extRankweil Oktober 2009 - Marktgemeinde Rankweil

rankweil.at

extRankweil Oktober 2009 - Marktgemeinde Rankweil

_ Fahrgastbeirat Josef Fink – Seite 88

_ Veranstaltungskalender – Leben in Rankweil – Seite 9

_ Naturerlebniswanderungen – Seite 14

_ Vorarlberger Mundartwörterbuch – Auszug – Seite 16

_ Task Force – Seite 19

Die Vielfalt der Natur

mit allen Sinnen erleben!

Extra Beilage dieser Ausgabe:

blickfänger

Amtliche Mitteilung

An einen Haushalt

Info-Postentgelt bar bezahlt

Ausgabe 36 1009

extra


Rankweil im Bild – Reiseziel: Museum!

Ranklr Jedermann 2009

Seniorenausfflug nach Meckenbeuren

Der Ranklr Jedermann 2009 konnte an den

grandiosen Erfolg vom letzten Jahr anknüpfen.

In kurzer Zeit einmal „um die Welt“ im Minimundus.

Kulinarische Genüsse und gemütliches Beisammensein

im Vinomnasaal zum Abschluss des

Seniorenausfl uges.

Alle Informationen auf

www.rankweil.at

An drei Sonntagen im Sommer 2009 öffneten 27 Museen vorarlbergweit

ihre Pforten. Das Kinderprogramm beim Freilichtmuseum Römervilla

erfreute sich zahlreicher Besucher.

Die Fotografi en des Seniorenausfl uges

vom 15. September 2009 nach Meckenbeuren,

in die Miniaturwelt Minimundus,

werden erstmals auf Grund

der großen Nachfrage präsentiert.

Die Ausstellung kann eine Woche lang,

ab Montag, dem 5. Oktober 2009, beim

Bürgerservice im Rathaus der Marktgemeinde

Rankweil besucht werden.

Die Öffnungszeiten sind:

Mo-Do: 8.00-12.00 / 14.00-16.30 Uhr

Fr: 8.00-12.00 / 14.00-16.00 Uhr


Inhalt

Bürgerservice in Rankweil

2 Alle Termine auf einen Blick

8 Fahrgastbeirat Josef Fink

Leben in Rankweil

9 Veranstaltungskalender – Leben in Rankweil

Menschen in Rankweil

13 Wir gratulieren – Glückwünsche

Freizeit in Rankweil

14 Naturerlebniswanderungen

Publikationen in Rankweil

16 Vorarlberger Mundartwörterbuch – Auszug

Wirtschaft in Rankweil

19 Task Force

Impressum

Herausgeber, Eigentümer und Verleger:

Marktgemeinde Rankweil

Gruppe Wirtschaft & Kommunikation

wirtschaft.kommunikation@rankweil.at

T 05522 405 550, F 05522 405 601

Hersteller:

Thurnher Druckerei Ges.m.b.H., Rankweil

Titelbild: Norbert Preg

Fotos: Archiv, Altes Kino, Naturschutzbund

Vorarlberg, ORF, Patricia Gohm, Dietmar

Mathis, Elke Moosbrugger, Bernd Oswald,

Anna Rubin, Silvia Rüdisser, Oskar

Schwarzmann,

An dieser Ausgabe haben mitgearbeitet:

Hubert Allgäuer, Sandra Folie, Rebecca

Frick, Patricia Gohm, Martin Hundertpfund,

Elke Moosbrugger, Ernst Müller, Christine

Poth, Norbert Preg, Silvia Rüdisser, Ilse

Sonderegger

Druck- und Satzfehler vorbehalten

Liebe Rankweilerin, lieber Rankweiler

Wir können uns in diesen Breitengraden mehr als glücklich

schätzen - ergänzend zu einem lebendigen Ortskern, liegt ein vielseitiges

Wandergebiet praktisch vor unserer Haustür.

In Rankweil und Umgebung gibt es noch viel Natur, wovon das

Titelbild dieser Rankweil extra Ausgabe mit dem Biotop Paspels

zeugt. Gerade im Herbst, der klassischen Wanderzeit, werden die

zahlreichen Wanderwege im Rankweiler Gemeindegebiet gerne

genutzt. Diese erstrecken sich über beinahe 85 km, davon sind fast

67 km umfassend markiert und mit 324 Hinweisschildern gekennzeichnet.

Drei besondere „Naturerlebniswanderungen” sind im

Rankweil extra beschrieben.

Bei weitergehenden Wanderungen, über Rankweil hinaus, können

wir den Landbus benützen. Eine Initiative der Gemeinden unserer

Region, die aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken

ist. Jahr für Jahr werden Millionen von Menschen, allein im Raum

Vorderland und Feldkirch, befördert und die Fahrgastzahlen steigen

jedes Jahr weiter an.

Die Beliebtheit des Landbusses ist auch auf die ständigen Verbesserungen

von Angebot und Qualität zurückzuführen. Dafür zeichnen

die sogenannten „Fahrgastbeiräte” verantwortlich. Unser Rankweiler

Fahrgastbeirat wird in diesem Heft vorgestellt.

Ich wünsche schöne Naturerlebniswanderungen in Rankweil.

Weitere Informationen zu diesem Thema fi nden Sie im vorliegenden

Heft.

Ihr Bürgermeister Ing. Martin Summer

martin.summer@rankweil.at

Telefon 05522 405 102

Vorwort | Inhalt 1


Bürgerservice in Rankweil 2

Öffnungszeiten – Gemeindeeinrichtungen

Zeiten und Kontaktdaten

Gemeindeeigene Einrichtungen

Rathaus

Am Marktplatz 1, Tel. 05522 405 0, Fax 05522 405 603, buergerservice@rankweil.at

Parteienverkehr: Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.30 Uhr,

Freitag von 8.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr.

Bauhof

Problemstoffannahmestelle, Abgabe von Sperrmüll und Grüngut in kleinen Mengen

möglich. Hintere Ringstraße, Tel. 05522 405 320; jeweils am Freitag von 13.00 bis 16.30 Uhr

Baurechtsverwaltung Region Vorderland

Hummelbergstraße 9, 6832 Sulz (Gemeindeamt), Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von

8.00 bis 12.00 Uhr, Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr (oder nach telefonischer

Vereinbarung) Tel. 05522 43124 bzw. baurechtsverwaltung@vorderland.com

Gemeindearchiv

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung, Tel. 05522 405 0, buergerservice@rankweil.at

Musikschule Rankweil

Untere Bahnhofstraße 10, 6830 Rankweil, Tel. 05522 43582, Fax 05522 43582 4

musikschule.rankweil@vol.at bzw. www.rankweil.at/musikschule

Öffnungszeiten im Sekretariat: Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr sowie

Montag, Dienstag und Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr

Sprechstunden / Unentgeltliche Auskünfte

Rechtsfragen

Der Rankweiler Rechtsanwalt Dr. Manfred Ammann steht Ihnen für erste anwaltliche

Rechtsauskünfte unentgeltlich zur Verfügung.

Nächster Termin: Montag, 5. Oktober 2009, ab 18.00 Uhr, Ort: Rathaus EG

Steuerfragen

Am Montag, 5. Oktober 2009, von 18.00 bis 19.00 Uhr steht Ihnen ein Vertreter der Kanzlei

Stemmer, Bahl und Fend für Steuerfragen zur Verfügung. Ort: Rathaus, 1.OG

Notarielle Auskünfte

Am Montag, 5. Oktober 2009, von 16.30 bis 18.00 Uhr steht Ihnen Notar Dr. Schmölz für notarielle

Auskünfte zur Verfügung. Ort: Rathaus, EG

Voranmeldungen beim Bürgerservice Rankweil erforderlich: Tel. 05522 405 0 oder

buergerservice@rankweil.at

J.O.B.

Bei der Aktion j.o.b. bietet die Marktgemeinde Rankweil arbeitslosen und lehrstellensuchenden

Jugendlichen eine individuelle Begleitung an. Als Berater und Vermittler

fungiert Herr Ernst Müller, der viele Jahre als Leiter der Lehrlingsausbildung bei der Firma

Hirschmann in Rankweil-Brederis tätig war. Anmeldung unter 05522 46419 von Montag bis

Freitag (8.30 bis 12.00 Uhr).


Sprechstunden des Bürgermeisters

Üblicherweise dienstags von 11.00 bis 12.00 Uhr – die aktuellen Sprechstunden des Bürgermeisters

erfahren Sie wöchentlich im Gemeindeblatt bzw. bei Frau Elke Moosbrugger unter

der Tel. 05522 405 102 – Terminvereinbarung wird empfohlen.

Bürgertelefon 05522 405 888

Ihr direkter 24-Stunden-Draht zur Gemeinde unter dem Motto „Das muss ich

der Gemeinde sagen“ für alle Anregungen, Wünsche oder Beschwerden.

Notdienste und Notrufnummern

Informationen auch auf www.rankweil.at/notdienste

Notarzt und Rettungssystem – Notruf 144 (EU-Notruf 112)

Bewusstlosigkeit, Bewusstseinseintrübung / epileptischer Anfall / akute, starke Schmerzen

über der Brust / akute Atemnot / Unfälle / Vergiftungen / massive und akute Verschlechterung

eines bestehenden Krankheitsbildes

Bergrettung – Notruf 144 oder 140

Wasserrettung – Notruf 144

Feuerwehr – Notruf 122

Verhalten im Notfall

Ruhe bewahren; Notruf wählen; genaue Adresse angeben: Straße, Hausnummer, Stiege,

Türnummer; Zufahrtsmöglichkeiten oder eventuelle Zufahrtseinschränkungen durchgeben;

Notfall beschreiben (Personen-, Sachschäden), Fragen des/der Einsatzsachbearbeiter/

in abwarten und beantworten; erst aufl egen, wenn der/die Einsatzsachbearbeiter/in alle

Daten bestätigt hat

Vergiftungsinformationszentrale Wien – Hotline 01 4064343

Hilfestellung bei Vergiftungen

Ärztlicher Notdienst

Die Rankweiler Ärzte, bzw. die aus dem Vorderland, stehen Ihnen während der Woche

und am Wochenende im Rahmen der Notdienste zur Verfügung. Die aktuellen Dienste

fi nden Sie wöchentlich im Gemeindeblatt und unter www.rankweil.at/notdienste

Ärztlicher Wochenenddienst

Dienstzeiten: jeweils von 7.00 bis 7.00 Uhr früh des folgenden Tages.

Anwesenheit des diensthabenden Arztes in der Ordination von 10.00 bis 11.00 Uhr und

von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Sa. 03. Oktober Dr. Michael Oberzinner, Meiningen, Tel. 05522 37333

So. 04. Oktober Dr. Karlheinz Grotti, Weiler, Tel. 05523 62402

Weitere ärztliche Wochenenddienste waren bei Redaktionsschluss nicht bekannt.

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst

Jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr, falls nicht anders angegeben.

Infos unter www.rankweil.at/notdienste

Sa./So. 03./04. Oktober Dr. Ilse Kovacsovics-Erhart, Weiler, Tel. 05523 53906

Sa./So. 10./11. Oktober Dr. Michael Griss, Rankweil, Tel. 05522 44225

Sa./So. 17./18. Oktober Dr. Harald Metzler, Feldkirch, Tel. 05522 77662

Sa./So. 24./25. Oktober Dr. Ursula Schroll, Mäder, Tel. 05523 90511

Mo. 26. Oktober Dr. Wolfgang Burger, Feldkirch, Tel. 05522 76615

Sa. 31. Oktober/So. 01. November Dr. Helmut Angelberger, Götzis, Tel. 05523 55155

Bürgerservice in Rankweil 3


Bürgerservice in Rankweil 4

Apothekendienstplan

Mittagsdienst: 12.00 bis 14.00 Uhr, Nachtdienst: 18.00 bis 8.00 Uhr

Feiertagsdienst: 8.00 bis 8.00 Uhr

Montag Arbogast Apotheke, Weiler / Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach

Dienstag Vorderland Apotheke, Sulz / Elisabeth Apotheke, Götzis

Mittwoch Kreuz Apotheke, Götzis

Donnerstag Marien Apotheke, Rankweil

Freitag Vinomna Apotheke, Rankweil

Apotheken – Wochenenddienst: jeweils von Samstag 8.00 Uhr bis Montag 8.00 Uhr

Aktuelle Dienste auch unter www.rankweil.at/notdienste

Sa./So. 03./04. Oktober Vorderland Apotheke, Sulz

Sa./So. 10./11. Oktober Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach

Sa./So. 17./18. Oktober Vinomna Apotheke, Rankweil

Sa./So. 24./25. Oktober Marien Apotheke, Rankweil

Mo. 26. Oktober Arbogast Apotheke, Weiler / Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach

Sa. 31.Okt./So.1.Nov. Kreuz Apotheke, Götzis

Tierärztlicher Wochenend- und Feiertagsdienst

Dienstbereitschaft: laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt

Tierklinik-Schwarzmann, Kleintiere, Rankweil, Tel. 05522 44264 0

Tierarztpraxis Strauhs, Pferde und Großtiere, Rankweil, Tel. 05522 48796

Soziale Einrichtungen und Dienste

Zeiten und Kontaktdaten

Tagesbetreuung für ältere Menschen im Herz-Jesu-Heim

Jeden Donnerstag von 8.00 bis 16.00 Uhr

Informationen unter Tel. 05522 44278, Herz-Jesu-Heim, Rankweil

Essen auf Rädern

Für jene Bürgerinnen und Bürger von Rankweil, welche auf Grund ihres Alters bzw. einer

Behinderung nicht oder nur sehr schwer in der Lage sind, für sich selbst einzukaufen und

zu kochen. Informationen und Bestellung im Bürgerservice, Tel. 05522 405 401.

MITANAND – Stelle für Gemeinwesenarbeit

Wir bieten Hilfe in schwierigen Lebenssituationen – für Kinder, Jugendliche, Familien

und ältere Menschen, Gruppen und Initiativen. Die Stelle fi nden Sie beim Sozialzentrum

Fuchs haus – Nebeneingang und erreichen Sie unter der Tel. 05522 46419. Beratungszeiten:

Mo bis Fr 8.30 bis 12.00 Uhr (weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung). Informationen

erhalten Sie unter mitanand.rankweil@ifs.at oder auf www.rankweil.at/mitanand

Unabhängig leben im Alter

Jung bleiben beim älter werden: Wie bleibe ich fi t und mobil? Welche Unterstützungsangebote

gibt es für mich? Eine diplomierte Pfl egefachkraft kommt zu Ihnen nach Hause und

berät Sie kostenlos. So bleiben die guten Tage gute Tage!

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns: Krankenpfl egeverein Rankweil, Fuchshaus,

Ringstraße 49, 6830 Rankweil, Tel. 05522 48450, kpv.rankweil@aon.at

Krankenpflegeverein Rankweil

Allgemeine und medizinische Hauskrankenpfl ege von pfl egebedürftigen Angehörigen,

Gesundheitsberatung, Bereitstellung und Vermittlung notwendiger Pfl egebehelfe,

Mobiler Hilfsdienst (MOHI), Fuchshaus, Ringstraße 49, Tel. 05522 48450


Senioren/innen helfen Senioren/innen

Vermittlungsdienst für Hilfe und Freizeit

Sinn und Zweck dieser Einrichtung ist es, dass Seniorinnen/Senioren, die fallweise kleinere

Hilfsdienste benötigen, diese von anderen, rüstigen Seniorinnen/Senioren gegen ein Entgelt

von 9 Euro pro Stunde erhalten. Derzeit steht ein Team von 40 Helferinnen/Helfern zur

Verfügung. Tel. 0664 8489137 von Montag bis Freitag von 9.00 bis 16.00 Uhr.

Vor und nach der Schwangerschaft

Geburtsvorbereitung

Geburtsvorbereitungskurse mit Dipl. Hebamme Helga Hartmann und Dipl. Hebamme

Claudia Weismann; Kurs für Paare: 6 Abende jeweils am Mittwoch von 19.30 bis 21.30 Uhr

im Sozialzentrum Fuchshaus, nächster Kursbeginn: 11. November 2009

Mütterkurs: 6 Abende jeweils am Donnerstag von 19.30 bis 21.00 Uhr im Sozialzentrum

Fuchshaus, nächster Kursbeginn: 5. November 2009

Anmeldungen und Auskünfte im Bürgerservice, Tel. 05522 405 0 oder

buergerservice@rankweil.at

Rückbildungsgymnastik

Aufbauende Beckenbodengymnastik mit Dipl. Hebamme Sandrine Dambacher.

7 Abende jeweils am Freitag von 20.00 bis 21.00 Uhr im Sozialzentrum Fuchshaus,

nächster Kursbeginn: 6. November 2009

Anmeldungen unter sandrine@utanet.at oder Tel. 05552 63229

Schwangerenschwimmen / Wassergymnastik

6 Abende jeweils am Montag von 19.15 bis 20.15 Uhr im Therapiebad, Lebenshilfe Batschuns,

nächster Kursbeginn: 9. November 2009

Anmeldungen unter mirjam.schnedl@utanet.at oder Tel. 0664 4840320

Yoga in der Schwangerschaft

6 Abende jeweils am Mittwoch von 18.00 bis 20.00 Uhr im Sozialzentrum Fuchshaus,

nächster Kursbeginn: heuer beginnt kein neuer Kurs mehr

Anmeldungen unter neslanovicmirela@gmx.at oder Tel. 0650 8224184

Babymassage

4 Vormittage jeweils am Mittwoch von 9.30 bis 11.00 Uhr im Sozialzentrum Fuchshaus,

nächster Kursbeginn: 28. Oktober 2009

Anmeldungen unter tina.buchner@vol.at oder Tel. 0650 6346844

Elternberatungsstelle Rankweil

Individuelle Beratung: Pfl ege des gesunden und kranken Kindes, Entwicklung,

Ernährung, Zahnhygiene – Sozialzentrum Fuchshaus, Ringstraße 49, jeden Dienstag

von 14.00 bis 16.30 Uhr und jeden Donnerstag von 9.00 bis 10.00 Uhr

Beraterin: Kinderschwester Silvia Minikus, Tel. 0650 4878725

Elternberatungsstelle Brederis

Volksschule Brederis, Kirchstraße 14 – jeden 1. Mittwoch im Monat von 8.30 bis 9.30 Uhr

Beraterin: Kinderschwester Barbara Häberlin, Tel. 0650 4878740

Außerhalb dieser Öffnungszeiten stehen die Kinderschwestern bei Problemen und Fragen

gerne auch telefonisch zur Verfügung.

Bürgerservice in Rankweil 5


Bürgerservice in Rankweil 6

Symbolfoto

PEKiP – Spiel- und Bewegungsanregungen im 1. Lebensjahr

Das Prager Eltern-Kind-Programm begleitet junge Eltern mit deren Babys (möglich ab

der 6. Lebenswoche) in ihrer Entwicklung und stärkt ihre Beziehung zueinander. Unter

qualifi zierter Leitung werden Anregungen für Spiel-, Bewegungs- und Sinneserfahrungen

weitergegeben. In angenehmer Umgebung treffen sich wöchentlich 6 bis 8 Mütter/Väter

mit ihrem Kind für 90 Minuten.

Anmeldungen und Auskünfte im Schlosser-Ammann-Haus Rankweil, Tel. 05522 46562

Individuelle Ernährungsberatung

Auskünfte und Anmeldung bei Diätologin Klara Schranz, Tel. 05522 41020 bzw.

0664 6435554 jeden Donnerstag 8.00 bis 11.00 Uhr und Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr

im 2. OG Sozialzentrum Fuchshaus, Ringstraße 49.

Öffentliche Bibliothek

AK-Bibliothek

Bahnhofstraße 16, Tel. 05522 41348, Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Mittwoch

16.00 bis 19.00 Uhr, Donnerstag 8.00 bis 11.00 Uhr, Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr

Wochenmarkt am Marktplatz

Frisch auf dem Tisch

Jeden Mittwoch von 8.00 bis 12.00 Uhr. Frische Produkte aus der Region

Wo entsorge ich meinen Abfall

Entsorgungstermine

Achtung: die Abfallentsorgungstermine für Wohnanlagen und das Gebiet Weitried können

auf www.rankweil.at/umwelt eingesehen werden. Den Müllkalender erhalten Sie auch

beim Bürgerservice der Marktgemeinde Rankweil.

Fr. 02. Oktober Problemstoffe – Abgabe Bauhof*

Fr. 09. Oktober Problemstoffe – Abgabe Bauhof*

Mi. 14. Oktober Restmüll und Bioabfall

Do. 15. Oktober Sperrmüll (Sperrmüllmarken nicht vergessen)

Fr. 16. Oktober Problemstoffe – Abgabe Bauhof*

Mi. 21. Oktober Kunststoff – Gelber Sack

Fr. 23. Oktober Problemstoffe – Abgabe Bauhof*

Do. 29. Oktober Restmüll und Bioabfall

Fr. 30. Oktober Problemstoffe – Abgabe Bauhof*

*Abgabe Bauhof – jeweils am Freitag von 13.00 bis 16.30 Uhr, Problemstoffe, Gartenabfälle,

Sperrmüll, Bauschutt (Kleinmengen), Elektro-Altgeräte, Kunststoffe, Altspeisefette

Gartenabfall – Abgabemöglichkeit

Branner Kompostwerk – Abgabe von Grüngut aller Art, Verkauf von Komposterden

und Rindenmulch; An der Frutzbrücke, Tel. 05522 36644; Zeiten: Montag bis Freitag,

7.30 bis 12.00 Uhr, 13.00 bis 17.00 Uhr


Loacker Recycling GmbH

Gisingen, Industriezone Paspels, Tel. 05522 73887 – Abgabe von Bauschutt, Baumüll und

Sperrmüll; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr

und jeden Samstag von 9.00 bis 12.00 Uhr

Holzhof Agrar Rankweil (Biomasse Wärmeversorgung Rankweil)

Walgaustraße 21, Verwaltung: Tel. 05522 44523

Produkte für Haus, Landschaft und Garten (Rindenmulch, Hackschnitzel, Holzpfähle usw.)

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr oder

nach telefonischer Vereinbarung Tel. 0664 5335484

Freizeitangebote

Angebote und Aktionen für die Freizeit

Familienerlebniskarte Rankweil Vorderland

Die beliebte Freizeitkarte ist in den Gemeinden Klaus, Rankweil, Röthis, Sulz und Zwischenwasser

in folgenden Varianten erhältlich (jeweils inkl. Minigolfplatz, Klaus):

Saisonkarte Schwimmbad Frutzauen + Eislaufplatz 119,50 Euro

Saisonkarte Schwimmbad Frutzauen + Schilift Furx 198,00 Euro

Saisonkarte Schwimmbad Frutzauen + Eislaufplatz + Schilift Furx 249,00 Euro

Offene Jugendarbeit Rankweil

Öffnungszeiten:

Der Jugendtreff ist regelmäßig zwei Mal die Woche geöffnet. Am Mittwoch hat der Jugendtreff

– wie bisher – von 17.00 bis 20.00 Uhr und am Samstag von 19.00 bis 22.30 Uhr

geöffnet. Im Oktober bleibt das „Planet“ am 3. Oktober (Hip Hop Konzert im Alten Kino), am

10. Oktober (Herbstmarkt), am 24. Oktober (Heldenparty im Jugendtreff „2Gether“ in Feldkirch)

und am 31. Oktober (Halloween) geschlossen.

Falls ihr Ideen für Aktivitäten und Party‘s habt oder Fragen offen sind, sind wir gerne für

euch da. Erreichbar sind die Mitarbeiter der OJA Ranweil unter folgender E-Mail und Telefonnummer:

Claudio Herburger, 0699 10448177, claudio.herburger@rankweil.at oder Wibke

Becker, 0699 10448171, wibke.becker@rankweil.at! Wir freuen uns auf Euch!

Projekt Held/Heldin gesucht:

_ 2. Oktober: Workshop „Verbal statt Brutal“ – Ein Workshop rund um die Jugendkultur des

HipHop im Jugendtreff „Planet“

_ 3. Oktober: HipHop Konzert im Alten Kino in Rankweil im Rahmen des Workshops „Verbal

statt Brutal“ – Jugendtreff „Planet“ an diesem Abend geschlossen.

_ 24. Oktober Heldenabschlussfest: Die „HELDENPARTY“ zum Abschluss des Projekts im

Jugendhaus „2Gether“ in Feldkirch.

Kontakt, Infos und Anmeldungen beim Team der OJA Rankweil!

Bürgerservice in Rankweil 7


Bürgerservice in Rankweil 8

Fahrgastbeirat Josef Fink

Interview anlässlich der MobilWoche 2009

Was hat dich motiviert als Fahrgastbeirat für Busfahrgäste beim Landbus Oberes Rheintal

beizutreten?

Ich habe bereits seit 18 Jahren kein Auto mehr und bin mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Öffi s),

mit dem Fahrrad, zu Fuß und mit dem Moped mobil. Durch die Gemeinde wurde ich auf den

Fahrgastbeirat aufmerksam und habe dann bei einer Sitzung teilgenommen, obwohl ich gar

nicht genau wusste, was auf mich zukommt. Nun bin ich seit zwei Jahren dabei.

Ich bin ein sehr kritischer Verkehrsteilnehmer und das wird wahrscheinlich der Grund sein,

dass ich beim Fahrgastbeirat dabei bin.

Kannst du bitte kurz erklären wie dieser Fahrgastbeirat funktioniert?

Im Jahr gibt es vier Sitzungen zu denen die sechs Fahrgastbeiräte eingeladen sind – dort

werden Verbesserungsmöglichkeiten diskutiert. Alle Gemeinden der Regio Vorderland sind

durch einen Fahrgastbeirat vertreten, wobei ein Fahrgastbeirat mehrere Gemeinden vertreten

kann. Es sollen möglichst alle Interessen vertreten sein.

Erfahrungsgemäß werden sehr viele Vorschläge des Fahrgastbeirats erfolgreich umgesetzt,

was für mich ein großer Ansporn ist, mitzuwirken.

Wie oft fährst du selbst mit Bus & Bahn und anderen alternativen Verkehrsmitteln?

Meine Frau und ich fahren sehr häufi g mit den Öffi s, das ist natürlich eine gute Vorraussetzung

für mich als Fahrgastbeirat.

Wenn ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin, nütze ich oft die Gelegenheit,

mit den Fahrgästen ins Gespräch zu kommen um neue Ideen und Anregungen für die nächste

Sitzung mitzunehmen.

Wie schätzt du die heutigen Situation des Landbus Oberes Rheintal ein?

Es gibt im Oberen Rheintal mittlerweile ein äußerst dichtes Liniennetz, das überaus attraktiv

gestaltet ist. Der ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) ist sehr darum bemüht, die Attraktivität

beizubehalten bzw. auszubauen, damit noch mehr Leute auf alternative Verkehrsmittel

umsteigen.

Welche Anregungen kommen von deiner

Seite für den Landbus Oberes Rheintal?

Der Zwei-Stunden-Takt in die Berggemeinden

könnte verbessert werden. Gerade zur

Wanderzeit würden sicher mehr Personen

mit dem Bus für einen Ausfl ug in die Berggemeinden

fahren.

Was wünscht du dir für die Zukunft im

Bezug auf alternative Verkehrsmittel?

Die Fortbewegung ohne Auto stellt für einige

Menschen ein Problem dar. Ich fi nde jedoch,

dass viele zu bequem sind, sich eine Alternative

zum Auto zu suchen. Es benötigt die

Bereitschaft, alternative Verkehrsmittel zu

nutzen und vor allem Flexibilität.

Weitere Informationen:

Bürgerservice der Marktgemeinde Rankweil per Tel. 05522 405 0

bzw. Mail: buergerservice@rankweil.at

Fahrgastbeirat Josef Fink nützt häufi g und gerne öffentliche Verkehrsmittel


Lange Nacht der Museen

03. Oktober 2009 | 18.00 bis 1.00 Uhr

Schau vorbei!

Veranstaltungskalender

Do, 01.10. Beste Band Vorarlbergs 2009 19.00 Uhr Altes Kino Rankweil

Bezirksvorausscheidung - VA: Altes Kino Rankweil

10.09

Fr, 02.10. Nutzung der Kleinwasserkraft in Vorarlberg 13.30 - 17.00 Uhr Vereinshaus Rankweil

Vorträge - VA: Öko Strombörse, Erneuerbare Energie Vlbg., Kleinwasserkraft Österreich, e5 Team Rankweil

Drachen bauen – Kind sein in Rankweil 16.00 - 19.00 Uhr Kultursaal der VS Markt

VA: Marktgemeinde Rankweil

Sa, 03.10. Kinderkirche 17.00 Uhr St. Josef Kirche

VA: Pfarre Rankweil

ORF Lange Nacht der Museen 18.00 – 1.00 Uhr Freilichtmuseum Römervilla, Museum für Druckgrafik

VA: ORF, Marktgemeinde Rankweil

„Verbal statt Brutal“ 20.00 Uhr Altes Kino Rankweil

Anti-Gewalt HipHop Workshop - VA: Altes Kino Rankweil

Freitag, 02. Oktober - Kind sein in Rankweil – mit Vätern unterwegs

Drachen bauen

16.00 bis 19.00 Uhr Kultursaal der VS Markt

Mit einfachen Mitteln und durch präzisen Materialeinsatz ein

Bambus/Papier-Objekt zu bauen, es auf seine Flugtauglichkeit zu

testen und steigen zu lassen, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Zuerst

wird Chinapapier gefaltet und nach einer alten japanischen

Färbetechnik gefärbt. Dann kommt das Bambusgerüst dran und

die Waage- und Spannschnüre, am Schluss der Drachenschwanz

und die Flugleine ... und dann wird gefl ogen.

Mitzubringen: 1 Haarfön, 1 spitze Nadel mit mittelgroßem Öhr,

1 Schere, Uhu, Filzstift; Anmeldung: Marktgemeinde Rankweil

Tel. 05522 405 100, buergerservice@rankweil.at

VA: Marktgemeinde Rankweil


Samstag, 03. Oktober - abwechslungsreiche Ausstellungen

ORF Lange Nacht der Museen

18.00 – 1.00 Uhr Freilichtmuseum Römervilla, Museum für Druckgrafik

Am Samstag, dem 3. Oktober 2009, fi ndet die diesjährige “ORF Lange Nacht der

Museen” in ganz Österreich statt. Bereits zum zehnten Mal initiiert der ORF die

Kulturveranstaltung - 650 Museen und Galerien sind heuer daran beteiligt und

öffnen ihre Türen für kulturinteressierte Nachtschwärmer von 18.00 bis 1.00

Uhr Früh.

In Rankweil öffnen das Museum für Druckgrafi k und das Freilichtmuseum

Römervilla ihre Pforten für Interessierte. Von 17.00 bis 20.00 Uhr wird bei der

Römervilla ein spezielles Kinderprogramm angeboten. Alle Informationen zur

Langen Nacht der Museen sind im Booklet enthalten, das im Bürgerservice der

Marktgemeinde Rankweil erhältlich ist.

VA: ORF, Marktgemeinde Rankweil

So, 04.10. 1. Familientag mit Hund ab 9.00 Uhr Marktplatz Rankweil

VA: Tierhoffnung International

Familienmesse zum Erntedank 10.00 Uhr St. Josef Kirche

VA: Pfarre Rankweil

Start der Firmvorbereitung 2010 19.00 Uhr Jugendheim Rankweil

VA: Pfarre Rankweil

Di, 06.10. „Was dürfen Nachbarn?“ 19.30 Uhr Vinomnasaal Rankweil

Vortrag der Vorarlberger Eigentümervereinigung - VA: Vorarlberger Eigentümervereinigung

Fr, 09.10. Blues Night 20.00 Uhr Altes Kino Rankweil

20-Years-Jubilee-Tour - VA: Altes Kino Rankweil

Sa, 10.10. Rankler Herbstmarkt 10.00 Uhr Marktplatz Rankweil

VA: Kaufmannschaft Rankweil-Vorderland

Freitag, 09. Oktober - 20-Years-Jubilee-Tour

Blues Night

20.00 Uhr Altes Kino Rankweil

1 Rankweiler – 3 Südtiroler – 1 US-Amerikaner

Auf diese einfache Formel könnte man die Blues-Night der Incredible

Southern Blues Band bringen, bei der der Kabarettist Markus

Linder an den Keyboards wieder einmal mit seinen Band-Kollegen

Gianni Ghirardini - Guitars, Werner ‚Haifi sch‘ Heidegger - Bass und

Roland Egger - Lead Vocals, Drums, im Ländle gastiert. Schon das

ganze Jahr 2009 tourt die 1989 gegründete Band und feiert ihr

20-Jahr-Jubiläum – und das in unveränderter Originalbesetzung,

was schon fast rekordverdächtig ist.

Star-Gast ist der in Italien lebende schwarze Saxophonist und Sänger

James Thompson, der seit Jahren in der Band von Zucchero ist.

VA: Altes Kino Rankweil

GeWa Bau SK Brederis - FC Lauterach 12.30 Uhr Römerstadion Brederis

VA: GeWa Bau SK Brederis


Weitere Veranstaltungshinweise im

Gemeindeblatt Rankweil und unter:

www.rankweil.at

So, 11.10. Startgottesdienst zur Kommunion 2010 10.00 Uhr St. Josef Kirche

VA: Pfarre Rankweil

Di, 13.10. Abschlussveranstaltung des Rankweiler Blumenoskars 19.00 Uhr Rathaus Rankweil

VA: Obst-und Gartenbauverein, Marktgemeinde Rankweil

Do, 15.10. Mark Selby 20.00 Uhr Altes Kino Rankweil

Blues-Rock - VA: Altes Kino Rankweil

Fr, 16.10. Fledermauskästen selber bauen 14.00 Uhr HS Rankweil - Werkraum

VA: Marktgemeinde Rankweil, Naturschutzbund Vorarlberg

Kleaborar Bahnteifl & Otto Hofer (dar Willibaldar) 20.00 Uhr Altes Kino Rankweil

VA: Altes Kino Rankweil

Sa, 17.10. U8 Heimturnier des GeWa Bau SK Brederis 10.00 Uhr Römerstadion Brederis

VA: GeWa Bau SK Brederis

5. Interregionaler Jugendprojektwettbewerb 2009 17.00 Uhr Vereinshaus Rankweil

VA: Land Vorarlberg, JugendInitiativ

So, 18.10. Basilikakonzert: „Von guten Mächten“ 20.00 Uhr Basilika Rankweil

VA: Verein Rankweiler Basilikakonzerte

Mo, 19.10. Jubiläumsfest – Ganz Österreich ist treffpunkt: TANZ 15.00 Uhr Vereinshaus Rankweil

vom 18.-23. Oktober 2009 - VA: Bundesverband Seniorentanz Österreich, Landesverband VLBG

Freitag, 16. Oktober - natuRankweil

Fledermauskästen selber bauen

14.00 Uhr HS Rankweil - Werkraum

Alle europäischen Fledermäuse haben einen vom Klima bestimmten

Jahresablauf. Daher benötigen sie Quartiere, die

ihnen Schutz vor schlechter Witterung und vor Feinden bieten.

Damit wir diesen nützlichen Tieren auch Winter- und Sommerquartiere

bieten können, bauen wir gemeinsam mit Hans

Walser Fledermauskästen für den eigenen Garten. Die vom

Sunna hof Tufers vorgefertigten Fledermauskästen können, für

einen Unkostenbeitrag für den Materialaufwand, selbst zusammengebaut

und mit nach Hause genommen werden.

Die Veranstaltung fi ndet bei jeder Witterung statt. Anmeldung

erforderlich beim Bürgerservice der Marktgemeinde Rankweil,

Tel. 05522 405 0 bzw. buergerservice@rankweil.at.

VA: Marktgemeinde Rankweil, Naturschutzbund Vorarlberg


Dienstag, 20. Oktober - The Giants of Blues

Louisiana Red & Al Jones

20.00 Uhr Altes Kino Rankweil

Hier treffen sich zwei Musiker, die den Blues gemeinsam spielen – nicht identisch,

sondern jeder auf seine Weise. Trotzdem ergibt das Zusammenspiel von

Louisiana Red und der Al Jones Band eine Harmonie und lässt eine Seelenverwandschaft

erahnen, wie es nur durch den Blues möglich ist: Spielwitz, Lebensfreude

und doch darin eingebettet die für den Blues typische Schwermut, die

sich aus den Alltagserfahrungen der Musiker ergibt. Einfach gesagt: Ehrliche,

handgemachte Musik.

VA: Altes Kino Rankweil

Di, 20.10. Louisiana Red & Al Jones 20.00 Uhr Altes Kino Rankweil

The Giants of Blues - VA: Altes Kino Rankweil

Mi, 21.10. 200 Jahre Volkserhebung 1809 / 250. Geb. Sigmund Nachbauer 19.30 Uhr Rathaus Rankweil

Erzähl- und Leseabend mit Hans Sperandio im Sitzungssaal - VA: Marktgemeinde Rankweil

Kommunion 2010 20.00 Uhr St. Josef Kirche

Großelternabend - VA: Pfarre Rankweil

Welche Werte braucht mein Kind? 20.00 Uhr Kultursaal der VS Markt

VA: Amt der Vlbg. Landesregierung, Marktgemeinde Rankweil

Do, 22.10. Einwintern von Kübelpflanzen 16.30 Uhr Köhlerstrasse 10

VA: Obst- und Gartenbauverein Rankweil

Abschlussveranstaltung Sanierungspreis 19.00 Uhr Frödischsaal Zwischenwasser

VA: Regio Vorderland - Feldkirch

Fr, 23.10. „Nächstes Jahr in Jerusalem“ 19.30 Uhr Josefisaal

Bibelabend - VA: pfarr.region_liebfrauenberg

Sa, 24.10. Holzbearbeitungsmaschinen-Ausstellung 9.00 Vereinshaus Rankweil

24. bis 26. Oktober 2009, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr - VA: Felder KG

GeWa Bau SK Brederis - FC Nenzing 11.30 Uhr Römerstadion Brederis

VA: GeWa Bau SK Brederis

Mo, 26.10. Rückschau „Kennst du Oberösterreich“ 15.00 Uhr Vinomnasaal Rankweil

Film- und Fotoshow sowie musikalische Unterhaltung - VA: Obst- und Gartenbauverein

Fr, 30.10. Erbrecht - Vortrag für Senioren 16.00 Uhr Kultursaal der VS Markt

VA: Schlosser-Ammann-Haus

www.rankweil.at

Veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltung selbst unter www.rankweil.at. Sie erscheint kostenlos in diesem

Veranstaltungs kalender, sowie in der Wochen übersicht des Gemeindeblattes Rankweil und auf rankweil.at.

Redaktionsschluss ist der 15. des Vormonats. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung. Die Verantwortung für

die Richtigkeit der Eingabe liegt beim Veranstalter (VA). Fragen zur Datenwartung per Mail an erlebnis@rankweil.at

Alle Veranstaltungsorte in Rankweil erreichen Sie bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die perfekte Verbindung fi nden Sie auf www.vmobil.at


Wir Gratulieren...

Glückwünsche

Geburtstage Oktober 2009

Tag Alter

10. Herrn Jenny Johann Jakob, Zehentstraße 33/1 75

10. Frau Simma Herta, Landammanngasse 9 80

11. Frau Fetzel Ida, Bifangstraße 26 83

11. Frau Paulitsch Antonia Maria, Südtirolerstraße 7/22 94

13. Herrn Klotz Franz, Schönbergstraße 5/1 80

13. Frau Sturn Elma Hedwig, Churer Straße 25 77

15. Frau Hämmerle Paulina Antonia, Negrellistraße 14 85

16. Frau Schmid Wilhelmine, Flözerweg 2/1 81

20. Frau Nohr Elisabeth, Stiegstraße 33/1 88

22. Herrn Felder Josef Arthur, Brisera 26 87

24. Frau Hudelist Hirlanda, Frutzolen 18/15 83

25. Frau Wiesinger Maria, Wollgrasweg 4/1 81

31. Herrn Oswald Karl, Stiegstraße 55/1

Veröffentlichung nur mit Einverständnis der Jubilare

76

Bgm. Ing. Martin Summer gratulierte im Namen der Marktgemeinde

Rankweil allen Jubilaren recht herzlich und wünschte

Ihnen alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Lebensfreude.

Gerne bedanken wir uns auf diesem Wege nochmals für die gemütlichen

Stunden, die wir anlässlich der Gratulationsbesuche

bei den Jubilaren verbracht haben.

Die Gratulationen sind unter www.rankweil.at auf der Startseite unter der

Rubrik Glückwünsche ersichtlich.

Goldene Hochzeit: Frau Gebhardina Katharina und

Herr Erich Metzler, Kirchstraße 5/1

Goldene Hochzeit: Frau Ingrid und Herr Anton

Feuerstein, Ursogasse 13

Goldene Hochzeit: Frau Maria und Herr Oskar Josef

Schwarzmann, Siedlergasse 15/1

Goldenen Hochzeit: Frau Waldtraud Anna und Herr

Elmar Arnold Rauch, Hadeldorfstraße 14

Goldene Hochzeit: Frau Anna-Maria und Herrn Rudolf

Keckeis, Stiegstraße 25/7

95. Geburtstag: Frau Emma Barbisch, Kemtergasse 1/1

Menschen in Rankweil 13


Freizeit in Rankweil 14

Naturerlebniswanderungen

„natuRankweil – Vielfalt erleben“

Fortsetzung – Lust aufs Wandern: Erleben Sie die Natur mit allen Sinnen bei einem ruhigen

Spaziergang oder einer kleinen Wanderung auf den angeführten Wegen und genannten

Zielen. Immer mehr Menschen suchen die Ruhe im stillen Wald oder am Ufer eines Wildbaches,

eines Weihers oder an einem See. Erholung im Wald oder am Wasser ist ein besonderes Erlebnis

– probieren Sie es aus.

Ein herzliches Dankeschön an Oskar Schwarzmann, welcher durch seine Kenntnisse und Erfahrungen

die Wanderrouten auf Papier bringen konnte. (Weitere Naturerlebniswanderungen

können Sie in den bereits erschienenen Ausgaben 25 und 26 des extRankweil nachlesen.)

Paspels Biotop, Paspels-Seen

Beschreibung: In der Parzelle Brederis, oberhalb der Paspels Seen,

direkt an der Gisingerstraße, liegt das ca. 2,5 ha große Paspels-

Biotop (ehem. Nägele Biotop). Es entstand durch eine große Ausbaggerung

und wurde renaturiert. In den letzten 20 Jahren hat

diese, von der Natur in Beschlag genommene Fläche, sich zu einem

Naturjuwel entwickelt. Pfl anzen und Tiere seltener Art haben sich

dort wieder angesiedelt. Das Biotop steht unter Naturschutz.

Durch Kiesbaggerungen wurden ca 20 ha Seefl ächen geschaffen.

Diese Seen sind ein begehrtes Erholungsgebiet geworden. Das

in einem Kiesbecken liegende Grundwasser wird auf Grund der

Sauberkeit zum Fischen und Baden benützt. Der See kann großteils

umwandert werden.

Ausgangspunkt: Buslinie 61 Haltestelle Kunert - Oberer Paspelsweg –

Firma Hirschmann vorbei bis Paspels-See links am Kiosk vorbei, über

Gisingerstraße zum Parkplatz. Das Biotop liegt direkt hinter den

kleinen Hügeln und Sträuchern. Am Biotop vorbei – Glöckler bis

Schweizerstraße Haltestelle Krönele Buslinie 68/61. Dieser Weg ist

als Fahrradweg gekennzeichnet, außerdem führt der Jakobsweg an

den Paspels- Seen vorbei.

Gehzeit: ca. 30 min

Tipp:

Durch die geographische Lage ist Rankweil am Fuße des Walserkammes

Ausgangspunkt für unzählig viele Wanderungen in höher

gelegene Orte. Zur besseren Orientierung ist die Freizeit- und

Erlebniskarte Vorderland Mobil zu empfehlen, erhältlich im Bürgerservice

der Marktgemeinde Rankweil. Weitere Informationen:

Bürgerservice, Patricia Gohm, Tel. 05522 405 125 bzw. per Mail:

patricia.gohm@rankweil.at


Streuwiesen:

Petzlern, Grossfeld, Oberried, Paspels-Ried

Beschreibung: Rankweil verfügt über ca. 1000 ha landwirtschaftliche

Flächen, welche großteils westlich der Autobahn und nördlich

des Ortsteils Brederis liegen. In diesem Gebiet wurden vor 50 Jahren

nach einer Grundzusammenlegung große Höfe für Viehzucht angesiedelt.

Diese Böden waren früher Riedböden so genannte Streu -

wiesen, also Feuchtwiesen, die durch Entwässerung heute der

Grundfutterproduktion dienen. Die Flurnamen erinnern noch

daran. Ein eigener Naturerlebnis-Radweg führt durch dieses Ried.

Ausgangspunkt: Kirche St. Josef – Kreisverkehr Appenzeller Str.

(rechter Radweg) Richtung Bundesstraße - Kreisverkehr – westlich

Sennhofweg – durch den Hof – rechts Golfplatz mit kleinem See bis

Wohlwendweg links – gleich wieder rechts Maldinaweg– naturgeschützte

Eichenallee – Unterer Petzlernweg (im Mai sind Schwertlilien

zu sehen) – Riedstraße – Riedkapelle mit Gedenktafel an

Franzosen kriege um 1800 – östlich bis zum 1. Hof links – Frützeleweg

– zweiter Weg links zur St. Wendelins Kapelle – zurück direkt

östlich über Weitriedstraße – am Landesforstgarten vorbei bis zur

Kriegerbrücke – Radweg Bundesstraße L 190 bis Treietstraße –

Schelma (453m) links abbiegen – größte Eiche (Naturdenkmal) –

Wegkreuz Treiet – Tafel Richtung Rankweil nach Kloster Klein-

Theresien-Karmel – rechts Appenzeller Straße – Bahnunterführung

zur Kirche St. Josef.

Alternative: Rückweg ab Kriegerbrücke über den Frutzdammweg

Richtung Rankweil

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden, Fahrzeit mit Fahrrad: ca. 1 Stunde

Triftgelände

Beschreibung: Das Triftgelände hinter dem Gewerbepark, linksseitig

der Frutz, unter der Batschunser Brücke bis zum Munt liger Steg,

ist ein Zeitzeugnis vergangener Jahrhunderte.

Mangels Straßen und Wege ins Laternsertal, wurde über die Frutz

Holz gefl özt. Die Trift ist die einzige in Vorarlberg noch vorhandene

Anlage, wobei nicht nur Holz gefl özt wurde, sondern auch Sand und

Kies in verschiedener Größe gewonnen werden konnte (Sandsammelbecken).

Die oberen Abweisrechen (oberhalb der Batschunser Brücke) sind

zwar nicht mehr vorhanden, doch durch die angebrachten Hinweistafeln

und die noch teils im Urzustand erhaltenen Anlagenteile

kann ein guter lückenloser Eindruck über die Flözerei gewonnen

werden.

Hinweis: Kleiner Folder dazu ist im Rathaus der Marktgemeinde

Rankweil, Bürgerservice, erhältlich.

Ausgangspunkt: Die Besichtigung sollte man oberhalb des Gewerbeparks

beginnen und kann als Rundweg begangen werden.

Buslinie 60/65 Gewerbepark/Arkahüsle

Gehzeit: ca. 1 Stunde

Freizeit in Rankweil 15


Publikationen in Rankweil 16

Vorarlberger Mundartwörterbuch

Auszug 8. Teil: Buchstabe I

Das extRankweil setzt die Serie von Ausdrücken

und Redewendungen, die in Rankweil

und Umgebung geläufi g sind, fort. Die

folgenden ausgewählten Beispiele sind dem

„Vorarlberger Mundartwörterbuch“ von

Prof. Hubert Allgäuer entnommen.

i - 1. das frönd I = veraltend für den Buchstaben

Y; 2. ’s Pünktle of am I = die Kleinigkeit,

die noch fehlt; das gewisse Etwas;

iaha = herein; z.B. Kumm iaha!

iaha-schneia = sehr überraschend auf Besuch

kommen; ‘hereinschneien’;

iatz = jetzt; Jo, iatz denn go! = Einleitung zu

einem Einspruch;

iatz-go - Jo, iatz-go! = dass.

iatzig - i dr iatziga Zit t = in der heutigen

(’jetzigen’) Zeit;

I-bi-dumm - a Fläschle Ibidumm koofa =

scherzhafter Botengang am 1. April; ähnlich:

Hau-mi-blau;

Idee - 1. an Idee kürzer r = eine Kleinigkeit

kürzer; 2. an Idee Salz = eine kleine Menge;

eine Spur; 3. Des ischt a fi xe Idee (vo eam). =

eine fi xe Vorstellung, ein verrückter Gedanke;

eine Zwangsvorstellung; 4. Guate

Idee! = Ausdruck der Anerkennung o. Zustimmung;

5. I ha koa (blasse) Idee. = ich

weiß es nicht; habe keine Ahnung;

Idiota-hang = scherzhaft: Hügel für Anfänger

im Schifahren;

Idiota-hügel = dass.

idiota-sicher = so beschaffen, dass man

kaum etwas falsch machen kann;

Igel-frisur = Kurzhaarfrisur (mit starr in die

Höhe stehenden Haaren);

ihr = mda. auch für (das sog. ‘höfl iche’) Sie;

Ihr hond schoa reacht. = 1. Plural: ihr habt

recht; 2. höfl iches Sie: Sie haben recht.

Iiba = Eibe;

ii-balsamiera - Lass di i.! = iron.: wenn jmd.

nicht zu gebrauchen o. unerwünscht ist;

iibe - iibe / iibi Kreas = Reisig bzw. Zweige

von der Eibe (für Kränze, Palmenbuschen);

iibe-tänne - iibi-tänne Holz = Eibenholz;

ii-bilda - 1. Des bildscht dr bloß ii. = sich (etwas

Fiktives) vorstellen, glauben; 2. sich eppas (of

siine Kind) iibilda = auf etwas o. jmdn. stolz

sein; 3. sich an Stiefel iibilda = stolz und überheblich

sein; 4. Was bildscht dr eigentlich

ii?! ! = Ausdruck der Missbilligung o. Rüge: zu

einem Eingebildeten bzw. Stolzen gesagt;

ii-bildig - i. bis düat usse = sehr stolz;

Ii-bildig - 1. Des sind alls no leere Iibildiga. =

trügerische, falsche Vorstellungen, (z.B. von

Krankheiten, von Mitmenschen); 2. Er leabt

vo dr Iibildig. = ist besonders eingebildet;

3. Iibildig ischt oo a Bildig! = spöttisch über

einen Stolzen;

ii-bissna = mit einem Keil (einer ’Bisse’)

befestigen oder fi xieren (z.B. einen Axtstiel);

Syn.: verbissna;

ii-blosa - dr erscht Mai iiblosa = wenn die

Blasmusik am Morgen (des 1. Mai) musizierend

durchs Dorf zieht;

ii-bomma = veraltet: einsargen;

ii-breacha - Bi dir hond’s wohl iibroacha und

’s Hirn klaut! = zu einem Dummen;

Ii-brenn - a-n Iibrenn macha = Mehl in Fett

rösten (für eine Soße, Suppe o.Ä.);

Iibrenn-suppa = Einbrennsuppe (meist für

Genesende);

ii-briisa = einfädeln, durch die Ösen ziehen;

z.B. Schuhschnüre; Syn.: iibriisla;

ii-brocka = Brotstückchen in eine Suppe o.

einen Kaffee geben; sich a (blöde) Suppa

iibrockt haa = übtr.: sich selbst in eine ungünstige

Lage gebracht haben;

ii-bschlüüßa = einschließen, einsperren;

ii-buchta - oan iibuchta = jmdn. ins Gefängnis

stecken; Syn.: iikaschtla;

ii-dröscha - of oan iidröscha = auf jmdn.

einschlagen;

Ii-druck - I. schinda (wella) = mit allen Mitteln

beeindrucken wollen;

ii-endla = einen Stoffrand einfassen (gegen

Ausfransen);

ii-fädla = 1. wörtl.: einen Faden durch das

Öhr ziehen; 2. eine Slalomstange mit einem

Schi von innen anfahren; 3. eppas schlau

iifädla = etwas geschickt in die Wege leiten;

ii-fahra - 1. an großa Uuftrag iifahra = einen

großen Auftrag bekommen; 2. Damit ischt er

(ghörig) iigfahra. = Misserfolg haben, scheitern,

sich täuschen; 3. Des ischt so iigfahra. =

festgefahren, eine Gewohnheit;

Ii-fäll - Er heat Iifäll wia a Huus. = sonderbare

Einfälle haben;

ii-falla = einstürzen, zusammenfallen;

1. Des fallt mir net im Troom ii! = Ausdruck

deutlicher Ablehnung: das mache ich nicht;

2. Er ischt roß iigfalla. = stark abgemagert;

3. Was fallt dir eigentli ii?! = deutliche Zurechtweisung:

was erlaubst du dir?


Ii-fallig - ’s Iifallig haa = Epilepsie; die sog.

‘fallende Sucht’ haben;

ii-fätscha = (mit einer Binde) einbinden,

einbandagieren;

iifera - Er tuat iifera. = eifersüchtig sein,

neidisch sein, besser sein wollen;

ii-foha - 1. d’ Henna (’s Veah) weder iifoha. =

wieder innerhalb die Umzäunung bringen;

2. Er heat si eppas iigfanga / iigfocht. = sich

mit einer Krankheit angesteckt;

ii-fuchsa - 1. an iigfuchsta Siach = ein

schlauer, durchtriebener Kerl; 2. of eppas iigfuchst

sii = etwas aufgrund von Erfahrung o.

Übung gut beherrschen;

ii-füüra = einheizen, ein Feuer im Ofen machen;

Deam wür i iifüüra! = übtr.: ’einheizen’,

die Hölle heiß machen;

ii-gia - 1. Des sött dir dr Verstand iigia! = das

solltest du (wärst du vernünftig) begreifen;

2. oam d’ Medizi iigia = einfl ößen;

ii-gleaga - As ischt mir iigleaga. = ich habe

es geahnt, vermutet o. befürchtet;

Ii-gmacht - Iatz goht’s as Iigmacht = die

letzte Reserve, es geht an die ’Substanz’;

ii-goh - 1. D’ Muus ischt iiganga. = in die Falle

gegangen; 2. Do bischt eppas iiganga! =

iron.: da hast du dich auf etwas (Ungutes)

eingelassen. 3. Dr Stoff ischt iiganga. = geschrumpft,

kleiner geworden; 4. Der Bomm /

Hund ischt iiganga. = abgestorben, verendet;

5. Er ischt bös iiganga! = iron.: Schaden

o. Verlust haben; hereinfallen;

ii-graba - ’s Krut iigraba = für den Winter

eingraben, (die Strünke sind sichtbar);

ii-gräsa = Gras mähen und einbringen;

Ii-gricht = Einrichtung, Anordnung. Was

ischt oo das für a-n Iigricht?! = iron.: Unordnung,

Durcheinander;

Ii-gschlächt = die essbaren Innereien eines

Schlachttieres: Leber, Lunge, Nieren;

Ii-gsottas = Marmelade; vgl. dazu: iisüüda;

ii-handla - Do heat er sich eppas Schös iighandlat.

= iron.: sich etwas Unangenehmes

(z.B. Mehrarbeit) eingebrockt; unfreiwillig

bekommen, hinnehmen müssen;

ii-haua = 1. einschneiden; (z.B. eine Kerbe;

z.B. mit einer Axt); 2. a Schiiba iihaua =

einschlagen, zertrümmern; 3. sich bi oam

iihaua (wella) = einschmeicheln, sich um die

Gunst einer Person bemühen;

ii-heba - zeha Perzent i. = 10 Prozent der zu

zahlenden Rechnungssumme einbehalten;

ii-heua = die letzte Heuernte einbringen,

die Heuernte beenden;

ii-hirbschta = Obst und Gemüse (vollständig)

einbringen, die Ernte beenden;

ii-hobla - ’s Krut iihobla = das Kraut hobeln

und in die Krautstande geben;

Iikehr-schwung - an I. macha = scherzhaft:

in einem Gasthaus Einkehr halten;

ii-krugla = sich einrollen, kraus werden;

ii-locha = ins Gefängnis stecken; sportspr.:

den Golfball ins Loch spielen;

ii-nachta - As tuat iinachta. As isch am Iinachta.

= beginnt zu dunkeln, es wird Nacht;

ii-nora - Er ischt iignorat. = ist eingenickt,

eingeschlafen;

iira - As iirt koa Zöachele. As iirt mi nünt. =

stört (mich) überhaupt nicht;

ii-rexa = in einem Glas (der Marke ‘Rex’)

einwecken; analog: ii-wecka;

Iisa - zum alta Iisa ghöra = alt bzw. kaum o.

nicht mehr arbeitsfähig sein;

Iisa-bah - 1. As ischt höchschte Iisabah. =

höchste Zeit; 2. Do fahrt d’ Iisabah dröber. =

das wird so (und nicht anders) gemacht;

daran ist nicht zu rütteln; 3. Wer nix ischt

und wer nix kaa, goht za Poscht und / oder

Iisabah. = bekannter Spottvers;

Iisabahner-kuah = scherzhaft: Ziege;

ii-säckla = einheimsen; Geld ’einstreichen’;

Iisa-steacka-zweier = Übername für die Bewohner

von Batschuns;

Iis-bloama = gefrorener Niederschlag an der

Innenseite von Fensterscheiben;

Iis-blotera = eine vereiste Stelle, (z.B. auf der

Straße);

ii-schenka - allg.: einschenken (in ein Glas);

D’ Kuah heat ghörig iigschenkt. = sie gibt

(nach dem Kalben) viel Milch;

ii-schnappa - Er ischt iigschnappt. = übtr.: ist

beleidigt, gekränkt; er schmollt;

ii-schneia - As heat (früah) iigschneit. =

wenn die Schneedecke bleibt;

ii-schüüßa - 1. met am Grind / Auto i. =

gegen ein Hindernis stoßen o. fahren;

2. D’ Milk ischt iigschossa. = wenn nach der

Geburt der Milchfl uss beginnt;

Iis-heiliga - di Iisheiliga abwarta = bestimmte

Pfl anzen (wegen Frostgefahr) erst

später pfl anzen; (12. - 14. Mai: Pankrazius,

Servatius, Bonifazius);

Iis-mää = dass.

ii-speera = einsperren; d’ Biara (Kriase)

Publikationen in Rankweil 17


Publikationen in Rankweil 18

iispeera = zerkleinertes Obst zur Gärung in

Fässer geben; Syn.: iischlaha;

Iispeer-fass = Fass zur Gärung der Maische;

Syn.: Iimachfass;

ii-staala = das Vieh (bes. im Herbst) in den

Stall eintreiben;

ii-tätscha - met am Auto iitätscha = gegen

ein Hindernis prallen;

ii-tunka = eintauchen; z.B. Brot in den Kaffee

o. in die Suppe;

ii-tütscha = gegen etwas stoßen o. fahren;

ii-wecka = in Gläsern (der Marke ’Weck’)

durch Erhitzen (luftdicht abschließen und

dadurch) haltbar machen;

ii-wendig = innen, auf der Innenseite; Ggs.

uss-wendig; 1. Des kenn i ii- und usswendig. =

das kenne ich bestens; 2. Schnaps i. iiriiba =

scherzhaft: trinken;

ii-züücha = einkassieren; (Geldbetrag o.Ä.);

Kumm’s gi iizüha! Kond’s gi iizüha! = eine

Art Gegeneinladung (nach einem Besuch);

Ilga = Lilie (versch. Arten); bes. Iris;

Imfentar, Inventar - Er ghört zum I. = über

einen langjährigen Mitarbeiter;

Imma = veraltend: Biene(n);

Imma-bianker = veraltet für: Bienenkorb

(der alten Machart: aus Stroh);

Imma-korb - an Grind wia an I. = Brummschädel,

(bes. nach Alkoholgenuss);

impfa - 1. gegat / gegs Zeacka impfa = wie

nhd.: eine Injektion geben; 2. Sie hond ean

gimpft. = übtr.: jmdn. nachhaltig beeinfl

ussen; zu einer bestimmten Aussage

veranlassen o. nötigen;

inanand - Ma reachnat’s inanand. = nach

dem Durchschnitt berechnen;

inhaliera - oan inhaliera = scherzhaft: etwas

trinken, (meist Schnaps);

inna = innen, im Innern; verstärkt: inna

dinna (= ganz drinnen); Ggs.: dussa; 1. inna

und ussa = innen und außen; 2. eppas inna

wöra = etwas erfahren (eine Nachricht,

Neuigkeit); 3. Kumm inna! = herein; Syn.:

iaha; Ggs.: ussa (= heraus);

inne - z.B. Gang inne! = hinein; Ggs.: usse

(= hinaus);

inne-buttera - an Huufa Geald i. = übtr.: viel

Geld in eine Sache investieren;

inne-dengla - As heat ean ghörig innedenglat.

= er ist schwer gestürzt; auch: eine

Krankheit hat ihn niedergeworfen;

inne-freassa = 1. gierig essen o. fressen;

2. in eine dumme Sache verwickelt werden;

inne-haua = 1. einschlagen, einrammen;

z.B. einen Pfahl; 2. beim Essen tüchtig zulangen;

3. As heat mi bös inneghaut. = arg zu

Sturz kommen, fallen;

inne-henka - sich voll innehenka = sich für

etwas sehr engagieren;

inne-kriaga - a Schruufa net i. = nicht einschlagen

o. hineinschrauben können;

inne-nudla - As heat ean ghörig innegnudlat.

= 1. zu Sturz kommen, unter die Räder

kommen; 2. von einer Krankheit niedergeworfen

werden;

inne-plütscha - of oan inneplütscha = auf

jmdn. wild einschlagen;

inner - 1. di inner Alp / Wand = inner, weiter

innen gelegen; Ggs.: di usser Wand; 2. inner

drei Täg = innerhalb von drei Tagen;

inne-schüüßa - met am Kopf i d’ Wand i. =

heftig anstoßen;

inne-schlüüfa = hineinschlüpfen, hineinkriechen;

oam in Hindera i. = schmeicheln,

sich kriecherisch verhalten;

inne-schneia = übtr.: unerwartet erscheinen,

‘hineinplatzen’;

inne-stoh - sich d’ Füaß in Buuch innestoh =

sehr lange stehend warten müssen;

inne-tunka = wörtl.: eintauchen; übtr.: jemanden

anschwärzen, verleumden;

inne-wurschtla - 1. alls in an Sack i. = wahllos

u. ungeordnet in einen Sack stopfen; 2.

As heat ean ghörig innegwurschtlat. = in

eine unangenehme Situation geraten;

Intelligenz - 1. D’ Dümme frisst d’ I. uuf. =

über Dummheit; 2. I. suuft. Dümme frisst. =

rechtfertigt sich jmd., der trinkt;

irba - 1. a Huus irba = als Erbe bekommen;

2. Er heat’s (no) girbt, net gstola. = wenn

jmd. (bes. in seinen negativen Eigenschaften)

den Vorfahren nachschlägt; 3. Ma irbt

net bloß Hüüser und Äcker / Streueäcker. =

sondern auch (schlechte) Eigenschaften;

4. Wer si ofs Irba verloot, ischt / kunnt z’

früah oder z’ spot. = auf eine Erbschaft

warten;

Irb-sünd - wüaschter as d’ Irbsünd = unschön,

hässlich (auf Personen bezogen);

irr-sinnig - i. guat = sehr gut;

I-Tüpfl e - 1. Des ischt / wär’s I-Tüpfl e. = das

gewisse Etwas zur Vollkommenheit; 2. bis

ofs I-Tüpfl e = bis ins letzte Detail;

I-Tüpfl e-schiißer = pedantischer Mensch;

Anmerkung:

Das zweibändige Lexikon „Vorarlberger Mundart wörterbuch“

von Prof. H. Allgäuer ist zum Preis von 120,- Euro beim Bürgerservice

der Marktgemeinde Rankweil sowie in der Buchhandlung

Brunner erhältlich.


Task Force

aktiv im Kampf um Ausbildungsplätze

Themen wie Arbeitslosigkeit, Kurzzeitarbeit und Personalreduktion

sind in den Medien stets präsent. Wir lesen darüber, wir hören darüber

reden, wir lernen sie meist hautnah in unserem persönlichen Umfeld

kennen. Der Schatten der Wirtschaftskrise hat sich darüber geworfen

und sie dermaßen schwarz gefärbt, dass einer rundum Verbesserung

nur mehr halbherzig Glauben geschenkt wird.

Ernst Müller – zeigt großes Engagement bei der Suche

nach offenen Lehrstellen in der Region

Der Name des Projektes ‚Task Force’, bezeichnet nichts anderes

als eine Arbeitsgruppe, allerdings nicht irgendeine unter vielen,

sondern DAS Pilotprojekt zur Beschaffung von Lehrstellen in der

Region. Der Zusammenschluss von Ernst Müller (ehemals Lehrlingsbeauftragter

bei der Firma Hirschmann), Judith Hämmerle

(Wirtschaftskammer) und Mag. Martin Hundertpfund (Gemeinde

Rankweil), steht für aktives Handeln, trotz oder gerade angesichts

der schwierigen Zeiten. Diese kleine Gruppe, unterstützt vom

Rankweiler Bürgermeister Ing. Martin Summer, hat es sich zur

Aufgabe gemacht, persönlich auf regionale Betriebe in der Umgebung

Rankweils zuzugehen, in denen erstmals oder zusätzlich eine

Lehrausbildung möglich sein könnte. Es gilt den Realitätsbezug im

Hinterkopf zu behalten. Die Tatsache, dass Schwerpunkte und Ziele

der Unternehmen zumeist auf anderen Ebenen als jener der Lehrlingsausbildung

liegen, die an Hürden und Aufl agen reich zu sein

scheint. Weiters, dass womöglich bereits auf Kurzarbeit umgestellt

wurde und große Personalentlassungen vorgenommen werden

mussten. Dessen bewusst, besuchten sie bisher fünf hiesige Firmen

und pfl egen weiters viele Telefonkontakte.

Die Bilanz spricht für sich: aus den Kontakten ergaben sich fünf konkrete Lehreintritte.

Natürlich wird diese Maßnahme, nur hier in Rankweil angewandt, die Zahl der arbeitslosen

Jugendlichen nicht gravierend verbessern, obwohl fünf zusätzlich gewonnene Ausbildungsplätze

mit Sicherheit ein großer Gewinn für diese jungen Menschen sind. Wird Task Force,

welches bislang ein Pilotversuch ist, allerdings weiter gedacht, kommt man nicht umhin

ungeheures Potential zu entdecken. In Vorarlberg gibt es 96 politisch selbstständige

Gemeinden, bei rund 250 jungen Menschen auf Lehrstellensuche. Selbst wenn nur ein

Bruchteil dieser Gemeinden auf ähnliche Art und Weise ein paar Lehrstellen vermitteln

könnte, wären repräsentative Erfolge für ganz Vorarlberg zu erzielen.

Es zeigten sich auch die anderen kontaktierten

Betriebe willig die Lehrlingsausbildung

künftig verstärkt ins Auge zu

fassen. Durch das Direktgespräch kann

die Task Force Gruppe meist gleich vor Ort

Befürchtungen der Unternehmer ausräumen.

Zudem macht es einen beträchtlichen

Unterschied, ob man engagierten

Gesichtern, die sich konkret für eine Sache

einsetzen, in diesem Fall für die Schaffung

von Lehrplätzen in der Region Rankweil, in

die Augen sieht oder nur anonyme Statistiken

vorgelegt bekommt. Wichtig ist auch,

Unternehmern ihre Verantwortung begreiflich

zu machen. Lassen sie zu, dass die

Wirtschaft in Rankweil 19


Wirtschaft in Rankweil 20

Qualität der Lehrlingsausbildung zurückgeht, entziehen sie dem

Land damit die entscheidende Grundlage für seinen erfolgreichen

Wirtschaftsstandort.

Bei diversen Gesprächen mit Jugendlichen auf Lehrstellen- oder

Job-Suche zeigte es sich, dass Probleme im sozialen und/oder

familiären Bereich bestehen. Somit kommt zur Begleitung Richtung

Lehrstelle, eine weitere Komponente dazu. Durch die Integrierung

von MitarbeiterInnen der „Offenen Jugendarbeit Rankweil” in die

Beratungsgespräche können so weitere positive Effekte in der Begleitung

Jugendlicher erzielt werden.

Dieses Projekt, Task Force, hat nun im Kleinen begonnen, weil ein ehemaliger Lehrlingsausbilder,

Ernst Müller, die Augen offen gehalten und nicht genutztes Potential in seiner

Umgebung wahrgenommen hat. Mit seinen Kenntnissen und kompetenter Unterstützung

von öffentlicher Seite, liefert er einen regionalen Baustein im Bemühen um die Verringerung

der Jugendarbeitslosigkeit.

Task Force muss aber keineswegs nur ein Versuch bleiben, es kann und soll durchaus die

Kugel erst ins Rollen bringen!

Weitere Informationen:

Marktgemeinde Rankweil

Gruppe Wirtschaft & Kommunikation

Am Marktplatz 1

6830 Rankweil

wirtschaft.kommunikation@rankweil.at

Tel. 05522 405 550 bzw. Fax 05522 405 601

www.rankweil.at


1o.10.2009 - Der Markt für die ganze Familie

Rankler Herbstmarkt

Die Kaufmannschaft Rankweil-Vorderland und Rankweils Gastronomen laden

zum traditionellen Herbstmarkt. Sowohl Aerobic-Showeinlagen als auch die

beliebte Modeschau werden wieder Höhepunkte

im Programm sein.


Ist Ihre Anlage

wetterfest?

Sichern Sie jetzt Ihre

Anlagestrategie ab –

mit dem kostenlosen

Depot-Check.

Das Anlage-Wetter verhält sich oft wechselhaft! Jetzt ist ein idealer

Zeitpunkt, Ihr Depot zu optimieren. Der kostenlose Depot-Check der

Volksbank Vorarlberg schafft Klarheit und zeigt enormes Optimierungspotenzial

auf – bei Rendite, Risiko und Steuerlast. Einfach Termin vereinbaren,

Depot Auszüge mitbringen und „wetterfestes“ Anlage-Konzept erstellen lassen.

Der Depot-Check ist Teil unserer Kompass Beratung.

Vorarlberg I Schweiz I Liechtenstein

JETZT TERMIN

VEREINBAREN! !!

In allen 22 Filialen in Vorarlberg!

Tel. 050 882 8000, volksbank@vvb.at

www.volksbank-vorarlberg.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine