Kailus/LIDO (PDF-Datei, 1430 KB)

lvr.de

Kailus/LIDO (PDF-Datei, 1430 KB)

Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte -

Bildarchiv Foto Marburg

LIDO als Harvestingformat für die Europeana

Angela Kailus

Mit ATHENA in die Europeana – Was tut sich in Nordrhein-Westfalen? Düsseldorf, 13.9.2010


Warum braucht man ein Harvesting-Format?

• Bereitstellung von Daten in vereinheitlichtem Format auf

Repositories, die von Harvestern der Portalbetreiber abgefragt

werden

• Entwicklung eines auf XML basierenden Harvesting-Formats

gemäß OAI-PMH (auch für SRU, XMPP)

• einheitliche Struktur des Harvesting-Formats gewährleistet:

– Nutzung für anspruchsvolle Navigations- und

Suchmöglichkeiten, auch mit fachspezifischen

Anforderungen, Weichenstellung fürs Semantic Web

– Datenanzeige im Portal (Volldatensatz über Link auf

Anbieterserver)

• Aufwände für kontinuierliche Datenkonversion und –integration

werden softwarebasiert erbracht


LIDO – ein Format für viele Sammlungsbereiche

Archäologische Museen

Kunstmuseen

Botanische Gärten

Technische-/Computermuseen

Geologische und Mineralogische

Museen

Medizin- und Pharmaziehistorische

Museen

Kulturgeschichtliche Museen

Feuerwehrmuseen

Theatermuseen

Zoologische Museen


museumdat

• Entwicklung: AG Datenaustausch der Fachgruppe

Dokumentation im Deutschen Museumsbund

• Orientierung an internationalen Standards

– Ausgangspunkt: CDWA Lite – XML-Harvestingformat

für Museen der bildenden Kunst (J. Paul Getty Trust)

– Erweiterung in Orientierung am Datenmodell

CIDOC-CRM (Conceptual Reference Model, ISO

21147)

• Resultat: museumdat als CRM- und CDWA-Litekompatibles

Harvesting-Format für den Bereich des

Kulturerbes (publ. 10.2007)


Wer

CIDOC-CRM (Conceptual Reference Model)

Wann Wo

Ereignis

Was


Museumdat/LIDO - Elemente

Deskriptiv:

1. Objektklassifikation

- Objekttyp

- Klassifikation

2. Identifikation

- Titel/Bezeichnung

- Inschriften/bildliche Zeichen

- Aufbewahrung/Standort

- Druckzustand/Auflage

- Objektbeschreibung

- Maße

(rot: Pflichtelemente)

3. Ereignisse

- Ereignis

- Akteur

- Datum

- Ort

- Maße

- Material/Technik

- Kultureller Kontext

4. Beziehungen

- Thema

- Bezugsobjekte

Administrativ:

5. Administration

- Rechte am Objekt

- Datensatz-Nr. und Lieferant

- Reproduktionen


Museumdat/LIDO-Elemente: Objektklassifikation

Deskriptiv:

1. Objektklassifikation

- Objekttyp

- Klassifikation

2. Identifikation

- Titel/Bezeichnung

- Inschriften/bildliche Zeichen

- Aufbewahrung/Standort

- Druckzustand/Auflage

- Objektbeschreibung

- Maße

(rot: Pflichtelemente)

3. Ereignisse

- Ereignis

- Akteur

- Datum

- Ort

- Maße

- Material/Technik

- Kultureller Kontext

4. Beziehungen

- Thema

- Bezugsobjekte

Administrativ:

5. Administration

- Rechte am Objekt

- Datensatz-Nr. und Lieferant

- Reproduktionen


Objektklassifikation

Systematik:

objectWorkType: Mineral

classification: Malachit

label: Mineral systematic

classification: Azurit

label: Mineral systematic


Museumdat/LIDO-Elemente: Objektidentifikation

Deskriptiv:

1. Objektklassifikation

- Objekttyp

- Klassifikation

2. Identifikation

- Titel/Bezeichnung

- Inschriften/bildliche Zeichen

- Aufbewahrung/Standort

- Druckzustand/Auflage

- Objektbeschreibung

- Maße

(rot: Pflichtelemente)

3. Ereignisse

- Ereignis

- Akteur

- Datum

- Ort

- Maße

- Material/Technik

- Kultureller Kontext

4. Beziehungen

- Thema

- Bezugsobjekte

Administrativ:

5. Administration

- Rechte am Objekt

- Datensatz-Nr. und Lieferant

- Reproduktionen


Objektidentifikation

objectWorkType: Gemälde

title: „Hohe Wogen“

pref: preferred

objectDescriptionSet

type: Object history

descriptiveNote: „Wie alle reinen

Meeresbilder ...“

objectMeasurementsSet

displayObjectMeasurements: H: 67 cm, B: 87 cm

objectMeasurements

measurementsSet

unit: cm

type: height

value: 67

measurementsSet

unit: cm

type: width

value: 87


Objektidentifikation

objectWorkType: Gemälde

repository

repositoryType: current

repositoryName: Museumsberg Flensburg

workID: 23214

type: Inventarnummer

repositoryLocation: House 1, Room Nr. 5


Ereignisse in der Objektdokumentation

Bezüge zwischen Objekt und Personen, Zeiten, Orten

bestehen auf zweierlei Art:

• Das Objekt war beteiligt an einem Ereignis (z.B.

Herstellung, Fund, Gebrauch, Modifikation, Erwerb …)

- mit beteiligten Akteuren

- zu einer bestimmten Zeit

- an einem bestimmten Ort

oder

• Das Objekt stellt ein Ereignis dar.

• Es thematisiert das Ereignis.


Museumdat/LIDO-Elemente: Ereignisse

Deskriptiv:

1. Objektklassifikation

- Objekttyp

- Klassifikation

2. Identifikation

- Titel/Bezeichnung

- Inschriften/bildliche Zeichen

- Aufbewahrung/Standort

- Druckzustand/Auflage

- Objektbeschreibung

- Maße

(rot: Pflichtelemente)

3. Ereignisse

- Ereignis

- Akteur

- Datum

- Ort

- Maße

- Material/Technik

- Kultureller Kontext

4. Beziehungen

- Thema

- Bezugsobjekte

Administrativ:

5. Administration

- Rechte am Objekt

- Datensatz-Nr. und Lieferant

- Reproduktionen


Ereignisse

Kupfertiefdruckpresse Krause NASCIAN

Objekttyp: Druckpresse

Hersteller: Maschinenfabrik Karl Krause, Leipzig

Gebrauch: Zureich, Franz (Künstler), Baden-Baden

Gebrauch: Industrietempel e.V., Mannheim

Oranienburg, Orangerie des Wasserschlosses Nordkirchen,

Nordkirchen (Kreis Lüdinghausen)

Bau: Gottfried Laurenz Pictorius (Architekt), ab 1718

Umbau: Johann Conrad Schlaun (Architekt), 1725-1733

Erweiterung: 1913

Feuer-Achat

Objekttyp: Mineral

Fund: Hermosillo / Mexico


Ereignis

Event Identifier

Event Type

Role in Event

Event Name

Event Actor

Culture

Event Date

Event Place

Event Method

Materials / Technique

Thing Present

Event Related

Event Description

objectWorkType: Orangerie

title: Oranienburg, Orangerie

event

eventType Herstellung

eventActor

displayActorInRole Gottfried Laurenz Pictorius

actorInRole

actor

nameActor Pictorius, Gottfried Laurenz

roleActor Architekt

eventDate

displayDate ab 1718

date

earliestDate 1718

latestDate 1718

eventPlace

place

15

namePlace Nordkirchen (Kreis Lüdinghausen)


Ereignis

Event Identifier

Event Type

Role in Event

Event Name

Event Actor

Culture

Event Date

Event Place

Event Method

Materials / Technique

Thing Present

Event Related

Event Description

objectWorkType: Orangerie

title: Oranienburg, Orangerie

event

eventType Umgestaltung

eventActor

displayActorInRole Johann Conrad Schlaun

actorInRole

actor

nameActor Schlaun, Johann Conrad

roleActor Architekt

eventDate

displayDate 1725-1733

date

earliestDate 1725

latestDate 1733

eventPlace

place

16

namePlace Nordkirchen (Kreis Lüdinghausen)


Ereignis

objectWorkType: Kragenflasche

event

eventType Herstellung

culture Trichterbecherkultur

eventDate

earliestDate -4000

latestDate -2800

periodName Neolithikum

eventMaterialsTech

materialsTech

termMaterialsTech Ton


Museumdat/LIDO-Elemente: Beziehungen - Thema

Deskriptiv:

1. Objektklassifikation

- Objekttyp

- Klassifikation

2. Identifikation

- Titel/Bezeichnung

- Inschriften/bildliche Zeichen

- Aufbewahrung/Standort

- Druckzustand/Auflage

- Objektbeschreibung

- Maße

(rot: Pflichtelemente)

3. Ereignisse

- Ereignis

- Akteur

- Datum

- Ort

- Maße

- Material/Technik

- Kultureller Kontext

4. Beziehungen

- Thema

- Bezugsobjekte

Administrativ:

5. Administration

- Rechte am Objekt

- Datensatz-Nr. und Lieferant

- Reproduktionen


Abbildung von (Bild-)Inhalten in museumdat/LIDO

Subject

Extent Subject

Subject Concept

Subject Actor

Subject Date

Subject Place

Subject Event

Subject Object

objectWorkType: Druck

Subject set

subjectActor

displayActor

Erasmus Oswald Schreckenfuchs

actor

actorID

type URL

source PND

http://d-nb.info/pnd/119824469

nameActor

pref preferred

Schreckenfuchs, Erasmus Oswald

nameActor

pref alternate

Scherecfochss, Osvaldus

nameActor

pref alternate


vitalDatesActor 1511-1579


Abbildung von (Bild-)Inhalten in museumdat/LIDO

Erlaubt z.B. die volle Inhaltsbeschreibung einer Fotografie: z.B.

Reisefotografie “Richard Hamann auf der Insel Mallorca”

objectWorkType: Reisephotographie

title Richard Hamann auf der Insel Mallorca

subject

subjectEvent

event

eventType Aktivität

eventName

Richard Hamann auf der Insel Mallorca

eventActor

nameActor Hamann, Richard

eventDate

earliestDate 1932

latestDate 1932

eventPlace

Wird aus "museumdat" "LIDO"?

13.10.2009 20

Regine Stein - Bildarchiv Foto Marburg namePlace Mallorca


Einsatz von museumdat

Museum 1

Museum 2


Museum x

Herzog-August-Bibliothek

Wolfenbüttel


museumdat wird LIDO

• Zwei bzw. vier Jahre praktische Erfahrung mit Implementierung von

museumdat und CDWA Lite

• Seit Januar 2008: Arbeitsgruppe CDWA Lite / museumdat zur

Zusammenführung beider Formate in ein gemeinsames Schema

Seit Juni 2009: Kooperation mit dem britischen Collections Trust zur

Integration von SPECTRUM-Anforderungen (im Rahmen des EU-Projekts

ATHENA)

• Ergebnis: gemeinsamer Schema-Vorschlag: Integration der

publikationsrelevanten Konzepte von CDWA Lite, museumdat and

Spectrum

museumdat v1.7 = LIDO v0.7

LIDO = Lightweight Information Describing Objects


Inhaltliche Weiterentwicklung museumdat > LIDO

• Möglichkeit zur Referenzierung kontrollierter Vokabulare

• Volle Unterstützung multilingualer Angaben

• Revidiertes Handling von Anzeige- und Indexelementen

• Neues Identifier-Handling

• Ausbau der ereignisorientierten Modellierung

• Verfeinerung des Subject/Thema Elements


LIDO als zentrales Metadatenformat im ATHENA-Projekt

http://www.athenaeurope.org

http://www.athenaeurope.org


Aktuelle Entwicklung

“ICOMs International Committee for Documentation, provides the museum

community with advice on good practice and developments in museum

documentation.”

• September 2009: Gründung der CIDOC Working Group „Data

Harvesting and Interchange“

Chairs:

Erin Coburn (CDWA Lite Advisory Committee / Getty Museum)

Regine Stein (AG Datenaustausch / Bildarchiv Foto Marburg)

� Weiterführung und Verstetigung der Arbeit unter dem CIDOC-Dach

weitere Informationen: www.lido-schema.org


Die nächsten Schritte

• Detailabstimmung: Verankerung von LIDO im EDM (Europeana Data

Model)

• Erste LIDO-Lieferungen an ATHENA aus verschiedenen

Sammlungsgebieten

• Sommer 2010: Fertigstellung der (nichttechnischen) Dokumentation,

öffentlicher Revisionsprozess der Dokumentation und des Schemas

bis zum 18.9.2010

Materialien unter http://www.lido-schema.org

� Veröffentlichung von LIDO 1.0 im November 2010 zur CIDOC-

Jahreskonferenz


Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte -

Bildarchiv Foto Marburg

LIDO als Harvestingformat für die Europeana

Kontakt: AG Datenaustausch / FG Dokumentation im DMB

Regine Stein (r.stein@fotomarburg.de)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine