Datei öffnen - Spiekeroog

spiekeroog.de

Datei öffnen - Spiekeroog

Inselkirche

Gemeindebrief

der ev.-luth. Kirchengemeinde

Spiekeroog

Dezember 2012 und Januar 2013

______________________________________________________

Aus dem Inhalt

Foto: Gemeindebrief

Gemeindenachmittag Gottesdienste zu Weihnachten

am ersten Advent und zum Jahreswechsel

Eine Kinderkirche nur für Die erste Saison auf Spiekeroog

die Inselkinder als Inselpastor


auf ein wort

Foto:Privat

Jesus Christus

ist Gottes

Geschenk, in

das er all seine

Liebe zu

uns hineingelegt

hat.

Das schönste Weihnachtsgeschenk

Liebe Leserinnen und Leser,

Im März hatte Stefan zum Geburtstag

von Oma und von Tante

Gertrud den gleichen Teddy

geschenkt bekommen. Er könne

ihn ja umtauschen, hatte

Tante Gertrud vorgeschlagen.

Aber Stefan sagte: "Den einen

Teddy schenke ich einem Kind,

das keinen hat."

Weil er in Hamburg wohnte,

ging er mit Mama in den Hafen,

um ein Schiff zu finden, das

den Teddy mitnahm. Sie fanden

einen Kapitän, der nach

Indien fuhr. Stefan gab ihm

den Teddy und einen Brief dazu.

Der Kapitän versprach, beides

mitzunehmen. Stefan hatte

den Teddy und Indien längst

vergessen.

Kurz vor Weihnachten klingelte

es an der Haustür. Der Kapitän

stand vor der Tür mit einem

Päckchen unter dem Arm. "Von

Chandani für dich", sagte er,

"Sie lebt mit ihrer Familie in

einer kleinen Hütte am Rande

von Bombay und hat sich sehr

über deinen Teddy gefreut.

Das Päckchen ist für dich."

Stefans Herz klopfte wild. Aber

das Päckchen wollte er erst am

Heiligen Abend öffnen. Nach

der Kirche war Bescherung. Es

waren viele tolle Sachen dabei.

Aber sie waren alle nichts gegen

die Schale und die Holz-

perlenkette mit den bunten

Vogelfedern. Den Brief konnte

Stefan nicht lesen. Aber er

wusste auch so, was drin

stand. Die ganzen Feiertage

schaute er sich immer wieder

die schöne Kette an und am

liebsten hätte er nur noch aus

Chandanis Schale gegessen.

Die Geschichte mag vielleicht

ein wenig rührselig sein. Aber

ich finde, sie erzählt die Weihnachtsbotschaft

fast so schön

wie die Weihnachtsgeschichte

selber. Dass es nicht auf die

großen, teuren Geschenke ankommt,

die wir uns manchmal

machen.

Sondern auf das Kleine, Unscheinbare,

in dem doch viel

mehr Liebe drin steckt, als im

Computer oder im Brillantring.

Dass es auf das eine, kleine

Geschenk Gottes ankommt, Jesus,

das Kind im Stall. Ein

Geschenk, das so unscheinbar,

zerbrechlich und alltäglich aussieht,

und in das Gott doch seine

ganze Liebe zu uns Menschen

hineingelegt hat.

Ich wünsche Euch ein gesegnetes

Weihnachtsfest mit schönen

Stunden. Aber noch viel

mehr wünsche ich euch, daß

Jesus Christus, das Geschenk

Gottes, Euch nicht nur am Heiligen

Abend Freude macht, son

dern an jedem Tag des neuen

Jahres. Ihr/Euer Andreas Flug

2 INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12


"Land zum Leben - Grund zur

Hoffnung" So heißt die diesjährige

Aktion von Brot für die

Welt. Es geht dabei um eine

Entwicklung, die sich fast unbemerkt

weit weg von

Deutschland abspielt und doch

eine Menge mit uns und unserem

Lebensstil zu tun hat.

In Argentinien, Brasilien und

anderen südamerikanischen

Ländern werden die alteingesessenen

Keinbauern von ihrem

Land vertrieben. Großgrundbesitzer

und internationale Konzerne

machen sich breit, um

an das fruchtbare Land zu gelangen.

Denn der Hunger nach immer

mehr Fleisch und sogenanntem

Biosprit in den reichen Ländern

INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12

seite 3

Brot für die Welt-Aktion 2012/13

Gegen Landraub in Südamerika

der Erde ist sehr groß. Deshalb

lassen sich mit Soja, Mais, Zuckerrohr

oder Ölpalmen gute

Geschäfte machen. Doch vorher

müssen die Kleinbauern

vertrieben werden.

Um deren Rechte zu stärken

und sie im Kampf um ihr Land

zu unterstützen, bittet Brot für

die Welt in diesem Jahr um Unterstützung.

Mit einer Spende

und einem bewussteren Lebensstil

kann jeder und jede

mithelfen, dass die Menschen

in Südamerika Land zum Leben

behalten und Grund zur Hoffnung

finden.

In unseren Gottesdiensten in

der Advents- und Weihnachtszeit

sammeln wir für dieses

wichtige Projekt.

Mithelfen kann

jede/r. Bei den

Kollekten in unserenGottesdiensten

oder

mit einer Spende

auf das Konto

Nummer

500 500 500

bei der Bank

für Kirche und

Diakonie BLZ

100 610 06

3


Foto: Internet

Susanne Wiznerowiczgastiert

mit ihrem

Mann Jan am

Neujahrsabend

in der Neuen

ev. Kirche

eingeladen

Besondere Veranstaltungen

Gemeindenachmittag

Am 2.12. laden wir sowohl die

Inselgemeinde als auch die Gäste

wieder zu einem gemütlichen

Gemeindenachmittag ein.

Er beginnt um 14.30 Uhr mit

einem fröhlichen Gottesdienst

in der Neuen ev. Kirche mit

dem Posaunenchor. Um 15.30

Uhr lädt eine Kaffeetafel mit

leckerem, selbstgebackenem

Kuchen, Tee, Kaffee und Kakao

ins Gemeindehaus ein.

Wer einen Kuchen spenden

möchte, meldet sich bitte bei

Marianne Seemann (Tel.: 354)

oder im Pfarramt (Tel.: 257).

Der Eine-Welt-Laden bietet

hübsche Artikel und kleine Geschenke

für den Gabentisch.

Ein Stand verkauft fairen Kaffee.

02.12. (So) 14.30 Uhr Neue

Neujahrs

Am 1.Januar um 20 Uhr werden

Susanne und Jan Wiznerowicz

in der Neuen ev. Kirche Werke

aus dem Barock, der Romantik

und der Moderne für Orgel und

Gesang musizieren. In Kompositionen

von William Byrd, Louis-Nicolas

Clérambault, Hugo

Wolf, Joaquin Rodrigo u.a.

01.01. (Di) 20 Uhr in der

am ersten Advent

Ab 16.30 Uhr gibt es Bratwurst

und Glühwein. In der Bücherei

liest Moritz Berg adventliche

Geschichten für Kinder vor. Die

Kirchenstiftung informiert und

verkauft ihre Adventskalender.

Am Maltisch können Kinder und

auch Junggebliebene unter anderem

Adventskalender hübsch

bemalen.

Und beim Adventsrätsel gibt es

schöne Preise zu gewinnen.

Der Gemeindenachmittag endet

um 18 Uhr mit der zweiten

Tür des lebendigen Adventskalenders.

Älteren Gemeindemitgliedern

steht ein kostenlosen

Fahrdienst mit dem Inselmobi

zur Verfügung. Bitte rechtzeitig

unter der Mobi-Nummer

melden.

ev. Kirche und Gemeindehaus

Konzert

wird die Geburt Christi in verschiedener

Weise beleuchtet.

Die unterschiedlichen Sprachen

der Texte und der Kompositionsstile

erzeugen ein vielgestaltiges,

farbiges Bild und laden

die Zuhörer ein, ihr eigenes

zu finden. Eintritt frei

Spenden erbeten.

Neuen ev. Kirche

4 INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12


Besondere Gottesdienste+Andachten

Krippenspiel

Zum ersten Gottesdienst am

Heiligen Abend gibt es wieder

ein Krippenspiel. Kinder der Inselschule

spielen "Weihnachten

zum Mitmachen". Fröhlich und

kindgerecht wird hier die gute

Nachricht von der Geburt des

Gottesohnes erzählt.

24.12. (Mo) 15.30 Uhr in der

Neuen ev. Kirche

Christmette

Die Bescherung ist gewesen,

das Essen genossen. Zum Abschluss

des Tages rufen die

Glocken der Alten Kirche noch

einmal zur Andacht. Weihnachtliche

Musik von Bach, die

vertaute Geschichte des Evangelisten

Lukas - Christmette!

24.12. (Mo) 23 Uhr in der

Neuen ev. Kirche

Silvester/Neujahr

In ersten Gottesdienst geht es

um "Das Märchen vom Silvester"

von Eduard Möricke. Kurz

vor Mitternacht laden wir zu

einer ökum. Jahresschlussandacht

in die kath. Kirche ein.

Auch die Neujahrsandacht findet

2013 in St. Peter statt.

31.12. (Mo) 17 und 23.30 Uhr in

der Neuen ev. Kirche u. St. Peter

01.01. (Di) 17 Uhr in St. Peter

INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12

Christvesper

Inselgemeinde

"Vielleicht ist es Zeit für neue

Erfahrungen" lautet das Thema.

Viele lieben die alten Traditionen.

Aber Weihnachten

will Menschen verändern. Dazu

hat Gott seinen Sohn in die

Welt geschickt. Ein bewegender

Gottesdienst.

24.12. (Mo) 17 Uhr in der

Neuen ev. Kirche

Weihnachten

Warum die Liebe einen manchmal

ganz verrückte Dinge tun

lässt, darum geht es am 1.

Weihnachtstag. "Die Hoffnung

der Narren" lautet das Thema

des Gottesdienstes am 2.Weihnachtstag.

Zwei festliche Gottesdienste

in der Alten Kirche.

25.12. (Di) 10 Uhr / 26.12. (Mi)

10 Uhr in der Alten Kirche

Andachten

Vom 27. Dezember bis zum 5.

Januar laden wir jeden Abend -

mit Ausnahme vom 30.12., von

Silvester und Neujahr - um 17

Uhr zu einer Andacht in die

Alte Inselkirche ein. Stille, gute

Gedanken, Musik - ein Ort

zum Kraft Schöpfen.

27.12. (Do) -05.01. (Sa) jeweils

um 17 Uhr in der Alten Kirche

5


Inselgemeinde

Mitarbeitende

auf Zeit

Im Dezember und Januar arbeiten

mit: Katharina Henke als

Urlauberpastorin sowie Dr. Michael

Struck und Björn Pfadenhauer

als Urlauberkantoren.

Für das nächste Jahr haben

sich schon wieder viel Leute

zur Mitarbeit in unserer Kirchengemeinde

bereit erklärt.

Seniorennachmittage

Bei Tee, Kaffee und Kuchen

wird in gemütlicher Runde ausgiebig

geklönt. Danach gibt es

ein thematisches Programm.

Die nächsten Treffen sind am

18.12. (mit unserem Bürgermeister

und dem Posaunenchor)

und am 8.1.2013 jeweils

um 15.30 Uhr im Gemeindehaus.

Alle Seniorinnen und Senioren

der Gemeinde sind dazu

herzlich eingeladen.

Gruppen

Das Chörchen trifft sich jeden

Mittwoch um 20 Uhr im Gemeindehaus

zur Probe. Kontakt:

Anja Sander (Tel: 700032)

Der Bläserkreis übt jeden Donnerstag

um 19.15 Uhr ebenfalls

im Gemeindehaus. Kontakt:

Reinhard Eickhoff (Tel: 253)

Die Öffnungszeiten

Alte Inselkirche

Im Dezember und Januar ist

die Alte Kirche nur zu den

Gottesdiensten und Andachten

geöffnet. Außer den Ange

boten von Anja Sander (siehe

Veranstaltungskalender der

Kurverwaltung) gibt es keine

Führungen und besonderen

Öffnungszeiten.

Neue Kirche

Täglich 10-16 Uhr

mit Vertrauensbibliothek

Eine-Welt-Laden

Samstag 16-17 Uhr

Mit Ausschank von Fair gehandeltem

Kaffee

Gemeindebücherei

Nach Telefonischer Absprache

mit Utta Wulff (04976-1459)

im ev. Gemeindehaus

Pfarrbüro

Montag 10-12 Uhr

Donnerstag 10-12 Uhr

Tranpad 15 Tel.: 257

6 INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12


Ulrike Kieschke hört auf

Neues Mitglied muss berufen werden

"Um weiterhin aktiv und vor

allem mit Freude am kirchlichen

Gemeindeleben teilnehmen

und mitarbeiten zu können

wo ich gebraucht werde,

bin ich von meinem Amt als

Kirchenvorsteherin zurückgetreten.

Dem Umfang der Kirchenvorstands-

und Stiftungsarbeit

kann ich aus persönlichen

Gründen nicht gerecht werden.

Ich bin dem Kirchenvorstand

dankbar, dass er meine Entscheidung

mitträgt und bitte

auch Sie und Euch in der Gemeinde

um Verständnis."

Ulrike Kieschke, berufenes Mitglied

im Kirchenvorstand, hat

uns gebeten, dies der Gemeinde

mitzuteilen. Der Kirchenvorstand

bedauert ihre Entscheidung

sehr. Denn wir verlieren

mit ihr eine warmherzige

und sehr kompetente Mitstreiterin.

Wer Intersse an der Arbeit im

Kirchenvorstand hat, bekommt

im Pfarramt oder bei einer der

Kirchenvorsteher/innen weitere

Auskünfte. Der Kirchenvorstand

ist bemüht, bis zum Beginn

des neuen Jahres wieder

komplett zu sein.

Gottesdienst am 1. Weihnachtstag

Späterer Beginn beschlossen

Der Kirchenvorstand hat sich

n seiner letzten Sitzung intensiv

mit den Gottesdienstzeiten

an Weihnachten beschäftigt.

Neben der Vorverlegung des

Krippenspiels von 16 Uhr auf

15.30 Uhr ändert sich auch die

Zeit am 1. Weihnachtsfeiertag.

Statt 7.00 Uhr in der Frühe laden

wir nun am 25. Dezember

um 10 Uhr zum Festgottesdienst

in die Alte Kirche ein. Es

kamen in den letzten Jahren

nicht nur immer weniger Leute.

Auch die Mitarbeitenden,

die über die Feiertage im Dauereinsatz

sind, sollen nach dem

23 Uhr-Gottesdienst in der Heiligen

Nacht wenigstens in Ruhe

ausschlafen können.

Der Kirchenvorstand bittet um

Verständnis für diese Änderung

und freut sich am 1. Weihnachtsfeiertag

auf eine große

Gemeinde und einen festlichfröhlichen

Gottesdienst.

Kirchenvorstand

INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12 7

Ulrike Kieschke

legt aus persönlichen

Gründen

ihre Ämter im

Kirchenvorstand

und in der Stiftung

nieder.

Den Mitarbeitenden

wird

in den arbeitsreichen

Tagen

wenigstens ein

paar Stunden

Ruhe gegönnt.


Inselgemeinde

Mit diesem Foto

werben die Kindergartenkinder

für den Kauf

des diesjährigen

Adventskalenders

der Stiftung, erhältlich

bei den

Banken und in

der Kogge.

Kinderkirche,

das ist ein gemeinsamer

kleiner Imbiss

und dann Gottesdienstfeiern

wie Kinder

es lieben

8

Kinderkirche für Inselkinder

Wer macht mit bei einem tollen Projekt?

Es gab mal einen eigenen Kindergottesdienst

nur für Inselkinder.

Irgendwann hat er, aus

welchen Gründen auch immer,

nicht mehr stattgefunden. Das

soll bald anders werden. Der

Kirchenvorstand hat beschlossen:

Wir laden die Inselkinder

wieder zur Kinderkirche ein!

Kinderkirche, das ist ein Angebot

für Kinder ab vier Jahren.

Dreijährige werden nicht weggeschickt,

aber dann sollte wenigsten

ein Elternteil die ganze

Zeit dabei bleiben.

Kinderkirche, das ist einmal im

Monat ein Treffen an einem

Samstagvormittag von 10-12

Uhr im Gemeindehaus an der

Neuen ev. Kirche.

Kinderkirche, das ist ein ge-

Foto: Brings

meinsamer kleiner Imbiss und

dann Gottesdienst feiern wie

Kinder es lieben: Mit viel Singen,

mit Spielen und Basteln,

mit tollen Geschichten aus der

Bibel, fetzigen Themen und

manchen Überraschungen.

Kinderkirche, das ist aber nicht

nur der Pastor sondern ein

Team von Leuten, die diese

tollen Vormittage vorbereiten

und mit den Kindern feiern.

Man/frau muss keine besonderen

Fähigkeiten mitbringen,

nur ein bisschen Zeit und Freude,

etwas mit Kindern zu machen.

Wer mitarbeiten möchte,

meldet sich bitte im Pfarramt

(Tel.: 257)

Wir beginnen mit der Kinderkirche

im Februar, wenn sich

Leute finden, die mitmachen!

INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12


Bei unserer Arbeit

hatten wir fast

immer tatkräftige

Hilfe. Beim Begrüßungsbanner

für

den Nordseelauf

waren Konstanze

Buff-Carl und ihre

Söhne Tobias und

Christopher dabei.

Foto: Privat

Unsere erste Saison auf Spiekeroog

Rückblick auf eine interessante Zeit

"Haben sich Ihre Erwartungen

hier auf Spiekeroog erfüllt?",

fragte uns neulich ein Gast.

Wir konnten ihm nicht wirklich

antworten. Denn wir hatten

gar keine konkreten Erwartungen.

Wir waren nur unglaublich

neugierig auf die Arbeit und

das Leben auf einer Insel.

Um es gleich vorweg zu sagen:

Es waren spannende, arbeitsreiche

aber auch sehr erfüllte

Monate, die wir hier erlebt haben.

Zum Ankommen hat sicher

geholfen, dass es hier eine

Ortskirchengemeinde gibt.

Die Arbeit hier ist nicht viel

anders als an Land.

Gottesdienste, Geburtstagsbesuche,

der Seniorenkreis, der

Konfer, Beerdigungen und eine

Inselgemeinde

Trauung alles wie gewohnt,

aber alles viel kleiner. Wir haben

überall offene Türen gefunden

und schöne Begegnungen

gehabt. Dafür bedanken

wir uns sehr.

Dazu die Arbeit mit den Gästen.

Seelsorgegespräche, Pilgerwanderungen,

Andachten,

Familiengottesdienste - sogar

in einem Zirkus. Diese Arbeit

ist vielfältig und bunt, kostet

auch Kraft. Aber es ist schön

zu sehen, wenn die Menschen

froh und zufrieden sind.

Nun kommt der Winter. Da gerät

die Inselgemeinde wieder

mehr in den Blick. Es ist Zeit

zum Planen für das nächste

Jahr, aber auch zum Ausruhen

und für einen guten Wein.

INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12 9

"Es waren spannende,arbeitsreiche

aber

auch sehr erfüllte

Monate,

die wir hier erlebt

haben."


Kirchenstiftung

Das Grundstockvermögen

zum

Erhalt der Pfarrstelle

muss weiter

erhöht werden.

Aus den

Kapitalerträgen

unterstützt die

Stiftung viele

Projekte.

Ein farbiger Abend

Rückblick auf die Stifterversammlung

Die Spiekerooger Stiftung hat

Mitte November Licht in einen

dunklen Herbstabend gebracht:

Zum ersten Mal wurde die Alte

Inselkirche von außen bunt angestrahlt.

An drei Abenden

tauchten mehrere Strahler das

Gotteshaus von 1696 in die

Farben Rot und Gelb. Anlass

war das 6. Saisonabschlussfest

der Kirchenstiftung.

Und die leuchtende Werbung

verfehlte ihre Wirkung nicht:

Rund 80 Besucher kamen zu einer

kleinen Feierstunde mit

Orgelmusik mit Chun-Chieh Huang,

einer Kirchenführung von

Berend Rauterberg und einem

Dorfspaziergang mit Anmerkungen

von Hinni Ulferts auf Plattdeutsch.

Anschließend lud die

Stiftung ins Alte Inselhaus und

ins Teetied zu heißer Suppe

und Schnittchen ein.

Vormittags fand im Gemeindehaus

die 6. satzungsgemäße

Stifterversammlung statt. Im

Jahresbericht nannte der Vorstand

den aktuellen Stand des

Grundstockvermögens: 291.000

Euro. Weil die Verzinsung derzeit

relativ dürftig ist, schätzte

der Vorstand die erforderliche

Summe auf etwa 500.000 Euro,

um mit der jährlichen Rendite

zumindest eine viertel Stelle

bezuschussen zu können, falls

die Landeskirche ab Ende 2017

die volle Pfarrstelle kürzt.

In diesem Jahr wurde der Kirchengemeinde

für die Erneuerung

der Heizung im Gemeindehaus

ein Zuschuss von 10.000

Euro gewährt. Dank der eingehenden

Spenden, dem mit Hilfe

vieler Insulaner großartigen

Ergebnis des Sommerfestes und

den erwarteten Zinseinnahmen

wird die Stiftung die Kirchengemeinde

auch im nächstem

Jahr wieder unterstützen.

Mit dem Verkauf der Adventskalender

2012 fördert die Stiftung

das Schwimmen von Insulanerkindern

auf dem Festland

während der Bad-Schließzeit.

Und weil die Mittel aus dem

Kalenderverkauf 2011 bei weitem

noch nicht ausgeschöpft

sind, werden auch 2013 Kosten

für die Fahrt mit dem Inselmobi

zum Arzt von der Stiftung

übernommen. Näheres bitte direkt

in der Praxis erfragen.

Der Kirchenvorstand berief den

Lietz-Lehrer Jens Ertmer als

katholisches Mitglied in den

Vorstand. Aus dem Kirchenvorstand

wurde Sabine Mankus

berufen. Hartmut Brings

10 INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12


Beim Kirchenbeitrag ...

... um den wir Sie und Euch

Anfang November gebeten haben,

sind bis jetzt 1.465 Euro

zusammen gekommen. Dafür

danken wir allen ganz herzlich,

die dazu beigetragen haben.

Aber diese Summe reicht noch

nicht, um eine ausreichende

Beleuchtung des Kirchplatzes

zu finanzieren.

Deshalb bitten

wir alle, die

sich bisher

nicht zu einer

Spende entschließenkonnten

o-der sie

vergessen haben:

Schaut, ob

ihr dieses gute

Projekt nicht

auch fördern

wollt. Die Beleuchtung,

sie

kommt allen,

uns Insulanern

und den Gästen

zugute. Sie

sorgt für Sicher

heit und macht den Kirchplatz

attraktiver.

Spenden können beim Kirchenamt

Aurich auf das Konto 3335

bei der Sparkasse Leer-Wittmund

(BLZ 285 500 00) unter

dem Stichwort "Kirchenbeitrag

Spiekeroog-2012" eingezahlt

werden.

INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12

Die INSELKIRCHE ...

Auch die Glocken ...

kurz notiert

... unser Gemeindebrief, geht

online. Auf der Website www.

spiekeroog.de kann man seit

kurzem jede Ausgabe auch auf

dem Computer nachlesen oder

runterladen. Carsten Karger

von der NSB stellt den Gemeindebrief

ins Netz.

Wenn die INSELKIRCHE nun aus

Versehen ins Altpapier geraten

sein sollte - kein Problem! Einfach

den PC einschalten und

lesen! Nun können auch unsere

Gäste zu Hause sehen, was in

unserer Kirchengemeinde alles

los ist. Vielen Dank Carsten

Karger!

... im Turm der Neuen ev. Kirche

müssen saniert werden. Als

ob wir mit der Heizung im Gemeindehaus

und den umfangreichen

Arbeiten an der Alten

Kirche nicht schon genug Baustellen

hätten! Nun auch noch

die fünf Glocken.

Herr Philipp, der Glockensachverständige

unserer Landeskirche,

war da und hat sich alles

genau angesehen. Was genau

gemacht werden muss und wieviel

das kostet, steht noch

nicht endgültig fest. Wir werden

Euch auf dem Laufenden

halten.

11


seite für Kinder

12

INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12


gottesdienste

14

So 02.12. 14.30 Uhr „Niemand isst für sich allein - Es ist genug

für alle da!" Predigtgottesdienst zum

1. Advent mit anschl. Gemeindefest - NK

So 09.12. 10 Uhr „Was ist wohl heute hinter der Tür?“ Predigtgottesdienst

zum 2. Advent - AK

So 16.12. 10 Uhr „Alle Jahre wieder“ Predigtgottesdienst zum

3. Advent - AK

So 23.12. 10 Uhr „Es kommt ein Schiff geladen“ Andacht zum

4. Advent - AK

Mo 24.12. 15.30 Uhr „Weihnachten zum Mitmachen“ Krippen

spiel am Hl. Abend - NK

17 Uhr "Vielleicht ist es Zeit für neue Erfahrungen!"

Christvesper - NK

23 Uhr Christmette mit besonderer Musik - AK

Di 25.12. 10 Uhr „Aus Liebe macht man schon mal was Verrücktes"

Weihnachtsgottesdienst - AK

Mi 26.12. 10 Uhr „Die Hoffnung der Narren“ Weihnachtsgottesdienst

mit Abendmahl - AK

Do 27.12. 17 Uhr Abendandacht - AK

Fr 28.12. 17 Uhr Abendandacht - AK

Sa 29.12. 17 Uhr Abendandacht - AK

So 30.12. 10 Uhr Predigtgottesdienst - AK

Mo 31.12. 17 Uhr "Das Märchen vom Silvester" Silvestergottesdienst

- NK

23.30 Uhr Ökumenischer Jahresschluss in St. Peter

Di 01.01. 17 Uhr Andacht zum Jahresbeginn - St. Peter

Mi 02.01. 17 Uhr Abendandacht - AK

Do 03.01. 17 Uhr Abendandacht - AK

INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12


Fr 04.01. 17 Uhr Abendandacht - AK

Sa 05.01. 17 Uhr Abendandacht - AK

Gemeindebüro

Christina Ohmes

Tranpad 15

26474 Spiekeroog

Fon: 04976 - 257

Mo und Do 10-12 Uhr

Pastor

Andreas Flug

Tranpad 15

26474 Spiekeroog

Fon: 04976 - 257

kirche-spiekeroog@ewe.net

Kirchenvorstand

Stellv. Vors. Elke Köhler

Kaapdünenweg 3

INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12

26474 Spiekeroog

Fon: 04976 - 558

Küsterin

Martha Höpke

Melksett 19

26474 Spiekeroog

Fon: 04976 - 706363

Friedhof

Werner Deepen-Köhler

Fon: 04976 - 558

Kurpastor/in

Fon: 0173-1501229

Telefonseelsorge

0800-1110111

Impressum

Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Spiekeroog

Tranpad 15, 26474 Spiekeroog Mail: kirche-spiekeroog@ewe.net

Herausgeber: Der Kirchenvorstand Auflage: 400 Exemplare

Redaktion: Andreas Flug, Elke Köhler

Layout/Druckvorlagen: Andreas Flug

Druck: CSW-Druck/Dinklage

Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 15. Januar 2013

gottesdienste

So 06.01. 10 Uhr "Die drei dunklen Könige" Predigtgottesdienst

zu einem Bild von Beate Heinen - AK

So 13.01. 10 Uhr "Kommt Zeit kommt Rat" Predigtgottesdienst -

AK

So 20.01. 10 Uhr "Ich wünsche Ihnen viel Kraft" Predigtgottesdienst

mit Abendmahl - AK

So 27.01. 10 Uhr "(K)eine eindeutige Sache" Predigtgottesdienst

- AK

Kontakte

15


zum ausklang

16

Silvester

Was ein Papst und ein Film-Star gemeinsam haben

Der letzte Tag des Jahres verdankt seinen Namen einem Papst.

Das Ende eines Jahres,der Altjahresabend, erhielt seinen Namen

nämlich von dem Heiligen des 31.12. Papst Silvester.Dieser

Papst, dessen Pontifikat (Regierungszeit) in die Zeit von 314-

335 fiel, soll der Legende nach den heidnischen Kaiser Konstantin,

als dieser vom Aussatz befallen war, durch die Taufe

geheilt haben.

In Wahrheit starb Papst Silvester aber schon zwei Jahre vor

der Taufe Kaiser Konstantins. Unter Konstantin vollzog sich

übrigens auch das, was als „Konstantinische Wende“ in die

Geschichtsbücher eingegangen ist. Damit ist gemeint, dass

der christliche Glaube aus einer zeitweise sogar vom Staat

verfolgten Religion zur vom Staat erlaubten, zur „Staats-Religion“

wurde.

Was den Namen „Silvester“ oder auch „Sylvester“ angeht, so

leitet sich dieser vom lateinischen „silva“=Wald ab und heißt

soviel wie „zum Wald gehörig“. Ursprünglich ist Silvester ein

männlicher Vorname. Sein berühmtester Namensträger ist

heute der amerikanische Filmstar Sylvester Stallone.

Mit dem letzten Tag des Jahres verbinden sich bis heute

zahlreiche Volksbräuche, die zum großen Teil heidnischen

Ursprungs sind. Dazu zählen das Vertreiben böser Geister

durch Lärm und Vermummungen ebenso wie die Zukunftsdeutung

für das neue Jahr mittels Bleigießen. In den christlichen

Kirchen wird dieser Tag mit Gottesdiensten begangen,

in denen vor allem auch die Erfahrung der Gegenwart Gottes

im zu Ende gehenden Jahr und die Verheißung seines guten Geleites

für das kommende Jahr zur Sprache gebracht werden.

(aus Jörg Buchna, 1x1 des Kirchenjahres)

Ausgesucht von Elke Köhler

INSELKIRCHE S p i e k e r o o g 6/12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine