Ohne sie fehlt eine Farbe Zurück zu den Wurzeln - Dortmunder ...

do.stadtmagazine.de

Ohne sie fehlt eine Farbe Zurück zu den Wurzeln - Dortmunder ...

WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Zeltlager und Handballturnier top

Handballerjugend ging auf Fahrt nach Schöningen

Sechs Jugendmannschaften der DJK Oespel-Kley machten mit.

Das diesjährige Zeltlager der

Handballerjugend der DJK

Oespel-Kley fand in Schöningen

bei Wolfsburg statt. 70 Spielerinnen

und Spieler im Alter von

8 bis 18 Jahren, insgesamt sechs

Jugendmannschaften, nahmen an

einem Handballturnier mit über

100 Mannschaften teil. Gegner

waren Mannschaften aus Niedersachsen,

Sachsen-Anhalt, Brandenburg

und Berlin. Bei traumhaftem

Wetter, das manchmal

schon zu heiß war, verlebten die

Mädchen und Jungen ein wunderschönes

Wochenende, an dem

der Handball und das Erlebnis

von Gemeinschaft im Mittelpunkt

standen. Zusätzlich spielten die

Oespeler überragend auf. Ein dritter

Platz (A-Jungen), drei zweite

Plätze (C2-Jungen, F-Jungen und

D-Mädchen) und ein 1. Platz (C1-

Jungen) waren die Ausbeute. Die

F-Jungen mussten sich nur dem

Bundesliganachwuchs von SC

Magdeburg geschlagen geben.

Die D-Mädchen verloren äußerst

knapp und unglücklich mit einem

Tor gegen die „Talentschmiede“

von BSV Magdeburg. Alles in

den „Schatten“ stellte aber das

Abschneiden der C-Jungen. Gegen

starke Konkurrenz belegten

beide Mannschaften die ersten

beiden Plätze. Das dokumentiert

eindrucksvoll die Leistungsbreite

der Handballjugend der DJK Oespel-Kley.

Mittlerweile bekommen

die Oespeler Jugendmannschaften

Turniereinladungen aus ganz

Deutschland. Vielleicht geht es im

August nach Dessau. Vorher aber,

im Juli, steht die Teilnahme an einem

der größten internationalen

Turniere in Dänemark auf dem

Programm.

DJK Oespel-Kley

Trotz Trockenheit erfolgreich

Gero siegt bei Egon-Zeidler-Gedächtnisprüfung

Die erfolgreichen Teilnehmer der vom Verein für

Deutsche Schäferhunde – Ortsgruppe Marten durchgeführten Prüfung.

Trotz der langen Trockenzeit

stellten sich fünf Schutzhunde

und zwei Begleithunde den

Prüfungsanforderungen. Obwohl

kaum Witterungsgerüche

im Fährtengelände auf Grund der

trockenen Bodenbeschaffenheit

vorhanden waren, erhielten zwei

Vierbeiner mit ihren Herrchen ein

vorzügliches Ergebnis in der Fährte.

Alle sieben Teilnehmer konnten

ihr Prüfungsziel mit guten und

sehr guten Leistungen erfolgreich

erreichen. Tagessieger wurde das

Vereinsmitglied der Ortsgruppe

Marten im Verein für Deutsche

Schäferhunde Klaus Ulrich mit

seinem Deutschen Schäferhund

Gero v. starken Damasus. Zwei

Hunde erhielten mit ihrer bestandenen

Begleithundprüfung den

Sachkundenachweis.

Verein für Deutsche Schäferhunde -

Ortsgruppe Marten

Jan Giesen holt Silber

Ringerjugend des KSV erfolgreich

Mitte Juni war die Ringerjugend

des KSV Jahn Marten

wieder unterwegs. In Mühlheim-Styrum

gingen 193 Ringer

an den Start. Sogar aus Berlin,

Frankfurt/Oder und Potsdam reisten

die Kämpfer an, um sich auf

diesem Turnier zu messen. In der

Gewichtsklasse bis 54 kg im griechisch-römischen

Stil (A-Jugend)

holte sich der talentierte Jan Giesen

die Silbermedaille.

Auch die anderen neun Starter

konnten sich eindrucksvoll platzieren.

A/B-Jugend: In der Klasse

bis 50 kg wurde Nico Giesen 6.,

Besnick Kornblum wurde 5. in

der Klasse bis 58 kg und Maurice

Eickelmann erkämpfte sich die

Bronzemedaille in der Gewichtsklasse

bis 34 kg.

C/D-Jugend: In der Klasse bis 25

kg wurde Dogu Kaan Kocas 4.,

Roderick Mennecke in der Klasse

bis 29 kg 6. und Pascal Kornblum

ebenfalls 5. in der Klasse bis

42 kg. Can Lesnewski holte sich

Silbermedaille für Jan Giesen

die Bronzemedaille in der 50 kg

Klasse. Frederick Feldmeyer (38

kg) und Meli Kaan Kocas (42 kg)

schieden vorzeitig aus dem Turnier

aus. Mit einmal Silber und

zweimal Bronze sowie weiteren

guten Platzierungen konnte Jugendtrainer

Stefan Sternkopf

durchaus zufrieden sein, trainiert

er seine Schützlinge doch erst seit

einem Jahr. KSV Jahn Marten

KAB-Marten schnürte

die Schuhe und wanderte

„Aus grauer Städte Mauern...“

sangen einst nicht nur KAB-Mitglieder.

Aber den Organisatoren

des KAB-Wandertages 2011 der

KAB Hl. Familie Dortmund-Marten

klang noch das Lied aus längst

vergangenen Wanderungen und

Zeltlagern in den Ohren, als sie

Planungen in die Tat umsetzten.

Am ersten Samstag im Juni ergab

der Zählappell 41 wanderbereite

Teilnehmer. Schnell war das

bebaute Gebiet verlassen und es

ging gemächlich auf ruhigen Pfaden

abseits des Verkehrslärms bei

strahlendem Sonnenschein u. a.

durch die Kleingartenanlagen in

Oberdorstfeld dem Etappenziel

zu: das als Jause-Station auserwählte

Pfarrzentrum St. Karl-Borromäus

in Oberdorstfeld. Die dortigen

Freunde der KAB erwarteten

die Wanderer, die die Bewirtung

dankbar annahmen. Gestärkt mit

Trank und Speis begab sich die

Wandergruppe zurück zum Pfarrzentrum

Hl. Familie in Marten und

hier ließ den sonnigen Tag des inzwischen

auf über 70 Personen

angewachsenen Freundeskreises

Die Mitglieder der KAB Dortmund-Marten bei ihrer Wanderung

mit einen Grillfest ausklingen. Als

Lob und Anerkennung erhielt jeder

Teilnehmer eine nur für den

KAB-Wandertag 2011 angefertigte

namentliche Urkunde.

KAB Dortmund-Marten

AWO freut sich auf Jubiläum

Ortsverein ehrte langjährige verdiente Mitglieder

81 Mitglieder zählt die Arbeiterwohlfahrt

(AWO) Oespel II zur

Zeit. Ortsvereinsvorsitzende ist

Eveline Schramm, die zum 9. April

2011 in die Begegnungsstätte,

Kleybredde 32, zum Jahresbericht

mit Jubilarehrung eingeladen

hatte. Viele Mitglieder kamen,

um bei Kaffee und Kuchen einen

vergnüglichen Nachmittag zu genießen.

Nach dem Jahres- und

Kassenbericht kam es zur Ehrung

langjähriger Mitglieder durch den

Geschäftsführer des Unterbezirks

Dortmund, Andreas Gora. Für

40-jährige Mitgliedschaft konnte

Inge Bollen geehrt werden. 30

Jahre dabei sind Margret Ames,

Helga Hartmann, Edeltraud Leber,

Gerda Semp und Inge Albrecht.

Zur Freude der Anwesenden

konnte Eveline Schramm außerdem

verkünden, dass der Ortsverein

am 9. Juli 2011, ab 15 Uhr, mit

einem Sommerfest sein 65-jähriges

Bestehen feiern wird.

Jubilarehrung bei AWO Oespel II durch Andreas Gora (hinten Mitte),

Günter Semp (hinten rechts) und Eveline Schramm (vorn 5. von links)

WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Tanz auf der „Kirmes“

DRK-Altenzentrum feierte Sommerfest

Mithelferin Ramona verkaufte köstliches Kirmesnaschwerk

Feiern, Spaß haben und genießen:

Auch in diesem Jahr war

das Sommerfest für die Bewohnerinnen

und Bewohner des DRK-Altenzentrums

in Lütgendortmund

an der Dellwiger Straße 273 wieder

einer der Höhepunkte im Kultur-

und Veranstaltungskalender

der Einrichtung. Herzlich eingeladen

zu der bunten Veranstaltung

waren auch die Angehörigen sowie

interessierte Mitbürger und

aktive Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler.

Die Heimleiterin des DRK-

Altenzentrums Hildegard Schönig

und ihr Team hatten ein interessantes

und abwechslungsreiches

Programm zusammengestellt.

Das Motto hieß diesmal „Kirmes“.

Ein besonderer Höhepunkt war

eine gemeinschaftliche Tanzaufführung

einer Kindergruppe mit

den Bewohnerinnen und Bewohnern

des DRK-Altenzentrums. Der

Luftballonweitflug, die Besichtigung

eines Krankentransportwagens

oder die frisch gebackenen

Waffeln rundeten den vergnüglichen

Nachmittag ab.

Wenn der Vater mit dem Kinde...

Zwar gab es kein „Mütter-Verbot“, doch stehen am

Vater-Kind-Tag die männlichen Verwandten im Mittelpunkt.

Der traditionelle Vater-Kind-

Samstag in der FABIDO Kita

am Winandweg stand diesmal unter

dem Motto „Bewegung“. Unter

Anleitung der Ergotherapeutin

Wibke Grotemeyer meisterten

die Kinder mit ihren Vätern, Opas

oder Brüdern einen Bewegungsparcours

und stellten dabei ihre Geschicklichkeit

eindrucksvoll unter

Beweis. Zur Belohnung bereiteten

Kathrin Giesbert und die anderen

Erzieherinnen Leckeres vom Grill.

26 WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

27

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine