.30-21.00 Uhr,

A. Anke Tel. 53860

Meditativer Tanz: Freitag, 17.09., 15.10., 12.11., 18.15-20.00 Uhr, P. Scholz-Marxen

Tel. 05303-923177

Spieleabende: Freitag, 14-tägig, 10.09., 24.09., 08.10., 22.10., 05.11., 19.11. ab 19.30

Uhr, S. Friebel Tel. 52234

Gruppe für Männer

Männerkreis: Donnerstag 30.09., 28.10., 25.11. 19.30 Uhr, Kontakt: G. Oehlmann

Tel. 3571

– 20 –


Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen des Diakonischen Werkes

Blaues Kreuz: Gruppenabend jeden Dienstag 19.30 Uhr, M. Kadatz Tel. 58399

Blaues Kreuz: Abend für Betroffene und Angehörige, jeden Freitag, 18.00 Uhr,

M. Kadatz Handy 0160-5502529

Diakonisches Werk Suchtberatung: jeden Mittwoch 16.00-17.00 Uhr,

W. Gärtner Tel. 05136-897330; während der Sprechstunde: Tel. 05132-52661

Schuldnerberatung: jeden Dienstag 10.30-12.30 Uhr, E. Heddergott Tel. 05136-897314

Gruppe verwaiste Eltern, Trauernde, Hinterbliebende: nach Absprache,

Frau M. Fenske-Mouanga Tel. 05136-8973 11

Kirchenmusik

Kirchenchor: jeden Mittwoch 19.30 Uhr, abw. in Ilten und Lehrte, W. Jacob Tel. 4987

Gospelchor: jeden Montag 19.30-21.30 Uhr, J. Johnson Tel. 8214621, G. Franke Tel.

52782

Posaunenchor: jeden Montag 19.30-21.00 Uhr, Gemeindezentrum Matthäus,

Goethestr. 20, Ch. Beyer Tel. 0511-5442073

Gruppen für Senioren

Seniorenkreis: jeden Montag von 15.00 bis 17.00 Uhr, ab 25.10. (?) von 14.30 bis 16.30

Uhr, H. Selke Tel. 56549

Gymnastikkreis: jeden Freitag 16.00-17.00 Uhr, Ch. Feyer Tel. 1064

Eltern-Kind-Gruppen

in der Markusgemeinde

Ab 06. Oktober 2010 startet eine neue Eltern-Kind-Gruppe für Eltern mit ihren

Kindern, die im Zeitraum von November 2009 bis Februar 2010 geboren sind.

Diese Gruppe wird jeden Mittwoch, erst einmal von 10 bis 11 Uhr, stattfinden.

Ole und Robin freuen sich schon auf viele Spielkameraden/innen, um gemeinsam

auf große Entdeckungsreise gehen zu können.

In der Eltern-Kind-Gruppe “Knallfrösche” sind gerade 2 Plätze frei geworden.

Diese Gruppe richtet sich an Eltern mit Kindern, die im Zeitraum von April

2008 bis September 2008 geboren sind. Wir starten nun in das letzte Jahr und

bereiten uns mit einem bunten Programm intensiv auf den Kindergarten vor.

Infos und Anmeldungen bei: Simona Wagner, Tel. 58 51 88

– 21 –


Beerdigungen

Freude und Leid

in unserer Gemeinde

Hans-Rudolf Lüders, Otto-Bödecker-Str. 14 80 J.

Dirck Schaubode, Poststr. 17a 68 J.

Andrej Walter, Finkenweg 5 87 J.

Manfred Meier, Lützowstr. 29 60 J.

Alma Rieger geb. Schön, Grünstr. 2 83 J.

Fritz Reinicke, Ringstr. 22 86 J.

Gisela Thomschke geb. Wende, Benzstr. 2 85 J.

Taufen

Lennart Jay Schrader, Kurze Str. 1

Nico Berger, Ahltenerstr. 40

Sandra Schlösser-Opitz, geb. Opitz, Noldeweg 8

Alina Schmidt, Köthenwaldstr. 49

Levi Colin Mann, Südring 51

Goldene Hochzeit

Otto und Ursula Meinecke, geb. Albath, Manskestr. 26

Werner und Sigrid Bartels, geb. Schnabel, Manskestr. 75

Walter und Thea Nolle, geb. Deicke, Hermann-Löns-Str. 20

– 22 –


Alexander Wilken

verabschiedet sich

aus dem Kirchenkreis Burgdorf

Drei Jahre lang habe ich im Kirchenkreis Burgdorf als

Kandidat des Predigtamtes mitgearbeitet. Schwerpunktmäßig

war ich in vier Kirchengemeinden tätig. In diesem

Herbst endet diese Beauftragung. Für meinen neuen

Dienst verlasse ich den Kirchenkreis und damit auch

die Stadt Lehrte.

Die Markuskirchengemeinde ist mir von Anfang an ans

Herz gewachsen. Denn mein Dienst als Pastor begann in

der Markuskirche mit der Ordination am 3. November

2007. Für dieses wunderbare Fest sage ich auch im Namen

meiner Familie der Gemeinde verbindlichen Dank!

In den drei folgenden Jahren habe ich Pastorin Dorothee

Lorberg in ihrem Pfarramt vertreten. In den Gottesdiensten – sonntags sowie zu

Taufe, Trauung und Bestattung –, in der Projektarbeit und den Notfallseelsorgeeinsätzen

habe ich zahlreiche vertrauensvolle Kontakte geknüpft. Vieles ist gelungen.

Wo etwas nicht gelungen sein sollte, bitte ich um Verzeihung.

In jedem Fall bin ich allen für ihr Vertrauen dankbar; ohne dies müsste jede

seelsorgerliche Arbeit scheitern. Des Weiteren danke ich dem Kirchenvorstand, der

mir in den Sitzungen ein offenes Ohr schenkte, obwohl ich nicht stimmberechtigt

war. Schließlich gilt der Dank meinen Arbeitskolleginnen und -kollegen im Kirchenkreis

und in der Markuskirche dafür, dass sie mir in meinen ersten Dienstjahren

mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Diese Berufserfahrung soll meiner

zukünftigen Kirchengemeinde in unserer Landeskirche zugute kommen.

Persönlich Abschied nehme ich im Erntedankgottesdienst am Sonntag, den 03.

Oktober um 10.00 Uhr in der Markuskirche.

Ich verabschiede mich mit meinem Ordinationswort aus Psalm 96, Verse 11 bis

13: „Der Himmel freue sich, und die Erde sei fröhlich, das Meer brause und was

darinnen ist; das Feld sei fröhlich und alles, was darauf ist; es sollen jauchzen alle

Bäume im Walde vor dem HERRN; denn er kommt, denn er kommt, zu richten

das Erdreich. Er wird den Erdkreis richten mit Gerechtigkeit und die Völker mit

seiner Wahrheit.“

Ihr Alexander Wilken, Kandidat des Predigtamtes

– 23 –


Neues aus der Kinderkirche

Am 19. Juni 2010 sind die Kinder der Kinderkirche auf Entdeckungsreise um

und durch die Markuskirche gegangen.

Als erstes stellten wir fest, dass der

Umfang der Kirche ca. 70 bis 80

Schritte beträgt. Als nächstes wurde der

Kirchturm bestiegen. Alle Kinder und

Mitarbeiterinnen durften anschließend

einmal eine Glocke zum Läuten bringen.

Später stellten wir fest, dass unsere

Kirche 7 Kinder hoch ist. Diese Höhe

haben wir an der Schnur eines mit Gas

gefüllten Luftballons gemessen. Neben

einer Kurzandacht am Taufbecken und

einer Leseprobe an der Kanzel, nahmen

wir am Altar Brot und Saft zu uns.

Aufgrund vieler weiterer Aktionen

haben wir nun viele kleine Kirchen-

Experten in unserer Markuskirche.

Deshalb werden wir auch den Familiengottesdienst

zum Gemeindefest am 22.08.2010 mitgestalten.

Die nächste Kinderkirche ist am:

Samstag, 23. Oktober 2010 von 10 bis 12 Uhr Simona Wagner

– 24 –


Freizeit für Kids auf Spiekeroog

Leider ist die schöne Sommerferienzeit bereits vorbei. Aber es ist ja nicht so schlimm

bei so vielen tollen Erinnerungen an die Spiekeroogfreizeit der Arpker- und der

Lehrter-Markusgemeinde in Kooperation mit dem Kreisjugenddienst Burgdorf vom

9. bis zum 16 Juli.

Bei wunderschönen Wetter und ohne Stau kamen wir am Freitag auf der Insel an

und genossen ab da das durchgehend gute Wetter (OK, mit der Ausnahme einiger

starker Gewitter).

Da die Badezeiten immer um die Mittagszeit waren, haben wir es auch geschafft,

dreimal baden zu gehen und das, obwohl auch die restliche Zeit immer wieder mit

Programm belegt war. So haben wir gebatikt, Gipsmasken angefertigt und verziert,

ein wenig „gebodypainted“, aber auch die obligatorische Wattführung vor Spiekeroog

durchgeführt. Diese war mit vielen Informationen zum Leben im Watt sehr

interessant gemacht.

Aber auch die Freizeit kam natürlich nicht zu knapp. Einzig die Nachtwanderung

hat einige, die bereits tief in ihren Träumen lagen, gestört. Aber vielleicht lag das

aber auch an dem Rollenspiel „Die Werwölfe aus Düsterwald“, dass unbedingt jeden

Abend gespielt wurde.

So viel es beim Abschied am Freitagabend in Lehrte schon so manchen schwer, wieder

in das Alltagsleben überzugehen. Aber falls die Telefonnummern noch vor dem

Duschen von den Armen auf ein Stück Papier gelangt sind, dann gibt es zwischen

einigen bestimmt ein Wiedersehen.

Ein Nachtreffen für den Austausch von Fotos wird es demnächst noch geben.

Liebe Grüße an alle, die dabei waren und dieses lesen von

Lina, Marie, Kevin, Jens, Patrick, Corinna & Sören

– 25 –


Die schönen Sommerferien sind nun vorbei, und somit beginnt nun endlich wieder

die Schule.

Das heißt im Klartext:

- Früh aufstehen

- Hausaufgaben machen

- Arbeiten schreiben und dafür auch noch lernen.

Wenn ihr nun aber Hausaufgaben und für Arbeiten lernen nicht alleine machen

wollt, dann könnt ihr gerne jeden Mittwoch (außer natürlich in den Ferien) von

16-17 Uhr zur Hausaufgabenhilfe „Die Blitzbirnen“ in unserem Gemeindehaus

am Distelborn 3 erscheinen. Dort werden wir euch unterstützen und beim Lernen

helfen, falls es Schwierigkeiten geben sollte.

Da dies von ehrenamtlichen Helfern angeboten wird, ist es natürlich vollkommen

kostenlos!

Also kommt vorbei und habt auch noch Spaß dabei.

Euer Blitzbirnen Team

Alles hat ein Ende…

Die Blitzbirnen starten

wieder voll durch!

…so auch die Markus-Mäuse. Anderthalb Jahre lang trafen

wir uns regelmäßig etwa alle zwei Wochen, um zu spielen, zu

basteln, miteinander Spaß zu haben. Nun ist diese Zeit vorbei,

und wir wollen uns ein letztes Mal treffen, um die Markus-

Mäuse angemessen zu verabschieden.

Unser letztes Treffen soll am

Dienstag, dem 07.09.2010, von 16:30 – 18 Uhr,

natürlich im Gemeindehaus

stattfinden.

Jeder, der jemals bei den Markus-Mäusen war und auch jeder im Alter von acht bis

zwölf Jahren, der Lust hat, bei unserer Abschiedsaktion mitzumachen, ist herzlich

eingeladen. Wir freuen uns auf euch!

Euer Markus-Mäuse-Team

– 26 –


– 27 –


Krippenspiel 2010

„Alle Jahre wieder...“ – wird in der Markuskirche am Heiligabend ein Krippenspiel

aufgeführt. Die Weihnachtsgeschichte, die von Jesu Geburt erzählt, soll neu mit

Leben gefüllt werden.

In diesem Jahr werden die Kirchenvorsteherin Maike Waldstein und Vikarin

Dorothea Wöller mit ihrem Team die Regie übernehmen.

Hiermit laden wir Kinder und Konfis herzlich ein, eine Rolle im Krippenspiel zu

übernehmen.

Sei dabei und melde Dich bis zum 22. November per Mail oder Telefon unter

michael.waldstein@arcor.de oder dwoeller@web.de oder unter 9466781 an.

Wir freuen uns auf Dich!

Wichtig für Deinen Terminkalender:

24. November ..............17 Uhr 1.Probe

1. Dezember .................17 Uhr 2. Probe

8. Dezember .................17 Uhr 3. Probe

15. Dezember ...............17 Uhr 4. Probe

22. Dezember ...............17 Uhr Generalprobe

24. Dezember ..............16 Uhr Krippenspiel

Die erste Probe findet im Gemeindehaus der Markuskirche statt.

Der Männerkreis lädt ein

jeweils um 19.30 Uhr im Gemeindehaus:

Donnerstag, 30. September:

Besichtigung der Michaeliskirche in Hildesheim.

Interessierte melden sich bitte bei Günter Oehlmann, Tel. 3571

Donnerstag, 28. Oktober mit Diakon i.R. und Dipl.-Päd. Jens-Peter Kruse:

„Aufbruch in ein neues Land.“ Bibelarbeit über 1. Mose 12 (Abrahams Erzählung)

Donnerstag, 25. November mit Diakon Horst Büshel:

„Alt und zahm oder schöpferisch altern?“

Kleine Zeitgeschichte über Alter und Älterwerden.

– 28 –

Dorothea Wöller


„Kriegskinder –

Die vergessene Generation“

Die Kriegskindergeneration hat über viele Jahre ein Leben des Aufbaus und wirtschaftlichen

Wohlstands gelebt. Nun ist sie im Ruhestand angekommen, die eigenen

Kinder sind längst aus dem Haus.

Bei vielen der heute 60- bis 75jährigen kommen jetzt die Erinnerungen allmählich

hervor und mit ihnen auch Ängste, manchmal sogar die unverarbeiteten Kriegserlebnisse.

Nach vielen Jahren des Schweigens hält diese „unauffällige Generation“ Rückschau,

denkt über sich selbst nach und spricht über das im Krieg Erlebte. Häufig hört man

dann: »Andere haben’s noch viel schlimmer gehabt.«

Die fundierten Recherchen der Autorin Sabine Bode über ein Tabuthema, das über

ein halbes Jahrhundert auf seine Aufarbeitung wartete, sind Anlass für diesen Vortrag.

Sabine Bode hat sich dabei nicht nur intensiv mit den biografischen Erfahrungen der

Kriegskinder, sondern auch mit denen der Kriegsenkel beschäftigt und schildert in

ihrem Vortrag einfühlsam die psychischen Auswirkungen persönlicher Erfahrungen

und familiärer Konstellationen vor dem Hintergrund des Krieges.

Termin: Donnerstag, 11. November 2010 um 18.00 Uhr

Ort: Gemeindehaus der Markusgemeinde, Am Distelborn 3

Eintritt: frei, Spenden erbeten

Eine Veranstaltung der Ev. Regional- und Stadtakademie im Sprengel Hannover

e. V. in Kooperation mit dem Kirchenkreis Burgdorf sowie der Markusgemeinde.

– 29 –


Nah-Toderlebnisse und

ihre Bedeutung für uns

mit Dipl. - theol. Klaus-Werner Hagedorn, Klinikseelsorger aus Köln

Schon immer haben Menschen an der Grenze von Leben und Tod besondere Erlebnisse

gehabt, die so außergewöhnlich waren, dass man darüber lieber nicht sprach.

In den letzten Jahrzehnten haben Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen

sich dieser besonderen Erlebnisse angenommen und dabei festgestellt, dass die

Berichte jener, die an dieser Grenze waren und dann doch ins Leben zurückgekehrt

sind, viele Gemeinsamkeiten aufweisen.

An dem Abend sollen medizinisch-psychologische, aber auch theologische und

philosophische Aspekte dieses für jeden Menschen wichtigen Themas zur Sprache

kommen.

Vielleicht lernen wir an dem Abend ganz neue Sichtweisen über Tod und Sterben

kennen – und damit in der Rückwirkung auch über den Sinn unseres Lebens.

Termin: Freitag, 10. September, um 20.00 Uhr

Ort: Gemeindehaus der Markusgemeinde, Am Distelborn 3

Eintritt: frei

Eine Veranstaltung der Markusgemeinde, des Klinikums Lehrte

und der Klinikseelsorge des Klinikums.

Markuskirche 1963 - 2013

1963 wurde unsere Markuskirche von dem damaligen Landesbischof Hanns Lilje

eingeweiht. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums soll eine Chronik erstellt werden.

Wer Fotos, alte Unterlagen u. ä. zur Verfügung stellen kann oder auch Anekdoten

beisteuern kann, wende sich bitte an Peter Andrejewski Tel. 2691 oder

peter.andrejewski@online.de

Weihnachtsbäume gesucht

Für unsere Kirche suchen wir für das diesjährige Weihnachtsfest zwei Weihnachtsbäume:

einen kleineren für den Innenhof und einen großen für den Altarraum.

Wer kann einen zur Verfügung stellen?

Interessierte melden sich bitte im Kirchenbüro unter Tel. 2269

– 30 –


Renovierung

des Gemeindehauses

1999 haben wir unser umgebautes und

erweitertes Gemeindehaus in Betrieb

genommen. Nach 10 Jahren intensiver

Nutzung war nun eine Grundrenovierung

notwendig. Die Malerarbeiten

im Neubau wurden wegen der

Akustikdecken von einem Fachbetrieb

durchgeführt. Hier wurde teilweise das

Freiwillige Kirchgeld des letzten Jahres

eingesetzt - allen Spendern sei noch

einmal dafür gedankt.

Die Malerarbeiten im Altbau und an den

äußeren Gebäudeteilen wurden von vielen

freiwilligen Helfern in unermüdlicher

Arbeit geleistet - wie jedes Jahr werden in

erheblichem Umfang Spenden von persönlicher

Arbeitszeit gegeben, für die wir

hier an dieser Stelle besonders danken.

Mit Hilfe der vielen Geld- und Arbeitszeitspenden erstrahlt unser Gemeindehaus

wieder in neuem Glanz.

Harald Freystein, Baubeauftragter

Kleider- und Schuh-Sammelaktion

Kleidung, Schuhe und Haushaltswäsche im Plastikbeutel oder gut

verpackt bringen Sie bitte am Montag, 27. und Dienstag, 28. September

in der Zeit von 9.00 bis 18.00 Uhr zur Markuskirche.

Sammelbeutel liegen im Gemeindehaus bereit.

– 31 –


– 32 –

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine