emeinsam - Katholische Kirche Steiermark

graz.seckau.eu

emeinsam - Katholische Kirche Steiermark

g emeinsam

emeinsam

Oktober Februar emeinsam g

/ Novem-

/ März 2012

Zeitung der Pfarrgemeinden des Vordernbergertales

Stimmzettel für die

Pfarrgemeinderatswahl

Kirche aus lebendigen Steinen

Röm. kath. Pfarre

Trofaiach

Seite 15

Röm. kath. Pfarre

Vordernberg

Röm. kath. Pfarre

St. Peter-Frst.

Evangelische Pfarrgemeinde

Trofaiach


gemeinsam bewegen

Gedanken des Pfarrers

Kostbare Edelsteine

Zu den schönsten Aufgaben als

Priester gehört es, Kinder zu taufen

und mit den Eltern, den Paten,

Freunden und Verwandten

das Geschenk des Lebens zu feiern

und dafür dankbar zu sein.

Ein Höhepunkt dabei, der mich

immer wieder berührt, ist es,

das soeben getaufte Kind in die

Höhe zu halten und gemeinsam

den Ruf „Halleluja – freut euch

in Gott!“ zu singen. Bei der Taufe

wird ein Mensch nicht aufgenommen

in die Kirche, die aus Steinen

errichtet ist, oder in eine Institution,

die Funktionäre und Mitglieder

allein braucht. Die Taufe

bedeutet die Aufnahme in die

Gemeinschaft des Glaubens, die

als Kirche aus lebendigen Steinen

erbaut wird. Dort, wo Menschen

Gott Raum geben und wirken

lassen, bekommt Gott „Hand

und Fuß“, ein konkretes Gesicht

und ist sein Geheimnis durch

überzeugte und überzeugende

Christen erfahrbar. Kirche aus

lebendigen Steinen hat überall

auf dieser Welt eine andere Gestalt

und dennoch die eine Mitte,

denselben Eckstein: ob im Vordernbergertal

oder in Graz, ob in

den Slums um Rio, in der Hochebene

Perus, im afrikanischen

Busch, auf den philippinischen

Inseln oder in den Metropolen

von New York und Neu-Delhi, ob

in Freiheit und Wohlstand oder

in Armut und Verfolgung.

Wertvolle Menschen

In den kommenden Tagen sind

Sie gebeten, KandidatInnen zu

nennen, von denen Sie meinen,

dass sie durch einen besonderen

Dienst das Leben in unseren

Gedanken

des Pfarrers

drei Pfarren bereichern. Alle Genannten

werden zu einem Abend

der Begegnung und Information

eingeladen, der zur Folge haben

soll, dass sich möglichst viele entschließen,

nach je eigenen Möglichkeiten

in unseren Pfarren mitzuarbeiten.

Ich freue mich schon

jetzt auf diese Begegnungen mit

jenen, die das Vertrauen anderer

genießen, und lade Sie herzlich

ein, meine Sicht durch jene Menschen

zu weiten, die Sie im Blick

haben und als Pfarrgemeinderäte

vorschlagen.

Heilige Orte

Die bedeutenden Kirchen in unserem

Pfarrverband sind sichtbare

Zeichen für jene Gemeinschaft,

die sich in ihnen versammelt und

mit Leben erfüllt. Als Orte der Begegnung

mit Gott sind sie heilige

Räume, die seit Generationen

und Jahrhunderten „durchbetet“

sind und Heiliges erfahrbar machen.

Immer wieder haben sich

Menschen für sie eingesetzt und

Spuren der Zeit hinterlassen.

Wenn in den kommenden Wochen

und Monaten auf Maria

Freienstein die nächsten Schritte

der Sanierung und Belebung gesetzt

werden oder in der Pfarrkirche

Trofaiach der Altarraum zum

Jubiläumsjahr neu gestaltet wird,

sind auch dies Zeichen des Lebens

durch uns. Das äußere Tun

bringt zum Ausdruck, was Menschen

in sich tragen und durch

ihren Einsatz, ihren Beitrag und

ihr Wohlwollen bezeugen: Kirche

ist mir was wert und meine Glaubensgemeinschaft

ein Anliegen!

PAPIER-, SPIEL-, LEDER-,

BASTELWAREN UND BÜCHER

8793 TROFAIACH

TEL. 03847 / 2526FAX 03847 / 5157

BEI UNS IST IMMER ETWAS LOS.

Treuer Zeuge

Ob in den blauen Himmel eines

herrlichen Sonnenmorgens aufragend

oder noch umgeben von

sich lichtenden Nebelschwaden,

ob als Koloss aus Steinen errichtet,

der jeglichem Wetter mit Regen,

Schnee, Sturm oder Hagel

trotzt, ob als Schattenspender an

einem heißen Sommertag oder

als Glockenturm im Dienst der

Verkündigung: Fast jeden Tag

schaue ich zu ihm auf, meinem

Nachbarn, dem Turm der Rupertikirche.

Wenn er reden könnte, würde er

mir erzählen von schönen und

herausfordernden Tagen, die er

über Jahrhunderte erlebt hat.

Von Freud und Leid der Menschen,

von Höhen und Tiefen,

von Zeiten des Aufschwungs und

des Niedergangs der verschiedensten

Epochen bis zur Gegenwart.

An der Spitze des Turmes ist

ein schlichtes Kreuz angebracht.

Für mich ein Pluszeichen, das

mein Leben begleitet, von der

Taufe bis zum Tod, vom Anfang

bis zum Ende meiner begrenzten

Zeit. Nach dem Fasching sind wir

eingeladen, uns in der Fastenzeit

diesem Zeichen zuzuwenden

und in diesem Zeichen des Heils

Zuversicht und Gottes Segen zu

erfahren.

Ich freu mich auf die kommende

Zeit – für mich eine ganz besondere

– und grüße Sie herzlich!

Pfarrer Johannes Freitag

Mag. pharm. Otto Michael Horner

Langefelderstraße 12 8793 Trofaiach

Tel.: 03847-4042

2

3

Kategoriale

Seelsorgekreise

In den neuen Seelsorgekreisen

des Vordernbergertals gibt es

die Möglichkeit, sich für die jeweiligen

Gebiete zu engagieren.

Zusätzlich besteht aber auch die

Möglichkeit, inhaltlich in verschiedenen

Bereichen mitzuarbeiten.

Von der Organisation der

Feste, über pastorale Aufgabenfelder

bis zur Instandhaltung der

Friedhofsmauer. Genaueres dazu

lesen Sie bei der Beschreibung

der einzelnen Seelsorgekreise.

Sollten Sie in einem dieser inhaltlichen

Seelsorgekreise mitarbeiten

wollen, oder Menschen

kennen, die Sie als dafür geeignet

halten, dann wenden Sie sich bitten

an Pfarrer, Kaplan oder die

Pastoralassistentinnen. Wir freuen

uns über die Bereitschaft jedes

Einzelnen!

Erläuterungen zu den einzelnen

Seelsorgekreisen:

SEELSORGEKREIS „GLAU-

BENSVERKÜNDIGUNG”

Als Seelsorgekreis wollen wir

durch verschiedene Angebote

Menschen in unserem Pfarrverband

und darüber hinaus Weiterbildungsmöglichkeiten

zu Glaube

und Religion anbieten und

Tel.:

+43/3847/2263

Mehlspeisen und Eisspezialitäten

in Konditormeisterqualität

Foto: medienkiste

Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag von 8-21 Uhr

kleine und große Foren schaffen,

in denen wir konkrete Glaubenserfahrungen

miteinander teilen

können.

SEELSORGEKREIS

„LITURGIE”

Als Seelsorgekreis wollen wir unseren

Beitrag leisten, dass Gottesdienstfeiern

vielfältig und lebensnah

gestaltet werden und

viele Menschen die Möglichkeit

haben, sich am Gottesdienst aktiv

zu beteiligen.

SEELSORGEKREIS

„CARITAS-SOZIALES”

Als Seelsorgekreis wollen wir

dazu beitragen, dass Menschen in

Notsituationen geholfen werden

kann. Egal, ob es nun um finanzielle

oder soziale Armut geht. Vielleicht

haben Sie Interesse, sich im

„´s Plauscherl“, bei Geburtstagsgratulationen,

bei Kranken(haus)-

Hauptstr. 86,

8793 Trofaiach,

Foto: Pixelio Foto: medienkiste

Familie Feiel

Hauptstraße 87, 8794 Vordernberg,

Tel.: 03849 274, 0664 4315144

Seelsorgekreise

besuchen, für Alleinstehende,

Neuzugezogene … zu engagieren,

und so für andere da zu sein.

SEELSORGEKREIS

„SAKRAMENTENPASTORAL”

Als Seelsorgekreis wollen wir beitragen,

dass Menschen an konkreten

Lebensübergängen (Geburt/Taufe,Kindheit/Erstkommunion,

Erfahrung von Schuld/

Sakrament der Versöhnung,

Erwachsen werden/Firmung,

Berufsentscheidung/Berufung,

Vertrauen und Beziehung/Ehe,

Krankheit/Krankensalbung) die

Nähe Gottes durch Vorbereitung

und Feier dieser besonderen Sakramente

zugesagt werden kann.

SEELSORGEKREIS „PFARRE

ÖFFENTLICH MACHEN“

In der Pfarre geschieht viel Gutes –

wir wollen darüber reden. Wir

• Gasthof - Kegelbahnen - Marktcafe

• Essen auf Rädern (tägl. 2 Menüs zur Auswahl)

Foto: Pixelio Foto: Pixelio

gemeinsam bewegen


gemeinsam bewegen

Seelsorgekreise

wollen Menschen zu unseren Veranstaltungen

einladen und durch

den Ausbau unserer Öffentlichkeitsarbeit

der Bevölkerung unterschiedliche

Möglichkeiten der

Kontaktaufnahme bieten.

SEELSORGEKREIS „GE-

MEINSAM FESTE FEIERN“

Als Seelsorgekreis wollen wir helfen,

Feste und Feiern mit vorzubereiten.

Wir wollen uns als Pfarren

im Pfarrverband vernetzen

und pfarrübergreifende Feste in

den Blick nehmen.

SEELSORGEKREIS

„KINDER - JUGEND”

Als Seelsorgekreis wollen wir Kindern

die Möglichkeit geben, sich

Fitness- und

Gesundheitszentrum

Trofaiach

Hauptstraße 61, 8793 Trofaiach

Inhaberin: Brigitte Klaschka

Tel.: 03847/ 4302

8793 Gai/Trofaiach • Kurzheim 17 • Tel.: 0664/5331128

manfred.prentler@utanet.at

Ausführung sämtlicher Arbeiten in Naturstein

HAUPTSTRASSE 82 • 8793 TROFAIACH

TEL. 0664 / 3868310

Foto: medienkiste

Foto: privat

in der Kirche zu beheimaten und

einen Platz zu finden, sich zu engagieren.

Sei es bei der Kinderliturgiegruppe

(KiLi-Kids) oder als

MinistrantIn, als Jugendliche/r

der Taizéjugend oder bei den regelmäßigen

Kindernachmittagen.

SEELSORGEKREIS „WALL-

FAHRT UND PILGERN”

Als Seelsorgekreis bieten wir den

Menschen für unseren Pfarrverband

unterschiedliche Wallfahrtsformen

an.

Wir bieten durch unser Angebot

Gemeinschaftspflege und Glaubensvertiefung

an.

Wir wollen das bereits bestehende

Wallfahrts- und Pilgerangebot

innerhalb des Pfarrverbandes

besser bekannt machen und das

Angebot den Menschen außerhalb

der Pfarrgemeinden zur Verfügung

stellen.

SEELSORGEKREIS

„EINFACH PRAKTISCH“

Als Seelsorgekreis kümmern wir

uns um die praktischen Dinge

Foto: bilderbox

Spezialist!

Der Karosserie

8793 Gai/Trofaiach • Kurzheim 17 • Tel.: 0664/5331128

manfred.prentler@utanet.at

4

des Lebens. Wir freuen uns, wenn

Männer und Frauen ihr handwerkliches

Geschick mit uns teilen

und gemeinsam mit uns Hand

anlegen, damit Feste gefeiert, das

Pfarrheim genützt und Kaputtes

wieder repariert werden kann.

Optik

AUGENBLICKE

Birgitt Mair

Raiffeisenplatz 1, 8793 Trofaiach

Tel. 03847/34059

8792 St. Peter-Freienstein, Traidersbergstraße 4c

Tel. 03842-28901

office@heidis-haartreff.at www.heidis-haartreff.at

* Cuba - Time

* Yoga

* Power Plate

* Rückenschule

uvm.

* Günstige 10-Blöcke

und kurze Laufzeiten

* Persönliche Betreuung

8793 Gai/Trofaiach • Kurzheim 17 • Tel.: 0664/5331128

manfred.prentler@utanet.at

Foto: pixelio

Der Karosserie

Spezialist!

5

Spezialist!

Der Karosserie

Kinderfasching

für alle Kinder im Pfarrverband.

Thema: „Alles Confetti!“

Freitag, 10.02., 15.00 -17.00 Uhr,

Pfarrsaal Trofaiach

Kinder- und Ministrantennachmittage

in St. Peter

Samstag, 04.02. und Samstag,

17.03., 15.00-17.30 Uhr, Pfarrhof

St. Peter

Kinder- und Ministrantennachmittage

in Vordernberg

Dienstag, 31.01., 14.02., und

20.03., 16.00 – 18.00 Uhr, Pfarrhof

Vordernberg.

Jugendtreffen

Samstag, 04.02., und 03.03., 17.00

– 18.00 Uhr, Pfarrheim Trofaiach,

Jugendtreffen

Ki-Li-Kids in

Trofaiach

Mittwoch, 15.02.,

16.30 Uhr, KiLi-

Kids-Treffen, Pfarrheim

Trofaiach,

Erstkommunionvorbereitung:

Termine für die Elternabende

der Erstkommunionkinder in

der Volksschule …

St. Peter:

Dienstag, 17.04., 19.30 Uhr, Pfarrhof

St. Peter

Gai, PRVS Trofaiach 2.b:

Dienstag, 06.03., 19.15 Uhr, Pfarr-

saal Trofaiach

PRVS Trofaiach 2.a, 2.c., 2.d:

Mittwoch, 07.03., 19.15 Uhr,

Pfarrsaal Trofaiach

Vordernberg:

Freitag, 03. 02., 19.30 Uhr, Pfarrsaal

Vordernberg

TERMINE für die FIRM-

VORBEREITUNG

Firmstart-Treffen:

Samstag, 11.02., 14.00 - 19.00

Uhr, Pfarrheim Trofaiach

Freitag, 02.03., 15.00 - 20.00 Uhr,

Pfarrhof St. Peter

Freitag, 09.03., 15.00 - 20.00 Uhr,

Pfarrheim Trofaiach

Dreikönigsaktion 2012

Bis es endlich losging, galt es einige

Hürden zu überwinden: adventliche

Proben, Einteilungen,

Fragen: „Wann habe ich Zeit?“,

usw. Doch letztlich waren es in

unserem Pfarrverband über 150

Kinder in über 30 Gruppen, 3

Gruppen Erwachsene, die von

Haus zu Haus, von Tür zu Tür

unterwegs waren: 6 Tage, einige

hundert Kilometer. Und es wurden

in Trofaiach .......E 21.279,50

in St. Peter-Frst. ....E 5.857,43

in Vorderberg: .....E 1.813,46

gesammelt, die heuer für Projekte

auf den Philippinen zur Verfügung

gestellt werden können.

„Herzliches Vergelt`s Gott“ gilt

es all jenen zu sagen, die heuer

als KönigInnen unterwegs waren,

die die Sternsinger angezogen,

geschminkt und begleitet haben,

jenen, die sie zum Mittagessen

eingeladen haben, die mit ihnen

geprobt und ihre Kleider gewa-

Kinder und Jugend

schen und ausgebessert

haben, aber auch

jene, die das Geld gezählt

und es zur Bank

gebracht haben. Besonderer

Dank gilt Renate

Ganser, Hannelore Wernhart

und Karin Löschnauer, die seit

20 Jahren die Sternsingeraktion

in Trofaiach vorbereiten; Wilma

Pfingstl, die die Aktion seit 17

Jahren in Vordernberg und Ulrike

Sölkner mit Hemma Pötzelsberger,

die die Aktion seit 10 Jahren

in St. Peter-Freienstein vorbereiten

und organisieren.

Es ist bemerkenswert, was Kinder

und Erwachsene für das Evangelium

und seine Botschaft tun.

gemeinsam bewegen


gemeinsam bewegen

Trofaiach

6

Pfarrverband Vordernbergertal 7 Pfarre Trofaiach

550 Jahre gotische Rupertikirche

550 Jahre gotische

Pfarrkirche zum

Heiligen Rupert in

Trofaiach

Liebe Bewohner unserer Pfarre

Trofaiach, liebe Kinder, Jugendliche

und Erwachsene aus unseren

drei politischen Gemeinden Hafning,

Gai und Trofaiach!

Wer im Vorraum unserer Pfarrkirche

in Trofaiach steht und

die Wandbilder betrachtet, die

vor 50 Jahren gestaltet wurden,

kann durch sie in einfacher und

verständlicher Weise der großen

Geschichte dieses Gotteshauses

nachgehen und sich bewusst

werden, wie lange dieser heilige

Raum schon Ort der Begegnung

mit Gott ist. Hier versammelten

sich seit Generationen Menschen,

um Gott allein oder in Gemeinschaft

zu suchen und ihm ihr

Danke und Bitte anzuvertrauen.

Nach der hölzernen Kirche um

900 und dem romanischen Kirchenbau

um 1200 hat die heutige

Stadtpfarrkirche auf den

Fundamenten der Romanik ihre

gotische Grundgestaltung mit der

Fertigstellung 1462 bekommen.

Nach sehr dezenten Zubauten

und kleinen Veränderungen sowie

der Inneneinrichtung in der

Barockzeit ist das Aussehen der

Rupertikirche seit 550 Jahren unverändert

und so gehört sie zu

den bedeutendsten Kirchen und

Kunstwerken des Landes.

Nach Innen- und Außenrenovierung

durch meine Vorgänger Dechant

Ägidius Reiter und Pfarrer

Franz Hirzabauer sowie der Errichtung

der neuen Orgel im Jahr

2007 möchten wir im Jubiläumsjahr

den Altarraum künstlerisch

gestalten. Das 2. Vatikanische

Konzil, das heuer vor 50 Jahren

durch Johannes XXIII. eröffnet

wurde, hat durch die Erneuerung

der Liturgie dem Volksaltar und

Vorstellung des

Altarraumkonzeptes für

unsere Rupertikirche:

Sonntag, 26. Februar

2012, beim Gottesdienst

um 10.00 Uhr

dem Ambo eine besondere Bedeutung

gegeben und eine neue Mitte

durch diese Orte der Verkündigung

des Wortes Gottes und der

Eucharistiefeier geschaffen. Sie

machen für uns als geweihte Orte

auch außerhalb der Messfeier die

Gegenwart Gottes sichtbar. Nach

einer längeren Zeit des Überlegens,

angeregt durch verschiedene

künstlerische Ideen, haben

sich die Vertreter der Pfarre und

der Diözese auf den Vorschlag

von Herrn Herbert Gösselbauer

geeinigt, der Ihnen in dieser Ausgabe

unserer Pfarrzeitung vorgestellt

wird. Wenn zum Dreifaltig-

KAROSSERIE & LACK

Wie hier bei der Annakapelle der

Familie Heiland folgten viele Nachbarn

und Freunde den Einladungen

TROFAIACH 03847/3733

keitsfest am 3. Juni 2012 unser

Diözesanbischof mit uns die Altarweihe

begehen wird, bekommt

unsere Pfarrkirche nicht nur eine

künstlerische Mitte für die gemeinsame

Messfeier, sondern wir

setzen auch für die Zukunft ein

Zeichen, das sich in das Gesamtkunstwerk

einfügt. Der Ambo

steht für Gottes Wort, das uns

Orientierung und Richtung gibt,

der Altar ist die Mitte unserer

Mahlgemeinschaft, zu der Christus

uns einlädt und stärkt. Beide

Orte, um die wir uns Sonntag für

Sonntag versammeln, geben uns

Kraft zum Glaubenszeugnis in

unserer eigenen Lebenswelt und

Alltäglichkeit.

„Wenn nicht der Herr das Haus

baut, müht sich jeder umsonst,

der daran baut. Wenn nicht der

Herr die Stadt bewacht, wacht

der Wächter umsonst!“

Diese Worte und Gedanken aus

dem Psalm 127 umschreiben

wohl die Mühe vieler Menschen,

die in den vergangenen Jahrhunderten

immer wieder Hand angelegt

haben, um die altehrwürdige

Rupertikirche zu erbauen, zu erweitern

oder zu erhalten. So wollen

auch wir in diesem Jubiläumsjahr

2012 durch die künstlerische

Gestaltung des Altarraumes ein

Zeichen setzen, das hilft, Gottes

Nähe zu erfahren und Gemeinschaft

zu leben.

Pfarrer Johannes Freitag

IHR

PARTNER

IN FRAGEN

RUND UMS

AUTO

1462-2012

Ein Geburtstagsgeschenk

für unsere

Kirche!

Auf unterschiedliche Weise und

je nach Ihren Möglichkeiten können

Sie die künstlerische Gestaltung

des Altarraumes in unserer

Pfarrkirche zum Heiligen Rupert

unterstützen:

• durch eine Spende auf das Konto

der Pfarre: „Altarraum 2012“,

Raiffeisenbank Trofaiach, Kto.

300010587, BLZ. 38460.

• durch den Erwerb eines Bausteines

oder des Rupertikreuzes

zu E 25.-/E 50.-/E 100.- zwischen

Ostern und Pfingsten.

• durch die Übernahme eines

Einrichtungsgegenstandes (Ministrantenstühle,

Bänke, Kreuz,

Osterkerzenleuchter, Kerzenleuchter…)

zwischen E 500 und

E 1.500.- (genaue Kosten werden

ermittelt und bis Mitte Februar

bekannt sein).

• durch die Stiftung eines Altarsteines

in der Höhe von

E 2.500.-.

Ein guter Grund zum Feiern.

• durch die Stiftung des Ambos in

der Höhe von E 5.000.-.

• durch geschenkte Arbeitsstunden

bei der Umsetzung des Altarraumprojektes.

Für weitere Informationen und

Anfragen stehen zur Verfügung:

Pfarrer Johannes Freitag – 0676/

8742-2283 oder Franz Leitner –

www.steiermaerkische.at

Strauß_85x90.indd 1 10.01.2011 15:11:15

0664 / 5454162 oder

Reg. Rat Helmut

Schrotthofer, Vorsitzender

des Altarraumkomitees

– nach

Vereinbarung über

die Pfarrkanzlei.

Wir feiern Geburtstag

und ein Fest unseres

Glaubens - 550 Jahre

gotische Pfarrkirche

zum Heiligen Rupert

in Trofaiach:

Sonntag, 3. Juni

2012

Altarweihe durch

Diözesanbischof Dr.

Egon Kapellari zum

Dreifaltigkeitsfest

Sonntag, 8. Juli 2012

Übertragung des Sonntagsgottesdienstes

durch ORF und ZDF in

den deutschen Sprachraum

Sonntag, 23. September 2012

Pfarr- und Rupertifest

Genaue Informationen zum Ablauf

der einzelnen Feiern folgen in

den kommenden Pfarrzeitungen.

gemeinsam bewegen Trofaiach


gemeinsam bewegen

Trofaiach

8

Pfarrverband Vordernbergertal 9 Pfarre Trofaiach

550 Jahre gotische Rupertikirche

Sehr geehrte

Freunde der Rupertikirche

in Trofaiach,

neue Dinge, Design, Kunst, …

sollten ja selbsterklärend sein.

Sagt man.

Dieses ‚Selbsterklärende’ entsteht

aber nur, wenn man sich mit der

Aufgabe und dem Projekt befasst,

sich dafür interessiert und damit

auseinandersetzt.

Darum möchte ich Ihnen einige

Überlegungen zum Projekt Altarraum

Rupertikirche nahe bringen.

Es gibt zum einen die unterschiedlichsten

Vorgaben, die für die

Gestaltung, für das Entwurfskonzept

wichtig sind (Material, Form,

Funktion, Ergonomie, Liturgie,..).

Es gibt aber auch die Vorgaben,

die man sich selbst auferlegt.

Es geht darum, Wertvolles und

Außergewöhnliches für die Kirche

und vor allem ihre Menschen

zu schaffen.

Eine Lösung zu finden, die sich

von anderen unterscheidet; die

einzigartig und richtig ist. Richtig

für die Rupertikirche in Trofaiach.

Kirchenbau soll liturgiegerecht,

aber muss auch gemeindegerecht

sein.

Gemeindegerecht heißt, auf die

Umgebung, ihre Besonderheit,

ihre Einzigartigkeit und auf die

Bewohner der Region Rücksicht

zu nehmen. Das sind all jene, die

die Kirche mit Leben erfüllen,

Zeit und Geld opfern, sich einsetzen

und engagieren und die

wirkliche Kirche erst darstellen

und möglich machen.

Das sind Sie; die Menschen der

Region Trofaiach.

Gasthaus-Gästezimmer

Taxi-Therapiefahrten

Fam. Langreiter

Almhäuser-Hauptstraße 16

8794 Vordernberg

Tel.: 03849/210

Wenn es z. B. Besonderes zum

Thema Material in der Region

gibt, berücksichtige ich das auch

entsprechend.

Bei allen Recherchen im Vorfeld

zu diesem Projekt hat sich der

Stein in seiner unglaublichen

Vielfalt und Farbenpracht, die

er bei Ihnen zu Hause zeigt, als

Hauptmaterial herausgestellt.

Dazu kommen noch Holz und

natürlich Metall mit seinen ausgeprägten

Wurzeln zur Region.

Mit so einer regionalspezifischen

Auswahl der Materialen schafft

man eine starke Bindung der

Region und ihrer Bewohner zur

Kirche – der Altar, der Ambo, ...

stammen von Ihrem Berg, Ihrer

Gemeinde, Ihrem Lebensraum.

Und dann geht es darum, die richtige

Formensprache zu finden.

Eine Form, die Spiritualität, Positives

und Einladendes ausdrückt.

Ich habe für Sie und Ihre Kirche

den Schlüssel zum Altarraum entwickelt.

Ein Grundmodul aus Stein, das

den Altar sowie den Ambo entstehen

lässt.

Die schlichte und reduzierte

Grundform reicht aus, um die

oben genannten Vorgaben zu

erfüllen, darzustellen und umzusetzen.

1462-2012

12 Elemente in 3 verschiedenen

Gesteinsarten aus der Region ergeben

Altar und Ambo. wwDiese

12 Teile, aufrecht stehend, klar,

schlicht und wertvoll bilden das

Ganze. Und ergeben auch mehr.

Denn der Altar, der Tisch des

Herrn, wird gebildet aus diesen

12 Modulen; einer der 12 tritt heraus

und bildet den Ambo, den

Tisch des Wortes. 2 Elemente –

Altar und Ambo – getrennt, aber

doch verbunden.

2 Baukörper, die sich ergänzen,

zusammengehören und zusammenwirken.

Die reine Zahl 12

bleibt aber trotzdem bestehen.

Die daraus resultierende Öffnung

im Altar ist für uns die ständige

Botschaft, immer am Tisch des

Herrn eingeladen zu sein und

mitzufeiern.

Der Altar forciert seine integrative

Funktion; er ist Begegnungsstätte

zwischen Gott und Mensch.

Dann schaffen wir noch den Weg

zum Wort, die Verbindung von

Altar und Ambo in einer anderen

Dimension.

Der eiserne Weg verbindet Altar

und Ambo und stellt auch den

starken regionalen Bezug zur

Umgebung, zum Lebensinhalt

vieler Bewohner und zur Arbeitswelt

her.

Kerzenleuchter, Sedilien (Sitzmöbel),

… nehmen die oben genannten

Überlegungen und Designlösungen

auf und bilden dann in

diesem außergewöhnlichen Kirchenraum

eine Lösung, die dem

Altarraum wieder seine Wertigkeit

und seine Einzigartigkeit zurückgeben.

Bei solchen Projekten orientiere

ich mich nicht an Moden und

Trends. Eine Altarraumgestaltung

bezeichne und bewerte ich

als Generationenprojekt.

Ich bin immer bestrebt, keine Plastik,

keine Skulptur ohne Rücksicht

auf die Gegebenheiten aufzustellen.

Für mich ist das bestehende

Kirchengebäude, seine Formensprache,

seine Geschichte und

vor allem und in erster Linie die

Menschen der Region, die Kirche

erst möglich machen, Basis meiner

Arbeit.

Erwin Vorraber

In der Tull 7, 8793 Trofaiach,

0664/201 26 97

Trotzen Sie den

ansteigenden Heizkosten

Behagliche Wärme

Gesundes Raumklima

Designvielfalt

Ich achte bei meinen Arbeiten

immer darauf, nicht nur zu verändern.

Das Ziel ist es immer wieder,

zu verbessern.

Auch für mich gilt: Versus populum.

Dem Volke zugewandt.

Ich gehe mit großer Freude daran,

gemeinsam mit Ihnen dieses

Projekt umzusetzen, und bedanke

mich mit einem herzlichen

Grüß Gott.

Ihr

Herbert Gösselbauer

gemeinsam bewegen Trofaiach


gemeinsam bewegen

Pfarrkalender

10

Pfarrkalender 11 Pfarrkalender

TROFAIACH

Gottesdienstordnung

Hl. Messe: Mittwoch, 18.30 Uhr, Freitag, 08.00 Uhr, Samstag, 18.30 Uhr, Sonntag,

10.00 Uhr. Anbetung: Mittwoch, 17.30 Uhr

Gemeinsames Morgengebet: Dienstag bis Donnerstag, 07.30 Uhr

Februar

Mi, 01.02., 19.15 Uhr, Pfarrheim, Monika Brottrager-Jury berichtet über ihren

Aufenthalt als Kundschafterin in Bochum

Do, 02.02., 19.30 Pfarrhof, Literaturkreis mit Elfi Pfaller und Kaplan Thorsten

Schreiber. Kapitel 4,5,6 des Buches von Papst Benedikt "Jesus von

Nazareth" werden besprochen

Fr, 03.02., 08.00 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe mit Blasiussegen

So, 05.02., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe mit Kerzensegnung und Blasiussegen.

Mitgestaltung: Musikschule

Do, 09.02., 14.30 Uhr, Pfarrsaal, Fasching der Seniorenrunde mit Renate Schuberth

und anderen; musikalische Begleitung Horst Höpfner

Fr, 10.02., 15.00 – 17.00 Uhr, Pfarrsaal, Kinderfasching

So, 12.02., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe. Mitgestaltung: Jugendliche

Mo, 13.02., 15.00 Uhr, Pfarrsaal, Dankesfest für die PfarrblattausträgerInnen

Di, 14.02., 19.00 Uhr, Pfarrkirche, Gottesdienst für Liebende. Mitgestaltung:

Past Tense

Mi, 15.02., 16.30 Uhr, Pfarrheim Trofaiach, KiLi-Kids-Treffen

Mi, 15.02., 19.30 Uhr, Pfarrhof Trofaiach, Treffen des Wahlvorstandes für die

PGR-Wahl

Fr, 17.02., 14.30 Uhr, „´s Plauscherl“, Heiteres im „´s Plauscherl“, Renate Schubert

liest lustige G’schichtln, musikalische Begleitung

Sa, 18.02., 18.30 Uhr, Pfarrkirche, Wortgottesdienst mit Diakon Allabauer

Mi, 22.02., 19.00 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe am Aschermittwoch mit Auflegung

des Aschenkreuzes, anschl. Pfarrheim, Einführungsabend für

Exerzitien im Alltag

Fr, 24.02., 08.00 Uhr, Pfarrkirche, Kreuzwegandacht, anschl. Hl. Messe

Sa, 25.02., 18.30 Uhr, Pfarrkirche, Wortgottesdienst mit Diakon Allabauer

So, 26.02., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe am 1. Fastensonntag

Mi, 29.02., 19.30 Uhr, Rüsthaus der FF Laintal, PGR-Infoabend

März

In der Fastenzeit wird an jedem Freitag um 08.00 Uhr eine Kreuzwegandacht

gebetet.

Do, 01.03., 19.30 Uhr, Sitzungssaal der Gemeinde Gai, PGR-Infoabend

Fr, 02.03., 18.30 Uhr, Pfarrkirche, Weltgebetstag der Frauen, anschl. Agape im

Pfarrsaal

So, 04.03., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe am 2. Fastensonntag. Mitgestaltung:

Kirchenchor. Anschließend lädt die KFB zum Fastensuppenessen

in den Pfarrsaal

Di, 06.03., 15.00 Uhr, Pfarrsaal, Dekanatsbildungstag der KFB, Rosa Hojas

spricht zum Thema: "Wie lebe ich heute als Christin"

Do, 08.03., 14.30 Uhr, Pfarrsaal, Seniorenrunde, Bürgermeister Walter Hubner

spricht über unsere Nachbargemeinde Vordernberg

Do, 08.03., 19.30 Uhr, Pfarrsaal, PGR-Infoabend

So, 11.03., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Bußfeier und Hl. Messe

So, 18.03., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe, Begrüßung der neuen PGR, Dank

an die PGR der vergangenen Periode. Mitgestaltung: Helga Svazek

und FirmkandidatInnen

Do, 22.03., 14.30 Uhr, Pfarrsaal Trofaiach, Seniorenrunde, Diakon Peter Allabauer

spricht über Jesus in nichtchristlichen Quellen

Sa, 24.03., 18.30 Uhr, Dreifaltigkeitskirche, Hl. Messe mit Fastenpredigt (keine

Messe in der Pfarrkirche)

So, 25.03., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Familienmesse

Mo, 26.03., 19.00 Uhr, Pfarrheim, Bibelrunde mit allen Sinnen

April

So, 01.04., 10.00 Uhr, Palmsonntag, Palmweihe am Hauptplatz, anschl.

Eucharistiefeier in der Pfarrkirche

Do, 05.04., 19.00 Uhr, Gründonnerstag, Pfarrkirche, gemeinsame Feier der

Gründonnerstagsliturgie

ST. PETER-FRST

Gottesdienstordnung

Hl. Messe: Sonntag, 08.30 Uhr

Dienstag, Donnerstag, Freitag: 18.30 Uhr

Wenn an diesen Tagen ein Begräbnisgottesdienst gefeiert wird, entfällt die Hl.

Messe am Abend

Februar

Do, 02.02., Mariä Lichtmess, 18.30 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe mit Kerzensegnung

und Verkauf

Fr, 03.02., Hl. Blasius, 18.30 Uhr, Pfarrkirche, Messe mit Blasiussegen

Sa, 04.02., 15.00 -17.30 Uhr, Pfarrhof, Kinder- und Ministrantennachmittag

So, 05.02., 08.30 Uhr, Pfarrkirche, Familiengottesdienst mit Vorstellung der

Erstkommunionkinder, Kerzensegnung

Di, 07.02., 18.30 Uhr, Pfarrkirche, Wortgottesdienst

Do, 09.02., 18.30 Uhr, Pfarrkirche, Wortgottesdienst

Do, 16.02., 14.30-17.00 Uhr, Pfarrhof, Seniorennachmittag, Hl. Messe im Pfarrhof

um 14.45 Uhr

Di, 21.02., keine Messe in der Pfarrkirche

Mi, 22.02., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Aschermittwoch, Hl. Messe mit Auflegung

des Aschenkreuzes

Fr, 24.02., keine Messe in der Pfarrkirche

Sa, 25.02., 09.00 Uhr, Maria Freienstein, Anbetung, Messe mit Fastenpredigt,

anschl. Fastensuppenessen

Di, 28.02., 19.30 Uhr, Pfarrhof, PGR-Infoabend

März

In der Fastenzeit wird an jedem Freitag um 18.00 Uhr eine Kreuzwegandacht

gebetet.

Fr, 02.03., 18.00 Uhr, Pfarrkirche, Kreuzwegandacht, anschl. Hl. Messe

Sa, 03.03., 09.00 Uhr, Maria Freienstein, Anbetung, Messe mit Fastenpredigt,

anschl. Fastensuppenessen

So, 04.03., 08.30 Uhr, Pfarrkirche, Familienmesse

Sa, 10.03., 09.00 Uhr, Maria Freienstein, Anbetung, Messe mit Fastenpredigt,

anschl. Fastensuppenessen

So, 11.03., 08.30 Uhr, Pfarrkirche, Bußfeier und Hl. Messe.

Sa, 17.03., 09.00 Uhr, Maria Freienstein, Anbetung, Messe mit Fastenpredigt,

anschl. Fastensuppenessen

15.00-17.30 Uhr, Pfarrhof, Kinder-und Ministrantennachmittag

So, 18.03., 08.30 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe, Begrüßung der neuen PGR, Dank

an die PGR der vergangenen Periode.

Do, 22.03., 14.30 Uhr, Pfarrhof, Seniorennachmittag, Hl. Messe im Pfarrhof um

16.15 Uhr

Fr, 23.03., 19.00 Uhr, Pfarrkirche, „Panflötenträume“, Benefizkonzert für Maria

Freienstein

Sa, 24.03., 09.00 Uhr, Maria Freienstein, Anbetung, Messe mit Fastenpredigt,

anschl. Fastensuppenessen

Sa, 31.03., 09.00 Uhr, Maria Freienstein, Anbetung, Messe mit Fastenpredigt,

anschl. Fastensuppenessen

April

So, 01.04., 08.30 Uhr, Palmsonntag, Palmweihe am Kirchplatz, anschl.

Eucharistiefeier in der Pfarrkirche

Do, 05.04., 19.00 Uhr, Gründonnerstag, Pfarrkirche Trofaiach, Feier der Gründonnerstagsliturgie

für den Pfarrverband

Hl. Messen im Pfarrverband

Dienstag 18.30 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Peter

Mittwoch 18.30 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche Trofaiach

Donnerstag 18.30 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Peter

Freitag 08.00 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche Trofaiach

18.30 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Peter

Samstag 18.30 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche Trofaiach

Sonntag 08.30 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Peter

10.00 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche Trofaiach

10.00 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche Vordernberg

VORDERNBERG

Gottesdienstordnung

Hl. Messe: Sonntag, 10.00 Uhr

Februar

So, 05.02., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe mit Kerzensegnung und Blasiussegen

Di, 07.02., 14.30 Uhr, Seniorenheim, Caritaskreis

Di, 14.02., 16.00 – 17.30 Uhr, Pfarrhof, Kinder- und Ministrantennachmittag

Do, 16.02., 16.00 – 17.30 Uhr, Pfarrhof, „Singt dem Herrn ein neues Lied“, Singen

und Erlernen von Liedern aus dem Gotteslob mit Kaplan Thorsten

Schreiber

Sa, 18.02., 18.30 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe

So, 19.02., keine Messe in der Pfarrkirche

Mi, 22.02., 16.00 Uhr, Aschermittwoch, Pfarrkirche, Hl. Messe mit Auflegung

des Aschenkreuzes

Sa, 25.02., 18.30 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe

So, 26.02., keine Messe in der Pfarrkirche

Mo, 27.02., 19.30 Uhr, Pfarrhof, PGR-Infoabend

März

So, 04.03., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe am 2. Fastensonntag, anschließend

Pfarrcafé im Pfarrhof

So, 11.03., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Bußfeier und Hl. Messe, Geburtstagsmesse,

Mitgestaltung: AGV

Do, 15.03., 16.00 – 17.30 Uhr, Pfarrhof, „Singt dem Herrn ein neues Lied“, Singen

und Erlernen von Liedern aus dem Gotteslob mit Kaplan Thorsten

Schreiber

So, 18.03., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Hl. Messe, Begrüßung der neuen PGR, Dank

an die PGR der vergangenen Periode.

Di, 20.03., 16.00-17.30 Uhr, Pfarrhof, Kinder-und Ministrantennachmittag

So, 25.03., 10.00 Uhr, Pfarrkirche, Messe am 5. Fastensonntag

Sa, 31.03., 15.00 Uhr, Pfarrkirche, Kreuzwegandacht zur Laurentikirche

April

So, 01.04., 10.00 Uhr, Palmsonntag , Palmweihe am Sportplatz, anschl.

Eucharistiefeier in der Pfarrkirche

Di, 03.04., 14.30 Uhr, Seniorenheim, Caritaskreis

Do 05.04., 19.00 Uhr, Gründonnerstag, Pfarrkirche Trofaiach, Feier der Gründonnerstagsliturgie

für den Pfarrverband

EVANGELISCH

Wir feiern Gottesdienst:

An Sonn- und Feiertagen um 10.00 Uhr in der Schlosskirche.

Am 1. und 3. Sonntag mit Abendmahl.

Weltgebetstag der Frauen: Freitag, 2. März, 18.30 Uhr in der röm. kath. Kirche

Chorproben: jeden Montag 19 Uhr und

Frauenkreis: jeden 2. Donnerstag um 15 Uhr

Hausabendmahl:

Wer gerne Abendmahl feiern möchte, aber dazu nicht mehr in die Kirche kommen

kann, der kann es auch zu Hause feiern. Bitte melden Sie sich bei mir -

0699 / 188 77 687. Ich komme gerne zu Ihnen nach Hause und feiere dort mit

Ihnen Abendmahl.

NEU - Es gibt wieder eine Bibelstunde!

Ich lade Sie alle ganz herzlich ein zu unseren Bibelstunden.

Wann? am 2.2., 1.3., 12.4., 3.5. und 14.6. um 18.00 Uhr

Wo? im Gemeindesaal, Rebenburggasse 2

Wir besprechen Texte, die in den drei sog. „synoptischen Evangelien“ (Matthäus,

Markus und Lukas) vorkommen.

Neugierig geworden? Interessiert? Dann kommen Sie vorbei.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Spezielle Termine für Kinder:

Kindergottesdienst: jeden 1. Sonntag im Monat

Faschingsnachmittag: Freitag, 17. Februar, 16.00-19.00 Uhr im Gemeinsaal

Kinder-Weltgebets-Tag: Freitag, 9. März, 16.00 Uhr im Gemeindesaal

gemeinsam bewegen

Pfarrkalender


gemeinsam bewegen

Caritas

12

Caritas 13 Seniorenrunde Trofaiach

Caritas

Haussammlung

Not sehen und handeln ist

Grundsatz der Caritasarbeit.

Die Caritas hilft konkret und

unmittelbar. Manchmal kann

es sehr schnell gehen, dass Lebensträume

und Pläne wie ein

Kartenhaus zusammenbrechen.

Arbeitslosigkeit, ein Kredit, der

jetzt nicht mehr zurückbezahlt

werden kann, … die Spirale dreht

sich immer schneller. Eben noch

ganz oben und plötzlich ganz

unten. Und keiner sollte sagen:

Mir kann es nicht passieren.

Die Caritas versucht zu helfen.

Im Februar und März sind wieder

fast 30 Menschen in unserem

Pfarrverband unterwegs, die im

Rahmen der Caritas-Haussammlung

um Spenden für bedürftige

Menschen in Österreich bitten.

Bitte unterstützen Sie die Aktion

auch in diesem Jahr!

Wenn Sie den Dienst des Sammelns

in einer unserer Pfarren,

wenn auch nur in einem kleinen

Gebiet übernehmen können,

dann melden Sie sich bitte in Ihrer

Pfarrkanzlei oder bei Hermi

Schlager. Ohne die Hilfe vieler

Einzelner ist weitere Hilfe nicht

möglich.

In der Steiermark erhalten jedes

Jahr rund 1.500 Familien finanzielle

Überbrückungshilfe der

Caritas. In Beratungsgesprächen

werden von Mitarbeitern Wege

aufgezeigt, die zurück in die

Mitte unserer Gesellschaft führen.

In Notschlafstellen erhalten

Frauen und Männer vorübergehend

ein Dach über dem Kopf

und bekommen frische Kleidung.

Menschen werden aus

ihrer Einsamkeit geholt. So entsteht

Halt. So wird Geborgenheit

vermittelt. Und so kann wieder

Hoffnung auf ein Weiterleben

gegeben werden. Den meisten

von uns geht es gut. Wir können

helfen, die Not anderer zu

lindern. Jeder Euro ist wichtig!

´s Plauscherl

Bitte beachten Sie die neuen Öffnungszeiten:

DIENSTAG: 14.00 bis 17.00 Uhr und FREITAG: 14.00 bis 17.00 Uhr

Seit Beginn am 11. März 2011

wurde „´s Plauscherl“ an 55 geöffneten

Tagen von 497 Personen

besucht. Großen Anklang fanden

unsere monatlichen Veranstaltungen,

die von diversen Lesungen

bis hin zur Information

über gesunde Ernährung reichten.

Ein besonderer Abend war die

Adventlesung von Frau Ingeborg

Kaml mit musikalischer Begleitung

von Dr. Friedrich Pfatschbacher,

Gerald Schmied und Manfred

Bosilj im Pfarrsaal.

Unter dem Motto „begegnenbegleiten-beraten“

waren wir im

vergangenen Jahr bzw. sind wir

auch heuer wieder für Menschen

da, die sich in einfacher und gemütlicher

Atmosphäre unterhalten

möchten, Sorgen loswerden

oder der Einsamkeit entfliehen

wollen.

In den Räumlichkeiten vom „´s

Plauscherl“ finden zweimal im

Die Caritas der Pfarre Trofaiach

konnte im Jahr 2011 elf Personen

mit insgesamt E 1266,00 finanziell

aushelfen. Zusätzlich kommt der

Zuschuss der Caritas-Sozialberatung-Graz

hinzu, hier wurden

zwölf Personen mit insgesamt

E 1480,00 unterstützt.

Besonderer Dank gilt der Firma

Swietelsky, Standort Trofaiach,

für die großzügige Spende, die

einer Person im Pfarrverband zu

Gute kam.

Im Jahr 2011 konnte die Caritas

der Pfarre St. Peter-Freienstein

vier Mal eine Familie finanziell

und mit Sachspenden unterstützen.

Insgesamt wurden E 240,00

an Menschen in Notsituationen

weitergegeben.

Des Weiteren gab es im vergangenen

Jahr im „´s Plauscherl“

wieder eine Sammelaktion für

Rumänien, die zeitgerecht zu

Monat Sprechstunden der Caritas

und einmal im Monat die Sprechstunde

der Sozialombudsfrau der

Volkshilfe statt.

Seit November wird auch Trauerbegleitung

angeboten.

Die acht ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen

und der Zivildiener

freuen sich auf die Begegnung

mit Ihnen!

Caritas Sprechstunde im „`s

Plauscherl“, Kehrgasse 12, Trofaiach

jeden 1. und 3. Dienstag im Monat

13.00 – 14.00 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung:

Hermine Schlager, Tel.:

0676-8742-6960

Sprechstunde der Sozialombudsfrau

Annemarie Kaiser,

jeden 1. Dienstag im Monat von

13.00 bis 14.00 Uhr

Weihnachten in Nadrag ankam.

Dieses Jahr wurde besonders viel

gesammelt, da auch die Kinder

der Volksschulen Peter Rosegger

(3. und 4. Klassen), Gai (3. und

4. Klasse) und Laintal mit ihren

Religionslehrerinnen fleißig mitgeholfen

haben. Insgesamt konnten

wir 110 Kartons mit verschiedensten

Waren nach Rumänien

bringen, dafür danken wir allen

Spenderinnen und Spendern

recht herzlich.

Seniorenrunde

Die Seniorenrunde

unserer Pfarre wurde

im Herbst 2004

gegründet und ist

zu einer festen Einrichtung

unseres

Pfarrlebens geworden.

Die Zusammentreffen

finden

üblicherweise zwei

Mal im Monat, jeweils

an Donnerstagen

statt, wobei es

Ausnahmen durch Feiertage und

andere Veranstaltungen im Pfarrsaal

gibt.

Die Seniorenrunde steht nicht im

„Wettbewerb“ zu anderen pfarrlichen

Einrichtungen, wie etwa

zur Bibelrunde, den Gesprächsabenden

oder dem „'s Plauscherl”,

sondern gibt unseren älteren

Pfarrmitgliedern die Möglichkeit

von einigen Stunden Entspannung

und Abwechslung.

Die Nachmittage beginnen zunächst

mit Kaffee, Tee und Kuchen

und gegenseitigem Austausch

von Erlebnissen, Erfahrungen,

ganz einfach mit Gemeinschaft

leben.

An jedem „Seniorennachmittag“

gibt es ein Tagesthema aus den

unterschiedlichsten Bereichen,

die für Senioren interessant sind:

Lebensfragen, praktische Ratschläge,

Lesungen, Glaubensthemen,

Themen des täglichen Lebens.

Auch der Humor kommt

nicht zu kurz.

Die Seniorenrunde ist offen für

alle Trofaiacher, gleichgültig ob

aktive Pfarrmitglieder oder nicht,

Ruhiger Gastgarten, Komfortzimmer, Gesellschaftsräume

für 70 und 30 Personen

SpezialiSt für Catering - partyServiCe

03842/25116 oder 0676/ 5600097

und ebenso für Senioren aus unseren

Nachbargemeinden.

Die Seniorenrunde finanziert sich

durch Spenden selbst, ohne jegliche

Zuschüsse, ausgenommen,

dass die Pfarre den Saal kostenlos

zur Verfügung stellt.

Seit der Gründung zählten wir

etwa 3.000 Gäste, wobei sich ein

„treuer Kern“ von etwa 50 Personen

herausgebildet hat. Je nach

Thema, Jahreszeit und privaten

Plänen nehmen an den Nachmittagen

zwischen 15 und 50 Personen

teil. Höhepunkt ist jeweils

der Jahresausflug im Juni eines

jeden Jahres. Die Ausflüge führen

uns zumeist zu interessanten kulturellen

Plätzen. Gemütlichkeit

und Kulinarik kommen ebenfalls

nicht zu kurz.

Die Themenliste der Seniorenrunde

finden Sie im Schaukasten, am

Schriftenstand in der Pfarrkirche

sowie im Pfarrblatt.

In der Seniorenrunde ist jede(r)

willkommen, die/der einen netten

Nachmittag mit interessanten

Themen und netten Leuten erleben

möchte.

Ursula und Diakon Peter Allabauer

Seniorenrunde der

Pfarre Trofaiach

Beginn jeweils um 14.30 Uhr

im Pfarrsaal

UNSERE TERMINE

Donnerstag 9. Feber

Fasching der Seniorenrunde mit

Renate Schuberth und anderen;

musikalische Begleitung: Horst

Höpfner

Donnerstag 8. März

„Unsere Nachbargemeinde Vordernberg”

mit Bürgermeister

Walter Hubner

Donnerstag 22. März

„Jesus in nichtchristlichen Quellen”

mit Diakon Peter Allabauer

Donnerstag 12. April

„Die Aktivitäten von Sekten in

unserem Dekanat” mit Pfr. Dr.

Franz Sammt

Donnerstag 26. April

„Die Offenbarung des Johannes“

mit Kpl. MMag. Thorsten Schreiber

Donnerstag, 10. Mai

Dia-Schau von und mit Andreas

Pinter

Donnerstag, 24. Mai

„Gedanken zum Pfingstfest” mit

Pfr. Mag. Herbert Kernstock

Donnerstag, 14. Juni

Jahresausflug der Seniorenrunde.

Details werden noch bekannt

gegeben

Das Betreuerteam freut sich auf

zahlreiche Teilnahme!

Programmänderungen vorbehalten!

gemeinsam bewegen Trofaiach


gemeinsam bewegen

St. Peter-Freienstein

14

Pfarre St. Peter-Freienstein 15 Pfarrverband Vordernbergertal

Engagiert in unseren Pfarren

Norbert Pint, MBA,

Projektleiter der Generalsanierung

von

Maria Freienstein

Warum engagieren

Sie sich für die Wallfahrtskirche?

Da ich bis auf eine

kurze Unterbrechung

immer in St. Peter gewohnt

habe, ist die

Wallfahrtskirche einfach

ein "Stück St. Peter", das unseren

Ort einzigartig prägt.

Wir haben das Glück, so eine einzigartige

Kirche bei uns zu haben,

und daher finde ich, dass diese unbedingt

noch lange erhalten bleiben

muss.

Was hat Sie motiviert, sich dafür

einzusetzen?

Ich mache diese Renovierung gerne,

weil diese entgegen unserer

kurzlebigen Zeit sehr nachhaltig,

ja sogar hoffentlich über unsere Lebenszeit

hinaus nachhaltig ist. Außerdem

haben wir ein tolles Team,

welches hier tätig ist, ohne dieses

die Renovierung überhaupt nicht

möglich wäre.

Ein Projektleiter kann nur erfolgreich

sein, wenn die vielen Tätigen,

in diesem Falle ja auch freiwillig

unentgeltlich Tätigen, immer am

selben Strang ziehen.

Wir haben bisher auch alle gesteckten

Ziele erreicht und das so-

gar bis zu 20% unter den geplanten

Kosten, das sind schon viele Gründe

hier weiter motiviert zu sein.

Welche Aktivitäten planen Sie für

die Zukunft?

Wir planen heuer die Innenrenovierung

der Kirche wie die Restauration

der Bilder und Decken und

Benefizkonzert für Maria Freienstein

„Panflötenträume“

Solist: Franz Schwingenschlögl

Fr., 23. März 2012, 19.00h,

Pfarrkirche St. Peter-Frst.

des Altars. Auch möchten wir eine

neue Innenbeleuchtung installieren.

Da diese Positionen sehr kostenintensiv

sind und wir hier wenig

Eigenleistung erbringen können,

wird dieses Jahr eine sehr große

Herausforderung werden.

Karten: 8,00 Euro (Vorverkauf)

10,00 Euro (Abendkasse)

Für das leibliche Wohl in der Pause ist bestens gesorgt!

Angebote in der Fastenzeit für den Pfarrverband

Fastenpredigten:

Jeden Samstag in der Fastenzeit auf Maria Freienstein;

09.00 Uhr, eucharistische Anbetung,

Möglichkeit zu Aussprache und Beichte; 10.00

Uhr, Heilige Messe mit Fastenpredigt. Themenzyklus:

„Die sieben Sakramente“; anschließend

Begegnung beim gemeinsamen Fastensuppenessen

In der Dreifaltigkeitskirche in Trofaiach:

Samstag, 24.03., um 18.30 Uhr, Hl. Messe mit Fastenpredigt

Kreuzwegandachten:

Trofaiach: an jedem Freitag, 08.00 Uhr

St. Peter: an jedem Freitag, 18.00 Uhr

Vordernberg: Samstag, 31.03., 15.00 Uhr

Exerzitien im Alltag

Thema: "GEIST – VOLL - LEBEN" nach der Exerzitenmappe

des Exerzitienhauses Werdenfels

Einführungsabend: 22. Februar nach dem Aschermittwochsgottesdienst

im Pfarrhof Trofaiach

Bitte entlang der Linie ausschneiden


Pfarrverband Vordernbergertal

Stimmzettel

für die Pfarrgemeinderatswahl 2012

Urwahlmodell

Bitte nennen Sie uns KandidatInnen, von denen Sie meinen, dass diese zu einer Mitarbeit und Mitgestaltung

unserer Kirche vor Ort im Pfarrverband Vordernbergertal für die nächste Periode (2012-2017) in den fünf

Lebensräumen befähigt und bereit sind.

Beachten Sie, dass Sie KatholikInnen ab einem Alter von mind. 16 Jahren benennen (Achten Sie bitte darauf,

dass die Personen eindeutig identifizierbar sind - etwa durch die Angabe der Adresse).

Abgabestellen: Pfarrkanzleien, Pfarrkirchen oder per Post an die jeweilige Pfarrkanzlei

Letztmögliche Abgabe: 13. Februar 2012

Ich stimme für den Seelsorgeraum

❍ Vordernberg

❍ St. Peter

❍ Trofaiach

❍ Hafning

❍ Gai

Folgende Personen schlage ich für meinen Seelsorgeraum vor:

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Vor- und Zuname, Straße, Ort Telefonnummer (falls bekannt)

Für jeden Wahlberechtigten ist ein Stimmzettel vorgesehen. Zusätzliche Stimmzettel liegen in den Kirchen auf

bzw. können in den Pfarrkanzleien Trofaiach, St. Peter-Freienstein, Vordernberg abgeholt werden.


gemeinsam bewegen

Aus dem Pfarrverband 16 17

HERZLICHE EINLADUNG

Aus dem Pfarrverband

Geburtstage

Pfarre Trofaiach

Kontaktmöglichkeiten im Pfarrverband

Weil du mir wertvoll bist!

Gottesdienst

für Liebende

am Valentinstag

Krankenkommunion

Anmeldungen im Pfarrhof Trofaiach

möglich.

Getauft wurden

Taufe Trofaiach

Christoph Huber (Trof.)

Februar

Gisela Kaspar, Trof (98)

Isabella Eicher, Hafn (91)

Friedrich Prasser, Gai /90)

Maria Eppich, Trof (85)

Hedwig Smrecnik, Trof (85)

Ernestine Wurm, Trof (85)

Anna Fadinger, Hafn (85)

Walter Steinwender, Trof (80)

Waltraud Höller, Trof (80)

Maria Lechner, Trof (80)

Josef Wolfgruber, Hafn (80)

Rudolfine Fritscher, Trof (80)

März

Johann Schrotthofer, Trof (96)

Bringfriede Egger, Trof (96)

Maria Ebner, Trof (92)

Maria Lendl, Trof (92)

Adelinde Birchbauer, Trof (91)

Friederike Pouh, Trof (91)

Kornelia Saiger, Trof (85)

Josef Kren, Trof (85)

Johann Köberl, Hafn (85)

Friedrich Gerhart, Trof (80)

Hubert Stadler, Trof (80)

Margarethe Abendstein, Trof (80)

Josef Ofner, Trof (80)

Ida Kaiser, Trof (80)

St. Peter-Freienstein

Februar

Josef Grill (85)

März

Josefa Stark (80)

Gertrud Winkler (91)

Anna Winter (91)

Franziska Mach (93)

Vordernberg

Februar

Stephanie Nachbagauer (85)

Johann Gruber (91)

März

Maria Gruber (91)

Elfriede Melleg (80)

Wir gratulieren herzlich!

ÖFFNuNGSzEITEN DER PFARRKANzLEIEN:

Trofaiach

röm. kath. Pfarramt Trofaiach, Oberer Kirchhofplatz 2,

8793 Trofaiach,

Tel. 03847/2453, Fax – 9, E-Mail: trofaiach@graz-seckau.at

Kanzleistunden Montag bis Freitag von 08.30 bis 12.00 Uhr

Dienstag und Mittwoch von 14.00 bis 17.00 Uhr

St. Peter

röm. kath. Pfarramt St. Peter-Frst., Traidersbergstraße 3,

8792 St. Peter-Frst.,

Tel. und Fax: 03842/22032, E-Mail: st-peter-freienstein@graz-seckau.at

Kanzleistunden Dienstag und Donnerstag von 08.00 bis 10.00 Uhr

Sprechstunde Kaplan Thorsten Schreiber und Past.Ass. Barbara

Trafella: Dienstag, 08.30-09.30 Uhr

Vordernberg

röm. kath. Pfarramt Vordernberg, Hauptstraße 59, 8794 Vordernberg,

Tel. 03849/217

Kanzleistunde: Donnerstag von 08.00 bis 11.00 Uhr

Sprechstunde Kaplan Thorsten Schreiber und Past.Ass. Barbara

Trafella: Donnerstag, 08.30-09.30 Uhr

ERREICHBARKEIT DES SEELSORGETEAMS:

Pfarrer Johannes Freitag

E-Mail: johannes.freitag@graz-seckau.at

Telefonnummer: 0676/8742-2283

Kaplan Thorsten Schreiber

E-Mail: thorsten.schreiber@graz-seckau.at

Telefonnummer: 0676/8742-6662

Diakon Peter Allabauer

E-Mail: peter.allabauer@graz-seckau.at

Telefonnummer: 0680/2154543

Pastoralassistentin Monika Brottrager-Jury

E-Mail: monika.brottrager-jury@graz-seckau.at

Telefonnummer: 0676/8742-6859

Pastoralassistentin Barbara Trafella

E-Mail: barbara.trafella@gmx.at

Telefonnummer: 0676/8742-6837

Sorgen mit dem Kirchenbeitrag?

Kirchenbeitragsstelle Leoben, Peter-Tunner Str. 3, Tel: 0810 820 600

Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag, Freitag jeweils 8.00 - 14.00 Uhr

E-Mail: kirchenbeitrag@graz-seckau.at,

www.katholische-kirche-steiermark.at/kirchenbeitrag

Sie möchten kirchlich heiraten?

Wir freuen uns mit Ihnen! Information und Anmeldung erfolgen über die

Pfarrkanzlei.

Eheseminare in unserem Pfarrverband: 10.03., 14.04., 05.05. jeweils 09.00 -

17.00 Uhr

14. Februar 19.00 Uhr

Pfarrkirche Trofaiach

Musikalische Gestaltung:

PAST TENSE

Informationen erhalten Sie gerne unter 0676/8742-6859

Pastoralassistentin Monika Brottrager-Jury

Pfarrverband Vordernbergertal

Tauftermine:

Februar 2012:

Trofaiach, 11.02.

Vordernberg, St. Peter: 25.02.

März 2012:

Trofaiach, 17.03.

Vordernberg, St. Peter: 31.03.

April 2012:

Trofaiach, 14.04., 21.04.

Vordernberg, St. Peter: 28.04.

Partner der

WohnUnion-

Gruppe

PACHER

A-8793 Trofaiach • Hauptplatz 4 • Telefon 03847 / 2936

Kann alles & viel mehr

Grabsteine sind

besondere Zeichen

der Erinnerungen.

Grabgestaltungen,

Renovierungen und

Nachschriften mit Liebe

geplant und gearbeitet.

Gewerbepark 7 Fax: +43/(0)3842/21192-2

A-8792 St. Peter-Freienstein Gewerbepark 7E-Mail:

Fax: +43/(0)3842/21192-2

info@marmorfast.at

Telefon: +43/(0)3842/21192

A-8792 St. Peter-Freiensteinwww.marmorfast.at

E-Mail: info@marmorfast.at

Telefon: +43/(0)3842/21192 www.marmorfast.at

Mütter beten für ihre

Kinder

Wir möchten einmal im Monat

ganz besonders für unsere

Kinder beten und sie unter den

Segen Gottes stellen. Wir beten

den Rosenkranz (Vorkenntnisse

über diese Gebetsform sind keine

erforderlich).

In über 80 Ländern der Erde

versammeln sich Mütter in solchen

Gebetsgruppen – auch im

Pfarrverband Vordernbergertal

gibt es zwei Gruppen.

Die geplanten Termine sind:

Donnerstag, 01. März, Dienstag,

06. März, Dienstag, 10. April,

Donnerstag, 12. April

Ort und Zeit: Pfarrhof St. Peter

Freienstein, jeweils um 19.15

Uhr bis ca. 20.15 Uhr

Info: Christine Gergan, Tel.:

03849-359

STÜCKELSCHWAIGER

Impressum:

Eigentümer, Herausgeber und

Verleger: Pfarrverband Vordernbergertal.

Für den Inhalt

verantwortlich: Mag. Johannes

Freitag, Pfarrer, Redaktion: PA

Monika Brottrager-Jury, monika.brottrager-jury@graz-seckau.at,

8793 Trofaiach. Layout:

Gernot Oder. Druck: Universal

Druckerei, 8700 Leoben, Gösser

Straße 11, Telefon 03842/44776,

Telefax 03842/44776-64,

Internet: www.unidruck.at.

Bankverbindung: Pfarrzeitung

„Gemeinsam bewegen”, Kto.

Nr.: 24200006559; BLZ: 20815

Sämtliche Natursteinarbeiten für

Industrie, Gewerbe und Privat.

OEG

Hauptstraße 9a

8793 Trofaiach

Tel.: 03847/2879 • Fax: -4

h.stueckelschwaiger@aon.at

Reisebüro – Taxi

Patientenbeförderung

Gärtnerei:

Tel.:

Gmeingrubenweg

03847/3337

10

8793 Trofaiach

www.reif-reisen.at

Tel.: 03847 / 28 24

Fax: 03847 / 25 06

Geschäft:

Raiffeisenplatz 1

8793 Trofaiach

Tel. 03847 / 27 61

www.penger.at

Gärtnerei:

Gmeingrubenweg 10

8793 Trofaiach

Tel.: 03847 / 28 INTERFLORA 24

Fax: 03847 / 25 06

Geschäft:

Raiffeisenplatz 1

8793 Trofaiach

Tel. 03847 / 27 61

Raiffeisenplatz 1, 8793 Trofaiach

e-mail: office@reif-reisen.at

Zimmerpflanzen

Balkonblumen

Floristik

Baumschule

Gartengestaltung

Taufe St. Peter

Laura Zantleitner (St.P)

Taufe Vordernberg

Hanna Sandra Kriechbaum

Der Herr segne diese Kinder,

ihre Eltern und PatInnen!

Begräbnisse

Begräbnisse Trofaiach

Theresia Gragl (Gai) 79 J.

Anna Schuberth (Trof) 91 J.

Margarete Fellrieser (Gai) 90 J.

Leopold Brandauer (Trof) 73 J.

Ludmilla Huber (Trof) 88 J.

Josef Pansi (Trof) 80 J.

Elfriede Hüttenbrenner (Trof) 74 J.

Rosina Brettenthaler (Trof) 99 J.

Friedrich Sorger (Trof) 68 J.

Paula Novak (Leoben) 86 J.

Franz Hartweger (Trof) 78 J.

Herta Schöngrundner (Trof) 80 J.

Michael Glabutschnig (Trof) 94 J.

Josef Povoden, (Hafn) 51 J.

RRRR

ee eeisen ii i

ss s

ee e

nn n

eeiiff eif eif

Gärtnerei:

Gmeingrubenweg 10

8793 Trofaiach

Tel.: 03847 / 28 24

Fax: 03847 / 25 06

Geschäft:

Raiffeisenplatz 1

8793 Trofaiach

Tel. 03847 / 27 61

www.penger.at

Zimmerpflanzen

Balkonblumen

Floristik

Baumschule

Gartengestaltung

INTERFLORA

gemeinsam bewegen


gemeinsam bewegen

Evangelische Pfarrgemeinde

18

Evangelische Pfarrgemeinde Trofaiach 19 Evangelische Pfarrgemeinde Trofaiach

Lebensbewegungen

in unserer Gemeinde

Kirchlich beerdigt wurden:

Maria Stehr, 89 Jahre

Reinhold Kohlbacher, 82 Jahre

Gertrud Kalterschneh, 82 Jahre

Gott tröste die Trauernden und halte seine

Hand über sie.

Geburtstage in unserer

Pfarrgemeinde:

Februar: Ottilie Eder, 83

Ernestine Gass, 70

Friedrich Mächtinger, 85

Christine Meixner, 93

Herta Novatin, 80

Käthe Pölzl, 93

Herma Purdeller, 84

März: Egon Brunner, 82

Kurt Eglauer, 75

Irene Hofmann, 82

Helmut Karner, 70

Mathilde Kühar, 89

Thusnelda Laimer, 84

Johannes Richter, 89

Karl Silberholz, 83

Annemarie Tritthart, 80

Waltraud Waldböck, 70

Harald Wanjasek, 83

Wir gratulieren herzlich zum Geburtstag

und wünschen Gottes Segen!

Evangelische Pfarrgemeinde

A.B. Trofaiach

Schlosskirche, Rebenburggasse 2,

8793 Trofaiach

Tel.: 03847/2260 oder

0699 / 18877687 (Pfr. Kern)

E-Mail: trofaiach@evang.at;

www.evang-trofaiach.at

Sprechstunde von Pfr. Daniela

Kern:

Dienstags von 18.00 - 19.30 Uhr

und nach Vereinbarung;

Tel.: 0699 / 18877635;

pfr.daniela.kern@gmx.at

Kanzleistunden:

Jeden Montag von 15.00 bis 17.00

Uhr (Fr. Dörfler) oder machen Sie

SPEZIALVERLEGUNG

DIETMAR PERNER

Bodenleger

Meisterbetrieb

Unser Jubelpaar

Im Gottesdienst am 11.12.2011

konnte unsere Pfarrgemeinde ein

besonderes Ehejubiläum mitfeiern,

das nicht vielen Ehepaaren gegönnt

ist: Franz und Maria Weber feierten

ihre Diamantene Hochzeit. Wie vor

60 Jahren kamen sie wieder in die

Kirche und wurden von Pfr. Hubert

Lintner gesegnet.

Wir wünschen dem Jubelpaar Gottes

Segen und noch viele gemeinsame,

gesunde Jahre.

„Advent im Alpenland“

…unter diesem Motto stand das

diesjährige Adventkonzert unseres

Chores am 17. Dezember. Viele BesucherInnen

kamen in unsere Schlosskirche,

um für ca. 1,5 Stunden Stress

und Hektik hinter sich zu lassen und

sich auf Weihnachten einstimmen zu

lassen. Zwischen den Chorliedern musizierte

die choreigene Flötengruppe

und Pfr. Daniela Kern las Mundartgedichte.

Im Anschluss an das Konzert

sich in dieser Zeit einen Termin

aus. Sie können auch auf unseren

Anrufbeantworter sprechen; er

wird regelmäßig abgehört.

Abholdienst zum Gottesdienst:

Wer in den Gottesdienst kommen

möchte und eine Fahrgelegenheit

braucht, kann dies unter der Handynummer

0699 / 188 77 602 bekannt

geben. Wir holen Sie gerne

ab.

Besuchen Sie auch unsere Homepage.

Sie finden Infos, Termine,

Fotos sowie Aktuelles. Weitere aktuelle

Informationen finden Sie im

Schaukasten der Pfarrgemeinde.

8793 Trofaiach

Bengerweg 3

Tel. und Fax: 03847 / 4617

Mobil: 0676 / 3310876

E-Mail: dietmar.perner@gmx.at

web: www.spezialverlegung.at

Gärtnerei Gärtnerei Gärtnerei

waren alle zu Glühwein und Keksen

in den Rittersaal geladen.

Wir danken dem Chorleiter Dieter

Krassnigg und seinen Sängerinnen

und Sängern für diese besinnliche,

vorweihnachtliche Abendstunde.

Weihnachten im Schuhkarton

– Freude und Hoffnung

verschenken

Seit vielen Jahren

unterstützt der ehemalige

Pfarrer von

Gaishorn Pfr. Michael

Welther das

Rumänien-Projekt

„Weihnachten im

Schuhkarton“. In

diesem Jahr begleitete

Vera Schmidt

Pfr. Michael Welther

nach Rumänien; bei

dieser Fahrt dabei

war auch Johann

Thalhammer, ein

Gemeindemitglied der Pfarrgemeinde

Gaishorn, der mitgeholfen hat, die

Schule in Teremi Amica herzurichten.

Nun berichtet Vera Schmidt uns von

ihrer dreitägigen Reise, die ihr unvergesslich

bleiben wird:

Pfr. Michael Welther, Johann Thalhammer

und ich fuhren mit einem

Transportwagen – vollbeladen mit

Schuhschachteln – in das kleine rumänische

Dorf Teremi Amica, um

vielleicht ein bisschen Hoffnung oder

Freude zu bringen. Es waren jedoch

keine gewöhnlichen Schuhschachteln,

sondern sie waren mit Kleidung,

Spielsachen, Schreibunterlagen und

Naschzeug gefüllt. In der Volksschule

und im Kindergarten verteilten

wir die Päckchen an die Kinder. Jedes

Kind begann zu strahlen, als es

eine Schuhschachtel bekam, und alle

waren überglücklich. Es ist faszinie- ➧

8793 TROFAIACH, Gmeingrubenweg 12, Telefon 03847/2830

Blumengeschäft:

8793 TROFAIACH, Hauptstraße 79, Telefon 03847/2451


rend wie sehr sich ein Kind noch über

einfache Stofftiere freuen kann – eine

Eigenschaft, die bei vielen österreichischen

Kindern bereits verloren gegangen

ist.

Der ganze Aufwand, ins Geschäft zu

gehen und nach Schachteln zu fragen,

einkaufen zu gehen, die Schachtel

dann noch zu bekleben, hat sich

auf alle Fälle ausgezahlt. Das Lächeln

eines dieser Kinder beim Öffnen der

Schachtel ist mehr Danke als jedes

Wort, das sie je hätten sagen können.

Ich möchte mich bei allen bedanken,

die eine Schachtel gemacht haben

und appelliere an alle, es das nächstes

Jahr wieder zu tun, denn in so etwas

Kleinem steckt so viel Freude und

Dankbarkeit der Kinder.

Vera Schmidt

Die Kinder von Bethlehem

24.12.2011 – 16.00 Uhr – Die Kirche

war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Alle Gottesdienstbesucher warteten

gespannt auf den Beginn des Krippenspiels

„Die Kinder von Bethlehem“.

Endlich war es so weit – 16 Burschen

und Mädchen führten mit viel Freude

und Begeisterung das Stück auf und

ernteten dafür viel Applaus. Mitwirkende

Kinder waren: Saskia Stadlober,

Lena Klöckl, Leonie Wiesel, Jannik

Wiesel, Tabea Troll, Anna Elsner, Samuel

Rössler, Nico Klöckl, Oliver Regenfelder,

Elias Laimer, Laura Duda,

Laura Jocher, Pascale Struckl, Julia

Heilinger und Cilia Rössler. Eine herzliches

Dankeschön sagen wir auch Ulrike

Rössler, die mit den Kindern das

Krippenspiel einstudiert und die Proben

geleitet hat

Liebe Leserin! Lieber Leser!

Vor gut einem Monat sind wir in

das neue Jahr 2012 gestartet. Das

eine oder andere ist in den vergangenen

Wochen schon passiert.

Und dennoch liegt dieses Jahr noch

weitgehend vor uns - wie ein neues

Buch: Seine Tage sind wie unbeschriebene

Seiten, die nur darauf

warten, dass unser Leben sie füllt.

Was erwartet uns im neuen Jahr?

Welche Möglichkeiten, Versuchungen,

Freuden, Begegnungen,

Prüfungen, Überraschungen hält

das Jahr 2012 für uns bereit? Wie

werden wir uns fühlen? Werden wir

staunen, was wir alles schaffen und

erreichen können, oder werden uns

die Knie schwach werden, weil wir

uns überfordert fühlen? Werden

wir zufrieden sein mit dem, was wir

zustande bringen, oder wird uns der

Vergleich mit anderen quälen, die

mehr können, mehr wissen, mehr

verdienen, mehr leisten oder mehr

bewundert werden? Auch so manche

Vorsätze, Pläne, Sehnsüchte,

Wünsche und Hoffnungen haben

wir für dieses neue Jahr; so manche

Aufgaben liegen vor uns, die

bewältigt werden sollen bzw. müssen.

Ob wir erreichen, was wir uns

vorgenommen haben? Bei allem

richtigen Einschätzen unserer eigenen

Kräfte wissen wir, dass immer

ein Rest bleibt, den wir nicht selbst

in der Hand haben. Wir können

zwar vorausplanen, aber wir wissen

nicht, ob diese Pläne letztendlich

auch in Erfüllung gehen und alles

so eintrifft, wie wir es uns wünschen

oder erhoffen. Was wir in dieser

Situation tun können, ist: unsere

Ihr Dachdeckermeister im Bezirk

Ziegel-, eTeRniT-, PAPP- und PReSSKieSABdecKungen • RePARATuRen AlleR ART

Dachdeckerei — Spenglerei

Hoffnungen und Befürchtungen,

unsere Sehnsüchte und Ängste vor

Gott bringen; ihm können wir sie

anvertrauen. Möge er uns begleiten

in schönen wie in schweren Tagen,

so dass wir getröstet und gestärkt

ins neue Jahr schauen können.

Stärke, Kraft und Hoffnung können

uns auch die Worte geben, die uns

in diesem Jahr als Jahreslosung mit

auf den Weg gegeben werden – Jesus

Christus spricht: „Meine Kraft

ist in den Schwachen mächtig”.

Was für eine tröstende, ermutigende

Zusage! Ich muss nicht immer

stark sein. Auch wenn ich mal

schwach werde, zögere, strauchle,

traurig bin oder nahe der Verzweiflung

– er ist da; er will mir seine

Kraft geben und mich stärken. Er

ist da, wo ich ihn brauche.

„Meine Kraft ist in den Schwachen

mächtig.“ – Ja, wir werden und sind

immer wieder schwach; ja, jeder

und jede hat so seine Schwächen,

körperliche, charakterliche, geistige

oder intellektuelle, das ist unsere

Realität, denn wir sind verletzlich,

unsere Kraft ist begrenzt. Aber

deshalb sind wir nicht ohnmächtig,

sondern können gerade in der Ohnmacht

Gottes Macht erfahren.

„Meine Kraft ist in den Schwachen

mächtig“ – egal welche Erfahrungen

wir in diesem Jahr machen

werden, egal welche Situationen da

auf uns zukommen, keine unserer

Lebenslagen wird so außerordentlich

sein, dass diese Worte nicht

trösten könnten, Hoffnung geben

und Kraft schenken. Mögen auch

Sie in diesem Wort Kraft finden,

wenn Sie sich schwach und ohnmächtig

fühlen

Mögen auch Sie in diesem Wort

Kraft und Trost finden, wenn Sie

sich schwach und ohnmächtig

fühlen. Mögen Gott Sie begleiten in

schönen wie in schweren Tagen, so

dass wir getröstet und gestärkt ins

neue Jahr schauen können. Möge

das neue Jahr ein gutes Jahr für sie

werden – mit viel Freude, viel Glück

und Erfolg und viel Gesundheit.

Ihre Pfarrerin Daniela Kern

8720 Knittelfeld, Anton-Regner-Straße 16 • Tel. 03512 / 82177 • Fax: 03512 / 86660

8794 Vordernberg, Böhlerstraße 3 • Tel. 03849 / 204, 268a

gemeinsam bewegen

Evangelische Pfarrgemeinde


litzlichter

„Wild und Wein“ war wieder ein Abend, an dem bei einem

kulinarisch hochwertigen Menü Menschen miteinander ins

Gespräch kamen und durch ihre Unterstützung Gutes tun

konnten. Dem Vorbereitungsteam, „Starkoch“ Kurt Haumer,

dem Team der MitarbeiterInnen und der Familienmusik Rehn

ein herzliches Dankeschön, auch den Firmen, die die Veranstaltung

auch heuer wieder so großzügig unterstützt haben. In

diesem Jahr wird der Erlös von E 4866 für die Altarraumgestaltung

in Trofaiach zur Verfügung gestellt.

„Danke“ den ehrenamtlichen MitarbeitInnen

Am Freitag, 20.01. wurden die ehrenamtichen Mitarbeiter­

Innen von Trofaich bedankt. Vieles in unseren Pfarrgemeinden

wäre ohne das Engagement von so vielen engagierten Christen

nicht möglich. Danke allen, die in unserm Pfarrverband

mitarbeiten.

"Wir werden alle durch den Glauben an Jesus Christus verwandelt."

Unter diesem Thema stand der ökumenische Gottesdienst am

22.1.2012 in der Ruperti­Kirche. Viele evangelische und katholische

Christen feiertern zusammen und trafen sich anschließend

zu einer Agape im katholischen Pfarrsaal.

Sammlung für Nadrag

Nicht nur die Erwachsenen haben Sachspenden für Nadrag ins

„´s Plauscherl“ gebracht. Ein besonderes „Danke“ gilt es auch den vielen

SchülerInnen zu sagen, die für die Kinder in Nadrag Spielzeug, Schulsachen,

Süßigkeiten und Toilettartikel gespendet haben. Besonders engagiert waren

die Kinder der 3. und 4. Klassen der Volksschulen Peter Rosegger und Gai

und die Volkschule Laintal. Sie konnten mit ihren Religionslehrerinnen viele

Gaben ins „´s Plauscherl“ bringen.

Silvesterandacht auf der Friesingwand

Am 31.12. waren zahlreiche Menschen gekommen, um zusammen

mit Pfarrer Johannes Freitag auf der Friesingwand Andacht zu halten.

Gemeinsam wurde Gott für die Erfahrungen und Ereignisse des

vergangenen Jahres gedankt und mit der Gewissheit in die Zukunft

geblickt, dass wir uns auch im kommenden Jahr, egal, was kommt,

in Gottes Hand geborgen wissen dürfen.

Seit 1.1.2011 im Amt - Unser neues Presbyterium

1. Reihe v.l.n.r.: Heide Ambrosch, Ulrike Rössler, Martina Orthacker,

Pfr. Daniela Kern, Kur. Michael Pasterny, Dieter Krassnigg,

Ernst Gamsjäger

2. Reihe: Ilse Bernhardt, Sandra Wurm, Sandra Kastner, Joachim

Ganß

Nächster Abgabeschluss für Pfarrzeitungsbeiträge: 9. März 2012 • Das nächste „gemeinsam bewegen” erscheint am 23. März 2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine