Schwarzbuch der Natursünden in Niederösterreich, 1999 - PRB

prb.at

Schwarzbuch der Natursünden in Niederösterreich, 1999 - PRB

Forststraßen

Schwarzbuch - Naturschutz in Niederösterreich

FORSTSTRASSENBAU

In Österreich gibt es bereits 280.000 km Forststraßen, etwa die Hälfte davon ist

sogar befestigt. Damit verfügt die Republik weltweit über eines der dichtesten

Straßennetze in ihren Wäldern.

Forststraße Semmering-Rax-Gebiet

Forststraßen werden immer öfter für Sattelschlepperbreite

ausgerichtet. Wo früher die Forstbewirtschaftung noch mit

vergleichsweise schmalen und verträglichen Forstwegen

ein Auskommen fand, werden heute autobahnbreite

Schneisen in den Wald geschlagen. Die Waldbewirtschaftung

entwickelt sich also alles andere als schonend.

Der Schaden am Wald durch ungezügelten Forstraßenbau ist deutlich sichtbar:

- der Waldboden ist massiv geschädigt,

- jede Straße verändert die Bodenwasserführung und verringert die Hangfestigkeit,

- Straßen im Wald sind Barrieren für kleine Säuger und viele andere Tiere,

- Straßen im Wald zerschneiden Lebensräume und mindern somit die Artenvielfalt,

- Forststraßen durchschneiden vorhandene Wanderwege und mindern so den

Erholungswert für den Fremdenverkehr

Forststraßen im Semmering-Rax-Gebiet

Der Forststraßenwildwuchs zieht sich durch ganz Niederösterreich, besonders

betroffen sind die Voralpenregionen Rax/Semmering, der Bezirk Lilienfeld, aber auch

das Waldviertel.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine